close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

BioPhotometer: Kurzanleitung (122KB) - Eppendorf

EinbettenHerunterladen
BioPhotometer – Kurzanleitung
Übersicht
Diese Kurzanleitung ersetzt nicht die Bedienungsanleitung. Bitte lesen Sie zuerst die ausführliche Bedienungsanleitung.
Ein- und Ausschalten: Netzschalter an Rückseite des BioPhotometers umschalten. Das Gerät ist sofort messbereit.
Erscheint, wenn ein Verdünnungsverhältnis eingegeben wurde.
Beispiel: 20 µl Probe + 50 µl
Meßmedium
● Gewünschte Methode
aufrufen.
Besonderheit:
Für Bradford, Lowry und
BCA sind jeweils zwei
Methoden hinterlegt
(Beispiel BCA/BCA micro).
Zwischen den beiden
Methoden wird durch
wiederholtes Drücken der
Methodentaste hin- und
hergeschaltet.
● Oder: Gewünschte Ziffer
eingeben.
Erscheint, wenn "Korrektur mit
320 nm" eingeschaltet ist.
Standard messen
Leerwert (Blank) messen
Probe messen
Eingabe
löschen
● Probennummer
ändern. Neue Einträge
mit ENTER bestätigen.
● Oder: Ziffer 0 eingeben.
● Funktionsebene aufrufen:
– "Ergebnisse anzeigen"
– "Kalibrationsreport"
– Datum und Uhrzeit
– "Gespeicherte Extinktionen"
– "Präzisionsmessung"
– "Photometertest" (UV-VIS Testfilter)
– Sprache
– Drucker
Gewünschte Funktion mit Cursor anwählen
und mit ENTER bestätigen. Durch wiederholtes
Drücken der "Enter"- Taste können die
Funktionen "Ergebnisse anzeigen",
"Kalibrationsreport" und "gespeicherte
Extinktionen" ausgedruckt werden.
Die jeweilige Funktion kann jederzeit durch
wiederholtes Drücken der "Function"- Taste
verlassen werden. Dies gilt ebenso für das
Verlassen der Funktionsebene.
● Oder: Punkt eingeben.
Eingabe
bestätigen
● Verdünnungsverhältnis eingeben. Alle Einträge mit ENTER
bestätigen.
Das Menü kann jederzeit durch
wiederholtes Drücken der
"Dilution"- Taste verlassen
werden.
● Oder: Cursor in vorhergehende Zeile bewegen.
● Molare Konzentration und
Gesamtmenge der Probe
(Ausbeute) berechnen. Alle
Einträge mit ENTER bestätigen.
Das Menü kann jederzeit durch
wiederholtes Drücken der
"Conversion"- Taste verlassen
werden.
● Oder: Cursor in nächste Zeile
bewegen.
● Parameterebene aufrufen:
– Auswerteverfahren (Extinktion, Faktor, Standard...)
– Zahleneingabe für Faktor
– Zahleneingabe für Standardsollwerte, Anzahl der
Wiederholungsmessungen, etc.
– Korrektur mit 320 nm an/aus
– Konzentrationseinheit (auch molare Einheit)
– Schichtdicke Küvette
Gewünschten Parameter mit Cursor anwählen und mit ENTER bestätigen.
Manuelle Einträge jeweils mit ENTER bestätigen.
Die Parameterebene kann jederzeit durch wiederholtes Drücken der
"Parameter"- Taste verlassen werden.
BioPhotometer – Kurzanleitung
Methodendurchführung und Programmierung
Für alle Methoden gilt
● Messung einer verdünnten Probe:
Vor der Probenmessung
Dilution
Das in der Küvette vorliegende Proben- und Messpuffervolumen (in µl) eingeben. Die Einträge jeweils mit ENTER
bestätigen.
● Änderung von Parametern für die Ergebnisberechnung:
Vor Blank-Messung
Parameter
Gewünschten Parameter mit Cursor anwählen und mit ENTER bestätigen. Zahleneingaben ebenfalls mit ENTER
bestätigen.
Hinweis: Die Zahl der Nachkommastellen des einprogrammierten Faktors legt die Zahl der Nachkommastellen
des Ergebnisses fest.
Messung von Nukleinsäuren
Die Beschreibung gilt für die Methoden dsDNA, ssDNA, RNA und Oligo
● Beispiel dsDNA:
7
dsDNA
Sample
Blank
Methode aufrufen
Leerwert messen
Probe messen
Sample
Nächste Probe messen
● Soll die Konzentration in molare Konzentration und/oder Gesamtmenge (Masseneinheit oder Moleinheit)
umgerechnet werden:
Conversion
Nach der Probenmessung
Alle Einträge mit ENTER bestätigen. Nicht gewünschte Eingabefelder werden mit ENTER übersprungen.
Messung von Proteinen direkt photometrisch
Über die "Parameter"-Taste können folgende Auswerteverfahren programmiert werden: Extinktion, Faktor, Standard
(Einpunktkalibration), Warburg-Formel.
4
Protein
Methode aufrufen
Sample
Blank
Leerwert messen
Probe messen
Sample
Nächste Probe messen
● Soll ein Standard neu aufgenommen werden:
4
Protein
Methode aufrufen
Parameter
Vor Messung des Leerwerts
Parameter für Standardberechnung mit Cursor anwählen und mit ENTER bestätigen. Zahleneinträge ebenfalls mit
ENTER bestätigen.
Blank
Leerwert messen
Standard
Standard messen
Hinweis: Die Zahl der Nachkommastellen der einprogrammierten Standard-Sollkonzentration legt die Zahl der
Nachkommastellen des Ergebnisses fest.
Messung von Proteinen nach Reagenzzugabe
Die Beschreibung gilt für die Methoden Bradford, BCA und Lowry und die jeweiligen Micro-Methoden. Über die
"Parameter"-Taste können folgende Auswerteverfahren programmiert werden: Standard, Faktor, Extinktion.
● Beispiel BCA:
3
BCA
Methode aufrufen
Blank
Sample
Leerwert messen
Probe messen
Sample
Nächste Probe messen
● Soll eine Standardkurve neu aufgenommen werden:
3
BCA
Methode aufrufen
Parameter
Vor Messung des Leerwerts
Parameter für Standardkurvenberechnung mit Cursor anwählen und mit ENTER bestätigen. Zahleneinträge ebenfalls mit ENTER bestätigen.
Blank
Standard
Leerwert messen
Standard messen
Standard
Nächsten Standard messen
Nach Abschluss aller Standardmessungen erscheint im Display automatisch der VK der Messung. Ist VK < 10 %
wird die Kalibration automatisch gespeichert. Ist VK > 10 % erscheint die Frage "SPEICHERN? ENT/CLR" und die
berechnete Kalibration kann akzeptiert oder gelöscht werden.
Hinweis: Die Zahl der Nachkommastellen der einprogrammierten Sollkonzentration des ersten Standards legt
die Zahl der Nachkommastellen des Ergebnisses fest.
Messung von OD 600
5
OD 600
Blank
Sample
Sample
Methode aufrufen
Leerwert messen
Probe messen
Nächste Probe messen
Eppendorf AG · 22331 Hamburg · Germany · Phone: +49 40 538 01 0 · Fax: +49 40 538 01 556
e-mail: eppendorf@eppendorf.com · Internet: www.eppendorf.com
Application Hotline: +49 180 366 67 89 · e-mail: application-hotline@eppendorf.com
Document
Kategorie
Technik
Seitenansichten
6
Dateigröße
122 KB
Tags
1/--Seiten
melden