close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

BETRIEBSANLEITUNG - POSCH Leibnitz

EinbettenHerunterladen
BETRIEBSANLEITUNG
Tisch-Wipp- und
Wipp-Kreissäge
D100 0003 - Ausgabe 9500
Lesen Sie vor der Inbetriebnahme der Maschine
diese BETRIEBSANLEITUNG aufmerksam durch!
© Copyright by Posch Gesellschaft m.b.H., Made in Austria
®
LEIBNITZ
Internet: http://www.posch.com
ACHTUNG
Die Maschine darf nur von Personen benutzt,
gewartet und instandgesetzt werden, die
mit der Betriebsanleitung und den geltenden Vorschriften über die Arbeitssicherheit
und Unfallverhütung vertraut sind.
Österreich
Deutschland
POSCH
POSCH
Gesellschaft m.b.H.
Gesellschaft m.b.H.
Paul-Anton-Kellerstraße 40
Preysingallee 19
A-8430 Leibnitz/Kaindorf
D-84149 Velden/Vils
Telefon 03452/82954
Telefon 08742/2081
Telefax-Verkauf 03452/82954-53
Telefax 08742/2083
e-mail: leibnitz@posch.com
e-mail: velden@posch.com
chn
Te
r unsere Um
ik fü
we
lt
Inhaltsverzeichnis
Allgemeines ..............................................................................2
Hersteller ...................................................................................................................... 2
Gültigkeit ...................................................................................................................... 2
Bestimmungsgemäße Verwendung ................................................................................ 2
Die wichtigsten Bauteile der Maschine .......................................................................... 3
Aufkleber und deren Bedeutung .................................................................................... 4
Arbeiten mit der Kreissäge .......................................................5
Sicherheitstechnische Hinweise ..................................................................................... 5
Inbetriebnahme ............................................................................................................. 6
Brennholzsägen mit der Wippe ..................................................................................... 8
Umbau in Tisch-Stellung .............................................................................................. 9
Sägeblattwechsel ............................................................................................................ 9
Transport .................................................................................................................... 12
Gebrauchshinweise für Widia-Kreissägeblatter ............................................................ 12
Wartung ..................................................................................14
Sicherheitstechnische Hinweise ................................................................................... 14
Schmierung ................................................................................................................. 14
Schärfen des Sägeblattes .............................................................................................. 14
Schränken des Sägeblattes ........................................................................................... 14
Keilriemen wechseln und spannen .............................................................................. 15
Fehlerbeseitigung ...................................................................18
Technische Daten .....................................................................19
Kundendienstverzeichnis für Benzinmotore .............................21
Konformitätserklärung ...........................................................24
Seite 1
chn
Te
r unsere Um
ik fü
we
lt
Allgemeines
Allgemeines
Hersteller
Artikelnummer Maschinentype
Posch Gesellschaft m. b. H.
Paul-Anton-Kellerstraße 40
A-8430 Leibnitz
Telefon: (0043) 03452/82954
Telefax: (0043) 03452/82954-53
M1245E, EW
M1800 E, EB, ES, EW
Gültigkeit
Diese Betriebsanleitung gilt für folgende
Maschinen:
Artikelnummer Maschinentype
M1230E, EB, ES, EW
M1211E, EB, ES, EW
M1212E, EB, ES, EW
M1207E, EB, ES, EW
M1215E, EB, ES, EW
M1218E, EB, ES, EW
M1219E, EB, ES, EW
M1250 E, EW
M1700 E, EB, ES, EW
M1361E, EB, ES, EW
M1356E, EB, ES, EW
M1349E, EB, ES, EW
M1353E, EB, ES, EW
M1365E, EB, ES, EW
M1370E, EB, ES, EW
TWE 4-700
TWKE 4-700
TWKE 5,5-700
TWK 4-700
TWZ -700
TWZE 5,5-700
TWZE 4-700
TWB 9,7-700
CTWE 4-700
WE 4-700
WKE 4-700
WKE 5,5-700
WK 4-700
WZ -700
WZE 4-700
Tabelle 1: Maschinentypen
Seite 2
WB 9,7-700
CWE 4-700
Tabelle 1: Maschinentypen
EB....Ausführung mit Brennholzspalter
ES....Ausführung mit Schälscheibenanbau
EW....Ausführung mit Widia-Kreissägeblatt
Bestimmungsgemäße
Verwendung
Die Kreissäge ist eine Maschine, mit der
man Brennholz auf einer Wippe und
Bauholz auf einem feststehenden Tisch
schneiden kann.
Beim Schneiden ist folgendes zu beachten:
▼ Minimaler Holzdurchmesser: 2 cm
▼ Maximaler Holzdurchmesser:
• 20,5 cm in Tischstellung
• 24 cm in Wippstellung
▼ Mindestschnittlänge 10 cm
▼ Maximale Holzlänge: 2 m
▼ Immer nur ein Holzscheit auf einmal
in die Wippe legen!
chn
Te
r unsere Um
ik fü
we
lt
Allgemeines
Die wichtigsten Bauteile der Maschine
Fixierhebel
Schalter/Stecker
Sägeblattschutz
Transportgriff
Fixierschraube
Typenschild
Handgriff
Tisch
E-Motor
Sägeblattschutz
Transportgriff
Typenschild
Handgriff
Wippstange
Wippe
Schiebestock
E-Motor
Schalter/Stecker
Wipphalter
Kreissägenschlüssel
Wippe
Wippstange
Arretierwinkel
Abbildung 1 - Tisch-Wipp- und Wipp-Säge
Seite 3
chn
Te
r unsere Um
ik fü
we
lt
Allgemeines
Aufkleber und deren Bedeutung
Gehörschutz tragen
Schiebestock benutzen
!
use ear defenders
use the pushstick
Porter une protection
d`ouïe.
Utiliser la coulisse
Vor Inbetriebnahme der Maschine
unbedingt die Betriebsanleitung lesen!
Brennholzschneiden
ohne
Zuführeinrichtung
verboten
Nur mit allen
Schutzvorrichtungen
in Betrieb nehmen
use the log gripper
provided
use only with
guards fitted
Défense de couper
du bois sans
dispositif
d`amenée.
Ne mettre en service
qu`avec tous les
dispositifs de
sécurité.
max. Sägeblatt ø 700mm
max. sawblade ø 700mm
Maximale Zapfwellendrehzahl U/min
maximum pto-rotation rpm
Régime de p.d.f. maxi t/min
540
ø maxi de la lame de scie: 700mm
Nur bei Z-Antrieb
Zapfwellendrehrichtung
Vorsicht! Werkzeug läuft nach!
Sägeblattdrehrichtung
Danger! Blade continous to turn after machine is stopped
Attention! L`arrêt de l`outil n`est pas immédiat!
Nur bei Z-Antrieb
max. Sägeblatt ø 700mm
max. sawblade ø 700mm
ø maxi de la lame de scie: 700mm
Augen- und Gehörschutz tragen!
Augen- und Gehörschutz tragen!
Phasenwender, am Schalter
Wiedereinschalten erst nach mindestens 60 sec.!
Bei Defekt Sicherung im Schalter austauschen
Turn on again after at least 60 seconds!
On failure replace fuse in switch
Sägeblattdrehrichtung
Attendre au moins 60 sec. avant la remise en marche!
En cas de défectuosité, remplacer la fusible dans le commutateur
Abbildung 2 - Aufkleberpositionen
Seite 4
chn
Te
r unsere Um
ik fü
we
lt
Arbeiten mit der Kreissäge
Arbeiten mit der
Kreissäge
Sicherheitstechnische
Hinweise
▼ Die Kreissäge nur auf ebenem Boden
aufstellen.
▼ Beim Arbeiten sind Schutzschuhe zu
tragen.
▼ Einen Gehörschutz sowie eine
Schutzbrille tragen.
▼ Keine losen Kleidungsstücke tragen.
▼ Niemals mit Schutzhandschuhen in
der Nähe des Kreissägeblattes arbeiten.
▼ Niemals fehlerhafte Anschlußleitungen verwenden.
▼ Achten Sie darauf, daß ihr Arbeitsplatz ausreichend beleuchtet ist, da eine
schlechte Beleuchtung die Verletzungsgefahr entscheidend erhöhen kann!
▼ Maschinen mit elektrischem Antrieb
dürfen nicht im Regen in Betrieb
genommen werden, da es zu einem
Defekt des Schalters bzw. des E-Motors
kommen könnte!
▼ Arbeiten Sie vorsichtig! Durch
unsachgemäße Handhabung kann es
aufgrund des rotierenden Sägeblattes zu
schweren Verletzungen kommen.
▼ Bei auftretender Gefahr sofort den
NOT-AUS drücken!
▼ Nie ohne Schutzvorrichtungen arbei-
ten.
▼ Verwenden Sie keine beschädigten,
eingerissenen oder deformierten Sägeblätter.
▼ Bei Umstellungsarbeiten an der
Kreissäge den Antrieb immer abstellen
und vom Stromnetz trennen.
▼ Bei Längsschnittarbeiten ist der
Schiebestock zu verwenden.
▼ Die Kreissäge nicht in geschlossenen
Räumen verwenden.
▼ Arbeiten an der elektrischen Ausrüstung dürfen nur von Elektrofachkräften
durchgeführt werden.
▼ Vorgeschriebener Sägeblattdurchmesser:
Sägeblattdurchmesser
für Längsschnitt
für Brennholzschnitt
mit der Wippe
50...70 cm
70 cm
Tabelle 2: genehmigte Sägeblattgrößen
▼ Die Säge nur mit heruntergeklapptem und mit der Wippe verschraubten
Tisch transportieren.
▼ Verwenden Sie nur original POSCHErsatzteile.
Seite 5
chn
Te
r unsere Um
ik fü
we
lt
Arbeiten mit der Kreissäge
▼ Die Maschine nie unbeaufsichtigt
laufenlassen.
▼ Mindestalter
der Bedienperson:
18 Jahre.
Lärmhinweis
Im praktischen Einsatz beim Schneiden
von Brennholz oder Bauholz ist mit
einem Schallpegel von 98-100 dB(A),
gemessen am Ohr des Bedieners zu rechnen. Daher ist das Tragen eines Gehörschutzes dringend zu empfehlen.
▼ Das Kreissägeblatt auf festen Sitz
kontrollieren und wenn notwendig die
Sechskantmutter nachziehen (siehe
Abbildung 8 - Sägeblattwechsel).
▼ Den Schalter kontrollieren, ob der
NOT-AUS funktionsfähig ist.
NOT-AUS
Inbetriebnahme
▼ Bevor Sie die Maschine in Betrieb
nehmen, müssen Sie den Wippengriff an
der Wippe montieren.
Sechskantschraube M8x20
Scheibe M8
Wippengriff
Selbstsi. Sechskantmutter M8
Abbildung 3 - Wippengriff-Montage
Bei E-Antrieb
▼ Die Säge auf ebenem Boden aufstellen.
Seite 6
Abbildung 4 - NOT-AUS
• Schalter 4kW: Bei auftretender Gefahr
sofort den NOT-AUS drücken!
▼ Schalter 5,5kW: Bei Maschinen mit elektronischen Bremsschalter und SternDreieckanlauf muß der Nulleiter vorhanden
sein.
A c h t un g! Wenn der Bremsschalter
einen Defekt aufweist, darf die Kreissäge
auf keinen Fall in Betrieb genommen
werden.
A c h t un g! Wird die Maschine nach
Überlastung abgeschalten, darf der
Schalter erst nach 60 Sekunden erneut
betätigt werden.
chn
Te
r unsere Um
ik fü
we
lt
Arbeiten mit der Kreissäge
Der Schalter darf innerhalb von 10 Minuten nicht öfters als fünfmal betätigt werden!
▼ Die Kreissäge an das Stromnetz
anschließen
• Netzspannung 400V (16 A-Sicherung verwenden).
• Bei der Zuleitung muß ein Kabelquerschnitt von mindestens 2,5 mm2
verwendet werden.
• Die Drehrichtung des E-Motors
beachten (siehe Pfeil am Motor). Bei
falscher Drehrichtung des Motors: Im
Stecker des Schalters befindet sich ein
Phasenwender, mit dem Sie die Drehrichtung des Motors wechseln können. (Die Scheibe im Stecker mit
einem Schraubenzieher hineindrükken und um 180° verdrehen.)
A c h t un g! Arbeiten an der elektrischen
Ausrüstung dürfen nur von Elektrofachkräften durchgeführt werden.
Bei Schlepperantrieb
▼ Die Zapfwellenkreissäge an die Dreipunktaufhängung des Schleppers montieren.
• Während des Betriebes muß die
Säge an den beiden Unterlenkern des
Schleppers befestigt sein.
▼ Die Gelenkwelle anstecken und die
Sicherheitskette montieren.
▼ Die Zapfwelle beim Schlepper einschalten und langsam auskuppeln. Die
empfohlene Zapfwellendrehzahl beträgt
500 U/min.
• Die Drehrichtung der Zapfwelle
bzw. des Sägeblattes beachten.
• Die maximale Zapfwellendrehzahl
beträgt 540 U/min.
Abbildung 5 - Phasenwender
• Wenn der E-Motor einen SternDreieck-Schalter hat: Den Motor in
Sternstellung des Schalters hochfahren lassen und dann auf Dreieck weiterschalten.
Abbildung 6 - Drehrichtung der Schlepperzapfwelle
Seite 7
chn
Te
r unsere Um
ik fü
we
lt
Arbeiten mit der Kreissäge
Antrieb durch Benzinmotor
Hinweis: Vor dem Starten des Motors
den Ölstand kontrollieren.
▼ Den Startvorgang des Benzinmotors
entnehmen Sie bitte der Motor-Betriebsanleitung
▼ Erforderlicher Treibstoff: bleifreies
Normalbenzin.
Motor
Tankinhalt
B 9,7
6l
Tabelle 3: Tankinhalt
▼ Weitere Informationen finden Sie in
der Motor-Betriebsanleitung.
Brennholzsägen mit der
Wippe
Tisch-Wipp-Kreissäge
1. Die Fixierschraube lösen.
2. Den Sägetisch so weit hochschwenken, bis der Fixierhebel an der Rückseite
des Tisches im Bolzen am Gestell einrastet. Die Fixierschraube an der Wippe
wieder festziehen (siehe Abbildung 1 Tisch-Wipp- und Wipp-Säge).
A chtun g ! Den Tisch nicht in die Sägeblattwechsel-Stellung hochschwenken
(siehe Abbildung 8 - Sägeblattwechsel)!
3. Das Sägeblatt auf festen Sitz kontrollieren. Wenn nötig die Sechskantmutter
Seite 8
festziehen (siehe Abbildung 8 - Sägeblattwechsel).
4. Die Wippe hochziehen, bis der Haltebügel über dem Schwenkrohr der Wippe
einrastet und diese in Arbeitsstellung
hält.
▼ Ist an der Kreissäge ein Kurzholzspalter montiert, muß der Spaltkegel mit
der Schutzhaube abgedeckt sein.
Wipp-Kreissäge
1. Das Sägeblatt auf festen Sitz kontrollieren. Wenn nötig die Sechskantmutter
festziehen (siehe Abbildung 11 - Sägeblattwechsel).
▼ Ist an der Kreissäge ein Kurzholzspalter montiert, muß der Spaltkegel mit
der Schutzhaube abgedeckt sein.
Schneidevorgang
▼ Das Holz in die Wippe einlegen.
A c h t un g! Bei krummen Holz muß die
gekrümmte Seite zum Sägeblattschlitz
ausgerichtet sein, um das Umkippen und
Verklemmen des Holzes während des
Schneidvorganges zu vermeiden (gilt
auch für Tisch-Stellung).
▼ Die Wippe mit dem Haltegriff zum
Sägeblatt führen und das Holz durchschneiden.
Hinweis: Beim Durchschneiden nicht
so fest andrücken, daß die Drehzahl des
Sägeblattes geringer wird. Dies führt zur
Überlastung des Motors und zum
chn
Te
r unsere Um
ik fü
we
lt
Arbeiten mit der Kreissäge
Abschalten des Motors durch den
Motorschutz. Falls der Motorschutz den
Motor doch abschaltet, darf der Motor
nicht sofort wieder eingeschaltet werden.
Er darf erst wieder eingeschaltet werden,
wenn er bis auf eine Oberflächentemperatur von ca. 30° C abgekühlt ist.
Ach tun g ! Die Wippe muß nach dem
Schneidevorgang wieder in die Ausgangsstellung zurückgeschwenkt werden!
A c h t un g! Verwenden Sie bei Längsschnittarbeiten den Längsanschlag und
den Schiebestock.
Längsanschlag
Umbau in Tisch-Stellung
A chtun g ! Vor Umbauarbeiten die
Maschine unbedingt abschalten und bei
E-Antrieb vom Stromnetz trennen!
1. Den Wipphalter anheben, die Wippe
nach unten schwenken und den Wipphalter einrasten.
2. Die Fixierschraube lösen.
3. Den Fixierhebel an der rechten hinteren Seite des Tisches lösen und den Tisch
langsam herunterschwenken (siehe
Abbildung 8 - Sägeblattwechsel).
4. Die Wippe und den Tisch mit der
Fixierschraube verbinden.
Sterngriffschraube
Abbildung 7 - Längsanschlag
• Der Längsanschlag ist parallelverstellbar. Dazu muß die Sterngriffschraube gelockert werden.
Sägeblattwechsel
A c h t un g! Vor Umbauarbeiten die
Maschine unbedingt abschalten und bei
E-Antrieb vom Stromnetz trennen!
Seite 9
chn
Te
r unsere Um
ik fü
we
lt
Arbeiten mit der Kreissäge
5. Das Sägeblatt wechseln. Wir empfehlen folgende Sägeblätter:
Tisch-Wipp-Kreissäge
Sägetisch
Fixierhebel
Sechskantmutter
Artikelnummer
Spannflansch
Bezeichnung
für Brennholzschnitt
Sägeblatt Ø70 cm, Bohrung Ø30 mm, grobverzahnt
Z1300080
Z1300090
Z1300103
Chromlegiert
Chrom-Vanadium
hartmetallbestückt
Tabelle 4: geeignete Sägeblattypen - Brennholzschnitt
Sägeblatt
Artikelnummer
Bezeichnung
für Längsschnitt
Spaltkeil
Sägeblatt Ø50 cm, Bohrung Ø30 mm, feinverzahnt
Wippstange
Abbildung 8 - Sägeblattwechsel
1. Den Sägetisch soweit zurückschwenken, bis er am Maschinengestell anliegt.
2. Die Wippstange anheben und die
Wippe zurücklegen.
3. Die Sechskantmutter von der
Antriebswelle lösen. Drücken Sie dabei
mit einem Holzstück gegen das Sägeblatt, um es gegen Verdrehung zu blokkieren.
4. Den Spannflansch abziehen.
Z1300030
Z1300035
Z1300042
chromlegiert
Chrom-Vanadium
hartmetallbestückt
Tabelle 5: geeignete Sägeblattypen - Längsschnitt
6. Die richtige Spaltkeilgröße kontrollieren:
Sägeblattdurchmesser
Spaltkeil nach
DIN 38830
50 cm
55 - 70 cm
50 x 3
70 x 4
Tabelle 6: Richtiger Spaltkeil
Hinweis: Jeder Spaltkeil hat eine eigene
Führung!
Seite 10
chn
Te
r unsere Um
ik fü
we
lt
Arbeiten mit der Kreissäge
7. Falls notwendig, einen anderen Spaltkeil montieren.
9. Den Sägetisch wieder nach vorne
schwenken.
Wipp-Kreissäge
Sägeblattschutz
Sechskantmutter
Spannflansch
Sägeblatt
Abbildung 9 - Spaltkeilmontage
8. Die richtige Einstellung des Spaltkeils
kontrollieren. Stellen Sie dazu die
Maschine auf Tisch-Stellung um.
Wippstange
1-2mm
Abbildung 11 - Sägeblattwechsel
m
5m
Abbildung 10 - Spaltkeileinstellung
Hinweis: Abstand zwischen Spaltkeil
und Sägeblatt
• mindestens 3 mm
• maximal 8 mm
1. Den Sägeblattschutz demontieren.
2. Die Wippstange anheben und die
Wippe zurücklegen.
3. Die Sechskantmutter von der
Antriebswelle lösen. Drücken Sie dabei
mit einem Holzstück gegen das Sägeblatt, um es gegen Verdrehung zu blokkieren.
4. Den Spannflansch abziehen.
5. Das Sägeblatt wechseln.
• Geeignete Sägeblattypen siehe
Tabelle 4: auf Seite 10.
Seite 11
chn
Te
r unsere Um
ik fü
we
lt
Arbeiten mit der Kreissäge
6. Den Sägeblattschutz wieder befestigen.
Transport
▼ Die Kreissäge abstellen und vom
Stromnetz trennen.
▼ Wipp-Säge: Die Wippe nach vor
schwenken und mit dem Rastriegel fixieren.
▼ Der Handgriff für den Transport
befindet sich am hinteren Ende der
Maschine (siehe Abbildung 1 - TischWipp- und Wipp-Säge). Den Griff herausziehen und die Maschine anheben.
Ach tun g ! Maschinen mit Benzinmotor
dürfen zum Transport gekippt, aber
nicht weiter umgelegt werden, da
Schmieröl in den Luftfilter rinnen und
den Motor außer Betrieb setzen kann!
Die Maschine darf maximal 30˚ nach
hinten geneigt werden.
Bei Z - Antrieb
▼ Den Zapfwellenantrieb abstellen.
▼ Die Kreissäge an der Dreipunktaufhängung montieren.
▼ Den Sägetisch herunterklappen und
die Wippe mit der Fixierschraube am
Sägetisch verschrauben.
▼ Wipp-Kreissäge: Der Arretierwinkel der
Wippe muß am Gestell eingehakt und
mit der Flügelmutter fixiert werden
Seite 12
(siehe Abbildung 1 - Tisch-Wipp- und
Wipp-Säge).
▼ Die Kreissäge mittels Schlepperhydraulik anheben.
▼ Beim Transport auf öffentlichen Straßen ist die Straßenverkehrsordnung einzuhalten. An der Rückseite der
Maschine muß eine Geräteleuchte angebracht werden.
▼ Die maximale Transportgeschwindigkeit beträgt 25 km/h!
Gebrauchshinweise für
Widia-Kreissägeblatter
A c h t un g! Hartmetallbestückte Kreissägeblätter zeichnen sich durch hohe
Lebensdauer aus. Bei nicht sachgemäßer
Handhabung können keine Garantieansprüche gestellt werden.
▼ Diese Kreissägeblätter sind hochwertige Maschinenwerkzeuge, daher ist
immer auf eine sachgerechte Handhabung zu achten. Dies betrifft unter anderem:
▼ Die Hartmetall-Bestückung ist aufgrund der besonderen Härte vor Ausbrüchen zu schützen.
• Unsachgemäße Lagerung kann zu
Beschädigungen an den Zahnspitzen
führen. Legen Sie das Kreissägeblatt
auf einem Schaumgummi oder Ähnlichem ab.
chn
Te
r unsere Um
ik fü
we
lt
Arbeiten mit der Kreissäge
• Schneiden Sie keine im Holz
befindlichen, Metallklammern und
dergleichen.
• Spezial-Hartmetall-Kreissägeblatt: Schneiden Sie keine im Holz befindlichen
lose sitzenden Nägel, Metallklammern und dergleichen (nur festsitzende).
• Das Kreissägeblatt darf nicht auf
Schlag oder Stoß beansprucht werden.
▼ Richtige Drehrichtung und exakten
Freilauf des Kreissägeblattes vor Einschalten des Motors überprüfen.
▼ Auslaufende Kreissägeblätter dürfen
nicht durch Fremdeinwirkung abgebremst werden.
▼ Der Werkzeugvorschub muß immer
vorsichtig und kontinuierlich erfolgen,
d. h. ruckartige Schnittbewegungen sind
zu vermeiden.
Ach tun g ! Wenn das Sägeblatt stumpf
geworden ist, muß es von einem Fachbetrieb nachgeschärft werden.
Seite 13
chn
Te
r unsere Um
ik fü
we
lt
Wartung
Sicherheitstechnische
Hinweise
▼ Vor
Wartungsarbeiten an der
Maschine die Maschine immer abstellen
und vom Stromnetz trennen.
▼ Nie ohne Schutzvorrichtungen arbeiten. Nach Wartungsarbeiten wieder alle
Schutzvorrichtungen montieren.
▼ Verwenden Sie nur original POSCHErsatzteile.
▼ Die Maschine nie unbeaufsichtigt
laufenlassen.
▼ Arbeiten an der elektrischen Ausrüstung dürfen nur von Elektrofachkräften
durchgeführt werden.
Schmierung
▼ Gelegentlich ist das Lagerrohr der
Wippe nachzufetten.
▼ Die Sägeblätter sollten regelmäßig
geölt werden, um Rostansatz zu verhindern.
che Tiefe “T” gleich bleibt). Es muß also
der Zahngrund mitausgeschliffen werden.
A c h t un g! Stumpfe Sägeblätter können
überhitzen! Die Folge wären Risse im
Sägeblatt.
T
Wartung
Abbildung 12 - Schärfen
Schränken des Sägeblattes
(siehe Abbildung 13 - Schränkung)
A c h t un g! Falsch geschränkte Sägeblätter überhitzen! Die Folge wären Risse im
Sägeblatt.
mind. 1/4 Blattstärke
bis max. 1/2 Blattstärke
Schärfen des Sägeblattes
(siehe Abbildung 12 - Schärfen)
Beim Schärfen des Sägeblattes muß darauf geachtet werden, daß die ursprüngli-
Seite 14
Blattstärke
Abbildung 13 - Schränkung
chn
Te
r unsere Um
ik fü
we
lt
Wartung
Schmierung des Winkelgetriebes
Es müssen EP-Öle der Viskositätsklasse
SAE 9o verwendet werden.
Hersteller
Elan
Type
Hersteller
Type
MP 85W90
Valvoline
TransGearX-18
Tabelle 7: Geeignete Hydrauliköle
Der erste Ölwechsel soll nach 100, alle
weiteren nach jeweils 1500 Betriebsstunden oder einmal jährlich durchgeführt
werden.
A chtun g ! Das gewechselte Öl muß
umweltgerecht entsorgt werden. Erkundigen Sie sich nach ihren gesetzlichen
Umweltbestimmungen.
Ölstand- bzw.
Ölablaßschraube
Keilriemen wechseln und
spannen
A c h t un g! Vor dem Spannen oder
Wechseln der Keilriemen die Maschine
unbedingt vom Stromnetz trennen.
Wechseln und spannen bei EAntrieb
3
1
2
1
1
Abbildung 15 - Wechseln und spannen
Abbildung 14 - Winkelgetriebe
▼ Gesamtfüllmenge des Winkelgetrie-
bes: 0,35l
▼ Die maximale Arbeitstemperatur im
Dauerbetrieb beträgt 80˚C.
1. Die Schrauben (1) des Keilriemenschutzes
lösen. Den Keilriemenschutz abnehmen.
2. Die Motorwippe lockern
• Lockern Sie dazu die Schraube (2)
und ziehen Sie die Mutter (3) fest.
Dadurch wird der Motor nach oben
gehoben.
Seite 15
chn
Te
r unsere Um
ik fü
we
lt
Wartung
3. Die alten Keilriemen abnehmen und
die neuen auflegen.
A chtun g ! Die Keilriemen müssen lose
aufgelegt werden. Wenn sie auf die Keilriemenscheiben “aufgezwängt” werden,
besteht die Gefahr das sie beschädigt werden und nach kurzer Zeit reißen.
Wechseln und spannen bei ZAntrieb
3
5
4
Leistung Stk. Riemen Artikel.Nr.
4kW
2
5,5kW
3
SPZ 1037lw
DIN7753
SPZ 1087lw
DIN7753
Z200 0820
Z200 0840
2
Tabelle 8: geeignete Keilriementypen
4. Lockern Sie die Mutter (3). Der
Motor sinkt nach unten und spannt die
Keilriemen:
• Die Keilriemen müssen so vorgespannt werden, daß sie sich in der
Mitte mittels Daumendruck ca.
7mm durchdrücken lassen.
5. Anschließend die Schraube (2) festziehen und die Mutter (3) soweit anziehen,
daß die Motorwippe wieder gerade
hängt und nicht verdreht ist.
6. Antrieb 4 kW:
• Den Keilriemenschutz wieder aufsetzen
und zusammen mit dem Innenschutzblech am Gestell verschrauben.
Antrieb 5,5kW:
• Den Keilriemenschutz wieder am
Gestell verschrauben.
Seite 16
1
Abbildung 16 - Wechseln und spannen
1. Die Schrauben (1) des Keilriemenschutzes lösen und den Keilriemenschutz
abnehmen.
2. Die Muttern (2) des Getriebeaufnahmeblechs lockern.
3. Die Distanzmuttern (3) der Spannschrauben (4) lösen. Anschließend müssen die Spannmuttern (5) gelockert
werden.
4. Die alten Keilriemen abnehmen und
die neuen auflegen.
A c h t un g! Die Keilriemen müssen lose
aufgelegt werden. Wenn sie auf die Keilriemenscheiben “aufgezwängt” werden,
chn
Te
r unsere Um
ik fü
we
lt
Wartung
besteht die Gefahr das sie beschädigt werden und nach kurzer Zeit reißen.
Antrieb Stk. Riemen Artikel.Nr.
Z
3
SPZ 1800lw
DIN7753
XPZ 1620lw
DIN7753
(ab 9714)
Z200 0920
Z200 0916
Tabelle 9: geeigneter Keilriementyp
5. Die Distanzmuttern (3) wieder in ihre
Ausgangslage verdrehen.
6. Die Spannmuttern (5) gleichmäßig
anziehen. Die Keilriemen werden
gespannt:
• Die Keilriemen müssen so vorgespannt werden, daß sie sich in der
Mitte mittels Daumendruck ca.
7mm durchdrücken lassen.
7. Die Muttern (2) wieder festziehen.
8. Den Keilriemenschutz aufsetzen und
am Innenschutzblech befestigen.
Benzinmotor
▼ Durchzuführende Wartungsarbeiten
entnehmen Sie bitte der Motor-Betriebsanleitung.
Seite 17
chn
Te
r unsere Um
ik fü
we
lt
Fehlerbeseitigung
Fehlerbeseitigung
Fehler
E-Motor startet nicht
Ursache
Zuleitung zu schwach abgesichert
Siehe Seite 7
Zuleitungskabel zu dünn
Motorschutz hat angesprochen
Motor abkühlen lassen
Sicherungen auf der Bremsplatine
Sicherungen kontrollieren und
des Bremsschalters mit elektr.
wenn nötig erneuern
Bremse defekt
Falsche Drehrichtung des Sägeblattes
Stumpfes Sägeblatt
Sägeblatt nicht ausreichend
geschränkt
Schlechte Schnittleistung
Sägeblatt lose
Keilriemen abgenützt
Kreissägeblatt mit Harz belegt
Sägeblatt kaputt
(Zähne ausgebrochen,
Seitenschlag,
Benzinmotor
startet nicht
Benzinmotor stirbt ab
Beseitigung
Siehe Seite 7
Siehe Seite 14
Siehe Seite 14
Die Sechskantmutter auf der
Antriebswelle anziehen
Siehe Seite 15
Kreissägeblatt mit
Entharzungsmittel reinigen
( z. B. Nitroverdünnung)
Krummes Holz falsch eingelegt
Siehe Seite 8
Benzintank leer
Benzinhahn abgedreht
Gemisch zu mager
Benzin nachfüllen
Benzinhahn aufdrehen
Joker einsetzen
Drehzahl zu niedrig
Drehzahl erhöhen
Tabelle 10: Fehler - Ursache - Beseitigung
Seite 18
chn
Te
r unsere Um
ik fü
we
lt
Technische Daten
Technische Daten
Antriebsvarianten
E, KE, ZE
Antrieb
Leistung
kW (PS)
Drehzahl
Spannung
U/min
V
Z-Drehzahl
U/min
Sägeblatt-ø
cm
4
(5,5)
1455
400
Z
5,5
(7,5)
1600
400
1400-1600
-
-
540
B9,7
9,7
(13,2)
3600
-
70
Tabelle 11: Antriebsvarianten
Abmessungen
Länge (cm)
Breite (cm)
Höhe (cm)
Gewicht ca. (kg)
133
150
177
189
143
192
259
270
165
Type
TWE 4 - 700
TWKE 4 - 700
TWKE 5,5 - 700
TWK 4 - 700a
TWZ - 700
TWZE 4 - 700
TWZE 5,5 - 700
TWB 9,7 - 700
138,5
95
157
188
Tabelle 12: Abmessungen
a...... Ausführung ohne E-Motor
Seite 19
chn
Te
r unsere Um
ik fü
we
lt
Technische Daten
Abmessungen
Länge (cm)
Breite (cm)
Höhe (cm)
Gewicht ca. (kg)
118
102
132
142
100
124
179
117
Type
WE 4 - 700
WKE 4 - 700
WKE 5,5 - 700
WK 4 - 700a
WZ - 700
WZE 4- 700
WB 9,7 - 700
105
84
135
90
154,5
84
Tabelle 13: Abmessungen
a...... Ausführung ohne E-Motor
Seite 20
chn
Te
r unsere Um
ik fü
we
lt
Kundendienstverzeichnis für Benzinmotore
Kundendienstverzeichnis für Benzinmotore
Bei Ersatzteilbestellungen für Ihren MAG-Benzinmotor wenden Sie sich bitte direkt
an einen der folgenden Servicebetriebe:
Bundesrepublik
Deutschland
Österreich
Frankreich
MDS Motoren- und
Diesel Service GmbH
Gustav-Siegle-Straße 2
71254 Ditzingen
Telefon: 07156/967030
Telefax: 07156/967055
MAG-Motoren Ges.m.b.H.
Aglassingerstraße 26
5023 Salzburg
Telefon: 0662/640460
Telefax: 0662/643050
S.A. Kubota Europe
19-25 rue Jules Vercrysse, ZI
B.P. 88
95101 Argenteuil Cedex
Telefon 33-1-3426-3434
Telefax 33-1-3426-3499
Schweiz
Dänemark
Finnland
Hamilton AG.
Industrial Equipment
Haldenstraße 26 b
8306 Brüttisellen
Telefon: 01-8335070
Telefax: 01-8335095
Stiga Belos ab Denmark
Torringvej 17
2610 Rodovre
Telefon: + 45-42 84 60 90
Telefax: + 45-42 84 67 22
Kesko OY
Kuriiritie 10-12
01300 Vantaa
Telefon: + 358-0 8308209
Telefax: + 358-0 853811
Belgien
Holland
Schweden
Matermaco S.A.
Chaussee De Louvain
1030 Bruxelles
Telefon: 02-735-6065
Gebr. Prins B.V.
Tuinderserg 37
2676 BD Maasdijk
Telefon: 01745-16240
Broddway Norden ab
Malte Månson
Box 123
59600 Skänninge
Telefon: 46-142-41350
Telefax: 46-142-41670
Seite 21
chn
Te
r unsere Um
ik fü
we
lt
Kundendienstverzeichnis für Benzinmotore
Notizen
Seite 22
chn
Te
r unsere Um
ik fü
we
lt
Kundendienstverzeichnis für Benzinmotore
Notizen
Seite 23
Kon
EG
f o r m itä tse rk lä r u
von
ng
Tisch-Wipp- und Wipp-Kreissäge
Dieses Produkt unterliegt dem in der EG-Richtlinie 89/392/EWG genannten Verfahren
der EG-Baumusterprüfung.
Weiters wurde die Maschine unter Berücksichtigung der
• Niederspannungsrichtlinie 73/23/EWG sowie der
• Richtlinie für Elektromagnetische Verträglichkeit EMV 89/336/EWG gebaut.
Nachfolgend genannte, gemeldete Stelle
Deutsche Prüfstelle für Land- und Forsttechnik
Weissensteinstraße 70/72
D-34114 Kassel
notifiziert unter der Registriernummer 0363
a) ist mit der Aufbewahrung der Unterlagen nach Anhang VI beauftragt.
b) hat bescheinigt, daß die Unterlagen nach Anhang VI den Vorschriften entsprechen.
c) hat die Baumusterprüfung durchgeführt. Das Produkt ist identisch mit dem baumustergeprüften Modell, das unter der Nummer
B-EG-020 für Tisch-Wipp-Kreissäge
B-EG-021 für Wipp-Kreissäge
eine EG-Baumusterbescheinigung erhalten hat.
Leibnitz, am 17. Juni 1996
Posch
Gesellschaft m.b.H.
Paul-Anton-Keller-Straße 40
A-8430 Leibnitz/Kaindorf
Geschäftsführer: Peter H. Posch
Konformitätserklärung
Te
chn
r unsere Um
ik fü
w
el
t
®
Ihre
LEIBNITZ
Maschine
Maschinentype
Machine model/ Modèle de machine/
Machinetype/ Modelli macchine/
Maskintyp
Artikelnummer
Item no./ Référence/
Numero articolo/ Varenummer
Seriennummer
Serial number/ N˚ de série/
Numero di série/ Tillverkningsnummer
Kaufdatum
Date of purchase/ Date d'achat/
Datum van aankoop/ Data d'acquisto
Österreich
Deutschland
P OSCH
P OSCH
Gesellschaft m.b.H.
Gesellschaft m.b.H.
Paul-Anton-Kellerstraße 40
Preysingallee 19
A-8430 Leibnitz/Kaindorf
D-84149 Velden/Vils
Telefon 03452/82954
84145 Postfach
Telefax-Verkauf
Telefon 08742/2081
03452/82954-53
Telefax 08742/2083
Te
ik
chn
für unsere Um
we
lt
Ihr Posch-Fachhändler
®
LEIBNITZ
Document
Kategorie
Technik
Seitenansichten
22
Dateigröße
574 KB
Tags
1/--Seiten
melden