close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

2 - Sony

EinbettenHerunterladen
2-666-583-36 (1)
Digital Photo Printer
Bedienungsanleitung
Lesen Sie dieses Handbuch vor Inbetriebnahme des Geräts
aufmerksam durch, und bewahren Sie sie zum späteren
Nachschlagen auf.
UP-CR10L
© 2005 Sony Corporation
Deutsch
WARNUNG
Um die Gefahr von Bränden oder elektrischen
Schlägen zu verringern, darf dieses Gerät nicht
Regen oder Feuchtigkeit ausgesetzt werden.
Um einen elektrischen Schlag zu vermeiden, darf
das Gehäuse nicht geöffnet werden. Überlassen
Sie Wartungsarbeiten stets nur qualifiziertem
Fachpersonal.
DIESES GERÄT MUSS GEERDET WERDEN.
Hinweis
Die Lage und Gestaltung des Netzschalters und des
mitgelieferten Zubehörs ist abhängig von der
Seriennummer, die sich auf dem Typenschild an der
Rückseite des Geräts befindet. In diesem Dokument
werden die jeweiligen Varianten beschrieben, sofern
vorhanden.
Nur bei Geräten, deren Seriennummer mit
51 beginnt:
Um die Stromversorgung zu beenden, ziehen Sie den AC
IN-Anschluss (Netzanschluss) ab.
Nur bei Geräten, deren Seriennummer mit
11 beginnt:
Dieses Gerät hat keinen Netzschalter.
Beim Einbau des Geräts ist daher im Festkabel ein leicht
zugänglicher Unterbrecher einzufügen, oder der
Netzstecker muss mit einer in der Nähe des Geräts
befindlichen, leicht zugänglichen Wandsteckdose
verbunden werden. Wenn während des Betriebs eine
Funktionsstörung auftritt, ist der Unterbrecher zu betätigen
bzw. der Netzstecker abzuziehen, damit die
Stromversorgung zum Gerät unterbrochen wird.
WARNUNG zum Netzanschluss
Verwenden Sie das für die Stromversorgung in Ihrem
Land geeignete Netzkabel.
1. Verwenden Sie ein geprüftes Netzkabel (3-adriges
Stromkabel)/einen geprüften Geräteanschluss/einen
geprüften Stecker mit Schutzkontakten entsprechend
den Sicherheitsvorschriften, die im betreffenden Land
gelten.
2. Verwenden Sie ein Netzkabel (3-adriges Stromkabel)/
einen Geräteanschluss/einen Stecker mit den
geeigneten Anschlusswerten (Volt, Ampere).
Wenn Sie Fragen zur Verwendung von Netzkabel/
Geräteanschluss/Stecker haben, wenden Sie sich bitte an
qualifiziertes Kundendienstpersonal.
2
Für Kunden in Europa
Der Hersteller dieses Produkts ist Sony Corporation, 1-7-1
Konan, Minato-ku, Tokyo, Japan.
Der autorisierte Repräsentant für EMV und
Produktsicherheit ist Sony Deutschland GmbH,
Hedelfinger Strasse 61, 70327 Stuttgart, Deutschland. Bei
jeglichen Angelegenheiten in Bezug auf Kundendienst
oder Garantie wenden Sie sich bitte an die in den separaten
Kundendienst- oder Garantiedokumenten aufgeführten
Anschriften.
Inhalt
Kapitel 1 Überblick
Was dieses Produkt leistet ............................................................. 5
Mitgelieferte Dokumentationen ...................................................... 6
Aktuelle Informationen.................................................................... 7
Kapitel 2 Vorbereitung
Mitgeliefertes Zubehör .................................................................... 8
Bedienelemente und Funktionen ................................................... 9
Vorderseite ............................................................................................ 9
Rückseite ............................................................................................. 10
Installation...................................................................................... 11
Anschließen des Netzkabels ................................................................ 11
Einstellen des Anzeigewinkels ............................................................ 11
Einlegen von Papierrolle und Farbbandkassette ................................. 12
Anbringen des Papierfachs .................................................................. 18
Vorbereiten einer CompactFlash-Erweiterungskarte .......................... 19
Starten und Herunterfahren des Geräts ...................................... 20
Starten.................................................................................................. 20
Herunterfahren..................................................................................... 21
Farbbandkassettenrest prüfen .............................................................. 21
Kapitel 3 Einrichtung
Einrichtungsvorgang..................................................................... 22
Einstellungen ................................................................................. 23
Register System................................................................................... 23
Register Bildschirme ........................................................................... 24
Register Vorlagen................................................................................ 25
Texteingabebildschirm ........................................................................ 25
Register Druckeinstellungen ............................................................... 26
Register Druckfarbe ............................................................................ 26
Register Preise..................................................................................... 27
Register Verwaltung............................................................................ 28
Kapitel 4 Bedienung
Übersicht ........................................................................................ 30
Inhalt
3
Druckarten ........................................................................................... 30
Bedienungsablauf ................................................................................ 31
Einsetzen von Speicherkarten...................................................... 32
Verwenden eines „Memory Stick“...................................................... 32
Verwenden einer CompactFlash Card................................................. 32
Verwenden einer SmartMedia Card .................................................... 33
Verwenden einer SD Card/MultiMediaCard....................................... 33
Verwenden einer xD-Picture Card ...................................................... 34
Verwenden der Bluetooth-Kommunikation ........................................ 34
Auswählen von Bildern für den Druck......................................... 34
Überprüfen der Auftragsdaten und Eingeben des Kennworts............. 37
Verwenden des Indexdrucks ........................................................ 38
Bildaufteilung................................................................................. 39
Verwenden des Randdrucks......................................................... 42
Drucken aller Bilder auf einer Speicherkarte .............................. 45
Bearbeiten von Bildern ................................................................. 46
Festlegen der Aufteilung (Schneiden/Drehen) .................................... 46
Einstellen der Bildqualität ................................................................... 47
Drucken in Sepia oder Monochrom .................................................... 48
Kompensation des Rote-Augen-Effekts .............................................. 48
Hinzufügen des Datumstempels .................................................. 49
Drucken anhand von DPOF-Daten ............................................... 50
Drucken mit Hilfe der Bluetooth®-Kommunikation.................... 50
Einrichten der Bluetooth-Kommunikation.......................................... 50
Drucken von Bluetooth-kompatiblen Geräten aus .............................. 51
Eingeben von Kennwörtern mit Hilfe von Speicherkarten
(Kennwort-Ferneingabe) ........................................................ 52
Erstellen von Kennwortdateien ........................................................... 52
Eingeben von Kennwörtern mit Hilfe von Speicherkarten ................. 53
Drucken von einem Computer...................................................... 54
Installieren des Druckertreibers........................................................... 54
Verbinden mit einem Computer .......................................................... 54
Anhang
Zur besonderen Beachtung .......................................................... 56
Unterstützte Speicherkartentypen und Dateiformate................. 57
Hinweise zum Verwenden von Speicherkarten................................... 57
Reinigen.......................................................................................... 61
Reinigen des Druckerinnern................................................................ 61
Fehlerbeseitigung.......................................................................... 63
Farbbandkassette und Papier ...................................................... 64
Technische Daten .......................................................................... 65
4
Inhalt
Was dieses Produkt
leistet
Dieses Gerät kann Bilddaten von Speicherkarten lesen,
wie sie von Digitalkameras verwendet werden und Fotos
mit überragender Qualität ausdrucken. Es ist auch in der
Lage, von einem Computer gesendete Daten zu drucken.
Nachfolgend sind einige Produkteigenschaften aufgeführt.
Vielseitige Druckfunktionen
Das Gerät kann nicht nur regulär Fotos ausdrucken,
sondern auch Drucke mit Teilbildern, Drucke mit Rand
und Indexausdrucke. Die Bilder können vor dem Druck
vom Anwender mit Hilfe von Funktionen wie z. B.
Beschneiden und Farben einstellen bearbeitet werden.
Auftragsnummern können als Wasserzeichen überlagert
werden und vereinfachen das Sortieren der Ausdrucke.
Wählbare Betriebsmodi
Je nach Einsatzanforderungen sind die Modi Vollmodus,
Schnelldruck oder Ereignismodus wählbar.
Breite Unterstützung von
Speicherkartentypen
Die gebräuchlichsten der in Digitalkameras eingesetzten
Speicherkartentypen werden unterstützt: „Memory Stick“,
xD-Picture Card, SD Card, Multimedia Card,
CompactFlash Card, Microdrive und SmartMedia.
Schnelle Ausdrucke mit hoher Qualität
Durch einen neuentwickelten Druckmechanismus mit
Thermosublimationsdruck können Bilder von beständiger
Qualität mit hoher Geschwindigkeit gedruckt werden.
Kapitel
1
Kapitel 1 Überblick
Überblick
Einfache Bedienung über
Berührbildschirm
Über einen Berührbildschirm mit 8 Zoll (20,32 cm)
Diagonale kann das Gerät einfach durch Berühren der
Bildschirmoberfläche bedient werden.
Papier und Farbband sind durch ein System mit Papierrolle
und Farbbandkassette einfach auszutauschen.
Mit eigenen Daten individuell anpassbar
Über eine Speicherkarte (CompactFlashErweiterungskarte) können dem Gerät eigene Werbebilder
und Randvarianten zugeführt werden und somit
Bildschirmschoner angezeigt und Fotos mit Rändern für
den Druck versehen werden. Die Speicherkarte wird in den
Erweiterungsschacht eingesteckt.1) Originalbilder können
für Bildschirmschoner und Ränder verwendet werden.
Drucken mit Hilfe der drahtlosen
Bluetooth®-Technologie
Mit Hilfe eines optionalen Bluetooth-USB-Adapters 2)
können Sie Bilder von Bluetooth-kompatiblen Geräten
wie beispielsweise Mobiltelefonen drahtlos senden und
ausdrucken. Die vielseitigen Druckmöglichkeiten beim
Drucken von einer Speicherkarte stehen in gleicher Weise
für Bilder zur Verfügung, die über eine BluetoothVerbindung gesendet werden.
Für diese Funktion ist eine CompactFlashErweiterungskarte erforderlich.
Kompaktes, integriertes Design
Bildschirm und Drucker sind in einem platzsparenden
Gehäuse kombiniert, das einfach in Läden oder an
ähnlichen Orten aufzustellen ist.
Der Bildschirmwinkel ist an die Betriebsbedingungen
anpassbar und kann in acht Stufen verstellt werden.
Was dieses Produkt leistet
5
Kapitel 1 Überblick
1) Handelsübliche CompactFlash Card oder Microdrive
erforderlich.
2) Weitere Informationen zu kompatiblen BluetoothUSB-Adaptern siehe „Optionales Zubehör“ im
Abschnitt „Technische Daten“ auf Seite 65. Abhängig
von Ihrem Standort oder Ihrer Region ist der Adapter
möglicherweise nicht im Handel erhältlich. Wenden
Sie sich an Ihren örtlichen Sony-Händler.
Mitgelieferte
Dokumentationen
Das Gerät wird mit folgenden Dokumentationen
ausgeliefert:
Bedienungsanleitung (das vorliegende
Handbuch)
Die Bedienungsanleitung wendet sich an Besitzer des
Geräts und enthält detaillierte Informationen zu folgenden
Themen:
• Installation
• Einrichtung
• Drucken von auf Speicherkarten gespeicherten Bildern
• Fehlerbeseitigung
Kurzanleitung (PDF)
Die Datei mit der Kurzanleitung enthält einfache
Anweisungen und Informationen zu den nachfolgend
aufgeführten Themen. Es ist sinnvoll, wenn Sie je nach
Bedarf Teile dieser Datei ausdrucken und direkt am Gerät
zum schnellen Nachschlagen für den Bediener
bereithalten.
• Ausdrucken von Fotos im Vollmodus (wendet sich an
Kunden)
• Ausdrucken von Fotos im Schnelldruck (wendet sich an
Kunden)
• Wartung (wendet sich an Ladenpersonal)
Druckertreiber-Installationsanleitung
(PDF)
In der Druckertreiber-Installationsanleitung ist die
Installation und Anwendung des Druckertreibers
zusammen mit einem Computer beschrieben.
Benutzerhandbuch für das Adobe
Photoshop-Zusatzmodul (PDF)
In diesem Handbuch ist beschrieben, wie das PhotoshopZusatzmodul installiert wird und wie mit Photoshop
Vorlagen für Ausdrucke mit Rändern erstellt werden.
Anleitung zum Verbinden mit dem
Auftragsbelegdrucker (PDF)
In der Anleitung zum Verbinden mit dem
Auftragsbelegdrucker ist beschrieben, wie ein im Handel
erhältlicher Thermodrucker an den UP-CR10L
angeschlossen wird und Auftragsbelege gedruckt werden.
6
Mitgelieferte Dokumentationen
Warenzeichen
Aktuelle Informationen
Aktuelle Informationen finden Sie auf der UP-CR10L
Supportseite unter http://www.sony.net/snaplab.
Kapitel 1 Überblick
Die folgenden Bezeichnungen sind Warenzeichen ihrer
jeweiligen Eigentümer.
• „Memory Stick“, „MagicGate Memory Stick“,
„Memory Stick Duo“, „Memory Stick PRO“ und
„Memory Stick PRO Duo“ sind Warenzeichen der Sony
Corporation.
• CompactFlash ist Warenzeichen der SanDisk
Corporation in den USA und/oder anderen Ländern.
• SmartMedia ist registriertes Warenzeichen der Toshiba
Corporation.
• MultiMediaCard ist Warenzeichen der Infineon
Technologies AG.
• Microdrive ist registriertes Warenzeichen der Hitachi
Global Storage Technologies.
• miniSD ist Warenzeichen der SD Card Association.
• Adobe und Photoshop sind registrierte Warenzeichen
oder Warenzeichen von Adobe Systems Incorporated in
den USA und/oder anderen Ländern.
• xD-Picture Card ist Warenzeichen der Fuji Photo Film
Co. Ltd.
• Die Marke Bluetooth® und die Logos sind Eigentum der
Bluetooth SIG Inc., und deren Verwendung durch die
Sony Corporation erfolgt unter Lizenz.
• Andere Produktnamen sind registrierte Warenzeichen
oder Warenzeichen ihrer jeweiligen Eigentümer.
Aktuelle Informationen
7
Vorbereitung
Kapitel
Kapitel 2 Vorbereitung
Hinweis
Die Lage und Gestaltung des Netzschalters und des
mitgelieferten Zubehörs ist abhängig von der
2
Seriennummer, die sich auf dem Typenschild an der
Rückseite des Geräts befindet. In diesem Dokument
werden die jeweiligen Varianten beschrieben, sofern
vorhanden.
Mitgeliefertes Zubehör
Kontrollieren Sie, ob folgendes Zubehör mitgeliefert
wurde:
Papierfach (1)
Papierhalter 1)
Reinigungskassette (1) 2)
Netzkabel (1)
Diese Zubehörteile befinden sich im Papierhalter.
Papier-Rollenkern (1)
USB-Kabel (mit Ferritkern) (1) 3)
Ferritkern (1) 4)
CD-ROM (1)
Adapter (links, 1)
Adapter (rechts, 1)
Vor der Nutzung des Druckers (1)
Softwarelizenzvertrag (1)
Garantiekarte (1)
1) Der Papierhalter befindet sich im Drucker. Stellen Sie sicher, dass der Papierhalter aus dem Drucker entfernt ist, bevor Sie den Drucker
einschalten.
2) Hinweise zum Gebrauch siehe Abschnitt „Reinigen des Druckerinnern“ auf Seite 61.
3) Nur bei Geräten, deren Seriennummer mit 11 beginnt.
4) Nur bei Geräten, deren Seriennummer mit 51 beginnt.
Hinweise
• Heben Sie das Gerät rückengerecht aus der
Kartonverpackung heraus.
• Die Verpackungsmaterialien werden beim Transport des
Geräts wieder benötigt; wir empfehlen daher, diese
aufzubewahren.
8
Mitgeliefertes Zubehör
• Bevor Sie das Gerät transportieren, entnehmen Sie die
Farbbandkassette und die Papierrolle.
• Entfernen Sie ebenso sämtliche Papierreste aus dem
Papierhalter, bevor Sie das Gerät transportieren.
Andernfalls könnten die Papierreste in das Geräteinnere
gelangen und Schäden verursachen.
Bedienelemente und Funktionen
Vorderseite
1
23 4
5
Kapitel 2 Vorbereitung
6
8
9
0
qa
7
qs
a Anzeige
Dient zum Anzeigen des Bedienoberfläche. Die Anzeige
ist ein Berührbildschirm, und der Bediener kann die
gewünschten dargestellten Schaltflächen berühren. Der
Winkel der Anzeige kann je nach Bedarf eingestellt
werden.
Um Schäden am Gerät und Datenverlust vorzubeugen,
setzen Sie keinesfalls in den CompactFlash-Schacht einen
CompactFlash-Adapter mit „Memory Stick“, SmartMedia
Card, SD Card oder MultiMediaCard ein.
b Zugriffsanzeige
Leuchtet, wenn eine Speicherkarte in den Schacht gesteckt
wird; blinkt, wenn auf die Karte zugegriffen wird.
h Ausgabeschacht
Die gedruckten Fotos werden in diesen Schacht
ausgegeben.
c „Memory Stick“-Schacht (Seite 32)
Nimmt einen „Memory Stick“ mit gespeicherten
Bilddaten auf.
i Papierfach (Seite 18)
Gedruckte Fotos werden in diesem Fach gesammelt.
d xD-Picture Card-Schacht (Seite 34)
Nimmt eine xD-Picture Card mit gespeicherten Bilddaten
auf.
e SD Card/MultiMediaCard-Schacht (Seite 33)
Nimmt eine SD Card oder MultiMediaCard mit
gespeicherten Bilddaten auf.
Hinweis
j Papieranschlag (Seite 18)
Bei Verwendung des Drucksatzes 2UPC-C13 muss dieser
Anschlag aufgestellt werden.
k Frontklappe (Seite 12)
Öffnen Sie diese Klappe, um die Papierrolle zu wechseln.
f SmartMedia-Kartenschacht (Seite 33)
Nimmt eine SmartMedia Card mit gespeicherten
Bilddaten auf.
g CompactFlash-Kartenschacht (Seite 32)
Nimmt eine CompactFlash Card mit gespeicherten
Bilddaten auf.
Bedienelemente und Funktionen
9
Vordere Klappe geöffnet
Rückseite
Bei Geräten, deren Seriennummer mit 11
beginnt
4
5
Kapitel 2 Vorbereitung
6
1
2
7
A
B
3
A Papierhalter (Seite 12)
Hier wird die Papierrolle eingesetzt.
Die weißen Bereiche zwischen den Ausdrucken
werden abgeschnitten und im oberen Teil des
Papierhalters gesammelt.
B Papierhalter-Freigabetaste (Seite 12)
Drücken Sie diese Taste, um den Papierhalter zu
entfernen.
Die siebenstellige Seriennummer
befindet sich an dieser Stelle.
Bei Geräten, deren Seriennummer mit 51
beginnt
l Seitenklappe (Seite 15)
Öffnen Sie diese Klappe, um die Farbbandkassette zu
wechseln und um CompactFlash-Karten zur Erweiterung
einzustecken.
Seitenklappe geöffnet
A B
4
1
6
8
2
7
3
A Öffnung für Farbbandkassette(Seite 15)
Installieren Sie hier die Farbbandkassette.
B CompactFlash-Kartenschacht zur
Erweiterung (Seite 19)
Wenn Sie den Randdruck, Werbeeinblendungen auf
der Anzeige, die Texteingabe oder den Druckerpuffer
verwenden wollen, setzen Sie die CompactFlashErweiterungskarte hier ein.
10
Bedienelemente und Funktionen
a USB-Anschluss (Host)
Dient zum Anschließen eines USB-Geräts.
Sie können handelsübliche Kartenleser oder USB-Flash
Memory-Geräte mit diesem Anschluss verbinden und zur
Datenübertragung nutzen.1)
Stecken Sie an dieser Stelle einen Bluetooth-USB-Adapter
ein, um die Bluetooth-Kommunikation zu nutzen.
1) Einwandfreier Betrieb mit jedem Kartenleser bzw.
USB-Flash Memory-Gerät wird nicht garantiert.
Funktion bei Anschluss über einen USB-Hub wird
nicht garantiert.
PictBridge wird nicht unterstützt.
b USB-Anschluss (Gerät) (Seite 54)
Über diesen Anschluss können Sie das Gerät mittels eines
USB-Kabels mit einem Computer verbinden.1)
1) Funktion bei Anschluss über einen USB-Hub wird
nicht garantiert.
c ~ AC IN (Netzgerätebuchse) (Seite 11)
Schließen Sie hier das mitgelieferte Netzkabel an.
Anschließen des Netzkabels
Stecken Sie das mitgelieferte Netzkabel in die Buchse
~ AC IN an der Rückseite des Geräts ein. Stecken Sie dann
den Netzstecker in eine Steckdose.
Kapitel 2 Vorbereitung
d Anzeigenhalterung
Sie können den Winkel der Anzeige ändern, indem Sie die
Halterung drehen.
Installation
e Einschalt-/Bereitschafts-Taste (nur bei Geräten,
deren Seriennummer mit 11 beginnt)
Mit dieser Taste schalten Sie das Gerät ein. Durch erneutes
Drücken wechselt das Gerät in den Bereitschaftsmodus.
Um das Gerät aus dem Bereitschaftsmodus neu zu starten,
warten Sie im Bereitschaftsmodus mindestens 5 Sekunden
ab, und drücken Sie dann auf die Einschalt-/
Bereitschaftstaste.
f RS-232C-Schnittstelle
Dient für zukünftige Nutzungsarten (derzeit nicht
verwendet).
g Lüftungsöffnung
Enthält einen integrierten Filter für den Lüfter des
Thermodruckkopfs.
h Netzschalter (nur bei Geräten, deren
Seriennummer mit 51 beginnt)
Zum Ein- und Ausschalten des Geräts.
Netzkabel (mitgeliefert)
Steckdose
Einstellen des Anzeigewinkels
Der Winkel der Anzeige kann bedienergerecht eingestellt
werden. Hierzu stehen acht Stufen zur Verfügung.
Wenn Sie das Gerät einlagern, ziehen Sie die Anzeige nach
vorne, bis diese aufrecht steht. Drücken Sie sie dann
zurück, bis sie waagerecht liegt.
Installation
11
Einlegen von Papierrolle und
Farbbandkassette
Handhabung von Papierrolle und
Farbbandkassette
• In der Farbbandkassette ist ein integrierter Schaltkreis
enthalten. Berühren Sie keinesfalls dessen Kontakte,
insbesondere nicht mit den Fingern oder metallischen
Gegenständen. Setzen Sie den Schaltkreis keiner
mechanischen Belastung aus.
Hinweise
Kapitel 2 Vorbereitung
• Der Drucksatz enthält je zwei Farbbandkassetten und
Papierrollen. Verbrauchen Sie die Farbbandkassette und
die Papierrolle aus dem gleichen Karton immer
zusammen. (Siehe „Farbbandkassette und Papier“ auf
Seite 64.)
• Die Anzahl der druckbaren Blätter hängt vom Typ des
Drucksatzes ab. Die nachfolgend aufgeführte Tabelle
gibt die Bildanzahl für je einen Satz aus
Farbbandkassette und Papierrolle wieder.
Drucksatz
2UPC-C13
2UPC-C14
2UPC-C15
Anzahl
Blätter
300 (Blätter)
200 (Blätter)
172 (Blätter)
101 × 152
mm ±2 mm
(4 × 6 Zoll
±3/32 Zoll)
126 × 178
mm ±2 mm
(5 × 7 Zoll
±3/32 Zoll)
Druckformat 89 × 126
mm ±2 mm
(3,5 × 5 Zoll
±3/32 Zoll)
Schaltkreis
Anbringen der Adapter am Papierhalter
Die Breite der Papierrolle variiert abhängig vom
Drucksatz. Wenn Sie den Drucksatz 2UPC-C14
verwenden, bringen Sie einen Adapter an den Papierhalter
an, um den Breitenunterschied auszugleichen.
1
Öffnen Sie die vordere Klappe.
2
Drücken Sie die Freigabetaste des Papierhalters, und
ziehen Sie diesen heraus.
• Ersetzen Sie die Farbbandkassette und die Papierrolle
erst, wenn sie vollständig verbraucht sind. Andernfalls
wird die oben genannte Anzahl von Blättern ggf. nicht
erreicht.
• Stellen Sie die Papierrolle vertikal ab. Wenn Sie die
Papierrolle horizontal ablegen, kann sie herumrollen und
herunterfallen. Dadurch kann es zu Verletzungen
kommen.
• Halten Sie die Papierrolle mit beiden Händen, so dass sie
nicht herunterfallen kann. Die Papierrolle ist schwer.
Beim Fallenlassen kann es zu Verletzungen kommen.
Halten Sie die Papierrolle mit beiden Händen.
12
Installation
Drücken Sie den Riegel oben am Papierhalter, und
öffnen Sie den Papierhalter.
4
Stellen Sie die Breite des Papierhalters ein.
Verwenden des Drucksatzes 2UPC-C13 oder
2UPC-C15
Entfernen Sie die Adapter aus dem Papierhalter.
Kapitel 2 Vorbereitung
3
Verwenden des Drucksatzes 2UPC-C14
Bringen Sie Adapter an beiden Enden des
Papierhalters an.
Hinweis
Bewahren Sie die Adapter gut auf, damit sie nicht
verlorengehen.
Einlegen von Papierrolle und
Farbbandkassette
Vor der erstmaligen Verwendung des Geräts müssen Sie
die Papierrolle und die Farbbandkassette einlegen. Wenn
Sie den Drucksatz 2UPC-C14 verwenden, bringen Sie
Adapter an den Papierhalter an wie in Abschnitt
„Anbringen der Adapter am Papierhalter“ auf Seite 12
beschrieben.
Einzelheiten zum Herausnehmen von verbrauchten
Papierrollen und Farbbandkassetten siehe „Entnehmen
von Papierrolle und Farbbandkassette“ auf Seite 16.
Anmerkung
Stellen Sie sicher, dass die Farben der Aufkleber an
der Oberseite der Adapter und am Papierhalter
übereinstimmen.
Hinweis
Setzen Sie die Adapter fest und vollständig in den
Papierhalter ein.
Hinweise
• Verwenden Sie stets einen gekennzeichneten Drucksatz.
• Tauschen Sie Papierrolle und Farbbandkassette stets
zusammen aus.
Einlegen der Papierrolle
1
Stecken Sie den Rollenkern in die Papierrolle.
Installation
13
Hinweise
4
Drücken Sie den Riegel oben am Papierhalter, und
öffnen Sie den Papierhalter.
5
Setzen Sie die Papierrolle in den Papierhalter ein.
• Wenn die Ränder der Papierrolle uneben sind,
begradigen Sie diese, bevor Sie die Rolle
installieren. Andernfalls können Fehlfunktionen
auftreten.
Kapitel 2 Vorbereitung
• Falls das Papier nur lose um den Kern gewickelt ist,
wickeln Sie es vor dem Einsetzen der Rolle straff
auf. Andernfalls können Fehlfunktionen auftreten.
Der Pfeil auf dem mittigen Etikett der Papierrolle
muss hierbei nach innen zeigen.
• Greifen Sie das Papier nicht zu fest, und berühren
Sie es nicht mit harten Gegenständen. Andernfalls
kann es einreißen oder knittern, was die
Druckqualität beeinträchtigt.
2
Öffnen Sie die vordere Klappe.
Hinweis
Stellen Sie sicher, dass beim Installieren der
Papierrolle der Papierhalter vollständig geöffnet ist.
Andernfalls können Fehlfunktionen auftreten.
6
3
Drücken Sie die Freigabetaste des Papierhalters, und
ziehen Sie diesen heraus.
Entfernen Sie den Aufkleber in der Mitte der
Papierrolle.
Hinweise
• Stellen Sie sicher, dass alle Aufkleber von der
Papierrolle entfernt sind. Aufkleberreste im Drucker
können zu Fehlfunktionen führen.
• Berühren Sie die Druckoberfläche (die innere Fläche
des gerollten Papiers) nach dem Einlegen der
Papierrolle nicht mehr. Fingerabdrücke, Schweiß,
Fett usw. können die Druckqualität mindern.
• Setzen Sie die Papierrolle fest und vollständig in den
Papierhalter ein.
14
Installation
7
Schließen Sie den Papierhalter.
9
Schließen Sie die vordere Klappe.
Kapitel 2 Vorbereitung
Hinweis
Achten Sie darauf, dass beim Schließen des
Papierhalters der Anfang des Papiers nicht aus der
Ausgabeöffnung herausragt.
8
Einlegen der Farbbandkassette
1
Öffnen Sie die Seitenklappe.
2
Setzen Sie die Farbbandkassette vollständig ein.
Setzen Sie den Papierhalter in das Gerät ein.
Er rastet mit einem hörbaren Klicken ein.
Installation
15
Hinweise
• Falls sich die Farbbandkassette nicht korrekt
einsetzen lässt, entnehmen Sie sie und setzen sie
erneut ein. Nur dann, wenn die Farbbandkassette
sich wegen eines zu lockeren Farbbands nicht
einsetzen lässt, wickeln Sie das lose Band auf, indem
Sie die Kassettenspule in Pfeilrichtung drehen.
Kapitel 2 Vorbereitung
• Spulen Sie die Farbbandkassette keinesfalls zur
erneuten Verwendung zurück. Das Drucken erfolgt
nicht mehr sauber, und es können Fehlfunktionen
verursacht werden.
• Versuchen Sie nicht, die Farbbandkassette während
eines Druckvorgangs zu ersetzen.
• Direkt nach dem Drucken ist der Thermokopf im
Gerät heiß. Führen Sie beim Einsetzen einer
Kassette nicht Ihre Hand in die Öffnung des Geräts.
Es besteht Verbrennungsgefahr!
3
• Auf der Papierrolle befindet sich zusätzliches Papier.
Wenn die Farbbandkassette verbraucht ist, entfernen Sie
die Papierrolle mit dem Rest. Installieren Sie eine neue
Farbbandkassette und eine neue Papierrolle.
• Stellen Sie sicher, dass Papierrolle und Farbbandkassette
zueinander passen. Bei nicht zueinander passenden
Kombinationen erhalten Sie nicht die optimale
Druckqualität, und es können Papierstaus und andere
Fehlfunktionen resultieren.
• Berühren Sie weder die Druckoberfläche der Papierrolle
noch die Druckfarbe der Farbbandkassette.
Fingerabdrücke und andere Verunreinigungen können
die Druckqualität mindern.
Entnehmen von Papierrolle und
Farbbandkassette
Herausnehmen der Papierrolle
1
Öffnen Sie die vordere Klappe.
2
Drücken Sie die Freigabetaste des Papierhalters, und
ziehen Sie diesen heraus.
Schließen Sie die Seitenklappe.
Hinweise zur Lagerung
• Vermeiden Sie Lagerorte mit folgenden Eigenschaften:
– hohe Temperaturen
– hohe Luftfeuchtigkeit oder Staubbelastung
– direkte Sonneneinstrahlung
• Verbrauchen Sie nach dem Öffnen der Verpackung
Papier und Farbbandkassette sobald wie möglich.
• Wenn Papier und Farbband nach teilweisem Verbrauch
gelagert werden sollen, bewahren Sie beides in deren
Verpackungen auf.
16
Hinweise
Installation
Entfernen Sie jegliche Papierreste aus dem
Papierhalter.
4
Drücken Sie den Riegel oben am Papierhalter, und
öffnen Sie den Papierhalter.
5
Nehmen Sie die Papierrolle heraus.
6
Ziehen Sie den Rollenkern aus der Papierrolle heraus.
Entnehmen der Farbbandkassette
1
Öffnen Sie die Seitenklappe.
2
Ziehen Sie den Riegel an der Farbbandkassette zurück,
um diese freizugeben. Greifen Sie dann die Kassette,
und ziehen Sie sie heraus.
Kapitel 2 Vorbereitung
3
Anmerkung
Falls das Farbband reißt, können Sie es mit Hilfe eines
Klebestreifens wieder zusammenfügen und den Rest
des Farbbands weiterverwenden.
Hinweis
Direkt nach dem Drucken ist der Thermokopf im
Gerät heiß. Führen Sie beim Entnehmen einer Kassette
nicht Ihre Hand in die Öffnung des Geräts. Es besteht
Verbrennungsgefahr!
Hinweis
Sie müssen den Rollenkern erneut verwenden.
Beseitigen Sie ihn daher nicht.
Installation
17
3
Schließen Sie die Seitenklappe.
Dieses Papierfach ist für ca. 100 Ausdrucke ausgelegt. Die
Anzahl der Ausdrucke, die dieses Papierfach aufnehmen
kann, ist jedoch von den Umgebungsbedingungen des
Druckers bzw. von den gedruckten Bildern abhängig.
Entnehmen Sie die Ausdrucke so bald wie möglich aus
dem Papierfach.
Beim Verwenden des Drucksatzes 2UPC-C13
Kapitel 2 Vorbereitung
Anbringen des Papierfachs
Bringen Sie das mitgelieferte Papierfach an.
Stellen Sie den Papieranschlag auf.
Dieses Papierfach ist für ca. 100 Ausdrucke ausgelegt. Die
Anzahl der Ausdrucke, die dieses Papierfach aufnehmen
kann, ist jedoch von den Umgebungsbedingungen des
Druckers bzw. von den gedruckten Bildern abhängig.
Entnehmen Sie die Ausdrucke so bald wie möglich aus
dem Papierfach.
Hinweis
Beim Verwenden des Drucksatzes 2UPC-C14
oder 2UPC-C15
18
Installation
Berühren Sie die Ausdrucke nicht, solange sie nicht vom
Drucker ausgegeben wurden. Wenn sich ein Ausdruck im
Ausgabeschacht verklemmt, entfernen Sie ihn
unverzüglich aus dem Schacht.
Entfernen des Papierfachs
Fassen Sie das Papierfach an der Unterseite an, heben Sie
es waagerecht haltend an, und ziehen Sie es heraus.
Vorbereiten einer CompactFlashErweiterungskarte
Einzelheiten zum Kopieren der Daten siehe „Register
Vorlagen“ auf Seite 25.
Kapitel 2 Vorbereitung
Für die nachfolgend aufgeführten Funktionen ist eine
CompactFlash-Erweiterungskarte erforderlich:
• Randdruck
• Werbeeinblendungen
• Texteingabe
• Exportieren von System- und Druckprotokoll
• Drucken mit Hilfe der Bluetooth-Kommunikation
Zum Erstellen der Erweiterungskarte wird eine
handelsübliche CompactFlash Card verwendet.
Die CompactFlash Card kann vom Typ I, II oder
Microdrive sein.
Wir empfehlen eine CompactFlash Card mit mindestens
512 MB freiem Speicherplatz.
Erstellen einer CompactFlash-Erweiterungskarte
Die mitgelieferte CD-ROM enthält Beispielvorlagen für
den Randdruck und Beispiel-Werbebilder. Sie können eine
CompactFlash-Erweiterungskarte erstellen, indem Sie
diese Daten mit Hilfe eines Computers auf eine
CompactFlash Card kopieren. Wenn Sie CompactFlash
Cards nicht mit Ihrem Computer beschreiben können,
kopieren Sie die Daten auf eine Speicherkarte anderen
Typs. Sie können diese dann mit dem Gerät auf eine
CompactFlash Card kopieren.
1
Setzen Sie die CompactFlash Card in den Computer
ein.
2
Kopieren Sie die Werbebilder.
Erstellen Sie im Hauptverzeichnis der CompactFlash
Card den Ordner „\Sony\UPCR\“, und kopieren Sie in
diesen Ordner den gesamten Ordner
„\Sony\UPCR\Promotion“ von der mitgelieferten CDROM.
3
Kopieren Sie die Randdruckvorlagen.
Die Vorlagen befinden sich im Ordner
„\Sony\UPCR\Template“ auf der mitgelieferten CDROM. Der Ordner ist in Unterordner für die
Druckformate gegliedert (3×5, 4×6 und 5×7).
Erstellen Sie im Hauptverzeichnis der CompactFlash
Card den Ordner „\Sony\UPCR\Template“, und
kopieren Sie in diesen Ordner die gesamten Ordner der
gewünschten Druckformate.
Zum Speichern aller Daten der CD-ROM ist eine
CompactFlash Card mit mindestens 512 MB freiem
Speicherplatz erforderlich.
Falls Sie die Daten von der CD-ROM statt auf
CompactFlash auf eine andere Speicherkarte kopiert
haben, müssen Sie die Daten mit Hilfe des Geräts von
dieser auf eine CompactFlash Card kopieren.
Installation
19
Einsetzen der CompactFlash-Erweiterungskarte
1
Öffnen Sie die Seitenklappe.
Starten und
Herunterfahren des
Geräts
Starten
Kapitel 2 Vorbereitung
Starten Sie das Gerät wie nachfolgend beschrieben.
Bei Geräten, deren Seriennummer mit 11
beginnt
2
Setzen Sie die von Ihnen erstellte CompactFlash Card
in den CompactFlash-Erweiterungsschacht ein.
3
Schließen Sie die Seitenklappe.
Stellen Sie sicher, dass sich keine Speicherkarten in den
vorderen Schächten des Geräts befinden. Drücken Sie die
Einschalt-/Bereitschaftstaste.
Bei Geräten, deren Seriennummer mit 51
beginnt
Stellen Sie sicher, dass sich keine Speicherkarten in den
vorderen Schächten des Geräts befinden. Schalten Sie den
Netzschalter ein.
20
Starten und Herunterfahren des Geräts
Das Gerät startet, und der folgende Bildschirm wird
eingeblendet.
Farbbandkassettenrest prüfen
Sie können den verbleibenden Rest der Farbbandkassette
prüfen.
1
Berühren Sie bei eingeblendeter Start-Anleitung die
obere rechte Ecke des Bildschirms zweimal
hintereinander.
Kapitel 2 Vorbereitung
Einzelheiten zu den folgenden Schritten siehe
„Bedienung“ auf Seite 30.
Herunterfahren
1
2
Beenden Sie alle laufenden Vorgänge, und rufen Sie
dann den nachfolgend dargestellten Bildschirm auf.
Der verbleibende Rest der Farbbandkassette wird
angezeigt.
Nach 5 Sekunden wird erneut der Ausgangsbildschirm
eingeblendet.
Fahren Sie das Gerät wie nachfolgend beschrieben
herunter.
Bei Geräten, deren Seriennummer mit 11
beginnt
Stellen Sie sicher, dass sich keine Speicherkarten in
den vorderen Schächten des Geräts befinden. Drücken
Sie die Einschalt-/Bereitschaftstaste.
Bei Geräten, deren Seriennummer mit 51
beginnt
Stellen Sie sicher, dass sich keine Speicherkarten in
den vorderen Schächten des Geräts befinden. Schalten
Sie den Netzschalter aus.
Starten und Herunterfahren des Geräts
21
Einrichtung
Kapitel
3
Der Bildschirm zur Kennworteingabe wird angezeigt.
Kapitel 3 Einrichtung
Einrichtungsvorgang
Um das Gerät benutzen können, müssen Sie zunächst
einige Einstellungen vornehmen. Dazu gehört das
Einstellen von Sprache und Währung, Wahl des
Betriebsmodus und das Festlegen von Kennwörtern. Diese
Einstellungen werden vom Verwaltungsbildschirm aus
vorgenommen. Sie können auch danach über den
Verwaltungsbildschirm Einstellungen und Werte für das
Gerät ändern.
Um den Verwaltungsbildschirm aufzurufen, gehen Sie wie
nachfolgend beschrieben vor.
2
Geben Sie über das numerische Tastenfeld das
Kennwort ein.
3
Berühren Sie die Schaltfläche [OK].
Der Verwaltungsbildschirm wird angezeigt.
Hinweise
• Bevor Sie Einstellungen auf dem
Verwaltungsbildschirm vornehmen können, müssen Sie
das Administrator-Kennwort eingeben. Werkseitig
voreingestellt ist hierfür „9999“.
• Falls sich Speicherkarten in den vorderen Schächten des
Geräts befinden, wird der Verwaltungsbildschirm nicht
angezeigt. Entfernen Sie in diesem Fall alle
Speicherkarten, und wiederholen Sie den Vorgang.
1
22
Berühren Sie in der Anzeige der Start-Anleitung die
linke obere Ecke des Bildschirms zweimal
hintereinander.
Einrichtungsvorgang
Indem Sie eines der oben im Bildschirm dargestellten
Register berühren, wählen Sie die entsprechende
Kategorie Einstellungen aus. Einzelheiten zu den
Kategorien siehe „Einstellungen“ auf Seite 23.
Register
(System)
Dient zur Auswahl von Systemsprache, EinAusschalten des Quittungstons und Funktion der
Verbindung zum Computer.
Mit Hilfe dieses Registers kann auch eine Justierung
des Berührbildschirms durchgeführt werden.
Register
(Bildschirme)
Dient zum Festlegen des Betriebsmodus und der
Funktion zum Anzeigen von Werbebildern.
Register
(Vorlagen)
Dient zum Laden oder Löschen von Vorlagen und
Eingeben von den Bildern hinzuzufügendem Text.
Register
(Druckeinstellungen)
Dient zum Festlegen des Formats für Bestellnummern
und Datum.
Mit Hilfe dieses Registers kann auch eine Justierung
der Druckposition durchgeführt werden.
Register
(Druckfarbe)
Dient zum Einstellen der Druckqualität.
Register
(Preise)
Dient zum Festlegen der Währung und des Preises für
Ausdrucke.
Register
(Verwaltung)
Dient zum Begrenzen der Anzahl Ausdrucke pro
Auftrag und zum Festlegen von Kennwörtern.
Mit Hilfe dieses Registers können auch die Druck- und
Systemprotokolle angezeigt werden.
Register System
Kapitel 3 Einrichtung
4
Einstellungen
Wenn alle Einstellungen wie gewünscht
vorgenommen wurden, berühren Sie die Schaltfläche
.
Quittungston
Zum Festlegen, ob ein Quittungston beim Ausführen einer
Vorgangsstufe oder bei Fehlern ausgegeben werden soll.
PC-Verbindung
Zum Festlegen, ob das Gerät von einem Computer aus
gesteuert werden kann. Bei der Einstellung [AUS] kann
das Gerät selbst dann nicht mit einem Computer gesteuert
werden, wenn es über ein USB-Kabel mit diesem
verbunden ist.
Sprache
Zum Auswählen der Bediensprache. Bis zu vier Sprachen
können gewählt werden. Wenn mehrere Sprachen gewählt
sind, kann der Bediener die Sprache beim Erstellen eines
Auftrags wählen.
Der Verwaltungsbildschirm wird in der für [1] gewählten
Sprache angezeigt.
1
Berühren Sie eine der Schaltflächen [1] - [4].
Eine Liste mit Sprachen wird angezeigt.
2
Berühren Sie die Schaltfläche der zu verwendenden
Sprache, und berühren Sie dann die Schaltfläche [OK].
Um eine Einstellung zu verwerfen, berühren Sie
[(AUS)].
Hinweis
Wenn nur eine einzige Sprache gewählt wurde, wird der
Bildschirm zur Sprachwahl beim Erstellen eines
Druckauftrags nicht angezeigt.
Einstellungen
23
Berührbildschirm justieren
Kapitel 3 Einrichtung
Hiermit können Sie den Berührbildschirm kalibrieren.
Berühren Sie die Schaltfläche
und dann das
daraufhin angezeigte Rechteck. Nach dem Berühren wird
ein neues Rechteck an anderer Stelle angezeigt. Berühren
Sie jedes Rechteck in der entsprechenden Reihenfolge.
Werden keine Rechtecke mehr angezeigt, ist der
Berührbildschirm justiert.
• Ereignismodus
Dieser Modus eignet sich dazu, beispielsweise bei
Parties, Hochzeitsempfängen oder ähnlichen
Ereignissen die Druckfunktionen frei zur Verfügung zu
stellen. Dieser Modus eignet sich auch für Angestellte
von Läden statt für Kunden.
Kennworteingabe oder Preisbestätigung sind hierbei vor
dem Drucken nicht erforderlich.
Druckkopf reinigen
Werbebilder anzeigen
Dies ermöglicht Ihnen, den Thermodruckkopf im Drucker
reinigen.
Einzelheiten siehe „Reinigen des Druckerinnern“ auf
Seite 61.
Hier können Sie Werbebilder festlegen. Bis zu zwei Bilder
können für den Bildschirm während der Bereitschaft im
Vollmodus oder beim Schnelldruck festgelegt werden. Als
Bereitschaftsbildschirm ist die Start-Anleitung
voreingestellt. Wenn ein oder zwei Bilder gewählt wurden,
werden diese abwechselnd mit der Start-Anleitung
angezeigt.
Für die Werbebild-Funktion ist eine CompactFlashErweiterungskarte erforderlich: Einzelheiten zur
CompactFlash-Erweiterungskarte siehe „Vorbereiten
einer CompactFlash-Erweiterungskarte“ auf Seite 19.
Sie können Ihre eigenen Werbeeinblendungen mit Hilfe
von handelsüblicher Fotobearbeitungssoftware erstellen.
Register Bildschirme
Anforderungen für Werbebilder
• Bildgröße: 640 (H) × 480 (V) Pixel
• Dateiformat: 24-Bit-Windows-BMP
• Dateiname: Bild 1 = promo1.bmp, Bild 2 = promo2.bmp
• Speicherort: \Sony\UPCR\Promotion
•
Moduswahl
Sie können zwischen Schnelldruck, Vollmodus und
Ereignismodus wählen.
• Schnelldruck
In diesem Modus ist die Anzahl der für den Kunden
verfügbaren Optionen begrenzt. Er ist optimal dazu
geeignet, schnell und einfach Ausdrucke anzufertigen.
Die Kunden können wählen zwischen dem Druck
ausgewählter Bilder von der Speicherkarte oder allen
Bildern von dieser. Bildbearbeitung ist nicht möglich.
Sie können festlegen, dass zum Starten des
Druckvorgangs ein Kennwort eingegeben werden muss.
• Vollmodus
In diesem Modus können Kunden auf die gesamte
Funktionalität des Geräts zugreifen. Dies umfasst
zusätzlich zum normalen Drucken auch Bildaufteilung,
Index- und Randdruck. Bildbearbeitung ist ebenso
möglich.
Sie können festlegen, dass zum Starten des
Druckvorgangs ein Kennwort eingegeben werden muss.
24
Einstellungen
(Werbebilder importieren)
Mit dieser Schaltfläche werden Werbebilder von der
Speicherkarte importiert, die im Kartenschacht an der
Vorderseite des Geräts eingesetzt ist.
Wird dabei eine Fehlermeldung angezeigt, prüfen Sie
die folgenden möglichen Ursachen:
– Auf der CompactFlash-Erweiterungskarte ist nicht
mehr genügend freier Speicherplatz vorhanden.
– Die zum Kopieren ausgewählte Datei befindet sich
nicht im angegebenen Ordner oder erfüllt nicht die
Anforderungen für Werbebilder.
Hinweis
Wenn sich auf der CompactFlash-Erweiterungskarte
bereits Werbebilder befinden, werden diese
überschrieben. Beachten Sie dies bei diesem Vorgang
besonders, da auch schreibgeschützte Dateien hierbei
überschrieben werden.
• Bild1, Bild2
Dient zum Festlegen der Anzeigedauer der Werbebilder.
Wenn die Zeit verstrichen ist, blendet das Gerät
automatisch das nächste Bild ein. Wird [AUS] gewählt,
so wird kein Werbebild angezeigt.
Es ist nicht möglich, für Bild 1, Bild 2 und die StartAnleitung gleichzeitig [AUS] festzulegen.
Start-Anleitung
Dient zum Festlegen der Anzeigedauer der StartAnleitung. Wenn die Zeit verstrichen ist, blendet das Gerät
automatisch das Werbebild ein. Wird [AUS] gewählt, so
wird die Start-Anleitung nicht angezeigt.
Es ist nicht möglich, für Bild 1, Bild 2 und die StartAnleitung gleichzeitig [AUS] festzulegen.
Register Vorlagen
Hinweis
Wenn sich auf der CompactFlash-Erweiterungskarte
bereits Vorlagen mit dem gleichen Namen befinden,
werden diese überschrieben. Beachten Sie dies bei
diesem Vorgang besonders, da auch schreibgeschützte
Dateien hierbei überschrieben werden.
•
(Alles löschen)
Löscht alle auf der CompactFlash-Erweiterungskarte
gespeicherten Vorlagendaten.
Hinweis
Beachten Sie dies bei diesem Vorgang besonders, da
auch wenn die Vorlagen schreibgeschützte Dateien sind,
diese hierbei überschrieben werden.
Dient zum Laden oder Löschen von Vorlagen für den
Randdruck und Eingeben von den Bildern
hinzuzufügendem Text.
Um das Register Vorlagen zu verwenden, ist eine
CompactFlash-Erweiterungskarte erforderlich.
Einzelheiten zur CompactFlash-Erweiterungskarte siehe
„Vorbereiten einer CompactFlash-Erweiterungskarte“
auf Seite 19.
Vorlagen werden mit Hilfe des Adobe PhotoshopZusatzmoduls erstellt, welches auf der mitgelieferten CDROM gespeichert ist. Einzelheiten hierzu siehe
Dokumentation des Adobe Photoshop-Zusatzmoduls.
Sie können Text eingeben, der den Bildern hinzugefügt
wird. Wenn Sie [Drucken] oder [Rand] wählen, wird der
eingegebene Text zusammen mit dem Bild ausgedruckt.
Der Text kann aus alphanumerischen Zeichen und
Symbolen zusammengestellt werden.
Um den Text einzugeben, berühren Sie die Schaltfläche
[Text Setting]. Damit wird der Texteingabebildschirm
eingeblendet. Informationen zur Verwendung dieses
Bildschirms entnehmen Sie dem nachfolgenden Abschnitt
„Texteingabebildschirm“.
Um den eingegebenen Text zu verwenden, wählen Sie
[EIN].
Kapitel 3 Einrichtung
Text Input
Texteingabebildschirm
Vorlagen
•
(Alles kopieren)
Kopiert alle Vorlagendaten von der in den Schacht an
der Vorderseite eingesetzten Speicherkarte auf die
CompactFlash-Erweiterungskarte.
Berühren Sie die Schaltfläche, und folgen Sie den
Anweisungen am Bildschirm.
Wird dabei eine Fehlermeldung angezeigt, prüfen Sie
die folgenden möglichen Ursachen:
– Auf der CompactFlash-Erweiterungskarte ist nicht
mehr genügend freier Speicherplatz vorhanden.
– Die zum Kopieren ausgewählte Datei befindet sich
nicht im angegebenen Ordner oder erfüllt nicht die
Anforderungen für Werbebilder.
Register [Input]
Berühren Sie zum Eingeben von Text die angezeigten
Schaltflächen. Sie können bis zu zwei Zeilen mit
insgesamt 128 alphanumerischen Zeichen eingeben.
Korrekturen nehmen Sie mit der Schaltfläche [BS]
(Backspace) vor. Wenn Sie die Schaltfläche länger
berühren, wird die gesamte Zeile gelöscht, auf der sich die
Schreibmarke befindet.
Einstellungen
25
Register [Font]
Datumstempel-Format
Dient zum Auswählen der zu verwendenden Schriftart.
Legt das Format für den Druck des Datums fest.
Register [Size]
•
•
•
•
Mit den Schaltflächen [+] und [–] legen Sie die Textgröße
fest. Der Schriftgrößenbereich liegt zwischen 8 und 72,
einstellbar in Stufen zu 2 Punkten.
Register [Position]
Dient zum Festlegen der Lage des Textes im Bild.
Register [Color]
JJJJMMTT (Beispiel: 2005/10/30)
TTMMJJJJ (Beispiel: 30/10/2005)
MonatTTJJ (Beispiel: Okt/30/05)
MMTTJJJJ (Beispiel: 10/30/2005)
Druckposition einstellen
Wenn der Ausdruck nicht richtig auf dem Papier zentriert
ist, können Sie die Position in X- und Y-Richtung
einstellen. Der Einstellbereich beträgt ±2 mm in jeder
Richtung.
Dient zum Festlegen der Textfarbe.
Kapitel 3 Einrichtung
Hinweis
Abhängig von Schriftgröße und Zeichenanzahl kann der
Text in manchen Fällen möglicherweise nicht vollständig
gedruckt werden.
Register Druckeinstellungen
Y-Wert
verringern
X-Wert
erhöhen
X-Wert
verringern
Y-Wert
erhöhen
Y: Richtung, in der die Drucke ausgegeben werden.
Register Druckfarbe
Auftragsnummerierung
Wählen Sie eine der folgenden Einstellungen bezüglich
der Auftragsnummer auf den Ausdrucken.
• AUS
Es wird keine Auftragsnummer gedruckt.
•
(auf allen Ausdrucken)
Die Auftragsnummer wird auf allen Fotos gedruckt.
•
(nur auf erstem Ausdruck)
Die Auftragsnummer wird auf dem ersten Bild jedes
Auftrags gedruckt. Falls Sie vom ersten Bild mehrere
Exemplare drucken, wird die Auftragsnummer auf
jedem Exemplar mitgedruckt.
Die Auftragsnummer wird als Wasserzeichen am Rand des
Fotos gedruckt.
26
Einstellungen
In diesem Register können Sie verschiedene Einstellungen
bezüglich der Druckfarbe und -qualität vornehmen. Die
Einstellungen werden jeweils mit den Schaltflächen [b]
und [B] vorgenommen. Der Einstellbereich liegt zwischen
-16 und +16, einstellbar in Stufen zu je 2.
Rot, Grün, Blau
Dient zum Einstellen des Anteils der jeweiligen Farbe.
Bildschirmabkürzu Währung
ng
Dänische Kronen
EUR
Euro
GBP
Britische Pfund
GRD
Griechische Drachmen
ILS
Israelische Shekel
Gammakorrektur
YEN
Japanische Yen
Dient zum Einstellen der Zwischentondichte.
NOK
Norwegische Kronen
NT
Neue Taiwan-Dollar
Schärfe
NZD
Neuseeländische Dollar
Dient zum Einstellen der Umrissschärfe des Bilds.
PHP
Philippinische Peso
RMB
Chinesische Yuan
Rs
Indische Rupien
RUB
Russische Rubel
SEK
Schwedische Kronen
SGD
Singapur-Dollar
THB
Thailändische Baht
TRL
Türkische Lira
USD
US-Dollar
HKD
Hong Kong-Dollar
KRW
Südkoreanische Won
MXN
Mexikanische Peso
BRL
Brasilianische Real
COP
Kolumbianische Peso
VEB
Venezolanische Bolivar
XCD
Ostkaribische Dollar
ARS
Argentinische Peso
CLP
Chilenische Peso
PEN
Peruanische Nuevo Sol
PAB
Panamaische Balboa
ECS
Ecuadorianische Sucre
JMD
Jamaika-Dollar
UYU
Uruguayische Peso
Dunkel, Hell
Dient zum Einstellen der Abstufung zwischen Hell und
Dunkel.
Register Preise
Preisanzeige
Dient zum Festlegen, ob auf den Bildschirmen zur
Bildauswahl und Vorschau der Preis angezeigt werden
soll.
Währung
Zum Auswählen der Währung für die Berechnung des
Preises eines Auftrags.
Wenn Sie die Schaltfläche
berühren, wird die
nachfolgend aufgeführte Währungstabelle angezeigt.
Berühren Sie die Schaltfläche der zu verwendenden
Währung, und berühren Sie dann die Schaltfläche [OK].
Falls keine Währung angezeigt wird, wählen Sie [(12.34)]
zum Einblenden von Dezimalpunkten oder [(1234)] zum
Ausblenden von Dezimalpunkten.
Kapitel 3 Einrichtung
DKK
Preise
• 9×13, 10×15, 13×18
Dient zum Festlegen des Preises je Ausdruck in der
entsprechenden Größe.
Berühren Sie die Schaltfläche
. Geben Sie über das
numerische Tastenfeld den Wert ein. Berühren Sie die
Schaltfläche [OK]. Der Preisbereich liegt zwischen 0
und 9999 (0 und 99,99; je nach Währung).
Bildschirmabkürzu Währung
ng
AUD
Australische Dollar
CAD
Kanadische Dollar
CHF
Schweizer Franken
Einstellungen
27
Zusätzlicher Preis
• Indexdruck, Randdruck, Bildaufteilung
Dient zum Festlegen eines zusätzlichen Preises für die
entsprechende Druckfunktion. Der Gesamtpreis ergibt
sich aus der Summe des Ausdruckpreises und des
zusätzlichen Preises.
Berühren Sie die Schaltfläche
. Geben Sie über das
numerische Tastenfeld den Wert ein. Berühren Sie die
Schaltfläche [OK]. Der Preisbereich liegt zwischen 0
und 9999 (0 und 99,99; je nach Währung).
Register Verwaltung
•
(Farbband)
In diesem Modus wird die Maximalzahl der Drucke zur
Zeit des Ausdrucks begrenzt. Die Maximalzahl bemisst
sich nach der verbleibenden Druckfarbe in der
Farbbandkassette. Sie können keine Maximalzahl
festlegen, wenn Sie diesen Modus wählen.
Darüber hinaus ist die Maximalzahl von Exemplaren eines
Bildes auf 99 begrenzt.
Anmerkungen
Kapitel 3 Einrichtung
• Die Maximalzahl Ausdrucke je Auftrag bleibt auch dann
wirksam, wenn einer der anderen Modi ausgewählt wird.
• Wird der Modus Vermietung ausgewählt, so wird die
Anzahl noch verfügbarer Ausdrucke angezeigt. Wenn
diese Anzeige „0“ erreicht, wird das Drucken gesperrt,
bis die Maximalanzahl zurückgesetzt wird.
Passwort
Hiermit können Sie festlegen, ob vor dem Druck ein
Kennwort eingegeben werden muss. Ist [EIN] gewählt,
muss im Vollmodus und beim Schnelldruck vor dem
Druckbeginn ein Kennwort eingegeben werden.
Budget-Code
Maximalzahl Drucke
Dient zum Festlegen der maximal zu verarbeitenden
Anzahl an Ausdrucken.
Berühren Sie zuerst eine Schaltfläche für die Art der
festzulegenden Maximalanzahl (Auftrag, Vermietung,
Farbband). Berühren Sie dann die Schaltfläche
,
geben Sie die Maximalzahl Drucke mit dem auf dem
Bildschirm angezeigten numerischen Tastenfeld ein, und
berühren Sie abschließend die Schaltfläche [OK].
•
(Auftrag)
Dient zum Festlegen der Maximalzahl Drucke je
Auftrag. Sie können die Maximalzahl der Drucke je
Auftrag zwischen 1 und 500 wählen. Diese Maximalzahl
bleibt auch dann wirksam, wenn andere Modi gewählt
werden.
•
(Vermietung)
Dient zum Festlegen der maximal vom Gerät zu
verarbeitenden Anzahl an Ausdrucken. Dieser Modus
eignet sich besonders für Vermietungen des Geräts, da
nicht mehr als die hierbei festgelegte Maximalanzahl
von Ausdrucken angefertigt werden kann. Sie können
die Gesamtanzahl der Drucke zwischen 1 und 9999
wählen.
Um die Gesamtanzahl zu löschen, berühren Sie die
Schaltfläche
und setzen die Gesamtanzahl der
Drucke zurück.
28
Einstellungen
Legt fest, ob ein Budget-Code zum Drucken eingegeben
werden muss.
Ist [EIN] gewählt, verlangt das Gerät die Eingabe eines
Budget-Codes, bevor der Druck im Vollmodus und beim
Schnelldruck beginnt. Der eingegebene Code wird im
Druckprotokoll gespeichert. Sie können somit
beispielsweise unterschiedlichen Abteilungen
verschiedene Budget-Codes zuweisen und dadurch die
tatsächlichen Druckkosten je Abteilung ermitteln. Ein
Budget-Code besteht aus einer Zahl mit bis zu vier Stellen.
Administratorpasswort
Dient zum Festlegen des Kennworts für den
Verwaltungsbildschirm.
Berühren Sie die Schaltfläche
. Geben Sie über das
numerische Tastenfeld das Kennwort (Zahl mit 4 Stellen)
ein. Berühren Sie die Schaltfläche [OK].
Das Administratorpasswort kann auch mit dem Kennwort
zum Starten des Druckvorgangs identisch sein.
Checkout-Kennwort
Hiermit können Sie das vor dem Druck einzugebende
Kennwort festlegen.
Berühren Sie die Schaltfläche
. Geben Sie über das
numerische Tastenfeld das Kennwort (Zahl mit 4 Stellen)
ein. Berühren Sie die Schaltfläche [OK].
Wenn Sie bei eingesetzter CompactFlashErweiterungskarte die Schaltfläche [OK] berühren, wird
eine Kennwortdatei auf der Karte erstellt. Die
Kennwortdatei wird verwendet, wenn Speicherkarten zum
Eingeben von Kennwörtern eingesetzt werden.
Einzelheiten siehe „Eingeben von Kennwörtern mit Hilfe
von Speicherkarten (Kennwort-Ferneingabe)“ auf Seite
52.
Druckprotokolle
Zeigt den Druckverlauf des Geräts an und enthält einen
Eintrag für jeden Druckauftrag.
Kapitel 3 Einrichtung
Jeder Eintrag umfasst folgende Angaben:
• Auftragsnummer
• Budget-Code
• Druckgröße
• Druckart (P: Druck, I: Indexdruck, S:
Bildaufteilungsdruck, B: Randdruck, A: alles drucken)
• Menge
• Preis
Die Daten des Druckprotokolls können auf die
CompactFlash-Erweiterungskarte exportiert werden.
Berühren Sie hierzu die Schaltfläche
. Die Daten des
Druckprotokolls werden im CSV-Format exportiert. Die
exportierte CSV-Datei enthält auch den Budget-Code.
Um das Druckprotokoll zu löschen, berühren Sie die
Schaltfläche
.
Dies umfasst folgende Angaben:
• Ausdruckzähler
• Kumulierte Anzahl Drucke
• Anzahl Drucke Druckkopf
• Betriebsstunden (Einschaltdauer, Lüfterbetriebsdauer,
Betriebsdauer der LCD-Hintergrundbeleuchtung)
• Firmwareversion
Die Daten des Systemprotokolls können auf die
CompactFlash-Erweiterungskarte exportiert werden.
Berühren Sie hierzu die Schaltfläche
. Die Daten des
Systemprotokolls werden im CSV-Format exportiert.
Um den Ausdruckzähler zurückzusetzen, berühren Sie die
Schaltfläche
.
Zurücksetzen auf Werkseinstellung
Setzt das Gerät auf die werkseitigen Voreinstellungen
zurück.
Systemprotokolle
Im Systemprotokoll wird der Betriebsverlauf des Geräts
festgehalten.
Einstellungen
29
Bedienung
Übersicht
Druckarten
Kapitel 4 Bedienung
Das Gerät kann die von einer Digitalkamera
aufgenommenen Fotos in verschiedenen Arten drucken,
die nachfolgend näher beschrieben sind.
Druck
Wählen Sie die gewünschten Bilder aus dem Inhalt der
Speicherkarte aus, geben Sie die Exemplaranzahl an, und
starten Sie den Druckvorgang.
Diese Funktion ist in allen Betriebsmodi verfügbar.
Indexdruck
Beim Indexdruck werden alle Bilder auf einer
Speicherkarte als Miniaturbild gedruckt. Diese Funktion
dient dazu, den Inhalt der Speicherkarte übersichtlich
darzustellen und leicht anhand des Index aus einer großen
Anzahl Bilder die zu druckenden auszuwählen.
Diese Funktion ist im Voll- und im Ereignismodus
verfügbar.
Bildaufteilung
Mit dieser Funktion können Sie mehrere Bilder auf einem
einzelnen Blatt drucken. Die Aufteilung in Bilder
bestimmter Maße wie z. B. für Passfotos ist ebenso
möglich.
Diese Funktion ist im Voll- und im Ereignismodus
verfügbar.
Randdruck
Mit Hilfe dieser Funktion können Sie aus einer Vielzahl
von Randgestaltungen einen um das Bild zu druckenden
Rand wählen.
Diese Funktion ist im Voll- und im Ereignismodus
verfügbar.
30
Übersicht
Kapitel
4
Alle Bilder drucken
Mittels dieser Funktion können Sie alle Bilder auf der
Speicherkarte mit einem einzigen Vorgang drucken. Dabei
müssen Sie die Bilder nicht einzeln auswählen.
Diese Funktion ist im Modus Schnelldruck verfügbar.
Bedienungsablauf
Modus Schnelldruck
Bildschirm berühren
Bildschirm berühren
Sprache wählen 1)
Sprache wählen 1)
Eingabemethode auswählen 2)
Eingabemethode auswählen 2)
Speicherkarte einsetzen oder Bilder senden 2)
Speicherkarte einsetzen oder
Bilder senden 2)
Druckart wählen
Druckart wählen
Randdruck
Bildaufteilung
Rand wählen
Aufteilung wählen
Bilder wählen/Exemplaranzahl festlegen
Indexdruck
Druck
Kapitel 4 Bedienung
Druck
Vollmodus/Ereignismodus
Alle Bilder drucken
Bilder wählen/
Exemplaranzahl festlegen
Bearbeiten (falls erforderlich)
Auftrag überprüfen und bestätigen
Auftrag überprüfen und bestätigen
Kennwort eingeben 1)
Kennwort eingeben 1)
Druck
Druck
: nicht erforderlich im Ereignismodus
1) : abhängig von den Einstellungen ggf. nicht erforderlich
2) : wenn Bluetooth aktiviert
Übersicht
31
Einsetzen von
Speicherkarten
Eine umfangreiche Palette von Speicherkarten (unten
aufgeführt) kann in die Aufnahmeschächte unterhalb des
Bildschirms eingesetzt werden, um die auf den
Speicherkarten gespeicherten Bilder einzulesen.
• „Memory Stick“
• CompactFlash Cards
• SmartMedia Cards
• SD Cards
• MultiMediaCards
• xD-Picture Cards
Hinweis
Verwenden Sie keinen „Memory Stick Duo“-Adapter.
Andernfalls kann dies zu Fehlfunktionen führen.
Entnehmen des „Memory Stick“
Wenn eine Meldung angezeigt wird, die Sie zum
Entnehmen des „Memory Stick“ auffordert, drücken Sie
den „Memory Stick“ zunächst bis zu einem hörbaren
Klicken hinein 1, und ziehen Sie ihn dann heraus 2.
1
Hinweise
Kapitel 4 Bedienung
• Fertigen Sie vor dem Einsetzen der Speicherkarte in das
Gerät eine Sicherheitskopie aller Bilddaten an.
• Sie können nicht mehrere Speicherkarten gleichzeitig
einsetzen bzw. verwenden.
• Um Schäden am Gerät und Datenverlust vorzubeugen,
setzen Sie in den CompactFlash-Kartenschacht
keinesfalls einen CompactFlash-Adapter mit „Memory
Stick“, SmartMedia Card, SD Card oder
MultiMediaCard ein.
Verwenden eines „Memory Stick“
Einsetzen des „Memory Stick“
Schieben Sie den „Memory Stick“ mit dem v-Symbol auf
der Oberseite und nach vorn zeigend in den Schacht ein.
Sobald Sie einen „Memory Stick“ in das Gerät einsetzen,
wird dieser automatisch erkannt.
Ein „Memory Stick Duo“ kann ebenso ohne Adapter
verwendet werden. Setzen Sie ihn ebenso wie den
„Memory Stick“ mit dem v-Symbol auf der Oberseite ein.
32
Einsetzen von Speicherkarten
2
Hinweis
Um Datenverlust und Schäden am „Memory Stick“ zu
vermeiden, entnehmen Sie diesen erst dann, wenn eine
Meldung angezeigt wird, die Sie dazu auffordert.
Verwenden einer CompactFlash
Card
Einsetzen der CompactFlash Card
Schieben Sie die CompactFlash Card mit dem v-Symbol
auf der Oberseite und nach vorn zeigend vollständig in den
Schacht ein.
Sobald Sie eine CompactFlash Card in das Gerät
einsetzen, wird diese automatisch erkannt.
Hinweis
Stellen Sie sicher, dass die CompactFlash Card korrekt
orientiert ist, bevor Sie diese einsetzen. Wenn Sie die
Karte falsch orientiert einsetzen, kann dies zu Schäden an
den internen Kontakten und dadurch zu Fehlfunktionen
führen.
Verwenden einer SD Card/
MultiMediaCard
Einsetzen der SD Card/MultiMediaCard
Schieben Sie die SD Card/MultiMediaCard mit der
abgeschrägten Ecke nach rechts vorn zeigend vollständig
in den Schacht ein.
Entnehmen der CompactFlash Card
Wenn eine Meldung angezeigt wird, die Sie zum
Entnehmen der CompactFlash Card auffordert, ziehen Sie
diese gerade heraus.
Hinweis
Um Datenverlust und Schäden an der CompactFlash Card
zu vermeiden, entnehmen Sie diese erst dann, wenn eine
Meldung angezeigt wird, die Sie dazu auffordert.
Einsetzen der SmartMedia Card
Sobald Sie eine SD Card/MultiMediaCard in das Gerät
einsetzen, wird diese automatisch erkannt.
Schieben Sie die SmartMedia Card mit den Kontakten auf
der Oberseite vollständig in den Schacht ein.
Entnehmen der SD Card/MultiMediaCard
Kapitel 4 Bedienung
Verwenden einer SmartMedia Card
Wenn eine Meldung angezeigt wird, die Sie zum
Entnehmen der SD Card/MultiMediaCard auffordert,
drücken Sie diese zunächst bis zu einem hörbaren Klicken
hinein, und ziehen Sie sie dann heraus.
Hinweise
Sobald Sie eine SmartMedia Card in das Gerät einsetzen,
wird diese automatisch erkannt.
• Um Datenverlust und Schäden an der SD Card/
MultiMediaCard zu vermeiden, entnehmen Sie diese
erst dann, wenn eine Meldung angezeigt wird, die Sie
dazu auffordert.
• Wenn Sie eine miniSD Card verwenden, benutzen Sie
stets einen speziellen miniSD Card-Adapter. Wenn Sie
die miniSD Card ohne Adapter in den Schacht einsetzen,
besteht die Gefahr, dass Sie die Karte nicht mehr
entnehmen können.
Entnehmen der SmartMedia Card
Wenn eine Meldung angezeigt wird, die Sie zum
Entnehmen der SmartMedia Card auffordert, drücken Sie
diese zunächst bis zu einem hörbaren Klicken hinein, und
ziehen Sie sie dann heraus.
Hinweis
Um Datenverlust und Schäden an der SmartMedia Card zu
vermeiden, entnehmen Sie diese erst dann, wenn eine
Meldung angezeigt wird, die Sie dazu auffordert.
Einsetzen von Speicherkarten
33
Verwenden einer xD-Picture Card
Einsetzen der xD-Picture Card
Schieben Sie die xD-Picture Card mit dem v-Symbol auf
der Oberseite und nach vorn zeigend vollständig in den
Schacht ein.
Auswählen von Bildern
für den Druck
Nachfolgend ist beschrieben, wie Sie Bilder von einer
eingesetzten Speicherkarte zum Drucken auswählen.
Dieser Vorgang kann in jedem Betriebsmodus
durchgeführt werden.
1
Kapitel 4 Bedienung
Sobald Sie eine xD-Picture Card in das Gerät einsetzen,
wird diese automatisch erkannt.
Entnehmen der xD-Picture Card
Wenn eine Meldung angezeigt wird, die Sie zum
Entnehmen der xD-Picture Card auffordert, drücken Sie
diese zunächst bis zu einem hörbaren Klicken hinein, und
ziehen Sie sie dann heraus.
Der Bildschirm zur Sprachauswahl wird angezeigt.
Hinweis
Anmerkung
Um Datenverlust und Schäden an der xD-Picture Card zu
vermeiden, entnehmen Sie diese erst dann, wenn eine
Meldung angezeigt wird, die Sie dazu auffordert.
Verwenden der BluetoothKommunikation
Mit Hilfe eines optionalen Bluetooth-USB-Adapters
können Sie Bilder von Bluetooth-kompatiblen Geräten
wie beispielsweise Mobiltelefonen drahtlos senden.
Einzelheiten zum Senden von Bildern über Bluetooth
siehe „Drucken mit Hilfe der Bluetooth®Kommunikation“ auf Seite 50.
In den folgenden Abschnitten wird erläutert, wie Sie
Bilder von einer Speicherkarte drucken. Zum Drucken von
Bildern, die über Bluetooth gesendet wurden, gehen Sie
sinngemäß entsprechend vor.
34
Berühren Sie den Bildschirm an einer beliebigen
Stelle.
Auswählen von Bildern für den Druck
Wenn über den Verwaltungsbildschirm nur eine
einzige Sprache gewählt wurde und Sie sich im
Ereignismodus befinden, wird der Bildschirm zur
Sprachwahl nicht angezeigt. Statt dessen wird das
Hauptmenü angezeigt. Fahren Sie in diesem Fall mit
Schritt 3 fort.
2
Berühren Sie die Schaltfläche der zu verwendenden
Sprache.
Hinweise zum Gerät werden angezeigt. Lesen Sie
diese aufmerksam durch, und berühren Sie dann die
Schaltfläche [OK].
Wenn ein Bluetooth-USB-Adapter eingesetzt ist und
die Bluetooth-Kommunikation aktiviert wurde, wird
der Bildschirm zur Geräteauswahl eingeblendet.
Berühren Sie die Schaltfläche [Speicherkarte].
5
Berühren Sie die zu druckenden Bilder.
Anmerkung
Die nachfolgend aufgeführten Schaltflächen sind in
den folgenden Bildschirmen verfügbar. Berühren Sie
die Schaltflächen, wenn erforderlich.
• [Neu beginnen]: Kehrt zum Anfangsbildschirm in
Schritt 1 zurück.
• [Hauptmenü]: Kehrt zum Hauptmenü in Schritt 4
zurück.
• [Hilfe]: Zeigt den Hilfebildschirm mit einer
Beschreibung der vom aktuellen Bildschirm aus
möglichen Vorgänge.
Setzen Sie die Speicherkarte in den zugehörigen
Schacht an der Vorderseite des Geräts ein.
Sobald die Speicherkarte erkannt wurde, wird das
Hauptmenü angezeigt.
4
Berühren Sie die Schaltfläche [Drucken].
Anmerkung
Wenn Sie die Schaltfläche [Datumstempel] auf diesem
Bildschirm berühren, wird auf den Bildern das
Aufnahmedatum mitgedruckt.
Einzelheiten siehe „Hinzufügen des Datumstempels“
auf Seite 49.
Kapitel 4 Bedienung
3
Um ein Bild wieder abzuwählen, berühren Sie es
erneut.
Um alle Bilder auszuwählen, berühren Sie die
Schaltfläche [Alle wählen].
Wenn nicht alle Bilder auf einem Listenbildschirm
angezeigt werden können, wechseln Sie zwischen den
Bildschirmen mit Hilfe der Schaltflächen [b] und [B].
Hinweise
• Bilder in nicht unterstützten Formaten oder Bilder,
deren Datenstruktur beschädigt ist, werden durch
das nachfolgend abgebildete Symbol dargestellt:
Eine Listenansicht der auf der Karte gespeicherten
Bilder wird angezeigt.
• Bilder, bei denen eine Seitenlänge kürzer als 480
Pixel ist, werden als kleine Miniaturbilder angezeigt.
Aufgrund ihrer geringen Auflösung ergeben
derartige Bilder möglicherweise keine hohe
Druckqualität.
• Je nach Speicherkartentyp und Anzahl der auf der
Speicherkarte abgelegten Bilder kann die
Ladegeschwindigkeit merklich sinken, oder Bilder
werden ggf. nicht korrekt geladen.
Auswählen von Bildern für den Druck
35
6
Legen Sie die Anzahl der jeweils zu druckenden
Exemplare fest.
7
Um das ausgewählte Bild zu vergrößern, berühren Sie
die Schaltfläche
.
Stellen Sie die Anzahl mit den Schaltflächen [+] und
[–] ein.
Der Vorschaubildschirm wird angezeigt.
Kapitel 4 Bedienung
Die Anzahl der Exemplare wird oben rechts im
Miniaturbild angezeigt.
Um die jeweiligen Exemplaranzahlen festzulegen,
berühren Sie die Miniaturansicht des Bildes, dessen
Anzahl Sie ändern wollen. Stellen Sie diese dann mit
Hilfe der Schaltflächen [+] und [–] ein.
Wenn Sie [Alle wählen] aktiviert haben, bezieht sich
die mit [+] und [–] eingestellte Anzahl auf alle Bilder.
8
Um ein Bild zu bearbeiten, berühren Sie die
Schaltfläche [Bearbeiten].
Anmerkung
Wenn die Digitalkamera, mit der die Bilder
aufgenommen wurden, DPOF unterstützt, können Sie
die Anzahl bereits mit Hilfe der Kamera festlegen.
Einzelheiten siehe „Drucken anhand von DPOFDaten“ auf Seite 50.
Wenn Sie die Bilder ohne weitere Bearbeitung
ausdrucken wollen, fahren Sie mit Schritt 9 fort. Um
die Bilder zu bearbeiten, fahren Sie mit Schritt 7 fort.
Im Modus Schnelldruck ist keine Bildbearbeitung
möglich.
Das Bearbeitungsmenü wird angezeigt. In diesem
Menü stehen Ihnen die Funktionen Schneiden/Drehen,
Rote-Augen-Effekt reduzieren und Sepia/Monochrom
zur Verfügung.
Einzelheiten zum Bearbeiten siehe „Bearbeiten von
Bildern“ auf Seite 46.
36
Auswählen von Bildern für den Druck
9
Berühren Sie die Schaltfläche [Drucken].
2
Geben Sie das Kennwort ein, und berühren Sie die
Schaltfläche [OK].
Verwenden Sie zum Eingeben des vierstelligen
Kennworts das angezeigte numerische Tastenfeld. Das
Kennwort kann entweder das Administrator- oder das
Checkout-Passwort sein.
Anmerkung
Wenn im Verwaltungsbildschirm die Eingabe des
Budget-Codes festgelegt wurde, geben Sie statt des
Administratorpassworts den Budget-Code ein und
berühren dann die Schaltfläche [OK].
Die Auftragsdaten werden angezeigt.
Anmerkung
Kapitel 4 Bedienung
Im Ereignismodus werden keine Auftragsdaten
angezeigt, und der Druckvorgang beginnt unmittelbar.
Überprüfen der Auftragsdaten und
Eingeben des Kennworts
1
Prüfen Sie, ob Exemplaranzahl, Preis und andere
Angaben korrekt sind. Berühren Sie dann die
Schaltfläche [Druck beginnen].
Der Druckvorgang beginnt. Wurden alle
erforderlichen Daten von der Speicherkarte gelesen,
wird eine Meldung zum Entnehmen der Speicherkarte
angezeigt. Entnehmen Sie die Speicherkarte aus dem
Schacht.
Hinweis
Entnehmen Sie die Speicherkarte erst dann, wenn die
Meldung angezeigt wird. Andernfalls können die
Daten auf der Speicherkarte beschädigt oder gelöscht
werden. Belassen Sie auch die CompactFlashErweiterungskarte während des Druckvorgangs
eingesteckt. Andernfalls kann es zu fehlerhaften
Ausdrucken kommen.
Anmerkung
Das numerische Tastenfeld wird rechts im Bildschirm
angezeigt.
Anmerkung
Falls im Administrationsbildschirm die Kennwortoder Budget-Code-Eingabe deaktiviert ist, beginnt der
Druckvorgang unmittelbar nach dem Berühren der
Schaltfläche [Druck beginnen].
Wenn Sie eine Kennwortdatei vom
Verwaltungsbildschirm aus erstellen und diese auf
einer Speicherkarte speichern, können Sie, wenn Sie
das Kennwort eingeben sollen, diese Karte einsetzen,
statt das Kennwort manuell einzugeben. Einzelheiten
siehe „Eingeben von Kennwörtern mit Hilfe von
Speicherkarten (Kennwort-Ferneingabe)“ auf Seite
52.
Auswählen von Bildern für den Druck
37
Anmerkung
Verwenden des
Indexdrucks
Mit dieser Funktion können Sie alle Bilder auf einer
Speicherkarte in verkleinerter Größe als Index des
Karteninhalts ausdrucken.
Die Maximalzahl der auf einem Blatt ausdruckbaren
Bilder beträgt:
• bei 3 × 5 Zoll (89 × 126 mm): 30 Bilder
• bei 4 × 6 Zoll (101 × 152 mm): 35 Bilder
• bei 5 × 7 Zoll (126 × 178 mm): 56 Bilder
Diese Funktion ist im Voll- und im Ereignismodus
verfügbar.
Wenn über den Verwaltungsbildschirm nur eine
einzige Sprache gewählt wurde und Sie sich im
Ereignismodus befinden, wird der Bildschirm zur
Sprachwahl nicht angezeigt. Statt dessen wird das
Hauptmenü angezeigt. Fahren Sie in diesem Fall mit
Schritt 3 fort.
2
Berühren Sie die Schaltfläche der zu verwendenden
Sprache.
Hinweis
Kapitel 4 Bedienung
Von Exif-Bildern, welche die zulässigen
Maximaldimensionen (8.000 Pixel horizontal × 6.000
Pixel vertikal) überschreiten, können ebenfalls
Indexdrucke erstellt werden. Diese Bilder werden jedoch
nicht unterstützt und können ausgenommen beim
Indexdruck nicht gedruckt werden; in diesen Fällen wird
das nachfolgend abgebildete Symbol mit weiteren
Funktionen angezeigt.
1
Berühren Sie den Bildschirm an einer beliebigen
Stelle.
Hinweise zum Gerät werden angezeigt. Lesen Sie
diese aufmerksam durch, und berühren Sie dann die
Schaltfläche [OK].
Wenn ein Bluetooth-USB-Adapter eingesetzt ist und
die Bluetooth-Kommunikation aktiviert wurde, wird
der Bildschirm zur Geräteauswahl eingeblendet.
Berühren Sie die Schaltfläche [Speicherkarte].
3
Setzen Sie die Speicherkarte in den zugehörigen
Schacht an der Vorderseite des Geräts ein.
Sobald die Speicherkarte erkannt wurde, wird das
Hauptmenü angezeigt.
4
Berühren Sie die Schaltfläche [Index drucken].
Der Bildschirm zur Sprachauswahl wird angezeigt.
Die Auftragsdaten werden angezeigt.
38
Verwenden des Indexdrucks
Anmerkung
Im Ereignismodus werden keine Auftragsdaten
angezeigt, und der Druckvorgang beginnt unmittelbar.
5
Überprüfen Sie die Auftragsdaten, und geben Sie das
Kennwort ein.
Einzelheiten hierzu siehe „Überprüfen der
Auftragsdaten und Eingeben des Kennworts“ auf Seite
37.
Bildaufteilung
Mit dieser Funktion können Sie mehrere Bilder auf einem
einzelnen Blatt drucken. Die Aufteilung in Bilder
bestimmter Maße wie z. B. für Passfotos ist ebenso
möglich.
Diese Funktion ist im Voll- und im Ereignismodus
verfügbar.
1
Berühren Sie den Bildschirm an einer beliebigen
Stelle.
Kapitel 4 Bedienung
Der Bildschirm zur Sprachauswahl wird angezeigt.
Anmerkung
Wenn über den Verwaltungsbildschirm nur eine
einzige Sprache gewählt wurde und Sie sich im
Ereignismodus befinden, wird der Bildschirm zur
Sprachwahl nicht angezeigt. Statt dessen wird das
Hauptmenü angezeigt. Fahren Sie in diesem Fall mit
Schritt 3 fort.
2
Berühren Sie die Schaltfläche der zu verwendenden
Sprache.
Bildaufteilung
39
Hinweise zum Gerät werden angezeigt. Lesen Sie
diese aufmerksam durch, und berühren Sie dann die
Schaltfläche [OK].
Wenn ein Bluetooth-USB-Adapter eingesetzt ist und
die Bluetooth-Kommunikation aktiviert wurde, wird
der Bildschirm zur Geräteauswahl eingeblendet.
Berühren Sie die Schaltfläche [Speicherkarte].
3
6
Berühren Sie den Rahmen, dem Sie das Bild zuordnen
wollen.
Setzen Sie die Speicherkarte in den zugehörigen
Schacht an der Vorderseite des Geräts ein.
Sobald die Speicherkarte erkannt wurde, wird das
Hauptmenü angezeigt.
4
Berühren Sie die Schaltfläche [Bild aufteilen].
Eine Listenansicht der auf der Karte gespeicherten
Bilder wird angezeigt.
Kapitel 4 Bedienung
7
Berühren Sie das gewünschte Bild und dann die
Schaltfläche [OK].
Der Bildschirm zur Auswahl der Aufteilung wird
angezeigt.
5
Berühren Sie die zu verwendende Aufteilung, und
berühren Sie dann die Schaltfläche [OK].
Um Passfotos zu drucken, wählen Sie eine hierfür
geeignete Aufteilung. Rahmen, die auf dem
Bildschirm mit gleichen Buchstaben gekennzeichnet
sind, enthalten das jeweils gleiche Bild.
Der Vorschaubildschirm wird angezeigt.
40
Bildaufteilung
Der Vorschaubildschirm wird erneut angezeigt.
Um verschiedene Bilder zuzuweisen, wiederholen Sie
die Schritte 6 und 7 für alle gewünschten Bilder.
Um ein bereits ausgewähltes Bild zu ändern, berühren
Sie das betreffende Bild erneut und dann die
Schaltfläche [Bildauswahl]. Sie können daraufhin ein
neues Bild auswählen.
8
Legen Sie die Anzahl der zu druckenden Exemplare
fest.
Stellen Sie die Anzahl mit den Schaltflächen [+] und
[–] ein.
Einzelheiten zum Bearbeiten siehe „Bearbeiten von
Bildern“ auf Seite 46.
10 Berühren Sie die Schaltfläche [Drucken].
9
Kapitel 4 Bedienung
Wenn Sie die Bilder ohne weitere Bearbeitung
ausdrucken wollen, fahren Sie mit Schritt 10 fort. Um
die Bilder zu bearbeiten, fahren Sie mit Schritt 9 fort.
Um ein Bild zu bearbeiten, wählen Sie es aus und
berühren die Schaltfläche [Bearbeiten].
Die Auftragsdaten werden angezeigt.
Anmerkung
Im Ereignismodus werden keine Auftragsdaten
angezeigt, und der Druckvorgang beginnt unmittelbar.
11 Überprüfen Sie die Auftragsdaten, und geben Sie das
Kennwort ein.
Das Bearbeitungsmenü wird angezeigt. In diesem
Menü stehen Ihnen die Funktionen Schneiden/Drehen,
Rote-Augen-Effekt reduzieren und Sepia/Monochrom
zur Verfügung.
Einzelheiten hierzu siehe „Überprüfen der
Auftragsdaten und Eingeben des Kennworts“ auf Seite
37.
Bildaufteilung
41
2
Verwenden des
Randdrucks
Berühren Sie die Schaltfläche der zu verwendenden
Sprache.
Beim Drucken der Bilder von einer Speicherkarte können
Sie aus einer Vielzahl von Randgestaltungen einen um das
Bild zu druckenden Rand wählen und darüber hinaus einen
mit zu druckenden Text eingeben.
Diese Funktion ist im Voll- und im Ereignismodus
verfügbar.
Um diese Funktion zu nutzen, muss die CompactFlashErweiterungskarte eingesetzt sein.
Vom Verwaltungsbildschirm aus können Sie neue
Randgestaltungen laden sowie Text eingeben.
Einzelheiten siehe „Register Vorlagen“ auf Seite 25.
1
Hinweise zum Gerät werden angezeigt. Lesen Sie
diese aufmerksam durch, und berühren Sie dann die
Schaltfläche [OK].
Wenn ein Bluetooth-USB-Adapter eingesetzt ist und
die Bluetooth-Kommunikation aktiviert wurde, wird
der Bildschirm zur Geräteauswahl eingeblendet.
Berühren Sie die Schaltfläche [Speicherkarte].
Berühren Sie den Bildschirm an einer beliebigen
Stelle.
Kapitel 4 Bedienung
3
Setzen Sie die Speicherkarte in den zugehörigen
Schacht an der Vorderseite des Geräts ein.
Sobald die Speicherkarte erkannt wurde, wird das
Hauptmenü angezeigt.
4
Berühren Sie die Schaltfläche [Rand].
Der Bildschirm zur Sprachauswahl wird angezeigt.
Anmerkung
Wenn über den Verwaltungsbildschirm nur eine
einzige Sprache gewählt wurde und Sie sich im
Ereignismodus befinden, wird der Bildschirm zur
Sprachwahl nicht angezeigt. Statt dessen wird das
Hauptmenü angezeigt. Fahren Sie in diesem Fall mit
Schritt 3 fort.
Der Bildschirm zur Randauswahl wird angezeigt.
42
Verwenden des Randdrucks
5
Berühren Sie den zu verwendenden Rand, und
berühren Sie dann die Schaltfläche [OK].
7
Legen Sie die Anzahl der jeweils zu druckenden
Exemplare fest.
Stellen Sie die Anzahl mit den Schaltflächen [+] und
[–] ein.
Wenn Sie den gewählten Rand vergrößern wollen,
berühren Sie die Schaltfläche
.
6
Berühren Sie das zu druckende Bild.
Wenn Sie die Bilder ohne weitere Bearbeitung
ausdrucken wollen, fahren Sie mit Schritt 10 fort. Um
die Bilder zu bearbeiten, fahren Sie mit Schritt 8 fort.
Im Modus Schnelldruck ist keine Bildbearbeitung
möglich.
8
Kapitel 4 Bedienung
Wenn Sie [Alle wählen] aktiviert haben, bezieht sich
die mit [+] und [–] eingestellte Anzahl auf alle Bilder.
Die Anzahl der Exemplare wird oben rechts im
Miniaturbild angezeigt.
Eine Listenansicht der auf der Karte gespeicherten
Bilder wird angezeigt.
Um das ausgewählte Bild zu vergrößern, berühren Sie
die Schaltfläche
.
Um ein gewähltes Bild wieder abzuwählen, berühren
Sie es erneut. Um alle Bilder auszuwählen, berühren
Sie die Schaltfläche [Alle wählen].
Wenn nicht alle Bilder auf einem Listenbildschirm
angezeigt werden können, wechseln Sie zwischen den
Bildschirmen mit Hilfe der Schaltflächen [b] und [B].
Der Vorschaubildschirm wird angezeigt.
Verwenden des Randdrucks
43
9
Um ein Bild zu bearbeiten, berühren Sie die
Schaltfläche [Bearbeiten].
Anmerkung
Im Ereignismodus werden keine Auftragsdaten
angezeigt, und der Druckvorgang beginnt unmittelbar.
11 Überprüfen Sie die Auftragsdaten, und geben Sie das
Kennwort ein.
Einzelheiten hierzu siehe „Überprüfen der
Auftragsdaten und Eingeben des Kennworts“ auf Seite
37.
Kapitel 4 Bedienung
Das Bearbeitungsmenü wird angezeigt. In diesem
Menü stehen Ihnen die Funktionen Schneiden/Drehen,
Rote-Augen-Effekt reduzieren und Sepia/Monochrom
zur Verfügung.
Einzelheiten zum Bearbeiten siehe „Bearbeiten von
Bildern“ auf Seite 46.
10 Berühren Sie die Schaltfläche [Drucken].
Die Auftragsdaten werden angezeigt.
44
Verwenden des Randdrucks
Hinweise zum Gerät werden angezeigt. Lesen Sie
diese aufmerksam durch, und berühren Sie dann die
Schaltfläche [OK].
Wenn ein Bluetooth-USB-Adapter eingesetzt ist und
die Bluetooth-Kommunikation aktiviert wurde, wird
der Bildschirm zur Geräteauswahl eingeblendet.
Berühren Sie die Schaltfläche [Speicherkarte].
Drucken aller Bilder auf
einer Speicherkarte
Mittels dieser Funktion können Sie in einem einzigen
Arbeitsgang von allen Bildern auf der Speicherkarte je ein
Exemplar drucken.
Diese Funktion ist im Modus Schnelldruck verfügbar.
1
3
Setzen Sie die Speicherkarte in den zugehörigen
Schacht an der Vorderseite des Geräts ein.
Sobald die Speicherkarte erkannt wurde, wird das
Hauptmenü angezeigt.
Berühren Sie den Bildschirm an einer beliebigen
Stelle.
4
Berühren Sie die Schaltfläche [Alle Bilder drucken].
Kapitel 4 Bedienung
Der Bildschirm zur Sprachauswahl wird angezeigt.
Die Auftragsdaten werden angezeigt.
Anmerkung
Wenn über den Verwaltungsbildschirm nur eine
einzige Sprache gewählt wurde, wird der Bildschirm
zur Sprachwahl nicht angezeigt. Statt dessen wird das
Hauptmenü angezeigt. Fahren Sie in diesem Fall mit
Schritt 3 fort.
2
Berühren Sie die Schaltfläche der zu verwendenden
Sprache.
5
Überprüfen Sie die Auftragsdaten, und geben Sie das
Kennwort ein.
Einzelheiten hierzu siehe „Überprüfen der
Auftragsdaten und Eingeben des Kennworts“ auf Seite
37.
Übersteigt die Anzahl der Bilder auf der Speicherkarte die
maximal zulässige Anzahl der Bilder pro Auftrag, wird
nach dem Hauptmenü der Bildschirm mit der Bilderliste
angezeigt, in welcher die Maximalzahl ausgewählt ist. Sie
können dann damit beginnen, diese Bilder auszudrucken
oder die Auswahl abändern.
Drucken aller Bilder auf einer Speicherkarte
45
2
Bearbeiten von Bildern
Das Menü Bearbeiten bietet Ihnen Zugriff auf folgende
Funktionen:
• Schneiden/Drehen (Seite 46)
• Farben einstellen (Seite 47)
• Sepia/Monochrom (Seite 48)
• Rote-Augen-Effekt reduzieren (Seite 48)
Nachfolgend sind die Schritte zur Bildbearbeitung
beschrieben.
1
Berühren Sie die Schaltfläche [Bearbeiten].
Das Bearbeitungsmenü wird angezeigt.
2
Berühren Sie die gewünschte Beabeitungsfunktion.
Berühren Sie die Schaltfläche [Zurücksetzen].
Eine Sicherheitsabfrage wird angezeigt. Berühren Sie
die Schaltfläche [Ja].
Die Bearbeitungsschritte werden für das gewählte Bild
widerrufen, und das Bearbeitungsmenü wird erneut
eingeblendet.
Festlegen der Aufteilung
(Schneiden/Drehen)
Mit Hilfe dieser Funktion können Sie das Bild beschneiden
oder drehen und somit die Zusammenstellung des
Gesamtbildes ändern.
Beschneiden des Bilds
Kapitel 4 Bedienung
Sie können das Bild beschneiden, indem Sie es vergrößern
oder verkleinern und die Position des vergrößerten oder
verkleinerten Bereichs ändern.
1
Berühren Sie im Bearbeitungsmenü die Schaltfläche
[Schneiden/Drehen].
Der folgende Bildschirm wird angezeigt.
Der zugehörige Bearbeitungsbildschirm wird
angezeigt. Einzelheiten zu den einzelnen Schritten
siehe folgende Abschnitte.
3
Nachdem Sie die Bearbeitung durchgeführt haben,
berühren Sie die Schaltfläche [OK] in dem
entsprechenden Bearbeitungsbildschirm.
Der ursprüngliche Bildschirm wird erneut angezeigt.
Ein bearbeitetes Bild wird in der Listenansicht durch ein
Bleistiftsymbol gekennzeichnet.
Widerrufen der Bearbeitungsschritte
Sie können ein vorläufig bearbeitetes Bild wieder in den
unbearbeiteten Zustand zurückversetzen.
1
Wählen Sie im Bildschirm mit der Listenansicht ein
bearbeitetes Bild aus, und berühren Sie die
Schaltfläche [Bearbeiten].
Das Bearbeitungsmenü wird angezeigt.
46
Bearbeiten von Bildern
2
Verändern Sie mit Hilfe der Schaltflächen
die Größe des Bilds.
und
3
4
Wiederholen Sie die Schritte 2 und 3, bis das Bild
druckfertig ist.
2
Berühren Sie die Schaltfläche
.
Jede Berührung der Schaltfläche dreht das Bild um 90°
im Uhrzeigersinn.
3
Wenn die Gestaltung des Bilds Ihren Wünschen
entspricht, berühren Sie die Schaltfläche [OK].
Wenn die Orientierung des Bilds Ihren Wünschen
entspricht, berühren Sie die Schaltfläche [OK].
Der ursprüngliche Bildschirm wird erneut angezeigt.
Der ursprüngliche Bildschirm wird erneut angezeigt.
Drehen des Bilds
Sie können das Bild in Stufen von 90° drehen.
1
Berühren Sie im Bearbeitungsmenü die Schaltfläche
[Schneiden/Drehen].
Der folgende Bildschirm wird angezeigt.
Einstellen der Bildqualität
Kapitel 4 Bedienung
5
Legen Sie die Lage des Ausschnitts mit den
Pfeilschaltflächen fest.
Sie können die folgenden Werte einstellen:
• Helligkeit
• Farbton
• Sättigung
• Schärfe
1
Berühren Sie im Bearbeitungsmenü die Schaltfläche
[Farben einstellen].
Der folgende Bildschirm wird angezeigt.
2
Verändern Sie mit Hilfe der Schaltflächen [b] und [B]
die Werte der jeweiligen Einstellungen.
Jeder Wert kann im Bereich von ±8 eingestellt werden.
Um das Einstellen abzubrechen, berühren Sie die
Schaltfläche [Abbrechen].
Bearbeiten von Bildern
47
3
Wenn alle Einstellungen wie gewünscht
vorgenommen wurden, berühren Sie die Schaltfläche
[OK].
Der ursprüngliche Bildschirm wird erneut angezeigt.
Drucken in Sepia oder Monochrom
Zum Drucken können Sie die Farbe des Bildes in Sepia
oder Monochrom wandeln.
1
Berühren Sie im Bearbeitungsmenü die Schaltfläche
[Sepia/Monochrom].
Der folgende Bildschirm wird angezeigt.
Kompensation des Rote-AugenEffekts
Auf Fotos, die mit Blitz aufgenommen wurden, verursacht
der sogenannte Rote-Augen-Effekt manchmal eine
Farbverfälschung bei der Abbildung von Augen. Diese
Funktion mildert den störenden Effekt ab.
Hinweis
Wenn Sie nach dem Reduzieren des Rote-Augen-Effekts
das Bild beschneiden oder drehen, wird die Korrektur des
Rote-Augen-Effekts verworfen.
Führen Sie die Reduktion des Rote-Augen-Effekts stets
nach dem Beschneiden bzw. Drehen durch.
1
Berühren Sie im Bearbeitungsmenü die Schaltfläche
[Rote-Augen-Effekt reduzieren].
Kapitel 4 Bedienung
Der folgende Bildschirm wird angezeigt. Der
Ausgleichsrahmen befindet sich in der Bildmitte.
2
Berühren Sie entweder [Sepia] oder [Monochrom].
Um die Einstellung zu verwerfen, berühren Sie die
gleiche Schaltfläche erneut.
3
Berühren Sie die Schaltfläche [OK].
Der ursprüngliche Bildschirm wird erneut angezeigt.
48
Bearbeiten von Bildern
2
Verschieben Sie den Ausgleichsrahmen mit Hilfe der
Pfeilschaltflächen auf die Position der Augen.
3
Verändern Sie mit Hilfe der Schaltflächen
und
die Größe des Ausgleichsrahmens so, dass ein
Auge vollständig umrahmt wird.
4
Berühren Sie die Schaltfläche
.
Die Ausgleichsfunktion wird angewandt.
Das Ergebnis wird in dem kleinen Bildausschnitt
unten im Bildschirm dargestellt.
Um die Ausgleichsfunktion wieder rückgängig zu
machen, berühren Sie die Schaltfläche
.
Korrigieren Sie den Rote-Augen-Effekt für jedes
Auge einzeln.
Hinweis
Bei einigen Bildern ist die Ausgleichsfunktion
möglicherweise nicht vollständig wirksam.
5
Berühren Sie die Schaltfläche [OK].
Hinzufügen des
Datumstempels
Sie können dem Ausdruck das Aufnahmedatum des Bilds
hinzufügen.
Diese Funktion ist verfügbar, wenn Sie aus dem
Hauptmenü [Drucken] oder [Rand] ausgewählt haben.
Damit die Funktion angewandt werden kann, müssen die
Bilddaten dem Standard Exif 2.0 oder höher entsprechen.
1
Berühren Sie in der Listenansicht der Bilder die
Schaltfläche [Datumstempel].
Der ursprüngliche Bildschirm wird erneut angezeigt.
Kapitel 4 Bedienung
Auch wenn der Rote-Augen-Effekt reduziert wurde,
werden die Ergebnisse nicht im Vorschaubildschirm
wiedergegeben. Das Symbol
unter dem Vorschaubild
zeigt jedoch an, dass die Funktion angewandt wurde.
Das Datum wird allen auszudruckenden Bildern
hinzugefügt.
Um die Einstellung zu verwerfen, berühren Sie die
Schaltfläche [Datumstempel] erneut.
Über den Verwaltungsbildschirm können Sie das Format
ändern, in dem das Datum gedruckt wird. Einzelheiten
siehe „Register Druckeinstellungen“ auf Seite 26.
Hinzufügen des Datumstempels
49
Drucken anhand von
DPOF-Daten
Kapitel 4 Bedienung
Wenn eine Digitalkamera benutzt wurde, die DPOF
unterstützt, können Sie die zu druckenden Bilder sowie
deren Anzahl auch mit Hilfe der Kamera festlegen.
Wurden diese Angaben in der Kamera festgelegt und auf
der Speicherkarte gespeichert, so werden sie beim
Einsetzen der Speicherkarte in das Gerät automatisch
gelesen. Durch diese Angaben gestaltet sich das
Ausdrucken schnell und einfach.
Übersteigt die Anzahl der mit der Digitalkamera
gewählten Bilder die maximal zulässige Anzahl der Bilder
pro Auftrag, wird der Bildschirm mit der Bilderliste
angezeigt, in welcher die Maximalzahl ausgewählt ist. Sie
können dann damit beginnen, diese Bilder auszudrucken
oder die Auswahl abändern.
Diese Funktion ist verfügbar, wenn Sie aus dem
Hauptmenü [Drucken] oder [Alle Bilder drucken]
ausgewählt haben.
Anmerkung
DPOF (Digital Print Order Format) ist ein Standard, mit
dessen Hilfe die von einer Digitalkamera aufgenommenen
Bilder automatisch ausgedruckt werden können.
Digitalkameras, die diesen Standard unterstützen,
schreiben Daten zur Bildauswahl und Druckmenge mit auf
die Speicherkarte. Diese Daten werden dann von DPOFkompatiblen Fotodruckern ausgewertet, um den
Druckvorgang zu erleichtern.
Hinweis
Die Funktionen und Bedienschritte zum Festlegen von
DPOF-Daten hängen vom jeweiligen Kameramodell ab.
Einzelheiten entnehmen Sie dem Benutzerhandbuch zur
Kamera.
Drucken mit Hilfe der
Bluetooth®Kommunikation
Mit Hilfe eines optionalen Bluetooth-USB-Adapters1)
können Sie Bilder von Bluetooth-kompatiblen Geräten
wie beispielsweise Mobiltelefonen drahtlos senden und
ausdrucken. Die Druckmöglichkeiten beim Drucken von
einer Speicherkarte stehen in gleicher Weise für Bilder zur
Verfügung, die über eine Bluetooth-Verbindung gesendet
werden.
1) Weitere Informationen zu kompatiblen BluetoothUSB-Adaptern siehe „Optionales Zubehör“ im
Abschnitt „Technische Daten“ auf Seite 65.
Einrichten der BluetoothKommunikation
Wenn Sie über eine Bluetooth-Verbindung drucken
wollen, stellen Sie die nachfolgend genannten Dinge
sicher.
• Eine CompactFlash-Erweiterungskarte ist eingesetzt.
Weitere Informationen über CompactFlashErweiterungskarten siehe „Vorbereiten einer
CompactFlash-Erweiterungskarte“ auf Seite 19.
• Die Firmwareversion des Geräts lautet 2.0 oder höher.
Sie können die Version der Firmware überprüfen, indem
Sie auf dem Verwaltungsbildschirm im Register
„Verwaltung“ die Systemprotokolle aufrufen.
Einzelheiten siehe „Register Verwaltung“ auf Seite 28.
Einsetzen des Adapters
Stecken Sie den Bluetooth-USB-Adapter (nicht
mitgeliefert) in den USB-Host-Anschluss auf der
Rückseite des Geräts.
Voraussetzungen für die BluetoothKommunikation
Kompatible Profile
Das Gerät unterstützt die nachfolgend aufgeführten
Profile.
• BIP (Basic Imaging Profile)
• OPP (Object Push Profile)
Um Einzelheiten zu den von Ihrem Bluetooth-kompatiblen
Gerät unterstützten Profilen zu erfahren, schlagen Sie in
der Bedienungsanleitung Ihres Geräts nach.
50
Drucken anhand von DPOF-Daten / Drucken mit Hilfe der Bluetooth®-Kommunikation
Was ist ein Profil?
Ein Profil ist ein Satz von Vereinbarungen, nach denen die
Bluetooth-Kommunikation abgewickelt wird. Abhängig
vom Zweck und den speziellen Eigenschaften der
beteiligten Geräte werden unterschiedliche Profile
verwendet. Damit eine Kommunikation über Bluetooth
stattfinden kann, müssen beide Geräte das gleiche Profil
unterstützen.
2
Berühren Sie die Schaltfläche der zu verwendenden
Sprache.
Druckbare Dateiformate
JPEG: DCF 2.0-kompatibel, Exif 2.21-kompatibel, JFIF
(4:4:4, 4:2:2, 4:2:0 Baseline-JPEG)
TIFF: Exif 2.21-kompatibel
BMP: 24-Bit-Windows-Format
Abhängig vom Format werden ggf. einige Bilder nicht
unterstützt.
Der Bildschirm zur Geräteauswahl wird angezeigt.
3
Berühren Sie die Schaltfläche [Bluetooth].
Kapitel 4 Bedienung
Maximal verarbeitbare Bildgrößen
8.000 × 6.000 Punkte
Abhängig vom verfügbaren Speicherplatz auf der
CompactFlash-Erweiterungskarte ist die Anzahl der
empfangbaren Bilder unterscheidlich.
Drucken von Bluetooth-kompatiblen
Geräten aus
Sie können Bilder von Bluetooth-kompatiblen Geräten
wie beispielsweise Mobiltelefonen aus senden und
ausdrucken.
1
Berühren Sie den Bildschirm an einer beliebigen
Stelle.
Der Übertragungsbildschirm wird angezeigt.
4
Senden Sie von Ihrem Bluetooth-kompatiblen Gerät
aus die Bilder.
Um Einzelheiten zum Senden der Bilder von Ihrem
Bluetooth-kompatiblen Gerät aus zu erfahren,
schlagen Sie in dessen Bedienungsanleitung nach.
Der Bildschirm zur Sprachauswahl wird angezeigt.
Wenn Sie an Ihrem Bluetooth-kompatiblen Gerät
einen Drucker auswählen, wählen Sie „SONY UPCR10L ##“. Anstelle von „##“ stehen die
alphanumerischen Zeichen, aus denen sich die rechte
Seite der auf dem Bildschirm des Druckers
angezeigten Bluetooth-Adresse zusammensetzt. Im
nachfolgend dargestellten Beispiel wird „CF“ anstelle
von „##“ angezeigt.
Drucken mit Hilfe der Bluetooth®-Kommunikation
51
Eingeben von
Kennwörtern mit Hilfe
von Speicherkarten
(Kennwort-Ferneingabe)
Das Gerät empfängt die gesendeten Bilddaten. Die
Anzahl der empfangenen Bilder wird auf dem
Bildschirm des Geräts angezeigt.
Kapitel 4 Bedienung
Falls Sie an Ihrem Bluetooth-kompatiblen Gerät einen
Zugangscode1) zum Aufbauen der Verbindung
eingeben müssen, verwenden Sie hierfür „0000“.
1) Der Zugangscode wird ggf. anders bezeichnet,
etwa Kennwort oder PIN-Code.
Sie können ein Kennwort eingeben, ohne hierzu das auf
dem Bildschirm angezeigte numerische Tastenfeld zu
verwenden, indem Sie einfach eine präparierte
Speicherkarte einsetzen.
Speichern Sie hierzu zunächst die vom
Verwaltungsbildschirm aus erstellte Kennwortdatei auf
einer Speicherkarte. Wenn die Eingabe des Kennworts
abgefragt wird, setzen Sie die Speicherkarte in einen
Kartenleser ein, der mit der USB-Schnittstelle1) verbunden
ist. Daraufhin wird das in der Datei abgelegte Kennwort
automatisch ausgelesen.
Sie können die Speicherkarte bzw. das USB-Flash
Memory-Gerät mit der Kennwortdatei auch direkt in die
Kartensteckplätze bzw. den USB-Hostanschluss am Gerät
einstecken.
Hinweis
Sie können den Zugangscode des Druckers nicht
ändern.
5
Wenn die Übertragung beendet ist, berühren Sie die
Schaltfläche [OK].
Achten Sie beim Übertragen mehrerer Bilder darauf,
dass alle Bilder übertragen wurden, bevor Sie die
Schaltfläche [OK] berühren.
1) Kompatibilität mit jedem Kartenleser bzw. USB-Flash
Memory-Gerät wird nicht garantiert.
Einwandfreie Funktion bei Anschluss über einen USBHub wird nicht garantiert.
Erstellen von Kennwortdateien
1
Setzen Sie eine CompactFlash-Erweiterungskarten in
den CompactFlash-Erweiterungsschacht ein.
2
Rufen Sie im Verwaltungsbildschirm das Register
„Verwaltung“ auf, und legen Sie ein CheckoutKennwort fest.
Das Hauptmenü wird angezeigt.
Die Vorgehensweise im Hauptmenü entspricht jener
bei Verwendung von Speicherkarten. Einzelheiten zu
den Druckvorgängen siehe Seite 34 und folgende.
Einzelheiten siehe „Register Verwaltung“ auf Seite
28.
52
Eingeben von Kennwörtern mit Hilfe von Speicherkarten (Kennwort-Ferneingabe)
3
Berühren Sie die Schaltfläche [OK].
Hinweis
Die Kennwortdatei wird im Hauptverzeichnis der
CompactFlash-Erweiterungskarte unter dem Namen
„snaplab.txt“ erstellt. Falls eine Datei mit diesem
Namen bereits besteht, wird sie überschrieben.
In der Datei sind folgende Angaben enthalten:
[password]
pass=∗∗∗∗
Setzen Sie die Speicherkarte mit der Kennwortdatei erst
ein, wenn der Bildschirm zur Kennwortabfrage
eingeblendet wird. Falls Sie die Speicherkarte vorher
einsetzen, kann die Kennwortdatei nicht gelesen werden.
Achten Sie darauf, die Speicherkarte bei jedem
Druckvorgang einzusetzen.
1) Für „∗∗∗∗“ steht das von Ihnen festgelegte
Kennwort.
4
Entnehmen Sie die CompactFlash-Erweiterungskarte,
und kopieren Sie die Kennwortdatei in das
Hauptverzeichnis der Speicherkarte, die Sie
verwenden wollen.
Hinweis
Wenn ein Administrator-Kennwort festgelegt wurde, wird
keine Kennwortdatei erstellt.
Kapitel 4 Bedienung
Die Kennwortdatei kann nicht zum Eingeben von
Kennwörtern direkt von der CompactFlashErweiterungskarte verwendet werden.
Eingeben von Kennwörtern mit Hilfe
von Speicherkarten
1
Verbinden Sie einen Kartenleser mit dem USB-HostAnschluss.
2
Wenn während eines Druckvorgangs der Bildschirm
zur Kennwortabfrage eingeblendet wird, setzen Sie die
Speicherkarte mit der Kennwortdatei in den
Kartenleser ein.
Nachdem die Kennwortdatei gelesen und der
Druckvorgang gestartet wurde, entnehmen Sie die
Speicherkarte mit der Kennwortdatei.
Eingeben von Kennwörtern mit Hilfe von Speicherkarten (Kennwort-Ferneingabe)
53
Drucken von einem
Computer
Sofern das Gerät über ein USB-Kabel mit einem Computer
verbunden ist, können vom Computer aus Bilder mit dem
Gerät ausgedruckt werden.
Wenn das USB-Kabel eingesteckt ist, wird auf dem
Bildschirm „PC-Modus“ angezeigt. In diesem Modus ist
der Berührbildschirm deaktiviert.
Um von einem Computer aus zu drucken, wählen Sie im
Verwaltungsbildschirm das Register [System], und
wählen Sie für die Einstellung [PC-Verbindung] den Wert
[EIN].
Verbinden mit einem Computer
Um das Gerät vom Computer aus zu steuern, müssen Sie
es über ein USB-Kabel mit dem Computer verbinden.
Stecken Sie das USB-Kabel in den USB-Anschluss
(Gerät) auf der Rückseite des Geräts ein.
Schlagen Sie beim Herstellen der Verbindung auch in der
Dokumentation zum Computer nach.
Installieren des Druckertreibers
Kapitel 4 Bedienung
Wenn das Gerät von einem Computer aus gesteuert
werden soll, müssen Sie zunächst den mitgelieferten
Druckertreiber auf dem Computer installieren, bevor Sie
das Gerät erstmals anschließen. Einzelheiten zur
Installation sind dem Installationshandbuch sowie der
Liesmich-Datei auf der mitgelieferten CD-ROM zu
entnehmen.
Hinweis
Der mitgelieferte Druckertreiber ist nicht netzwerkfähig.
USB-Kabel
Computer
Hinweis
Die Funktion wird nicht garantiert, wenn die Verbindung
über einen USB-Hub hergestellt wird.
Bei Geräten, deren Seriennummer mit 11
beginnt
Zu diesem Gerät wird ein USB-Kabel mitgeliefert, an dem
bereits ein Ferritkern angebracht ist. Verwenden Sie zum
Verbinden mit dem Computer stets dieses mitgelieferte
USB-Kabel.
Bei Geräten, deren Seriennummer mit 51
beginnt
Anbringen des Ferritkerns am USB-Kabel
Bringen Sie vor dem Anschließen des Druckers an ein
USB-Kabel (nicht im Lieferumfang enthalten) den
mitgelieferten Ferritkern zur Störungsvermeidung am
Kabel an. Um den Strahlungsstandards zu entsprechen,
muss der mitgelieferte Ferritkern wie nachfolgend
beschrieben am USB-Kabel des Geräts angebracht
werden.
1
54
Drucken von einem Computer
Öffnen Sie die beiden Verschlüsse des Ferritkerns.
2
Schieben Sie das USB-Kabel durch den Ferritkern und
positionieren Sie es an der Unterseite des USBAnschlusses zum Drucker.
3
Schließen Sie den Ferritkern so, dass ein
Klickgeräusch hörbar ist.
Hinweis
Lässt sich der Ferritkern aufgrund eines dünnen USBKabels nicht fixieren, verwenden Sie zur Befestigung
etwas Klebeband.
Kapitel 4 Bedienung
Drucken von einem Computer
55
Anhang
Zur besonderen
Beachtung
Sicherheit
Anhang
56
• Betreiben Sie den Drucker nur an einer Spannungsquelle
entsprechend der Definition unter „Technische Daten“
auf Seite 65.
• Beschädigen Sie das Netzkabel nicht. Belasten Sie es
nicht mit schweren Gegenständen. Der Betrieb mit
einem beschädigten Netzkabel ist gefährlich.
• Wenn Sie das Gerät längere Zeit nicht verwenden
wollen, ziehen Sie das Netzkabel aus der Steckdose.
• Fassen Sie am Stecker an und nicht am Kabel, wenn Sie
das Netzkabel aus der Steckdose ziehen.
• Zerlegen Sie das Gerät nicht. Es besteht die Gefahr eines
Stromschlags durch innere Bauteile.
• Verschütten Sie kein Wasser oder andere Flüssigkeiten
über dem Gerät, und lassen Sie keine brennbaren oder
metallischen Gegenstände in das Gehäuse gelangen.
Wenn Fremdkörper in das Gehäuse gelangt sind, kann
das Gerät ausfallen, außerdem besteht die Gefahr eines
Brandes oder eines Stromschlags.
• Ziehen Sie sofort den Netzstecker, wenn das Gerät
Fehlfunktionen aufweist oder Fremdkörper in das Gerät
gelangt sind, und wenden Sie sich an eine SonyVertragswerkstatt oder Ihren Sony-Händler.
• Nur teilweise verbrauchtes Farbband und Papier sollten
Sie in der Originalverpackung aufbewahren und die
Packung wieder verschließen. Bewahren Sie die
verschlossene Packung, falls möglich, an einem dunklen
und kühlen Ort auf. Zur weiteren Nutzung von Farbband
und Papier lagern Sie diese in der verschlossenen
Verpackung einige Stunden in einem warmen Raum.
Auf diese Weise wird die Bildung von Kondenswasser
vermieden, das sich sonst niederschlägt, wenn Farbband
und Papier aus deren Verpackung genommen werden.
Zur besonderen Beachtung
Installation
• Stellen Sie das Gerät auf einer ebenen Oberfläche auf.
Stellen Sie das Gerät nicht auf einer Schräge oder auf
einer Seitenfläche auf. Andernfalls kann das Gerät
beschädigt werden.
• Lassen Sie das Gerät nicht fallen, und setzen Sie es
keinen Stößen aus.
• Stellen Sie das Gerät nicht an einem Ort auf, an dem es
folgenden Einflüssen ausgesetzt ist:
– Instabilität der Aufstellfläche
– starke Staubbelastung
– extrem hohe oder niedrige Temperaturen
– Erschütterungen
– hohe Luftfeuchtigkeit
– direkte Sonneneinstrahlung
• Halten Sie die Lüftungsöffnungen des Geräts stets frei.
Andernfalls können Schäden auftreten.
Beim Transportieren des Druckers
Transportieren Sie den Drucker nicht mit
angeschlossenem Zubehör oder eingesetzter
Farbbandkassette und Papierrolle. Dies könnte zu einer
Fehlfunktion führen. Es wird empfohlen,
Farbbandkassette und Papierrolle in der
Originalverpackung zu verstauen.
Bei Kondensation
• Wenn der Drucker plötzlichen, starken
Temperaturschwankungen ausgesetzt wird
(beispielsweise beim Transport von einem kalten in
einen warmen Raum oder in einem Raum mit einem
Heizkörper, der viel Feuchtigkeit erzeugt), kann sich im
Drucker Kondenswasser bilden. In einem solchen Fall
arbeitet der Drucker in der Regel nicht korrekt. Wenn
Sie ihn dennoch längere Zeit benutzen, kann es sogar zu
Beschädigungen kommen. Falls sich Kondenswasser
gebildet haben könnte, schalten Sie den Drucker mit
Hilfe der Einschalt-/Bereitschaftstaste in den
Bereitschaftsmodus, oder schalten Sie den Netzschalter
des Geräts aus. Lassen Sie den Drucker dann für etwa
eine Stunde ruhen.
• Wenn der Drucksatz starken und plötzlichen
Temperaturänderungen ausgesetzt ist, kann sich
Kondenswasser auf der Farbbandkassette oder dem
Papier in der Packung niederschlagen. Dadurch kommt
es zu Fehlfunktionen des Druckers. Werden Farbband
und Papier in diesem Zustand verwendet, können
außerdem Flecken auf dem Ausdruck entstehen.
Unterstützte
Speicherkartentypen und
Dateiformate
Unterstützte Speicherkartentypen
Das Gerät unterstützt die folgenden Speicherkartentypen:
• „Memory Stick“
• „Memory Stick PRO“
• „Memory Stick Duo“
• SmartMedia Card
• CompactFlash Card
• SD Card
• Multimedia Card
• xD-Picture Card
Unterstützte Dateiformate
Das Gerät unterstützt die nachfolgend aufgeführten
Dateiformate. Die maximale Bildgröße, die vom Gerät
gelesen werden kann, beträgt 8.000 × 6.000 Pixel.
Anhang
• JPEG
JFIF 4:4:4, 4:2:2, 4:2:0 (Baseline-JPEG)
Exif 2.2.1-kompatibel
DCF 2.0-kompatibel
• TIFF
Exif 2.2.1-kompatibel (RGB, unkomprimiert)
• BMP
24-Bit-Windows-Format
(einige Formatversionen werden ggf. nicht unterstützt)
Bis zu acht Verzeichnisebenen werden auf einer
Speicherkarte unterstützt, und bis zu 9.999 Dateien können
in einem einzelnen Vorgang bearbeitet werden.
Hinweise zum Verwenden von
Speicherkarten
Hinweise
• Sony übernimmt keine Verantwortung für Schäden an
Ihren Speicherkarten oder für Datenverlust, wenn sie mit
diesem Gerät arbeiten.
• Die Verwendung von „Memory Stick“-Medien (bis zu
32 GB) mit diesem Gerät wurde geprüft und bestätigt.
Die ordnungsgemäße Funktion mit allen Typen von
„Memory Stick“-Medien wird jedoch nicht garantiert.
• Sie können von „Memory Stick“-Medien aus aufgrund
von deren Dateisystemeigenschaften keine Dateien
wiedergeben, deren Größe 4 GB oder mehr beträgt.
Unterstützte Speicherkartentypen und Dateiformate
57
„Memory Stick“-Typen
„Memory Stick“ ist eine transportable, kompakte
Datenspeicherkarte, die in Digitalkameras und mit
Computern verwendet werden kann. Auf einem „Memory
Stick“ gespeicherte Bilder können einfach angezeigt,
überschrieben und gelöscht werden.
„Memory Stick“ wird in zwei Varianten ausgeliefert:
Allzweck-„Memory Stick“ und „Memory Stick“ mit
MagicGate-Verschlüsselungstechnologie zum
urheberrechtlichen Schutz von Daten (auch als
„MagicGate Memory Stick“ bezeichnet). Das Gerät
unterstützt beide Varianten des „Memory Stick“. Da
dieses Gerät jedoch nicht den MagicGate-Standard
unterstützt, sind Daten, die mit diesem Gerät gespeichert
werden, nicht durch MagicGate geschützt.
Darüber hinaus können Sie auch „Memory Stick Duo“
oder „Memory Stick PRO“ mit diesem Gerät verwenden.
Hinweise zu MagicGate™
„MagicGate“ ist der gemeinsame Name für die von Sony
entwickelte Kopierschutztechniken.
Schreibschutz für „Memory Stick“-Daten
Anhang
Damit wichtige Daten nicht versehentlich gelöscht
werden, besitzt der „Memory Stick“ einen
Schreibschutzschalter. Befindet sich der Schalter in der
linken Position, können Daten auf den „Memory Stick“
geschrieben bzw. von diesem gelöscht werden, und der
„Memory Stick“ kann initialisiert werden. Befindet sich
der Schalter in der rechten Position, können Daten vom
„Memory Stick“ gelesen, aber keine auf diesen
geschrieben werden. Wenn Sie mit dem Gerät Daten von
einem „Memory Stick“ einlesen wollen, schieben Sie den
Schreibschutzschalter in die rechte Position.
Kontakte
Schreibschutzschalter
nicht
schreibgeschützt
LOCK
schreibgeschützt
LOCK
Beschriftungsfeld
Hinweis
Die Lage und Form des Schreibschutzschalters ist vom
Typ des „Memory Stick“ abhängig.
Initialisieren (Formatieren) des „Memory
Stick“
Stellen Sie vor dem ersten Verwenden des „Memory
Stick“ sicher, dass Sie ihn mit einer Digitalkamera
58
Unterstützte Speicherkartentypen und Dateiformate
formatiert haben. Wenn Sie den „Memory Stick“ mit
einem anderen Gerät als einer Digitalkamera formatiert
haben, kann dies dazu führen, dass die Daten auf dem
„Memory Stick“ nicht vom Gerät gelesen werden können.
Hinweise zum Verwenden des „Memory
Stick“
• Setzen Sie einen „Memory Stick“ stets direkt in den
dafür vorgesehenen Schacht am Gerät ein. Setzen Sie
den „Memory Stick“ nicht in einen CompactFlashAdapter ein, da dies zum unbeabsichtigten Löschen von
Daten auf dem „Memory Stick“ führen kann.
• Belassen Sie den „Memory Stick“ beim Lese- und
Schreibzugriff stets eingesteckt.
• In folgenden Fällen kann Datenverlust bzw.
Datenzerstörung eintreten:
– wenn der „Memory Stick“ während des Zugriffs
entfernt wird oder das Gerät ausgeschaltet wird
– wenn der „Memory Stick“ an Orten mit statischer
Aufladung oder elektrischer Störstrahlung verwendet
wird
• Setzen Sie den „Memory Stick“ keiner mechanischen
Belastung aus.
• Nehmen Sie den „Memory Stick“ nicht auseinander, und
verändern Sie ihn nicht.
• Setzen Sie den „Memory Stick“ keiner Feuchtigkeit aus.
• Vermeiden Sie Lagerung und Verwendung eines
„Memory Stick“ bei folgenden Bedingungen:
– an einem heißen Ort wie z. B. das Innere eines Autos
oder im Freien bei sehr heißer Witterung
– bei direkter Sonneneinstrahlung
– an feuchten Orten, an denen Korrosion leicht auftritt
• Berühren Sie keinesfalls die Kontakte des „Memory
Stick“, insbesondere nicht mit den Fingern oder
metallischen Gegenständen.
• Bringen Sie keine anderen Aufkleber als den
mitgelieferten auf dem Beschriftungsfeld des „Memory
Stick“ an.
• Bringen Sie den Aufkleber so an, dass er nicht über das
Beschriftungsfeld hinausragt.
• Transportieren und lagern Sie den „Memory Stick“ in
dessen Hülle.
Hinweise zum Verwenden des „Memory
Stick Duo“
• Verwenden Sie einen spitzen Gegenstand wie z. B. einen
Kugelschreiber, um den Schreibschutzschalter des
„Memory Stick Duo“ zu bewegen.
• Einige „Memory Stick Duo“ sind nicht mit einem
Schreibschutzschalter ausgestattet. Gehen Sie beim
Verwenden eines „Memory Stick Duo“ ohne
Schreibschutzschalter vorsichtig vor, um Daten nicht
versehentlich zu verändern oder zu löschen.
Hinweise zum Verwenden des „Memory
Stick PRO“
Dieses Gerät unterstützt nicht die
Zugriffssicherungsfunktion.
zunächst, ob die Karte richtig orientiert ist (v-Symbol
zeigt in Richtung des Schachtes).
v-Symbol
Einsetzrichtung
SmartMedia Card
Die Bestandteile einer SmartMedia Card sind nachfolgend
abgebildet.
Kontakte
Einzelheiten entnehmen Sie dem Benutzerhandbuch zu
Ihrer Karte.
Schreibschutzbereich
SD Card
Beschriftungsfeld
Die Bestandteile einer SD Card sind nachfolgend
abgebildet.
Einzelheiten entnehmen Sie der Webseite des SSFDCForums oder dem Benutzerhandbuch zu Ihrer Karte.
http://www.ssfdc.or.jp
Schreibschutzschalter
Kontakte
Damit wichtige Daten nicht versehentlich gelöscht
werden, kann eine SmartMedia Card mit einem
Schreibschutz versehen werden.
Bringen Sie hierzu einen Schreibschutzaufkleber auf dem
in der Abbildung gezeigten Bereich an
(Schreibschutzbereich).
Anhang
Schreibschutz für Daten auf SmartMediaKarten
Einzelheiten entnehmen Sie der Webseite der SD Card
Association oder dem Benutzerhandbuch zu Ihrer Karte.
http://www.sdcard.org/
Schreibschutz für SD Card-Daten
Schreibschutzaufkleber
Schreibschutzbereich
Damit wichtige Daten nicht versehentlich gelöscht
werden, kann eine SD Card mit einem Schreibschutz
versehen werden.
Betätigen Sie hierzu den Schreibschutzschalter wie in der
Abbildung gezeigt.
Schreibschutzschalter
• Wenn sich der Aufkleber auf dem Schreibschutzbereich
befindet, kann die SmartMedia Card nicht zum
Speichern von Fotos in einer Digitalkamera verwendet
werden.
• Um die Karte erneut beschreiben zu können, entfernen
Sie den Schreibschutzaufkleber.
• Verwenden Sie den Aufkleber nach dem Ablösen nicht
erneut. Andernfalls kann das Gerät beschädigt werden.
CompactFlash
Die Karte kann nur in einer Orientierung in den Schacht
gesteckt werden. Falls die Karte nicht leicht in den Schacht
zu schieben ist, verwenden Sie keine Gewalt. Prüfen Sie
nicht
schreibgesch-ützt
schreibgeschützt
Wenn die SD Card schreibgeschützt ist, kann sie nicht zum
Speichern von Fotos in einer Digitalkamera verwendet
werden.
Unterstützte Speicherkartentypen und Dateiformate
59
MultiMediaCard
Die Karte kann nur in einer Orientierung in den Schacht
gesteckt werden. Falls die Karte nicht leicht in den Schacht
zu schieben ist, verwenden Sie keine Gewalt. Prüfen Sie
zunächst, ob die Karte richtig orientiert ist.
Orientieren Sie die Karte stets so wie nachfolgend
abgebildet.
Schräge
Einsetzrichtung
Einzelheiten entnehmen Sie dem Benutzerhandbuch zu
Ihrer Karte.
xD-Picture Card
Anhang
Die Karte kann nur in einer Orientierung in den Schacht
gesteckt werden. Falls die Karte nicht leicht in den Schacht
zu schieben ist, verwenden Sie keine Gewalt. Prüfen Sie
zunächst, ob die Karte richtig orientiert ist (v-Symbol
zeigt in Richtung des Schachtes).
v-Symbol
Einsetzrichtung
Einzelheiten entnehmen Sie dem Benutzerhandbuch zu
Ihrer Karte.
60
Unterstützte Speicherkartentypen und Dateiformate
Hinweise zum Verwenden von
Speicherkarten
Hinweis
Folgende Hinweise betreffen alle Speicherkarten außer
den „Memory Stick“.
Einzelheiten zu „„Memory Stick“-Typen“ auf Seite 58.
• Lesen Sie vor dem Verwenden von Speicherkarten das
zugehörige Benutzerhandbuch.
• Nach dem Erwerb von Speicherkarten müssen Sie diese
zunächst in einer Digitalkamera initialisieren. Falls Sie
die Speicherkarten anders als mit einer Digitalkamera
initialisieren, kann das Gerät möglicherweise die darauf
gespeicherten Bilddaten nicht lesen.
• Verwenden Sie keine Speicherkarten, die nicht zum
Einsatz mit diesem Gerät vorgesehen sind. Andernfalls
kann das Gerät beschädigt werden.
• Setzen Sie die Speicherkarte keiner mechanischen
Belastung aus.
• Nehmen Sie die Speicherkarte nicht auseinander, und
verändern Sie sie nicht.
• Halten Sie die Speicherkarte von Feuchtigkeit fern.
• Speicherkarten sind feuchtigkeitsempfindlich.
Verwenden Sie sie daher nicht bei feuchten
Umgebungsbedingungen.
• Vermeiden Sie Lagerung und Verwendung von
Speicherkarten bei folgenden Bedingungen:
– an einem heißen Ort wie z. B. das Innere eines Autos
oder im Freien bei sehr heißer Witterung
– bei direkter Sonneneinstrahlung
– an feuchten Orten, an denen Korrosion leicht auftritt
– an Orten, an denen die Speicherkarte statischer
Aufladung oder elektrischer Störstrahlung ausgesetzt
ist
• Berühren Sie die Kontakte von SmartMedia Card,
CompactFlash Card, SD Card oder MultiMediaCard
nicht mit den Händen oder metallischen Gegenständen.
• Lagern und transportieren Sie Speicherkarten stets in
deren Hülle.
• Wenn Sie eine SmartMedia Card, SD Card oder
MultiMediaCard verwenden, setzen Sie sie direkt in den
dafür vorgesehenen Schacht ein. Setzen Sie keine
SmartMedia Card oder andere Speicherkarten in einen
CompactFlash-Kartenadapter ein. Andernfalls können
die auf der Karte gespeicherten Bilddaten beschädigt
oder gelöscht werden.
• Stellen Sie sicher, dass die Speicherkarte richtig
orientiert ist, bevor Sie sie in den entsprechenden
Schacht am Gerät einsetzen. Wenn Sie Speicherkarten
falsch orientiert einsetzen, kann dies zu Schäden an
Gerät und Speicherkarte sowie zu Fehlfunktionen
führen.
• Entfernen Sie die Speicherkarte nicht, wenn darauf
zugegriffen wird. Schalten Sie das Gerät währenddessen
nicht aus. Andernfalls können die Bilddaten, die auf der
Karte gespeichert werden, beschädigt oder gelöscht
werden.
5
Reinigen
Entfernen Sie das Papier von der Rückseite des
Reinigungsblattes (der Seite ohne Illustration).
Verwechseln Sie hierbei nicht die Vorder- und
Rückseite des Reinigungsblatts.
Reinigen des Druckerinnern
Wenn Streifen, Kratzer oder andere Fehler auf den Bildern
auftreten, kann dieses Problem möglicherweise durch eine
Reinigung behoben werden. Durch Reinigung des
Druckerinnern werden insbesondere weiße Streifen und
Kratzer wie in der Abbildung dargestellt wirksam
beseitigt.
6
Weißer Streifen
Bestimmen Sie die Ausrichtung des Reinigungsblattes
anhand der Breite des Druckpapiers, und befestigen
Sie das Reinigungsblatt entsprechend der Abbildung
gerade und glatt auf dem ausgegebenen Papier.
fleckenartiger Kratzer
fadenähnlicher Kratzer
Anhang
Weiße Streifen treten bei Verwendung der Drucksätze
2UPC-C13 oder 2UPC-C15 auf, wenn zuvor große
Mengen von Bildern mit dem Drucksatz 2UPC-C14
gedruckt wurden.
Fremdpartikel können sich am Druckkopf festsetzen und
ebenfalls weiße Streifen oder Kratzer verursachen.
Verwenden Sie in diesem Fall zur Reinigung des
Druckerinneren die im Lieferumfang des Druckers
enthaltene Reinigungskassette und das im Lieferumfang
des Drucksatzes enthaltene Reinigungsblatt.
Die Reinigungskassette kann mehrfach verwendet werden.
1
Rufen Sie den Verwaltungsbildschirm des UP-CR10L
auf, und wählen Sie das Register System.
2
Öffnen Sie die Seitenklappe, und entfernen Sie die
Farbbandkassette.
3
Setzen Sie die Reinigungskassette vollständig in den
Drucker ein.
4
Berühren Sie im Register System die Schaltfläche
.
Wenn Sie den Drucksatz 2UPC-C14 verwenden, legen
Sie das Reinigungsblatt nicht quer, sondern längs auf.
Bringen Sie das gesamte Reinigungsblatt fest auf dem
Papier an, so dass die Ecken sich nicht lösen und sich
die Mitte des Reinigungsblattes nicht aufwölbt. Wenn
sich die Ecken des Reinigungsblattes ablösen, kann
die Reinigung nicht ordnungsgemäß ausgeführt
werden.
7
Entfernen Sie das Papier von der Vorderseite des
Reinigungsblattes.
Es werden ca. 30 cm Druckpapier ausgegeben, und
zunächst wird eine Meldung zum Bestätigen des
Reinigungsvorgangs auf dem Bildschirm angezeigt.
Reinigen
61
8
Die klebrige Seite des Reinigungsblatts liegt nun frei.
Vergewissern Sie sich nochmals, dass sich keine Ecke
abgelöst hat und die Mitte nicht nach oben gewölbt ist.
Hinweise
• Zum Reinigen wird Druckpapier benötigt. Falls nicht
mehr genügend Druckpapier vorhanden ist, wird ggf.
eine Fehlermeldung angezeigt. Ersetzen Sie in diesem
Fall das Druckpapier, und führen Sie den
Reinigungsvorgang erneut aus.
• Das beim Reinigen verwendete Druckpapier wird
automatisch abgeschnitten.
Verschmutztes Druckergehäuse
2UPC-C14
9
2UPC-C13/C15
Berühren Sie in der Bestätigungsmeldung die
Schaltfläche OK.
Die Reinigung beginnt. Das Druckpapier wird in den
Ausgabeschacht eingezogen und wieder ausgegeben.
Auf dem Reinigungsblatt haften Fremdpartikel und
Schmutz aus dem Druckerinnern.
Nach dem Reinigungsvorgang wird das Druckpapier
mehrmals abgeschnitten.
Anhang
Hinweis
Stellen Sie sicher, dass nach der Reinigung das
Reinigungsblatt vollständig ausgegeben wird. Falls
ein Teil des Reinigungsblatts auf dem Druckpapier
verbleibt, entfernen Sie den Papierhalter und
schneiden alle Reste ab, bevor Sie den Drucker wieder
in Betrieb nehmen.
Falls das Gehäuse stark verschmutzt ist, befeuchten Sie
zum Reinigen ein sauberes Tuch mit Wasser und einem
milden Reinigungsmittel. Wringen Sie das Tuch aus, und
wischen Sie das Gehäuse damit ab. Trocken Sie das
Gehäuse mit einem sauberen, trockenen Tuch.
Verwenden Sie zum Reinigen niemals Verdünner, Benzin,
Alkohol oder andere organische Lösemittel. Andernfalls
kann die Geräteoberfläche beschädigt werden.
Verschmutzte Anzeige
Wenn die Anzeige merklich verschmutzt ist, reinigen Sie
sie mit einem nur leicht mit Wasser befeuchteten und
ausgewrungenen Tuch. Verwenden Sie keinerlei
Reinigungsmittel, da diese die Anzeigeoberfläche
beschädigen können.
Berühren Sie die Anzeigeoberfläche niemals mit einem
harten Gegenstand.
Bei Verunreinigung des Lüfterfilters
Wenn der Filter des Kühllüfters für den Thermodruckkopf
merklich verschmutzt ist, entfernen Sie den Filter und
spülen ihn mit Wasser aus. Reinigen Sie das Filtergewebe
nicht mit Bürsten oder anderen Reinigungswerkzeugen.
10 Entfernen Sie die Reinigungskassette, und setzen Sie
die Farbbandkassette wieder ein.
62
Reinigen
Wenn die Andruckrollen verschmutzen
Um die Andruckrollen zu reinigen, drehen Sie diese, und
wischen Sie sie gleichzeitig sanft mit einem weichen Tuch
ab, das Sie mit Reinigungsalkohol befeuchtet haben.
Hinweis
Zum Reinigen der Druckerrolle schalten Sie den Drucker
stets mit der Einschalt-/Bereitschaftstaste in den
Bereitschaftsmodus, oder schalten Sie den Netzschalter
des Geräts aus. Ziehen Sie dann das Netzkabel ab.
Fehlerbeseitigung
Bevor Sie das Gerät zur Fehlerbehebung einsenden, prüfen
Sie die nachfolgend genannten Punkte. Wenn Sie das
Problem dennoch nicht lösen können, wenden Sie sich an
Ihren autorisierten Sony-Händler.
Symptom
Ursache/Abhilfe
Papierrolle kann nicht
eingelegt werden.
Versuchen Sie, einen der
Drucksätze 2UPC-C13, -C15
einzusetzen, obwohl sich noch
Adapter im Papierhalter befinden?
tEntfernen Sie die Adapter, und
legen Sie die Papierrolle ein
(Seite 12).
Papierrolle wurde
Die Papierrolle wurde
eingelegt, aber es wird möglicherweise nicht korrekt
„Kein Papier“ angezeigt. eingelegt.
tLegen Sie die Papierrolle
korrekt ein (Seite 13).
Die Farbbandkassette wurde
möglicherweise nicht korrekt
eingelegt.
tLegen Sie die
Farbbandkassette korrekt ein
(Seite 15).
Papiermangel wird
gemeldet, obwohl sich
noch Papier im Gerät
befindet.
Dies ist keine Fehlfunktion. Etwas
Restpapier bleibt übrig.
tEntfernen Sie das restliche
Papier, und legen Sie eine
neue Farbbandkassette sowie
eine neue Papierrolle ein (Seite
13).
Anhang
Farbbandkassette
wurde eingelegt, aber
es wird „Keine
Farbbandkassette“
angezeigt.
Am gedruckten Bild
Die Druckposition ist
befindet sich ein weißer möglicherweise nicht korrekt.
Rand.
tStellen Sie die Druckposition
ein (Seite 26).
Die Anzeige bleibt leer
oder ist nicht gut
entzifferbar.
Abhängig vom Winkel der Anzeige
sind die angezeigten
Informationen möglicherweise
nicht gut oder gar nicht sichtbar.
tDer Anzeigewinkel ist
verstellbar. Justieren Sie den
Anzeigewinkel so, dass die
Anzeige gut ablesbar ist (Seite
9).
Fehlerbeseitigung
63
Symptom
Ursache/Abhilfe
Bilddaten können nicht
gelesen werden.
Die eingesteckte Speicherkarte
enthält keine Daten.
tSetzen Sie eine Speicherkarte
mit gespeicherten Bilddaten
ein.
Daten wurden auf einer
Speicherkarte in einem Format
gespeichert, das vom Gerät nicht
gelesen werden kann.
tSpeichern Sie Bilddaten in
einem Format, das vom Gerät
gelesen werden kann (Seite
57).
Die Speicherkarte ist
möglicherweise nicht richtig
eingesteckt.
tStellen Sie sicher, dass die
Speicherkarte richtig und
vollständig eingesetzt ist (Seite
32).
Die Speicherkarte ist
möglicherweise nicht mit der
richtigen Orientierung eingesteckt.
tStecken Sie die Speicherkarte
in der auf dem Bildschirm
angezeigten Orientierung ein.
Farbbandkassette und
Papier
Jeder Drucksatz enthält zwei Sätze Farbbandkassetten und
Papierrollen.
Verwenden Sie die Farbbandkassette und die Papierrolle
aus einem Karton immer zusammen.
Selbstlaminierender Farbdrucksatz 2UPC-C13
Enthält Farbbandkassette und Papier.
Farbbandkassette für den Druckvorgang: 2 Rollen
Druckpapier 89 × 126 mm: 2 Rollen
Selbstlaminierender Farbdrucksatz 2UPC-C14
Enthält Farbbandkassette und Papier.
Farbbandkassette für den Druckvorgang: 2 Rollen
Druckpapier 101 × 152 mm: 2 Rollen
Selbstlaminierender Farbdrucksatz 2UPC-C15
Enthält Farbbandkassette und Papier.
Farbbandkassette für den Druckvorgang: 2 Rollen
Druckpapier 126 × 178 mm: 2 Rollen
Anhang
Druckkapazität
Jeder Drucksatz enthält zwei Sätze Farbbandkassetten und
Papier. Mit einer Farbbandkassette und einer Papierrolle
ist folgende Druckkapazität möglich.
Drucksatz
2UPC-C13
2UPC-C14
2UPC-C15
Anzahl
Blätter
300 (Blätter)
200 (Blätter)
172 (Blätter)
Druckformat
89 × 126
mm ±2 mm
(3,5 × 5 Zoll
±3/32 Zoll)
101 × 152
mm ±2 mm
(4 × 6 Zoll
±3/32 Zoll)
126 × 178
mm ±2 mm
(5 × 7 Zoll
±3/32 Zoll)
Hinweise
• Der Ausdruck einer bestimmten Anzahl von Blättern
kann jedoch nicht garantiert werden, wenn Sie die
Farbbandkassette und das Papier wechseln, bevor
Farbbandkassette und Papier verbraucht sind.
• Verwenden Sie stets einen gekennzeichneten Drucksatz.
64
Farbbandkassette und Papier
Technische Daten
Anhang
Spannungsversorgung
100 bis 240 V ~, 50/60 Hz
Stromaufnahme max. 3,0 bis 1,3 A
Betriebstemperaturbereich
5 bis 35 °C
Luftfeuchtigkeitsbereich im Betrieb
20 bis 80% (nicht kondensierend)
Außenabmessungen
ca. 275 × 300 × 380 mm (BHT)
(10 7/8 × 11 7/8 × 14 15/16 Zoll)
(ohne hervorstehende Teile)
Gewicht
ca. 24 lb 4 oz (11 kg) (nur Drucker)
Druckmethode Farbsublimations-Thermodruck
Auflösung
300 dpi
Farbabstufung YMC-Bildverarbeitungsprozess mit
8 Bit/256 Abstufungen je Farbe
Bildformat
2UPC-C13: 89 × 126 mm ±2 mm
(3,5 × 5 Zoll ±3/32 Zoll)
2UPC-C14: 101 × 152 mm ±2 mm
(4 × 6 Zoll ±3/32 Zoll)
2UPC-C15: 126 × 178 mm ±2 mm
(5 × 7 Zoll ±3/32 Zoll)
Übertragene Bilddaten
2UPC-C13: 1.100 × 1.536 Punkte
2UPC-C14: 1.248 × 1.848 Punkte
2UPC-C15: 1.536 × 2.148 Punkte
(die Bereiche ringsum werden um ca. 2
mm gekürzt)
Druckzeit
2UPC-C13: ca. 13 s
2UPC-C14: ca. 16 s
2UPC-C15: ca. 17 s
Netzanschlussbuchse
AC IN (für die Spannungsversorgung)
Steueranschluss
RS-232C (Schnittstelle für externe
Steuerung,
9-poliger D-SUB-Steckverbinder) (1)
USB-Anschluss (Gerät)
Hi-Speed USB (USB 2.0)
USB-Hostanschluss
für USB-Flash Memory-Geräte
Speicherkartenschächte
„Memory Stick“-Schacht (1)
SD Card-Schacht (1)
CompactFlash Card-Schacht (2)
(Einer der beiden Schächte dient zum
Einsetzen der Erweiterungskarte und
befindet sich hinter der Seitenklappe.)
SmartMedia Card-Schacht (1)
xD-Picture Card-Schacht (1)
Kompatible Bilddateiformate
JPEG: JFIF 4:4:4, 4:2:2, 4:2:0 (BaselineJPEG)
Exif 2.2.1-kompatibel
DCF 2.0-kompatibel
TIFF: Exif 2.2.1-kompatibel (TIFF-RGB,
unkomprimiert)
BMP: 24-Bit-Windows-Format
(einige Formatversionen werden ggf.
nicht unterstützt)
Maximal verarbeitbare Bildgrößen
JPEG: 8.000 (H) × 6.000 (V)
TIFF: 8.000 (H) × 6.000 (V)
BMP: 8.000 (H) × 6.000 (V)
Maximale Anzahl verarbeitbarer Dateien
9.999 Dateien auf einer Speicherkarte
LCD-Anzeige 8 Zoll (20,32 cm),
berührungsempfindlicher TFTFarbbildschirm
640 × 480 Pixel, RGB
Mitgeliefertes Zubehör
Papierfach (1)
Papierhalter (1)
Papier-Rollenkern (1)
Adapter (links, 1)
Adapter (rechts, 1)
Netzkabel (1)
Reinigungskassette (1)
USB-Kabel (1-790-081-71 (Sony)) (1) 1)
Ferritkern (1) 2)
CD-ROM (1)
Softwarelizenzvertrag (1)
Vor Verwendung dieses Druckers (1)
Garantiekarte (1)
1) Nur bei Geräten, deren Seriennummer mit 11 beginnt.
2) Nur bei Geräten, deren Seriennummer mit 51 beginnt.
Optionales Zubehör
Selbstlaminierender Farbdrucksatz
2UPC-C13
2UPC-C14
2UPC-C15
Bluetooth-USB-Adapter
DPPA-BT11) 2)
1) Abhängig von Ihrem Standort oder Ihrer Region
möglicherweise nicht im Handel erhältlich. Wenden
Sie sich an Ihren örtlichen Sony-Händler.
2) Die Bluetooth-Datenübertragungsfunktion dieses
Geräts kann nur mit Adaptern des Typs DPPA-BT1
genutzt werden. Andere Bluetooth-USB-Adapter
werden nicht unterstützt.
Design und technische Daten können ohne
Vorankündigung geändert werden.
Technische Daten
65
Anhang
66
Hinweise
• Vergewissern Sie sich bitte vor dem Gebrauch, dass
das Gerät einwandfrei funktioniert.
SONY LEISTET KEINERLEI
SCHADENERSATZ, WEDER IN FORM VON
ABFINDUNGEN ODER ENTSCHÄDIGUNGEN
NOCH IN ANDERER WEISE, WENN ES
AUFGRUND VON FEHLFUNKTIONEN AN
DIESEM GERÄT, DEN ENTSPRECHENDEN
DRUCKMEDIEN, DER ZUGEHÖRIGEN
SOFTWARE, DEN EXTERNEN
SPEICHERMEDIEN ODER ANDEREN
EXTERNEN GERÄTEN ZU FEHLERN BEIM
DRUCKEN VON INHALTEN ODER ZU
DATENVERLUSTEN KOMMT.
• SONY LEISTET WÄHREND ODER NACH
ABLAUF DES GARANTIEZEITRAUMS
KEINERLEI SCHADENERSATZ FÜR
FEHLFUNKTIONEN AN DIESEM GERÄT,
WEDER IN FORM VON ABFINDUNGEN NOCH
VON ENTSCHÄDIGUNGEN FÜR
ENTGANGENEN JETZIGEN ODER ZU
ERWARTENDEN GEWINN NOCH IN ANDERER
WEISE ODER AUS ANDEREN GRÜNDEN.
• Die LCD-Anzeige in diesem Gerät wird mit
Hochpräzisionstechnologie hergestellt und erzielt so
eine effektive Pixelrate von mindestens 99,99 %. Ein
sehr geringer Anteil von Pixeln kann jedoch
eventuell „hängenbleiben“, entweder immer aus
(schwarz), immer an (rot, grün oder blau), oder
blinkend. Außerdem können nach sehr langem
Gebrauch diese „hängengebliebenen“ Pixel spontan
auftreten aufgrund der äußeren Eigenschaften der
Flüssigkristallanzeige. Diese Probleme stellen keine
Fehlfunktion dar.
Technische Daten
Sony Corporation
Document
Kategorie
Technik
Seitenansichten
8
Dateigröße
8 492 KB
Tags
1/--Seiten
melden