close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

CS 1020 PE CS 1020 DE - Nilfisk PARTS

EinbettenHerunterladen
CS 1020 PE
CS 1020 DE
Betriebsanleitung ...................... 4
Operating Instructions ............ 18
Notice d'utilisation .................. 32
Gebruiksaanwijzing ................ 46
Driftsinstruks ........................... 60
Bruksanvisning ........................ 74
Driftsvejledning ....................... 89
Käyttöohje ............................. 102
Instrucciones de manejo ....... 117
Déclaration de conformité CE
EG - Konformitätserklärung
Wap Reinigungssysteme GmbH & Co.
Guido-Oberdorfer-Straße 2-8
D-89287 Bellenberg
Wap Reinigungssysteme GmbH & Co.
Guido-Oberdorfer-Straße 2-8
D-89287 Bellenberg
Erzeugnis:
Hochdruckreiniger
Produit:
Nettoyeur haute pression
Typ:
CS 1020 DE (6,7 kW)
CS 1020 PE (8,1 kW)
Type:
CS 1020 DE (6,7 kW)
CS 1020 PE (8,1 kW)
Beschreibung:
IP X5, Schutzklasse I, 50 Hz.
Description:
IP X5, Classe de protection I, 50 Hz.
La construction de l’appareil est
conforme aux réglementations
afférentes suivantes:
Directive CE relative aux machines 89/392/EWG
Directive CE relative à basse tension 73/23/EWG
Directive CE EMV
89/336/EWG
Normes harmonisées appliquées:
EN 292
EN 60335-1, EN 60555-3
EN 50081
Normes nationales et spécifications
techniques appliquées:
DIN EN 60335-1
E-DIN VDE 0700 T 265
IEC 335-2-79
Die Bauart des Gerätes entspricht
folgenden einschlägigen
Bestimmungen:
EG-Maschinenrichtlinie
89/392/EWG
EG-Niederspannungsrichtlinie 73/23/EWG
EG-Richtlinie EMV
89/336/EWG
Angewendete harmonisierte
Normen:
EN 292
EN 60335-1, EN 60555-3
EN 50081
Angwendete nationale Normen
und technische Spezifikationen:
DIN EN 60335-1
E-DIN VDE 0700 T 265
IEC 335-2-79
ppa. Rau, Dipl. Ing. (FH)
Leitung Forschung und Entwicklung
Bellenberg, 23.09.1994
ppa. Rau, Dipl. Ing. (FH)
Direction Recherche et Développement
EU Declaration of Conformity
Wap Reinigungssysteme GmbH & Co.
Guido-Oberdorfer-Straße 2-8
D-89287 Bellenberg
Dichiarazione di conformità CE
Wap Reinigungssysteme GmbH & Co.
Guido-Oberdorfer-Straße 2-8
D-89287 Bellenberg
Product:
High Pressure Cleaner
Prodotto:
Pulitrice ad alta pressione
Type:
CS 1020 DE (6.7 kW)
CS 1020 PE (8.1 kW)
Tipo:
CS 1020 DE (6,7 kW)
CS 1020 PE (8,1 kW)
Description:
IP X5, Protection class I, 50 Hz.
Descrizione:
IP X5, Classe di protezione I, 50 Hz.
La costruzione dell' apparecchio è
conforme alle seguenti direttive
specifiche:
Direttiva CE sulle macchine
89/392/EWG
Direttiva CE sulla bassa tensione 73/23/EWG
Direttiva CE sulla compatibilità 89/336/EWG
elektromagnetica
The design of the unit corresponds
to the following pertinent
regulations:
EC Machine Directive
EC Low-voltage Directive
EC EMV Directive
Applied harmonised standards:
EN 292
EN 60335-1, EN 60555-3
EN 50081
Norme armonizzate applicate:
EN 292
EN 60335-1, EN 60555-3
EN 50081
Applied national standards and
technical specifications:
DIN EN 60335-1
E-DIN VDE 0700 T 265
IEC 335-2-79
Norme nazionali applicate e
specifiche tecniche:
DIN EN 60335-1
E-DIN VDE 0700 T 265
IEC 335-2-79
ppa. Rau, Dipl. Ing. (FH)
Head of Research and Development
89/392/EWG
73/23/EWG
89/336/EWG
Bellenberg, 23.09.1994
ppa. Rau, Dipl. Ing. (FH)
Direttore Ricerca e Sviluppo
Atestado de conformidad de la UE
Wap Reinigungssysteme GmbH & Co.
Guido-Oberdorfer-Straße 2-8
D-89287 Bellenberg
61429 23.09.94
Bellenberg, 23.09.1994
Bellenberg, 23.09.1994
EG-Verklaring van overeenstemming
Wap Reinigungssysteme GmbH & Co.
Guido-Oberdorfer-Straße 2-8
D-89287 Bellenberg
Producto:
Máquina de limpieza a alta presión
Produkt:
Hogedrukreiniger
Modelo:
CS 1020 DE (6,7 kW)
CS 1020 PE (8,1 kW)
Type:
CS 1020 DE (6,7 kW)
CS 1020 PE (8,1 kW)
Descripción:
IP X5, Clase de protección I, 50 Hz.
Beschrijving:
IP X5, Beschermklasse I, 50 Hz.
La construcción de la máquina
corresponde a las siguientes
normas específicas:
R. de la UE para máquinas
R. de la UE para baja tensión
R. de la UE para la compatibilidad electromagnética
De constructie van het apparaat
voldoet aan de volgende van
toepassing zijnde voorschriften:
EG-machinerichtlijn
EG-laagspanningsrichtlijn
EG-richtlijn EMV
Normas armonizadas aplicadas:
EN 292
EN 60335-1, EN 60555-3
EN 50081
Toegepaste geharmoniseerde
normen:
EN 292
EN 60335-1, EN 60555-3
EN 50081
Normas nacionales aplicadas y
especificaciones técnicas:
DIN EN 60335-1
E-DIN VDE 0700 T 265
IEC 335-2-79
Toegepaste nationale normen en
technische specificaties:
DIN EN 60335-1
E-DIN VDE 0700 T 265
IEC 335-2-79
ppa. Rau, Dipl. Ing. (FH)
Director Investigación y Desarrollo
89/392/EWG
73/23/EWG
89/392/EWG
73/23/EWG
89/336/EWG
89/336/EWG
Bellenberg, 23.09.1994
ppa. Rau, Dipl. Ing. (FH)
Chef onderzoek en ontwikkeling
Bellenberg, 23.09.1994
Atestado de
conformidade da UE
Wap Reinigungssysteme GmbH & Co.
Guido-Oberdorfer-Straße 2-8
D-89287 Bellenberg
∆ήλωση ανταπόκρισης ΕΟΚ
Wap Reinigungssysteme GmbH & Co.
Guido-Oberdorfer-Straße 2-8
D-89287 Bellenberg
Produto:
Máquina de limpeza de alta pressão
Προϊόν:
Μηχανή καθαρισµού υψηλής πίεσης
Modelo:
CS 1020 DE (6,7 kW)
CS 1020 PE (8,1 kW)
Τύπος:
CS 1020 DE (6,7 kW)
CS 1020 PE (8,1 kW)
Descrição:
IP X5, Classe de protecção I, 50 Hz.
Περιγραφή:
IP X5, Κατηγορία προστασίας I, 50 Hz.
A construção da máquina
corresponde às seguintes normas
específicas:
Directiva UE para máquinas
Directiva UE para baixa tensão
Directiva para a compatibilidade
electromagnética
Ο κατασκευαστικός τύπος της
συσκευής ανταποκρίνεται στους
ακόλουθους σχετικούς
κανονισµούς:
Οδηγία περί µηχανών ΕΟΚ
Οδηγία χαµηλών τάσεων ΕΟΚ
Οδηγία περί ηλεκτροµαγνητικής
συµβατότητας
Normas harmonizadas aplicadas:
EN 292
EN 60335-1, EN 60555-3
EN 50081
Εφαρµοσθείσες εναρµονισµένες
προδιαγραφές:
EN 292
EN 60335-1, EN 60555-3
EN 50081
Normas nacionais aplicadas e
especificações técnicas:
DIN EN 60335-1
E-DIN VDE 0700 T 265
IEC 335-2-79
Εφαρµοσθείσες εθνικές
προδιαγραφές και τεχνικοί
προσδιορισµοί:
DIN EN 60335-1
E-DIN VDE 0700 T 265
IEC 335-2-79
ppa. Rau, Dipl. Ing. (FH)
Diretor de Pesquisas e Desenvolvimento
89/392/EWG
73/23/EWG
89/336/EWG
Bellenberg, 23.09.1994
∆ιπλ. µηχ. A. Rau
Υπεύθυνος ερευνητικού τµήµατος
Bellenberg, 23.09.1994
Wap Reinigungssysteme GmbH & Co.
Guido-Oberdorfer-Straße 2-8
D-89287 Bellenberg
Produkt:
Høytrykks-rengjøringsapparat
Produkt:
Högtryckstvätt
Type:
CS 1020 DE (6,7 kW)
CS 1020 PE (8,1 kW)
Typ:
CS 1020 DE (6,7 kW)
CS 1020 PE (8,1 kW)
Beskrivelse:
IP X5, Beskyttelsesklasse I, 50 Hz.
Beskrivning:
IP X5, Skyddsklass I, 50 Hz.
Apparatets konstruksjonstype er i
samsvar med følgende gjeldende
bestemmelser:
EF-maskindirektiv
EF-lavspenningsdirektiv
EF-direktiv elektromagnetisk
kompatibilitet
Apparatens konstruktion motsvarar
följande tillämpliga bestämmelser:
EG-maskindirektiv
EG-lågspänningsdirektiv
EG-direktiv EMK
Tillämpade harmoniserade normer:
Anvendte harmoniserte standarder:
EN 292
EN 60335-1, EN 60555-3
EN 50081
EN 292
EN 60335-1, EN 60555-3
EN 50081
Tillämpade nationella normer och
tekniska specifikationer:
Anvendte nasjonale standarder og
tekniske spesifikasjoner:
DIN EN 60335-1
E-DIN VDE 0700 T 265
IEC 335-2-79
DIN EN 60335-1
E-DIN VDE 0700 T 265
IEC 335-2-79
ppa. Rau, Dipl. Ing. (FH)
Leder forskning og utvikling
89/392/EEC
73/23/EEC
89/336/EEC
Bellenberg, 23.09.1994
ppa. Rau, Dipl. Ing. (FH)
Ledare för forskning och utveckling
EF-overensstemmelsesattest
Wap Reinigungssysteme GmbH & Co.
Guido-Oberdorfer-Straße 2-8
D-89287 Bellenberg
89/392/EWG
73/23/EWG
89/336/EWG
Bellenberg, 23.09.1994
EY-Vaatimustenmukaisuusvakuutus
Wap Reinigungssysteme GmbH & Co.
Guido-Oberdorfer-Straße 2-8
D-89287 Bellenberg
Produkt :
Højtryksrenser
Tuote:
Korkeapainepesuri
Type :
CS 1020 DE (6,7 kW)
CS 1020 PE (8,1 kW)
Tyyppi:
CS 1020 DE (6,7 kW)
CS 1020 PE (8,1 kW)
Beskrivelse:
IP X5, Beskyttelsesklasse I, 50 Hz.
Kuvaus:
IP X5, Suojaluokka I, 50 Hz.
Konstruktionen af dette apparat
opfylder følgende gældende
bestemmelser:
EF-maskindirektiv
EF-lavspændingsdirektiv
EF-direktiv vedr. elektromagnetisk
fordragelighed
Tämän laitteen rakenne vastaa
seuraavia määräyksiä:
EY-konedirektiivi
EY-pienjännitedirektiivi
EY-direktiivi EMV
Käytetyt harmonisoidut normit:
Anvendte harmoniserede
standarder:
EN 292
EN 60335-1, EN 60555-3
EN 50081
EN 292
EN 60335-1, EN 60555-3
EN 50081
Anvendte tyske standarder og
tekniske specifikationer:
DIN EN 60335-1
E-DIN VDE 0700 T 265
IEC 335-2-79
Käytetyt kansalliset normit ja
tekniset spesifikaatiot:
DIN EN 60335-1
E-DIN VDE 0700 T 265
IEC 335-2-79
ppa. Rau, Dipl. Ing. (FH)
Leder forskning og udvikling
89/336/ΕΟΚ
EG-försäkran om
överensstämmelse
EF-konformitetserklæring
Wap Reinigungssysteme GmbH & Co.
Guido-Oberdorfer-Straße 2-8
D-89287 Bellenberg
89/392/ΕΟΚ
73/23/ΕΟΚ
89/392/EØF
73/23/EØF
89/392/EWG
73/23/EWG
89/336/EWG
89/336/EØF
Bellenberg, 23.09.1994
ppa. Rau, Dipl. Ing. (FH)
Kehitys- ja tutkimusjohtaja
Bellenberg, 23.09.1994
1
Allgemein
1.
Wichtiger Hinweis
Diese Betriebsanleitung ist für das Bedienungspersonal der Wap-Maschine bestimmt.
Bei Beachtung der Betriebsanleitung wird die Maschine störungsfrei arbeiten.
Verwenden Sie die auf die Wap-Maschinen abgestimmten Wap-Reinigungs- und Pflegemittelprodukte. Es ist
immer wieder festzustellen, daß Störungen an den Maschinen auf die Verwendung von nicht geeigneten
Produkten zurückzuführen sind.
Gefahrenhinweise und Sicherheitsratschläge des Chemieherstellers sind zu beachten.
1.2
Verwendungszweck
Einen Überblick über die Einsatzmöglichkeiten der Hochdruckreinigungsmaschine sowie der dazu geeigneten
Wap-Reinigungs- und Pflegemittel vermittelt nachstehende Tabelle:
Ungeeignete Reinigungsmittel führen zu schlechten Reinigungsergebnissen
und verursachen Schäden am Gerät. Das Konzentrat wie beschrieben
vorverdünnen.
Gebinde
Nr.
Pur oder
vorverdünnt
pH-Wert
in 1%iger
Lösung
ca.
WapClean Autoshampoo
Intensiv wirkendes Konzentrat gegen Staub, Ruß, Fette, Öle und Insektenreste. Für
empfindliche Oberflächen. Wirkt entemulgierend. Restölgehalt <20mg/l.
20 kg
220 kg
80848
80804
1:20
8,6
WapClean Intensivreiniger
Universell einsetzbares Konzentrat für starke Verschmutzungen an Motoren,
Maschinenteilen, in Hallen, bei Lkw´s, auf Planen. Wirkt entemulgierend.
Restölgehalt <20mg/l.
20 kg
220 kg
80849
80748
1:10
8,8
WapClean Glanzwachs
Die schnelle Trocknung auf mineralölfreier Basis nach der Fahrzeugwäsche. Für eine
wetterfest Schutzschicht.
20 kg
220 kg
80850
80806
1:100
7,0
Weitere hochwirksame Reinigungs- und Pflegemittel finden Sie in der Broschüre >>Wap Reinigungs- und Pflegemittel<<.
53
50
23
2
11
51
5
54
52
31
2
5
11
23
31
4
Dosierventil
Motor
Manometer
Thermostat
Leitungswasserzulauf
50
51
52
53
54
Geräteschalter
Armaturenkonsole
Wasseraustritt
Ablage für Spritzeinrichtung
Zusatzmittelsaugschlauch
2
Beschreibung der Maschine
2.1
Maschinenaufbau
Benzinmotorisch bzw. dieselmotorisch angetriebene Maschine für den netzunabhängigen Betrieb. Fahrbar und
tragbar.
Antriebsmotor: siehe Betriebsanleitung Honda.
2.2
Bedienungssymbole
Kolbenpumpe
Brenner
Thermostat
Zusatzmitteldosierung
Druckmanometer
5
2.3
Funktion
Das Funktionsschema (siehe unter 3) zeigt die Wirkungsweise der Maschine.
Die Wap-Maschine ist vom Aufbau her in zwei Hauptgruppen gegliedert.
Hauptbaugruppe I = Antriebsmotor mit Kolbenpumpe, Regelsicherheitsblock mit Strömungswächter
Hauptbaugruppe II = Wärmetauscher mit Ölbrenner und Temperaturüberwachung
Funktioneller Ablauf:
Die Regelung des Wasserzulaufs erfolgt über das Schwimmerventil. Die Wap-Hochdruckpumpe saugt das Wasser
aus dem Wasserkasten und fördert es unter Druck durch die Heizschlange zur Hochdruckdüse.
Zur Drucküberwachung und -begrenzung ist vor der Heizschlange ein Regelsicherheitsblock eingebaut. Über ein
Dosierventil mit automatischer Klarspülung besteht die Möglichkeit, Reinigungs- und Pflegemittelprodukte dem
HD-Strahl beizumischen. Bei Bedarf kann warmes Wasser mittels ölbefeuertem Wärmetauscher erzeugt werden.
Die Wassertemperatur wir durch ein Thermostat überwacht.
Die Brennstoffversorgung des Ölbrenners erfolgt über eine Ölpumpe, die am Ölbrennermotor angeflanscht ist.
Der Brennstoff wird unter Druck in den Verbrennungsraum eingespritzt. Ein Hochdruckgebläse führt die
Verbrennungsluft zu. Der Zündtransformator erzeugt an den Zündelektroden Hochspannungsfunken, welche die
Zündung des Brennstoffes bewirken.
Fällt die Förderleistung unter einen festeingestellten Wert, schaltet der eingebaute Strömungswächter die
Ölzufuhr automatisch ab. Als zusätzliches Sicherungselement ist am Wärmetauschereingang eine Thermosicherung
eingebaut. Eine Überhitzung der Maschine ist somit ausgeschlossen.
Beim Schließen der Abschaltpistole wird der Ölbrenner über den Regelsicherheitsblock abgeschaltet. Beim
Betätigen der Abschaltpistole sinkt der Druck ab, dnd edr Regelsicherheitsblock schaltet erneut den Öbrenner ein.
Die Wassermenge, der Druck und die Temperatur können stufenlos eingestellt werden.
2.4
6
Technische Daten
CS 1020 PE
CS 1020 DE
Volumenstrom
l/h
860-400
860-400
Arbeitsdruck
bar
150-25
150-25
Zulässiger Überdruck
bar
200
200
Zulässige Temperatur
°C
80/150
80/150
Antriebsleistung
kW/PS
8,1/11
6,7/9,1
Kraftstofftank
l
6,5
4,6
Brennstofftank
l
30
30
Länge
mm
1380
1380
Höhe
mm
840
840
Breite
mm
740
740
2.5
Düsentabelle
Nur die angegebenen Düsen verwenden. Bei Hochdruckschlauch über 50 m Länge nächstgrößere Hochdruckdüse
verwenden (statt 2505 z. B. 2506).
Je nach Verschmutzungsart und Reinigungsaufgabe können entsprechende HD-Düsen verwendet werden. Der
Arbeitsdruck hängt von der HD-Düse ab. Die erforderliche HD-Düse kann aus nachfolgender Düsentabelle
entnommen werden.
Die unter technische Daten sowie die in nachstehender Düsentabelle angegebenen Druckangaben können aus
folgenden Gründen abweichen: 1) Fertigungstoleranz der HD-Düsen, 2) Durch Drehzahlschwankungen des
Antriebsmotors.
CS 1020 PE
HD-Düse
CS 1020 DE
Druck
bar
Düsen-Typ
Sprühwinkel
15° 30° 60°
Rück
stoß
kraft
N
Düsen-Typ
Sprühwinkel
15° 30° 60°
Rück
stoßkraft
N
130-150
*2505
26
*2505
26
110-130
25055
24
25055
24
95-110
1506 2506 5006
20
1506 2506 5006
20
75-95
1507 2507 5007
18
1507 2507 5007
18
* Seriendüse
7
3
Pläne
3.1
Schaltplan
B1
B3
C1
F2
F3
F4
G1
K2
M1
M2
P1
Q1
T1
X1
Y1
8
Thermostat
Thermosicherung
Betriebskondensator
Steuersicherung
Druckschalter
Strömungswächter
Generator
Zeitrelais (Verzögerung Heizölzufuhr)
Motor Pumpe
Motor Brenner
Betriebsstundenzähler
Hauptschalter
Zündtrafo
Anschlußklemmleiste
Magnetventil (Heizölzufuhr)
3.2
*1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
Funktionsschema
Zusatzmittelbehälter
Dosierventil
Filter
Stufenlose Druckund Mengenregulierung
Motor
Generator
Hochdruckpumpe
Regelsicherheitsblock
Sicherheitsventil
Hydrospeicher
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
Manometer
Thermosicherung
Brennstofftank
Zündtransformator
Ölbrennermotor
Ölfilter
Ölpumpe
Hochdruckgebläse
Magnetventil
Zündelektrode
Öldüse mit Sieb
22
23
24
25
27
28
29
30
31
*
Wärmetauscher
Thermostat
Abschaltpistole
Sprührohr
HD-Düse
Wasserkasten
Schwimmerventil
Filter (Schwimmerventil)
Leitungswasserzulauf
Sonderausrüstung
9
4
Betrieb der Maschine
Beachten Sie die Richtlinien für Flüssigkeitsstrahler und die allgemein gültigen Bestimmungen und Verordnungen.
Auszüge aus den "Richtlinen für Flüssigkeitsstrahler":
Die vollständigen Richtlinien für Flüssigkeitsstrahler sind zu beziehen vom Carl Heymanns Verlag KG, Luxemburger Straße 449, 5000 Köln 41.
Flüssigkeitsstrahler dürfen nur von Personen bedient werden, die mit der Bedienung vertraut sind.
Die Betriebsanleitung des Herstellers ist zu beachten. Der Unternehmer hat dafür zu sorgen, daß vor jeder
Inbetriebnahme des Flüssigkeitsstrahlers dessen wesentliche Teile auf ordnungsgemäßen Zustand überprüft
werden, z. B. Sicherheitseinrichtungen, Pumpe, Schlauchleitungen und Spritzeinrichtung.
Schläuche dürfen nur durch den Hersteller, Lieferer oder Sachkundigen eingebunden werden.
Falls notwendig, ist die entsprechende, persönliche Schutzausrüstung zu benützen.
Die Betätigungseinrichtung der Spritzeinrichtung darf in der Einschaltstellung nicht festgesetzt werden.
Bei Arbeitsunterbrechungen ist die Verriegelung der Betätigungseinrichtung der Spritzeinrichtung einzulegen.
Die Maschine entspricht den "Richtlinien für Flüssigkeitsstrahler".
Der Wasserinhalt beträgt weniger als 10 l (Zwergdampfkessel).
Ausführung und Prüfdruck entsprechen der Dampfkesselverordnung. Es ist keine Bauartzulassung, Erlaubnisanzeige und Abnahmeprüfung notwendig.
Die Maschine muß ständig überwacht werden, so daß vom Bedienungspersonal das Ausbleiben der Flamme
wahrgenommen werden kann.
Beim Einschalten des Brenners nicht über den Abgasstutzen beugen. Verbrennungs- und Verpuffungsgefahr.
Maschinen, die an Tankstellen oder anderen Gefahrenbereichen betrieben werden, dürfen wegen der möglichen, vom Brenner ausgehenden Explosionsgefahr, unter Beachtung der TRbF (Technische Richtlinien für
brennbare Flüssigkeiten), nur außerhalb der darin festgelegten Gefahrenbereiche betrieben werden.
Es dürfen nur Original-Wap-Ersatzteile verwendet werden.
4.1
Leitungswasserzulauf
Maschine mit Wasserschlauch 1/2" oder 3/4" am Wasserhahn anschließen.
Mindestzulaufmenge bei 3-6 bar Fließdruck siehe 2.3 (Volumenstrom).
4.2
Inbetriebnahme
Vor der ersten Inbetriebnahme der Maschine Zapfen am Ölstopfen unbedingt abschneiden!
Vor Starten des Motors unbedingt zugehörende Honda-Betriebsanleitung lesen.
Die Maschine kommt ohne Tankfüllung zum Versand.
Brennstofftank mit Heizöl EL oder Dieselöl DIN 51 603 füllen (nur bei kalter Maschine). Der Brennstoff muß frei
von Verunreinigungen sein.
Zusatzmittelbehälter (Sonderzubehör) mit Wap-Reinigungs- und Pflegemittel in der vorgeschriebenen Verdünnung füllen. Wasserhahn öffnen, Während der Wintermonate ist beim Versand das Wassersystem der Maschine
mit Frostschutzmittel gefüllt.
Zum Durchspülen und Entlüften des Systems, Schalter auf "Kolbenpumpe" drehen, Antriebsmotor starten und
Maschine ca. 1 Minute durchlaufen lassen.
Maschine abstellen (Siehe Bedienungsanleitung Honda).
Hochdruckschlauch mit Spritzeinrichtung am HD-Anschluß anschließen.
Auf Düsengröße achten, siehe 2.4 Düsentabelle.
10
Hinweis:
Der Flüssigkeitsstrahl kann bei unsachgemäßer Bedienung zu Verletzungen führen (Strahl nicht auf Personen
richten).
Beim Betrieb der Maschine treten an der Spritzeinrichtung Rückstoßkräfte auf, bei abgewinkeltem Sprührohr
zusätzlich ein Drehmoment.
4.3 Betrieb
Abschaltpistole mit Sprührohr gerade (Serienausführung)
bzw. abgewinkelt (Sonderausführung)
Abschaltpistole mit Koaxial-Sprührohr
(Sonderausführung)
Koaxial-Sprührohr
Handgriff im Uhrzeigersinn drehen =
volle Wassermenge und Druck
Handgriff im Gegenzeigersinn drehen =
reduzierter Druck bei voller Wassermenge
Dampfstrahl-Sprührohr
Kaltwasser:
Abschaltpistole entriegeln und betätigen, Schalter auf "Kolbenpumpe", Antriebsmotor starten.
Heißwasser:
Stufe I (siehe 2.4 Technische Daten)
Abschaltpistole entriegeln und betätigen, Schalter auf "Kolbenpumpe", Antriebsmotor starten.
Wenn ein gleichmäßiger Strahl aus der Hochdruckdüse austritt, Schalter auf "Brenner".
Dampfstrahl:
Stufe II (siehe 2.4 Technische Daten)
Standard-Spritzeinrichtung gegen Dampfstrahl-Sprührohr (14786) austauschen.
Thermostat auf Anschlag (Dampfstrahl) drehen.
Druck- und Mengenregulierventil im Gegenzeigersinn öffnen.
Abschaltpistole entriegeln und betätigen, Schalter auf "Kolbenpumpe", Antriebsmotor starten. Wenn ein
gleichmäßiger Strahl aus der Breitdüse austritt, Schalter auf "Brenner".
Zusatzmittel:
Dosierung am Dosierventil je nach Bedarf wählen und einstellen.
Bei Arbeitsunterbrechungen, auch kurzfristig, unbedingt Antriebsmotor abstellen!
Wichtiger Hinweis:
Maschine nicht länger als 10 Minuten bei geschlossener Abschaltpistole laufen lassen! Hochdruckpumpe nimmt
sonst Schaden.
Die Temperatur wird durch ein Thermostat überwacht. Diese Sicherheitseinrichtung schützt Ihre Maschine vor
dem Überhitzen. Steigt die Temperatur über den eingestellten Wert, so schaltet der Brenner vollautomatisch ab.
11
Das Manometer zeigt den Arbeitsdruck an. Bei Anstieg des Druckes über den Arbeitsdruck kann z. B. die
Hochdruckdüse verstopft sein bzw. die Maschine muß entkalkt werden. Werden Zusatzmittel verwendet, so
dürfen die Zusatzmittelbehälter nicht leer werden, da sonst Luft angesaugt wird.
Die Wassermenge, der Druck und die Temperatur können stufenlos geregelt werden.
Der Hochdruckschlauch darf nicht überfahren, gezogen, abgeknickt und verdreht werden. Es dürfen nur OriginalWap-Hochdruckschlauchleitungen verwendet werden. Diese entsprechen den "Richtlinien für Flüssigkeitsstrahler".
Armaturen und Schläuche sind entsprechend gekennzeichnet.
Beachten Sie die Wartungsvorschriften 5.
4.4
Außerbetriebnahme
Dosierventil auf "0".
Schalter auf "Kolbenpumpe".
Maschine ca. 1 Minute weiterlaufen lassen, dann Schalter auf 0, Antriebsmotor abstellen (siehe Bedienungsanleitung Honda).
Abschaltpistole betätigen, bis Maschine drucklos ist.
Betätigungshebel verriegeln.
Wasserhahn schließen.
Winterbetrieb:
Maschine in frostsicherem Raum abstellen. Sollte die maschine nicht frostsicher abgestellt werden können, ist
wie folgt vorzugehen:
Wasserhahn schließen.
Antriebsmotor starten. Abschaltpistole mehrmals betätigen unter gleichzeitigem Einfüllen von Frostschutzmittel
(ca. 4 l) in den Wasserkasten.
Ihre Maschine ist frostsicher, wenn Frostschutzmittellösung am Sprührohr austritt.
Empfehlung:
Bei Temperaturen um den Gefrierpunkt beginnt das Heizöl zu stocken (Paraffinausscheidung). Dadurch kann es
zu Startschwierigkeiten des Brenners kommen. Wir empfehlen, dem Heizöl "Stockpunkt- und Fließverbesserer"
(im Heizöl-Fachhandel erhältlich) beizumischen. Die Beimischung beträgt 1 Liter auf ca. 1000 Liter Heizöl und
sollte bei über 8°C erfolgen.
4.5
Prüfungen
Die Flüssigkeitsstrahler sind bei Bedarf, jedoch mindestens alle 12 Monate, durch Sachkundige auf Betriebssicherheit zu prüfen. Bei stillgelegten Maschinen kann die Prüfung bis zur nächsten Inbetriebnahme hinausgeschoben
werden. Die Anleitung des Herstellers ist zu beachten.
Als Sachkundige stehen Ihnen unsere Kundendienst-Techniker zur Verfügung. Wartungs- und Wiederholungsprüfverträge können mit uns abgeschlossen werden. Die Ergebnisse der Prüfung werden von uns schriftlich
bestätigt. (Siehe Anhang).
Die Heizeinrichtung ist eine Feuerungsanlage, die nach der ersten Verordnung zur Durchführung des Bundesimmissionsschutzgeseztes jährlich einmal durch Ihren zuständigen Bezirksschornsteinfeger auf Einhaltung der
Auswurfbegrenzungswerte überprüft werden muß. Die Prüfungen müssen vom Betreiber des Hochdruckreinigers veranlaßt werden.
12
4.6
Garantie
Es gelten unsere allgemeinen Verkaufs- und Lieferbedingungen.
Nach den allgemein gültigen Richtlinien des VDMA fallen unter die Garantie nur nachgewiesene Material- und
Fabrikationsfehler.
Um unberechtigten Ansprüchen vorzugreifen, führen wir die wichtigsten Punkte auf, bei denen wir keine
Garantie leisten.
Bei Schäden, die durch Veränderung der Einstellung entstehen.
Bei Transportschäden.
Bei Schäden, die durch leichtfertiges Hantieren des Bestellers oder durch rohe Gewalt entstehen.
Schäden durch Überhitzen fallen nicht unter Garantie.
Bei Schäden, die durch Nichtbeachten unserer Betriebsanleitung entstehen.
Bei Schäden, die durch Nichtbeachten unserer Entkalkungsvorschriften entstehen.
Schäden an Fremderzeugnissen werden nach Herstellergarantie behandelt.
Für Schläuche wird nur dann Garantie übernommen, wenn das Herstellerwerk nach Prüfung den Garantiefall
anerkennt.
Bei natürlicher Abnutzung an Dichtungen, Zündelektroden, HD-Düsen usw.
5
Wartung
5.1
Wartungsplan - Antriebsmotor
Siehe Bedienungsanleitung Honda.
5.2
Wartungsplan - Hochdruckpumpe
Alle 40 Betriebsstunden - mindestens wöchentlich
Ölstandskontrolle - Ölstand regelmäßig am Meßstab des Öleinfüllstopfens überprüfen. Bei Bedarf Getriebeöl
nachfüllen. Bei grauem oder weißem Farbton Öl wechseln.
Filter (am Wasserzulauf) reinigen.
Filter (an der Pumpe) reinigen.
Alle 200 Betriebsstunden - mindestens alle 3 Monate
Pumpenölwechsel - z. B. Aral Degol BG 220, Shell Omala 220, Mobil Gear 630.
Keilriemenspannung - falls erforderlich am Generator nachstellen.
Zündanlage - Zündtrafo, Zündkabel, Zündelektroden reinigen, defekte Teile erneuern.
Öldüse reinigen.
Ölfilter reinigen.
Magnetventil reinigen, Sieb reinigen.
Bei Bedarf- mindestens alle 12 Monate
Wärmetauscher - jährlich mit Hochdruck durch vordere und hintere Reinigungsöffnung reinigen. Tropfwasserschlauch aus dem Wasserkasten nehmen.
Tank - entleeren und reinigen.
13
5.3
Entkalkung
Die Entkalkung hat periodisch zu erfolgen. Die Verkalkung richtet sich nach der jeweiligen Wasserhärte und wird
durch allmähliches Ansteigen des Wasserdrucks am Manometer angezeigt. Bei Überschreitung des Arbeitsdruckes um 10 bar muß entkalkt werden.
Das Entkalken wird folgendermaßen durchgeführt:
Wasserhahn öffnen, Hochdruckdüse am Sprührohr abschrauben und gesondert in das Entkalkungsmittel legen.
Hochdruckschlauch am Wasseraustrittsrohr abschrauben. Zusatzmittel-Saugschlauch in gefüllten "Kalk-LöserBehälter" stecken. Dosierventil ganz öffnen.
Antriebsmotor starten. Das Entkalkungsmittel wird angesaugt und tritt nach ca. 1 Minute stark sprudelnd aus
dem Wasseraustrittsrohr aus. Antriebsmotor abstellen. Danach Zusatzmittel-Saugschlauch aus dem "Kalk-LöserBehälter" nehmen und in klares Wasser stecken.
Nach ca. 15 Minuten Antriebsmotor starten. Nach ca. 2 Minuten muß am Wasseraustrittsrohr ein gleichmäßiger
Strahl austreten. Sollte dies nicht der Fall sein, Entkalkung wiederholen!
Hochdruckdüse am Sprührohr einschrauben und Hochdruckschlauch wieder anschließen.
Vorsicht!
Kalklöser verursacht Verätzungen. Berührung mit Haut, Augen und Kleidung vermeiden, entsprechende
Schutzkleidung tragen (z. B. Handschuhe, Gesichtsschutz, Schürze).
Die Maschine unterliegt der Dampfkesselverordnung, so daß nur zugelassene Kalklöser verwendet werden
dürfen, z. B. Wap-Kalklöser.
6
Störungssuche
6.1
Allgemeines
Vor Arbeiten an der Maschine ist diese drucklos zu machen.
Systematisch vorgehen. Anhand von Schaltplan und Funktionsschema Fehler einkreisen.
Die nachstehenden Hinweise helfen bei der Störungssuche und Störungsbehebung. Sollte der Fehler trotzdem
nicht zu beheben sein, so ist der Wap-Kundendienst anzufordern.
6.2
Störungsbehebung
Störung
14
Ursache
Behebung
A
Maschine läuft nicht an
a)
Batterie leer oder defekt
Batterie laden bzw. austauschen
(siehe Bedienungsanleitung Honda)
B
Beim Einschalten zündet der
Brenner nicht
a)
Brennstofftank leer
Brennstofftank auffüllen
b)
Verunreinigung oder Wasser
im Brennstoff
Brennstofftank und
Versorgungsleitungen reinigen
c)
Kein Zündfunke vorhanden
Elektrische Anschlüsse überprüfen,
Elektrodenabstand einstellen (siehe
Punkt 6.), Zündtrafo, Zündkabel und
Zündelektroden überprüfen, evtl. Teile
erneuern.
Störung
C
D
E
F
Brenner rußt
Während des Betriebes
schaltet der Brenner ab
Regelsicherheitsblock schaltet
um (bei geöffneter Pistole)
Druck zu niedrig
Ursache
Behebung
d)
Magnetventil öffnet nicht
Elektrischen Anschluß überprüfen,
Mangetventil austauschen
e)
Sieb im Magnetventil
verschmutzt
Sieb reinigen (Ursache siehe B b))
f)
Öldüse verstopft
Düse und Sieb reinigen, evtl.
austauschen (Ursache siehe B b))
g)
Ölfilter verschmutzt
Filter auswaschen (Ursache siehe B b))
h)
Ölpumpe defekt
Ölpumpe austauschen (Ursache siehe
B a)b))
*i)
Steuergerät abgeschaltet
Störknopf drücken (Ursache siehe b
a)b))
*j)
Sonde verschmutzt
Sonde reinigen
k)
Wassermenge zu gering
Ursache siehe D a) - g)
l)
Thermosicherung
durchgebrannt
Ursache beseitigen, Thermosicherung
austauschen
a)
Öldruck zu hoch,
Lufteinstellung zu gering oder
Gebläserad verschmutzt
Öldruck drosseln, Verbrennung von
Kundendienst-Techniker einstellen
lassen. Bei starker Verrußung
Heizschlange reinigen
b)
Ursache siehe B b)e)f)g)h)
c)
Motordrehzahl zu niedrig
siehe Bedienungsanleitung Honda
a)
Wasserhahn zugedreht
öffnen
b)
Wassermenge zu gering
Wasserdruck überprüfen (siehe 4.2)
c)
Schwimmerventil verstopft
Ventil und Filter reinigen
d)
Saug- und Druckventil der
Hochdruckpumpe defekt oder
verschmutzt
Ventile ausbauen, reinigen, evt.
erneuern. Filter von Saugschlauch
reinigen, Pumpe entlüften
e)
Filter verstopft
reinigen
*f) Zusatzmittelbehälter leer
Behälter auffüllen, Pumpe entlüften
g)
Filter der Hochdruckpumpe
verstopft
reinigen
a)
HD-Düse verschmutzt
HD-Düse abschrauben und reinigen
b)
Gerät verkalkt
nach Vorschrift entkalken (siehe
Punkt 5.)
c)
falsche HD-Düse
HD-Düse nach 2.4 verwenden
d)
Regelsicherheitsblock verstellt
von Kundendienst-Techniker
einstellen lassen
a)
Zusatzmittelbehälter* leer
Zusatzmittelbehälter auffüllen
b)
HD-Düse ausgewaschen
HD-Düse erneuern (siehe 2.4)
15
Störung
G
Zusatzmittel bleiben aus
Behebung
c)
Luft im System
Zusatzmittelbehälter* auffüllen. Alle
Verschraubungen an der
Hochdruckpumpe und
Zusatzmittelleitung nachziehen (siehe
D a) - f)). Nach Störungsbehebung
Hochdruckschlauch an der Maschine
abschrauben und Pumpe drucklos
laufen lassen
d)
Keilriemenspannung zu gering Keilriemen nachspannen
e)
Saug- und Druckventil der
Hochdruckpumpe defekt oder
verschmutzt
siehe D d)
f)
Druck- und Mengenregulierventil geöffnet
Ventil schließen
g)
Filter verschmutzt
Filter reinigen
h)
Motordrehzahl zu niedrig
siehe Bedienungsanleitung Honda
a)
Zusatzmittelbehälter* leer
Zusatzmittelbehälter auffüllen
b)
Zusatzmittelbehälter*
verschlammt
Zusatzmittelbehälter reinigen
c)
Saugventil am Zusatzmittelzulauf verschmutzt, bzw.
defekt
Ventil ausbauen und reinigen, bzw.
erneuern
d)
Luft im System
Dosierventil schließen, Pumpe
entlüften (siehe F c))
H
Grauer oder weißer Farbton
des Pumpenöls
a)
Manschetten verbraucht
Manschetten erneuern
I
Regelsicherheitsblock schaltet
laufend um (bei geschlossener
Pistole)
a)
Abschaltpistole undicht
Abschaltpistole erneuern
b)
Hochdruckverschraubung
oder Rohrleitung undicht
Verschraubung nachziehen,
Rohrleitung abdichten
c)
HD-Schlauch undicht
HD-Schlauch austauschen
* Sonderausrüstung
16
Ursache
7
Sicherheitseinrichtungen
7.1
Regelsicherheitsblock mit Strömungswächter
Unzulässig hoher Betriebsdruck wird beim Ansprechen des Regelsicherheitsblockes über eine Bypass-Bohrung
ohne Restdruck in die Saugleitung der Pumpe zurückgeleitet. Der Regelsicherheitsblock ist werkseitig eingestellt
und verplombt und darf nicht verstellt werden.
Der Regelsicherheitsblock ermöglicht in Verbindung mit dem Koaxial-Sprührohr den Druck stufenlos einzustellen.
Der im Regelsicherheitsblock integrierte Strömungswächter schaltet bei Wassermangel über ein Magnetventil die
Brennstoffzufuhr des Ölbrenners ab. Eine Überhitzung des Wärmetauschers wird dadurch verhindert.
7.2
Sicherheitsventil
Das Sicherheitsventil hat die Aufgabe, einen unzulässig hohen Betriebsüberdruck zu verhindern. Beim Ansprechen des Sicherheitsventils wird die austretende Flüssigkeit gefahrlos abgeleitet. Das Sicherheitsventil ist
werkseitig eingestellt und verplombt und darf nicht verstellt werden.
7.3
Thermosicherung
Die Thermosicherung hat die Aufgabe, bei Ausfall einer vorhandenen Sicherheitseinrichtung und gleichzeitigem
Wassermangel die Maschine abzuschalten und einen Wiederanlauf zu verhindern.
Wichtiger Hinweis:
Um die Maschine nach dem Ansprechen der Thermosicherung wieder in Betrieb nehmen zu können, muß die
Störungsursache beseitigt und die Thermosicherung erneuert werden.
17
NOTIZEN
ALTO HEADQUARTERS
ALTO U.S. Inc.
390 South Woods Mill Road
Suite 300
Chesterfield
USA-Missouri 63017-3433
Tel.: (+1) 31 42 05 12 20
Fax: (+1) 31 42 05 15 44
SUBSIDIARIES/DIVISIONS
AUSTRALIA
ALTO Overseas Inc.
1B/8 Resolution Drive
P.O.Box 797
AUS-Caringbah, N.S.W. 2229
Tel: (++61) 295 24 61 22
Fax: (++61) 295 24 52 56
AUSTRIA
Wap Reinigungssysteme GmbH
Metzgerstr. 68
A-5101 Bergheim/Salzburg
Phone: (+43) 662 45 64 00-14
Fax: ( +43) 662 45 64 00-55
Mobil: (+43) 664 12 49 55 0
BRASIL
Wap do Brasil Ltda.
Rua 25 de Agosto, 608
Jardim Pinhais
CEP 83323-260 Pinhais/Paraná
BR-Brasil
Tel./Fax (+55) 41 86 74 02 6
CANADA
ALTO Canada
24 Constellation Road
Rexdale
C-Ontario M9W 1K1
Tel: 1 41 66 75 58 30
Fax: 1 41 66 75 69 89
CZECHIA
Wap čistící systémy s.r.o.
Zateckých 9
CZ-140 00 Praha 4
Tel. (++420) 02 / 42 78 38
Fax (++420) 02 / 42 19 25
Wap čistící systémy s.r.o.
Mucednícka 3
CZ-61600 Brno
Tel. (++420) 05 / 41 21 48 85
Fax (++420) 05 / 41 21 48 87
DENMARK
ALTO Danmark A/S
Industrikvarteret
DK-9560 Hadsund
Tel: (++45) 72 18 21 00
Fax: (++45) 72 18 21 05
ALTO Danmark A/S
(food division)
Blytækkervej 2,
DK-9000 Aalborg 10
Tel: (++45) 72 18 21 00
Fax: (++45) 72 18 20 99
FRANCE
ALTO France S.A.
B.P. 44, 4 Place d’Ostwald
F-67036 Strasbourg Cedex 2
Tel: (++33) 3 88 28 84 00
Fax: (++33) 3 88 30 05 00
GERMANY
Wap KundenCenter
Tel. (++49) 0180 / 5 37 37 37
Fax (++49) 0180 / 5 37 37 38
e-mail: center@wap-online.de
Besuchen Sie uns im Internet:
http://www.wap-online.com
GREAT BRITAIN
ALTO Cleaning Systems(UK)Ltd.
Gilwilly Industrial Estate
GB-Penrith, Cumbria CA11 9BN
Tel: (+44) 1 7 68 86 89 95
Fax: (+44) 1 7 68 86 47 13
Telex: 64309 kewg
Wap-Zentrale Bellenberg
Hauptverwaltung
Wap Reinigungssysteme GmbH & Co
D-89287 Bellenberg
Guido-Oberdorfer-Straße 2-8
Tel. (++49) 07306 / 72-0
Fax (++49) 07306 / 7 22 00
ASIA
Alto Hong Kong
Representative Office
RM 602, Tower B, Regent Ctr.
70, Ta Chuen Ping Street
Kwai chung
HK-Hong Kong
Tel. (++852) 26 10 10 42
Fax (++852) 26 10 10 47
RegionalCenter Frankfurt
D-63452 Hanau
Moselstraße 2b
Tel. (++49) 06181 / 18 72-0
Fax (++49) 06181 / 18 72-11
e-mail: rcffm@wap-online.de
RegionalCenter Hannover
D-29227 Celle
Wernerusstraße 25
Tel. (++49) 05141 / 95 55-0
Fax (++49) 05141 / 95 55-95
e-mail: rchann@wap-online.de
RegionalCenter Köln
D-51145 Köln-Porz
Kaiserstraße 127
Tel. (++49) 02203 / 9 22 99-0
Fax (++49) 02203 / 9 22 99-25
e-mail: rckoeln@wap-online.de
RegionalCenter Leipzig
D-04445 Leipzig-Liebertwolkwitz
An der Brauerei 5
Einfahrt Leipziger Straße 2
Tel. (++49) 034297 / 4 87 25
Fax (++49) 034297 / 4 93 57
e-mail: rcleip@wap-online.de
RegionalCenter München
D-85716 Unterschleißheim
Furtweg 11
Tel. (++49) 089 / 32 15 02-0
Fax (++49) 089 / 32 15 02-40
e-mail: rcmuen@wap-online.de
RegionalCenter Stuttgart
D-71069 Sindelfingen
OT Darmsheim
Dornierstraße 7
Tel. (++49) 07031 / 76 70-0
Fax (++49) 07031 / 76 70-20
e-mail: rcstut@wap-online.de
RegionalCenter Ulm
D-89287 Bellenberg
Guido-Oberdorfer-Straße 2-8
Tel. (++49) 07306 / 72-195
Fax (++49) 07306 / 3 41 29
e-mail: rculm@wap-online.de
JAPAN
ALTO Danmark A/S Japan
Representative Office
Naruse-build 4F
7-2 Shinbashi 1-Chome, Minato-Ku
J-Tokyo 105-004
Tel: (+81) 3 35 69 38 07
Fax: (+81) 3 35 69 38 08
Wap Representative Office
Japan
25-6, Honode Cho
Adachi-Ku
J-Tokyo - 120-0021
Tel. (+81) 3 / 52 44 07 82
Fax (+81) 3 / 52 44 07 83
KROATIA
Wap sistemi za čišćenje, d.o.o.
HR-10000 Zagreb
Florijana Andrašeca 14
Tel. (++385) 01 / 3 09 49 07
(++385) 01 / 3 09 49 09
Fax (++385) 01 / 3 09 49 06
NETHERLANDS
WAP/ALTO Nederland B.V.
Stuartweg 4C,
NL-4131 NJ Vianen
Tel: (+31) (0) 3 47 32 40 00
Fax: (+31) (0) 3 47 32 40 01
Wap (NL) B.V.
NL-3371 MA HardinxveldGiessendam
Transportweg 53-57
Postbus 65
Tel. (+31) 01846 / 1 81 44
Fax (+31) 01846 / 1 41 13
e-mail: wap.nl@wxs.nl
NORWAY
ALTO Norge AS
Bjørnerudveien 24
Postboks 64, Bjørndal,
N-1266 Oslo
Tel: (+47) 22 75 17 70
Fax: (+47) 22 75 17 71
SINGAPORE
ALTO Danmark A/S
Representative Office
271 Bukit Timah Road
#04-11 Balmoral Plaza
SG-Singapore 259708
Tel: (+65) 8 36 64 55
Fax: (+65) 8 36 64 56
SLOWAKIA
Wap čistiace systémy spol. s.r.o.
SK-83237 Bratislava
Vajnorská 135
Tel. (++421) 7 44 25 96 64
Fax (++421) 7 44 25 79 44
SLOWENIA
Wap čistilni sistemi, d.o.o.
SLO-1110 Ljubljana
Letališka 33
Tel. (++0368) 61 44 23 42
Fax (++0368) 61 1 40 42 94
SOUTH AFRICA
Wap South Africa (Pty) Ltd.
ZA-Kempteon Park (T) 1620
P.O. Box 2122
Tel. (++27) 11 97 57 06 0
Fax (++27) 11 39 43 08 1
SPAIN
Hidrolimpia, S.L.
E-28760 Tres Cantos - Madrid
Ronda de Valdecarrizo 9
– Modulo 5 –
Tel. (++34) 091 / 804 62 56
Fax (++34) 091 / 804 64 63
SWEDEN
ALTO Sverige AB
Aminogatan 18, Box 40 29
S-431 04 Mölndal
Tel: (+46) 31 27 16 00
Fax: (+46) 31 87 24 19
SWITZERLAND
Wap Reinigungssysteme
(Schweiz) AG
CH-5042 Hirschthal / AG
Holzikerstraße 488
Tel. (++041) 062 / 7 39 32 50
Fax (++041) 062 / 7 39 32 51
Wap Reinigungssysteme
(Schweiz) AG
CH-1029 Villars-Ste-Croix
Zone industrielle
Croix du Péage
Tel. (++041) 021 / 6 35 32 74
Fax (++041) 021 / 6 35 32 75
USA
ALTO U.S.Inc
2100 Highway 265
Springdale
USA-Arkansas 72764
Tel: (+1) 50 17 50 10 00
Fax: (+1) 50 17 56 07 19
ALTO U.S.Inc
1100 Haskins Road
Bowling Green
USA-Ohio 43402
Tel: (+1) 41 93 52 75 11
Fax: (+1) 41 93 53 71 87
ALTO U.S.Inc
P.O.Box 4369
1500 North Belcher Road
Clearwater
USA-Florida 33765
Tel: (+1) 72 74 61 45 55
Fax: (+1) 72 74 61 51 93
64749 / 010500
Document
Kategorie
Technik
Seitenansichten
8
Dateigröße
1 448 KB
Tags
1/--Seiten
melden