close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

DE Mu-O-Lite - Walter Schulze GmbH

EinbettenHerunterladen
Bedienungsanleitung
Version 10.01
Transferpresse
BluePRESSLine
MUG
Version 10.01
1
1.
Einführung
1.1
Inhalt
1. Einführung
1.1
1.2
1.3
1.4
1.5
1.6
02
Inhalt
Abbildung der Presse
Technische Daten
Austauschbare Heizelemente
Sicherheitsvorkehrungen der Presse
Sicherheitsvorkehrungen am Arbeitsplatz
2. Inbetriebnahme
2.1
2.2
2.3
2.4
05
Hinweise für den Transport
Installation der Presse
Stromversorgung
Inbetriebnahme der Presse
05
05
05
05
3. Arbeiten mit der Presse
3.1
3.2
3.3
3.4
3.5
3.6
05
Programmierung der Elektronik
Fehlermeldunggen
Anwendungsbereich und Beispieleinstellungen der Presse
Aufbringung eines Transfers auf die Tasse
Druckeinstellung
Austausch der Heizmanschette
4. Wartung
4.1
4.2
4.3
4.4
4.5
4.6
4.7
02
03
03
03
04
04
05
06
06
07
07
08
09
Wartung
Austausch der Hauptsicherung
Austausch der Elektronik und des Heizzeitschalters
Fehlerbehebung
Schaltplan
Testing Report
EG- Konformitätserklärung
09
09
10
11
12
13
13
5. Ersatzteile und Zeichnungen
15
5. 1 Zeichnung Presse
5. 2 Tabelle der Ersatzteile
14
15
Version 10.01
2
1.2
Abbildung der Presse
1.
2.
3.
4.
5.
1.3
Hauptschalter
Hauptsicherung
Anpressdruck Einstellung
Befestigung des Heizelementes
Bewegliches Teil
6.
7.
8.
9.
Druckhebel
Elektronik
Anschlusskabel mit Stecker
Heizmanschette
Technische Daten
Abmessung. . . . . . . . . . . 38 x 15 x 31 cm
Gewicht . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .8 kg
Betriebsspannung . . . . . . . . . . . . 230VAC
Leistung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 300 W
Sicherung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .. . . 6A
Max. Temperatur . . . . . . . . . . . . . . . 200°C
Temperaturbereich . . . . . . . . . 90 - 200°C
Heizmanschette . . . . . . . . .105 x 230 mm
Max. Druckfläche . . . . . . . . . 80 x 180 mm
Durchmesser der Tassen . . . . 72 - 82 mm
1.4
Austauschbare Heizelemente
Für diese Presse gibt es verschiedene Heizelemente.
Die Bedienungsanleitung für den Austausch der Elemente
finden Sie in Kapitel 3.6.
1.
Version 10.01
Heizelement für Krüge, Durchmesser 95 mm
3
1.5
Sicherheitsvorkehrungen der Presse
Die BluePRESSLine Presse ist mit verschiedenen Sicherheitsvorkehrungen ausgestattet, um eine sichere Anwendung zu gewährleisten.
Hauptsicherung 6A
Die Sicherung 6A befindet sich über dem Hauptschalter der Presse. Im Falleeiner Überlastung, schützt sie die Presse vor einem Schaden.
Wird diese Sicherung aktiviert, muss sie ersetzt werden. Die Bedienungsanleitung für den Austausch finden Sie in 4.2
Akustisches Signal
3 Sekunden vor Beendigung des Pressvorganges ertönt ein akustisches Signal, das vor dem Ende des Pressvorgangs warnt.
1.6 Sicherheitsvorkehrungen am Arbeitsplatz
Überrüfung der Presse
Nach einer ordnungsgemäßen Installation und Montage der Presse, muss unbedingt geprüft werden, ob die Presse funktionsfähig ist,
keine Transportschäden trägt und keine Sicherheitsmängel vorweist. Diese Überprüfung darf nur von dem Arbeitgeber oder hierzu
befügten Person durchgeführt werden und hat Zweck, sich von der ordnungsgemäßen Montage und der sicheren Funktionen der Presse
zu überzeugen.
Arbeitgeber, Sicherheitsingenieur oder eine andere dazu befähigte Person soll diese Prüfung aufzeichnen.
Sollte diese Prüfung Abweichungen von der Funktionalität oder Sicherheit der Presse aufweisen, muss das aufgezeichnet werden und
innerhalb von 7 Tagen in einer schriftlichen Form der Firma Walter Schulze mitgeteilt werden.
Unterrichtung und Unterweisung
Nach dem § 81 Betriebsverfassungsgesetzes und § 14 des Arbeitsschutzesgesetzes hat der Arbeitgeber Vorkehrungen zu treffen, damit
alle Informationen über Funktionen und Anwendungsbereich der Presse an den Benutzer der Presse gegeben werden.
Insbesondere muss er den Benutzer mit der gesamten Bedienungsanleitung bekannt machen und über die Gefahren bei der Arbeit an der
Presse ausdrücklich informieren.
Die Angaben müssen in einer verständlichen Form und Sprache mitgeteilt werden.
Sicherheitsabstand und Ventilation
Ein großer Vorteil ist die größe der Presse, dadurch beanschprucht sie nicht viel Platz.
Der Durchgang vor der Presse muss genügend breit sein, so dass der Benutzer der Presse bei der Arbeit nicht gestört werden kann.
Beim Pressen an einigen Materialien kann es zu einer unangenehmen Geruchsentwicklung kommen. Deswegen muss der Arbeitsplatz
unbedingt geprüft werden ob eine Ventilation erforderlich ist.
Sicherheitshinweise
-
Diese Presse darf nur von geschultem Personal nach Kenntnisnahme der Gebrauchsanleitung bedient werden.
An der Presse darf nur eine Person arbeiten.
Achten Sie auf die Heizplatte – Verbrennungsgefahr.
Bei allen Wartungsarbeiten muss der Stecker aus der Steckdose gezogen werden.
Version 10.01
4
2.
Inbetriebnahme
2.1 Hinweise für den Transport
Die BluePRESSLine Presse wird für den Transport in einen Karton eingepackt. Prüfen Sie gleich nach dem Erhalten der Presse, ob die
Verpackung im ordnungsgemäßen Zustand ist und ob die Presse nicht beschädigt ist. Wenn Sie die Presse zu einem späteren Zeitpunkt
versenden müssen, bitten wir Sie die Presse genauso so wieder einzupacken. Das Gerät muss abgekühlt sein und der Pressarm
runtergedrückt.
2.2 Installation der Presse
Die Presse wird in einem Karton geliefert. Nach dem Herausnehmen und dem anschließen des Gerätes ist die Presse fertig für die
Inbetriebnahme. Sie benötigt keine zusätzliche Montage und Befestigung.
2.3 Stromversorgung
Die BluePRESSLine Presse muss an ein Stromnetz angeschlossen werden, wo die Spannung 230VAC/50Hz beträgt.
Die Presse ist mit einem Stecker ausgestattet. Achten Sie besonders darauf das die Steckdose im ordnungsgemäßen Zustand ist und ob
die Schutzleitung in der Steckdose angeschlossen ist.
2.4 Inbetriebnahme der Presse
Beim Einschalten muss der Druckhebel immer oben sein, das heißt, die Presse muss geöffnet sein. Die Presse muss auch geöffnet sein
wenn die Presse aufheizt. Mit dem grünen Kippschalter wird die Presse eingeschaltet. Wenn der grüne Schalter leuchtet wird die Presse
bis zur eingestellten Temperatur aufgeheizt. Nach Beendigung der Arbeit an der Presse muss der Kippschalter ausgeschaltet werden und
der Stecker muss aus der Steckdose gezogen werden.
3. Arbeiten mit der Presse
3.1 Programmierung der Elektronik
Nach dem Einschalten der Presse wird auf dem Display die
aktuelle Temperatur der Heizplatte angezeigt und die Presse
heizt bis zur eingestellten Temperatur hoch. Um die
Einstellungen zu ändern, müssen Sie:
Version 10.01
1.
Drücken und halten Sie ca. 5 Sekunden die Setup
Taste. Die LED1 blinkt.
2.
Auf dem Display sehen Sie die eingestellte Temperatur.
Der Programmiermodus wurde aktiviert.
3.
Mit den Tasten – oder + wird die gewünschte
Temperatur eingestellt.
4.
Drücken Sie kurz die Setup Taste. Auf dem Display
erscheint die Drucktemperatur. Mit den
Tasten + und – wird die gewünschte Temperatur
eingestellt.
5.
Drücken Sie kurz die Setup Taste. Auf dem Display
erscheint die eingestellte Zeit. Mit den Tasten + und –
wird die gewünschte Zeit eingestellt.
6.
Drücken Sie kurz die Setup Taste um den
Programmiermodus zu beenden. Alle
Einstellungen wurden gespeichert.
5
Kontrolle der eingestellten Temperatur
Wenn Sie prüfen möchten, welche Temperatur gerade eingestellt
ist, drücken Sie die Taste +. Dann erscheint Ihnen auf dem Display
die eingestellte Temperatur.
Kontrolle der eingestellten Zeit
Wenn Sie prüfen möchten, welche Zeitangabe eingestellt ist,
drücken Sie die Taste -. Dann erscheint Ihnen auf dem Display die
eingestellte Zeitangabe
3.2 Fehlermeldungen der Elektronik
Die Elektronik der Presse überwacht die wichtigsten Funktionen der Presse.
Hier eine Liste möglichen Meldungen:
ERR.1 – keine Verbindung von der Elektronik zu dem Temperaturfühler auf der Heizplatte, (Temperaturfühler ist defekt)( Leitung
unterbrochen)
ERR.2 – Verbindung von der Elektronik zu dem Temperaturfühler auf der Heizplatte kurzgeschlossen, (Temperaturfühler defekt)
ERR.3 – Wiederstand des Temperaturfühlers zu niedrig. Der Temperaturbereich der Elektronik wurde unterschritten.
ERR.4 – Wiederstand des Temperaturfühlers zu hoch. Der Temperaturbereichder Elektronik wurde überschritten.
ERR.5 – keine Steigung der Temperatur innerhalb von 3 Minuten trotz eingeschaltene Heizspirale. (Temperatursicherung ist defekt)
ERR.6 – keine Senkung der Temperatur innerhalb von 3 Minuten trotz ausgeschaltene Heizspirale (Lastrrelais CRYDOM ist defekt)
ERR.7 – die Temperatur zu hoch, über 240°C (Lastrelais CRYDOM ist defekt)
Fehler ERR.3 i ERR.4 können dann auftretten, wenn die Elektronik nicht richtig programmiert ist.
3.3 Anwendungsbereich und Beispieleinstellungen der Presse
Diese Presse dient zum Aufbringen von Transfers auf Tassen und Krüge. Hier einige Einstellungen:
Beispieleinstellung, Sublimation auf eine Tasse:
–
–
Temperatur des gedruckten 180C
Zeit 4 Minuten
Man darf auf keinen Fall die Presse ohne Tasse schließen.
Version 10.01
6
3.4 Aufbringung eines Transfers auf die Tasse
Die Tasse mit der Transferfolie in die
Presse legen.
Die Tasse in das Heizelemente festdrucken.
Schließen Sie die Presse mit dem Druckhebel,
drucken Sie dabei weiterhin die Tasse in das
Heizelement. Die Zeit wird abgezählt. Nach
dem Ablauf der Zeit ertönt ein akustisches
Signal. Dann muss die Presse geöffnet und die
Tasse herausgenommen werden
3.5 Druckeinstellung
Die Anpressdruckeinstellungsschraube befindet sich vorne an der Presse. Die Einsteilung muss durchgeführt werden wenn die Presse
geöffnet ist. Der Anpressdruck darf nicht zu groß sein, ansonsten kann es zu Beschädigungen kommen. Nach jede Veränderung der
Druckeinstellung muss ein Test durchgeführt werden.
Beschädigungen, die auf überhöhter Druckeinstellung zurückzuführen sind, sind von der Garantie ausgeschlossen.
Wenn Sie den Druck einstellen wollen, folgen Sie der
Beschreibung:
1. Platzieren Sie die Tasse in der Presse.
2. Schließen Sie die Presse um den Anpressdruck zu
prüfen.
3. Öffnen Sie die Presse.
4. Um den Anpressdruck zu erhöhen drehen Sie die
Schraube nach links (+)
5. Um den Anpressdruck zu verkleinern drehen Sie
die Schraube nach rechts (-)
Version 10.01
7
3.6 Austausch der Heizmanschette
Bevor Sie die Heizmanschette austauschen schalten Sie die Presse aus und ziehen Sie den Stecker aus der Steckdose heraus.
Die Heizmanschette muss abgekühlt sein.
1. Schrauben Sie mit einem Kreuzschraubenzieher die Befestigungsschrauben der Heizmanschette ab (Foto 1)
2. Nehmen Sie die Heizmanschette heraus (Foto 2)
3. Schrauben Sie das Schutzblech ab und nehmen Sie es heraus (Foto 3-4)
4. Ziehen Sie die Leitung heraus (Foto 5-6)
5. Instalieren Sie die neue Heizmanschette (Foto 7)
Überprüfen Sie ob die Presse funktioniert
Version 10.01
8
4. Wartung
4.1 Tägliche Wartung
Falls es nötig ist kann man die beweglichen Elemente einfetten.
Bevor Sie mit dem Einfetten beginnen, muss die Presse ausgeschaltet und agekühlt sein. Ziehen Sie auch den Stecker aus der Steckdose
heraus.
Sie können ein gewöhnliches Autofett verwenden.
4.1 Tägliche Wartung
Beim einfetten müssen Sie den Druckarm langsam nach unten und nach oben bewegen, damit das Fett eindringen kann.
Schmierpunkte:
1. Unter der Heizmanschette (Foto 1 und 2).
2. An den Bewegligkeiten Teilen beim Druckarm, im Untergestell des Presse (Foto 3 und 4).
4.2 Austausch der Hauptsicherung
Wenn die Presse beim Einschalten nicht funktioniert und der Hauptschalter leuchtet, überprüfen Sie die Hauptsicherung in der Presse.
Die Hauptsicherung 6A befindet sich auf der linken Seite der Presse (Foto 1). Um die Sicherung auszutauschen, schalten Sie zuerst die
Presse aus und ziehen Sie den Stecker aus der Steckdose. Ersatzsicherungen sind beigelegt. Danach schrauben Sie die
Sicherungshalterung aus (Foto 1 und 2). Tauschen Sie die Sicherung aus (Foto 3) und schrauben Sie diese wieder fest (Foto 1).
Version 10.01
9
4.3 Austausch der Elektronik
In der Presse befindet sich eine Elektronik, die die Temperatur und Zeit der Presse steuert. Sie befindet sich auf der rechten Seite der
Presse.
Um die Elektronik auszutauschen schalten Sie die Presse aus. Schrauben Sie den Deckel ab (Foto 1 – 3). Danach ziehen Sie den
grünen Stecker aus der Elektronik raus (Foto 4) und nehmen Sie sie heraus (Foto 5).
Stecken Sie die neue Elektronik hinein, befestigen Sie den grünen Stecker und die Elektronik im unteren Teil der Presse. Schrauben Sie
den Deckel wieder fest.
Version 10.01
10
4.4 Fehlerbehebung
Pro b le m
Urs ac h e
H aupt s ic herung 6 A is t def ek t
G rüner Sc halter leuc ht et aber:
D is play leuc ht et nic ht
Behebung
H aupts ic herung 6 A aus taus c hen
Sollt e die H aupt s ic herung O K s ein, dann is t die Elek tronik def ek t
Elek t ronik aus taus c hen
H eizplatt e heizt nic ht
A uf dem D is play s ieht m an Err 1
Tem perat urf ühler is t def ek t oder die Leitung zum
k eine Tem perat ur oder Z eit angabe
N ac h s c hlies s en der Pres s e wird Z eit nic ht abgezählt
Tem perat urf ühler is t unt erbroc hen
D ie Leit ung zum Tem peraturf ühler prüf en
oder Tem peraturf ühler aus t aus c hen
W ink el welc her die STA R T-Tas te s c halt et is t v erbogen
W enn nac h drüc k en und halt en der STAR T-Tas te m it dem F inger
die Z eitanzeige läuf t , den W ink el leic ht v erbiegen
STAR T-Tas t e def ek t
W enn nac h drüc k en und halt en der STAR T-Tas te m it dem F inger
die Z eitanzeige nic ht läuf t, die S TAR T-Tas t e aus taus c hen.
K ein Signalt on nac h A blauf der Z eit
St örung der Elek t ronik
Elek t ronik aus taus c hen
St örung der Elek t ronik
Elek t ronik aus taus c hen
Tem peratur s t eigt höher als einges t ellt
obwohl die rote D iode auf dem D is play erlos c hen is t
B ei sp iel:T emper atur 180°C wur de eing estellt
Tem peratur s t eigt bis 180°
dieCr ote
- D iode leuc htet
nac h erreic hen der Tem perat ur 180° C - erlös c ht die D iode
Tem peratur s t eigt aber weiter über 220° C ,
A uf dem D is play s ieht m an Err 6
Tas ten auf der E lek tronik f unk t ionieren nic ht
Tas t en in der Elek t ronik s ind def ek t
Elek t ronik aus taus c hen
k eine Z eit oder Tem peratureins t ellung m öglic h
Tem peratur der H eizplat t e s t im m t nic ht m it Tem peratur
St örung der Elek t ronik
Elek t ronik res et en
St örung der Elek t ronik
Elek t ronik aus taus c hen
auf dem D is play - Tem perat ur zu hoc h/niedrig
A uf dem D is play s ieht m an Err 7
Z u hohe Tem peratur
Version 10.01
11
4.5 Schaltplan
Version 10.01
12
4. 6 Testing Report
Endkontrolle der Presse:
o
o
o
o
o
- Untergestell, Lack
- Einfetten der Wellen
- Heizplatte und Basisplatte, Silikon, Teflon
- Elektroanschluss, Schutzleitung, Netzkabel
- Elektronik, max. Temperatur 200°
o
o
o
o
- Elektronik, Kontrolle alle Funktionen
- Arbeitzeit bei 200° C . . . . . . . Stunden
- Test mit eine Transferfolie
- Warnschilder
Seriennummer . . . . . . . . . . . . . . . . . . Datum . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Unterschrift . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
4.7 EG- Konformitätserklärung
gemäß EG- Richtlinie für Maschinen 89/37 EC
Die Walter Schulze GmbH
Schmalenbachstrasse 15
12057 Berlin
erklärt hiermit als europäischer Bevollmächtigter für den Hersteller Fa. ROMANIK, dass die nachstehende beschriebene Maschiene:
Transferpresse . . . . . . . . . . . . . . . Seriennummer . . . . . . . . . . . .
Übereinstimmt mit den Bestimmungen folgender EG- Richtlinien:
Maschinenrichtlinie ( 89-37)
Niederspannungsrichtlinie (72/23)
EMV/Richtlinie (89/336)
Angewendete Normen und technische Spezifikationen:
EN 292-1 EN 292-2 Sicherheit von Maschinen
EN 60204-1 Elektrische Ausrüstung von Maschinen
Berlin den . . . . . . .
_____________________________
Peter Meidinger
Geschäftsführer
Alle SCHULZE Transferpressen sind laut Regiestrierungsnummer DE 231060054 von Abfalentsorgungsgesetz befreit.
Version 10.01
13
5. Ersatzteile und Zeichnungen
5.1.Zeichnung Presse
Version 10.01
14
5.3 Tabelle Ersatzteile
Symbol
55.001
55.002
55.003
55.004
55.005
55.006
55.007
55.008
55.009
55.010
55.011
55.012
55.014
55.015
55.016
55.017
55.018
55.019
55.020
55.021
55.022
55.023
55.024
55.025
55.026
55.027
Beschreibung
Druckarm
Bewegliches Teil
Unterlegscheibe Ø10
Verbindungsstück
Schutzblech
Schraube M4x12
Befestigungteil
Anpressdruckeinstellungsteller Elesa
Anpressdruckeinstellungsschraube
Abdeckungsblech
Hinterer Deckel
Abdeckkappe
Bolzen Ø10 x 130
Untergestell
Sicherungsgehäuse
Hauptschalter
Element grzewczy z blachą mocującą
Gewindemutter M 6
Gummifuß
Schraube M 6 x 15
Kabelverschraubung M16 x 1,5
Elektronik
Filter
Unterlegscheibe Ø 8
Schraube M 8
Mikroschalter
Version 10.01
15
Document
Kategorie
Technik
Seitenansichten
1
Dateigröße
2 900 KB
Tags
1/--Seiten
melden