close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Manuale d'Uso e Manutenzione Operating and - Aquascooter

EinbettenHerunterladen
Manuale d’Uso e Manutenzione
Operating and Maintenance manual
Betriebs- und Wartungsanleitung
Manuel d’Utilisation et d’Entretien
Manual de Uso y Mantenimiento
mod.
AS650
NORM - CARB - EPA
®
S.p.A.
INHALTSVERZEICHNIS
Seite
Seite
3 ........ - Hinweise
3 ........ 1- Garantiebedingungen
10 ........ 6
- SICHERE BENUTZUNG
11 ........ 6.1- Benutzung, Techniken und
Vorsichtsmaßnahmen
12 ........ 6.2 - W
esentliche
Sicherheitsvorschriften
13 ........ 7
- VERGASER
13 ........ 7.1 - Einstellung des Vergasers
4
4
6
6
6
........ 2
........ 2.1
........ 2.2
........ 2.3
........ 2.4
7 ........ 4
8 ........ 5
- TECHNISCHE DATEN
- Bestandteile
- Technische Eigenschaften
- Lärm und Vibrationen
- Ausstattung
-S
YMBOLE UND
PIKTOGRAMME
- INBETRIEBNAHME der
Maschine
8 ........ 5.1 - Füllmengen
9 ........ 5.2 - Starten des Motors
9 ........ 5.3 - Abstellen des Motors
14 ........ 8
14 ........ 9
15 ........ 10
-W
ARTUNG UND
GARANTIE
- KURZER UND LANGER
STILLSTAND
-S
TÖRUNGEN:
URSACHEN UND
ABHILFE
SERIENNUMMER UND BAUJAHR
Den Motor nicht länger als
10 Sekunden außerhalb des
Wassers laufen lassen.
Kein Wasser durch den
Schnorchel einlaufen und in
den Kraftstofftank lassen
.
Vorsicht beim Tanken, kann
Wasser enthalten.
HINWEISE
Herzlichen Glückwunsch zum Erwerb dieses PHANTASTISCHEN AQUASCOOTERS!
- Bei Aquascooter handelt es sich um ein einzigartiges Produkt, bei dessen Entwicklung und
Konstruktion besonders auf die Gesundheit und die Sicherheit des Bedieners geachtet wurde,
wie auch auf den Umweltschutz.
- Kein anderes Gerät ist so vollständig. Es eignet sich vortrefflich für die unterschiedlichsten
Anwendungen in der Freizeit.
- Es ist ein einfacher Zweitaktmotor, der Ihnen viele Styunden Freude bereiten kann, wenn er
korrekt für das Hobby und nicht als Arbeitsmittel benutzt wird.
Die Nichtbeachtung der beschriebenen Benutzungs- und Wartungsbestimmungen führt
zum Verfall Ihrer Garantieansprüche. Bevor Sie Ihren Aquascooter benutzen, lesen Sie
bitte die vorliegende Gebrauchsanweisung sorgfältig durch: Dadurch können Sie Motorschäden vermeiden und teure Reparaturkosten sparen.
- Diese Gebrauchsanweisung, mit der Erklärung der Konformität und Leistung, muss als wesentlicher Bestandteil der Maschine sorgfältig aufbewahrt und bei einem Verkauf zusammen mit der
Maschine dem neuen Benutzer ausgehändigt werden.
- Die in der vorliegenden Gebrauchsanweisung aufgeführten Eigenschaften können ohne Vorankündigung geändert werden, ohne dadurch die technischen Sicherheitseigenschaften zu beeinträchtigen.
In vorliegender Gebrauchsanweisung macht dieses Gefahrensymbol auf wichtige Sicherheitshinweise aufmerksam. Die Nichtbeachtung dieser Hinweise kann
Schäden wie auch schwere Unfälle verursachen.
- Für Eingriffe und Reparaturen, die der Kunde nicht eigenmächtig durchzuführen vermag, wenden Sie sich bitte an einen vertragsgebundenen Kundendienst. Der Kraftstofftank
muss dafür leer sein.
1 - GARANTIEBEDINGUNGEN
- Die Garantie beträgt 24 Monate ab dem Lieferdatum, wenn die korrekt ausgefüllte Bescheinigung innerhalb von 8 Tagen nach dem Kaufdatum an den Hersteller eingesandt wird. In
der oben genannten Garantiezeit verpflichtet sich Comer Spa, im Anschluss an die erforderliche
technische Begutachtung die defekten Teile, für deren Mängel der Hersteller direkt verantwortlich ist, auszutauschen oder zu reparieren.
ACHTUNG: Bei unbefugter Umrüstung erlischt die Garantie !
- Die Arbeitskosten und die etwaigen Versandkosten der Ersatzteile gehen immer zu Lasten des Käufers.
ACHTUNG! Hinweise für die Servicestellen:
- Die unter Garantiebedingungen ausgetauschten Teile sind mit einer Kopie der Garantie spätestens innerhalb von 20 Tagen dem Hersteller zu retournieren, da andernfalls die Garantie verfällt.
- Zuständiger Gerichtsstand jeglicher Streitigkeiten ist Reggio Emilia.
IN FOLGENDEN FÄLLEN ÜBERNIMMT DER HERSTELLER KEINERLEI HAFTUNG:
- Ohne vorherige Herstellergenehmigung durchgeführte Änderungen
- Einsatz von Zubehörteilen, die nicht vom Hersteller vorgesehen sind
- Unsachgemäße Anwendung mit Karabinerhaken, Seilen rings um den Tank, Stöße gegen
Klippen etc.
- Nichtbeachtung der in vorliegender Gebrauchsanweisung aufgeführten Anweisungen
- Missachtung der in vorliegender Gebrauchsanweisung enthaltenen der Sicherheitsvorschriften
und der Vorsichtsmaßnahmen
- Wenn der Motor durch eingedrungenes Wasser blockiert ist.
- Nichtbeachtung der allgemeinen und wesentlichen Vorsichtsmaßnahmen
- Firma COMER Spa übernimmt keine Haftung für Personen-, Sach- oder Geräteschäden, die
auf fehlerhafte oder unsachgemäße Anwendung zurückzuführen sind.
Für alle Streitfragen ist Reggio Emilia der Gerichtsstand.
3
2 - TECHNISCHE DATEN
2.1 - BESTANDTEILE
1 - LUFTTANK
2 - VERSCHLUSS DES LUFTTANKS FÜR DEN
SCHNORCHELANSCHLUSS
3 - VERSCHLUSS DES BENZINTANKS
4 - BENZINTANK
5 - BENZINHAHN
6 - AUSPUFF
7 - BENZINSCHLAUCH
8 - STARTERZUG
9 - LENKGRIFF
10 - GASHEBEL
4
11 - POSITIONEN ANLASSEN - START - STOP
12 - VERGASER NACH RICHTLINIEN CARB - EPA
13 - STARTERHEBEL FÜR ANLASSEN UND BETRIEB
14 - POSITIONEN - RUN/BETRIEB
15 - SCHUTZGITTER „ “
16 - ENTLÜFTUNGSROHR DES BENZINTANKS
17 - PROPELLERSCHUTZ UND LEITSCHAUFEL „ “
18 - TRANSPORTGRIFF
19 - ZÜNDKERZE
20 - LUFTANSAUGROHR (SCHNORCHEL)
21 - SCHNORCHELVERLÄNGERUNG
22 - GUMMIPUFFER
5
2.2 - TECHNISCHE EIGENSCHAFTEN 650
Zweitaktmotor mit Direktantrieb
Leistung bei 5.000 Umdrehungen
Hubraum
Schubkraft
Zündung
Zündkerze
Fassungsvermögen Benzintank
Mischverhältnis mit Synthetiköl (umweltfreundliches)
Betriebszeit (ungefähr)
Gewicht
Abmessungen
2 PS - 1,47 kW
49 cm3
22 kg
Electronic C.D.I.
Bosch WR 10 BC
2 l (ohne Reserve)
1,5 % (100:1,5)
ersten 5 Stunden
2 Stunden
7,00 kg
530 x 300 x 195 cm
2.3 - LÄRM UND VIBRATIONEN
Schalldruckpegel: Äquivalenter Dauerschallpegel am Ohr des Benutzers
gemessen, nach Vereinbarung 20 cm über und in der Mitte des Tanks bei Motor
mit Leistungsabgabe von 1,2 kW und 4.000 min-1 gemessen: LAeq = 75 dB (A)
Vibrationen: Quadratischer Mittelungswert bei den Frequenzen, denen die
oberen Gliedmaßen ausgesetzt sind, bei mit 85 % der Höchstdrehzahl laufendem
Motor gemäß der ISO-Norm = 10m/s2
2.4 - AUSSTATTUNG:
Zündkerzenschlüssel, Zündkerze, Trichter, Starterseil,
umweltfreundliches Öl.
Garantie, Konformität und Leistung erklärung,
Gebrauchsanweisung.
SONDERZUBEHÖR:
- Tragetasche
- Luftmatratze „AQUA MAT“
Ölmischung,
SYNTHETISCH
150 ml
30 ml
AQUA MAT
Tragetasche
Boat-Verbindung
6
4 - SYMBOLE UND PIKTOGRAMME
- Auf dem Tank (siehe Seite 4 - Seite 5) sind folgende Piktogramme angebracht,
die zur Vorsicht ermahnen und deren Bedeutung Sie kennen sollten:
Bevor Sie das Gerät
benutzen, müssen
Sie vorab die gesamte Gebrauchsanweisung sorgfältig
durchgelesen haben.
STROMSCHLAGGEFAHR!
Keine
stromführenden Teile der Maschine anfassen.
Vor jedem Wartungsund Reparatureingriff
zuerst den Motor abstellen.
GEFAHR
von
Schnittverletzungen
an Armen und Beinen durch den Propeller.
Bei laufender Maschine ist das Schmieren
und das Reinigen von
Bestandteilen sowie
das Durchführen von
Wartungseingriffen
strengstens untersagt.
Das Abnehmen der
Schutzvorrichtungen
bei laufender Maschine ist strengstens untersagt.
Das Rauchen in der
Nähe des Geräts ist
strikt verboten.
Vor Eintauchen ins
Wasser
unbedingt
eine Schwimmweste
anlegen.
7
5 - INBETRIEBNAHME DES GERÄTS
- Das Gerät hat bequeme Griffstellen für den Handtransport.
- Der Versand ab Werk erfolgt mit spezifische Verpackungen.
- Vor Auslieferung werden die Geräte einer Abnahmeprüfung unterzogen. Dennoch sollten Sie sich vor der ersten Benutzung und bei ausgeschaltetem Motor
darüber vergewissern, dass alle Schutzvorrichtungen funktionstüchtig sind und
dass keine offensichtlichen Störungen vorliegen.
5.1 BENZINVERSORGUNG
Kraftstoff: Bleifreies Benzin benutzen.
Öl: Synthetisches Spezialöl 1,5 % (100 Volumen
Benzin und 1,5 Volumen Öl), um eine optimale
Schmierung zu gewährleisten.
Zubereitung des Benzin-Ölgemischs: Den Tank
über den hinteren Einfüllstutzen (siehe Symbol  )
mit einem Liter Benzin füllen, das Öl hinzufügen
und anschließend das restliche Benzin einfüllen.
ACHTUNG. Den Tank nie bis zum Tankverschluss füllen, sondern stets etwas Luft über
dem Benzin stehen lassen. Den Tankverschluss schließen und 5 Sekunden
schütteln. Dann den Tankverschluss aufschrauben, um einen etwaigen Überdruck abzulassen, und erneut festschrauben.
VOR DER BENUTZUNG:
1 - Den Verschlussstopfen des Lufttanks abschrauben und durch den Schnorchel ersetzen.
ACHTUNG: Sich vergewissern, dass der
Schnorchel festgeschraubt ist.
ACHTUNG!
Den Kanister zum Tankfüllen nie ganz entleeren! Er könnte Wasser enthalten.
Nie im Wasser tanken: Wenige Tropfen Wasser im Benzintank können zu Schäden am
Motor und Vergaser .
8
5.2 ANLASSEN
1 - Den Benzinhahn öffnen, hierzu den gelben Hebel in
die horizontale Position „GEÖFFNET-OPEN“ bringen.
2 - Den roten Vergaserhebel für einen Kaltstart oder
vor einem längeren Stillstand gegen den Uhrzeigersinn in
die Position „ANLASSEN-START-STOP“ drehen.
3 - Mit einer Hand den Lenkgriff umfassen und gleichzeitig den Gashebel auf Vollgas stellen.
4 - Mit der anderen Hand ein-, zwei- oder dreimal den Startergriff ziehen. Sobald
die Motorzündung einsetzt, den Vergaserhebel im Uhrzeigersinn auf Position
„RUN/BETRIEB“ zurückdrehen. Den Starterzug erneut solange ziehen, bis der
Motor läuft.
Bei gestartetem Motor 2-3 Mal Vollgas geben und ins Wasser gehen.
ACHTUNG
Der Motor darf nicht länger als 10 Sekunden außerhalb
des Wassers laufen. Die Überhitzung führt sonst zur
Verformung des Kolbens.
ANMERKUNG: Die Schritte 1-2-3-4 sind bei einem neuen
Gerät sowie für den Kaltstart durchzuführen. Zum Starten des warmen Motors sowohl am Strand als auch im
Wasser einfach den Starterzug mit Vergaserhebel noch
in Position „RUN/BETRIEB“ ziehen.
5.3 - ABSTELLEN DES MOTORS
1- Für kurze Unterbrechungen: Die Öffnung des Schnorchels mit einem Finger
verschließen, hierbei Benzinhahn und Vergaserhebel in ihrer Betriebsstellung
belassen. Der anschließende Neustart ist somit einfacher, denn es reicht, bei
Vollgas den Starterzug zu ziehen.
2- Für längere Unterbrechungen (bei denen es zum Abkühlen des Motors kommt):
Den Motor stoppen, indem man den Vergaserhebel in die Position „ANLASSENSTART-STOP“ bringt.
Dann den Hebel sofort in die Position „RUN/BETRIEB“ zurückbringen. Das
anschließende Starten geht dann bei Vollgas einfacher vonstatten.
ANMERKUNG: Sollte der Aquascooter nicht anspringen, einen Kaltstart durchführen und hierzu den Vergaserhebel in die Position „ANLASSEN-START-STOP“
bringen. Den Starterzug nur einmal ziehen. Den Hebel in die Position „RUN/
BETRIEB“ zurückbringen und erneut starten.
9
6 - SICHERE BENUTZUNG
- Aquascooter ausschließlich mit dem dafür vorgesehenen Griff transportieren. Das Gerät
nicht seitlich ins Wasser kippen, weil das Wasser sonst in den Schnorchel einfließt und
den Motor blockiert.
- Den Lenkgriff umfassen und mit den Daumen den Gashebel betätigen.
- Den Motor in den ersten 10 Stunden nicht bei Vollgas verwenden.
- Aquascooter mit ausgestreckten Armen benutzen. Den Körper und die Beine ausgestreckt in horizontaler Lage halten, um die Höchstgeschwindigkeit zu erreichen.
- Den Schnorchel immer über Wasser halten und die Verlängerung montieren.
- Darauf achten, dass während der Benutzung nicht unbeabsichtigt der Vergaserhebel
betätigt wird, was zum unverzüglichen Anhalten des Motors führen würde.
- Bereiche mit Algenbewuchs, seichte Stellen und Steine sind zu vermeiden (Gefahr der
Propellerbeschädigung).
- Wenn die Aquascooter wird freigegeben, wenn der Motor gestartet wird, dauert es eine
langsame Drehung um dich herum und dann können einfach wiederhergestellt werden.
Diese Position vermeiden, wenn Sie von anderen Schwimmern umgeben sind, bei
starkem Seegang, starker Strömung, wie auch dann, wenn der Vergaser nicht präzise auf
Standgas eingestellt ist (sie könnten Ihren Aquascooter verlieren).
- Aquascooter kann im Wasser abgestellt und erneut gestartet werden. Nach einem
kurzen Stopp reicht es aus, mit einer Hand einmal den Starterzug zu ziehen, wobei mit der
anderen Hand der Lenkgriff und der Gashebel fest umfasst werden.
Nach einem längeren Stopp das Kaltstartverfahren anwenden.
WICHTIG - Aquascooter ist ein Tansportmittel für einzelne Personen an der Wasseroberfläche. Die Funktionstätigkeit des Motors hängt von der durch den Schnorchel
eintretenden Luft ab. Sollte allerdings Wasser durch den Schnorchel eindringen,
kann dies schwerwiegende Störungen an den Innenteilen des Motors verursachen.
a) Den Schnorchel immer mit Verlängerung benutzen, vor allem bei starkem Seegang.
b) Die Überwurfmutter des Schnorchels und den Benzintankverschluss stets fest anziehen. Sicherstellen, dass die Dichtungen nicht beschädigt sind.
c) Unbedingt Situationen vermeiden, bei denen Wasser durch den Schnorchel einlaufen
könnte (starker Seegang, Bewegungen unterhalb der Wasseroberfläche, die Maschine ins
Wasser werfen, Umkippen, etc.).
10
6.1 - BENUTZUNG, TECHNIKEN UND SICHERHEITSMASSNAHMEN
- Solange nur wenige Wasserspritzer eintreten, sammeln sich diese in den eigens dafür
vorgesehenen Hohlräumen des Lufttanks an, ohne Schaden zu verursachen. Sobald Sie
wieder an Land sind, sollten Sie daher immer selbst kleinste Wassermengen entleeren.
- Ganz anders sieht es aus, wenn Wasser in größeren Mengen und sehr schnell
durch den Schnorchel eindringt. Das passiert vor allem dann, wenn das obere Ende
des Schnorchels unter Wasser gelangt und der Motor durch die plötzliche eindringende
größere Wassermenge unverzüglich zum Stehen kommt. Wird das Wasser daraufhin nicht
so schnell wie möglich abgelassen, kann der Motor so stark beschädigt werden, dass er
nicht mehr repariert werden kann.
LÖSUNG.
Das in den Tank eingedrungene Wasser unverzüglich entleeren. Die Maschine dann
wie folgt reinigen.
1) Den Benzinhahn schließen (OFF - CLOSED - GESCHLOSSEN).
2) Den Schnorchel und die Zündkerze abschrauben.
3) Aquascooter auf den Kopf stellen und wiederholt starten (auch bis zu 8 Mal), bis das
Wasser vollständig ausgetreten ist. Nur so können Rostschäden an den Innenteilen des
Motors vermieden werden. Dann die Zündkerze wieder anbringen und den Benzinhahn
öffnen (GEÖFFNET -OPEN - ON).
4) Den Motor anschließend wie normal starten. Bei einem Fehlstart die Zündkerze reinigen
oder austauschen. Den Motor dann mit dem Kaltstartverfahren erneut anlassen. Wichtig
ist es, den Motors zu starten, dann sofort ins Wasser zu gehen und Aquascooter
mindestens 10 Minuten lang zu benutzen.
ACHTUNG - Falls das durch den Schnorchel eingedrungene Wasser den Motor abwürgen sollte und der Motor auch nach wiederholten Entwässerungen und Startversuchen nicht anspringt, sollte man die Zündkerze herausschrauben, den Zylinder mit dem Öl für das Benzin-Ölgemisch (20 ml) füllen, dann 2-3 Mal vorsichtig
am Starterzug ziehen und sich innerhalb von 24 Stunden an den nächst gelegenen
Aquascooter-Kundendienst wenden.
Ersatz Starterseil und Frühling und Feder.
11
6.2 - WESENTLICHE SICHERHEITSVORSCHRIFTEN
- Aquascooter sollte nur von erfahrenen Schwimmern mit Schwimmweste
benutzt werden.
- Stets einen Sicherheitsabstand vom Strand einhalten (aber nicht so groß,
dass Sie nicht mehr zurückschwimmen können).
- Aquascooter ist keine Schwimmhilfe und nicht dazu gedacht, Personen
über Wasser zu halten.
- Langes Haar, Bänder und Schnüre dürfen nicht in die Nähe des Propellers
gelangen. Bei langem Haar unbedingt eine Badekappe tragen (langes Haar
kann sich im Propeller verfangen).
- Kinder dürfen den Aquascooter nur unter Aufsicht von Erwachsenen benutzen.
- Immer auf Hindernisse unter und über Wasser achten.
- Kommen Sie anderen Schwimmern oder Booten nicht zu nahe.
- Aquascooter in stark frequentierten Bereichen niemals frei laufen lassen.
- Keine Gegenstände in die Leitschaufel einführen (Propellerschutz).
- Niemals beim Tanken, Ausleeren und Vorbereiten des Benzingemischs
rauchen.
- Stts nur mit vollem Tank abfahren (Betriebszeit circa 2 Stunden). Es gibt
keinen Reservetank.
- Den Motor niemals in unbelüfteten Räumen starten (Abgase sind giftig).
- Vor der Beförderung von Aquascooter mit Transportmitteln jeder Art unbedingt den Benzintank entleeren. Für das Benzin müssen Metallbehälter
verwendet werden, die den gesetzlichen Bestimmungen entsprechen.
- Aquascooter ist kein Unterwasserfahrzeug: Die Schnorchelöffnung immer
ganz über der Wasseroberfläche halten und den Lufttank häufig auf Wasserspuren kontrollieren: Ggf. vorhandenes Wasser sofort entleeren.
- Aquascooter kann durch Verschließen des Schnorchels mit einem Finger
oder mit dem Hebel START-STOP unverzüglich abgestellt werden.
- Die Bedienelmente nicht manipulieren und die Sicherheits- und Schutzvorrichtungen der Maschine nicht einmal vorübergehend von der Maschine
entfernen.
- Vermeiden Sie es, die Abgase einzuatmen.
12
7 - VERGASER
- Aquascooter hat einen 2-Membran-Vergaser. Die erste Membran fungiert als
Pumpe, die den Kraftstoff aus dem Tank ansaugt und dem Motor je nach Bedarf
zuführt. Probleme im Zusammenhang mit dieser Pumpenmembran treten ausgesprochen selten auf.
- Die zweite Membran im unteren Teil dient zur Regulierung des Benzindurchflusses. Diese muss mit der Außenluft in Verbindung stehen, um sich je nach Benzinbedarf des Motors zu bewegen. Bei normalen Motoren, die nicht im Wasser
zu laufen brauchen, erreicht man dies mit einem einfachen Loch im Membrandeckel. Da der Vergaser von Aquascooter im Wasser arbeiten muss, kann nicht
auf diese einfache Maßnahme zurückgegriffen werden. Aus diesem Grund wurde
mit einem Gummischlauch (5, Abb. 7) eine Verbindungsleitung vom Vergaser zur
Außenluft des Lufttanks angelegt.
7.1 - EINSTELLUNGEN.
1 - Stellschraube Standgas/Mittlerer Bereich
( ) 2 Umdrehungen
2 - Stellschraube Vollgas (H) 1
und 3/4 Umdrehungen
3 - Leerlaufstellschraube
4 - Hebel für „Anlassen und Betrieb“
5 - Schlauch für Druckausgleich der Membran
6 - Zündkerze
7 - Lufttank
8 - Gummistopfen zum Verschließen
der Vergaserschrauben
9 - Einstellschlüssel
L
Abb. 7
- Dieser Motor ist in Übereinstimmung und unter Anwendung der Exhaust
Emission Standards gemäß der Richtlinien CARB-EPA entwickelt und konstruiert worden.
- Zum Exhaust Emission Control System gehören das Kraftstoffsystem, das Ansaugsystem und vor allem der Vergaser: Dieser ist so entwickelt worden, dass
nur die Schrauben und H in einem vom Hersteller festgelegten und vom
Benutzer nicht veränderbaren Bereich eingestellt werden können.
Die Leerlaufstellschraube (3, Abb. 7) darf nur dazu benutzt werden, um einen
stabilen Leerlauf des Motors im Wasser einzustellen.
L
7.2 ACHTUNG: Mit Aquascooter außerhalb des Wassers und dem Gashebel auf
Vollgas muss der Motor immer ausreichend mit Benzin versorgt werden, sonst
könnte er im Wasser kein Höchstleistung erreichen.
Bei Funktionsstörungen oder Vergaserproblemen wenden Sie sich bitte an den
nächst gelegenen Vertragshändler, der mit dem eigens dafür vorgesehenen
Schlüssel solange 1/8 Umdrehungen an den Schrauben
und H vornimmt, bis
er die optimale Einstellung findet und der Motor läuft, ohne im Wasser auszugehen.
L
13
8 - WARTUNG
Bevor man irgendeinen Wartungseingriff am Aquascooter ausführt,
den Motor abstellen und darauf achten, dass man keine der heiß gelaufenen Teile mit der Haut berührt.
Nach der Benutzung, auch wenn dieser nur einige Stunden dauert, das anschließend beschriebene Verfahren „Kurzer Stillstand“ befolgen, um die Korrosion der
Innenteile des Motors und ein Festfressen des Motorblocks (somit sehr teure
Reparaturkosten) zu vermeiden.
ANMERKUNG: Jede Korrosionsspur innerhalb des Motors ist als eine Folge
der Nichtbeachtung der hier beschriebenen Verfahrensweisen seitens des
Benutzers zu betrachten. Eine Korrosion innerhalb des Motors wird daher
als Nachlässigkeit betrachtet und führt zur Nichtigkeit aller Garantieansprüche.
9 - KURZER STILLSTAND
Am Ende jeden Tages, an dem Sie Aquascooter benutzt haben, auch bei effektiv
kurzer Benutzung, folgendermaßen vorgehen:
1 - Den Schnorchel herausschrauben und den Aquascooter umkippen, um alle
ggf. in den Lufttank eingetretene Wasserspuren zu beseitigen.
Die ganze Maschine vorsichtig neigen, damit das Wasser langsam aus dem
Stutzen des Lufttanks auslaufen kann. Durch ein zu schnelles Umkippen
könnte das Wasser in das Vergasersystem gelangen.
2 - Aquascooter außerhalb des Wassers starten , um 30 ° geneigt, nur 10 Sekunden bei unterschiedlichen Drehzahlen laufen lassen. Auf diese Weise läuft der
Motor warm und kann eventuell in die Verbrennungskammer, das Kurbelgehäuse
oder den Auspuff eingedrungenes oder kondensiertes Wasser ausstoßen.
ACHTUNG - Um eine Überhitzung des Motors zu vermeiden, darf dieser bei
Vollgas nicht länger als 10 Sekunden außerhalb des Wassers laufen. Nach
Ablauf von 10 Sekunden beginnt der Kolben sich infolge Überhitzung zu
verformen und es kann zum Kolbenfressen kommen.
3 - Nach dem Betrieb außerhalb des Wassers den Motor durch Zuhalten des
Schnorchels stoppen. Besser ist es, man benutzt den Hebel START-STOP
dazu.
14
- LÄNGERER STILLSTAND (zum Beispiel am Ende der Saison)
1 - Wenn Aquascooter in Salzwasser benutzt worden ist, muss er anschließend außen mit Süßwasser abgespült werden.
2 - Den SCHNORCHEL abschrauben und Aquascooter auf den Kopf stellen, um
das Wasser aus dem Tank abzulassen.
3 - Aquascooter mit einer 6-%-igen Mischung nicht länger als 12 Sekunden bei
unterschiedlichen Drehzahlen laufen lassen, um ihn dann anzuhalten, indem man
den Vergaserhebel in Position „STOP“ bringt, wenn der Motor bei Vollgas läuft.
4 - Den Lufttank mit dem Verschluss zudrehen.
5 - Das Benzingemisch aus dem Tank ablassen, um etwaige Wassertropfen zu
entfernen.
6 - Den Benzinhahn zudrehen
7 - Aquascooter an einem trockenen und geschützten Raum unterstellen.
ACHTUNG - Sollte man Aquascooter nicht mehr ausprobieren können, die Zündkerze herausdrehen und 20 ml Öl für das Benzingemisch in den Zylinder geben.
Den Starterzug 2-3 mal vorsichtig ziehen, damit das Öl alle Teile schmiert. Die
Zündkerze dann wieder einschrauben.
10 - STÖRUNGEN: URSACHEN UND ABHILFE
- Der größte Teil der auftretenden Störungen kann mit etwas Geduld und der systematischen Kontrolle des Verfahrens „Inbetriebnahme der Maschine“ (Seite 8) sowie des Startverfahrens (Seite 9) gelöst werden.
- Wenn der Motor beispielsweise nicht anspringt, sicherstellen, dass der Tank mit Benzingemisch gefüllt und der Benzinhahn geöffnet ist. Haben Sie den Verschluss des Lufttanks
durch den Schnorchel ausgetauscht? Haben Sie die Zündkerze ausgewechselt? Ist der
Motor vielleicht abgesoffen?
- Wenn es Ihnen nach Durchführung dieser Kontrollen nicht gelungen ist, das Problem zu
lösen, sollten Sie Ihren Aquascooter wie jedes andere Gerät zur nächsten Vertragsservicestelle bringen. Jede Beurteilung hinsichtlich der Leistungen von Aquascooter muss
unter normalen Anwendungsbedingungen und im Wasser vorgenommen werden. Bei dem
hier beschriebenen Verfahren wird vorausgesetzt, dass das Benzingemisch im korrekten
Verhältnis angewendet wird und dass das Gerät nicht umgerüstet worden ist (zum Beispiel Montage einer nicht passenden Zündkerze, ungeeignetes Öl, Verstellen der Vergaserschrauben und Änderungen an Benzinleitungen, Manipulationen von Sauganschluss,
Schellen und Schrauben, Montage von Kordeln und Karabinerhaken).
A) DIE MASCHINE STARTET NICHT ODER HAT STARTSCHWIERIGKEITEN:
- Führen Sie das Anlassverfahren korrekt durch? (Seite 9)
- Prüfen Sie, ob sich der rote Vergaserhebel in der korrekten Stellung befindet.
15
- Ist die Zündkerze nass geworden? Reinigen, trocknen oder bei
Bedarf austauschen (in einigen Fällen ist dieser Vorgang zu wiederholen). Das Startverfahren mit dem roten Vergaserhebel in Stellung
„RUN/BETRIEB“ wiederholen.
- Wasser im Benzintank: Den Tank entleeren, mit frischer Benzinmischung füllen (Vorsicht: Auf den Vergaser achten: Er kann Wassertröpfchen enthalten.
Auf den Stopfen achten: Vielleicht ist er nicht richtig geschlossen oder die Dichtung ist
beschädigt und Wasser ist in den Vergaser eingedrungen (Dichtung austauschen).
- Prüfen, ob das Saugrohr sich am Tankboden befindet. Auf die Schläuche achten, sie
dürfen nicht beschädigt sein und der Bodenfilter darf nicht verstopft sein.
- Mindestdrehzahl nicht korrekt eingestellt: Das Verfahren (Seite 13, Abb. 7) durchführen.
B) DER MOTOR STIRBT AB, SOBALD ER IM WASSER IST:
1 - Stoppt der Motor, sobald das Wasser die Zündkerze erreicht, hilft es, den Zündkerzenstecker innen mit Fett oder Vaseline zu füllen.
So schnell wie möglich einen neuen Original-Zündkerzenstecker installieren.
2 - Die Leerlaufeinstellschraube ist falsch eingestellt: Im Uhrzeigersinn drehen.
3 - Der Motor wird im Wasser bei Vollgas langsamer: unzureichende Benzinzufuhr. Die
Schraube H um 1/8 Umdrehung entgegen dem Uhrzeigersinn drehen (Seite 13, Abb. 7).
PRÜFEN
4 - Blauer Entlüftungsschlauch (D, Abb. 8)
verstopft oder mit Benzin gefült. Vom Tank
abziehen und ausblasen.
5 - Schlauchschellen am Saugstutzen gelockert.
6 - Der Motor bleibt bei Standgas im Wasser
stehen?
7 - Kolben infolge Wassereintritt in den Motor
durch Schnorchel, Saugstutzen,
Ablassventil oder Benzintank abgenutzt.
8 - Tankentlüftung. Das Gummiventil befindet
sich im Schlauch im Benzintankverschluss:
Abb.8
Das Vorhandensein des Ventils prüfen und
den Innenbereich mit einer Nadel so bewegen
(C, Abb. 8), dass etwas Luft einströmen kann.
- Prüfen Sie, dass das Abgasventil nicht verformt oder abgeflachtt ist: Sollte dies der Fall
sein, das Ventil mit einem Schraubendreher ausschrauben, den Motor anlassen und es
anschließend wieder einbauen oder ersetzen (A, Abb. 8 Seite 16).
- Das Auslassventil mindestens zweimal jährlich austauschen, damit kein Wasser
in den Motor gelangt.
ACHTUNG: Wenn Aquascooter für eine Reparatur zu Versand gebracht wird, unbedingt vorher den Benzintank entleeren.
16
Fig.1 SERBATOIO / TANK
Fig.2 AVVIAMENTO/STARTER SYSTEM
Fig.3 BLOCCO MOTORE / ENGINE BLOCK
POS DESCRIZIONE
DESCRIPTION
1
1a
2
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
25D
26
27
28
29
Fuel shut-off cock, compI.
Shut-off cock screw
Decal set
Fuel pick-up
Valve
Tank
Cap
Carry handle
Clamp Ø 6
Pressure relief hose cm.20
Fuel hose cm.30
Intake elbow
Clamp
Pressure relief hose
Washer
Screw, lateral
Spark plug spring
Cap and spring
Spark plug Bosch
Screw, cruise handle 5x25
Washer
Snorkel
Snorkel extension
Tool kit
Oil mix bottle 150 ml.
Oil mix bottle 30 ml.
Elbow 90°
Clamp Ø 8
Tank bush
Rubber bumper
Rubinetto completo
Vite rubinetto
Set adesivi
Pesca carburante
Valvola sfiato
Serbatoio
Tappo
Manico trasporto
Clip Ø 6
Tubo compensazione cm.20
Tubo carburante cm.30
Raccordo aspirazione
Fascetta
Tubo sfiato
Rondella
Vite laterale
Molla candela
Cappuccio e molla
Candela Bosch.
Vite frontale 5x25
Rondella
Snorkel
Prolunga snorkel
Busta attrezzi
Conf. olio mix 150 ml.
Conf. olio mix 30 ml.
Raccordo a 90°
Clip Ø 8
Boccola serbatoio
Paracolpi in gomma
POS DESCRIZIONE
DESCRIPTION
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
Starter pulley axle
Starter spring
Starter housing w/oil seal
Water seal
Starter pulley
Starter rape
Conical screw 4x16
Nosepiece
Starter handle
Starter compI.
Screw, starter housing 5x25
Washer
O ring, starter axle
Bush for rape
Inserto puleggia
Molla avviamento
Scat. avv. c/paraolio
Anello di tenuta
Puleggia avviamento
Funicella avviamento
Vite conica 4x16
Calotta
Impugnatura avviamento
Avviamento completo
Vite scatola 5x25
Rondella
O.R. perno puleggia
Boccola x fune
N. CODICE-PART N. QT PREZZO UNITARIO
UNIT PRICE €
7000 2033
1
12,00
70001066
1
4,00
7000 1013
1
8,00
7000 1061
1
6,00
7000 1039
1
3,50
7000 2010
1
70,00
7000 2005
2
5,00
7000 1017
1
5,00
7000 1068
3
0,30
7000 0003
1
2,00
7000 0003
1
2,00
7000 1055
1
8,00
7000 1056
1
4,00
7000 1054
1
3,00
7000 1037
2
0,30
7000 1024
2
4,00
7000 1095
1
0,60
7000 1093
1
4,00
7000 1133
1
5,00
7000 1038
1
1,00
7000 1021
1
0,30
7000 2001
1
12,00
7000 2002
1
10,00
7000 1010
1
15,00
7500 9001
1
6,75
7500 9002
1
2,00
7000 1069
1
2,20
7000 1072
2
0,30
7000 1063
1
4,00
7000 2046
1
10,00
N. CODICE-PART N. QT PREZZO UNITARIO
UNIT PRICE €
7000 1047
1
12,00
7000 1051
1
10,00
7000 2040
1
18,00
7000 1050
1
3,50
7000 1046
1
10,00
7000 2009
1
2,00
7000 1049
1
1,00
7000 1045
1
3,00
7000 1052
1
4,00
7000 2007
1
38,00
7000 1022
4
1,00
7000 1018
4
0,30
7000 1062
1
0,50
7000 1044
1
0,50
N. CODICE-PART N. QT PREZZO UNITARIO
UNIT PRICE €
7000 1020
1
2,00
7000 2004
1
14,00
7000 1086
1
0,80
7000 1091
2
3,50
7000 2037
1
10,00
7000 2020
1
75,00
7000 1125
1
2,00
7000 1089
1
5,00
7000 1092
2
5,00
7000 1090
1
5,00
7000 2032
1
90,00
7000 1140
1
90,00
C050-048
1
5,00
7000 1131
1
5,00
7000 1018
4
0,30
7000 1081
4
1,00
7000 1088
1
2,50
7000 1018
6
0,30
7000 1032
6
1,00
7000 1118
1
4,00
7000 1116
2
0,30
7000 1028
1
1,00
7000 1120
1
40,00
7000 1142
1
40,00
7000 1119
2
4,50
7000 1144
2
4,50
7000 2035
1
95,00
7000 2044
1
95,00
7000 1071
1
4,00
7000 1025
1
5,00
7000 2030
1
10,00
70001036
5
0,50
7000 1078
1
280,00
7000 2036
1
50,00
7000 1000
1
10,00
7000 1000
1
10,00
7000 1139
1
100,00
7000 1110
1
50,00
KACC-126
1
4,00
POS DESCRIZIONE
DESCRIPTION
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
Nut, propeller
Propeller
Protection sleeve
Water seal
Needle bearing kit
Crankase assy
Sleeve
Propeller bearing
Witon oil seal
Bearing, flywheel side
Crankshaft+needle bearing
Crankshaft+needle bearing SM
Upper needle bearing
Sliding needle bearing
Washer
Screw, cylinder 5x20
O ring, flywheel side
Washer
Screw 5x40
Piston pin
Piston pin clip
Cylinder gasket
Piston complete Ø 40
Piston complete Ø 41 SM
Piston rings Ø 40
Piston rings Ø 41 SM
Cylinder / piston kit Ø 40
Cylinder / piston kit Ø 41 SM
Cylinder head
Safety-Grid CE
Set gasket + O ring
Safety screw 4x10
Engine assy assembly
Propeller puller
Oil seal buffer
Propeller oil seal buffer
CranKase lock bush
Connetting rod
Piston check pin
12
12a
13
14
16
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
31
32
33
34
35
36
37
38
Dado autobloccante elica
Elica
Disco di protezione
Anello di tenuta elica
Kit gabbia e boccola
Coppia basamenti
Distanziale
Cuscinetto elica
Anello tenuta alb.Witon
Cuscinetto Iato volano
Albero motore Ø 40
Albero motore Ø 41 SM
Astuccio a rulli
Gabbia a rulli sfilabile
Rondella
Vite cilindro 5x20
O.R. tenuta volano
Rondella
Vite basamenti 5x40
Spinotto
Anello di fermo
Guarnizione cilindro
Pistone completo Ø 40
Pistone completo Ø 41 SM
Segmenti Ø 40
Segmenti Ø 41 SM
Kit cilindro / pistone Ø 40
Kit cilindro / pistone Ø 41 SM
Cuffia cilindro
Griglia protezione CE
Set guarnizioni + O.R.
Vite protezione 4x10
Blocco motore assemblato
Estrattore elica
Tampone paraolio
Tampone paraolio elica
Boccola chius. basamento
Biella completa
Perno ferma pistone
Fig.4 MARMITTA / MUFFLER
Fig.5 ACCENSIONE ELETTRONICA
ELECTRONIC IGNITION
Fig.6 CARBURATORE WALBRO
WALBRO CARBURETOR
Fig.7 IMPUGNATURA / CRUISE HANDLE
*Rondelle e viti inox
*Stanley steel washers and screws
*Guarnizioni speciali *High quality gaskets
*Anelli O-ring speciali *High quality O-rings
POS DESCRIZIONE
DESCRIPTION
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
Propeller guard
Screw, muffler 5x90
Copper washer
Muffler
O. Ring (Iarge)
O. Ring (medium)
Screw, guard 4x16
Washer
Exhaust valve kit
Muffler extractor
Muffler buffer
Convogliatore acqua
Vite marmitta 5x90
Rondella in rame
Marmitta
O.R. di tenuta grande
O.R. di tenuta medio
Vite convogliat. 4x16
Rondella
Kit valvola di scarico
Estrattore marmitta
Tampone scarico
POS DESCRIZIONE
DESCRIPTION
1
2
3
4
5
6
7
8
12
13
14
15
16
C.D.I. ignition
Woodruft key
Washer
Grover ø 4
Screw electric system 4x16
Grommet, stop cord
Grover ø 8
Nut flywheel
Starter pawl spring
Starter pawl
Pin starter pawl
Hose with cap
Flywheel puller
Accensione elettronica
Chiavetta
Rondella
Grover ø 4
Vite statore 4x16
Gommino passacavo
Grover ø 8
Dado fissaggio volano
Molla arpioncino
Arpioncino
Perno fissaggio arpioncino
Cavo con cappuccio
Estrattore volano
POS DESCRIZIONE
DESCRIPTION
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
Flange gasket
Walbro flange
Washer
Screw, flange 5x20
Carburetor gasket
Walbro carburetor
Intake flange gasket
Intake flange
Clamp, intake elbow
Washer
Screw, carburetor 5x67
Walbro diaphragm set
Carburetor tester
Carburetor wrench
Set gasket 1/5/7/23
Small rubber cap
Guarnizione flangia
Flangia per Walbro
Rondella
Vite flangia 5x20
Guarnizione carburatore
Carburatore Walbro
Guarniz. collettore
Collettore aspirazione
Fascetta
Rondella in rame
Vite carburatore 5x67
Set membrane Walbro
Prova carburatore
Chiave carburazione
Set guarnizioni 1/5/7/23
Tappino in gomma
N. CODICE-PART N. QT PREZZO UNITARIO
UNIT PRICE €
7000 1014
1
10,00
7000 1023
2
3,50
7000 1080
2
0,70
7000 2026
1
55,00
7000 1103
1
2,50
7000 1104
1
2,50
7000 1082
2
1,00
7000 1031
2
0,30
7000 2034
1
8,00
7000 2031
1
60,00
7000 2041
1
10,00
N. CODICE-PART N. QT PREZZO UNITARIO
UNIT PRICE €
7000 1132
1
110,00
7000 1070
1
0,80
7000 1031
2
0,30
7000 1085
2
0,30
7000 1082
2
1,00
7000 2019
1
2,00
7000 1084
1
0,30
7000 1040
1
0,50
7000 1108
2
1,50
7000 1109
2
3,00
7000 1107
2
3,00
7000 1136
1
12,00
7000 1130
1
18,00
N. CODICE-PART N. QT PREZZO UNITARIO
UNIT PRICE €
7000 1074
1
1,00
7000 2015
1
10,00
7000 1018
1
0,30
7000 1081
1
1,00
7000 1076
1
1,00
7000 1128
1
65,00
7000 1077
1
1,00
7000 2017
1
7,00
7000 1034
1
4,00
7000 1080
2
0,70
7000 1073
2
2,00
7000 1122
1
16,00
KACC 140
1
33,00
7000 1124
1
4,00
7000 1137
1
4,00
7000 1145
1
1,00
N. CODICE-PART N. QT PREZZO UNITARIO
UNIT PRICE €
7000 2006
1
12,00
7000 1016
1
18,00
7000 1021
2
0,30
7000 1081
2
1,00
7000 1021
1
0,30
7000 1019
1
0,30
POS DESCRIZIONE
DESCRIPTION
2
3
4
5
6
7
Leva acceleratore
Impugnatura
Rondella
Vite impugnatura 5x20
Rondella
Dado fiss. impugnatura
Throttle lever
Cruise handle
Washer
Screw, cruise handle 5x20
Washer
Nut, cruise handle
Scatola Aquascooter
Imballo neutro
Aquascooter box
Packing
7000 1012
1
1
5,00
3,00
DICHIARAZIONE di POTENZA
Engine Power Declaration
(Art.28 Decreto Legislativo 18 luglio 2005,n° 171)
x
Costruttore del motore
Legale Rappresentante
Rivenditore Autorizzato (*)
Engine Manufacturer/legal representative/authorized seller
COMER SPA – VIA STORCHI, 8 –42011 BAGNOLO IN PIANO (RE)
Modello AQUASCOOTER AS 650 CE
Engine Model
Tipo di motore PROPULSORE X HOBBY Numero di serie
Serial Number
Combustibile impiegato MISCELA 1%
Engine Type
Potenza dichiarata 2 HP
Kw a 1,47
Declared Rated Power
Giri/min 5.000
Kw a All’albero portaelica Declared propeller shaft power
Specification of reccomended fuel
rp0
All’albero motore
Consumo orario Massimo 1 l/h
Ciclo QUATTRO
Iniezione a carburatore
Hourly max consumpion
Cycle
Stroke
Tempi 2 T
Number of cylinder
Massa [kg]
Weight [kg]
Ora A/h
Ampere ora
Carburettor injection
Numero e disposizione cilindri
Declared crankshaft power
1 in linea
Cilindrata totale 49
Total swept volume
Alesaggio
Cylinder Bore
40 mm Corsa
cm³
39 mm
Piston Stroke
7
Sistema di aspirazione ASPIRAZIONE NATURALE
Induction System
Raffreddamento aria di sovralimentazione NO
Charge air cooling
Massima contropressione allo scarico
Maximum premissible exhaust backpressure
0,00 kPa
Timbro e firma del costruttore, del legale rappresentante
o del rivenditore autorizzato nel territorio UE
(*)Marcare la voce corretta
Tickthe item which is applicable
Stamp and signature of engine manufacturer, legal representative
or authorized seller in EU
COMER S.p.A.
Vanessa Santini
La falsità della dichiarazione e/o l’utilizzo di dichiarazione falsa concretizzano le fattispecie di cui agli articoli 483 o.p. (falsità ideologica commessa dal privato in atto pubblico) e 489 c.p. (uso di atto falso).
Comer S.p.A. – Loc. S. Tomaso – 42011 BAGNOLO IN PIANO (RE) – Uffici: Via Storchi, 8 – Magazzino: Via Rabitti, 9
Tel. +39 (0) 522 – 955045 / FAX +39 (0) 522 – 955040
Cap Soc. i.v. € 817.438,96 – R.E.A. di RE 108113 – N. Mecc. RE 005160 – Registro Imprese di RE/cod. Fisc. – P. I.
00130020357 – Cod. Identificativo C.E.E. IT 0013002
10 . DICHIARAZIONE DI CONFORMITA’. DECLARATION OF CONFORMITY. KONFORMITÄTSERKLÄRUNG.DECLARATION DE CONFORMITÉ.
DECLARACIÓN DE CONFORMIDAD
DICHIARAZIONE “CE” di CONFORMITA’ - “CE” DECLARATION OF CONFORMITY
“CE” KONFORMITATSERKLARUNG - DECLARATION DE CONFORMITÉ “CE”.
DECLARACIÓN DE CONFORMIDAD “CE”
La ditta: Messrs.
COMER S.p.A.
Die Firma Via Storchi, 8
La maison 42011 - S.Tomaso - Bagnolo in Piano - RE - ITALY
La empresa
Dichiara sotto la propria responsabilità che la macchina/ Declares under its own responsibility
that the machine / Erklärt unter der eigen Verantwortung, daß die Machine/ Déclara sous sa
propre responsabilité que la machina/ Declara bajo su propia responsabilidad que la máquina
Marca / Make / Fabrikat / Marque / Marca . :COMER
Tipo/ Type/ Typ/ Type/ Tipo: PROPULSORE PER HOBBY
Modello/Model/Modell/Modèle/Modelo : AS 650
N. di serie/Serial N./Seriennummer/N.de série/Número de serie:
é conforme ai Requisiti Essenziali di Sicurezza e di Tutela della Salute di cui alle Direttive
CEE 89/392 - CEE 89/336 e successive modifiche.
is conforming to the Essential Safety and Health Protection Requirements pursuant to
EEC Directive 89/ 392, EEC 89/336 and subsequent amendments.
den wesentlichen Anforderungen in Sachen Sicherheit und Gesundheitsschutz
entspricht, die nach den EU-Richtlinien 89/392/EWG - 89/336/EWG und anschließenden
Novellierungen vorgesehen sind.
est conforme aux Prescriptions minimales de sécurité et de santé de la Directive CEE
392 - CEE 89/336 et successives modifications.
está conforme a los Requisitos Esenciales de Seguridad y Protección de la Salud según
las Directivas CEE 89/392, CEE 89/336 y sucesivas modificaciones.
Vanessa Santini
legale rappresentante - authorised Officer - rechtlicher Vertreter
le représentant légal - representante legal
Reggio Emilia,lì (firma - firma - Unterschriftsignature - firma)
ITALY
La presente Dichiarazione è valida solo se compilata e firmata in ogni sua parte
This Declaration is valid only if ali its sections have been filled in and signed
Diese Erklärung ist nur dann gültig, wenn sie in allen Teilen ausgefüllt ist.
La présente déclaration n’est varable que si elle est dû
La presente declaración es válida sólo si rellenada en todas sus parte y firmada
www.aquascooter.it
®
S.p.A.
Via Storchi, 8 - località S. Tomaso
42011 BAGNOLO IN PIANO - RE - Italy
Tel. +39 (0)522.955045
Fax +39 (0)522.955040
E-mail: info@aquascooter.it
Cap. Soc. int. vers.€ 817.438,96 - REA di RE 108113
n.Mecc RE005160 - Reg Imprese di RE - C.F./P.IVA 00130020357
Document
Kategorie
Technik
Seitenansichten
8
Dateigröße
1 134 KB
Tags
1/--Seiten
melden