close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Einbauanleitung: aerosmart XLS 08 - drexel und weiss

EinbettenHerunterladen
aerosmart XLS
Einbau
Inhalt
Technische Daten ________________________________________________________ 2
Allgemeine Hinweise _____________________________________________________ 3
Bestimmungsgemäße Verwendung .................................................................................... 3
Fehlanwendungen ............................................................................................................... 3
Sicherheitshinweise............................................................................................................. 3
Umgebungsbedingungen__________________________________________________ 4
Aufstellungsort..................................................................................................................... 4
Isolation der Luftleitungen ................................................................................................... 4
Frostfreihaltung der Außenluft ............................................................................................. 4
Feinstaubfilterung ................................................................................................................ 4
Maßzeichnung ___________________________________________________________ 5
Rechtsausführung ............................................................................................................... 5
Linksausführung .................................................................................................................. 6
Transport, Verpackung ___________________________________________________ 7
Transport der Geräte ........................................................................................................... 7
Verpackung ......................................................................................................................... 7
Gerätebestandteile _______________________________________________________ 8
Einzelteile ............................................................................................................................ 8
Gerätezubehör .................................................................................................................... 9
Aufstellen des Gerätes ___________________________________________________ 11
Erforderliches Werkzeug ....................................................................................................11
Vorgangsweise beim Aufstellen des Gerätes .....................................................................11
Fehlervermeidung / Checkliste .......................................................................................... 14
Anschlüsse ____________________________________________________________ 15
Lufttechnische Anschlüsse ................................................................................................ 15
Schalldämpfer ................................................................................................................... 15
Außenluft-Ansaugung / Frostfreihaltung............................................................................ 16
Wasseranschlüsse ............................................................................................................ 18
Elektrische Anschlüsse...................................................................................................... 20
Technische Daten
Netzversorgung .................................................................................. 230 VAC / 50 Hz
Empfohlene Vorsicherung Netzleitung 1 * .............................................................. 16 A
Empfohlene Vorsicherung Netzleitung 2 * .............................................................. 13 A
Nennluftmenge ................................................................................................ 160 m3/h
Mindestluftmenge ................................................................................................. keine
Maximale Luftmenge bei 100 Pa extern .......................................................... 230 m3/h
Mittlerer Wärmebereitstellungsgrad des Lüftungsmoduls .....................................85–93 %
Maximale Leistungsaufnahme der Ventilatoren (total) ...................................... 100 W
Maximale Leistungsaufnahme des E-Heizstabs .................................................. 2000 W
Betriebsbedingungen der Wärmepumpe bei B0W35:
Leistungsaufnahme ........................................................................................... 686 W
Thermische Leistung ........................................................................................2447 W
Schallleistungspegel bei Nennluftmenge und 100 Pa extern:
Gehäuse .........................................................................................................45 dB(A)
Zuluftstutzen ....................................................................................................45 dB(A)
Abluftstutzen ...................................................................................................48 dB(A)
Wärmerückgewinnungsgrad
nach VDI 2071 bei Nennvolumenstrom ................................................................85 %
Gewicht ........................................................................................................ ca. 270 kg
Kippmaß ................................................................................................... ca. 2150 mm
Betriebsmittel:
Kältemittel ..............................................................................................R134a / 4,3 kg
Kältemaschinenöl .......................................................................... Triton SEZ 32 / 0,6 l
* siehe „Elektrische Anschlüsse“, EVU-Abschaltung
Allgemeine Hinweise
Bitte lesen Sie dieses Handbuch. In diesem Handbuch ist nicht nur der Einbau des Kompaktgerätes beschrieben, es sind auch viele Hinweise und Tipps enthalten die sowohl vor Personenschaden bewahren, als auch eine lange Lebensdauer Ihrer Anlage gewährleisten. Auf den
Bildern sehen Sie immer die Rechtsausführung des Gerätes (Zuluftanschluss befindet sich auf
der rechten Seite). Alle Anweisungen gelten in gleichem Maße für die Linksausführung (Zuluftanschluss befindet sich links).
Beachten Sie die Sicherheitshinweise!
Bestimmungsgemäße Verwendung
Das Gerät ist bestimmt für die Belüftung, Beheizung und Warmwasserbereitung von
Wohn- und Aufenthaltsräumen von Passivhäusern und ggf. für passivhaus-nahe Gebäude, je nach Berechnung und Gebäudekonzept.
Fehlanwendungen
Alle anderen Verwendungen, außer in der bestimmungsgemäßen Verwendung angeführt, sind unzulässig. Das Gerät ist nicht zum Entfeuchten von Rohbauten zugelassen.
Trocknung und Aufheizen der Baumasse (insbesondere via Fußbodenheizung) können
beträchtlichen Schaden am Gerät verursachen. Das Lüften von Räumen mit extrem hoher Luftfeuchtigkeit, wie z.B. Sauna, und mit extrem belasteter Abluft (Rauchgase, stark
fetthaltige Luft, explosive Abluft) sind ebenfalls nicht zulässig.
Urheberrecht
Dieses Handbuch enthält durch Copyright geschützte Informationen. Alle Rechte vorbehalten. Kein Teil dieses Handbuches darf ohne vorherige schriftliche Genehmigung
fotokopiert, anderweitig vervielfältigt oder in eine andere Sprache übersetzt werden.
Technische Änderungen
Änderungen der in diesem Handbuch enthaltenen Informationen vorbehalten.
Sicherheitshinweise
WARNUNG: Weist darauf hin, dass das Nichtbeachten der empfohlenen Vorsichtsmaßnahmen zu Personen- oder Geräteschäden führen kann.
ACHTUNG: Weist darauf hin, dass das Nichtbeachten der empfohlenen Vorsichtsmaßnahmen zu Sachbeschädigung führen kann.
HINWEIS: Anmerkungen mit nützlichen Tipps und Informationen für den
praktischen Einsatz.
aerosmart XLS - Einbau
Seite 3
Umgebungsbedingungen
Aufstellungsort
Voraussetzung für die Aufstellung der Geräte ist der fertige Bodenaufbau sowie die
wasserseitigen Anschlüsse. Für Revisionsarbeiten (z.B. Filterwechsel) muss vor dem
Gerät ein Freiraum von mindestens 600-800 mm eingehalten werden. Für die Luftleitungen ist ebenfalls ein entsprechender Freiraum vorzusehen.
600
1200
Hinweis: Um die Übertragung von Körperschall zwischen Gerät und Wänden
zu verhindern, empfehlen wir einen
Mindestabstand von 60 mm.
Bei Aufstellung im Wohnbereich berücksichtigen Sie bitte den Schallleistungspegel des Gerätes (siehe Technische Daten).
Ansicht von oben.
Der Aufstellort muss aufgrund des entstehenden Kondensats frostfrei sein. Die zulässige Umgebungstemperatur der Geräte beträgt +5 bis +40°C.
Der Aufstellort sollte nahe an der wärmegedämmten Gebäudehülle liegen, um die
Kanalabschnitte mit großer Temperaturdifferenz zum Aufstellraum möglichst kurz zu halten.
Isolation der Luftleitungen
Die Inbetriebnahme der Geräte ist ohne fertig gestellte Isolation der Luftleitungen nicht
zulässig, da entstehende Feuchtigkeit (Kondensat) Gerätekomponenten beschädigen
kann. Die Isolationsstärken sind laut Haustechnikplanung auszuführen. Kalte Leitungen
(Außenluft / Fortluft) im Innenbereich müssen mindestens mit 50 mm, diffusionsdicht,
isoliert werden.
Frostfreihaltung der Außenluft
Die in das Gerät eintretende Außenluft muss eine Temperatur von mindestens –3°C
aufweisen. Dies wird entweder mit Hilfe eines Erdwärmetauschers oder mittels anderweitiger Luftvorwärmung realisiert.
Feinstaubfilterung
Die Feinstaubfilterung soll möglichst am ersten Punkt des Systems erfolgen (Außenluft).
Vom Betrieb der Anlage ohne Feinstaubfilterung ist abzuraten.
Seite 4
aerosmart XLS - Einbau
Maßzeichnung
Rechtsausführung
600
430
250
100
1200
150
2
130
2
8
1993
1873
1793
16
4
2
7
5
4
2
3
1
10
1660
3
1256
1160
14
13
15
1
6
1
1
9
8
14
13
1359
2053
1539
1460
200
12
11
A
B
12
0
515
Ansicht B
600
Ansicht A
1. Luftanschlussstutzen Außenluft, DN 160
2. Luftanschlussstutzen Abluft, DN 160
3. Luftanschlussstutzen Fortluft, DN 160
4. Luftanschlussstutzen Zuluft, DN 160
5. Steuerungseinheit
6. Filter Außenluft
7. Filter Abluft
8. Durchführung für elektrische Leitungen
9. Kondensatablauf ¾“ AG
10. WP-Modul
11. Brauchwasserspeicher
12. Kaltwasser ¾“ IG
13. Warmwasser ¾“ IG
14. Durchführungen Kondensatablauf
15. Anschlüsse für Solekreis ¾“ IG
16. Anschlüsse für NT-Heizkreis ¾“ IG
aerosmart XLS - Einbau
Seite 5
Linksausführung
1200
130
600
430
250
100
150
8
2
2
1993
7
4
2
5
2
16
4
1873
1793
10
1660
1
3
9
1
8
1
15
1
3
1539
1460
14
13
1256
1160
12
200
2053
14
13
6
12
B
1359
11
A
0
600
Ansicht A
515
Ansicht B
1. Luftanschlussstutzen Außenluft, DN 160
2. Luftanschlussstutzen Abluft, DN 160
3. Luftanschlussstutzen Fortluft, DN 160
4. Luftanschlussstutzen Zuluft, DN 160
5. Steuerungseinheit
6. Filter Außenluft
7. Filter Abluft
8. Durchführung für elektrische Leitungen
9. Kondensatablauf ¾“ AG
10. WP-Modul
11. Brauchwasserspeicher
12. Kaltwasser ¾“ IG
13. Warmwasser ¾“ IG
14. Durchführungen Kondensatablauf
15. Anschlüsse für Solekreis ¾“ IG
16. Anschlüsse für NT-Heizkreis ¾“ IG
Seite 6
aerosmart XLS - Einbau
Transport, Verpackung
Transport der Geräte
Die Geräte sind für den Transport auf einer Palette befestigt. Sie können mittels Gabelstapler oder Hubwagen befördert werden.
Warnung: Verletzungen und Sachbeschädigung durch unsachgemäßes Transportieren. Das Gesamt-Nettogewicht des aerosmart XLS beträgt ca. 270 kg (WärmepumpenBrauchwassermodul: ca. 205 kg, Lüftungsmodul: ca. 65 kg) Beim Transport sind die
einschlägigen Sicherheitsbestimmungen zu beachten.
Achtung: Geräte mit Wärmepumpe sind grundsätzlich stehend zu transportieren.
Ein Umlegen für kurze Zeit (wenige Stunden) ist jedoch zulässig. Die Inbetriebnahme
darf in diesem Fall aber frühestens 24 Stunden nach dem Aufstellen erfolgen!
Achtung: Kippgefahr. Das Wärmepumpen-Brauchwassermodul ist aufgrund der Höhe
und des im oberen Bereich angeordneten Verdichters kopflastig.
Verpackung
Die Verpackung der Geräte besteht aus folgenden Einzelteilen: Holzpalette, Kartonhülle, Einlagen aus Styropor, Spanngurte aus Kunststoff.
Entsorgen Sie die Verpackung bitte nach den örtlichen Bestimmungen.
aerosmart XLS - Einbau
Seite 7
Gerätebestandteile
Einzelteile
Das Gerät wird in folgenden Einzelteilen geliefert:
WP Modul
BW Modul
Lüftungsmodul
Wärmepumpen-Brauchwasser Modul
(WP-BW Modul)
Kondensatwanne,
Befestigungsschrauben,
Außenluft-Temperaturfühler,
Kondensatwanne, Befestigungsschrauben und Außenluft-Temperaturfühler finden Sie
im Wärmepumpen-Modul (WP-Modul). Individuelles Gerätezubehör wie Montagekonsole und Raumbediengerät müssen separat bestellt werden. Zubehör für die Gesamtanlage wie Außenluft-Ansaugung, Schalldämpfer, Luftein- und -auslässe etc. bestellen
Sie bitte laut Ausführungsplanung (siehe Technischer Katalog). Leitungsmaterial ist über
den Großhandel zu beziehen.
Seite 8
aerosmart XLS - Einbau
Gerätezubehör
Montagekonsole
Montagekonsole aus verzinktem Stahl; für Wandmontage. Mit Gummipuffer zur
Schwingungsdämpfung als Auflage. Für das aerosmart XLS wird 1 Stück benötigt. Die
Konsole kann sowohl mit dem vertikalen Schenkel nach unten, als auch noch oben
montiert werden. Die Schwingungspuffer können beidseitig eingeschraubt werden. Bei
der Montage sollte ein Abstand des Gerätes von min. 60 mm zur Wand eingehalten
werden (Übertragung von Körperschall). Achten Sie auch darauf, dass das Gerät die
Befestigungsschrauben nicht berührt.
Hinweis: Wir empfehlen das Gerät immer mit der Montagekonsole aufzustellen. Bei unbefestigtem Lüftungsmodul kann das Gehäuse des Geräts durch das Gewicht des Lüftungsmoduls
verbogen werden.
Abmessungen Montagekonsole (mm):
30
Schwingungspuffer (SP)
60
70
100
50
60
5
357
497
Ø9
L
Bestellbezeichnung ................................................................................... Nummer
Montagekonsole ............................................................................................ 170.0100
Raumbediengeräte
Das aerosmart XLS kann wahlweise mit einem digitalen oder einem analogen Raumbediengerät ausgestattet werden. Falls kein Raumbediengerät vorgesehen ist und die
Steuerung direkt am Gerät vorgenommen wird, muss ein externer Raumtemperaturfühler installiert werden damit das Gerät in Betrieb genommen werden kann.
aerosmart XLS - Einbau
Seite 9
Digitales Raumbediengerät
Ein digitales Raumbediengerät wird in Kombination mit einem externen Raumtemperaturfühler verwendet.
Abmessungen digitales Raumbediengerät (mm):
156
Abmessungen Temperaturfühler (mm)::
31
126
31
80
82
drexel und weiss energieeffiziente haustechniksysteme
105
84
84
3.5
3.5
7
62
62
3.5
65
65
105
135
84
3.5
135
84
77
7
Bestellbezeichnung ..................................................................................... Nummer
Raumbediengerät digital mit Raumfühler extern (Set) .................................. 170.0020
Raumfühler (ohne Raumbediengerät) ........................................................... 170.0025
Analoges Raumbediengerät
Im analogen Raumbediengerät ist der Temperaturfühler bereits integriert. Das Bediengerät kann auf einer Standard-Unterputzdose montiert werden.
Abmessungen analoges Raumbediengerät (mm):
85
26
85
Party
Bestellbezeichnung ..................................................................................... Nummer
Raumbediengerät analog mit Raumheizungsfunktion ................................... 170.0010
Seite 10
aerosmart XLS - Einbau
Aufstellen des Gerätes
Erforderliches Werkzeug
Zum Aufstellen des Gerätes benötigen Sie folgende Werkzeuge und Hilfsmittel:
•
•
•
•
•
•
Hubwagen zum Transportieren der Gerätemodule
Wasserwaage zum Einrichten des Gerätes
Befestigung für Montagekonsole und erforderliches Montagewerkzeug
(je nach Wandbeschaffenheit unterschiedlich)
Steckschlüssel SW 10
Kreuzschlitz-Schraubendreher (H 3)
evtl. harz- und säurefreien Schmierstoff und weiches Tuch
Vorgangsweise beim Aufstellen des Gerätes
1. Stellen Sie das Wärmepumpen-BoilerModul (WP-BW-Modul) an der gewünschten Stelle auf; min. 60 mm Abstand zur Wand.
2. Das Modul mit den Stellfüßen lotrecht
einrichten.
3. Entfernen Sie den Revisionsdeckel des
WP-Moduls.
Hinweis: Das WP-Modul sinkt beim Befüllen des Brauchwasserspeichers um
ca. 10 bis 15 mm ab. Drehen Sie die
einstellbaren Schwingungspuffer auf der Montagekonsole um etwa diesen Wert heraus, um
das Niveau später nach unten korrigieren zu
können.
Bild 1
4. Montieren Sie die Montagekonsole im
Abstand von 300 mm zum WP-Modul.
(siehe Bild 1)
aerosmart XLS - Einbau
Seite 11
5. Lüftungsmodul vorbereiten: Entfernen
Sie den äußeren Revisionsdeckel des
Lüftungsmoduls, öffnen Sie die Türe des
inneren Revisionsdeckels.
Achtung: Schnittverletzungen und
Sachbeschädigung durch nicht sachgemäß ausgeführte Arbeiten möglich.
Der PWT hat scharfkantige Lamellen. Eventuell Schutzhandschuhe verwenden. Achten
Sie darauf, dass die Lamellen nicht verbogen
werden.
Hinweis: Das Gewicht des PWT beträgt
ca. 8,5 kg.
Bild 2
Halten Sie den Plattenwärmetauscher
vorsichtig an den Stegen und ziehen Sie
ihn gleichmäßig nach vorne heraus. Der
PWT ist aus Dichtigkeitsgründen sehr
genau eingepasst. Daher ist der Widerstand recht hoch. (Bild 2)
Hinweis: Das Gewicht des Lüftungsmoduls beträgt ca. 56,5 kg.
6. Heben Sie das Lüftungsmodul auf die
Konsole und fügen Sie es an das WPModul. Achten Sie auf saubere Auflage
der Dichtungen.
7. Verschrauben Sie die beiden Module
mit den 8 (M6x16) mitgelieferten Sechskantschrauben. (Bild 3)
Bild 3
Seite 12
aerosmart XLS - Einbau
8. Hängen Sie die Abtropfwanne in die dafür vorgesehenen Kerben in der unteren
Führungsschiene ein. (Bild 4)
9. Schieben Sie den Plattenwärmetauscher
(PWT) wieder in das Lüftungsmodul.
Einschubrichtung beachten! (Bild 4)
Damit der PWT leichter eingepasst
werden kann, ölen Sie die Dichtungen
mit Hilfe eines weichen Tuches leicht
ein. Der Schmierstoff muss harzfrei und
säurefrei sein.
Bild 4
1) Stecker WP
2) Transportsicherung
3) Abtropfwanne
Zum Beispiel: Hochtemperaturschmierstoff ABSOBON, Firma Würth, Art.-Nr. 0893 128.
10. Stecker WP-Signalisierung und Stecker
WP-Leistung zusammenfügen. (Bild 4)
11. Transportsicherung am Kompressor entfernen, Position siehe Bild 4.
•
•
•
Entfernen Sie die Schraube (A).
Lösen Sie die beiden Schrauben (B). Die
Transportsicherung kann nun nach vorne weggezogen und vollständig entfernt werden.
Ziehen Sie die beiden Schrauben (B) wieder an
damit die Luftdichtigkeit gewährleistet ist.
12. Verschrauben Sie alle Revisionsdeckel
und befestigen Sie den äußeren Revisionsdeckel wieder am Lüftungsmodul.
Bitte ziehen Sie alle Schrauben vorsichtig mit einem geeigneten KreuzschlitzSchraubendreher an, da ansonsten die
aerosmart XLS - Einbau
Seite 13
Einpressmuttern ausgerissen werden
können.
Das Gerät ist nun fertig aufgebaut. Die
Anschlüsse für Wasser, Sole, Elektrik
und Luft sind nach den örtlichen Vorschriften anzuschließen.
Hinweis: Verlassen Sie das Gerät bitte nie in geöffnetem Zustand auf der
Baustelle.
Fehlervermeidung / Checkliste
R
Montagekonsole mit Schwingungspuffern montiert
Mindestabstand Gerät zur Wand 60 mm
Transportsicherung Kompressor entfernt
Kondensatwanne eingehängt
Plattenwärmetauscher im Gerät
Stecker WP (2 Stk.) richtig verbunden
Grobstaubfilter im Gerät
alle Revisionsdeckel montiert
Dichtheit des Gerätes; alle Schrauben an der Revision mit
geeignetem Kreuzschlitz-Schraubendreher nachziehen!
Seite 14
aerosmart XLS - Einbau
Anschlüsse
Lufttechnische Anschlüsse
Die lufttechnischen Anschlüsse (DN160) befinden sich an den Seitenwänden. Für Außenluft und Abluft bestehen jeweils 2 Möglichkeiten. Die Außenluft kann von unten oder
an der Seitenwand angeschlossen werden, die Abluft von oben oder von der Seite. Der
nicht benötigte Anschlussstutzen muss mit den mitgelieferten Abdeckkappen dicht verschlossen werden. Die Anschlussstutzen sind mit einer Gummidichtung versehen.
Hinweis: Durch Auftragen eines säurefreien Gleitmittels können Rohranschlüsse leichter eingerichtet werden.
1. Anschluss Außenluft
2. Anschluss Abluft
Schalldämpfer
Um den Schalldruckpegel in Aufenthaltsräumen (Zuluft) unter 20 dB(A), in Funktionsräumen (Abluft) unter 25 dB(A) zu halten, empfehlen wir den Einbau folgender mineralfaserfreier Schalldämpfer:
Bestellbezeichnung
Primärschalldämpfer (Hauptleitung):
Westersilent DN 160, 1000 mm...........
Bestellbezeichnung
Telefonieschalldämpfer (Einzelstrang):
Quadrosilent DN 100, 500 mm ...........
Nummer
105.0501
Nummer
105.0300
Diese Auslegung gilt für externe Druckverluste von 100 Pa. Bei höheren Druckverlusten
ist die Größe der Schalldämpfer anzupassen.
aerosmart XLS - Einbau
Seite 15
Außenluft-Ansaugung / Frostfreihaltung
Die in das Gerät eintretende Außenluft muss ganzjährig frostfrei gehalten werden. Hierfür
wird der Einsatz eines Sole-Wärmetauschern empfohlen.
Für die Außenluftleitung sollte generell ein Kondensatstück installiert werden:
Kondensatstück:
DN1
DN2
1
1. Reduktion
2. Kondensatablauf 1/2“ AG
2
Bestellbezeichnung
Kondensatstück DN200 (DN1 160, DN2 200) ..............................................................
Kondensatstück DN160 (DN1 160, DN2 160 ohne Reduktion) ....................................
Nummer
110.0120
110.0121
1. Sole-Wärmetauscher für Innenanwendung
Graphik 1, Linksausführung:
5
Graphik 2, Rechtsausführung:
4
1. Temperaturfühler
2. Filter
3. Kondensatablauf
3/4“ AG
4. Sole Eintritt
5. Sole Austritt
4
3
2
1
Luftrichtung
Sole-Flussrichtung
1
2
Bestellbezeichnung
Sole-Wärmetauscher ohne Steuerung Rechtsausführung ...........................................
Sole-Wärmetauscher ohne Steuerung Linksausführung ..............................................
Ersatzfilter Sole-WT für Innenanwendung ............................... (drei Stück pro Packung)
Seite 16
3
5
Nummer
170.0370
170.0380
193.0897
aerosmart XLS - Einbau
2. Sole-Wärmetauscher für Außenanwendung
Graphik 3,
5
Ansicht von unten:
3
4
2
5
1
1. Temperaturfühler
2. Filter
3. Kondensatablauf 3/4“ AG
4. Sole-Eintritt
5. Sole-Austritt
5
4
Luftrichtung
Sole-Flussrichtung
Bestellbezeichnung
Nummer
Sole-WT für Außenanwendung .................................................................................... 170.0500
Ersatzfilter Sole-WT für Außenanwendung ............................. (drei Stück pro Packung) 193.0898
Außenluftfühler
Die Steuerung im aerosmart XLS ist in der Lage auch die Regelung der Außenluft-Vorerwärmung mittels Sole-Wärmetauscher zu übernehmen. Dazu muss ein Temperaturfühler
in der Außenlufteinheit montiert werden. Dieser Fühler wird als Kanalfühler mitgeliefert.
Die entsprechenden Befestigungsbohrungen müssen bauseits ausgeführt werden. Einbauvarianten für die beiden Sole-Wärmetauscher siehe Graphik 1, 2 und 3.
aerosmart XLS - Einbau
Seite 17
Wasseranschlüsse
Achtung: Verletzungen und Sachbeschädigung durch nicht sachgemäß ausgeführte
Arbeiten möglich. Die Anschlussarbeiten dürfen nur von autorisierten Fachpersonen
durchgeführt werden. Dabei sind die örtlich geltenden Sicherheitsbestimmungen und
Vorschriften zu beachten und einzuhalten.
Für den Kondensatanschluss an das Abwassersystem ist an der Kondensatwanne der
Wärmepumpe ein Stutzen mit ¾“ AG vorgesehen. Die Kondensatleitung kann beidseitig
durch das Gehäuse geführt werden (siehe Maßzeichnung). Kondensatleitung handfest
anschrauben. Der Anschluss muss siphoniert und vor der Inbetriebnahme mit Wasser
gefüllt werden. Die Leitungen für Warmwasser und Kaltwasser können ebenfalls beidseitig angeschlossen werden.
Im Brauchwasserspeicher (BW-Speicher) ist ein Elektroheizstab (EHZ)
integriert. In Gebäuden mit Passivhausstandard wird der EHZ nur aktiviert,
wenn der Wasserverbrauch sehr hoch
ist (Energieaufwand berücksichtigen).
Der EHZ kann aktiviert werden, damit
bei einem Ausfall der Wärmepumpe die
Warmwasserbereitung weiterhin zur
Verfügung steht. Der Kippschalter EHZ
muss auf 0 geschalten sein solange der
BW-Speicher nicht mit Wasser befüllt
ist.
Achtung: Beschädigung des
Gerätes durch Überhitzung möglich. Den EHZ nur einschalten,
wenn das Gerät komplett angeschlossen und der BW-Speicher mit Wasser
befüllt ist.
1.
2.
3.
4.
Seite 18
Kondensatanschluss
Warmwasseranschlüsse
Kippschalter EHZ
Kaltwasseranschlüsse
aerosmart XLS - Einbau
Die Kalt-, und Warmwasseranschlüsse sind nach DIN 1988 (DIN EN 1717) und den
örtlichen Vorschriften vorzunehmen. Es ist ohne Absperrmöglichkeit zum Behälter hin
ein Überdruck-Sicherheitsventil zu installieren. Die Austrittsseite des Sicherheitsventils
muss mindestens eine Nennweite größer sein als die Eintrittsseite. Der maximal zulässige Betriebsdruck beträgt 6 bar. Bei höherem Vordruck ist ein Druckreduzierventil in die
Kaltwasserleitung einzubauen. Zum Schutz vor Korrosion im Wärmetauscher muss der
NT-Heizkreise laut Norm (ÖNORM 5195, VDI 2035) mit vorbehandeltem Wasser befüllt
werden. Die Anschlüsse für den Solewärmetauscher sind laut Norm (VDI 4640, Erdwärmekörbeanlagen) und den örtlichen Vorschriften vorzunehmen. Der Solewärmetauscher muss laut Norm (VDI 4640) befüllt werden.
Das nachfolgende Beispiel zeigt eine mögliche Installation mit einem Solewärmetauscher für die Vorerwärmung der Außenluft.
A
B
dP
C
aerosmart XLS
dP
A Sole-Wärmetauscher
B NT-Wärmetauscher im Gerät
C Solewärmetauscher im Gerät
Sicherheitsventil
automatische Entlüftung
Rückschlagventil
Ablauf
Entsperrungshahn
Entlüftung
Umwälzpumpe
Termometer
Strangregulierventil
Ventil mit Absperrhahn
Durchflussmengenbegrenzer (verstellbar)
Fließrichtung
Filter
aerosmart XLS - Einbau
dP
Manometer
Expansionsgefäß
Seite 19
Elektrische Anschlüsse
Achtung: Verletzungen und Sachbeschädigung durch nicht sachgemäß ausgeführte Arbeiten möglich. Die elektrischen Anschlüsse dürfen nur von autorisierten Fachpersonen
durchgeführt werden. Dabei sind die regional geltenden Sicherheitsbestimmungen zu
beachten und einzuhalten.
Die Anschlusskabel müssen über die dafür vorgesehenen Durchführungen für elektrische Leitungen (siehe Maßzeichnung) am inneren Revisionsdeckel des Lüftungsmoduls in das Gerät geführt werden. Nach dem Anschließen der Kabel sind diese mittels
Kabelbinder an die dafür vorgesehenen Laschen an der Steuerungseinheit zu befestigen.
Potenzialausgleich
Außer dem Potenzialausgleich für das Gerät ist auch für sämtliche am Gerät angeschlossenen Luftleitungen ein Potenzialausgleich auszuführen.
Hinweis:
Formen Sie mit den Anschlusskabeln außerhalb des Gerätes
lange Schlaufen (ca. 500 mm) damit
die Revisionstüren ungehindert geöffnet werden können.
Beispiel für el. Anschlüsse - Raumbediengerät digital
Wir empfehlen, die elektrischen Anschlüsse wie folgt auszuführen:
Netzversorgung 1 (siehe „EVU-Abschaltung“) ................................................ 3 x 2,5²
Netzversorgung 2 (siehe „EVU-Abschaltung“) ................................................ 3 x 1,5²
Raumbediengerät analog * .......................................................... 10 x 0,5² (geschirmt)
Raumtemperaturfühler (NTC) * ..................................................... 2 x 0,5² (geschirmt)
Raumbediengerät digital * ........................................................ FB 6-pol / RJ12 6P/6C
Außenluft-Temperaturfühler (NTC) *** ........................................... 2 x 0.5² (geschirmt)
Hygrostat (Digitaleingang) ** ........................................................................... 2 x 1,0²
Signalisierung Doppeltarif (siehe „EVU-Abschaltung“) ** ................................ 2 x 1,0²
Ansteuerung Raumheizungsstufe 2 (potenzialfreier Kontakt) ** ..................... 2 x 1,0²
Summenstörung (potenzialfreier Kontakt) ** ................................................... 2 x 1,0²
NT Umwälzpumpe ........................................................................................... 3 x 1,0²
Sole Umwälzpumpe......................................................................................... 3 x 1,0²
* wahlweise möglich
** optional
*** wird als Kanalfühler mitgeliefert (siehe „Außenluftfühler“).
Seite 20
aerosmart XLS - Einbau
Kabel für digitales Raumbediengerät
Montieren Sie das digitale Raumbediengerät und den externen Raumtemperaturfühler am dafür vorgesehenen Ort im Gebäude und verlegen Sie die Anschlusskabel zum
Gerät.
Achtung: Aderdreher! Beim Anschlusskabel für das digitale Raumbediengerät müssen die 6-poligen Kabel an beiden Enden mit RJ12 - Steckern versehen werden.
Ausführung des Kabels:
Achten Sie darauf, dass die Stecker an beiden
Kabelenden identisch sind.
Ist am Kabelende A die erste Farbe z.B. Blau,
muss auch am Kabelende B die erste Farbe
Blau sein.
Wenn am Kabelende A die zweite Farbe z.B
Gelb ist, ist auch am Kabelende B die zweite
Farbe Gelb.
... etc.
A) erstes Kabelende
B) zweites Kabelende
Hygrostat
An diesem Digitaleingang kann optional mit einem Hygrostaten oder einem externen
Taster die Partyfunktion aktiviert werden.
EVU-Abschaltung
Zum separaten Abschalten der Wärmepumpe durch das EVU (Energie-VersorgungsUnternehmen) muss für den Kompressormotor eine eigene Netzversorgung zum Gerät
gelegt werden. Weiters muss der CPU im Lüftungsgerät über eine zusätzliche Steuerleitung signalisiert werden, ob der Kompressormotor vom EVU eingeschaltet ist oder
nicht.
Beim Anschluss von diesen zwei getrennten Netzleitungen müssen die beiden Steckbrücken L-LW und N-NW und die Brücke X2-3/4 (= permanente Freigabe) entfernt
werden! Siehe Anschlussschema bzw. Klemmblock.
Üblicherweise ist der Hilfskontakt am Rundsteuergerät des EVUs als Schließer ausgeführt. Sollte ein Öffner zur Verfügung stehen, so kann der Wirksinn in der Software
geändert werden.
Der Hilfskontakt muss als potenzialfreier Kontakt ausgeführt werden.
aerosmart XLS - Einbau
Seite 21
Anschlussschema
Das Anschlussschema finden Sie ebenfalls auf dem Deckel der Steuereinheit.
Raumbediengerät
analog
9
8
7
6
5
4
3
2
1
LiYCY 10x0,5 + Schirm
PE
8
7
6
5
4
3
2
1
X3
Flachband 2x RJ45
J10
Aussen
fühler
LiYY 2x1
B3
B3
Hygrostat
LiYY 2x1
1
2
EVU aktiv
LiYY 2x1
Freigabe
Zusatzheizung
LiYY 2x1
Summenstörung
LiYY 2x1
UP NT-Heizung
UP-Sole
L
N
T12A
PE
Hausverteiler
L
N
T16A
PE
3x1²
3x1²
Netzleitung 2*
YM 3x1.5
Netzleitung 1*
YM 3x2.5
CPU
X2
3
4
5
6
7
8
9
N 230VAC
PE
10
N 230VAC
PE
X1
L
N
Steuerung
Raumbediengerät
digital
LW
NW
Kompressor
optional
optional
NTC
*ACHTUNG! Beim Anschluss von zwei getrennten Netzleitungen (EVU Abschaltung)
müssen die beiden Steckbrücken L-LW und N-NW und die Brücke X2-3/4 (rot) entfernt
werden!
Seite 22
aerosmart XLS - Einbau
aerosmart XLS - Einbau
Bei EVU-Abschaltung
Drahtbrücke (rot) entfernen
Bei EVU-Abschaltung
2 Stück Steckbrücken entfernen
Klemmblock:
Seite 23
Seite 24
aerosmart XLS - Einbau
aerosmart XLS - Einbau
Seite 25
Impressum
Herausgeber:
drexel und weiss energieeffiziente
haustechniksysteme gmbh.
Achstrasse 42, 6922 Wolfurt
T 05574 47895-0
F 05574 47895-4
email office@drexel-weiss.at
www.drexel-weiss.at
ATU 35542007;FN 192604t;
Firmenbuchgericht Feldkirch
Dokumentnummer: 20080108.01 E
Document
Kategorie
Technik
Seitenansichten
9
Dateigröße
2 364 KB
Tags
1/--Seiten
melden