close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

4455 Stetige Magnetventile PN16 mit Magnetantrieb MXG461

EinbettenHerunterladen
4
455
MXG461...
MXF461...
Stetige Magnetventile
PN16 mit Magnetantrieb
MXG461...
MXF461...
mit Stellungsregelung und Stellungsrückmeldung
für Kalt- und Warmwasseranlagen
Misch- bzw. Durchgangsventile mit Magnetantrieb zur stetigen Regelung von
Kalt- und Warmwasseranlagen in geschlossenen Kreisläufen.
•
•
•
•
•
•
•
•
•
Kurze Stellzeit ( 1 s), hohe Hubauflösung (1 : 1000)
Ventilkennlinie wählbar: gleichprozentig oder linear
Grosses Stellverhältnis
Stellsignal umschaltbar: DC 0 ...10 V / DC 2 ...10 V oder DC 4 ... 20 mA
Mit externem Interface SEZ91.6 für Stellsignal DC 0 ... 20 V Phasenschnitt
Verschleissfreie induktive Huberfassung
Robust, wartungsfrei
Notstellfunktion: stromlos A –> AB geschlossen
Mit Stellungsregelung, Stellungsrückmeldung und Handverstellung
Anwendung
Die Ventile MXG461... (Gewindeanschluss) und MXF461... (Flanschanschluss) sind
Misch- bzw. Durchgangsventile mit montiertem Magnetantrieb.
Der Magnetantrieb ist ausgerüstet mit einer Ventilelektronik zur Stellungsregelung und
Stellungsrückmeldung. Stromlos ist der Regelpfad A –> AB geschlossen.
CA1N4455D
06.2000
Siemens Building Technologies
Landis & Staefa Division
Vorsicht
Das Ventil darf nur als Misch- oder Durchgangsventil, nicht als Verteilventil
eingesetzt werden. Die Durchflussrichtung A –> AB muss zwingend eingehalten
werden.
Durch die kurze Stellzeit, die hohe Auflösung und das grosse Stellverhältnis sind sie
ideal einsetzbar zur stetigen Regelung von Kalt- und Warmwasseranlagen in geschlossenen Kreisläufen.
Die robuste und wartungsfreie Konstruktion erübrigt einen periodischen Service und
gewährleistet eine lange Lebensdauer.
Typenübersicht
Die Ventile MX...461... sind lieferbar mit Gewinde- oder Flanschanschluss
MXG461...
MXF461...
Gewindeventile DN08 ... DN50
Flanschventile DN08 ... DN65
Die Übersicht aller Typen ist in den Tabellen unter "Bemessung" zu finden.
Bestellung
• Für die Gewindeventile ist bei Bedarf die Anzahl der Verschraubungen ALG...
separat zu bestellen. Siehe unter "Zubehör".
• Bei Verwendung eines Flanschventils als Durchgangsventil ist bei Bedarf ein
Blindflansch separat zu bestellen. Siehe unter "Zubehör".
Bei der Bestellung sind Stückzahlen, Bezeichnungen und Typen anzugeben.
Bestellbeispiel: 1 Flanschventil MXF461.40-20 und 1 Blindflansch Z155/40
Technik/ Ausführung
Ausführliche Funktionsbeschreibung siehe Datenblatt CA1N4028D.
Automatikbetrieb
Das Stellsignal wird in der Ventilelektronik mittels Mikroprozessor-Regelung in ein Phasenschnitt-Leistungssignal für den magnetischen Antrieb umgewandelt. Dieses baut in
der Magnetspule ein Magnetfeld auf. Die Feldkraft bringt den Anker in eine Stellung,
die sich durch das Kräftespiel ergibt (Magnetfeld, Schliessfeder, hydraulische Kräfte
etc.). Auf jede Signaländerung reagiert der Anker rasch mit einer entsprechenden Bewegung, die direkt auf den Schliesskörper des Ventils übertragen wird. Dadurch lassen
sich Störgrössen schnell und exakt auskorrigieren.
Die Ventilposition wird permanent induktiv gemessen. Jede anlagebedingte Abweichung wird durch den internen Stellungsregler rasch ausgeregelt. Der Stellungsregler
sorgt für eine exakte Proportionalität zwischen dem Stellsignal und dem Ventilhub.
Bei Spannungsausfall oder -abschaltung wird der Regelpfad A –> AB durch die
Schliessfeder automatisch geschlossen.
2/10
Siemens Building Technologies
Landis & Staefa Division
Stetige Magnetventile PN16 mit Magnetantrieb
CA1N4455D
06.2000
Ventilkennlinien
Gleichprozentig
Linear
Volumendurchfluss
Volumendurchfluss
[%]
[%]
90063
90064
100
100
80
80
60
60
40
40
20
20
y
0
0
2
4
6
8
10 [V]
y
2
6
10 [V]
4
12
20 [mA]
y
y
0
0
2
4
6
8
6
10 [V]
4
12
20 [mA]
y
Stellsignale
Durch Drücken und anschliessendes Drehen des Handrades im Uhrzeigersinn kann
der Regelpfad A –> AB je nach Nennweite 80 bis 100 % des Vollhubes mechanisch
geöffnet werden (Stellung MANUAL). Dadurch wird das Stellsignal des Reglers unterbrochen.
Durch Drücken und anschliessendes Drehen des Handrades im Gegenuhrzeigersinn in Position OFF wird das
Ventil vom automatischen Regelbetrieb abgeschaltet.
Das Ventil schliesst.
Für den automatischen Regelbetrieb muss das Handrad
auf Position AUTO gestellt werden (das Handrad springt
heraus).
LED-Betriebsanzeige
(siehe Bild Seite 8)
y
2
Stellsignale
Handbetrieb
10 [V]
60441a
Off
Auto
Manual
Die Betriebszustandanzeige mittels einer zweifarbigen LED ist nur bei geöffnetem Dekkel der Ventilelektronik sichtbar.
LED grün
dauernd leuchtend
blinkend
LED rot
dauernd leuchtend
LED
blinkend
ist dunkel
automatischer Betrieb: ‘Auto’, alles in Ordnung
– Handverstellung auf ‘Manual’
– Handverstellung auf ‘Off’
– z.Z. im Zustand ‘Kalibrierung’
– genereller Fehler
– generell Kalibrierung nicht in Ordnung
– Störung im Mikrokontroller
– AC 24 V fehlerhaft (z.B. zu niedrig)
– keine AC 24 V vorhanden
– Elektronik-Anschlussgehäuse defekt
Generell kann die LED rot oder grün dauernd leuchten, rot oder grün blinken oder sie
leuchtet gar nicht.
3/10
Siemens Building Technologies
Landis & Staefa Division
Stetige Magnetventile PN16 mit Magnetantrieb
CA1N4455D
06.2000
Zubehör
Z155/...
Blindflansche für Flanschventile DN08 ... DN65, siehe auch Seite 6.
ALG...
Verschraubungen aus Temperguss schwarz für Gewindeventile MXG461...P
(nach ISO49 / DIN2950). Jede Verschraubung ALG... besteht aus 1 Überwurfmutter, 1 Einlegemutter und 1 Flachdichtung.
Die gewünschte Anzahl Verschraubungen muss separat bestellt werden.
Typ
ALG15
ALG20
ALG25
ALG32
ALG40
ALG50
DA [Zoll]
DI [Zoll]
G [kg]
G1B
G1¼B
G1½B
G2B
G2¼B
G2¾B
Rp½
Rp¾
Rp1
Rp1¼
Rp1½
Rp2
0,35
0,60
0,75
1,20
1,45
2,20
SEZ91.6 Externes Interface für Stellsignal DC 0 ... 20 V Phasenschnitt..
Siehe Datenblatt CA1N5143D.
Bemessung
4-Draht-Anschluss
Der 4-Draht-Anschluss ist generell zu bevorzugen!
∆pvmax
DN
kvs
Ventiltyp
[mm]
[m3/h]
[kPa]
MX...461.15-0.6
MX...461.15-1.5
MX...461.15-3.0
08/15
10/15
15
0,6
1,5
3,0
300
300
300
MX...461.20-5.0
20
5,0
MX...461.25-8.0
MX...461.32-12
25
32
8,0
12
MX...461.40-20
MX...461.50-30
MXF461.65-50
40
50
65
20
30
50
DN
kvs
Ventiltyp
[mm]
[m3/h]
MX...461.15-0.6
MX...461.15-1.5
MX...461.15-3.0
08/15
10/15
15
0,6
1,5
3,0
MX...461.20-5.0
MX...461.25-8.0
MX...461.32-12
20
25
32
MX...461.40-20
MX...461.50-30
MXF461.65-50
40
50
65
3-Draht-Anschluss
Legende:
∆pvmax =
=
PNA
Pmed
PNT
kvs
=
=
=
L
=
1)
=
[bar]
Pmed
1)
[VA]
[VA]
3
3
3
22
22
22
4
4
4
38
38
38
33
33
33
65
65
65
110
110
110
160
160
160
300
3
22
4
38
33
65
110
160
300
300
3
3
22
22
4
4
38
38
33
33
65
65
110
110
160
160
300
300
300
3
3
3
36
36
45
7
9
12
60
60
75
20
20
15
36
36
30
60
60
50
100
100
80
[bar]
Pmed
1)
[VA]
PNT
[kPa]
PNA
1)
[VA]
[VA]
300
300
300
3
3
3
22
22
22
4
4
4
38
38
38
11
11
11
21
21
21
36
36
36
53
53
53
5,0
8,0
12
300
300
300
3
3
3
22
22
22
4
4
4
38
38
38
11
11
11
21
21
21
36
36
36
53
53
53
20
30
50
300
300
300
3
3
3
36
36
45
7
9
12
60
60
75
7
7
5
12
12
10
20
20
17
33
33
26
∆pvmax
PNT
Drahtquerschnitt [mm2]
0,75
1,5
2,5
4,0
max. Kabellänge L [m]
PNA
1)
[VA]
Drahtquerschnitt [mm2]
0,75
1,5
2,5
4,0
max. Kabellänge L [m]
Max. zulässige Druckdifferenz bei geschlossenem Ventil
Nennleistung (bei 45 °C); Absicherung (träge) mindestens 1,5-fach der Nennleistung.
Örtliche Vorschriften beachten!
Mittlere Betriebsleistung
Nennleistung Transformator
Durchflussmenge nach IEC534-2-4
Regelpfad A –> AB : Toleranz ± 5 %,
Regelpfad B –> AB : Toleranz ±10 %
Max. Leitungslänge. Für den 4-Draht-Anschluss ist die maximale Länge der
separaten Stellsignalleitung bei 1,5 mm2 Cu bis 200 m möglich.
Alle Angaben bei AC 24,0 V
4/10
Siemens Building Technologies
Landis & Staefa Division
Stetige Magnetventile PN16 mit Magnetantrieb
CA1N4455D
06.2000
WasserdurchflussDiagramm
Durchflussmenge in Funktion der Druckdifferenz.
.
Der kvs -Wert bedeutet die Wassermenge V in m3/h, welche bei einer
Druckdifferenz ∆pv von 100 kPa (1 bar) durch das offene Ventil strömt.
Berechnung des kvs -Wertes siehe Datenblatt CA1N4023D.
60435
5
0/1
N1
k VS
15
08/
DN
k VS
D
1,5
0,6
Montagehinweise
Die Montage-/ Betriebsanleitungen sind am Stellantrieb und am Anschlussgehäuse
aufgedruckt.
Das Ventil darf nur als Misch- oder Durchgangsventil eingesetzt werden, nicht aber als
Verteilventil. Die Durchflussrichtung des Durchgangsventils ist zwingend einzuhalten.
IP –Schutzart
Zugänglichkeit
für die Montage
− bei Einbaulage stehend bis liegend :
mit bauseitig gelieferter PG13,5-Kabelverschraubung
− bei Einbaulage hängend :
mit bauseitig gelieferter PG13,5-Kabelverschraubung
IP54
IP31
Der minimale obere und seitliche Abstand zwischen der Wand und dem Stellantrieb
und/oder dem Anschlussgehäuse unbedingt einhalten! Siehe auch unter "Massbilder".
• DN08/15 ... DN32
• DN40 ... DN65
= 100 mm
= 150 mm
5/10
Siemens Building Technologies
Landis & Staefa Division
Stetige Magnetventile PN16 mit Magnetantrieb
CA1N4455D
06.2000
Durchgangsventile
Die Ventile MX...461... werden nur als Dreiwegventile geliefert. Wird der Anschluss ‘B’
verschlossen, können sie auch als Durchgangsventile verwendet werden:
Flanschventile
MXF461... als
Durchgangsventile
Der Eingang 'B' wird mit dem Zubehör Z155/... verschlossen. Dieses ist gesondert zu bestellen.
Das Blindflansch-Set enthält Dichtung, Schrauben,
Federringe und Muttern.
DN15 ... DN32
DN40 ... DN65
60439
Blindflansch (Z155/15F ... Z155/32F)
Blindflansch (Z155/40 ... Z155/65)
60440
Gewindeventile
MXG461... als
Durchgangsventile
Der Eingang 'B' wird mit dem mitgeliefertem Zubehör (Deckel und
Flachdichtung) sowie der Überwurfmutter der ALG...-Verschraubung
verschlossen.
Die gewünschte Anzahl Verschraubungen ALG... (nach ISO49/DIN2950) muss separat bestellt werden. Jede Verschraubung ALG...
besteht aus 1 Überwurfmutter, 1 Einlegemutter und 1 Flachdichtung.
Installationshinweise
•
•
•
•
Die Gewindeventile MXG461... sind flachdichtend, die Flachdichtungen liegen bei.
Das Abdichten der Gewinde am Ventilkörper mit Hanf ist untersagt.
Der Stellantrieb darf nicht durch die Wärmeisolation umhüllt sein.
Elektrische Installation siehe Seite 8 unter ‘Anschlussklemmen’.
Wartungshinweise
Die Ventile und Stellantriebe sind wartungsfrei und benötigen keinen Service. Die Ventilspindel ist nach aussen durch eine wartungsfreie Spindeldurchführung abgedichtet.
Bei einem Defekt der Ventilelektronik ist das Anschlussgehäuse auszutauschen.
Ersatzteile
Anschlussgehäuse
Ventilnennweite
ASE1
DN15 ... DN32
ASE2
DN40 ... DN65
Dem Anschlussgehäuse liegt eine Montageanleitung bei (Nr. 35678).
Warnung
Bei Betriebszuständen im Grenzbereich der Einsatzdaten wird der Antrieb heiss, es
besteht jedoch keine Verbrennungsgefahr. Es ist ein minimaler Wandabstand einzuhaltenen, siehe "Massbilder".
Technische Daten
Elektrische Schnittstelle
Speisung
Speisespannung
max. Spannungstoleranz
Stellsignal wählbar
Eingangsimpedanz
Bürdenwiderstand
Softwareklasse
Nennleistung
Stellungsrückmeldung
Ausgang
max. Belastung
Nichtlinearität
nur mit Schutzkleinspannung zugelassen (SELV, PELV)
AC 24 V, 50 / 60 Hz (Transformator lagegewickelt)
+20/–15 %
DC 0 ...10 V, DC 2 ...10 V oder DC 4 ... 20 mA
> 100 kOhm (Belastung < 0,1 mA) bei DC 0(2) ...10 V
100 Ohm bei Stellsignal DC 4 ... 20 mA
KL. A
siehe Tabellen "Bemessung"
Hub-Erfassung: induktiv
DC 0 ...10 V entspr. 0 ...100 % Volumendurchfluss bzw. Hub
2 mA
± 2 % vom Endwert
6/10
Siemens Building Technologies
Landis & Staefa Division
Stetige Magnetventile PN16 mit Magnetantrieb
CA1N4455D
06.2000
Produktspezifische Daten
Anwendungsbereich
Nenndruck
Betriebsdruck pemax
Druckdifferenz ∆pvmax
Stellzeit
nach EN60730
PN16
1 MPa (10 bar)
siehe Tabellen "Bemessung"
A –> AB max. 0,02 % kvs (nach IEC534-4)
B –> AB von Einsatzdaten abhängig (< 0,2 % kvs)
Wasser, Qualitätsempfehlung nach VDI2035
oder Wasser/Glykol-Gemisch, mit max. 50 % Glykol
2 ...120 °C
gleichprozentig ngl = 5,3 nach VDI/ VDE2173 (Werkeinstellung) oder linear (umschaltbar),
im Schliessbereich optimiert (nach IEC534-2-4)
1 : 1000 (H = Hub)
typisch 3 %
stetig
mit Handrad, siehe "Funktionbeschreibung"
A –> AB geschlossen
stehend bis liegend oder hängend
(Schutzart beachten)
≤1s
Werkstoffe (Ventilarmatur)
Gehäuseteile
Schliesskörper
Sitz
Ventilspindeldichtung
Balg
Grauguss (GG20)
CrNi-Stahl (X12CrNi S18 8)
Messing (CuZn39Pb3)
EPDM (O-Ring)
Tombak (CuSn6), Bronze (CuSn9), CrNi-Stahl
Elektrische Anschlüsse
Anschlussklemmen
– pro Klemme, mit Litze
(ohne Hülse)
– pro Klemme, mit Litze
(mit Hülse)
– pro Klemme, mit Draht
Kabeleinführungen
Schraubklemmen
Gewicht, Abmessungen
Gewicht (inkl. Verpackung)
Abmessungen
siehe Tabellen unter "Massbilder"
siehe Tabellen unter "Massbilder"
Allgemeine
Umgebungsbedingungen
Betrieb :
– Klimatische Anforderungen
Umgebungstemperatur
Feuchtigkeit
– Biologische Anforderungen
– Chemisch aktive Substanzen
– Mechan. aktive Substanzen
Lagerung und Transport :
– Klimatische Anforderungen:
Umgebungstemperatur
Feuchtigkeit
– Mechanische Anforderungen
nach IEC721-3-3
nach Klasse 3K5
– 5 ... 45 °C
≤ 95 %rH / max. 29 g/m3
nach Klasse 3B2
nach Klasse 3C1
nach Klasse 3M2
nach IEC721-2
Leckmenge
bei ∆pv = 0,1 MPa (1bar)
Zulässige Medien
Mediumstemperatur
Ventilkennlinie
Hubauflösung ∆H / H100
Hysterese
Arbeitsweise
Handverstellung
Stellung wenn Antrieb stromlos
Einbaulage
2 x 1,5 mm2 oder 1 x 2,5 mm2
2 x 1,5 mm2 oder 1 x 2,5 mm2
2 x 1,5 mm2 , 2 x 2,5 mm2 oder 1 x 4 mm2
2 Stück für PG13,5, G½ oder M20 x 1,5
– 25 ... 70 °C
< 95 %rH bei 40 °C
nach Klasse 2M2
7/10
Siemens Building Technologies
Landis & Staefa Division
Stetige Magnetventile PN16 mit Magnetantrieb
CA1N4455D
06.2000
Produktsicherheit
Sicherheit (elektrisch)
SELV-Anforderungen
ESD-Anforderungen
Schutzklasse III (VDE 0100, Teil 410A2)
nach EN60730, auch PELV-fähig
Ventile mit technischer Erde verbinden
(z.B. Metallverrohrung)
nach EN60730
Schutzart (mechanisch)
– Einbaulage:
stehend bis liegend
hängend
CE -Anforderungen
Zulassungen
EMV-Norm
IP54 (mit PG13,5-Kabelverschraubung)
IP31 (mit PG13,5-Kabelverschraubung)
73/23EWG, 89/336/EWG
geprüft nach EN60730 und EN60730-2-8
EN50081-1, EN50081-2, EN50082-1, EN50082-2
Anschlussklemmen
Warnung
Die Verrohrung muss mit der Potential-Erde verbunden sein!
G0 des Transformators muss geerdet sein (bei 3-Leiter) / kann geerdet sein (bei
4-Leiter).
Klemmenbelegung
bei 4-Leiter-Anschluss
(bevorzugen!)
Klemmenbelegung
bei 3-Leiter-Anschluss
60432B
G0
AC 24 V
AC 24 V
Stellsignaleingang +
Bezugspotential Stellsignal (–)
Hubsignalausgang DC 0 ...10 V (Stellungsrückmeldung, Bezugspotential = G0)
Zwangssteuerungs-Eingang
G0
AC 24 V
AC 24 V
Stellsignaleingang + (Bezugspotential = G0)
60438B
Hubsignalausgang DC 0 ...10 V (Stellungsrückmeldung, Bezugspotential = G0)
Zwangssteuerungs-Eingang
Funktion der Zwangssteuerung
(Eingang Klemme YF/6)
AC 0 V (Brücke G0 – YF) :
AC 24 V (Brücke G – YF) :
DC 1 ... 9 V an YF :
Regelpfad A –> AB geschlossen.
Regelpfad A –> AB offen.
Stufenlose Minimalbegrenzung 10 ... 90 % Volumendurchfluss (der höhere Wert YF oder Y hat Vorrang).
70038c
Funktionsschalter
A
B
Schalter
1 Kennlinie
2 Stellsignal
3 Volt oder mA
OFF
linear
DC 0...10 V *
DC 0(2)...10 V *
ON
gleichprozentig *
DC 2 ...10 V oder DC 4 ... 20 mA
DC 4 ... 20 mA
* Werkeinstellung: Ventilkennlinie gleichprozentig, Stellsignal DC 0 ...10 V.
8/10
Siemens Building Technologies
Landis & Staefa Division
Stetige Magnetventile PN16 mit Magnetantrieb
CA1N4455D
06.2000
Kalibrierung
Die Magnetventile MX...461... werden im Werk bei 0 % und 100 % Hub kalibriert.
Bei der Inbetriebnahme kann in Einzelfällen (besonders bei extremen Einsatzbedingungen) bei einem 0 % Hub-Stellsignal (DC 0 V, DC 4 mA oder DC 2 V) trotzdem eine
Leckage über dem Regelpfad A –> AB vorkommen. In diesem Fall kann das Ventil
einfach und schnell rekalibriert werden. Dazu ist lediglich die Taste in der Öffnung [ A ]
des Anschlussgehäuses einmal mit einem Stift (ø 2 mm) zu betätigen.
Während der Rekalibrierung blinkt die LED-Anzeige [ B ] im Anschlussgehäuse
ca. 10 sec grün. Das Ventil wird dabei automatisch kurz geschlossen und voll geöffnet.
Anschluss-Beispiele
Transformator
gemeinsam
Anschluss an Regler
mit 4-Leiter-Ausgang
(bevorzugen)
Transformator
separat
90065
AC
24 V
Regler
AC 24 V
DC 0 ...10 V
DC 2 ...10 V
DC 4 ... 20 mA
AC
24 V
MX...461...
1 G0
2 G
+
–
U
MX...461...
1 G0
2 G
3 Y
4 YM
3 Y
4 YM
5 X
6 YF
5 X
6 YF
U
Anzeige der Ventilstellung (nur bei Bedarf). DC 0 ...10 V –> 0 ...100 % Volumendurchfluss
Paarweise verdrillt. Werden die Leitungen für die AC 24 V-Speisung und das Stellsignal
DC 0 ...10 V (DC 2 ...10 V, DC 4 ... 20 mA) separat geführt, so muss die AC 24 V-Leitung nicht
verdrillt werden.
Transformator
gemeinsam
Anschluss an Regler
mit 3-Leiter-Ausgang
Transformator
separat
90066
1)
1)
Regler
AC
24 V
1 G0
2 G
AC 24 V
DC 0 ...10 V
DC 2 ...10 V
DC 4 ... 20 mA
+
–
U
1)
AC
24 V
MX...461...
MX...461...
1 G0
2 G
3 Y
4 YM
3 Y
4 YM
5 X
6 YF
5 X
6 YF
Bei den Reglersortimenten KLIMO und MULTIREG entfällt die Erdung.
Anwendungsbeispiel
Hydraulische
Schaltungen
Die hier gezeigten Beispiele sind Prinzipschemas ohne installationsspezifische Details.
Vorsicht
Das Ventil darf nur als Misch- oder Durchgangsventil, nicht als Verteilventil eingesetzt
werden. Durchflussrichtung beachten!
AB
AB
B
B
A
10 x DN [min. 0.5 m]
60436
A
A
B
Legende :
A Beimischschaltung
B Beimischschaltung mit Bypass
(Fussbodenheizung)
A
A
AB
AB
AB
C
D
E
B
A
C
D
E
B
Einspritzschaltung
Umlenkschaltung
Einspritzschaltung mit Durchgangsventil
9/10
Siemens Building Technologies
Landis & Staefa Division
Stetige Magnetventile PN16 mit Magnetantrieb
CA1N4455D
06.2000
Massbilder
E
min.
100
MXG461...
Gewindeventile
mit Elektronikgehäuse
Alle Abmessungen in mm
60433
F
H
min.
100
• Aussengewinde G...B
nach ISO228/1
DI
• Innengewinde Rp...
DA
nach ISO7/1
nach ISO49 / DIN2950
* Bei Verwendung als
Durchgangsventil
L2
L1
• Verschraubungen
L
Ventiltyp
DI [Zoll]
DA [Zoll]
L
L1
L2 *
H
E
F
G
MXG461.15-0.6
MXG461.15-1.5
MXG461.15-3.0
Rp½
Rp½
Rp½
G1B
G1B
G1B
80
80
80
42,5
42,5
42,5
51
51
51
240
240
240
80
80
80
100
100
100
3,8
3,8
3,8
MXG461.20-5.0
MXG461.25-8.0
MXG461.32-12
Rp¾
Rp1
Rp1¼
G1¼B
G1½B
G2B
95
110
125
52,5
56,5
67,5
61
65
76
260
270
285
80
80
80
100
100
100
4,2
4,7
5,6
MXG461.40-20
MXG461.50-30
Rp1½
Rp2
G2¼B
G2¾B
140
170
80,5
93,5
94
109
320
340
80
80
100
100
9,3
11,9
E
min.
100
MXF461...
Flanschventile
mit Elektronikgehäuse
G Gewicht in kg (inkl. Verpackung)
60434
F
H
min.
100
b
øk
øD
ød
• Gegenflansche sind bauseitig
L1
zu liefern!
• Flanschabmessungen nach
ISO7005-2 / DIN2533, PN16
L
G Gewicht in kg (inkl. Verpackung)
Ventiltyp
10/10
Siemens Building Technologies
Landis & Staefa Division
L
L1
D
b
k
d
H
E
F
G
MXF461.15-0.6
130
65
95
14
65
4x14
250
80
100
5,8
MXF461.15-1.5
MXF461.15-3.0
130
130
65
65
95
95
14
14
65
65
4x14
4x14
250
250
80
80
100
100
5,8
5,8
MXF461.20-5.0
MXF461.25-8.0
MXF461.32-12
MXF461.40-20
150
160
180
200
75
80
90
100
105
115
140
150
16
16
18
18
75
85
100
110
4x14
4x14
4x18
4x18
260
272
285
322
80
80
80
80
100
100
100
100
7,0
8,0
11,0
15,4
MXF461.50-30
MXF461.65-50
230
290
105
125
165
185
22
22
125
145
4x18
4x18
340
392
80
80
100
100
19,8
28,6
ã 2000 Siemens Building Technologies AG
Änderungen vorbehalten
Stetige Magnetventile PN16 mit Magnetantrieb
CA1N4455D
06.2000
Document
Kategorie
Technik
Seitenansichten
41
Dateigröße
310 KB
Tags
1/--Seiten
melden