close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Anleitung für SR 1 V101 (Pdf) - Austria Email AG

EinbettenHerunterladen
SR - 1
SOLAR - REGLER
BETRIEBSANLEITUNG
SR - 1
S O L A R-R E G L E R
Bitte lesen Sie diese Bedienungsanleitung, bevor Sie mit der Arbeit beginnen !!
ANWENDUNG:
Der SR-1 Solarregler dient zur exakten Regelung von Solaranlagen zur
Warmwasserbereitung, Heizung und Schwimmbeckenerwärmung.
VORTEILE:
* Steckbare Ausgänge und somit beliebig bis 6 Ausgänge erweiterbar
* Jeder Ausgang drehzahlregelbar
* Montage- und Servicefreundliche Steckausführung
* Digitale Anzeige von Temperatur, Drehzahl und aller Einstellungen
* Als Ein- oder und Ausgangserweiterung für unser gesamte Steuerungsprogramm
verwendbar
* Zukunftssicher durch E-Prom Programmierung (kann auch noch nach Jahren an
eine Änderung der Hydraulik angepasst werden)
* Alle Ein- und Ausschaltemperaturen einstellbar
* Abtastzeit und Minimaldrehzahlen einstellbar
FUNKTION:
Verschieden Anlageschemas lassen sich durch Eingeben einer Versionsnummer vor Ort einstellen. Der SR-1
Solarregler steuert alle Pumpen und Ventile so, dass immer das vorhandene Energiepotential optimal ausgenutzt
wird. Dafür ist im wesentlichen die eingebaute Drehzahlregelung verantwortlich. Alle Temperaturen und
Drehzahlen lassen sich auf der Digitalanzeige jederzeit abfragen. Ca. 30 Min. nach dem letzten Tastendruck
werden die Anzeige und die LEDs aus Gründen der Lebensdauer und des Energieverbrauches abgeschaltet,
wobei die Regelfunktion aufrecht bleibt.
MONTAGE:
Nach Lösen der beiden Schrauben kann der SR-1 Solarregler vom Stecksockel gezogen werden. Anschließend
kann der Stecksockel mit 2 Schrauben befestigt werden. Dabei müssen die Tüllen für die Kabeleinführungen
UNTEN sein.
Bitte achten Sie darauf, dass sich der Montageort
* trocken und staubfrei
* in der Nähe der Verbraucher
* vor Kondenswasser geschützt
* für Kinder unerreichbar
* nicht in der prallen Sonne befindet.
2
ELEKTRISCHER ANSCHLUSS:
Der elektrische Anschluss erfolgt im Stecksockel an den Schraubklemmen. Die Triacausgänge können mit max.
200 Watt pro Ausgang belastet werden, wobei die gesamte Leistung aller Ausgänge 1150 Watt nicht übersteigen
darf.
SICHERHEITSHINWEISE:
Das Gerät arbeitet mit gefährlicher Netzspannung! Aus Haftungsgründen müssen wir darauf hinweisen, dass die
elektrische Installation in Verbindung mit Netzspannung ausschließlich unter Beachtung aller Vorschriften und
Normen durch einen konzessionierten Elektrofachmann durchgeführt werden darf! Die Stromversorgung des
Gerätes muss über einen allpoligen Schalter mit min. 3 mm Kontaktöffnung erfolgen (Noch besser wäre eine
Steckdose mit Stecker). Niemals das Gerät unter Spannung aus dem Sockel ziehen oder stecken. Das Gerät
muss im Betrieb mit den beiden Schrauben fest mit dem Sockel verschraubt sein. Gerät nicht ungeschützt im
Freien montieren. Nicht der prallen Sonne aussetzen. Das Gerät entspricht nicht der Schutzklasse III.
TECHNISCHE DATEN:
Versorgung: 230V 50 Hz
Leistungsaufnahme: < 4 VA
Umgebungstemperatur: 0 - 50 °C
Schutzart: IP 40
Fühler: Halbleiter 1000 Ohm bei 25°C Typ KTY 81 110
Nennstrombelastung: max. 1,0 A pro Ausgang, max. 5 A gesamt
Ausgangssicherung: pro Ausgangsmodul 1 A Microsicherung
Gerätesicherung (elektronik) 0,05A
Prüfart: DIN 40050
Achtung !!! Wenn ein Ausgang mit mehr als 1,0 A belastet werden muss, dann ist unbedingt ein Relais
dazwischen zu schalten und die Minimaldrehzahl (unter Punkt 4 Reglereinstellung) des jeweiligen
Ausganges auf 100 % zu stellen.
FÜHLER:
Beim Verlängern der Fühlerleitungen sind die Verbindungen unbedingt zu verlöten, um eventuelle Oxydation zu
verhindern, da diese gravierende Einflüsse auf die Messwerte haben kann, und somit Störungen fast
vorprogrammiert sind.
Fühlerleitungen niemals in der Nähe spannungsführender Leitungen verlegen (Mindestabstand 20
cm). Sollte dies nicht möglich sein, sind abgeschirmte Kabel zu verwenden. Der Querschnitt der
Fühlerleitungen sollte bis 50 m 0,75 mm2 betragen.
!!! W I C H T I G !!!
Erscheint nach dem Einschalten der Spannung das Programmdatum und dann -1,
dann wurde noch keine Versionsnummer eingestellt.
Bitte lesen Sie vorher unbedingt die Bedienungsanleitung unter Einstellen der
Versionsnummer nach !!!!!!!!!
3
ACHTUNG: nur Fühlereingänge
Polung beliebig
Die jeweils nötigen Sicherheitseinrichtungen sind gemäß ÖNORM auszuführen.
4
Bedienungsanleitung
1.) Bedienungs- und Kontrolleinrichtungen:
a.) Die Taster:
Die Taster ermöglichen die Abfrage von Fühlerwerten und die Änderung von Betriebswerten. Mit den Tasten
und
können Werte geändert b.z.w.. abgefragt werden, mit der Taste
können die geänderten Werte
bestätigt (fixiert) werden.
b.) Das Display (Anzeige):
Hier können Temperaturen abgelesen
und Betriebswerte kontrolliert werden.
c.) Die Leuchtdioden
(LED´s):
Sie stellen den Bezug zum abgelesenen
Wert her. Es wird zwischen grünen
LED´s für Fühler (Ein-gänge), roten
LED´s
für
Pumpen,
Elektroheizpatrone
und
dgl.
(Ausgänge) und gelbe LED´s für Betriebswerteeinstellung unterschieden. Der angezeigte Wert bezieht sich auf
die leuchtende grüne LED. Die momentan aktivierten Ausgänge werden durch rote LED´s gekennzeichnet.
d.) Automatische Anzeigenabschaltung:
Wird am Solarregler SR für 30 Minuten keine Taste gedrückt, so wird aus energietechnischen Gründen der
Anzeigeteil (Display und LED´s ) abgeschaltet. Trotzdem wird der Regelungsvorgang unbeeinflußt fortgeführt.
e.) Fortsetzung des Regelungsablaufes bei Unterbrechung der Betriebseinstellung:
Unterbricht der Benutzer eine Änderung der Betriebseinstellung länger als 1 Minute, so wird der Programmablauf
automatisch weitergeführt. Wurde die letzte Einstellung nicht mit der Taste
bestätigt, so wird die Änderung
nicht durchgeführt.
Um die Temperaturwerte abzufragen, drücken Sie die Taste
oder
bis die gewünschte grüne
LED aufleuchtet. Genauso erfolgt die Abfrage mit wieviel % die Ausgänge eingeschaltet sind.
g.) Folgende Fühlertemperaturen haben eine besondere Bedeutung:
900...Fühler unterbrochen
-60...Fühler kurzgeschlossen
-40...vom Programm zugeteilter Wert (für die Funkt. notwendig)
5
8
6
2.) INDIVIDUELLE BENUTZEREINSTELLUNGEN:
Die Taste
5 sec. lang drücken. Es erscheint die Anzeige 1 am Display und die
obere der beiden gelben LED´s leuchtet auf.
Alle weiteren Einstellungen mit kurzem Tastendruck ausführen.
Änderungen mit der
oder
Taste durchführen und mit der
Taste
bestätigen.
Wenn man End auswählt und bestätigt, kommt man zur Temperaturanzeige der Fühler.
1: Ausgänge 2: Temperatureinstellungen
5:Versionsnummer
3: Ladung
6: keine Funktion
4:Drehzahlregler
7: keine Funktion
8: keine Funktion
8
F1
F3
F4
F5
A4
A3
Ausgänge:
Hier können die Ausgänge (Pumpen, Elektroheizpatrone, usw.) auf EIN, AUS
beziehungsweise auf AUTOMATIK eingestellt werden.
Es folgt daraufhin die
Anzeige:
Eine
rote
LED
signalisiert
den
ausgewählten Ausgang.
Wenn
Sie
einen
anderen
Ausgang
verändern
wollen,
wählen Sie ihn mit der
Taste
oder
und bestätigen Sie mit
der Taste .
Darauf wird die derzeit
eingestellte
Betriebsart
angezeigt:
Wenn Sie den Ausgang
dauernd
einschalten
wollen, drücken Sie die
Tasten
oder
bis Sie zu Ein kommen.
Zusätzlich,
als
Kontrolle, leuchtet die
untere gelbe LED,
welche mit
Ein
beschriftet
ist.
Bestätigen Sie die
Änderung mit der Taste
.
Im Normalfall ist der
Ausgang auf Automatikbetrieb eingestellt. Angezeigt wird dies durch
AUT und dem gleichzeitigen Leuchten der
beiden gelben LED’s.
Wenn Sie den Automatikbetrieb
belassen
möchten, drücken Sie
.
7
Wenn
Sie
den
Ausgang
dauernd
ausschalten
wollen,
drücken Sie die Tasten
oder
bis Sie zu
AUS kommen. Zur
Kontrolle leuchtet die
obere gelbe LED,
welche
mit
Aus
beschriftet
ist.
Bestätigen Sie die
Änderung mit der
Taste
.
Temperatureinstellungen:
Hier können die voreingestellten Temperaturen geändert werden.
01: Kollektor Einschalttemperatur:
Kollektortemperatur, ab welcher der Kollektor in Betrieb genommen wird.
Voreingestellter Wert: 020
02: Speicherausschalttemperatur Solarseite:
Speichertemperatur, bis zu welcher der Speicher aufgewärmt wird.
Voreingestellter Wert: 065
03: Keine Funktion !
04: Schalthysterese Boilerladung Solar (Fühler 3):
Unterschreitet der Boilerfühler unten die eingestellte Ausschalttemperatur Solar um diesen Wert, wird der Boiler mit
der Solaranlage wieder nachgeladen.
Voreingestellter Wert: 003
05: Keine Funktion !
06: Keine Funktion !
07: Nachlaufzeit der Solarkreispumpen:
Gibt die Zeit in Minuten an, welche die Solarkreispumpe nach Abschaltung noch weiterläuft.
Voreingestellter Wert: 005
08: Nachlaufzeit bei Kollektorübertemperatur der Solarkreispumpen in Minuten bei überschreiten der
Maximaltemperatur am Kollektorfühler.
Voreingestellter Wert: 015
KEINE FUNKTION !
Reglereinstellung:
Pumpe (rote LED der jeweiligen Pumpe) auswählen.
Nun kann die Minimaldrehzahl der jeweiligen Pumpe eingestellt werden.
Der Standardwert liegt bei 030 % .
ACHTUNG: Die Minimaldrehzahl sollte keinesfalls unter 030 % eingestellt werden, da manche Pumpentypen sonst
stehenbleiben könnten. Die Drehzahlregelung erfolgt in 10% Schritten.
Einstellen der Versionsnummer:
Taste E zirka 7 sec. drücken bis an der rechten Stelle eine 0 erscheint.
Anschließend mit der + Taste die rechte Stelle (Einerstelle) der Versionsnummer eingeben und mit E bestätigen. Als nächstes
die mittlere Stelle (Zehnerstelle) der Versionsnummer mit der + Taste eingeben und mit E wieder bestätigen. Abschließend die
linke Stelle (Hunderterstelle) der Versionsnummer wieder mit der + Taste eingeben und mit E bestätigen. Jetzt leuchten kurz alle
LED auf und somit wurde die Versionsnummer erfolgreich eingestellt.
Abfrage der Versionsnummer:
Kurz auf die E Taste drücken. Es wird die aktuelle Versionsnummer des Reglers angezeigt.
KEINE FUNKTION ! Möglicher Einstieg und Anzeige haben keine
Auswirkung auf die Funktion!(Ausstieg durch wiederholtes Drücken der E Taste)
7
KEINE FUNKTION !
8
KEINE FUNKTION !
8
Bitte beachten:
Die elektrischen Anschlüsse dürfen nur von autorisiertem Fachpersonal angeklemmt werden. Für Schäden, welche durch
unsachgemäße und unautorisierte Behandlung entstehen, kann weder Haftung, noch Garantieanspruch erhoben werden. Zu
Garantieansprüchen ist immer eine Ausführungsbestätigung des konzessionierten Elektroinstallateurs beizulegen. Zur Klärung
des Sachverhaltes im Schadensfall behalten wir uns Rücksprache mit dem ausführenden Unternehmen vor.
Druckfehler und Änderungen, welche der Weiterentwicklung dienen, sind vorbehalten!
Lieferumfang: 1 St. Steuerung mit Stecksockel, 3 St. Fühler, Betriebsanleitung.
Funktionsbeschreibung SR-1
Ladung des Boilers mit dem Kollektor:
Dabei muss der Kollektor um mehr als 6°K7 wärmer zum Einschalten und weniger als 3°K8 wärmer zum
Ausschalten als der Speicher (Fühler 3) sein. Die Solaranlage kann sich erst aktivieren, wenn am Kollektorfühler
(Fühler 1) die Kollektor Einschalttemperatur (020°C*) überschritten wird. Die Pumpe P1B1 (Ausgang 1)
wird drehzahlgeregelt bis der Speicher (Fühler 3) die Speicherausschalttemperatur Solarseite (Fühler 3)
(065°C*) erreicht. Eine Nachladung erfolgt wieder, wenn der Speicher um die Schalthysterese Boilerladung
Solar (Fühler 3) kleiner wird als die Speicherausschalttemperatur Solarseite (Fühler 3).
Die Drehzahlreglung erfolgt so, dass durch regeln der Pumpe P1B1 der Kollektorfühler die Speicheristtemperatur plus 10°K erreicht. Wird der Werte vom Kollektorfühler größer als der Sollwert, wird die
Pumpendrehzahl größer, wird der Wert kleiner als der Sollwert, wird die Pumpendrehzahl kleiner.
Abkühlschutz des Energiespeichers:
Wenn sich die Solaranlage abschaltet, läuft die Solarpumpe noch 5 Minuten nach, um die Temperaturen in den
Rohren auszugleichen.
Kollektorschutz:
Der Kollektorschutz aktiviert sich, wenn der Kollektorfühler mehr als 115°C erreicht. Dabei wird die
Solarpumpe eingeschaltet. Wenn der Speicher unten mehr als 75°C 3 erreicht, wird die Anlage automatisch
abgeschaltet.
Pumpenschutz:
Erreicht die Temperatur am Kollektorfühler die Maximaltemperatur des Kollektors (135°C), so schaltet sich die
Anlage nach {15} Minuten* (die Nachlaufzeit bei Kollektorübertemperatur) ab.
Individuelle Einstellungen:
Vom Benutzer sind alle Temperaturen mit der Form
Temperatur (020°C*) unter Punkt 2
(Temperatureinstellungen:) frei einstellbar.
(Die mit 1usw. gekennzeichneten Werte sind nur vom Hersteller im Herstellermenü einstellbar).
9
Bitte ausschneiden und auf
die Regelung kleben!!!!!!!!
Einstellungen im Herstellermenue
Erste Zahl = Einstellnummer
Zweite Zahl = Einstellwert
"6°K7..Einschalthystere"
"3°K8..Ausschalthystere"
"75°C3..Boilermaximaltmp"
7
8
3
F1:
F2:
F3:
F4:
F5:
F6:
F7:
6
3
75
Kollektor
nicht belegt
Boiler unten
Boiler oben
Nb
Nb
Nb
A1:
A2:
A3:
A4:
A5:
A6:
Kollektorp.
nicht belegt
nb
nb
nb
nb
SR1
10
Document
Kategorie
Technik
Seitenansichten
7
Dateigröße
429 KB
Tags
1/--Seiten
melden