close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

MAB 800/840

EinbettenHerunterladen
MAB 800/840
o
BDS
m
GmbH
MáfO
D-
¡tl@3 Mðncñengladbach
www.bd¡<naecñlnen.ds
lnfo@de.maôchlnen.de
Ø
o
Þ
2
z
{
Allqemeine Anwendunq
Anschluss und lnbetriebnahme
Bitte überprüfen Sie zuerst die Netzspannung.
Die auf dem Typenschild angegebene Netzspannung muss mit dem
StromneL übereinstimmen.
NeEanschluss
Verbinden Sie den Netzstecker mit dem Stromnetz Wenn Sie ein
Verlängerungskabel benu2en, vergewissern Sie sich, dass es für die
Leistung der Maschine ausgelegt ist.
Maschine alsetzen und Magnet einschalten
Achten Sie darauf, dass die Fläche eben und sauber ist.
Positionieren Sie die Maschine und betätigen den Magnetschalter.
Die Magnethaltekraft ist abhängig von der Materialstärke und
Beschaffenheit.
Farb, - Zink, -und Zunderschicht reduzieren die Magnethaltekraft
erheblich.
Hinweis
Der Motor kann nur gestartet werden,
wenn der Magnet eingeschaltet ist.
Nach einer Stromunterbrechung muss
der Motor erneut eingeschaltet werden.
OPÚion Maqnetindikator:
Bei ausreichender Magnethaltekraft leuchtet die MAGNET POWER
Kontrollleuchte GRÜN!
Leuchtet die Kontrolllampe ROT, steht nicht genügend
M ag nethaltekraft zur Verfü gu n g.
Magnet Power
Maschine mit Kette sichern:
Wenn die Maschine an schrägen bzw. verlikalen Flächen oder
Uberkopf eingese2t wird, muss sie mit der mitgelieferten Kette
gesichert werden.
|MAB 800/840
FE¡ses court
F€se ærta
Kembohrer lang
CoÌ€ dr¡ll long
Fra¡ses longue
Fresa larga
Frese corta
Frese lunga
Core drill short
Kembohrer extra lang
Core
F¡aises
Fresa
Fr€se
Ø 12-10O mm
Re¡bon
Ream¡ng
Alésego
Esc€r¡ar
Splrelbohr€r
Tw¡st drlll
For€t hél¡co¡dal
Drill
Gewinde
elra
Sênken
Counlers¡nklng
Thread cutting
sxtra ¡ongue
sxtra larga
Taraudage
Roscar
e)(ba lunge
Chânfrelnag€
Avellanar
Svasatura
Maschlatura
Ø 20-50 mm
M30
Leislung
Powot
Spindelkonus
Morse tape
Cône à broche
Cono
Cons mo¡s6
Ca¡ac-tér¡stiques du moteur
Dâtos del rnotor
Kembohreraúnahme
Tool holde¡
Podo{ul¡l
AlgsetuÌa
Broca hel¡coidal
Punta êl¡coidale
Ø18mm
Ø 31.75 mm
Drehzahl
Drchzahl
Stâge
Mtesse
Velocidad
Velocltá
Drehzahl
Stage
Drehzâhl
Stegs
Vltesse
Vélocldad
Velocltá
Vollwellenregelelektþn¡k
Wesse
Stage
Vitesse
Full wa\r'e contol electron¡ca
Systàme de r6glag€ élecbonlque
Control de fuse do onda complete
Conlrollo êletttron¡co della velocilá
Motorê
230 V
AC
Admls¡ón da horamlenta
Attacco goitautens¡¡l
l15O lÂ/arf
_ZlA332
1= 40-110 min-?
Velocidad
Velocitá
2 = 65
-
175 min-1
Thermoschutz
Overheat¡ng prctsction
D¡sjoncteur thermiqus
Protección térmicâ
Embrayage mécân¡que
Embregue de seguridad a friccfon
Protezione tem¡ce
Frtione di s¡cur€zza
Hub mm
Stroke
MagnêlhsltekÞñ N
Magnetic adhoslon
Forc€ d áttract¡ón magnétique
Coursê
RecoÍldo
Corsâ della slitta
Rutschkupplung
Safoty f¡ict¡on clutch
Vsloc¡dad
Velocitá
3 = 140 - 370 min-l
4 =220 - 600 min'1
Drehmomenl r€golber
Tonque control
Llmiteur de couDl€
Perada automát¡ca de par de g¡ro
Controllo eleftronico della æpp¡â
Rechts - L¡nkslauf
CW/CCW operatton
Rotation drolte/gâucho
G¡ro d€r€cha / izqu¡orda
Rotaz¡one destrã-sin¡st€
KNt32 Wetdon
Potencla del ¡mán
Magnete carico
30000 N
25 Ka
P
+(D3-P
o_- =.
>
o l-1=
i't
=
U)CD O
E âJ.
IDÐf
=c(t)
F 3-=*
5r
(Dã=
J-Q-
ç=;
x¿-
o-o
=o0)
(D
-q õ
UJ
go
i t¡
ì>
5. ¡¡
N(O
É'
g.N
o>
oo)
É^^
õ- Nl
gF
+(t
!g ü)
J
¡\)
qiäF
ld
r<
BFii"*ølã'ã
lÈ lg
liE ãi;qgä3
s.iõEEdáã Ê
3å äËå
lË
E E3årqogô- lâlr
lã
li lãli
øN;gõõ3d ld
ä=3dqqËÉ
ur=;c=
fr
iäã*; ö
*qERF
åã3ËË
ã
ì4Qo,0lg
ä=d
q+
<
ri*.H
iq-*ÊË
ï
=':
(u {
=ãio
a
-O-ØÐ
tr¡
15
li
s
F
*3
s
ä
S
*
ã* *
q)
Motor einschalten:
64
Drücken Sie auf I des Schalters Motor.
Automatische Sch m ieru n g
MAB 5OO, MAB 600, MAB 8OO
Einstellen der Drehzahl:
Beide Maschinentypen ver-fügen über ein Getriebe mil vier
mechanischen Getriebestufen und einer Vollwellenregelelektronik.
Stellen Sie zuerst die richtige mechanische Einstellung ein und
passen anschließend mit der elektronischen Drehzahlregulierung die
genaue Drehzahl an.
A
Reglerstellung und Drehzahl
MAB
Reglerstellung
8OO
F
/ MAB 840
min-1
min-1
min-1
min-1
'1. Gang
2. Gang
3. Gang
4. Gang
1. Gang
2. Gang
65
3. Gang
140
4. Gang
40
2
50
265
210
270
370
330
4
5
80
100
135
175
165
65
80
110
1
220
450
600
E\
N
ThermoschuÞ:
o
r,
Nl
N
Der ThermoschuL schaltet den Motor bei Uberhitzung automatisch ab.
Danach ist es Sinnvoll den Motor mit hoher Drehzahl im Leerlauf ca.
2 min zum Abkühlen laufen zu lassen.
@.r.
.o. v o
NltlNlolNlNlol
4@,
ool ¡,ol
r,
ol N,
ol
@b
o
N
Mit dem Drehschalter Power können Sle die Drehmomenteinstellung
elektronisch regeln. Reduzieren Sie diese Einstellung, schaltet die
Maschine bei erhöhter Belastung ab. Dies empfiehlt bei den ersten
Anwendungen zu testen, dadurch kann zum Beispiel bei ungeübten
Anwendern der Bohrerbruch verhindeñ werden.
Nach dem Abschalten muss am Motorschalter zuerst der O Taster
und anschließend der I Taster zum erneuten Starten betätigt werden.
Rutschkupplunq:
lm Blockierfall wird das Getriebe zusätzlich durch eine Rutschkupplung
geschützt.
Die Drehvorrichtung ermöglicht die Feinjustierung bei eingeschaltetem
Magnetfuß. Dadurch ist eine optimale Zentrierung auch in
schwierigen Positionen möglich.
Der Verstellbereich beträgt 30' beidseitig und 20 mm in der
Längsverschiebung.
3ñl
(\*
o
o
(\¡
\¡r
oB
+3
q) .,
Ír
-l
:t
I¡L'@t
É-g
d.1 1r
Ëexo
ãdl
.d-.
Hq_
Ëru'
ãrul
4r
æl
@l
oo
.l
É
Achtung: Uberprüfen Sie regelmäßig die Klemmung auf ausreichende
Soannkraft
N
nt
cl
t
o
d
N
(o
rl
Nl
@,r,
,
OQt
,o, sr 6¡
Hl
oml ol
<.tlHlolmlc.rl Nla¡l
Ì
llil
r
N
m
o
N
B
o
@
@
r
rrl
:
o
o
{
9E
ct
o
@
*l
N
al
ol
9t
*1,-
n
Nl
É'õ ql
UT
.q
o
T
Achten Sie darauf, dass die Späne nach oben herausgeführt werden
Bei größeren Bohrtiefen bitte den Span brechen.
Ein größerer Druck beschleunigt das Bohren nicht, der Bohrer wird
schneller abgenutzt und die Maschine überlastet.
Verwenden Sie unbedingt die mitgelieferle Kühlschmiereinrichtung.
Die Werkzeugstandzeit ist abhängig von der Schmierung!
Eine permanent lnnenschmierung mit Hochleistungsschne¡döl BDS
5000 ist unbedingt notwendig.
Bei arbeiten über Kopf darf die Schmiereinrichtung nicht eingesetzt
werden.
Hierbei ven¡rrenden Sie bitte BDS Hochleistungsfettspray ZHS 400.
Sprühen Sie den Bohrer vor dem Bohren von innen mit Fettspray ein.
Bei größeren Bohrtiefen wiederholen Sie bitte diesen Vorgang
mehrfach.
rOl
s
d4
ã.:o
Bohrvorqanq:
Das Bohren mit Kernbohrern erfordert keinen großen Kraftauñryand.
Bohren Sie ohne großen Druck.
l
I
ôf
HI
Y¡
+
c
4
Nl
o
NI
o
o
-l
N
Anwendunq Gewindeschneiden
:
Wählen Sie passend zum Gewindebohrer den richtigen
Gewindebohreradapter ZGA xxx bzw. beim Schnellwechselfutter den
r¡chten Schnellwechseleinsatz nach Schaftabmessung aus.
Nachdem die Kernlochbohrung gebohrt wurde wechseln Sie in die
niedrigste Getriebestufe und spannen den Gewindebohrer ein. Nach
dem anseÞen des Gewindebohrers zieht dieser sich automatisch in
das Material hinein. Den Maschinenschlitten fuhren Sie mit leichtem
È
d
H
m
N
Druck nach.
I
13
Garantiebeleg
lst die gewünschte Gewindelänge fedig schalten Sie um auf Linkslauf,
starten erneut den Motor und der Gewindebohrer läuft zurück.
Der Motor startet zum Schutz des Getriebes erst in die andere
Drehrichtung, nachdem die Drehzahl auf Null zurückgegangen ist.
Achtung:
Um den Gewindeanschnitt zu schützen drehen Sie den
Motorschlitten, nachdem der Gewindebohrer aus dem Material
ausgetreten ist, nach oben.
ffif
Motor abschalten
Drücken Sie auf 0 des Schalters Motor und waften
Sie bis der Motor vollständig zum
Stillstand gekommen ist.
Für BDS Elektrowerkzeuge gilt eine Garantiefristvon
Monaten ab Verkaufsdatum.
Sclräden, die auf natürliche Abnutzung, Überlastung oder
unsachgemäße Behandlung der Maschine zurückzuführen sind,
bleiben von der Garantie ausgeschlossen.
Schäden, die durch Material- oder Herstellerfehler entstanden
sind, werden unentgeltlich durch Ersatzlieferung oder
Reparatur beseitigt.
Beanstandungen können nur anerkannt werden, wenn das Gerät
unzerlegt und frei Haus an BDS oder an den zuständigen
Vertragspartner gesandt wird.
Ansprüche auf Schadensersatz können aus dieser
Garantiezusage nicht abgeleitet werden.
Bitte Garantieschein ausfüllen oder Kaufbeleg beilegen.
Maschinentyp
Maschinennummer
Maqnet lösen
Drücken Sie den Schalter Magnet in die Stellung 0.
72
Verkaufsdatum
Stempel/Unterschrift Fachhandel
Fehlermeldung
I
12
GE
-
Konformitätserklärunq
Das Erzeugnis entspricht den grundlegenden Anforderungen der
einschlägigen EG-Richtlinien.
Ein in den Richtlinien vorgesehenes Konformitätsbewertungsvedahren
wurde durchgeführt.
Firma: BDS Maschinen GmbH
Martinstrasse
Funktionen und Wirkunqsweise der Elektronik - Bauqruppe
Die Elektronik hat im wesentlichen drei Hauptfunktionen zu erfüllen:
Schutz des Bedieners vor Unfällen
Sicherung einer langen Lebensdauer der Bohrmaschine und der
Werkzeuge
Stufenlose Drehzahleinstellung entsprechend den jeweiligen
technologischen Anforderungen.
108
D - 41063 Mönchengladbach
Zum Nachweis entsprechend Maschinenrichtlinie
98t37tEc
Niederspa nn un g s richtlin ie 7 3 123 IEW G
i
n
kl. Änderu n gen
wurden folgende Normen herangezogen.
DtN EN6l029 -
I
Für eine ordnunqsqemäße Funktion der
Maonetkernbohrmaschine und aus Gründen der
Arbeitssicherheit ist folqendes zu beachten:
Die Drehzahl der Arbeitsspindel ist in Abhängigkeit von Werkstoff uno
Bohrdurchmesser zu wählen.
Die Von¡uahl der Drehmomentgröße bzw. Begrenzung hat unter
Beachtung der Erfordernisse bei der Durchführung der Arbeitsaufgabe
aus technologischer Sicht und Arbeitssicherheit zu erfolgen.
Der Nachweis der elektromagnetischen Verträglichkeit
g. te entsprechend EG-Richtlini e 89/3 36/EWG
inkl. Anderungen nach folgenden Normen:
erfol
Venruenden Sie stets nur scharf angeschliffene Werkzeuge.
Die Schäfte der Werkzeuge müssen in einwandfreiem Zustand sein
und frei von Verunreinigungen. Sie dürfen keine Beschädigungen
aufrrueisen.
EN 61000-3, EN 50082-1-.19921,
EN 55014 -1993, 55104-1995
Der Werkzeugaufnahmekegel in der Arbeitsspindel ist vor Einbringen
eines Bohrers sorgfältig zu säubern.
Bei Ven¡,rendung eines Zahnkranzbohrfutters mit dem dazugehörigen
Kegeldorn, hat das Spannen der Bohrer mittels Schlüssel sorgfältig
Die oben genannte Firma hält die folgende technische
Dokumentation zur Einsicht bereit:
Bedienungsanleitung
Konstruktionspläne
Prüfunterlagen
sonstige technische Dokumentation
Mönchengladbach,
08 04.2003
und fest zu erfolgen.
Der Schlüssel ist vor Arbeitsbeginn aus dem Futter zu entfernen.
Das Ausbringen der Bohnryerkzeuge darf bei Bohrmaschinen mit
lnnenkonus nur mit dem mitgelieferten Austreiber vorgenommen
werden.
Bewegliche Anschlussleitungen dürfen nicht auf Zug beansprucht
werden.
Alle Beschädigungen sind zu vermeiden, da eine Geführdung
durch elektrischen Strom heryorserufen werden kann.
10
11
Sicherheitshinweis
Wartung:
Be
rührqrs.
Uberprüfen Sie regelmäßig die Führung
Diese müssen gegebenenfalls nachgestellt werden.
Bei Maschinen mit Führungsleisten lösen Sie hierzu die
Kontermuttern und ziehen gleichmäßig die Stellschrauben
nach. Anschließend bitte die Kontermuttern wieder anziehen.
i Horizontal- und Überkopfarbeiten immer dìe Sicherheitskette benutzen.
Das Schneidöl darf nicht in den Motor laufen.
Beinr arbeiten in Zwangslagen ve¡wenden Sie deshalb bitte
BDS Hochleistungs-Fettspray ZHS 400.
Achten Sie aufeinen ebenen und sauberen Untersrund.
Vorsicht!
Farb, - Rost, - und Zinkschicht reduziert die Magnethaltekr.aft.
Bohlen Sie deshalb bei dünnem Material vorsichtig an.
Setzen Sie Elektrowerkzeuge nicht dem Regen aus.
Späne nur
Werkzeuqaufnahme:
mit eineln Spänehaken entfernen. Tragen Sie bitte Ar.beitshandschuhe
und geeignete Schutzkleidung.
Verwenden Sie zum Schutz ihr.er Augen eine Schutzbrìlle.
Halten Sie Kindel und nicht befugte Personen vom Arbeitsbereich del Maschine
fem.
Reinigen Sie regelmäßig die Werkzeugaufnahme von innen.
Schalter und Kabel:
Uberprüfen Sie regelmäßig Schalter, Kabel und Knickschutz
auf Beschädigung.
Bei Nichtgebrauch, Werkzeugwechsel und Reparaturarbeiten Netzstecker zìehen.
Kontrollieren Sie regelmäßig Steckel., Kabel und Schalter.
Elsetzen Sie sofort beschädiste Teile.
Kohlebürsten:
Uberprüfen Sie die Kohlebürsten und tauschen Sie diese
rechtzeitig aus.
AbgenuÞte Kohlebürsten hinterlassen feinen Staub der sich
im Motorobefteil absetzt. Reinigen Sie deshalb das
Motoroberteil regelmäßig. Hierbei werden auch Spanpaftikel
entfernt die eventuell durch die Lüftungsschlitze in den Motor
eingedrungen sind. Schäden an Anker, \fuicklung und
Motorplatine werden dadurch reduziert.
anerkannten Fachwerkstatt
durchführt werden.
anerkannten Fachwerkstatt
durchführt werden.
\
BDS Maschinen GmbH
Maftinstr.
108
D
Bitte beachten: Die volle Leistung der Maschine steht erst
nach einer kuzen Einlaufzeit des Motors zur Verfügung.
41063 Mönchengladbach
Tet. 49 (0) 2t6t-3s 46 0
Fax 49 (0)
2l6l-3s 46 ts
www.bds-maschinen.de
info@bds-maschinen.de
Document
Kategorie
Technik
Seitenansichten
1
Dateigröße
595 KB
Tags
1/--Seiten
melden