close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

KS10-I - Toma

EinbettenHerunterladen
KS10-I
Operating Instructions
Bedienungsanleitung
KS 10-I
9499 040 61241
Valid from / Gültig ab: 8378
CONTENT
INHALT
Page
Seite
Mini Jumper and DIP Switch
3
Steckbrücken und DIP-Schalter
17
Keys and Displays
4
Anzeige- und Bedienelemente
18
Menu Overview
5
Menü Übersicht
19
Parameter Description
6
Parameterbeschreibung
20
Installation
13
Installation
27
Wiring Precautions
14
Verdrahtungshinweise
28
Error Codes
15
Fehler-Codes
29
Symbols used on the device
Symbole auf dem Gerät
à EU- Conformity mark
à EU-Konformitätskennzeichnung
a Attention please follow
a Achtung, bitte Bedienungsanleitung beachten!
All rights reserved. No part of this documentation may be
reproduced or published in any form or by any means
without prior written permission from the copyright owner.
Alle Rechte vorbehalten. Ohne vorhergehende schriftliche
Genehmigung ist der Nachdruck, auch die auszugsweise
fotomechanische oder anderweitige Wiedergabe, dieses Dokumentes
nicht gestattet.
A publication of :
Dies ist eine Dokumentation von:
PMA
Prozeß- und Maschinen-Automation GmbH
P.O.Box 310 229 · D-34058 Kassel · Germany
the operating instructions!
PMA
Prozeß- und Maschinen-Automation GmbH
P.O.Box 310 229 · D-34058 Kassel · Germany
Mini Jumper and DIP Switch
Operating Instructions KS10-I
Controller chassis view below
Access Hole
ON DIP
Rear
Terminal
1 2 3 4
Front
Panel
DIP Switch
:ON
1
2
:OFF
3
4
TC, RTD, mV
Input 1
Select
0-1V, 0-5V, 1-5V, 0-10V
0-20 mA, 4-20 mA
All parameters are Unlocked
Lockout
* are unlocked
Only SP1, SEL1 SEL5
Only SP1 is unlocked
All Parameters are locked
Factory Default Setting
When the unit leaves the factory, the DIP switch is set so that TC & RTD are selected
for input 1 and all parameters are unlocked. Lockout function is used to disable the
adjustment of parameters as well as operation of calibration mode.
However the menu can still be viewed even if under lockout condition.
SEL5 represent those parameters which are selected by using SEL1, SEL2,...
* SEL1SEL5 parameters contained in Setup menu. The selected parameters are then
allocated at the beginning of the user menu.
9499 040 61241
2
Keys and Displays
The unit is programmed by using three keys on the front panel.
The available key functions are listed as following table.
Keypad Operation
TOUCHKEYS
FUNCTION
DESCRIPTION
Up Key
Press and release quickly to increase the value of the displayed parameter.
Press and hold to accelerate increment speed.
Down Key
Press and release quickly to decrease the value of the displayed parameter.
Press and hold to accelerate decrement speed.
Scroll Key
Select the parameter in a direct sequence.
Press
for at least 3 seconds
Enter Key
Allow access to more parameters in user menu, also used to Enter manual
mode, auto-tune mode, default setting mode and save calibration data
during calibration procedure.
Press
for at least 6 seconds
Start Record Key
Reset historical values of PVHI and PVLO and start to record the peak
process value.
Press
Reverse Scroll Key
Select the parameter in a reverse sequence during menu scrolling.
Press
Mode Key
Select the operation Mode in sequence.
Press
Reset Key
Reset the front panel display to a normal display mode, also used to leave
the specific Mode execution and ending the auto-tune and manual control
execution, and quit the sleep mode.
Press
for at least 3 seconds
Sleep Key
The controller enters the sleep mode if the sleep function ( SLEP ) is enabled
( select YES ).
Press
Factory Key
By entering correct security code to allow execution of engineering programs.
This function is used only in the factory to manage the diagnostic reports.
The user should never attempt to operate this function.
Front Panel Description
Output 1
Indicator
Output 2
Indicator
Alarm 1
Indicator
O1
O2
A1
C
KS10-I economy
3
4-digit Display
to display process value,
set point value, menu symbol,
parameter value, control output
value and error code etc.
PMA
3 Silicone Rubber Buttons
for ease of control setup
and set point adjustment.
9499 040 61241
Menu Overview
*3
or
PV Value
SV Value
User
Menu
*2
*1
Setup
Menu
Hand (Manual)
Control
Mode
for 3 seconds
H
C
Auto-tuning
Mode
Press
for 3 seconds to enter
the auto-tuning mode
Display
Mode
Default
Setting
Mode
FILE
for
3 seconds
To execute the
default setting
program
PVHI
PVLO
H
C
DV
PV1
PV2
PB
TI
TD
CJCT
PVR
PVRH
PVRL
Calibration
Mode
Apply these modes will break the
control loop and change some of the
previous setting data. Make sure that if
the system is allowable to use these
modes.
A changing of Calibrationdata is to be
AD0
ADG
V1G
CJTL
CJG
REF1
SR1
MA1G
V2G
FUNC
COMM
PROT
ADDR
BAUD
DATA
PARI
STOP
AOFN
AOLO
AOHI
IN1
IN1U
DP1
IN1L
IN1H
IN2
IN2U
DP2
IN2L
IN2H
OUT1
O1TY
CYC1
O1FT
OUT2
O2TY
CYC2
O2FT
A1FN
A1MD
A1FT
A2FN
A2MD
A2FT
EIFN
PVMD
FILT
SELF
SLEP
SPMD
SP1L
SP1H
SP2F
DISF
SEL1
SEL2
SEL3
SEL4
SEL5
SEL1
SEL2
SEL3
SEL4
SEL5
*1
for 3
seconds
TIME
A1SP
A1DV
A2SP
A2DV
RAMP
OFST
REFC
SHIF
PB1
TI1
TD1
CPB
SP2
PB2
TI2
TD2
O1HY
A1HY
A2HY
PL1
PL2
Display Go Home
The menu will revert to
PV/SV display after keyboard
is kept untouched for
2 minutes except Display
Mode Menu and Manual
Mode Menu. However, the
menu can revert to PV / SV
display at any time by
pressing
and
.
*1: The flow chart shows a complete listing of all parameters.
For actual application the number of available parameters
depends on setup conditions, and should be less
than that shown in the flow chart. See Appendix (Manual)
for the existence conditions of each parameter.
*2: You can select at most 5 parameters put in front of the user
menu by using SEL1 to SEL5 contained at the bottom of
setup menu.
*3: Set DISF (display format) value in the setup menu to
determine whether PV or SV is displayed.
9499 040 61241
4
Parameter Description
Parameter Description
Contained Basic Parameter Display
Function Notation Format
in
Low:
SP1L
High:
SP1H
TIME
Dwell Time
Low:
0
High:
6553.5 minutes
A1SP
Alarm 1 Set point
See Table 1.5, 1.6
A1DV
Alarm 1 Deviation Value
Low:
A2SP
Alarm 2 Set point
See Table 1.5, 1.7
A2DV
Alarm 2 Deviation Value
Low:
-200.0 C
(-360.0 F)
RAMP
Ramp Rate
Low:
0
200.0
High: ( 360.0
500.0
High: (900.0
OFST
Offset Value for P control
Low:
0
High:
REFC
Reference Constant for
Specific Function
Low:
0
High:
Low:
-200.0 C
(-360.0 F)
High:
-200.0 C
(-360.0 F)
200.0 C
High: ( 360.0 F)
C
F)
C
F)
100.0 %
60
0.0
100.0 C
(212.0 F)
10.0 C
(18.0 F)
100.0 C
(212.0 F)
10.0 C
(18.0 F)
0.0
25.0
2
PB1
Proportional Band 1 Value
Low:
0
TI1
Integral Time 1 Value
Low:
0
200.0 C
( 360.0 F)
High: 500.0 C
(900.0 F)
High:
1000 sec
Low:
0
High:
Low:
1
High:
SP2
Derivative Time 1 Value
Cooling Proportional Band
Value
Set point 2
PB2
Proportional Band 2 Value
Low:
0
High:
TI2
Integral Time 2 Value
Low:
0
High:
1000 sec
100
TD2
Derivative Time 2 Value
Low:
0
High:
360.0 sec
25.0
O1HY
Output 1 ON-OFF Control
Hysteresis
Low:
0.1
A1HY
Hysteresis Control of Alarm 1
Low:
0.1
A2HY
Hysteresis Control of Alarm 2
Low:
0.1
PL1
Output 1 Power Limit
Low:
PL2
Output 2 Power Limit
TD1
FUNC
COMM
PROT
5
100.0 C
(212.0 F)
Set point 1
CPB
Setup
Menu
Default
Value
Range
SP1
SHIF
User
Menu
Parameter
Description
PV1 Shift (offset) Value
Function Complexity Level
Communication Interface
Type
COMM Protocol Selection
360.0 sec
255 %
See Table 1.5, 1.8
500.0 C
(900.0 F)
55.6 C
High: ( 100.0 F)
10.0 C
High: (18.0 F)
10.0 C
High: (18.0 F)
0.0
10.0 C
(18.0 F)
100
25.0
100
37.8 C
(100.0 F)
10.0 C
(18.0 F)
0.1
0.1
0.1
0
High:
100 %
100
Low:
0
High:
100 %
100
0
: Basic Function Mode
1
: Full Function Mode
1
0
: No communication function
1
: RS-485 interface
2
: RS-232 interface
3
: 4 - 20 mA analog retransmission
4
: 0 - 20 mA analog retransmission
5
: 0 - 1V analog retransmission
6
: 0 - 5V analog retransmission
7
: 1 - 5V analog retransmission
8
: 0 - 10V analog retransmission
0
: Modbus protocol RTU mode
output
output
1
output
output
output
output
0
9499 040 61241
Parameter Description continued/2
Parameter Description ( continued 2/7 )
Contained Basic Parameter Display
Function Notation Format
in
ADDR
BAUD
DATA
PARI
STOP
Setup
Menu
AOFN
AOLO
AOHI
IN1
9499 040 61241
Parameter
Description
Address Assignment of Digital
COMM
Baud Rate of Digital COMM
Data Bit count of Digital
COMM
Parity Bit of Digital COMM
Stop Bit Count of Digital
COMM
Analog Output Function
Analog Output Low Scale
Value
Analog Output High Scale
Value
IN1 Sensor Type Selection
Range
Low:
Default
Value
High: 255
1
0
: 0.3 Kbits/s baud rate
1
: 0.6 Kbits/s baud rate
2
: 1.2 Kbits/s baud rate
3
: 2.4 Kbits/s baud rate
4
: 4.8 Kbits/s baud rate
5
: 9.6 Kbits/s baud rate
6
: 14.4 Kbits/s baud rate
7
: 19.2 Kbits/s baud rate
8
: 28.8 Kbits/s baud rate
9
: 38.4 Kbits/s baud rate
0
: 7 data bits
1
: 8 data bits
0
: Even parity
1
: Odd parity
2
: No parity bit
0
: One stop bit
1
: Two stop bits
5
1
0
0
: Retransmit IN1 process value
1
: Retransmit IN2 process value
2
: Retransmit IN1 IN2 difference
3
: Retransmit IN2 IN1 difference
4
: Retransmit set point value
5
: Retransmit output 1 manipulation
6
: Retransmit output 2 manipulation
7
: Retransmit deviation(PV-SV)
Value
0
process value
process value
0
value
value
Low: -19999
High: 45536
Low: -19999
High: 45536
0
: J type thermocouple
1
: K type thermocouple
2
: T type thermocouple
3
: E type thermocouple
4
: B type thermocouple
5
: R type thermocouple
6
: S type thermocouple
0 C
(32.0 F)
100.0 C
(212.0 F)
1
(0)
6
Parameter Description continued/3
Parameter Description ( continued 3/7 )
Contained Bas ic Parameter Dis play
Function Notation Format
in
IN1
IN1U
DP1
Setup
Menu
Parameter
Des cription
IN1 Sensor Type Selection
IN1 Unit Selection
IN1 Decimal Point Selection
7
: N type thermocouple
8
: L type thermocouple
9
: PT 100 ohms DIN curve
10
: PT 100 ohms JIS curve
11
: 4 - 20 mA linear current input
12
: 0 - 20 mA linear current input
13
: 0 - 1V linear Voltage input
14
: 0 - 5V linear Voltage input
15
: 1 - 5V linear Voltage input
16
: 0 - 10V linear Voltage input
17
: Special defined sensor curve
0
: Degree C unit
1
: Degree F unit
2
: Process unit
0
: No decimal point
1
: 1 decimal digit
2
: 2 decimal digits
3
: 3 decimal digits
1
(0)
0
(1)
1
IN1L
IN1 Low Scale Value
Low: -19999
High: 45536
0
IN1H
IN1 High Scale Value
Low: -19999
High: 45536
1000
IN2
IN2 Signal Type Selection
0
: IN2 no function
1
: Current transformer input
4
: 0 - 1V linear voltage input
5
: 0 - 5V linear voltage input
6
: 1 - 5V linear voltage input
7
: 0 - 10V linear voltage input
20
1
: Perform Event input function
IN2U
IN2 Unit Selection
Same as IN1U
2
DP2
IN2 Decimal Point Selection
Same as DP1
1
IN2L
IN2 Low Scale Value
Low: -19999
High: 45536
0
IN2H
IN2 High Scale Value
Low: -19999
High: 45536
1000
OUT1
O1TY
7
Default
Value
Range
Output 1 Function
Output 1 Signal Type
0
: Reverse (heating ) control action
1
: Direct (cooling) control action
0
: Relay output
1
: Solid state relay drive output
2
: Solid state relay output
3
: 4 - 20 mA current module
0
0
9499 040 61241
Parameter Description continued/4
Parameter Description ( continued 4/7 )
Contained Bas ic Parameter Dis play
Function Notation Format
in
O1TY
Parameter
Des cription
Output 1 Signal Type
CYC1
Output 1 Cycle Time
O1FT
Output 1 Failure Transfer
Mode
OUT2
Output 2 Function
4
: 0 - 20 mA current module
5
: 0 - 1V voltage module
6
: 0 - 5V voltage module
7
: 1 - 5V voltage module
8
: 0 - 10V voltage module
Low:
High: 100.0 sec
0.1
Select BPLS ( bumpless transfer ) or 0.0 ~ 100.0
% to continue output 1 control function as the unit
fails, power starts or manual mode starts.
0
: Output 2 no function
1
: PID cooling control
2
: Perform alarm 2 function
3
: DC power supply module
installed
O2TY
Output 2 Signal Type
Same as O1TY
CYC2
Output 2 Cycle Time
Low: 0.1
O2FT
Output 2 Failure Transfer
Mode
Setup
Menu
A1FN
A1MD
9499 040 61241
Range
Alarm 1 Function
Alarm 1 Operation Mode
Default
Value
0
18.0
BPLS
2
0
High: 100.0 sec
Select BPLS ( bumpless transfer ) or 0.0 ~ 100.0
% to continue output 2 control function as the unit
fails, power starts or manual mode starts.
0
: No alarm function
1
: Dwell timer action
2
: Deviation high alarm
3
: Deviation low alarm
4
: Deviation band out of band alarm
5
: Deviation band in band alarm
6
: IN1 process value high alarm
7
: IN1 process value low alarm
8
: IN2 process value high alarm
9
: IN2 process value low alarm
10
: IN1 or IN2 process value high
11
: IN1 or IN2 process value low
12
: IN1 IN2 difference process value
13
: IN1 IN2 difference process value
14
: Loop break alarm
15
: Sensor break or A-D fails
18.0
BPLS
2
alarm
alarm
high alarm
low alarm
0
:
Normal alarm action
1
:
Latching alarm action
2
:
Hold alarm action
3
:
Latching & Hold action
0
8
Parameter Description continued/5
Parameter Description ( continued 5/7 )
Contained Basic Parameter Display
Function Notation Format
in
Parameter
Description
0
: Alarm output OFF as unit fails
1
: Alarm output ON as unit fails
A1FT
Alarm 1 Failure Transfer
Mode
A2FN
Alarm 2 Function
Same as A1FN
2
A2MD
Alarm 2 Operation Mode
Same as A1MD
0
A2FT
Alarm 2 Failure Transfer
Mode
Same as A1FT
1
EIFN
Event Input Function
0
: Event input no function
1
: SP2 activated to replace SP1
2
: PB2, TI2, TD2 activated to replace
3
: SP2, PB2, TI2, TD2 activated to
4
: Reset alarm 1 output
5
: Reset alarm 2 output
6
: Reset alarm 1 & alarm 2
7
: Disable Output 1
8
: Disable Output 2
9
: Disable Output 1 & Output 2
10
Setup
Menu
PVMD
FILT
9
Default
Value
Range
PV Mode Selection
Filter Damping Time
Constant of PV
SELF
Self Tuning Function
Selection
SLEP
Sleep mode Function
Selection
1
PB1, TI1, TD1
replace SP1, PB1, TI1, TD1
1
: Lock All Parameters
0
: Use PV1 as process value
1
: Use PV2 as process value
2
: Use PV1
3
: Use PV2
0
: 0 second time constant
1
: 0.2 second time constant
2
: 0.5 second time constant
3
: 1 second time constant
4
: 2 seconds time constant
5
: 5 seconds time constant
6
: 10 seconds time constant
7
: 20 seconds time constant
8
: 30 seconds time constant
9
: 60 seconds time constant
0
: Self tune function disabled
1
: Self tune function enabled
0
: Sleep mode function disabled
1
: Sleep mode function enabled
PV2 (difference) as
process value
0
PV1 (difference) as
process value
2
0
0
9499 040 61241
Parameter Description continued/6
Parameter Description ( continued 6/7 )
Contained Bas ic Parameter Dis play
Function Notation Format
in
SPMD
Setup
Menu
Parameter
Des cription
Set point Mode Selection
0
SP1 or SP2 (depends on EIFN)
: Use
as set point
1
: Use minute ramp rate as set point
2
: Use hour ramp rate as set point
3
: Use IN1 process value as set point
4
: Use IN2 process value as set point
5
: Selected for pump control
SP1L
SP1 Low Scale Value
Low: -19999
High: 45536
SP1H
SP1 High Scale Value
Low: -19999
High: 45536
SP2F
Format of set point 2 Value
DISF
Display Format
SEL1
Select 1'st Parameter
0
: set point 2 (SP2) is an actual value
1
point 2 (SP2) is a deviation
: set
value
0
: Display PV value
1
: Display SV value
0
: No parameter put ahead
1
: Parameter TIME put ahead
2
: Parameter A1SP put ahead
3
: Parameter A1DV put ahead
4
: Parameter A2SP put ahead
5
: Parameter A2DV put ahead
6
: Parameter RAMP put ahead
7
: Parameter OFST put ahead
8
: Parameter REFC put ahead
9
: Parameter SHIF put ahead
10
: Parameter PB1 put ahead
11
: Parameter TI1 put ahead
12
: Parameter TD1 put ahead
13
: Parameter CPB put ahead
0 LC
(32.0 LF)
1000.0 LC
(1832.0 LF)
0
0
15
: Parameter SP2 put ahead
16
: Parameter PB2 put ahead
17
: Parameter TI2 put ahead
18
: Parameter TD2 put ahead
SEL2
Select 2'nd Parameter
Same as SEL1
0
SEL3
Select 3'rd Parameter
Same as SEL1
0
SEL4
Select 4'th Parameter
Same as SEL1
0
Select 5'th Parameter
Same as SEL1
0
SEL5
AD0
ADG
V1G
CJTL
9499 040 61241
0
Reserved, not used
14
Calibration
Mode
Menu
Default
Value
Range
A to D Zero Calibration
Coefficient
A to D Gain Calibration
Coefficient
Voltage Input 1 Gain
Calibration Coefficient
Cold Junction Low
Temperature Calibration
Coefficient
Low:
-360
High:
360
Low:
-199.9
High:
199.9
Low:
-199.9
High:
199.9
Low:
-5.00 BC
High:
40.00 LC
10
Parameter Description continued/7
Parameter Description ( continued 7/7 )
Contained Basic Parameter Display
Function Notation Format
in
Calibration
Mode
Menu
Cold Junction Gain
Calibration Coefficient
Low:
-199.9
High:
199.9
REF1
Reference Voltage 1
Calibration Coefficient for
RTD 1
Low:
-199.9
High:
199.9
SR1
Serial Resistance 1
Calibration Coefficient for
RTD 1
Low:
-199.9
High:
199.9
Low:
-199.9
High:
199.9
Low:
-199.9
High:
199.9
Low:
-19999
High:
45536
Low:
-19999
High:
45536
V2G
PVHI
PVLO
mA Input 1 Gain Calibration
Coefficient
Voltage Input 2 Gain
Calibration Coefficient
Historical Maximum Value of
PV
Historical Minimum Value of
PV
MV1
Current Output 1 Value
Low:
0
High:
100.00 %
MV2
Current Output 2 Value
Low:
0
High:
100.00 %
DV
Current Deviation (PV-SV)
Value
Low:
-12600
High:
12600
PV1
IN1 Process Value
Low:
-19999
High:
45536
PV2
IN2 Process Value
Low:
-19999
High:
45536
PB
Current Proportional Band
Value
Low:
0
High:
500.0 LC
(900.0 LF)
TI
Current Integral Time Value
Low:
0
High:
4000 sec
Low:
0
High:
1440 sec
TD
Current Derivative Time
Value
Cold Junction Compensation
Temperature
Low:
-40.00 LC
High:
90.00 LC
Current Process Rate Value
Low:
-16383
High:
16383
PVRH
Maximum Process Rate Value
Low:
-16383
High:
16383
PVRL
Minimum Process Rate Value
Low:
-16383
High:
16383
CJCT
PVR
11
Default
Value
Range
CJG
MA1G
Display
Mode
Menu
Parameter
Description
9499 040 61241
Installation
Dangerous voltages capable of causing death are sometimes present
in this instrument. Before installation or beginning any troubleshooting
procedures the power to all equipment must be switched off and isolated. Units
suspected of being faulty must be disconnected and removed to a properly
equipped workshop for testing and repair. Component replacement and internal
adjustments must be made by a qualified maintenance person only.
To minimize the possibility of fire or shock hazards, do not expose this instrument
to rain or excessive moisture.
Do not use this instrument in areas under hazardous conditions such as excessive
shock, vibration, dirt, moisture, corrosive gases or oil. The ambient temperature of
the areas should not exceed the maximum rating specified.
Unpacking
Upon receipt of the shipment remove the unit from the carton and inspect the
unit for shipping damage.
If any damage due to transit , report and claim with the carrier.
Write down the model number, serial number, and date code for future reference
when corresponding with our service center. The serial number (S/N) and date
code (D/C) are labeled on the box and the housing of control.
Mounting
Make panel cutout to dimension shown in the Figure below.
Take both mounting clamps away and insert the controller into panel cutout.
Install the mounting clamps back. Gently tighten the screws in the clamp till the
controller front panels is fitted snugly in the cutout.
Mounting Dimensions
MOUNTING
CLAMP
_
45 +0.5
0
+0.3
22.2 _
0
SCREW
Panel
98.0mm
12.5mm
10.0mm
9499 040 61241
12
Wiring Precautions
wiring, verify the label for correct model number and options. Switch
w Before
off the power while checking.
must be taken to ensure that maximum voltage rating specified on the
w Care
label are not exceeded.
is recommended that power of these units to be protected by fuses or circuit
w Itbreakers
rated at the minimum value possible.
All
units
should be installed inside a suitably grounded metal enclosure to
w prevent live
parts being accessible from human hands and metal tools.
wiring must conform to appropriate standards of good practice and local
w All
codes and regulations. Wiring must be suitable for voltage, current, and
w
w
w
w
temperature rating of the system.
The " stripped " leads as specified in the Figure below are used for power and
sensor connections.
Beware not to over-tighten the terminal screws.
Unused control terminals should not be used as jumper points as they may
be internally connected, causing damage to the unit.
Verify that the ratings of the output devices and the inputs as specified in
Chapter 8 are not exceeded.
power in industrial environments contains a certain amount of noise in
w Electric
the form of transient voltage and spikes. This electrical noise can enter and
adversely affect the operation of microprocessor-based controls. For this
reason we strongly recommend the use of shielded thermocouple extension
wire which connects the sensor to the controller. This wire is a twisted-pair
construction with foil wrap and drain wire. The drain wire is to be attached to
ground at one end only.
Lead Termination
Connection Diagram
L
1
ALM2
(OUT2)
OUT1
ALM1
3
5
6
7
12
13
14
-
-
+
4.5 ~ 7.0 mm
0.18" ~ 0.27"
N
2
4
Logic 5V / 100 mA
Supply voltage
2.0mm
0.08" max.
90-264 VAC
or
11-28 VUC
Control output OUT1
2 A / 240 VAC Relay
or
5 V / 30 mA Logic
or
0(4)-20 mA Continuous
or
0-10 V Continuous
2 A/240 VAC
10
-
11
+
9
+
8
+
-
TX1
TX2
Measuring output
or
RS 485 Interface
+
mA / V
-
W / W2
or
Universal input
INP 1
Current transformer
+
-
or
Wext (V)
INP 2
13
9499 040 61241
Error Codes
Error Codes and Corrective Actions
Error Display
Code Symbol
1
2
3
4
5
6
7
Error Description
Corrective Action
Illegal setup values been used: PV1 is used for both PVMD Check and correct setup values of PVMD and SPMD. PV
and SPMD. It is meaningless for control.
and SV can't use the same value for normal control
Illegal setup values been used: PV2 is used for both PVMD
Same as error code 1
and SPMD. It is meaningless for control
Illegal setup values been used: P1-2 or P2-1 is used for
PVMD while PV1 or PV2 is used for SPMD. Dependent
values used for PV and SV will create incorrect result
of control
Check and correct setup values of PVMD and SPMD.
Difference of PV1 and PV2 can't be used for PV while PV1
or PV2 is used for SV
Illegal setup values been used: Before COOL is used for
OUT2, DIRT ( cooling action ) has already been used for
OUT1, or PID mode is not used for OUT1 ( that is PB1 or
PB2 = 0, and TI1 or TI2 = 0 )
Check and correct setup values of OUT2, PB1, PB2, TI1,
TI2 and OUT1. IF OUT2 is required for cooling control, the
control should use PID mode ( PB = 0, TI = 0 ) and OUT1
should use reverse mode (heating action), otherwise, don't
use OUT2 for cooling control
Illegal setup values been used: unequal IN1U and IN2U or
unequal DP1 and DP2 while P1-2 or P2-1 is used for PVMD
or, PV1 or PV2 is used for SPMD or, P1.2.H, P1.2.L, D1.2.H
or D1.2.L are used for A1FN or A2FN.
Check and correct setup values of IN1U, IN2U, DP1, DP2,
PVMD, SPMD, A1FN or A2FN. Same unit and decimal point
should be used if both PV1 and PV2 are used for PV, SV,
alarm 1 or alarm 2.
Illegal setup values been used: OUT2 select =AL2 but
A2FN select NONE
Illegal setup values been used: Dwell timer (TIMR) is
selected for both A1FN and A2FN.
Check and correct setup values of OUT2 and A2FN. OUT2
will not perform alarm function if A2FN select NONE.
Check and correct setup values of A1FN and A2FN. Dwell
timer can only be properly used for single alarm output.
Correct the communication software to meet the protocol
requirements.
10
Communication error: bad function code
11
Communication error: register address out of range
Don't issue an over-range register address to the slave.
12
Communication error: access a non-existent parameter
Don't issue a non-existent parameter to the slave.
14
Communication error: attempt to write a read-only data
Don't write a read-only data or a protected data to the slave.
15
Communication error: write a value which is out of range to
Don't write an over-range data to the slave register.
a register
26
Fail to perform auto-tuning function
1.The PID values obtained after auto-tuning procedure are
out of range. Retry auto-tuning.
2.Don't change set point value during auto-tuning
procedure.
3. Don't change Event input state during auto-tuning
procedure.
4.Use manual tuning instead of auto-tuning.
29
EEPROM can't be written correctly
Return to factory for repair.
38
Input 2 ( IN2 ) sensor break, or input 2 current below 1 mA
if 4-20 mA is selected, or input 2 voltage below 0.25V if
1 - 5V is selected
Replace input 2 sensor.
39
Input 1 ( IN1 ) sensor break, or input 1 current below 1 mA
if 4-20 mA is selected, or input 1 voltage below 0.25V if
1 - 5V is selected
Replace input 1 sensor.
40
A to D converter or related component(s) malfunction
9499 040 61241
Return to factory for repair.
14
Steckbrücken und DIP-Schalter
Bedienungsanleitung KS 10-I
Reglerunterseite
Zugangsöffnung
ON DIP
Klemmen
Geräterückseite
1 2 3 4
Front
Platte
DIP Schalter
Konfiguration der DIP-Schalter
AUS
AN
1
2
3
4
Thermoelement, Widerstandsthermometer, mV
Eingang1
Select
0-1V, 0-5V, 1-5V, 0-10V
0-20 mA, 4-20 mA
Alle Parameter freigegeben
Lockout
* freigegeben
NurSP1, SEL1 SEL5
Nur SP1 freigegeben
Alle Parameter gesperrt
Werkseinstellungen
Im Auslieferzustand ist der DIP-Schalter so eingestellt, daß Eingang 1 für Thermoelement und Widerstandsthermometer konfiguriert ist und alle Parameter freigegeben
sind. Mit der Funktion Lockout werden Parametereinstellung und Kalibrier-Mode
gesperrt.
Im Lockout-Zustand ist jedoch die Anzeige des Menüs möglich.
Parameter SEL1-SEL5 werden mit den Einstellmenüparametern SEL1, SEL2,
*Die
...SEL5 gewählt. Die Zuordnung der gewählten Parameter erfolgt am Anfang
des Bedienermenüs.
9499 040 61241
16
Bedienelemente und Anzeige
Die Programmierung des Reglers erfolgt mit den drei Tasten auf der Reglerfront.
Die Tastenfunktionen sind in der folgenden Tabelle erläutert.
Bedientasten
FUNKTION
TASTEN
BESCHREIBUNG
Wert vergrößern
Zum Inkrementieren des Wertes des angezeigten Parameters Taste drücken und sofort wieder
loslassen. Zur Erhöhung der Inkrementierungsgeschwindigkeit Taste drücken und festhalten.
Wert verkleinern
Zum Dekrementieren des Wertes des angezeigten Parameters Taste drücken und sofort
wieder loslassen. Zur Erhöhung der Dekrementierungsgeschwindigkeit Taste drücken und
festhalten.
Direkte Anwahl
Auswahl des Parameters in direkter Folge.
mindestens
3 Sekunden drücken
Eingabe
mindestens
6 Sekunden drücken
Aufnahmestart
Zugriff zu weiteren Parametern des Bedienermenüs, Start der Betriebsarten Hand, Optimierung am Sollwert, Voreinstellung und Speicherung der Kalibrierdaten bei der Kalibrierung
Rücksetzen der historischen Werte PVHI und PVLO und Start der Aufzeichnung für Spitzenwert.
und
drücken
umgekehrte Anwahl
und
drücken
Betriebsmodus
und
drücken
Zurücksetzen
Rücksetzen auf normalen Anzeigebetrieb, Ausstieg aus der angewählten Betriebsart und
Beenden der Optimierung am Sollwert und des Handbetriebes, Ausstieg aus der Betriebsart Sleep.
mindestens
3 Sekunden drücken
Schlafmodus
Bei freigegebener Sleep-Funktion (SLEP, JA wählen) geht der Regler in Betriebsart Sleep.
Service
Eingabe des Passwortes zur Ausführung der Engineering-Programme. Diese Funktion ist
der Verwaltung der Diagnoseberichte während der Wartungsarbeiten vorbehalten. und
darf nicht vom Bediener benutzt werden.
und
und
Anwahl der Parameter in umgekehrter Folge beim Durchlaufen des Menüs.
Anwahl der Betriebsarten in Folge
Beschreibung der Frontansicht
Alarmausgang 1
Ausgang 2
Ausgang 1
Anzeige für Istwert, Sollwert,
Menüsymbol,Parameterwerte,
Stellgröße, Fehlercode, usw.
O1
O2
A1
C
KS10-I economy
17
PMA
3 Silicongummitasten für
die einfache Einstellung
der Regelparameter und
des Sollwertes
9499 040 61241
Menü Übersicht
*3
oder
Istwert
Sollwert
Bedienmenü
*2
SEL1
SEL2
SEL3
SEL4
SEL5
Einstellmenü
*1
Handbetrieb
3 Sekunden drücken
H
C
Optimierung
am Sollwert
Zum Starten der Optimierung
am Sollwert, 3 Sekunden drücken
Anzeigebetrieb
VoreinstellbeFILE
trieb 3 Sekunden
drücken
Zum Starten des
Voreinstellprogramms
PVHI
PVLO
H
C
DV
PV1
PV2
PB
TI
TD
CJCT
PVR
PVRH
PVRL
Kalibrierbetrieb
Achtung: Wenn diese Betriebsarten zugelassen
sind, wird der Regelkreis beim Start dieser
Betriebsarten unterbrochen, und die vorherigen
Einstelldaten werden geändert.
Eine Änderung der Kalibrierdaten ist unbedingt
zu vermeiden!
AD0
ADG
V1G
CJTL
CJG
REF1
SR1
MA1G
V2G
MA2G
FUNC
COMM
PROT
ADDR
BAUD
DATA
PARI
STOP
AOFN
AOLO
AOHI
IN1
IN1U
DP1
IN1L
IN1H
IN2
IN2U
DP2
IN2L
IN2H
OUT1
O1TY
CYC1
O1FT
OUT2
O2TY
CYC2
O2FT
A1FN
A1MD
A1FT
A2FN
A2MD
A2FT
EIFN
PVMD
FILT
SELF
SLEP
SPMD
SP1L
SP1H
SP2F
DISF
SEL1
SEL2
SEL3
SEL4
SEL5
*1
für 3
Sekunden
TIME
A1SP
A1DV
A2SP
A2DV
RAMP
OFST
REFC
SHIF
PB1
TI1
TD1
CPB
SP2
PB2
TI2
TD2
O1HY
A1HY
A2HY
PL1
PL2
Zurück zur Anzeige
des Ist-/Sollwerts
Außer im Anzeige- und
Handbetriebsmenü wird
mit diesem Menü wieder
der Istwert/Sollwert angezeigt, wenn für die Dauer
von 2 Minuten keine Taste
gedrückt wurde. Die Rückkehr zur Anzeige des Istwertes/Sollwertes ist ebenfalls jederzeit mit
und
möglich.
*1: Das Ablaufdiagramm zeigt eine komplette Parameterliste.
In der Praxis ist die Anzahl der verfügbaren Parameter von
den Einstellbedingungen abhängig und sollte niedriger als
in dem obigen Ablaufdiagramm sein. Parameterbedingungen
siehe Tabelle 6.2 Menübedingungen.
*2: Mit den Einstellparametern SEL1 bis SEL5 können max. 5
Parameter für das Bedienmenü festgelegt werden.
*3: Der Parameter DISF im Einstellmenü legt fest ob der Ist- oder
der Sollwert angezeigt wird.
9499 040 61241
18
Parameterbeschreibung
Parameterbeschreibung
enthalten Grund- Parameter Anzeige
in
funktion Bezeichnung Form
tief
SP1L
hoch
SP1H
TIME
Haltezeit
tief
0
hoch
6553.5 minutes
A1SP
Sollwert Alarm 1
Siehe Tabelle 1.5, 1.6
A1DV
Regelabweichung Alarm 1
tief
A2SP
Sollwert Alarm 2
Siehe Tabelle 1.5, 1.7
A2DV
Regelabweichung Alarm 2
tief
-200.0 C
(-360.0 F)
RAMP
Gradient Ramp
tief
0
200.0
( 360.0
500.0
hoch (900.0
OFST
Offset für P-Regelung
tief
0
hoch
REFC
Referenzkonstante für
spezifische Funktion
tief
0
hoch
Verschiebung Istwert
tief
-200.0 C
(-360.0 F)
-200.0 C
(-360.0 F)
hoch
200.0 C
( 360.0 F)
hoch
C
F)
C
F)
0.0
100.0 C
(212.0 F)
10.0 C
(18.0 F)
100.0 C
(212.0 F)
10.0 C
(18.0 F)
0.0
25.0
100.0 %
60
2
PB1
Proportionalbereich 1
tief
0
hoch ( 200.0
360.0
500.0
hoch
(900.0
TI1
Nachstellzeit 1
tief
0
hoch
1000 sec
100
TD1
Vorhaltezeit 1
tief
0
hoch
360.0 sec
25.0
CPB
Proportionalbereich Kühlen
tief
1
hoch
C
F)
C
F)
0.0
10.0 C
(18.0 F)
100
255 %
100.0 C
(212.0 F)
10.0 C
(18.0 F)
SP2
Sollwert2
Siehe Tabelle 1.5, 1.8
PB2
Proportionalbereich 2
tief
0
hoch
TI2
Nachstellzeit 2
tief
0
hoch
1000 sec
100
TD2
Vorhaltezeit 2
tief
0
hoch
360.0 sec
25.0
O1HY
Hysterese Ausgang 1
Zweipunktregelung
tief
0.1
A1HY
Hysterese Regelung Alarm 1
tief
0.1
A2HY
Hysterese Regelung Alarm 2
tief
0.1
PL1
Spannungsgrenzwert
Ausgang 1
Spannungsgrenzwert
Ausgang 2
tief
0
hoch
100 %
100
tief
0
hoch
100 %
100
FUNC
COMM
PROT
19
100.0 C
(212.0 F)
Sollwert 1
PL2
Einstellmenü
Voreinstellwert
Bereich
SP1
SHIF
Bedien
menü
Parameter
beschreibung
Funktionsumfang
Kommunikationsschnittstelle
Auswahl COMM-Protokoll
500.0 C
(900.0 F)
hoch 55.6 C
( 100.0 F)
10.0 C
hoch
(18.0 F)
10.0 C
hoch (18.0 F)
0.1
0.1
0.1
0
: Grundfunktionen
1
: Erweiterter Funktionsumfang
0
: keine Kommunikationsfunktion
1
: RS-485 Schnittstelle
2
: RS-232 Schnittstelle
3
: 4 - 20 mA Meßwertausgang
4
: 0 - 20 mA Meßwertausgang
5
: 0 - 1V Meßwertausgang
6
: 0 - 5V Meßwertausgang
7
: 1 - 5V Meßwertausgang
8
: 0 - 10V Meßwertausgang
0
: Betriebsart RTU Modbus-Protokoll
1
1
0
9499 040 61241
Parameterbeschreibung (fortgesetzt/2)
Enthalten Grund Parameter AnzeigeFuktion Bezeichnung form
in
ADDR
BAUD
DATA
PARI
STOP
Einstellmenü
AOFN
Digitale Schnittstellenadressierung
Übertragungsgeschwindigkeit
Anzahl Datnbits
digitale Schnittstelle
Paritätsbit
digitale Schnittstelle
Anzahl Stop-Bit
digitale Schnittstelle
Analoge Ausgangsfunktion
Bereich
Low:
0
: 0.3 Kbits/s baud rate
1
: 0.6 Kbits/s baud rate
2
: 1.2 Kbits/s baud rate
3
: 2.4 Kbits/s baud rate
4
: 4.8 Kbits/s baud rate
5
: 9.6 Kbits/s baud rate
6
: 14.4 Kbits/s baud rate
7
: 19.2 Kbits/s baud rate
8
: 28.8 Kbits/s baud rate
9
: 38.4 Kbits/s baud rate
0
: 7 Datenbit
1
: 8 Datenbit
0
: gerade Parität
1
: ungerade Parität
2
: kein Paritätsbit
0
: Ein Stop-Bit
1
: Zwei Stop-Bits
5
1
0
: Meßwertausgang Istwert IN1
1
: Meßwertausgang Istwert IN 2
2
: Meßwertausgang
3
: Meßwertausgang
4
: Meßwertausgang Sollwert
5
: Meßwertausgang Stellgröße 1
6
: Meßwertausgang Stellgröße 2
7
: Meßwertausgang Regelabweichung
0
0
Istwertdifferenz IN1-IN2
Istwertdifferenz IN2-IN1
0
(Istwert-Sollwert)
Meßanfang Analogausgang
Low: -19999
High: 45536
AOHI
Meßende Analogausgang
Low: -19999
High: 45536
Auswahl Sensortyp IN1
Voreinstellung
High: 255
1
AOLO
IN1
9499 040 61241
Parameter
beschreibung
0
: Thermoelement Typ J
1
: Thermoelement Typ K
2
: Thermoelement Typ T
3
: Thermoelement Typ E
4
: Thermoelement Typ B
5
: Thermoelement Typ R
6
: Thermoelement Typ S
0 C
(32.0 F)
100.0 C
(212.0 F)
1
(0)
20
Parameterbeschreibung (fortgesetzt/3)
Enthalten Grund- Parameter- Anzeige
funktion bezeichnung
in
IN1
IN1U
DP1
EinstellMenü
Auswahl Sensortyp IN 1
Auswahl Einheit IN1
Einstellung Dezimalpunkt IN 1
IN1L
Meßanfang IN1
IN1H
Meßende IN1
IN2
Auswahl Eingangstyp IN1
7
: Thermoelement Typ N
8
: Thermoelement Typ L
9
: PT 100 Ohm DIN
10
: PT 100 Ohm JIS
11
: lineares Stromeingangssignal
12
: lineares Stromeingangssignal
13
: linearer Spannungseingang 0 - 1V
14
: linearer Spannungseingang 0 - 5V
15
: linearer Spannungseingang 1 - 5V
16
: linearer Spannungseingang 0 - 10V
17
: Sensorcharakteristik nach Angabe
0
: Einheit °C
1
: Einheit °F
2
: sonstige Einheit
0
: kein Dezimalpunkt
1
: 1 Stelle hinter dem Komma
2
: 2 Stellen hinter dem Komma
3
: 3 Stellen hinter dem Komma
O1TY
Signalart Ausgang 1
1
Low: -19999
1000
0
: IN2 keine Funktion
1
: Eingang Stromwandler
2
: lineares Stromeingangssignal
3
: lineares Stromeingangssignal
4
: linearer Spannungseingang 0 - 1V
5
: linearer Spannungseingang 0 - 5V
6
: linearer Spannungseingang 1 - 5V
7
: linearer Spannungseingang 0 - 10V
Wie DP1
Funktion Ausgang 1
0
(1)
0
Einstellung Dezimalpunkt IN2
IN2H
1
(0)
High: 45536
DP2
Meßende IN2
0 - 20 mA
High: 45536
Wie IN1U
Meßanfang IN2
4 - 20 mA
Low: -19999
Auswahl Einheit IN2
IN2L
Voreinstellung
Bereich
IN2U
OUT1
21
Parameterbeschreibung
4 - 20 mA
0 - 20 mA
1
2
1
Low: -19999
High: 45536
0
Low: -19999
High: 45536
1000
0
: Ausgangsignal (Heizen) invers
1
: Ausgangsignal (Kühlen) direkt
0
: Relaisausgang
1
: SSR-Ansteuerausgang
2
: SSR-Ausgang
3
: Stromausgang 4 - 20 mA
0
0
9499 040 61241
Parameterbeschreibung (fortgesetzt/4)
Enthalten Grund- Parameter- Anzeigefunktion bezeichnung form
in
O1TY
CYC1
O1FT
OUT2
Parameterbeschreibung
Signaltyp Ausgang 1
Zykluszeit Ausgang 1
Umschaltung bei Fehler
Ausgang 1
Funktion Ausgang 2
O2TY
Signaltyp Ausgang 2
CYC2
Zykluszeit Ausgang 2
O2FT
Umschaltung bei Fehler
Ausgang 2
Einstellmenü
A1MD
9499 040 61241
4
: Strommodul 0 - 20 mA
5
: Spannungsmodul 0 - 1V
6
: Spannungsmodul 0 - 5V
7
: Spannungsmodul 1 - 5V
8
: Spannungsmodul 0 - 10V
hoch
tief
0.1
Funktion Alarm 1
Betriebsart Alarm 1
100.0 sec
Bei Fehler, Einschalten der Spannungsversorgung
bzw. Start, Handbetrieb zum Fortsetzen der Regelfunktion Ausgang 1 stoßfreie Umschaltung (BLPS)
bzw. 0,0...100,0% wählen
0
: Ausgang 2 keine Funktion
1
: PID-Kühlen-Regelung
2
: Funktion Alarm 2
3
: Modul Gleichspannungsversorgung installiert
tief
0
18.0
BPLS
2
0
Wie O1TY
hoch 100.0 %
0.1
Bei Fehler, Einschalten der Spannungsversorgung
bzw. Start, Handbetrieb zum Fortsetzen der Regelfunktion Ausgang 2 stoßfreie Umschaltung (BLPS)
bzw. 0,0...100,0% wählen
: keine Alarmfunktion
0
18.0
BPLS
: Zeitrelais
1
A1FN
Voreinstellung
Bereich
2
: Alarm High Abweichung
3
: Alarm Low Abweichung
4
: Alarmabweichung
5
: Alarmabweichung innerhalb
6
: Alarm High IstwertIN 1
7
: Alarm Low Istwert IN 1
8
: Alarm High Istwert IN 2
9
: Alarm Low Istwert IN 2
10
: Alarm High Istwert IN 1 oder IN 2
11
: Alarm Low Istwert IN1 oder IN 2
12
: Alarm High Istwertdifferenz IN1-IN 2
13
: Alarm Low Istwertdifferenz IN1-IN2
14
: Regelkreisalarm
15
: Sensorbruch oder A-D Fehler
Abweichungsbereich
Bereich
0
:
1
: Alarmhaltefunktion
2
: Alarmunterdrückung
3
mit
: Haltefunktion
Alarmunterdrückung
2
Normale Alarmfunktion
0
22
Parameterbeschreibung (fortgesetzt/5)
Enthalten Grund- ParameterAnzeige
funktion bezeichnung
in
A1FT
Parameterbeschreibung
Alarm 1Umschaltung
im Fehlerfall
0
: Alarmausgang AUS bei Fehler
1
: Alarmausgang EIN bei Fehler
Funktion Alarm 2
Wie A1FN
2
A2MD
Betriebsart Alarm 2
Umschaltung im Fehlerfall
Alarm 2
Wie A1MD
0
EIFN
Ereigniseingang
Wie A1FT
PVMD
FILT
SELF
SLEP
Istwertauswahl
Filter
Dämpfungszeitkonstante
Istwert
Auswahl Selbstoptimierung
Auswahl Betriebsart “Sleep”
1
0
: kein Ereigniseingang
1
: SP2 statt SP1 aktiviert
2
: PB2, TI2, TD2 anstatt
3
: SP2, PB2, TI2, TD2 anstatt
4
: Reset Alarmausgang 1
5
: Reset Alarmausgang 2
6
: Reset Alarmausgang 1+ 2
7
: Sperrung Ausgang 1
8
: Sperrung Ausgang 2
9
: Sperrung Ausgang 1 + 2
10
23
1
A2FN
A2FT
Einstellmenü
Voreinstellung
Bereich
PB1, TI1, TD1 aktiviert
SP1, PB1, TI1, TD1 aktiviert
1
: Alle Parameter blockiert
0
: PV1 als Istwert
1
: PV2 als Istwert
2
: PV1
PV2 (Differenz) als Istwert
3
: PV2
PV1 (Differenz) als Istwert
0
: Zeitkonstante 0 s
1
: Zeitkonstante 0,2 s
2
: Zeitkonstante 0,5 s
3
: Zeitkonstante 1 s
4
: Zeitkonstante 2 s
5
: Zeitkonstante 5 s
6
: Zeitkonstante 10 s
7
: Zeitkonstante 20 s
8
: Zeitkonstante 30 s
9
: Zeitkonstante 60 s
0
2
0
: Selbstoptimierung gesperrt
1
: Neustart Selbstoptimierung
0
: Betriebsart “SLEEP” gesperrt
1
: Betriebsart “SLEEP” freigegeben
1
0
9499 040 61241
Parameterbeschreibung (fortgesetzt/6)
Enthalten Grund- Parameter- Anzeige
funktion bezeichnung
in
SPMD
EinstellMenü
0
bzw. SP2 (abhängig von EIFN)
: SP1
als Sollwert verwenden
1
: Gradient Minuten als
2
: Gradient Stunden als
3
: Istwert IN1 als Sollwert verwenden
4
: Istwert IN2 als Sollwert verwenden
5
: Auswahl Pumpenregelung
Sollwert verwenden
Sollwert verwenden
Sollwertbereichsanfang SP1
tief:
-19999
hoch: 45536
SP1H
Sollwertbereichsende SP1
tief:
-19999
hoch: 45536
SP2F
Format Sollwert 2
DISF
Wahl der Anzeigeart
SEL1
Auswahl 1. Parameter
0
: Sollwert 2 (SP2) ist Istwert
1
: Sollwert 2 (SP2) ist Abweichungswert
0
: Istwert
1
: Sollwert
0
0 C
(32.0 F)
1000.0 C
(1832.0 F)
0
0
0
: kein Parameter
1
: erster Parameter TIME
2
: erster Parameter AISP
3
: erster Parameter AIDV
4
: erster Parameter A2SP
5
: erster Parameter A2DV
6
: erster Parameter RAMP
7
: erster Parameter OFST
8
: erster Parameter REFC
9
: erster Parameter SHIF
10
: erster Parameter PB 1
11
: erster Parameter TI 1
12
: erster Parameter TD 1
13
: erster Parameter CPB
14
15
reserviert nicht benutzt
: erster Parameter SP 2
16
: erster Parameter PB 2
17
: erster Parameter TI 2
18
: erster Parameter TD 2
0
SEL2
Auswahl 2. Parameter
Wie SEL1
0
SEL3
Auswahl 3. Parameter
Wie SEL1
0
SEL4
Auswahl 4. Parameter
Wie SEL1
0
Auswahl 5. Parameter
Wie SEL1
0
AD0
ADG
V1G
CJTL
9499 040 61241
Auswahl Betriebsart Sollwert
Voreinstellung
Bereich
SP1L
SEL5
Calibration
Mode
Menu
Parameterbeschreibung
Koeffizient Kalibrierung
Nullpunkt A/D
Koeffizient Kalibrierung
Verstärkung A/D
Koeffizient Kalibrierung Verstärkung Spannungseingang 1
Koeffizient Kalibrierung untere
Vergleichsstellentemperatur
tief:
-360
hoch:
360
tief:
-199.9
hoch:
199.9
tief:
-199.9
hoch:
199.9
tief:
-5.00
hoch:
40.00 C
24
Parameterbeschreibung (fortgesetzt/7)
Enthalten Grund- Parameter- Anzeige
funktion bezeichnung
in
Kalibrierbetriebsmenü
Koeffizient Kalibrierung
Verstärkung Vergleichsstelle
tief:
-199.9
hoch:
199.9
REF1
Koeffizient Kalibrierung
Referenzspannung 1 für
Widerstandsthermometer 1
tief:
-199.9
hoch:
199.9
SR1
Koeffizient Kalibrierung
serieller Widerstand 1 für
Widerstandsthermometer 1
tief:
-199.9
hoch:
199.9
tief:
-199.9
hoch:
199.9
tief:
-199.9
hoch:
199.9
tief:
-199.9
hoch:
199.9
tief:
-19999
hoch:
45536
tief:
-19999
hoch:
45536
Wert Stromausgang 1
tief:
0
hoch:
100.00 %
MV2
Wert Stromausgang 2
tief:
0
hoch:
100.00 %
DV
Stromwert Abweichung
(PV-SP9
tief:
-12600
hoch:
12600
PV1
Istwert IN 1
tief:
-19999
hoch:
45536
PV2
Istwert IN 2
tief:
-19999
hoch:
45536
PB
Wert Proportionalbereich
tief:
0
hoch:
500.0 C
(900.0 F)
TI
Wert Nachstellzeit
tief:
0
hoch:
4000 sec
tief:
0
hoch:
1440 sec
V2G
MA2G
PVHI
PVLO
MV1
TD
Koeffizient Kalibrierung
Verstärkung mA-Eingang 1
Koeffizient Kalibrierung Verstärkung Spannungseingang2
Koeffizient Kalibrierung
Verstärkung mA-Eingang 2
Historischer maximaler
Istwert
Historischer minimaler
Istwert
Wert Vorhaltezeit
Vergleichsstellentemperatur
tief:
-40.00 C
hoch:
90.00 C
Istwertbereich
tief:
-16383
hoch:
16383
PVRH
max. Istwert
tief:
-16383
hoch:
16383
PVRL
min. Istwert
tief:
-16383
hoch:
16383
CJCT
PVR
25
Voreinstellung
Bereich
CJG
MA1G
Anzeigebetriebsmenü
Parameterbeschreibung
9499 040 61241
Installation
In diesem Gerät liegen zeitweilig lebensgefährliche Spannungen an.
Daher muß das Gerät vor Einbau und Fehlersuche vollständig von der Hilfsenergie
getrennt werden. Als fehlerhaft erscheinende Geräte sind außer Betrieb zu setzen
und zur Prüfung oder Reparatur an eine fachgerecht ausgerüstete Werkstatt einzuschicken. Der Austausch von Baugruppen und Bauteilen sowie interne Einstellungen
dürfen nur durch fach- und sachkundiges Wartungspersonal erfolgen.
Um die Gefahr von Feuer oder elektrischen Schlägen zu minimieren, sollte das
Gerät nicht Regen oder Feuchtigkeit ausgesetzt werden.
Schock- und Vibrationsbelastung während des Betriebes sind zu vermeiden.
Starke Verschmutzung, Feuchtigkeit, korrosive Gase bzw. Öle sind ebenfalls
unzulässig. Für die Umgebungstemperatur gelten die im Datenblatt angegebenen
Daten. (siehe Anhang)
Auspacken
Gerät aus der Verpackung nehmen und auf Transportschäden prüfen. Etwaige
Transportschäden sind umgehend beim Überbringer zu reklamieren. Bei der Korrespondenz
mit unserer Service-Abteilung bitte immer die Typ-Nr. und die Serien-Nr. sowie das Datum
angeben; siehe Etikett auf dem Regler.
Montage
Den unten abgebildeten Schalttafelausschnitt vorbereiten.
Beide Schnappbefestigungen entfernen. Den Regler in den Schalttafelausschnitt einsetzen.
Schnappbefestigungen wieder einsetzen. Die Schrauben in der Schnappbefestigung vorsichtig
anziehen, bis die Frontplatte des Reglers fest im Schalttafelausschnitt sitzt.
Abmessungen
Schnappbefestigung
_
45 +0.5
0
+0.3
22.2 _
0
Schalttafelausschnitt
Schraube
Schalttafel
98.0mm
12.5mm
10.0mm
9499 040 61241
26
Verdrahtungshinweise
dem Anschließen Spannung allpolig abschalten und die Spannungsangaben
w Vor
auf dem Typenschild sowie die Netzspannung prüfen.
auf dem Typenschild angegebenen maximalen Spannungswerte
w Die
dürfen nicht überschritten werden.
empfehlen, für die Absicherung dieser Geräte möglichst niedrig bemessene
w Wir
Sicherungen oder Abschalter zu verwenden.
zu verhindern, daß spannungsführende Teile mit der Hand bzw. mit Metallwerkw Um
zeugen berührt werden können, sind alle Geräte in ein ordnungsgemäß geerdetes
w
w
w
w
w
w
Metallgehäuse einzubauen.
Die elektrischen Leitungen fachgerecht und nach den jeweiligen Landesvorschriften
verlegen. Die Leitungen müssen für die angegebenen Spannungs-, Strom- und
Temperaturwerte des Systems geeignet sein.
Die dargestellten abisolierten Leitungen sind für den Anschluß der Versorgungsspannung und der Fühler vorgesehen.
Die Anschlußschrauben nicht zu fest anziehen.
Unbenutzte Reglerklemmen dürfen nicht als Stützpunkte für Steckbrücken
benutzt werden. Im Falle interner Verbindungen besteht die Gefahr einer Beschädigung des Gerätes.
Sicherstellen, daß die angegebenen Eingangs- und Ausgangswerte
nicht überschritten werden.
Die Spannungsversorgung in industriellen Umgebungen ist mit Störspannungen
belastet (Transienten und Spannungsspitzen) Diese Störspannungen können die
einwandfreie Funktion von Mikroprozessor-Reglern beeinträchtigen. Daher empfehlen wir dringend, für die Verbindung zwischen Thermoelement und Regler
paarweise verdrillte und abgeschirmte Meßleitungen mit Schutzerde zu verwenden. Die Schutzerde darf nur an einem Punkt an Masse liegen.
Leitungsabschluss
Anschlussplan KS 10-I
Regelausgang OUT1
N
1
ALM2
(OUT2)
OUT1
ALM1
2
3
5
7
4
6
2 A/240 VAC
-
+
10
-
11
12
13
14
-
-
+
9
+
8
Logik 5V / 100 mA
L
2 A / 240 VAC Relais
oder
5 V / 30 mA Logik
oder
0(4)-20 mA Stetig
oder
0-10 V Stetig
+
4.5 ~ 7.0 mm
0.18" ~ 0.27"
90-264 VAC
oder
11-26 VUC
Hilfsenergie
2.0mm
0.08" max.
TX1
TX2
Meßwertausgang
oder
RS 485 Interface
+
mA / V
-
W / W2
oder
Universaleingang
INP 1
Stromwandler
+
-
oder
Wext (V)
INP 2
27
9499 040 61241
Fehler-Codes
Fehler-Codes und mögliche Abhilfemaßnahmen
Fehler- Anzeige Fehlerbeschreibung
Code
1
2
3
4
5
6
7
10
11
12
14
15
Einstellwerte unzulässig: sowohl PVMD
als auch SPMD wurden auf PV1 eingestellt.
Einstellwerte unzulässig: sowohl PVMD als auch SPMD
wurden auf PV2 eingestellt.
Einstellwerte bei PVMD und SPMD prüfen und korrigieren,
Istwert und Sollwert dürfen nicht gleich sein.
Einstellwerte unzulässig: PVMD wurde auf P1-2 bzw. P2-1
eingestellt, während SPMD auf PV1 bzw. PV2 eingestellt
wurde. Voneinander abhängige Werte für PV und SV
verfälschen das Regelergebnis.
Einstellwerte bei PVMD und SPMD prüfen und korrigieren.
Die Differenz PV1 und OV2 kann nicht als Istwert verwendet
werden, wenn PV1 bzw. PV2 als Sollwert benutzt werden.
Einstellwerte unzulässig: OUT2 wurde auf COOL eingestellt,
obwohl OUT1 bereits auf DIRT (Kühlen) eingestellt ist, bzw.
für OUT1 keine PID-Regelung benutzt wird (d.h. PB1 bzw.
PB2 = 0 und TI1 bzw. TI2 = 0).
Einstellwerte für OUT2, PB1, PB2, TI1, TTI2 und OUT1
prüfen und korrigieren. Wenn OUT2 für Kühlen erforderlich
ist, PID-Regelung benutzen (PB <> 0, TI <> 0) und die
Wirkungsrichtung an OUT1 sollte invers sein (Heizen),
andernfalls OUT2 nicht für Kühlen verwenden.
Einstellwerte unzulässig: IN1U und IN2U ungleich bzw. DP1 und
DP2 ungleich, während PVMD auf P1-2 bzw. P2-1 bzw. SPMD
auf PV1 bzw. PV2 eingestellt wurde, bzw. A1FN bzw. A2FN
auf P1.2.H, P1.2.L, D1.2.H bzw. D1.2.L eingestellt wurden.
Einstellwerte für IN1U, IN2U, DP1, DP2, PVMD, SPMD,
A1FN bzw. A2FN. Einheit und Stellung des Dezimalpunktes
sollten gleich sein, wenn für PV, SW, Alarm 1 bzw. Alarm 2
sowohl PV1 als auch PV2 verwendet werden.
Wie Fehler-Code 1
Einstellwerte unzulässig: Out2 auf =AL2 eingestellt, aber
A2FN auf NONE eingestellt.
Einstellwerte unzulässig: sowohl A1FN als auch A2FN sind
auf Zeitrelais (TIMR) eingestellt.
Einstellwerte für OUT2 und A2FN prüfen und korrigieren.
OUT2 funktioniert nicht als Alarm wenn A2FN auf NONE steht.
Einstellwerte für A1FN und A2FN prüfen und korrigieren.
Zeitrelais ist nur für Einzelalarmausgang möglich.
Kommunikations-Software an Protokollanforderungen
Fehler bei der Kommunikation: falscher Funktions-Code
anpassen.
Fehler bei der Kommunikation: Bereichsüberschreitung
Keine Registeradresse außerhalb des Bereiches an den
Registeradresse
Slave ausgeben.
Fehler bei der Kommunikation: Zugriff zu einem nicht
Keinen nicht existierenden Parameter an den Slave
vorhandenen Pameter
ausgeben.
Fehler bei der Kommunikation: es wurde versucht, Nur-Lesen- Keine Read-Only-Daten bzw. geschützten Daten an den
Daten zu schreiben.
Slave ausgeben.
Fehler bei der Kommunikation: ein Wert außerhalb des
Keine Daten außerhalb des Bereiches an das Slave-Register
Bereiches wurde in ein Register geschrieben.
ausgeben.
26
Die Optimierung am Sollwert war erfolglos.
1. Die gemessenen PID-Werte nach der Optimierung am
Sollwert liegen außerhalb des Bereiches. Erneuten
Versuch einer Optimierung am Sollwert starten.
2. Während der Optimierung am Sollwert den Sollwert nicht
verändern.
3. Ereigniseingang während der Optimierung am Sollwert
nicht verändern.
4. Statt der Optimierung am Sollwert die manuelle
Optimierung benutzen.
29
EEPROM kann nicht korrekt beschrieben werden.
Gerät zur Reparatur einschicken.
38
Fühlerbruch an Eingang 2 (IN1), bzw. Strom an Eingang 1
unter 1 mA (4-20 mA gewählt), bzw. Spannung an Eingang 2
unter 0,25 V (1-5 V gewählt).
Fühler an Eingang 2 ersetzen.
39
Fühlerbruch an Eingang 1 (IN1), bzw. Strom an Eingang 1
unter 1 mA (4-20 mA gewählt), bzw. Spannung an Eingang 1 Fühler an Eingang 1 ersetzen.
unter 0,25 V (1-5 V gewählt).
40
Funktionsstörung A/D-Wandler bzw. zugehöriger Bauteile
9499 040 61241
Gerät zur Reparatur einschicken.
28
Subject to alterations without notice
Bei Änderungen erfolgt keine Mitteilung
Printed in Germany 9499 040 612 41 (0106)
© PMA Prozeß- und Maschinen-Automation GmbH
Postfach 31 02 29, D - 34058 Kassel
A4
Document
Kategorie
Technik
Seitenansichten
11
Dateigröße
824 KB
Tags
1/--Seiten
melden