close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Download – Bedienungsanleitung - H. Krieghoff GmbH Jagdwaffen

EinbettenHerunterladen
BEDIENUNGSANLEITUNG
KRIEGHOFF-KS-EINSTECKLAUF
Krieghoff-KS-Einstecklauf
Der Krieghoff-KS-Einstecklauf stellt
eine wesentliche Erweiterung der universellen Einsatzmöglichkeiten Ihrer
Jagdwaffe dar. Für den Krieghoff-KSEinstecklauf garantieren wir die selbe
hervorragende Schlussleistung wie für
alle Krieghoff-Läufe.
So macht der Krieghoff-KS-Einstecklauf aus Ihrem Drilling einen vollwertigen Bockdrilling oder Doppelbüchsdrilling und aus Ihrer Bockbüchsflinte
einen vollwertigen Bergstutzen oder
eine Bockdoppelbüchse.
2
Eine praxisorientierte Kaliberpalette
deckt den erforderlichen Einsatzbereich ab:
.22 WinMag, .22 Hornet, .222 Rem.,
5,6x50R Mag., 5,6x52R Savage, 6x70R,
7x57R, 7x65R, .308 Win., .30R Blaser,
8x57IRS, 8x75RS, 9,3x74R
Für die Krieghoff-Modelle Optima
und Ultra 20 werden die Einsteckläufe
inklusive einem separatem Einstecklauf-Patronenauszieher geliefert.
Jede Veränderung an der Waffe, die
nicht von Krieghoff vorgenommen
wurde, führt zum Erlöschen der
Garantie.
Der Einbau des Krieghoff-KS-Einstecklaufes ist nur in von Krieghoff dafür
vorgesehene Waffen zulässig. Ebenso
darf der Einstecklauf nur in der damit
beschossenen Waffe verwendet
werden.
Achtung: Die Waffe ist vor der Treffpunktlagekorrektur sowie beim Entnehmen und Einsetzen des Einstecklaufes unbedingt zu entladen.
Krieghoff-KS-Einstecklauf
Wichtiges Merkmal des korrekt – von
unserem Hause oder dem versierten
Büchsenmacher – eingebauten Krieghoff-KS-Einstecklaufs ist die einfache
Handhabung, die präzise Justierbarkeit und – ganz wesentlich – die
gleichbleibende Treffpunktlage auch
nach wiederholtem Ein- und Ausbau.
Bitte beachten Sie:
Wurden aus einem Schrotlauf, in
dem ein Einstecklauf eingepasst ist,
Flintenlaufgeschosse oder Schrotpatronen verschossen, so ist dieser
sorgfältigst zu reinigen, damit der
Einstecklauf wieder exakt passt
und sich – insbesondere mit dem
Mündungsteil im Chokebereich des
Schrotlaufes – ungehindert ausdehnen kann.
Bleiablagerungen im Schrotlauf,
insbesondere im Chokebereich, entfernen Sie entweder mit feinster,
eingeölter Stahlwolle (z.B. Rasko 000
oder 0000, keinesfalls gröber!) oder
durch eine chemische Reinigung.
Das Einsetzen des Krieghoff-KSEinstecklaufes muss – als Merkregel
– genauso leicht erfolgen wie zuvor
die Entnahme.
Nur so kann eine gleichbleibende
Treffpunktlage auch nach dem
Herausnehmen und Wiedereinsetzen
des Einstecklaufes gewährleistet
werden.
3
Krieghoff-KS-Einstecklauf
Vorbereitung zum Einbau:
Reinigen Sie den Schrotlauf von allen
Rückständen. Bleiablagerungen im
Schrotlauf, insbesondere im Chokebereich, entfernen Sie entweder mit
feinster, eingeölter Stahlwolle (z.B.
Rasko 000 oder 0000, keinesfalls
gröber!) oder durch eine chemische
Reinigung, da es sonst zu Verspannungen und Treffpunktverlagerungen
des Einstecklaufes kommen kann.
Der Schrotlauf sollte vor dem Einbau
leicht eingeölt werden, ebenso die
O-Ringe des Einstecklaufes, damit
der genau eingepasste Lauf in seine
Endlage gleiten und eventuell eindringendes Wasser keinen Schaden
4
anrichten kann.
Einzige Ausnahme: Der Passsitz
(Konusring im Übergang des Schrotlaufes) sollte trocken bleiben! Da nur
die vier Phosphorbronzeköpfe der
Verstellschrauben an der Schrotlaufwandung anliegen, entsteht keinerlei
Kapillarwirkung. So kann der Raum
zwischen den Läufen wieder austrocknen, und es besteht keinerlei Korrosionsgefahr im Schrotlauf.
Einbau des Einstecklaufes:
Die Lage des eingesetzten Einstecklaufes wird durch den spielfreien
Sitz des Einstecklaufausziehers in der
dafür vorgesehenen Ausfräsung im
Auszieher der Waffe fixiert. Vermeiden Sie deshalb beim Einsetzen ein
Verkanten und führen den Einstecklaufauszieher exakt in der Ausfräsung.
Krieghoff-KS-Einstecklauf
Für Waffen mit im Einstecklauf
integriertem Auszieher:
Für Waffen mit separatem
Einstecklaufauszieher:
Schieben Sie den Einstecklauf in den
Schrotlauf und richten Sie dabei den
Einstecklauf samt dessen Auszieher
auf den letzten 10cm auf die Ausfräsung im Schrotlaufauszieher aus.
Schieben Sie den Einstecklauf so weit
wie möglich in den Schrotlauf ein.
Anschließend schließen Sie die Waffe
2 – 3 mal kräftig, damit der Einstecklauf seine Endlage erreicht.
Entfernen Sie den Originalauszieher
der Waffe. Schieben Sie den Einstecklauf in den Schrotlauf und richten Sie
dabei den Einstecklauf samt dessen
Auszieher auf den letzten 10 cm auf
die Ausfräsung für den Auszieher im
Schrotlauf aus. Setzen Sie nun den
zweiten Auszieher für den Einstecklauf ein. Schieben Sie den Einstecklauf
zusammen mit dem Auszieher so weit
wie möglich in den Schrotlauf ein.
Anschließend schließen Sie die Waffe
2 – 3 mal kräftig, damit der Einstecklauf seine Endlage erreicht.
5
Krieghoff-KS-Einstecklauf
Entnahme des Einstecklaufes /
Ausbau des Einstecklaufes:
Zerlegen Sie zuerst Ihre Waffe, so
dass Sie nur das Laufbündel in der
Hand halten. Bei Einsteckläufen mit
seperatem zweiten Auszieher entfernen Sie diesen vor dem Entnehmen
des Einstecklaufes. Ihrem KrieghoffKS-Einstecklauf ist ein Ausstoßer aus
Aluminium beigefügt. Dieser wird in
die Laufmündung eingeführt. Während Sie nun den Ausstoßer mit der
linken Hand festhalten, ergreifen Sie
das Laufbündel mit der rechten Hand
im Bereich des Vorderschaftes. Stoßen
Sie nun mit dem Ausstoßer mehrmals
vorsichtig gegen einen festen Gegen6
stand, z.B. Tischkante, Baum, Balken
oder ggf. auch Fußboden, bis sich der
Einstecklauf aus seinem Passsitz löst
und der Ausstoßer im Schrotlauf
verschwindet. Nun können Sie das
hintere Ende des Einstecklaufes
ergreifen und diesen vollends aus
dem Schrotlauf herausziehen. Der
Schrotlauf ist nun wieder einsetzbar.
Krieghoff-KS-Einstecklauf
Einstellen der Läufe
Die Laufverstellung erfolgt am
eingesetzten Einstecklauf von der
Mündung her an den vier in der hinterdrehten Mündung seitlich auf die
Wandung des Schrotlaufes hin gerichteten Verstellschrauben mit dem kurz
gekröpften Inbusschlüssel (Schlüsselweite 2mm).
Bei großem Verstellbedarf werden
alle vier (4) Schrauben gelöst, bei
geringen Veränderungen reicht die
Verstellung von zwei (2) gegenüberliegenden Schrauben in der
gewünschten Richtung, wie umseitig
beschrieben.
Zu starkes Anziehen kann die
Phosphorbronzekuppen der
Verstellschrauben beschädigen!
Anziehen der Verstellschrauben:
Die Verstellschrauben sollen spielfrei
ohne zu großen Druck an der Laufmündung anliegen, damit sich der
Lauf bei Erwärmung spannungsfrei in
Längsrichtung ausdehnen kann.
Technische Änderungen vorbehalten!
7
H. Krieghoff GmbH
Jagd- und Sportwaffen
Boschstrasse 22
D-89079 Ulm
Postfach 2610
D-89016 Ulm
Tel. +49 7 31 / 4 01 82-0
Fax +49 7 31 / 4 01 82-70
info@krieghoff.de
www.krieghoff.de
Krieghoff-KS-Einsteckläufe sind hergestellt von Keller + Simmann GmbH
Document
Kategorie
Technik
Seitenansichten
8
Dateigröße
114 KB
Tags
1/--Seiten
melden