close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

BAUR Kabelfehlerortung.

EinbettenHerunterladen
BAUR Kabelfehlerortung.
Netze sind sensibel.
Wir helfen Ihnen sie zu schützen.
Kabelfehler bedeuten Krisensituation für Netzbetreiber.
Die Lösung lautet: Zuverlässige Kabelfehlerortung mit BAUR.
Störungen in Kabelnetzen sind unvermeidbar. Der zunehmende
nen stillstehen, Straßen aufgerissen werden, sich Staus bilden
Stromverbrauch und die hohen Lasten, Überalterung und
oder Bautrupps untätig herumstehen.
Investitionsstau, schwierige Umgebungen und verdichtete
Kabelfehlerortung braucht daher geschulte Spezialisten, und
Siedlungsgebiete führen dazu, dass es immer wichtiger wird,
diese brauchen ein robustes, zuverlässiges, flexibles Equipment,
Kabelfehler schnell und zuverlässig zu orten. Das ist eine
mit dem allen notwendigen Ortungsmethoden angewandt
komplexe Herausforderung, weil die Kombination aus Ursache,
werden können.
Kabeltyp, Netzstruktur, Spannungsebenen und Umgebungsbedingungen eine unendlich hohe Zahl möglicher Fehler ergibt.
Jede Störung verursacht mehr oder weniger viel Kosten und
Stress, wenn zum Beispiel Anwohner auf Strom warten, Maschi-
Das BAUR Produktportfolio zur Kabelfehlerortung.
Bestmögliche Unterstützung für die Spezialisten vor Ort.
einen Einzelschritten
Kabelfehlerortung ist ein Prozess in vielen Schritten. Der gesamte Prozess mit all seinen
önnen.
wird von BAUR so abgedeckt, dass Kabelfehler schnell und sicher geortet werden können.
lfehlerortung
Module für die Kabel
Kabelfehlerortung
nsmesssgerä
räten
ä
IRG, den Stoßspannu
Aus Modulen wie den Impulsreflexionsmessgeräten
Stoßspannungsgeneratoren SSG, den Brenntransformatoren ATG und den Tonfrequenzgeneratoren TG können
lfehlerortung zusammenstellen.
Kunden ihr individuelles Instrumentarium für die Kabelfehler
Kabelfehlerortungssysteme
Multifunktionale Systeme wie die
Syscompact-Serie oder individuell
ausgestattete Messfahrzeuge.
Hand-- und
Nachortungsgeräte
Das Kabelauslesegerät KSG, das
Kabelsuchgerät CL, der Universal
Locator UL mit dem Locator Set,
das Kabelmantelprüf- und Fehlerortungsgerät shirla, die Stoß- und
Prüfgeneratoren STG für die
Kabelfehlerortung im Einsatz
vor Ort.
3
Grundlagen der Kabelfehlerortung,
technische Rahmenbedingungen.
Kabelstrecken führen durch Tunnel und über Brücken, liegen
• Intermittierende Fehler
unterhalb von Flüssen, kreuzen Bahnlinien, Straßen und andere
Häufig treten Fehler nicht dauernd, sondern nur zeitweise und
Kabelstrecken oder verzweigen sich vielfach. Eine Kabelstrecke
abhängig von der Belastung des Kabels auf. Ein Grund dafür
besteht nicht nur aus einem, sondern aus vielen Kabeln unter-
kann die Austrocknung von ölisolierten Kabeln bei geringer
schiedlicher Bauart. Je nach Spannungsebene, geforderter
Belastung sein. Ein anderer ist die Teilentladung durch
Belastbarkeit und der verfügbaren Garnituren- und Montage-
Alterung oder electrical trees in kunststoffisolierten Kabeln.
technik werden Kabel mit Kunststoff-Isolierung, Papier-MasseIsolierung oder Papier-Öl-Isolierung eingesetzt. In der Praxis
• Kabelmantelfehler
müssen Kabelfehler auf allen Spannungsebenen geortet werden.
Beschädigungen des äußeren Kabelmantels führen nicht
Es ist daher von täglichem Nutzen, wenn die Kabelfehlerortungs-
immer zu direkten Störungen, können aber langfristig Kabel-
ausrüstung für den Mittel- und Hochspannungsbereich aus-
fehler verursachen - unter anderem durch das Eindringen von
gelegt ist, aber genauso gut im Niederspannungsbereich
Feuchtigkeit und durch Isolationsschäden..
eingesetzt werden kann – zum Beispiel beim Ausfall einer
Straßenbeleuchtung.
Fehlerursachen und Fehlerarten
Die häufigsten Ursachen sind Alterung, mechanische
Beschädigung, Überspannung, thermische Überbeanspruchung,
Korrosionsschäden, unsachgemäße Kabelverlegung, Verarbeitungsfehler und Transport- und Lagerungsschäden. Die
gängigsten Fehlerarten sind Kurzschlüsse, Kabelunterbrechungen, intermittierende Fehler und Kabelmantelfehler.
• Kurzschluss
Beschädigte Isolierungen führen zu einer niederohmigen
Verbindung von zwei oder mehreren Leitern an der
Fehlerstelle.
• Erdschluss/Erdkurzschluss
Störungen können durch Erdschluss (niederohmige Verbindung zum Erdpotential) eines gelöschten oder isolierten
betriebenen Netzes beziehungsweise durch Erdkurzschluss
eines geerdeten Netzes auftreten. Eine weitere Fehlerart ist
der Doppelerdschluss, der zwei Erdschlüsse auf unterschiedlichen Leitern mit räumlich getrennten Fußpunkten aufweist.
• Kabelunterbrechungen
Mechanische Beschädigungen und Erdbewegungen können
zur Unterbrechung von einzelnen oder mehreren Leitern
führen.
4
Prozessschritte und Methoden
der Kabelfehlerortung.
Kabelanlagen sind in Plänen dokumentiert. Dennoch muss
Ablauf einer SIM/MIM-Messung
das Kabel selbst und die Fehlerstelle vor Ort genau lokalisiert
1. Sendung eines Niederspannungsimpulses zur Bestimmung
werden, um die Störung beheben zu können. Dieser Prozess
wird in zwei Schritte gegliedert, die eine bestimmte Abfolge
von Maßnahmen beinhalten: die Vorortung, um die Fehlerstelle
im Verlauf einer kilometerlangen Kabelstrecke zuerst grob zu
des Gesundbildes
2. Fehlerzündung mittels einer Hochspannungsquelle
(Stoßspannungsgenerator SSG)
3. Sendung eines Niederspannungsimpulses (SIM) oder
lokalisieren, und die Nachortung, um den Fehler punktgenau
bis zu fünf Niederspannungsimpulse (MIM)
zu bestimmen. Dazu kommt noch die Kabelauslese.
Erfahrene Spezialisten senden fünf Impulse und stellen damit
sicher, dass genau zum Zeitpunkt der Fehlerzündung ein
Vorortung
aussagekräftiges Echogramm erstellt wird
4. Reflexion der Impulse an der Fehlerstelle
Nach der Fehlermeldung, der Identifikation der betroffenen
Kabelstrecke und ihrer Freischaltung wird zuerst der Fehler
5. Bestimmung der Fehlerentfernung in Metern durch Analyse
des Echogramms
analysiert. Dazu werden Kabeltyp, Kabellänge und Netzstruktur
festgestellt, sowie mögliche offensichtliche Störungsursachen,
wie zum Beispiel Bauarbeiten, ermittelt. Erste Messungen
dienen der Bestimmung der Isolationswiderstände aller Phasen
des Kabels. Basierend auf diesen Messungen wird die Fehlerart
definiert (nieder- oder hochohmiger Fehler), die fehlerhafte
Phase ermittelt und bestimmt, welche Vorortungsmethode
zum Einsatz kommen muss.
Sekundär- / Mehrfachimpulsmethode (SIM/MIM)
Die SIM/MIM-Methode ist die wohl effizienteste Messmethode
zur Vorortung von Kabelfehlern. Mit ihr können bis zu 98 % der
Fehler geortet werden. Die Methode geht von der logischen
Überlegung aus, zuerst die statistisch gesehen häufigsten Fehler
zu suchen. Damit wird der Zeitaufwand der Vorortung minimiert.
Die besonderen Vorteile liegen in der einfachen Handhabung,
der universellen Anwendbarkeit sowie der besonders leichten
Interpretation der Echogramme. Hochohmige Fehler werden
durch einen Stoßspannungsimpuls am Fehler gezündet.
Während einer einzigen Entladung misst das Echometer IRG
die Fehlerentfernung fünf Mal, was sich in der Praxis als ideal
erwiesen hat. Die Messergebnisse werden automatisch
gespeichert.
5
Impulsreflexionsmethode (TDR)
Die TDR-Methode ist eine der bekanntesten und am meisten
angewandten Messmethoden. Mit ihr werden die Gesamtlänge
des Kabels, Kabelunterbrechungen, und Kurzschlüsse und
deren Entfernungen bestimmt.
Stoßstrommethode (ICM) und
Differenzstoßstrommethode (DICM)
Bei besonders langen Kabeln ist die Dämpfung des Impulses
sehr hoch. Um ein aussagekräftiges Echogramm zu erstellen,
wird die ICM-Methode angewendet. Dabei erzeugt ein Stoßspannungsgenerator einen Hochspannungsimpuls, der an der
Fehlerstelle einen Durchschlag bewirkt. Die Genauigkeit der
ICM-Methode nimmt mit der Kabellänge zu. Sie ist daher nicht
für kurze Kabel geeignet. Als Ergänzung zu ihr dient die DICMMethode. Durch eine gleichzeitige Messung von zwei Kabeladern im Differenzverfahren kann die Entfernung auch bei
schwierig zu ortenden Kabelfehlern bestimmt werden. Diese
DICM-Methode wird bei einer Kabellänge von mehr als zehn
Kilometern, in T-verzweigten Netzen und bei Freileitungen
angewendet.
Ausschwingmethode und Differenzausschwingmethode
Viele Kabelfehler - auch Hochspannungskabelfehler - können mit
einer von einem Stoßspannungsgenerator erzeugten Spannung
bis 32 kV gezündet werden. In einzelnen Fällen wird eine höhere
Zündspannung benötigt und es kommt die Ausschwingmethode
zum Einsatz. Dabei zündet eine VLF- oder DC-Hochspannungsquelle einen hochohmigen Fehler. Die entstehende Wanderwelle
wird mit einem Echometer aufgezeichnet und so die Entfernung
zum Kabelfehler ermittelt. Auch hier dient die Differenzausschwingmethode als Ergänzung.
Brückenmethode für Kabelmantelfehler
Bei der Kabelmantelfehlervorortung wird eine Messbrücke nach
Murray oder nach Glaser eingesetzt. Die Fehlerentfernung wird
durch das Verhältnis der Brückenwiderstände bestimmt.
6
Nachortung
Die Vorortung liefert die Entfernung zwischen Kabelfehler und
Kabelanfang mit einer Toleranz von wenigen Metern. In der
Nachortung wird die punktgenaue Position des Fehlers im
Gelände festgestellt.
Trassierung
Digital vorliegende Kabeldaten und Trassenpläne reichen oft
nicht aus, um den präzisen Verlauf eines Kabels zu bestimmen.
Abhilfe schaffen hier magnetisch arbeitende Tonfrequenzverfahren, um die Lage und Tiefe des Kabels zu ermitteln.
Akustische Nachortung - Schallfehlerortung
Beim Schallfehlerortungsverfahren werden die Laufzeitunterschiede zwischen elektromagnetischen und akustischen
Signalen genutzt, um hochohmige und intermittierende Fehler
zu orten. In einem Empfänger sind wählbare Filter und Laufzeitmessverfahren integriert. So wird der Anwender auch bei
ungünstigen Bodenverhältnissen oder lauter Umgebung gezielt
an die Fehlerstelle geführt.
Schrittspannungsmethode
Bei niederohmigen Fehlern kann keine akustische Nachortung
durchgeführt werden, da diese Fehler kein hörbares Signal
erzeugen. Bei der Schrittspannungsmethode wird ein
Spannungstrichter im Erdreich erzeugt, der mit Erdspießen
abgegriffen werden kann.
Drallfeldortungsmethode
Das von BAUR patentierte Verfahren kommt bei verdrillten
Signal- und mehradrigen Kabelanlagen zum Einsatz. Mit der
Drallfeldortungsmethode sind Fehler selbst dann zu lokalisieren,
wenn die klassische akustische Ortung bei satten Kurzschlüssen
und bei der Ortung von Muffen versagt.
Kabelauslese
Meist sind mehrere Kabel in einem Bündel verlegt. Nach der
Bestimmung der genauen Position des Fehlers und der Freilegung muss das defekte Kabel zuverlässig identifiziert werden.
7
Pioniergeist, Innovationskraft und Erfahrung.
Kompetenz, die Sicherheit schafft.
Man könnte sich fragen, was eine über sechzigjährige Unternehmensgeschichte mit dem Heute zu tun hat. Oder was es
dem Kunden und Anwender konkret bringt, wenn ein Unternehmen wie BAUR weltweite Erfahrung hat. Die Antwort findet
sich in jedem System, jedem Modul und Gerät von BAUR und
sie heißt: Die modernste, anwenderorientierte Technologie zur
Kabelfehlerortung. Das setzt voraus, nicht nur die Technik zu
beherrschen, sondern auch die Praxis der Anwender und die
Anwendung vor Ort. Kabelfehler in Sibirien, bei minus 40 Grad,
schaffen andere Bedingungen als Kabelfehler im Zentrum von
London oder mitten in New York. In jeder dieser Situationen
müssen sich die Spezialisten der Energieversorger auf ihr
Equipment verlassen können.
Modernste Technologien und absolute Qualität aus einer
Hand. Partnerschaft mit Kunden und Anwendern.
Es macht einen qualitativen Unterschied auf welche Art ein
Kabelfehlerortungssystem, ein Gerät oder ein Modul hergestellt
wird. Ein Weg, aber nicht der von BAUR, ist der Zukauf von
Knowhow, von Technologie und von Teilen, die dann zu fertigen
Produkten zusammengebaut werden. Die Philosophie von BAUR
ist eine andere: Die von Energieversorgern geforderte Zuverlässigkeit, Qualität und anwenderorientierte Technologie kann
nur durch eigene, umfassende Kompetenz entstehen. Durch
das Zusammenwirken von Forschung, Entwicklung, Herstellung
und Qualitätssicherung unter einem Dach und in enger Partnerschaft mit den Kunden. Deshalb pflegen die Techniker von BAUR
intensiven Kontakt zu den Anwendern. Das Ergebnis ist eine
vertrauensvolle Partnerschaft mit den Anwendern, ist gegenseitige Anerkennung unter Spezialisten, ist gemeinsame Arbeit
und ein ständiger „Flow“ von Kompetenz.
BAUR. Ensuring the flow.
8
Kundenstatement
„Unsere Spezialisten nutzen seit langem die Kabelfehlerortungsausrüstung von BAUR im Feld. In
der täglichen Praxis hat sich die SIM/MIM-Methode als die bis heute effizienteste und zielführendste zur schnellen Kabelfehlerortung erwiesen.“
9
Mobil, flexibel, schnell.
Das BAUR Impulsreflexionsmessgerät IRG 2000.
Die wichtigsten Nutzen
• Basisgerät mit umfangreichen Funktionen zur
• Ein Gerät für alle Messmethoden
Kabelfehlerortung
• Ideal auch für schlecht zugängliche Kabel
• Schnelle Einarbeitung, keine Schulungskosten
• Hohe Erfolgsquote
• Hohe Mobilität, kurze Einsatzzeiten
10
Der schnelle Weg zur Fehlerquelle.
Kabelfehlervorortung mit BAUR IRG 2000.
Das Impulsreflexionsmessgerät oder Echometer IRG 2000
ist ein handliches, leicht zu tragendes Gerät zur einphasigen
Kabelfehlervorortung. Es wird in Kombination mit einem
Stoßspannungsgenerator an Nieder-, Mittel- und Hochspannungskabeln von 0 - 65 km Länge eingesetzt. Die Anwendung
ist auch an spannungsführenden Kabeln bis 400 V möglich. Das
Gerät ist durch das selbsterklärende Menü und die Einknopfbedienung besonders leicht zu handhaben. Zusätzliche
Methoden stehen durch die Kombination mit anderen Modulen
und Systemen zur Verfügung. Das Impulsreflexionsmessgerät
IRG 2000 kann je nach Bedarf über den eingebauten Akku oder
mit Netzspannung betrieben werden.
Fakten
• Leicht zu tragen
• Impulsreflexionsmethode (TDR)
• Flexibel - für nahezu alle Kabellängen geeignet (0-65 km)
• Sekundärimpulsmethode (SIM) mit
• Präzise Ortung der Fehler
• Interaktive, selbsterklärende Menüführung
• Einknopfbedienung
• Einfache Integration in Messsysteme / Kabelmesswagen
• Vollautomatische Messung und Anzeige
Systemankopplung SA 32
• Mehrfachimpulsmethode (MIM)
mit System Ankopplung SA 32
• Stoßstrommethode mit Stoßankopplung
(induktive Ankopplung SK1D)
der Fehlerentfernung
• Einfacher Anschluss der Messkopplung
Im Fokus: Geschwindigkeit.
Kabelfehler und ihre Folgen bedeuten Druck auf den einzelnen
prozentig ausschließen. Schnelle Fehlerortung und Fehlerbehe-
Mitarbeiter im Feld und in ihrer Summe auf das ganze Unter-
bung ist daher ein wichtiger Beitrag zur Wirtschaftlichkeit von
nehmen. Keinen Strom zu haben ist mittlerweile undenkbar,
Energienetzen.
kostet Zeit und Geld, und führt zu Reklamationen und Imageverlust. Störungen lassen sich begrenzen, aber nicht hundert-
11
Perfekte Fehlerortung mit geringstem Aufwand.
Das BAUR Impulsreflexionsmessgerät IRG 3000.
Die wichtigsten Nutzen
• Maximale Präzision durch höchste Auflösung
• Schnelle Einarbeitung, keine Schulungskosten
und hohe Sampling-Rate
• Ein Gerät für alle Messmethoden
• Schnell, sicher und einfach
• Für ein- und dreiphasigen Kabelsysteme
• Hohe Auslastung und Rentabilität
12
Sicherheit und Rentabilität.
Kabelfehlervorortung mit BAUR IRG 3000.
Das Impulsreflexionsmessgerät IRG 3000 ortet Kablelfehler in
ein- und dreiphasigen Kabelsystemen in Kombination mit einem
Stoßspannungsgenerator. Allein mit der SIM/MIM-Methode
werden bis zu 98 % der Fehler geortet. Die Speicherkapazität
von über 100.000 Messungen spart Reportzeiten und ermöglicht
eine volle Auslastung. Durch die integrierte Widerstandsmessung ist kein zusätzliches Gerät notwendig. Die Windows
basierte Software bietet eine Vielzahl an Funktionen und kann
in der jeweiligen Landessprache betrieben werden. Durch die
gleichzeitige Anzeige von bis zu drei Messmethoden können
Messungen sehr einfach verglichen und ausgewertet werden.
Optional können der VLF Sinus- Prüfgenerator PHG, das tan delta
Verlustfaktor Messsystem TD sowie das Teilentladungsmessungs- und Ortungssystem PD integriert werden.
Fakten
• Vorprogrammierte Messabläufe, vollautomatische Messung
und Anzeige der Fehlerentfernung
• Mehrfachimpulsmethode (MIM) mit Systemankopplung
SA 32
• Speicherplatz für über 100.000 Messungen
• Stoßstrommethode mit Stoßankopplung SK 1D
• Dreiphasige Messung und Darstellung
• Ausschwingmethode mit Spannungsankopplung CC 1
• Sendeimpuls-Ausgangsstufe: 20 bis 160 V
• Differenzstoßstrommethode mit Stoßankopplung SK 3D
• Kabellängen über 200 km
• Differenzausschwingmethode mit Stoßankopplung SK 3D
• Impulsreflexionsmethode, Einzel- und mehrphasige Messung
• Optional: Integrierte dreiphasige Megaohmmessung
• Sekundärimpulsmethode (SIM) mit Systemankopplung SA 32
• Sekundärimpulsmethode (SIM/MIM DC) mit
Systemankopplung SA 32
mit vollautomatischer Anzeige über die BAUR Software
• Kombinierbar mit Kabelprüfsystem PHG,
Kabeldiagnosesystem PHG TD/PD (Verlustfaktorund Teilentladungsmessung)
Flexibilität und Individualität rechnen sich.
Die Anforderungen an Netzbetreiber sind höchst unterschied-
Ausrüstung nicht einfach. Die modular aufgebauten Systeme
lich. Verschiedene Gelände- und Besiedlungssituationen,
und Geräte von BAUR lösen dieses Problem. Das Equipment
klimatische und geologische Bedingungen, unterschiedliche
kann perfekt an individuelle Bedürfnisse angepasst werden und
Kabelbauarten und Fehlerursachen machen die Auswahl der
bietet hohe Flexibilität und Ausbaufähigkeit.
13
Ohne Umweg ans Ziel.
Der BAUR Stoßspannungsgenerator SSG.
Die wichtigsten Nutzen
14
• Ein Gerät zur Vor- und Nachortung
• Energieklasse auf das Netz abgestimmt
• Zuverlässiges Finden des Fehlers
• Ausgangsspannung wählbar
• Keine überflüssigen Wege
• Robuste Bauweise – höchste Ausfallsicherheit
Zuverlässigkeit hat einen Namen.
BAUR Stoßspannungsgeneratoren SSG zur
Vor- und Nachortung.
Stoßspannungsgeneratoren werden mit den Impulsreflexionsmessgeräten IRG zur Kabelfehlervorortung sowie zur Nachortung von hoch- und niederohmigen Fehlern verwendet. Die
in einem Hochspannungskondensator gespeicherte Energie wird
in Intervallen oder als Gleichspannung abgegeben. Das Signal
an der Fehlerstelle kann mit einem Bodenmikrophon und einem
Universal-Empfänger aufgenommen werden. Durch die elektrische Sicherheitssteuerung, die automatische Entladeeinrichtung, die völlig gekapselte Bauweise und die getrennte
Ausführung von Schutz- und Betriebserde wird höchste
Sicherheit erreicht. Die Ausgangsspannung wird in drei
Spannungsstufen am Kilovoltmeter angezeigt.
Fakten
• Einfache Bedienung
• 20 oder 10 Impulse pro Minute sowie Einzelimpulse
• Elektromagnetisch betätigter Stoßschalter
• Gleichspannungsbetrieb für Kabelprüfung und
• Automatische Entladeeinrichtung
Kabelmantelfehlerortung wählbar
• Maximale Stoßenergie bis 3.000 Joule
• Geringes Gewicht, auch als tragbares Gerät verfügbar
• Ausgangsspannung wählbar: 3, 6, 12 kV und 4, 8, 16 kV
• Umfangreiches Sicherheitskonzept u. a. nach VDE 0104
(bei SSG 500) bzw. 8, 16, 32 kV und optional 4 kV bei allen
Stoßspannungsgeneratoren der Serie SSG
Vor Ort entscheidet sich, ob die Technik dem Menschen und dem Unternehmen dient.
In der Theorie klingt vieles gut. Im Alltag zeigt sich was Ver-
Messergebnisse klar und unmissverständlich abzulesen sind
sprechen halten, zum Beispiel ist es wichtig wie schnell ein
oder mehr zu Irrtümern und Nacharbeiten führen. Da ist es
Fehler gefunden wird, ob die Kabelfehlerortungsgeräte
beruhigend, wenn die Technik dem Menschen dient und nicht
verständlich und sicher zu bedienen sind oder ob sie den
umgekehrt.
Anwender zur Verzweiflung treiben. Entscheident ist, dass
15
Minimierung der Investition. Maximierung des Nutzens.
Die BAUR Stoß- und Prüfgeneratoren STG 600 und STG 1000.
Die wichtigsten Nutzen
• Kompaktes System mit vielen Funktionen
• Kabelfehlernachortung, Kabelmantelfehlerortung
und Kabelprüfung
• Ein Gerät für die Vor- und Nachortung
• Hohe Mobilität, leicht im PKW zur transportieren,
• Ideal für Niederspannungsnetze
16
tragbar
Multifunktion ohne Kompromisse.
BAUR Stoßspannungsgeneratoren STG 600 und STG 1000.
Die Stoß- und Prüfgeneratoren STG 600 und STG 1000 sind
multifunktionelle, mobile Kabelfehlerortungssysteme für Niederspannungsnetze. Sie dienen zur Kabelprüfung sowie zur punktgenauen Ortung von hochohmigen und intermittierenden Fehlern
an Niederspannungskabeln (z.B. Straßenbeleuchtung). Auf
Wunsch kann ein SIM-MIM-Ankoppelfilter im STG 600
beziehungsweise STG 1000 integriert werden. Dies ermöglicht
die Anwendung der modernsten und effizientesten Vorortungsmethoden, der Sekundärimpulsmethode (SIM odder MIM).
Fakten
• Kompromisslos optimiertes Fehlerortungssystem
für das Niederspannungsnetz
• Hohe Stoßenergie: 600 oder 1000 Joule
• Sicherheitssteuerung nach VDE 0104
• Zwei getrennte Entladeeinrichtungen für das
Anschlusskabel und den internen Stoßkondensator
• Ausgangsspannung in 0,1 kV-Schritten einstellbare
• Kurzschlusserkennung bei Durchschlag
• Einfachste Bedienung, selbsterklärende Menüführung
• Rückspannungsfester Hochspannungsausgang (Option)
• Einfache Umschaltung der Betriebsfunktionen
• Isolationswiderstandsmessung (Option)
per Tastendruck
• Beleuchtetes LCD-Display
• Ankoppelfilter für die modernsten Vorortungsmethod
(SIM/MIM) in Kombination mit dem IRG 2000
• Eingebautes Kabelfach
• Bedienfeld-Schutzabdeckung
Eine Investition in Qualität macht auch betriebswirtschaftlich Sinn.
Die Anforderungen der Spezialisten an die Ausrüstung zur
Behebung. Die Kosten der Geräte und Systeme.
Kabelfehlerortung sind hoch. Ebenso wichtig sind die betriebs-
Der eingehende Vergleich zeigt: Qualität rechnet sich, denn sie
wirtschaftlichen Bedürfnisse des Unternehmens. Da zählen
definiert sich aus vielen einzelnen Details, die in Summe Kosten
Kosten und Nutzen. Die Kosten der Instandhaltung. Die Kosten
sparen.
von Kabelfehlern und ihrer Folgen. Die Kosten der Ortung und
17
Das robuste Back-Up für schwierige Fälle.
Die BAUR Brenntransformatoren ATG 2 und ATG 6000.
Die wichtigsten Nutzen
• Ein tragbares Gerät zur Veränderung des
• Robuste Bauweise für zuverlässige Funktionen
Fehlerwiderstandes
• Als Stand-Alone-Version oder Einbaumodul in
• Auch für schwer zugängliche Kabel nutzbar
• Bewährte Methode für schwierige Fehler
18
Kabelfehlerortungssysteme
Funktionieren immer und sind unverzichtbar.
BAUR Brenntransformatoren ATG 2 und ATG 6000.
Brenntransformatoren ermöglichen es einen hochohmigen
Fehler in einen niederohmigen Fehler umzuwandeln. So wird
eine Echometermessung an niederohmigen Fehlern möglich.
Ihre robuste Bauweise und ihre zuverlässigen Funktionen
machen sie zu idealen Geräten auch für schwer zugängliche
Kabel und schwierige Fälle. Das vollständig gekapselte
19"-Gehäuse gewährleistet höchste Sicherheit und
ermöglicht die Anwendung als portable Einheit oder als
Einbaumodul in Kabelfehlerortungssystemen.
Fakten ATG 2
Fakten ATG 6000
• Brennspannung bis 10 kV DC
• Ausgangsspannung bis 15 kV DC, 6 kVA
• Optimale Anpassung der Ausgangsspannung über sechs
• Ausgangsstrom bis 90 A
Spannungsstufen, schaltbar unter voller Last (2,3 kVA)
• Elektronische Spannungs- und Stromregelung
• Optimale Leistungsanpassung durch acht verfügbare
Spannungsstufen, unter voller Last schaltbar
• Anschlussmöglichkeit für externes Ohmmeter
• Sicherheitssteuerung nach VDE 0104
• Wechselspannungsstufe für Niederspannungsnetze
• Unabhängige elektronische Spannungs- und
• Sicherheitssteuerung nach VDE 0104
Stromeinstellung möglich
• Brenndauer bei maximaler Belastung bis zu einer Stunde
Vorsorge hilft. Trotzdem braucht es effiziente Fehlerortung.
BAUR ist weltweiter Vorreiter in der Entwicklung der Kabel-
treten immer häufiger auf. Beides gemeinsam, optimale Diagno-
diagnose zur Fehlervorsorge und optimalen Instandhaltungs-
se und optimale Kabelfehlerortung, dienen der Wirtschaftlichkeit
planung. Die Entwicklung in der Kabelfehlerortung genauso
von Energieversorgungsunternehmen.
voranzutreiben ist aber genauso wichtig, denn Kabelfehler
19
Innovation für höchste Effiizienz.
Das BAUR Kabelmantelprüf- und Fehlerortungsgerät shirla.
Die wichtigsten Nutzen
• Prüfung, Vor- und Nachortung in einer
• Geringe Schulungskosten
kompakten Lösung
• Intuitiv bedienbares BAUR User Interface
• Leicht zu tragen, auch in schwierigem Gelände
• Höchste Sicherheit für den Anwender
• Braucht kein spezielles Fahrzeug
• Datentransfer via USB-Schnittstelle
20
Höchste Effizienz durch gezielte Vereinfachung.
Das BAUR Kabelmantelprüf- und Fehlerortungsgerät shirla.
Das Fehlerortungsgerät shirla dient zur Kabel- und Kabelmantelprüfung sowie zur Vor- und Nachortung von Kabelfehlern. Die
Vorortung an Energie-, Steuer- und Beleuchtungskabeln basiert
auf dem Messbrückenprinzip nach Murray und Glaser. Nullabgleich und Auswertung erfolgen automatisch. Die Fehlerentfernung wird sowohl in Metern als auch in Prozent angezeigt,
wobei unterschiedliche Kabelsektoren und Querschnitte
berücksichtigt werden. Mit dem Suchempfänger KMF 1 oder
dem Universalempfänger UL 30 und dem Zubehörset für
Kabelmantelfehlerortung kann eine Kabelmantelfehlernachortung nach der Schrittspannungsmethode durchgeführt
werden. Das sprachunabhängige Menü mit seinen leicht
verständlichen Symbole macht jede Einschulung überflüssig.
Fakten
• Kabel- und Kabelmantelprüfung bis 10 kV DC
• Stufenlos einstellbare Spannung
• Widerstandsmessung bis zu 1 GΩ
• Automatische Messberichterstellung
• Kabel- und Kabelmantelfehlervorortung mit Messbrücke
• Netz- oder Akkubetrieb
nach Murray und Glaser
• Länge, Leiterquerschnitt und -material der Kabelsektoren
• Ein Gerät für alle Anwendungen
• Sprachunabhängiges, selbsterklärendes Menü
sind einstellbar und werden in der Entfernungsberechnung
• Ein-Hand-Bedienung über zentralen Auswahlknopf
berücksichtigt
• Einstellbare Einschaltverzögerung und Einschaltdauer
• Kabelmantelfehlernachortung
• Leichte Bauweise, hervorragend zu transportieren
• Eingebaute Erdungs- und Entladeeinheit
Vereinfachung schafft Freiraum und minimiert Kosten.
Multifunktionalität und Automatisierung sind die ideale
spielraum für die Experten sowie Zeit- und Kostenvorteile für
Ergänzung für das Wissen und die Erfahrung der Experten
das Unternehmen. Für viele von ihnen ist shirla deshalb zum
vor Ort. Die Anwendung komplexer Technologien auch durch
unverzichtbaren Teil ihrer Ausrüstung geworden.
nicht speziell dafür geschultes Personal, schafft Handlungs
21
Universelle Einsetzbarkeit zu geringen Kosten.
Das BAUR Locator Set (inkl. UL 30)
Die wichtigsten Nutzen
• Kabelfehlernachortung und Trassierung von Kabeln,
Muffen und metallischen Gas- und Wasserrohren
• Inklusive Tongenerator TG 20/50, Suchspule SP 30,
Tonfrequenzempfänger UL 30, Kopfhörer, Handhaspel
25 m und Erdspieß
• Geringe Investitionskosten
• Deckt verschiedenste Anwendungsfälle ab
22
Ein Handgerät für alle Nachortungsmethoden.
Das BAUR Locator Set und der Universalempfänger UL 30.
Zusammen mit dem Locator Set dient der Universalempfänger
UL 30 zur genauen Trassenbestimmung von Kabeln, kann aber
auch zur Trassenbestimmung von metallischen Rohren eingesetzt werden. Seine umfangreiche Ausstattung macht das
Locator Set unverzichtbar für Energieversorger, Industrie,
Installationsfirmen und Wasserversorger. Ein wesentlicher
Bestandteil des Locator Sets ist der tragbare Tongenerator TG
20/50 mit eingebautem Ladegerät. Durch das Einspeisen eines
Tonsignals in einen elektrischen Leiter werden Verlauf und Tiefe
des Kabels bestimmt sowie Fehler in verdrillten Kabeln punktgenau geortet. Das Locator Set kann mit der Stromwandlerzange AZ 10 in den Durchmessern 70, 80 oder 125 mm
ergänzt werden.
Fakten
• Trassierung von Kabeln und metallischen Gas- und
Wasserrohren
• Automatische oder manuelle Impedanzanpassung
• Ladegerät und Akku eingebaut, Batterie- oder Netzbetrieb
• Tiefenbestimmung von Kabeln und metallischen Rohren
• Kontinuierlicher oder getakteter Ausgang
• Kabelauslese
• Zwei wählbare Ausgangsfrequenzen
• Kabelsuche auch an spannungsführenden Leitungen
• Optional: Rahmenantenne RA 10, Bodenmikrofon BM 30,
• Suche von Kabel- und Leitungsmuffen
Auslesespule 2 kHz oder 10 kHz, Stromwandlerzange AZ 10
• Punktgenaue Ortung von Kabelfehlern nach der
mit Durchmesser bis zu 125 mm, Zubehörset für die
Drallmethode
Wandelfehlerortung
• Akustische Fehlerortung mit integrierter
Schalllaufzeitmessung in Kombination mit dem
Bodenmikrofon BM 30
• Ausgangsenergie bis 50 VA
Beschleunigte Prozesse sparen Kosten.
Es ist ein grundlegendes Bedürfnis jedes Energieversorgers,
Teil dieser Zeit in Anspruch. Mit den Geräten von BAUR gelingt
die Zeitspanne zwischen Fehlermeldung und Fehlerbehebung
es, sie zu verkürzen und dadurch Kostenvorteile zu erzielen.
möglichst gering zu halten. Die Nachortung nimmt einen großen
23
Intelligent: Nachortung und Trassierung in einem.
Der BAUR Universalempfänger UL 30.
Die wichtigsten Nutzen
• Ein Gerät für die Trassierung, Nachortung,
• Einfachste Bedienung ohne Einschulung
Kabelmantelfehlerortung
• Leicht zu tragen
• Zeit- und kostensparend
24
Zukunftsweisende Funktionen in einem Gerät.
Der BAUR Universalempfänger UL 30.
Der Universalempfänger UL 30 in Verbindung mit dem Bodenmikrofon BM 30 und dem Stoßspannungsgenerator SSG oder
STG ermöglicht eine punktgenaue Schallfehlerortung. In
Verbindung mit der Suchspule SP 30 ist eine genaue
Trassierung und Tiefenbestimmung möglich. Der große Vorteil
liegt in der Kombination der Methoden für die Trassierung, der
Schall-, Drall- und Schachtortung für die Nachortung sowie
der Kabelmantelfehlerortung.
Fakten
• Akustische Nachortung
• Kabeltrassierung
• Digitale Anzeige der Fehlerentfernung
• Spritzwassergeschütztes Design
• Kabeltiefenmessung
• Integrierter Lautsprecher
• Bestimmung der Fehlerentfernung zwischen
• Großes, beleuchtetes LCD Display
Kabelschächten
• Ortung von Kabelmantelfehlern
• Geringes Gewicht
• Digitaler Filter zur Unterdrückung von Verkehrslärm
Immer im Vordergrund: Der ökonomische Nutzen des Kunden.
Jedes BAUR-System und jedes Gerät zur Kabelfehlerortung ist
günstiges Gerät kann sich im Einsatz als teuer erweisen.
auf den ökonomischen Nutzen des Kunden optimiert. Das ist
Darüber hinaus ist ein hohes Verständnis für den gesamten
gerade bei der Nachortung mit ihrem hohen Zeitaufwand ein
Prozess und eine Analyse der Personal- und Schulungskosten
wesentlicher Nutzen. Das ist einfach gesagt, muss aber aus
oder Kosten für spezielle Fahrzeuge nötig.
Sicht des Anwenders unter Einbezug von Leistungs- und
Kostenaspekten abgewogen werden. Ein vermeintlich
25
Bedienungsfreundliche Kabelsuche in ergonomischem Design.
Das BAUR Kabelsuchgerät CL 20.
Die wichtigsten Nutzen
• Leicht verständliche Bedienoberfläche
• Robustes Design
• Einfachste Handhabung
• Flexibel für verschiedene Messsituationen;
3 Ortungsoptionen, 3 (aktive) + 2 (passive) Frequenzen
• Schnelle, präzise Trassenbestimmung
26
Ein vielseitig anwendbares Leichtgewicht.
Das BAUR Kabelsuchgerät CL 20.
Der Cable Locator CL 20 von BAUR im neuen ergonomischen
Design, kombiniert mit modernster, bedienungsfreundlicher
Elektronik, bietet alle Vorteile eines erfolgreichen Kabelsuchgerätes. Der leichtgewichtige, ergonomisch gestaltete
Empfänger, ausgestattet mit modernem, leicht verständlicher
Benutzerführung im Graphik-Display, erlaubt die schnelle und
genaue Trassenbestimmung von Kabeln und metallischen
Gas- und Wasserleitungen. Seine zahlreichen Funktionen,
wie z. B. die direkte galvanische Ankopplung oder die
induktive Ankopplung über aktive Suchfrequenzen und
passiver Ortung mit 50 Hz-Netzfrequenz, machen das CL 20
universell einsetzbar.
Fakten
• Einfachste Handhabung durch moderne, leicht
verständliche Bedienoberfläche
• Schmutz- und feuchtigkeitsgeschützte Folientastatur
mit integriertem Graphik-Display
• Optische Signalanzeige und akustisches Signal mit
variabler Frequenz
• Messung der Signalstromstärke zur Kabelidentifizierung
• Signalstärke per Tastendruck
• 2 aktive Suchfrequenzen sowie 50 Hz-Passivfrequenz
wählbar
• Leistungsstarker Frequenzsender mit automatischer
Impedanzanpassung
• Minimum- und Maximum-Methode per Tastendruck wählbar
• Gleichzeitige Verwendung beider Aktiv-Frequenzen wählbar
• Direkte Anzeige der Kabelverlegetiefe
• Optional: Mantelfehlerortung GRP
Rationelle Kabelsuche mit modernster Elektronik.
Mit digital vorliegenden Kabeldateninformationen und Trassen-
Anwender und Unternehmen profitieren dabei von der Vielseitig-
plänen allein ist der präzise Verlauf eines Kabels oft nicht genau
keit der Geräte, deren Elektronik auf einfachste Handhabung
zu bestimmen. Mit BAUR-Geräten werden Lage und Tiefe von
bei größtmöglicher Effizienz ausgerichtet ist.
Kabeln und Gas- und Wasserrohren schnellstmöglich ermittelt.
27
Für die rasche, sichere Auslese.
Das BAUR Kabelauslesegerät KSG 100.
Die wichtigsten Nutzen
• 100 % sichere Kabelauslese
• Einfache Bedienung ohne Einschulung
• Für ein- und mehradrigen Energie-
• Keine lange Vorbereitung notwendig
und Signalkabeln
• Unetnbehrlich für die Sicherheit des Personals
28
Höchste Sicherheit. Absolut anwenderfreundlich.
Das BAUR Kabelauslesegerät KSG 100.
Das Kabelauslesegerät KSG 100 dient zur Identifikation von ein
und mehradrigen Kabeln und Leitungen aus einem Kabelstrang.
Das KSG 100 bietet viele Funktionen, wie z. B. vollautomatische
Verstärkungsanpassung oder Zeit- und Phasensynchronisierung
zwischen Sender und Empfänger über eine anwenderfreundlicher Menüführung. Dadurch sind Anwendungsfehler nahezu
ausgeschlossen. Die spannungssichere Signaleinkopplung mit
robuster Schutztechnik macht dieses Produkt trotz seiner
geringen Größe zu einem höchst effizienten und zuverlässigen
Gerät zur Kabelauslese. Es ist die beste „Lebensversicherung“
des Fachmanns vor Ort.
Fakten
• Kabelauslese von ein- und mehradrigen Energie- und
Signalkabeln
• Signalerfassung mittels digitaler Drei-Faktoren-Analyse:
Amplitude, Zeit, Phase (ATP)
• Einwandfreie Richtungserkennung, auch bei hohem
Schleifenwiderstand
• Ergonomisch gestalteter Empfänger mit integriertem
Graphik-Display
• Keine Batterien für Empfänger erforderlich
• Flexible Rogowski-Spulen für große Kabeldurchmesser
• Optional: Strommessung bis 199 A mit Einknopfbedienung
• Optional: Kabel- und Leitungsauslese an
• Vollautomatische Verstärkungsanpassung
spannungsführenden Niederspannungskabeln bis 400 V
• Induktive Impulseinspeisung über eine Stromwandlerzange
mittels galvanischer Verbindung
bei spannungsführenden Leitungen
• Hoher Impulsstrom bis zu 180 A
Wenn die Uhr tickt.
Manche Kabelfehler verursachen weniger Stress, andere mehr.
und Kabel ausgelesen werden müssen. Da ist es hilfreich, wenn
Besonders unangenehm sind sie in dicht bebautem Gelände
die Mitarbeiter vor Ort über die bestmögliche Ausrüstung
mit vielen betroffenen Abnehmern, sensiblen Gebäuden und
verfügen.
Anlagen. Kritisch wird es auch, wenn Straßen aufgegraben
29
Trassierung und Nachortung verdrillter Kabel.
Die BAUR Tonfrequenzgeneratoren TG 600 und TG 20/50.
Die wichtigsten Nutzen
• Leistungsstark und robust
• Lange Lebensdauer
• Punktgenaue Ortung von Kabelfehlern in verdrillten
• Als Einbauversion und als tragbare Variante verfügbar
Kabeln
• Ortung von Fehlern in Muffen
30
Bewährt in vielen Fällen.
Die BAUR Tonfrequenzgeneratoren TG 600 und TG 20/50.
Der TG 20/50 mit automatischer Impedanzanpassung ist ein
tragbarer, batteriebetriebener Tongenerator mit eingebautem
Ladegerät. Sobald ein Tonsignal in einen elektrischen Leiter
eingespeist wird, können Verlaufstrasse und Tiefe bestimmt
werden. Als Alternative zum TG 20/50 kann der Hochleistungstongenerator TG 600 mit einer Ausgangsleistung von 600 VA
verwendet werden. Der Tonfrequenzgenerator TG 600 ist speziell
für die punktgenaue Ortung von Kabelfehlern und Muffen nach
der Drallmethode konzipiert. Durch die Anzeige von Eingangsund Ausgangsstrom wird die Wahl der richtigen Impedanz
erleichtert. Die maximale Ausgangsleistung ist zwischen 60
oder 600 VA wählbar. Der TG 600 ist üblicherweise in Kabelfehlerortungssystemen integriert.
Fakten TG 600
• Leistungsstarker Tonfrequenzgenerator bis 600 VA
• Frequenz 2 oder 10 kHz, quarzstabilisiert
Fakten TG 20/50
• Ausgangsleistung 20 VA (Akkubetrieb) bzw. 50 VA
(Netzbetrieb)
• Potentialfreier Ausgang
• Umschaltbar zwischen zwei Frequenzen
• Impedanzanpassung in acht Stufen von 0,3 bis 300 Ω
• Ausgangsimpendenz in sieben Stufen
• Zuschaltbare Blindleistungskompensation zur optimalen
• Manuelle oder automatische Impedanzanpassung
Anpassung
• Thermischer Überlastschutz
• Thermischer Überlastschutz
• Anzeige von Ein- und Ausgangsstrom sowie Batteriestatus
• Anzeige von Ein- und Ausgangsstrom
Qualität und Mehrwert von BAUR.
Die Qualität von BAUR äußert sich in vielen Aspekten. Einer
Langlebigkeit der Geräte. Noch mehr Wert erhalten diese
davon ist höchste Effizienz für den Anwender, die durch die
Aspekte durch die zukunftsweisende Konzeption der Geräte und
eingesetzten Technologien und die Bedienungsfreundlichkeit
Systeme, die eine Investition in BAUR auf Jahre sicher und
zum Ausdruck kommt. Ein anderer ist die Verarbeitung und die
lohnend macht.
31
Kabelfehlerortung auf neuestem Stand.
Das BAUR Niederspannungs-Fehlerortungssystem Syscompact 1000.
Die wichtigsten Nutzen
• Multifunktionalität - viele Methoden in einem System
• Benötigt kein spezielles Fahrzeug
• Schnelle, zuverlässige Kabelfehlerortung
• Ideal für schwer zugängliche
Niederspannungsstationen
• Kompakt und tragbar
32
Worauf Sie sich verlassen können.
Das BAUR Niederspannungs-Fehlerortungssystem
Syscompact 1000.
Das SYSCOMPACT 1000 ist ein sehr kompaktes, einfach zu
bedienendes und multifunktionales Kabelfehlerortungssystem.
Es vereint eine Vielzahl unterschiedlicher Methoden und ist ideal
für die Anwendung in Niederspannungsnetzen. Der integrierte
Stoß- und Prüfgenerator STG dient zur Kabel- und Kabelmantelprüfung sowie zur punktgenauen Ortung von hochohmigen und
intermittierenden Fehlern. Durch die höchst effiziente Fehlervorortungsmethode SIM/MIM können mit dem Impulsreflexionsmessgerät IRG 2000 hoch- und niederohmige sowie intermittierende Fehler punktgenau geortet werden.
Fakten
• Einfachste Bedienung, selbsterklärende Menüführung in der
Anwendersprache
• Hohe Stoßenergie von 600 Joule (optional 1000 Joule)
• Prüfspannung bis 5 kV in 0,1 kV-Schritten einstellbar
• Impulsreflexionsmethode
• Durchschlagserkennung
• Sekundärimpulsmethode (SIM) / Mehrfachimpulsmethode
• 100 Speicherplätze
(MIM)
• SIM-MIM mit Gleichspannung (SIM DC)
• Akustische Fehlerortung mit integrierter
Schalllaufzeitmessung
• Berührungssicher
• 0,1 kV bis 4 kV Stoßspannung
• Einfacher Datentransfer auf PC
• Mögliche Erweiterungen: Widerstandsmessung,
Rückspannungserkennung und Rückspannungsfestigkeit,
Akustische Fehlerortung mit integrierter
Schalllaufzeitmessung,
• Messung in Kabelschächten, Kabelmantelfehlerortung
Ein BAUR-Grundsatz: „Denken wie unsere Kunden.“
Kundenorientierung und Kundennähe kann vieles bedeuten.
spannungsnetzen und Ortsnetzen, mit oft schwierigen und
Für uns heißt es in erster Linie, die Situation der Energiever-
schwer zugänglichen Fehlern. Auch dafür bietet BAUR das
sorger richtig und ganz zu verstehen und als Partner darauf
bestmögliche, flexible Equipment.
einzugehen: zum Beispiel auf die Fehlerortung in Nieder-
33
Höchst effiziente Kabelfehlerortung.
Das BAUR Kabelfehlerortungssystem Syscompact 2000.
Die wichtigsten Nutzen
• Schnell und zuverlässig für Nieder- und
• Höchste Flexibilität
Mittelspannungsnetze
• Keine Einschulung notwendig
• Präzise, sichere Fehlerortung
• Kompaktes System zur Vor- und Nachortung
• Maximale Funktionalität
34
Flexibilität, Schnelligkeit, Präzision.
Das BAUR Kabelfehlerortungssystem Syscompact 2000.
Das Syscompact 2000 ist ein multifunktionales Kabelfehlerortungssystem, das mit modularer 19"-Einschubtechnik konzipiert
wurde. Der integrierte Stoß- und Prüfgenerator dient zur Kabelund Kabelmantelprüfung sowie zur punktgenauen Ortung von
hochohmigen und intermittierenden Fehlern. Das Syscompact
2000 wird vorzugsweise für Mittel- und Hochspannungsnetze
eingesetzt, ist aber auch in Niederspannungsnetzen verwendbar.
Kabelfehler können bis zu einer Kabellänge von 65 km geortet
werden. Durch die Integration von Echometrie und der effizientesten Fehlervorortungsmethode SIM-MIM sowie der Stoßstrommethode können hoch- und niederohmige sowie intermittierende Fehler geortet werden.
Fakten
• Impulsreflexionsmethode (TDR)
• 100 Speicherplätze
• Sekundärimpulsmethode (SIM) / Mehrfachimpulsmethode
• Einfacher Datentransfer auf PC
(MIM)
• Optional: Akustische Fehlerortung mit integrierter
• SIM-MIM mit Gleichspannung (SIM DC)
Schalllaufzeitmessung und Messung in Kabelschächten,
• Stoßstrommethode
Kabeltrassierung, Tiefenmessung, Kabelmantelfehlerortung,
• Kompakte Bauform, als Palettensystem oder auf Rädern
Kabelprüfung VLF- (Very Low Frequency) oder
lieferbar
• Stufenlose Kabelprüfung von 0 bis 32 kV
Gleichspannung bis 80 kV, Kabeldiagnose, Brenntechnik,
Drallmethode
• Max. Stoßenergie 2100 Joule
Kritische Situationen schnell und wirtschaftlich lösen.
Jede Störung löst eine mehr oder weniger kritische Situation
wirtschaftlichen Schaden in Grenzen zu halten. Die perfekte
aus. Aufgrund unterschiedlichster Ursachen, Fehlerarten,
Ausrüstung dazu bietet BAUR, und das höchst wirtschaftlich.
Kabeltypen, Spannungsebenen und Umgebungsbedingungen
Ein sehr gutes Beispiel dafür sind Systeme wie das Syscompact,
wird die Kabelfehlerortung nie zur Routine. Dennoch müssen
die für Mittel- und Hochspannungskabel, aber auch für Nieder-
Fehler schnellstmöglich und sicher aufgespürt werden, um
spannungsnetze verwendbar sind.
35
Komplett, kompakt, konsequent multifunktional.
Das BAUR Kabelfehlerortungssystem Syscompact 2000 M.
Die wichtigsten Nutzen
• Hohe Beweglichkeit durch Trolley
• Keine Einschulung notwendig
• Schnelle, zuverlässige Fehlerortung in Nieder- und
• Ein System zur Vor- und Nachortung
Mittelspannungsnetzen
• Maximale Funktionalität und Flexibilität
• Hohe Flexibilität – für Kabellängen bis 65 km
36
Anwenderorientierung hat System.
Das BAUR Kabelfehlerortungssystem Syscompact 2000 M.
Das Syscompact 2000 M ist ein mobiles und multifunktionales
Kabelfehlerortungssystem. Der integrierte Stoß- und Prüfgenerator dient zur Kabel- und Kabelmantelprüfung, sowie zur
punktgenauen Ortung von hochohmigen und intermittierenden
Fehlern. Es wird vorzugsweise in Nieder und Mittelspannungsnetzen zur Fehlerortung bis zu einer Kabellänge von 65 km
eingesetzt. Durch die Integration der modernen Fehlervorortungsmethode SIM-MIM und der Stoßstrommethode
können mit dem Echometer IRG 2000 hoch- und niederohmige, sowie intermittierende Fehler geortet werden.
Fakten
• Impulsreflexionsmethode
• Transportabel (auf Rädern)
• Sekundär- / Mehrfachimpulsmethode (SIM/MIM)
• Menügeführte Steuerung
• Stoßstrommethode
• Einfachste Bedienung, selbsterklärende Menüführung in
• Akustische Fehlerortung mit integrierter
Anwendersprache
Schalllaufzeitmessung (mit Universalempfänger UL 30 und
• 100 Speicherplätze
Bodenmikrofon BM 30)
• Einfacher Datentransfer auf PC
• 16 kV Stoßspannung in zwei Bereichen
(1 kV bis 8 kV und 1 kV bis 16 kV)
• Erweiterungen: Messung in Kabelschächten,
Kabeltrassierung, Tiefenmessung, Kabelmantelfehlerortung
• Stoßenergie von 1024 Joule
• Prüfspannung bis 16 kV in 0,2 kV-Schritten einstellbar
Technik nutzen, Zeit und Kosten sparen.
BAUR-Geräte und -Systeme wie das Syscompact repräsentieren
Anwendersprache oder die vielfältige Verwendung in unter-
den Stand der technischen Entwicklung. Um die Technik für
schiedlichen Spannungsbereichen und für verschiedene Einsatz-
Anwender und Unternehmen bestmöglich nutzbar zu
zwecke. Diese und viele weitere Eigenschaften sparen Zeit und
machen,bieten BAUR-Geräte und -Systeme außergewöhnliche
Kosten.
Eigenschaften: zum Beispiel intuitiv bedienbare Menüs in
37
Höchste Effizienz und Leistungsstärke.
Das BAUR Kabelfehlerortungssystem Syscompact 3000.
Die wichtigsten Nutzen
• Schnelle, zuverlässige Höchstleistung für Hoch-, Mittel
• Ein System zur Vor- und Nachortung
und Niederspannungsnetze
• Erweiterbar zur Diagnose - Investitionssplitting
• Einzelsystem oder im Kabelmesswagen integriert
• Auch für Kabelstrecken über 200 km Länge
• Maximale Funktionalität und Flexibilität
38
Modernste Verfahren, maximaler Anwenderkomfort.
Das BAUR Kabelfehlerortungssystem Syscompact 3000.
Das Syscompact 3000 ist ein multifunktionales Kabelfehlerortungssystem in modularer 19"-Einschubtechnik. Der
integrierte Stoßstromgenerator dient zur Vor- und Nachortung
von hochohmigen und intermittierenden Fehlern sowie zur
Kabel- und Mantefehlerprüfung. Es können Kabel über 200 km
Länge gemessen werden. Durch die Integration der modernsten
Fehlervorortungsmethoden SIM-MIM und Stoßstrommethode
können mit dem Echometer IRG 3000 hoch- und niederohmige
sowie intermittierende Fehler geortet werden. Das computergestützte Impulsreflexionsmessgerät IRG 3000 ermöglicht ein
automatisches und standardisiertes Reporting.
Fakten
• Impulsreflexionsmethode (TDR)
• Einfacher Datentransfer und -auswertung
• Sekundär- / Mehrfachimpulsmethode (SIM/MIM)
• Als Stand-Alone-System und für den Einbau in einen
• SIM/MIM mit Gleichspannung (SIM DC)
• Stoßstrommethode
Kabelmesswagen
• Erweiterungen: Akustische Kabelfehlerortung mit
• Höchste Messgenauigkeit bis 200 km
integrierter Schalllaufzeitmessung, Messung in
• Hochleistungsimpulsstufe bis 160 V für Kabel mit
Kabelschächten, Kabeltrassierung, Tiefenmessung,
hoher Dämpfung
Kabelmantelfehlerortung, dreiphasige Messung,
• Stufenlose Prüfung mit Gleichspannung von 0 bis 32 kV
Kabelprüfung mit VLF- (Very Low Frequency) oder
• Maximale Stoßenergie bis 3000 Joule
Gleichspannung bis 80 kV, Kabeldiagnose, Brenntechnik
• Computergeführte Kabelfehlerortung
Individualisierung ist der Schlüssel zu mehr Effizienz.
BAUR bietet seinen Kunden ein sehr breites Sortiment an
unter anderem durch unterschiedliche Energieklassen der
Systemen und Geräten zur Kabelfehlerortung. Dadurch haben
Stromspannungsgeneratoren modular konzipert. Sie können in
Anwender die Möglichkeit, ihre individuelle Ausrüstung zusam-
Kabelmesswagen verbaut, je nach Bedarf ausgebaut und sogar
menzustellen – präzise abgestimmt auf das Unternehmen
zu Diagnosesystemen erweitert werden.
und seine Bedürfnisse. Systeme wie das Sycompact 3000 sind
39
BAUR Prüf- und Messtechnik GmbH · Raiffeisenstr. 8 · 6832 Sulz · Austria
T +43 55 22 49 41-0 · F +43 55 22 49 41-3 · headoffice@baur.at · www.baur.at
BAUR Prüf- und Messtechnik GmbH · Friedrich-Bergius-Straße 12 · 6832 Sulz · D - 41516 Grevenbroich
T +49 21 81 29 79-0 · F DW -10 · vertrieb@baur-germany.de · www.baur-germany.de
Änderungen vorbehalten. Art. · Nr. 811-032 · 09/2010
Document
Kategorie
Technik
Seitenansichten
8
Dateigröße
4 963 KB
Tags
1/--Seiten
melden