close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

ace rc tg-6000 heading lock gyro bedienungsanleitung einführung

EinbettenHerunterladen
Deutsche Fassung: HMS Media, Lindenstr.25a, 89269 Vöhringen, Tel.: 07306 / 785126
EINBAU
ACE RC
TG-6000
HEADING LOCK GYRO
BEDIENUNGSANLEITUNG
Reinigen Sie die Klebeflächen am Gyro und auf der
Montagefläche gründlich von Fett und Schmutz,
bevor Sie den TG-6000 mit beidseitigem Klebeband
montieren.
Bauen Sie den TG-6000 wie dargestellt ein. Beachten Sie bitte, dass der TG-6000 senkrecht eingebaut
werden muss, da die Abtastrichtung anders als bei
anderen Kreiselsystemen ist.
Bestellnummer #8072
EINFÜHRUNG
Der TG-6000 Heading Lock Gyro wurde speziell für
Mini-RC-Helikopter entwickelt. Klein und leicht ist er
die perfekte Wahl für den Einbau in jeden Mini-Heli.
Der Kreisel kann in Normal- und Heading-Lock-Modus
betrieben werden. Für eine noch präzisere Kontrolle
des Heckrotors kann ein Digital-Servo verwendet
werden.
FEATURES
- Heading Lock und Normal Modus
- Remote controlled Gain
- Kompatibel für analoge und digitale Servos
- Delay-Funktion
- Einfacher Anschluss und leichter Einbau
- Leicht und klein
ANSCHLUSS
An Heckrotor-Servo anschließen
TECHNISCHE DATEN
Bestell-Nr.
8072
Bezeichnung:
TG-6000
Kontrollart:
Digital Proportional Integration Control
Sensor:
Piezoelektrisch schwingendes Gyroskop
Spannungsbereich:
4,8 ~ 6V
Betriebstemperatur: -5 ~ +50°C
Maße:
25,9 x 24,9 x 7mm
Gewicht:
13,5g
An Empfänger anschließen
An die Empfindlichkeitsjustierung
des Empfängers anschließen
SERVOWAHL
Der TG-6000 Gyro kann mit analogen und digitalen
Servos betrieben werden. Für den Betrieb mit einem
analogen Servo muss der rechte Schalter auf AS gestellt werden. Wenn der Kreisel mit einem digitalen
Servo betrieben werden soll, muss der Schalter auf DS
gestellt werden.
FUNKTION
AS/DS-Schalter
Der TG-6000 kann wie oben beschrieben mit analogen
und digitalen Servos betrieben werden. Achten Sie
immer darauf, dass der AS/DS-Schalter auf der korrekten
Position steht. Eine falsche Einstellung kann zu schweren
Schäden am Servo führen.
Hell leuchtende LED
Zeigt den Betriebszustand des TG-6000 an.
Aus
Stromversorgung ausgeschaltet
Rot
Heading Lock Modus
Grün
Normal Modus
Gyro Betriebsrichtung
Legen Sie hiermit die Betriebsrichtung des Kreisels vor.
Diese Einstellung hängt stark von Helikoptertyp, Servo
und der Einbauposition des Kreisels ab. Eine falsche Einstellung kann zu gefährlichen Flugsituationen führen.
Maximalausschlag
Zur Einstellung des maximalen
Ruderausschlags des Servos bis an
das Limit der Mechanik und der
Gestänge. Verhindert ein Überlasten des Servos sowie zu große
Wege der Mechanik.
Delay-Einstellung
Stellen Sie den Wert bei schnellen
Servos, wie z.B. dem ACE RC
C0915, auf „0“. Mit langsameren
Servos kann es nach Drehungen
zu Pendelbewegungen kommen.
Geben Sie dann mehr Delay hinzu,
bis der Effekt verschwunden ist.
Seien Sie aber vorsichtig, denn bei
einem zu hohen Delay-Wert kann
das Heck zu driften anfangen und
wird schwer kontrollierbar.
Heckrotorservo-Anschluss
Zum Anschluss an das Heckrotorservo.
Empfängeranschluss
Zum Anschluss des TG-6000 an
den Heckrotor-Kanal des Empfängers.
Gyro Gain Anschluss
Zur Regulierung des Gyro-Gains
und zum Umschalten zwischen
Heading Lock und Normal Mode.
EINSTELLUNGEN
EINSTELLUNGEN IM FLUGBETRIEB
1. Stellen Sie zuerst den Sender ein. Trimmung und Subtrim- mung müssen auf neutral stehen. Prüfen Sie nun die Schal-
ter am Gyro, dass sie korrekt eingestellt sind. Stellen Sie
die EPA-Funktion auf 70~80% und das Delay auf 0%. Dies sollten gute Ausgangswerte sein.
2. Nehmen wir an, dass der Gyro an Kanal 5 angeschlossen ist, dann sollte die ATV-Funktion dieses Kanals als Grund-
einstellung auf 80% gestellt werden.
3. Schalten Sie erst den Sender, dann die Empfängerstromversorgung ein. Bewegen Sie den Helikopter in diesem Moment nicht.
4. Das Heckrotorservo wird nun auf neutral kalibriert. Die
rote LED leuchtet auf, was auch anzeigt, dass der Gyro auf Heading Lock Modus steht.
5. Wenn die grüne anstatt der roten LED leuchtet steht der Gyro auf Normal Modus. Ändern Sie die Servolaufrichtung des fünften Kanals und wiederholen Sie Schritt drei und vier. Stellen Sie sicher, dass der Gyro auf Heading Lock Mo-
dus eingestellt ist.
6. Montieren Sie den Servoarm vorübergehend und prüfen Sie die Servolaufrichtung sowie die Funktionsrichtung des Gyros:
a. Lenken Sie das Heckrotorservo mit dem Sender nach rechts aus. Der Servoarm sollte sich in Richtung Nase des Helikopters bewegen.
b. Nehmen Sie den Helikopter in die Hand und drehen Sie ihn wie unten dargestellt gegen den Uhrzeigersinn. Der Servoarm sollte sich nun von selbst in Richtung Nase des Helikopters bewegen.
Gyro Gain
Wenn alle oben beschriebenen Einstellungen korrekt ausgeführt wurden, betreut der Gyro den Heckrotor im Heading
Lock Modus. So bleibt das Heck auch bei starken Windböen
stabil. Der Wert des Gyro Gains hängt stark von der Betriebssituation ab. Je höher die Stellgeschwindigkeit des verwendeten
Heckrotorservos ist, desto mehr Gyro Gain wird verwendet.
Im Gegensatz hierzu erhöht sich die Heckrotoreffizienz des
Helikopters, wenn sich die Hauptrotorgeschwindigkeit erhöht.
Das Gyro Gain sollte also verringert werden.
Resultierend hieraus sollte im Schwebebetrieb ein Gyro Gain
von 80 ~ 85% und im Kunstflugbetrieb ein Gyro Gain von 75 ~
80% verwendet werden. Erhöhen Sie das Gyro Gain, wenn das
Heck beginnt zu wandern. Ein zu hoch eingestelltes Gyro Gain
kann die Lebensdauer des Servos verringern.
Pirouette Rate
Die Pirouette Rate steht in Beziehung zum Gyro Gain und der
Ruder ATV- oder D/R-Einstellung. Eine Erhöhung dieses Wertes
führt zu einer höheren Pirouette Rate. Bei gleicher ATV- / D/REinstellung wird die Pirouette Rate geringer, je höher das Gyro
Gain eingestellt ist. Stellen Sie zuerst das Gyro Gain ein und
justieren Sie die Pirouette Rate danach nach Ihren Wünschen.
Um das Ansprechverhalten der Kontrollen zu optimieren
verwenden Sie die EXP-Funktion des Ruders.
WARNUNG:
Stellen Sie sicher, dass jedes Bauteil des Helikopters fest und
sicher eingebaut ist, wenn Sie den Helikopter bei hohen Geschwindigkeiten drehen lassen wollen, um ein Herausschleudern von Bauteilen durch die extrem hohen Zentrifugalkräfte
zu vermeiden.
Vermeidung von Vibrationen
Der TG-6000 verwendet einen hoch empfindlichen Sensor. Die
Leistung des Kreisels kann durch Vibrationen während des
Fluges geringer werden. Nehmen Sie diesen Punkt bitte besonders ernst und befolgen Sie die folgenden Empfehlungen.
Nase
Heck
Ruderservo
PS: Dargestellt ist ein Thunder Tiger mini Titan E325 als Anwendungsbeispiel. Abweichungen von Modell zu Modell sind möglich.
7. Schalten Sie die Stromversorgung aus und wieder ein und bewegen Sie den Helikopter während dessen nicht.
Montieren Sie nun das Servohorn wie dargestellt. Das Servohorn muss rechtwinklig zum Heckrotorgestänge stehen. Sollte das nicht möglich sein, verwenden Sie lieber ein anderes Servohorn, als die Trimmung oder Subtrim- mung zu verstellen.
8. Wenn das Servohorn senkrecht zum Heckrotorgestänge steht, müssen die Heckrotorblätter auf „0“ Grad oder mit leicht nach rechts stehen, wie dargestellt. (Bei Rotordreh-
richtung im Uhrzeigersinn)
1. Verwenden Sie nur den mitgelieferten Schaumstoff zur Montage und drücken Sie diesen bei der Montage nicht zusammen, so dass er gut dämpfen kann.
2. Beseitigen Sie alle Vibrationsquellen aus dem Helikopter.
Trimmung
1. Es ist notwendig, die Rudertrimmung nach dem Einschalten des Gyros neu einzustellen.
2. Stellen Sie die Rudertrimmung nach dem Abheben nach, um ein Driften des Hecks auszugleichen.
3. Verwenden Sie die Rudertrimmung nur während des Fluges, nicht bei der Grundeinstellung.
SICHERHEITSHINWEISE
- Verwenden Sie ausschließlich den beiliegenden Schaumstoff zur Montage des Gyros.
- Bauen Sie den Gyro so ein, dass ihn keine Teile berühren können.
- Achten Sie auf die Einbaurichtung des Gyros.
- Schalten Sie den Gyro im Heading Lock Modus ein und bewegen Sie den Hubschrauber solange nicht, bis die rote LED aufhört zu blinken.
- Verwenden Sie die Trimmung und Subtrimmung nicht
während der Grundeinstellung.
- Vermeiden Sie plötzliche Temperaturveränderungen.
- Schalten Sie alle Heckrotormischerfunktionen (speziell Pitch nach Heck) des Senders aus.
OPTIONALES ZUBEHÖR
8131
C0915 ACE RC Micro
Servo
9. Bewegen Sie den Ruderhebel nach links und rechts. Stellen Sie das Gestänge ein und prüfen sie es. Stellen Sie sicher, dass das Gestänge in keiner Richtung auf Block läuft.
10. Der EPA-Wert sollte über 70% eingestellt sein. Sollte dies nicht möglich sein, ist das Servohorn zu lang eingestellt.
Montieren sie dann die Anlenkung weiter innen am Servo- horn oder tauschen Sie dieses aus.
-
AC2213
Spezial Schaumstoff
AQ0847
Mini Kunststoff
Schraubenzieher Set
Thunder Tiger Europe GmbH
Rudolf-Diesel-Str.1
86453 Dasing
Deutschland
www.thundertiger-europe.com
Document
Kategorie
Technik
Seitenansichten
6
Dateigröße
533 KB
Tags
1/--Seiten
melden