close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Einbauanleitung - ACO Haustechnik

EinbettenHerunterladen
ACO H a u s t e c h n i k
Einbau- und Bedienungsanleitung
GREASE-LEVEL-CONTROLLER 3300.11.50
Ausgabe 02.2010
-Fettschichtdickenmessgerät-
GREASE-LEVEL-CONTROLLER
GEFAHR
Bitte lesen Sie diese Anleitung sorgfältig und
vollständig, bevor Sie das Gerät in Betrieb
nehmen.
Beachten und befolgen Sie die gegebenen
Sicherheitshinweise!
Service-Line
Tel. +49 (0) 36965 819–0
Fax +49 (0) 36965 819–361
1
Inhaltsverzeichnis
1. Hinweise zur Anleitung.......................................................................................................3
2. Grundlegende Sicherheits- und Warnhinweise..........................................................3
3. Produktbeschreibung
3.1
3.2
3.3
3.4
Lieferumfang................................................................................................................................... 4
Technische Daten............................................................................................................................. 4
Beschreibung.................................................................................................................................. 4
Bestimmungsgemäße Verwendung..................................................................................................... 5
4. Montage
4.1
4.2
4.3
Demontage der Liefereinheit............................................................................................................. 5
Vorbereitungen am Fettabscheider..................................................................................................... 6
Montage der Liefereinheit im Fettabscheider....................................................................................... 6
5. Inbetriebnahme.....................................................................................................................8
6. Betrieb
6.1
6.2
6.3
6.4
6.5
Funktion.......................................................................................................................................... 9
Erklärung Frontseite des Auswertegerätes........................................................................................ 10
Erklärung von Zustand: Vormeldung = 50 % max. Fettspeichermenge.................................................. 10
Erklärung von Zustand: Vollmeldung = 80 % max. Fettspeichermenge.................................................. 10
Mögliche Betriebsstörungen............................................................................................................ 11
7. Wartung..................................................................................................................................11
8. Ersatzteile...............................................................................................................................11
Service-Line
Tel. +49 (0) 36965 819–0
Fax +49 (0) 36965 819–361
2
ACO H a u s t e c h n i k
Hinweise, Sicherheits- und Warnhinweise
1. Hinweise zur Anleitung
Allgemein
„„ Bitte lesen Sie unbedingt die folgenden und die in den weiteren Kapiteln aufgeführten Hinweise vor der Inbetriebnahme! Die in der Anleitung verwendeten Symbole sollen auf Sicherheitsrisiken aufmerksam machen.
„„ Das jeweils verwendete Symbol kann den Text des Sicherheitshinweises nicht ersetzen. Der Text ist daher immer
vollständig zu lesen!
Symbol
Erklärung
GEFAHR
VORSICHT
HINWEIS
Texte mit diesem Symbol weisen auf gefährliche Situationen hin, die bei
Nichtbeachtung den Tod oder schwere Verletzungen verursachen können.
Texte mit diesem Symbol weisen auf gefährliche Situationen hin, die bei
Nichtbeachtung leichte oder schwere Verletzungen verursachen können.
Texte mit diesem Symbol weisen auf Situationen hin, die bei Nichtbeachtung Störungen beim Betrieb des Gerätes zur Folge haben können.
Zeigt an, dass der Abschnitt auf der nächsten Seite weitergeht.
Zeigt das Ende eines Abschnittes an.
Beschreibung von Instruktionen.
>>
2. Grundlegende Sicherheits- und Warnhinweise
GEFAHR
GEFAHR
Durch falsche Schrauben-Anzugsmomente an
den Anschlussklemmen oder ungeeignetes
Werkzeug kann die Klemme beschädigt werden, wodurch die Isolation oder die Kontaktgabe gestört ist. Schlecht angeschlossene
Leitungen können sich im Betrieb wieder
lösen und stellen ein erhebliches Sicherheitsrisiko dar. Durch Übergangswiderstände an
Klemmverbindungen entsteht eine erhöhte
Wärmeentwicklung, die einen Brand verursachen kann. Falsch verdrahtete Anschlüsse
können elektrische Bauteile zerstören und
andere Schäden verursachen (Hinweis zu Kap.5) .
Der elektrische Anschluss muss von einem
Fachbetrieb nach den gültigen VDE-Vorschriften erfolgen.
GEFAHR
Das Produkt darf nur entsprechend seiner
bestimmungsgemäßen Verwendung benutzt
und eingesetzt werden, so wie dies in dieser
Anleitung beschrieben ist (siehe auch Kapitel 3.4).
GEFAHR
Es dürfen keine Umbauten und sonstige Veränderungen am Gerät vorgenommen werden.
GEFAHR
HINWEIS
Bei langen Anschlusslängen kann sich durch
die kapazitive Belastung des Elektrodeneingangs die Einstellung des Potentiometers
ändern. Die Einstellung ist daher ggf. nach
Änderung der Leitungslänge von einem Fachbetrieb zu überprüfen (Hinweis zu Kapitel 5).
• Die Montage oder Wartungsarbeiten dürfen
nur von geschultem Personal erfolgen das
aufgrund der fachlichen Ausbildung dazu
befugt ist.
• Montage und Servicearbeiten dürfen nur im
spannungslosen Zustand ausgeführt werden.
Service-Line
Tel. +49 (0) 36965 819–0
Fax +49 (0) 36965 819–361
3
Produktbeschreibung
3. Produktbeschreibung
3.1 Lieferumfang
Einzelteile
Liefereinheit
1 Messstab mit beheizten Elektroden (Sensoren)
GREASE-LEVEL-CONTROLLER
2 Auswertegerät mit steckerfertigem Anschlusskabel 3 m lang
3 Verschraubung mit Halbschale
4 Dichtung und Gegenmutter
(nicht dargestellt)
2
3
1
5 Einbau- und Bedienungsanleitung
3.2 Technische Daten
Benennung
Beschreibung
Betriebsspannung
230VAC/5 VA max.
2 x Relais
Entstörung
Wechselkontakt für ohmsche Last
Belastbarkeit Schließer 230V AC / 5A
Belastbarkeit Öffner 230V AC /2 A
Schließer mittels Varistor VZ 05/390V
Verbrauch
ca. 12W
Abmessungen
Impedanz-Schaltpunkt
Typ-230V (15 65 46) 100 x 100 x 60 mm
Lieferumfang im Kunststoffgehäuse, steckerfertigem Anschlusskabel (3 m)
15-80 kOhm, über einzelne Potentiometer justierbar
Messspannung
max. 5 Vss
Messstrom
< 250μA
3.3 Beschreibung
Allgemein
Im Messstab sind vier beheizte Elektroden (Sensoren) montiert, die entsprechend dem gewünschten Schaltpunkt (siehe
auch Kapitel 6) in das Medium ragen. Eine fünfte Elektrode dient als Bezugselektrode.
Entsprechend dem Wasserkontakt wird der Füllstand mit vier grünen LED’s L1 bis L4 angezeigt. Mit fortschreitender
Fettschichtdicke gehen die LED`s von oben nach unten aus. Bei Erreichen von 50 % der max. Fettschicht brennen noch 2
grüne LED`s und bei > 80 % nur noch 1 rote LED. Eine Entleerung des Abscheiders ist dann zu veranlassen.
Zur Ansteuerung der Aggregate (Meldungen) dienen zwei Relais mit Wechselkontakt.
Der Schließer kann mit 230V/5A AC belastet werden und ist mit einem Varistor entstört. Der Öffner ist bis 230V/2A
belastbar.
Die Ausführung im Gehäuse besitzt ein 230V AC Netzteil und ein Bedienteil mit LED’s zur Füllstandsanzeige sowie zwei
Tastern zum manuellen Einschalten der Relais.
Verzögerungen im Schaltverhalten ergeben sich aus eventuell mit Fett benetzten Sensorenoberflächen, die sich erst im
Laufe von mehreren Minuten lösen und ein einwandfreies Messergebnis zulassen. Bei Fehlanzeige des Sensors ist die
Reinlichkeit der Sensorköpfe zu überprüfen.
Betreiber deren Anlagen kein automatisches Reinigungssystem verfügen sind, angehalten, bei jeder Entsorgung die
Reinlichkeit der Sensoren zu überprüfen und gegebenenfalls die Sensorköpfe zu säubern.
Service-Line
Tel. +49 (0) 36965 819–0
Fax +49 (0) 36965 819–361
4
ACO H a u s t e c h n i k
Produktbeschreibung und Montage
3.4 Bestimmungsgemäße Verwendung
Dieses Fettschichtdickenmessgerät ist für den Einbau in ACO Fettabscheideranlagen nach DIN EN 1825 bestimmt.
Sie dient zur Anzeige von 50 % bzw. > 80 % der max. Fettschichtdicke im Fettabscheider.
Eine andere Nutzung des Produktes ist nicht zulässig!
4. Montage
4.1 Demontage der Liefereinheit
Schritt 1
Schritt 2
Winkelstecker
Auswertegerät
Überwurfmutter
Messstab
Messstab
(nicht dargestellt)
Klemmschellen
>> Lösen Sie die Überwurfmutter des Winkelsteckers
und ziehen Sie diesen vom Messstab.
>> Ziehen Sie das Auswertegerät bzw. die Klemmschellen vom Messstab.
Schritt 3
Verschraubung
Klemmschelle
Messstab
(nicht dargestellt)
Schrauben
Halbschale
>> Lösen Sie die Schrauben der Klemmschelle.
>> Nehmen Sie die Halbschale aus der Verschraubung.
>> Ziehen Sie die Verschraubung von dem Messstab.
Service-Line
Tel. +49 (0) 36965 819–0
Fax +49 (0) 36965 819–361
5
Montage
4.2 Vorbereitungen am Fettabscheider
Mit vorgesehener Montageöffnung *
Bei Nachrüstung
Abscheider aus
Edelstahl bzw. Kunststoff
Blindverschraubung
Wartungsöffnung
Wartungsöffnung
Ø 41
Bild A
Dichtung
HD-Spülkopf
Bohrung
Gehäuse
Fettabscheider
X
M 40 x 1,5
Gegenmutter
>> Demontieren Sie die Blindverschraubung mit Dichtung und Gegenmutter.
Abscheider aus
Kunststoff
Schauglas
>> Stellen Sie die Bohrung bzw. das Gewinde her.
HINWEIS
* ACO Fettabscheider werden in der Regel mit
Montageöffnung für die Fettschichtdickenmessung geliefert.
Lage der Bohrung X entsprechend Bild A!
VORSICHT
Entgraten Sie ausreichend Bohr- bzw. Schnittkanten!
4.3 Montage der Liefereinheit am Fettabscheider
Schritt 1
Wartungsöffnung
Messstab
Bohrung
Sensoren
>> Führen Sie den Messstab durch die Wartungsöffnung
in den Abscheider und stecken ihn wieder durch die
Bohrung nach außen (Teil mit Sensoren bleibt im
Abscheider).
Service-Line
Tel. +49 (0) 36965 819–0
Fax +49 (0) 36965 819–361
6
ACO H a u s t e c h n i k
Montage
Schritt 2
Schritt 3
Verschraubung
Verschraubung
Dichtung
Dichtung
Gegenmutter
Messstab
Messstab
>> Ziehen Sie die Dichtung über den Messstab.
>> Schieben Sie die Verschraubung über den Messstab.
>> Schieben Sie die Dichtung und die Verschraubung
bis zum Anschlag durch die Bohrung.
>> Schieben Sie innen die Gegenmutter über den Messstab, drehen sie auf den Gewindeansatz der Verschraubung und ziehen die Verbindung fest an.
Schritt 4
Tabelle A
Fettabscheider
Bauform
oval
oval
rund
rund
rund
Kerbe 3
Kerbe 2
Nullwasserlinie
Kerbe 1
2
Bild A
1
Nenngröße
NS
1-4
5 - 10
2-4
7 - 10
15 + 20
Kerbe
Nr.
1
2
2
2
3
3
1
Bild B
HINWEIS
>> Je nach Typ des Fettabscheiders justieren Sie den
Messstab, in dem Sie die entsprechende Kerbe (siehe
Tabelle A) auf Höhe der Nullwasserlinie (=Ruhewasserspiegel, Wasser steht bis Rohrsohle Auslauf bzw.
Überlaufkante) einstellen.
Sensoren (1) zeigen bei Abscheider mit
Hochdruckinnenreinigung (Bild A) in Richtung
des HD-Orbitalreinigungskopfes (2) bzw. bei
Abscheider ohne Hochdruckinnenreinigung
(Bild B) in Richtung einer Wartungsöffnung (2)
- Grund: effektive Sensorenreinigung.
Schritt 5
Schritt 6
1
Auswertegerät
Halbschale
Messstab
Klemmschelle
Schrauben
Klemmschellen
>> Setzen Sie die Halbschale wieder in die Verschraubung ein.
>> Ziehen Sie die Schrauben der Klemmschelle wieder
an.
Service-Line
Tel. +49 (0) 36965 819–0
Fax +49 (0) 36965 819–361
>> Klicken Sie das Auswertegerät bzw. die Klemmschellen wieder an den Messstab.
7
Montage und Inbetriebnahme
Schritt 7
GEFAHR
Winkelstecker
Das Gerät ist nicht für die Verwendung in Explosionsgefährdeten Bereichen geeignet. Der
Anwender hat durch geeignete Maßnahmen (z.
B. Erdung metallener Behälter) dafür Sorge
zu tragen, dass keine gefährliche Berührungsspannung im Medium auftreten kann.
Überwurfmutter
Messstab
(nicht dargestellt)
>> Stecken Sie den Winkelstecker auf den Messstab
und drehen Sie die Überwurfmutter wieder an.
5. Inbetriebnahme
Beschreibung
GEFAHR
Der elektrische Anschluss muss von einem
Fachbetrieb nach den gültigen VDE-Vorschriften erfolgen.
GREASE-LEVEL-CONTROLLER
HINWEIS
• Betrieb ist nur mit 230 V Wechselspannung
zulässig.
• Der Netzspannungsanschluss ist durch
einen Varistor 390V vor Überspannung
geschützt.
• Die Absicherung des Gerätes muss durch
eine externe Sicherung erfolgen. Personenschutz beachten! Fehlerstromschutzschaltung!
>> Stecken Sie den Schukostecker des steckerfertigen
Auswertegerätes in eine entsprechend bauseitig
montierte Schukosteckdose.
Anschlussbild
Relais2Oeffner9
Relais2COM7
Relais2Schliesser8
Relais1Oeffner6
Relais1Schliesser5
PE3
Relais1COM4
AC230VPhase1
AC230VNulleiter2
-X1
-X2
Vormeldung
50%
Grease-Level-Controller
Service-Line
Tel. +49 (0) 36965 819–0
Fax +49 (0) 36965 819–361
8
9
8
7
-X2
Vollmeldung
80%
6
5
4
-Anschluß
230VAC
L1 PE N
ACO H a u s t e c h n i k
Inbetriebnahme und Betrieb
Beschreibung
Die Schließer / Öffner (2 Relais) mit potentialfreien
Wechselkontakten dienen zur Ansteuerung von Meldungen (ZLT). Der Schließer kann mit 230V/5A AC belastet
werden und ist mit einem Varistor entstört. Der Öffner
ist bis 230V/2A belastbar.
HINWEIS
Die Absicherung des Lastkreises muss ggf.
extern über eine Sicherung erfolgen (max. 5A
Schließer, 2A Öffner). Zum Schalten höherer
Ströme sind entsprechende Schaltelemente
zu benutzen.
Als Verbindungskabel ist 7 x 0,5 mm2 zu verwenden.
>> Die Klemmenbelegung entnehmen Sie bitte dem auf
Seite 8 dargestellten Anschlussbild.
HINWEIS
Beim Schließen des Deckels der Auswerteeinheit ist unbedingt darauf zu achten, dass die
Buchsen und Steckereinheit richtig ineinander greift!
Meldungen:
•• Vormeldung = 50 % Fettspeichermenge
•• Vollmeldung = 80 % Fettspeichermenge
Buchsen
Steckereinheit
6. Betrieb
6.1 Funktion
Beschreibung
Auswertegerät
Eine nähere Beschreibung der Zustände im
Abscheider (an den Sensoren) und der Anzeigen (Meldungen) am Auswertegerät - siehe
nächste Seite.
GREASE-LEVEL-CONTROLLER
Sensoren
>> Entsprechend dem Wasserkontakt wird der Füllstand
mit vier grünen LED’s L1 bis L4 am Auswertegerät
angezeigt. Bei > 80 % der max. Speichermenge
leuchtet die L1 rot.
Service-Line
Tel. +49 (0) 36965 819–0
Fax +49 (0) 36965 819–361
9
Betrieb
6.2 Erklärung Frontseite des Auswertegerätes
Beschreibung
Tabelle A: Mögliche Anzeigen
Anzeige
Leuchtzustand
LED 4
Prüftaste H
LED 3
GREASE-LEVEL-CONTROLLER
LED 2
LED 4
aus

LED 3

LED 2

grün
rot

Prüftaste L

LED 1
LED 1



Tabelle B:
Taste
Erklärung
Wasser
Fett
Luft
liegt an liegt an liegt an












Erklärung
Ausgangsrelais 1 wird geschaltet, Vormeldung kann
an ZLT getestet werden.
Ausgangsrelais 2 wird geschaltet, Vollmeldung kann
Prüftaste 2
an ZLT getestet werden.
Prüftaste 1
6.3 Erklärung von Zustand: Vormeldung = 50 % max. Fettspeichermenge
Zustand im Abscheider
Sensoren
Auswertung am Auswertegerät
Tabelle C: Vormeldung = 50 % max. Fettspeichermenge
Anzeige
Leuchtzustand
Sensoren
Wasser
Fett
aus grün rot liegt an liegt an
LED 4


LED 3


LED 2


LED 1


50 % der max. Fettschicht
HINWEIS
Durch Drücken der Prüftaste 1 kann
dieser Zustand schon vor dem Erreichen
simuliert und an der ZLT getestet werden.
Die 2 oberen Sensoren sind mit Fett bedeckt.
6.4 Erklärung von Zustand: Vollmeldung > 80 % max. Fettspeichermenge
Zustand im Abscheider
Auswertung am Auswertegerät
Sensoren
> 80 % der max. Fettschicht
Tabelle D: Vollmeldung = 80 % max. Fettspeichermenge
Anzeige
Leuchtzustand
Sensoren
Wasser
Fett
aus grün rot liegt an liegt an
LED 4


LED 3


LED 2


LED 1


HINWEIS
Durch Drücken der Prüftaste 2 kann
dieser Zustand schon vor dem Erreichen
simuliert und an der ZLT getestet werden.
Die 4 oberen Sensoren sind mit Fett bedeckt.
Service-Line
Tel. +49 (0) 36965 819–0
Fax +49 (0) 36965 819–361
10
ACO H a u s t e c h n i k
Betrieb, Wartung und Ersatzteile
6.5 Mögliche Betriebsstörungen
Einstellung der Schaltpunkte
Schaltverhalten
Die Schaltpunkte sind ab Werk vor eingestellt.
HINWEIS
Die Justage des Schaltpunktes erfolgt je nach Leitfähigkeit des Wassers an den Trimmpotentiometern. In
der Regel reicht es für die meisten Anwendungen mit
sauberem Leitungswasser aus, die Potentiometer in der
empfindlichsten Stellung (Linksanschlag) zu belassen,
was einem Schaltpunkt von ca. 12μS entspricht.
>> Sofern nötig, kann die Empfindlichkeit für jede Elektrode separat justiert werden. Bei Drehung gegen die
Uhrzeigerrichtung wird die Elektronik unempfindlicher,
was bei Schmutzwasser bessere Ergebnisse bringt.
>> In der Regel sollten alle Potentiometer in der gleichen
Position stehen, lediglich bei sehr unterschiedlichen
Abständen der Elektroden zur Bezugselektrode oder
bei langen Anschlussleitungen ist es sinnvoll, die
Empfindlichkeit verschieden zu justieren. Nach einer
Änderung der Kabel-Anschlusslänge ist die Einstellung
zu überprüfen.
Verzögerungen im Schaltverhalten ergeben
sich aus eventuell mit Fett benetzten Sensorenoberflächen, die sich erst in Laufe von
mehreren Minuten lösen und ein einwandfreies Messergebnis zulassen. Bei Fehlanzeige
des Sensors ist die Reinlichkeit der Sensorköpfe zu überprüfen.
GEFAHR
Verbrühungsgefahr: Die Sensoren sind beheizt und erreichen eine Betriebstemperatur
von ca. 65-75°C. Auch mehrere Minuten nach
dem Trennen von der Netzspannung kann das
Gerät noch heiß sein.
Im Bedarfsfall müssen geeignete Schutzmaßnahmen getroffen werden.
Treten während des Betriebes Situationen auf, die nicht
ausreichend beschrieben sind, wenden Sie sich bitte an:
ACO -Service:
Telefon 036965 - 819-444
036965 - 819-367
Fax E-Mail service@aco-online.de
7. Wartung
GEFAHR
HINWEIS
Betreiber deren Anlagen über kein automatisches Reinigungssystem verfügen, sind
angehalten, bei jeder Entsorgung des Fettabscheiders die Reinlichkeit der Sensoren zu
überprüfen und gegebenenfalls die Sensorköpfe zu säubern.
Verbrühungsgefahr: Die Sensoren sind beheizt und erreichen eine Betriebstemperatur
von ca. 65-75°C. Auch mehrere Minuten nach
dem Trennen von der Netzspannung kann das
Gerät noch heiß sein.
Im Bedarfsfall müssen geeignete Schutzmaßnahmen getroffen werden.
Fragen
Treten Fragen (jeglicher Art) auf, die nicht ausreichend
beschrieben sind, wenden Sie sich bitte an:
ACO -Service:
Telefon 036965 - 819-444
Fax 036965 - 819-367
E-Mail service@aco-online.de
8. Ersatzteile
Bitte wenden Sie sich diesbezüglich an:
Service-Line
Tel. +49 (0) 36965 819–0
Fax +49 (0) 36965 819–361
ACO -Service:
Telefon 036965 - 819-444
Fax 036965 - 819-367
E-Mail service@aco-online.de
11
ACO H a u s t e c h n i k
Einbau- und Bedienungsanleitung
Stand: 10.02.2010
Ursprung: deutsch
Artikel-Nr.: 3300.11.50
ACO Passavant GmbH
Im Gewerbepark 11c
36457 Stadtlengsfeld
Tel. 036965 819–0
Fax 036965 819–361
Entwässern Gusseisen
© 2010 by ACO Passavant GmbH
Entwässern Edelstahl/Kunststoff
Rohrsysteme
Abscheidetechnik
Pumpen/Hebeanlagen
Postfach 1158
65322 Aarbergen
Tel. 06120 28–7000
Fax 06120 28–7610
www.aco-haustechnik.de
Die ACO Gruppe. Auf eine starke Familie ist Verlass.
www.aco.com
Document
Kategorie
Technik
Seitenansichten
54
Dateigröße
3 139 KB
Tags
1/--Seiten
melden