close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

1 Drücken Sie + oder – Taste im - Olympus - Europe

EinbettenHerunterladen
DIGITAL VOICE
REKORDER
DS-3400
BEDIENUNGSANLEITUNG
DE BEDIENUNGSANLEITUNG
I T ISTRUZIONI
RU ИНСТРУКЦИЯ
Vielen Dank für das Vertrauen in Olympus-Produkte, das Sie
uns mit dem Kauf des Digital Voice Rekorder erwiesen haben.
Machen Sie sich bitte gründlich mit dem Inhalt dieser
Bedienungsanleitung vertraut, damit stets ein einwandfreier
und sicherer Betrieb des Produkts gewährleistet ist.
Bewahren Sie außerdem die Bedienungsanleitung stets
griffbereit für späteres Nachschlagen auf.
Im Interesse fehlerfreier Resultate empfiehlt
sich stets zuvor eine Testaufnahme.
Einführung
Einführung
● Inhaltliche Änderungen dieser Bedienungsanleitung vorbehalten. Kontaktieren Sie unseren
Kundendienst, wenn Sie das Neueste über Produktbezeichnungen und Modellnummern
wissen möchten.
● Um die Richtigkeit des Inhalts dieser Bedienungsanleitung zu garantieren, wurde mit größter
Sorgfalt vorgegangen. Sollten dennoch fragliche Angaben, Fehler oder Auslassungen
existieren, wenden Sie sich bitte an unseren Kundendienst.
● Von Olympus vom Garantieanspruch ausgeschlossen sind passive oder sonstige Schäden
aufgrund von Datenverlusten durch einen Defekt des Produktes, eine von Olympus oder
einer Olympus-Kundendienststelle unterschiedlichen Dritten vorgenommene Reparaturen
oder aus jeglichen sonstigen Gründen.
Warenzeichen
Microsoft und Windows sind eingetragene Warenzeichen von Microsoft Corporation.
Macintosh ist ein Warenzeichen der Apple Inc.
Intel und Pentium sind eingetragene Warenzeichen von Intel Corporation.
Das SD-Logo ist ein Warenzeichen.
Das SDHC-Logo ist ein Warenzeichen.
Andere hier genannte Produkt- und Markennamen sind u.U. Warenzeichen oder eingetragene
Warenzeichen der jeweiligen Urheberrechtsinhaber.
2
Inhaltsverzeichnis
S.4
Sicherer und korrekter Gebrauch
S.5
Allgemeines
S.7
Grundlegende Bedienung
S.19
Erweiterte Anleitung
S.33
1
2
3
4
5
6
Verwalten von Dateien auf Ihrem PC S.59
Sonstige praktische Anwendungen S.67
Zusätzliche Informationen
S.68
PLAY/OK
3
Inhaltsverzeichnis
Inhaltsverzeichnis ..................................... 4
Sicherer und korrekter Gebrauch .............. 5
Allgemeine Vorsichtsmaßnahmen ............ 5
1 Allgemeines
Hauptmerkmale ....................................... 7
Speicherkarte .......................................... 8
Bezeichnung der Teile ........................... 10
Einlegen der Batterien ........................... 12
Stromversorgung ................................... 14
Energiesparmodus (Eco Modus) .......... 14
Tastensperre .......................................... 15
Einsetzen und Entnehmen der SD Karte ... 16
Einstellung von Uhrzeit und Datum
(Zeit & Datum) ................................. 17
Einstellung der Autoren-ID und
Aufgabentyp .................................... 43
Sprachkommentar ................................. 46
Indexmarken .......................................... 47
Sprache (Gerätesprache) ...................... 48
LCD-Beleuchtung (Beleuchtung) .......... 49
Leuchtdiode (LED) ................................ 50
LCD-Kontrasteinstellung (Kontrast) ...... 51
Systemtöne (Signale) ............................ 52
Cue/Rev Ton (Cue/Rev Ton) ................. 53
Formatierung des Rekorders
(Formatieren) .................................. 54
Überprüfung der Systeminformationen
(System-Info) ..................................... 56
Ändern der USB Klasse (USB Klasse) .... 57
Personalisierte Einstellungen des
Rekorders ........................................ 58
2 Grundlegende Bedienung
Aufnahme .............................................. 19
Mikrofonempfindlichkeit (Mikro-Empf.) .... 23
Aufnahmearten (Aufnahmemodus) ....... 24
VCVA-Aufnahme (VCVA) ...................... 25
Mithörkontrolle ....................................... 26
Wiedergabe ........................................... 27
Löschfunktionen .................................... 29
3 Erweiterte Anleitung
4
Menüverzeichnis .................................... 33
Lernen Sie, das Menü zu verwenden ... 35
Wahl von Ordnern und Dateien ............. 36
Anzeige der Dateidaten (Informationen) ..... 37
Geräteverriegelungsfunktion ................. 38
Sperren des Zugriffs auf Dateien
(Sperren) ......................................... 40
Diktatentwurf (Diktatstatus „Entwurf“)
(Status) ............................................ 41
Einstellung von Prioritäten (Priorität) .... 42
4 Verwalten von Dateien auf Ihrem PC
DSS Player-Software ............................ 59
Installieren der DSS Player-Software ... 61
Deinstallieren der DSS Player-Software ..... 62
Verwenden der Onlinehilfe .................... 63
Anschliessen des Rekorders an einen PC ... 64
Bedienung des DSS Players ................. 66
5 Sonstige praktische Anwendungen
Verwendung als externer Speicher eines PC ... 67
6 Zusätzliche Informationen
Verzeichnis der Warnmeldungen .......... 68
Fehlersuche ........................................... 69
Sonderzubehör ...................................... 70
Technische Daten .................................. 71
Technische Hilfe und Support ............... 72
Sicherer und
korrekter Gebrauch
Allgemeine
Vorsichtsmaßnahmen
Damit stets ein sicherer und korrekter Betrieb
gewährleistet ist, machen Sie sich bitte vor
der Inbetriebnahme des Rekorders gründlich
mit dem Inhalt dieser Bedienungsanleitung
vertraut. Bewahren Sie außerdem die
Bedienungsanleitung stets griffbereit für
späteres Nachschlagen auf.
● Lassen Sie den Rekorder keinesfalls an
heißen und feuchten Orten zurück wie etwa
in einem geschlossenen Pkw bei direkter
Sonneneinstrahlung oder am Strand im
Sommer.
● Bewahren Sie den Rekorder keinesfalls an
Orten mit übermäßiger Feuchtigkeits- oder
Staubbelastung auf.
● Reinigen Sie den Rekorder keinesfalls mit
organischen Lösungsmitteln wie Alkohol
oder Farbverdünner.
● Legen Sie den Rekorder keinesfalls auf
oder in die Nähe von Elektrogeräten wie
Fernsehgeräten oder Kühlschränken.
● Vermeiden Sie die Aufnahme oder
Wiedergabe in der Nähe von elektronischen
Geräten wie etwa Handys, da sonst
Störungen oder Rauschen möglich ist. Bei
Rauschen wechseln Sie den Ort oder
stellen den Rekorder weiter entfernt von
solchen Geräten auf.
● Vermeiden Sie die Berührung mit Sand oder
Schmutz. Andernfalls drohen irreparable
Schäden.
● Vermeiden Sie starke Vibrationen oder
Stöße.
● Versuchen Sie keinesfalls, selbst das Gerät
zu zerlegen, zu reparieren oder zu
modifizieren.
● Benutzen Sie den Rekorder nicht beim
Steuern eines Fahrzeugs (z.B. Fahrrad,
Motorrad oder Gocart).
● Sorgen Sie dafür, dass der Rekorder dem
Zugriff von Kindern entzogen ist.
• Die nachstehend aufgeführten Warn- und
Hinweissymbole bezeichnen wichtige
Sicherheitsinformationen. Zum Schutz der
eigenen Person und anderer vor
Verletzungen und Sachschäden ist es
ausschlaggebend, dass Sie stets die
Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen
beachten.
In dieser Anleitung verwendete
Begriffe
• Das Wort „Karte“ wird in Bezug auf die SDKarte verwendet.
• Das Wort „DSS Player“ wird im Bezug auf
das DSS Player Pro Dictation Module in
Windows Umgebung und DSS Player in
Apple Macintosh Umgebung verwendet.
• Die Hinweise am unteren Rand einer Seite
verweisen auf zusätzliche Informationen,
Ausnahmen oder relevante Punkte.
• Wörter in Großbuchstaben wie PLAY oder
REC werden verwendet um Funktionen
oder Tasten zu beschreiben.
<Warnung vor Datenverlust>
Durch Bedienfehler, Gerätestörungen oder
Reparaturmaßnahmen werden u.U. die
gespeicherten Aufzeichnungen zerstört oder
gelöscht.
Daher empfiehlt sich für wichtige Inhalte in
jedem
Fall
die
Erstellung
einer
Sicherungskopie auf PC-Festplatte.
5
Allgemeine Vorsichtsmaßnahmen
Batterien
Gefahr
• Niemals elektrische Kabel oder Stecker
direkt an die Batterien anlöten oder diese
umbauen.
• Niemals die Batteriepole (= und - ) kurz
schließen. Andernfalls kann es zu
Überhitzung kommen und/oder es besteht
Stromschlag- und Feuergefahr.
• Zum Schutz der Anschlusskontakte sollte
die Batterie beim Transportieren oder Lagern
stets in der mitgelieferten Schutztasche
aufbewahrt werden. Die Batterie niemals so
aufbewahren oder transportieren, dass sie
mit metallischen Gegenständen (wie z.B.
Schlüsselring etc.) in Berührung kommen
kann. Andernfalls kann sich die Batterie
überhitzen und es besteht Feuer- und/oder
Stromschlaggefahr.
• Niemals die Batterien direkt an eine
Steckdose oder den Zigarettenanzünder
eines Autos anschließen.
• Die Batterien immer polrichtig einlegen.
• Wenn Batterieflüssigkeit in die Augen
gelangt, sofort mit klarem Wasser
auswaschen und unverzüglich einen Arzt
aufsuchen.
• Der Pluskontakt = enthält eine Öffnung, durch
die Gas entweichen kann. Diese Öffnung nicht
abdecken oder verstopfen.
Achtung
• Batterien dürfen niemals offenen Flammen
ausgesetzt, erhitzt, kurzgeschlossen oder
zerlegt werden.
• Versuchen Sie keinesfalls Trockenzellen wie
Alkali- oder Lithium-Batterien aufzuladen.
6
• Verwenden Sie keine Batterie mit einer
beschädigten oder rissigen Hülle.
• Bewahren Sie Batterien für Kinder
unzugänglich auf.
• Wenn beim Betrieb des Produkts
ungewöhnliche Geräusche, Wärme, Rauch
oder durchdringender Geruch entstehen,
gehen Sie wie folgt vor:
1 Entnehmen Sie sofort vorsichtig die
Batterien, damit Sie sich nicht verbrennen.
2 Zur Reparatur benachrichtigen Sie bitte
Ihren Händler oder die örtliche OlympusVertretung.
• Setzen Sie die Batterien nicht dem Wasser
aus. Lassen Sie kein Wasser an die Kontakte
kommen.
• Niemals die Batterieummantelung entfernen
oder beschädigen.
• Niemals beschädigte, undichte, verfärbte
oder deformierte Batterien benutzen.
• Wenn Batterieflüssigkeit auf die Haut oder
Kleider gelangt, sofort mit klarem Wasser
abwaschen.
• Batterien nicht ins Feuer werfen.
Vorsicht
• Batterien vor Stoß oder Fall schützen.
• Nicht mit anderen Batterietypen zusammen
benutzen.
1 Allgemeines
Hauptmerkmale
● Unterstütztes Speichermedium: SD Karte (☞ S.8).
● Drei programmierbare Smart Buttons F1,F2 und F3 (☞ S.58).
1
● Aufnahme und Speichern der Sprachdateien (DSS Pro-Format, Dateiendung „DS2“).
● Verschlüsselung-Funktion zur sicheren Aufnahme auf dem Gerät.
● Überschreibende Aufnahme und einfügende Aufnahme (teilweises Einfügen) sind verfügbar.
(☞ S.21, 22).
Hauptmerkmale
● Zwei Aufnahmemodi: QP-Modus (Qualitätswiedergabe) oder SP-Modus (Standardwiedergabe)
(☞ S.24).
● Unterstützt USB 2.0 High Speed, mit der die Daten in Hochgeschwindigkeit vom Rekorder auf
Ihren Computer überspielt werden können.
● Fünf Ordner und bis zu 200 Dateien/Ordner, für ein Maximum von 1000 Aufnahmen (☞ S.19).
Unter Verwendung eines DSS Players können bis zu sieben Ordner (1.400 Dateien) erstellt werden (☞ S.58, 59).
● Er verfügt über die eingebaute Variable Control Voice Actuator (VCVA) Funktion (☞ S.25).
● Große LCD Anzeige mit Hintergrundbeleuchtung.
● Die Gerätesperre-Funktion beugt einem ungenehmigten Zugriff auf das Gerät vor (☞ S.58).
Authentifizierungssystem per Passwort oder gescanntem Fingerabdruck (☞ S.38, 39).
● Hilfreiche Index mark-Funktion, mit der spezifische Stellen im Diktat gesucht werden können
(☞ S.47).
● Die Sprachkommentarfunktion gestattet den Transkribierern, die Anweisungen umgehend auf
ihrem Computer zu suchen und abzuspielen (☞ S.46).
● Prioritätseinstellungen (☞ S.42).
● Beeinhaltet DSS Player Software (☞ S.59).
Es gibt verschiedene Möglichkeiten, Ihre persönlichen Vorlieben auf dem Rekorder einzustellen.
7
Speicherkarte
Dieser Rekorder verwendet als Speichermedium
eine SD Karte.
Grundsätzliche Angaben zu den
Karten
1
Speicherkarte
Der Rekorder unterstützt Karten mit
Speicherkapazitäten zwischen 512MB und
16GB.
SD-Karte
1 Kartenverriegelung
Die SD-Karte ist mit einer
Verriegelungsfunktion ausgestattet. Durch
die Verriegelungsfunktion wird verhindert,
dass wichtige Daten versehentlich
überschrieben oder gelöscht werden.
Bei eingestellter Verriegelungsfunktion
erscheint auf dem Display.
Einstellungen und
Betriebsumgebung der Karte
2 Indexbereich
Zum Aufschreiben der Identifikationsdaten
der Karte oder des Inhalts.
Falls Sie andere Karten als die mitgelieferte
Karte verwenden, lesen Sie die neuesten
Betriebsinformationen auf der Olympus
Internetseite: (http://www.olympus.com)
Lesen Sie außerdem die folgenden Seiten
zum Umgang mit der Karte.
3 Kontaktbereich
Kommt mit den Signalauslesekontakten des
Rekorder in Berührung.
• Einsetzen und Entnehmen der SD Karte
(☞ S.16)
• Formatierung des Rekorders (Formatieren)
(☞ S.54)
Speicherkapazitäten von Karten
und ungefähre Aufnahmezeiten*1
Speicherkapazität
512MB
SD-Karte
1
3
2
QP-Modus
SP-Modus
38 Std. 30 Min.
79 Std. 00 Min.
1GB
77 Std. 00 Min.
157 Std. 50 Min.*2
2GB
152 Std. 30 Min. *2
312 Std. 20 Min.*2
4GB
305 Std. 50 Min.*
2
626 Std. 50 Min.*2
8GB
624 Std. 30 Min.*2 1279 Std. 30 Min.*2
16GB
1248 Std. 10 Min. *2 2557 Std. 10 Min.*2
Oben sind die Standardzeiten angegeben, wobei die
Aufnahmezeit von der Karte abhängt.
*1: Mögliche Aufnahmezeit für eine durchgehende Datei.
Die mögliche Aufnahmezeit ist u. U. kürzer, wenn
zahlreiche kurze Aufnahmen gemacht werden.
*2: Gesamtaufnahmezeit mehrerer Dateien. Die maximale
Aufnahmezeit pro Datei beträgt 99 Stunden 59
Minuten.
8
Speicherkarte
Achtung
Hinweise
Anzeige der Kartendaten (Karten-Info)
Man kann Daten, wie die Speicherkapazität
und den restlichen Speicher eingesteckter
Karten, auf dem Rekorder anzeigen lassen
(☞ S.34).
Karten-Info
SD
Rest
Kapazität
ZURÜCK
• Beim Initialisieren (Formatieren) einer Karte,
versichern Sie sich, daß zuvor keine wichtigen
Daten darauf gespeichert wurden. Die Initialisierung
löscht die auf der Karte existierenden Daten
vollständig.
• In manchen Fällen kann eine auf einem anderen Gerät
wie einem Computer formatierte (initialisierte) Karte
nicht erkannt werden. Formatieren Sie sie daher
unbedingt zuerst auf diesem Rekorder.
• Die Karte hat eine begrenzte Lebensdauer. Wenn deren
Ende erreicht ist, wird das Beschreiben oder Löschen
von Daten auf der Karte unmöglich. In diesem Falle
tauschen Sie die Karte aus.
• Falls Sie einen, mit der Karte kompatiblen, PC
Kartenadapter verwenden, zum Speichern oder
Löschen von Daten auf der Karte, kann die maximale
Aufnahmezeit auf der Karte verringert werden. Um die
Original-Aufnahmezeit
wiederherzustellen,
initialisieren/formatieren Sie die Karte im Rekorder.
• Olympus
übernimmt
keine
Haftung
für
Datenverfälschung oder -verlust infolge von
Fehlgebrauch der Karte.
1
Speicherkarte
• Berühren Sie niemals die Kontakte
der Karte. Die Karte könnte
beschädigt werden.
• Lagern Sie die Karte nicht an
Orten, an denen sie sich statisch
aufladen könnte.
• Lagern Sie die Karte außerhalb der
Reichweite von Kindern. Falls Teile
verschluckt werden, kontaktieren
Sie sofort einen Arzt/Notarzt.
540MB
1.0GB
EXIT
9
Bezeichnung der Teile
0
!
@
1
1
2
3
#
Bezeichnung der Teile
4
5
&
$
%
^
*
(
)
1 SD-Kartenfach
2 Integriertes Mikrofon
3 NEW-Taste (Neu)
4 REC-Taste
5 REW-Taste
6 FF-Taste
7 STOP-Taste
8 POWER/HOLD-Schalter
9 ERASE-Taste (Löschen)
0 EAR-Buchse (Ohrhörer)
! MIC-Buchse (Mikrofon)
@ Aufnahme Kontrollleuchte
# Display (LCD-Anzeige)
10
w
-
6
7
8
q =
9
$ + (Lautstärke) -Taste
% Schnellvorlauf (9) -Taste
^ PLAY/OK-Taste
& Programmierbare Smart Buttons
(F1,F2,F3)
* Rücklauf (0) -Taste
( - (Lautstärke) -Taste
) Integrierter Lautsprecher
- Batteriefachdeckel
= PC (USB) Anschluss
q Anschluß Docking Station
w Taste zum Öffnen des Batteriefachdeckels
Bezeichnung der Teile
Display-Statusanzeigen
7
1
QP DICT VCVA
DS3400
QP DICT
DS3400
E
025 / 030
9
00 M 10 S
0
F
15 H 22 M 30S
VERBAL
DISPLA
INDEX
Anzeige im Aufnahmemodus
!
@
#
$
1
025 / 030
02 M 50 S
12M 05S
EINFÜG
GESCHW
INDEX
/ 030
F
%
49 S
^
9 M 57S
Y
INDEX
Anzeige im Wiedergabemodus
1 Aufnahmemodusanzeige
2 Aktueller Ordner
3 Restspeicheranzeige
(E/F-Balken)
4 Aufnahmesymbol
5 Restliche Aufnahmezeit
6 Pegelanzeige
7 Mikrofonempfindlichkeit
8 Aktuelle Dateinummer
9 Gesamtdateienzahl des Ordners
0 Bisherige Aufnahmezeit
Anzeige der Autorenkennung
Batteriekapazitätsanzeige
VCVA VCVA-Anzeige
(Variable Control Voice Actuator)
Bezeichnung der Teile
2
3
4
5
6
8
! Anzeige der Wiedergabezeit
@ Wiedergabesymbol
# Gesamtaufnahmezeit
der gewählten Datei
$ Anzeige der aktuellen
Smart Button - Funktion
% Bisherige Wiedergabezeit
^ Positionsanzeige Dikttattaster
Sie können die Positionsanzeige der
Dikttattaster mittels DSS Player, „Anzeige der
Diktattaster - Funktion“ (S. 58) aktivieren.
Diktat im Status „Entwurf“
Kartenverriegelungsanzeige
Verschlüsselungsanzeige
Prioritätsanzeige
Sperranzeige
11
Einlegen der Batterien
Dieser Rekorder kann mit AAA Alkali-Batterien
verwendet werden.
1
1
Drücken Sie die Taste zum Öffnen des
Batteriefachdeckels etwas herunter und
öffnen Sie den Batteriefachdeckel.
→
→
Einlegen der Batterien
Erscheint
auf dem Display, so tauschen
Sie die Batterien baldmöglichst aus.
Wenn die Batterien zu schwach sind, schaltet
sich der Rekorder aus, und die Anzeige [
Ladezustand niedrig] erscheint auf dem Display.
Vorsichtshinweise zu Batterien
Achtung
2
12
Austausch der Batterien
Die Batteriekapazitätsanzeige auf dem Display
wechselt mit abnehmender Batterieleistung
wie folgt.
Legen Sie zwei Batterien (Format AAA) wie
in der Abbildung richtig gepolt ein, und
schließen Sie dann den Batteriefachdeckel.
Legen Sie die Batterien in der im Inneren des
Batteriefachs angegebenen Ausrichtung
ein.Achten Sie außerdem beim Einlegen der
Batterien darauf, dass sich das Band wie in der
Abbildung unter den Batterien befindet.Die
Batterien können so bequem an dem Band
herausgezogen werden. Beim Ziehen am Band
könnten
die
Batterien
plötzlich
herauskommen, drücken Sie daher die
Batterien beim Ziehen am Band etwas
herunter.
• Die Verwendung von Batterien, deren
äußere Beschichtung (Schutzmantel)
teilweise oder vollständig beschädigt
ist bzw. die Verwendung beschädigter
Batterien, kann zum Auslaufen von
Batterieflüssigkeit
und
zum
Überhitzen sowie zur Explosion der
Batterien führen. Aus diesem Grund
sollten solche Batterien keinesfalls
verwendet werden.
• Im Handel erhältliche Batterien, deren
äußere Beschichtung (Schutzmantel)
teilweise oder vollständig beschädigt
ist, sollten keinesfalls verwendet
werden.
Unzulässige Batterien
Batterien, deren äußere Beschichtung
(Schutzmantel) vollständig (blanke Batterien) oder
teilweise beschädigt ist.
Einlegen der Batterien
Hinweise
1
Einlegen der Batterien
• Vor dem Austausch der Batterien muß der Rekorder
ausgeschaltet (OFF) sein. Bei einer Entnahme der
Batterien während der Rekorder in Gebrauch ist, kann
u.U. der Karteninhalt verloren gehen. Falls bei der
Aufnahme einer Datei die Batteriekapazität nachlässt,
kann die Datei ganz verloren gehen, da die
Dateikopfzeile nicht beschrieben ist. Daher müssen Sie
die Batterien sofort austauschen, sobald nur noch ein
Segment der Batterieanzeige zu sehen ist.
• Beide Batterien müssen stets als Satz ausgetauscht
werden.
• Mischen Sie keinesfalls alte und neue Batterien oder
die Batterien verschiedener Typen bzw. Hersteller.
• Falls der Batterieaustausch länger als 1 Minute dauert,
müssen Sie beim Einlegen frischer Batterien u.U. die
Uhrzeit neu einstellen.
• Entnehmen Sie die Batterien, wenn der Rekorder länger
nicht gebraucht wird.
13
Stromversorgung
1
Wird der Rekorder nicht gebraucht, so ist die
Stromversorgung auszuschalten, damit die
Batterien weitestgehend geschont werden.
Auch bei ausgeschalteter Stromversorgung
bleiben die vorhandenen Daten sowie Modusund Uhrzeiteinstellungen erhalten.
Stromversorgung/Energiesparmodus
Einschalten des Rekorders
Schieben Sie den POWER/HOLD Schalter
bei ausgeschaltetem Rekorder in
Pfeilrichtung.
Das Display wird aktiviert und nachdem die Anzeige
[Systemprüfung] erscheint, wird die Stromversorgung
eingeschaltet. Die Fortsetzungsfunktion setzt den
Rekorder zurück auf die Stoppposition im Speicher
vor dem Ausschalten der Stromversorgung.
Ausschalten des Rekorders
Schieben Sie den POWER/HOLD -Schalter
mindestens 0,5 Sekunden lang in
Pfeilrichtung.
Daraufhin werden das Display und die
Stromversorgung ausgeschaltet.
Die Fortsetzungsfunktion registriert die Stoppposition
vor dem Ausschalten der Stromversorgung.
Energiesparmodus
(Eco Modus)
Wenn der Rekorder eingeschaltet (ON),
jedoch für 10 Minuten nicht in Gebrauch ist,
schaltet er per Werksvoreinstellung
automatisch in den
Energiesparmodus um. Um den Rekorder zu
reaktivieren, drücken Sie eine beliebige Taste
am Rekorder.
Energiesparmodus Einstellung
Als Umschaltzeit auf Energiesparbetrieb
können Sie unter [5 Minuten], [10 Minuten],
[30 Minuten], [1 Stunde] und [Aus] wählen.
Durch Drücken einer beliebigen Taste wird
der Energiesparbetrieb deaktiviert.
Die Einstellung [Eco Modus] kann im Menü
geändert werden. Weitere Einzelheiten
siehe „Menüverzeichnis“ (☞ S.33) und
„Lernen Sie, das Menü zu verwenden“ (☞
S.35).
Eco Modus
5 Minuten
10 Minuten
30 Minuten
1 Stunde
Aus
ZURÜCK
14
EXIT
Tastensperre
Wird der POWER/HOLD-Schalter in die Position
HOLD gebracht, so bleiben die aktuellen
Einstellungen erhalten und alle Tasten und Schalter
werden gesperrt. Diese Funktion ist besonders
praktisch, wenn der Rekorder in einer Trage- oder
Kleidungstasche transportiert werden muss.
Schieben Sie den POWER/HOLD-Schalter
in die HOLD-Position.
Sobald [HOLD] auf dem Display erscheint, ist der
Rekorder auf Tastensperre (HOLD-Modus)
geschaltet.
1
Tastensperre
Aktivieren der Tastensperre
(HOLD-Modus)
Deaktivieren der Tastensperre
(HOLD-Modus)
Schieben Sie den POWER/HOLD -Schalter
in die Position A.
15
Einsetzen und Entnehmen der SD Karte
Einsetzen der SD Karte
1
Einsetzen und Entnehmen der SD Karte
Stecken Sie die SD-Karte in der
abgebildeten Richtung ins Kartenfach, bis
sie hörbar einrastet.
Sobald Sie eine SD-Karte in den SDKartenschlitz einschieben, blinkt die Anzeige
[Bitte warten] auf dem LCD-Display einige
Sekunden lang, während die Karte bestätigt
wird.
Entnehmen der SD Karte
Drücken Sie die SD-Karte herein, um die
Sperre aufzuheben und lassen Sie sie
heraus gleiten.
16
Hinweise
• Halten Sie die Karte dabei gerade.
• Die Karte stoppt mit einem Klicken, wenn sie
vollständig eingeführt ist.
• Wenn Sie die Karte falsch herum oder schräg
einführen, kann sich diese verkanten, oder der
Kontaktbereich der Karte wird dadurch beschädigt.
• Wenn die Karte nicht vollständig eingeschoben ist,
können keine Daten auf die Karte gespeichert
werden.
• Halten Sie die Karte gerade und ziehen Sie sie
heraus.
• Bei Einsetzen einer nicht formatierten Karte, zeigt der
Rekorder
automatisch
das
Menü
der
Formatierungsoptionen an (☞ S.54).
• Verwenden Sie niemals eine andere Karte in diesem
Rekorder, es sei denn, sie wurde im selben Gerät
formatiert (☞ S.54).
• Ziehen Sie die Karte keinesfalls heraus, solange der
Rekorder in Betrieb ist. Dadurch könnten Daten
beschädigt werden.
• Schnelles Wegnehmen Ihres Fingers nach Einschieben
der Karte kann zu deren gewaltsamen Heraustreten aus
dem Schlitz führen.
Einstellung von Uhrzeit und Datum (Zeit & Datum)
Das korrekte Einstellen von Datum und Zeit
im Rekorder ist sehr wichtig, da jede im
Rekorder aufgenommene Datei Uhrzeit und
Datum als Teil der Dateikopfzeile tragen wird.
Dies wird später das Verwalten der Dateien
vereinfachen.
1
Drücken Sie die 9 oder 0 Taste um
die einzustellenden Zeiteinheiten zu
wählen.
Wählen Sie die aufblinkende Zeiteinheit aus
„Stunde“, „Minute“, „Jahr“, „Monat“ und „Tag“.
Zeit & Datum
3M 15 D 2009 Y
5: 00 PM
ZURÜCK
2
24ST
EXIT
Drücken Sie die + oder – Taste um eine
Einstellung vorzunehmen.
Um die nächste Zeiteinheit auszuwählen drücken
Sie ebenfalls die 9 oder 0 Taste und
nehmen die Einstellung mit der + oder – Taste
vor.
Zeit & Datum
3 M 15 D 2009 Y
1
Einstellung von Uhrzeit und Datum
Die Stundenanzeige blinkt automatisch,
wenn Sie vor der ersten Benutzung des
Rekorders Batterien einlegen, oder
nachdem Sie den Rekorder eine längere
Zeit nicht mehr benutzt haben.
Ist jedoch ein Passwort als
Geräteverriegelung eingestellt (☞ S.38),
so geht der Rekorder nach der
Überprüfung (Entriegelung) zum
Uhrzeit- und Datum-Einstellmenü.
5 : 45 PM
F1, F2, F3 -Taste
PLAY/OK
PLAY/OK, +,
9, 0
-Taste
–,
ZURÜCK
24ST
EXIT
• Durch Drücken der F2(24ST oder 12ST)-Taste
während der Stunden-und Minuteneinstellung
können Sie zwischen 12 und 24
Stundenanzeige wählen.
Beispiel: 5:45 P.M.(P.M. = Nachmittag)
5:45PM (Werkseitige Einstellung)←→ 17:45
17
Einstellung von Uhrzeit und Datum (Zeit & Datum)
• Durch Drücken der F2(D/M/Y oder Y/M/D oder
M/D/Y)*-Taste während der Stunden-und
Minuteneinstellung können Sie zwischen 12
und 24 Stundenanzeige wählen.
Beispiel: März 15, 2009
(Werkseitige
Einstellung)
1
3M 15D 2009Y
Ändern von Uhrzeit und Datum
Einstellung von Uhrzeit und Datum
Steht der POWER/HOLD-Schalter des
Rekorders auf ON, so erscheint zwei
Sekunden lang [Zeit & Datum]. Sind Uhrzeit
und Datum nicht korrekt, so sorgen Sie gemäß
dem nachstehenden Verfahren für die richtige
Einstellung.
15D 3M 2009Y
2009Y 3M 15D
1
Siehe S. 34 bezüglich des Untermenüs.
*Das Display ändert sich je nach Einstellung.
Gerätemenü
3
Signale
Cue/Rev Ton
Eco Modus
Zeit & Datum
USB Klasse
Reset
Drücken Sie die PLAY/OK -Taste zum
Abschluss des Einstellvorgangs.
Die Uhr beginnt von dem eingestellten Datum und
der eingestellten Zeit an zu laufen. Stellen Sie
die Zeit entsprechend ein und drücken Sie die
PLAY/OK -Taste.
ZURÜCK
EXIT
2
Drücken Sie die PLAY/OK oder 9
Taste.
3
Drücken Sie dann erneut F3(EXIT) oder
0 Taste, um die Einstellung zu
beenden.
Hinweise
• Wenn Sie die STOP-Taste während des SetupVorgangs drücken, werden die Einstellungen gelöscht
und der Rekorder geht zum letzten Bildschirm zurück.
• Mit der DSS Player Software können Sie Datum und
Uhrzeit auch vom PC aus einstellen (☞ S.59).
18
Drücken Sie die + oder – Taste im
[Gerätemenü], und wählen Sie [Zeit &
Datum].
Das Uhrzeit- und Datum -Display erscheint. Die
Stundenanzeige blinkt als Hinweis darauf, dass
Uhrzeit und Datum eingestellt werden können.
Die folgenden Schritte sind mit Schritt 1 bis 3
unter „Einstellung von Uhrzeit und Datum (Zeit &
Datum)“ identisch (☞ S.17).
2 Grundlegende Bedienung
Aufnahme
Einstellungen zur Aufnahme
Es können Einstellungen zur Aufnahme
vorgenommen werden, um die Aufnahme
der jeweiligen Umgebung anzupassen.
• Mikrofonempfindlichkeit (Mikro-Empf.)
(☞ S.23)
• Aufnahmearten (Aufnahmemodus)
(☞ S.24)
• VCVA-Aufnahme (VCVA) (☞ S.25)
• Mithörkontrolle (☞ S.26)
• Sprachkommentar (☞ S.46)
• Diktatentwurf (Diktatstatus „Entwurf“)
(Status) (☞ S.41)
2
Aufnahme
Per Werksvoreinstellung hat der Rekorder
fünf Ordner, A, B, C, D, E, und Sie können
den gewünschten Ordner durch Drücken
der Taste F1(ORDNER) wählen. Diese fünf
Ordner können wahlweise dazu verwendet
werden, die Art der Aufnahmen zu
unterscheiden; zum Beispiel, Ordner A zum
Speichern privater Informationen, während
Ordner B geschäftliche Informationen
beinhaltet. Bis zu 200 Nachrichten können
pro Ordner aufgenommen werden.
Der Aufnahmemodus ist ab Werk auf QP
eingestellt.
Aufnahmefunktion
Per Werksvoreinstellung ist das
Aufnahmeverhalten so eingestellt, an der
gegenwärtigen Position aufzunehmen (zu
überschreiben). Dieses kann jedoch zu einer
der folgenden Einstellungen geändert
werden:
• Anfügen: Aufnahme am Ende der gegenwärtigen
Datei anhängen (☞ S.20).
• Überschreiben: Die an der gegenwärtigen Position
in der Datei beginnende Aufnahme überschreiben
(☞ S.21).
• Einfügen: Aufnahme an der gegenwärtigen Position
einfügen (☞ S.22).
19
Aufnahme
Neuaufnahme
1
Erstellen einer neuen Datei.
1
2
Drücken Sie die NEW-Taste zur
Erstellung einer neuen Datei.
aAusgewählte Autoren- ID
bNeue Dateinummer
cRestliche Aufnahmezeit
2
a
b
QP DICT
DS3400
031 / 030
E
F
Neue Datei
Rest
15 H 22 M 40 s
c
ORDNER
Aufnahme
2
3
2
Drücken Sie die REC-Taste zum Starten
der Aufnahme.
Die Aufnahme-Kontrolllampe leuchtet orange
Aufnahmesymbol erscheint in
und das
der Anzeige.
Wenn Sie F2(DISPLA) während der Aufnahme
drücken, können Sie die Anzeige des LCDDisplays ändern.
MENÜ
PRIO
QP DICT
DS3400
d
E
031 / 031
F
00 M 10 s
15 H 22 M 30 s
VERBAL DISPLA
INDEX
dAufnahmesymbol
3
Drücken Sie die STOP-Taste zum
Stoppen der Aufnahme.
QP DICT
DS3400
031 / 031
ISollen zusätzliche Aufzeichnungen an eine
Datei angehängt werden, so drücken Sie erneut
die REC-Taste.
02 M 20 s
15 H 02 M 20 s
ORDNER
PRIO
MENÜ
Hinweise
• Sobald die verbleibende Aufnahmezeit 60, 30 und 10 Sekunden erreicht, ist jeweils
ein Bestätigungston zu hören.
• Wenn die verbleibende Aufnahmezeit weniger als 60 Sekunden beträgt, fängt die
Aufnahme-Kontrollleuchte orange zu blinken an. Wenn die Aufnahmezeit auf 30
oder 10 Sekunden sinkt, blinkt die Leuchte schneller.
• Die Anzeige [Speicher voll] oder [Ordner voll] erscheint, sobald die Speicher- oder
Dateiaufnahmekapazität erschöpft ist. Vor der Aufzeichnung weiterer Daten sind
nicht mehr benötigte zu löschen.
- Löschen Sie alle unnötigen Dateien, bevor Sie weitere Aufnahmen machen
(☞ S.29) oder Sprachdateien mit der DSS Player-Software auf Ihren Computer
überspielen (☞ S.59).
20
Aufnahme
Überschreiben von Aufnahmen
2
2
Sie können den Inhalt einer zuvor aufgezeichneten Datei von jedem
Punkt an überschreiben.
Beachten Sie, dass die überschriebene Aufnahme gelöscht wird.
Starten Sie die Wiedergabe der Datei
in der Sie überschreiben wollen.
2
Drücken Sie die REC-Taste zum Starten
des Überschreibens.
3
Die Aufnahme-Kontrolllampe leuchtet orange
Aufnahmesymbol erscheint in
und das
der Anzeige.
aBisherige Aufnahmezeit
bGesamtaufnahmezeit der gewählten Datei
3
2
Unterbrechen Sie die Wiedergabe am
Startpunkt des Überschreibens.
QP DICT
DS3400
E
a
b
101 / 133
F
10 M 25 s
Aufnahme
1
00H 14 M 00 s
VERBAL DISPLA
INDEX
Drücken Sie die STOP-Taste zum
Stoppen des Überschreibens.
Hinweis
• Beim Überschreiben von Daten müssen Sie unbedingt die Aufnahmeart (QP, SP)
für die ursprüngliche Datei beibehalten.
21
Aufnahme
Einfügen
1
Das Einfügen einer zusätzlichen Aufnahme in bereits aufgezeichnete
Dateien ist möglich.
PLAY/OK
2
2
Aufnahme
PLAY/OK
1
Wählen Sie die Datei, in die Sie eine
Aufnahme einfügen wollen aus, und
spielen Sie sie ab.
2
Drücken Sie während des Abspielens
der Datei die F1(EINFÜG) -Taste.
QP DICT VCVA
DS3400
134 / 134
[Einfügung ?] erscheint auf dem Display.
00 H 00 M 10 s
3
33 M 25s
Einfügung ?
EXIT
3
3
4
4
Drücken Sie die REC-Taste zum Starten der
Einfügung zusätzlicher Aufnahmen.
Die Aufnahme-Kontrolllampe leuchtet orange
Aufnahmesymbol erscheint in
und das
der Anzeige.
[Einfüg. läuft] und die Aufnahmerestzeit
erscheinen abwechselnd auf dem Display.
Drücken Sie die STOP-Taste zum
Stoppen der Einfügung zusätzlicher
Aufnahmen.
QP DICT
DS3400
134 / 134
F
E
00 M 12s
Einfüg. läuft
VERBAL DISPLA
INDEX
QP DICT
DS3400
E
134 / 134
F
00 M 13s
4 H 33 M 06 S
VERBAL DISPLA
INDEX
Hinweise
• Aufnahmezeit und -datum der Datei wird aktualisiert zu Zeit und Datum der
eingefügten Aufnahme.
• Sie können keinen anderen Aufnahmemodus (QP, SP) als den der Originaldatei
auswählen, bevor Sie einfügen.
22
Mikrofonempfindlichkeit (Mikro-Empf.)
Man kann je nach Art der Aufnahme zwischen
zwei Empfindlichkeiten für das Mikrofon
wechseln: [DIKTAT] für Diktate und
[KONFERENZ] für Situationen wie
Besprechungen und Konferenzen mit wenigen
Teilnehmern. Die Einstellung erscheint als
CONF oder DICT auf dem Display.
2
Drücken Sie die + oder – Taste zur Wahl
zwischen [KONFERENZ] und [DIKTAT].
KONFERENZ...Hochempfindliche Einstellung, bei
der der Schall aus allen Einfallsrichtungen
aufgezeichnet wird.
DIKTAT...Weniger empfindliche Einstellung, die
sich besonders zum Diktieren eignet.
Mikro-Empf.
KONFERENZ
DIKTAT
2
EXIT
ZURÜCK
PLAY/OK,+, –,
9, 0-Taste
PLAY/OK
1
3
Auf dem Display leuchtet [KONFERENZ
eingestellt] oder [DIKTAT eingestellt] auf, und es
kehrt zum [Aufnahmemenü] zurück.
Wird die 0- oder F1(ZURÜCK)-Taste gedrückt,
so wird die Einstellung gelöscht und auf
[Aufnahmemenü] zurückgeschaltet.
Durch Drücken von F3(EXIT) werden die gerade
vorgenommenen Einstellungen abgebrochen und
das MENU verlassen.
Wählen Sie [Mikro-Empf.] im
[Aufnahmemenü] und drücken Sie die
PLAY/OK oder 9 Taste.
Mikro-Empf.
KONFERENZ
DIKTAT
DICTAT
eingestellt
Siehe S.33 zur Einstellung einzelner
Menüpunkte.
Aufnahmemenü
Aufnahmemodus
Mikro-Empf.
VCVA
12
ZURÜCK
Drücken Sie die PLAY/OK-Taste zum
Abschluss des Einstellvorgangs.
EXIT
ZURÜCK
EXIT
Mikrofonempfindlichkeit
F1, F3-Taste
4
Drücken Sie dann erneut F3(EXIT) oder
0 Taste, um die Einstellung zu
beenden.
QP DICT
DS3400
E
025 / 030
New File02 M
10 s
3 H 08 M 05s
ORDNER
PRIO
MENÜ
23
Aufnahmearten (Aufnahmemodus)
Als Aufnahmemodus kann QP
(Qualitätswiedergabe) oder SP
(Standardwiedergabe) gewählt werden.
Drücken Sie die PLAY/OK-Taste zum
Abschluss des Einstellvorgangs.
3
Auf dem Display leuchtet [Aufnahmemodus QP
eingestellt] oder [Aufnahmemodus SP eingestellt] auf,
und der Rekorder kehrt zum [Aufnahmemenü] zurück.
Wird die 0- oder F1(ZURÜCK)-Taste gedrückt,
so wird die Einstellung gelöscht und auf
[Aufnahmemenü] zurückgeschaltet.
Durch Drücken von F3(EXIT) werden die gerade
vorgenommenen Einstellungen abgebrochen und
das MENU verlassen.
F1, F3-Taste
2
Aufnahmearten
PLAY/OK,+ , – ,
9, 0-Taste
PLAY/OK
Aufnahmemodus
QP
SP
ZUAufnahmemodus
SP
eingestellt
ZURÜCK
1
Wählen Sie [Aufnahmemodus] im
[Aufnahmemenü] und drücken Sie die
PLAY/OK oder 9 Taste.
Drücken Sie dann erneut F3(EXIT) oder 0
Taste, um die Einstellung zu beenden.
4
Bei der Erstellung einer neuen Datei und
während der Aufnahme wird der eingestellte
Aufnahmemodus angezeigt.
Der Aufnahmemodus der Datei wird während der
Wiedergabe und im Stoppmodus angezeigt.
Siehe S.33 zur Einstellung einzelner
Menüpunkte.
Aufnahmemenü
Aufnahmemodus
Mikro-Empf.
VCVA
12
EXIT
SP DICT
DS3400
031 / 030
E
F
Neue Fatei
ZURÜCK
2
EXIT
Drücken Sie die + oder – Taste zur Wahl
zwischen [QP] und [SP].
Aufnahmemodus
QP
SP
ZURÜCK
24
Rest
15 H 22 M 40 s
ORDNER
PRIO
MENÜ
Hinweise
EXIT
• Wählen Sie den QP-Betrieb zur Aufzeichnung des
Inhalts von Konferenzen oder Vorträgen.
• Sie können den QP-Modus nicht auswählen, wenn der
Rekorder auf den DSS Classic-Modus eingestellt ist.
Mehr Informationen finden Sie unter „Aufnahme“ in
„Personalisierte Einstellungen des Rekorders“ (☞S.58).
VCVA-Aufnahme (VCVA)
QP DICT VCVA
DS3400
134 /134
E
F
1 H 25 M 01 s
Standby
VERBAL DISPLA
2
INDEX
Einstellen des Start/Stopp-Auslösepegels
Während der Aufnahme drücken Sie die
9 oder 0 Taste zur Anpassung des
Auslösepegels.
REC
-Taste
PLAY/OK
Die Aufnahme-Kontrolllampe leuchtet orange und
Aufnahmesymbol erscheint in der
das
Anzeige
und
blinkt
während
der
Aufnahmepausen.
Der Auslösepegel kann auf 15 verschiedene Werte
eingestellt werden. Je höher der Wert, desto höher
die Mikrofonempfindlichkeit. In der höchsten
Einstellung genügt ein ganz leises Geräusch, um die
Aufnahme zu starten.
Der VCVA-Auslösepegel kann je nach
Hintergrundgeräusch geändert werden.
QP DICT VCVA
DS3400
9, 0-Taste
E
134 /134
F
1 H 25 M 02 s
VCVA Niveau 05
VERBAL DISPLA
a
b
1
2
Stellen Sie VCVA im Menü auf [setzen].
Siehe S. 33 zur Einstellung einzelner
Menüpunkte.
Drücken Sie die REC -Taste
Erstellung einer neuen Datei.
INDEX
VCVA-Aufnahme
Sobald das Mikrofon Geräusche erfasst, die
einen bestimmten Auslösepegel erreicht
haben, beginnt automatisch die VCVAAufnahme und stoppt wieder, sobald die
Lautstärke unter den Auslösepegel sinkt. Diese
besonders für Daueraufnahmen nützliche
Funktion spart nicht nur Speicherplatz durch
Stoppen der Aufnahme bei Pausen, sondern
sorgt auch für eine effizientere und
komfortablere Wiedergabe.
Ist sie aktiviert, erscheint VCVA auf dem
Display.
a Startpegel
(variiert
entsprechend der
aufgenommenen
Lautstärke)
b Pegelanzeige
(bewegt sich nach
rechts/links,
entsprechend dem
eingestellten Pegel)
Hinweise
zur
Ist die Lautstärke niedriger als der voreingestellte
Auslösepegel, setzt die Aufnahme automatisch
nach ca. 1 Sekunde aus, und die Anzeige
„Standby“ blinkt auf dem Display.
• Der Auslösepegel für Start/Stopp richtet sich außerdem
auch nach der gewählten Mikrofonempfindlichkeit
(☞S.23).
• Im Interesse gelungener Aufnahmen empfehlen sich
Testaufnahmen mit verschiedenen Auslösepegeln für
Start/Stopp.
• Nimmt der Rekorder ein Signal wahr, das über den
Startpegel hinausgeht, geht die gepunktete Linie der
Pegelanzeige in eine durchgehende über und der
Rekorder startet die Aufnahme.
25
Mithörkontrolle
Es ist möglich, Ihre Aufnahme durch Mithören
während des Aufnahmevorgangs zu
kontrollieren. Stecken Sie den Ohrhörerstecker
in die Ohrhörerbuchse ein, und regeln Sie die
Lautstärke mit der + oder – (Lautstärke)-Taste.
2
Mithörkontrolle
+/–
(Lautstärke)
-Taste
Hinweis
• Beim Einstecken des Ohrhörers oder eines externen
Mikrofons, stecken Sie, wie in der Abbildung dargestellt,
den Stecker am Ende ein.
26
Wiedergabe
1
PLAY/OK
Sie können die Wiedergabe einer Datei an
jeder beliebigen Stelle beginnen.
1
Daraufhin leuchtet das
in der Anzeige.
aWiedergabesymbol
2
PLAY/OK
Wählen Sie die Datei aus, drücken Sie
dann die PLAY/OK -Taste, um die
Wiedergabe zu starten.
3
101 / 133
a
00 M 05 s
27 M 58s
EINFÜG GESCHW INDEX
– Taste, um die
Die Anzeige zeigt den Lautstärkepegel an.
Sie können zwischen 00 und 30 wählen.
bLautstärkeregler
QP DICT
DS3400
101 / 133
b
00 M 07 s
Lautstärke 15
2
Wiedergabe
2
+
Drücken Sie
oder
Lautstärke zu regeln.
Wiedergabesymbol
QP DICT
DS3400
EINFÜG GESCHW INDEX
3
Stoppen Sie mit der STOP-Taste die
Wiedergabe an der gewünschten
Stelle.
27
Wiedergabe
Wiedergabefunktionen
Bedienvorgang
Annullierung
Schnellvorlauf Drücken Sie die Taste 9 oder FF einmal bei Drücken Sie die PLAY/OK oder STOPTaste.
(FF)
Betriebsstopp.
2
Wiedergabe
Rücklauf
(REW)
Drücken Sie die Taste 0 oder REW einmal bei Drücken Sie die PLAY/OK oder STOPBetriebsstopp.
Taste.
CUEFunktion
(Cue)
Schnellabhörkontrolle
(Rev)
Wiedergabegeschwindigkeit
Halten Sie die Taste 9 oder FF bei Betriebsstopp Lassen Sie die Taste los.
oder Wiedergabe einer Datei gedrückt.
Halten Sie die Taste 0 oder REW bei Lassen Sie die Taste los.
Betriebsstopp oder Wiedergabe einer Datei
gedrückt.
Drücken Sie die F2(GESCHW) -Taste während der
Wiedergabe.
➥ Bei jedem Drücken der F2(GESCHW)-Taste wird
die Wiedergabegeschwindigkeit umgeschaltet.
Play(Wiedergabe):
Wiedergabe mit normaler Geschwindigkeit.
Slow Play (langsame Wiedergabe):
Die Wiedergabegeschwindigkeit nimmt ab(50%) und das „Play langsam“ erscheint auf
dem Display.
Fast Play (schnelle Wiedergabe):
Die Wiedergabegeschwindigkeit nimmt zu (-50%)
und das „Play schnell“ erscheint auf dem Display.
Hinweise
• Wird Taste 9 oder FF einmal während des Schnellvorlaufs oder zweimal bei Betriebsstopp gedrückt, so stoppt der
Rekorder am Dateiende (Vorwärtssprung).
• Wird Taste 0 oder REW einmal während des Rücklaufs oder zweimal bei Betriebsstopp gedrückt, so stoppt der
Rekorder am Dateianfang (Rücksprung). Drücken Sie innerhalb von 2 Sekunden Taste 0 oder REW, um zur vorherigen
Datei zu springen.
28
Löschfunktionen
Löschen einer Datei
PLAY/OK
2
3
Löschen einer Datei aus einem beliebigen Ordner des Rekorders ist
ein einfacher Vorgang.
1
2
Wählen Sie die zu löschende Datei.
Drücken Sie die ERASE-Taste.
QP DICT
DS3400
029 / 031
PLAY/OK
4
PLAY/OK
EXIT
+
3
Drücken Sie
und wählen Sie [Datei
löschen], drücken Sie dann die PLAY/
OK -Taste.
4
Drücken Sie
und wählen Sie [Start],
drücken Sie dann die PLAY/OK -Taste.
+
Daraufhin wechselt die Displayanzeige auf
[Datei löschen!] und der Löschvorgang setzt
ein.
[Löschen erledigt] wird angezeigt, wenn die
Datei gelöscht ist. Die Dateinummer wird
automatisch zurückgesetzt.
Alles löschen
Datei löschen
Veriassen
EXIT
2
Löschfunktionen
Alles löschen
Datei löschen
Veriassen
QP DICT
DS3400
029 / 031
Datei löschen
Start
Verlassen
ZURÜCK
Datei löschen!
QP DICT
DS3400
029 / 030
Löschen
erledigt
Hinweise
• Die gelöschten Dateien lassen sich nicht wiederherstellen.
• In folgenden Fällen können Dateien nicht gelöscht werden.
- Dateien, die auf [Sperren] stehen (☞ S.40).
- Wenn die SD-Kartenverriegelung eingestellt (☞ S.8).
29
Löschfunktionen
Löschen aller Dateien in einem Ordner
PLAY/OK
2
2
3
PLAY/OK
Löschfunktionen
4
PLAY/OK
Alle Dateien in einem Ordner außer den gesperrten lassen sich
gleichzeitig löschen.
1
2
Wählen Sie den zu löschenden Ordner.
3
4
Drücken Sie
und wählen Sie [Alles
löschen], drücken Sie dann die PLAY/
OK-Taste.
Drücken Sie die ERASE-Taste.
QP DICT
DS3400
029 / 030
Alles löschen
Datei löschen
Veriassen
+
+
Drücken Sie
und wählen Sie [Start],
drücken Sie dann die PLAY/OK-Taste.
Daraufhin wechselt die Displayanzeige auf
[Alles löschen!] und der Löschvorgang setzt ein.
[Löschen erledigt] wird angezeigt, sobald die
Dateien gelöscht sind. Die nicht gelöschten
gesperrten Dateien werden erneut in
aufsteigender Reihenfolge nummeriert.
029EXIT
/ 031
Alles löschen
Datei löschen
Veriassen
EXIT
QP DICT
DS3400
E
/ 030
Alles löschen
Start
Verlassen
ZURÜCK
Alles löschen!
QP DICT
DS3400
E
000 / 000
löschen
eriedigt
Hinweise
• Der Löschvorgang kann bis zu 10 Sekunden dauern. Bitte unterbrechen Sie diesen
Vorgang nicht! Dadurch werden Daten beschädigt.
• In folgenden Fällen können Dateien nicht gelöscht werden.
- Dateien, die auf [Sperren] stehen (☞ S.40).
- Wenn die SD-Kartenverriegelung eingestellt (☞ S.8).
30
Löschfunktionen
Teilweises Löschen innerhalb einer Datei
2
3
PLAY/OK
Sie können einen Teil einer Aufnahme innerhalb einer gewählten
Datei löschen.
Starten Sie die Wiedergabe der Datei,
in der Sie Teile löschen wollen.
Drücken Sie die ERASE-Taste an der
Stelle, ab der gelöscht werden soll.
2
QP DICT
DS3400
134 / 134
Während die Wiedergabe fortgesetzt wird,
erscheint auf dem Display [Teilw. Löschen].
45 M 02 s
01 H 55M 25s
EINFÜG
GESCHW
INDEX
45 M 02 s
Löschfunktionen
1
2
01H 55 M 23s
Teilw. Löschen
EXIT
3
Drücken Sie die ERASE-Taste an der
Stelle, an der Löschvorgang enden
soll.
Daraufhin werden der in Schritt 2 gesetzte
Löschstartpunkt (Zeit), und der Löschendpunkt
(Zeit), der in diesem Schritt gesetzt wurde,
abwechselnd 8 Sekunden angezeigt.
Wird die Wiedergabe bis zum Dateiende oder
Startpunkt des Sprachkommentars fortgesetzt
(☞ S.46), so wird dieser Punkt automatisch zum
Endpunkt des gelöschten Teils.
QP DICT
DS3400
134 / 134
05 M 01 s
Teilw. Löschen
Start
EXIT
QP DICT
DS3400
134 / 134
45 M 32 s
Teilw. Löschen
Ende
EXIT
31
Löschfunktionen
4
2
4
Drücken Sie die ERASE-Taste, um das
Löschen zu bestätigen.
Daraufhin wechselt die Displayanzeige zu
[Teilw. Löschen!], und der Löschvorgang setzt
ein.
QP DICT
DS3400
134 / 134
1 H 20 M 35 s
Teilw. Löschen!
Sobald die Anzeige [Löschen erledigt]
erscheint, ist die teilweise Löschung
abgeschlossen.
QP DICT
DS3400
PLAY/OK
Löschfunktionen
134 / 134
1 H 20 M 35 s
Löschen erledigt
Hinweise
• Wird die ERASE-Taste nicht innerhalb von 8 Sekunden nach abwechselnder
Anzeige des „Beginne teilweises Löschen“ und „Beende teilweises Löschen“
gedrückt, so wird der Rekorder wieder auf Stoppstellung zurückgesetzt.
• Der Inhalt einer gelöschten Datei lässt sich nicht wiederherstellen.
• In folgenden Fällen können keine Teile von Dateien gelöscht werden.
- Dateien, die auf [Sperren] stehen (☞ S.40).
- Dateien, deren verbales Kommentar [Verbal] gerade abgespielt wird (☞ S.46).
- Wenn die SD-Kartenverriegelung eingestellt (☞ S.8).
32
3 Erweiterte Anleitung
Menüverzeichnis
● Menüeinstellung (Halten Sie die F3(MENÜ)-Taste bei gestoppten Rekorder)
Hauptmenü
Zweite Ebene
Priorität
Dateimenü
Status
Arbeitsart
Informationen
Aufnahmemodus
Aufnahme–
menü
Mikro-Empf.
VCVA
Beleuchtung
Display
Menü
Kontrast
LED
Gerätesprache
Siehe Seite
verlassen, zuordnen
S.42
Fertig-Status, Entwurf-Status
S.41
entfernt, gesetzt
S.50
Bearbeitung von Aufgabentyp und Optionen.
S.43
Die Dateiinformationen werden angezeigt.
S.37
QP, SP
S.24
DIKTAT, KONFERENZ
S.23
entfernen, setzen
S.25
einschalten, ausschalten
S.49
Programmieren des Kontrastpegels (01 bis
12) (Standard ist 6).
S.51
gesetzt, entfernt
S.50
English, Deutsch, Français, Español,
Italiano, Русском
S.48
3
Menüverzeichnis
Sperren
Einstellung
Gerätemenü
(Zur nächsten Seite)
33
Menüverzeichnis
Hauptmenü
Zweite Ebene
3
Siehe Seite
gesetzt, entfernt
S.52
Cue/Rev Ton
An, Aus
S.53
Eco Modus
Einstellung des Energiesparmodus in der Abfolge 5
Minuten, 10 Minuten, 30 Minuten, 1 Stunde. und Aus.
S.14
Zeit & Datum
Einstellung von Uhrzeit und Datum in der Abfolge
Stunden, Minuten, Jahr, Monat und Tag.
S.17
USB Klasse
Composite, Storage
S.57
Rücksetzung der Menüeinstellungen auf die
Grundeinstellungen ab Werk.
S.55
Formatieren
Formatierung der Karte.
S.54
Karten-Info
Verbleibende Kapazität
S.9
Modellname, Version, Serien-Nr.
S.56
Signale
Gerätemenü
Einstellung
Menüverzeichnis
Reset
System-Info
Dateimenü
(S. 33)
Hinweise
• Die auszuwählende Sprache hängt von dem Land ab, in dem das Produkt gekauft wurde.
• Fettgedruckte Punkte der Spalte „Einstellung“ zeigen an, dass es sich um Grundeinstellungen ab Werk handelt.
34
Lernen Sie, das Menü zu verwenden
Um im MENU zwischen den verschiedenen
Optionen zu steuern, nutzen Sie die MENU
Übersicht (☞ S.33, 34) und die folgenden
Schritte, um Einstellungen vorzunehmen.
F1, F3 -Taste
3
Drücken Sie die PLAY/OK oder 9
Taste.
4
Drücken Sie
oder
Taste, um zum
einzustellenden Menüpunkt zu gehen.
Gehen Sie zur Einstellung der gewählten
Menüpunkte.
+
–
Aufnahmemenü
Aufnahmemodus
Mikro-Empf.
VCVA
5
Es erscheint das [Hauptmenü] auf dem Display
(☞ S.33).
Hauptmenü
Dateimenü
Aufnahmemenü
Display Menü
Gerätemenü
2
Drücken Sie die PLAY/OK oder 9
Taste.
Gehen Sie zu den Einstellungen der gewünschten
Funktion.
Aufnahmemodus
QP
SP
Drücken Sie die F3(MENÜ)-Taste.
ZURÜCK
EXIT
+
–
Drücken Sie
oder
Taste, um zum
einzustellenden [Hauptmenü]-Punkt zu
gehen.
EXIT
+
– Taste, um die
6
7
Drücken Sie die PLAY/OK-Taste zum
Abschluss des Einstellprozesses.
8
Drücken Sie dann erneut F3(EXIT) oder
0 Taste, um die Einstellung zu beenden.
Hauptmenü
Dateimenü
Aufnahmemenü
Display Menü
Gerätemenü
EXIT
EXIT
Drücken Sie die
oder
Einstellung zu ändern.
Lernen Sie, das Menü zu verwenden
ZURÜCK
1
3
PLAY/OK, +, –,
9, 0 -Taste
PLAY/OK
Wird die 0 oder F1(ZURÜCK),Taste gedrückt,
so wird die Einstellung gelöscht und auf die
Menüanzeige zurück geschaltet.
Durch Drücken von F3(EXIT) werden die gerade
vorgenommenen Einstellungen abgebrochen und
das MENU verlassen.
35
Wahl von Ordnern und Dateien
Wechseln der Datei
1
F1-Taste
PLAY/OK, +, –,
9, 0
-Taste
PLAY/OK
Drücken Sie bei angezeigter Datei die
Taste 9 oder 0.
Dadurch wird die Dateinummernfolge der Dateien
innerhalb des Ordners geändert und angezeigt.
QP DICT VCVA
DS3400
001 / 010
C
b
00M 00 s
3
aAktuelle Dateinummer
bGesamtzahl
aufgenommener
Dateien im Ordner
05 M 00s
Wahl von Ordnern und Dateien
ORDNER
PRIO
MENÜ
Wechseln der Ordner
1
Drücken Sie bei pausiertem Rekorder
die Taste F1(ORDNER).
Es erscheint das Ordnerlistenmenü.
QP DICT
A Ordner A
B Ordner B
C Ordner C
D Ordner D
E Ordner E
EXIT
ORDNER
2
+
Wählen Sie den Ordner mit der Taste
oder , und drücken Sie dann die PLAY/
OK-Taste.
–
Der Ordner wird nun gewechselt.
Sie können die Ordner durchgehen, indem Sie
die Taste F1(ORDNER) drücken.
QP DICT
A Ordner A
B Ordner B
C Ordner C
D Ordner D
E Ordner E
ORDNER
36
a
EXIT
Scroll-Balken
Es erscheint die Scroll-Leiste, falls
nicht alle Punkte des Menüs oder der
Listenanzeige angezeigt werden
können.
QP DICT
A Ordner A
B Ordner B
C Ordner C
D Ordner D
E Ordner E
F Ordner F
ORDNER
EXIT
Anzeige der Dateidaten (Informationen)
Auf dem Rekorder können eine Vielzahl Daten
der aktuellen Datei angezeigt werden.
Angezeigte Daten
Folgende Daten werden angezeigt.
PLAY/OK,
9-Taste
PLAY/OK
[Dateiname] .... Dateiname
[Aufnahmezeit]...Uhrzeit und Datum der
Aufnahme der Datei.
[Autor ID] ........ Zeigt die ID des Autors der Datei
an.
[Arbeitsart] ..... Aufgabentyp-ID der Datei.
[Optionen gehen]
......................... Eingestellte Option.
Hinweis
1
Wählen Sie die Datei, deren Daten
angezeigt werden sollen.
2
Wählen Sie [Informationen] im
[Dateimenü] und drücken Sie die PLAY/
OK oder 9 Taste.
Siehe S. 36 zur Auswahl der Datei.
3
Anzeige der Dateidaten
• Wird die Datei, bei der Arbeitsart oder Menüpunkt
eingestellt ist, vom PC auf dieses Gerät übertragen,
werden die Informationen unter Dateiinformationen
angezeigt.
Die Dateidaten werden angezeigt.
Siehe S. 33 zur Einstellung einzelner
Menüpunkte.
Dateimenü
Prioritat
Status
Sperren
Arbeitsart
Informationen
ZURÜCK
EXIT
Informationen
Dateiname
DS340006.DS2
Aufnahmezeit
03 M15 D 2009 Y 12:23 PM
Autor ID
DS3400
ZURÜCK
EXIT
37
Geräteverriegelungsfunktion
Der Zugriff auf den Rekorder kann durch
Einstellung der Geräteverriegelungsfunktion
eingeschränkt werden. Durch eine
Authentifizierung per Passwort können Ihre
Daten auch dann geschützt werden, wenn der
Rekorder verloren geht oder unbeaufsichtigt
gelassen wurde.
Das Passwort kann mit dem DSS Player
registriert werden (☞ S. 59).
Entriegelung des Rekorders mit
einem Passwort
1
Wählen Sie die einzugebenden Zahlen,
indem Sie den Cursor mit der Taste ,
, 9 oder 0 verschieben.
+
–
Gerät entriegeln
Paßwort
Eingabespalte
Cursor
3
Geräteverriegelungsfunktion
F2-Taste
2
PLAY/OK
PLAY/OK,+,
9, 0
-Taste
Drücken Sie die PLAY/OK-Taste, um
eine Zahl zu wählen.
An der ersten gewählten Stelle erscheint ein
und der blinkende Cursor rückt weiter zur
nächsten Stelle (nach rechts). Wiederholen Sie
Schritt 1 und 2 zur Eingabe aller vier Stellen.
Durch Tastendruck von ERASE kann die letzte
Eingabe jederzeit gelöscht und der Cursor zum
vorherigen Eintrag zurück (nach links) bewegt
werden.
*
–,
Gerät entriegeln
Paßwort
Entriegelung des Rekorders
Wurde das Passwort registriert ist, so fordert
der Rekorder zur Eingabe des Passworts auf,
wenn er eingeschaltet wird.
Gerät entsperren
Paßwort eingeben
Entriegeln Sie die Verriegelung des Rekorders
folgendermaßen.
Das ab Werk eingestellte Passwort ist „0000“,
wenn der Rekorder zum ersten Mal in Betrieb
genommen wird.
38
3
Drücken Sie nach Eingabe aller vier
Stellen die Taste F2(ENTER).
Falls die 4-stellige Zahl dem registrierten
Passwort entspricht, erscheint die Startmeldung
und der Rekorder wird gestartet.
Gerät entriegeln
Paßwort
ENTER
Geräteverriegelungsfunktion
Authentifizierungs-Blockademodus
Falls nach fünf Versuchen kein korrektes
Passwort eingegeben wurde, wird der
Rekorder für zehn Minuten blockiert. Nach
zehn Minuten wird der Misserfolgs-Verlauf
gelöscht und zum Passworteingabemenü
zurückgekehrt.
Gerät entsperren
Paßwort eingeben
Gerät ist
blockiert
3
Geräteverriegelungsfunktion
09 : 59
39
Sperren des Zugriffs auf Dateien (Sperren)
Sie können wichtige Dateien vor
versehentlichem Löschen schützen, indem Sie
die Datei auf [Sperren] stellen, woraufhin
auf dem Display erscheint. Des Weiteren wird
diese Datei in diesem Fall auch dann nicht
gelöscht, wenn alle Dateien eines Ordners
gelöscht werden.
3
+
–
Drücken Sie die oder Taste zur Wahl
zwischen [gesetzt] und [entfernt].
gesetzt ... Zugriff auf Datei ist gesperrt und somit
kann sie nicht gelöscht werden.
erscheint auf der Anzeige.
entfernt ... Dateisperre ist aufgehoben und Datei
kann wieder gelöscht werden.
Sperren
029 / 030
F1, F3 -Taste
3
gesetztC
entfernt
Sperren des Zugriffs auf Dateien
PLAY/OK, +, – ,
9, 0-Taste
PLAY/OK
1
Wählen Sie die zu sperrende Datei.
2
Wählen Sie [Sperren] im [Dateimenü]
und drücken Sie die PLAY/OK oder 9
Taste.
ZURÜCK
4
ZURÜCK
Drücken Sie die PLAY/OK-Taste zum
Abschluss des Einstellvorgangs.
Auf dem Display leuchtet [Dateischutz gesetzt]
oder [Dateischutz entfernt] auf, und es kehrt zum
[Dateimenü] zurück.
Wird die 0- oder F1(ZURÜCK)-Taste gedrückt,
so wird die Einstellung gelöscht und auf
[Dateimenü] zurückgeschaltet.
Durch Drücken von F3(EXIT) werden die gerade
vorgenommenen Einstellungen abgebrochen und
das MENÜ verlassen.
Sperren
029 / 030
Dateischutz
gesetzt
gesetztC
entfernt
Siehe S. 33 zur Einstellung einzelner
Menüpunkte.
Dateimenü
Prioritat
Status
Sperren
Arbeitsart
Informationen
EXIT
ZURÜCK
5
EXIT
EXIT
Drücken Sie dann erneut F3(EXIT) oder
0 Taste, um die Einstellung zu
beenden.
QP CONF
DS3400
E
029 / 030
New File02 M
10 s
3 H 08 M 05s
40
ORDNER
PRIO
MENÜ
Diktatentwurf (Diktatstatus „Entwurf“) (Status)
Wenn Sie einer Datei den Status [Entwurf]
geben, wird die Datei zu einer „Entwurfsdatei“
und das Bearbeitungszeichen erscheint auf
dem Display. Stellt der DSS Player „Datei zum
Herunterladen“ als „Fertige Datei“ ein, wird die
[Entwurf]-Datei nicht zum PC übertragen,
sondern nur die [Fertig]-Datei (Bearbeitete
Datei).
Mehr Informationen finden Sie unter
„Aufnahme“ in „Personalisierte Einstellungen
des Rekorders“ (☞ S.58).
2
+
Entwurf-Status . Setzt den Status einer Datei
auf „Entwurf“ (noch nicht fertiggestellt), das
erscheint in der Anzeige.
Symbol
Fertig-Status ..... Setzt den Status einer Datei
auf „Fertig“.
Status
029 / 030
Entwurf-Status
Fertig-Status
PLAY/OK, +, –,
9, 0-Taste
PLAY/OK
1
3
Drücken Sie die PLAY/OK-Taste zum
Abschluss des Einstellvorgangs.
Auf dem Display leuchtet [Entwurf-Status gesetzt]
oder [Fertig-Status gesetzt] auf, und es kehrt zum
[Dateimenü] zurück.
Wird die 0- oder F1(ZURÜCK)-Taste gedrückt,
so wird die Einstellung gelöscht und auf
[Dateimenü] zurückgeschaltet.
Durch Drücken von F3(EXIT) werden die gerade
vorgenommenen Einstellungen abgebrochen und
das MENÜ verlassen.
Status
Wählen Sie [Status] im [Dateimenü] und
drücken Sie die PLAY/OK oder 9
Taste.
029
Entwurf-Status/ 030
gesetzt
Entwurf-Status
Fertig-Status
Siehe S. 33 zur Einstellung einzelner
Menüpunkte.
ZURÜCK
Dateimenü
Priorität
Status
Sperren
Arbeitsart
Informationen
ZURÜCK
EXIT
4
EXIT
3
Diktatentwurf (Diktatstatus „Entwurf“)
ZURÜCK
F1, F3-Taste
–
Drücken Sie die oder Taste zur Wahl
zwischen [Entwurf-Status] und [FertigStatus].
EXIT
Drücken Sie dann erneut F3(EXIT) oder
0 Taste, um die Einstellung zu
beenden.
QP CONF
DS3400
E
029 / 030
New File02 M
10 S
3 H 08 M 05S
ORDNER
PRIO
MENÜ
41
Einstellung von Prioritäten (Priorität)
Auf Taste F2 ist ab Werk die Prioritätsfunktion
programmiert. Die Einstellung kann auch im
Menü vorgenommen werden.
Sie können für jede aufgenommene Datei eine
Prioritätsstufe einstellen. Dazu kann zwischen
„HIGH“ und „NORMAL“ gewählt werden. Ab
Werk ist die Stufe Normal eingestellt.
3
1
2
Einstellung von Prioritäten
PLAY/OK,+, –,
9 -Taste
PLAY/OK
Wählen Sie die Datei, deren
Prioritätsstufe Sie einstellen möchten.
Wählen Sie [Priorität] im [Dateimenü]
und drücken Sie die PLAY/OK oder 9
Taste.
Dateimenü
Priorität
Status
Sperren
Arbeitsart
Informationen
F2-Taste
ZURÜCK
3
EXIT
+
Einstellung einer Prioritätsstufe für
eine Datei
1
Wählen Sie die einzustellende Datei und
drücken Sie die Taste F2(PRIO).
Mit jedem Tastendruck von F2(PRIO) schaltet die
Prioritätsstufe zwischen (HIGH/NORMAL) um.
Wird die Stufe HIGH eingestellt, erscheint auf
dem Display. Nehmen Sie die Einstellung auf
dieselbe Weise vor, wenn Sie eine Neue (New)
Datei erstellen.
a Prioritätsanzeige
QP DICT
DS3400
029 / 030
0 H 00M 00 S
15 H 22 M 40S
ORDNER
PRIO
MENÜ
a
–
Drücken Sie
oder
Taste, um
[zuordnen] oder [verlassen] zu wählen
und drücken Sie dann die PLAY/OKTaste.
[zuordnen] ..... Hohe Stufe.
[verlassen] ..... Normale Stufe.
Verwendung der Taste F2(PRIO)
42
Vornahme der Einstellung im Menü
Priorität
E
029 / 030
zuordnen
verlassen
ZURÜCK
EXIT
Einstellung der Autoren-ID und Aufgabentyp
Der Dateikopf jeder auf dem Rekorder
aufgenommenen Datei enthält die Autoren-ID
und Aufgabentyp (=Arbeitsart). Verwenden Sie
zur Erstellung mehrerer Autoren-ID und
Aufgabentypen auf dem Rekorder das DSS
Player-Softwarepaket, um eine Datenliste
(Liste der Autoren-ID und Aufgabentyp) zu
erstellen und auf den Rekorder zu laden.
Ausführlichere Informationen hierzu finden Sie
in der Onlinehilfe für DSS Player (☞ S.63).
Die Autoren-ID ist ab Werk auf „DS3400“
eingestellt.
Eingabe einer Autoren-ID
1
Schalten Sie den Rekorder ein (ON).
2
Drücken Sie die oder Taste zur Wahl
der Autoren-ID, die dem Rekorder aus
der Kennungsliste zugeordnet werden
soll.
+
–
ID 1
ID 2
ID 3
EXIT
PLAY/OK,+, –,
9, 0
-Taste
ID10
3
Drücken Sie die PLAY/OK-Taste, um die
ID einzustellen.
Wenn sich auf dem Rekorder mehr als eine
Autoren-ID befindet, erscheint die Autorenliste.
Hinweis
3
Einstellung der Autoren-ID und Aufgabentyp
Autorenliste
Autor ID
AUTHOR A
AUTHOR B
AUTHOR C
AUTHOR D
AUTHOR E
AUTHOR F
F1,F2,F3-Taste
PLAY/OK
[Die „Autorenliste“ wird beim Einschalten anzeigt.]
den DSS Player erstellt wurde (☞ S.59), erscheint
beim Einschalten die registrierte Autorenliste.
• Es können bis zu 10 Autoren-ID registriert werden (bei
einer maximalen Länge von 16 Zeichen).
43
Einstellung der Autoren-ID und Aufgabentyp
Eingabe eines Aufgabentyps
3
Bearbeitung der Aufgabentyp
Einstellung der Autoren-ID und Aufgabentyp
Es können bis zu 10 Aufgabentypen (=Arbeitsarten) in
der DSS Player-Software registriert und auf den
Rekorder geladen werden. Mit jedem Aufgabentyp
können bis zu 10 Optionsfelder* assoziiert werden. Die
Aufgabentypen und Optionen können auf dem Rekorder
verwendet werden, um die Dateiinformationen zu
erweitern. Entnehmen Sie die Einzelheiten der
Registrierung/Konfiguration über den DSS Player und
dessen Optionen bitte der Onlinehilfe für-DSS Player
(☞ S.63).
Die Aufgabentypen aufgezeichneter oder
hochgeladener Dateien können mit dem
Einstellungsmenü des Rekorders bearbeitet
werden (☞ S.33).
Drücken Sie die NEW -Taste im STOP
Modus.
Es erscheint das Einstellmenü für den
Aufgabentyp.
1
2
+
2
Wählen Sie [Arbeitsart] im Menü
[Dateimenü] und drücken Sie die PLAY/
OK oder 9 Taste.
Aufgabentypliste
029/030
Type 1
Type 2
Type 3
EXIT
Wählen Sie mit der PLAY/OK-Taste den
Aufgabentyp.
Der gewählte Aufgabentyp und bis zu 10 für
diesen Aufgabentyp registrierte Optionen
werden im neuen Dateikopf gespeichert. Wenn
das Feld „Optionsfeld benennen“ innerhalb der
gewählten Aufgabentyp als Werteingabe
gesetzt werden kann, führt Sie das zum
Dateidateneingabemenü (☞ S.45).
Ausführlichere Informationen hierzu finden Sie
in der Onlinehilfe für DSS Player (☞ S.63).
029/030
Dateimenü
Arbeitsart
Letter
Reference No
Priorität
Status
Sperren
Arbeitsart
Informetionen
–
Drücken Sie die
oder Taste, um
eine Aufgabentyp aus der
Aufgabentypliste.
Type 10
44
Wählen Sie die Datei, deren
Aufgabentyp bearbeitet werden soll (☞
S.36).
Ist über den DSS Player [Eingabeaufforderung
für „Aufgabentypliste“ zu neuen Aufnahmen.]
eingestellt worden (☞ S.59), so erscheinen die
auf den Rekorder geladenen Aufgabentyp.
Arbeitsart1
A r bEe i t s a r t 2
Arbeitsart3
Arbeitsart4
Arbeitsart5
Arbeitsart6
3
1
ZURÜCK
3
4
Subject
ZURÜCK
EXIT
EDIT
EXIT
Drücken Sie die Taste F2(EDIT).
Es erscheint das Menü zur Bestätigung der
Änderungsmethode.
+
–
Drücken Sie
oder
Taste, um
[Arbeitsart editieren] oder [Arbeitsart
von Liste wählen] zu wählen und
drücken Sie dann die PLAY/OK-Taste.
Arbeitsart editieren...Hier werden Sie zum
Eingabemenü/feld (☞ S.45) für die Dateidaten
geleitet, in dem Sie die Aufgabentypen der Datei
ändern können.
Arbeitsart von Liste wählen...Hier können Sie
den Aufgabentyp aus der Aufgabentypliste erneut
wählen.
029/030
Arbeitsart
E
Arbeitsart
Letter
editieren
Reference No
Arbeitsart von
Subject
Liste
wählen
ZURÜCK
EXIT
Einstellung der Autoren-ID und Aufgabentyp
0 -Taste... Jedes Drücken auf die Taste
verschiebt die Eingabespalte eine Stelle zurück
(nach links). Die Eingabespalte kann bis zum
ersten Zeichen bewegt werden.
– -Taste... Die Eingabespalte geht von Aufleuchten
zu Blinken über. Der Cursor leuchtet über dem „0“Zeichen innerhalb des Tastaturfensters und macht
eine Zeichenauswahl möglich.
Bei der Eingabe werden die Zeichen eingefügt. Ist die
maximale Zeichenzahl in der Eingabespalte erreicht, rückt
das Zeichen hinter dem Cursor eine Spalte nach rechts.
Eingabe von Werten für Optionsfelder
1
+
–
Drücken Sie
oder
Taste im
Eingabemenü der Dateidaten, um das
anvisierte Optionsfeld zu wählen und
drücken Sie dann die PLAY/OK-Taste.
Es erscheint das Eingabemenü.
Bei der Eingabe der Werte für Optionsfelder in
eine neue oder eine Datei mit wiedergewähltem
Aufgabentyp können nur die im DSS Player
verfügbaren Eingabezeichen verwendet werden.
01
EXIT
Dateidateneingabemenü
2
E
ZURÜCK
FINISH
Werten für Optionsfelder... 20 Zeichen
EXIT
● Abbrechen der Eingabe
Eingabemenü von
Werten für
Optionsfelder
Drücken Sie zur Wahl von [Ja] die Taste
F1(ZURÜCK) und drücken Sie dann während
der Eingabe die PLAY/OK-Taste... Dadurch
werden die Eingaben für diesen Punkt gelöscht
und Sie werden zum Eingabemenü der
Dateidaten zurückgeleitet.
Zeicheneingabe.
Geben Sie die Zeichen folgendermaßen ein.
● Zeichenauswahl
+, – , 0, 9 -Taste... Wählen Sie durch
Drücken die Zeichenfolge aus (Zahlen,
Buchstaben oder Symbole), die auf dem
Tastaturfenster dargestellt ist, um den Cursor
nach oben, unten, links und rechts zu bewegen.
Drücken Sie zur Wahl von [Ja] die Taste
F3(EXIT) und drücken Sie dann während der
Eingabe die PLAY/OK-Taste... Dadurch werden
alle für die Punkte finalisierten Eingaben gelöscht
und der Rekorder schaltet wieder auf Stoppmodus
bei der neuen Datei oder kehrt zum Status vor
der Eingabe der Menüeinstellungen zurück.
● Zeichenbestätigung
PLAY/OK-Taste... Verwenden Sie diese Taste zur
Bestätigung Ihrer Wahl.
● Verschiebung der Eingabespalte
Wenn Sie die + Taste drücken, während sich der
Cursor über dem Tastaturfenster befindet,
verschwindet der Cursor. Eine Eingabespalte
innerhalb des Anzeigebereichs der Eingabewerte
wechselt von Blinken zu Aufleuchten. Beim
Aufleuchten kann die Eingabesspalte bewegt
werden.
9 -Taste... Jedes Drücken auf die Taste
verschiebt die Eingabespalte eine Stelle weiter
(nach rechts). Die Eingabespalte kann bis zur
nächstliegenden Stelle (rechts von) des letzten
Zeichens bewegt werden.
Reference No
a
01
c
E
d
b
ZURÜCK
3
FINISH
a Anzeigebereich
für Eingabewerte
b Tastaturfensters
c Eingabespalte
d Cursor
3
Einstellung der Autoren-ID und Aufgabentyp
FINISH
● Maximale Zeicheneingabe
Der Werte für Optionsfelder kann bis zu der
nachstehenden Anzahl von Zeichen eingegeben
werden. Es können auch Standardwerte für die
Optionen voreingestellt werden, um die
Dateneingabe zu erleichtern.
Reference No
029/030
Arbeitsart
E
Letter
Reference No
012
Subject
EXIT
Drücken Sie die Taste F2(FINISH).
Der Rekorder kehrt zum DateiinformationenEingabemenü zurück.
Wenn Sie eine neue Datei erstellen und eine
Arbeitsart eingeben, drücken Sie die F2 (FINISH)Taste noch einmal im Dateiinformationenmenü, um
in der neuen Datei in den Stoppmodus überzugehen.
45
Sprachkommentar
Wenn Sie die Taste F1(VERBAL) während der
Aufnahme gedrückt halten, wird die Position
als Sprachkommentar im Dateikopf
gespeichert.
Sprachkommentare können über den DSS
Player direkt gesucht und abgespielt werden.
Dadurch kann man den Transkribierern
bequem Anweisungen geben.
2
Halten Sie bei der Wiedergabe einer
Datei die Taste 9 oder 0 gedrückt.
Der Rekorder hält 1 Sekunde an, wenn er den
Sprachkommentar erreicht.
QP DICT
DS3400
029 / 030
10 M 56 S
3
22M 40 S
Mündl Kommentar
Sprachkommentar
F1-Taste
EINFÜG
GESCHW
INDEX
Löschen eines Sprachkommentars
PLAY/OK, +,
9, 0-Taste
PLAY/OK
3
Drücken Sie während der Wiedergabe
eines Sprachkommentars die ERASETaste.
4
Drücken Sie -Taste, um [Löschen] zu
wählen und drücken Sie dann die PLAY/
OK-Taste.
ERASE-Taste
Einstellung eines
Sprachkommentars
1
Halten Sie während der Aufnahme die
Taste F1(VERBAL) gedrückt, und lassen
Sie sie los, wenn Sie stoppen möchten.
Der während des Haltens der Taste F1(VERBAL)
aufgezeichnete Ton wird als Sprachkommentar
gespeichert.
029 / 030
E
F
10 M 56 S
22M 40 S
Mündl Kommentar
VERBAL
+
Der Sprachkommentar wird gelöscht.
QP DICT
DS3400
029 / 030
Mündl Kommentar
Löschen
Verlassen
Hinweise
QP DICT
DS3400
46
Aufsuchen eines Sprachkommentars
DISPLA
INDEX
• In einer Datei können bis zu 32 Sprachkommentare
eingefügt werden.
• Ist eine Datei gesperrt, mit einem Schreibschutz
versehen oder die SD-Kartenverriegelung eingestellt,
so kann der Sprachkommentar nicht gelöscht werden.
Machen Sie derartige Einstellungen vor dem Löschen
rückgängig.
• Steht der Rekorder im DSS Classic-Modus, so können
keine Sprachkommentare aufgezeichnet werden.
Mehr Informationen finden Sie unter „Aufnahme“ in
„Personalisierte Einstellungen des Rekorders“ (☞ S.58).
Indexmarken
Während der Aufnahme oder Wiedergabe
kann eine Datei mit Indexmarken versehen
werden. Durch Indexmarken kann man
wichtige Teile einer Datei schnell und einfach
auffinden.
Auffinden einer Indexmarke
2
Halten Sie die 9 oder 0 Taste
während des Abspielens einer Datei
gedrückt.
Daraufhin stoppt der Rekorder 1 Sekunde lang,
sobald er die Indexmarke erreicht hat.
QP DICT
DS3400
029 / 030
F3-Taste
3H 10 M 56 s
ERASE Taste
Setzen einer Indexmarke
1
22M 40 s
Drücken Sie die F3(INDEX) -Taste während
der Wiedergabe oder Aufnahme.
Eine Indexmarkennummer erscheint auf dem
Display.
Index 01
INSERT
SPEED
INDEX
Löschen von Indexmarken
3
4
Wählen Sie die zu löschende Indexmarke.
3
Indexmarken
PLAY/OK
9, 0
-Taste
Drücken Sie ca. 2 Sekunden lang die
ERASE-Taste, während die
Indexmarkennummer auf dem Display
erscheint.
Daraufhin wird die Indexmarke gelöscht.
QP DICT
DS3400
QP DICT
DS3400
029 / 030
3H 10 M 56 s
22M 40 s
Index 01 gesetzt
EINFÜG GESCHW INDEX
029 / 030
3H 10 M 56 s
22M 40 s
Index 01 löschen
EINFÜG GESCHW
INDEX
Hinweise
• Bis zu 32 Indexmarken lassen sich in einer Datei setzen.
• Ist eine Datei gesperrt, mit einem Schreibschutz
versehen oder die SD-Kartenverriegelung eingestellt,
so kann die Indexmarke nicht gelöscht werden. Machen
Sie derartige Einstellungen vor dem Löschen
rückgängig.
47
Sprache (Gerätesprache)
Die Menüsprache dieses Rekorders ist
wählbar. Die auszuwählende Sprache hängt
von dem Land ab, in dem das Produkt gekauft
wurde.
2
English...Anzeige auf Englisch.
Deutsch...Anzeige auf Deutsch.
Français...Anzeige auf Französisch.
Español...Anzeige auf Spanisch.
Italiano...Anzeige auf Italienisch.
Русском...Anzeige auf Russisch.
F1, F3-Taste
3
Drücken Sie die + oder – -Taste, um
eine Sprache einzustellen.
Gerätesprache
English
PLAY/OK, +, –,
9, 0-Taste
PLAY/OK
Sprache
ZURÜCK
3
1
Wählen Sie [Gerätesprache] im [Display
Menü] und drücken Sie die PLAY/OK
oder 9 Taste.
Drücken Sie die PLAY/OK-Taste zum
Abschluss des Einstellvorgangs.
Die angezeigte Sprache wird geändert und zum
Bildschirm [Display Menü] zurückgekehrt.
Wird die 0- oder F1(ZURÜCK)-Taste gedrückt,
so wird die Einstellung gelöscht und auf [Display
Menü] zurückgeschaltet.
Durch Drücken von F3(EXIT) werden die gerade
vorgenommenen Einstellungen abgebrochen und
das MENÜ verlassen.
Siehe S. 33 zur Einstellung einzelner
Menüpunkte.
Display Menü
Beleuchtung
Kontrast
LED
Gerätesprache
12
ZURÜCK
EXIT
Gerätesprache
English
English
ausgewählt
EXIT
ZURÜCK
4
EXIT
Drücken Sie dann erneut F3(EXIT) oder
0 Taste, um die Einstellung zu
beenden.
Hinweis
48
• Die auszuwählende Sprache hängt von dem Land ab,
in dem das Produkt gekauft wurde.
LCD-Beleuchtung (Beleuchtung)
Wenn die Displaybeleuchtung auf [einschalten]
steht, leuchtet sie nach Betätigung einer Taste
ca. 10 Sekunden lang.
Dies ist besonders nützlich, wenn man das
Display an dunklen Orten einsehen muss.
2
Drücken Sie die + oder – Taste zur Wahl
zwischen [einschalten] und [ausschalten].
einschalten...Displaybeleuchtung eingeschaltet.
ausschalten...Displaybeleuchtung ausgeschaltet.
Beleuchtung
einschalten
ausschalten
F1, F3-Taste
ZURÜCK
1
3
Drücken Sie die PLAY/OK-Taste zum
Abschluss des Einstellvorgangs.
Auf dem Display leuchtet [eingeschaltet] oder
[ausgeschaltet] auf, und es kehrt zum [Display
Menü] zurück.
Wird die 0- oder F1(ZURÜCK)-Taste gedrückt,
so wird die Einstellung gelöscht und auf [Display
Menü] zurückgeschaltet.
Durch Drücken von F3(EXIT) werden die gerade
vorgenommenen Einstellungen abgebrochen und
das MENÜ verlassen.
Wählen Sie [Beleuchtung] im [Display
Menü] und drücken Sie die PLAY/OK
oder 9 Taste.
Siehe S. 33 zur Einstellung einzelner
Menüpunkte.
Beleuchtung
einschalten
ausschalten
ausgeschaltet
Display Menü
Beleuchtung
Kontrast
LED
Gerätesprache
12
ZURÜCK
ZURÜCK
EXIT
3
LCD-Beleuchtung
PLAY/OK,+ , – ,
9, 0 -Taste
PLAY/OK
EXIT
4
EXIT
Drücken Sie dann erneut F3(EXIT) oder
0 Taste, um die Einstellung zu
beenden.
49
Leuchtdiode (LED)
Die Aufnahme-Kontrollleuchte kann deaktiviert
werden.
2
Drücken Sie die + oder – Taste zur Wahl
zwischen [gesetzt] und [entfernt].
gesetzt...LED-Anzeige ist aktiviert.
entfernt...LED-Anzeige ist deaktiviert.
LED
(AufnahmeKontrollleuchte)
LED
gesetzt
entfernt
ZURÜCK
3
F1, F3 -Taste
Leuchtdiode
PLAY/OK,+, – ,
9, 0-Taste
PLAY/OK
1
3
50
Auf dem Display leuchtet [aktiviert] oder
[deaktiviert] auf, und es kehrt zum [Display Menü]
zurück.
LED
gesetzt
entfernt
Siehe S. 33 zur Einstellung einzelner
Menüpunkte.
ZURÜCK
Drücken Sie die PLAY/OK-Taste zum
Abschluss des Einstellvorgangs.
Wird die 0- oder F1(ZURÜCK)-Taste gedrückt,
so wird die Einstellung gelöscht und auf [Display
Menü] zurückgeschaltet.
Durch Drücken von F3(EXIT) werden die gerade
vorgenommenen Einstellungen abgebrochen und
das MENÜ verlassen.
Wählen Sie [LED] im [Display Menü] und
drücken Sie die PLAY/OK oder 9
Taste.
Display Menü
Beleuchtung
Kontrast
LED
Gerätesprache
12
aktiviert
ZURÜCK
4
EXIT
EXIT
EXIT
Drücken Sie dann erneut F3(EXIT) oder
0 Taste, um die Einstellung zu
beenden.
LCD-Kontrasteinstellung (Kontrast)
Der Kontrast des Displays kann auf die Stufen
01 bis 12 eingestellt werden.
2
Sie können für den LCD-Displaykontrast einen
Pegel zwischen 01 und 12 wählen.
+
PLAY/OK,+, –,
9, 0-Taste
-
EXIT
Die eingestellte Kontraststufe leuchtet auf und es
wird zum Bildschirm [Display Menü]
zurückgekehrt.
Siehe S. 33 zur Einstellung einzelner
Menüpunkte.
3
LCD-Kontrasteinstellung
Drücken Sie die PLAY/OK-Taste zum
Abschluss des Einstellvorgangs.
Wird die 0- oder F1(ZURÜCK)-Taste gedrückt,
so wird die Einstellung gelöscht und auf [Display
Menü] zurückgeschaltet.
Durch Drücken von F3(EXIT) werden die gerade
vorgenommenen Einstellungen abgebrochen und
das MENÜ verlassen.
Wählen Sie [Kontrast] im [Display Menü]
und drücken Sie die PLAY/OK oder 9
Taste.
Kontrast
Display Menü
Beleuchtung
Kontrast
LED
Gerätesprache
12
+
Niveau 06
einstellen
-
ZURÜCK
Niveau
06
ZURÜCK
3
1
– den
Kontrast
F1, F3-Taste
PLAY/OK
Stellen Sie mit der Taste + oder
Kontrastpegel ein.
ZURÜCK
EXIT
4
Level
06
EXIT
Drücken Sie dann erneut F3(EXIT) oder
0 Taste, um die Einstellung zu
beenden.
51
Systemtöne (Signale)
Steht dies auf [gesetzt], gibt der Rekorder bei
Tastenbetätigungen oder als Fehlerwarnungen
Signaltöne aus.
2
gesetzt...Systemton eingeschaltet.
entfernt..Systemton ausgeschaltet.
Signale
gesetzt
entfernt
F1, F3 -Taste
3
PLAY/OK,+, – ,
9, 0-Taste
PLAY/OK
ZURÜCK
Systemtöne
3
1
Siehe S. 34 zur Einstellung einzelner
Menüpunkte.
Drücken Sie die PLAY/OK-Taste zum
Abschluss des Einstellvorgangs.
Auf dem Display leuchtet [aktiviert] oder
[deaktiviert] auf, und es kehrt zum [Gerätemenü]
zurück.
Signale
gesetzt
entfernt
aktiviert
Gerätemenü
Signale
Cue/Rev Ton
Eco Modus
Zeit
12 & Datum
USB Klasse
Reset
ZURÜCK
EXIT
4
52
EXIT
Wird die 0- oder F1(ZURÜCK)-Taste gedrückt,
so wird die Einstellung gelöscht und auf
[Gerätemenü] zurückgeschaltet.
Durch Drücken von F3(EXIT) werden die gerade
vorgenommenen Einstellungen abgebrochen und
das MENÜ verlassen.
Wählen Sie [Signale] im [Gerätemenü]
und drücken Sie die PLAY/OK oder 9
Taste.
ZURÜCK
Drücken Sie die + oder – Taste zur Wahl
zwischen [gesetzt] und [entfernt].
EXIT
Drücken Sie dann erneut F3(EXIT) oder
0 Taste, um die Einstellung zu
beenden.
Cue/Rev Ton (Cue/Rev Ton)
Der Wiedergabeton der Cue-Funktion (Cue)
und der Schnellabhörkontrolle (Rev) kann auf
„An“ oder „Aus“ eingestellt werden (☞P.28).
2
Drücken Sie die + oder – Taste zur Wahl
zwischen [An] und [Aus].
An...Der Cue(Cue)/Schnellabhörkontrolle(Rev)
Wiedergabeton steht auf „An“
Aus..Der Cue(Cue)/Schnellabhörkontrolle(Rev)
Wiedergabeton steht auf „Aus“.
Cue/Rev Ton
An
Aus
F1, F3-Taste
PLAY/OK,+, – ,
9, 0-Taste
PLAY/OK
3
ZURÜCK
1
Wählen Sie [Cue/Rev Ton] im
[Gerätemenü] und drücken Sie die
PLAY/OK oder 9 Taste.
Auf dem Display leuchtet [eingeschaltet] oder
[ausgeschaltet] auf, und es kehrt zum
[Gerätemenü] zurück.
Wird die 0- oder F1(ZURÜCK)-Taste gedrückt,
so wird die Einstellung gelöscht und auf
[Gerätemenü] zurückgeschaltet.
Durch Drücken von F3(EXIT) werden die gerade
vorgenommenen Einstellungen abgebrochen und
das MENÜ verlassen.
Siehe S. 34 zur Einstellung einzelner
Menüpunkte.
Gerätemenü
Signale
Cue/Rev Ton
Eco Modus
Zeit & Datum
USB Klasse
Reset
ZURÜCK
Drücken Sie die PLAY/OK-Taste zum
Abschluss des Einstellvorgangs.
Cue/Rev Ton
3
EXIT
Cue/Rev Ton
An
Aus
eingeschaltet
EXIT
ZURÜCK
4
EXIT
Drücken Sie dann erneut F3(EXIT) oder
0 Taste, um die Einstellung zu
beenden.
53
Formatierung des Rekorders (Formatieren)
3
Karten, die mit nicht von Olympus
stammenden Geräten verwendet wurden,
müssen formatiert werden, bevor sie mit dem
Rekorder verwendet werden können.
Lesen Sie nachfolgende Schritte, um sich mit
dem Formatierungsprozess vertraut zu
machen.
Die Menüeinstellungen des Rekorders sind
nicht rücksetzbar. Die Rücksetzung von
Menüpunkten muss über den DSS Player oder
[Reset] auf dem Rekorder eingestellt werden.
1
Wählen Sie [Gerätemenü] im Menü
[Formatieren] und drücken Sie die
PLAY/OK oder 9 Taste.
Zu den verschiedenen Einstellpunkten des Menüs
siehe S.34.
Gerätemenü
Cue/Rev Ton
Eco Modus
Zeit & Datum
USB
12 Klasse
Reset
Formatieren
ZURÜCK
Formatierung des Rekorders
2
EXIT
+
Formatieren
Start
Veriassen
PLAY/OK
PLAY/OK,
+, – , 9,
-Taste
ZURÜCK
3
EXIT
Drücken Sie die PLAY/OK-Taste, um die
Auswahl von [Start] zu bestätigen.
Formatieren
Achtung !
Daten werden
gelöscht !
54
–
Drücken Sie die oder Taste, um die
Option [Start] hervorzuheben.
Formatierung des Rekorders (Formatieren)
4
+
–
Drücken Sie die
oder Taste, um die
Option [Start] hervorzuheben.
Formatieren
Sicher ?
Start
Verlassen
ZURÜCK
5
EXIT
Formatieren
Formatieren
Formatieren
läuft
Formatieren
abgeschlossen
Nach Abschluss der Formatierung erscheint
die Anzeige [Formatieren abgeschlossen].
3
Formatierung des Rekorders
Drücken Sie die PLAY/OK-Taste erneut,
um
den
Formatierungsprozess
auszulösen.
Hinweise
• Die Zeit für das Formatieren ist abhängig von der
Kartenkapazität. Unterbrechen Sie niemals den
Formatierungsprozess durch folgende Vorgänge, da Sie
dadurch die Daten oder die Karte beschädigen.
- Entfernen der Karte.
- Entfernen der Batterien.
• Wenn der Rekorder formatiert ist, werden alle
gespeicherten Daten, inklusive der verschlossenen
Dateien, gelöscht.
• Wenn eine nicht formatierte Karte eingelegt wird, zeigt
der Rekorder automatisch die Formatierungsoption im
Menü an.
• SD-Karten, deren SD-Kartenverriegelung eingestellt ist,
können nicht formatiert werden.
• Die Formatierung auf dem Rekorder ist
Schnellformatierung. Beim Formatieren der Karte
werden Informationen des Datei-Managements
aktualisiert und die Daten auf der Karte werden nicht
vollständig gelöscht. Bedenken Sie bei Weitergabe oder
Entsorgung der Karte den eventuellen Datenverlust. Vor
der Entsorgung sollte die Karte zerstört werden.
Rücksetzung der Menüeinstellungen
des Rekorders (Reset)
Zur Rücksetzung der Menüeinstellungen
des Rekorders auf deren Status vor dem
Erwerb (Grundeinstellungen), wählen Sie
[Reset] im [Gerätemenü] oder führen Sie
diesen Schritt auf dem DSS Player durch.
Gerätemenü
Cue/Rev Ton
Eco Modus
Zeit & Datum
USB Klasse
Reset
Formatieren
ZURÜCK
EXIT
55
Überprüfung der Systeminformationen (System-Info)
Systemkenndaten zum Rekorder wie
[Modellname], [Version] und [Serien-Nr.]
können angezeigt werden.
Auf diesem Rekorder kann man die
Karteninformationen (☞ S.9) und
Dateiinformationen (☞ S.37) überprüfen.
F1, F3 -Taste
3
Überprüfung der Systeminformationen
1
Wählen
Sie
[System-Info]
im
[Gerätemenü] und drücken Sie die
PLAY/OK oder 9 Taste.
Es erscheint [Modellname] [Version] [Serien-Nr.].
Siehe S. 34 zur Einstellung einzelner Menüpunkte.
Gerätemenü
Zeit & Datum
USB Klasse
Reset
Formatieren
12
Karten-Info
System-info
ZURÜCK
56
PLAY/OK,
9, 0
-Taste
PLAY/OK
System-info
Modellname
DS-3400
Version
1.00
Serien-Nr.
123456789
EXIT
ZURÜCK
EXIT
2
3
Drücken Sie PLAY/OK, 0 oder
F1(ZURÜCK) Taste.
Drücken Sie dann erneut F3(EXIT) oder
0 Taste, um die Einstellung zu
beenden.
Ändern der USB Klasse (USB Klasse)
Sie können die USB-Klasse dieses Rekorders
mit einer USB-Verbindung auf [Composite]
oder [Storage] einstellen.
Stellen Sie sie auf [Composite], wenn Sie den
Rekorder als USB-Lautsprecher/Mikrofon
verwenden.
2
Drücken Sie die + oder – Taste zur Wahl
zwischen [Composite] und [Storage].
Composite...parallele Nutzung von USB Audio Class,
USB Storage Class sowie HID (Human Interface
Device).
Mit angeschlossener USB-Verbindung [Composite]
kann der Rekorder als USB-Lautsprecher und USBMikrofon verwendet werden.
Storage...ermöglicht die Nutzung als reines USB
Storage Class Gerät (USB Wechseldatenträger).
F1, F3-Taste
USB Klasse
Composite
Storage
ZURÜCK
3
Wählen Sie [USB Klasse] im
[Gerätemenü] und drücken Sie die
PLAY/OK oder 9 Taste.
Drücken Sie die PLAY/OK-Taste zum
Abschluss des Einstellvorgangs.
Auf dem Display leuchtet [Composite eingestellt]
oder [Storage eingestellt] auf, und es kehrt zum
[Gerätemenü] zurück.
Wird die 0- oder F1(ZURÜCK)-Taste gedrückt,
so wird die Einstellung gelöscht und auf
[Gerätemenü] zurückgeschaltet.
Durch Drücken von F3(EXIT) werden die gerade
vorgenommenen Einstellungen abgebrochen und
das MENÜ verlassen.
Siehe S. 34 zur Einstellung einzelner
Menüpunkte.
Gerätemenü
Signale
Cue/Rev Ton
Eco Modus
Zeit & Datum
USB Klasse
Reset
ZURÜCK
EXIT
Ändern der USB Klasse
PLAY/OK,+ , – ,
9, 0-Taste
PLAY/OK
1
3
USB Klasse
Composite
Storage
Composite
eingestellt
EXIT
ZURÜCK
4
EXIT
Drücken Sie dann erneut F3(EXIT) oder
0 Taste, um die Einstellung zu
beenden.
Wenn der Rekorder nach Ändern zu
„Femsteuerung (Composite)“ zum ersten Mal an
den PC angeschlossen wird, wird der Treiber
automatisch installiert.
57
Personalisierte Einstellungen des Rekorders
Man kann bestimmte Funktionen des Rekorders
seinen persönlichen Vorlieben anpassen, wenn
man den DSS Player verwendet (☞ S.59).
Ausführlichere Informationen hierzu finden Sie
in der Onlinehilfe für DSS Player (☞ S.63).
Individuelle Einstellungen des Rekorders
❏ Geräte-Sicherheitseinstellung
Sie können einige Einstellungen in Bezug auf die
Gerätesperre des Rekorders vornehmen.
• Geräteverriegelungsfunktion ON/OFF.
• Einstellungen bezüglich der Terminierung zur
Einstellung der Gerätesperre.
• Passworteinstellungen.
• Änderung der Anzahl der bei der Eingabe des
Passworts erlaubten Fehler (Misserfolge).
Allgemeine Einstellungen
3
Man kann die ab Werk festgelegten Werte jedes
einzelnen Menüpunkts einstellen.
Verwaltungseinstellungen
Personalisierte Einstellungen des Rekorders
❏ Allgemein
Genehmigung
Es können verschiedene Einstellungen bezüglich
der Zugriffserlaubnis von Benutzern vorgenommen
werden, beispielsweise das Verbot, Dateien und
Menüeinstellungen zu löschen.
Begrüßungsmeldung
Es kann der in der Startmeldung zu erscheinende
Inhalt eingestellt werden.
Anzeige der Diktattaster-Funktion
Sie können die Anzeige der DiktattasterFunktionen aktivieren bzw. deaktivieren. Die
Belegung der Taster und die jeweils aktive
Funktion wird auf dem Display des Rekorders
angezeigt.
Alarm
Es kann eingestellt werden, zu welchen
Gelegenheiten der Alarm oder Signalton des
Rekorders ertönen soll.
❏ Anzeige
• Sie können ein Voreinstellungsmuster für das
Display während der Aufnahme aus 5 Mustern
auswählen.
• In der zweiten Reihe des LCD-Bildschirms
können Sie den Dateinamen oder die Arbeitsart
statt der Autoren-ID anzeigen lassen, die derzeit
im NEW-, STOP-, REC-, PLAY-, CUE/REV-, FF/
REW- oder ERASE-Modus angezeigt werden.
58
❏ Autorenliste
Es können Einstellungen bezüglich des Autors
vorgenommen werden, beispielsweise können
Autoren registriert werden.
❏ Aufgabentypliste
Sie können Einstellungen bezüglich der
Aufgabentyp, wie die Aufgabentyp-Registrierung,
vornehmen.
❏ Geräteordner
Es können verschiedene Einstellungen bezüglich
der Ordner des Rekorders vorgenommen werden.
• Änderung der Anzahl der Ordner und der
Ordnernamen.
• Die Autosperre-Einstellung, die aufgenommene
Dateien in gewünschten Ordnern sperrt.
• Die Kennwortverschlüsselungs-Einstellung, die
aufgenommene Dateien in gewünschten
Ordnern verschlüsselt.
• Aufgabentyp-Einstellungen für jeden Ordner.
❏ Aufnahme
Es können verschiedene Einstellungen bezüglich
der Diktate des Rekorders vorgenommen werden.
• Wahl des Aufnahmeformats (DSS Pro/DSS
Classic).
• Einstellung des Aufnahmemodus (Überschreiben/
Anfügen/Einfügen).
• Einstellungen bezüglich wählbarer Dateien
beim Herunterladen auf einen PC (Alle Dateien/
Fertige Dateien).
❏ Funktionstaste
Sie können die den programmierbaren Smart
Buttons (F1-, F2- und F3-Tasten).
4 Verwalten von Dateien auf Ihrem PC
DSS Player-Software
Versichern Sie sich, daß Ihr Computer die unten angegeben, minimalen Anforderungen erfüllt.
Prüfen Sie dies mit Ihrem System Administrator oder Ihrem Olympus-Fachhändler.
4
DSS Player-Software
Die Diktatmanagement-Software DSS Player ist ein voll ausgestattetes Software Hilfsmittel,
das Ihnen eine einfache, jedoch hochentwickelte Methode zur Verwaltung Ihrer Aufnahmen
bietet. Einige der Merkmale des DSS Players sind:
• Automatischer Start der Anwendung per Anschluss des Geräts.
• Automatisches Herunterladen von Diktaten per Anschluss des Geräts.
• Sicherheitskopie heruntergeladener Diktate (nur Windows).
• Automatische Übertragung heruntergeladener Diktate zu über E-Mail und FTP festgelegten
Adressen (nur Windows).
• Automatische Übertragung transkribierter Dokumente über E-Mail und FTP, sowie Diktatund Link-Verwaltung (nur Windows).
• Menüeinstellung des Diktiergeräts.
• Individuell eingestellte Funktionen auf dem Rekorder (nur Windows).
• Direkte Aufnahme und Bearbeitung vorhandener Diktate mit den Tasten.
• Anleitung zur Aufnahme von Kommentaren und Sprachkommentaren (nur Windows).
• Verschlüsselung des Diktats innerhalb des Ordners durch Verschlüsselung des Ordners
(nur Windows).
59
DSS Player-Software
Mindestanforderungen
Windows
4
DSS Player-Software
Betriebssystem:
Windows 2000 Professional Service Pack 4
Windows XP Home edition Service Pack 2,3
Windows XP Professional Service Pack 2,3 (32bit/64bit)
Windows Vista Home Basic, Service Pack 1 (32bit/64bit)
Windows Vista Home Premium, Service Pack 1 (32bit/64bit)
Windows Vista Business, Service Pack 1 (32bit/64bit)
Windows Vista Enterprise, Service Pack 1 (32bit/64bit)
Windows Vista Ultimate, Service Pack 1 (32bit/64bit)
Windows Server 2003 (32bit/64bit)
CPU:
Windows 2000/XP:Intel Pentium III 500MHz-Prozessor oder mehr
Windows Vista: Intel Pentium III 800MHz-Prozessor oder mehr
Windows Server 2003: Intel Pentium III 550MHz-Prozessor oder mehr
RAM:
Windows 2000/XP: 128MB oder mehr (256MB oder mehr empfohlen.)
Windows Vista: 512MB oder mehr (1GB oder mehr empfohlen.)
Windows Server 2003: 256MB oder mehr
Dictation Module: 70MB oder mehr;
(700MB oder mehr mit Microsoft .NET Framework Version 2.0 nicht installiert)
Festplattenspeicher:
Laufwerk:
CD, DVD-Laufwerk
Anzeige:
Mindestens 800 x 600 Pixel, mindestens 65536 Farben (16,77 Millionen
Farben oder mehr empfohlen.)
Mit Dictation Module: Einer oder mehrere freie Ports verfügbar
USB-Anschluss:
Audio I/O terminals:
Mit Dictation Module: Ein Microsoft WDM- oder MME-konformes und
Windows-kompatibles Audiogerät
Macintosh
Betriebssystem:
CPU:
Mac OS X 10.3.9 - 10.5
RAM:
Power PC G3 500MHz oder mehr/Intel Core Solo/Duo 1,5GHz oder mehr
256MB oder mehr (512MB oder mehr wird empfohlen)
Festplattenspeicher:
200MB oder mehr
Anzeige:
USB-Anschluss:
Mindestens 1024 x 768 Pixel, mindestens 32.000 Farben
Ein oder mehr freie Anschlüsse
Hinweise
60
• Die MacIntosh-Version unterstützt keine Spracherkennungs-Software.
• Derzeit unterstützte Betriebssysteme sind auf unserer Webseite aufgelistet. Neueste Informationen erfahren Sie auf der
Olympus-Webseite unter http://www.olympus-global.com/en/global/.
Installieren der DSS Player-Software
Vorbereitung der Installation:
• Beenden Sie alle laufenden Anwendungen.
• Entfernen Sie Disketten / CDs / DVDs aus den Laufwerken.
• Wenn Sie Windows 2000/XP/Vista oder Mac OS X im Netzwerk betreiben, müssen Sie sich
als Administrator anmelden.
Windows
1
Legen Sie die Olympus DSS Player CD
in das CD-ROM-Laufwerk ein.
2
Das Startmenü beginnt.
3
Der Installationsassistent erscheint.
4
Geben Sie den Programmordner an und
klicken Sie anschließend auf [Weiter].
Das Installationsprogramm beginnt automatisch.
Falls das Installationsprogramm nicht automatisch
beginnt, durchsuchen Sie Ihr CD-ROM-Laufwerk
und lassen Sie „launcher.exe“ ausführen.
Wählen Sie im Aufklappfenster oben links die zur
Installation gewünschte Sprache und klicken Sie
auf [DSS Player Pro Installation].
Geben Sie nach der Zustimmung zur
Lizenzvereinbarung Ihren Namen, den Namen Ihrer
Firma und Ihre Lizenznummer (Seriennummer) ein
und klicken sie anschließend auf [Weiter]. Danach
wird das Dialogfeld zur Auswahl des Zielordners
angezeigt.
Die Lizenznummer ist auf der Lizenzkarte
abgedruckt, die zum Lieferumfang des Rekorders
gehört.
Danach wird das Dialogfeld „Grundeinstellungen“
angezeigt.Wählen Sie für den Standalone Betrieb
(Alleinbetrieb) nur die Option „Individuelle
Benutzereinstellungen (Standard)“ aus.
Klicken Sie im darauffolgenden Dialogfeld auf
[Installieren] und folgen Sie den weiteren Anweisungen.
1
2
3
Legen Sie die Olympus DSS Player CD
in das CD-ROM-Laufwerk ein.
4
Fahren Sie mit der Installation
entsprechend den Anweisungen auf
dem Bildschirm fort.
5
Sie werden nun zu einem Neustart
aufgefordert, führen Sie daher den
Anweisungen folgend einen Neustart
durch.
Doppelklicken Sie auf das Symbol CD.
4
Doppelklicken Sie auf das folgende
Symbol.
Der Installationsassistent erscheint.
Folgen Sie nach der Zustimmung zur
Lizenzvereinbarung den Anweisungen auf dem
Bildschirm, um die Installation erfolgreich
abzuschließen.
Installieren der DSS Player-Software
In der Windows-Version ist ein
Installationsverfahren für Einzelpersonen
und eins für Verwalter zur Installation auf
mehreren Client PCs inbegriffen.
Eine Erklärung des Installationsverfahrens für
Einzelpersonen zur Installation der Software
auf einem PC folgt an dieser Stelle.
Macintosh
61
Deinstallieren der DSS Player-Software
Windows
4
Deinstallieren der DSS Player-Software
62
1
2
3
Beenden Sie das DSS Player Programm.
4
5
Wählen Sie [Olympus DSS Player Pro],
und klicken Sie auf [Ändern/Entfernen].
Klicken Sie auf [Start] in der Task-Leiste.
Wählen Sie [Programm Hinzufügen/
Entfernen] aus der [Systemsteuerung].
Eine Liste der installierten Anwendungen wird
angezeigt.
Fahren Sie mit der Deinstallation
entsprechend den Anweisungen auf
dem Bildschirm fort.
Macintosh
1
2
Beenden Sie das DSS Player Programm.
3
Fahren Sie mit der Deinstallation
entsprechend den Anweisungen auf
dem Bildschirm fort.
Doppelklicken Sie auf „DSS Uninstaller“
im [Application] = [DSS Player]-Ordner.
Ein Deinstallationsprogramm wird eingeblendet.
Hinweis
• Die Diktatdateien, die Sie erstellt haben sind im
[Nachrichten] Ordner gespeichert. Falls Sie diese nicht
benötigen, löschen Sie sie. Sie können die Stelle des
[Nachrichten] Ordners bestätigen, indem Sie auf
[Optionen] im [Extras] Menü klicken, bevor Sie
deinstallieren.
Verwenden der Onlinehilfe
Für Informationen über den Gebrauch und Funktionen des DSS Players beziehen Sie sich bitte auf
die Onlinehilfe.
Starten der Onlinehilfe:
Windows
1
Klicken Sie auf [Start], wählen Sie dann
[Alle Programme], [Olympus DSS Player
Pro], [Diktat Module-Hilfe].
2
Während der DSS Player läuft, wählen
Sie das Menü [Hilfe], [Inhalt].
Macintosh
Während der DSS Player läuft, wählen Sie
[DSS Player Hilfe] aus dem Menü [Hilfe].
Hinweis
• Die Onlinehilfe steht zur Verfügung, sobald der DSS
Player installiert ist (☞ S.61).
4
Verwenden der Onlinehilfe
3
Während der DSS Player läuft, drücken
Sie F1 auf der Tastatur.
63
Anschliessen des Rekorders an einen PC
Anschluss an den PC über USB-Kabel
1
2
Schließen Sie das USB-Kabel am USB-Port des PCs an.
Vergewissern Sie sich, dass der Rekorder gestoppt ist und
schließen Sie ein USB-Kabel am Port des Rekorders an.
Wenn [Fernsteuerung] auf dem Rekorder erscheint, ist eine korrekte
Verbindung hergestellt.
Sobald Sie den Rekorder an Ihren PC anschließen, erfolgt die
Stromversorgung durch das USB-Kabel.
Wenn der Rekorder an den PC angeschlossen ist, wird die SD-Karte als
ein einzelner Wechseldatenträger erkannt.
4
Anschliessen des Rekorders an einen PC
Trennen der Verbindung zum PC
Windows
1
Klicken Sie auf
, das sich in der Taskleiste im Bildschirm
rechts unten befindet. Klicken Sie [Hardware sicher
entfernen].
Je nach verwendetem PC kann diese Meldung variieren.
1
2
Ziehen Sie das USB-Kabel heraus.
Macintosh
64
1
Bewegen Sie das Symbol des Laufwerks des Rekorders,
welches auf dem Desktop angezeigt ist, auf den Papierkorb
durch Drag and Drop.
2
Ziehen Sie das USB-Kabel heraus.
Anschliessen des Rekorders an einen PC
Hinweise
• Bei blinkender Aufnahme Kontrollleuchte darf KEINESFALLS die Karte entnommen oder das USB-Kabel herausgezogen
werden. Andernfalls werden die Daten auf der Karte zerstört.
• Manche PC’s könnten nicht genug Leistung erbringen und der Rekorder wird am USB-Port nicht erkannt. Informieren
Sie sich über den USB-Port Ihres PC im PC-Benutzerhandbuch.
• Schließen Sie den Rekorder nicht über ein USB-Hub am PC an. Schließen Sie ihn an einem USB-Port ihres PC an.
• Vergewissern Sie sich, dass der Kabelstecker vollständig eingesteckt ist. Andernfalls funktioniert der Rekorder
möglicherweise nicht richtig.
• Dies ist eine Voraussetzung, um aufgezeichnete Dateien des Rekorders über USB-Verbindung auf Ihrem PC zu sichern.
• Auch bei erweitertem Betriebssystem unterstützen wir keine OS-Erweiterung, Umgebungen mit mehreren
Betriebssystemen oder selbst modifizierte Computer.
4
Anschliessen des Rekorders an einen PC
65
Bedienung des DSS Players
Durch werkseitige Einstellung wird bei Anschluss des Rekorders an Ihren PC das Programm
automatisch gestartet. Anschluss an Ihren PC mit der Docking Station.
Windows
Deaktivieren des automatischen Starts
1
4
Bedienung des DSS Players
66
2
Klicken Sie mit der rechten Maustaste
auf das Device Detector im System
Tray rechts unten im Bildschirm, und
klicken Sie auf [Einstellungen ...].
Klicken Sie [DSS Player Pro Dictation
Module].
Die Kontrollmarkierung bei [DSS Player Pro
Dictation Module] verschwindet.
Manueller Start
1
Klicken Sie in Windows auf [Start],
zeigen Sie auf [Alle Programme].
2
Wählen Sie [Olympus DSS Player Pro],
und klicken Sie auf [Dictation Module].
Macintosh
Deaktivieren des automatischen Starts
1
Klicken Sie auf die
Systemeigenschaften der Station.
2
3
Klicken Sie auf Geräteerkennung.
Stellen Sie den automatischen Start auf
Off.
Manueller Start
1
Das Menü Alle Programme wird angezeigt.
Doppelklicken Sie das DSS PlayerSymbol für den Ordner in [Application]
= [DSS Player].
Das Menü Alle Programme wird angezeigt.
2
Registrierung der Benutzerdaten.
Beim ersten Start erscheint das Menü zur
Benutzer-Registrierung. Geben Sie bitte die
Seriennummer ein. Sehen Sie die Seriennummer
bitte auf dem Siegel der mit dem DSS Player
gelieferten CD-ROM-Packung nach.
Klicken Sie nach der Beendigung der Eingabe
[OK], um die Registrierung zu beenden.
5 Sonstige praktische Anwendungen
Verwendung als externer Speicher eines PC
Wenn der Rekorder an Ihren PC angeschlossen ist, wird er auf Ihrem PC als Wechseldatenträger
erkannt. Mit „Mein Computer“ können Sie die Rekorderkarte lesen und auf sie zugreifen, sowie
Daten von der Karte auf Ihren PC herunterladen, indem Sie die Windows Standardbefehle
Kopieren/Verschieben und Löschen verwenden. Auf die gleiche Weise können Sie auch Daten
vom PC auf die Karte im Rekorder hochladen.
Beispiel: Kopieren von Daten vom PC auf die Karte, mithilfe von Explorer
oder Finder
Schließen Sie den Rekorder an Ihren PC an.
4
Trennen Sie den Rekorder vom PC.
Näheres dazu finden Sie unter „Anschluss an den PC über USB-Kabel“ (☞ S.64).
Öffnen Sie das Windows Explorer- oder Finder-Fenster.
[Wechseldatenträger] wird angezeigt.
Kopieren Sie die Daten.
Während die Daten geschrieben oder kopiert werden, blinkt die Aufnahme/Wiedergabe Kontrolllampe im
Rekorder.
Hinweis
• Bei blinkender Aufnahme Kontrolllampe darf KEINESFALLS die Karte entnommen oder das USB-Kabel herausgezogen
werden. Andernfalls werden die Daten auf der Karte zerstört.
5
Verwendung als externer Speicher eines PC
1
2
3
67
6 Zusätzliche Informationen
Verzeichnis der Warnmeldungen
6
Verzeichnis der Warnmeldungen
68
Meldung
Erklärung
Abhilfemaßnahme
Ladezustand
niedrig
Datei geschützt
Maximale
Index-Anzahl
erreicht
Ordner voll
Die Batterieleistung wird unzureichend.
Neue Batterien einsetzen (☞ S.12).
Zugriffsperre.
Die Datei enthält die maximale Zahl von
Indexmarken (maximal 32 Marken).
Die Dateisperre aufheben (☞ S.40).
Nicht länger benötigte Indexmarken
löschen (☞ S.47).
Nicht benötigte Dateien löschen (☞
S.29).
Nicht benötigte Dateien löschen (☞
S.29).
Löschfehler
Der Ordner ist mit Dateien gefüllt
(maximal 200 Dateien).
Der Zielordner enthält bereits die
maximal zulässige Zahl von Dateien
(200).
Beim Löschen trat ein Fehler auf.
Kartenfehler
Eine inkompatible Karte war eingesetzt.
Karte nicht
unterstützt
Speicher voll
Fehler beim
Formatieren
Systemfehler
Die Karte kann in diesem Rekorder nicht
verwendet werden.
Die Karte hat keinen verbleibenden
Speicherplatz.
Fehler während der Formatierung des
Karte.
Ein Systemfehler im Rekorder erkannt.
Karte einsetzen
Keine Karte eingesetzt.
Erneut löschen. Tritt ein Löschfehler auf,
formatieren Sie die Karte.
Eine kompatible Karte einsetzen
(☞ S.16).
Bitte entnehmen Sie die Karte.
Nicht länger benötigte Dateien löschen oder
eine andere Karte einsetzen.
Neuformatierung der Karte (☞ S.54).
Es liegt eine Gerätestörung vor.
Geben Sie den Rekorder beim
Bezugshändler oder dem OlympusKundendienst zur Reparatur.
Einsetzen einer Karte (☞ S.16).
Fehlersuche
Mögliche Ursache
Abhilfemaßnahme
Keine
Displayanzeige
Die Batterien sind nicht korrekt eingesetzt.
Die Batterien sind erschöpft.
Die Tastensperre des Rekorders (OFF) ist aktiviert.
Die Tastensperre des Rekorders (OFF) ist aktiviert.
Die Batterien sind erschöpft.
Die Speicherkapazität der Karte ist
unzureichend.
Die Karte ist nicht formatiert.
Die maximale Dateienzahl ist erreicht.
Die SD-Karte ist verriegelt.
Die richtige Polarität überprüfen (☞ S.12).
Neue Batterien einsetzen (☞ S.12).
Schalten Sie den Rekorder ein (ON) (☞ S.14).
Schalten Sie den Rekorder ein (ON) (☞ S.14).
Neue Batterien einsetzen (☞ S.12).
Nicht benötigte Dateien löschen oder
eine Karte einsetzen (☞ S.16, 29).
Die Karte formatieren (☞ S.54).
Einen anderen Ordner prüfen.
Heben Sie die SD-Kartenverriegelung
auf (☞ S.8).
Ziehen Sie den Kopfhörer heraus, um
die internen Lautsprecher einzuschalten.
Regeln Sie ihn über die + (Lautstärke)-Taste.
Die Dateisperre aufheben (☞ S.40).
Heben Sie die SD-Kartenverriegelung
auf (☞ S.8).
Kein
Rekorderbetrieb
Aufnahme
unmöglich
Keine
Klangwiedergabe
Löschen
unmöglich
Verrauschte
Klangwiedergabe
Aufnahmepegel
zu niedrig
Setzen von
Indexmarken
unmöglich
Kann
aufgenommene
Datei nicht finden
Kann nicht an
einen PC
angeschlossen
werden
Der Ohrhörer ist angeschlossen.
Der Lautstärkepegel steht auf 0.
Die Datei ist gesperrt.
Die SD-Karte ist verriegelt.
Der Rekorder war während der Aufnahme
Erschütterungen ausgesetzt.
Der Rekorder befand sich während der
Den Rekorder an einen anderen Ort
Aufnahme oder Wiedergabe neben einem versetzen.
Handy oder einer Fluoreszenzlampe.
Die Mikrofonempfindlichkeit ist zu niedrig. Die Mikrofonempfindlichkeit auf
KONFERENZ stellen und erneut
versuchen (☞ S.23).
Die maximale Zahl von Indexmarken (32) Nicht benötigte Indexmarken löschen
ist erreicht.
(☞ S.47).
Die Datei ist gesperrt.
Die Dateisperre aufheben (☞ S.40).
Die SD-Karte ist verriegelt.
Heben Sie die SD-Kartenverriegelung
auf (☞ S.8).
Falscher Ordner.
Wechseln Sie zum richtigen Ordner.
Wechseln Sie die Aufnahmekarte.
Der Rekorder verwendet eine andere
Karte für die Aufnahme.
Manchmal kann keine Verbindung zu
Die USB-Einstellungen des PCs sind
einigen PCs hergestellt werden, die
zu ändern. Näheres hierzu siehe in
Windows XP oder Vista verwenden.
der Onlinehilfe von DSS Player
(☞ S.63).
6
Fehlersuche
Symptom
69
Sonderzubehör
Headset: E62, E102
Stereo-Headset für den PC. Ein nützliches Hilfsmittel bei der Transkription am PC.
Monaural binauraler Ohrhörer: E20
Mikrofon mit Rauschunterdrückung: ME12 (Diktatmikrofon)
Ermöglicht transparente Aufnahmen der eigenen Stimme durch weitgehende Reduzierung
von Hintergrundgeräuschen. Empfiehlt sich im Interesse höherer Präzision bei Verwendung
von Spracherkennungs-Software.
Externes Mikrofon: ME15
Ein omnidirektionales Lavalier-Mikrofon, das an die Kleidung angesteckt werden kann. Zur
Verwendung bei Aufnahme der eigenen Stimme oder der von Personen in Ihrer Nähe.
Hoch empfindliches monaurales Rauschunterdrückungs-Mikrofon:ME52W
Dieses Mikrofon dient zur Tonaufzeichnung aus großem Abstand bei Minimierung der
Umgebungsgeräusche.
6
Sonderzubehör
PC-Transcription Kit: AS-5000
Das (gesondert erhältliche) Transcription Kit AS-5000 bietet einen PC-Fußschalter, und einen
Ohrhörer sowie die Software DSS Player Pro Transcription Module für die mühelose Mitschrift
von DSS-Aufnahmen.
Anschlußkabel: KA333
Verbindung der Mikrofonbuchse am Rekorder mit einem Radio oder einer anderen Klangquelle.
Telephone-Pick-Up: TP7
Mikrofon in Ausführung eines Ohrhörers, das während des Telefonierens in das Ohr gesteckt
werden kann. Die Stimme oder die Konversation über das Telefon kann deutlich aufgezeichnet
werden.
Wiederaufladbare Ni-MH-Batterie und Ladegerät: BC400 (Nur für Europa)
BC400 wird mit einem Paket aus einem Ladegerät wiederaufladbaren Ni-MH-Batterien (BU400) und 4 Ni-MH-Batterien (BR401) geliefert. Dieses Ladegerät kann wiederaufladbare
Olympus Ni-MH-Batterien der Größe AA oder AAA schnell laden.
Wiederaufladbare Ni-MH Batterie: BR401
Hocheffiziente, wiederaufladbare Batterie mit langer Lebensdauer.
70
Technische Daten
MIC/EAR-Buchse
ø3,5 mm Minibuchse, Impedanz MIC
2 kΩ, EAR 8 Ω oder mehr.
Maximale Ausgangsleistung
(bei 3 V Gleichspannung)
Mindestens 250 mW (8 Ω-Lautsprecher)
Stromversorgung
Nennspannung: 5 V
Batterien: AAA Batterien (LR03) oder
zwei wiederaufladbare
OLYMPUS Ni-MH Batterien
Abmessungen
113,5 x 50,0 x 17 mm
(ohne vorstehende Teile)
Gewicht
105 g (inklusive der AAA Batterien)
* Änderungen von technischen Daten und
Design vorbehalten.
* Die Batterielebensdauer wurde von
Olympus gemessen. Sie schwankt
erheblich, je nach genutztem Batterietyp
und Betriebsbedingungen.
6
Technische Daten
Aufnahmeformat
DS2 (Digital Speech Standard Pro)
Aufnahmemedium
SD-Karte: 512 MB bis 16 GB
Eingangspegel
-70 dBv
Abtastfrequenz
QP-Modus: 16 kHz
SP-Modus: 12 kHz
Gesamtfrequenzgang
QP-Modus: 200 bis 7.000 Hz
SP-Modus: 200 bis 5.000 Hz
Aufnahmezeit (1 GB-Karte)
QP-Modus: 77 Stunden 00 Minuten
SP-Modus: 157 Stunden 50 Minuten
Lebensdauer der Alkali-Batterie
Aufnahme:
QP-Modus: ca. 24 Stunden
SP-Modus: ca. 30 Stunden
Wiedergabe:
Alle Betriebsarten: ca. 13 Stunden
Lautsprecher
Eingebauter dynamischer Lautsprecher
mit ø23 mm Durchmesser
71
Technische Hilfe und Support
Die folgenden Kontakte sind nur für technische Fragen und Unterstützung bei OLYMPUSRekorder und –Software zuständig.
6
Technische Hilfe und Support
72
◆ Technische Hilfe in den USA und Kanada unter Nummer
1-888-553-4448
◆ E-Mail-Adresse für Anwendersupport in den USA und Kanada
distec@olympus.com
◆ Technische Hilfe in Europa
Gebührenfreier Telefonruf unter
00800 67 10 83 00
für Belgien, Dänemark, Deutschland, Finnland, Frankreich, Großbritannien, Italien,
Luxemburg, Holland, Norwegen, Portugal, Spanien, Österreich, Schweden, Schweiz
Gebührenpflichtige Nummern für das restliche Europa
+49 180 567 1083
+49 40 23773 4899
◆ E-Mail-Adresse für Anwendersupport in Europa
dss.support@olympus-europa.com
For customers in Europe
Das „CE“ Zeichen bestätigt die übereinstimmung mit den Europäischen Bestimmungen für
Betriebssicherheit und Umweltschutz.
Dieses Symbol [durchgestrichene Mülltonne nach Direktive 2006/66/EU Anhang II] weist auf
die getrennte Rücknahme von Batterien und Akkumulatoren in EU-Ländern hin. Bitte werfen
Sie Batterien und Akkumulatoren nicht in den Hausmüll. Informieren Sie sich über das in Ihrem
Land gültige Rücknahmesystem und nutzen Sie dieses zur Entsorgung.
Dieses Symbol [durchgestrichene Mülltonne nach WEEE Anhang IV] weist auf die getrennte
Rücknahme elektrischer und elektronischer Geräte in EU-Ländern hin. Bitte werfen Sie das
Gerät nicht in den Hausmüll. Informieren Sie sich über das in Ihrem Land gültige
Rücknahmesystem und nutzen dieses zur Entsorgung.
Anwendbare Produkte: DS-3400
Il marchio “CE” indica che questo prodotto è conforme alle norme della comunità europea
per quanto riguarda la sicurezza, la salute, l’ambiente e la protezione del consumatore.
Questo simbolo (cassonetto con ruote, barrato, Direttiva 2006/66/EU Allegato II) indica la
raccolta differenziata di apparecchiature elettriche ed elettroniche nei paesi dell’UE. Non gettate
le batterie nei rifiuti domestici. Usate i sistemi di raccolta rifiuti disponibili nel vostro paese per
lo smaltimento delle batterie usate.
Questo simbolo [contenitore di spazzatura barrato come illustrato nell’allegato IV della direttiva
WEEE] indica una raccolta separata dei rifiuti di apparecchiature elettriche ed elettroniche nei
paesi dell’Unione Europea.Si prega di non gettare questo dispositivo tra i rifiuti domestici. Si
prega di utilizzare i sistemi di raccolta e di recupero disponibili per lo smaltimento di questo
tipo di dispositivi.
Prodotto applicabile: DS-3400
Знак “CE” обозначает, что этот пpодукт соответствует евpопейским тpебованиям по
безопасности, охpане здоpовья, экологической безопасности и безопасности
пользователя.
Этот символ [перечеркнутый мусорный бак на колесах, Директива 2006/66/EC,
приложение II] указывает на раздельный сбор отработанных батарей в странах ЕС.
Пожалуйста, не выбрасывайте батареи вместе с бытовыми отходами. Пожалуйста, для
утилизации отработанных батарей пользуйтесь действующими в Вашей стране
системами возврата и сбора для утилизации.
Этот символ [перечеркнутая мусорная урна WEEE на колесах, приложение IV] обозначает
раздельный сбор электрических и электронных отходов в России.Пожалуйста, не
выбрасывайте изделия в бытовой мусоропровод.Используйте системы возврата и сбора
(если таковые имеются) для утилизации отходов вышеуказанных типов.
Пpименимое изделие: DS-3400
For customers in North and South America
Declaration of Conformity
Model Number:
Trade Name:
Responsible Party:
Address:
Telephone Number:
DS-3400
DIGITAL VOICE RECORDER
OLYMPUS IMAGING AMERICA INC.
3500 Corporate Parkway, P.O. Box 610, Center Valley, PA 18034-0610,
U.S.A.
1-888-553-4448
This device Complies with Part 15 of the FCC Rules. Operation is subject to the following two
conditions: (1) This device may not cause harmful interference, and (2) this device must accept any
interference received, including interference that may cause undesired operation.
Tested To Comply
With FCC Standards
FOR HOME OR OFFICE USE
Canadian RFI
This digital apparatus does not exceed the Class B limits for radio noise emissions from digital apparatus
as set out in the Radio Interference Regulations of the Canadian Department of Communications.
Cet appareil numérique ne dépasse pas les limites de Catégorie B pour les émissions de bruit radio
émanant d’appareils numériques, tel que prévu dans les Règlements sur l’Interférence Radio du
Département Canadien des Communications.
E1-BS0238-01
AP0812
Document
Kategorie
Technik
Seitenansichten
7
Dateigröße
1 179 KB
Tags
1/--Seiten
melden