close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

!-¡ttle Mule

EinbettenHerunterladen
T+ 4lo0264-....
!-¡ttle Mule
Handgabelhubwagen
Modell LMP
Betriebs- und Wartungsanleitung
Ersatzteilkatalog
I
I
'¡l)
i
i
r
i
Yale lndustrial Products GmbH
Postfach 1013
D-42513 Velbert, Germany
Am Lindenkamp 31
D-42549 Velbert, Germany
Tel. 0 2051- 600-0
FÐ< 0
24 .
.
.
2051-600-27
ldent.-Nr.:0eeü)o10/10.s4
[-l
ll lliüel
I
fÆl
Little Mule Handgabelhubwagen Mod. LMP
Little Mule Handgabelhubwagen Mod. LMP
Techn ische Informationen:
Modell
Bild-N¡. I
LMP 2OS
Bezeichnung
Menge
'tt
'I
Handdeichsel
Neutral (Fahren)
1
09'134021
091 34021
091 34021
t
AI
Schaltgritf (Pos. 44) mit Funkfionen
20210279
1
20210279
20210280
20210281
1
2l
1¡l
5
6
7
Steuerventil, kpl.,...........,,,,.
F
|
|
|I
I
I
Snannstift
I
1
Hauptventil, kpl. ......... ,.,....
Uberdruckventil, kp|............,..
1
1
Fla¡la¡hca
1
¿
¿
¿
1
1
I
/t
22
I
23
Lenkrolle
rfl
5nâ
19
25
LMP 2OS
2000
V)
Gewicht
PUR = Polyurethan
mm
Kg
091 34084
20210286
20210286
202 I 0333
¿v¿ tvôÕó
202 1 0333
20210287
20210287
20210287
20210288
20210288
20210289
20210288
20210289
20210331
20210331
20210289
20210331
20210290
20210291
20210290
20210291
091 34082
091 34082
091 34082
1
20210293
20210292
20210293
20210292
20210293
o9134074
20210294
20210294
zc
1
20210295
20210295
1
091 34 1 02
091 34 1 02
Snannstift
1
20210296
20210296
091 01 023
091 22005
091 01 023
091 22005
¿v¿ tv¿Jo
091 01 023
091 22005
1
20210297
20210297
20210297
1
20210298
20210298
1
20210299
¿vz tv¿JJ
20210298
20210299
200x50
LMP 2OT
LMP 257
42
091 59026
091 59026
202 1 0300
202 1 0300
20210301
202 1 0300
202 1 030 1
20210302
20210302
20210302
20210304
20210305
20210304
20210304
2021 0305
202 1 0305
'1
1
Sicherungsscheibe ........,...
'I
ruckkolben
Handdeichsel
D
I
091 59026
1
1
Snhoiha
A1
1
'I
Federschutzkappe. oben ....,.
Snannstift
Snannstift
o9123027
o9123027
09123027
202 1 0306
202 1 0306
202 1 0306
1
20210307
20210307
20210307
091 34085
091 34098
091 34085
091 34098
091 34085
091 34098
20210308
2021 0309
'202 1 031 0
20210308
20210309
1
20210308
20210309
20210310
2021 031 0
1
2021031
2021 031 3
¿
20210313
20210314
2021031 1
20210313
¿
1
1
1
2500
44
Ø 2OOx50
Ø 2}Oxso
+o
Ø
80x80
(einfach)
80,0
Ø
80x60
(Tandem)
82,O
Ø
80x60
(Tandem)
84,0
49
Sicherungsscheibe .,.........
Zuggestä"nge,
a¿
A
cc
a
t
......,.........
:. :.
|I
604
:
:....
:. :: : :.
: :
:.
:
1
............
¿
4
) ....,,...,........
4
hctan¡lcrinn
Achshalter ( Tandemausführung
59
60
)
Lastrollengabel, kompl. ....
Ach
se
( z-usgestangä¡ .....
:.
: :
:. ::. :, :.
: :
:, : ::
:. : :.
: :
:.
:
Lastrolle, kpl, ( Singleausführung ) .
,,. ,,,
Abstandsring..
Achse kpl. ( SingleausführunS ) ........,...............
Zylinderschraube ......,....,.......
oo
OT
õö
|
20210314
20210314
2021 031 5
20210316
20210790
2021 0330
20210317
20210317
20210317
20210318
20210319
20210320
2021031I
20210321
20210321
202 1 031 9
20210320
20210322
20210322
091 34085
091 34085
20210323
20210324
20210332
20210324
20210324
20210332
20210326
20210325
20210326
20210325
20210326
091 34050
091 34050
091 34050
¿
20210324
20210332
2
2
2
ZUZ I UJJO
¿
4
20210327
20210328
2
20210329
1
091 021 97
091 021 97
091 021 97
o9122004
20210330
o9122004
09122004
20210330
1
Achse (Schwinge).,...
1
20210315
4
: : :
2021031
20210335
4
4
:lcnêrr)ê
Snannciifl
Achse ( Tandemausführung ) .........,....
Achse ( Lastrollengabel) . .......,... ,......
62
õ.í
64
b5
1
I
Sicherungsring.....,.,,..,...
61
69
:
Gabelrahmen
Auflaufrolle, kp1,,.,.,......,.....
Lastrolle, kpl. ( Tandemausführung
51
56
L"rpl.
20210301
1
4J
2000
20210295
09134'!02
o
.t
4A
Lastrollen (PUB.)
091 34084
20210286
091 34074
Federschutzkappe, unten
Fcdor
Dichtsatz, kpl. (Druckkolben)
oo
37
38
39
40
mm
091 34084
20210294
Betäti9un9sb1ock,........,.,,...,,,...
M1 0 .,.,,.....
34
Lenkrollen (PUR.)
20210283
20210284
20210285
091 34074
Sechskantschraube
Fedcrrinn
32
Kg
20210282
20210283
20210284
20210285
1
OU
Tragfähigkeit
20210282
1
28
29
Modell
20210282
Flollc knl
Rnl
20210281
20210283
20210284
20210285
'I
20
20210279
20210280
20210291
¿
Gabelrahmen
20210280
20210281
20210290
1
Hydrauliksystem
LMP 2OT
Artikel-Nr.
1
2021 0330
Little Mule Handgabelhubwagen Mod. LMP
Little Mule Handgabelhubwagen Mod. LMP
lnhaltsverzeichnis:
1.
2.
2.1
Seite
Vorwort zur Betriebsanleitung
I
Betriebsanleitung
Besti mmu n gsgemäßer Betrieb/ly'erwendun g:
.
.
.
.J
Maximale Tragfähigkeit
Gefahrenbereiche
Wartung/Reparatur
.t
2.2
Sachwidrige Verwendung
J
3.
Montage der Handdeichsel:
A
4.
Einstellung des Schaltgriffs
an der Handdeichsel:
. Stellung "Heben"
. Stellung "Senken"
. Stellung "Neutral"
5.
Fu n ktion
eine schnelle, unproblematische Uberprüf ung der Bauterle.
Das Ein- und Ausbauen der Ventile ist bei Bedarf einf ach d u rchzuf ü h re n. D iese ko mpakte Hyd rau i kba u a fi b ldet
eine Einheit mit der Lenkachsenauf nahme. Mit der Handdeichsel können die Lenkmanöver und der Hub- bzw.
i
Senkvorgang ausgeführt werden. Die Ladung und der
Transport sollte ausschließlich auf beiden Gabelzinken
ausgef ührtwerden. Weiterhin sollte die Beladung möglichst
gleichmäßig auf beide Gabelzinken verteilt sein (mit
Schwerpr¡nkt zwischen den Lenkrollen und Lastrollen).
die Last auf den Gabelzinken nur so stellen, daß keine
Gef ahr des Lastkippens gegeben ist. Der Schwenkbereich
der Lenkeinheit beträgt mehr als 90' nach jeder Seite.
Maxi male Tragf äh i gkeit:
. Der Gabelhubwagen Mod. LMP wurde entwickelt zum
Transportieren von Lasten bis zur angegebenen Tragfähigkeit. Die auf dem Gerät angegebene Tragfähigkeif
(Nennlast) ist die maximale Last, die nicht überschritten
/ Betrieb (Heben/Senken/Neutral):
" Heben
werden darf.
6.
Fehlersuche und deren Beseitigung
5
. Das Heben oder der Transport von Lasten ist zu ver-
7.
Ersatzteilliste
o
bef inden.
. Senken
. Neutral
Gefahrenbereiche:
meiden, solange sich Personen im Gefahrenbereich
. Der Aufenthalt z.B. der Füße oder Hände unter einem
angehobenen Gabelrahmen ist verboten.
48
. Lasten nicht über längere Zeit oder unbeaufsichtigt in
1. Vorwo¡1:
angehobenen Zustand belassen.
Achtun g: Diese Bedien ungsanleitu ng isl von jedem Bedie-
ner vor der ersten lnbetriebnahme sorgfältig zu lesen, um
den Gabelhubwagen kennenzulernen und seine bestimmungsgemäßen Einsatzmöglichkeiten zu nutzen.
Die Bedienungsanleitung enthällt wichtige Hinweise, den
Gabelhubwagen sicher, sachgerecht und wirtschaftlich zu
betreiben. lhre Beachtung hilft, Gefahren zu vermeiden,
Reparaturkosten und Ausf allzeiten zu vermindern und die
65
66
Zuverlässigkeit
u
nd die Lebensdauer des Gabelhubwagens
zu erhöhen. Die Bedienungsanleitung muß ständig am
Einsatzort des Gabelhubwagens verf ügbar sein. Die Bedienungsanleitung ist von jeder Person zu lesen und
anzuwenden, die mit Arbeiten mit/an dem Gabelhubwagen
z.B.
. Bedienung, einschließlich Rüsten, Störungsbehebung
J\
im Arbeitsablauf und Pflege
. nstandsetzun g (Wartung, nspektion, nstandsetzun
I
I
I
g)
und/oder
. Transoort
beauftragt ist.
Neben der Bedienungsanleitung und den im Verwenderland und an der Einsatzstelle geltenden verbindlichen
Regelungen zur Unf allverhütungsvorschrift sind auch die
anerkannten fachtechnischen Regeln für sicherheits- und
f achgerechtes Arbeiten zu beachten.
2.
Bedienungsanleitung
2.1
Bestimmun gsgernäßer Betrieb / Verwendung:
. Der Bedienende darf eine Lastbewegung erst dann
ein-
leiten, wenn er sich davon uberzeugt hat, daß die Last
richtig und kippsicher auf dem Gabelrahmen steht und sich
keine Person im Gefahrenbereich auf hält.
Wañung/Reparaturl
Zur bestimmungsgemäfJen Verwendung gehöft neben der
Beachtung der Bedienungsanleitung auch die Einhaltung
der lnspektions- und Wartungsbedingu ngen. Bei Funktionsstörungen ìst der Gabelhubwagen sofort außer Betrieb zu
setzen. Der Gabelhubwagen ist nach Bedarf , jedoch
mindestens einmal jährlich, durch einen Sachkundigen
prüfen zu lassen (besondere Einsatzbedingungen können
auch kürzere lntervalle nötig machen). Gabelhubwagen,
die nichtfunkionssichersind, dürfen nicht benutzt werden.
Reparaturen oder Anderungen dürfen nur von hierzu
autorisierten Personen vorgenommen werden, die auch
nur Original- Ersatzteile vom Hersteller einbauen dürfen,
Bolzen, Achsen und Gestänge sind an den Lagerstellen
nach Bedarf oder je nach Ëinsatzfallzu reinigen und regelmäßig zu schmieren (2.8. Shell FD 2 oder gleichwerliges
Fett). Die Hydraulikdichtungen sind auf Dichtigkeit zu
überprüfen, und bei Bedarf muß reines Hvdrauliköl im
Ölbenaner n achgef üllt werden (max. ÖlstaÁd = Unterkante
Oleinfüilbohrung), hierzu muß der Gabelrahmen vollkommen abgesenkt sein.
2.2 Sachwidrige Verwendung
. Die Tragfähigkeit des Gabelhubwagens dad nicht
über-
schritten werden.
. Das Benutzung des Gabelhubwagens zum Transportvon
Personen ist verboten.
Der Gabelhubwagen ist f ür den Transport von Paletten/
Gitterboxen, Containern oder ähnlichen Behältnissen auf
ebenf Iächigem Untergrund bestimmt. ln der verwindungssteifen, geschweißten Rahmenkonstruktion ist unter dem
Schildteil die Hub-Senkhydraulik mit der Handdeichsel
eingebaut. Außerdem sind in dieser Einheit die Lagerstellen
ür die Lenk-Handdeichsel und f ür das Hubgestänge
integriert. Diese Bauart und die Einbauposition ermöglichen
f
. Die Gabelzinken nicht einseitig beladen.
. Die Benutzung des Gabelhubwagens (ohne Bremse)zum
Transport auf schiefen Ebenen ist verboten.
. Die Belastung nur der Gabelspitzen, z.B. zum Anheben
einer Maschine. ist zu vermeiden.
Little Mule Handgabelhubwagen Mod. LMP
Little Mule Handgabelhubwagen Mod. LMP
3.
Montage der Handdeichsel
Die auf dem Betätigungsblock montierten Schrauben und
Federringe (Pos. 24 u. 25) sind für die Montage der Hand-
Fehlersuche und deren
deichsel zu entfernen. Die Handdeichsel (Pos.40) wird auf
den Betätigungsblock (Pos.23) aufgesteckt. Dabei muß
die aus dem unteren Teilder Handdeichsel heraushängende Kette mit Gewindebolzen und Mutter (Pos. 45) durch die
Bohrung des Betätigungsblocks (Pos. 23) und der Achse
(Pos. 18) gesteckt werden. Danach sind die Schrauben mit
Federring (Pos. 24 u. 25) fest anzuziehen.
Nun kann der Gewindebolzen des Zuggestänges mit der
lr/utter (Pos. 45) in die Gabel des Betätigungshebels
(Pos. 3) eingesetzt werden.
4.
Pos. 23
Störung / Fehler
mögliche Ursache
Fehlerbeseitigung
1 . Last wird nicht ordnunosgemäß angehoben
a) Luft im Hydrauliksystem
Bei angezogenem Schaltgriff (Pos. 44, Senken) 3 - 4
Pumpbewegungen mit der Handdeichsel durchführen.
b)Zu wenig Öl im Hydraul¡k-
Gummistopfen (Bild-Nr. 2) entfernen und Ol nachfüllen. Es dar{ nur reines Hydrauliköl verwendet
werden. Zum Einfüllen muß der Gabelrahmen in die
unterste Stellung gebracht werden. Der Olstand so.l
bis zur Oleinfüllöffnung reichen.
sysrem
2. Der Gabelrahmen wird
nicht angehoben, obwohl
das Senkventil geschlossen
:
Schaltgriff (Pos. 4a) in die unterste Stellung bringen und
mehrere Pumpbewegungen mit der Handdeichsel durchführen.
lst kein Heben des Gabelrahmens zu beobachten, muß die
l\¡'lutter des Zuggestän ges (Pos. 45) weiter heruntergedreht
werden, bis ein Heben des Gabelrahmens erfolqt.
Stellung'Senken'
IST
:
Schaltgriff (Pos. 44) nach oben ziehen. Dabei muß sich der
Gabelrahmen senken. lst kein Senken zu beobachten,
muß die Mutter des Zuggestänges (Pos. 45) weiter nach
oben gedreht werden, bis ein Senken des Gabelrahmens
G
b) Das Zuggestänge des
Senkhebels (Bild-Nr. 3)
ist falsch eingestellt
6-kant-Mutter des Zuggestänges (Bild-Nr. 45)
lösen, bis Ventil-Betätigungshebel in die richtige
Position gebracht ist (siehe Punkt 4. Einstellung des
Schaltgriffs an der Handdeichsel)
c) Ventil (Bild-Nr. 6) ist defekt
Ventil komolett auswechseln
d) Überdruckventil ist falsch
Überdruckventil (Bild-Nr. 7) auf die maximal
zulässige Last einstellen
e) Die Nutringe für den Hubund Druckkolben sind undicht
Nutringe austauschen.
Nach längerem Gebrauch können die Nutringe der
Kolben verschleißen und undicht werden. Der Austausch sollte von lhrem Fachhändler/Reparaturbetrieb
durchgeführt werden. Hierzu liegen diesem die entsprechenden Reparaturanweisungen vor.
3. Der Gabelrahmen senkt
sich zu langsam oder
gar nicht
Das Zuggestänge ist nicht
richtig eingestellt
6-kant-Mutter des Zuggestänges (Bild-Nr. 45)
stellen, bis Betätigungshebel (Bild-Nr. 3) in
richtige Position gebracht ist (siehe Punkt 4.
Einstellung des Schaltgriffs an der Handdeichsel)
4. Der Gabelrahmen senkt
sich bei Neutralstellung
des Schaltgriffs
siehe Punkte 2.b),2. c),2. d)
5. Olaustritt am Senkventil
Ventil (Bild-Nr. 5) ist defek
6. Der Gabelrahmen senkt
sich wieder nach jeder
Hubbewegung des
siehe Punkt 1. a)
:
abelrah rne n du rch meh rere Pu mpbewe gun ge n der Hand-
deichsel etwas anheben. Schaltgriff (Pos. a4) in Neutralstellung (Mittelstellung) bringen und Pumpbewegungen mit
der Handdeichsel durchführen.
. Wird dabei ein Heben des Gabelrahmens beobachtet,
muß die Mutter des Zuggestänges (Pos. 45) nach oben
gedreht werden, bis kein Heben mehr erlolgt.
.Wird dabei ein Senken des Gabelrahmens beobachtet,
muß die l\¡lutter des Zuggestänges (Pos. 45) nach unten
gedreht werden, bis kein Senken mehr erfolgt.
5.
a) siehe Punkt 1. b)
eingestellt
erfolgt.
Stellung'Neutral'
Fu n
ktion/Bet rieb (HebeniSen ken/Neutral):
Heben: Schaltgriff (Pos. 44) auf unterste Position bringen
und Pumpbewegungen mit Handdeichsel durchführen.
Senken: Schaltgriff.(Pos. 44) nach oben ziehen und halten,
bis der Gabelrahmen die unterste Position erreicht hat.
Neutral: Beim Velahren einer Last ist der Schaltgriff
(Pos 44) auf die Stellung "Neutral" (mittlere Position) zu
stellen.
Bild.-Nr.: (siehe Seite 6)
Pos.24 + 25
Einstellung des Schaltgriffs an der Handdeichsel
Stellung'Heben'
Beseitigung
Pos. 40
Schaltgriff (Pos. 44) mit Funktionen
Neutral (Fahren)
Ventil komolett auswechseln
siehe Punkt 2. c)
Handhebels
Achtung: Bei Reparaturarbeiten am Hydrauliksystem ist besonders auf Sauberkeit und Sorgfalt zu achten
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
11
Dateigröße
528 KB
Tags
1/--Seiten
melden