close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Bedienungsanleitung - KVM-Conheat

EinbettenHerunterladen
Betriebsanleitung




Montage
Bedienung
Wartung
Sonstiges
Speicher, Universal
Standard
100l, 150l und 200l
Als Wandhängend oder als Bodenstehend
1
Stand 2013.01 - Änderungen vorbehalten
Inhalt:
Vorwort
Transportübernahme
Verpackung
Lagerung
Beschreibung
Aufstellung
Achtung
Technische Parameter
Montage
Achtung bei Montage
Anschluss der Zirkulationsleitung
Gebrauchsanleitung
Wartung
Kalk
Anode
Gewährleistung
Notizen
3
4
4
4
5
5
5
7
8
8
9
9
9
10
10
11
17
2
Stand 2013.01 - Änderungen vorbehalten
Vorwort:
Es freut uns sehr, daß bei Ihnen ein Warmwasserspeicher von KVM-Conheat A/S installiert wird. Ihr
Speicher ist unter Berücksichtigung der neusten technischen Entwicklungen produziert.
Alle Teile und Komponenten, die in Ihrem Speicher eingebaut sind, sind von höchster Qualität und der
Speicher ist mit größter Sorgfalt und nach strengen Qualitätsmaßstäben produziert worden. Hohe
Betriebssicherheit, Qualität und maximale Zuverlässigkeit gekennzeichnet den Speicher. Der Speicher
wurde speziell nach den Richtlinien der TÜV, den der DIN sowie auch nach den der
Wasserversorgungswirtschaft gebaut.
Wir haben diese Betriebsanleitung zusammengestellt und sie muß bei Montage, Bedienung, Wartung
und Sonstiges unbedingt berücksichtigt werden.
Vor Beginn aller Arbeiten, diese Betriebsanleitung bitte lesen!
Der Speicher darf nur durch ausgebildete und autorisierte Fachleute installiert, in Betrieb genommen
und gewartet werden! Diese Fachleute müssen auch unbedingt diese Betriebsanleitung gelesen und
verstanden haben.
Diese Betriebsanleitung muß in unmittelbarer Nähe des Speichers jederzeit zugänglich aufbewahrt
werden.
3
Stand 2013.01 - Änderungen vorbehalten
Transportübernahme:
Bei der Übernahme muss der Speicher sofort auf Transportschäden kontrolliert werden.
Beschädigungen sind dem Spediteur sofort mitzuteilen und auf dem Lieferschein zu vermerken. Ohne
diese Schadensanmeldung bei dem Spediteur ist eine Verursacherermittlung nicht möglich und eine
Schadensersatzforderung nur sehr schwer durchsetzbar.
Verpackung:
Der Speicher ist in einem Karton rein gepackt. Auf dem Karton ist das Typenschild des Speichers
geklebt.
Lagerung:
Nach dem Abladen muss der Speicher bis zur Montage trocken gelagert werden. Der Speicher darf
NICHT draußen gelagert werden, sondern in einem frostfreien Lagerraum. Der Boden des
Lagerraums muß trocken sein.
Der Speicher ist IMMER mit größter Sorgfalt und Vorsicht zum Installationsort zu bewegen!
4
Stand 2013.01 - Änderungen vorbehalten
Beschreibung:
Die LTB-K Serie besteht aus wirtschaftlichen Brauchwasserspeichern mit elegantem Design. Die
Speicher sind in viereckigen, weißen Stahlverkleidungen eingebaut und mit umweltfreundlichem PUHartschaum isoliert. Daher minimaler Wärmeverlust und optimale Wirtschaftlichkeit.
Der Speicher ist mit einem speziell entwickelten Wärmetauscher ausgestattet, der eine effektive
Erwärmung des Brauchwassers ergibt, damit immer ausreichend warmes Wasser zur Verfügung
steht.
Darüber hinaus ist der Speicher innen zweifach emailliert und mit einer Magnesiumanode ausgerüstet,
die gegen Korrosion schütz und lange Lebensdauer sichert. Der Speicher hat dazu einen Flansch im
Boden, der als Öffnung für Reinigung bzw. Wartung u.A. verwendet werden kann.
Aufstellung:
Der Speicher sollte so dicht wie möglich an der am meisten benutzten Zapfstelle aufgestellt werden.
Bei der Auswahl des Aufstellungsortes muss auf ausreichend Platz für Wartung und Instandhaltung
geachtet werden.
Die wandhängenden Modelle müssen min. 400 mm über dem Fußboden angeordnet werden.
Der Speicher und die dazugehörigen Leitungen müssen frostfrei angebracht werden. Die zur
Lieferung gehörende Aufhängung ist bei der Montage zu verwenden.
Die bedenstehenden Modelle müssen unbedingt auf einer stabilen, kippsicheren Unterlage aus z.B.
Fußbodenplatten, Beton oder aus gleichwertigem Material stehen.
Die Schaumkanten der Isolierung können scharfkantig sein, es empfiehlt sich Hände und Arme vor
Verletzungen zu schützen.
Darauf achten:
Vergewissern Sie sich, dass die Wand den Speicher inkl. Wasserinhalt tragen kann. Bei
schwachen Wänden, z.B. Gips- oder Leichtbetonwänden muss u.A. eine andere Montage der
Aufhängung vorgenommen werden.
Dafür ist als Zubehör ein Bodengestell erhältlich.
Die Modelle mit der Rohrführung nach unten (Typ 15001, 15003 und 15004) können auf fester
Unterlage aufgestellt werden, durch das Verwendens eines Bodengestells (Sonderzubehör).
Die Modelle mit Rohrführung nach oben (Typ 15011 und 15013) werden auf fester waagerechter
Unterlage aufgestellt.
Bitte beachten Sie daß für die obere Anschlussmöglichkeit der Zirkulationsleitung ca. 200 mm
über dem Zirkulationsleitungsanschluss und für die Wartung und Instandhaltung ca. 400 mm
unter dem Inspektionsflansch Platz gelassen wird.
5
Stand 2013.01 - Änderungen vorbehalten
ACHTUNG!!
Der Speicher ist so zu installieren, daß keine Schäden auf Gebäudeteile oder Sonstige
entstehen können, falls der Speicher u.A. undicht wird oder auch irgendwann mal nicht mehr
funktionsfähig ist!!
Ein Ablauf im Boden ist erforderlich!!
Falls Schäden solcher Art entstehen und oben erwähnte Installation bzw. Ablaufeinrichtung
nicht berücksichtigt wurden, sind sie als Installationsfehler zu betrachten und evt. Schäden
werden von der Garantie damit nicht gedeckt!!
• Heizungsraum soll z.B. für Kinder nicht zugänglich sein.
• Keine brennbaren Stoffe in der Nähe des Speichers lagern.
6
Stand 2013.01 - Änderungen vorbehalten
Technische Parameter bzw. Maße:
Typ
Inhalt (l)
LTB-K 100-H
LTB-K 150-H
LTB-K 100-S
LTB-K 200-H
LTB-K 150-S
100
150
100
200
150
Bezeichnung
LTB-K 100
LTB-K 150
LTB-K 100
LTB-K 150
LTB-K 100
LTB-K 150
Vorlauf/
Rücklauf
Temp 0C
80/40
70/30
60/30
Wärmeflache
[ m2 ]
1,2
1,2
1,2
1,2
1,2
1,2
Heizfläche
2
[m ]
1,2
1,2
1,2
1,2
1,2
Maße
H x B x T [ mm }
995 x 450 x 443
1165 x 495 x 490
1040 x 450 x 443
1222 x 580 x 580
1210 x 495 x 490
Konstant
Leistung
pro. stunde
[ l/h ]
10-40 0C
Leistung
erste stunde
Konstant
pro. stunde
[ l/h ]
10-40 0C
[ kW ]
10-40 0C
Konstant
Leistung
pro. stunde
[ l/h ]
10-50 0C
706
706
414
414
324
324
766
796
474
504
384
414
24,6
24,6
14,5
14,5
11
11
486
486
137
245
172
172
Anschlüsse
Unten
Unten
Oben
Unten
Oben
Leistung
Konstant
erste stunde pro. stunde
[ l/h ]
10-50 0C
[ kW ]
10-50 0C
546
576
305
335
232
262
22,6
22,6
11,4
11,4
8
8
7
Stand 2013.01 - Änderungen vorbehalten
Montage:
Der Anschluss des Speichers darf nur von zugelassenen Heizungs- und Sanitärfachleuten
vorgenommen werden. Der Speicher hat in Kalt- und Warmwasseranschluss eine Nylonbuchse. Diese
Buchsen schützen die Emaile und dürfen nicht entfernt werden. Der Speicher ist als (geschlossene)
druckfeste Anlage mit Absperr-, Rückschlag- und Sicherheitsventil auszustatten.
Der Speicher muss mit einem bauteilgeprüften Sicherheitsventil ausgerüstet werden. Der Abblasdruck
kann 6 oder 10 bar betragen, je nach vorhandenem Kaltwasserleitungsdruck. Beträgt der maximale
Leitungsdruck weniger als 5 bar ist ein 6 bar Sicherheitsventil richtig, bei Drücken von mehr als 5 bar
nehmen Sie bitte ein 10 bar Sicherheitsventil.
Achtung:
Sicherheitsventil und Rückschlagventil sind wie nachstehend gezeigt anzubringen. Das
Sicherheitsventil ist in der Kaltwasserleitung nahe am Speicher anzuordnen und darf vom
Wassererwärmer nicht absperrbar sein. Es soll für Funktionstest und Wartung leicht zugänglich sein.
1. Kaltwasser
2. Rückschlagventil
3. Sicherheitsventil
4. Abblasleitung
5. Entleerung
A. Heizungswasser Vorlauf
B. Warmwasser
C. Kaltwasser
D. Heizungswasser Rücklauf
Die Verbindungsleitung zwischen Sicherheitsventil und Speicher, sowie die Abblasleitung des
Sicherheitsventils darf nicht absperrbar sein. Die Abblasleitung darf wegen Frostgefahr nicht
außerhalb des Hauses verlegt sein. Die Abblasleitung muss beobachtbar über der
Entwässerungsleitung enden. Das Sicherheitsventil muss mindestens die Nennleistung des
Wassererwärmers abblasen können. Beim Aufheizen dehnt sich das Wasser aus (ca. 2%) und aus
dem Sicherheitsventil muss beim Aufheizen Wasser austreten! Wenn der Wassererwärmer gefüllt wird
(oder entleert wird) muss die Möglichkeit der Entlüftung gegeben sein –z.B. durch öffnen einer
Warmwasserzapfstelle.
8
Stand 2013.01 - Änderungen vorbehalten
Anschluss der Zirkulationsleitung:
Es befindet sich ein Kunststoff Deckel in der Mitte des oberen Abdeckbleches. Unter diesem Deckel
(in der Isolierung) befindet sich ein Anschlussgewinde mit einem ¾“ Stopfen. Für den Anschluss
empfehlen wir den Einsatz eines Zirkulationssatzes (als Zubehör erhältlich). Der Einbausatz besteht
aus einem emaillierten Verlängerungsrohr zur Montage in das Oberteil des Speichers und einem PEXRohr, das in den Speicher montiert wird.
Die Zirkulationsleitung ist mit einer Pumpe auszustatten, evt. durch eine Zeitschaltuhr gesteuert. Sie
muß vorschriftsmäßig installiert werden!
Bemerkung:
Bitte informieren Sie den Betreiber daß Wärmeverluste durch Zirkulationsleitungen auftreten und sich
daraus Einflüsse auf die Betriebskosten ergeben. Darüber hinaus kann die Brauchwasserzirkulation
die Auskühlung des Fernwärmewassers verringern und daher die Wirtschaftlichkeit der
Fernwärmeinstallation negativ beeinflussen.
Gebrauchsanleitung:
Die Brauchwassertemperatur kann durch einen Thermostaten geregelt werden, dessen Fühler im
unteren Tauchrohr des Speichers angebracht ist.
Es ist auf die korrekte Ausrichtung des Fühlers zu achten (Einbauanleitung des Herstellers beachten).
Die Regelung mit einem Thermostatventil ergibt die schnellste Erwärmung und garantiert die
gewünschte Brauchwassertemperatur.
Bei der Wahl des Regelventils müssen die Anweisungen des Ventilherstellers beachtet werden. Wir
empfehlen nicht den Einsatz eines Rücklauftemperaturbegrenzers, da die Brauchwassertemperatur
dadurch schwer regelbar ist.
Beachten Sie bitte, daß in Verbindung mit niedriger Vorlauftemperatur und Brauchwasserzirkulation
ungünstige Temperaturverhältnisse entstehen können, die bei Verwendung eines
Rücklauftemperaturbegrenzers eine effektive Regelung verhindern kann. Da der Druck in den
Fernwärmenetzen immer schwingt, wird die Regelung in den
meisten Fällen durch die Montage eines Differenzdruckreglers vor dem
Brauchwassertemperaturregler verbessert. Entscheidend hierüber sind die örtlichen Verhältnisse.
Wartung:
Äußere Reinigung: Den Speicher nur mit feuchtem Tuch abwischen. Es dürfen Fenster und
Glasreiniger verwendet werden ohne Scheuermittel oder lösungsmittelhaltige Chemikalien. Lesen Sie
unbedingt die Gebrauchsanleitung des Reinigungsmittelherstellers durch.
9
Stand 2013.01 - Änderungen vorbehalten
Kalk:
In Gebieten mit kalkhaltigem Wasser wird Kalk im Speicher ausgefällt werden. Der Kalk wird sich
normalerweise am Wärmetauscher ablagern, da hier die Erwärmung stattfindet. Die Kalkausfällung
kann durch einstellen der Wassertemperatur auf max. 55C begrenzt werden. Ihr Installateur kann
Sie beraten, wie oft es notwendig sein wird
den Speicher zu entkalken. Es empfiehlt sich in Gebieten, die sehr kalkhaltiges Wasser haben, den
Speicher regelmäßig zu entkalken, um Betriebsstörungen zu vermeiden.
Anleitung zum entkalken: (Darf nur durch einen zugelassenen Installateur durchgeführt werden). Es
empfiehlt sich vor der Durchführung der Arbeit eine neue Flanschdichtung parat zu haben. Die
vorhandene Dichtung ist meist nicht mehr wiederverwendbar.
1.
2.
3.
4.
Lösen Sie den Kunststoffdeckel
Elektrische Anschlüsse, falls vorhanden, unterbrechen und den Speicher entleeren.
Temperaturfühler aus der Tauchfühlerhülse ziehen bzw. demontieren.
Die Bolzen des Flansches demontieren und ihn herausziehen. Losen Kalk mit der Hand
entfernen. Festen Kalk leichter Schläge mit einem Hartholzstab (z.B. Hammerstiel) entfernen.
Den Boden des Speichers reinigen.
5. Flansch mit neuer Dichtung an seinen Platz ansetzen und die Bolzen über kreuz gleichmäßig
fest anziehen (Anzugmoment 10,2 – 15,3 Nm bzw. 1,0 - 1,5 kpm).
Wasser auffüllen und Dichtigkeit überprüfen.
Kontrolle/Austausch der Anode:
Für die Überprüfung der Speicheranode am Speicher, entleeren Sie bitte den Wasserenhalt und
demontieren die eingeschraubte Speicheranode. Bei der anschließenden Sichtkontrolle sollte die
Anode nicht mehr als 50% verbraucht sein. Die Gesamtlänge der Anode sollte nicht weniger als 300
mm betragen..
Wenn man die Anode auswechseln muß, empfehlen wir entweder eine kürzere Anode von unten oder
eine handelsübliche Kettenanode von oben zu montieren.
Eine Vernachlässigung der Opferanode kann zu frühzeitigen Korrosionsschäden führen.
Die Anode sollte einmal jährlich überprüft werden.
10
Stand 2013.01 - Änderungen vorbehalten
Gewährleistung:
Der Installateur ist dazu verpflichtet, den Verbraucher in Funktion, Steuerung und Wartung des
Speichers einzuweisen.
Auf Material und Funktionsfehler beträgt die Gewährleistungszeit 24 Monate ab dokumentierbaren
Installations- oder Kaufdatum. Wenden Sie sich hierzu an Ihren Fachbetrieb, dieser wird sich mit uns
in Verbindung setzen.
Für sonstige Vorkommnisse, Personen- oder Folgeschäden, die durch eventuelle Defekte am Produkt
verursacht werden, übernehmen wir keine Entschädigung. Die Gewährleistung gilt nur wenn:
1. Ein Serviceeinsatz und die notwendigen Maßnahmen vorher mit uns abgestimmt wurden;
2. Eine Kopie der Rechnung über den Kauf oder der Installation und das defekte Teil durch den
Fachbetrieb an uns weitergeleitet wird;
3. Reparaturen und Wartung an der Anlage vorschriftsmäßig durchgeführt wurden;
4. Der Anschluss der Anlage in Übereinstimmung mit den geltenden Vorschriften des Energieund Wasserversorgers ausgeführt worden ist.
Frostschäden werden nicht ersetzt.
Änderungen vorbehalten, die Gewährleistung gilt für die Bundesrepublik Deutschland.
11
Stand 2013.01 - Änderungen vorbehalten
Notizen:
12
Stand 2013.01 - Änderungen vorbehalten
Warmwasserbehälter
Montageanleitung
QM, QMC und QME Quattro 60-100-150
QM und QMC Quattro
Anwendungsbereiche
Der Vølund QMC Quattro ist ein Warmwasserbehälter mit
Heizspirale und Elektroheizstab zur Erwärmung von
Brauchwasser. Vølund QM + QMC Quattro sind genehmigte
Produkte des dänischen Wohnungsbauministeriums und
erfüllen die rechtlichen Anforderungen.
Genehmigt nach VA 3.21/DK 11646. DEMKO-genehmigt.
Maße und Komponenten beim QM und QMC Quattro
3
15
16
L2
L1
17
Montage
Die Montage und Inbetriebnahme des Vølund QM og QMC
Quattro muss immer von einem autorisierten Installateur
vorgenommen werden.
Bei der Montage müssen DIN und Bauvorschriften eingehalten werden. Zu beachten ist, dass evtl. örtliche Anforderungen der Wasser- und Energieversorger einzuhalten
sind. Im Zweifelsfall bei den Versorgungsunternehmen
nachfragen!
Achtung:
Der Installateur muss die Benutzer in die Funktion und
Steuerung des Warmwasserbehälters einweisen. Dazu
gehören Zeigen und Erprobung des Sicherheitsventils,
der Absperrventile und die Stromzufuhr. Es muss über
Funktion, Prüfung und Austausch der Opferanode
unterrichtet werden.
18
7
12
6
2
5
4
1
S
S1
L
8
19
B
11
13
9
8
12
L3
B1
10
S2
S3
Maße
Type 60 l 100 l 150 l
S
mm 110 70
81
S1
mm195 230241
S2
mm100 100100
S3
mm280 300300
L
mm 40
40
40
L1
mm 850 995 1165
L2
mm685 820985
L3
mm 266 266 266
B
mm 400 450 495
B1
mm 400 443 490
D
Technische Daten
Type 60 l 100 l 150 l
Max. Betriebsdruck, Behälter bar
10
10
10
Max. Betriebsdruck, Heizspiralebar
25
25
25
Gewicht
kg61 74 92
Heizfläche
m20,9 1,2 1,2
Heizstab
V ac400/230 3/1 kW
Folgendes ist zu beachten:
Der Warmwasserbehälter wird mit Wandbefestigung geliefert.
Diese sollte so dicht wie möglich zur nächstgelegenen
Zapfstelle montiert werden. An der Kaltwasserleitung muss
eine Sicherheitsgruppe mit Ausdehnungsgefäß installiert
werden. Falls das Ausdehnungsgefäß defekt ist, tropft das
Sicherheitsventil beim Aufheizen.
Das Sicherheitsventil und das Ablaufrohr müssen frostfrei
verlegt sein.
Komponenten
1. KW, Kaltwasseranschluss
3/4”
2. WW, Warmwasser Abgang
3/4”
3. Stopfen (alt. Abgang WW)
3/4”
4. Heizungsvorlauf, (Spirale)
3/4” Rücklauf QM60
5. Heizungsrücklauf, (Spirale) 1/2” Vorlauf QM60 3/4”
6. Fühlerhülse
Ø 11
7. Opferanode
3/4”
8. Heizstab, 400/230 V ac
3/1 kW Nur QMC
9. Stromanschluss
1,5 m Nur QMC
10. Betriebsthermostat Nur QMC
11. Umschalter Heizstab/Pumpe Nur QMC
12. Wartungsöffnung
Ø 84
13.Überkochthermosthat
15.Emaillierung
16. Isolierung PU-Schaum (ohne Freon)
17.Heizspirale 1/2” QM60 3/4”
18.Heizspirale
3/4”
19. Beachten! Schnellentlüfter am Heizungsvorlauf
montieren.
QME Quattro
Anwendungsbereiche
Der Vølund QME Quattro ist ein Warmwasserbehälter mit
Elektroheizstab zur Erwärmung von Brauchwasser.
Der Vølund QME Quattro ist vom dänischen Wohnungsbauministerium genehmigt und erfüllt die rechtlichen
Anforderungen.
Genehmigt nach VA 3.21/DK 11646. DEMKO-genehmigt.
Montage
Die Montage und Inbetriebnahme des Vølund QME Quattro
Warmwasserbehälters muss immer von einem autorisierten
Installateur vorgenommen werden.
Bei der Montage müssen DIN und Bauvorschriften eingehalten werden. Zu beachten ist, dass evtl. örtliche Anforderungen der Wasser- und Energieversorger einzuhalten
sind.
Im Zweifelsfall bei den Versorgungsunternehmen nachfragen!
Achtung:
Der Installateur muss die Benutzer in die Funktion und
Steuerung des Warmwasserbehälters einweisen. Dazu
gehören Zeigen und Erprobung des Sicherheitsventils,
der Absperrventile und die Stromzufuhr. Es muss über
Funktion, Prüfung und Austausch der Opferanode
unterrichtet werden.
Maße und Komponenten beim QME Quattro
3
18
S
5
L
7
1
2
B
8
10
4
5
7
B1
9
L3
S2
Maße
Type 60 l 100 l 150 l
S
mm 110 70
81
S2
mm100 100100
L
mm 40
40
40
L1
mm 850 995 1165
L2
mm685 820985
L3
mm 266 266 266
B
mm 400 450 495
B1
mm 400 443 490
D
Technische Daten
Type 60 l 100 l 150 l
Max. Betriebsdruck, Behälter bar
10
10
10
Gewicht
kg50 61 78
Heizstab
V ac400/230 3/1 kW
Komponenten
18
1. KW, Kaltwasseranschluss
3/4”
2. WW, Warmwasser Abgang
3/4”
3. Stopfen (alt. Abgang WW) 3/4”
4. Wartungsöffnung 5
Ø84
5. Fühlerhülse Ø11
2
6. Opferanode
3/4”
7. Heizstab 400/230V ac 3/1 kW
8. Stromanschluss
1,5 m
9. Betriebsthermostat
10. Überkochthermostat
11. Emaillierung
12. Isolierung PU-Schaum
(ohne Freon)
3
7
1
11
12
6
13
7
S
5
L
L2
6
Folgendes ist zu beachten:
Der Warmwasserbehälter wird mit Wandbefestigung geliefert.
Diese sollte so dicht wie möglich zur nächstgelegenen
Zapfstelle montiert werden.
An der Kaltwasserleitung muss eine Sicherheitsgruppe mit
3
Ausdehnungsgefäß installiert werden. Falls das Aus11
dehnungsgefäß defekt ist, tropft das Sicherheitsventil beim
12
Aufheizen
Das Sicherheitsventil und das Ablaufrohr müssen frostfrei
verlegt sein.
6
L2
L1
12
1
2
B
9
8
10
4
5
B1
11
7
1
2
S2
L3
QM Quattro
Montagebeispiel
QM Quattro mit Rückschlagventil Typ FJV
Das Beispiel zeigt die Steuerung der Rücklauftemperatur
bei optimaler Auskühlung und somit bester Ausnutzung
der Fernwärme. Diese Anwendung ist besonders bei der
Abrechnung pro Kubikmeter zu empfehlen.
Komponenten:
1. Vølund Spiralbehälter
3
2.Sicherheitsventil
3. Warmes Brauchwasser
1
4. Kaltwasser
5. Vorlauf (von Fernwärme o. Kessel)
6. Rücklauf (zur Fernwärme o. Kessel)
3
7. Rückventil FJV
8. Thermostatventil AVTB.
7
2
Bei Anschluss nach dem
Sicherheitsventil, kann
RAVK/RAVI verwendet werden
10
9. Fühlerhülse
10. Sicherheitsventil
QMC Quattro
4
6
5
Montagebeispiel
QMC mit Strom- oder Kesselbetrieb
Siehe Montagebeispiel für QM Quattro.
Bezgl: Brauchwasserzirkulation
3
1
7
8
Komponenten:
1. Vølund Kombibehälter
2.Sicherheitsventil
3. Warmes Brauchwasser
3
4. Kaltwasser
19
2
5. Vorlauf vom Kessel
6. Rücklauf zum Kessel
11
7. Fühlerhülse (Thermostat10
fühler für Elektroheizstab/
Pumpe)
8. Elektroheizstab
9. Behälterpumpe
10. Anlagenpumpe
11. Zirkulationspumpenanschluss u. Absperrventil
19. Entlüftung
4
6
5
Blau
Braun
Schwarz
Gelb/Grün
Thermostat
Überkochsicherung
F/0
F
Pumpe
Erde
1
2
Betriebslampe
QMC mit Kessel-, bzw. Elektro betrieb und separater Pumpe
Siehe Montagebeispiel für QM Quattro.
Bezgl: Brauchwasserzirkulation.
Der Behälterthermostat steuert den Elektroheizstab bzw.
die Pumpe mithilfe eines Schalters. Bei Erreichung der
eingestellten Temperatur wird
3
1
7
8
der Elektroheizstab bzw. die
Pumpe abgeschaltet. Bei 2Temperaturbetrieb wird das Signal
für die Behälterpumpe zur Über3
steuerung der Kesseltemperatur
19
2
sowie zum Stopp der Anlagenpumpe genutzt. Zur Sicherung
9
der Fließrichtung wird ein
10
Rückschlagventil verwendet.
Schalter
Überkochsicherung, Reset
A
B
5
10
Wichtig
Der Behälter hat zwei Thermostate. Der Betriebsthermostat
reguliert von 5-80 °C. Die Überkochsicherung schaltet bei
100 °C ab und muss manuel durch Aktivierung des Knopfs
unter der Abdeckung entriegelt werden. Die Schraube
muss gedreht werden. Neben dem Thermostat befindet
sich ein Schalter für Elektro- bzw. Pumpenbetrieb, sofern
eine Pumpe montiert ist. Die Anlagenpumpe/Zirkulation
durch die Spirale muss bei Elektrobetrieb abgeschaltet
sein. Beachten! Der Apparat muss immer mit Wasser
gefüllt sein, bevor Strom angeschlossen wird.
Achtung! Der QMC erfordert einen Unterbrecher in der
festen Installation!
Schaltplan
QM Quattro mit Thermostatventil Typ AVTB
Der Thermostat im Behälter schaltet die Fernwärme
bei Erreichung der gewünschten Temperatur ab. Diese
Anwendung ist besonders bei der Abrechnung pro Energie
zu empfehlen.
Variabler WW-Ausgang oben
oder unten.Bei Brauchwasser3
zirkulation WW-Ausgang oben
und WW-Rücklauf unten
9
anschließen. Das Pex-Rohr
1
bei WW-Abgang unten
herausnehmen und auf
3
ca. 3-400 mm verkürzen.
Variable Fühlermontage in der
8
2
4
Fühlerhülse unten oder mit
6
Kapilarrohrdose oben.
2
Elektroheizstab
400 / 230V AC 3/1 kW
3
1
TemperaturRegulierung
Temperaturstopp 60 °C,
Beschlag entfernen,der
unter dem Bedienknopf
für die Temperaturregulierung sitz, max.
bis 80 °C erhöhen.
Betriebslampe
Elektrobetrieb (I)
Pumpenbetrieb (II)
Elektroheizstab
4
6
5
Montagebeispiel
Montagebeispiel QME Quattro
Variabler WW-Ausgang oben oder unten.
Bei Brauchwasserzirkulation WW-Ausgang oben und die
Zirkulationslei-tung anschließen. Das Pex-Rohr beim WWAbgang unten herausnehmen und auf ca. 3 – 400 mm
verkürzen.
3
Komponenten:
1.Vølund Elektrobehälter
2.Sicherheitsventil
3.Warmes Brauchwasser
4.Kaltwasser
5.Fühlerhülse (Thermostatfühler für Elektroheizstab)
6.Elektroheizstab
Braun
Gelb/Grün
F
F/0
Erde
4
1
5
5
6
3
2
4
Unterbrecher
Schaltplan
Schwarz
1
6
Wichtig
Der Behälter hat zwei Thermostate. Der Betriebsthermostat
reguliert von 5 – 80 °C. Die Überkochsicherung schaltet bei
100 °C ab und muss manuel durch Aktivierung des Knopfs
unter der Abdeckung entriegelt werden. Die Schraube
muss gedreht werden.
Beachten! Der Apparat muss immer mit Wasser gefüllt
sein, bevor Strom angeschlossen wird.
Der Behälter ist mit 2-poligem Unterbrecher mit Signallampe versehen, der anzeigt, ob der Elektroheizstab aktiviert
ist.
Der Unterbrecher ersetzt evtl. Wandunterbrecher in der
festen Installation.
Termostat
Überkochsicherung
1
2
A
Überkochsicherung, Reset
B
2
T
TemperaturRegulierung
Unterbrecher mit
Kontrollampe
1. An
2. Unterbrochen
Temperaturstopp 60 °C,
Beschlag entfernen,der
unter dem Bedienknopf
für die Temperaturregulierung sitz, max.
bis 80 °C erhöhen.
Elektroheizstab
400/230 V ac 3/1 kW
Garantie/Wartung
Es wird 1 Jahr Garantie entsprechend dem Kaufrecht
gewährt. Doch wird gegen Durchrostung eine Garantie von
5 Jahren gewährt. Bedingung dafür ist, dass die Opferanode mind. jedes zweite Jahr geprüft und falls notwendig
ausgetauscht wird.
Die Wartungsöffnung ermöglicht den Zugang zum Elektroheizstab, zur Fühlerhülse und zur Opferanode. Unten ist
der Behälter mit einem Inspektions- und Reinigungsdeckel
versehen.
Technische Daten für QM, QMC und QME Quattro 60-100-150 l
NurNurNurNur
VersionenAlle*
Alle*
Alle*
Alle*
Alle*
Alle*
Alle*
QMC, E
QMC, E
QMC, E
QMC, E
Spirale
Behälter
WW WWWW WWWW WW
Elektropatrone
Heizzeit
Elektropatrone
Heizzeit
vor/
typ
10-40 °C
10-40 °C
10-40 °C
10-50 °C
10-50 °C
10-50 °C
3 kW
1 kW
Rück
Quattro
konstante
Leistung
konstant
konstant
Leistung
konstant
10-50 °C
10-50 °C
10-50 °C
10-50 °C
Leistung
erste
pro Std. Leistung
erste
pro Std.
Leistung
3 kW
Leistung
1 kW
pro Std.
Std.**
pro Std.
Std. **
pro Std.
pro Std.
400 V
230 V
(Temp. °C)
(Liter)(1/h) (1/h)(kW/h) (1/h) (1/h) (kW/h)(1/h)(mind.)(1/h)(mind.)
60 400 43613,927831412,964 56 21 168
80/40
100706 76624,648654622,664 93 21 280
150706 79624,648657622,664 140 21 419
60 238 274 8,3 137 173 6,4
70/30
100 414 474 14,5 245 305 11,4
150 414 504 14,5 245 335 11,4
100 324 384 11 172 232 8,0
60/30
150324 414 11 172 262 8,0
* (QM und QMC)
** (Kapazität in der ersten Stunde = Konstante Leistung + 60% des Behältervolumens)
www.volundvt.dk
02-14 . www.videbaek-bogtrykkeri.dk
QME Quattro
Document
Kategorie
Technik
Seitenansichten
19
Dateigröße
597 KB
Tags
1/--Seiten
melden