close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Codeschloss mit Eingangssteuerung DK-9880 - produktinfo.conrad

EinbettenHerunterladen
CONRAD IM INTERNET http://www.conrad.com
B E D I E N U N G S A N L E I T U N G
Version
08/00
Diese Bedienungsanleitung ist eine Publikation der Conrad Electronic GmbH,
Klaus-Conrad-Straße 1, D-92240 Hirschau.
Alle Rechte einschließlich Übersetzung vorbehalten. Reproduktionen jeder Art,
z. B. Fotokopie, Mikroverfilmung, oder die Erfassung in EDV-Anlagen, bedürfen
der schriftlichen Genehmigung des Herausgebers.
Nachdruck, auch auszugsweise, verboten.
100 %
Recyclingpapier.
Diese Bedienungsanleitung entspricht dem technischen Stand bei Drucklegung. Änderung in Technik und Ausstattung vorbehalten.
Chlorfrei gebleicht.
© Copyright 2000 by Conrad Electronic GmbH. Printed in Germany.
*08-00/MZ
Sehr geehrter Kunde,
wir bedanken uns für den Kauf des Codeschlosses mit Eingangssteuerung DK-9880.
Mit diesen System haben Sie ein Produkt erworben, welches nach
dem heutigen Stand der Technik gebaut wurde.
Codeschloss mit
Eingangssteuerung
DK-9880
Dieses Produkt erfüllt die Anforderungen der geltenden europäischen und nationalen Richtlinien. Die Konformität wurde
nachgewiesen, die entsprechenden Erklärungen und Unterlagen sind beim Hersteller hinterlegt.
Best.-Nr.: 75 01 98
Um diesen Zustand zu erhalten und einen gefahrlosen Betrieb sicherzustellen müssen Sie als Anwender diese Bedienungsanleitung
beachten!
Diese Bedienungsanleitung gehört zu diesem Produkt. Sie enthält wichtige Hinweise zur Inbetriebnahme und Handhabung.
Achten Sie hierauf, auch wenn Sie dieses Produkt an Dritte
weitergeben.
Impressum
Einführung
Heben Sie deshalb diese Bedienungsanleitung zum Nachlesen auf!
Eine Auflistung der Inhalte finden Sie in dem Inhaltsverzeichnis mit
Angabe der entsprechenden Seitenzahlen auf Seite 5.
Bei Fragen wenden Sie sich an unsere
Technische Beratung Tel. 01 80/5 31 21 17
Mo. - Fr. 8.00 bis 18.00 Uhr
Bestimmungsgemäße Verwendung
Das Codeschloss mit Eingangssteuerung DK-9880 dient als Türklingel, Ansteuerung (für Türen, Garagentorantriebe usw.) und zur
Überwachung und Zugangserkennung von Eingangstüren.
Eine Verwendung der Basisstation ist nur in trockenen Innenräumen, die des Bedienteils ist nur im geschützten Aussenbereich erlaubt. Der Kontakt mit direkter Feuchtigkeit ist zu vermeiden.
Dieses Produkt ist nur für den Betrieb an 12 Volt Gleich-/Wechselspannung zugelassen.
Die maximale Schaltleistung des Relais 1 darf nicht mehr als 5 Ampere und 30 V, die des Relais 2 und 3 darf nicht mehr als 1 Ampere
und 12 V Gleichspannung betragen. Der Ausgang Duress darf mit
2
14
12
13
11
DATA GND
-
GREEN
-
8
DK-9880
Einzelteilbezeichnungen
7
3
4
5
6
7
8
9
10 11 12 13 14 15 16 17 18
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10 11 12 13 14 15 16 17 18
(-) GND
DATA
DOOR
SENS
EGRESS
DURESS
N.C.
N.C.
N.O.
COM.
5
OUTPUT 3
DAP
JUMPER
OUTPUT 2
(-) GND
N.C.
N.O.
N.O.
OUTPUT 1
COM.
COM.
12 V
AC/DC
INPUT
ON
OFF
2
(+) 12V
OUTPUT
2
1
6 4
DOOR
BELL
LOCK
ARMED
KEY
MAINS
9
1
Persönliche Einstellungen
In diese Tabelle können Sie Ihre persönlichen Programmierungen
eintragen. Heben Sie diese Tabelle gut auf, damit Sie eventuelle
Änderungen und Ansteuerungen ohne Probleme vornehmen können. Achten Sie auch darauf, dass keine fremde Person sich Zugang zu Ihren Einstellungen verschaffen kann, um Ihr Codeschloss
mit Eingangssteuerung DK-9880 zu manipulieren.
Master-Code
10
RED
1 2 3
4 5 6
7 8 9
0 #
-
DIGITAL ACCESS KEYPAD
maximal 100 mA und 12 V Gleichspannung und der 12 Volt-Ausgang maximal mit 2 Ampere und 12 V Gleichspannung belastet
werden.
Eine andere Verwendung als zuvor beschrieben ist nicht zulässig
und führt zur Beschädigung dieses Produktes. Darüber hinaus ist
dies mit Gefahren, wie z.B. Kurzschluss, Brand, elektrischer Schlag
etc. verbunden.
Das gesamte Produkt darf nicht geändert bzw. umgebaut werden!
Die Sicherheitshinweise sind unbedingt zu beachten!
(Abbildung siehe Ausklappseite)
1 Anschlussklemmen
2 DAP-Steckbrücke
3 Befestigungslöcher der Basiseinheit
4 Klemmenabdeckung
5 Lautsprecher
6 Schrauben der Klemmenabdeckung
7 Türklingel
8 Tastenfeld
9 LEDs am Bedienteil
10 Öffnungsschraube
11 Klemme DATA am Bedienteil
12 Klemme GND am Bedienteil
13 Klemmen für ARMED-LED am Bedienteil
14 Klemmen für LOCK-LED am Bedienteil
Benutzer-Code 1
Benutzer-Code 2
Benutzer-Code 3
Relais 1
Relais 2
Relais 3
System-Sicherheit
Tür-Kontakt
3
Tür-Verzögerung
❏❏❏❏❏❏❏❏
❏❏❏❏❏❏❏❏
❏❏❏❏❏❏❏❏
❏❏❏❏❏❏❏❏
❏❏❏❏❏
❏❏❏❏❏
❏❏❏❏❏
❏❏
❏❏
❏❏❏❏❏
3
4
33
Andere Reparaturen als zuvor beschrieben sind
ausschließlich durch einen autorisierten Fachmann
durchzuführen.
Inhaltsverzeichnis
Seite
Einführung ........................................................................................2
Technische Daten
Bestimmungsgemäße Verwendung..................................................2
Einzelteilbezeichnungen ...................................................................4
Betriebsspannung..............: 12 V Gleich- oder Wechselspannung
Inhaltsverzeichnis .............................................................................5
Stromaufnahme max..........: ca. 160 mA
Sicherheitshinweise ..........................................................................6
Codes.................................: 1 x Master-Code, 3 x Benutzer-Code
Kombinationen der Codes .: 111.111.100
Relais 1 ..............................: max. 5 Ampere 30 V Gleichspannung
Relais 2 & 3 ........................: max. 1 Ampere und 12 V Gleichspannung
12 V Ausgang.....................: max. 2 Ampere und 12 V Gleichspannung
DURESS.............................: max. 100 mA und 12 V Gleichspannung
Tasteneingabezeit ..............: 10 Sekunden nach jeder Taste
Umgebungsbedingungen
Arbeitstemperaturbereich
des Bedienteils...................: -40°C bis +85°C
Funktionsbeschreibung ....................................................................7
Inbetriebnahme.................................................................................8
Montage Basisteil .........................................................................9
Montage Bedienteil.....................................................................10
Anschluss ...................................................................................11
Belastbarkeit der Klemmen ........................................................13
Klemmenbeschreibung ...............................................................14
Programmierung .............................................................................16
Universal-Zugang .......................................................................16
Optische und akustische Anzeige des Bedienteils.....................17
Programmiererklärung ................................................................17
Programmierbeispiel...................................................................22
Bedienung ......................................................................................24
Wartung und Entsorgung................................................................29
Wartung ......................................................................................29
Entsorgung..................................................................................30
Behebung von Störungen...............................................................31
Technische Daten ...........................................................................32
Umgebungsbedingungen ...............................................................32
Persönliche Einstellungen...............................................................34
32
5
Wenn anzunehmen ist, dass ein gefahrloser Betrieb nicht mehr
möglich ist, so ist das Codeschloss bzw. die Stromversorgung ausser Betrieb zu setzen und gegen unbeabsichtigten Betrieb zu sichern. Netzstecker aus der Steckdose ziehen!
Es ist anzunehmen, dass ein gefahrloser Betrieb nicht mehr möglich ist, wenn:
• das Codeschloss oder die
Beschädigungen aufweisen
Anschlussleitungen
sichtbare
• das Codeschloss oder angeschlossene Netzteile nicht mehr arbeiten
• nach längerer Lagerung unter ungünstigen Verhältnissen
• nach schweren Transportbeanspruchungen
Im Fehlerfall können Netzteile Spannungen über 50 VDC abgeben,
von welchen Gefahren ausgehen können, auch dann, wenn die
Ausgangsspannung des Netzteils niedriger liegt.
Bevor Sie das Codeschloss oder ein angeschlossenes Netzteil
reinigen oder warten beachten Sie unbedingt folgende Sicherheitshinweise:
Beim Öffnen von Abdeckungen oder Entfernen von Teilen können spannungsführende Teile freigelegt werden.
Vor einer Wartung oder Instandsetzung muss deshalb das Gerät von allen Spannungsquellen getrennt werden.
Kondensatoren im Gerät können noch geladen sein,
selbst wenn es von allen Spannungsquellen getrennt wurde.
Ersetzen Sie nie schadhafte Anschlussleitungen
von Netzteilen selbst. Trennen Sie sie in einem solchen Fall vom Netz und bringen Sie sie in eine
Fachwerkstatt.
Eine Reparatur darf nur durch eine Fachkraft erfolgen, die mit den damit verbundenen Gefahren bzw.
einschlägigen Vorschriften vertraut ist.
30
• In Schulen, Ausbildungseinrichtungen, Hobby- und Selbsthilfewerkstätten ist das Betreiben von Baugruppen durch geschultes
Personal verantwortlich zu überwachen.
• Sollten Sie sich über den korrekten Anschluß nicht im Klaren
sein oder sollten sich Fragen ergeben, die nicht im Laufe der
Bedienungsanleitung abgeklärt werden, so setzen Sie sich
bitte mit unserer technischen Auskunft oder einem anderen
Fachmann in Verbindung.
• Beachten Sie auch die Sicherheitshinweise in den einzelnen Kapiteln dieser Anleitung.
Funktionsbeschreibung
Das Codeschloss mit Eingangssteuerung DK-9880 dient als Türklingel, Zugangssicherung im Eingangsbereich, Ansteuerung für
Türen, Garagentorantriebe u.v.m.
Aufgrund des weiten Temperaturbereiches (-40 bis +85°C) ist auch
ein Einsatz des Bedienteils im Außenbereich möglich.
Sie können das Codeschloss ideal für Ihre Bedürfnisse über das
Tastenfeld programmieren. Beispielsweise können Sie drei Benutzer-Codes (bis zu 8 Stellen) programmieren. Jedes Relais können
Sie für eine programmierte Zeit anziehen lassen, oder auch mit
dem Benutzer-Code anziehen, bzw. abfallen lassen. Des weiteren
können Sie auch verschiedene Sicherheits- oder auch Eingangsprogrammierungen vornehmen.
7
Sicherheitsüberprüfung
Montage Basisteil:
Bei der Programmierung (70#) wurde festgelegt, dass nach 10 maliger Falscheingabe eines Codes, das System für 30 Sekunden gesperrt wird.
Geben Sie jetzt absichtlich 10 mal einen falschen Code, jeweils gefolgt von der #-Taste ein. Das Bedienteil muss nach jeder #-Eingabe 5 Piep-Töne abgeben.
Danach ist Ihr gesamtes System für 30 Sekunden gesperrt.
Hinweis:
Die Eingabe der Codes darf nicht länger als 10 Sekunden zwischen
den Tasten-Betätigungen betragen, da das System sonst in den
normalen Zustand zurückkehrt. Dies bedeutet, die Falscheingaben
werden nicht mehr berücksichtigt.
Suchen Sie für das Basisteil einen geeigneten Platz, von dem
aus Sie auch den Lautsprecher
hören können.
Achten Sie darauf, dass die
Leitungen zum Bedienteil sauber und unauffällig verlegt werden können.
Benutzen Sie die Bohrlöcher (3)
des Basisteils als Bohrschablone und zeichnen Sie die Löcher
für die Befestigungsbohrungen
an.
Achten Sie darauf, dass sich an
den vorgesehenen Bohrstellen
keine elektrischen Leitungen,
Wasserleitungen, etc. befinden.
Türalarm
Schrauben Sie das Basisteil mit
geeigneten Schrauben fest.
4
DATA
5
DOOR
SENS
6
EGRESS
7
DURESS
8
N.C.
9
COM.
N.O.
N.C.
N.O.
OUTPUT 3
N.C.
10 11 12 13 14 15 16 17 18
COM.
OUTPUT 2
3
(-) GND
OUTPUT 1
(+) 12V
OUTPUT
(-) GND
Tür bleibt zu lange offen
2
12 V
AC/DC
INPUT
Hinweis
Benutzen Sie bei Bedarf Dübel.
Verwenden Sie einen passenden Schraubendreher.
1
Ihr System wurde in dem Programmierbeispiel (81#) so eingestellt,
dass nach Öffnen der Verbindung “DOOR SENS” (6) und “GND”
ein Alarm ausgelöst wird. Öffnen (z. B. Tür öffnen) Sie jetzt diese
Verbindung, ohne den Benutzer-Code 1 einzugeben und drücken
Sie nicht den Türöffner im Innenraum.
Ihr Basisteil muss jetzt 60 Sekunden lang einen Alarm melden.
Der Alarm kann durch Eingabe des Benutzer-Codes 1 und der #Taste vorzeitig beendet werden.
Nehmen Sie das Basisteil wieder ab und bohren Sie die Befestigungslöcher.
COM.
N.O.
DAP
JUMPER
Im Programmierbeispiel wurde Ihr System so konfiguriert, dass ein
Alarm ausgelöst wird, wenn die Tür länger als 60 Sekunden offen
bleibt. Diese Einstellung soll eine Erinnerungsfunktion für Sie sein,
dass die Eingangstür immer noch offen ist.
Geben Sie den Benutzer-Code 1 ein und öffnen Sie die Tür.
In diesen Fall wird kein Alarm ausgelöst.
Bleibt die Tür länger als 60 Sekunden offen, ertönt der Alarm. Um
den Alarm abzustellen, schließen Sie einfach die Tür wieder.
28
9
Relais schalten mit dem Benutzer-Code
Die folgenden Eingaben beziehen sich auf das Schalten der Relais
unter Verwendung des jeweils eingestellten Benutzer-Codes.
MAINS
ARMED
LOCK
DOOR
BELL
8
0
3
0
0
2
0
1
#
0
6
0
8
0
5
0
0
4
#
0
Relais 2 schaltet um
9
0
0
2
7
0
0
0
#
0
Relais 3 schaltet um
Relais 1 zieht für 5 Sekunden an
DIGITAL ACCESS KEYPAD
KEY
1 2 3
4 5 6
7 8 9
0 #
DK-9880
Relais Schalten mit dem Master-Code
Die folgende Eingaben beziehen sich auf das Schalten der Relais
unter Verwendung des eingestellten Master-Codes (3289).
3
0
0
2
8
0
9
0
#
0
0 Relais 1 zieht für 5 Sekunden an
1
3
0
0
2
8
0
9
0
#
0
0 Relais 2 schaltet um
2
3
0
0
2
8
0
9
0
#
0
3
0 Relais 3 schaltet um
Code zum Schalten des “DURESS”-Ausgangs und des Relais 1
Dieser Code ergibt sich aus dem Benutzer-Code 1, dessen erste
Stelle um den Zahlenwert 2 erhöht wird.
Beispiel:
Der Benutzer-Code 1 lautet 1234, dann lautet dieser Code 3234.
In dem oben programmierten Beispiel lautet der programmierte Benutzer-Code 1 8321, somit muss der Code 0321 lauten.
26
Anschluss
Achten Sie darauf, dass die anzuschließenden
Geräte während des Anschlusses vom Netz getrennt sind.
Als Stromversorgung darf nur eine Gleich- oder Wechselspannung von 12 Volt verwendet werden. Versuchen
Sie nie das Codeschloss mit Eingangssteuerung DK9880 an einer anderen Spannung zu betreiben.
Die Ein-/Ausgänge des Codeschlosses und der daran
angeschlossenen Leitungen müssen vor direkter
Berührung geschützt werden.
Dazu müssen die Leitungen eine ausreichende Isolation
bzw. Spannungsfestigkeit besitzen und die Kontaktstellen müssen berührungssicher sein.
Die Polarität beim Anschluss der Spannungsversorgung muss nicht beachtet werden.
Bei Nichtbeachtung dieser Hinweise erlischt die Garantie.
11
Master-Code
3289
Benutzer-Code 1
8321
Benutzer-Code 2
6854
Benutzer-Code 3
9270
Für den Anschluss weiterer Geräte (Magnetkontakt, Türöffner, usw.)
stehen Ihnen die Klemmen am Basisteil zur Verfügung.
Beachten Sie beim Anschluss des Basisteils, dass
Sie die Spannungs- und Stromangaben in der nachfolgenden Tabelle einhalten.
Relais 1 soll nach 5 Sekunden wieder abfallen.
Relais 2 soll durch Eingabe des Benutzer-Code (6854#) anziehen und erst wieder abfallen, wenn der Benutzer-Code
(6854#) erneut eingegeben wird.
Relais 3 soll wie Relais 2 funktionieren (Benutzercode 3
9270#), es kann jedoch auch über die Verwendung des KurzCodes (92#) eingeschaltet werden.
Belastbarkeit der Klemmen:
Relais 1:
Dieses Relais darf maximal mit 5 Ampere 30 V
Gleichspannung belastet werden.
Wird die Verbindung zwischen der Klemme “DOOR SENS” (6)
und Masse unterbrochen, soll das Basisteil einen Alarm erzeugen.
Relais 2 & 3:
Diese Relais dürfen maximal mit 1 Ampere und 12 V
Gleichspannung belastet werden.
Bleibt die Verbindung, nach Eingabe des Benutzer-Codes 1,
zwischen der Klemme DOOR SENS (6) und Masse länger als
60 Sekunden unterbrochen, soll das Basisteil einen Alarm
melden.
12 V OUTPUT: Diese Klemme darf maximal mit 2 Ampere und
9-12 V Gleichspannung belastet werden.
Wird 10 x ein falscher Code eingegeben, so wird das System
für 30 Sekunden gesperrt.
“DURESS”:
Diese Klemme darf maximal mit 100 mA und 12 V
Gleichspannung belastet werden.
Tastenfolge:
8
0
9
0
#
0 3289 lautet der neue Master-Code
0
1
8
0
3
0
0
2
0
1
#
0 8321 lautet der neue Benutzer-Code 1
0
2
6
0
8
0
5
0
0
4
#
0 6854 lautet der neue Benutzer-Code 2
3
0
9
0
0
2
7
0
0
0
#
0 9270 lautet der neue Benutzer-Code 3
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10 11 12 13 14 15 16 17 18
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10 11 12 13 14 15 16 17 18
24
OUTPUT 3
DAP
JUMPER
N.C.
N.O.
COM.
N.C.
N.O.
OUTPUT 2
(-) GND
OUTPUT 1
COM.
N.O.
COM.
12 V
AC/DC
INPUT
ON
OFF
0
2
N.C.
3
0
DURESS
0
0
In der folgenden Tabelle finden Sie die Bezeichnungen der Klemmen und die entsprechende Erklärung.
EGRESS
0
DOOR
SENS
0
0
DATA
0
0
(-) GND
0
0
(+) 12V
OUTPUT
Master-Codes (Auslieferzustand) und
*-Taste eingeben Programmiermodus
0
0
13
83
22
# Der Türgong wird immer ausgelöst, auch
wenn Sie zuvor den Benutzer-Code 1 und
die #-Taste eingegeben haben.
Wurde der Benutzer-Code 1 und die #Taste eingegeben, so schaltet das Relais
1 nach dem Schließen des Kontaktes
wieder in seinen normalen Zustand.
Bei der Programmierung 40 kann auch
das Relais schon wieder im normalen Zustand sein (Zeit bereits abgelaufen).
LOCK
DOOR
BELL
DK-9880
Türöffner
im Innenraum
DATA
GND (-)
+ rote LED + grüne LED
OUTPUT 3
Anschluss an
eine Garagentorsteuerung, Eingangstür usw.
stiller Alarm oder
Telefonwählgerät
gemeinsame Masse
N.C.
COM.
N.O.
1 2 3
4 5 6
7 8 9
0 #
ARMED
gemeinsame Masse
N.C.
COM.
N.O.
KEY
N.O.
12 V DC
Türöffner
N.C.
+
Magnetschalter
2
3
4
5
6
7
8
9
10 11 12 13 14 15 16 17 18
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10 11 12 13 14 15 16 17 18
DOOR
SENS
EGRESS
DURESS
N.C.
OUTPUT 3
DAP
JUMPER
N.C.
N.O.
COM.
N.O.
COM.
OUTPUT 2
(-) GND
OUTPUT 1
N.C.
N.O.
COM.
ON
OFF
1
DATA
12 V AC/DC
Betriebsspannung
(-) GND
# Nach dem Öffnen der Verbindung zwischen der Klemme (4) Masse und der
Klemme “DOOR SENS” (6) ertönt 2 x der
Türgong.
Wurde der Benutzer-Code 1 und die #Taste eingegeben, zieht das Relais 1 an
und das Öffnen der Klemme (4) Masse
und der Klemme “DOOR SENS” (6) hat
keine Wirkung. Beim Schließen der Verbindung, schaltet das Relais 1 wieder in
seinen normalen Zustand zurück.
Bei der Programmierung 40 kann auch
das Relais schon wieder im normalen Zustand sein (Zeit bereits abgelaufen), ohne
dass ein Türgong ausgelöst wird.
OUTPUT 2
Anschluss an
eine Alarmzentrale
DIGITAL ACCESS KEYPAD
MAINS
(+) 12V
OUTPUT
82
Es empfiehlt sich, eine Anschlusskizze mit Ihren eigenen Komponenten zu erstellen. Auf Grund der vielen Anschlussmöglichkeiten
Ihres Codeschlosses ist es in dieser Anleitung nicht möglich, alle
verschiedenen Varianten darzustellen.
12 V
AC/DC
INPUT
und das Öffnen der Klemme (4) Masse
und der Klemme “DOOR SENS” (6) hat
keine Wirkung. Beim Schließen der Verbindung, schaltet das Relais 1 wieder in
seinen normalen Zustand zurück.
Bei der Programmierung 40 kann auch
das Relais schon wieder im normalen Zustand sein (Zeit bereits abgelaufen), ohne
dass ein Alarm ausgelöst wird.
Beispiel für die Verwendung eines Gleichspannungstüröffner.
Beachten Sie hierbei, die Freilaufdioden 1N4004.
15
Zusätzlich erlaubt diese Programmierung
die Verwendung eines Kurz-Codes (nur
die ersten beiden Stellen von Code 1)
zum Einschalten.
50 1 bis 999
# Nach Eingabe des Benutzer-Codes 2 und
der #-Taste zieht das Relais 2 für die programmierte Zeit (1 bis 999 Sekunden) an.
51
# Nach Eingabe des Benutzer-Codes 2 und
der #-Taste schaltet das Relais 2 um (entweder von geschlossen, auf offen, oder
von offen auf geschlossen).
52
# Nach Eingabe des Benutzer-Codes 2 und
der #-Taste schaltet das Relais 2 um (entweder von geschlossen, auf offen, oder
von offen auf geschlossen).
Zusätzlich erlaubt diese Programmierung
die Verwendung eines Kurz-Codes (nur
die ersten beiden Stellen von Code 2)
zum Einschalten
60 1 bis 999
# Nach Eingabe des Benutzer-Codes 3 und
der #-Taste zieht das Relais 3 für die programmierte Zeit (1 bis 999 Sekunden) an.
61
# Nach Eingabe des Benutzer-Codes 3 und
der #-Taste schaltet das Relais 3 um (entweder von geschlossen, auf offen, oder
von offen auf geschlossen).
62
# Nach Eingabe des Benutzer-Codes 3 und
der #-Taste schaltet das Relais 3 um (entweder von geschlossen, auf offen, oder
von offen auf geschlossen).
Zusätzlich erlaubt diese Programmierung
die Verwendung eines Kurz-Codes (nur
die ersten beiden Stellen von Code 3)
zum Einschalten.
20
Programmierung:
Programmieren Sie nun Ihr Codeschloss mit Eingangssteuerung
DK-9880 nach Ihren individuellen Vorstellungen. In diesen Kapitel
möchten wir Ihnen alle Möglichkeiten der Programmierung darstellen.
Hinweis:
Es dürfen nicht mehr als 10 Sekunden zwischen den Tastenbetätigungen vergehen, sonst werden die vorherigen Eingaben gelöscht.
Universal-Zugang
Sollten Sie einmal Ihren Master-Code vergessen haben, oder dieser nicht mehr funktionieren, folgen Sie der nachfolgenden Auflistung.
• Trennen Sie Ihr Codeschloss von der Betriebsspannung
• Stecken Sie die Steckbrücke DAP (2) von “OFF” auf “ON”
• Schließen Sie die Betriebsspannung an Ihr Codeschloss wieder
an (der Lautsprecher signalisiert 2 x die Eingangsmelodie und
piepst permanent)
• Stecken Sie die Steckbrücke DAP (2) von “ON” auf “OFF” (der
Lautsprecher verstummt)
• Sie befinden sich jetzt im Programmiermodus und können alle
Einstellungen vornehmen. Diese Einstellungen entnehmen Sie
dem Kapitel “Programmiermöglichkeiten” etwas weiter hinten in
dieser Anleitung oder vom beiliegenden Beiblatt. Sie müssen in
diesen Fall den Master-Code gefolgt von der *-Taste nicht mehr
eingeben.
17
Sicherheitshinweise
Bei Schäden, die durch Nichtbeachten dieser Bedienungsanleitung verursacht werden, erlischt der
Garantieanspruch! Für Folgeschäden übernehmen
wir keine Haftung!
Bei Sach- oder Personenschäden, die durch unsachgemäße Handhabung oder Nichtbeachten der
Sicherheitshinweise verursacht werden, übernehmen wir keine Haftung! In solchen Fällen erlischt jeder Garantieanspruch.
Entsorgung
Entsorgen Sie das unbrauchbare Gerät gemäß den geltenden gesetzlichen Vorschriften.
Behebung von Störungen
Mit dem Codeschloss mit Eingangssteuerung DK-9880 haben Sie
ein Produkt erworben, welches nach dem heutigen Stand der Technik gebaut wurde und betriebssicher ist.
Dennoch kann es zu Problemen oder Störungen kommen.
Deshalb möchten wir Ihnen hier beschreiben, wie Sie mögliche
Störungen beheben können:
Aus Sicherheits- und Zulassungsgründen (CE) ist das eigenmächtige Umbauen und/oder Verändern des Codeschloss mit Eingangssteuerung DK-9880 nicht gestattet.
• Wenden Sie sich an eine Fachkraft, wenn Sie Zweifel über die
Arbeitsweise, die Sicherheit oder den Anschluß des Gerätes haben.
• Beachten Sie auch die Sicherheitshinweise und Bedienungsanleitungen der übrigen Geräte, die an das Gerät angeschlossen
werden.
Beachten Sie unbedingt die Sicherheitshinweise!
Problem
Lösung
LED MAINS blinkt
nicht
Sind die Anschlussleitungen richtig
angeschlossen?
Ist die Betriebsspannung an dem Codeschloss vorhanden?
Relais schaltet nicht
Haben Sie den richtigen Benutzer-Code
eingegeben?
Ist Ihr Codeschloss richtig programmiert?
Ist das Basisteil richtig angeschlossen?
Sind die angeschlossenen Geräte funktionsfähig?
Codeschloss lässt
sich nicht
programmieren
Haben Sie den richtigen Master-Code
eingegeben?
Verwenden Sie den erlaubten ProgrammierCode?
• Lassen Sie das Verpackungsmaterial nicht achtlos liegen, Plastikfolien/-tüten, Styroporteile, etc., könnten für Kinder zu einem
gefährlichen Spielzeug werden.
• Das Gerät gehört nicht in Kinderhände. Es ist kein Spielzeug.
• In gewerblichen Einrichtungen sind die Unfallverhütungsvorschriften des Verbandes der gewerblichen Berufsgenossenschaften für elektrische Anlagen und Betriebsmittel zu beachten.
6
31
Inbetriebnahme
Um eine sachgemäße Inbetriebnahme zu gewährleisten, lesen Sie vor Gebrauch unbedingt diese Bedienungsanleitung mit den Sicherheitshinweisen
vollständig und aufmerksam durch!
Achten Sie bei der Auswahl des Aufstellungsortes Ihres
Codeschlosses darauf, dass Einstrahlung von direktem, intensivem Sonnenlicht, Vibrationen, Staub, Hitze,
Kälte und Feuchtigkeit vermieden werden müssen.
Es dürfen sich keine Geräte mit starken Magnetfeldern
in der Nähe befinden.
Des weiteren darf sich in der Nähe des Codeschlosses
kein Gerät mit starken elektrischen Feldern befinden,
z.B. Funktelefon, Funkgerät, elektrischer Motor, etc.
Dies könnte die Funktionalität negativ beeinflussen.
Bohren oder Schrauben Sie zur Befestigung des Gerätes keine zusätzlichen Schrauben in das Gehäuse.
Dadurch können gefährliche Spannungen berührbar
werden.
Beachten Sie bei der Verwendung von Werkzeugen
zum Einbau Ihres Gerätes die Sicherheitshinweise der
Werkzeughersteller.
Abändern der eingestellten Programmierung
In diesen Kapitel wird Ihnen noch kurz beschrieben, wie Sie die eingestellten Programmierungen (Programmierbeispiel) abändern können.
Die genaue Beschreibung entnehmen Sie bitte den Punkt “Programmiererklärung”.
3
0
0
2
8
0
9
0
0
0
4
0
1
#
0
7
0
0
1
#
0
8
0
3
0
#
0
Eingangsmelodie nach Öffnen der
Klemme “DOOR SENS” und Masse
9
0
0
0
#
0
Türverzögerungsalarm ist ausgeschaltet
Relais 1 mit EIN-AUS-Funktion über
den Benutzer-Code 1
Nach 10 maliger falscher Codeeingabe
schaltet die Klemme “DURESS” auf
Masse
0
8
0
Programmiermodus
Programmierende
3
0
0
2
0
1
#
0
Relais 1 schaltet um
Wartung und Entsorgung
Wartung
Überprüfen Sie regelmäßig die technische Sicherheit des Codeschlosses mit Eingangsteuerung DK-9880 und der angeschlossenen Stromquelle, z.B. auf Beschädigung der Anschlusskabel und
der Gehäuse.
8
29
Montage Bedienteil:
0
0
Suchen Sie für das Bedienteil
einen geeigneten Platz, von
dem aus Sie das System bedienen können.
Achten Sie darauf, dass die
Leitungen zum Basisteil sauber
und unauffällig verlegt werden
können.
Öffnen Sie die Schraube (10)
des Bedienteils.
Verwenden Sie einen geeigneten Schraubendreher.
Nehmen Sie die Abdeckung auf
der Rückseite des Bedienteils
ab.
Benutzen Sie die Bohrlöcher
der Abdeckung als Bohrschablone und zeichnen Sie die
Löcher für die Befestigungsbohrungen an.
Achten Sie darauf, dass sich an
den vorgesehenen Bohrstellen
keine elektrischen Leitungen,
Wasserleitungen, etc. befinden.
Nehmen Sie die Abdeckung
wieder ab und bohren Sie die
Befestigungslöcher.
Schrauben Sie die Abdeckung
mit den beiliegenden Schrauben fest.
Hinweis
Benutzen Sie bei Bedarf Dübel.
Verwenden Sie einen passenden Schraubendreher.
Verlegen Sie jetzt die Leitungen
zu Ihrer Basisstation, bzw. die
Leitungen für die LEDs zum anzuschließenden Gerät (z. B.
Alarmzentrale).
Achten Sie darauf, dass niemand über die Leitung stolpern
kann.
Für den Anschluss an die Basisstation benötigen Sie 2 Leitungen und für den Anschluss
der LEDs benötigen Sie für jede
LED ebenfalls 2 Leitungen.
10
3
0
0
2
Relais 1 zieht für 5 Sekunden an und
der Ausgang “DURESS” schaltet auf
Masse
0
1
Dieser Code hat die selbe Funktion wie der Benutzer-Code 1 und
zusätzlich schaltet er den Ausgang “DURESS” auf Masse. Mit diesem Code kann das Relais (je nach Programmierung) EIN, bzw.
AUS geschaltet werden. Der Ausgang “DURESS” kann zwar eingeschaltet werden, aber zum Zurückschalten, auf einen offenen Kontakt, müssen Sie den Benutzer-Code 1 eingeben. In diesen Fall
schaltet das Relais nicht, es wird nur der Ausgang “DURESS”
zurückgeschaltet.
Verwendung des Kurz-Codes
Haben Sie ein Relais so programmiert, dass es die Verwendung des
Kurz-Codes zulässt (42#, 52#, 62#), können Sie das Relais mit den
ersten beiden Stellen des Benutzer-Codes einschalten. Die Verwendung des Kurz-Codes steht Ihnen bei allen drei Relais zur Verfügung, beachten Sie jedoch Ihre vorgenommen Programmierung.
Zum Abschalten des Relais müssen Sie den jeweiligen BenutzerCode vollständig eingeben.
In dem Programmier-Beispiel wurde das Relais 3 so programmiert,
dass die Verwendung des Kurz-Codes erlaubt wird. Der BenutzerCode 3 lautet 9270. daraus ergibt sich der Kurz-Code 92
9
0
0
2
#
0
9
0
0
2
7
0
Relais 3 zieht an
0
0
#
0
Relais 3 fällt ab
27
Isolieren Sie die beiden Anschlussleitungen, die Sie bereits verlegt haben am Bedienteil und am Basisteil ca. 5 mm
ab.
Achten Sie darauf, dass Sie die
Adern der Leitungen nicht verletzen.
Verbinden
DATA (11
GND (12
Bedienteil
teils.
Sie die Klemmen
mit Klemme 5) und
mit Klemme 4) des
mit der des Basis-
Sie können jetzt die Leitungen
für die LEDs am Bedienteil
anschließen. Die LED ARMED
könnten Sie für eine scharfgeschaltete Alarmzentrale verwenden und die LED LOCK
beispielsweise für Ihre geschlossene Eingangstür.
#
0
Relais zieht nach Eingabe des Benutzer-Codes 1 für 5 Sekunden an
0
4
0
0
5
0
5
0
0
1
#
0
Beachten Sie, dass bei einem
falschen Anschluss der Leitungen das Gerät zerstört werden
kann.
6
0
0
2
#
0
7
0
0
0
#
0
Systemsperre nach 10 maliger falscher
Codeeingabe für 30 Sekunden
Beachten Sie, dass die Spannung richtig gepolt ist.
Gegebenenfalls überprüfen Sie
sie mit einem Messgerät.
Die Stromquelle für die LEDs
muss eine 12 V Gleichspannung sein.
8
0
0
1
#
0
Türalarm nach ungewolltem Öffnen
der Tür
9
0
6
0
0
0
Relais 2 mit EIN-AUS-Funktion über
den Benutzer-Code 2
Relais 3 mit EIN-AUS-Funktion über den
den Benutzer-Code 3 und EIN-Funktion
über den Kurz-Code möglich
#
0
0
Türalarm, wenn die Tür länger als
60 Sekunden geöffnet bleibt
Programmierende
GROUND
DATA
Bedienung
DIGITAL ACCESS KEYPAD
MAINS
KEY
1 2 3
4 5 6
7 8 9
0 #
ARMED
LOCK
DOOR
BELL
Als Türklingel steht Ihnen die Taste “DOOR BELL” (7) zur Verfügung. Nach Drücken dieser Taste wird im Basisteil ein Klingelsignal wiedergegeben.
6
7
8
9
10 11 12 13 14 15 16 17 18
DURESS
N.C.
COM.
12
N.C.
N.O.
COM.
N.O.
N.C.
OUTPUT 2
(-) COM.GND
OUTPUT 1
COM.
N.O.
12 V
AC/DC
INPUT
ON
OFF
5
EGRESS
4
DATA
3
DOOR
SENS
2
(-) COM.GND
1
(+) 12V
OUTPUT
DK-9880
OUTPUT 3
Die Bedienung Ihres Codeschlosses mit Eingangssteuerung DK9880 ist von Ihrer jeweiligen Programmierung abhängig. Im folgenden Beispiel bezieht sich die Bedienung auf die zuvor durchgeführte Programmierung.
Passen Sie Ihre Bedienung entsprechend der von Ihnen durchgeführten Einstellung an.
25
Klemmenbeschreibung:
1 & 2 Betriebsspannung 12 V AC oder DC (Polarität frei wählbar)
3
Ausgangsspannung 9-12 V DC zum Anschluss weiterer
Geräte
Bei 12 V AC Eingangsspannung beträgt die Ausgangsspannung dieser Klemme 12 DC, bei 12 V DC Eingangsspannung,
kann sie zwischen 9 und 12 DC liegen.
4
Masse-Klemme
5
Daten-Klemme für die Verbindung an das Bedienteil
6
Tür-Kontakt
7
“EGRESS-Kontakt”, wird diese Klemme mit Masse verbunden,
schaltet das Relais 1 entsprechend Ihrer Programmierung.
Dieser Kontakt ist sinnvoll, wenn Sie eine Tür von innen öffnen möchten, deren Öffnung über das Relais 1 realisiert wird.
8
“DURESS-Kontakt”, diese Klemme schaltet auf Masse, wenn
bei der Programmierung (71) 10 x ein falscher Code eingegeben wurde.
9
NC-Kontakt des Relais 1, diese Klemme hat im normalen Zustand Durchgang zur Klemme 10
10
Eingangs-Klemme des Relais 1 für die Klemmen 9 & 10
11
NO-Kontakt des Relais 1, diese Klemme hat im normalen Zustand keinen Durchgang zur Klemme 10
12
NC-Kontakt des Relais 2, diese Klemme hat im normalen Zustand Durchgang zur Klemme 13
13
Eingangs-Klemme des Relais 2 für die Klemmen 12 & 14
14
NO-Kontakt des Relais 2, diese Klemme hat im normalen Zustand keinen Durchgang zur Klemme 13
15
Masse-Klemme
16
NC-Kontakt des Relais 3, diese Klemme hat im normalen Zustand Durchgang zur Klemme 17
17
Eingangs-Klemme des Relais 3 für die Klemmen 16 & 18
18
NO-Kontakt des Relais 3, diese Klemme hat im normalen Zustand keinen Durchgang zur Klemme 17
In der folgenden Abbildung finden Sie ein Anschlussbeispiel, wie
Sie beispielsweise Ihr Codeschloss mit Eingangssteuerung DK9880 anschließen können.
14
Tür-Verzögerungs-Alarm
# Der Tür-Verzögerungs-Alarm ist ausgeschaltet.
9
0
9
1 bis 9999
# Nach dem Öffnen der Verbindung zwischen der Klemme (4) Masse und der
Klemme “DOOR SENS” (6) und der abgelaufenen programmierten Zeit (1 bis 9999
Sekunden) ertönt der Alarm, bis die Verbindung zwischen den beiden Klemmen
wieder erfolgt.
Beachten Sie, dass in Deutschland die Alarmzeit
nicht länger als 3 Minuten betragen darf. Sie als Besitzer eines Alarmsystems, müssen dafür Sorge tragen, dass diese Zeit eingehalten wird.
Programmierbeispiel
In diesem Kapitel möchten wir Ihnen eine mögliche Programmierung Ihres Codeschlosses mit Eingangssteuerung DK-9880 zeigen.
Beachten Sie, dass dies nur eine von vielen Möglichkeiten ist, wie
Sie ihr System programmieren können.
Hinweis:
Es empfiehlt sich, die hier dargestellten Codes nicht zu verwenden
und sie gegen eigene zu ersetzen. Verwenden Sie das Beiblatt als
Hilfestellung und tragen Sie Ihre persönliche Programmierung in
der Tabelle der Ausklappseite hinten ein. Bewahren Sie sie gut auf,
dass keiner Ihre persönlichen Codes unbefugt benutzen kann.
Das Codeschloss soll mit folgenden Programmierungen eingestellt
werden:
23
Türöffner
im Innenraum
DATA
GND (-)
System-Sicherheit programmieren
70
# Nach 10 maliger falscher Code-Eingabe,
sperrt das Gerät den Zugang für 30 Sekunden.
71
# Nach 10 maliger falscher Code-Eingabe,
schaltet das Gerät die Klemme (8)
“DURESS” auf Masse. Dieser Zustand
bleibt so lange, bis Sie den Benutzer-Code 1 und die #-Taste eingeben.
An diese Klemmen können Sie ein geeignetes Telefonwählgerät, eine TransistorSchaltung oder ähnliches anschließen.
Beachten Sie hierbei die Belastbarkeit
dieses Ausgangs.
72
# Es kann beliebig oft ein falscher Code
eingegeben werden.
N.O.
12 V AC
Türöffner
N.C.
Magnetschalter
2
3
4
5
6
7
8
9
10 11 12 13 14 15 16 17 18
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10 11 12 13 14 15 16 17 18
(-) GND
DATA
DOOR
SENS
EGRESS
DURESS
N.C.
COM.
OUTPUT 3
DAP
JUMPER
N.C.
N.O.
COM.
N.O.
N.C.
OUTPUT 2
(-) GND
OUTPUT 1
COM.
N.O.
12 V
AC/DC
INPUT
ON
OFF
1
(+) 12V
OUTPUT
12 V AC
Betriebsspannung
Tür-Kontakt programmieren
Beispiel für die Verwendung eines Wechselspannungstüröffner
Überprüfen Sie Ihre Verdrahtung noch einmal auf ihre Richtigkeit.
Schließen Sie jetzt die Betriebsspannung an Ihr Codeschloss mit
Eingangssteuerung DK-9880 an.
An der Basiseinheit muss die Eingangsmelodie ertönen und die
LED MAINS am Bedienteil muss orange blinken.
Sollte dies wider Erwarten nicht der Fall sein oder sonst eine Fehlfunktion zu erkennen sein, so schalten Sie sofort die Betriebsspannung ab und prüfen Sie noch einmal Ihren Anschluss und beachten Sie die Checkliste “Behebung von Störungen” weiter hinten
in dieser Anleitung.
16
80
# Keine akustische Signalisierung nach Öffnen, bzw. Schließen der Verbindung zwischen der Klemme (4) Masse und der
Klemme “DOOR SENS” (6).
81
# Nach dem Öffnen der Verbindung zwischen der Klemme (4) Masse und der
Klemme “DOOR SENS” (6) wird 60 Sekunden ein Alarm gemeldet. Zum vorzeitigen Zurücksetzen des Alarms müssen
Sie den Benutzer-Code 1 und die #-Taste
eingeben (Relais 1 schaltet in diesem Fall
nicht).
Wurde der Benutzer-Code 1 und die #Taste eingegeben, zieht das Relais 1 an
21
Optische und akustische Anzeige des Bedienteils:
Status:
Piepser:
LED “MAIN”:
1.Im Programmier-Modus
aus
leuchtet
2.Tastenbetätigung
1 x piepsen
1 x blinken
3.Richtige Code-Eingabe
2 x piepsen
2 x blinken
4.Falsche Code-Eingabe
5 x piepsen
5 x blinken
5.DAP-Jumper ist während des permanentes
alle 2 Sekunden
Netzanschlusses auf “ON”
piepsen an der ein blinken
Basisstation
6.Stand-By-Modus
aus
Master- & Benutzer-Codes programmieren
0
1 bis 8 Zeichen
# Nach Eingabe der “0” können Sie den
Master-Code frei programmieren. Dieser
kann bis zu 8 Zeichen besitzen. Zum
Abspeichern drücken Sie die #-Taste.
1
1 bis 8 Zeichen
# Nach Eingabe der “1” können Sie den
Benutzer-Code 1 frei programmieren.
Dieser kann bis zu 8 Zeichen besitzen.
Zum Abspeichern drücken Sie die
#-Taste.
2
1 bis 8 Zeichen
# Nach Eingabe der “2” können Sie den
Benutzer-Code 2 frei programmieren.
Dieser kann bis zu 8 Zeichen besitzen.
Zum Abspeichern drücken Sie die
#-Taste.
3
1 bis 8 Zeichen
# Nach Eingabe der “3” können Sie den
Benutzer-Code 3 frei programmieren.
Dieser kann bis zu 8 Zeichen besitzen.
Zum Abspeichern drücken Sie die
#-Taste.
alle 2 Sekunden
ein blinken
Die LED KEY leuchtet nach jeder Tastenbetätigung für ca. 10 Sekunden grün auf.
Programmiererklärung:
0000 *
Master-Code (Auslieferzustand)
Nach Eingabe des Master-Codes (0000) und Bestätigung mit der *-Taste, können Sie alle Programmierungen vornehmen.
Alle weiteren Programmierschritte können nur nach Eingabe
des Master-Codes und der Bestätigung mit der *-Taste durchgeführt werden. Es können auch mehrere Programmierungen
in Folge durchgeführt werden.
Zum Verlassen der Programmiermodus drücken Sie die
*-Taste.
18
Relais programmieren
40 1 bis 999
# Nach Eingabe des Benutzer-Codes 1 und
der #-Taste zieht das Relais 1 für die programmierte Zeit (1 bis 999 Sekunden) an.
41
# Nach Eingabe des Benutzer-Codes 1 und
der #-Taste schaltet das Relais 1 um (entweder von geschlossen, auf offen, oder
von offen auf geschlossen).
42
# Nach Eingabe des Benutzer-Codes 1 und
der #-Taste schaltet das Relais 1 um (entweder von geschlossen, auf offen, oder
von offen auf geschlossen).
19
Document
Kategorie
Technik
Seitenansichten
5
Dateigröße
273 KB
Tags
1/--Seiten
melden