close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

FUJI INSTANT SCHWARZWEISSFILM FP-100B SUPER - blende7

EinbettenHerunterladen
AF3-788G
FUJI INSTANT
PHOTO SYSTEMS
FUJI INSTANT SCHWARZWEISSFILM
FP-100B SUPER
(FUJI INSTANT BLACK & WHITE FILM FP-100B SUPER)
1
MERKMALE UND ANWENDUNGEN
Der FUJI INSTANT SCHWARZWEISSFILM FP-100B
SUPER ist ein panchromatischer Sofortbildfilm im
Trennverfahren; entwickelt für Kamera-FilmpackAdapter und Kameras, die Sofortbild-Filmpacks mit
dem Filmformat 85 mm x 108 mm aufnehmen können.
Dieses Material ist durch seine Feinkörnigkeit und fein
abgestufte Kontrastwiedergabe für viele professionelle
und kommerzielle Einsatzgebiete hervorragend
geeignet und erfüllt die hohen Anforderungen wie sie
z.B. bei der Paßbildfotografie, Aufnahmen von Scanning-Elektronen-Mikroskopen und KathodenstrahlBildschirmen, bei Nahaufnahmen und grafischen
Arbeiten gestellt werden.
2
¥
Das Filmpack am Rand halten wie abgebildet.
Keinen Druck auf das schwarze Schutzpapier
ausüben.
¥
Die Kamera immer in diffusem Licht laden, direktes Sonnenlicht vermeiden.
Halten Sie das Filmpack an den Seiten so, daß Sie
auf die Filmfläche sehen. Schieben Sie das
Filmpack mit dem Ende, das keine weiße Filmlasche besitzt, zuerst in den Filmhalter.
Vergewissem Sie sich, daß die weiße Filmlasche
aus dem Filmhalter herausragt und schließen Sie
die Bildrückwand des Filmhalters.
Ziehen Sie das schwarze Schutzpapier an der weißen Lasche aus dem Filmhalter. Dabei wird die
Filmlasche für den ersten Film freigegeben.
Für weitere Belichtungs- und Handhabungshinweise beachten Sie die Bedienungsanleitung
der jeweiligen Kamera.
¥
¥
SPEZIFIKATIONEN
¥
Geeignete Kamera und
andere fotografische
Geräte
FUJI Instant Kamera FP-14
FUJI Instant Kamera FP-12
¥ Kameras, die für
Sofortbild-Filmpacks im
Format 85 mm x 108
mm geeignet sind.
¥ Fotografische Geräte,
die mit einem
entsprechenden
Sofortbild-FilmpackAdapter ausgerüstet
sind
Lichtempfindlichkeit
EI 100/21°
Farbempfindlichkeit
Panchromatisch
Filmpackformat
ca. 88 mm × 134 mm ×
18 mm
¥
Entwicklungszeiten und -temperaturen
¥
Die Entwicklungszeiten sind abhängig von den
jeweiligen Temperaturen. Um beste Resultate zu
erzielen, beachten Sie nach dem Herausziehen
des Films die nachfolgenden Entwicklungszeiten
für die jeweiligen Temperaturen. Trennen Sie das
Positiv nicht vom Negativ vor Ablauf der temperaturabhängigen Entwicklungszeit.
Temperatur
24 - 35
20
18
15
10
Entwicklungszeit
(Sek.)
30
40
50
60
90
-
-
-
(°C)
Filmformat
ca. 85 mm × 108 mm
Bildformat
ca. 73 mm × 95 mm
Bildanzahl
10 Filme pro Pack
Belichtungskorrektur
Materialoberfläche
Glossy
¥
Oberflächenbehandlung
Nicht notwendig
¥
3
BEDIENUNGSANWEISUNGEN
Vorsichtsmaßnahmen beim Laden der Kamera
¥
+1/3
+1/3
Blende Blende
Dieser Film ist für den Gebrauch bei Temperaturen
von 15°C und 35°C geeignet. Beste Ergebnisse
werden bei 25°C erreicht.
Bei kürzeren Entwicklungszeiten als angegeben
und längerer Entwicklung als 8 Minuten können
unerwünschte Effekte wie Flecken auf den Bildem
auftreten und ein Verblassen des Silberbildes ist
während der Lagerung möglich.
Vor dem Laden der Kamera die Entwicklungsrollen
überprüfen und bei Verschmutzungen reinigen.
1
FUJIFILM DATENBLATT • FUJI INSTANT SCHWARZWEISSFILM FP-100B SUPER
Entwicklung
¥
¥
¥
¥
¥
¥
¥
Ziehen Sie die weiße Transportlasche gleichmäßig
heraus. Dabei wird eine Filmlasche aus dem
Filmschlitz gezogen.
Halten Sie die Filmlasche in der Mitte und ziehen
Sie sie gleichmäßig heraus. Stellen Sie sicher, daß
Sie den Film parallel zum Filmpack heraustransportieren. Beim Ziehen darauf achten, daß der Film
nicht gebogen, geknickt oder gepreßt wird. Den
Vorgang nicht abbrechen, bevor der gesamte Film
aus der Kamera gezogen ist, da sonst mit dem
Austreten von Entwicklungsgel, schlechte
Verteilung des Gels und ungleichmäßiger
Entwicklung gerechnet werden muß.
Nach dem Herausziehen des Films beginnt die
Entwicklungszeit. Den Film nicht drücken, knicken
oder vorzeitig trennen, da sonst Flecken auf dem
Bild erscheinen können.
Nach Ablauf der Entwicklungszeit das Positiv vom
Laschenende her mit einer schnellen, gleichmäßigen Bewegung vom Negativ trennen.
Das Bild ist nach der Trennung noch feucht. Die
feuchten Bilder nicht auf andere Bilder oder
Papiere ablegen, da sie festkleben können. Wenn
ein sofortiger Gebrauch der Bilder notwendig ist,
können sie mit einem Trockner oder anderen
geeigneten Geräten getrocknet werden.
Sollte die weiße Transportlasche nicht aus der
Kamera herausragen, öffnen Sie die Kamera in
gedämpftem Licht, ziehen Sie die weiße Lasche
durch die vorgesehene Öffnung und schließen Sie
wieder die Rückwand.
Sollte die Filmlasche nicht aus der Kamera herausragen,nachdemdie weiße Transportlasche vollständig herausgezogen wurde, öffnen Sie die Kamera
in gedämpftem Licht und ziehen Sie den Film an
der Filmlasche heraus. (Diese Filme können nicht
noch einmal benutzt werden.) Wenn die
Entwicklungsroller und der Filmaustritt
verschmutzt sind, sollten sie vor dem Schließen
der Kamera gereinigt werden.
¥
¥
¥
4
¥
2
Jeder Film enthält ein ätzendes Entwicklungsgel.
Bei unbeabsichtigtem Austreten des Gels ist
unbedingt ein Augen- oder Hautkontakt zu vermeiden.
Sollte es zu einem Hautkontakt gekommen sein,
muß sofort die betroffene Stelle mit viel Wasser
abgespült werden und anschließend ein Arzt
konsultiert werden.
LAGERUNG
Filmlagerung
¥
Hohe Temperaturen und Feuchtigkeit können die
fotografischen Eigenschaften wie z.B. die Empfindlichkeit des Materials beeinflussen und die
Möglichkeit des Auftretens unerwünschter
Effekte erhöhen.
Es wird empfohlen, die Filme unter folgenden
Bedingungen zu lagern.
 o Lagerung im Kühlschrank :
unter 10°C

o Langzeitlagerung
:
unter 0°C

¥
Gekühlte Filme müssen sich vor Benutzung an die
Raumtemperatur anpassen (mindestens 12
Stunden). Unter 0°C gekühlte Filme benötigen 24
Stunden zum Erreichen der Raumtemperatur. Bei
Benutzung in gekühltem Zustand besteht die
Möglichkeit, daß die Filme nicht normal funktionieren.
Geladene Kameras sollten kühl und trocken an
einem Ort ohne schädliche Gaseinwirkungen
gelagert werden.
Formalindämpfe werden durch Farben und
Klebstoffe, die in neuen Gebäuden benutzt
werden, freigesetzt, ebenso durch Sperrholz und
Möbel. Vermeiden Sie die Filmlagerung in der
Nähe solcher Quellen für Formalindämpfe.
Es wird empfohlen, die geladenen Filme möglichst
bald zu belichten.
¥
Vorsichtsmaßnahmen bei der Filmhandhabung
¥
Abgetrennte Negative sollten mit der Schichtseite
nach innen zusammengefaltet werden, bevor sie
entsorgt werden. Stellen Sie sicher, daß Kinder,
Haustiere sowie Papiere, Kleider, Möbel und ähnliche Dinge nicht mit den Negativen in Berührung
kommen können.
Die meisten Geräte zur Gepäckkontrolle an
Flughäfen emittieren Röntgenstrahlen. Da diese
Strahlen irreparable Schäden, z.B. ungleichmäßige
Muster auf den Bildem, verursachen können, wird
empfohlen, die Filme und geladenen Kameras
durch Sichtkontrolle überprüfen zu lassen.
Auch in Krankenhäusern, Fabriken, Laboratorien
und ähnlichen Einrichtungen die Röntgenstrahlen
benutzen und radioaktive Substanzen verwenden,
besteht die Gefahr der Filmschädigung und es
sollten entsprechende Vorsichtsmaßnahmen
getroffen werden.
¥
FUJI INSTANT SCHWARZWEISSFILM FP-100B SUPER • FUJIFILM DATENBLATT
Bildlagerung
¥
¥
Es besteht die Möglichkeit, daß Bilder durch starke
Lichteinwirkung ausbleichen, insbesondere bei
ultravioletten Strahlen, sowie Hitze- und
Feuchtigkeitseinwirkungen. Um die Farbbildstabilität zu erhalten, sollten die Bilder an einem
kühlen, trockenen und von schädlichen Gasen
freien Ort außerhalb der Einwirkungen von hellen
Licht- und Wärmequellen gelagert werden.
Bestimmte Klebstoffe können Farbveränderungen
und Farbausbleichen verursachen. Beim Aufkleben der Bilder sollte ein geeigneter Klebstoff
sparsam auf der Rückseite verwendet werden.
¥
¥
5
Wenn Bilder absortiert werden, sollte der Kontakt
von Schicht auf Schicht vermieden werden,
insbesondere bei noch feuchten Bildem, da es
dabei zu irreparablen Beschädigungen kommen
kann. Vor dem Absortieren sollten die Bilder
vollständig getrocknet werden.
Wie alle Farbstoffe können die in diesem Material
benutzten Farben mit der Zeit ausbleichen oder
sich farblich verändern. FUJI PHOTO FILM
übernimmt keine Garantien gegen solches
naturgegebenes Ausbleichen und Farbveränderungen.
AUFLÖSUNGSVERMÖGEN
25 Linien/mm
6
SCHEMATISCHER QUERSCHNITT
3
FUJIFILM DATENBLATT • FUJI INSTANT SCHWARZWEISSFILM FP-100B SUPER
7
KENNLINIEN
8
9
REZIPROZITÄTSCHARAKTERISTIK
SPEKTRALE EMPFINDLICHKEITSKURVE
HINWEIS: Die sensitometrischen Kurven und weitere angegebene Daten
wurden anhand von aus der laufenden Produktion stammenden
Einzelmaterialien ermittelt. Diese stellen in ihren Merkmalen weder ein exaktes
Doppel einzelner produzierter Chargen dar, noch sind sie als verbindlicher Standard für FUJIFILM Produkte anzusehen. Da FUJIJILM überdies ständig um
qualitative Verbesserungen bemüht ist, können sich die entsprechenden Daten
verändern.
4
FUJI PHOTO FILM CO., LTD.
26-30, Nishiazabu 2-chome, Minato-ku, Tokyo 106-8620, Japan
Ref. No. AF3-788G (EIGI-94.3-HB•4-1l) Printed in Japan
Document
Kategorie
Technik
Seitenansichten
1
Dateigröße
72 KB
Tags
1/--Seiten
melden