close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

BEDIENUNGSANLEITUNG - Denios

EinbettenHerunterladen
BEDIENUNGSANLEITUNG
Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,
Die Ihnen hier vorliegende Bedienungsanleitung ist für den praktischen Gebrauch
bestimmt und sollte dem Anwender am Einsatzort des Umluftfilteraufsatzes zur
Verfügung stehen.
Bewahren Sie die Bedienungsanleitung am Besten in der Nähe des Gerätes auf.
Eine sichere und einwandfreie Funktion des Umluftfilteraufsatzes ist nur gewährleistet, wenn den Anleitungen dieser Schrift gefolgt wird.
Beachten Sie die sicherheitstechnischen Hinweise.
Vielen Dank.
Ihr asecos-Team
Inhaltsverzeichnis dieser Bedienungsanleitung
Seite
Abschnitt
3
1
Inhalt
Entwicklung und Herstellung
3
2
Seriennummer
4
3
Verwendungszweck
4
4
Allgemeine Sicherheitstechnische Hinweise / Gewährleistung
4
5
Bauweise
4
6
Wirkungsweise, Anzeige
5
7
Zusatzausstattung, Zubehör
5
8
Inbetriebnahme und Bedienung
5
9
Funktionsprüfung, Pflege, Wartung
5
10
Funktionsstörungen/Warnmeldungen
6
11
Lufttechnische Einstellungen/Überwachung
6
12
Potentailfreier Schaltkontakt
6
13
Technische Daten
7
14
Anschlüsse und Reparaturen
7
15
Anzeige, Anschlüsse, Schnitt
1. Entwicklung und Herstellung
asecos GmbH Sicherheit und Umweltschutz, D-63584 Gründau
2. Seriennummer
Entnehmen Sie die Seriennummer bitte dem Typenschild auf der rechten Seite des Umluftfilteraufsatzes.
2
3. Verwendungszweck
Das Gerät dient zur technischen Entlüftung von Schränken. Geeignet für Schrankmodelle VBF(T/A)196.120/.90/.60/
6.7/129.120/.60 und in Verbindung mit Aufsatzadapter HF.A.15776 auch für die Fassschränke VBF.221.108/153 und
Schränke der Baureihe VBF.197.xxx. Der Umluftfilteraufsatz ist besonders geräuscharm und damit ideal zum Einsatz
direkt in der Arbeitsumgebung. Durch den integrierten Aktivkohlefilter wird die Abluft zu 99,999% von Kohlenwasserstoffen gereinigt, sodass Sie wieder direkt an die Raumluft abgegeben werden kann. Der schadstoffhaltige Abluftstrom
kommt dabei nicht mit elektr. Strom führenden Bauteilen in Berührung. Das Gerät ist damit geeignet, Schränke abzusaugen, die in der EN 14470-1 rsp. der DIN 12925-1 definiert sind. Eine Abluftleitung, die an ungefährdeter Stelle ins
Freie führt, kann somit entfallen.
Eine CE-Konformitätsbescheinigung (auch nach EG-Richtlinie 94/9/EG (ATEX-Richtlinie)) liegt vor.
4. Allgemeine Sicherheitstechnische Hinweise / Gewährleistung
• Beachten Sie die für den Umgang mit Gefahrstoffen anzuwendenden Gesetze und Vorschriften.
• Benutzen Sie den Umluftfilteraufsatz nur in ordnungsgemäßem Zustand.
• Beachten Sie alle Hinweise dieser Bedienungsanleitung.
• Befolgen Sie die Anweisungen der Sicherheitsfachkräfte, Techn. Aufsichtsdienste (BG, GAA, Pharmazieräte),
der Bauaufsicht usw.
• Beachten Sie die Unfallverhütungsvorschriften und die Arbeitsstättenverordnung.
• Überprüfen Sie den Umluftfilteraufsatz regelmäßig auf seine einwandfreie Funktion (Abluftvolumenstrom und
Filtersättigung durch Kontrolle der LED-Anzeigen).
• Die Gewährleistung für dieses Produkt wird zwischen Ihnen (dem Kunden) und Ihrem Fachhändler (dem Verkäufer) vereinbart. Unabhängig davon übernimmt der Hersteller für den Umluftfilteraufsatz UFA.20.30 eine Gewährleistung von 24 Monaten ab Verkaufsdatum. Dieses Gerät ist eine sicherheitstechnische Anlage und muss
mindestens jährlich, in Abhängigkeit der Beanspruchung früher (siehe hierzu Punkte 6 und 10), überprüft werden. Die Überprüfung und der Filterwechsel muss durch vom Hersteller autorisiertes Fachpersonal unter Verwendung von Originalersatzteilen des Herstellers durchgeführt werden. Wird die Überprüfung nicht, oder durch
nicht vom Hersteller autorisiertes Fachpersonal durchgeführt, erlischt der Gewährleistungsanspruch des Kunden gegenüber dem Hersteller.
5. Bauweise
Das Gehäuse besteht aus Feinstahlblech (St 1203), t = 1,25 mm, und ist pulverbeschichtet RAL 7035 (Deckel RAL 3002).
6. Wirkungsweise, Anzeige
Im hinteren Teil des Umluftfilteraufsatzes befindet sich ein integrierter Abluftventilator. Dieser saugt die im Schrank
durch Undichtigkeiten und kleinere Leckagen eingestellter Gebinde entstehenden Gase u. Dämpfe wirksam ab und
zieht diese durch den Aktivkohlefilter, der die Schadstoffe adsorbiert. Danach wird die gereinigte Luft wieder an die
Raumluft abgegeben. Die sichere und einwandfreie Funktion wird durch die serienmäßig eingebaute luft- und filtertechnische Überwachungseinrichtung angezeigt.
Achtung: Filter ist nur in der Lage Lösungsmitteldämpfe (Kohlenwasserstoffe) zurückzuhalten.
Sollen auch andere Stoffe gelagert werden, sprechen Sie uns bitte an.
Die Überwachungselektronik ist mit folgenden Bedienelementen im Frontbereich links und rechts angeordnet:
Linke Anzeigeeinheit: Überwachung Luftstrom
Grüne LED leuchtet
=
Normalbetrieb, Volumenstrom OK
Rote LED leuchtet
=
Störung, Volumenstrom unterschritten, Maßnahmen siehe „Funktionsstörungen“.
Rechte Anzeigeeinheit: Überwachung Filter
grüne LED leuchtet
=
Normalbetrieb, Filter hat freie Kapazität
rote LED blinkt,
grüne LED leuchtet
=
Filter-Rückhaltevermögen nah an der Kapazitätsgrenze, ein Filterwechsel wird in
den nächsten Tagen notwendig. Der Filterwechsel ist zu bestellen unter der
Servicehotline 0180 - 5 92 20 92* (*zum Ortstarif im deutschen Festnetz)
rote LED leuchtet,
grüne LED erlischt
=
Filter ist fast vollständig gesättigt. Der Ventilator wurde automatisch abgeschaltet. Der Filterwechsel ist zu bestellen unter der
Servicehotline 0180 - 5 92 20 92* (*zum Ortstarif im deutschen Festnetz)
Ein potentialfreier Schaltkontakt kann zur Weiterschaltung des Störsignals verwendet werden.
3
7. Zusatzausstattung, Zubehör
Aktivkohle-Filter (3000g) inkl. Schwebstoffvorfilter.
8. Inbetriebnahme und Bedienung
Der Umluftfilteraufsatz ist für die Aufstellung auf den Schrankmodellen VBF(T/A)196.120/.90/.60/6.7/129.120/.60 und
in Verbindung mit Aufsatzadapter HF.A.15776 auch für die Fassschränke VBF.221.108/153 und Schränke der Baureihe
VBF.197.xxx bestimmt. Zur Inbetriebnahme das beigelegte PVC-Rohrstück (EP.K.14263; d = 90 mm, l = 70 mm) auf den
Abluftstutzen des Schrankes stecken. Stellen Sie jetzt den Umluftfilteraufsatz so auf den Schrank, dass das Rohrstück
mit dem Stutzen des Gerätes verbunden ist und das Anzeigenfeld nach vorne zeigt. Nachdem Sie Ihren Umluftfilteraufsatz ordnungsgemäß auf Ihrem Sicherheitsschrank positioniert haben, können Sie das beiliegende Kabel in den Kaltgeräteanschluss des Umluftfilteraufsatzes und eine vorhandene Schutzkontaktsteckdose mit 230V Netzanschluss einstecken. Nach kurzer Zeit müssen die grünen LED´s „Luftstrom“ und „Filter“ aufleuchten.
Das Gerät ist für Dauerbetrieb konzipiert!
9. Funktionsprüfung, Pflege und Wartung
Um die Sicherheit zu gewährleisten sollte der Umluftfilteraufsatz mindestens 1-mal jährlich gewartet und durch einen
Fachkundigen auf Funktion geprüft werden. Gleichzeitig ist die eingebaute Filtereinheit mindestens jährlich, bei Erreichen der Sättigungsgrenze umgehend, auszutauschen.
Durch die integrierte lufttechnische und die Filtersättigungs-Überwachung wird die Funktionalität elektronisch überprüft, so dass eine Funktionsprüfung des Umluftfilteraufsatzes während des Betriebs dauerhaft erfolgt.
Der Aktivkohlefilter des Umluftfilteraufsatzes muss bei Blinken der roten LED der Filteranzeige kurzfristig ausgetauscht
werden. Der Filterwechsel kann lediglich durch einen unserer geschulten Servicetechniker erfolgen und ist zeitnah unter der Servicehotline 0180 - 5 92 20 92* (*zum Ortstarif im deutschen Festnetz) anzufordern.
Mit den Filteraustausch durch asecos-Servicepersonal ist sichergestellt, dass die kontaminierte Aktivkohle einer definierten Entsorgungskette zugeführt werden.
Zur äußeren Reinigung des Umluftfilteraufsatzes verwenden Sie bitte übliche, milde Haushaltsreiniger und ein weiches
Tuch.
Trennen Sie Ihren Umluftfilteraufsatz vor der Reinigung durch Abziehen des Kaltgerätekabels vom Netz!
Achten Sie darauf, dass während dem Säubern keine Feuchtigkeit in das Innere des Umluftfilteraufsatzes gelangt.
10. Funktionsstörungen/Warnmeldungen
Bei Funktionsstörung/Warnmeldungen ergreifen Sie bitte folgende Maßnahmen:
Funktionsstörung, Meldung
Nach Einstecken des Netzsteckers leuchten
die grünen LED´s nicht auf
Ursache/Maßnahme
Netzsteckdose führt keinen Strom,
Sicherung der Kaltgerätekupplung defekt,
oder Leuchtkörper der Energiesparlampe defekt.
Vor dem Austausch der Sicherungen muss das Kaltgeräteanschlusskabel abgezogen werden.
Während des Betriebes leuchtet die rote LED
(Luftstrom) auf
Evtl. befinden sich Fremdkörper in oder auf der Abluftöffnung
(diese sind zu entfernen); evtl. Defekt des integrierten
Abluftventilators.
Während des Betriebes blinkt die rote LED
(Filterüberwachung)
Der Filter ist nahe an seiner Sättigungsgrenze, ein zeitnaher
Wechsel ist zwingend notwendig!
Während des Betriebes leuchtet die rote LED
auf und die grüne LED erlischt
(Filterüberwachung)
Der Filter ist fast vollständig gesättigt und der
Ventilator wurde abgeschaltet.
Der Filter muss nun kurzfristig gewechselt werden.
Sollten vorgenannte oder andere Defekte an Ihrem Umluftfilteraufsatz auftreten, wenden Sie sich bitte an Ihren
zuständigen Fachhändler oder an unsere Servicehotline 0180 - 5 92 20 92* (*zum Ortstarif im deutschen Festnetz).
4
11. Lufttechnische Einstellung/Überwachung
Die Leistung des Ventilators ist ausreichend, um für die unter Punkt „Verwendungszweck“ aufgeführten Schrankmodelle einen mindestens 10-fachen Luftwechsel zu erreichen.
Die einwandfreie lufttechnische Funktion wird selbstständig durch eine Überwachungselektronik kontrolliert.
Mittels Druckdifferenzmessung werden im Abluftschacht die Luftmengen überwacht.
Ein Alarm (Leuchten der roten LED (Luftstrom)) erfolgt bei einer ca. 50 %igen Unterschreitung des eingestellten
Luftwertes. Der optische Alarm erlischt nur, wenn der eingestellte Sollwert wieder erreicht ist.
12. Potentialfreier Schaltkontakt
Um den potentialfreien Schaltkontakt zu verwenden, muss der mitgelieferte dreipolige Stecker benutzt werden. Angeschlossen werden an dem Stecker nur die beiden äußeren Klemmen! Intern wird ein Öffnerkontakt geschaltet (geöffnet) sobald der Umluftfilteraufsatz den vorgeschriebenen Volumenstrom erreicht hat. Es kann somit signalisiert werden, wenn eine Abluftstörung oder Filtersättigung vorliegt. Außerdem wird signalisiert, wenn Ihr Umluftfilteraufsatz vom
Netz getrennt ist.
Potentialfreier Kontakt
Beispiel
interner
Schaltkontakt
Kunde
Der potentialfreie Schaltkontakt darf nicht zum Schalten großer Lasten verwendet werden. Er ist lediglich dafür vorgesehen eine Funktionsstörung des Umluftfilteraufsatzes durch eine Signalleuchte, Hupe o. ä. zu signalisieren!
13. Technische Daten
Die Angaben der Tabelle sind Richtwerte und als solche nicht im Sinne zugesicherter Eigenschaften zu verwenden.
Technische Daten
Außenmaße (Höhe x Breite x Tiefe)
Motorleistung
Nennspannung
Frequenz
Stromaufnahme
Geräuschpegel
Leergewicht (ohne Filter)
Gewicht Aktivkohlefilter (inkl. Füllung 3000 g)
Volumenstrom (auf dem Schrank montiert)
UFA.20.30
210 mm x 300 mm x 550 mm
0,01 kW
230 V
50 Hz
0,09 A
39 dB
12 kg
4 kg
25 m /h
Belastbarkeit des potentialfreien Schaltkontaktes
Maximaler Dauerstrom bei 250V AC
Nennspannung AC
Maximale Schaltleistung (ohmsch)
Maximale Schaltleistung (elektromagnetisch)
Einphasenmotorlast (induktiv)
Maximaler Schaltstrom bei 30 V DC
Maximaler Schaltstrom bei 110 V DC
Maximaler Schaltstrom bei 220 V DC
6A
250 V ~
1500 VA
300 VA
185 W
6A
0,2 A
0,12 A
3
Angaben und Werte entsprechen dem Stand der Technik bei Drucklegung der Bedienungsanleitung.
Die technische Weiterentwicklung lässt Änderungen dieser Werte ohne Vorankündigung ausdrücklich zu.
5
14. Anschlüsse und Reparaturen
Reparaturen am Umluftfilteraufsatz dürfen nur durch hierfür ausgebildete Fachkräfte ausgeführt werden.
Im Schadensfall ist das Gerät durch den Hersteller zu reparieren oder auszutauschen.Ein Filterwechsel darf aufgrund
der Kontaminierung des Filters mit Schadstoffen nur von geschultem Personal des Herstellers erfolgen.
Servicehotline 0180 - 5 92 20 92* (*zum Ortstarif im deutschen Festnetz)
15. Anzeige, Ansichten, Schnitt
Luftstrom OK
Filter OK
Luftstrom zu
gering
Filterwechsel
notwendig
Anschluss potential- Kupplung für
freier Schaltkontakt Kaltgerätestecker
1
2
3
Legende
1
Schaufelspitzen
2
Gehäuse
3
Abstand zwischen rotierenden/nichtrotierenden Teilen, potenziell funkenerzeugende Reibungszone.
Der Spalt wurde aufgrund der besonderen Betriebsbedingunegn auf 1,5 mm festgelegt.
6
Document
Kategorie
Technik
Seitenansichten
11
Dateigröße
175 KB
Tags
1/--Seiten
melden