close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Bedienungsanleitung - EWE-Armaturen

EinbettenHerunterladen
Anwendungshilfe
Welches Bohrwerkzeug für welche Rohrart?
Rohrart
Bohrer
mit
WechselSchneidPlatte
Best.-Nr.
6123223
“HM”
Bohrer
Best.-Nr.
61218..
“HSS”
Bohrer
Best.-Nr.
61222..
“HM”
Fräser
mit HMZentrierbohrer
Best.-Nr.
6121623
“HSS”
Fräser für
Stahlrohr
Best.-Nr.
61226..
“HSS”
Fräser
für PVC
Best.-Nr.
61224..
“HSS”
Bohrschneider
für PE
Best.-Nr.
61228..
Gussrohr
ohne Umhüllung
EWE-Anbohrwerkzeuge
Bedienungsanleitung
EWE-Anbohrwerkzeuge sind integrierter Bestandteil des EWE-Anbohrsystems, sie erleichtern die Anbohrung unter Druck ohne zusätzliche
Spezialwerkzeuge.
Unser Lieferprogramm bietet zwei Anbohrgeräte für die individuelle
Anbohrung aller Rohrarten, für Wasser PN 16 und Gas PN 4:
für EWE-Anbohrgeräte
– das EWE-Anbohrgerät für AZ-, Guss-, Stahl-, FZM-, GFK- und PE-Rohre,
leichtgängiger Vorschub durch gekapseltes Kugellager.
– das EWE-MINI-Anbohrgerät für PVC-und PE-Rohr mit automatischem
Vorschub.
Beide haben bei oberer Anbohrung direkten Anschluss auf die EWE-Anbohrarmaturen G 1 1/2"-LH und sorgen für eine trockene und gasaustrittsfreie
Anbohrung durch doppelte O-Ring-Abdichtung an der Bohrspindel und
durch O-Ringe an den Gewindeübergängen zu der Anbohrarmatur und bei
Wasser an der Spülarmatur.
Bohrer und Fräser sind individuell auf das zu bearbeitende Rohrmaterial
abgestimmt; unter anderem haben Bohrer eine durchgeschliffene Schlüsselfläche zum Durchsatz der Bohrspäne, Fräser haben ein innen angedeutetes
Gewinde zum Festhalten der ausgefrästen Scheibe, Bohrschneider halten
diese ebenfalls sicher.
Gussrohr
außen PE-Umhüllung
Gussrohr mit ZM
innen und außen
Fuchs-Rohr mit ZM
innen und außen
Von großer Bedeutung beim Anbohren von Wasserleitungen ist das
Ausspülen der Bohrspäne, daher bietet das EWE-Anbohrsystem für jede
EWE-Anbohrarmatur die passende Spülarmatur.
Stahlrohr
mit Innenzement
Stahlrohr
ohne Umhüllung
Selbstdichtende O-Ringe an allen Gewinden sind ebenso selbstverständlich
wie GEKA-Schlauchkupplung und Absperr-Vorrichtung zum Unterbrechen
des Wasserspülstrahls.
Stahlrohr
außen PE-Umhüllung
Ein Übergangsstück für EWE-Anbohrarmaturen der Größe G 1 1/4"-LH
komplettiert das Werkzeug-Programm genauso wie diverse Übergangsstücke für waagerechte Anbohrung, Montageschlüssel für die EWE-Anbohrgeräte, der Motor-Antrieb sowie die Knarre für die Bohrspindel.
Asbest-Zement-Rohr
PVC-Rohr
PE-HD-Rohr
GFK-Rohr
mit Einschränkungen geeignet!
Diese Tabelle ist nur eine Empfehlung, erstellt nach bestem Wissen und unseren Erfahrungen. Sie erhebt aber keinen
Anspruch auf Verbindlichkeit, da auch Rohre technischen Änderungen bzw. Entwicklungen unterliegen, auf die wir keinen Einfluss haben. Im Zweifelsfall fragen Sie bitte konkret an, wir beraten Sie gern.
06/2008
Damit alles einen geordneten Platz hat und für die Anbohrung klar ist,
halten wir einen Transportkasten für die EWE-Anbohrwerkzeuge bereit,
aus Stahlblech, lackiert und mit diversen Unterteilungen für die jeweiligen
Werkzeuge versehen oder als einfacher Kunststoffkoffer.
Beratung und Unterstützung bei der ersten Anbohrung ist für uns ebenso
selbstverständlich wie Service und Reparatur oder Aufarbeitung von
EWE-Anbohrwerkzeugen.
WILHELM EWE GmbH & CO. KG
Volkmaroder Straße 19, D-38104 Braunschweig, Postfach 1818, D-38008 Braunschweig
Telefon: 0531/37 00 50, Telefax: 0531/3 70 05 55
email: info@ewe-armaturen.de, Internet: www.ewe-armaturen.de
Benutzerinformation
Grundsätzliches zum Anbohren von Versorgungsleitungen
Bedienungsanleitung
für das EWE-MINI-Anbohrgerät
Bedienungsanleitung
für das EWE-Anbohrgerät
für AZ-, Guss-, Stahl-, FZM-, GFK- und PE-Rohr
Bei der Anbohrung von Versorgungsleitungen müssen alle einschlägigen DIN- und DVGW-Vorschriften beachtet und
eingehalten werden. Die Arbeiten dürfen nur von geschultem Fachpersonal ausgeführt werden.
1. Die zwei Feststellschrauben am EWE-Anbohrgerät lösen und die Vorschubtrommel durch Linksdrehen bis zum Anschlag in Startposition bringen.
Es muss grundsätzlich nach den „anerkannten Regeln der Technik“ verfahren werden, das bedeutet z. B.:
2. Entsprechend dem Rohrmaterial Bohrer, Fräser oder Bohrschneider auf
die Bohrstange aufschrauben.
Die Versorgungsleitungen müssen vor dem Anbohren einer Druckprobe unterzogen worden sein,
z. B. bei PN 10 mit Prüfdruck 15 bar.
Die Anbohrarmaturen sollen nur auf unter Betriebsdruck stehende Leitungen montiert werden.
Die Anbohrung erfolgt immer im offenen Rohrgraben.
Anbohrungen grundsätzlich „unter Druck“ vornehmen und gründlich spülen um zu verhindern,
dass Bohr- und Fräsrückstände in der Versorgungsleitung verbleiben.
Absolute Sauberkeit ist erforderlich, z. B. bei dem Aufsetzen der Anbohrarmatur auf das Hauptrohr
und bei der Verwendung von Schrauben aus Edelstahl.
Bei der Montage der Anbohrarmaturen sind alle Vorschriften sowohl der Anbohrarmaturen-Hersteller
als auch der Rohr-Hersteller zu beachten und einzuhalten, das gilt z. B. ganz besonders bei SchweißAnbohrarmaturen.
Schraubenverbindungen gleichmäßig anziehen, Keile gleichmäßig aufschlagen und den richtigen Sitz
der Dichtung zwischen Versorgungsleitung und Anbohrarmatur überprüfen, ggf. von der Abgangsseite
aus abdrücken.
Die Verwendung von passendem und geeignetem Anbohrwerkzeug muss unbedingt sichergestellt sein.
Nur einwandfreie und scharfe Bohrer, Fräser usw. benutzen (ggf. nachschleifen!), sonst besteht die
Gefahr der Beschädigung der Versorgungsleitung.
Spannungsfreier Einbau ohne Spannungseinwirkung von der Versorgungsleitung sowie fachgerechtes
Verfüllen und Verdichten des Rohrgrabens, besonders im Bereich der Anbohrarmaturen.
Bei der ersten Anbohrung mit EWE-Anbohrarmaturen fordern Sie bitte
eine Beratung bzw. Einweisung durch unsere Mitarbeiter an!
Antrieb*
Anbohrgeräteschlüssel *
EWE-Anbohrgerät
3. EWE-Anbohrgerät in die Anbohrarmatur schrauben (bei oberer Anbohrung
Linksgewinde!) und mit dem in die Bohrung eingesteckten Schlüsselgriff
vom Anbohrgeräteschlüssels festziehen.
4. Bohrstange mit Bohrer leicht auf das Rohr aufsetzen und die zwei Feststellschrauben wechselweise mit dem Anbohrgeräteschlüssel anziehen.
5. Antrieb (Knarre oder motorischer Antrieb) auf die Bohrstange aufsetzen
und den Schlüsselgriff vom Anbohrgeräteschlüssel in eine der Bohrungen
der Vorschubtrommel stecken und anbohren.
Bohrstange
Feststellschrauben
Vorschubtrommel
Hierbei ist immer die Bedienungs- und Einbauanweisung der
verwendeten Anbohrarmatur zu beachten!
6. Die Hilfsabsperrung muss in Offenstellung sein. Mit der einen Hand den
Antrieb bedienen und mit der anderen Hand mit Hilfe des eingesteckten
Anbohrgeräteschlüssels durch Rechtsdrehen den entsprechenden Vorschub
geben, bis die Rohrwandung ganz durchtrennt ist.
7. Nach ausreichendem Spülen die Bohrstange bis zum Anschlag nach oben
ziehen. Dazu müssen die beiden Vierkantschrauben gelöst werden.
ACHTUNG, durch den Wasserdruck kann die Bohrstange ruckartig
nach oben schnellen!
8. Unter Berücksichtigung der Einbauanleitung der Anbohrarmatur die
Spüleinrichtung schließen. Das EWE-Anbohrgerät abnehmen und das
Ventiloberteil der Anbohrarmatur fest montieren.
* Nicht im Lieferumfang enthalten, bitte seperat bestellen!
Bohrungen
für
Schlüsselgriff
für PE- und PVC-Rohre
1. Die Feststellschraube lösen und das Vorschubteil durch Drehen bis zur
oberen Markierung am Gehäuse des EWE-MINI-Anbohrgerätes in
Startposition bringen.
2. Entsprechend dem Rohrmaterial Bohrschneider oder Fräser auf das
Anschlussgewinde für Bohrwerkzeug aufschrauben und anschließend die
Bohrstange ganz zurückziehen.
3. EWE-MINI-Anbohrgerät in die Anbohrarmatur schrauben (Linksgewinde!)
und mit dem in der Bohrung eingesteckten Schlüsselgriff vom Anbohrgeräteschlüssel festziehen.
4. Bohrstange mit Bohrschneider bzw. Fräser leicht auf das Rohr aufsetzen
und die Feststellschraube am Anbohrgerät mit dem Anbohrgeräteschlüssel festziehen.
5. Antrieb (Knarre oder motorischer Antrieb) auf die Bohrstange aufsetzen
und anbohren. Die Hilfsabsperrung muss in Offenstellung sein.
Hierbei ist immer die Bedienungs- und Einbauanweisung der
verwendeten Anbohrarmatur zu beachten!
Durch Rechtsdrehen wird das Rohr durchtrennt. Der Bohrvorschub erfolgt
hierbei automatisch. Der Anbohrvorgang ist zu beenden, wenn die Rohrwandung ganz durchtrennt ist.
Montagegewinde
6. Ausreichendes Spülen nur bei PVC-Anbohrung erforderlich, anschließend
die Bohrstange bis zum Anschlag nach oben ziehen, dazu muss die
Feststellschraube gelöst werden.
ACHTUNG, durch den Wasserdruck kann die Bohrstange ruckartig
nach oben schnellen!
Anschlussgewinde
für Bohrwerkzeug
7. Unter Berücksichtigung der Einbauanleitung der Anbohrarmatur die
Hilfsabsperrung schließen. Das EWE-MINI-Anbohrgerät abnehmen und
das Ventiloberteil der Anbohrarmatur fest montieren.
Bohrer,
Bohrschneider,
Fräser*
Anbohrgeräteschlüssel*
8. Die Materialscheibe aus dem Bohrschneider bzw. Fräser sollte erst unmittelbar vor der nächsten Anbohrung ausgestoßen weden. Bis dahin schützt die
Scheibe das Bohrwerkzeug vor Beschädigung! Das Ausstoßen erfolgt nach
Abnahme des Bohrwerkzeug mit einem Ausstoßgerät, auf das der Bohrschneider oder Fräser eingeschraubt wird.
9. Bohrstange ganz zurückziehen und die Feststellschraube anziehen.
Die Verletzungsgefahr und die Gefahr von Beschädigungen des Bohrschneiders oder Fräsers wird damit gemindert.
* Nicht im Lieferumfang enthalten, bitte seperat bestellen!
Ausstoßgerät *
Verlängerungshebel*
Bohrstange
EWE-MINIAnbohrgerät
Feststellschraube
obere
Markierung
untere
Markierung
Bohrung für
Schlüsselgriff
Montagegewinde
Anschlussgewinde für
Bohrschneider
und Fräser
Bohrschneider *
Fräser *
Document
Kategorie
Technik
Seitenansichten
34
Dateigröße
187 KB
Tags
1/--Seiten
melden