close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Allgemeine Reinigungsanleitung von - ICX implants

EinbettenHerunterladen
Rev. 3
Reinigungsanleitung
Stand 17.01.2013
Allgemeine Reinigungsanleitung
von
Medizinprodukten der medentis medical GmbH
Die folgende Anleitung gilt für die Reinigung von Medizinprodukten der Firma medentis medical
GmbH unter Verwendung von Standardausrüstung und - abläufen.
Gründliches Reinigen und Spülen ist für das erstmalige und erneute Verwenden von wieder
benutzbaren bzw. nicht steril angelieferten Medizinprodukten unerlässlich. Eine effektive Reinigung
muss durchgeführt werden, damit eine angemessene Dekontamination erreicht werden kann. Die
Reinigung muss so durchgeführt werden, dass die von blutübertragenden Krankheitserregern
ausgehenden Gefahren minimiert werden.
Wieder benutzbare Medizinprodukte sollten sofort nach der Anwendung solange feucht aufbewahrt
werden, bis sie gereinigt werden. Die demontierbaren Instrumente müssen vor der Reinigung in ihre
Einzelteile zerlegt werden. Die gründliche Reinigung und Spülung sollte so schnell wie möglich
unmittelbar nach der Anwendung durchgeführt werden.
Das Ziel der Reinigung und Spülung besteht darin, jeglichen sichtbar haftenden Schmutz zu beseitigen
und die Anzahl von Partikeln, Mikroorganismen und Pyrogenen zu reduzieren. Desweiteren ist
gründliches Spülen notwendig, um jegliche Rest-Reinigungsmittel auf dem Medizinprodukt zu
beseitigen, die die Effektivität des Sterilisationsprozesses reduzieren und Mikroorganismen vor der
Abtötung schützen könnten.
Die Instrumente sowie die prothetischen Komponenten des ICX-templant Implantatsystems werden,
wenn sie nicht ausdrücklich als „steril“ gekennzeichnet sind, unsteril geliefert (ProduktKennzeichnung und Gebrauchsanweisung beachten). Sie müssen vor der ersten und jeder weiteren
Anwendung am Patienten gereinigt, desinfiziert und sterilisiert werden.
Als steril gekennzeichnete Medizinprodukte (z.B. ICX-Implantate) dürfen nicht gereinigt und
resterilisiert werden und sind ausschließlich zum einmaligen Gebrauch bestimmt!
Unbedingt die Gebrauchsanweisung der zu reinigenden Produkte, die Produkt-Label sowie die
Vorgaben der Hersteller von Reinigungs- und Desinfektionsmitteln beachten und einhalten.
Reinigungsmittel und -ausrüstung
Reinigungs- und Desinfektionsmittel:
Bei der Auswahl der Reinigungs- und Desinfektionsmittel unbedingt darauf achten, dass es für die
Reinigung und Desinfektion von dentalen Instrumenten und dental-prothetischen Komponenten
geeignet ist. Wir empfehlen die Verwendung eines milden, lösungsmittelfreien und enzymatischen
Reinigungsmittels mit einem nahezu neutralen pH- Wert. Die Reinigungsmittel sollten mit der vom
Hersteller empfohlenen Konzentration und Wirkungsdauer eingesetzt werden. Anmerkung:
Unverdünnte Reinigungsmittel und solche mit einem pH Wert höher als 8,0 können die Farbe von
metallischen Instrumenten lösen.
medentis medical GmbH * Gartenstrasse 12 * 53507 Dernau * 02643 902000-0 * www.medentis.de
Rev. 3
Reinigungsanleitung
Stand 17.01.2013
Wasser:
Die Qualität des Wassers sollte sorgfältig für die Benutzung mit enzymatischen Reinigungsmitteln
und für das Ausspülen beim Reinigungsvorgang ausgewählt werden. Die Härte des Wassers ist
entscheidend, weil Ablagerungen, die auf den Medizinprodukten zurückbleiben, zu ineffektiver
Reinigung und Dekontaminierung führen könnten. Der Gebrauch von „nicht-ionisiertem“ Wasser
kann zur Verhinderung von Verfärbung und Fleckenbildung beitragen, welche mit den
Mineralrückständen im Leitungswasser zusammenhängt.
Ultraschall-Reinigung:
Ultraschall-Reiniger sind für feines Reinigen von Medizinprodukten, nicht aber zur Desinfektion oder
Sterilisation bestimmt. Sie werden zur Entfernung von Schmutz an Gelenken, Spalten, Löchern und
anderen schlecht erreichbaren Stellen benutzt.
Instrumente:
Reinigungsbürsten für Allgemeinzwecke (keine Metallborsten!), Pfeifenreiniger, fusselfreie und nicht
scheuernde Tücher, Ultraschallreiniger.
Keine Scheuermittel, Metallbürsten bzw. Scheuerschwämme verwenden.
Reinigungsablauf:
1. Demontierbare Instrumente wie z.B. Ratsche komplett in Einzelteile zerlegen (dazu
Gebrauchsanweisungen beachten). Instrumente unmittelbar nach der Anwendung in das Reinigungsund Desinfektionsbad einlegen. Die vom Hersteller angegebenen Konzentrationen und Einwirkzeiten
unbedingt einhalten! Darauf achten, dass sich die Instrumente und prothetischen Komponenten
nicht berühren.
2. Eine Reinigungsbürste und/oder einen Lappen benutzen, um sichtbare Verunreinigungen zu
entfernen. Bei hartnäckigen Verunreinigungen empfiehlt sich ein Ultraschallbad.
3. Im Anschluss an das Reinigungs- und Desinfektionsbad bzw. das Ultraschallbad die gereinigten
Einzelteile gründlich mit keimarmen, deionisiertem und endotoxinarmen Wasser ausspülen.
4. Trocknen der Einzelteile mit fusselfreien, nicht scheuernden Einmaltüchern.
5. Instrumente auf sichtbare Verunreinigungen prüfen und ggf. Reinigungsschritte wiederholen.
6. Zur Sterilisation der Instrumente und der prothetischen Komponenten sind die in den jeweiligen
Gebrauchsanweisungen erfassten Hinweise zu beachten.
medentis medical GmbH * Gartenstrasse 12 * 53507 Dernau * 02643 902000-0 * www.medentis.de
Document
Kategorie
Technik
Seitenansichten
50
Dateigröße
265 KB
Tags
1/--Seiten
melden