close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

berbel- Inselhaube BIH 60 CB / BIH 90 CB - Wesco

EinbettenHerunterladen
berbelInselhaube BIH 60 CB / BIH 90 CB
Gebrauchsanleitung
03/2009
Deutschsprachige Original-Anleitung
Diese Anleitung hilft Ihnen beim
bestimmungsgemäßen, sicheren und
wirtschaftlichen Gebrauch unseres Produktes. Im
folgenden Text wird unser Produkt berbelInselabzugshaube BIH 60 CB, kurz Gerät
genannt.
Diese Anleitung wendet sich an folgende
Personen:
Gestaltungsmerkmale in Abbildungen
Die Abbildungen enthalten Darstellungen in
verschiedenen Graustufen. Auszuführende
Bewegungen werden durch Bewegungs- oder
Richtungspfeile verdeutlicht. Wenn mehrere
Handlungsschritte in einer Abbildung dargestellt
werden, wird die Reihenfolge durch Zahlen (1., 2.,
…) verdeutlicht:
• Personen, die das Gerät benutzen
• Personen, die das Gerät reinigen
• Personen, die das Gerät entsorgen.
Jede dieser Personen muss den Inhalt dieser
Anleitung zur Kenntnis genommen und
verstanden haben.
Das Befolgen der Anweisungen in dieser
Anleitung hilft Gefahren zu vermeiden und die
Zuverlässigkeit und Lebensdauer des Gerätes zu
erhöhen.
Gestaltungsmerkmale im Text
Die Elemente in dieser Anleitung sind mit
festgelegten Gestaltungsmerkmalen versehen. So
können Sie die folgenden Elemente leicht
unterscheiden:
Wird auf Elemente in einer Legende oder im
laufenden Text Bezug genommen, werden diese
mit einer Positionsnummer (2) versehen:
normalen Text
Querverweise
• Aufzählungen oder
1
¾ Handlungsschritte.
Tipps enthalten besondere Angaben zum
wirtschaftlichen Gebrauch des Gerätes.
2
Inhaltsverzeichnis
Sicherheit.........................................................................................................................................................5
Bestimmungsgemäßer Gebrauch.......................................................................................................................5
Verbot eigenmächtiger Umbauten und Veränderungen.....................................................................................5
Grundlegende Sicherheitshinweise ....................................................................................................................5
Gestaltungsmerkmale der Gefahrenhinweise ....................................................................................................7
Gestaltungsmerkmale der Hinweise auf Sach- oder Umweltschäden ...............................................................7
Beschreibung...................................................................................................................................................8
Mögliche Betriebsarten .......................................................................................................................................8
Geräteansicht mit geschlossener Klappe .........................................................................................................10
Geräteansicht mit geöffneter Klappe ................................................................................................................11
Geräteansicht von links ....................................................................................................................................12
Bedienen .......................................................................................................................................................13
Einschalten der Lüftungsfunktion .....................................................................................................................13
Wechseln der Leistungsstufe ...........................................................................................................................13
Ausschalten der Lüftungsfunktion ....................................................................................................................14
Nachlauffunktion ein- und ausschalten.............................................................................................................14
Beleuchtung ein- und ausschalten ...................................................................................................................15
Reinigen und Pflegen ....................................................................................................................................16
Reinigungsintervalle .........................................................................................................................................16
Reinigen bei normaler Verunreinigung .............................................................................................................16
Reinigen bei starker Verunreinigung ................................................................................................................17
Oberflächen reinigen ........................................................................................................................................21
Drehknopf reinigen ...........................................................................................................................................21
Warten ...........................................................................................................................................................22
Gerät warten .....................................................................................................................................................22
Beleuchtung warten ..........................................................................................................................................22
Filter-Füllung wechseln (Hybrid- und Umluftfilter) ............................................................................................22
Störungen beheben .......................................................................................................................................29
Entsorgen ......................................................................................................................................................31
Verpackung entsorgen......................................................................................................................................31
Gerät entsorgen................................................................................................................................................31
Technische Daten..........................................................................................................................................32
Typenschild.......................................................................................................................................................32
Inselhaube BIH 60 CB ......................................................................................................................................32
3
Kontakt zum Hersteller ..................................................................................................................................33
4
Sicherheit
Sicherheit
Lesen Sie dieses Kapitel sorgfältig durch, bevor Sie
das Gerät montieren, benutzen oder reinigen.
¾ Befolgen Sie die Gefahrenhinweise bei allen
Tätigkeiten am Gerät.
¾ Liefern Sie diese Anleitung mit, wenn Sie das
Gerät weitergeben.
Bestimmungsgemäßer Gebrauch
Mit dem Gerät können Sie Kochdünste beim
Kochen absaugen.
Das Gerät ist ausschließlich für diese Zwecke
bestimmt und darf nur dafür verwendet werden. Das
Gerät darf nur in der Art und Weise benutzt werden,
wie es in dieser Anleitung beschrieben ist.
Jede andere Verwendung oder Veränderung des
Gerätes gilt als nicht bestimmungsgemäß und kann
zu Schäden führen.
Der Hersteller haftet nicht für Schäden, die durch
nicht bestimmungsgemäßen Gebrauch, falsche
Montage oder falsche Bedienung verursacht
werden.
Das Gerät ist insbesondere nicht für den
gewerblichen Einsatz bestimmt. Verwenden Sie das
Gerät nur in privaten Küchen.
Verbot eigenmächtiger Umbauten und
Veränderungen
• Nehmen Sie keine eigenmächtigen Umbauten
oder Veränderungen am Gerät vor. Umbauten
oder Veränderungen sind ohne die Zustimmung
der berbel Ablufttechnik GmbH unzulässig.
• Überbrücken oder umgehen Sie niemals die
vorhandenen Schutzeinrichtungen am Gerät.
Grundlegende Sicherheitshinweise
In diesem Abschnitt finden Sie grundlegende
Sicherheitshinweise für den Umgang mit dem
Gerät. Zusätzliche Sicherheitshinweise, die
bestimmte Handlungen und Abläufe betreffen,
finden Sie in den jeweiligen Kapiteln.
• Befolgen Sie alle Sicherheits- und
Gefahrenhinweise in dieser Anleitung.
• Prüfen Sie das Gerät und alle Teile auf sichtbare
Schäden. Kontaktieren Sie bei Schäden Ihren
Fachhändler oder den berbel-Kundendienst. Sie
dürfen das Gerät nur in einwandfreiem Zustand
benutzen.
• Überlassen Sie Reparatur- und Wartungsarbeiten
stets qualifiziertem Fachpersonal. Andernfalls
gefährden Sie sich und Andere.
• Montieren Sie das Gerät mit den mitgelieferten
Halterungen ausschließlich an tragfähigen
Gebäudeteilen (Massivbau).
• Verwenden Sie bei anderen Befestigungen
entsprechend geeignete Befestigungstechniken.
Im Zweifelsfall erkundigen Sie sich beim
Fachhandel. Andernfalls gefährden Sie sich und
Andere.
• Verwenden Sie das Gerät nur in privaten Küchen.
Lebensgefahr durch Stromschlag
• Lassen Sie Arbeiten an der
Spannungsversorgung nur von einer
qualifizierten, ausgebildeten Elektro-Fachkraft
ausführen.
Die Elektro-Fachkraft muss mindestens über
folgende Kenntnisse und Fähigkeiten verfügen:
− Grundlagen der Elektrotechnik
− Kenntnis der landesspezifischen Bestimmungen
und Normen (in Deutschland z. B.
DIN 57100/VDE 0100, Teil 701)
− Kenntnis der einschlägigen
Sicherheitsbestimmungen
− Kenntnis der einschlägigen, gesetzlichen
Bestimmungen für Gasinstallationen (in
Deutschland z. B. die Technischen Regeln
Gasinstallationen TRGI)
Die Elektro-Fachkraft muss die Arbeiten unter
Berücksichtigung und Einhaltung der oben
genannten Punkte gewissenhaft durchführen.
5
Sicherheit
• Verwenden Sie das Gerät nur, wenn es
entsprechend der technischen Daten
angeschlossen und abgesichert ist.
Brandgefahr vermeiden
• Knicken oder quetschen Sie das Netzkabel nicht.
• Halten Sie das Gerät in einwandfreiem Zustand
und überprüfen Sie es regelmäßig.
• Betreiben Sie das Gerät nicht mit einem
beschädigten Elektro-Anschlusskabel.
• Trennen Sie bei Betriebsstörungen das Gerät von
der Stromquelle.
• Der Netzstecker muss frei zugänglich sein, damit
Sie das Gerät im Notfall einfach und schnell vom
Stromnetz trennen können. Falls der Netzstecker
nach dem Einbau nicht frei zugänglich ist, muss
installationsseitig eine allpolige Trennvorrichtung
mit mindestens 3 mm Kontaktöffnung vorgesehen
werden.
• Wenn Sie das Gerät von einer kalten in eine
warme Umgebung bringen, kann sich im Inneren
des Geräts Feuchtigkeit niederschlagen. Warten
Sie in diesem Fall etwa zwei bis drei Stunden,
bevor Sie das Gerät in Betrieb nehmen.
Ein verschmutztes Gerät kann Brandgefahren
verursachen.
• Entfernen Sie regelmäßig vorhandene Fettreste.
Fettreste stellen eine Brandgefahr dar.
• Flambieren Sie nicht unter dem Gerät. Offenes
Feuer kann z. B. benachbarte Schränke
beschädigen.
Sturzgefahr vermeiden
• Verwenden Sie eine standfeste Stehleiter für alle
Arbeiten am Gerät, wie z. B. das Wechseln des
Filters, die Montage und das Reinigen des
Gerätes.
Umweltschäden vermeiden
• Vermeiden Sie, dass das Gerät Tropf- oder
Spritzwasser ausgesetzt wird. Stellen Sie keine
mit Flüssigkeiten gefüllten Gegenstände, wie z. B.
Vasen, auf das Gerät.
• Entsorgen Sie das Gerät und dessen Zubehör
entsprechend der gesetzlichen Bestimmungen.
• Halten Sie das Gerät trocken.
Bei gleichzeitigem Betrieb des Gerätes und einer
raumluftabhängigen, offenen Brennstelle können
Gase oder Abgase in den Raum gezogen werden.
• Falls dennoch Flüssigkeit eindringt:
− Unterbinden Sie sofort die Stromzufuhr, indem
Sie die Sicherung entfernen.
− Stellen Sie sicher, dass die Stromzufuhr des
Gerätes nicht versehentlich wiederhergestellt
wird. Stellen Sie z.B. jemanden ab, der das
Einschalten der Sicherung verhindert.
− Lassen Sie das Gerät trocknen.
− Lassen Sie das Gerät durch geschultes
Fachpersonal prüfen und reparieren, bevor Sie
das Gerät erneut verwenden.
Erstickungsgefahr vermeiden
• Stellen Sie sicher, dass alle zum Betrieb
erforderlichen Genehmigungen Ihres Landes
(z. B. des Schornsteinfegermeisters) vorhanden
sind.
• Stellen Sie sicher, dass alle Normen und
Richtlinien zum Betrieb des Gerätes Ihres Landes
erfüllt werden.
• Stellen Sie eine ausreichende Frischluftzufuhr in
der Wohnung sicher.
• Lassen Sie Kinder nicht mit Folie oder anderen
Teilen der Verpackung spielen.
Explosionsgefahr vermeiden
• Betreiben Sie das Gerät nicht in
explosionsgefährdeter Umgebung.
6
• Bewahren Sie Folie oder andere Teile der
Verpackung für Kinder unzugänglich auf.
Sicherheit
Vergiftungsgefahren verhindern
• Batterien können Giftstoffe enthalten. Batterien
dürfen nicht in die Hände von Kindern gelangen.
Kinder könnten Batterien in den Mund nehmen
und verschlucken.
Gestaltungsmerkmale der
Gefahrenhinweise
In dieser Anleitung finden Sie folgende Kategorien
von Gefahrenhinweisen:
GEFAHR
Hinweise mit dem Wort GEFAHR
warnen vor einer gefährlichen
Situation, die zum Tod oder zu
schweren Verletzungen führt.
WARNUNG
Hinweise mit dem Wort WARNUNG
warnen vor einer gefährlichen
Situation, die zum Tod oder zu
schweren Verletzungen führen kann.
VORSICHT
Hinweise mit dem Wort VORSICHT
warnen vor einer Situation, die zu
leichten oder mittleren Verletzungen
führen kann.
Gestaltungsmerkmale der Hinweise auf
Sach- oder Umweltschäden
ACHTUNG
Diese Hinweise warnen vor einer
Situation, die zu Sach- oder
Umweltschäden führt.
7
Beschreibung
Beschreibung
Die folgenden Abbildungen zeigen die
Funktionsweise der möglichen Betriebsarten.
Die verwendeten Geräte werden symbolisch
dargestellt. Die Abbildungen dienen als
Hilfestellung. Die dargestellten Geräteformen
können von Ihren Geräten abweichen.
Mit dem Gerät können Sie Kochdünste absaugen
und reinigen.
Mögliche Betriebsarten
Das Gerät kann in verschiedenen Betriebsarten
arbeiten:
zu. Die Reinigung erfolgt in mehreren
Reinigungsstufen. Die erste Reinigungsstufe
entfernt z. B. Fett- und Ölpartikel aus der
angesaugten Raumluft. Die nächste
Reinigungsstufe filtert leicht fliegende Partikel (z. B.
Flusen) aus der angesaugten Raumluft. Die FilterFüllung im Umluftfilter neutralisiert vorhandene
Geruchsanteile. Die geruchsfreie, gereinigte
Raumluft wird dem Raum wieder zugeführt.
Die Filter-Füllung muss regelmäßig erneuert
werden..
Abluftbetrieb
• Umluftbetrieb
• Abluftbetrieb
• Hybridbetrieb
Die einzelnen Betriebsarten werden in den
nächsten Abschnitten beschrieben.
Umluftbetrieb
Das Gerät saugt Raumluft an, filtert die Raumluft
und führt die gereinigte Raumluft nach außen ab.
Die Reinigung erfolgt in mehreren
Reinigungsstufen. Die erste Reinigungsstufe
entfernt z. B. Fett- und Ölpartikel aus der
angesaugten Raumluft. Die nächste
Reinigungsstufe filtert leicht fliegende Partikel (z. B.
Flusen) aus der angesaugten Raumluft. Die
gereinigte Raumluft wird ins Freie geleitet.
Das Gerät saugt Raumluft an, filtert die Raumluft
und führt die gereinigte Raumluft dem Raum wieder
8
Beschreibung
Hybridbetrieb
außen ab. Der restliche Teil der angesaugten
Raumluft wird durch das Hybridfilter zurück in den
Raum geleitet. Die Reinigung erfolgt in mehreren
Reinigungsstufen. Die erste Reinigungsstufe
entfernt z. B. Fett- und Ölpartikel aus der gesamten
angesaugten Raumluft. Die nächste
Reinigungsstufe filtert leicht fliegende Partikel (z. B.
Flusen) aus der gesamten angesaugten Raumluft.
Während ein Teil der gereinigten Raumluft nach
außen geleitet wird, neutralisiert die Filter-Füllung
im Hybridfilter vorhandene Geruchsanteile in der
Restmenge angesaugter Raumluft. Diese
geruchsfreie, gereinigte Raumluft wird dem Raum
wieder zugeführt.
Die Filter-Füllung muss regelmäßig erneuert
werden..
Das Gerät saugt Raumluft an, filtert die Raumluft
und führt einen Teil der gereinigten Raumluft nach
9
Beschreibung
Geräteansicht mit geschlossener Klappe
1
3
2
8 Drehknopf (ThinCoder)
9 Beleuchtung
10
A Klappe mit unterer Fettschale
Beschreibung
Geräteansicht mit geöffneter Klappe
2
1
3
8 Obere Fettschale
A Klappe mit unterer Fettschale
9 Capillar Trap
11
Beschreibung
Geräteansicht von links
7
6
5
4
1
3
2
8 Verschlussaufhängungen für das Kaminblech
? optional: Umluftfilter oder Hybridfilter
9 untere Halterungen für das Kaminblech
> optional: Lüftungsschlitze
A Drehknopf (ThinCoder)
= Kaminblech
@ Abzugshaube
12
Bedienen
Bedienen
Das Gerät ist mit einem Drehknopf (ThinCoder) zur
Bedienung ausgestattet.
Der Drehknopf befindet sich an der Frontseite des
Gerätes.
Wie Sie die Funktionen des Gerätes mit dem
Drehknopf steuern können, lesen Sie in den
folgenden Abschnitten.
Einschalten der Lüftungsfunktion
GEFAHR
Küchendunst wird am besten beseitigt, wenn
Sie
¾ bei Kochbeginn das Gerät einschalten.
¾ nach Kochende die Nachlauffunktion des
Gerätes einschalten.
Sie können das Gerät in vier verschiedenen
Leistungsstufen betreiben.
Um das Gerät einzuschalten, gehen Sie wie folgt
vor:
¾ Drehen Sie den Drehknopf im Uhrzeigersinn von
Stufe „0“ bis zur gewünschten Leistungsstufe.
Der Drehknopf rastet in jeder Leistungsstufe ein.
Brandgefahr durch Flambieren unter
der Abzugshaube.
Offenes Feuer kann z. B. benachbarte
Schränke beschädigen.
¾ Flambieren Sie nicht unter einer
Abzugshaube.
¾ Wechseln Sie den Umluftfilter, wenn Sie das
Gerät einschalten und unangenehmen
Geruch feststellen.
Siehe Reinigen und Pflegen ab Seite 16.
¾ Reinigen Sie das Gerät, wenn Sie das Gerät
einschalten und ein erhöhtes Lüftergeräusch
feststellen.
Siehe Reinigen und Pflegen ab Seite 16.
Nach sechs Stunden Dauerbetrieb ohne
Bedienung schaltet das Gerät automatisch den
Lüftungsbetrieb ab.
¾ Schalten Sie bei Bedarf die Abzugshaube
wieder ein.
Das Gerät arbeitet sofort mit der gewählten
Leistungsstufe.
Wechseln der Leistungsstufe
Sie können während des Betriebes jederzeit in eine
andere Leistungsstufe wechseln.
¾ Drehen Sie den Drehknopf von der aktuellen
Position in die Position der gewünschten
Leistungsstufe.
Der Drehknopf rastet in jeder Leistungsstufe ein.
Das Gerät arbeitet mit der gewählten
Leistungsstufe.
13
Bedienen
Nach sechs Stunden Dauerbetrieb ohne
Bedienung schaltet das Gerät automatisch den
Lüftungsbetrieb ab.
¾ Schalten Sie bei Bedarf die Abzugshaube
wieder ein.
Ausschalten der Lüftungsfunktion
Um das Gerät abzuschalten, gehen Sie wie folgt
vor:
¾ Drehen Sie den Drehknopf gegen den
Uhrzeigersinn in die Position „0“.
Der Drehknopf rastet in jeder Leistungsstufe ein.
Um die Nachlauffunktion einzuschalten, gehen Sie
wie folgt vor:
¾ Drehen Sie den Drehknopf von der aktuellen
Leistungsstufe zur Stufe „0“.
In jeder Leistungsstufe rastet der Drehknopf ein.
¾ Drehen Sie den Drehknopf im Uhrzeigersinn in
die Leistungsstufe „1“ zurück.
¾ Drehen Sie den Drehknopf in die Stufe „0“.
Die Nachlauffunktion ist eingeschaltet.
Beispiel:
Sie haben Ihr Gericht zubereitet und möchten, dass
die Luft in der Küche noch zehn Minuten gereinigt
wird. Sie haben das Gerät mindestens eine Minute
in der gewünschten Leistungsstufe benutzt.
Führen Sie die folgenden Tätigkeiten direkt
hintereinander aus:
¾ Drehen Sie den Drehkopf aus der aktuellen
Stellung zur Stufe „0“.
In jeder Leistungsstufe rastet der Drehknopf ein.
Das Gerät schaltet die Lüftungsfunktion aus.
Nachlauffunktion ein- und ausschalten
Das Gerät verfügt über eine Nachlauffunktion.
Wenn Sie diese Funktion benutzen, arbeitet das
Gerät noch zehn Minuten nach dem Ausschalten in
der aktuellen Leistungsstufe weiter und schaltet
dann selbsttätig die Lüftungsfunktion aus.
Sie können die Nachlauffunktion nur
einschalten, wenn das Gerät vorher mindestens
eine Minute im Lüftungsbetrieb eingeschaltet
war.
14
Bedienen
¾ Drehen Sie den Drehkopf in die Stufe „1“.
Beleuchtung einschalten
Um die Beleuchtung einzuschalten, gehen Sie wie
folgt vor:
¾ Drücken Sie leicht mit einem Finger auf den
Drehknopf.
¾ Drehen Sie den Drehkopf in die Stufe „0“.
Die Beleuchtung wird eingeschaltet.
Beleuchtung ausschalten
Um die Beleuchtung auszuschalten, gehen Sie wie
folgt vor:
¾ Drücken Sie leicht mit einem Finger auf den
Drehknopf.
Das Gerät arbeitet in der letzten gewählten
Leistungsstufe und schaltet nach zehn Minuten ab.
Beleuchtung ein- und ausschalten
Das Gerät ist zur Kochfeldausleuchtung mit einer
energiesparenden LED-Beleuchtung ausgestattet.
Die Beleuchtung kann unabhängig vom Lüfter
verwendet werden.
Die Beleuchtung wird ausgeschaltet.
15
Reinigen und Pflegen
Reinigen und Pflegen
GEFAHR
Durch Flüssigkeiten im Gerät besteht
die Gefahr eines elektrischen Schlags.
¾ Schütten Sie niemals Flüssigkeiten
ins Gerät.
WARNUNG
Reinigen bei normaler Verunreinigung
Das Gerät ist so konzipiert, dass die Fremdpartikel
der angesaugten Raumluft an den Fettschalen
gesammelt werden.
Um das Gerät bei normaler Verunreinigung zu
reinigen, gehen Sie wie folgt vor:
¾ Öffnen Sie die Klappe, indem Sie die Klappe an
der abgerundeten Kante nach unten ziehen.
Brandgefahr besteht durch Fettreste.
¾ Reinigen Sie regelmäßig das Gerät.
ACHTUNG
Beschädigung der Oberflächen durch
scharfkantige Gegenstände oder
aggressive Reinigungsmittel.
¾ Verwenden Sie niemals
scharfkantige Gegenstände,
Scheuermittel oder aggressive
Reinigungsmittel.
Reinigungsintervalle
Nutzungsverhalten
Zeitraum
Geringer bzw.
gelegentlicher
Gebrauch
Mindestens alle 6 Wochen*
Täglicher bzw.
starker Gebrauch
Spätestens nach 3 Wochen
Siehe Reinigen bei
normaler Verunreinigung
auf Seite 16.
Siehe Reinigen bei starker
Verunreinigung auf
Seite 17.
*)
abhängig vom Kochverhalten kann der Zeitraum
kürzer sein.
16
Die Klappe ist geöffnet.
¾ Benutzen Sie zur Reinigung ein weiches, feuchtes
Tuch oder Küchenpapier.
¾ Wischen Sie die Fettschalen ab.
Reinigen und Pflegen
Untere Klappe schließen
¾ Wischen Sie die Teile ab.
¾ Schließen Sie die Klappe, indem Sie die Klappe
hochdrücken bis die beiden Haltemagnete hörbar
anliegen.
¾ Greifen Sie die senkrecht herunter geklappte
Fettschale mit beiden Händen seitlich.
¾ Heben Sie die untere Fettschale cirka zwei cm an
(1.).
¾ Lösen Sie die Fettschale, indem Sie die
Fettschale nach vorne ziehen (2.).
2.
Reinigen bei starker Verunreinigung
Bei starker Verunreinigung des Gerätes müssen Sie
die Fettschalen und das Capillar Trap ausbauen.
Diese Einbauteile können Sie leicht aus- und
einbauen und nach dem Reinigen weiter
verwenden.
1.
Um das Gerät bei starker Verunreinigung zu
reinigen, gehen Sie wie folgt vor:
Untere Fettschale ausbauen
¾ Entnehmen Sie die Fettschale.
¾ Schalten Sie das Gerät aus.
¾ Öffnen Sie die Klappe, indem Sie die Klappe an
der abgerundeten Kante nach unten ziehen.
Die Klappe ist geöffnet.
Benutzen Sie zur Reinigung ein weiches, feuchtes
Tuch oder Papierpapier.
Capillar Trap ausbauen
¾ Fassen Sie das Capillar Trap in der Mitte.
17
Reinigen und Pflegen
¾ Ziehen Sie das Capillar Trap nach unten ab.
¾ Lösen Sie die Fettschale, indem Sie die
Fettschale nach unten ziehen.
Die Fettschale setzt im hinteren Bereich des
Gerätes auf den Führungsstiften der Klappe auf.
¾ Senken Sie die vordere Seite der Fettschale
schräg nach unten ab(1.).
¾ Ziehen Sie die Fettschale nach unten aus dem
Gerät (2.).
1.
2.
Obere Fettschale ausbauen
¾ Öffnen Sie mit beiden Händen die beiden
Verschlüsse der Fettschale, indem Sie die
Verriegelung nach unten ziehen.
Teile reinigen
ACHTUNG
Beschädigung der Klappe mit der
unteren Fettschale durch falsche
Reinigung.
¾ Reinigen Sie die Klappe mit der
unteren Fettschale niemals in der
Spülmaschine.
¾ Reinigen Sie die untere Fettschale
z. B. mit einem feuchten Tuch.
¾ Reinigen Sie das Capillar Trap und obere
Fettschale z. B. in der Spülmaschine.
¾ Reinigen Sie die untere Fettschale z. B. mit einem
feuchten Tuch.
18
Reinigen und Pflegen
Nach der Reinigung setzen Sie die gereinigten
Teile, wie folgt ein:
¾ Befestigen Sie die Fettschale, indem Sie die
Fettschale nach oben ins Gerät drücken bis die
Verschlüsse hörbar einrasten.
Obere Fettschale einbauen
¾ Greifen Sie mit beiden Händen die obere
Fettschale.
¾ Führen Sie die Fettschale schräg von unten in
das Gerät (1.).
¾ Stellen Sie sicher, dass die obere Fettschale
richtig eingesetzt ist. Die obere Fettschale ist
richtig eingesetzt, wenn die obere Fettschale
waagerecht im Gerät hängt, beide Verschlüsse
hörbar eingerastet haben und bündig mit
Oberfläche abschließen.
¾ Führen Sie die Fettschale oberhalb der
Aufhängungen für die Klappe der unteren
Fettschale vorbei.
¾ Richten Sie die Fettschale waagerecht aus (2.).
1.
2.
CLICK!
Capillar Trap einbauen
¾ Stellen Sie sicher, dass das Capillar Trap vor
Gebrauch vollständig trocken ist.
19
Reinigen und Pflegen
¾ Setzen Sie das Capillar Trap in das Gerät ein
indem Sie es fest nach oben drücken.
¾ Befestigen Sie die Fettschale, indem Sie die
Fettschale nach hinten ins Gerät drücken (1.).
Das Capillar Trap rastet nicht ein, sondern wird nur
eingeklemmt.
¾ Senken Sie die Fettschale.
¾ Stellen Sie sicher, dass die Fettschale richtig
eingesetzt ist. Die Fettschale ist richtig eingesetzt,
wenn beide Führungsnutten der Klappe in die
Führungsstifte des Gerätes eingesetzt sind. Die
Klappe ist beweglich (2.)
1.
2.
Untere Fettschale einbauen
Untere Klappe schließen
¾ Greifen Sie die Fettschale mit beiden Händen.
¾ Schließen Sie die Klappe, indem Sie die Klappe
hochdrücken bis die beiden Haltemagnete hörbar
anliegen.
¾ Führen Sie die Klappe von unten ins Gerät ein,
bis die Führungsnutten der Klappe gleichzeitig vor
den Führungsstiften des Gerätes sind.
20
Reinigen und Pflegen
Oberflächen reinigen
Drehknopf montieren
ACHTUNG
ACHTUNG
Beschädigung der Oberflächen durch
scharfkantige Gegenstände oder
aggressive Reinigungsmittel.
Beschädigung des Drehknopfs bei
falscher Ausrichtung.
¾ Verwenden Sie niemals
scharfkantige Gegenstände,
Scheuermittel oder aggressive
Reinigungsmittel.
¾ Reinigen Sie die Oberflächen mit einem weichen,
feuchten Tuch und einem milden
Haushaltsreiniger.
Drehknopf reinigen
Drehknopf demontieren
¾ Ziehen Sie den Drehknopf ab.
¾ Drehen Sie den Drehknopf in die
richtige Einbaustellung.
Der Drehknopf muss auf eine Achse gesteckt
werden. Diese runde Achse ist an einer Kante
abgefräst. Der Drehknopf kann daher nur in einer
Position auf die Achse gesteckt werden.
¾ Stellen Sie sicher, dass die Einbaustellung richtig
ist.
¾ Stecken Sie den Drehknopf in der richtigen
Einbaustellung auf die Achse.
¾ Montieren Sie den Drehknopf, indem Sie den
Drehknopf in der richtigen Position auf die Achse
drücken.
Drehknopf reinigen
¾ Reinigen Sie den Drehknopf in der Spülmaschine
oder mit einem feuchten Tuch.
21
Warten
Warten
VORSICHT
Gerät warten
Das Gerät ist wartungsfrei.
Beleuchtung warten
Ihre Abzugshaube ist mit einer LED-Beleuchtung
ausgestattet. Die Leuchtmittel haben eine
Lebensdauer von ca. 50.000 Betriebsstunden.
Eine Wartung ist nicht erforderlich.
Bei Störungen wenden Sie sich an Ihren berbelFachhändler oder Kundendienst.
Filter-Füllung wechseln (Hybrid- und
Umluftfilter)
Wechseln Sie die Filter-Füllung gemäß den
Vorgaben der folgenden Tabelle:
Nutzungsverhalten
Zeitraum
Geringer bzw.
gelegentlicher
Gebrauch
Bei Gerüchen in der
austretenden Luft,
spätestens nach
24 Monaten
Täglicher bzw.
starker Gebrauch
Bei Gerüchen in der
austretenden Luft,
spätestens nach
12 Monaten
WARNUNG
Sturzgefahr beim Filterwechsel.
¾ Benutzen Sie eine standsichere
Stehleiter.
22
Verletzungsgefahr durch
herunterfallende Teile.
¾ Stellen Sie sicher, dass sich
während der Arbeiten keine
Personen unterhalb der
Arbeitsfläche aufhalten.
ACHTUNG
Beschädigung durch herunterfallende
Teile.
¾ Sichern Sie Flächen und Geräte
(z. B. abgekühltes Kochfeld)
unterhalb Ihres Arbeitsbereiches
gegen Schäden, z. B. mit einer
dicken Pappe.
Kaminbleche abnehmen
Bevor Sie das Filter im Gerät wechseln können,
müssen Sie das linke seitliche Kaminblech
abnehmen.
An den oberen Ecken des Gerätes ist jeweils eine
Verschlussaufhängung (1) montiert.
Warten
Die untere Kante des Kaminblechs ist von unten in
die unteren Halterungen (2) geschoben.
1
¾ Stellen Sie sich vor die linke Seite des Gerätes.
¾ Greifen Sie das Kaminblech im oberen Bereich
des Gerätes mit beiden Händen.
¾ Ziehen Sie das Kaminblech im oberen Bereich
(1.) zu sich.
¾ Heben Sie das Kaminblech nach oben aus den
Haken der Verschlussaufhängungen (2.).
1.
2.
2
23
Warten
¾ Lassen Sie das Kaminblech senkrecht ab, bis das
Kaminblech frei ist.
¾ Stellen Sie das Kaminblech an einem Ort
außerhalb des Arbeitsbereiches sicher ab.
Hybridfilter ausbauen
1.
Um die Filter-Füllung zu wechseln, gehen Sie wie
folgt vor:
¾ Entfernen Sie die Abluftleitung von der Muffe.
1
2.
24
Warten
¾ Entfernen Sie die Muffe vom Filter.
Umluftfilter ausbauen
Um die Filter-Füllung zu wechseln, gehen Sie wie
folgt vor:
¾ Ziehen Sie das Filter am Klappgriff nach oben
heraus.
¾ Ziehen Sie das Filter nach oben heraus.
Filter-Füllung wechseln
¾ Wechseln Sie die Filter-Füllung aus.
Das Wechseln der Filter-Füllung wird gesondert
in der Gebrauchsanleitung für die Filter-Füllung
beschrieben.
Filter einbauen
Um die richtige Montage des Filters zu
gewährleisten, ist am Filtersitz eine ca. zwei
Zentimeter hohe Führungshilfe installiert.
25
Warten
¾ Setzen Sie das Filter von oben auf das Gerät.
Das Filter ist richtig eingesetzt, wenn die Unterkante
vollflächig auf dem Gerät aufliegt.
¾ Nur bei Hybridbetrieb:
Setzen Sie die Muffe auf das Filter.
¾ Schieben Sie die Abluftleitung in die Muffe.
¾ Stellen Sie sicher, dass das Filter korrekt
eingesetzt ist.
Das Filter ist korrekt montiert. Falls das Filter nicht
korrekt montiert ist, gehen Sie wie folgt vor:
¾ Entnehmen Sie das Filter.
¾ Setzen Sie das Filter erneut auf.
¾ Kleben Sie den Übergang zwischen Abluftleitung
und der Führungshilfe mit Dichtungsband ab.
26
Warten
¾ Stellen Sie sicher, dass die Abluftleitung korrekt
angeschlossen ist.
Die Filter-Füllung ist gewechselt.
¾ Klappen Sie die beiden Verschlussaufhängungen
(1) auf, indem Sie unten gegen die Schenkel der
Verschlussaufhängungen drücken.
1
Kaminblech einsetzen
Nach erfolgtem Wechsel der Filter-Füllung müssen
Sie das Kaminblech einsetzen.
Das Kaminblech wird unten an zwei Halterungen (2)
eingehakt und oben an zwei
Verschlussaufhängungen (1) eingehängt und fixiert.
Die obere Seite des Kaminbleches erkennen Sie an
den zwei kleinen rechteckigen Zentrieröffnungen in
der oberen Kante.
Die untere Kante des Kaminblechs wird zuerst von
unten nach oben in die unteren Halterungen des
Gerätes geschoben.
Die Verschlussaufhängungen greifen in die eckigen
Zentrieröffnungen der Oberkante des Kaminbleches
und hängen das Kaminblech ein. In der Endposition
sichern Haltemagnete die
Verschlussaufhängungen.
Während Sie das Kaminblech einschieben,
müssen die Verschlussaufhängungen
ausgeklappt sein. Wenn die
Verschlussaufhängungen eingeklappt sind, wird
das Kaminblech nicht aufgenommen.
2
¾ Drehen Sie die Kante mit den eckigen
Zentrieröffnungen nach oben.
¾ Stellen Sie sich vor die offene Seite des Gerätes.
¾ Heben Sie das Kaminblech mittig vor die Seite
des Gerätes.
¾ Führen Sie die untere Kante vom Kaminblech
leicht schräg, jedoch möglichst senkrecht, von
unten an das Gerät heran, ohne die
Verschlussaufhängungen einzuklappen.
27
Warten
¾ Führen Sie die untere Kante des Kaminbleches
hinter die unteren Halterungen (1).
¾ Schieben Sie das Kaminblech nach oben (1.), bis
die obere Kante des Kaminbleches über den
Verschlussaufhängungen ist.
Die Verschlussaufhängungen greifen in die eckigen
Zentrieröffnungen der Oberkante des Kaminbleches
und hängen das Kaminblech ein. In der Endposition
sichern Haltemagnete die
Verschlussaufhängungen.
¾ Drücken Sie das Kaminblech im oberen Bereich
an das Gerät heran (2.) bis die Haltemagnete der
Verschlussaufhängungen hörbar anliegen.
¾ Stellen Sie sicher, dass das Kaminblech im
oberen Bereich von beiden
Verschlussaufhängungen (1) gehalten wird.
2.
1
1
1.
Das Kaminblech ist eingesetzt.
28
Störungen beheben
Störungen beheben
Störung
Mögliche Ursache
Abhilfe
Gebläse und
Beleuchtung
funktionieren nicht.
Keine Stromzufuhr.
Prüfen Sie, ob die Sicherung ausgelöst
wurde.
Wenn Sie über einen
Sicherungsautomaten verfügen,
schalten Sie den Sicherungsautomaten
ein.
Bei anderen Sicherungstypen wenden
Sie sich an eine Elektro-Fachkraft.
Die Sicherung hat ausgelöst oder ist
defekt.
Prüfen Sie, ob die Sicherung ausgelöst
wurde.
Wenn Sie über einen
Sicherungsautomaten verfügen,
schalten Sie den Sicherungsautomaten
ein.
Bei anderen Sicherungstypen, wenden
Sie sich an eine Elektro-Fachkraft.
Gebläse funktioniert
nicht.
Die Abzugshaube ist nicht
eingeschaltet.
Prüfen Sie alle vier möglichen
Leistungsstufen.
Siehe Einschalten der Lüftungsfunktion
auf Seite 13.
Die Abzugshaube ist an einen
Fensterschalter angeschlossen und
das Fenster ist geschlossen.
Öffnen Sie das Fenster.
Beleuchtung
funktioniert nicht.
Die Licht-Leiste ist defekt.
Wenn die Beleuchtung nicht
funktioniert, wenden Sie sich an Ihren
berbel-Fachhändler.
Erhöhte
Geräuschentwicklung
während des
Betriebes.
Die Umluftfilter-Füllung ist verbraucht.
Wechseln Sie die Umluftfilter-Füllung.
Schlechte Leistung
der Abzugshaube.
Siehe Filter-Füllung wechseln (Hybridund Umluftfilter) auf Seite 22.
Geruchsbildung während des
Betriebes.
Die Hybridfilter-Füllung ist verbraucht.
Das Umluftfilter hat sich zugesetzt.
Erneuern Sie die Filter-Füllung des
Umluftfilters.
29
Störungen beheben
Störung
Mögliche Ursache
Abhilfe
Das Hybridfilter hat sich zugesetzt.
Erneuern Sie die Filter-Füllung des
Hybridfilters.
Die Abluftleitung wurde nicht
sachgemäß angeschlossen oder
verlegt.
Wenden Sie sich an Ihren berbelFachhändler oder den berbelKundendienst.
Falls sich eine Störung nicht beheben lässt, wenden
Sie sich an Ihren berbel-Fachhändler oder den
berbel-Kundendienst.
GEFAHR
Tödlicher elektrischer Stromschlag
durch unsachgerecht durchgeführte
Reparaturen.
¾ Stellen Sie sicher, dass Reparaturen
ausschließlich vom Hersteller oder
autorisierten Fachkräften
durchgeführt werden.
30
Entsorgen
Entsorgen
Gerät entsorgen
Verpackung entsorgen
GEFAHR
Erstickungsgefahr durch
Verpackungsteile (z. B. Folien und
Styropor).
¾ Bewahren Sie Folie oder andere
Teile der Verpackung für Kinder
unzugänglich auf.
¾ Verwahren Sie die Verpackung während der
Garantiezeit.
Nur die Originalverpackung gewährleistet einen
ausreichenden Schutz während des
Transportes.
ACHTUNG
Umweltschaden durch nicht
sachgerechte Entsorgung der
Elektronikbauteile.
¾ Geben Sie das Gerät am Ende der
Nutzungszeit keinesfalls in den
normalen Hausmüll.
¾ Erkundigen Sie sich bei Ihrer Stadtoder Gemeindeverwaltung nach
Möglichkeiten einer umwelt- und
sachgerechten Wiederverwertung
(Recycling) oder Entsorgung des
Gerätes.
Die Verpackung dient zum Schutz vor
Transportschäden. Die Verpackungsmaterialien
sind nach umweltverträglichen Gesichtspunkten
ausgewählt und aus wieder verwertbaren
Materialien hergestellt. Die Verpackungsmaterialien
können nach Gebrauch in den Rohstoffkreislauf
zurückgeführt werden. Dadurch können wertvolle
Rohstoffe eingespart werden.
• Die Außenverpackung besteht aus Pappe.
• Das Füllmaterial und Einlagen bestehen aus
Pappe oder Styropor.
• Die Schutzfolien und Beutel bestehen aus
Polyethylen (PE).
¾ Entsorgen Sie die Verpackung nach Werkstoffen
getrennt und umweltfreundlich.
31
Technische Daten
Technische Daten
Typenschild
Sie finden das Typenschild im Geräte-Inneren
hinter der unteren Fettschalenklappe.
Sie können dem Typenschild folgende
Informationen entnehmen:
• Hersteller
• Herstelleradresse
• Geräte-Typ
• Spannung
• Gesamtleistung
• Seriennummer
• Baujahr
• Symbole der eingehaltenen gesetzlichen
Bestimmungen und Prüfzeichen.
Inselhaube BIH 60 CB
Breite
600 mm
Tiefe
430 mm
Höhe
800 mm
Max. Lüfterleistung
freiblasend
1 Lüfter mit 750 m³/h
Gewicht
(Abluftbetrieb)
ca. 49 kg
Gewicht
(Umluftbetrieb)
ca. 54 kg
Leistungsaufnahme
215 W
in Leistungsstufe „4“
LED-Leuchtmittel
24 V/12 W
32
Das Gerät wurde unter Einhaltung der
Bestimmungen der VDE 60335-2-31 gefertigt und
entspricht folgenden Richtlinien und Gesetzen:
• EMV-Gesetz (EG Richtlinie 2004/108/EWG)
• Niederspannungsrichtlinie (2006/95/EWG).
Technische Änderungen vorbehalten.
Kontakt zum Hersteller
Kontakt zum Hersteller
Falls Sie Fragen haben, die Ihnen diese Anleitung
nicht beantwortet, wenden Sie sich an:
berbel Ablufttechnik GmbH
Sandkampstraße 100
D-48432 Rheine
Telefon
+49 (0)800/56 06 06-0*
Fax
+49 (0)800/56 06 06-1*
Internet
www.berbel.de
*) kostenlos aus dem deutschen Festnetz
33
©
KONTECXT GmbH Technische Dokumentation
D-45145 Essen
www.technische-dokumentation.de
Printed in Germany
Deutschsprachige Original-Anleitung
34
Document
Kategorie
Technik
Seitenansichten
6
Dateigröße
2 666 KB
Tags
1/--Seiten
melden