close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Bedienungsanleitung für E-Mofa POWFU und SWIFT 500W und

EinbettenHerunterladen
Bedienungsanleitung für E-Mofa POWFU und SWIFT 500W und 1000W
Bitte lesen Sie vor der Benutzung gründlich die Bedienungsanleitung.
Die Nutzungsbedingungen sollten bekannt sein, um den richtigen und sicheren
Umgang mit dem Fahrzeug zu gewährleisten.
Das Fahren zu zweit ist gemäss Schweizer Gesetzgebung für Mofas nicht erlaubt.
Bei schlechten Wetterverhältnissen ist Vorsicht geboten und ein größerer Abstand zu
anderen Verkehrsteilnehmern zu halten.
Das Fahren mit einem Elektroscooter des Typs POWFU und SWIFT ist während
eines leichtem Regens unproblematisch, vermeiden Sie es aber tiefe Pfützen zu
durchfahren oder durch stehendes Wasser zu fahren.
Der Elektromotor ist Spritzwasser geschützt und bleibt es auch bei guter Pflege und
regelmässiger Wartung durch unser Fachgeschäft oder durch unseren Händler bei
welchem Sie Ihr E-Mofa gekauft haben.
Die Pflege der rotierenden Teile spielt eine wichtige Rolle, deshalb sollte auch hier
eine regelmäßige Wartung durchgeführt werden, um die Lebensdauer der Lauflager,
der Kette und anderer beanspruchter Teile zu gewährleisten.
Das Fahrzeug könnte von der vorliegenden Bedienungsanleitung geringfügig
abweichen, da es laufend auf den neuesten Stand gebracht wird und weitere
Innovationen eingebaut werden.
ACHTUNG
Tragen Sie beim Fahren sichere Kleidung und einen Helm der auch hier in der
Schweiz Vorschrift ist. Für das E-Mofa brauchen Sie den Fahrausweis „M“ oder
den PKW Fahrausweis.
Die Pflege des Lithium Akkus ist sehr wichtig. Beachten Sie bitte das extra Kapitel
über das korrekte Aufladen und richtige Benutzung des AKKUS.
Die max. Geschwindigkeit beträgt 30 Km/h. Die max. Reichweite beträgt ca. 55 km
mit einer vollen Batterieladung.
Die Geschwindigkeit und Reichweite kann variieren und ist abhängig vom
Fahrergewicht , Streckenbeschaffenheit und der Fahrweise.
Die Zuladung sollte beim 500Watt Model die 100 KG nicht überschreiten, beim
1000W Model beträgt die Zuladung 125 KG.
Das LCD Anzeigeinstrument an Ihrem Mofa und was es bedeutet.
Am wichtigsten ist die Anzeige des Ladezustandes, wie auf dem Bild oben schon
angedeutet beträgt die volle Ladung der Batterie ca. 53-54 Volt (V) wenn dieser
Wert auf ca. 45-46 Volt (leer) abfällt wird es Zeit den AKKU umgehend wieder
aufzuladen.
Der Akku hat ein sogenanntes BMS eingebaut, dieses „Battery Management
System“ schützt den AKKU vor überladen und regelt gleichzeitig die Aufladung so
dass alle Batteriezellen gleichmässig geladen werden.
Sollte Sie einmal vergessen das Ladegerät abzuklemmen macht dies nichts aus,
denn das BMS schützt die Batterie vor Überladung.
Die Anzeige „Fahrzeit in Minuten“ zeigt die gefahrene Zeit vom Start weg, wenn der
Zündschlüssel auf Stopp gedreht wird stellt sich die Uhr wieder auf „0“ zurück.
Die KM Standanzeige bleibt immer auf dem aktuellen Wert, auch bei leerem AKKU
oder Entnahme des AKKUs bleibt der Kilometer Stand fest auf dem letzten Wert
stehen, er lässt sich nicht zurücksetzten.
Fahren Sie nur mit festen Schuhen. Das Fahrzeug ist mit einer Bremse ausgerüstet,
die für diese Geschwindigkeiten ausgelegt ist. Das Fahrzeug ist nicht für Sprünge
oder sonstige unsachgemäße Handhabung geeignet.
Es sollten keine Änderungen am Fahrzeug vorgenommen werden. Verlust von
Garantie und Zulassung sind die logische Folge.
Prüfen Sie vor der ersten Nutzung ob sämtliche Schrauben/Muttern/Hebel fest
und korrekt gesichert sind. Nach längerer Benutzung sollten Sie zeitweise nochmals
prüfen, ob sich etwas gelöst hat.
Es ist für Ihre Sicherheit: Die Missachtung der Betriebsanleitung könnte Sie oder
andere Personen gefährden.
Bitte benutzen Sie nur unsere originalen Ersatzteile. Gerne unterbreiten wir oder
einer unserer angeschlossenen Händler ein Angebot über unsere Ersatz – und
Verschleissteile. Gerne bieten wir Ihnen auch alle notwendigen Servicearbeiten in
unserer eigenen Werkstatt an. Auch unserer Händler bieten diese
Servicedienstleistung an und lassen Sie Willkommen heissen in Ihrem Shop und
Werkstatt.
Anzeige und Bedienelemente
Bedienelement links
Der Umschalter für das Ab – und Aufblendlicht schaltet das Fahrlicht vom
Abblendlicht auf Fernlicht um, fahren Sie in der Nacht immer mit Licht.
Den Blinker bedienen Sie wie folgt; drücken Sie ihn in die gewünschte Fahrtrichtung
und zum Ausschalten einfach auf den weissen Knopf drücken, der Blinker stoppt
dann automatisch. Beim Blinken ertönt ein Signal um das Ausschalten nicht zu
vergessen.
Bitte benutzen Sie die Hupe nur um andere Verkehrsteilnehmer zu warnen.
Wie bei anderen Scootern/Rollern hat das E-Mofa 2 Bremshebel.
Der Linke ist für die Hinterradbremse, der Rechte für die Vorderradbremse.
Wichtig: Die beste Bremsleistung wird durch gleichzeitiges betätigen erreicht.
Bitte überprüfen Sie selbst 1 x wöchentlich die Bremskraft im Stand ob
genügend Bremskraft vorhanden ist. Der Bremshebel darf sich nicht bis zum
Griff durchziehen lassen, wenn ja stellen Sie die Bremse leicht nach: Siehe
Kapitel Bremsen.
Bedienelement rechts
Das Fahrlicht wird über den Schiebeschalter ein – und ausgeschaltet, die
Mittelposition ist für das LED-Standlicht und sollte auch tagsüber eingeschaltet sein
um besser gesehen zu werden, bei Dämmerung oder in der Nacht fahren Sie bitte
immer mit voll eingeschaltetem Fahrlicht.
Der rote Taster ist ebenso die Hupe.
„Zündschloss“ des E-Mofas
Stellung „oben“ Zündung ein (ON)
Stellung „links“ Zündung aus (OFF)
Stellung „unten“ Lenkerschloss (LOCK)
(Lenker bis zum Anschlag nach links schwenken und dann den Schlüssel auf
Stellung „LOCK“ drehen, dabei den Schlüssel leicht reindrücken)
Fahrzeugidentifikations- und Motornummer
Für die Registrierung/Zulassung z.B. beim Strassenverkehrsamt oder Stadthalteramt
des Fahrzeugs brauchen Sie die Fahrzeugidentifikationsnummer. Für den Kanton ZH
bekommen Sie immer einen ZH-Fahrzeugausweis mit dem Sie das Mofa einfach
einlösen können.
In den meisten Kantonen wie ZH sind unsere E-Scooter von der
Strassenverkehrsabgabe befreit und Sie bezahlen nur die obligatorische
Haftpflichtversicherung.
Auf einer Plakette rechts unter der Abdeckung neben dem Pedal am
Fahrzeugrahmen finden Sie das Herstellerschild wo ebenfalls die
Fahrzeugidentifikationsnummer eingestanzt ist.
Zusätzlich ist die Fahrzeugidentifikationsnummer hinter dem Heckstoßdämpfer in
den Rahmen gestanzt.
Die Motornummer finden Sie auf dem äußeren Rand des Motors.
Aufladen des E-Mofas
Um den Akku am Fahrzeug zu laden, öffnen Sie die kleine Abdeckung der
Ladebuchse unter dem Sitz und stecken Sie bitte nur das von uns mitgelieferte
Lithium-Ladegerät in die Ladebuchse des E-Mofas.
Um den Akku außerhalb des Fahrzeugs zu laden, ziehen Sie den Akku am Tragegriff
(2) nach oben aus dem Roller. Schließen Sie das Ladegerät an die Ladebuchse des
Akkus an.
Hinweis: Sicherheitshalber können Sie die Hauptsicherung ausschalten.
Stecken Sie nun den Netzstecker des Ladegerätes in die Steckdose.
Die Ladekontrollleuchte am Ladegerät leuchtet während des Ladevorgangs rot.
Sobald der Akku aufgeladen ist, leuchtet die Kontrollleuchte grün und sie können
das Ladegerät abziehen.
Pflege: Bei längerer Lagerung (ungenutzt), sollte der Akku von Zeit zu Zeit geladen
werden, wir empfehlen dies alle 4 Wochen zu tun.
Sicherheitshinweise:
1. Bewahren Sie den Akku während des Ladevorgangs für Kinder unzugänglich auf.
2. Laden Sie den Akku nicht mit einem anderen Ladegerät auf. Das Ladegerät ist
auch nicht für andere Batterien geeignet.
3. NIEMALS direkt 230V per direktes Kabel an einer der Ladebuchsen
anschliessen.
4. Das Ladegerät enthält einen „Hochspannungs-Kreislauf“. Bauen Sie es keinesfalls
auseinander.
5. Während des Ladevorganges ist das Ladegerät und der Akku nicht abzudecken.
6. Nur in trockenen Räumen verwenden.
7. Der Ladevorgang ist sofort abzubrechen, wenn seltsame Gerüche auftreten oder
das Gerät sehr heiß wird. (Eine leichte Erwärmung ist normal und ist kein Fehler)
Um an den AKKU zu kommen müssen Sie mit dem Zündschlüssel die Sitzbank
entriegeln, Schlüssel nach rechts drehen bis die Verriegelung sich öffnet und die
Sitzbank leicht nach oben schnappt, ggfls. mit der Hand leicht am Ende der Sitzbank
zeihen. Die Sitzbank zum Schliessen fest nach unten drücken, ein verschliessen mit
dem Schlüssel ist nicht notwendig sie verriegelt automatisch.
Was tun bei leerem Akku
Sollte der Akku schwächer werden oder leer sein, haben Sie die Möglichkeit mit den
Pedalen den Motor zu unterstützen oder zur nächsten Steckdose zu radeln.
1 Stunde nachladen reicht aus um wieder min. 20 KM weit zu fahren. (Kaffeepause)
Übersicht der wichtigsten Fahrzeug-Teile vom POWFU
E-Mofa POWFU 500W und 1000W.
1. Spiegel
2. Blinker vorne
3. LCD Tacho
4. Taschen- Helmhalter
5. Frontlicht
6. Ladebuchse
7. Pedale
8. Hauptständer
9. Gepäckträger
10. Rücklicht/Bremslicht
11. Blinker hinten
12. Kennzeichenbeleuchtung
13. Hecknabenmotor
14. Sitzbankverschloss
Alle unsere E-Mofas POWFU und SWIFT haben vorne eine leistungsfähige
Scheibenbremse statt einer Trommelbremse.
Übersicht der wichtigsten Fahrzeug-Teile vom SWIFT
E-Mofa SWIFT 1000Watt.
1. Spiegel
2. Serienmässige Gepäckbox
3. Frontscheinwerfer inkl. Blinker vorne (für die Schweiz mussten wir zusätzliche
Blinker am Lenker anbringen da dies in CH Vorschrift ist) diese leuchten
parallel zu den eingebauten.
4. Zündschloss
5. Sitzbankverschluss
6. Rücklicht und Bremslicht
7. Kennzeichenbeleuchtung
8. Hecknabenmotor
9. Ladebuchse
10. Pedale
11. Hauptständer
Technisches Datenblatt
Beschreibung
Motor
Höchstgeschwindigkeit
Steigfähigkeit
Reichweite
Swift / Powfu 1000 Watt
Bürstenloser
Hecknabenmotor
1000 Watt (1.35 PS)
Mofa: 30 km/h
Ca. 15%
50-55 km
LiFePo4 48 V/17 AH
Powfu 500 Watt
Bürstenloser
Hecknabenmotor
500 Watt (0.68 PS)
Mofa: 30 km/h
Ca. 12%
50-55 km
LiFePo4/48V 17AH
Batterie einfach entnehmbar
Am Fahrzeug oder nach
Entnahme
Batterie einfach entnehmbar
Am Fahrzeug oder nach
Entnahme
Batterie
Aufladung
Ladezeit
Display
Bremsen
Beleuchtung
Radgrösse
Vordergabel
Hinterrad
Gewicht
Zuladung
Serienmässige Ausstattung
Garantie
Hersteller
Importeur
5 - 6 Stunden
5 - 6 Stunden
Digital: Tacho,
Digital: Tacho,
Kilometerzähler,
Kilometerzähler,
Batteriespannung
Batteriespannung
Vorne: Scheibenbremse
Vorne: Scheibenbremse
Hinten: Trommelbremse
Hinten: Trommelbremse
Stand-/Abblendlicht und Fernlicht/Scheinwerfer.
1 x (Powfu) oder 2 x (Swift) 12V BiLux Birnen 35/35W
16x2.5
18x2.125
Hydraulische Federgabel
Hydraulische Federgabel
Stossdämpfer mit Stahlfeder
Stossdämpfer mit Stahlfeder
Ca. 72 kg
ca. 72 kg
125 kg
100 kg
Gepäckträger
Gepäckträger
Blinker und Horn,
Blinker und Horn,
Bremslichter
Bremslichter
Schweizer Fahrzeugausweis
Schweizer Fahrzeugausweis
2 Jahre, ausgenommen sind Verschleissteile. Auf den Akku
gewähren wir 1 Jahr oder 800 Ladungen Herstellergarantie,
aber dieser unterliegt auf Grund von chemischen Prozessen
einer natürlichen Leistungsabnahme, bei bis zu 800 Ladungen
kann diese bis zu 40% betragen kann. (800 Ladungen = ca.
2.5 Jahre bei täglicher Nutzung)
Haoling Co. Ltd.
Made in China
Zertifizierung: ISO 9001:2008
SGS-Prüfbericht: QIP-ASI124250
Easyvelo Karter
Riedstrasse 6, 8604 Volketswil
Inhaber Schweizer Typenprüfung für POWFU CH 7FA3 02
Inhaber Schweizer Typenprüfung für SWIFT CH 7HA5 01
Infos zum POWFU und SWIFT LiFePo4 - AKKU
1. Der AKKU muss vor der ersten Benutzung min. 6-8 Stunden geladen werden.
2. Bei Temperaturen um den Gefrierpunkt fällt die Leistung um bis zu 30-40% ab,
das ist kein Defekt, sondern ein natürlicher physikalischer Vorgang da bei
Kälte der Innenwiderstand einer Lithium Batterie ansteigt und somit die
Leistung „nachlässt“.
3.
Wir empfehlen deshalb das E-Mofa wann immer möglich in einer geschlossenen
Garage oder Velokeller zu parkieren wenn es nicht genutzt wird oder den AKKU
herauszunehmen und in der warmen Wohnung, Büro täglich zu laden und erst vor
Fahrbeginn in das E-Mofa einzubauen. Das tägliche laden schadet dem LiFePo4
nicht, d.h. er hat keinen s.g. „Memory Effekt“ ausserdem hat er zum Schutz gegen
überladen und zum geregelten aufladen ein BMS (BatterieManagementSystem“ in der
AKKU Box eingebaut. (Von aussen nicht sichtbar)
Achtung, beim eigenhändigen öffnen der Akkubox verlieren Sie die Garantie,
ausserdem besteht die Gefahr eines Stromschlages in Höhe von gefährlichen 60V DC.
4. Bei Temperaturen unter -5C° oder kälter kann die Fahrstrecke, sprich
Leistung bis zu 50% reduziert sein und bitten das zu beachten. Wenn die
Aussentemperaturen wieder ansteigen erhöht sich automatisch die Leistung
wieder.
5. Bei Minusgraden fällt die Leistung einer Lithium Batterie zum Ende hin schnell
und steil ab, ein billiger Bleigeel Akku verliert bei Kälte ebenfalls seine
Leistung aber der Leistungsabfall hat eine flachere Kurve und ist somit etwas
besser zu kontrollieren.
6. Da aber Bleiakkus eine kurze Lebensdauer haben bieten wir diese Akkus nicht
an. Ausserdem sind sie fast doppelt so schwer wie der Lithium AKKU mit
17AH.
7. In der Winterzeit wenn Sie das E-Mofa nicht nutzen sollten, sollte der Akku
min. 1 x im Monat voll aufgeladen werden.
8. Batterieanzeige am LCD Tacho unseres E-Mofas POWFU und SWIFT
unten rechts wird die aktuelle Spannung angezeigt, bei einem vollen AKKU
beträgt sie ca. 53 Volt und bei einer Anzeige von ca. 47 Volt ist der AKKU leer
gefahren.
9. Der Akku darf am Ende seiner Lebenszeit nicht im Hausmüll entsorgt werden,
Sie müssen Ihn an einer Akku/Batteriesammelstelle abgeben oder ihn zu uns
zum Entsorgen zuschicken.
Technische Angaben – Wartungsanleitungen
Scheibenbremse vorne
1. Gelochte Scheibe der Scheibenbremse
2. Bremssattel, mit mechanischem Seilzug betätigt.
3. Stellschraube zum Einstellen der Bremskraft
4. Achse Vorderrad
Die vordere Scheibenbremse, bzw. Bremskraft sollte min. 1 x wöchentlich überprüft
werden, dazu den Bremshebel im Stand fest zu sich ziehen, wenn er sich bis zum
Lenkergriff durchziehen lässt sollte die Zugkraft nachgestellt werden, dazu die Stellschraube (3) ca. zwei Umdrehungen nach rechts drehen, dann nochmals den
Bremshebel ziehen um zu testen ob sich der Hebel nun mehr „Reserve“ hat, sprich
besser anzieht.
Sollten Sie einen Plattfuss vorne haben, müssen Sie oder eine Werkstatt die Achse
(4) vorsichtig herausziehen und das Vorderrad nach unten herausnehmen.
Das Mofa vorher auf den Hauptständer stellen und gegen nach vorne kippen
absichern!
Bitte beachten Sie die genaue Reihenfolge der diversen Distanzscheiben die
zwischen Achse, Bremssattel und Endstück mit Achsmutter eingebaut sind.
Trommelbremse hinten
1. Sturzbügel, diese verhindern das es zu Beschädigungen kommt sollte das
Mofa einmal umfallen.
2. Kettenspanner
3. Mutter Hinterradachse
4. Stellschraube hintere Trommelbremse
5. Gegenschraube zur Arretierung der Bremse.
Die hintere Trommelbremse, bzw. Bremskraft sollte min. 1 x wöchentlich überprüft
werden, dazu den Bremshebel im Stand fest zu sich ziehen, wenn er sich bis zum
Lenkergriff durchziehen lässt sollte die Zugkraft nachgestellt werden, dazu die Stellschraube (4) ca. zwei Umdrehungen nach rechts drehen, dann nochmals den
Bremshebel ziehen um zu testen ob sich der Hebel nun mehr „Reserve“ sprich
besser anzieht.
Sollten Sie hinten Plattfuss einen haben, müssen Sie oder eine Werkstatt die
Schraube (5) und (3) inkl. Kettespanner lösen und dann die Achse vorsichtig
herausziehen und das Hinterrad nach unten herausnehmen. Bitte beachten Sie
nachfolgenden Abschnitt um das Hinterrad auszubauen:
Achtung: Versuchen Sie nie das Motorkabel am Motor zu lösen, öffnen oder in
irgendeiner Weise herauszuziehen, das Kabel muss vom Kabelbaum her der unter
dem Sitz zusammenläuft zuerst abgeklemmt werden.
Dazu muss die hintere, schwarze Radabdeckung abgenommen werden, die mit 4
Schrauben befestigt ist.
Um an den Kabelbaum zu kommen, muss man die Sitzbank öffnen und dann den
„kleinen“ Zusatzsitz (NUR Powfu Mofa) herausnehmen, dieser ist mit einer Schraube
gesichert, dann den Gepäckträger abschrauben.
Der Kabelbaum befindet sich in dem wasserdichten schwarzen Kunststoffsack, dort
den Kabelbinder an dessen Verschluss durchschneiden und den Sack vorsichtig
abziehen.
Dann schneiden Sie die Kabelbinder auf, die das Motorenkabel am Rahmen fixieren,
durch leichtes ziehen können Sie nun feststellen wo das Kabel hinführt, es ist mit
einem Stecker verbunden, welchen Sie bitte auseinander ziehen, nun muss das
Motorenkabel vorsichtig rückwärts unter der Verkleidung durchgezogen werden.
Tipp: befestigen Sie am Stecker einen dünnen „Zugdraht“ dann können Sie später
das Kabel leicht wieder zurück durch die Verkleidung zum Kabelbaum ziehen.
Das Mofa vor Montagearbeiten auf den Hauptständer stellen und gegen nach hinten
kippen absichern!
Hecknabenmotor 500Watt
1. 500W Motor
2. Sturzbügel
3. Mutter Hinterradachse
4. Motorenkabel NIE am Motor abklemmen oder abziehen!
5. Kettenspanner
6. Antriebskette, nur für Pedale, keine Antriebsfunktion über E-Motor.
Hecknabenmotor 1000Watt
1. Hintere Radabdeckung (Kotflügel hinten)
2. 1000W Motor
3. Trommelbremse hinten
4. Kettenspanner
5. Stellschraube für Bremse hinten
Diese Bedienungsanleitung entspricht Stand März 2013, technische Änderungen
vorbehalten.
Copyright by Fa. EASYVELO
CH-8604 Volketswil ZH
Tel. 044 997 2424 Homepage: www.easyvelo.ch
Email: info@easyvelo.ch
Unsere E-Mofas POWFU und SWIFT sind in 12 Farben erhältlich.
Document
Kategorie
Technik
Seitenansichten
4
Dateigröße
1 559 KB
Tags
1/--Seiten
melden