close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

HiPath 4000 V3.0 - bei der BVG!

EinbettenHerunterladen
Information
Open Communications mit HiPath 4000
HiPath 4000 ist die konvergente IP-Kommunikationsplattform für
Unternehmen mit 300 bis 100.000 Teilnehmern. Die bewährte
Funktionsvielfalt wird mit über 10 Millionen Ports in über 80 Ländern bei unseren Kunden weltweit täglich unter Beweis gestellt.
Die moderne und zukunftssichere Architektur unterstützt sowohl
über IP verteilte Filialkonzepte, vernetzte Corporate Networks als
auch wirtschaftlich zu betreibende Einzelsysteme.
Offene Schnittstellen und spezialisierte Applikationen erlauben die
einfache Einbindung in Ihre individuellen Geschäftsprozesse.
Diese lassen sich selbstverständlich intelligent kombinieren und
anpassen, um die Betriebskosten noch weiter zu senken.
Best-in-Class-Hochverfügbarkeitslösungen garantieren ein kontinuierliches, unterbrechungsfreies Geschäft und aktuelle SecurityImplementierungen gewährleisten die Integrität Ihrer vertraulichen Informationen.
Die HiPath-MetaManagement-Architektur erlaubt außerdem das
effiziente und kostengünstige Management Ihres Kommunikationsnetzes – offen und flexibel auf jedes Betreibermodell anpassbar
– vom Eigenwarter bis hin zu vollständigen OutSourcing-Modellen
im Rahmen von Managed-Service-Lösungen.
HiPath 4000 V3.0
Der IT-Switch für mittlere bis sehr große Unternehmen
www.siemens.de/enterprise
HiPath 4000 V3.0 unterstützt den offenen
Standard SIP (Session Initiated Protocol),
welcher reibungslose Migration, einfache
Integration und zuverlässigen Investitionsschutz bedeutet.
HiPath 4000 V3.0 bietet eine rundum sichere Kommunikation, da die Signalisierung
und Payload von IP-Teilnehmern und IPTrunking-Strecken verschlüsselt werden
kann.
Der IT-Switch HiPath 4000 V3.0 ist die richtige Kommunikationslösung für mittlere,
große und sehr große Unternehmen und
Konzerne.
HiPath 4000 V3.0
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
Hardware, Software und Leistungsmerkmale
SIP (offener Standard)
Verschlüsslung von Signalisierung und
Payload für IP-Teilnehmer und IP-Trunking
IP Gateways der HG-3500-Familie
Distributed Architecture
Desktop-Produktivität
HiPath MobileOffice Portfolio
CRM-Lösungen
HiPath Common Application Platform
Vertikale Lösungen
Upgrade/Conversion auf HiPath 4000 V3.0
Systemschnittstellen
Technische Daten
Weitere Datenblätter
mit Informationen zu den genannten Produkten
Hardware, Software und Leistungsmerkmale
Hardware
Modulare, kombinierbare Hardware für
nahtloses Wachstum
Für Unternehmen bietet HiPath 4000 V3.0
dank ihrer modularen Konzeption, der Vielzahl skalierbarer Access Points und der umfassenden Vernetzungsfähigkeit –
unabhängig von den jeweiligen Größen
und Standortanforderungen – die ideale Lösung und die Möglichkeit für eine nahtlose
Expansion.
Die zentrale Steuerung übernimmt der
HiPath 4000 Communication Server. Er ist
standardbasierend und bietet so die Möglichkeit entsprechende Applikationen auf
Standardservern direkt in das System zu integrieren, wie z. B. den MMCS (Meet Me
Conference Server). Durch Einsatz der
Access Points AP 3700 ist es möglich, komplette 19-Zoll-Systemausbauten zu realisieren und diese direkt in die IT-Infrastruktur
zu integrieren.
Der HiPath 4000 Communication Server ist
durchgängig vom kleinsten bis zum größten
Ausbau einsetz- und erweiterbar. Dieser unterstützt bis zu 15 direkt angeschaltete und
zusätzlich bis 83 über IP verteilte Access
Points. In diesen Konfigurationen ist eine
maximale Anzahl von 12.000 digitalen oder
IP-Teilnehmeranschlüssen erreichbar. Somit
können bei vernetzten Systemen problemlos Konfigurationen mit bis zu 100.000 Teilnehmern realisiert werden.
Darüber hinaus wird zur Erhöhung der Ausfallsicherheit eine Duplexoption für die zentrale Steuerung sowie eine Redundanz der
Stromversorgungen für das gesamte
System angeboten.
Dank der modularen Struktur sind mit
HiPath 4000 auch im kleinen und mittleren
Ausbaubereich wirtschaftliche DuplexLösungen zu realisieren.
Modulare Software für
schrittweises Wachstum
HiPath ComScendo
Die Software-Suite HiPath ComScendo stellt
die umfassenden Enterprise-Best-in-ClassLeistungsmerkmale für den IT-Switch
HiPath 4000 zur Verfügung. Das Betriebssystem (UNIX) bietet zudem einen sicheren
Schutz gegen Viren und Hacker.
Basis-Leistungsmerkmale:
● Gesprächsdatenerfassung für gehenden, ankommenden, internen und
netzweiten Verkehr
● Rufjournal für kommende und gehende
Verbindungen
● Betrieb mit/ohne Durchwahl
● Nutzung von Direktruftasten
● Zweitanruf freigeben/sperren
● Parallelruf
● Flexible, erweiterte Anrufumleitung mit
unter anderem unterschiedlichen Weiterleitungszielen für interne und externe
Verbindungen
●
●
●
Anrufübernahmegruppen (netzweit)
HiPath 4000 Assistant zur komfortablen
Administration des HiPath-4000Systems
Remote Administration
Teilnehmer-Leistungsmerkmale:
Wahlwiederholung
● Kurzwahl zentral/individuell
● Rückruf
● Achter-Konferenz
● Makeln
● Anrufschutz
● Anklopfen bzw. Anklopfen verhindern
● Aufschalten bzw. Aufschalten
verhindern
● Direktverbindung
● Mobile HFA (netzweite Mobilität)
● Persönliche Identifikationsnummer (PIN)
● Anschaltung von Vermittlungsplätzen
● Chef-/Sekretariats-Funktionen
● Etliche Teamfunktionen
Diese Leistungsmerkmale sind für digitale
Systemtelefone (z. B. optiPoint 500) und
HFA-IP-Telefone (HiPath Feature Access)
identisch.
●
Weitere Leistungsmerkmale für KeyEndgeräte, d. h. Endgeräte mit
Mehrleitungsfunktionalität:
● Call Bridging
● Anklopfschutz automatisch/manuell
● Auflegen und Zugriff auf mehrere
Leitungen an allen Key-Telefonen
● Gleichzeitiges Halten von Key-Leitungen
● Exklusives und manuelles Halten
● LED- und Rufabschaltung
● Leitungsanzeige
● Wiederanruf
Amt/Networking-Leistungsmerkmale:
Amt/Networking ermöglicht zum einen den
Anschluss bzw. den Betrieb von HiPath
4000 an Betreibernetzen und gestattet zum
anderen die Vernetzung von HiPath 4000
mit beliebigen Kommunikationssystemen.
Standardprotokolle und offene Schnittstellen sind entscheidend für die Weiterentwicklung sprachorientierter Netze zu konvergenten Infrastrukturen. Mit HiPath 4000
können globale Kommunikationsnetze effizient und wirtschaftlich betrieben werden.
Die Vernetzung kann dabei über ISDN oder
IP erfolgen – immer mit dem vollen CorNetNQ-Leistungsumfang.
CorNet NQ ist das auf Siemens-Standards
basierende Signalisierungsprotokoll für private Netzwerklösungen und wurde abgestimmt auf das internationale QSIG-Protokoll für private Netze. Dies gilt für alle Leistungsmerkmale, die diese beiden Protokolle
gemeinsam haben.
Besondere Vorteile bei der homogenen Vernetzung sind unter anderem:
● Zentrale Administration mit HiPath 4000
Manager
● Nutzung von zentralen Applikationen
(z. B. HiPath Xpressions, HiPath
ProCenter)
● Komfortable Sprachleistungsmerkmale
wie z. B. Anrufübernahmegruppe, Parken, gezielte Anrufübernahme,
Anrufumleitung, Rückruf im Besetzt- und
Freifall
● Bestmögliche Nutzung des Unternehmensnetzes durch kostenoptimiertes
Routing (Least Cost Routing, LCR)
– Mit LCR wird jeweils die kostengünstigste Verbindung zum Zielort gesucht. Zeitabhängiges Routing (Timebased Routing) zu unterschiedlichen
Netzbetreibern
– Zentrale Verwaltung aller LCR-Daten
mit dem HiPath 4000 Manager, lokale
und netzweite Registrierung aller abgehenden, ankommenden und internen Rufe
IP Gateways der HG3500-Familie
HG 3500 ist eine Familie integrierter IPGateways, die eine nahtlose Migration zu
einer IP-Infrastruktur ermöglichen. Unter
Beibehaltung der gewohnten Funktionsvielfalt, können Sprach- und Datenverbindungen über ein einziges Netzwerk abgewickelt und so Kosteneinsparungen erzielt
werden.
Die HG-3500-Gateway-Familie bietet:
● Sprachkomprimierung (G.723, G.729)
● Payload Switching/Direct Media
Connections
● QoS gemäß IEEE 802.1p/q (VLAN Tagging) und DiffServ (IETF RFC 2474)
● Unterstützung von QDC (QoS Data
Collection)
● Adaptive Jitter Buffer, Echo Cancellation
HG 3530
HiPath Feature Access
HG 3530 bietet HiPath Feature Access (HFA)
für IP-Clients.
Folgende Clients werden unterstützt:
● optiPoint 410
● optiPoint 420
● optiClient 130
● AC-Win IP
● AP1120 HFA
HG 3530 verfügt über eine IP-Netzschnittstelle 10/100 Base T, unterstützt Overbooking von bis zu 240 IP-Clients (bis zu
120 gleichzeitige Verbindungen).
Zusätzlich kann die Signalisierung und Payload zwischen Gateway und IP-Client verschlüsselt werden (SRTP für den RTP Stream
und AES-128 für die Signalisierung).
HG 3540
SIP Gateway
HG 3540 stellt das Session Initiation
Protocol (SIP) für Teilnehmer und Amt/Networking zur Verfügung.
Folgende Clients werden unterstützt:
● optiPoint 150 S
● optiPoint 410 S
● optiPoint 420 S
● AP1120 SIP
● Windows Messenger
● Standard SIP Clients
Im Gegensatz zu den HFA-Teilnehmern stehen den SIP-Teilnehmern nur reduzierte SIPbasierende Leistungsmerkmale zur Verfügung. Das SIP-Protokoll kann auch verwendet werden, um einen kostengünstigen
Anschluss an einem SIP Service Provider zu
realisieren. Mittels SIP-Q (Cornet NQ Features over SIP) kann auch eine Anlagenvernetzung zu anderen HiPath-Plattformen
komfortabel realisiert werden.
Das SIP Gateway der HiPath 4000 kann auch
eine SMG (Survivable Media Gateway)Funktion für HiPath 8000 übernehmen.
HG 3550
IP-Trunking für HiPath 4000
Mit HG 3550 wird IP-Trunking auf Basis
H.323 für HiPath 4000 realisiert. Es ermöglicht als integrierte Baugruppe eine kostengünstige Vernetzung von HiPath-4000-Systemen über IP unter Beibehaltung sämtlicher CorNet-NQ-Leistungsmerkmale. Die
HG-3550-IP-Trunking-Lösung kann durch
einfache Skalierbarkeit (bis zu 90 gleichzeitige Verbindungen) den Unternehmensbedürfnissen und Standorten individuell angepasst werden.
Mit HG 3550 können die Betriebskosten eines Netzes drastisch gesenkt werden, indem ein dediziertes Privatnetz auf Leitungsbasis durch ein auf IP-basierendes Netz ersetzt wird, sodass der Voice-Verkehr über
das IP-Netzwerk mit dem Datenverkehr konvergiert. Die Übertragung von FAX kann mit
T.38 (Realtime FAX) oder G.711 (Transparent FAX) erfolgen. Wie bei HG 3530 ist
auch hier ein Einsatz eines externen Gatekeeper nicht erforderlich, da dieser (Large
Enterprise Gatekeeper, kurz LEGK) im IT
Switch HiPath 4000 integriert ist.
Zusätzlich kann die Signalisierung und Payload zwischen den einzelnen HG 3550
Gateways verschlüsselt werden (SRTP für
den RTP Stream und AES-128 für die Signalisierung).
IT Architecture
HG 3570/HG 3575 IPDistributed Architecture
HG 3570 sowie HG 3575 realisieren die IP
Distributed Architecture. Diese Architektur
ermöglicht es, mit einem HiPath-4000System mehrere Standorte (auch global
verteilt) zu realisieren. Dazu werden die
Access Points ("Shelves") auf die jeweiligen
Standorte verteilt und über eine IP-Infrastruktur verbunden.
Skalierbare Kapazität
HiPath 4000 unterstützt bis zu 83 zusätzliche, über IP verteilte Access Points. Hiermit
können bis zu 12.000 digitale oder IP-Teilnehmeranschlüsse pro System realisiert
werden. Bei vernetzten Systemen sind Konfigurationen mit bis zu 100.000 Teilnehmern möglich.
Payloadswitching
Verbindungen zwischen IP-Endpoints (IPClients oder IP-Gateways) werden direkt im
IP-Netz vermittelt. Hierbei kann die Sprache
ohne hörbare Verzögerung (Delay) übermittelt werden. Dadurch kann die Bandbreite des vorhanden IP- Netzes optimal ausgenutzt werden.
Access-Point-EmergencyKonzept
Hierbei handelt es sich um ein Überlebensfähigkeits-Konzept für IP-basierte Access
Points. Hierbei können AP 3700 IP mit einer
optionalen Steuerung, der so genannten
"Emergency Unit", ausgestattet werden.
Falls der zentrale IT Switch nicht verfügbar
sein sollte oder keine IP-Verbindung zu diesem möglich ist, übernimmt die Emergency
Unit die Steuerung des eigenen sowie auch
weiterer Access Points ohne eigene Steuerung. Voraussetzung ist, dass die IP-Infrastruktur zwischen den Access Points intakt
ist. Es ist jedoch auch möglich sämtliche, an
den IT Switch angeschaltete AP 3700 IP
(max. 83) mit einer Survivability Unit auszustatten. Somit erreichen Sie die optimale Sicherheit für alle an das System angeschalteten Access Points.
Signaling und Payload
Survivability
Dank der optionalen Signaling und Payload
Survivability ist für ein HiPath-4000-System
mit IP-basierten Access Points weiterhin
höchste Verfügbarkeit gewährleistet. Das
PSTN kann als Backup-Netz sowohl für Signalisierung als auch für Sprachverbindungen benutzt werden, wenn das IP-Netz ausfällt oder die für Sprache erforderliche Qualität nicht zur Verfügung steht.
Für die Payload Survivability werden die
vorhandenen PSTN-Zugänge benutzt. Der
Payload-Survivability-Pfad kann auch automatisch gewählt werden, wenn keine weiteren Verbindungen in Richtung IP-Netz
möglich sind.
HiPath QoS Data Collection
Die HG3500 IP Gateways unterstützen
HiPath QoS Data Collection, d. h. statische
Daten information (z. B. Jitter, Delay, Packet
Loss, Buffer Over-/underflows, threshold
violations) werden an eine zentrale Einheit
(QCU QoS Data Collection Unit) gesendet.
Diese gesammelten Daten können anschließend verwendet werden um eine schnelle
und effektive Analyse bei eventuell auftretenden IP-Netzwerk-Problemen zu erreichen.
Wichtigste Leistungsmerkmale – Überblick
●
ComScendo on a Button Suite
Die HiPath ComScendo on a Button Suite ist
ein neuartiges, serienmäßiges Leistungsmerkmalpaket, welches in Verbindung mit
einem Systemtelefon mit Display (z. B. optiPoint 500 oder optiPoint 420) oder einem
optiClient, neuartige Leistungsmerkmale
für die Produktivitätssteigerung am Arbeitsplatz zur Verfügung stellt. Die Funktionen
können dabei entweder auf separaten Tasten oder über ein Menü, welches durch
eine einzelne Applikationstaste aufgerufen
wird, am Endgerät eingerichtet werden. Die
Verbindung zwischen der HiPath 4000 und
dem angeschlossenen Corporate Directory
wird mittels HiPath CAP (Common Application Platform – mitgelieferte SW) realisiert.
●
●
●
●
●
EasyLookup: Einfacher Zugriff auf Corporate Directory (LDAP) über Suchparameter, Ausgabe des Ergebnisses auf dem
Display und direkte Anwahl der angezeigten Rufnummer.
EasySee: Ausgabe der Informationen aus
dem Corporate Directory als PhoneCard
auf dem PC.
EasyMail: Öffnen eines E-Mail-Fensters
auf dem PC mit den E-Mail-Adressen aller
Gesprächspartner.
EasyShare: Starten von Microsoft Netmeeting auf den PCs bei allen (im Directory) bekannten Gesprächspartnern.
EasyConference: In Kombination mit
dem HiPath Meet-Me Conference Server
(MMCS) können Konferenzen direkt und
ganz bequem ebenfalls über eine Taste
an den optiPoint-Endgeräten eingeleitet
werden.
HiPath Meet-Me
Conference Server (MMCS)
Dank MMCS können sich alle Beteiligten an
einer Konferenz unabhängig von ihrem derzeitigen Aufenthaltsort und ihrer Infrastruktur einwählen. Alle Beteiligten rufen einfach die gleiche Nummer an und werden direkt miteinander verbunden – ohne mühsames Einleiten von Anwahl-Konferenzen.
MMCS bietet 1000 Meet-me-Konferenzräume mit bis zu 30 Teilnehmern. Einrichtung
und Editieren persönlicher Konferenzen erfolgt durch die Mitarbeiter selbst, wobei
Einstellungen für regelmäßige Konferenzen
gespeichert werden.
●
●
●
●
●
Single System
– Allen über IP verteilten Teilnehmern
steht der komplette HiPath-4000Leistungsmerkmalumfang zur Verfügung
– Zentrale Administration für die
gesamte verteilte IP-Architektur
– Skalierbare, große Kapazität für
HiPath 4000
– Bis zu 15 direkt angeschaltete Access
Points (AP 3300 oder AP 3700)
– Zusätzlich bis zu 83 IP-basierte Access
Points (AP 3300 IP oder AP 3700 IP)
– Bis zu 12.000 digitale oder IP-Teilnehmeranschlüsse je IT-Switch
– Bis zu 100.000 digitale oder IP-Teilnehmeranschlüsse im HiPath-4000Netzverbund
Resilience-Optionen für höchste Verfügbarkeit
– Access-Point-Emergency-Konzept
(Überlebensfähigkeit der IP Access
Points): 40 IP-basierende Access
Points je Emergency Unit, maximal 83
AP 3700 mit jeweils eigener
Emergency Unit
– HG 3530 Standby Board
– Signaling Survivability
– Payload Survivability
Hohe Sprachqualität (z. B. durch
integrierte Echokompensation und IPPayloadswitching)
Management-Unterstützung (z. B. SNMP)
Quality-of-Service-Unterstützung via IPNetz durch Verkehrspriorisierung.
– IEEE 802.1 p/q und
– IETF DiffServ
Maximale Anzahl gleichzeitiger Verbindungen pro HG 3570 und HG 3575 in
das IP-Netz: 90
Nutzen
●
●
●
●
●
●
●
Kostenreduzierung für die NetzInfrastruktur ("IP-Konvergenz") in den
Bereichen
– Investitionen,
– Administration,
– Gebühren für Netzbetreiber.
Niedrigere Administrations- und
Applikationskosten, da
– Single System,
– zentrale Administration und
Applikationen.
Größere Einsatzmöglichkeiten für
Leistungsmerkmale und Applikationen
("Single System")
Größere Wahlmöglichkeiten durch IPbasierte Access Points hinsichtlich
– Anzahl,
– Skalierbarkeit,
– Resilience.
Nutzen einer IP-Infrastruktur ohne Einschränkungen bei Leistungsmerkmalen,
Verfügbarkeit und Zuverlässigkeit.
Leistungsmerkmale für die Produktivitätssteigerung am Arbeitsplatz (z. B.
ComScendo On A Button Suite)
Kostengünstiger Anschluss zu einem IPService Provider (SIP-basierend)
Desktop-Produktivität
optiPoint 500
optiPoint-500-Telefone und -Optionen
Die Konzeption der optiPoint-500-Telefone
ermöglicht den Zugang zu den HiPath4000-Leistungsmerkmalen – schnell und
einfach. Kennzeichnend für das Bedienprinzip sind die drei Dialogtasten, die in Verbindung mit der Displayanzeige eine interaktive Benutzerführung ermöglichen. Zudem
visualisiert das Taste-Lampe-Prinzip die aktivierten Funktionen.
Die vielfältigen Bedienfunktionen sind
übersichtlich in Untermenüs aufgeteilt und
am Display ablesbar. Zudem kann die Auswahl der Leistungsmerkmale direkt per
Kennzahl über die Servicetaste eingeleitet
werden. Wichtige Funktionen werden individuell unter einer Funktionstaste gespeichert. Optional stehen ergänzende Module
bzw. Beistellgeräte mit zusätzlichen Funktionen zur Verfügung.
gen. Durch eine Umschalttaste stehen
systemabhängig je 12 zusätzliche Funktionstasten mit Display auf bis zu vier verschiedenen Ebenen zur Verfügung. Es können bis zu zwei optiPoint self labeling key
module angeschlossen werden.
Ob repräsentatives Executive-Telefon, Konferenzraumtelefon oder schlichtes Wandtelefon, nur die notwendige Investition ist zu
tätigen.
AC-Win MQ
Die IP-Endgeräte der Familie optiPoint 410
und 420 zeichnen sich besonders durch die
abgestimmte Modellpalette aus. Für jede
Arbeitsplatzanforderung kann aus 5 bzw. 4
verschiedenen Telefonmodellen das Passende ausgewählt werden. Alle Telefone
der optiPoint 410 und 420 Family verfügen
über sämtliche Vorraussetzungen für die
VoIP-Telefonie.
Computer Telephony Integration (CTI) wird
von allen Modellen unterstützt.
Eine Feinabstimmung ist durch Adapter und
Module möglich wie z. B. optiPoint application module oder self labeling key module.
Dieses Beistellmodul mit Farbdisplay und integrierter alphanumerischer Tastatur bietet
im VoIP-Umfeld zusätzliche Funktionen wie
persönliches Telefonbuch, LDAP, WAPBrowser, Java-Applikationen, Sprachwahl.
Damit ist das optiPoint application module
eine leistungsfähige, standardkonforme
Plattform um Applikationen im Geschäftsumfeld anzubieten. Der Bedienkomfort ist
besonders für Vieltelefonierer optimal
(Telefonbuch, LDAP-Zugang, mission-critical Applikationen sind immer verfügbar,
unabhängig vom PC und einfach zu bedienen). Das optionale optiPoint self labeling
key module bietet als Beistellgerät ebenfalls
die neue, innovative Technologie zur automatischen Übernahme von Tastenbelegun-
AC-Win 2Q
Belegtlampenfeld
(BLF-Win)
Die Verbindung zu HiPath 4000 wird über
das integrierte Gateway HG 3530 (HFA)
oder HG 3540 (SIP) realisiert.
Die Endgeräte der optiPoint 410 und 420
Family (im HFA mode) verhalten sich dabei
für den Benutzer wie ein optiPoint 500, alle
HiPath-4000-Leistungsmerkmale stehen
am Endgerät zur Verfügung.
Mehr zu optiPoint 410/420 im entsprechenden Datenblatt.
optiClient 130
optiPoint 410 und 420
allele Anzeige ankommender Verbindungen. Der PC basierende Vermittlungsplatz
AC-Win kann über Upoe oder IP (HG 3530)
angebunden werden.
Mehr zum AC-Win-Komfortvermittlungsplatz in den entsprechenden Datenblättern.
Der optiClient 130 ist eine computergerechte Abbildung der Funktionalität eines
HiPath-4000-Systemendgeräts. Die Verbindung zu HiPath 4000 wird über das
integrierte Gateway HG 3530 realisiert.
optiClient 130 ist eine reine SoftwareLösung, ideal für alle mobilen Kunden, die
auch unterwegs nicht auf den Funktionsumfang des optiPoint-Bürotelefons verzichten wollen. optiClient 130 V5 bietet zusätzlich die Möglichkeit der Einbindung von
Firmenverzeichnissen und persönlichen
Ruflisten über LDAP. Abgerundet durch eine
moderne und intuitive Benutzeroberfläche
ist optiClient 130 V5 der ständige Begleiter
für Kunden, die unabhängig von Ihrer Büroumgebung Anrufe empfangen und tätigen
möchten. Für mobile User kann der
optiClient 130 mit der gleichen Rufnummer
wie das IP-Telefon am Schreibtisch betrieben werden (jeweils nur ein Gerät ist aktiv).
Mehr zum optiClient 130 im entsprechenden Datenblatt.
Vermittlungsplätze
Der Vermittlungsplatz (VPL) dient zum Aufbau interner oder externer Sprach-Verbindungen durch eine Vermittlungsperson. Mit
AC-Win kann auch auf das elektronische Telefonbuch DS-Win zugegriffen werden. ACWin MQ erlaubt sowohl das Arbeiten mit
mehreren Warteschlangen als auch die par-
Das Belegtlampenfeld (BLF-Win) ist eine
Applikation für den PC-basierten Vermittlungsplatz AC-Win. Die ständige Verfügbarkeit von aktuellen Informationen über den
Zustand von Teilnehmeranschlüssen ermöglicht eine qualifizierte und schnelle Bearbeitung von ankommenden Anrufen am
Vermittlungsplatz. Dabei werden unnötige
Wartezeiten für den Anrufer vermieden, die
z. B. durch belegte Teilnehmer oder
Messaging-Systeme entstehen.
HiPath 4000 Management
Der HiPath 4000 Manager ist die zentrale
Management Plattform für homogene
HiPath-4000/Hicom-300-Einzelanlagen und
-Netze. Als Element Manager ist er integraler Bestandteil der HiPath-ManagementArchitektur. Damit steht ein modulares Set
von Anwendungen zur Verfügung, die abgestimmt auf die Kundenbedürfnisse zusammengestellt werden können:
●
●
●
●
●
●
HiPath 4000 Assistant
Wird mit jedem HiPath-4000-System
kostenfrei mitgeliefert.
HiPath 4000 Manager inklusive
Configuration Management (CM),
Performance Management Networking
(PM-N), Performance Management
Enhanced (PM-E), Collecting Agent
(COL), Application Programming Interface (API), SNMP Proxy Agent.
HiPath Fault Management (HiPath FM)
mit Gateways zu HP OpenView / IBM
NetView und ARS
HiPath Accounting Management
(HiPath AM)
HiPath User Management (HiPath UM)
Directory bezogene Applikationen:
HiPath DS-Win und HiPath DTB
Mehr zum HiPath 4000 Management im
entsprechenden Datenblatt.
HiPath MobileOffice Portfolio
HiPath Xpressions
HiPath Cordless Enterprise
HiPath Xpressions ist eine Unified-MessagingLösung für jede Unternehmensgröße:
● HiPath Xpressions Voice-only-System: Eine
kostengünstige Voice-Messaging-Lösung.
Erlaubt die einfache Migration von VMS
(Voice Mail System) oder PhoneMail zu
HiPath Xpressions. Von hier ist es ein
kleiner Upgrade auf Unified Messaging.
● HiPath Xpressions als Unified Messaging
System: Ein Multimedia-Postfach für
Voice, Fax, E-Mail und SMS-Nachrichten.
Ist integriert in Microsoft Outlook und
Lotus Notes, oder kann auch als Standalone-Messaging-System verwendet
werden. Es gibt die folgenden Messaging Extensions Advanced Optionen:
– Full-CTI für Microsoft Exchange
– Full-CTI für Lotus Notes
Mehr zu HiPath Xpressions im entsprechenden Datenblatt.
HiPath Cordless Enterprise V3.0 ist die integrierte Funkvermittlung. Sie ermöglicht den
Betrieb schnurloser Endgeräte mit den komfortablen Leistungsmerkmalen des Systems. Die verwendete international genormte Digital Enhanced Cordless Telekommunikation Technologie (DECT) bietet hohe
Sprachqualität, flächendeckende Verfügbarkeit, hohe Teilnehmerdichte und Abhörsicherheit. Ein Wechsel des Funksenders im
Gesprächszustand (Handover) innerhalb
der Anlage (bzw. Shelf) und ohne Gespräch
(Roaming) zwischen vernetzten Anlagen
(oder Shelfs) ist Standard.
Mit Spezialantennen kann der Funkbereich
an große Freiflächen oder schwierige Funkumgebungen in Metallbauten angepasst
werden. Outdoor-Gehäuse für Basisstationen ermöglichen den Einsatz im Freien.
Mit dem Produkt HiPath Positioning System
(HPS) ist die Ortung von DECT-Geräten
möglich. Für die Ortungsfunktion des HPS
sind verschiedene Applikationen von einfacher Visualisierung in Kartendarstellung bis
Personen Notsignalanlage oder FremdApplikationen möglich.
HiPath CorporateConnect,
eine innovative Mobility-Lösung, die einen
One-Number Service bietet und die SprachLeistungsmerkmale der unternehmensweiten Kommunikationsplattform für mobile
Teilnehmer im Unternehmen sowohl auf
dem Firmengelände als auch außerhalb zugänglich macht.
Die Mobility Option ist die Lösung für Mitarbeiter mit wechselnden Arbeitsplätzen innerhalb und außerhalb des Firmencampus.
Für dieses Mobilitätsprofil adressiert die
Mobility Option die folgenden Kundenanforderungen:
● One Number Service
Der One Number Service bietet die Erreichbarkeit unter einer einzigen
Rufnummer, unabhängig vom Aufenthaltsort und auch unabhängig vom
verwendeten mobilen Endgerät
● HiPath Feature Access (HFA)
Mit der Mobility Option haben Mitarbeiter unabhängig vom Aufenthaltsort und
unabhängig vom verwendeten Endgerät
Zugriff auf die vertrauten Telefonieleistungsmerkmale der HiPath Kommunikationsplattform. Den Nutzern der Mobility
Option werden darüber hinaus spezielle
Mobilitätsleistungsmerkmale zur Verfügung gestellt, mit denen sich die mobile
Kommunikation effektiver gestallten
lässt.
● Logon and Dial
Nachdem sich ein Mitarbeiter beim CorporateConnect System authentifiziert
hat, ist er in der Lage Gesprächsverbindungen unter Verwendung des HiPath
Netzwerkes des Unternehmens aufzubauen. Mehr zu HiPath CorporateConnect im entsprechenden Datenblatt.
Mehr zu HiPath Cordless Enterprise im entsprechenden Datenblatt.
HiPath DAKS –
Digitaler Alarm- und
Kommunikationsserver
HiPath DAKS ist ein Alarm- und Kommunikationsserver, der über die Schnittstellen S0
bzw. S2m (CorNet-NQ) mit bis zu 240
Sprachkanälen an die Kommunikationssysteme HiPath 3000 und HiPath 4000 angeschlossen werden kann. HiPath DAKS bietet
folgende Applikationen:
● Rundrufe / Alarmierungen
Zum simultanen Informieren und Alarmieren einzelner Teilnehmer und großer
Teilnehmergruppen über Telefon und
Pager, incl. Kopplung an Fremdsysteme
(Lichtruf, Brandmelde-, Leitwarten)
● Internet gesteuerte Telefonkonferenz
Für einfaches, spontanes und zielgerichtetes Konferieren am Telefon, definiert,
einberufen und gesteuert über das Internet (beliebige Browser), den OperatorPC oder am Telefon.
● Info-Telefon
Zum Abhören von beliebig gespeicherten Ansagen
● Persönliche Rufe / Gruppenrufe
Zum Erreichen eines Teilnehmers mit
mehreren Telefonen und von Gruppen
unter einer persönlichen bzw. Gruppennummer.
● E-Mail-Service
Senden von Kurznachrichten, z. B. von
MS Outlook insbesondere an mobiles
Personal im Betriebsgelände
● Personen-Notsignal-Empfangszentrale
Zur Absicherung von Einzelarbeitsplätzen oder besonders gefährdeten Bereichen. Diese kann auch nach BGR139 zertifiziert werden.
Mehr zu HiPath DAKS im entsprechenden
Datenblatt.
HiPath ComAssistant
HiPath ComAssistant ist ein Kommunikationstool für den Enterprise Markt, das den
Anwendern erlaubt, ihre Kommunikation
dynamisch nach ihren Anforderungen zu
managen. Dabei werden ankommende Anrufe und E-Mails gefiltert und zu dem Endgerät weitergeleitet, das der Anwender je
nach Terminlage und Arbeitslast festgelegt
hat. So hilft HiPath ComAssistant bei der
schwierigen Balance zwischen ständiger Erreichbarkeit und ungestörter Zeit für Arbeiten mit hoher Priorität.
HiPath ComAssistant besitzt einen Browserbasierten Web-Client als Bedienoberfläche.
Die Anwender können eine breite Palette an
CTI-Funktionalitäten nutzen, u.a.:
● Einfaches Telefonieren mit Click & Dial
● Protokollieren der ein- und ausgehenden
Anrufe in einem persönlichen Journal
● Zugriff auf globale elektronische LDAPAdressbücher (Lightweight Directory Access Protocol) wie z. B. HiPath Meta
Directory, sowie Einbindung von privaten Adressbüchern und Kontakten aus
Microsoft Exchange.
● Wahl per Maus Click aus der Trefferliste
Mehr zum ComAssistant im entsprechenden Datenblatt.
HiPath SimplyPhone for
Outlook / for Lotus Notes
HiPath SimplyPhone for Outlook ist eine
CTI-Applikation für Arbeitsplätze, die MSOutlook als universelles Kommunikationsund Organisationstool nutzen. MS-Outlook
wird mit HiPath SimplyPhone um komfortable CTI-Leistungsmerkmale erweitert.
HiPath Simply Phone for Lotus Notes bietet
den Funktionsumfang von HiPath SimplyPhone for Outlook integriert in Lotus Notes/
Domino.
Mehr zu SimplyPhone for Outlook / for
Lotus Notes in den entsprechenden Datenblättern.
Directory Service DS-Win
DS-Win steigert die Effizienz und die Kommunikationsqualität der Telefonvermittlung
durch die schnelle Weiterleitung ankommender Gespräche auf dem Vermittlungsplatz AC-Win oder auf optiPoint 500
Workpoints. Durch die optionale Kopplung
mit dem Outlook- bzw. Lotus-Notes-Kalender der Mitarbeiter kann dem Vermittlungspersonal aktuell die An/Abwesenheit
angezeigt werden. Zusammen mit dem
HiPath 4000 Manager ist DS-Win in das
Single-Entry-Point-Konzept für DirectoryDaten eingebunden.
Mehr zum Directory Service DS-Win im entsprechenden Datenblatt.
Contact-Center-Lösungen
HiPath ProCenter Portfolio
HiPath ProCenter ist ein wichtiger Teil der
HiPath-4000-Applikationen und bietet
Lösungen für eine große Palette der Anforderungen an Multimedia Contact Center. Es
handelt sich um eine modulare ContactCenter-Paketlösung mit patentiertem,
erweitertem Skills-basiertem Routing, Universal Queueing, Multi-Site-Fähigkeiten
und CRM-Vorabintegration.
HiPath ProCenter Skills-basiertes Routing
trägt zur Verbesserung des Kundenservice
bei. Es wird sichergestellt, dass jede Kontaktaufnahme durch einen qualifizierten
Agenten bearbeitet, und die Wartezeit somit minimiert wird. Die Contact-Center-Betriebskosten können durch die verbesserte
Produktivität und Auslastung der Agenten
gesenkt werden.
Die Multimedia-Fähigkeit von HiPath
ProCenter ermöglicht die vollständige Integration von E-Mail, Web-Collaboration und
Outbound-Voice-Interaction-Management,
in Verbindung mit einem komplett integrierten Agenten-Desktop. Das erweiterte
Multimedia Skills-basierte Routing stellt sicher, dass jede Kontaktaufnahme von Kundenseite, unabhängig vom Kontaktmedium, zu dem am besten qualifizierten Agenten geroutet wird. Dadurch wird der Kundendienst verbessert und die Zufriedenheit
und Produktivität der Agenten erheblich gesteigert.
Einzigartige Multimedia Presence- und Collaboration-Tools ermöglichen die Ausdehnung des Contact Centers in das Unternehmen. Dadurch sind Experten und Speziallisten überall im Unternehmen verfügbar, und
können sich um Kundenbelange kümmern,
sollten ihre Erfahrungen benötigt werden.
Dies steigert den Anteil der Lösungen beim
Erstkontakt und senkt die Contact-CenterBetriebskosten, da es seltener zu erneuten
Anrufen, Übergaben, Rückrufen oder anderen Folgeaktionen kommt.
Durch die Integration in bestehende CRMLösungen des Unternehmens wie SAP, Siebel und Microsoft CRM, fügt sich HiPath ProCenter nahtlos in die CRM-Strategie des Unternehmens ein. Darüber hinaus bietet
HiPath ProCenter SDK optimierte Customization- und Integrationsfähigkeit.
Mehr zu HiPath ProCenter im entsprechenden Datenblatt.
HiPath Common
Application Platform
HiPath 4000 bietet in Kombination mit der
HiPath Common Application Platform erweiterte, auf Standards basierende Schnittstellen für die Einbindung von klassischen
CTI- und Media-Anwendungen. HiPath CAP
unterstützt offene Schnittstellen und ermöglicht so den Einsatz von Software unterschiedlicher Hersteller mit dem Ziel die
Geschäftsprozesse des Kunden bestmöglich
zu unterstützen.
Für Anbindung von klassischen CTI-Applikationen stehen die Standard-Schnittstellen
TAPI, JTAPI oder CSTA (im ASN.1 oder auch
im XML-Format) zur Verfügung. Die leistungsfähige Signalisierung unterstützt einfache Wahlhilfeprogramme, aber auch kundenspezifische Call-Center-Anwendungen.
Media-Applikationen werden in einem ersten Schritt angeschlossen über TAPI 2.1 für
die Signalisierung und ein WAV-API für die
Sprache. Die Unterstützung weiterer
Schnittstellen ist in Vorbereitung. Damit ist
eine reine IP-Anbindung von Applikationen
möglich geworden, spezielle Karten für die
Behandlung von S0 oder S2M entfallen. Der
angebotene Media-Strom ist harmonisiert
zwischen HiPath 3000, 4000 und 5000,
was den Einsatz von Media-Applikationen
in gemischten Netzen ermöglicht.
Die HiPath Common Application Platform
ist die Middleware innerhalb der HiPathArchitektur für Windows- und LinuxBetriebssysteme. Eigene Applikationen (wie
ProCenter, ComAssistant etc.) nutzen diese
Middleware; sie ist aber auch für PartnerApplikationen verfügbar.
HiPath 4000 V3.0 wird im Paket mit HiPath
CAP V3.0 und CAP Entry Lizenzen ausgeliefert, die Anzahl der Clients ist dabei nicht
begrenzt und nur abhängig vom Ausbau
der Bestellung. Damit kann an jedem
Arbeitsplatz eine Wahlhilfe genutzt werden,
ohne dass CAP-Lizenzen anfallen, wie z. B.
die ComScendo On A Button Suite.
Branchen-Lösungen
HiPath Trading
Mit HiPath Trading V3.0 ist ein System mit
Mehrleitungsfunktionalität realisiert. Durch
die Zentralisation der Banken entstehen immer größere Handelsflure mit mehreren
hundert Händlern an einem Standort. Mit
diesen HiPath Trading Leistungsmerkmalen
wird die Möglichkeit gegeben Konfigurationsdaten eines Händlers zwischen verschiedenen HiPath-Trading- V3.0-Systemgruppen auszutauschen. Zusätzlich können
evtl. in beiden HiPath-Trading-V3.0-Systemgruppen benötigte Leitungen zwischen diesen Systemgruppen genutzt werden. Zusätzlich ist es möglich, Disaster-RecoveryStandorte (z. B. einen Notfallshandelsraum)
optimal zu bedienen. Weitere Leistungsmerkmale von HiPath Trading V3.0 sind zur
einfacheren Bedienung (z. B. GUI mit optional 60 Tasten, automatischer Call-Transfer
über DKM-Tasten) integriert worden. Mehr
zu HiPath Trading im entsprechenden Datenblatt.
HiPath Hospitality
Das HiPath Hospitality Service Center V2.0
(HHSC) ist eine weiterentwickelte intelligente CRM-Lösung, die Serviceabläufe in
der Hotelindustrie optimal umsetzt. Das
Hospitality Service Center wurde speziell
für die Bedürfnisse der serviceorientierten
Hotelbranche entwickelt. Neben der vollständigen Telefonie-Integration ermöglicht
HHSC eine effiziente Steuerung des gesamten Servicepersonals. Auswertungen und
detailliertes Reporting werden lokal durch
ein Management-Informations-System
(MIS) und hotelkettenweit durch das Executive-Informations-System (EIS) ermöglicht.
Somit ist es den großen, weltweit tätigen
Hotelketten mit dem Service Center möglich, ihre Geschäftsstrategie mit konsistenten Gästeservices abzubilden und durch ein
intelligentes Reporting ihre Profitabilität zu
steigern. Für die kleineren und mittleren
Hotels ist HHSC eine komfortable und effiziente Komplettlösung, welche alle operativen Tätigkeiten in einer Applikation miteinander verbindet. Mehr zu HHSC im entsprechenden Datenblatt.
Upgrade/Conversion auf
HiPath 4000 V3.0
Der IT-Switch HiPath 4000 V3.0 bietet die
zukunftssichere Architektur eines RealTime-IP-Systems mit einer Vielzahl von Verfügbarkeitsoptionen, und liefert mit seinen
zahlreichen Applikationen eine solide Basis
zur Optimierung der Geschäftsprozesse.
HiPath ist individuell erweiterbar und
ermöglicht auch eine offene Standard
basierende Kommunikation mit SIP.
Ein wichtiges Ziel der HiPath-Strategie ist
der Schutz der bereits getätigten Investitionen und die Übernahme bestehender Workflows. Mit der Einführung von HiPath 4000
V3.0 ermöglichen wir eine reibungslose
und kostengünstige Umstellung in Richtung
IT-Switch.
Upgrade von HiPath-4000Systemen
Für einen Upgrade von HiPath 4000 V1.0/
V2.0 Systemen ist lediglich eine Hochrüstung der bestehenden Software auf HiPath
4000 V3.0 nötig.
Des Weiteren müssen einige Applikationen
ggf. auf die aktuelle Version hochgerüstet
werden. Bei den meisten Applikationen
reicht es schon aus, die HiPath CAP auf die
aktuelle Version V3.0 hochzurüsten. Der
eventuell vorhandene HiPath 4000 Manager ist auf HiPath 4000 Manager V3.0 hochzurüsten. Veraltete Hardware-Komponenten sind auszutauschen.
Systemschnittstellen
Amtsanschlüsse
●
●
●
●
●
Vernetzungsschnittstellen
●
●
●
●
●
Hicom-300-E/H- Systeme können auf die
aktuelle HiPath 4000 V3. hochgerüstet
werden.
Betriebssoftware und Applikationen
müssen auf die aktuelle Version hochgerüstet werden.
Easy Conversion
Easy Conversion umfasst die Migration von
Hicom-300- und HiPath-4000-Systemen
und auf die jeweils neueste Version der
HiPath 4000.
S0/E1(S2M)/T1
Folgende Protokolle werden unterstützt:
CorNet NQ, QSIG, PSS1, E&M, CAS, MFC
(DPNSS1)
Analog
Verschiedene Protokolle
IP-Trunking (H323) mit HG 3550:
10/100 BaseT, G.711, G.723 und
G.729A/B, CorNet NQ
SIP-Trunking mit HG 3540:
10/100 BaseT, G.711, G.723 und
G.729A/B
Teilnehmerschnittstellen
●
Conversion von Systemen
Hicom 300 E/H
●
S0 (Basisanschluss)
E1 (S2M) (Primärmultiplexanschluss)
T1 (Primärmultiplexanschluss)
– DPNSS1
Analog
Integrierte Service-Plattform
– Transport- und Vermittlungsprotokoll
TCP/IP
– Asynchrones Protokoll PPP
– Dateiübertragungsprotokoll FTP
– Web-Protokoll HTTP
– Asynchroner / synchroner V.24Zugang
– Zugang via Ethernet oder über
schnelles Modem
●
●
●
●
UP0/E
Zweidraht-Schnittstelle für den
Anschluss von optiPoint-500-Telefonen
und Vermittlungsplätzen
HiPath Feature Access (HFA) Gatekeeper
(H.323) mit HG 3530
10/100 Base BT; G.711, G.723 und
G.729A/B
SIP-Registrar mit HG 3540
10/100 Base BT; G.711, G.723 und
G.729A/B
S0-Bus
S0-Anschluss für ISDN-Endgeräte
a/b-Anschluss (CLIP und MWI möglich)
für analoge Endgeräte wie z. B. Euroset,
Gigaset und G3-FAX
Technische Daten
Bezeichnung
HiPath 4000
Anzahl
direkt angeschalteterAccess Points
bis zu 15
Anzahl
über IP verteilter Access Points
bis zu 83
Umgebungsbedingungen bei Betrieb
Lufttemperatur bei Betrieb (Luftkühlung)
Relative Luftfeuchtigkeit
Anzahl
Digitaler/IP-Teilnehmeranschlüsse
bis zu 12.000
Versorgungsspannung
+5 °C bis +40 °C
max. 85%
Einphasig
Dreiphasig
100 V - 240 V
190 V / 400 V
Eine „gepufferte“ 48-V-Gleichspannungsversorgung kann ebenfalls benutzt werden.
Abmessungen (B x H x T in mm) & Gewicht
HiPath 4000
Communication Server
HiPath AP 3300
HiPath AP 3700
HiPath AP 3300 IP
HiPath AP 3700 IP
Compliance
440 x 170 x 300
max. 13 kg
773 x 645 x 515
440 x 445 x 433
773 x 645 x 515
440 x 445 x 433
max. 30 kg
max. 25 kg
max. 30 kg
max. 22 kg
Safety
EMC Emmission
EMC Immunity
EN60950
EN55022 Class A
EN55024 und
EN1000-6-2
Weitere Datenblätter mit Informationen zu den genannten Produkten
Produkt
Bestellnummer
optiPoint 500
A31002-H8400-A100-*-29
CTI
● CallBridge Collection
● CallBridge for Data
A31002-G9500-A150-*-29
A31002-G9500-A140-*-29
optiPoint 410
optiPoint 420
A31002-H1000-A500-*-29
A31002-H1000-A520-*-29
optiClient 130
A31002-A2000-B400-*-29
Vermittlungsplätze
AC-Win und AC-Win MQ, die Komfortvermittlungsplätze
A31002-G4100-A150-*-29
für HiPath 4000 und Hicom 300 E/H
●
HiPath 4000 Management
A31002-H3431-D100-*-29
HiPath Xpressions
A31002-S2350-D100-*-29
HiPath CorporateConnect
A31002-H2400-A270-*-29
HiPath Cordless Enterprise
A31002-G2100-A210-*-29
HiPath DAKS - Digitaler Alarm- und Kommunikationsserver A31002-S1700-A200-*-29
HiPath ComAssistant
A31002-S2620-D100-*-29
●
HiPath SimplyPhone for Outlook / for Lotus Notes
SimplyPhone for Outlook
● SimplyPhone for Lotus Notes
A31002-X7000-A210-*-29
A31002-X7000-A200-*-29
Directory Service DS-Win
A31002-G6600-A100-*-29
●
HiPath ProCenter
HiPath ProCenter Standard
● HiPath ProCenter Enterprise
A31002-H2400-A350-*-29
A31002-S2270-D101-*-29
HiPath Trading
A31002-G9100-A100-*-29
HiPath Hospitality Service Center
Business
Professional
A31002-E1320-D101-*-29
A31002-E1320-D102-*-29
HiPath CAP V3.0
A31002-X7000-A300-*-29
Copyright © Siemens Enterprise
Communications GmbH & Co. KG 03/2007
Hofmannstr. 51, D-81359 München
Bestell-Nr.: A31002-H3130-D100-3-29
www.siemens.de/enterprise
Die Informationen in dieser Broschüre enthalten lediglich allgemeine Beschreibungen bzw. Leistungsmerkmale, welche im konkreten Anwendungsfall
nicht immer in der beschriebenenen Form zutreffen
bzw. welche sich durch Weiterentwicklung der Produkte ändern können. Die gewünschten Leistungsmerkmale sind nur dann verbindlich, wenn sie bei
Vertragsbabschluss ausdrücklich vereinbart werden.
Liefermöglichkeiten und technische Änderungen
verbehalten. Die verwendeten Marken sind Eigentum der Siemens Enterprise Communications
GmbH & Co. KG bzw. der jeweiligen Inhaber.
Document
Kategorie
Technik
Seitenansichten
13
Dateigröße
1 199 KB
Tags
1/--Seiten
melden