close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Ergebnisliste Schüler

EinbettenHerunterladen
» ... es sind noch Lieder zu singen«
Universit y of Music
Hochschule für Musik
Karlsruhe
Te i l n a h m e b e d i n g u n g e n
Paul Celan
I n t e r n a t i o n a l e r We t t b e w e r b K a r l s r u h e
für das Lied
d e s 2 0 . u n d 21. J a h r h u n d e r t s
2 2 . b i s 2 8 . Fe b r u a r 2 015
» ... es sind
noch Lieder
zu singen«
Paul Celan
Das Lied ist Ausdruck persönlichster Regungen und Empfindungen, die menschliche Stimme immer schon schönste
Möglichkeit, sich mitzuteilen – und damit auch das Ideal
jeglicher musikalischer Äußerung.
Der Internationale Wettbewerb Karlsruhe für das
Lied des 20. und 21. Jahrhunderts möchte in besonderer Weise mit Liedwerken bekannt machen, die im Musikbetrieb unserer Tage nicht die Aufmerksamkeit erfahren,
die sie eigentlich verdienen, weil sie oftmals im Schatten der
großen romantischen Liedzyklen stehen. Der Internation a l e We t t b ewe r b Ka r l sr uh e f ü r d a s Li e d d e s
20. und 21. Jahrhunderts ist 2015 den Komponisten
Othmar Schoeck, Max Reger und Hermann Reutter
gewidmet.
Das Lied als Kunstform stellt in seiner Differenziertheit
höchste Ansprüche an die Interpreten.
Es verlangt von den SängerInnen höchste technische und
stimmliche Flexibilität und die Fähigkeit, die eigene Persönlichkeit mit dem Ich des jeweiligen Liedes zu verschmelzen,
Empfindungen und Wortnuancen durch die Farbigkeit der
Stimme hörbar zu machen.
Int e r n at i o n a l e r
Wet t b ewe r b Ka r l s r u h e
f ü r d a s Li e d
des 20. und 21. Jahrhunder ts
2 2 . b i s 2 8 . Fe b r u a r 2 015
Der Internationale Wettbewerb Karlsruhe für das
Lied des 20. und 21. Jahrhunderts 2015 steht Liedsängerinnen und Liedsängern, Liedpianistinnen und Liedpianisten aller Nationen offen, die nach dem 1. Januar 1985
geboren wurden. Eine Teilnahme ist nur im Liedduo möglich. Die Teilnehmerzahl ist auf sechzig Duos begrenzt. Es
entscheidet der Eingang der Anmeldung.
Die Anmeldefrist endet am 31. Oktober 2014.
Mit der Anmeldung sind einzureichen:
• Vollständig ausgefülltes Anmeldeformular
• Biographien und Fotos
•Passkopien
•Wettbewerbs-Repertoire
Die Anmeldung ist zu richten an:
Hochschule für Musik Karlsruhe
Presse- und Betriebsbüro
Frau Silke Blume
Am Schloss Gottesaue 7
D – 76131 Karlsruhe
Programm
Der Internationale Wettbewerb Karlsruhe für das
Lied des 20. und 21. Jahrhunderts ist ausschließlich
dem Werk von Othmar Schoeck, Max Reger und Hermann Reutter gewidmet. Von jedem Komponisten sind
jeweils sieben Lieder anzugeben. Das für den Wettbewerb
ausgewählte Programm kann nach dem 30. November 2014
nicht mehr geändert werden.
Von den PianistInnen – im Klavierpart eigenständig – verlangt es die gleiche Kraft, sich in Strom und Nuancierung
des Musizierens auf die jeweilige Liedsituation einzulassen.
Im Duo werden beide einander nie ins Wort fallen, aber
miteinander und aufeinander hörend musikalische Partnerschaft zum Klingen bringen.
Othmar Schoeck
Max Reger
Hermann Reutter
Ablauf
Der Internationale Wettbewerb Karlsruhe für das
Lied des 20. und 21. Jahrhunderts findet im Wolfgang-Rihm-Forum | MUT der Hochschule für Musik Karlsruhe statt. Leiter des Wettbewerbs ist Prof. Hartmut Höll,
Leiter des Wettbewerb-Sekretariats Mattis Dänhardt, beide
Hochschule für Musik Karlsruhe.
Die Ergebnisse des Finales sowie die Aufteilung des Preisgeldes werden vom Juryvorsitzenden in Anwesenheit der Jury
öffentlich bekannt gegeben und begründet.
Preisgeld
Über die Aufteilung des Preisgeldes von insgesamt E 30.000
entscheidet die Jury.
Anmeldeformular
Hiermit melden wir uns zum
Internationalen Wettbewerb Karlsruhe für das Lied
des 20. und 21. Jahrhunderts 2015 an.
SängerIn
.....................................................
Name, Vorname
.....................................................
Über die Reihenfolge des Auftrittes entscheidet das Los.
Der Wettbewerb besteht aus drei Runden und ist ab der
1. Runde öffentlich.
Geburtsdatum
.....................................................
Straße
.....................................................
Jur ybestimmungen
PLZ / Ort
.....................................................
Die Mitglieder der Jury werden vom Wettbewerbsleiter
bestimmt und sind allesamt nicht Mitglieder der Hochschule für Musik Karlsruhe. Der Jury werden auch RepräsentantInnen von Medien und Festivals angehören.
Land
.....................................................
Mobil
.....................................................
E-Mail
Für den zweiten Durchgang wird höchstens die Hälfte der
teilnehmenden Duos zugelassen. Das Finale können nicht
mehr als fünf Duos erreichen.
Die Entscheidung darüber, wer den nächsten Durchgang bzw.
das Finale erreicht, wird jeweils am Ende eines Durchgangs
getroffen und durch Aushang bekannt gemacht. Gleichzeitig wird das von der Jury für die weitergekommenen Teilnehmer ausgewählte Programm bekannt gegeben.
Beurteilungskriterien für die Entscheidung der Juroren sind
kammermusikalische Partnerschaft, Klangqualität, technisches Können, Texttreue und -verständlichkeit sowie die
musikalisch-künstlerische Umsetzung, wobei es jedem Juror
freisteht, diese Kriterien nach seinem eigenen Ermessen zu
gewichten.
Entscheidend für das Weiterkommen ist die Beantwortung
der Frage »Möchte ich dieses Duo wieder hören?« mit »Ja«.
Die Juroren sind verpflichtet, auf eigene Schüler hinzuweisen.
Eigener Schüler ist, wer bei dem betreffenden Juror Hochschul- oder Privatstudien absolviert hat.
PianistIn
.....................................................
Name, Vorname
» ... es sind noch Lieder zu singen«
Paul Celan
I n t e r n a t i o n a l e r We t t b e w e r b K a r l s r u h e
für das Lied
d e s 2 0 . u n d 21. J a h r h u n d e r t s
.....................................................
Geburtsdatum
.....................................................
Straße
.....................................................
PLZ / Ort
.....................................................
Land
Dieser Wettbewerb kann nur dank großzügiger Hilfe durchgeführt werden. So danken wir der L-Bank, Staatsbank für
Baden-Württemberg, und anderen Förderern, die ungenannt
bleiben wollen.
Das Motto dieses Wettbewerbs » … es sind noch Lieder zu singen«
entstammt dem Gedicht Fadensonnen von Paul Celan.
.....................................................
Mobil
.....................................................
E-Mail
Biographien, Fotos und Passkopien von uns beiden wie auch
die Repertoireliste sind dieser Anmeldung beigefügt.
.....................................................
Datum / Unterschrift SängerIn
.....................................................
Datum / Unterschrift PianistIn
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
4
Dateigröße
297 KB
Tags
1/--Seiten
melden