close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

BIACI( WIZARD DUO - mr-modellbaushop.de

EinbettenHerunterladen
www.mr-modellbaushop.de
T 1233
BIACI( WIZARD DUO
BEDIENUNGSANLEITUNG
Herzlichen Glückwunsch zum Erwerb des Black Wizard Duo Ladegerätes. Es handelt sich um ein Gerät
mit neuester digitaler Technologie.
' or Eenutzung des Black wizard Duo lesen sie bitte diese Bedienungsanleitung inklusive der Sicherheitshinweise
volls:.rndtg durch, damit Fehlbedienungen vermieden und Sie das Gerät sicher verwenden können.
' f:'r,
ALLGEMEINE DATEN
'-
r2v/ zx?oow
ö.
I
':'
((o
; b e r e i n e B a t t e r i eb e t r i e b e nw e r d e n
:::'
- - :'- --:.
- "a
3 Z . : " , : -r r C B i c r a k k uvso n Z E i s2 4 V
'
.:
, . , ' - 1 . - i r i- a ) ) a l a ) - - i Z L r r - r c r E r n s t c , l D a rBcc j c - ! c h t r n g.
'- ..:--' : "rcntunqen gegen falsche
Eingangsspannung,fehlerhafteAnschlusseund Umkehranschlusse
i Ä;sgange mit JST-XHStecker.BalancerStrom max. 200 mA.
l:-:ll De [ntU rS€flSOI.
T E C H N I 5 C H EO A T E N
' - -":::
: . . ...3
- ^:r'-
l:c-16cvDc
a'-::lg
\rCd
Nr\!H
Pb
Lr-lon
Lr-po
Lr-Fe
.,: -',
.l..l---:IFlNiCd NrMH
Li-lon
Li-Poly
Pb
LiFePO4
Ladestrom
Alle Akkus
Entladestrom
Alfe Akkus
Nicd/NtMH
Spannung bei Entlade-Ende
Pb/Li-lon/LiPo/LiFe
Erhaltungsladestrom
Nicd/NtMH
Anzeige
LCD
Balancer Strom
Lt-lon/LiPo
Einstellbarer Delta Peak
Nicd
NIMH
Lade/Entladezyklus
Ladung/Entladung
l-18Zellen
3,6
7,Z 10.8 14.4 | 8 21,6V d.h. t- 6 Zeilen
3,7,7,4, t1,t 14,8 t8,5 22,2V d.h. l- 6zetten
2 / 4 / 6 / 8 / l O / t Z / . . . ; , 2 4V P a c kd . h . | - t Z Z e i l e n
3 , 3 / 6 , 6 / 9 , 9 / 1 3 , 2/ t 6 , s / 1 9 , 8 v d . h . t - 6 Z e i l e n
0,f A bis tOA in Schritten von IOO mA DC 2\Ow/Ausgang
l0 mA - 5,A in Schritten von tOO mA
O,9V-16,2V {in Schritten von 0,1 V)
Je nach Zellenanzahl
O-2OOmA je nach gewähltem Ladestrom
| 6 x 2 beleuchtete Charaktere
Maxi 30O mA
5mV bis ZOnV
5mV bis 2OmV
Entladu n g/ Ladu ng (5 Zyktus)
SICHERHEITSHINWEISE
' Es können ausschließlich fofgende Akkus mit dem Black
Wizard Duo geladen werden: NiCd, NIMH, Li-lon,
Li-Po und Bleiakkus..
l3-
COPYRIGHT TzM 20IOC
www.mr-modellbaushop.de
. SetzenSiedas Gerät keiner Stoß-oder anderen mechanischenBelastungaus.
. SteflenSiesicher,daß der Lader immer richtig konfiguriert ist, schließenSie keine Akkus an, für die die
Programmierungnicht vorgesehen ist.
. Verwenden Sieals Energiequellenur eine hochbelastbare | 2V Spannungsquelle,verwenden Sie kein
Autobatterieladegerät,schließenSiedas Ladegerät niemals während der Fahrt an das Bordnetz eines Autos.
Verbinden Sieden Lader nie mit dem 23OVtrVechselspannungsnetz.
. Ladegerät und Akkus niemals auf brennbaren Unterlagen betreiben und nicht unbeaufsichtigt lassen.Nach
dem Gebrauch das Ladegerät von der Stromquelletrennen und angeschlosseneAkkus abnehmen. LassenSie
die Akkus nach Gebrauch zuerst auf Umgebungstemperaturabkühlen.
. Das Ladegerät kann sich im normalen Betrieb erwärmen, steffenSie es so auf, daß die entstehende Wärme
gut abgegeben werden kann.
. SchützenSie das Ladegerätvor Nässeund Feuchtigkeit.
. L.adegerätund Akkus niemals auf brennbaren Unterlagen betreiben und nicht unbeaufsichtigt lassen.
. Offnen Siedas Ladegerät nicht, um es zu reparieren.Es ist zu gefährlich und Sieverlierenjeglichen
Garantieanspruch.Zur Reparatursenden Sie den Lader an unseren Service.
lnbetriebnahme des Ladegerätes
Beide Krokodilkfemmenan eine | 2V Spannungsquelle
anschfießen,dabei unbedingt auf richtige Pofungachten (rot=pfus/schwarz=minusf
. Fallsder Lader ,,lnput Voltage" anzeagt,fiegt ein Fehler vor. Bitte Vorgang
erneut vornehmen.
StellenSiesicher,daß alle Ladeparameterordnungsgemäßkonfiguriertsind. Dann die Bananenstecker
eines
ordnungsgemäßen Ladekabelsmit dem Ausgang des Ladersverbinden (rot=plus/schwarz=minusfund dann
den zu ladenden Akku anschließen.Vermeiden Sie Kurzschlüsseam Ladeausgang,das Gerät kann dadurch
zerstört werden.
FallsSie ein Ladevorgang beginnen und es ist kein Akku angeschlossen,zeigt das Display,,No Battery".
Fallszwischen Lader und Akku keine Verbindung besteht, zeigt das Display,,ConnectionBreak"
Bei Umpolung zeigt das Display,,ReversePolarity".
Beim Anschalten des Laders,zeigt das Display der letzt benutzten Akkutyp an.
Wenn Sieganz kurz die Taste,,Sölection"
drücken,zeigt das Displayalle Akkutypen an.
Wenn Sielänger die Taste..Sölection"
drücken,können 5ie den Lade bzw. Entladevorgangstarten.
USEFSET
PRO6RfiT,I-}
________4Y
USERSETUP Routine in der Hauptmenüschleife.Matder ENTERTastegelangtman zu
den Einstellroutinen.
INC }
L iFe
U .T v p e 3 . 3 U
In diesem Menü kann der gewünschte Lithium Akku Typ ausgewählt werden {LiPo,
Li-lon und LiFef.Angeze,gtwird dabei diejeweilige Nominalspannung der Zellen.
-+
{ D E CI N C >
{ D E CY I N C >
LiPo/LiIo/LiFe
C H KT i n e l 9 n i n
Das Gerät ist mit einer automatischen Erkennung der Zellenanzahlvon LithiumAkkus ausgestattet.Zu tief entladene Zellen können dabei das Messergebnisverfälschen. ln diesem Menü kann daher eine Zeitspannevorgegeben werden, in der ständig die Anzahl der in ReihegeschaltetenLithium Zelfen überprüft, und wenn notwendig korrigiert wird. Normalerweisereicht eine Vorgabe von lO Min. aus. Für
besondershochkapazitiveAkkus sollte die Zeitspanne entsprechend erhöht werden.
N I I I HS e n s i t i v i t Y
o. Peak
Defgul t
In diesen beiden Untermenüs wird die Abschaltempfindlichkeitfür NIMH und NiCdAkkus (Einstellbereich5-2OmV/Zellel vorgegeben. Je höher der \vert eingestellt
wird, je voller werden die Akkus, aber es entsteht dabei die Gefahr der Überladung
und die Lebensdauerverringert sich. Bei NIMH Akkus sollte der wert geringer
gewählt werden, diese Akku Typen sind empfindlicher (VereinstellungNiCd l2
mVINIMH 7 mVl. Bitte beachten Sie die Herstellervorgaben.
______1-.
N I C ES e n s i t i v a t v
B. Peal<
Oefoul t
www.mr-modellbaushop.de
a
. : -:-:+ : . . : )
a':-
:r.a
-.
-r'-:lt
::1Bt:.
_i
r
.::::'.:t
Wenn der Temperatursensor vervvendet wird, kann in diesem Menü, mit der,lNCbzw. der ,DEC' Taste die Abschaltgrenze im Bereich von 2O'C bis 80'C vorgegeben
'C
und "F angezeigt. Die Option kann desaktiviert werden.
werden. Der trVert wird in
.):C INC)
I
l - . l e = t *T i r r e
r:Hr:i,.'tillHG
i
5Hl1 i
l
.A
r-.-
alEa I\C>
l'.1)
t__
--
..
r.
_ .1r
--.e
'p
rli
lEBrrri
--
rl
1--
.l:a:'rC>
.::: :'.:)
!_
-a. Ct r
? ttre
lr.
-r
-
Die,Weste time', die Pause zwischen den Zyklusteilen kann im Bereich von 0 Min. bis
6O Min. vorgegeben werden {Voreinsteflung I Min.l. Diese Option steht zur
Verfügung, um den Akku abktihlen zu lassen.
lilrr,rrr
', )
a- -
In diesem Untermenü kann die Größe eines Erhaltungsladestromes für NIMH, NiCd
und Bfeiakkus, im Bereich von 50 mA bis 2OOmA, eingestelft werden. Die Einstellung
erfolgt mit der,,lNC" bzw.,DEC"-Taste.Die Funktion kann auch desaktiviert (OFF|
werden.
In diesem Untermenü kann aus Sicherheitsgründen die max. Zeitspanne für einen
Vorgang eingestellt werden. Sobald dieses Limit erreicht wird. stoppt der laufende
Vorgang automatisch.
Hier eine Faustformel zur Berechnung;
lKapazität.rLadestroml/| 1,9= Sicherheitstimer Zeit (2OOOmAhizAl/ | 1,9 = 84 Min.
t
a srafrilt
aa
rl
D
tary Iü
Lsrrr
a l- E-a - f
.=
x:D
afF-
Oa
OH
lr dtesem Untermenü kann vorgegeben werden, ob bei jeder Betätigung einer der
Tasten ein akustisches Signal ertönt und das Ende eines Vorganges akustisch ange.
zeigtwird.
.DEC tNC)
I\C)
Die Autobatterie wird von der Software ständig überwacht, um eine Tiefentladung zu
v e r m e i d e n . D e r A b s c h a l t p u n k t k a n n i m B e r e i c hz w i s c h e n 1 0 , 0 V u n d | 1 , 0 V v o r g e g e .
ben werden.
*- .:
I
rn dret€rr &rptay kann die max. Kapazität für einen Vorgang eingestellt werden.
A.<n (ts'r.r Feanrre erhoht die Sicherheit eines Vorganges, damit es nacht dazu
dJ öa Zell€n zertort werden. Bei Erreichen der Schwelle, wird derVorgang
E'
FgElr-Octtn-
-1.
:'._)
-.i
:'-'|'"
,-,
Die Hintergrund I'eleuchtung kann mrt cl€r INC bry. der DEC Taste den eigenen
Gewohnherten bnv. den tr<htyerhaltn,sren ang€pa'n werden, Einsteltbereich 0olobis
lO@!. Die Eeleuchrung kann atxh gan: abgeschahet werden lo9of.
Auswahltaste
lNCl+1 DECI-ITarte
T)D€ Tane
I und Z
Anschluß USB
Geraten
Enter Taste Start
Balancer Port
Ausgang 2
Balancer Port
Ausgang 2
Ladeausgang2
Ladeausgang I
Temperatursensor
Ausgänge
T2N ZOTdC
COPYRIGHT
www.mr-modellbaushop.de
l. Ladevoroano
bei Lithium
Akkus
Dieses Ladegerät lädt I bis 6 Zellen Li-lon oder LiPo oder LiFePO4 Akkus. Es wird die Methode konstanten Sfiom / konstate Spannung benutzt.
Zuerst wird mit einem konstanten Strom (CCf geladen. \rVenn der Akku fast voll ist, wenn er eine Spannung von 4,2V bei
LiPo Zellen erreicht hat wird die Spannung konstant gehalten (CV), dabei nimmt der Ladestrom stetig ab.
Der Vorgang wird beendet, wenn der Ladestrom auf l/ lO des Ausgangswerts zurück gegangen ist.
CHäF6E
t I . 1UC3S)
I lipo
i 2.8ä
/- +\
{ DEC INc)
l-
+r
<DEC tNC>
Batl type
Sto;)
r3 s*,routls'
!tttt
LNIDT
R:3SEF
5:3SEF
CONFI FHT ENTER )
Stärt
Eilt€r
I Lies L.zä tz.Sgu I
CHG 822; H3 QAEAZ l
;
Links in der oberen Zelle wird der aktivierte Zellentyp angezeigt.In der zweiten Zeile
kann der gewünschte Ladestromim Bereichvon O,I bis | 0,0 A und die richtige
Zeffenspannungbzw. Zellenanzahl(l bis 6), bzw. die Zellenspannung 13,7bis 22,2 Vl
mit der,lNC'bzw. ,DEC'Tasteeingestellt und mit der ENTERTaste bestätigt werden.
Wenn alles korrekt programmiert ist oder der gleiche Akku wie zuvor geladen werden
soll, muß der Start durch eine Betätigung der,ENTER/START'Taste
für mind. 3
Sekundeneingeleitet werden. Die Software überprüft den Akku und kontrolliert die
Anzahl der in ReihegeschaltetenenZellen und stellt das Ergebnis(R)der Eingabe (S)
gegenüber. Wenn beide Zahlen identisch sind, kann der Ladevorgangdurch eine
gestartet werden. Solltedas nicht der Fall sein,
Betätigung der,ENTER/START'Taste
muß mit der ,TYPE/STOP'Taste
zurück ins Einstellmenügewechseltwerden und die
Zellenanzahlgenau überprüft werden. Danach kann ein neuer Start durchgeführt
werden.
lm Displaywerden die wichtigsten \Yerte des laufenden Vorgangs dargestellt.Zum
gedrückt werden.
Abbruch des Ladevorgangsmuß die .TYPE/STOP'Taste
j
Number6Soro;no Baltery^ß.
.
of
.:.'.l-volreop Lnargod
"
'"""
" cäPäc'lY
cclls
c" uu*r ,ruei,1u u
2. Lithium Zellen im Balancer Modus laden
ln diesem Modus werden Uthium Zellen beim l-aden batarrr€rl Oaau trrrß dcr Barrx6 Anr<trfrß der Atur
entsprechenden Port des ladegeräts verbunden werden. Di€t€r Modrs ist ans Sadrctficisgtütdctr uSeAg
len. In einem spezielfenMenü können dabei die Einzelzellenspannungenüberwacht werden.
BALANCE I
11. lU{3S)
L i Po
2.gfr
^ i\
/\
<oJöti',"> <oJ'"i*">
Ban type
Stof)
Plll' 't ""'ono'
Y..
I R, SSER
S:3SER
COHFI RTl(EHTER}
r
: Start
, Eitcr
:
v
L i 3s 1 .24 12.sSU
BAL 922: H3 eEEA2
r+
Links in der oberen Zeile wird der aktivierte Zellengp angezeigt. In der zweiten Zeile
kann der gewünschte Ladestromim Bereichvon O,I bis IO,OA und die richtige
Zellenspannungbzw. Zellenzarl.lll bis 6), bzw. die Zellenspannung 13,7bis 22,2V1mit
der,fNC' bzw. ,DEC'Tasteeingestellt und mit ENTERbestätigt werden.
Wenn alles korrekt programmiert ist oder der gleiche Akku wie zuvor wieder geladen
Tastefür mindeswerden soll, muß der Start durch eine Betätigung der ENTER/START
tens 3 Sekundeneingeleitet werden. Die Software überprüft den Akku und kontrolfiert die Anzahl der in ReihegeschaltetenenZellen und stellt das ErgebnislR) der
Eingabe (Sfgegenüber.
Wenn beide Zahlen identisch sind, kann der Ladevorgangdurch eine Betätigung der
ENTER/START
Taste gestartet werden. Sollte das nicht der Fall sein, muß mit der
TYPE/STOPTaste zurück ins Einstellmenü gewechselt werden und die Zellenanzahl
genau überprüft werden. Danach kann ein erneuter Start durchgeführt werden.
lm Displaywerden die wichtigsten Werte des laufenden Vorgangs dargestellt.Zum
Abbruch des Ladevorgangsmuß die WPE/STOPTastegedrückt werden.
Nttb"tcharqinq
BaiterY.r,
ol
v o l t a-a e - " r 0 e d
r--cäPäcrlY
"
'
"
"
cclls
Cu"ro,no
currenl
COPYRIGHTTzM20IOc
nn deflr
ar emplbt>
-16-
www.mr-modellbaushop.de
3. Fast Charoe Modus
DieserModus für Lithium Akkus wird angewandt um auf dem Fluggeländenicht unnötig lange auf das Ladeendezu warten. lm FastCharge Modus wird der letzte Abschnitt verkürzt, der Ladevorgangist dementsprechendkürzer. Dabei wird
die Ladung unterbrochen,sobald der Ladestrom auf l/5 des Anfangsstromszurückgegangenist, normalerweiseerfolgt
dies bei l/lO desWertes. Bedenken Sie,daß derAkku unter Umständen nicht ganzvoll geladen wird.
i
L i P o F H S Tü H t 3 I
2 . B f i 1 1 . 1 U r : 3 S ):
Nachdem dieser Menüpunkt mit der,lNC'Taste aktiviert wurde, wird das nebenstehende Display visualisiert. In diesem Menü kann auf die bekannte Art und Veise der
Ladestrom und die Zellenanzahl vorgegeben werden.
+'
( DEC INC>
{DEC
INC}
I
E a t t ' t y p ci
c,^u
qr..t
L3 scconds
:":
Enler
: E : 3 S E F5 : 3 3 E H
üOHF
IBIl(EHTEE}
,*
l
Siarl
Enter
Mit der ENTER/START Taste {Mindestens 3 Sekunden lang) wird der Ladevorgang eingeleitet.
Die Softtware überprüft den Akku und kontrolliert die Anzahl der in Reihe geschaltetenen Zellen und stellt das Ergebnis (Rf der Eingabe (S) gegenüber. rrl/enn beide Zahlen
identisch sind, kann der Ladevorgang durch eine Betätigung der ENTER/START Taste
gestartet werden. Soflte das nicht der Fall sein, muß mit der TYPE/STOPTaste zurück
ins Einstellmenü gewechselt werden und die Zellenanzahl genau überprüft werden.
Danach kann ein erneuter Start durchgeführt werden.
lm Display werden die wichtigsten Werte des laufenden Vorgangs dargestellt. Mit der
TYPg'STOP Taste kann die Aufladung jederzeit unterbrochen werden.
t
- :,a 2 0a 1! 53'.r
=AS t22: r.l399682
SuPP:'e:L'rreIr:
cäpacilt volleoc
C n a r o- i n q
"
1,,n1
lumber
of
(-:e It.$
battcrY
Chaige
c ur r c n l
4. NickelAkkus
Mit diesem Programm können NiCd und NIMH Akkus ge und entladen werden. Außerdem können Akkus dieser Typen,
in zyklischen Abläufen formiert werden.
Nickel Zellen laden
Dieses Unterprogramm, das man mit einer Betätigung der ENTER Taste erreicht, dient zum Laden von NIMH bzw. NiCd
Akkus. Dabei werden sowohl ein automatischer, wie auch der manuelle Modus angeboten. lm automatischen Modus
,Aut'muß aus Sicherheitsgründen die Obergrenze des Ladestroms programmiert werden.
H I I I H C H R E G Ef i u t
CUB LIIlIT 5.Etj
< DEC r N c )
Betl type
--srqö'
{ DEC
|\ c )
Start -. . ^ -^^
>rsc'.:^:i
yEnler
HIT1H
2 EA ?-HzI,I
CHGü?2: qg B88SE
Battärv
l''^flü;;n
B a t l e r y t i mC
e r a r g e v o l t a SCer : , , 1 " r
IYPE
currenl
Bei einigen Zellen mit ganz geringem lnnenwiderstand, könnte ein zu hoher
Ladestrom berechnet und eingestellt werden. Der Prozessor ermittelt, unter
Berücksichtigung dieses Wertes, den optimalen Ladestrom. Berücksichtigen Sie bei
der Vorgabe die max. Laderate und Ladestromhöhe. lm manueflen Modus fließt der
eingestellte Ladestrom.
In diesem Menü können der Lademodus und der Ladestrom vorgegeben werden.
Nach einer Betätigung der ENTER/START Taste blinkt der Wert der Ladestromstärke
und kann mit der DEC bzw. INC Taste vorgegeben werden. Wenn die Stromanzeige
blinkt, kann durch gleichzeitige Betätigung der DEC und der INC Taste der Modus
umgeschaltet werden.
Nachdem der richtige Modus und Strom vorgegeben wurden, wird durch eine
Betätigung der ENTER/START Taste l3 Sekunden langf der Ladevorgang gestartet.
cäl dr-It
lm Display werden die wichtigsten Werte des laufenden Vorgangs dargestellt. Zum
Abbruch des Ladevorgangs muß die TYPE/STOPTaste gedrückt werden.
5. Blei Akkus
Mit dem Ladeprogrammkönnen Blei-Akkusmit einer Nennspannung von Z,OVbis 24,OVge- und entladen werden.
Bleiakkuswerden mit einem Strom geladen, der l/lO der Nennkapazitätentspricht,Siedürfen keiner Schnellladung
unterzogen werden.
TlM 2OI&'
COPYRIGHT
www.mr-modellbaushop.de
Pb CHABGE
rl.BA 12.0u(6P)
'- +'
{DEc rNc>
+'
( DEC rNc)
Stert
>3 second
Enter
Pb-E r{.gfi 1 2 . 5 9 U
CFIG022:ll3
Bleiakkusladen
In diesem Menü kann der Ladestrom und die Akkuspannung bzw. die Zellenanzahl
vorgegeben werden. Der Bereichder Ladestromstärkekann zwischen O,I A bis I O,OA
vorgegeben werden.
lst alles richtig eingestellt kann durch eine Betätigung der ENTER/START
Tasteder
Ladevorgang gestartet werden.
lm Displaywerden die wichtigsten Werte des laufenden Ladevorgangsdargestellt.
Zum Abbruch des Vorganges muß die TYPEISTOP
Tastegedrückt werden.
!l-aj!!d
Baltery Erapsed eanery tuou"itv
t'rä
lype
an- rnuoltrgä
current
6. Lithium Zellen entladen
Mit dieser Funktion kann man Lithium-Zellen,z.B. zur Ermittlung der Restkapazitätnach einem Flug, entladen. Zur normalen PflegemüssenLithium Akkus nicht entladen werden, da sie keinen Memory Effekt aufweisen.Beim Entladen von
Lithium, auch beim Entladen für einen Lagerungsvorgang,überwacht der Prozessordie einzelnen Zellen. Voraussetzung
dafür ist eine Verbindung des Akkus mit dem BalancerPort Ladegeräts.Wenn sich die Spannung einer oder mehrerer
Zellen unnormal während eines Vorgangs verändert, bricht das Ladegerätden laufenden Prozessab und gibt eine
Fehlermefdungaus.
L i Po
1.AA
DISCHAFFE
11.1U(3S)
--++\.-+
<oe6 rrlc> (oeö rric)
Eattlype
Stan
S t o p V E n t e r ' > s3e c o n d s
L i3S A.lA 12.99r"1
OSC F22, q3 AO6ez
ce 5
d r s L i a / q e r 0t ' 9 e
cu rrent
BATTEFYUOL EßR
CELL LOH UOL
tNc >
I
r { . 1 r . 1r J . t 6 r ..l B s
2.14 A.AB g.8A
Nachdem dieser Menüpunkt mit der INC Tasteaktiviert wurde, wird das nebenstehende Dispfay angezetgt.In diesem Menü kann auf die bekannte Art und trl/eiseder
Entladestromund die Zellenzahlvorgegeben werden.
Mit der ENTER/STARTTaste wird der Entladevorgang gestartet.
lm Arbeitsdisplaywerden die aktuellen Entladewerte (Zellenanzahl,Ladestrom,
aktuelleAkkuspannung,Entlademodus,verstricheneEntladezeitund bislangentlad€.
ne Kapazitätfwie von den anderenAbläufen b€kannt.Siesind damitjederzertoptrrnal
über den Verlauf informiert M,t crerTYPE STOPTaste lann dle EnttadungJeder-.ert
unterbrochen werden.
Der Prozessorhat beim Überprüfen der Zelten festgestellt, daß eine Zelle festgestellt,
daß eine Zelle in der Spannungslagezu niedrig ist. Siehören ein BIPTon.
Mit der INC Taste gelangt man zur entsprechendenAnzeige. ln diesem Fall ist die vierte Zeffedefekt und zu tief entladen.
7. Nickel Zellen entladen
DieseFunktion dient zum Entladen von Nickelakkus,dabei muß der Entladestromim
Bereichvon 0,1 A und 5,0 A und die Entladeschlußspannungim Bereichvon 0,1 V bis
25,OV vorgegeben werden.
iNrnxotscxaRee
tt.su
l1.BA
l
Batt type I
Stop V
Staft > 3
seconds'
Enter
l
t .8H
7 . t 1 2 Ul
622:158889O I
ll
Battery
voltage Dischetged
timä
iype
Discharge
capacity
coPYRtGHT
TzM zotG)
Nachdem alles richtig eingestellt ist, wird durch eine Betätigung der ENTER/START
Taste 13Sekundenlang) der Entladevorganggestartet.
lm Displaywerden die wichtigsten Werte des laufenden Vorgangs dargestellt.Zum
Abbruch des Entladevorgangs muß die TYPEISTOPTaste gedrückt werden.
www.mr-modellbaushop.de
8. Bleiakkus entladen
In diesem Untermenü kann der Entladestrom, im Eereich von O,I A bis 5,0 A sowie die Zellenanzahl bzw. die Spannung
des Bleiakkus vorgegeben werden. Dazu muß jeweils die DEC bzw. die INC Taste benutzt werden.
Pb 0ISrlHrtFGE
I . LlH I i Intr{EFI
^
1\
1\
lnr-s,
(DEC INC)
lst alles richtig eingestellt, kann durch eine Betätigung der ENTER/START Taste der
Entladevorganggestartetwerden.
<DEC NC>
Balr
rype srarr-lJ s'r;'d'
slop
y Errler
lm Displaywerden die wichtigsten Werte des laufenden Entladevorgangsdargestellt.
Zum Abbruch des Vorganges muß die TYPE/STOP
Taste gedrückt werden.
Pb-68.qfi 1?.59U
09C E22r t{3 EE6ü2
BatterY
gr11"', EtaPsed
'
v o l : a g eO i s r h a ' l e d
i-.
:treli sc"a'gc
cäo3c 1.,
cLlrren:
9. \I7EITEREFUNKTIONEN
9. I Storaoe Lade Modus
DieserModus für Lithium Akkus wird angewandt um Lithium Zellen für eine längere Lagerung gezielt auf einen bestimmten Spannungswertzu laden bzw. zu entladen. Die Ladeschlußspannungist vom jeweiligen Akkutyp abhängig, 3,75 V für
Li-lon,3,85 V für LiPound 3,3OV für LiFeZellen.Solltedie Spannungder Zellenüber diesem\Vert liegen,beginnt das
L a d e g e r äm
t i t e i n e rE n t l a d u n g .
In dietem Menu kann auf die bekannte Art und Weise der Ladestrom und
Zellenanzahl vorgegeb€n werden.
-f-I------r-
- :
<DEctNc> <oEc rr\c>
utlfJt"
,r
!1",!',
"".""0",
Y
Mit der ENTER/START
Taste (mindestens3 Sekundenlangf wird der Ladevorganggestartet.
Der weitere Ablauf ist komplett identisch mit der startprozedur der anderen Lithium
Ladevorgänge.
/
-
9.2 Nickel Zellen formieren
lm Display werden die wichtigsten Werte des laufenden Vorgangs dargestellt. Mit der
TYPQISTOPTaste kann ein laufender Vorgang jederzeit abgebrochen werden.
lzyklische Vorgängel
Diese Funktion dient zum Formieren von Ni-Zellen. ln diesem Menü kann die Reihenfofge der Abläufe IDCHG>CHG oder
CHG>DCHGI vorgegeben werden. Es kann bestimmt werden, ob der Zyklus mit einer Entladung oder Ladung beginnt.
Das bedeutet aber auch, daß nach Ablauf der Zyklen ein ge oder entladener Akku bereit steht. Außerdem kann die
Zyklenzahl im Bereich von I bis 5 vorgegeben werden.
.NINH
C./|;LE
: BCHGICHG
:l
i \
;
I i
< D E Ct N C ) { D E C t N C >
Barivpe srart^ serotrr5
stop V g.q",'r
durch
eineBetätisune
denENrER/srARrraste
der
$::;:ä$:11'?Lt'il'1?lil;iann
lm Display werden die wichtigsten Verte des laufenden Vorgangs dargestellt. Zum
Abbruch des Vorganges muß die TYPE/STOPTaste gedrückt werden. Das Ende eines
zyklischen Vorganges wird durch ein akustisches Signal gemeldet.
l.lrf1H1 . Brr 7. HlLr
B)C 822: qS 6ü838
.+NachdemdergesamteVorgangabge|aufenist,werdendieent|adeneunddiegelade'
'
Elaosed Balter! Dischar.r
ne Kapazität angezeigt. Durch Betätigung cler INC bzw. DEC Taste kann das Resultat
Batrerltim; uotra""
o,
tvpe
"r,u,"i,ld
aller Zyklen angezeigt werden.
Dischdrqecaparriy
or charqe
current
i
i0CHG 1 l3lLlrrfih
tHG I 1ll3Emäh
- rs -
coPYRtGHTT}Mz}lo'
www.mr-modellbaushop.de
9,3 Speicherverwaltung
Ladeparameterspeichernund wieder aufrufen
Das Bfack\üizard Duo bietet die Möglichkeit 5 LadeparameterDatensätzezu speichern.
Um die Funktion zu nutzen, drücken Siesolange TYPEbis die StartseitePROGRAMMSELECTSAVEDATA oder PROGRAMM SELECTLOAD DATA im Displayerscheint,je nachdem ob Sieein Parametersetspeichernoder wieder aufrufen
möchten. Betätigen Siedie ENTERTaste.Der erste \vert blinkt und kann durch drücken von INC oder DECgeändert werden. Zum Speichern wieder ENTERbetätigen und den nächsten Wert verändern. Zum Aufrufen desjeweils nächsten
Bildschirms,die ENTERTaste länger als drei Sekundengedrückt halten.
PEOGFfiI1
SELECT
i
sfiuE ERTR i
Start
y Enter
S f i U Et B l ] N i T l H
19. tlU 3BBBnfih
..1-Tl,Elolo'ryu*,,i
-battery
u,,,,t9e
numbei
B a t t t y p e l9 t 1 t t . , 3 r . r o n o ,
. --1188-gEnter
nt* |
i Hi nHcxnnsE
5 . q äi,
i' c u RL I r l r T
ri
/ \r
{DEclrNc} .o{t 1".,
,t
Ir'rinnorcnnnaE*
i
11 , . q 6 1 r.9 ul\
{;6,T;;f-;ffi1^,"}
{DEC INC}
Y
i_r___+J
iNc} er,.iDEC
spezifischen Ladeparameter gespeichert werden.
Stellen Sie die Parameter wie gewünscht ein.
Wählen Sie als erstes eine Speicherplatznummer aus.
Es wird nicht der aktuelle Ladevorgang beeinflusst. Erst nach dem Aufrufen des
Speicherplatzes lsiehe untenl werden die Parameter für das Akkuladen übernommen.
Hier im Beispiel ist ein NIMH Akku dargestellt, die speicherbaren Einstellungen sind
von Typ zu Typ unterschiedlich, so kann hier zum Beispiel die Automatik oder Manuell
Lademethode festgelegt werden.
Stellen Sie die Parameter wie gewünscht ein.
Drücken Sie dann ENTER länger als 3 Sekunden, um zum nächsten Bildschirm zu
wechseln.
Stellen Sie die Parameter wie gewünscht ein.
Drücken Sie dann ENTER länger als 3 Sekunden. um zum nachsten Bildschirm zu
we<hseln.
1-liflH LlYr_:LEr
qr:iHli,'.L:Ht:i ::i
{oEc
Daten speichern:
Es können alle Akkugpen
rNC}
>sssconds
li,En",äl
"'
lso'"*
I
Dies ist der Bestätigungsbildschirm. Alle Parameter sind eingegeben und der
Speicherplatz kann wieder aufgerufen werden.
i
l;ffi
i
r.'.. I
L0AD u6r6
|
Start
Enter
NillH
L0A0 tall
l Ll. r'lu
30B0nAh
ltld
Lood
Vählen Siedas aufzurufene Parameterset,danach ENTERlänger als 3 Sekundendrücken.
' _-,
--'--T'
-___
Daten aufrufen
*
-n'*:,
'3seconds
__
"-
COPYRIGHT T2M 20IOE)
Die Ladeparameterwerden aufgerufen.
www.mr-modellbaushop.de
I O. Zusatzinformation während Ladung/Entladung
ablesen
Während eines Lade.oder Entladevorgangeskönnen verschiedeneEinstellungenund Werte angeze,gtwerden. Drücken
Siehierzu während des Vorganges die DECTaste, zum Aufrufen des nächsten Bildschirmswieder DECbetätigen.
Anzeige der aktuellen AbschaltsPannung
Cut-Off
Anzeige der aktuellen AbschaltkaPazität{einzustellenin den Voreinstellungenl
Sofety
T i me
Anzeige der aktuellen Abschaltzeit (einzustellenin den Voreinstellungenf
Tenp
OFF
Cut-Üff
8Bc
r-rFtc iiy
Anzeige der aktuellen Abschalttemperatur(einzustellenin den Voreinstellungenf
Anzeigeder aktuellen TemPeraturam Sensor(wenn TemPeratursensorangeschlossen, oPtionall
I N Pnr.rer
12.56u
Anzeige der aktuellen VersorgungssPannung
tl
1C l : 9 . 1 2 t : 2 :
! C O r 9 . B SC Y : 9
Wenn ein Balancersteckerangeschlossenist, kÖnnen Einzelspannungswerteabgele
sen werden. Auch schnell über INC abrufbar.
I l. Warnungen und Fehlermeldungen
Ang€t<htossener Akku ist verpolt Ladekabelstecker müssen jeweils umgesteckt werden.
t
7
zum zu ladenen Akku wurde unterbrochen.
ccraccrIo. BREi
Veöindung
SHOFT EFF
Kurzschluss am Ladeausgang,
".;_-
:_
EF:l
:; ; - :::
ei.l.:Ei:-:*E:,
9Ar-gE
H I6H
Die Spannung des zu ladenen Akkus wurde falsch eingestellt.
Das Gerat hat eine Fehtfunktion und muß vom Hertteller ÜberPrüft werden.
BREAT 0r:rf|l
_-
Falsche EingangssPannung
-_'e
1
- rja
,.,C,L
l
Die gemessene Spannung des zu ladenen Akkus ist niedriger, als die eingestellte. Bitte überprüfen Sie die Zellenzahl des Akkupacks.
Die gemessene Spannung des zu ladenen Akkus ist höher, als die eangestellte. Bitte überprufen Sie die Zellenzahl des Akkupacks.
. earreiY uor-ra,ie
Die Spannung einer Zelle im Pack ist zu niedrig, bitte überprüfen Sie die Zellen einzeln auf
korrekte Spannungslage.
Die Spannung einer Zelle im Pack ist zu hoch, bitte überprüfen Sie die Zellen einzeln auf
: CELL
korrekte Spannungslage.
BTtTTER'r'r.rOLlAff
CELL LOH LJOL
HIGH UOL
BNTTERYUOL EER
CELL COHNECT
Der Anschtuß eines Steckers ist fehlerhafit oder hochohmig, bitte überprüfen Sie die
Anschlußkabel des zu ladenen Akkus.
TEHP OUEF EFF
Die Temperatur im Ladegerät ist zu hoch. Bitte vor Gebrauch abkühlen lassen.
C O N T F O LF A I L L I B E
Der Prozessor kann den Ladestrom nicht kontrollieren. Bitte lassen Sie das Gerät überprüfen.
lm Folgenden finden Sie Informationen zu Ladeschlußspannungen, minimalen Entladespannungen und maximalen Ladeströmen der verschiedenen, vom Black Wizard Duo unterstützten Akkutypen. Es handelt sich um Rlchtwerte, die bei bestimmten Fabrikaten abweichen kÖnnen.
In der Regel deuten Abweichungen von den genannten Spannungswerten auf fehlerhafte Zellen hin, die nicht geladen werden durfen.
Nicd/NrMH
Nennspannung:l,2Y/Zelle
MaximalerLadestrom:lC-zC{Abhängigvom
Fabrikatl
0,85V/ZelleNiCd.
Entladeschlussspannung:
l,ovlzelle NIMH
LiPo
3,7V/zelle
Nennspannung:
ung: 4,2v/ cell
Maximaf
e Ladeschlussspann
MaximalerLadestrom:I C oder weniger
nnung: 3,OV/zelle oder hÖher
Entladeschlussspa
Ulon
Nennspannung:3,6V/Zelle
4, 1V/ cell
MaximaleLadeschlussspannung:
MaximalerLadestrom:I C oder weniger
2,5V/Zelle oder höher
Entladeschlussspannung:
Maximaler Ladestromi 4C oder wen,ger
nnung: 2,0V/ Zelle oder höher
Entladeschlussspa
Blei
Nennspannung: 2,0v/Zelle
Maximale Ladeschlussspannung: 2,4 6v/ cell
Maximaler Ladestrom; 0,4C oder wenlger
nnung: 1,7sV/Zdle oder hÖher
Entladeschlussspa
LiFe
Nennspannung:3,3v/Zelle
3,6V/ cell
MaximaleLadeschlussspannung:
-21-
TzM 20IO"
COPYRIGHT
www.mr-modellbaushop.de
I t. Leistungs-und Spannungsangabenfür die verschiedenenAkkuWpen
Max. 2OOWbei Ladung und 25W bei Enttadung.
Lilon
LiFe
5S
6S
1S
2S
3S
4S
5S
6S
{e
2S
3S
4S
5S
6S
Pb
10.8
13.5
18.5
21.0
22.2
3.6
25.2
7.2
10.8
14.4
18.0
21.6
3.3
6.6
9.9
13.2
16.5
19.8
o.u
8.0
10.0
12.0
14.0
16.0
18.0
20.0
22.0
24.0
zotdc'
CoPYRTGHTT2M
4,1
8,2
10.0
10.0
9.0
10,0
10.0
12.3
16.4
20.5
10.0
10.0
z+.o
9,3
10.0
10.0
10.0
10.0
3.6
7.2
10.8
14.4
18.0
21.6
7.4
9.8
12.3
14.8
17.2
19.7
22.1
24.6
27,1
29.5
10.0
10.0
10.0
10.0
10.0
10.0
10.0
1.5
1.2
1.0
Än
2.0
1.5
1.2
1.0
5.0
3.5
z.J
1.7
1.4
1.2
4
2.5
2.0
1.7
1.5
10.0
10.0
10.0
10.0
9.1
1
no
8.3
0.8
,l?
1.1
Document
Kategorie
Technik
Seitenansichten
15
Dateigröße
6 660 KB
Tags
1/--Seiten
melden