close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Bedienhandbuch Teil 2 - ATMOS Zentrallager GmbH

EinbettenHerunterladen
Schaltung der Kessel DCxxGSP
Die Kessel DCxxGSP sind für Verbrennung von Holz und Pellets vorgesehen. Für die Holzverbrennung dienen die obere und mittlere Kesselkammer. Die untere Kammer ist für Verbrennung von Pellets im Brenner A25 mit Anpassung für die GSP-Modelle vorgesehen. Für den optimalen Betrieb dieses sgn. Zweibrennstoffkessels wurden solche technischen Komponenten (Regelung) gewählt, welche die Einstellung des
Kessels (Stellung der Klappen und Luftzuführung) der bestimmten Brennstoffart automatisch anpassen.
Holzheizung
Bei der Holzheizung ist im Brenner Atmos A25 mit der Anpassung für die Modelle GSP eine spezielle Klappe
mit dem Stellantrieb geschlossen, um die Zuführung der Falschluft über den Pelletbrenner in den Kessel bei
der Holzverbrennung zu verhindern. Die Einstellung der Klappe ist vollständig automatisch.
Die Regelung der Kesselleistung erfolgt auf dieselbe Weise wie bei den Modellen DCxxGSE.
Kesselthemostat - regelt den Ventilatorbetrieb in Abhängigkeit von der Wassertemperatur am Kesselausgang.
Rauchgasthermostat 1 - schaltet den Abzugventilator und die Pumpe im Ringkreis nach Ausbrennen des
Brennstoffs aus.
Rauchgasthermostat 2 - regelt die Luftklappe mit dem Stellantrieb an der Zuführung der gesamter Verbrennungsluft in Abhängigkeit von der Rauchgastemperatur.
Zugregler FR124 - dient zur Nachregelung der Gesamtluftmenge in Abhängigkeit von der Wassertemperatur
am Kesselausgang. Hilft zum Schutz des Kessels gegen Überhitzung.
Bedienungsanleitung lesen
1
0
0
BETRIEB
ANHEIZEN
RAUCHGASTHERMOSTAT
LADEPUMPETHERMOSTAT
9
7 6
8
1. Thermometer
2. Hauptschalter
3. Rauchgasthermostat 1 für Ventilator
4. Kesselthemostat 5. Sicherheitsthermostat (irreversibel)
KESSELTHERMOSTAT
10
6. Umschalter (Holz I / Pellets II)
7. Sicherung (6,3A) 5x20/T6,3A/1500 - typ H
8. Thermostat für die Pumpe
9. Rauchgasthermostat 2 für die Servoklappe
10. Stelle für elektronische Regelung des
Heizsystems (92x138 mm)
Pelletheizung
Bei der Pelletverbrennung ist die Luftklappe mit Stellantrieb, die an der Zuführung der gesamten Verbrennungsluft in den Kessel angeordnet ist, vollständig geschlossen. Diese Stellung verhindert bei dem Heizbetrieb Eindringen von Falschluft in den Kessel und wird vollständig automatisch durchgefúhrt.
Die Leistungsregelung des Kessels erfolgt auf dieselbe Weise wie bei den Kesseln DCxxSP. Der Abzugventilator des Kessels ist bei der Pelletverbrennung werkseitig ausgeschaltet (Parameter S6 = 11). Bei
schlechtem Kaminzug kann man den Betrieb des Abzugventilators gemeinsam mit dem Pelletbrenner durch
Einstellung des Parameters S6 = 4 aktivieren.
In diesem Fall ist nur Öffnen der Klappe des Brennerventilator wieder einzustellen – es ist keine andere
Änderung nötig.
Kesselthemostat – regelt den Brennerbetrieb in Abhängigkeit von der Wassertemperatur am Kesselausgang,
wenn die Fühler TS und TV (Parameter S15 = 1 / werkseitige Einstellung) nicht geschaltet sind.
Sind die Fühler TS und TV (Parameter S15 = 2) am Pufferspeicher geschaltet, dient der Kesselthemostat
nur als das zweite Sicherheitselement. Er ist deshalb auf Maximum (95 °C) einzustellen. Der Kessel wird
durch zwei Temperaturen (TS, TV) am Pufferspeicher gesteuert.
INFO - sollte der Kesselthemostat den Pelletbrenner früher ausschalten, als die gewünschte untere
Temperatur im TS Pufferspeicher erreicht wird, nehmen Sie folgende Maßnahmen vor:
- Durchfluss im Kesselkreis optimieren – stellen Sie die Pumpe auf Maximum ein, drosseln Sie nach Bedarf
das Regelventil am Abgleich des Kesselkreises (Winkel 45° / Halbquerschnitt).
- TS Temperatur vermindern (Parameter S17 = 75 °C / werkseitige Einstellung)
- Brennerleistung überprüfen – sie muss der jeweiligen Pumpenleistung und dem Durchmesser der Rohrleitungen im Kesselkreis entsprechen.
Automatischer Start des Pelletbrenners nach Holzausbrennen
Im Brenner Atmos A25 mit der Anpassung für die GSP-Modelle ist schon werkseitig die aktivierte Funktion
des automatischen Brennerstarts nach Holzausbrennen eingestellt. Der Brennerstart ist in Abhängigkeit von
der Rauchgastemperatur (TSV) und Kesseltemperatur (TK) gesteuert – werkseitige Einstellung (Parameter
S34 = 2).
Die Kessel sind deshalb schon beim Hersteller mit den Fühlern der Kesseltemperatur TK und Rauchgastemperatur TSV ausgestattet. Das Kabel der Fühler ist aus dem hinteren Kesselteil herausgeführt und mit dem
6-Pin-Stecker versehen, der an den Pelletbrenner anzuschließen ist.
Die Kessel DCxxGSP sind mit einem speziellen Modul AD08 ausgestattet, das unter dem Kesselgehäuse
eingebaut ist und zur Betätigung der Klappen mit Stellantrieb auf dem Kessel und Brenner dient. Aus diesem
Grund ist zwischen dem Kessel und Brennen ein zusätzliches Kabel mit 2-Pin-Steckern angebracht. Ohne
dieses Kabel kann der Kessel nicht richtig funktionieren (Bestandteil des Brennerzubehörs).
Automatischer Start
Bei der Holzverbrennung befindet sich der Umschalter in der oberen Stellung (I) – Symbol für Heizung
mit Holz.
Falls Sie Pellets betrieb wollen, schalten Sie den Umschalter in die untere Stellung (II) – Symbol für
Heizung mit Pellets. Bei dem Modell DCxxGSP mit der aktivierten Funktion des automatischen Starts (werkseitige Einstellung) kann diese Umstellung jederzeit erfolgen, ohne Rücksicht darauf, ob Sie mit Holz heizen
oder nicht.
Nach der Umschaltung auf die Pelletverbrennung führt der Brenner entsprechende DIAGNOSTIK durch und
ermittelt die aktuellen Werte (Rauchgastemperatur, Temperatur des Kessels und im Pufferspeicher).
Sind die Bedingungen für den sofortigen Start nicht erfüllt, d.h. der Kessel befindet sich im Holzheizbetrieb
oder in der Phase des Holzausbrennens und im Vorratsbehälter noch eine genügende Menge Holz bleibt, geht der Brenner in die Ruhephase über. Auf dem Kessel ist der Abzugsventilator im Betrieb (Einstellung: Parameter S6 = 11, 4) und sorgt für vollständiges Holzausbrennen.
Auf dem Display des Brenners blinkt die Meldung AUTOSTART.
Blinkt die Meldung AUTOSTART langsam, sind die Bedingungen der Funktion S34 = 1 oder S34 = 2 nicht
erfüllt und Holz brennt noch aus
Blinkt die Meldung AUTOSTART schnell (ausgebranntes Holz) aber die Bedingungen der Funktion S15 =
2 nicht erfüllt sind bedeutet es, dass die TV Temperatur im Pufferspeicher den eingestellten, mit dem Parameter S6 festgelegten Wert noch nicht unterschritten hat (Energie aus dem Pufferspeicher ist noch nicht ausgeschöpft). Dieser Zustand kann auch auftreten, wenn der Kesselthemostat auf dem Kessel nicht geschaltet ist
oder wenn der Endschalter bei der oberen Feuertür nicht eingedrückt ist (Stern neben dem Thermostatsymbol
auf dem Brennerdisplay leuchtet nicht).
Sind alle Bedingungen für den Brennerstart erfüllt (ausgebranntes Holz, ausgeschöpfter Pufferspeicher), läuft
der Brenner an. Bei der Pelletverbrennung wir der Abzugsventilator standardmäßig nicht verwendet
(Parameter S6 = 11).
ACHTUNG - Vergessen Sie nicht den Endschalter zu drücken!
Regelung des Kessels (Brenners) in Abhängigkeit von der TS und TV Temperatur
im Pufferspeicher
Im Lieferumfang des Kessels sind zwei nicht angeschlossene Fühler KTF 20 mit 5 m langem Kabel
enthalten. Möchten Sie diese Brennerfunktion nutzen, schließen Sie beide Fühler an den 6-Pin-Stecker (blau
-schwarz) an, der aus dem hinteren Teil des Kessels herausgeführt ist und in dem die TK und TSV Fühler
schon geschaltet sind.
TV - Temperatur im oberen Pufferspeicherteil – bei dieser Temperatur schaltet der Pelletbrenner (Start)
(Parameter S16 = 60 °C / werkseitige Einstellung)
TS - Temperatur im unteren Pufferspeicherteil – bei dieser Temperatur schaltet der Pelletbrenner aus (Stop)
(Parameter S17 = 75 °C / werkseitige Einstellung)
Elektrische Schaltung der Stecker
2
R2 R L1 PE N L2
1
2
3
TSV
TK TV TS
GND GND
3
1 - zusätzliches Kabel mit 2-Pin-Stecker (R3 und R4)
2 - Zuleitungskabel mit Stecker (L1, L2, R, R2, N, PE)
3 - Stecker für die Temperaturfühler (TS, TV, TK, TSV)
2 - Zuleitungskabel mit Stecker (L1, L2, R, R2, N, PE)
3 - Stecker für die Temperaturfühler
R2 - červený / red / rot
R - šedý / grey / grau
L1 - černý / black / schwarz
PE - zeleno-žlutý / green-yellow / grün-gelb
N - modrý / blue / blau
L2 - hnědý / brown / braun
TSV - erster Leiter – Rauchgastemperaturfühler
TK - erster Leiter – Kesseltemperaturfühler
TV - erster Leiter - Temperaturfühler - oberer Pufferspeicherteil
TS - erster Leiter - Temperaturfühler - unterer Pufferspeicherteil
GND - zweiter Leiter des Fühlers TSV und TK
GND - zweiter Leiter des Fühlers TV und TS
Für weitere Rückfragen stehen Ihnen die
Techniker vom ATMOS Zentrallager unter
034244-5946-16 telefonisch zur Verfügung.
Die Leiter (Farben) der Fühler kann
man vertauschen
HLvyp
1 4
SNvyp




5 2
PE
2
N
1
L
M
N
4
1
L
5
REGN (X6:3)
REGL (X6:4)


L
6


REGPE (X6:2)
M
L
7
2
LFAN IN (X7:6)


LPUMP (X7:5)
M
L
8


3
L2OUT (X8:7)
LM3 (X8:1)


R3 AD04LB
R4
R R2 AD04LA
10 11 12 13 14 15
L1 L2
9


PE


PE
L







ABGASTEMPERATURE
-TEPLOTA
SPALIN KOTLE
WATERTEMPERATURE/
-ABGASTEMPERATURE
WASTEGASSTEMPERATURE
-WASTEGASSTEMPERATURE
N










TEPLOTA KOTLE
KESSELTEMPERATUR
BOILERTEMPERATURE
TK
TSV
I
t°C
J
TČ95
TČ95
t
SAFETY PUMP THERMOSTAT 95°C
SICHERHEITSPUMPETERMOSTAT 95°C
BEZPEČNOSTNÍ TERM. NA ČERPADLO 95°C
GSP GSP
6 4 3 1
vyp26
vyp24
TEPLOTA VODY/
TEPLOTA SPALIN KOTLE
WASSERTEMPERATUR/
H
vyp25
2 5
vyp22
KONDENZATOR 1 µ F
G
t°C
vyp23
vyp21
L
N
K
t°C
M
230V/50Hz
L
N
1
2
3
S1
S2
S3
0
1
P
O
TSV
TK
TV
TS
GND
GND
ZASUVKA  ČIDLA
STECKDOSE  SENSOREN
SOCKET  SENSORS
M
R3(AD04LA)
R4(AD04LB)
A25_GSP
N 6+2PIN KONEKTOR
L2
R
R2
END LIMIT DOOR SWITCH
WITH RESET BUTTON
ENDLAGENTÜRSCHALTER
MIT RESET TASTE
KONCOVÝ SPÍNAČ DVÍŘEK
S RESET TLAČÍTKEM
L1
KS
KS
PE
WASTEGAS THERMOSTAT 2
RAUCHGAS TERMOSTAT 2
SPALINOVÝ TERMOSTAT 2
ACHTUNG: Die Beschreibung zu den Änderungen (A – P), die bei dem
Anschluss der Regelung ACD01 an den Kessel erforderlich sind, finden Sie
in der Bedienungsanleitung. Sollte die Regelung ACD01 den Kesselbetrieb
nicht steuern (s. Schaltbild), führen wir nur die Änderung A (Versorgung).
3






t°C
ST1C
ST2C
FUSE 6,3 A
SICHERUNG 6.3 A
POJISTKA 6.3 A


LFAN OUT (X7:7)
RESERVOIR POINT "LM3" OF SERVOFLAP TO THE ELECTRONIC REGULATION
SPEISEKLEMME "LM3" DER SERVOKLAPPE FÜR DIE ELEKTRONISCHE REGELUNG
PŘIPOJOVACÍ SVORKA "LM3" SERVOKLAPKY DO ELEKTRONICKÉ REGULACE
RESERVOIR POINT "L FANOUT" OF BOILER FAN TO THE ELECTRONIC REGULATION
SPEISEKLEMME "L FANOUT" DER KESSELGEBLÄSE FÜR DIE ELEKTRONISCHE REGELUNG
PŘIPOJOVACÍ SVORKA "L FANOUT" KOTLOVÉHO VENTILÁTORU DO ELEKTRONICKÉ REGULACE
F
RESERVOIR POINT "L FANIN" OF BOILER FAN TO THE ELECTRONIC REGULATION
SPEISEKLEMME "L FANIN" DER KESSELGEBLÄSE FÜR DIE ELEKTRONISCHE REGELUNG
PŘIPOJOVACÍ SVORKA "L FANIN" KOTLOVÉHO VENTILÁTORU DO ELEKTRONICKÉ REGULACE
RESERVOIR POINT "LPUMP" OF BOILER PUMP TO THE ELECTRONIC REGULATION
SPEISEKLEMME "LPUMP" DER KESSELPUMPE FÜR DIE ELEKTRONISCHE REGELUNG
PŘIPOJOVACÍ SVORKA "LPUMP" KOTLOVÉHO ČERPADLA DO ELEKTRONICKÉ REGULACE
RESERVOIR POINT "L2OUT" OF BURNER TO THE ELECTRONIC REGULATION
SPEISEKLEMME "L2OUT" DER BRENNER FÜR DIE ELEKTRONISCHE REGELUNG
PŘIPOJOVACÍ SVORKA "L2OUT" HOŘÁKU DO ELEKTRONICKÉ REGULACE
E
D
C
B
A
TČ1
TČ2


PE
BTN2
VARIANTS OF RESERVOIR POINTS "REG L,N,PE" (FERRULE/FASTON 6,3) FOR ELECTRONIC REGULATION
SPEISEKLEMMEVARIANTEN "REG L,N,PE" (ADERENDHÜLSE/FASTON 6,3) FÜR ELEKTRONISCHE REGELUNG
VARIANTY NAPÁJECÍCH SVOREK "REG L,N,PE" (DUTINKA/FASTON 6,3) PRO ELEKTRONICKOU REGULACI



TČC




SLvyp


 
t°C
BTL1


OPERATING THERMOSTAT
WASTE GAS THERMOSTAT
BETRIEB TERMOSTAT
RAUCHGAS TERMOSTAT
PROVOZNÍ TERMOSTAT
SPALINOVÝ TERMOSTAT
ALTERNATION SWITCH
FUNKTIONSUMSCHALTER
PŘEPÍNAČ


pojC
poj1




PT1


SAFETY THERMOSTAT
SICHERHEITSTERMOSTAT
BEZPEČNOSTNÍ TERMOSTAT
BTN1




ST21
B C D E F










ST2C


HNvyp
BLBLACKSCHWARZČERNÁ
BRBROWNBRÄUNEHNĚDÁ
BUBLUEBLAUMODRÁ
REREDROTČERVENÁ
GYGREEN/YELLOWGRÜN/GELBZELENO/ŽLUTÁ
WWHITEWEISBÍLÁ
VVIOLETVIOLETTFIALOVÁ
PIPINKROSARŮŽOVÁ
YEYELLOWGELBŽLUTÁ
GNGREENGRÜNEZELENÁ
BTL2










PTC










A



ST21
ST22
     

  

   
  

AD08
ST11
ST12
 
 




 
  

ST22
PUMP THERMOSTAT
PUMPETERMOSTAT
TERMOSTAT NA ČERPADLO
P
SWITCH
SCHALTER
HL.VYPÍNAČ
Empfohlenes Schaltbild mit aktivierter Funktion AUTOSTART
Seitenansicht
Bei der Installation des Regelungssystems ATMOS ACD01 empfehlen wir, Hydraulikschema Nr.
0003 anzuwenden. ACD01 steuert nicht den Kesselbetrieb sondern das gesamte Heizsystem einschl.
der Nutzwassererwärmung.
Schaltbild des Kessels DCxxGSP
Document
Kategorie
Technik
Seitenansichten
4
Dateigröße
884 KB
Tags
1/--Seiten
melden