close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Anwälte in Sri Lanka

EinbettenHerunterladen
2014
Foto: Isabel Pinto
K u lt u r
tark
st i e r s
09
10
September
Oktober
Do 25.09.:
Carminho
3
Anzeige
HOCHVEREHRTES PUBLIKUM,
wieder mal sind wir der Zeit ein Stück voraus ... Während Sie noch in
vollen Zügen einen hoffentlich großen Sommer genießen, sind wir in
Gedanken schon ganz beim güldenen Herbst, zumindest was die Kultur
angeht, und bereiten eine neue, aufregende Spielzeit im Kulturforum
für Sie vor. So viel kann schon verraten werden: Ab Ende September
jagt wieder ein Konzerthighlight das Nächste, eine Tanzpremiere bringt
Bewegung in die Große Halle und auch (Pop-)Literaturfreunde kommen
voll auf ihre Kosten.
Den Saisonauftakt macht CARMINHO (S. 4), der neue Stern am FadoHimmel, und bringt die Große Halle mit melancholisch-tiefgründigen
Balladen zum Klingen. Musikalisch erntereif sind auch die Nürnberger
Indie-Band THE ELEPHANT CIRCUS (S. 5) und das STEFANIE BOLTZ
QUARTETT (S. 6) mit samtigen Vocal-Jazz-Klängen. Im ersten Konzert
der PASSAGEN-Reihe überschreiten ELIANA BURKI & iALPINISTI
(S. 11) musikalische Grenzpässe und schaffen spannende
Begegnungen zwischen Alphorn, Jazz und Weltmusik.
Café/Restaurant
im Kulturforum
Das Restaurant im Kulturforum sorgt unabhängig vom Spiel­betrieb täglich durch­gehend für das leibliche Wohl der Gäste.
Öffnungszeiten:
Mo-Fr:11:00 - 23:00 Uhr
Sa: 17:00 - 23:00 Uhr
So: 11:00 - 17:00 Uhr
Mittagsbuffet: Mo-Fr11:00-15:00 Uhr
Fon: 0911 / 973 84-49
Außerhalb des Spielbetriebes stehen die Räumlichkeiten des Kulturforums auch für Ihre Feier
zur Verfügung! Rufen Sie uns an!
Die 5. FÜRTHER JAZZVARIATIONEN (S. 12 - 19) widmen sich
unter dem Motto „Accordion Grooves“ ganz der Quetschkommode in
ihren jazzigen Klangfarben. Von Weltmusik bis zu Tango und Jazz ist
dabei alles vertreten, was das Akkordeon-affine Herz erfreuen kann.
Die Macht des Schicksals in seiner ganzen Tragweite entfaltet sich in
MOIRA (S. 7), dem dritten und abschließenden Teil der TanztheaterTrilogie „No Control“ des Choreografen Eric Trottier. Literaturfreunde
dürfen sich außerdem auf die musikalisch begleitete Lesung von Popliterat THOMMIE BAYER (S. 9) freuen.
Wir freuen uns auf berauschende Klangvielfalt und begrüßen
Sie herzlich zur Spielzeit 2014/15.
Ihr Team des Kulturforum Fürth
ER STIER.
WIR SIND D
09
4
5
Foto: Isabel Pinto
September 2014
CARMINHO: „Alma“
Der neue Stern an Portugals Fado-Himmel
Fado ist weniger eine Musikrichtung, als vielmehr Nationalerbe
und kulturelles Heiligtum Portugals und die junge Sängerin
CARMINHO verkörpert ihn mit Leib und Seele wie kaum eine andere. Trotz ihrer gerade einmal 29 Jahre hat sie die melancholische
Tragik, die tiefe Sehnsucht und den emotionalen Schmerz des
Fado verinnerlicht und trägt diesen mit virtuoser Ausdruckskraft
und tief empfundener Leidenschaft in ihren Konzerten vor. In Portugal gilt sie unter Fans und Kritikern gleichermaßen als eine der
größten Stimmen unserer Zeit und auch auf den inter­nationalen
Bühnen werden die sensationellen Auftritte der jungen Fadista
als musikalische Offenbarung gefeiert. Virtuos
Konzert
Do25.09.20:00 Uhr erzählt sie in ihren herzergreifenden Songs jene
Geschichten von Leidenschaft, Trauer und EntVVK € 21,- (erm. € 16,80)
AK € 25,- (erm. € 20,-)
täuschung, für die der Fado berühmt ist. Mit ihrer
Große Halle
kräftigen und doch glasklaren Stimme gelingt es
Carminho, selbst kleinste Dynamikunterschiede fein nuanciert
auszudrücken und erfahrbar zu machen.
Es ist diese tiefe Verbundenheit mit der Musik, die bereits Carminhos Debütalbum „Fado“ aus dem Jahr 2009 so besonders macht.
Schon kurz nach der Veröffentlichung galt es als „das beeindruckendste Fado-Debüt in Jahrzehnten“ (Time Out Magazine) und
erreichte innerhalb kürzester Zeit Platinstatus in Portugal. Auch
das aktuelle Album „Alma“ (Capitol/EMI) erreichte Platz 1 der
Albumcharts und Platinstatus in Portugal.
Zur Eröffnung der Spielzeit 2014/15 also gleich ein Höhepunkt.
Wir dürfen uns auf ein Konzert voll melancholisch-tiefgründiger
Klänge freuen.
FAZIT: So klingt die Zukunft des Fado!
> www.carminho.net
The Elephant Circus
Feinster Indie-Folk
Uli Tsitsos (Gesang, Gitarre) // Timea Teleki (Geige, Perkussion) // Michael Szilovics
(Schlagzeug) Die Nürnberger Band THE ELEPHANT CIRCUS Konzert
gibt es jetzt schon seit 2007 in wechselnden Sa27.09.21:00 Uhr
Besetzungen und stilistischen Facetten. Vom VVK € 13,- (erm. € 10,40)
Rock‘n‘Roll-Quintett zum kleinen Poporchester, AK € 15,- (erm. € 7,50)
Kleiner Saal
vom Indie-Folk-Quartett zum minimalistischen Powerpop-Duo mit gelegentlichen Gastauftritten von befreundeten
Musikern. Im Kulturforum Fürth werden Uli Tsitsos, Timea Teleki
und Michael Szilovics einen musikalischen Überblick aus dem
bislang drei Alben umfassenden Œuvre der Bandgeschichte präsentieren.
„Wenn man bei The Elephant Circus spontan auch eher an einen
trendgerechten Gypsy-Balkan-Zirkus-Mix denken mag, so bewegen
sich die Nürnberger doch seit jeher souverän zwischen Americana,
Folk, Indie und Pop. (...) Das aktuelle Album ‚Fly, sweet bird, fly‘
verbindet die Qualitäten des geradlinigen Debuts ‚The Great
Rock‘n‘Roll Swindlers‘ mit den schwelgerischen Streichersounds
der nachfolgenden EP ‚The Elephant Circus Orchestra‘ aufs stimmigste. Hier singt der Verstoßene, Getriebene, der versucht, sich
mit seinem Schicksal zu arrangieren. Dabei wurzelt die Musik der
Elefanten in der Tradition gleichermaßen, wie sie offen ist für neue
Strömungen. Uli Tsitsos‘ Held Bruce Springsteen scheint immer
wieder durch, genauso wie Dylan oder Tim Buckley, aber auch
experimentellere Neo-Folker wie Grizzly Bear oder Dan Mangan.“
(Peter Gruner, Nürnberger Nachrichten 2013)
FAZIT: Rockig-schwebende Indie-Klänge zum Genießen!
> theelephantcircus.bandpage.com
10
6
Oktober 2014
7
Stefanie Boltz Quartett
Foto: Wolfgang Detering
Stefanie Boltz
Foto: Sven Faller
Szenenfoto aus VERTIGO
Teil 2 der „No Control“-Trilogie
Moira
Elektrisierender ‚Vocal-Jazz‘
Tanztheater von Eric Trottier / Dritter Teil der Trilogie „No Control“
Stefanie Boltz (Gesang) // Paulo Morello (Gitarre) // Sven Faller (Kontrabass) // Christoph
Huber (Schlagzeug)
Produktion Stadttheater Fürth/La Trottier Dance Company Mannheim // Inszenierung:
Eric Trottier // Choreografie: Eric Trottier und Ensemble // Musik: Jörg Ritzenhoff //
Kostüme: Melanie Riester // Bühne: Christian van Loock // mit Michel Cheung, Lukas
Leipold, Tobias Weikamp, Katharina Wiedenhofer
„Die Vocal-Lady hat sich und ihren Sound gefunden“, schreibt der
Merkur über STEFANIE BOLTZ. Und dieser Sound hat es in sich.
Ihr brandneues Solo-Debut „Love, Lakes and Snakes“ (GLM Music)
ist ein atmo­sphä­risches Kleinod aus sehr persönlichen Eigenkompositionen, die man am treffendsten als „Acoustic Pop“ bezeichnen könnte. Die Musik ist ebenso nuancenreich und dynamisch
wie ihre Stimme: von intim hauchend bis kraftvoll und bluesig
anpackend, von seelenvoll schwebend bis cool groovend. Stefanie
Boltz erzählt vierzehn gefühlvolle Geschichten,
Konzert
die unter die Haut gehen. Ihre Songs bewegen
Do02.10.20:00 Uhr
sich intuitiv zwischen swingendem Jazz, gospeli­
VVK € 14,- (erm. € 11,20)
gem Blues und acoustic songwriting.
AK € 16,- (erm. € 8,-)
Kleiner Saal
Boltz „moduliert präzise und sparsam, aber doch
ungeheuer variantenreich“ schwärmt auch die
Süddeutsche Zeitung von ihrem virtuosen Stimmeinsatz.
Aufsehen erregte Stefanie Boltz als singende Hälfte des preis­
gekrönten Duos „Le Bang Bang“ mit Sven Faller, mit dem sie mittler­
weile alle namhaften Orte der deutschsprachigen Jazzlandschaft
besucht hat, darunter im Dezember 2013 das Kulturforum Fürth.
Für ihr Solo-Debut präsentiert sich Stefanie Boltz mit einem hochkarätigen Trio aus zentralen Akteuren der deutschen Jazz-Szene:
Paulo Morello an der Gitarre, Sven Faller am Kontrabass und
Christoph Huber am Schlagzeug.
FAZIT: „Wandlungsfähig und ausdrucksstark“ meint das Jazz­podium.
> www.stefanieboltz.de
Das griechische Wort „Moira“ bezeichnet das
Schicksal, das persönliche Los, welches schon Fr03.10.20:00Prem
Uhriere
bei der Geburt feststeht und nicht mehr geändert Sa04.10.20:00 Uhr
werden kann. Dieser Tanzabend beschäftigt sich Do09.10.20:00 Uhr
mit der Unberechenbarkeit des persönlichen Le- Fr10.10.20:00 Uhr
bens: Wie kann ich mit dem Kontrollverlust um- Sa11.10.20:00 Uhr
gehen, der durch das Schicksal unweigerlich ent- Premiere ab € 22,- (erm. ab € 11,-),
steht? Jeder kennt die sprichwörtlichen Schick- sonst ab € 20, (erm. ab € 10,-)
salsschläge, die einen aus der Balance bringen Große Halle
taltung
und im Extremfall sogar die Existenz zerschmetFür die se Veran­s
n ohne
erhalten Sie Karte
tern. Das können Katastrophen sein wie Unfälle,
Kasse de s
der
an
hr
ebü
K-G
Krankheiten, persönliche Verluste, Trennungen VVStadttheaters (siehe S. 22)
s über
oder Abschiede. Aber auch im Kleinen schlägt das
oder Online -Ticket
tadttheater.de
w.s
ww
Schicksal zu: „Wer in den Spiegel schaut, kann
dem Tod bei der Arbeit zusehen“ heißt ein Sprichwort, das für den
Tanz das Thema des sich verändernden Körpers und der Balance
ins Spiel bringt. Die antike griechische Mythologie stellt sich das
Schicksal als Dreiheit vor: Drei Schwestern, die den Lebensfaden
spinnen, weben und abschneiden. Dieses Symbol für miteinander
verbundene Entwicklung, Arbeit und Abschied wird in „Moira“ ebenso aufgegriffen wie die choreografische Untersuchung des Themas
„Schicksalsschlag“. „Moira“ ist der dritte Teil der Trilogie „No Control“
von Eric Trottier, der dem Fürther Publikum als Choreograf und Tänzer durch zahlreiche Produktionen, wie „Könige“, „Clown Storys“ oder
„Diamonds and Roses“ bekannt ist.
FAZIT: „Schicksal des Menschen, wie gleichst du dem Wind!“
(Johann Wolfgang von Goethe)
> www.stadttheater.de
10
Anzeige
Oktober 2014
9
Dillberg
Thommie Bayer
Thommie Bayer trifft Dillberg
Anzeige
WAS IST LOS? IN
STADT UND LANDKREIS
FURTH
www.stadt-land-fuerth.de
DER NEUE VERANSTALTUNGS
KALENDER
I Sparkasse
Fürth
Gut seit 1827.
Popliteratur trifft Neopopularmusik
THOMMIE BAYER galt schon als Popliterat, als Lesung & Musik
dieser Begriff noch gar nicht so richtig geprägt Do09.10.20:00 Uhr
war, man spricht von ihm als dem „Autoren der VVK € 13,- (erm. € 10,40)
AK € 15,- (erm. € 7,50)
Single-Generation“. Bis Mitte der achtziger Jahre
Kleiner Saal
war er erfolgreich als Musiker in Deutschland unterwegs, zu einer Zeit, als Rock- und Popmusik mit deutschen
Texten noch der Kategorie Liedermacher angehörten.
Viele von Thommie Bayers literarischen Geschichten handeln von
Menschen, die übrig geblieben sind, als die Alternativkultur ausklang. Mit seinen Romanen „Einsam, zweisam, dreisam“, „Das Herz
ist eine miese Gegend“ und „Der Himmel fängt über dem Boden
an“ war er wesentlich an der Bildung des Genres der deutschen
Popliteratur beteiligt.
Thommie Bayer liest aus seinem neuen Roman „Die langen und
die kurzen Jahre“, der griffig erzählt, was man eigentlich schon
weiß, aber selten so aufregend vor Augen geführt bekam: Dass
Liebe nämlich geheimnisvoll sein kann, spannend und bewegend
– vor allem auch, wenn sie unerfüllt bleibt.
Die Altdorfer Band DILLBERG, bekannt für ihre speziellen Song­
arrangements mit Klavier, Kontrabass und akustischer Gitarre,
wird die Lesung musikalisch einrahmen. Die Band aus dem Nürnberger Land wurde auf dem Bardentreffen als „Senkrechtstarter
der Region“ bezeichnet. Dillberg besteht seit 2006 und arbeitet
aktuell am vierten Album - eine Live-CD und die kürzlich veröffentlichte Live-DVD „Ganz nah dran“ mit Norbert Nagel und Tom Haydn
nicht eingerechnet.
FAZIT: Ein Abend über die tragische Ungleichzeitigkeit der Liebe!
> www.thommie-bayer.de
> www.dillberg.eu
10
10
11
Foto: Pino Gomes
Oktober 2014
Passagen 2014/15:
Musikalische Expeditionen
der etwas anderen Art
Liebe „Passagiere“, wissen Sie eigentlich, dass Sie uns nun schon
in der neunten Saison die Treue halten? Dass wir in dieser Zeit
mit Ihnen immer wieder gemeinsam aufbrechen konnten, um
Unerhörtes, Unbekanntes, Unerreichbares - einfach unverschämt
aufregende Musik zu erleben, dafür möchten wir Ihnen von
ganzem Herzen danken! Ihr Zuspruch ist uns, dem Veranstalterteam Bayerischer Rundfunk - Studio Franken, Stadttheater und
Kulturforum Fürth, auch bei der Planung der vor uns liegenden
Saison Ermutigung und Ansporn, auf unserer Spurensuche erneut
außergewöhnliche musikalische Blütenträume zum Leben
erwachen zu lassen.
Alle PASSAGEN-Konzerte der Saison im Überblick:
Sa 18.10.2014 Alpenglühn
Eliana Burki & iAlpinisti
Fr 28.11.2014 Nine and Fifty Swans
Liederzyklus von Roland Kunz
Fr 27.02.2015 Klänge vom Euphrat
Mikail Aslan Ensemble
Sa 18.04.2015 Music for a While. Purcell goes Jazz
L’Arpeggiata
PASSAGEN (1):
„Alpenglühn“
Eliana Burki & iAlpinisti
Eliana Burki (Alphorn) // Sam Siegenthaler (Gitarre) // Adriano
Regazzini (Keyboard, Akkordeon) // Lukas Gasser (Schlagzeug,
Perkussion) // Thomas Reinecke (Bass)
Konzert
Sa18.10.20:00 Uhr
Karten ab € 24,- (erm. ab € 12,-)
„Mami, ich will Alphorn spielen! Das Klavier tut Passagen-Abonnement: € 77,mir noch weh in den Ohren!“ rief die sechsjährige Große Halle
ELIANA BURKI ihrer Mutter zu, als sie das erste Eine Konzertreihe vom
Rundfunk – Studio
Mal eine Volksmusikgruppe auf dem Schweizer Bayerischen
Franken, Stadttheater Fürth und
National­instrument blasen hörte. Bald aber ent- Kultur­forum Fürth
deckte sie auch ihre Liebe zu Jazz, Blues und
Funk, also Musikrichtungen, in denen das Alphorn bisher noch
nicht prominent in Erscheinung getreten war. „Kein Problem!“,
dachte Eliana, „dann bin ich eben die Erste, die Jazz und Alphorn
zusammenbringt.“
Mit ihrem „Funky Swiss Alphorn“ grooven sie und ihre Band
iAlpinisti seither über Bühnen und Festivals in aller Welt. Und von
überall bringt sie musikalische Ideen mit, die sie in ihre Songs
einfließen lässt – Bossa Nova und Tango aus Südamerika, fernöstliche Klänge aus China und Indien. Im flotten Outfit und mit
hohen Absätzen katapultiert Eliana Burki das Alphorn aus der
Beschaulichkeit der Schweizer Täler in den Kosmos der Jazz-, Popund Weltmusik, liefert sich mit den 17 Natur­
se
Unser Tipp: Für die
alten
tönen ihres Instruments heiße Solo-Battles mit
Veran­staltung erh
VVKSie Karten ohne
E-Gitarre und Keyboard.
sse de s
FAZIT: Da glühen nicht nur die Alpen!
> www.eliana-burki.com
Gebühr an der Ka
he S. 22)
Stadttheater s! (sie
10
12
13
Foto: Pedro Cláudio
Oktober 2014
5. Fürther
Jazzvariationen
20. bis 26. Oktober 2014
Accordion Grooves
Das Akkordeon im Jazz
Ziehorgel, Quetsche oder Quetschkommode, Schweineorgel,
Heimatluftkompressor, Zerrwanst, Tretschrank oder Schifferklavier … kaum ein Instrument wurde und wird mit derart vielen
witzig bis albernen, aber auch abschätzigen Namen bedacht wie
das Akkordeon. Mit dem Klischee des Volkstümlichen behaftet,
brauchte es lange, um insbesondere im Jazz anerkannt zu
werden. Diesem lange verkannten Instrument widmen sich die
FÜRTHER JAZZVARIATIONEN 2014 in einer Vielfalt hochkarä­tiger
Klangvariationen. Lassen Sie sich von weltoffener Jazz­musik mit
grandiosem Ziehharmonika-Effekt begeistern.
Vier Akkordeons vom Rande Europas
Artur Fernandes (Diatonisches Akkordeon) // Francisco Miguel
(Diatonisches Akkordeon) // Filipe Cal (Diatonisches Akkordeon) //
Filipe Ricardo (Diatonisches Akkordeon)
Konzert
Mo20.10.20:00 Uhr
Hinter dem Namen DANÇAS OCULTAS verstecken VVK € 18,- (erm. € 14,40)
AK € 21,- (erm. € 16,80)
sich vier junge Akkordeonisten aus Agueda in
Große Halle
der Nähe von Porto, die zu den innovativsten und
spannendsten Vertretern zeitgenössischer Klänge aus Portugal
gehören. Seit einigen Jahren erobern sie die Weltmusik-Szene mit
einem beim ersten Hinhören unspektakulären Konzept: ruhig, lyrisch, mehr oder minder traditionell, mit nur vier diatonischen
Akkordeons.
Der Name des Quartetts hat nichts mit schwarzen Messen zu tun,
sondern weist darauf hin, dass die Vier Musik für Tänze spielen,
die erst noch erfunden werden müssen. Der berühmte Fado spielt
eine untergeordnete Rolle, eher nehmen sie die traditionelle dörfliche Musik, Tango Nuevo und die Kammermusik z.B. des russischen Terem Quartetts als Basis für ihre Erkundungen. Sie halten
weder akkordeonistische Schnelligkeitswettbewerbe ab, noch
spielen sie reine Volksmusik. Am ehesten lässt sich ihre zeitlose
Kunstmusik wohl als impressionistischer Folk bezeichnen: minimalistische, tiefgründige Klanggemälde voll unerwarteter Wendungen und erhabener Melancholie.
FAZIT: Eine Musik, in die man hineingesogen wird.
Accordion grooves – und wie!
Eine Veranstaltung von Kulturforum Fürth,
Grüne Halle, FÜ-JA ZZ e.V. und Musikschule Fürth e.V.
DANÇAS OCULTAS (PT)
Bitte beachten Sie auch das
separat ausliegende Programm
n.
zu den Fürther Jazz variatione
> www.dancasocultas.com
Konzerthinweis:
Di 21.10. // 20:00 Uhr // AK € 9,FÜ-JA ZZ, Jazzclub Fürth e.V. auf der BABYLON-KINO, KELLERBÜHNE, Nürnberger Str. 3
„ViBop“ – Juri Smirnov Quartett (D) featuring Andreas Gandela
10
14
Oktober 2014
15
Biondini – Godard – Niggli (I/F/CH)
Luciano Biondini (Akkordeon) // Michel Godard (Tuba, Serpent, E-Bass) // Lucas Niggli
(Schlagzeug, Perkussion)
Ein Dreier­gespann, das sich nicht in engen Bergtälern verirrt, sondern darüber hinweg surft, mit freier Sicht aufs Mittelmeer. Drei
musikalische Virtuosen, die auch an und über die Grenzen gehen,
was die Spieltechniken und Ausdrucksformen anbelangt. Sie steuern eine Seelenmusik voller Energie, Poesie und auch feinem Witz
an. Ihre Kompositionen sind für die drei leidenschaftlichen Improvisatoren ideale Sprungbretter zum lustvollen
Geschichtenerzählen.
Im Frühjahr 2013 erschien ihre zweite CD „Mavì“
(INTAKT Records). „Mavì“ bezeichnet in der türKonzert
kischen Sprache ein klares Blau – jene Farbe
Mi22.10.20:00 Uhr etwa, die man sieht, wenn man die Erde vom All
VVK € 18,- (erm. € 14,40)
aus betrachtet. Wir hören Musik, die aus den
AK € 21,- (erm. € 16,80)
Sphären zu kommen scheint und doch höchst
Große Halle
welthaltig, bewegt und sinnlich ist. Die Musik von
BIONDINI, GODARD und NIGGLI lebt von ihrer Poesie, ihrer Klangschönheit, ihrer Gedankentiefe, aber auch von ihrer inneren Spannung. Diese entsteht durch das Verweben von Komposition und
Improvisation. So gelingt ihnen jene Verbindung von Form und
Freiheit, die den Kern des Jazz ausmacht, und wir sehen die Erde
in besonders klarem Blau.
FAZIT: „Spiellust, Horizont – und großes ästhetisches Gespür“
meint der Bayerische Rundfunk.
> www.myspace.com/lucianobiondini
> www.michel-godard.fr
> www.lucasniggli.ch
Konzerthinweis:
Do 23.10. // 19:30 Uhr // VVK € 15,- (erm. 12,50) / AK € 19,- (erm. € 15,-)
GRÜNE HALLE, Krautheimer Str. 11, VVK im Café der Grünen Halle
Cathrin Pfeifer & Band (D)
Foto: Gaëlle Dubois
Foto: Thomas Radlwimmer
Didier Ithursarry Quartet
Jean-Marie
Machado
Didier Ithursarry Quartet (F) &
Jean-Marie Machado (F)
Didier Ithursarry (Akkordeon) // Jean-Charles Richard (Sopransaxofon) // Matyas
Szandai (Kontrabass) // Joe Quitzke (Schlagzeug) // Jean-Marie Machado (Klavier)
Der Baske DIDIER ITHURSARRY gehört in Frankreich zu den Besten
seiner Zunft. Von jüngeren Kollegen wie Vincent Peirani wird der
mit allen Stilwassern gewaschene Akkordeonist
verehrt. Mit der Volksmusik seiner baskischen
Heimat wuchs er auf. Für ein klassisches Musikstudium zog er nach Frankreich, wo er, stets
neugierig auf der Suche nach neuen Einflüssen, Konzert
den Jazz entdeckte. Meisterhaft bewegt er sich Fr24.10.20:00 Uhr
€ 18,- (erm. € 14,40)
seither zwischen den musikalischen Stilen und VVK
AK € 21,- (erm. € 16,80)
lässt in seinen Kompositionen traditionell-medi- Große Halle
terrane, neue und klassische Musik mit der Jazzstilistik verschmelzen. Für Didier Ithursarry gibt es keine musikalischen Grenzen. Er und sein hervorragend besetztes Quartett
begeistern mit ihrem variantenreichen Spiel und ihrer bestechenden stilistischen Bandbreite.
Clou des Abends: nach der Pause wird das Quartett zum Quintett,
denn Didier Ithursarry bringt seinen Freund und Musikerkollegen,
den Pianisten JEAN-MARIE MACHADO mit nach Fürth. Machado
zählt zu den großen Musikerpersönlichkeiten Frankreichs und zu
den innovativsten und kreativsten Musikern seiner Generation.
Der Pianist und Komponist mit portugiesischen und hispanoitalienischen Wurzeln wuchs in Marokko auf und versteht es ebenfalls meisterhaft, sich zwischen den Stilistiken des Jazz, der Impro­
visation und Volksmusiken wie dem Fado zu bewegen.
FAZIT: Mit allen Stilwassern gewaschene Akkordeon Grooves!
> www.didierithursarry.com
> www.jeanmariemachado.com
10
16
Oktober 2014
Foto: Alexander Paul Englert
Norbert Gabla
Tango Transit (D)
CD Release-Tour zum neuen Album „Akrobat“
Martin Wagner (Akkordeon) // Hanns Höhn (Kontrabass) // Andreas Neubauer (Schlagzeug)
Die Art, nach der das Trio TANGO TRANSIT Energie und Ausdruckskraft des klassischen Tangos mit modernem Sound verschmilzt,
sucht hierzulande ihresgleichen: Elemente aus der Cajun-Musik
Louisianas mischen sich mit der Rohheit des Balkans, franzö­sische
Musette trifft auf orientalische Klänge; hinzu kommen bisweilen
gar House Bass Drum, Wah-Wah und Verzerrer beim Akkordeon,
wie auf dem aktuellen Album „Akrobat“ (JAZZNARTS) zu hören ist.
Dieses enthält neben Kompositionen der Band
erstmals auch drei Bearbeitungen (Roger Waters
„Brain Damage“, Astor Piazzollas „Libertango“
und Felix Mendelssohn Bartholdys „Elfentanz“)
Konzert
und ist das Ergebnis einer intensiven ZusamSa25.10.20:00 Uhr menarbeit von drei außergewöhnlichen InstruVVK € 14,- (erm. € 11,20)
mentalisten.
AK € 16,- (erm. € 12,80)
Die Musik von Tango Transit ist kraftvoll, filigran,
Große Halle
melancholisch, schweißtreibend und live äußerst
beeindruckend. Das Magazin Jazzthing schreibt: „Das Trio musiziert auf höchstem Niveau, jeder ist Solist … eine Entdeckung!“
FAZIT: Rasant-akrobatische Kompositionen zwischen Tango und
Jazz!
> www.tango-transit.de
17
Michael Flügel
duo gabla flügel (D)
Late Night Tango
Der Fürther Jazzpianist MICHAEL FLÜGEL und Konzert
der Nürnberger Tango-Bandoneonist NORBERT Sa25.10.22:00 Uhr
GABLA liegen mit ihren musikalischen Werde- VVK € 12,- (erm. € 9,60)
AK € 14,- (erm. € 11,20)
gängen nicht unbedingt Welten auseinander, Kleiner Saal
aber doch mindestens so weit wie Montevideo
und Buenos Aires. Doch die Schnittmenge ermöglicht es, den
Tango Argentino mit maximalem Drive und Groove zu interpre­tieren
– angereichert mit dem, was die Harmonielehre so hergibt.
FAZIT: Tango muss nicht immer nur das Herz zerreißen!
> www.gabla.de
> www.michaelfluegel.de
TAKE FIVE!
riationen
der Fürther Jazzva
Die fünf Konzerte
etpreis von
ak
lp
rth zum Festiva
Fü
m
ru
rfo
ltu
Ku
im
51 ,20)
VVK € 64,- (erm. €
,-)
64
€
.
AK € 80,- (erm
5 x
Anzeige
Kultur-Highlights . . .
18
Foto: Hans G Esterl
Scotch&Soda
Jump‘n Jazz – Jazzpreis der Fürther Nachrichten
Preisträgerkonzert
Das Abschlusskonzert des, von den FÜRTHER NACHRICHTEN mit
Preisgeldern im Gesamtwert von 3000,- € gestifteten, Nach­
wuchswettbewerbes JUMP‘N JAZZ ist traditionell das Finale der
FÜRTHER JAZZVARIATIONEN. An diesem Abend heißt es also
„Bühne frei“ für junge Jazzbands, die unabhängig vom Motto der
diesjährigen Fürther Jazzvariationen, auch ohne Akkordeon aufspielen können.
Drei Nachwuchsbands, die sich beim öffent­
Anzeige
Konzert
So26.10.19:00 Uhr lichen Vorentscheid am 27. September in der
Musikschule Fürth für das Abschlusskonzert
Eintritt frei
2400_kulturforum_fuerth.indd
qualifiziert haben, tragen den musikalischen
Große Halle
Wettstreit um Rang 1 bis 3 und damit die Preisgelder aus. Eine erstklassig besetzte Fachjury und das Publikum
entscheiden im Anschluss an das Konzert über die Platzierungen
der Bands. Das Finalistenkonzert des Jump‘n Jazz – Jazzpreis der
Fürther Nachrichten überrascht mit jugendlich frischen Nachwuchsbands, ein bisschen Nervenkitzel und viel Begeisterung.
In der Vergangenheit gab es „auf jeden Fall drei strahlende Preisträger und ein begeistertes Publikum.“ (Fürther Nachrichten)
www.fuerther-nachrichten.de
. . . in den Fürther Nachrichten
1
FAZIT: Springe, swinge und heule (vor Begeisterung!) meinte
schon Louis Prima. Also Leute: Jump, Jive an‘ Wail!
23.06.1
Plakette gefällig?
Don't worry.
Go KUBA.
Benno-Strauß-Strasse 17
Gewerbegebiet Fürth Süd
0911 - 97 33 99 0
Präsentiert von den FÜRTHER NACHRICHTEN.
Infos und Teilnahmebedingungen > www.musikschule-fuerth.de
KÜS Service-Zentrum Fürth
prüfen · bewerten · begutachten
www.prüfen-bewerten-begutachten.de
20
Illustration: George Roux 1923
Kino Uferpalast
ab 5
KinderForum
So09.11.15:00 Uhr
Weitere Vorstellungen:
Mo 10.11.2014, 10:00 Uhr
(für KiTas & Grundschulen)
So 23.11. 2014, 15:00 Uhr
Mo 24.11. 2014, 10:00 Uhr
(für KiTas & Grundschulen)
So 25.01. 2015, 15:00 Uhr
Mo 26.01.2015, 10:00 Uhr
(für KiTas & Grundschulen)
Premiere
frei nach dem Jugendbuchklassiker von
Robert Louis Stevenson
Bearbeitung und Regie: Thomas Herr // Spiel: Lars Gossing,
Meike Hess & Rebecca Kirchmann
für Menschen ab 5 Jahren
Eine Produktion im Auftrag des
Kleiner Saal
Das Kulturforum bei facebook!
Wenn Sie gerne auch kurzfristig und tagesaktuell
über Veranstaltungen im Kulturforum informiert
werden möchten: www.facebook.com/kufofuerth
(Der Zugang auf die Seite ist auch ohne facebook-Mitgliedschaft möglich!)
Anzeige
Der Stadthallen-Newsletter
Erhalten Sie unsere Neuigkeiten direkt auf Ihren Bildschirm. Bleiben Sie auf dem
Laufenden! Mit dem Newsletter (Anmeldung unter newsletter@stadthalle-fuerth.de),
der in der Regel alle vier Wochen erscheint, erhalten Sie neben einer Übersicht
der aktuellen Veranstaltungen auch wichtige Neuigkeiten wie Terminverschiebungen,
Programmänderungen oder den Hinweis auf aus­verkaufte Veranstaltungen.
Nähere Einzelheiten finden Sie unter www.stadthalle-fuerth.de
Das Programmkino im Kulturforum
Betreiber: Kinokooperative Fürth e.V. – UFERPALAST
Kasse: Tel. (0911) 973 84-43
Büro: Tel. (0911) 973 84-40
Das aktuelle Kinoprogramm: www.uferpalast.de
Pixelpaten gesucht!
VORSCHAU NOVEMBER
Die Schatzinsel
Kino Uferpalast
Das Zeitalter des analogen Films ist endgültig vorbei, seit Ende
vergangenen Jahres werden keine Filmkopien mehr hergestellt!
Aktuelle Filme sind in Zukunft nur noch digital auf dem Markt und
schlimmer: nachdem alte Kopienbestände vernichtet werden, wird
auch das Repertoirekino – Archivkopien ausgenommen – zum
größten Teil nur noch digital erhältlich sein. Um weiterhin sein
Programm aus aktuellen Filmen in OmU, Filmklassikern und Filmreihen zeigen zu können, muss der Uferpalast nun einen teuren
Digitalprojektor beschaffen, doch aus eigenen Mitteln ist das nicht
möglich.
Die Kinokooperative sammelt daher unter dem Motto „Pixelpaten“
Spenden für die Anschaffung eines solchen Digitalprojektors.
Unterstützen Sie das Kino Uferpalast und werden auch Sie
Pixelpate: Erwerben Sie für € 5,- (bzw. 10,-/15,-/...) 500 (bzw.
1000 / 1500 /....) der gut 2 Millionen Pixel, die der zukünftige
Projektor an die Wand werfen soll.
Näheres erfahren Sie unter www.uferpalast.de .
Zum Herbstprogramm sei schon soviel angekündigt, dass es von
16. bis 22. Oktober wieder Französische Filmtage geben wird.
Bei Drucklegung dieses Programmheftes stand das weitere detaillierte Kinoprogramm noch nicht fest, daher bitten wir Sie, die
Filme und Zeiten dem Uferpalast-Programmheft oder dem Internet
zu entnehmen:
www.uferpalast.de 21
Dullnraamersidzung
Alternative Faschings­sit­zung, 6./7./13./14. Februar 2015
B8
traß
e
rS
tra
ße
Erla
nge
ters
st
ra
ße
ße
Fr
ie
dr
ic
h
ße
Schw
aba
cher
Stra
ße
tra
rs
Hi
Ot
tos
ch
en
st
ra
ße
Pfis
Badstraße
tra
ei
t
Fürth Hbf.
Fürth
Hbf.
Kulturforum Fürth
Würzburger Straße 2
90762 Fürth
Telefon: (0911) 973 84-0
Fax: (0911) 973 84-16
kulturforum@fuerth.de
www.kulturforum.fuerth.de
Café/Restaurant:
Tel. (0911) 973 84-49
Kino Uferpalast:
Tel. (0911) 973 84-43
(Bitte auf AB sprechen)
Saalvermietungen:
Tel. (0911) 973 84-14
Di - Fr vormittag
Ansprechpartner: Lothar Schrems
lothar.schrems@kulturforum-fuerth.de
Impressum
Das Programm des Kulturforums erscheint
zwei­monatlich im Großraum Fürth-NürnbergErlangen, Auflage: 15.000 // Herausgeber:
Kultur­amt Fürth, 90744 Fürth // Programm­
planung: Annette Wigger, Kultur­amt Fürth //
Texte: nach Vorlagen der jeweiligen Künstler,
z.T. ab­geändert // Redaktion: Yvonne Swoboda
// Gestaltung: Susanne Altenberger, Bürger­
meister- und Presseamt der Stadt Fürth //
Druck: Druckerei Fleßa, Fürth
Stadtpark
-
Ge
bh
a
rdt
Anfahrt
stund
ra Parken
ße
e
Zeitgenössische Tanzduette, 20.–23. November 2015
ie
ns
ß
ra
St
Duettbiennale
e
r
Das Jazz-Festival, 20.–26. Oktober 2014
ße
ra
ß
e
ge
Fürther JazzVariationen
st
aß
er
8.–17. Mai 2015
en
ra
Königsplatz
Bä
um
en Stadtst theater
ra
ße
Al
ex
an
de
Mo
rs
st
tr
st
ra aße
Ru
ße
do
lfBr
e
F its
Fr ürth che
ei e id
h r
e
Internationales
Figuren­t heaterfestival
es
tr
nb
6.–8. März 2015
Weih
erst
raße
Straße
ge
r
zb
ur
Ca
do
l
er
ns
ß
ra
* gilt für alle Zeitungen des Verlags Nürnberger Presse
Internationales Klezmer
Festival Fürth Intermezzo
st
Richtung
Nürnberg
pa
ür
N
Gute Nachricht für ZeitungsAbonnenten*: Mit Ihrer ZACKarte erhalten Sie 20% Ermäßigung auf viele
Veranstaltungen im Kulturforum (ausgenommen sind Vorstellungen für Kinder, Veranstaltungen des Stadttheaters Fürth und von Fremdveranstaltern im GästeForum.) ZAC-Rabatt nur
im VVK und ausschließlich bei VVK-Stellen des
Verlags Nürnberger Presse!
zo
en
um
Th
Es
St
ZAC-Rabatt
Intermez
Ro
s
Bl
e
ße
tra
Eine Ermäßigung auf den Einzelpreis gewähren
wir Schülern, Studierenden, Bundesfreiwilligendienstleistenden, Dienstleistenden des Frei­
willi­gen Sozialen Jahres sowie Inhabern des
„Fürth-Passes“ und Behinderten mit B-Vermerk
(Begleitperson) sowie deren Begleitperson gegen
Vorlage ihres Ausweises. Bei Restkarten an der
Abend­kasse erhalten o.g. Personen ebenfalls
Ermäßigung.
aß
igs
Ermäßigungen
tr
Kön
PASSAGEN Konzertreihe
vom Bayerischen Rundfunk –
Studio Franken, Stadttheater
Fürth und Kulturforum Fürth
(4 x jährlich)
vs
Waagplatz
e
GästeForum Tickets für diese Veranstaltungen erhalten Sie wie angegeben.
Veranstaltungen
externer Veranstalter
ta
t -St r
aß
an
GästeForum
us
A 73
Anschlussstelle
Fürth-Poppenreuth
un
Veranstaltungen des
Stadttheater Fürth
G
ße
Stra
D
Kulturforum Fürth
Lö
pl wen
at z
ther
nreu
e
Popp
ri-
Veranstaltung Veranstaltungen des
(Grüner Markt)
Stadthalle
* 0,14 €/Min. aus dem deutschen Festnetz /
max. 0,42 €/Min. aus Mobilfunknetzen.
Veranstalter und Specials
im Kulturforum Fürth
Marktplatz
e
Online-Tickets für
die Veranstaltungen des Stadttheaters
erhalten Sie nicht über ReserviX, sondern
über www.stadttheater.de .
Karten für die Veranstaltungen des
Unser Stadttheaters sowie für die PASSAGENTipp Konzerte können Sie auch an der
Theaterkasse erwerben (Ohne VVK-Gebühr)!
Ihr Draht zur Kasse des Stadttheaters:
König­straße 116, Tel. (0911) 974-24 00,
theaterkasse@fuerth.de,
Mo-Do 10:00-13:00 & 15:00-18:00 Uhr,
Fr 10:00-13:00 Uhr, Sa geschlossen
B8
ger Straße
Hardsteg
e
Polizei
en
H
Veranstaltung Online-Tickets für die
Veranstaltungen des Kulturforums erhalten
Sie unter www.reservix.de oder
www.kulturforum.fuerth.de (Gilt nicht für
Vorstellungen des Stadttheaters!)
Ihr Draht zur Abendkasse des Kulturforums:
Ab 1 Stunde vor Vorstellungsbeginn erreichen
Sie unsere Kassenkraft unter (0911) 973 84-26
Würzbur
MTV
nstraß
ß
ra
st
Bitte beachten Sie: Telefonische Karten­
reservierungen und Kartenvorverkauf sind
im Kulturforum leider NICHT möglich!
Unser
Service print@home
Bei Kartenbestellung im Internet über
www.reservix.de können Sie sich mit dem
Klick auf „print@home“ Ihre Eintrittskarte bequem zu Hause ausdrucken. Das print@homeTicket gilt am Veranstaltungstag, wie alle Vorverkaufskarten, als VGN-Fahrkarte (Personalisierung notwendig).
Telefonisch über ReserviX bestellte Karten
(Hotline: 01805-700 733*) können Sie an der
Abendkasse des Kulturforum Fürth hinterlegen
lassen.
Billinganlage
Kapelle
g
ni
Kö
Karten erhalten Sie an allen bekannten
Vorverkaufsstellen im Großraum und unter
www.reservix.de
Die angegebenen Vorverkaufspreise be­
inhalten i.d.R. VVK-Gebühr und VGN-Ticket.
Unser
Tipp Gutscheine
für Veranstaltungen im Kulturforum Fürth
erhalten Sie an der Abendkasse. Oder rufen
Sie uns an: Tel. (0911) 973 84-0
23
Richtung
Erlangen
Information
Wir
sind
hier
A 73
Karten und Vorverkauf
Vacher Straße
22
Wir empfehlen die Anfahrt mit den öffentlichen
Verkehrsmitteln:
U-Bahn Linie 1 (Station Stadthalle),
Buslinien 172, 175 (Haltestelle Kulturforum)
Unsere Eintrittskarten gelten
im gesamten VGN-Verbundgebiet ab 3 Stunden vor Vor­stellungs­beginn bis Betriebsschluss als Fahrkarte zu den geltenden Bedingungen des VGN.
Anfahrt mit dem Auto über B8 (Würzburger
Straße) oder A 73 (Ausfahrt Fürth-Poppenreuth /
Poppenreuther Straße / Kapellenstraße)
Parken: in der Tiefgarage des Elektromarktes
Saturn (Zufahrt über Kapellenstraße),
ab 19:00 Uhr zum Kulturtarif von € 2,- (bis
8:30 Uhr des Folgetages).
facebook
Das Kulturforum bei facebook!
Wenn Sie gerne auch kurzfristig
und tages­aktuell über Veranstaltungen
im Kulturforum informiert werden möchten:
www.facebook.com/kufofuerth
(Der Zugang auf die Seite ist auch ohne
facebook-Mitgliedschaft möglich!)
Newsletter
Wenn Sie in unseren Verteiler aufgenommen
werden möchten, schreiben Sie eine E-Mail an
newsletter@kulturforum-fuerth.de
Kulturforum Fürth / Würzburger Straße 2 / 90762 Fürth
Fon 0911-973 84 0 / Fax 0911-973 84 16
www.kulturforum.fuerth.de / kulturforum@fuerth.de
K u lt u r
tark
st i e r s
September 2014
20:00 Carminho – Der neue Stern
25
an Portugals Fado-Himmel
DO
21:00 The Elephant Circus
27
Feinster Indie-Folk
SA
Oktober 2014
20:00 Stefanie Boltz Quartett
02
Samtiger Vocal-Jazz
DO
20:00 Moira
Premiere
03
Tanztheater von Eric Trottier
FR
20:00 Moira
04
Tanztheater von Eric Trottier
SA
20:00
Moira
09
Tanztheater von Eric Trottier
DO
20:00 Thommie Bayer & Dillberg
Lesung mit Musik
Der Kufo- Newsletter
Bleiben Sie auf dem Lau
fenden! Mit
dem Newsletter (Anme
ldung unter
newsletter@kulturfor
um -fuerth.de),
der in der Regel alle zwe
i Monate
erscheint, erhalten Sie
neben einer
Übersicht der aktuellen
Veranstaltungen auch wichtige
Neuigkeiten
wie Terminverschiebungen, Programm änderungen
oder den Hinweis
auf ausverkaufte
Veranstaltungen.
20:00 Moira
10
Tanztheater von Eric Trottier
FR
20:00 Moira
11
Tanztheater von Eric Trottier
SA
20:00 PASSAGEN (1):
18
Eliana Burki & iAlpinisti
SA
20:00
5. Fürther Jazzvariationen
20
Danças Ocultas
MO
20:00 5. Fürther Jazzvariationen
22
Biondini–Godard–Niggli
MI
20:00 5. Fürther Jazzvariationen
24
Ithursarry Quartet & Machado
FR
20:00
5. Fürther Jazzvariationen
25
Tango Transit
SA
22:00 5. Fürther Jazzvariationen
duo gabla flügel
19:00 5. Fürther Jazzvariationen
26
Jump‘n Jazz - Preisträgerkonzert
SO
Infos unter
ww w.kulturforum.fue
rth.de
Veranstaltungen des
Veranstaltungen des
Externe Veranstalter im
GästeForum
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
10
Dateigröße
1 953 KB
Tags
1/--Seiten
melden