close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

dynamisches temperieren steigert die formteilqualität - Plastverarbeiter

EinbettenHerunterladen
BLICK IN DEN MARKT
www.plastverarbeiter.de
DYNAMISCHES TEMPERIEREN
STEIGERT DIE FORMTEILQUALITÄT
TEMPERIERGERÄTE Dynamisches Temperieren eröffnet interessante Möglichkeiten zu wirtschaftlicher
Fertigung problematischer Produkte wie Freiformflächen an dickwandigen optischen Teilen sowie Teile
mit hochwertigen Oberflächen bis hin zur „Klavierlack“-Qualität. Dies ergeben Mitteilungen zu Entwicklungstrends der an diesem Blick in den Markt beteiligten Firmen.
V
ertreten in diesem Blick in den
Markt sind 35 Firmen. Nach wie
vor überwiegt hinsichtlich der Einsetzbarkeit der Geräte das Angebot für Extrusion leicht gegenüber dem für Spritzgießen. Wie die Mitteilungen zu Entwicklungstrends zeigen, sind die dynamischen
Vorgänge beim Temperieren der Spritzgießwerkzeuge von größerer Komplexität
und fordern daher den in diesem Bereich
eingesetzten Geräten flexiblere Arbeitsweisen ab. Neben den explizit genannten
Einsatzbereichen finden sich weitere unter Anmerkungen, auf die in der Spalte
Sonstige hingewiesen wird.
Produktphilosophie
Gesichtspunkte und Gedanken, die bei der
Entwicklung der Verfahren und Geräte
zugrunde lagen, sind durch die Angaben
in dieser Rubrik nachvollziehbar dargestellt. Allerdings sind hier vor allem die
quantitativen Gesichtspunkte eingegangen, die Leistungsfähigkeit und Größe der
Geräte, Anschlusswerte, Temperaturbereiche und Verbrauchswerte betreffen
und so die Möglichkeit des Vergleichs hinsichtlich der Einsetzbarkeit für den eigenen Anwendungsfall bieten. Zu den qualitativen Eigenschaften eines Gerätes wie
Funktionalität, Wartungsfreundlichkeit,
Betriebssicherheit und auch Lebensdauer
lassen sich keine objektiv darstellbaren
Größen erfragen und tabellarisch darstellen. Hierzu sollten als Referenz genannte
Nutzer oder die Hersteller direkt befragt
werden.
Die Kreisläufe für das Temperiermedium können bei konventionellen Temperiergeräten sowohl offen als auch geschlossen konzipiert sein. Eine Umschaltmöglichkeit im selben Gerät, die einige
Firmen anbieten, ermöglicht die flexible
Anpassung an Erfordernisse des Temperierprozesses wie zum Beispiel die Erhöhung des Temperierniveaus über 100 °C
hinaus, ohne das mit Wasser arbeitende
Gerät gegen ein mit Öl arbeitendes aus-
tauschen zu müssen. Geräte einzelner
Hersteller lassen Temperaturen bis zu
230 °C bei geschlossener Arbeitsweise zu.
Eine andere Umschaltmöglichkeit betrifft
Saug- oder Druckbetrieb, die vor allem
dann hilfreich ist, wenn während der laufenden Fertigung eine Leckage auftritt.
Nach Umschalten auf Saugbetrieb kann
der Fertigungsprozess wenn auch mit verringerter Kühlleistung zu Ende geführt
werden. Mit Öl betriebene Temperierkreisläufe lassen sich mit Temperaturen
bis zu 400 °C betreiben, ohne dass im System höhere Drücke auftreten. Daher sind
diese Kreisläufe offen betreibbar, sollten
aber ein Ausdehnungsgefäß außerhalb
des Kreislaufs haben, um das Öl dort bei
niedrigeren Temperaturen mit der Atmosphäre in Kontakt treten zu lassen und so
die Alterung des Öls zu minimieren.
Weitere Angaben betreffen die Ausführung und Ausstattung der Geräte. Diese
beziehen sich auf die Art der Pumpen, die
Verwendung
korrosionsbeständiger
Werkstoffe im Bereich der Medienberührung, Schutzmaßnahmen für die Geräte
ENTWICKLUNGSTRENDS
Temperiertechnik wird aktiver
Bestandteil des Spritzgießprozesses
Dynamische Formnesttemperierung ermöglicht das Erfüllen höchster Oberflächenanforderungen bis hin zur „Klavierlack“-Qualität und präzise geformte Freiformflächen dickwandiger optischer Teile
auf wirtschaftliche Weise. Dabei werden gezielt Formwandungen erwärmt, sei es durch
vom Temperiergerät in das Werkzeug verlagerte Heizungen oder durch sequentielle
Werkzeugtemperierung mittels Impulstemperieren unter Verwendung der Mehrventiltechnik. Damit wird die Temperiertechnik ein aktiver Bestandteil des Spritzgießprozesses. Bei immer kleineren Baugrößen werden immer größere Leistungen der
Temperiertechnik gefordert.
hinsichtlich Trockenlauf und thermischer
Überlastung sowie Bauart und Betriebsweise der für die Abführung der im Werkzeug aufgenommenen Wärme verwendeten Wärmetauscher.
Wie die Angaben zu den Entwicklungstrends zeigen, wird zukünftig die Impulstechnik vermehrt angewendet werden.
Bei der Impulstemperierung wird das zur
Aufnahme der dem Werkzeug entzogenen Wärme verwendete Kühlwasser dem
Werkzeug direkt impulsweise zugeführt.
Geregelt wird diese Beaufschlagung mit
im Werkzeug gemessenen Temperaturen,
wodurch eine konstantere Temperaturführung im Werkzeug ermöglicht wird.
Entwicklungstrends
Das Temperieren von Spritzgießwerkzeugen beschränkt sich nicht mehr nur auf
das Abführen von Wärme mit dem Ziel,
dem Werkzeug möglichst schnell ein erstarrtes Formteil entnehmen zu können,
obwohl die Reduzierung der Zykluszeit
nach wie vor einen sehr hohen Stellenwert hat. Zunehmend treten Qualitätsansprüche in den Vordergrund, die heute
mit Hilfe geeigneter Temperierungen erfüllt werden können. Die Firma GWK
spricht in diesem Zusammenhang von einer „Revolution in der Temperiertechnik“, mit der „höchste Oberflächenanforderungen an technische und optische
Formteile realisiert werden können“. Dieses spezifische Temperierverfahren erzeugt wirtschaftlich „Klavierlack“-Qualitäten und präzise Freiformflächen dickwandiger optischer Teile, für die konventionelle variotherme Temperierungen erheblich mehr Energie benötigen und die
bei Verwendung herkömmlicher statischer Temperierverfahren wesentlich längere Kühlzeiten erfordern.
Dieser Erfolg wurde durch die Verlegung der Heizung des Temperiergeräts
direkt in das Werkzeug erreicht. Für diese
dynamische Formnesttemperierung wird
knapp unter der Formnestoberfläche eine
Plastverarbeiter ‚ Juni 2008
43-48
keramische Widerstandsheizung installiert, die in Kombination mit kavitätsnahen Kühlkanälen für einen raschen
und energiesparenden Temperaturwechsel sorgt. Dabei wird über ein Signal der
Spritzgießmaschine die Oberfläche kurzzeitig auf eine so hohe Temperatur aufgeheizt, dass eine optimale Werkzeugfüllung
und eine sehr gute Abbildung der Werkzeugwand erreicht werden. Unmittelbar
nach dem Füllvorgang erfolgt die Umschaltung auf die Kühlphase, um unnötige Zykluszeitverlängerungen infolge hoher Temperaturen zu vermeiden. Einen
ähnlichen Effekt erreicht Wieder mit zwei
unterschiedlichen Soll-Temperaturen für
das Einspritzen und Entformen. Mittels
Mehrventiltechnik wird eine sequentielle
Werkzeugtemperierung realisiert, bei der
ein Regelsensor mit einem Leitventil und
bis zu acht Folgeventilen arbeitet.
Diesen Weg verfolgt auch die Firma
Oni, die mittels individueller Software die
Möglichkeit bietet, mit unterschiedlichen
Vorlauftemperaturen bis zu 85 °C impulsweise zu temperieren. Mit diesem System,
das Mehrkreistemperiersystemen gleich
zu setzen ist, können wie mit herkömmlichen Temperiersystemen, „Dauertemperieren“, „Dauerkühlen“ und nun „Impulstemperieren“ durchgeführt werden, womit Optimierungsmöglichkeiten hinsichtlich Zykluszeitverkürzungen und Qualitätsverbesserungen gegeben sind, die kontinuierliche Temperierungen nicht bieten.
Der Anbieter Wieder wendet Impulstemperierung für hohe Werkzeugtemperaturen bis 180 °C an. Die Beheizung erfolgt
elektrisch mit intern oder extern angebrachten Heizelementen mit kombinierter Impulskühlung.
Den dargestellten verfahrenstechnischen Lösungen entspricht die dafür
eingesetzte Gerätetechnik. Zum Einsatz
kommen modulare Ventilsysteme für
Kühlen und Heizen, die Wasserschlag frei
arbeiten und mit Sensoren kombiniert
sind, die Reaktionszeiten unter 0,1 Sekunden bieten (Firma Wieder). Eine kompakte und Platz sparende Bauweise ermöglicht dem Anwender die Integration des
Temperiersystems direkt in die Spritzgießmaschine in der Nähe der Aufspannplatten. Damit erreicht Oni einen minimalen
Platzbedarf und geringstmöglichen Aufwand für die Verschlauchung. Vom
Kunststoffverarbeiter gewünscht sieht der
Anbieter Goy vermehrt die Forderung
nach Geräten, die der jeweiligen Anwendung angepasst sind. Damit verbunden
sind Forderungen nach dem Einbau anwendungsspezifischer Teile wie Pumpen,
elektrisch oder pneumatisch angetriebene
Ventile und sonstige elektrische Komponenten bis hin zur Vorgabe der Einbauabmessungen. Eine weitere Entwicklung
geht laut Goy in Richtung höherer Kühlleistungen, die durch eine direkte Kühlung nach dem Mischwasserprinzip in den
Geräten erreicht wird. Dazu ist es aber
notwendig, die dazu gehörende Rückkühlanlage entsprechend groß auszulegen. Auch die Firma Seico vertritt die Meinung, dass immer größere Leistungen auf
minimalem Bauraum verlangt werden.
Außerdem wird der Explosionsschutz zunehmend berücksichtigt.
Energiesparen rückt ins Visier
Wie schon die Gerätetechnik ist auch die
Regelungstechnik auf die Veränderungen
der Verfahrenstechnik bei der Werkzeugtemperierung eingestellt. So finden mehrere Bausteine zur energiesparenden individuellen Regelung der Wassermenge pro
Kühlkanal und zur Kommunikation und
Regelung zwischen den Heiz- und Kühlelementen des von GWK vorgestellten
Systems Verwendung. Eine selbstoptimierende Regelung wird bei Oni eingesetzt,
die eigenständig Störgrößen erkennt und
die Regelparameter automatisch hierauf
anpasst. So werden Ausschuss vermieden
und der Anwender entlastet. Um die gewünschte Präzision bei der Temperierung
zu erreichen, arbeitet Wieder mit Temperaturregelschritten von 0,1 °C und mit
angepassten Sensoren und Ventilen, die
Ventilschaltzeiten von 0,1 Sekunden ermöglichen. Bei den verwendeten 2- oder
3-Wege-Motorstellventilen im Prozessbzw. Kühlmittelkreislauf hebt Goy deren
Eignung zur genaueren Regelung, zur Minimierung von Druckschwankungen im
externen Kühlkreislauf bei hohen Leistungen und zur Minimierung von
Schließschlägen und dergleichen hervor.
Die Firma Regloplas führt eine Kavitätenregelung mit intelligenter Impulstemperierung mit Mehrventil-Technik durch.
Die Impulstemperierung hat sich nach
Ansicht der Firma Oni zwischenzeitlich zu
einem vollwertigen und universell einsetzbaren Mehrkreistemperiersystem entwickelt. Durch die Integrationsmöglichkeit speziell auf den Prozess abgestimmter Zusatzmodule, wie eine Vorwärmstation, sind dem Einsatzbereich der
Impulstemperierung kaum noch Grenzen
gesetzt. Einen weiteren Gesichtspunkt
spricht Regloplas an: Danach werden Normen und Regelwerke zunehmend europäisiert und weltweit vereinheitlicht.
Werner Hoffmanns
Anmerkungen
0) keine Angaben
1) nicht spezifiziert
2) RWT = Röhrenwärmetauscher,
PWT = Plattenwärmetauscher
3) Bei maximaler / mittlerer
Kühlleistung
4) Schäumen
5) Tiefziehen, Thermoformen
6) je nach Bauart/Typenreihe/
Gerätetyp
7) Sonderausführung/
Sondergerät
8) Abschalten der Pumpe,
Akustische Meldung
9) direkte Kühlung
(Mischwasserprinzip)
10) Schnellkupplung,
Schnellverschluss
11) bei Kaskadenregelung
12) Temperaturmessung im
Rücklauf (mit Alarmmeldung)
13) bei stärkster Pumpe
14) Standard
15) möglich, aber nicht Standard
16) mit Protokollen aller
namhaften Spritzgießmaschinenhersteller und bei
Firma 1 potentialfreie Kontakte
(Heizen und Kühlen)
17) auf / nach Wunsch
18) bei Geräten mit
Mikroprozessorsteuerung
19) Konditionieren, Erodieren
20) Kaschieren
21) mit Kaltölvorlage bei
Wärmeträgeröl
22) mit Wasser/bei Wassergeräten
23) wahlweise bei Wasser
(bis 100 °C)
24) bei Ölgeräten
25) bei Wassergeräten (bis 140 °C /
ab 100 °C mit Druckbehälter)
26) Option
27) Motoröle, Getriebeöle
28) Impulskühlen kombiniert
mit Heißkanal-Regelgeräten
29) Luft
30) nach Wahl des Kunden
31) für Walzentemperierung
32) nur bei Leckstoppbetrieb
33) Drucküberwachung im Vorlauf
34) Durchflussüberwachung,
Strömungswächter
35) Heiz- und Kühlsysteme
36) größere möglich
37) Unterniveauschutz, Niveauschaltung, -kontrolle
38) Wasser, Glykol
39) Schlauchtüllen
40) Walzentemperierung für
Dreiwalzen-Glättwerk
41) für Extruderschneckentemperierung
42) Strömungswächter mit
elektrischer Anzeige
43) Druckschalter,
Differenzdruckwächter
44) Wasser bis 90 °C oder Öl
bis 150 °C
45) Wasser bis 160 °C oder Öl
bis 300 °C
46) bei Erstinbetriebnahme /
-befüllung Entlüftung
von Hand
47) luftgekühlter Wärmetauscher
48) im Tank, im Behälter
49) oder Sonderspannungen
50) Chemie, Lebensmittel,
Medizinbereich
51) Wasser bis 160 °C, Öl bis 350 °C
52) teilweise
53) für Wasser ab 100 °C
54) Abstellen der Pumpe
55) wahlweise im Rücklauf
56) Blasformen
57) Polyurethanverarbeitung
58) Wasser bis 95 °C, WT-Öl
bis 200 °C
59) Wasser über 95 °C, WT-Öl
über 200 °C
60) bei Bindenahttemperierung
61) bei Baureihe Integralbasic
62) bei kundenspezifischen
Geräten
63) Sonderpumpen mit höheren
Drücken
64) Kältemittel
65) spezielle Geometrien
66) alle Strömungen sind,
abhängig von den
Anforderungen /
Anwendungen, möglich
67) alternativ
68) Regelkaskade
69) Mischen (PVC/Silicon)
70) Glykol, Ethylenglykol
71) ab 200 °C
72) möglich
73) je nach Anlage bis unendlich
74) je nach externer Steuerung
75) Klemmring-Verschraubung
76) nach Spezifikation
77) größere Leistung auf
Kundenwunsch möglich
78) Wasser bis 200 °C, Öl bis
400 °C
79) Kühlanlagen und
Umlaufkühler mit Wasser/
Glykol, Thermalöl
80) Wärmeträgeröl
81) nach Kundenspezifikation
82) Wasser- und Ölgeräte
mit offenem Tank
83) Temperiermedium muss von
Hand abgelassen werden
84) Lesen der Bedienungsanweisung ist ausreichend
85) in Bedienungsanleitung
enthalten
86) Kleben
87) drucküberlagert geschlossen >
95 °C
88) geschlossen
89) drucklos
90) Durchflussüberwachung
bei High-tech-Steuerungen,
Strömungswächtern 23),
zusätzlich installierte Druckschalter bei 21) und einigen 19)
91) bei Kombigeräten (Kühlaggregate in Verbindung
mit Temperiereinheit)
92) je nach Größe der benötigten
Kühlleistung
93) Daten beziehen sich nur
auf Standardgeräte
94) bei/nach Bedarf
95) diverse je nach Maschinenrechner bzw. –hersteller
96) Kupplungen
97) Kugelhahn
98) oder Rücklauf
99) ansonsten 30 % Sicherheit
100) weitere nach Maschinenherstellern bzw.
kundenspezifisch
101) SEICO-Ringspaltwärmetauscher
102) Rippenrohrwärmetauscher
103) nicht erforderlich
104) Schläuch3
105) Druckguss
106) Glyzerin
107) über Bypass
108) Handentlüftung
109) Mantelkühlung
110) Muffen
111) oder Ex-Ausführung
112) nur Ausnahme
113) in Ausnahmefällen oder bei
Werkzeugtemperaturen über
120 °C mittels
elektrischer Heizelemente
oder mit erhitzten Medien
114) wenn Wärmeübergang nicht
ausreicht, wird zusätzlich
Pumpe eingesetzt
115) Werkzeug ist direkter
Wärmetauscher
116) im Rücklauf mit
Altwerkzeugen
117) bis 250 °C
118) bei Impulskühlung, Takten,
System Flascon
119) pro Monat
Green Box
Sella srl
Venaria, Italien
Autotherm,
Bad Königshofen
Piovan SpA,
S. Maria di
Sala, Italien
x
x
x
x
x
x
x
x
x
x
x
x
x
x
x
x
x
x
x
x
x
x
x
x
x
x
x
x
x
x
x
x
x
x
x
x
x
x
40)
x
x
x
x
x
x
x
x
x
x
x
x
x
x
x
x
x
x
x
x
x
x
x
x
x
x
x
x
x
x
21)
x
22)
x
23)
x
27)
x
x
x
x
29)
x
x
x
5)
x
x
x
x
x
x
5),19),
20),31)
x
35)
x
x
x
21)
x
x
26)
x
x
x
x
x
x
x
x
x
x
x
1)
x
30)
x
x
31)
x
31)
41)
x
44)
x
31)
x
x
31)
41)
x
x
45)
x
x
50)
x
x
x
43)
x
51)
x
52)
4),5),20),
40),41),
50),55),57)
x
1)
x
x
x
58)
x
60)
x
x
x
x
5)
x
x
69)
x
x
x
70)
x
29)
x
x
x
x
x
x
x
x
19)
20)
x
x
x
21)
x
22)
x
x
x
x
x
x
x
x
x
x
78)
x
x
x
x
x
x
x
x
x
x
x
x
x
x
x
x
x
x
x
x
x
x
x
x
x
56),
57)
x
1)
x
x
x
x
x
x
x
x
x
x
x
5)
x
x
x
x
x
x
x
x
x
x
x
x
26)
x
x
x
x
x
x
x
x
x
x
87)
x
x
26)
x
x
x
x
x
x
88)
89)
x
x
x
x
4)
86)
x
1)
x
1)
x
x
x
x
x
x
x
x
x
x
x
x
x
x
x
x
x
x
1)
x
x
x
x
x
1)
x
x
x
x
x
x
x
105)
x
x
x
x
x
x
x
x
x
1)
x
x
x
x
x
x
x
x
x
x
bis
bis
200 °C 350 °C
x
x
x
x
x
117)
x
x
x
32)
x
x
x
x
x
x
x
x
x
x
32)
x
14)
x
x
x
x
x
6)
x
x
x
x
x
x
x
24) 25)
x
impulsweise
26)
x
60)
61)
x
x
x
51) 11)
x
x
x
x
x
x
x
x
x
26)
x
x
26)
x
x
x
x
x
x
x
32)
x
x
82)
x
x
x
x
x
x
x
x
x
26)
x
x
x
x
x
6)
x
6)
x
x
x
x
23)
x
x
6)
x
x
x
x
x
15)
x
x
53)
x
x
1)
x
x
x
x
x
x
28)
x
x
x
x
x
26)
x
x
x
x
x
x
26)
x
x
x
x
x
x
x
x
x
x
x
x
x
x
x
x
x
x
x
x
x
x
x
x
41) 31)
x
x
x
x
x
x
24) 25)
x
x
x
kontinuierlich
x
x
gesaugt
x
x
6)
x
x
x
x
gedrückt
x
Durchfluß
drucklos
x
x
x
TOOL-Temp AG
Schweiz
x
x
4)
5)
x
19) 20)
Direkteinspeisung
x
geschlossenen
Kreislauf
x
offenen
Kreislauf
x
sonstiges
x
Wärmeträgeröl
x
Wasser
x
sonstige
Prüfen
Regloplas
Aufbereiten
1 aic-regloplas GmbH
Herr Josef Pilsl
Feringastr. 14, D-85774 Unterföhring
www.regloplas.de
089 992699-0 / 992699-26
j.pilsl@aic-regloplas.de
2 AUTOTHERM Dipl.-Ing. Erdmann Nenninger Nachf. GmbH & Co. KG
Wichernstr. 13. D-97631 Bad Königshofen
www.autotherm.net
09761 9140-0 / 9140-25
info@autotherm.net
3 AVSG Thorsten Veit
Herr Otto Veit
Postfach 1668, D-76556 Gaggenau
www.avsg-regeltechnik.de
07222 157892 / 157894
veit@avsg-regeltechnik.de
4 Axima Refrigeration GmbH
Herr Frank Behrens (-261)
Kemptener Str. 11-15, D-88131 Lindau
www.de.axiref.com
08382 706-1 / 75698
info@de.axiref.com
5 Bierther GmbH
Nicolaus Otto Str. 15, D-55543 Bad Kreuznach
www.bierther.de
0671 89404-0 / 8940460
mail@bierther.de
6 E. Braun GmbH
Herr Braun
Am Markt 1, D-91126 Kammerstein
www.e-braun.de
09122 87497-0 / 87497-10
info@e-braun.de
7 Deltatherm Hirmer GmbH - Industrial cooling and heating
Gewerbegebiet Bövingen 122, D-53804 Much
www.deltatherm.de
02245 61070 / 610710
info@deltatherm.de
8 Digicolor Gesellschaft für Kunststoffmaschinentechnik mbH
Eckendorfer Str. 125a, D-33609 Bielefeld
www.digicolor.de
0521 97252-0 / 97252-29
info@digicolor.de
9 DUROTHERM INGENIEURBÜRO J. H. STADACH KG
Kantstr. 26, 75175 Pforzheim
www.duro.de
07231 63014 / 63013
easitemp@duro.de
10 esde Maschinentechnik GmbH
Herr Carsten Diekmann
Valdorfer Str. 15, D-32545 Bad Oeynhausen
www.esde-maschinentechnik.de
05731 9014 / 980268
info@esde-maschinentechnik.de
11 Ulf Goy GmbH
Herr Goy, Herr Schweizer
Hohenstein 12, D-71540 Murrhardt
www.goy-gmbh.de
07192 7772 / 1519
info@goy-gmbh.de
12 Grossenbacher Apparatebau AG, Bereich HB-THERM
Herr Roland Huber
Spinnereistr. 10 (WU 3), Postfach, CH-9006 St. Gallen
www.hb-therm.ch
0041 712 436-414 / 436-418
info@hb-therm.ch
13 gwk Gesellschaft Wärme Kältetechnik mbh
Herr Helmut Gries
Friedrich-Ebert-Str. 306 - 314, D-58566 Kierspe
www.gwk-kierspe.de
02359 665-0 / 02359 665-156
info@gwk-kierspe.de
14 HTT energy systems GmbH
Füllenbruchstr. 183, D-32051Herford
www.htt.de
05221 3850 / 38512
info@htt.de
15 Adolf Illig Maschinenbau GmbH & Co. KG
Herr Wenka
Robert-Bosch-Str. 10, D-74081 Heilbronn
www.illig.de
07131 5050 / 505-303
info@illig.de
16 Kasper Temperiertechnik GmbH
Herr Kasper
Sandträgerweg 11, D-40627 Düsseldorf
0211 2700900 / 2700909
17 Kelviplast GmbH & Co. KG
Herr Rupprecht
Sandweg 14 - Großenhausen, D-63589 Linsengericht
www.kelviplast.de
06051 9665-0 / 966565
info@kelviplast.de
18 LABOTEK DEUTSCHLAND GmbH
Herren Martin Schmitz, Christian Keller
D-42105 Wuppertal
www.labotek-de.com
0202 747585-0 / 747585-11
info@labotek-de.com
19 Lauda Dr. R. Wobser GmbH & Co. KG
Herr Kufen
Postfach 1251, D-97912 Lauda-Königshofen
www.lauda.de
09343 503-0 / 503-222
info@lauda.de
20 Moretto Germany GmbH
Warburger Str. 142, D-33100 Paderborn
info@moretto.com
21 ONI Temperiertechnik Rhytemper GmbH
Pulsnitzer Straße 47, D- 01900 Großröhrsdorf
www.oni-rhytemper.de
035952 4110-0 / 0)
info@oni-rhytemper.de
22 Piovan GmbH
Zeppelinstr. 30, D-85748 Garching
www.piovan.com
089 329457-0 / 329457-11
23 plasma GmbH für Industrieautomation und Verfahrenstechnik
Herr Neddermann (-15)
Salzuflener Straße 124, D-32602 Vlotho
www.plasma-gmbh.de
05733-9613-0 / -9613-88
info@plasma-gmbh.de
24 Poly TeCom Sonja Marte
Daimlerstr. 5, D-73655 Plüderhausen
www.s-marte.de
07181 48292-0 / 48292-24
info@s-marte.de
25 PSG Plastic Service GmbH
Pirnaer Str. 14 - 16, D-68309 Mannheim
www.psg-online.de
0621 71620 / 7162162
info@psg-online.de
26 Regloplas AG
Herr Christian Ebneter
Flurhofstr. 158, CH-9006 St. Gallen
www.regloplas.com
0041 71 282 5800 / 282 5843
info@regloplas.com
27 Remak Maschinenbau GmbH
Herr Marschalek
Postfach 1164, D-64348 Reinheim
06162 804-14 / 804-59
frank.marschalek@remak-online.de
28 Robamat Automatisierungstechnik GmbH
Herr Rainer Strohmaier
Koaserbauerstr. 6, A-4810 Gmunden-Austria
0043 7612 70430-0 / 70432
strohmaier.rainer@robamat.com
29 SEICO Heizungen GmbH
Postfach 101107, D-30832 Langenhagen
www.seico.de
0511 969678-0 / 969678-33
info@seico.de
30 Single Temperiertechnik GmbH
Ostring 17 - 19, D-73269 Hochdorf
www.single-temp.de
07153 3009-23 / 3009-50
info@single-temp.de
31 Thermo Fisher Scientific
Frau Caroline Aguado (-157)
Dieselstr. 4, D-76227 Karlsruhe
www.thermo.com/tc
0721 4094-444 / 4094-300
info.tc.de@thermo.com
32 Tool-Temp Deutschland GmbH
Herr Würth
Am Rottland 2, D-58540 Meinerzhagen
www.tool-temp-info.de
02354 7011-0 / 7011-10
e-mail.info@tool-temp-info.de
33 Weinreich Industriekühlung GmbH
Herr Gerd Weinreich
Hohe Steinert 7, D-58509 Lüdenscheid
www.weinreich.de
02351 9292-92 / 9292-50
info@weinreich.de
34 Wieder GmbH International
Herr Werner Kotzab
Paul-Klee-Str. 16, D-97422 Schweinfurt
www.wieder.biz
09721 42733 / 44849
info@wieder.biz
35 Wittmann Kunststoffgeräte GmbH
Herr Mag. P. Weber
Lichtblaustr. 10, A-1220 Wien
0043 1 25039-0 / 2597170
p.weber@wittmann-robot.at
Arbeitsweise d
Temperiermedium
im
Pressen
Temperiergeräte
Einsatzbereiche
Kalandrieren
für
Vertrieb
von
Produkten
der
Firma
Extrudieren
Ansprechpartner (-Durchwahl)
Homepage
e-mail
Spritzgießen
lfd. Firma
Nr. Anschrift
Tel. / Fax
x
x
x
x
x
6)
x
x
32)
x
x
x
x
x
x
70)
x
x
x
x
x
x
38)
x
x
x
x
x
x
x
x
x
x
x
x
x
x
x
x
107)
x
x
x
112)
x
x
x
x
x
118)
x
x
106)
x
x
x
x
80)
x
22)
x
x
x
x
x
x
x
x
x
24) 25)
x
x
x
3
ja
4
ja
5
ja
offen / geschlossen
6
ja, Formnestentleerung mit Druckluft, Leckstopp, Temp. intern/extern, Befüllung autom./
manuell, Sollwertumschalt., Strömungsumkehr
ja
absolut oder direktgeführt,
Kaskadenregelung, PID / PI Regelung
ja
gedrück/gesaugt
7
8
9
10
ja
Leckstoppbetrieb,
Formentleerung
nein
11
ja / nein
gedrückt / gesaugt
12
ja
gedrückt / gesaugt /
Formentleerung
ja
gedrückt / gesaugt
13
x
W
O
x
W
O
W
O
drucklos: Tauch-, mit Druck: Kreiselpumpe
dichtungslose Kreiselpumpe
W
O
W
O
x
W
O
elektrische
Beheizung
im Temperiergerät
elektrisch,
bei abgeschalteter
Kühlwasserzufuhr
elektrisch
W
W
O
ja
W
O
ja
W
O
elektrisch
W
O
14
nein
W
O
15
ja
gedrückt / gesaugt
W
16
ja
offen / geschlossen
automatisch ab 80 °C
0)
Wärmetauscher im
Gerät mit Magnetventilumschaltung
über Bypass
möglich
ja
indirekte / direkte
Kühlung
ja
offen / geschlossen
durch
getrennten
Temperierkreislauf
20
ja
gedrückt / gesaugt
elektrisch
21
ja
gedrückt / gesaugt
22
ja
Umkehrbetrieb
Selbsterwärmung durch
zu kühlende Masse.
Vorwärmstation als 26)
durch den
normalen
Betrieb
23
ja
gedrückt/gesaugt
bis 90°
möglich
17), 26)
17
18
19
24
25
26
27
ja, direkte / indirekte Kühlung, offen / geschlossen,
drucklos / m. Druck / gesaugt
ja
offen / geschlossen
W
O
W
O
nein
0)
Selbsterwärmung
durch zu kühlende
Masse, elektrisch 26)
W
Trockenlaufschutz
Edelstahl, Messing,
Bronze, andere rostfreie Materialien
Edelstahl,
Messing
Edelstahl,
Messing
ja
6)
x
x
x
möglich, vorgesehen bei größeren
Volumina
nein
x
x
6)
x
6)
x
x
6)
x
6)
1)
0)
elektrische Heizung
separates
Ausdehnungsgefäß für
Wärmeträgermedium
Pumpenart
Tauch-, Flügel-,
Peripheralradpumpe
Magnetkupplungspumpe
Kreiselpumpe
Luft
mittels elektrischer
Heizung
medienberührte
Teile
aus
VA, Bronze, MS, Kupfer
ohne
ja
x
x
x
x
x
Stahl, Edelstahl,
Kupfer
ja
x
x
x
Tauchpumpe,
Kreiselpumpe,
Magnetkupplungspumpe
Tauchpumpe
Edelstahl, V2A,
Messing/Kupfer
x
26)
x
x
x
x
37)
separate Sicherheitskreise,
Sicherheitsthermostat
Edelstahl,
Messing
ja
x
x
Kreiselpumpe
selbstansaugende Flügelzellenpumpe,
Kreiselpumpe
Tauch-, Kreisel-, Peripheralradpumpen
Kreisel-, Peripheralradpumpen
auch mit Magnetkupplung (optional)
Kreisel-, Tauchpumpe,
dichtungslose Pumpe (Magnetkupplung)
dichtungslose Pumpe (Magnetkupplung)
Peripheralrad-, Kreiselpumpe
Peripheralrad-, Zahnradpumpe
Grauguß
nicht rostender Stahl
ja
x
x
42)
korrosionsbeständige
Materialien, hauptsächlich Edelstahl
Inox,
korosionsbeständiges
Material
korrosionsbeständige
Stähle, Kupfer,
Bronze-, Grauguss
Stahl,
Edelstahl
ja, bei
geschlossenem
System
teilweise
x
46)
x
x
x
x
37)
43)
x
42)
43)
x
54)
ja
x
x
14)
ja
x
x
Übertemperatur- und
Durchflußkontrolle,
hohe Strömungsgeschwindigkeit
Sicherheitsthermostat,
Filmtemperaturthermostat,
Differenzdruckwächter
Sicherheitsthermostat, geringe
Oberflächenbelastung, BypassSchaltung, Durchflussmessung
Differenztemperatur-,
Differenzdrucküberwachung,
sorgfältige Auslegung
des Erhitzersystems
x
x
Istwertüberwachung mit
Alarmmeldung
12)
Periphralrad-,
Kreiselpumpe
mit Magnetkupplung
Peripheralradpumpe
Zentrifugal-,
Tauchpumpe
Zahnradpumpe, Magnetkopplung 71)
Zentrifugalpumpe,
Verdrängerpumpe
korrosionsbeständige
Materialien
0)
ja
x
x
22)
x
24)
Strömungswächter
Sicherheitstemperaturbegrenzer
möglich, vorgesehen bei größeren
Volumina
ja
x
x
6)
x
6)
x
x
x
ja
x
Sicherheitstemperaturbegrenzer,
zwangsumspülter Heizkörper,
hohe Strömungsgeschwindigkeit
Temperaturwächter,
-begrenzer,
Strömungswächter
Druckschalter
Stahl St 35.8I, Edelstahl 1.4571, 1.4541,
Kupfer, Messing
Edelstahl, Messing,
Bronze
W
O
Kreiselpumpe,
Zahnradpumpe
korrosionsbeständigem
Material
ja
x
x
W
O
Kreiselpumpe
x
22)
Kreiselpumpe
Peripheralradpumpe
bei Öl: ja,
bei Wasser ist dies
die Heizkammer
ja
45)
W
O
Kupfer, Messing,
Bronze,
Tank aus Edelstahl
Edelstahl
Buntmetall
x
x
W
O
Druck-,
Saugpumpe
Tauch-, Kreiselpumpe
Kreiselpumpe
Zentrifugalpumpe
Edelstahl,
Stahlgewebeschläuche
verzinkter Stahl, Kupfer,
Messing 23), Edelstahl
26), Stahl schwarz 24)
nicht rostende
Werkstoffe
ja
x
x
26)
bei Öl: ja,
bei Wasser: 26)
x
x
ja
x
x
W
O
Kreiselpumpe, Magnetkupplungspumpe,
Tauchpumpe
Edelstahl;
NE-Metalle
ja
53)
x
x
W
O
Peripheralpumpe
Magnetpumpe Peripheral
0)
ja
x
x
elektrisch, Heißwasser,
Wärmeträgeröl, Dampf,
befeuerte Anlagen
elektrische
Beheizung
im Temperiergerät
W
O
Magnetkupplungspumpe, Kreiselpumpe,
auf Kundenwunsch alle Pumpemarten
Stahl oder
Edelstähle
ja
x
x
W
Peripheralradpumpe, Kreiselpumpe,
Tauchpumpe 63)
Peripheralradpumpe 63)
Kreiselpumpe
Edelstahl,
Messing
ja
x
x
31
ja
offen / geschlossen,
drucklos / unter Druck
ja
direkte / indirekte Kühlung,
Formentleerung
nein
Edelstahl
nein
103)
32
ja 1)
V2A
ja
x
x
33
ja
Druck- / Saugbetrieb,
intern / extern, direkt / indirekt
ja
kontinuierlich /
impulsweise
ja
Druck-/Saugbetrieb,
interne/externe
Temperaturmessung
Kreisel-, Tauchpumpe
0) Magnetantrieb
114)
Messing, Cu,
Rotguß,
Edelstahl
0)
ja,
Kühlkammer
x
108)
x
Tauchpumpe (bis 90 °C),
Peripheralradpumpe (bis 140 °C),
magnetgekoppelte Pumpe (bis 160 °C)
Edelstahl,
Messing
ja
30
34
35
O
W
O
x
Bypassbetrieb
Selbsterwärmung
durch zu kühlende
Masse 113)
Selbsterwärmung
durch zu kühlende
Masse
W
O
W
W
O
W
W
118)
W,
O
0)
x
17)
x
vorgeschaltetes
Temperiergerät bei
PulseTemp
0)
29
Anzeige im digitalen Display
x
ja bei PulseTempMehrkreistemperierstationen:
temperiert, impulsgekühlt, überwacht
0)
28
Sicherheitsthermostat, Bypass,
Druckschalter
ja
Kreiselpumpe
Kreisel-, Tauch-, Flügelzellenpumpe
Magnetkupplungspumpe
x
x
33)
34)
VA-Stahl
W
O
O
W
O
durch Einstellung des Reglers
auf max. Temperatur
ja, abhängig vom
Umlaufvolumen
Edelstahl,
Messing
W
Zwangsumlauf mit definierter Strömung
By-pass,Strömungsüberwachung
Sicherheitsthermostat
Sicherheitstemperaturbegrenzer,
zwangsumspülter Heizkörper, hohe
Strömungsgeschwindigkeit
Überwachung mittels elektronischen Regler,
Kapillar-Thermostat
VA, Messing, Rotguss
Kreiselpumpe
6)
x
8)
Tauchpumpe bis 90 °C, Kreiselpumpe,
Peripheralrad mit Magnetkuppl. bis 160 °C
Peripheralradpumpe mit Magnetkupplung
Kreisel-, Tauch-, Magnetkupplungspumpe
W
O
W
O
Ausführung der Geräte
thermischer Überlastschutz für
Temperiermedium durch
sonstiger
elektrisch,
mit Heißwasser
oder Dampf 7)
durch
getrennten
Temperierkreislauf
kühlen und heizen
über einen Rechner
geregelt
Pumpe
ja
offen / geschlossen,
gedrückt / gesaugt
ja
indirekte / direkte Kühlung
Erzeugung des
Temperiermedienflusses
durch {mit W: Wasser, O: Öl}
Systemdruck in
der Zuleitung
Vorheizung
bei direkter
Kühlmedieneinspeisung in
zu temperierendes
System
manuell nach
Anzeige
2
Umschaltung
zwischen
verschiedenen
Arbeitsweisen
im selben Gerät möglich
automatisch
1
Produktphilosophie
automatische
Entlüftung
lfd.
Nr. er Geräte
x
34)
x
24)
zusätzlicher
Sicherheitsthermostat
x
8)
x
26)
Differendruckwächter,
Temperaturbegrenzer
0)
x
90)
x
x
Differenzdruck-, Differenztemperaturüberwachung
geeignete Öle,
niedrige Energiedichte,
Sicherheitsthermostat
Sicherheitsthermostat
Übertemperaturbegrenz., Bypass, Filmtemperaturüberwachung, hohe Strömungsgeschwindigkeit, Differenztemperaturüberwachung
Filmtemperaturüberwachung
x
43)
54)
x
34)
x
37)
Strömungsüberwachung, Temperaturüberwachung, spezielle Wärmetauscher (Multiringspalttechnik)
Strömungsdifferenzdruckschalter,
Druckschalter, Differendruckwächter,
Filmtemperaturüberwachung
Übertemperaturschutz
0)
x
Sicherheitstemperaturbegrenzer,
Filmtemperaturmessung
x
x
x
x
12)
Sicherheitsthermostat im
Mediumtank; Druck- und Durchflussüberwachung 26)
Technische Daten
lfd.
Nr.
Kühlleistung
x
4
x
5
x
6
x
7
0)
x
9
x
10
x
11
x
12
x
13
x
x
62)
14
x
x
16
x
17
x
18
x
38)
x
0)
x
64)
x
x
26)
x
19
x
x
20
x
21
x
22
x
23
x
24
x
x
26
27
x
79)
x
x
80)
x
x
91)
0)
95
45
0)
x
39)
x
x
x
17)
95
35
x
20
bis
40
21
15
bis
180
12
bis
150
x
22)
x
x
x
x
x
x
72)
x
26)
x
48)
0)
255
36
x
x
x
x
x
x
1)
90
3
bis
300
x
x
24)
x
25)
x
x
26)
95
3
bis
100
10,5
x
x
x
x
95
x
x
81)
x
75)
x
1)
x
x
81)
x
x
95
x
x
x
26)
90
x
x
x
39)
x
x
x
x
10)
x
95
x
x
101)
x
x
x
102)
x
x
x
90
x
6) oder
26)
x
95
95
90
x
1)
x
x
x
1)
95
x
x
x
39)
x
x
x
12)
90
x
x
x
x
115)
0)
90
x
0)
x
x
1)
x
x
x
110)
25
0)
0)
200
15
200
25
40
/
160
250
10
150
80
130
15
70
51
160
6
50
bis
100
40
bis
80
120
12
/
15
150
6
60
bis
100
135
50
bis
80
95
12
/
15
15
0)
12
140
4
150
80
15
150
5
150
8
90
/
60
90
/
80
80
15
/
15
20
160
8
160
6,0
15
220
24
140
0)
140
6
0)
130
10
45
80
15
7
bis
40
70
bis
350
70
bis
150
15
bis
1600
30
bis
360
30
38
20
120
/
60
160
/
80
130
15
/
15
20
29
80
/
60
130
/
85
120
20
/
25
15
/
15
10
3
bis
18
14
200
/
110
130
20
15
10
bis
200
100
120
/
80
90
10
/
15
20
140
5,2
200
18
90
15
160
6
5
bis
40
15
180
16
bis
1000
140
6
80
15
/
40
10
200
16
140
4
15
180
9
100
bis
500
32,6
bis
128
100
0)
90
5
15
140
6
20
160
6)
8
10
160
6
4,5
bis
200
50
80
10
bis
500
20
bis
75,6
123
3
bis
100
18
bis
65,1
70
80
90
/
80
80
15
0)
bis
40
20
11,6
95
/
bis
bis
57
14,6
80
24
10
80
bis
bis
/
160 6) 120 6) 55 6)
100
10
95
bis
bis
400
50
50
20
80
20
160
6
140
bis
400
230
6
40
80
80
80
15
20
x
35
x
x
95
150
100
bis
150
0,9
bis
4,9
0)
x
x
95
12
bis
500
20
bis
45
90
/
80
x
116)
x
x
x
90
13
bis
75
20
bis
60
40
/
90
x
12)
120
16,3
4,2
4,5
bis
1000
100
400
15
140
bis
1000
4,9
x
104)
x
90
26)
x
x
x
1)
130
10
x
x
14
65
bis
80
50
67),68)
x
0)
x
38
bis
80
25
x
24)
x
x
90
x
6)
66)
x
39)
x
48)
x
6)
x
x
Kühlmitteltemperatur 3)
95
x
x
Vorlauftemperatur 3)
x
90
x
34
mittlere
Kühlleistung
x
x
x
109)
maximale
Kühlleistung
95
x
98)
x
Kühlmitteltemperatur 3)
x
x
x
x
0)
x
x
55)
x
x
0)
x
10)
x
96)
97)
x
3,5
x
x
x
27
x
x
24)
33
Vorlauftemperatur 3)
90
x
x
x
25
20
bis
60
15
bis
90
0)
x
x
x
90
24
bis
80
135
x
17)
x
x
6
x
x
x
140
x
x
14)
32
15
x
30)
x
24)
x
90
x
x
31
mittlere
Kühlleistung
100
x
12)
10,5
x
x
x
maximale
Kühlleistung
10
x
1)
x
80)
Druck bis
80
x
x
Vorlauftemperatur bis
37
x
x
Kühlmitteltemperatur 3)
46
x
30
Vorlauftemperatur 3)
90
x
x
mittlere
Kühlleistung
x
x
x
maximale
Kühlleistung
x
x
x
Vorlauftemperatur bis
1)
x
22)
x
sonstige
sonstige
Gewindestutzen
Gleichstrom
Flansch
x
x
24)
29
[°C]
20
28,5
bis
58
50
x
x
[°C]
280
90
x
92)
28
[kW]
100
x
x
x
24)
[kW]
160
x
0)
x
[°C]
20
x
x
x
[°C]
150
x
0)
x
[kW]
100
x
x
x
80)
[kW]
130
x
x
65)
0)
[bar]
6
x
x
x
[°C]
160
x
x
x
[°C]
20
x
x
x
[°C]
80
x
x
x
[kW]
60
x
x
x
[kW]
160
x
x
x
x
[°C]
90
95
x
bei
12)
x
26)
x
x
x
x
11)
x
x
x
x
x
9)
47)
x
bei
x
25)
x
0)
x
x
26)
Gegenstrom
sonstiges
x
6)
10)
x
x
unter Druck
bei
x
24)
x
x
25
x
x
x
6)
0)
x
x
x
x
x
x
x
Kühlmedium
außen
x
x
26)
x
x
x
8
15
sonstiges
x
6)
9)
drucklos
29
bis
255
3
bis
200
80
28
bis
125
30
bis
110
12
bis
1000
20
bis
240
25
3
bis
100
25,5
bis
102,3
50
200
bis
600
30
bis
1000
80
bis
150
100
bis
150
0)
70
210
10
12
bis
25
32
bis
200
38
bis
120
4
bis
580
20
bis
2500
63
20
150
/
150
250
/
140
200
15
/
15
20
250
/
300
20
/
25
20
bis
53
30
bis
60
3,5
bis
325
15
bis
1800
15
100
120
10
3
bis
200
3
bis
60
16,3
320
bis
160
300
40
/
20
15
15
bis
500
bis
200
0)
25
15
60
22
80
15
/
40
10
100
bis
500
bis
64
15
48
3
bis
36
12,8
bis
46,5
20
20
bis
400
250
/
150
350
0)
0)
140
/
80
150
/
90
95
15
20
10
13
bis
20
13
7
bis
bis
60
21
70
20
bis
bis
160 6) 50 6)
100
10
bis
bis
250
30
90
60
180
/
150
150
15
15
/
40
10
15
0)
0)
235
/
145
340
/
140
15
10
/
150
170
20
20
80
80
500
100
200
200
80
15
100
bis
500
4,9
150
15
20
20
100
40
bis
80
0,9
bis
4,9
0)
380
0)
0)
[kW]
6
bis
40
3
bis
27
6
bis
48
[kW]
6
bis
80
6
bis
48
18
bis
90
[kW]
3
bis
18
1
bis
90
3 bis
1500
36)
3
bis
24
6
3
bis
38
3
bis
54
3 bis
1500
36)
3
bis
13,5
3
bis
12
4
bis
120
4
bis
33
3
bis
300
4
bis
3000
6
bis
9
3
bis
200
3
bis
200
3 bis
27
77)
6
bis
500
3
bis
27
3
bis
300
3
bis
18
4,5
bis
45
3
bis
12
3 bis
15
3
bis
12
4
bis
48
3
bis
33
4
bis
300
9
bis
3000
Aufnahmevolumen
für
Wärmeträgerrückfluß bei
Stillstand
[l]
20
6)
10
bis ca. 25
3 bis
1500
0)
10
bis
16
x
1)
0)
ca. 1,5
bis
ca. 2,5
3
bis
5
1)
beliebig
3
3
bis
240
3
bis
200
6 bis
48
77)
4,5
bis
500
6
bis
18
3
bis
300
3
bis
18
4
bis
12
3
bis
10
3 bis
24
8
73)
100
500
11)
20
0)
83)
x
1)
13
bis
20
26)
93)
20
160
20
0)
12
/
15
123
140
/
120
95
15
bis
40
40
11,6
bis
bis
80
14,6
35
20
bis
bis
135 6) 75 6)
100
10
bis
bis
400
50
90
60
15
78
bis
156
sonstigen Medien (s. vorne)
3
x
26)
x
6)
Heizleistung
mit
mit Wärmeträgeröl
Wärmeträgeröl
x
x
mit Wasser
Wasser
2
x
7)
im
Temperaturerfassung
im zu temperierenden System
x
Anschlußart an Verbraucher
im Vorlauf des
Mediums
1
Luft
Wasser
mit
Kühlmedium
innen
Wärmeabfuhr
über
RWT 2)
PWT 2)
160
8
5
/
40
180
16
15
bis
1500
25
bis
50
180
/
5
60
/
5
12
bis
200
20
bis
609
350
/
-20
40
/
-25
10
160
6
15
bis
150
20
bis
100
bis
160
10
bis
180
20
bis
80
/
250
10
/
6
bis
60 6)
4,5
bis
100
6
bis
24
50
bis
1000
1,5
bis
144
3
6
bis
40 6)
2
bis
300
10
bis
50
50
bis
1000
3
bis
144
3
max.
20
6)
bis
500
17), 99)
35
3 bis
144
38)
3
3
bis
bis
96
150
3
3
3 bis
bis
bis
120
600
600
17)
elektr. Heizelemente für
Spritzgießwerkzeuge:
bis 7 kW für 8-96 Zonen
6
6
6 bis
bis
bis
36
36
15
70)
frei wählbar
bis ~ 2500,
bis ~ 1000
x
1)
3
0)
1,5
bis
600
entfällt
3
Document
Kategorie
Technik
Seitenansichten
22
Dateigröße
417 KB
Tags
1/--Seiten
melden