close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Bedienungsanleitung - Christiani

EinbettenHerunterladen
Bedienungsanleitung
PROFITEST MBASE MTECH und SECULIFEIT
Prüfgeräte DIN VDE 0100
3-349-470-01
5/10.09
1
Prüfgerät und Adapter
2 3
4
5 6
7
2
8
14
13
12
11
10 9
LEDs & Anschlusssymbole  Kap. 18.1
Bedienterminal
Festfunktionstasten
Softkeys
ESC:
Rücksprung aus Untermenü
MEM:
Taste für Speicher-Funktionen
HELP:
Aufruf der kontextsensitiven Hilfe
ON/START:
Einschalten (ca. 3 s lang drücken)
Messung starten – stoppen
IN:
RLO:
RCD auslösen
ROFFSET messen
•
•
•
•
Parameterauswahl
Grenzwertvorgabe
Eingabefunktionen
Speicherfunktionen
9
10
Schnittstellen, Ladegerätanschluss
RS232
Anschlüsse Stromzange / Sonde
15
2
16
17
18
19
!
20
21
GMC-I Messtechnik GmbH
Legende
Prüfgerät und Adpater
1 Bedienterminal mit Tasten
und Anzeigefeld
mit Rasterung
für optimalen Blickwinkel
2 Befestigungsöse zur Aufnahme
des Tragegurts
3 Funktionsdrehschalter
4 Messadapter (2-polig)
5 Steckereinsatz
(länderspezifisch)
6 Prüfstecker
(mit Befestigungsring)
7 Krokodilklemme (aufsteckbar)
8 Prüfspitzen
9 Taste  ON/START *
10 Taste I IN/Kompens./ZOFFSET
11 Kontaktflächen für Fingerkontakt
12 Halterung für Prüfstecker
13 Sicherungen
14 Klemme für Prüfspitzen (8)
Anschlüsse Stromzange/Sonde
15 Stromzange Anschluss 1
16 Stromzange Anschluss 2
17 Sondenanschluss
Schnittstellen,
Ladegerätanschluss
18 USB-Slave für PC-Anschluss
19 RS232 für Anschluss von
Barcode- oder RFID-Lesegerät
20 Anschluss für Ladegerät Z502D
Achtung!
Bei Anschluss des Ladegerätes dürfen keine Batterien eingesetzt sein.
21 Batteriefachdeckel
(Fach für Batterien bzw. Akkus
sowie Ersatzsicherungen)
Erklärungen zu den Bedien- und
Anzeigeelementen siehe Kap. 17
* Einschalten nur über Taste am Gerät
Seite 15
IF
Seite 17
ZL-PE
Seite 25
Batteriekontrollanzeige
Speicherbelegung
RE
READY
Parameter
Seite 27
Messgrößen
RLO
Seite 38
RISO
Wert speichern
Seite 34
Batteriekontrollanzeige
BAT
Batterie voll
BAT
Batterie schwach
BAT
Batterie OK
BAT
Batterie (fast) leer
U<8V
U
Speicherbelegungsanzeige
MEM
Speicher voll > Daten zum PC übertragen
MEM
Speicher halbvoll
Anschlusstest – Netzanschlusskontrolle ( Kap. 18.1)
PE
(
Anschluss OK
L
N
PE
L
PE
N
L
x
N
PE
x
L
PE
L
)
N
L und N vertauscht
PE
N
x
L
N
L
N
L
Seite 13
SENSOR
Seite 40
EXTRA
PE
PE
Diese Bedienungsanleitung beschreibt ein Prüfgerät der Softwareversion SW-VERSION 02.03.00.
GMC-I Messtechnik GmbH
Geräteeinstellungen
Messfunktionen
Seite 7
IN
ZL-N
Messfunktion
Messung läuft/stoppt
PE
RUN
Schalter- Piktostellung/ gramm
Beschreibung ab
SETUP
UIN
ta
RE
U / UN
f / fN
UIN
I
RE
U / UN
f / fN
ZL-PE
IK
Helligkeit, Kontrast, Uhrzeit/Datum
Sprache (D, GB, P), Profile (ETC, PC.doc)
Werkseinstellungen
< Test: LED, LCD, Signalton
Drehschalterabgleich, Akkutest >
Berührungsspannung
Auslösezeit
Erdungswiderstand
Netzspannung / Netznennspannung
Netzfrequenz / Netznennfrequenz
Berührungsspannung
Fehlerstrom
Erdungswiderstand
Netzspannung / Netznennspannung
Netzfrequenz / Netznennfrequenz
Schleifenimpedanz
Kurzschlussstrom
Seite 23
Anschlusstest  Kap. 18.1
Anzeigefeld
Übersicht über Geräteeinstellungen und Messfunktionen
in Abhängigkeit von der Drehschalterstellung
x
N
Seite 33
AUTO
ZL-N
Netzimpedanz
IK
Kurzschlussstrom
U
Spannungsfall in %
zur Berücksichtigung des Spannungsfalls
ZOFFSET
Messung wahlweise mit und ohne Sonde
RE(L-PE)
Erdschleife (ohne Sonde/Zange)
RE
Erdwiderstand (mit Sonde/Zange)
UE
Erderspannung (nur mit Sonde/Zange)
Netzspannung / Netznennspannung
U / UN
Netzfrequenz / Netznennfrequenz
f / fN
RLO
Niederohmwiderstand mit Umpolung
RLO+, RLO– Niederohmwiderstand einpolig
Offsetwiderstand
ROFFSET
RISO
Isolationswiderstand
RE(ISO)
Erdableitwiderstand
U
Spannung an den Prüfspitzen
UISO
Prüfspannung
Rampe: Ansprech-/Durchbruchspannung
Einphasenmessung UL-N-PE
UL-N
Spannung zwischen L und N
UL-PE
Spannung zwischen L und PE
UN-PE
Spannung zwischen N und PE
US-PE
Spannung zwischen Sonde und PE
f
Frequenz
Dreiphasenmessung U3~
UL3-L1
Spannung zwischen L3 und L1
UL1-L2
Spannung zwischen L1 und L2
UL2-L3
Spannung zwischen L2 und L3
f
Frequenz
Drehfeldrichtung
Fehler-, Ableit- bzw. Leckströme
IL/AMP
T/RF
Temperatur/Feuchte (in Vorbereitung)
PTEST
ZST
Zähleranlaufprüfung
Standortisolationsimpedanz
Automatische Prüfabläufe
(in Vorbereitung)
3
Inhaltsverzeichnis
14
Messen niederohmiger Widerstände bis 100 Ohm
(Schutzleiter und Potenzialausgleichsleiter) . . . . . . . . . 38
Anwendung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 5
15
Messungen mit Sensoren als Zubehör . . . . . . . . . . . . . . 40
Übersicht Leistungsumfang der Gerätevarianten PROFITEST MASTER .5
15.1
Strommessung mithilfe eines Zangenstromsensors .........................40
3
Sicherheitsmerkmale und -vorkehrungen . . . . . . . . . . . . 6
16
Datenbank . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 41
4
Inbetriebnahme . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 6
4.1
4.2
4.3
4.4
4.5
Batterien einsetzen bzw. austauschen ..............................................6
Gerät ein-/ausschalten ....................................................................6
Batterie- bzw. Akkutest ...................................................................6
Akkus im Prüfgerät aufladen ............................................................6
Geräteeinstellungen ........................................................................7
16.1
16.2
16.3
16.3.1
16.3.2
16.4
16.4.1
Anlegen von Verteilerstrukturen allgemein ......................................41
Übertragung von Verteilerstrukturen ...............................................41
Verteilerstruktur im Prüfgerät anlegen ............................................41
Strukturerstellung (Beispiel für den Stromkreis) ...............................42
Suche von Strukturelementen ........................................................43
Datenspeicherung und Protokollierung ...........................................44
Einsatz von Barcode- und RFID-Lesegeräten ..................................45
17
Bedien- und Anzeigeelemente . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 46
18
Technische Kennwerte . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 48
18.1
Signalisierung der LEDs, Netzanschlüsse und Potenzialdifferenzen ..51
19
Wartung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 56
19.1
19.2
19.2.1
19.3
19.4
Firmwarestand und Kalibrierinfo .....................................................56
Batterie-, Akkubetrieb und Ladevorgang .........................................56
Ladevorgang mit dem Ladegerät (Zubehör Z502D) .........................56
Sicherungen .................................................................................56
Gehäuse ......................................................................................56
20
Anhang . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 57
Seite
1
Lieferumfang . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4
2
2.1
5
Allgemeine Hinweise . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 10
5.1
5.2
5.3
5.4
5.5
5.6
5.7
5.8
Gerät anschließen .........................................................................10
Automatische Einstellung, Überwachung und Abschaltung ...............10
Messwertanzeige und Messwertspeicherung ..................................10
Schutzkontakt-Steckdosen auf richtigen Anschluss prüfen ...............10
Hilfefunktion .................................................................................11
Parameter oder Grenzwerte einstellen am Beispiel der RCD-Messung ....11
neu! Frei einstellbare Parameter oder Grenzwerte ...........................12
neu! Zweipolmessung mit schnellem oder halbautomatischem Polwechsel .. 12
6
Messen von Wechselspannung und Frequenz . . . . . . . . 13
6.1
1-Phasenmessung ........................................................................13
6.1.1 Spannung zwischen L und N (UL-N), L und PE (UL-PE) sowie N und PE
(UN-PE) bei länderspezifischem Steckereinsatz, z. B. SCHUKO ..........13
6.1.2 Spannung zwischen L – PE, N – PE und L – L
bei Anschluss 2-Pol-Adpater .........................................................13
6.2
3-Phasenmessung (verkettete Spannungen) und Drehfeldrichtung ...14
7
Prüfen von Fehlerstrom-Schutzschaltungen (RCD) . . . . . . . .14
7.1
Messen der (auf Nennfehlerstrom bezogenen) Berührungsspannung mit
1/ des Nennfehlerstromes und Auslöseprüfung mit Nennfehlerstrom ....15
3
Spezielle Prüfungen von Anlagen bzw. RCD-Schutzschaltern .................17
Prüfen von Anlagen bzw. RCD-Schutzschaltern
mit ansteigendem Fehlerstrom (Wechselstrom)
für RCDs vom Typ A, AC und B ......................................................17
Prüfen von Anlagen bzw. RCD-Schutzschaltern
mit ansteigendem Fehlerstrom (Gleichstrom) für RCDs vom Typ B ....17
Prüfen von RCD-Schutzschaltern mit 5  IN ........................................... 18
Prüfen von RCD-Schutzschaltern,
die für pulsierende Gleichfehlerströme geeignet sind .......................18
Prüfen spezieller RCD-Schutzschalter .............................................19
Anlagen mit selektiven RCD-Schutzschaltern vom Typ RCD-S ..........19
PRCDs mit nichtlinearen Elementen vom Typ PRCD-K .....................19
SRCD, PRCD-S (SCHUKOMAT, SIDOS oder ähnliche) .......................20
RCD-Schalter des Typs G oder R ....................................................21
Prüfen von Fehlerstrom (RCD-) Schutzschaltungen in TN-S-Netzen ..22
7.2
7.2.1
7.2.2
7.2.3
7.2.4
7.3
7.3.1
7.3.2
7.3.3
7.3.4
7.4
8
Prüfen der Abschaltbedingungen
von Überstrom-Schutzeinrichtungen,
Messen der Schleifenimpedanz und Ermitteln des Kurzschlussstromes (Funktion ZL-PE und IK) . . . . . . . . . . . . . 23
8.1
Messungen mit Unterdrückung der RCD-Auslösung ........................24
8.1.1 Messen mit positiven Halbwellen (nur PROFITEST MTECH) ...............24
8.2
Beurteilung der Messwerte ............................................................24
9
Messen der Netzimpedanz (Funktion ZL-N) . . . . . . . . . . 25
10
Messen des Erdungswiderstandes (Funktion RE) . . . . . 27
10.1
10.2
10.3
10.4
Messen mit Sonde ........................................................................28
Messen ohne Sonde ......................................................................29
Messen der Erderspannung (Funktion UE) .......................................30
Selektive Erdwiderstandsmessung mit Zangenstromsensor als Zubehör .31
11
Messen der Impedanz isolierender Fußböden und Wände
(Standortisolationsimpedanz ZST) . . . . . . . . . . . . . . . . . 33
12
Messen des Isolationswiderstandes . . . . . . . . . . . . . . . . . . .34
12.1
12.2
Allgemein ......................................................................................34
Sonderfall Erdableitwiderstand (REISO) ............................................36
13
Prüfung des Zähleranlaufs mit Schutzkontaktadapter . . . . . . . 37
4
20.1
20.2
20.3
20.4
20.5
20.6
20.7
Tabelle 1 .....................................................................................57
Tabelle 2 .....................................................................................57
Tabelle 3 .....................................................................................57
Tabelle 4 .....................................................................................57
Tabelle 5 .....................................................................................58
Tabelle 6 ......................................................................................58
Prüfen von elektrischen Maschinen nach DIN EN 60204
– Anwendungen, Grenzwerte .........................................................59
20.8 Wiederholungsprüfungen nach BGV A3
– Grenzwerte für elektrische Anlagen und Betriebsmittel .................60
20.9 Liste der Kurzbezeichnungen und deren Bedeutung ........................61
20.10 Stichwortverzeichnis .....................................................................62
20.11 Literaturliste .................................................................................63
20.11.1 Internetadressen für weiterführende Informationen .......................63
21
Reparatur- und Ersatzteil-Service
DKD-Kalibrierzentrum und Mietgeräteservice . . . . . . . . 64
22
Rekalibrier-Service . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 64
23
Produktsupport . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 64
24
Schulung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 64
1
1
1
1
2
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
Lieferumfang
Prüfgerät
Schutzkontaktstecker-Einsatz (länderspezifisch)
2-Pol-Messadapter und
1 Leitung zur Erweiterung zum 3-Pol-Adapter (PRO-A3-II)
Krokodilklemmen
Umhängegurt
Satz Akkus (Z502C)*
Ladegerät (Z502D)*
Kurzbedienungsanleitung
Bedienungsanleitung (auf CD-ROM)
DKD-Kalibrierschein
PC-Programm ETC zur Kommunikation mit dem Prüfgerät.
Installationsanleitung für den USB-Gerätetreiber
Installationsanleitung für das Programm ETC
Kurzbedienungsanleitung für das Programm ETC
* Lieferumfang ab 01.09.2009
GMC-I Messtechnik GmbH
2
Anwendung
Mit dem Mess- und Prüfgerät PROFITEST MASTER können Sie
schnell und rationell Schutzmaßnahmen nach
DIN VDE 0100 Teil 600:2008
(Errichten von Niederspannungsanlagen; Prüfungen – Erstprüfungen)
ÖVE-EN 1 (Österreich), SEV 3755 (Schweiz)
und weiteren länderspezifischen Vorschriften prüfen.
Das mit einem Mikroprozessor ausgestattete Gerät entspricht den
Bestimmungen IEC 61557/EN 61557/VDE 0413:
Teil 1: Allgemeine Anforderungen
Teil 2: Isolationswiderstandsmessgeräte
Teil 3: Schleifenwiderstandsmessgeräte
Teil 4: Messgeräte zum Messen des Widerstandes von
Erdungsleitern, Schutzleitern und Potenzialausgleichsleitern
Teil 5: Erdungswiderstandsmessgeräte
Teil 6: Geräte zum Prüfen der Funktion von Fehlerstromschutzeinrichtungen (RCD) und die Wirksamkeit von Schutzmaßnahmen in TT- und TN-Netzen
Teil 7: Drehfeldrichtungsanzeiger.
Teil 10: Kombinierte Messgeräte zum Prüfen, Messen oder Überwachen von Schutzmaßnahmen
Es eignet sich besonders:
• beim Errichten
• beim Inbetriebnehmen
• für Wiederholungsprüfungen
• und bei der Fehlersuche in elektrischen Anlagen.
Alle für ein Abnahmeprotokoll (z. B. des ZVEH) erforderlichen
Werte können Sie mit diesem Gerät messen.
Zusätzlich zu dem über einen PC ausdruckbaren, Mess- und
Prüfprotokoll lassen sich alle gemessenen Daten archivieren.
Dies ist besonders aus Gründen der Produkthaftung sehr wichtig.
Der Anwendungsbereich des PROFITEST MASTER erstreckt sich auf
alle Wechselstrom- und Drehstromnetze bis 230 V / 400 V
(300 V / 500 V) Nennspannung und 162/3 / 50 / 60 / 200 / 400 Hz
Nennfrequenz.
Mit dem PROFITEST MASTER können Sie messen und prüfen:
• Spannung / Frequenz / Drehfeldrichtung
• Schleifenimpedanz / Netzimpedanz
• RCD-Schutzschaltungen
• Erdungswiderstand / Erderspannung
• Standortisolationswiderstand / Isolationswiderstand
• Erdableitwiderstand
• Niederohmigen Widerstand (Potenzialausgleich)
• Ableitströme mit Zangenstromwandler
• Zähleranlauf
• Leitungslänge
Zur Prüfung von elektrischen Maschinen nach DIN EN 60204
siehe Kap. 20.7.
Für Wiederholungsprüfungen nach BGV A3 siehe Kap. 20.8.
Bedeutung der Symbole auf dem Gerät
Warnung vor einer Gefahrenstelle
!
(Achtung, Dokumentation beachten!)
Gerät der Schutzklasse II
Ladebuchse 12 V DC für Ladegerät Z502D
Achtung!
Bei Anschluss des Ladegerätes dürfen keine Batterien eingesetzt sein.
Das Gerät darf nicht mit dem Hausmüll entsorgt werden. Weitere Informationen zur WEEE-Kennzeichnung
finden Sie im Internet bei www.gossenmetrawatt.com
unter dem Suchbegriff WEEE.
EG-Konformitätskennzeichnung
2.1
Übersicht Leistungsumfang
der Gerätevarianten PROFITEST MASTER
MTECH
SECULIFE IT
PROFITEST ...
MBASE
Artikelnummer
M520M M520O M690A
RCD-Messungen
UB-Messung ohne FI-Auslösung
✓
✓
✓
Messung der Auslösezeit
✓
✓
✓
Messung des Auslösestroms IF
✓
✓
✓
selektive, SRCDs, PRCDs, Typ G/R
✓
✓
✓
allstromsensitive RCDs Typ B
—
✓
✓
Prüfung auf N-PE-Vertauschung
✓
✓
✓
Messungen der Schleifenimpedanz ZL-PE / ZL-N
Sicherungstabelle für Netze ohne RCD
✓
✓
✓
ohne RCD-Auslösung, Sicherungstabelle
—
✓
✓
mit 15 mA Prüfstrom, ohne RCD-Auslösung
✓
✓
✓
Erdwiderstand RE
I/U-Messverfahren, netzbetrieben
✓
✓
✓
Selektiver Erdwiderstand RE (Netzbetrieb)
mit Sonde, Erder und Stromwandler
✓
✓
✓
Messung Potenzialausgleich RLO
automatische Umpolung
✓
✓
✓
Isolationswiderstand RISO
Prüfspannung variabel oder ansteigend
✓
✓
✓
Spannung UL-N / UL-PE / UN-PE / f
✓
✓
✓
Leckstrom (Zangenmessung) IL, IAMP
✓
✓
✓
Zähleranlauf
✓
✓
✓
Drehfeldrichtung
✓
✓
✓
Standortisolation ZST
✓
✓
✓
Erdableitwiderstand RE(ISO)
✓
✓
✓
Sprache der Bedienerführung wählbar
✓
✓
✓
Speicher (Datenbank max. 50000 Objekte)
✓
✓
✓
Schnittstelle für Scanner RS232
✓
✓
✓
Schnittstelle für Datenübertragung USB
✓
✓
✓
PC-Anwendersoftware ETC
✓
✓
✓
Messkategorie CAT III 600 V / CAT IV 300 V
✓
✓
✓
DKD-Kalibrierung
✓
✓
✓
Sondermessungen
Ausstattung
* sogenannte Life-Messung, ist nur sinnvoll, falls keine Vorströme in der
Anlage vorhanden sind
GMC-I Messtechnik GmbH
5
Document
Kategorie
Technik
Seitenansichten
6
Dateigröße
454 KB
Tags
1/--Seiten
melden