close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

BETRIEBSANLEITUNG - Altendorf

EinbettenHerunterladen
Spezialmaschinen
BETRIEBSANLEITUNG
KANTENANLEIMMASCHINE
KAPPAGGREGAT
1822
Orginalbetriebsanleitung
2 787 202 x Index AC x 2007/07 x DEUTSCH
E02
Aktualität bei Druckausgabe
Beim Kauf der Kantenanleimmaschine haben Sie sich für ein
Modell mit einer individuellen Zusammenstellung entschieden.
Diese Betriebsanleitung beschreibt auch Zusatzeinrichtungen,
außer Sonderausführungen, die Holz--Her innerhalb der Typenbaureihe anbietet.
Haben Sie bitte Verständnis dafür, dass auch Zusatzeinrichtungen darin enthalten sind, die Sie nicht gewählt haben.
Das hohe Qualitäts-- und Sicherheitsniveau wird durch eine
ständige Weiterentwicklung gewährleistet. Daraus können sich
eventuell Abweichungen zwischen dieser Betriebsanleitung
und ihrem Aggregat ergeben. Auch Irrtümer können wir nicht
ganz ausschließen. Haben Sie deshalb bitte Verständnis dafür,
dass aus Beschreibungen, Angaben und Abbildungen keine juristischen Ansprüche hergeleitet werden können.
Bestellinformationen
Bitte um Angabe folgender Informationen:
Titel des Dokuments
Artikel--Nummer
Ausgabedatum
Sprache
REICH Spezialmaschinen GmbH
Plochinger Straße 65
72622 Nürtingen
Deutschland
Telefon +49 7022 702--0
Telefax +49 7022 702 101
E--Mail: marketing@holzher.de
Internet: http://www.holzher.de
Das Dokument wurde in der Technischen Redaktion der Firma
REICH Spezialmaschinen GmbH verfasst.
1822 -- Kappaggregat
2
Spezialmaschinen
2 787 2002 x 2004/07 x DEUTSCH
Inhalt
KAPITEL
1
Technische Daten
1.1
Kenndaten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1 -- 1
1.2
1.3
Gewicht . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1 -- 1
Einsatzbereich . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1 -- 1
1.4
1.5
Arbeitsweise . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1 -- 1
Bestimmungsgemäße Verwendung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1 -- 2
1.6
Aggregatabmessungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1 -- 2
1.7
1.8
Arbeitsmaße . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1 -- 5
Kappmotor . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1 -- 5
1.9
1.10
1.10.1
Elektrischer Anschlusswert . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1 -- 5
Umgebungsbedingungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1 -- 6
Elektronische Geräte . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1 -- 6
1.11
1.12
1.12.1
Druckluft . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1 -- 6
Werkzeuge . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1 -- 6
Kapp--Kreissägeblatt . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1 -- 6
1.13
1.13.1
1.14
Zubehör . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1 -- 7
Bedienwerkzeuge . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1 -- 7
Sonderzubehör (Option) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1 -- 7
2
2.1
2.2
3
Sicherheit
Schutzeinrichtungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2 -- 1
Restgefahren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2 -- 3
Aufbau und Wirkungsweise
3.1
Allgemeine Beschreibung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 3 -- 1
3.2
Wirkungsweise . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 3 -- 1
3.3
Konstuktiver Aufbau . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 3 -- 2
4
Inbetriebnahme
4.1
4.1.1
Zuordnung Bedienpult mit Steuerung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4 -- 1
Steuerung SPK 180 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4 -- 1
4.2
4.2.1
4.2.2
4.2.3
Steuerung SPK 180 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Kappaggregat am Bedienpult an--/abwählen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Kappaggregat anwählen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Kappaggregat abwählen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
4
4
4
4
-----
2
2
3
4
1822 -- Kappaggregat
2 787 202 x 2007/07 x DEUTSCH
Spezialmaschinen
3
Inhalt
KAPITEL
5
Kappaggregat einstellen
5.1
5.2
5.2.1
5.2.2
Funktionsablauf . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Kappeinheit -- Stellung «BÜNDIG» . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Verstellung manuell . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Verstellung pneumatisch (Option) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
5.3
5.3.1
5.3.2
Kappeinheit -- Stellung «FASE» . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 5 -- 8
Verstellung manuell . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 5 -- 8
Verstellung pneumatisch (Option) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 5 -- 9
5.4
5.4.1
5.4.2
Kantenüberstand an den Werkstückenden . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 5 -- 10
Bündig . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 5 -- 11
Fase . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 5 -- 12
5.6
Werkzeugwechsel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 5 -- 13
6
6.1
6.2
5
5
5
5
-----
1
6
6
7
Pflege und Wartung
Allgemeine Hinweise . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 6 -- 1
Wartungsübersicht . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 6 -- 2
7
Störfälle erkennen und beheben
8
Notizen
. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 7 -- 1
. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 8 -- 1
Erläuterung:
Korrekturbalken bei vorgenommenen Änderungen gegenüber der letzten Ausgabe werden im Seitensteg bzw. innerhalb von Tabellen oder Grafikrahmen angezeigt.
1822 -- Kappaggregat
4
Spezialmaschinen
2 787 202 x 2001/09 x DEUTSCH
Technische Daten
2 786 613 Ind. AC
1
ACHTUNG
Die Baueinheit ist nur mit einem Frequenzumrichter 300 Hz zu betreiben. *
1.1
Kenndaten
Baueinheiten--Bezeichnung
Kappaggregat
Typ 1822
Hersteller
Typ
Serialnummer
Baujahr
Seriennummer
1.2
Schild, Typ 1310801 einkleben
Gewicht
Typ
1822
Gewicht
30 kg
1.3
Einsatzbereich
Das Kappaggregat benötigt nur einen Kappmotor mit einem Kappsägeblatt und trennt die stirnseitig
überstehenden Kanten an der Vorder-- und Hinterseite des Werkstückes im Durchlauf bündig ab.
Diese Überstände entstehen zwangsläufig, da die Kanten im Durchlauf auf die Seitenflächen von
plattenförmigen Werkstücken aus Holz oder Werkstoffe mit physikalischen und technologischen Eigenschaften, die denen von Holz ähnlich sind, wie Spanplatten, Holzfaserplatten, MDF usw. aufgeklebt werden und länger sein müssen als die Werkstücklänge.
Gerader Kappschnitt oder schräger Kappschnitt (Kappfasen) sind vorwählbar, jedoch nicht unterschiedlich für die überstehenden Kanten an der Vorder-- und Hinterseite des Werkstückes.
Dieses Kappaggregat kann allein oder zusammenwirkend mit anderen Aggregaten in einer Kantenanleimmaschine mit speicherprogrammierbarer Holz--Her Steuerung (nachfolgend SPS genannt) eingesetzt werden.
1.4
Arbeitsweise
Das Werkstück wird auf eine kontinuierlich angetriebene Transportkette mit exakt geführten, beschichteten Kunststoffgliedern aufgelegt; mit nicht angetriebenen gummierten Druckrollen unverrückbar darauf niedergedrückt und dem Kappaggregat zugeführt.
Das Aggregat wird durch seinen Taster von der Vorderseite des Werkstückes horizontal mitgeführt und
gleichzeitig sägt die Kappeinheit von oben nach unten die stirnseitig überstehende Kante ab. Danach
taucht die Kappeinheit unter das Werkstück und das Aggregat fährt in seine rechte Endlage. Am Werkstückende taucht die Kappeinheit auf und kehrt in ihre obere Stellung zurück. Gleichzeitig folgt das Aggregat dem Werkstück und legt sich mit dem Taster an die Hinterseite an. Jetzt sägt die Kappeinheit, wie
an der Vorderseite, von oben nach unten die stirnseitig überstehende Kante ab. Anschließend fährt das
Aggregat in seine Ausgangsstellung zurück.
Mit Ausnahme der Bewegung, bei der das Aggregat mit dem Taster von dem Werkstück mitgeführt wird,
erfolgen sämtliche Bewegungen des Aggregates pneumatisch.
1822 -- Kappaggregat
2 787 202 x 2007/07 x DEUTSCH
Spezialmaschinen
1 -- 1
Technische Daten
1
1.5
2 786 613 Ind. AC
Bestimmungsgemäße Verwendung
Mit dem Kappaggregat werden stirnseitig an ein Werkstück überstehende angeklebte Kanten aus Kunststoff oder Holz, im Durchlauf durch eine Kantenanleimmaschine, vorn und hinten abgekappt.
Zulässige Arbeitsmaße siehe Punkt 1.7.
Vor Bearbeitung von Aluminium--Kanten ist Rücksprache mit dem Maschinenhersteller zu nehmen.
Jeder darüber hinausgehende Gebrauch gilt als nicht bestimmungsgemäß, z. B. Bearbeiten von metallischen, metallähnlichen oder metallhaltigen Werkstoffen.
Für hieraus resultierende Schäden haftet der Hersteller nicht; das Risiko hierfür trägt allein der Benutzer.
1.6
Aggregatabmessungen
Typ
1822
Breite
670 mm
Höhe
560 mm
Tiefe
330 mm
250
Bohrbild
Maße in mm
M10
M10
128
Brückenplatte
Einlaufebene
Werkstück
(Kettenglied oben)
Brückenrolle
(Zentrum)
Konsolenmitte
Oberkante
Kettenlaufschiene
195
4xM8
40
75
360
173
Gestell
Oberkante Kettenglieder
Kettenlaufschiene
135
115 Baureihe UNO
Mindestabstand zur Konsole
2786605 Ind. AC
Blatt 3+5
1822 -- Kappaggregat
1 -- 2
Spezialmaschinen
2 787 202 x 2007/07 x DEUTSCH
Technische Daten
2 786 613 Ind. AC
1
Ausführung Aufbau auf Baureihe SPRINT 1310--5
Maße in mm
343
560
40
463
13
12
564
663
223
325
0--Punkt
Aggregat
250
51,5
26
360
11,5
111
2786605 Ind. AC
Blatt 1+2
1822 -- Kappaggregat
2 787 202 x 2007/07 x DEUTSCH
Spezialmaschinen
1 -- 3
Technische Daten
1
2 786 613 Ind. AC
Ausführung Aufbau auf Baureihe UNO
Maße in mm
561
36
13
13
463
17,5
223
325
564
662
0--Punkt
Aggregat
250
11,5
51,5
26
360
111
90
245
295
2786605 Ind. AC
Blatt 4
1822 -- Kappaggregat
1 -- 4
Spezialmaschinen
2 787 202 x 2007/07 x DEUTSCH
Technische Daten
2 786 613 Ind. AC
1.7
1
Arbeitsmaße
Typ
1822
Kantenquerschnitt
max.
3 x 51 mm
(Werkstoffabhängig)
Kantenüberstand in der Länge
zur Trägerplatte
max.
20 mm
Vorschubgeschwindigkeit Werkstück max.
8 m/min
Werkstücklänge
min.
140 mm
-------------180 bzw. 210 mm
(bei Aufbau auf Maschinen mit begrenzter
Mindestwerkstücklänge von 180 bzw. 210 mm)
Werkstückdicke
max.
Werkstückabstand
Schwenkbereich Kappsäge
-- horizontal
1.8
45 mm
600 mm
0 oder 10 Grad
Kappmotor
geregelt über statischen Frequenzumrichter
Typ
1822
Motorspannung
Motorleistung (Abgabe)
Motorstrom
Werkzeugdrehzahl (Leerlauf)
1.9
200 V 300 Hz
1 x 0,22 kW
1 x 3,0 A
9000 min --1
Elektrischer Anschlusswert
Typ
Spannung
Leistung
Strom
Steuerspannung
1822
200 V 300 Hz
0,22 kW
3,0A
24 V DC / 2,0 A
1822 -- Kappaggregat
2 787 202 x 2007/07 x DEUTSCH
Spezialmaschinen
1 -- 5
Technische Daten
1
1.10
Umgebungsbedingungen
1.10.1
Elektronische Geräte
2 786 613 Ind. AC
Typ
1822
5q bis 50q C
Betriebstemperatur
--10q bis 50q C
Lagertemperatur
1.11
Druckluft
Typ
1822
Druckluftanschluss
-- Betriebsdruck
-- Grenzdruck
6 bar (6 x 105 Pa)
7 bar (7 x 105 Pa)
Luftverbrauch
50 l/min
1.12
Werkzeuge
1.12.1
Kapp--Kreissägeblatt
ACHTUNG
Als Maschinenwerkzeuge dürfen nur Kreissägeblätter nach EN 847--1 und mit vom Maschinenhersteller empfohlenen Abmessungen aufgespannt werden.
Es dürfen keine rissigen oder formveränderten Kreissägeblätter verwendet werden, ebenso ist
die Verwendung von Kreissägeblättern aus hochlegiertem Schnellarbeitsstahl (HSS) auf dem
Kappaggregat verboten.
Werkzeuge müssen im Werkstoff und technischer Ausführung so beschaffen sein und erhalten
werden können, dass sie den betriebsmäßig zu erwartenden Beanspruchungen bei bestimmungsgemäßer Verwendung standhalten.
Drehrichtung beachten und Drehzahlangaben auf den Kreissägeblättern nicht überschreiten. *
Kapp--Kreissägeblätter, Hartmetallschneiden HL
Zahnform
Ø -- Außen
Schnittbreite
Ø -- Bohrung
Zähnezahl
Anwendung
Artikel--Nr.
Wechselzahn
140 mm
3,2 mm
22 mm
36
Furnierkanten
Kunststoffkanten
Massivholzkanten
2787148
1822 -- Kappaggregat
1 -- 6
Spezialmaschinen
2 787 202 x 2007/07 x DEUTSCH
Technische Daten
2 786 613 Ind. AC
1.13
Zubehör
1.13.1
Bedienwerkzeuge
1822
Schraubendreher mit Quergriff
1.14
SW 3
1
Anwendung
Einstellung Kantenüberstand
Sonderzubehör (Option)
1822
Anbausatz pneumatisch schwenkbar
Art. Nr. 5005266
Anwendung
Baureihe SPRINT 1310--5
Anwendung:
Kappsäge schwenkbar
vom Bedienpanel aus.
Serie bei Baureihe UNO
Ausführungsart
pneumat. Schwenken
1822 -- Kappaggregat
2 787 202 x 2007/07 x DEUTSCH
Spezialmaschinen
1 -- 7
1
Technische Daten
2 786 613 Ind. AC
-- Leerseite --
1822 -- Kappaggregat
1 -- 8
Spezialmaschinen
2 787 202 x 2007/07 x DEUTSCH
Sicherheit
2
Siehe auch Kapitel Sicherheit bei Betriebsanleitung Grundmaschine.
2.1
Schutzeinrichtungen
Das Kappaggregat ist unter der Schutzhaube (23) von der Grundmaschine aufgebaut. Eine Inbetriebnahme vom Kappaggregat kann erst nach geschlossener Schutzhaube (23) erfolgen.
23
Fenster der Schutzhaube (23) aus Polycarbonat als Schutz gegen wegschleudernde Kappabschnitte.
23
Zugriffschutz auf das stillstehende Kreissägeblatt durch Haube bei geöffneter Schutzhaube (23) der
Grundmaschine.
23
Fortsetzung
1822 -- Kappaggregat
2 787 202 x 09 / 2001 x DEUTSCH
Spezialmaschinen
2 -- 1
2
Sicherheit
Erreicht das Werkstück durch zu kurzen Werkstückabstand einen bestimmten Streckenpunkt, und der
Steuerschalter S5 ist noch nicht betätigt, schaltet Vorschub der Grundmaschine ab.
S5
1822 -- Kappaggregat
2 -- 2
Spezialmaschinen
2 787 202 x 09 / 2001 x DEUTSCH
Sicherheit
2.2
2
Restgefahren
Von unseren Maschinen gehen auch durch sorgfältige Konstruktion und Herstellung unvermeidbare,
durch die Verwendung der Maschine gegebene, Restgefahren aus.
GEFAHR
Restgefahren sind:
Nicht abgedeckter Bereich zwischen Transportkette und hochgefahrener Druckbrücke bei der Grundmaschine, dadurch Zugriff auf Bearbeitungswerkzeuge der einzelnen Aggregate möglich.
Niemals in laufende Werkzeuge greifen!
Überschreitung vom Grenzdruck bei den Pneumatikschläuchen.
Für Gefahren, die sich aus der Anwendung von Fremdmitteln (z.B. Schmier-- oder Reinigungsmittel)
oder aus der Verbindung der Maschine mit Maschinen oder Produkten von anderen Hersteller ergeben,
haftet der Hersteller dieser Maschine nicht.
Fortsetzung
1822 -- Kappaggregat
2 787 202 x 09 / 2001 x DEUTSCH
Spezialmaschinen
2 -- 3
2
Sicherheit
Lärm-- und Staubemissionen.
Lärm ist eine allgegenwärtige, unerwünschte Begleiterscheinung der technischen Umwelt, die zur Beeinträchtigung der Gesundheit, der Leistungsfähigkeit sowie der Arbeitssicherheit führen kann.
Holzstaub kann Krankheiten verursachen, z. B. Hauterkrankungen, Atemwegserkrankungen, allergische Reaktionen. Eichen-- und Buchenstaub stehen im Verdacht Nasenkrebs zu erzeugen. Da diese
Werkstoffe mit der Maschine/Aggregat bearbeitet werden können, müssen die Bestimmungen der Gefahrstoff-- Verordnung vom 26.08.1986 erfüllt werden.
Grundsätzlich darf die Maschine/Aggregat nie ohne Staubabsaugung betrieben werden. Dabei muss
die betriebliche Absauganlage so ausgelegt sein, dass am Anschlußstutzen zur Maschine die Luftgeschwindigkeit min. 20 m/s beträgt.
1822 -- Kappaggregat
2 -- 4
Spezialmaschinen
2 787 202 x 09 / 2001 x DEUTSCH
Aufbau und Wirkungsweise
3.1
3
Allgemeine Beschreibung
Diese Maschine/Aggregat basiert auf langjähriger Erfahrung aus der Praxis unter Einbeziehung der
Ergebnisse umfangreicher Studien aus Forschung und Entwicklung.
3.2
Wirkungsweise
Das Werkstück wird auf eine kontinuierlich angetriebene Transportkette mit exakt geführten, beschichteten Kunststoffgliedern aufgelegt; mit nicht angetriebenen gummierten Druckrollen unverrückbar darauf niedergedrückt und dem Kappaggregat zugeführt.
Das Kappaggregat benötigt nur einen Kappmotor mit einem Kappsägeblatt und trennt die stirnseitig
überstehenden Kanten an der Vorder-- und Hinterseite des Werkstückes im Durchlauf bündig ab.
Gerader Kappschnitt oder schräger Kappschnitt (Kappfasen) sind vorwählbar, jedoch nicht unterschiedlich für die überstehenden Kanten an der Vorder-- und Hinterseite des Werkstückes.
1822 -- Kappaggregat
2 787 202 x 09 / 2001 x DEUTSCH
Spezialmaschinen
3 -- 1
Aufbau und Wirkungsweise
3
3.3
Konstruktiver Aufbau
1
Welle
2
Rahmen
3
Zylinder -- Schwenken Kreissägeblatt «Bündig/Fase»
4
Kappmotor
5
Arretierung -- Schwenken Kreissägeblatt «Bündig/Fase»
6
Schutzhaube
7
Sicherheitsschalter S5 -- Aggregat in Ausgangsstellung
8
Anschlagleiste -- Auslösung Sicherheitsschalter S5
9
Zylinder -- Vertikalbewegung Aggregat
10
Begrenzung obere Endlage
11
Bügel
12
Platte für Pneumatik
14
Zylinder -- Anbausatz Schwenken Kreissägeblatt pneumatisch (Option)
15
Magnetventil -- Anbausatz Schwenken Kreissägeblatt pneumatisch (Option)
16
Pneumatik
17
Druckminderer
18
Zylinder -- Horizontalbewegung Aggregat
20
Kreissägeblatt
21
Taster
1822 -- Kappaggregat
3 -- 2
Spezialmaschinen
2 787 202 x 09 / 2001 x DEUTSCH
Aufbau und Wirkungsweise
20
21
18
1
2
3
17
16
4
5
15
6
14
7
12
8
3
9
10
11
1822 -- Kappaggregat
2 787 202 x 09 / 2001 x DEUTSCH
Spezialmaschinen
3 -- 3
3
Aufbau und Wirkungsweise
-- Leerseite --
1822 -- Kappaggregat
3 -- 4
Spezialmaschinen
2 787 202 x 09 / 2001 x DEUTSCH
Inbetriebnahme
4.1
Zuordnung Bedienpult mit Steuerung
4.1.1
Steuerung SPK 180
PMS
HOLZ
HER
Baureihe SPRINT
1305
1310
1315
3.41
AN
VORTAGESPROGRAMM
JA/NEIN
MAS CHI NE
VERSION
JA
NEIN
F1
1402 1070
V3.41 04.08.1998
F2
F3
+
--
F4
F5
4
£
F6
ABC
D EF
GH I
J KL
MN O
PQ R
ST U
1
V WX
YZ
:, ;
1
2
3
4
5
6
7
8
9
0
[ ]
+/ -
.
1822 -- Kappaggregat
2 787 202 x 09 / 2001 x DEUTSCH
Spezialmaschinen
4 -- 1
Inbetriebnahme
4
4.2
Steuerung SPK 180
4.2.1
Kappaggregat am Bedienpult an--/abwählen
KAPPAGGREGAT
110
FUNKTION -- ÜBERSICHT
101
Kappaggregat anwählen
PMS
HOLZ
HER
3.41
AN
F1
1402 1070
V3.41 04.08.1998
+
F2
F3
F4
LED--Anzeige blinkt
6
oder
--
F5
PQR
109
VORTAGESPROGRAMM
JA/NEIN
MAS CHI NE
VERSION
JA
NEIN
«BÜNDIG»
£
F6
ABC
D EF
GH I
J KL
MN O
PQ R
ST U
1
V WX
YZ
:, ;
1
2
3
4
5
6
7
8
9
0
Kappaggregat anwählen
[ ]
+/ -
.
109
109
Option
«FASE»
STU
LED--Anzeige blinkt
7
AUS
F1 Kappaggregat abwählen
110
Kappaggregat ”BÜNDIG”
Display:
PMS
KAPPEN
1822
STP
F2
110
>
—
EIN
—
SCHWENKEN AUS Opt.
Streckensteuerpunkte verwalten
(nicht aktiv)
ZUR
F6
Zurück zum Grundbild
110
AUS
STP
ZUR
Platzierung Cursor
>
101
F1
F2
F3
F4
F5
F6
101
Kappaggregat ”FASE”
Display:
PMS
KAPPEN
1822
101
oder
109
p
—
>
EIN
Aktivierung/Deaktivierung
Eingabefeld
[Häkchen ( — ) setzen/entfernen]
(Umschalttaste alphanumerisch auf Anzeige «N»)
SCHWENKEN AUS Opt.
AUS
STP
F1
F2
ZUR
F3
F4
F5
F6
1822 -- Kappaggregat
4 -- 2
Spezialmaschinen
2 787 202 x 09 / 2001 x DEUTSCH
Inbetriebnahme
4.2.2
4
Kappaggregat anwählen
Kappaggregat vor Programmstart mit Vorwahl--Taste (109) anwählen, wenn nicht bereits über Programm vorgewählt.
Display:
PMS
PMS
HOLZ
HER
KAPPEN
1822
3.41
AN
VORTAGESPROGRAMM
JA/NEIN
MAS CHI NE
VERSION
JA
NEIN
F1
1402 1070
V3.41 04.08.1998
F2
F3
+
--
F4
F5
>
£
F6
ABC
D EF
GH I
J KL
MN O
PQ R
ST U
1
V WX
YZ
:, ;
1
2
3
4
5
6
7
8
9
0
—
EIN
—
SCHWENKEN AUS Opt.
[ ]
+/ -
.
Anwahl ”BÜNDIG”
AUS
STP
F1
F2
ZUR
F3
F4
F5
F6
109
Kappaggregat anwählen
109
PQR
Häkchen — erscheint an den angewählten Funktionen
LED--Anzeige blinkt
6
Programmstart siehe Betriebsanleitung Steuerung.
Kappaggregat LED--Anzeige Dauerlicht
HINWEIS
Ausführung «Verstellung pneumatisch» (Option)
Wird vor Arbeitsbeginn, nach vorhergegangenem Abschalten der Maschine oder Strom--/Druckluftausfall, der zuletzt angewählte Kappvorgang (BÜNDIG oder FASE) am Bedienpult mit der Vorwahl--Taste umgewählt, so wird der erste Kappschnitt noch in der vorherigen Anwahlart ausgeführt.
Abhilfe:
Vorwahl--Taste «BÜNDIG oder FASE» im Wechsel vor Arbeitsbeginn betätigen und dann Kappvorgang anwählen.
PQR
6
STU
7
*
1822 -- Kappaggregat
2 787 202 x 09 / 2001 x DEUTSCH
Spezialmaschinen
4 -- 3
Inbetriebnahme
4
4.2.3
Kappaggregat abwählen
Display:
PMS
PMS
HOLZ
HER
KAPPEN
1922
3.41
AN
VORTAGESPROGRAMM
JA/NEIN
MAS CHI NE
VERSION
JA
NEIN
F1
EIN
1402 1070
V3.41 04.08.1998
F2
F3
+
--
F4
F5
£
F6
ABC
D EF
GH I
J KL
MN O
PQ R
ST U
1
V WX
YZ
:, ;
1
2
3
4
5
6
7
8
9
0
>
—
SCHWENKEN AUS Opt.
[ ]
+/ -
.
AUS
STP
F1
F2
ZUR
F3
F4
F5
F6
107
110
Aus--Taster
AUS
107
F1
110
Kappaggregat mit
Funktionstaste abwählen
Kappaggregat
PQR
LED--Anzeige blinkt
6
PQR
LED--Anzeige aus
6
1822 -- Kappaggregat
4 -- 4
Spezialmaschinen
2 787 202 x 09 / 2001 x DEUTSCH
Kappaggregat einstellen
5.1
5
Funktionsablauf
Hauptschalter an Grundmaschine einschalten.
(Aggregat--Endlage)
-- Aggregat rechts unten.
-- Kreissägeblatt (A) rechts vom Taster (B).
-- Kappeinheit unten.
B
A
Draufsicht
Kappaggregat am Bedienfeld mit Taster vorwählen.
-- Aggregat fährt in rechte obere Stellung.
-- Kreissägeblatt (A) rechts vom Taster (B).
-- Kappeinheit oben.
B
A
Draufsicht
Fortsetzung
1822 -- Kappaggregat
2 787 202 x 09 / 2001 x DEUTSCH
Spezialmaschinen
5 -- 1
5
Kappaggregat einstellen
Mitnahme Aggregat horizontal von der Vorderseite Werkstück.
C
-- Werkstück läuft ein.
-- Mitnahme Aggregat über Taster (B) durch Vorderseite Werk-stück (C).
-- Kappeinheit oben.
C
C
B
C
Draufsicht
Kappen Vorderkante.
-- Während der Mitnahme vom Aggregat, durch die Vorderseite
vom Werkstück, sägt die Kappeinheit von oben nach unten
die stirnseitig überstehende Kante (D) ab.
D
Draufsicht
Fortsetzung
1822 -- Kappaggregat
5 -- 2
Spezialmaschinen
2 787 202 x 09 / 2001 x DEUTSCH
Kappaggregat einstellen
5
Rücklauf Aggregat.
-- Kappeinheit taucht unter das Werkstück (C).
C
Draufsicht
-- Aggregat fährt von links in die rechte Endlage.
C
Draufsicht
Fortsetzung
1822 -- Kappaggregat
2 787 202 x 09 / 2001 x DEUTSCH
Spezialmaschinen
5 -- 3
5
Kappaggregat einstellen
Vorbereitung Kappen Hinterkante.
-- Kappeinheit taucht am Werkstückende (C) auf.
C
Kantenüberstand max. 20 mm
Draufsicht
-- Aggregat folgt dem Werkstück (C) und legt sich mit dem
Taster (B) an die Hinterseite an bis die obere Endlage
erreicht ist.
-- Kappeinheit fährt in linke obere Stellung.
-- Kreissägeblatt (A) links vom Taster (B).
C
A
B
Draufsicht
Fortsetzung
1822 -- Kappaggregat
5 -- 4
Spezialmaschinen
2 787 202 x 09 / 2001 x DEUTSCH
Kappaggregat einstellen
5
Kappen Hinterkante.
-- Während dem Werkstückdurchlauf sägt die
Kappeinheit von oben nach unten die stirnseitig
überstehende Kante (D) ab.
D
Draufsicht
Aggregat fährt in Ausgangsstellung.
-- Aggregat taucht ab und fährt in rechte und in obere
Ausgangsstellung für ein neues Arbeitsspiel.
B
A
Draufsicht
1822 -- Kappaggregat
2 787 202 x 09 / 2001 x DEUTSCH
Spezialmaschinen
5 -- 5
5
Kappaggregat einstellen
5.2
Kappeinheit -- Stellung «BÜNDIG»
5.2.1
Verstellung manuell
Indexierbolzen (5) heben und um 90 Grad drehen.
5
Indexierbolzen (5) einrasten.
Schwenklager (30) verriegelt mit dem Querschlitten (31).
5
30 5
31
1822 -- Kappaggregat
5 -- 6
Spezialmaschinen
2 787 202 x 09 / 2001 x DEUTSCH
Kappaggregat einstellen
5.2.2
5
Verstellung pneumatisch (Option)
Anwahl mit Vorwahl--Taste (109) am Bedienpult.
PMS
>
KAPPEN
1822
—
EIN
—
SCHWENKEN AUS Opt.
109
AUS
STP
ZUR
Pneumatikzylinder (14) fährt ein und Indexierbolzen (5) verriegelt das Schwenklager (30) mit dem
Querschlitten (31).
5 14
30 5 31
1822 -- Kappaggregat
2 787 202 x 09 / 2001 x DEUTSCH
Spezialmaschinen
5 -- 7
5
Kappaggregat einstellen
5.3
Kappeinheit -- Stellung «FASE»
5.3.1
Verstellung manuell
Indexierbolzen (5) ziehen und um 90 Grad drehen.
5
Indexierbolzen (5) oben einrasten.
Schwenklager (30) ist vom Querschlitten (31) entriegelt. Die Teile sind jetzt zueinander beweglich und
bilden erst am Ende der Schwenkbewegung wieder eine Einheit.
5
30
31
30
5 31
1822 -- Kappaggregat
5 -- 8
Spezialmaschinen
2 787 202 x 09 / 2001 x DEUTSCH
Kappaggregat einstellen
5.3.2
5
Verstellung pneumatisch (Option)
Anwahl mit Vorwahl--Taste (109) am Bedienpult.
PMS
—
>
KAPPEN
1822
EIN
SCHWENKEN AUS Opt.
109
AUS
STP
ZUR
Pneumatikzylinder (14) fährt aus und Indexierbolzen (5) entriegelt das Schwenklager (30) vom Querschlitten (31). Die Teile sind jetzt zueinander beweglich und bilden erst am Ende der Schwenkbewegung wieder eine Einheit.
5 14
30
5
31
1822 -- Kappaggregat
2 787 202 x 09 / 2001 x DEUTSCH
Spezialmaschinen
5 -- 9
Kappaggregat einstellen
5
5.4
Kantenüberstand an den Werkstückenden
Schwenkpunkt Kreissägeblatt. Einstellung über 4 Anschlagschrauben.
Jede Kappposition (Vorderkante gerade -- Vorderkante schräg -- Hinterkante gerade -- Hinterkante
schräg) hat eine eigene Anschlagschraube.
D
1
B
4
2
5
A
C
3
1
= Trägermaterial
Anschlagschrauben
2
= Kante
A
= Vorderkante gerade
3
= Kreissägeblatt geschwenkt
B
= Vorderkante schräg
4
= Schwenkpunkt
C
= Hinterkante gerade
5
= Kantenüberstand
D
= Hinterkante schräg
= Tastung
1822 -- Kappaggregat
5 -- 10
Spezialmaschinen
2 787 202 x 09 / 2001 x DEUTSCH
Kappaggregat einstellen
5.4.1
5
Bündig
Mit 6kt--Schraubendreher (34) den jeweiligen Gewindestift (35) entsprechend dem gewünschten Kantenüberstand verdrehen.
Kontergewindestift (36) muss nicht gelöst werden!
Vorderkante
Hinterkante
36 35 34
34 35 36
Rechtsdrehung
=
mehr Überstand Kantenmaterial
Linksdrehung
=
weniger Überstand Kantenmaterial
1 Umdrehung
1 mm
1822 -- Kappaggregat
2 787 202 x 09 / 2001 x DEUTSCH
Spezialmaschinen
5 -- 11
Kappaggregat einstellen
5
5.4.2
Fase
Mit 6kt--Schraubendreher (34) den jeweiligen Gewindestift (35) entsprechend dem gewünschten Kantenüberstand verdrehen.
Kontergewindestift (36) muss nicht gelöst werden!
Vorderkante
Hinterkante
36 35 34
34
36 35
Rechtsdrehung
=
mehr Überstand Kantenmaterial
Linksdrehung
=
weniger Überstand Kantenmaterial
1 Umdrehung
1 mm
1822 -- Kappaggregat
5 -- 12
Spezialmaschinen
2 787 202 x 09 / 2001 x DEUTSCH
Kappaggregat einstellen
5.5
5
Werkzeugwechsel
GEFAHR
Aggregate am Aus--Taster (107) vom Bedienpult der
Kantenanleimmaschine ausschalten.
Aus--Taster
107
107
Bei Arbeiten an der Maschine, nach Beendigung der
Nachlaufzeit vom Heißluftgebläse [Option Grundmaschine], muss die Spannung abgeschaltet werden!
Hauptschalter (13) ausschalten -- Schaltstellung «O»
-- und mit Vorhängeschloss (25) sichern.
13
25
Pneumatikversorgung (8) druckluftlos machen!
8
Kreissägeblattwechsel
durchführen.
mit
Schutzhandschuhen
1822 -- Kappaggregat
2 787 202 x 09 / 2001 x DEUTSCH
Spezialmaschinen
5 -- 13
Kappaggregat einstellen
5
Schutzhaube (23) öffnen.
23
Durch Gegenhalten mit Innensechskantschlüssel am Wellenende vom Kappmotor Sechskantmutter
(51) lösen und Flansch (52) zusammen mit Kreissägeblatt (50) abnehmen.
ACHTUNG!
Sechskantmutter lösen in gleicher
Richtung wie Drehrichtungspfeil
für Kreissägeblatt auf der
Schutzhaube. *
51
52
50
1822 -- Kappaggregat
5 -- 14
Spezialmaschinen
2 787 202 x 09 / 2001 x DEUTSCH
Kappaggregat einstellen
5
ACHTUNG!
Als Maschinenwerkzeuge dürfen nur Kreissägeblätter nach EN 847--1 und mit vom Maschinenhersteller empfohlenen Abmessungen aufgespannt werden.
Es dürfen keine rissigen oder formveränderten Kreissägeblätter verwendet werden, ebenso ist
die Verwendung von Kreissägeblättern aus hochlegiertem Schnellarbeitsstahl (HSS) auf dem
Kappaggregat verboten.
Werkzeuge müssen im Werkstoff und technischer Ausführung so beschaffen sein und erhalten
werden können, dass sie den betriebsmäßig zu erwartenden Beanspruchungen bei bestimmungsgemäßer Verwendung standhalten.
Drehrichtung beachten und Drehzahlangaben auf den Kreissägeblättern nicht überschreiten. *
Vor Wiedereinbau vom Kreissägeblatt (50) Spannflächen säubern.
50
1822 -- Kappaggregat
2 787 202 x 09 / 2001 x DEUTSCH
Spezialmaschinen
5 -- 15
5
Kappaggregat einstellen
-- Leerseite --
1822 -- Kappaggregat
5 -- 16
Spezialmaschinen
2 787 202 x 09 / 2001 x DEUTSCH
Pflege und Wartung
6.1
6
Allgemeine Hinweise
GEFAHR
Bei Wartungs-- und Inspektionsarbeiten ist das Kapitel ¨Sicherheit¨ zu beachten.
Bei Arbeiten an der Maschine muss die Spannung ausgeschaltet werden!
Hauptschalter (13) ausschalten -- Schaltstellung «O» -- und mit Vorhängeschloss (25) sichern.
Pneumatikversorgung (8) drucklos machen!
25
13
8
*
Reinigung der Maschine/Aggregat täglich.
Entfernung von Holzspänen mit einem Handfeger, Pinsel oder holzstaubgeprüften Absaugsystemen.
Dabei sind alle Holzreste, besonders im Bereich vom Motor, Spindeln und Führungen, zu entfernen.
GEFAHR
Gesundheitsgefährdung!
Maschine/Aggregat wegen der Feinststaubentwicklung nicht mit Druckluft abblasen.
Holzstaubgeprüfte Absaugsysteme verwenden. *
Alle beweglichen Teile wie Gleitflächen, Verstellspindeln und Führungen bei Bedarf leicht einfetten.
Umweltschädigung!
Die Entsorgung von Abfällen, Betriebsmitteln, ausgewechselten Bauteilen und der gesamten Maschine/Aggregat ist entsprechend den landesüblichen Wiederverwertungsvorschriften und Entsorgungsrichtlinien umweltfreundlich durchzuführen. *
1822 -- Kappaggregat
2 787 202 x 09 / 2001 x DEUTSCH
Spezialmaschinen
6 -- 1
Pflege und Wartung
6
6.2
Wartungsübersicht
Bei 1-- schichtigem Betrieb entsprechen
die Betriebsstunden einem bestimmten Schmierrhythmus:
12
9
3
6
2000
1000
160
40
8
Std.
Std.
Std.
Std.
Std.
-------->
-------->
-------->
-------->
-------->
1 -- jährlich
1/2 -- jährlich
monatlich
wöchentlich
täglich
Pos.
Wartungsstelle
Intervall
Wartungsarbeit
Schmierstoff
Bemerkungen
A
Kreissägeblatt
8 Std.
Sichtkontrolle
Betriebsanleitung des
Werkzeugherstellers
beachten.
B
Taster
8 Std.
Tastfläche reinigen.
Mechanische Behinderung durch Fremdkörper (Kantenabschnitte) entfernen.
C
Kappmotor
8 Std.
Lüftungsschlitze
von Verunreinigungen freihalten.
D
Schwenklager/
Querschlitten
8 Std.
Schwenkfläche
reinigen.
Anhaftende Späne
entfernen.
1822 -- Kappaggregat
6 -- 2
Spezialmaschinen
2 787 202 x 09 / 2001 x DEUTSCH
Störfälle erkennen und beheben
7
GEFAHR
Reparaturen an elektrischen Anlagen dürfen in jedem Fall nur von einer qualifizierten Elektrofachkraft oder von unterwiesenen Personen unter Leitung und Aufsicht einer Elektrofachkraft gemäß den elektrotechnischen Regeln vorgenommen werden.
Bei Wartungs-- und Inspektionsarbeiten ist das Kapitel ¨Sicherheit¨ zu beachten.
Bei Arbeiten an der Maschine muss die Spannung ausgeschaltet werden!
Hauptschalter (13) ausschalten -- Schaltstellung «O» -- und mit Vorhängeschloss (25) sichern.
Pneumatikversorgung (8) drucklos machen!
*
25
13
8
Diese Übersicht gilt zur Behebung einfacher Störungen.
Nr.
Störung
mögliche Ursache
Abhilfe
1
Kappaggregat läuft nicht.
a) Schutzhaube der Grundmaschine nicht geschlossen.
a) Schutzhaube schließen.
b) Kappaggregat am Bedienpult nicht angewählt.
b) Funktionstaste Kappaggregat am Bedienpult anwählen.
c) Vorschub am Bedienpult
nicht angewählt.
c) Funktionstaste Vorschub
am Bedienpult anwählen.
DEF
PQR
2
5
109
109
Fortsetzung
1822 -- Kappaggregat
2 787 202 x 09 / 2001 x DEUTSCH
Spezialmaschinen
7 -- 1
7
Störfälle erkennen und beheben
Nr.
Störung
mögliche Ursache
2
Druckspuren vom Taster an a) Taster wird zu spät vom
Unterseite von Vorderseite
Werkstück wegbewegt
Werkstück.
(nach links).
Abhilfe
a) Steuerschalter S10 muss
früher betätigt werden.
Hierzu Schaltnocken (55)
nach unten korrigieren.
S10 55
Kontrolle:
In unterer Position muss
der Schaltnocken genügend Abstand zum Gestell
haben.
Muss der Schaltnocken
wieder höher gestellt und
der Schaltpunkt trotzdem
früher erreicht werden,
muss dies durch Verdrehen
des Schalterhebels vom
Steuerschalter erfolgen.
Gedrückter Schalter darf
nicht blockiert sein.
b) Druckluftdrossel 1.0 von
Zylinder (Z4) zu viel geschlossen.
Linksdrehung = Durchfluss größer
1.0
Z4
1822 -- Kappaggregat
7 -- 2
Spezialmaschinen
2 787 202 x 09 / 2001 x DEUTSCH
Fortsetzung
1822 -- Kappaggregat
2 787 202 x NULL x DEUTSCH
Spezialmaschinen
7 -- 3
Störfälle erkennen und beheben
7
Nr.
Störung
mögliche Ursache
Abhilfe
3
Vorderkante nicht durchgesägt.
a) Taster wird zu früh vom
Werkstück wegbewegt
(nach links).
a) Steuerschalter S10 muss
später betätigt werden.
Hierzu Schaltnocken (55)
nach oben korrigieren.
S10 55
b) Druckluftdrossel 1.0 von
Zylinder (Z4) zu viel geöffnet.
Rechtsdrehung = Durchfluss kleiner
1.0
Z4
Fortsetzung
1822 -- Kappaggregat
7 -- 4
Spezialmaschinen
2 787 202 x 09 /2001 x DEUTSCH
Störfälle erkennen und beheben
7
Nr.
Störung
mögliche Ursache
Abhilfe
4
Reibspuren im Tastbereich
vom Taster.
a) Verschmutzte Tastfläche
vom Taster.
a) Tastfläche vom Taster (21)
reinigen.
21
b) Tastkraft vom Taster zu
hoch.
b) Normaleinstellung Druckminderer (0.4) 2--2,5 bar.
Den Wert immer von Null
anfahren.
Im Betrieb kann der Wert
etwas ansteigen.
0.4
Fortsetzung
1822 -- Kappaggregat
2 787 202 x 09 / 2001 x DEUTSCH
Spezialmaschinen
7 -- 5
Störfälle erkennen und beheben
Nr.
Störung
mögliche Ursache
5
Maschine schaltet während a) Kappeinheit erreicht beim
dem Kappvorgang der VorSägen der Vorderkante
derkante ab.
nicht die untere Position.
7
Abhilfe
a) Mechanische Behinderung
durch Fremdkörper (Kantenabschnitte) entfernen.
b) Steuerschalter S14 ist nicht b) Mechanische Behinderung
betätigt.
durch Fremdkörper (Kantenabschnitte) entfernen.
S14
c) Sägebewegung von oben
nach unten zu langsam.
c) Durchfluß von Druckluftdrossel 2.1 von Zylinder
(Z5) vergrößern.
Linksdrehung
Z5
=
Durchfluss größer
2.1
Fortsetzung
1822 -- Kappaggregat
7 -- 6
Spezialmaschinen
2 787 202 x 09 / 2001 x DEUTSCH
Störfälle erkennen und beheben
7
Nr.
Störung
mögliche Ursache
Abhilfe
6
Kappaggregat steht nicht
in richtiger Position, wenn
Werkstück in Arbeitsbereich kommt.
a) Druckminderer 0.4 falsch
eingestellt.
a) Druckminderer 0.4 auf
2--2,5 bar einstellen.
Den Wert immer von Null
anfahren.
Im Betrieb kann der Wert
etwas ansteigen.
0.4
b) Werkstückabstand zu kurz.
b) Werkstückabstand beachten (siehe Schild an Brükke/weiße Lampe am Bedienpult).
c) Steuerschalter S5 oder
S15 ist nicht betätigt.
c) Mechanische Behinderung
durch Fremdkörper (Kantenabschnitte) entfernen.
S5
S15
1822 -- Kappaggregat
2 787 202 x 09 / 2001 x DEUTSCH
Spezialmaschinen
7 -- 7
Fortsetzung
1822 -- Kappaggregat
7 -- 8
Spezialmaschinen
2 787 202 x NULL x DEUTSCH
Störfälle erkennen und beheben
Nr.
Störung
mögliche Ursache
Abhilfe
7
Geschwenkte Kappeinheit
erreicht nicht Endposition.
a) Verschmutzung Querschlitten (31) bzw. Schwenklager (30).
a) Teile reinigen.
7
30 31
8
Indexierbolzen bei pneuma- a) Leichtgängikeit vom Indextischer Verstellung (Option)
ierbolzen (5) nicht gegeklemmt.
ben.
a) Teile reinigen.
5
9
Unsauberes Schnittbild.
a) Stumpfes Werkzeug
a) Werkzeugwechsel vornehmen.
Fortsetzung
1822 -- Kappaggregat
2 787 202 x 09 /2001 x DEUTSCH
Spezialmaschinen
7 -- 9
7
Störfälle erkennen und beheben
Nr.
Störung
mögliche Ursache
Abhilfe
10
Überstand Kappabschnitt
lässt sich nicht verändern.
a) Anschlagschrauben werden nicht erreicht.
a) Einstellung vom Schwenkzylinderhub (3) vermitteln
oder sonstige unbeabsichtigte Hubbegrenzung beseitigen.
3
b) Federbolzen blockiert.
11
b) Federbolzen leichtgängig
machen.
Andere Störfälle.
Spezialmaschinen
Handbuch
Fehlermeldungen
SPS
SERVICE
1822 -- Kappaggregat
7 -- 10
Spezialmaschinen
2 787 202 x 09 / 2001 x DEUTSCH
Notizen
8
1822 -- Kappaggregat
2 787 202 x 09 / 2001 x DEUTSCH
Spezialmaschinen
8 -- 1
Document
Kategorie
Technik
Seitenansichten
8
Dateigröße
2 771 KB
Tags
1/--Seiten
melden