close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

E42001_BDA_Calculator_South_fin 1

EinbettenHerunterladen
BEDIENUNGSANLEITUNG
WISSENSCHAFTLICHER
TASCHENRECHNER D1-3
VII/23/2009
0 - 9 , + , – , x
÷ , =
6, 8
14
Anzeige/Speicher löschen
Löschen/Fehler löschen
Vorzeichenwechsel
AC
C/CE
+/ -
16
13
Exponent
EXP
(
Klammer
8
Modus
MODE
)
9
Umkehrfunktion
INV
2
18
Speicheraddition
SONDERTASTEN
M+
Anzeigebetrag und Speicherinhalt
X M
18
18
Unabhängige Speichereingabe
X M
„M“ austauschen.
15
Unabhängiger Speicherabruf
RM
SPEICHERTASTEN
16
Grundrechenarten
16
16
„Ein-Ausschalten"
Dateneingabe
ON/OFF
Seite
Ingenieurs-Schreibweise
Wissenschaftliche Notation
Fließkommaanzeige
22
22
22
Binär-Modus
Hexadezimal-Modus
Oktal-Modus
BIN
HEX
28
28
28
28
29
25
Und
Oder
Exklusives ODER
Exklusives NICHT ODER
Nicht
Negativ
OR
XOR
XNOR
NOT
NEG
3
22
Hexadezimale Zahleneingabe
–
AND
A
OCT
F
22
DEC
Dezimal-Modus
35
34
34
34
14
Löschen des letzten Eingabewertes
Einstellen der Dezimalstellenanzeige
35
31
30
30
32
Seite
Koordinatenwechsel
DEG8RAD8GRAD8DEG
Winkelfunktionen - Umrechnung
DEG8RAD8GRAD8DEG
Winkelfunktionen-Modus
Notation/Dezimal Notation
Umrechnung - Sexagesimal
π
BASIS-N TASTEN
ENG
SCI
FLO
FIX
X Y
DRG
DRG
TASTE
DEG DMS
ALLGEMEINE FUNKTIONSTASTEN
TASTE
Funktionen
Funktionen
TASTENFELD
TASTENFELD
31
32
32
32
32
33
33
33
33
34
Tangens
Arkussinus
Arkuscosinus
Arkustangens
Hyperbelfunktion
Zehnerlogarithmen
Zehnerpotenzen
Natürlicher Logarithmus
Natürlicher Antilogarithmus
Quadratwurzel
tan
-1
-1
tan-1
HYP
log
y
%
P R
R P
x
20
Prozent
4
35
36
33
Koordinaten umrechnen
Polarkoordinaten in Kartesische
Polarkoordinaten umrechnen
Kartesische Koordinaten in
(x) Wurzel (y)
33
34
Fakultät
n!
Potenzfunktion
31
Umkehrfunktion
1/x
y
34
Kubikwurzel
3
x
19
Brüche
, D/C
AB/C
Quadratfunktion
x2
x
e
In
10
x
cos
34
31
Kosinus
cos
sin
31
Sinus
sin
x
2
x
n
x
DEL
DATA
SD
5
Quadratsummenwert
Summenwert
Anzahl der Werte
Arithmetisches Mittel
Standardabweichung der Stichprobe
Mittlere Standardabweichung
Werte löschen
Werteeingabe
Statistik Daten-Modus
STATISTIK FUNKTIONSTASTEN
TASTE
Funktion
FUNKTIONS-TASTEN
TASTE
Funktion
Seite
TASTENFELD
TASTENFELD
37
37
37
37
37
37
38
37
37
Seite
6
LIEFERUMFANG
7 Wissenschaftlicher Schultaschenrechner D1-3
7 Schiebedeckel
7 1 x Batterie (Knopfzelle, Typ LR43 (bereits eingelegt))
7 Bedienungsanleitung
Achten Sie besonders darauf, dass Sie das Gerät nicht durch
Biegen oder Herunterwerfen beschädigen. Tragen Sie das
Gerät nicht in Ihrer Gesäßtasche.
Lieber Kunde,
vielen Dank für den Kauf dieses Taschenrechners. Um die
Eigenschaften dieses Gerätes nutzen zu können, benötigen
Sie kein spezielles Training, doch wir empfehlen Ihnen, diese
Bedienungsanleitung sorgfältig durchzulesen, um sich mit den
Möglichkeiten des Gerätes vertraut zu machen. Um eine lange
Lebensdauer des Gerätes zu gewährleisten, sollten Sie das Gerät
nicht öffnen, schwere Erschütterungen vermeiden und die
Tasten nur mit mäßigem Druck betätigen. Extreme Kälte (unter
0° C oder 32° F), Hitze (über 40° C oder 104 ° F) sowie Feuchtigkeit
können die Funktion des Gerätes beeinflussen. Verwenden Sie
niemals flüchtige Lösungsmittel, wie z. B. Verdünner, Benzin etc.
zur Reinigung des Gerätes. Treten Sie mit Ihrem nächsten Fachhändler in Kontakt, falls Wartungsarbeiten am Gerät ausgeführt
werden müssen. Bevor Sie eine Berechnung beginnen, sollten
Sie sicherstellen, dass „0“ in der Anzeige erscheint, indem Sie
betätigen.
7
GARANTIEKARTE _____________________________ 49
GARANTIE ___________________________________ 48
14. KONFORMITÄTSERKLÄRUNG ____________________ 47
13. ENTSORGUNG _______________________________ 47
12. BATTERIEWECHSEL ____________________________ 44-46
11. TECHNISCHE DATEN GRUNDFUNKTIONEN _________ 40-43
10. STATISTISCHE BERECHNUNGEN __________________ 37-39
9. BERECHNUNGEN MIT FUNKTIONEN ______________ 30-36
8. BERECHNUNGEN IM BINÄR- / OKTAL- /
DEZIMALSYSTEM _____________________________ 22-29
7. EINGABE VON BERECHNUNGEN _________________ 16-21
6. ANZEIGEÜBERLAUF- UND FEHLERANZEIGE ________ 15
5. KORREKTUREN _______________________________ 14
4. BERECHNUNGS-BEREICH UND
WISSENSCHAFTLICHE NOTATION ________________ 13
3. BERECHNUNGSSCHRITTE UND HIERARCHIE _______ 12
2. SICHERHEITSHINWEISE ________________________ 11
1. ALLGEMEINE HINWEISE ________________________ 8-10
INHALT
MODE
BIN
8
„BIN“ erscheint in der Anzeige. Berechnungen
( )
und Umrechnungen werden im binären Format
(Base-2) ausgeführt.
MODE OCT
„OCT” erscheint. Berechnungen werden im Oktal( )
– system (Base-8) angezeigt.
MODE DEC
Berechnungen und Umrechnungen werden im
( )
Dezimalsystem (Base-10) ausgeführt.
MODE HEX
„HEX” erscheint. Berechnungen und Umrechnungen
( )
werden im Hexadezimalsystem (Base-16) ausgeführt.
MODE
SD , „SD” erscheint. Der Statistik-Modus des Rechners
( )
wird aktiviert.
Betätigen Sie
, um jederzeit den Speicher und die Anzeige
zu löschen und um in den Dezimal-Anzeigemodus (Base-10)
und den Winkel-Anzeigemodus mit DEG-Einheiten zurück zu
schalten.
1.2) Die Anzeige
1.1) Betriebsmodi
gefolgt von
,
,
,
oder
Betätigen Sie
, um das Gerät in den gewünschten Betriebsmodus zu
schalten.
,
,
,
oder
sind Zweitbelegungen der Zifferntasten 4, 6, 5, 7 oder 8.
Exponent
Sie betätigen INV
Der Zwischenspeicher enthält Einträge
(Siehe Seite 18)
Sie betätigen HYP (Siehe Seite 32)
BASIS-N-Modus (Siehe Seite 22)
Statistische Berechnungen (Siehe Seite 37)
INV
M
HYP
BIN, OCT, HEX
SD
FIX
9
Dezimalstellenanzeige wird festgelegt
(Siehe Seite 34)
DEG, RAD, GRAD Bogenmaßeinheiten (Siehe Seite 31)
Fehler-Indikator (Siehe Seite 15)
-E-
Diagramm der LCD-Anzeige
In der Anzeige erscheinen die Eingabewerte, Zwischenergebnisse und Resultate Ihrer Berechnungen. Der Anzeigebereich
für Mantissenwerte verfügt über bis zu 10 Anzeigestellen. Der
Anzeigebereich für Exponenten ist ±99.
Mantisse
- 99
M
–
1 . 2 3 4 5 6 7 8 9 0( )
E
INV HYP BIN OCT HEX SD DEG RAD GRAD
1. ALLGEMEINE HINWEISE
1. ALLGEMEINE HINWEISE
Konvertiert den Anzeigewert in die Exponentenschreibweise mit dem Exponenten als
Mehrfaches von „3“ und der Mantisse zwischen 0 – 999 (siehe Seite 35)
Konvertiert „SCI“– und „ENG“-Anzeige in die
Dezimalstellenanzeige (siehe Seite 34)
45 12
23 (siehe Seite 19)
12°34‘56.7“ (siehe Seite 30)
ENG
FLO
45_12_I 123
12.°34‘56“7
1.3) Mehrfachbelegung der Tasten
Einige Funktions- und Zifferntasten des Taschenrechners sind
mehrfach belegt:
7 Blau gekennzeichnete Funktionen werden durch vorheriges
Drücken der blauen
Taste aktiviert.
7 Rot bzw. grau gekennzeichnete Funktionen werden durch vorheriges Drücken der roten bzw. der grauen
Taste aktiviert.
7 Gelb gekennzeichnete Funktionen sind nur im Logikmodus
bzw. zur Eingabe von Hexadezimalzahlen aktiviert.
10
11
Benutzen Sie ein weiches und trockenes Tuch, um die Außenseite des Taschenrechners zu reinigen. Verwenden Sie keine
scharfen Reinigungsmittel.
Bitte lesen Sie die nachfolgenden Sicherheitshinweise aufmerksam, bevor Sie den Taschenrechner benutzen.
Bitte bewahren Sie die Bedienungsanleitung gut auf, um sie
bei aufkommenden Fragen zur Bedienung schnell zur Hand zu
haben und geben Sie diese mit, wenn Sie das Gerät an einen
anderen Nutzer weitergeben.
7 Vermeiden Sie die Lagerung oder die Nutzung des Taschenrechners in Bereichen, in welchen er extremen Temperaturen
ausgesetzt wird. Extreme Kälte (unter 0° C) oder Hitze (über
40° C) beeinflussen die Funktion des Gerätes.
7 Vermeiden Sie die Nutzung oder die Lagerung des Taschenrechners in Bereichen, in denen er starker Feuchtigkeit oder
Staub ausgesetzt ist.
7 Lassen Sie den Taschenrechner nicht fallen und setzen Sie
ihn keinen starken Stößen aus.
7 Der Taschenrechner darf nicht gebogen oder geknickt werden.
7 Versuchen Sie niemals, den Taschenrechner auseinander zu
nehmen.
7 Drücken Sie die Tasten des Taschenrechners niemals mit
einem Kugelschreiber oder einem anderen spitzen Gegenstand.
7 Beachten Sie beim Umgang mit Batterien die Hinweise ab S. 44.
Konvertiert den Anzeigewert in die Exponentenschreibweise (Siehe Seite 34)
SCI
Exponentenanzeige
Die Anzeige kann Ergebnisse nur bis zu einer Größe von 10 Stellen
anzeigen. Wenn ein Zwischen- oder Schlussergebnis größer als
10 Stellen ist, konvertiert der Rechner dieses automatisch in die
Exponentialschreibweise. Werte über 9.999.999.999 werden
stets exponentiell dargestellt.
2. SICHERHEITSHINWEISE
1. ALLGEMEINE HINWEISE
12
Vorgänge mit gleicher Priorität werden von links nach rechts
ausgeführt, wobei Funktionen in Klammern zuerst ausgeführt
werden. Wenn Klammern geschachtelt werden, führt das Gerät
die Berechnungen in der innersten Klammer zuerst aus.
Berechnungen werden mit folgenden Prioritäten ausgeführt:
1. Funktionen
4. +, x x
2. y , y, R8P, P8R
5. AND
Mode BASE N
3. x, :
6. OR, XOR, XNOR
3. BERECHNUNGSSCHRITTE
UND HIERARCHIE
Das Minus-Zeichen (-) für die Mantisse
Die Mantisse
Das Minus-Zeichen (-) für den Exponenten
Der Exponent zur Basis 10
BEISPIEL
VORGANG
ANZEIGE
·3
-1.234567891 x 10 (= -0.001234567891)
1·234567891 + / - -1.234567891
E X P -1.234567891 00
3 + / - -1.234567891 -03
13
7 Eingaben können in wissenschaftlicher Notation ausgeführt
werden, indem Sie die
– Taste nach der Eingabe der
Mantisse betätigen.
Die Anzeige entspricht dem Wert: -1.234567891 x 10-99
1.
2.
3.
4.
Wenn das Ergebnis einer Berechnung die Kapazität der Anzeige
überschreitet, wird dieses automatisch in „wissenschaftlicher“
Notation dargestellt; die Mantisse kann dabei bis zu 10 Stellen
lang sein und der Exponentenbereich ist 10 bis ±99.
4. BERECHNUNGS-BEREICH UND
WISSENSCHAFTLICHE NOTATION
14
Falls Sie Fehler bei der Eingabe von
,
.
,
,
oder
,
machen, können Sie diese einfach korrigieren,
indem Sie die richtige Taste betätigen. In diesem Fall wird die
zuletzt eingegebene Funktion ausgeführt, doch die Priorität der
ursprünglichen Eingabe bleibt erhalten.
Wenn Sie einen Eingabefehler vor der Betätigung einer arithmetischen Funktionentaste feststellen, können Sie diesen Wert
mittel
löschen und nochmals eingeben.
In einer Berechnungsfolge können Sie Fehler in Zwischenergebnissen korrigieren, indem Sie diese nochmals mit den korrekten
Werten ausführen und dann die Serienberechnung dort fortsetzen, wo Sie diese unterbrochen haben.
Wenn Sie einen Fehler während der Werteeingabe feststellen,
können Sie die zuletzt eingegebene Ziffer mittels
löschen.
5. KORREKTUREN
, um die Anzeige wieder freizugeben.
15
Speicherschutz:
Der Inhalt des Zwischenspeichers ist gegen Überlaufen
geschützt. Die Speichersumme kann mittels
abgerufen
werden, nachdem Sie die Anzeige mittels
wieder freigegeben haben.
Betätigen Sie
Anzeigeüberlauf und Fehler werden durch „E“ angezeigt und
die Berechnung wird nicht weiter ausgeführt.
Anzeigeüberlauf oder Fehler treten unter den folgenden
Umständen auf:
a) Wenn ein Schluss- oder Zwischenergebnis oder der Inhalt des
Zwischenspeichers den Betrag von 1 x 10100 überschreitet („E“
erscheint).
b) Wenn die Berechnungen mit Funktionen ausgeführt werden,
die den Eingabebereich überschreiten („E“ erscheint).
c) Wenn der zulässige Bereich für Eingaben in den BASE-N-Zahlensystemen überschritten wird („E“ erscheint).
d) Wenn nicht zulässige Operationen im Statistik-Modus ausgeführt werden („E“ erscheint).
e) Wenn die Gesamtzahl der expliziten oder impliziten Berechnungsebenen (einschließlich Addition-Subtraktion, Multiplikation-Division,
und
) in Klammern „6“ übersteigt,
oder wenn mehr als 15 Klammerpaare verwendet werden.
Beispiel: Sie haben die
Taste 16-mal betätigt, bevor Sie die
2
+
3
x
Eingabe
ausgeführt haben.
6. ANZEIGEÜBERLAUF- UND
FEHLERANZEIGE
7 Die
BEISPIEL
-Taste muss vor der
16
VORGANG
- Taste nicht betätigt werden.
ANZEIGE
17
7.2) Konstanten-Berechnungen
7 Berechnungen können in Formelschreibweise eingegeben
werden (d.h. in algebraischer Logik).
7 Sie können bis zu 15 Klammern auf 6 Berechnungsarten eingeben.
7.1) Vier Grundrechenarten (einschließlich Klammerberechnungen)
7. EINGABE VON BERECHNUNGEN
7. EINGABE VON BERECHNUNGEN
18
7.3) Speicherberechnungen mittels des unabhängigen
Zwischenspeichers
7 Falls eine neue Eingabe in den unabhängigen Zwischenspeicher mittels
erfolgt, wird der zuvor gespeicherte Wert
automatisch gelöscht, und der neue Wert wird im unabhängigen Zwischenspeicher festgehalten.
7 Das „M“-Symbol
erscheint im Display, wenn ein Wert im
unabhängigen Zwischenspeicher enthalten ist. Löschen Sie
den Inhalt des Zwischenspeichers mittels 0 - X M oder
X M .
AC
+ ,
7 Sie können den Inhalt des Zwischenspeichers „M“ und der
Anzeige mittels der
– Taste austauschen.
7. EINGABE VON BERECHNUNGEN
19
wird dieser in die
7 Während der Berechnung eines Bruchs
kürzeste Darstellungsweise umgerechnet, nachdem
Sie
,
Funktionentasten ( +3 ,, x , ÷ ,oder, – ,), oder, = betä÷ Bruch kann gekürzt
÷ , =werden.
tigen, vorausgesetzt der
7.4) Brüche
7 Die Werte für Nenner und Zähler dürfen 10 Anzeigestellen
(einschließlich Trennungszeichen) nicht überschreiten.
7 Ein Bruch kann in den Zwischenspeicher eingegeben werden .
7 Beim Abruf eines Bruchwertes aus dem Zwischenspeicher
wird dieser als Dezimalzahl angezeigt.
7 Ein Bruchwert wird durch Betätigen der
– Taste nach
der
– Taste in einen Dezimalwert umgerechnet.
7. EINGABE VON BERECHNUNGEN
wird der Anzeige-
25% Rabatt auf 3500
20
÷ , =
3500, – ,25
÷
7.5) Prozentberechnungen
3 x 12 INV
12% von 1500 1500
Wieviel Prozent sind 660 von 880
660 ÷ ,880 INV
15% Aufschlag auf 2500
2500 + ,15
INV
INV
, =
%,
, =
%,
,
% , =
,
% , = 875.
2625.
375.
2875.
75.
180.
7 Das Ergebnis einer Berechnung mit einem Bruchwert und einem
Dezimalwert wird als Dezimalzahl dargestellt.
7 Durch fortgesetztes Betätigen von
wert in einen Bruchwert umgewandelt.
7. EINGABE VON BERECHNUNGEN
INV
18
23
INV
INV
, % , =
,
156, =
3800, =
, % , =
, 3300, =,
21
150 Gramm?
Wieviel Prozent sind 138 Gramm von
Wieviel Prozent sind 129 Gramm von 150 Gramm?
, ÷
,
138
150 INV % , =,
129, =
%3
3 x 26
2200
12
Wieviel Prozent sind 30 von 192
30 ÷ ,192
Wieviel Prozent sind 156 von 192
26% von 2200
26% von 3300
26% von 3800
12% von 1200
18% von 1200
23% von 1200
, x 1200, =
, INV
% , =
,
INV
% , = 92.
86.
15.625
81.25
572.
858.
988.
144.
216.
276.
Sie haben letzte Woche € 80 verdient. Diese Woche verdienen
Sie € 100. Wieviel verdienen Sie nun in Prozent, bezogen
auf das
Einkommen der vorherigen Woche?
,
÷
=
,
,
100
80 INV %
125.
%
7. EINGABE VON BERECHNUNGEN
BIN
(MODE)
)
–
10 Stellen
10 Stellen
10 Stellen
Binär
Oktal
Dezimal
Hexadezimal 10 Stellen
ANZEIGE
BASIS
22
Positiv: 0 ≤ x ≤ 111111111
Negativ: 1000000000 ≤ x ≤
1111111111
Positiv: 0 ≤ x ≤ 3777777777
Negativ: 4000000000 ≤ x ≤
7777777777
Positiv: 0 ≤ x ≤ 9999999999
Negativ: -9999999999 ≤ x < 0
Positiv: 0 ≤ x ≤ 2540BE3FF
Negativ: FDABF41 C01 ≤ x ≤
FFFFFFFFFF
BEREICH
7 Berechnungsbereich nach der Umrechnung
(
(MODE) OCT
HEX
Dezimal
Hexadezimal
Binär
Octal
MODE DEC
(MODE)
BASIS
TASTE
0, 1
0, 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7
0, 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9
0, 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, A, B, C, D, E, F
Binär:
Octal:
Dezimal:
Hexadezimal:
23
7 Nur die oben aufgeführten Werte können eingegeben werden, während der entsprechende Basis-Modus aktiviert ist.
Die Buchstaben „B“ und „D“ werden bei hexadezimalen Werten als Kleinbuchstaben angezeigt.
7 Sie können keine Winkelwerte (Grade, Radianten, Gradienten) eingeben oder das Anzeigeformat (FIX, SCI) ändern,
während der Rechner im „BASE-N“-Modus arbeitet.
Sie müssen den „BASE-N“-Modus zuerst verlassen, um diese
Einstellungen vorzunehmen.
WERT
7 Gültige Werte
7 Berechnungen in den binären /oktalen / dezimalen / hexadezimalen Zahlensystemen sowie Umrechnungen werden im
„BASE-N“-Modus ausgeführt.
7 Die Basiswerte können mittels der folgenden Tasten festgelegt werden:
BASIS
8. BERECHNUNGEN IM BINÄR- / OKTAL- /
DEZIMALSYSTEM
8. BERECHNUNGEN IM BINÄR- / OKTAL- /
DEZIMALSYSTEM
(
)
24
(
)
Konversion 7FFFFFFF16 in das dezimale Format
MODE HEX 7FFFFFFF MODE DEC
2147483647.
)
)
(
(
Konversion 40000000008 in das dezimale Format
MODE OCT 4000000000 MODE DEC
-536870912.
)
)
(
(
–
Konversion 12345610 in das oktale Format
123456 MODE OCT
OCT
361100.
)
(
–
Konversion 11001102 in das dezimale Format
MODE BIN 1100110 MODE DEC
102.
7 Die Konvertierung ist manchmal nicht möglich, wenn der
Anzeigebereich für das Resultat die Kapazität der Anzeige
überschreitet.
8.1) Binär / Oktal / Dezimal / Hexadezimal-Konversionen
Konversion 2210 in das binäre Format
22
BIN
10110.
Konversion 2210 in das oktale Format
OCT
26.
Konversion 2210 in das hexadezimale Format
HEX
16.
Konversion 51310 in das binäre Format
E
BIN
0.
8. BERECHNUNGEN
IM BINÄR- / OKTAL- /
DEZIMALSYSTEM
BIN
OCT
BIN
(
)
MODE
HEX
) 16 –
( 34
Negativer Wert von
MODE
( 2)8
Negativer Wert von
MODE
Negativer Wert von 12
MODE
34
2
1
1010
)
( Dezimalwert
Konversion in
Negativer Wert 10102
NEG
(
25
INV
INV
INV
)
NEG
NEG
NEG
MODE DEC
INV
HEX
OCT
BIN
BIN
FFFFFFFFCC.
7777777776.
1111111111.
-10.
1111110110.
8.2) Negative Werte
7 Negative Werte können mittels der
-Taste eingegeben
werden. Die zweite Komponente wird für die Umwandlung
von binären, oktalen, dezimalen und hexadezimalen Werten
angegeben.
8. BERECHNUNGEN IM BINÄR/ OKTAL- /
DEZIMALSYSTEM
= 334.33....10
= 5168
76548 ÷ 1210
= 788110
= 1EC916
1F2D16 - 10010
HEX
)
)
(
)
MODE HEX
26
(
)
–
7654 ÷, ,
) –DEC 12, =
( MODE
( ) MODE OCT
MODE OCT
(
1F2D, –, ,
) DEC 100÷, =
( MODE
, =
MODE
(
,
101112 + 110102 = 1100012
MODE BIN 10111 + ,11010, = ÷ 123
MODE OCT
3 x,
1238 x ABC16( )
MODE
HEX
( ) – ABC, =
= 37AF416
( ) MODE DEC
= 22808410
7881.
1EC9.
37AF4.
228084.
110001.
334.3333333
OCT
516.
HEX
HEX
BIN
)
(
)
(
)
MODE DEC
HEX
912.
390.
)
HEX
2A5616 x 238 = 3246216
27
2A56
963
)
101011
(
÷ MODE
HEX
= 1560410
= 3CF416
3 x ( MODE DEC
,
BC
=
,
+
)
(
( )
,69
14
238 + 1010112 = 1111102
238 + 96310 = 98210
23
(
MODE
BC16 x (1410 + 6910)
M
M
BIN
M
HEX
32462.
111110.
982.
15604.
3CF4.
7 Multiplikation und Division besitzen Priorität gegenüber
Addition und Subtraktion in gemischten Berechnungen.
(
1102 + 4568 x 7810 ÷ 1A16
= 39016
= 91210
MODE BIN 110 + ,MODE OCT 456
3 x,
DEC 78 ÷÷
)
) HEX
( MODE
( ,MODE
– 1A, =
7 Die ungeraden Komponenten von Berechnungsergebnissen
werden gekürzt.
8.3) Berechnungen mit binären
/ oktalen / dezimalen / hexa
dezimalen Werten
7 Zwischenspeicherberechnungen und Klammern
sind zulässig
für Berechnungen in den binären, oktalen, dezimalen und
hexadezimalen Zahlensystemen.
DEZIMALSYSTEM
8. BERECHNUNGEN
IM BINÄR/ OKTAL- /
DEZIMALSYSTEM
/
/ OKTAL8. BERECHNUNGEN IM BINÄR-
28
5
23
2A16 XNOR 5D16 = FFFFFFFF881 6
2A
516 XOR 316 = 616
12016 ODER 11012 =12D16
120
238 ODER 618 = 638
11102 UND 368 = 11102
1110
19
5D
3
1101
61
36
1A
HEX
HEX
HEX
BIN
OCT
BIN
OCT
HEX
FFFFFFFF88.
6.
100101101.
12d.
63.
16.
1110.
18.
NICHT von 2FFFED16
NICHT von 12348
NICHT von 101102
3B16 UND 2F16= 2B16
1234
10110
3B
2F
29
2FFFED
1A
2B.
A.
FFFFd00012.
HEX
7777776543.
1111101001.
OCT
BIN
HEX
HEX
A.
1010.
1A16 UND 2F16 = A16
BIN
HEX
1916 UND 1A16 = 1816
7
10102 UND (A16 OR 716) = 10102
1010
8.4) Logische Operationen
Die Tasten
,
,
,
,
und
können dazu
verwendet werden, um die entsprechenden binären, oktalen,
dezimalen und hexadezimalen, logischen Funktionen auszuführen.
A
8. BERECHNUNGEN IM BINÄR- / OKTAL- /
DEZIMALSYSTEM
8. BERECHNUNGEN IM BINÄR- / OKTAL- /
DEZIMALSYSTEM
14°25’36” =
14
30
2536
14.42666667
14.°25’36”
9.1) Sexagesimal Dezimal Umrechnung
Die
– Taste konvertiert sexagesimale Werte (Grade, Minuten
und Sekunden) in dezimale Werte. Mittels
können
Sie die Dezimalschreibweise in die Sexagesimal-Schreibweise
konvertieren.
cot 30° =
1
tan 30°
5241
6
31
“DEG” 30
65
“GRAD” 35
“DEG” 63
tTJO¡YDPT¡
45
“DEG” 2
tan (- 35 gra) =
cos 63°52‘41”=
π
sin ( __ rad) =„RAD”
6
63.87805556
0.440283084
0.5
1.732050808
0.597672477
-0.612800788
GRAD
DEG
RAD
9.3) Trigonometrische Funktionen/ Umkehrfunktionen
0.785398163
GRAD
50.
DEG
45.
RAD
7 Im DMS – Anzeigeformat wird der ganzzahlige Teil der Eingabe als Grad-Komponente, die 2 dem Dezimalpunkt folgenden
Stellen als Minuten – Komponente und die 3. und 4. Stelle nach
dem Dezimalpunkt als Sekunden-Komponente angesehen.
Es gilt
14°25‘36“ = 14.2536
14 .
25
36
Grade Minuten Sekunden
Die Tasten für wissenschaftliche Funktionen können als Subroutinen der vier Grundrechenarten (einschließlich Klammern) eingesetzt werden.
7 Dieser Rechner verwendet die Werte für π = 3.141592654
und e = 2.718281828
7 Bei einigen wissenschaftlichen Funktionen erlischt die Anzeige kurz während der Ausführung komplizierter Formeln. Sie
sollten während dieser Zeit nicht versuchen, neue Werte einzugeben oder die Funktionentasten zu betätigen, bevor das
Resultat der Berechnung angezeigt wird.
7 Sie können keine Bogenmaße (Grade, Radianten, Gradienten)
eingeben oder das Anzeigeformat (FIX, SCI) ändern, während
der Rechner im „BASE-N“- Modus funktioniert.
Sie müssen den „BASE-N“-Modus zuerst verlassen, um diese
Einstellungen vorzunehmen. Solche Einstellungen können
nur vorgenommen werden, nachdem Sie den „BASE-N“Modus mittels der
– Taste verlassen haben.
7 Beachten Sie Seite 41 für Hinweise zu den Wertebereichen
für die wissenschaftlichen Funktionen.
9.2) Bogenmaßumrechnungen
45°= 0.785398163 rad = 50 grad
45
9. BERECHNUNGEN MIT FUNKTIONEN
9. BERECHNUNGEN MIT FUNKTIONEN
2=
2
6104
2
“DEG” 30
3
RAD
31.39989118
31°23’59”6
0.785398163
2.
2.
88
Lösung tanh 4x = 0.88
-1
x = tanh 0.88 =
4
sinh-1 30 =
cosh 1.5 - sinh 1.5 =
1
5
30
32
4
M
M
0.343941914
4.094622224
2.352409615
0.22313016
9.4) Hyperbelfunktionen und Hyperbel-Umkehrfunktionen
6
18.28545536
sinh 3.6 =
3
tanh 2.5 =
2
5
0.986614298
-1
“DEG”
1 =
sin 30°
tan 0.6104 =
“RAD” 2
cos-1
cosec 30° =
“RAD” 30
1
sec ( π rad) =
3
π
cos ( __rad )
3
9. BERECHNUNGEN MIT FUNKTIONEN
3
78
12
23
5
4
151/5 + 251/6 + 351/7 =
15
6
log sin 40° + log cos 35°
40
312 + e10 =
(78 - 23)-12 =
1231/7 (= 7 123 ) =
5.62.3 =
100.4tF-3 =
log 456 ÷ In 456 =
456
In 90 (= loge 90) =
5
35
35
10
123
6
33
25
12
2
5
90
7
7
3
3
1.988647795
52.58143837
2.760821773
0.434294481
5.090557037
- 0.278567983
553467.4658
1.305111829- 21
M
4.49980967
9.5) Zehnerlogarithmen & natürliche Logarithmen/ Exponenten (Zehnerlogarithmen, Natürliche Logarithmen,
Exponential- und Wurzelfunktionen)
log 1.23 (=log10 1.23) =
1
23
0.089905111
Lösung 4x = 64
x = log 64 =
64
4
3.
log4
9. BERECHNUNGEN MIT FUNKTIONEN
5+ 3฀฀฀-27 =
5
3
27
123
4
8
30
1÷3 + 1÷3 =
„FIX2“ (
3
1
34
3
2) 1
0.33
3.33-01
6.67-01
0.67
0.666666666
1.23
2.47
2.468
40320.
12.
1023.
-1.290024053
9.7) Verschiedene Funktionen (FIX, SCI, ENG, FLO)
1.234 +1.234 =
„FIX2“ (
2) 1
234
1
234
8! (= 1 x 2 x 3 x .... x 7 x 8) =
1 =
1-1
3 4
123 + 302 =
3
7
8
96
0.08125
81.25 - 03
56088
56.088 03
„DEG“ 2
35
60
1.
(x)
1.732050808
(y)
1.
(x)
9.8) Umrechnung von Polarkoordinaten in Kartesische
Koordinaten
'PSNFMYStDPTƿZStTJOƿ
Beispiel: Finden Sie die x- und y-Koordinaten für den Punkt P im
1PMBSLPPSEJOBUFOTZTUFNƿ¡VOE3BEJVTS
= 81.25mg
7.8g ÷ 96 = 0.08125g
456
123m x 456 = 56088m
= 56.088km
9.6) Quadratwurzeln, Kubikwurzeln, Quadratfunktion &
Fakultät
2+ 3 x 5 =
2
3
5
5.287196909
123
9. BERECHNUNGEN MIT FUNKTIONEN
9. BERECHNUNGEN MIT FUNKTIONEN
36
SD
SD
SD
SD
SD
SD
22805.
427.
8.
53.375
1.316956719
1.407885953
8.
37
Der Mittelwert der Standardabweichung σn wird wie folgt definiert:
Anmerkung: Die Standardabweichung der Stichprobe σn-1 wird
wie folgt definiert:
(Quadratsummenwert)
(Summenwert)
(Anzahl der Stichproben)
(Arithmetisches Mittel)
(Mittelwert der Standardabweichung)
(Standardabweichung der Stichprobe)
SD
7 Rufen Sie den Statistik-Modus mittels
auf; „SD“
erscheint in der Anzeige.
Beispiel: Finden Sie σn-1, σn, x, n, Σx und Σx2 auf der Basis der
Daten 55, 54, 51, 55, 53, 53, 54, 52.
9.9) Kartesische Koordinaten in Polarkoordinaten
umrechnen
Formel: r = x2 + y2
ƿUBO-1 y ( -180°ƿ180°)
x
#FJTQJFM 'JOEFO 4JF EFO 3BEJVT S
VOE EFO 8JOLFM ƿ GàS EFO
Punkt (P) x = 1 und y = 3 im rechtwinkligen Koordinatensystem.
„RAD“ 1
3
2.
(r)
1.047197551
ƿBMT3BEJBOU
2.
(r)
10. STATISTISCHE BERECHNUNGEN
9. BERECHNUNGEN MIT FUNKTIONEN
,
, nicht in der
(2) (Korrigieren)
6
(3) (Korrigieren)
1
1
1
(3) (Fehler)
(2) (Fehler)
(1) (Korrigieren)
(1) (Fehler)
38
4
6
6
5
2
2
4
7
5
5
SD
SD
SD
SD
SD
SD
SD
SD
SD
SD
SD
5.
0.5
9.
5.
6.
6.
5.
0.
3.
4.
-2.5
Beispiel: Finden Sie n, x & σn-1 auf der Basis der folgenden
Daten : 1.2, - 0.9 , -1.5, 2.7, -0.6, 0.5, 0.5, 0.5, 0.5, 1.3, 1.3, 1.3, 0.8,
0.8, 0.8, 0.8, 0.8.
1
2
9
SD
2.
,
,
,
,
7 Sie müssen
angegebenen Reihenfolge betätigen.
(5) (Korrigieren)
(4) (Fehler)
(4) (Korrigieren)
8
1
39
6
8
3
5
6
3
8
4
18.
0.
12.
0.8
1.4
12.
SD
17.
SD
17.
SD 0.635294117
SD
0.95390066
SD
SD
SD
SD
SD
SD
(4) (Fehler)
Das arithmetische Mittel x wird wie folgt definiert:
Σx
n
1
10. STATISTISCHE BERECHNUNGEN
10. STATISTISCHE BERECHNUNGEN
Eingabebereich für wissenschaftliche Notation
sin x / cos x / tan x |x| < 4.5 x 1010 Grad
(< 25x107 π rad, < 5 x 1010grad)
sin-1 x / cos-1 x
|x| ≤ 1
-1
tan x
|x| < 10100
sin hx / coshx
|x| ≤ 230.2585092
tan hx
|x| < 10100
sin h-1 x
|x| < 5 x 1099
cos h-1x
1≤ x < 5 x 1099
tan h-1 x
|x| < 1
logx /Inx
10-99 ≤ x < 10100
ex
-10100 < x ≤ 230.2585092
10x
-10100 < x < 100
yx
y > 0 -> -10100YtMPHZ
y = 0 -> x > 0
y < 0 -> x : Integer von 1/2n + 1
(n: Integer)
x
y
y > 0 -> x ≠ 0 : -10100YtMPHZ
< 230.2585092
y = 0 ->x > 0
y < 0 ->x : Ungerade Zahl oder 1/n
(n: Integer)
INTEGRIERTE FUNKTIONEN
Trigonometrische Funktionen/trigonometrische
Umkehrfunktionen (Mit Winkelanzeige in Graden, Radianten,
Gradienten), Hyperbel / Hyperbelumkehrfunktionen , Zehnerlogarithmus/ Natürlicher Logarithmus, Exponentialfunktion (Antilogarithmus zur Basis 10; Eulerscher Antilogarithmus), Potenzfunktionen, Wurzelfunktionen, Quadratwurzelfunktionen, Kubikwurzelfunktionen, Quadratfunktionen, Kehrwerte, Fakultäten,
Koordinatensystem-Umrechnungen (R8P, P8R), π, Brüche,
Prozentrechnung, binäre, oktale, dezimale und hexadezimale
Eingaben und Berechnungen, sowie logische Operatoren.
40
KAPAZITÄT
Eingabe/Grundrechenarten
10-stellige Mantisse oder 10-stellige Mantisse plus 2-stelliger
Exponent bis zu 10±99 .
SPEICHER
1 Unabhängiger Zwischenspeicher
41
Brüche
Ganzzahlige Werte für Nenner und Zähler dürfen bis zu 10 Stellen
lang sein (einschließlich Trennungszeichen).
4 Grundrechenarten, Konstanten für + / - / x / ÷ / yx / x y /
AND / OR / XOR / XNOR / NEG Klammerberechnungen und
Zwischenspeicherberechnungen.
STATISTIK-FUNKTIONEN
Stichproben-Standardabweichung, Mittlere Standardabweichung,
Arithmetisches Mittel, Stichprobenanzahl, Summenwert und
Quadratsummenwert.
11. TECHNISCHE DATEN
GRUNDFUNKTIONEN
11. TECHNISCHE DATEN
GRUNDFUNKTIONEN
positiv:
negativ:
Oktal
positiv:
negativ:
Dezimal
positiv:
negativ:
Hexadezimal positiv:
negativ:
Binär
42
0 ≤ x ≤ 111111111
1000000000 ≤ x ≤ 1111111111
0 ≤ x ≤ 3777777777
4000000000 ≤ x ≤ 7777777777
0 ≤ x ≤ 9999999999
- 9999999999 ≤ x < 0
0 ≤ x ≤ 2540BE3FF
FDABF41C01 ≤ x ≤ FFFFFFFFFF
0≤ x < 10100
x2
|x| < 1050
3
x
|x| < 10100
1/x
|x| < 10100 ( x ≠ 0 )
n!
0 ≤ x < 69 (x: Integer)
REC 8 POL x2 + y2 < 10100
POL 83&$ ]ƿ]Y10 Grad
(< 25 x 107 π rad, < 5 x 1010 grad) ,
0 ≤ r ≤ 10100
DMS 8 DEG |x| ≤ 10100
DEG 8 DMS |x| ≤ 107
π
10 Stellen
x
11. TECHNISCHE DATEN
GRUNDFUNKTIONEN
NETTO GEWICHT
91 g (ohne Etui)
43
ABMESSUNGEN
127 mm L x 72 mm B x 8,5 mm T (ohne Etui)
UMGEBUNGSTEMPERATUR
0° C -40° C (32° F - 104° F)
STROMVERSORGUNG
Stromquellen: Solarzelle; Alkali-Mangan-Batterie (Typ LR43).
ANZEIGE
Flüssigkristallanzeige; Unterdrückung überflüssiger Nullen.
7 Fehler verhalten sich bei internen Berechnungen wie xy, x y,,
n!, 3 kumulativ, und die Genauigkeit kann dadurch beeinflusst
werden.
7 In tanx, |x| ≠ 90° x (2n + 1) |x| ≠ π /2 rad x (2n + 1), |x| ≠ π 100
grad x (2n + 1) (n ist ganzzahlig).
7 Bei Berechnungen mit sinhx und tanhx verhalten sich Fehler
kumulativ, und das Ergebnis ist unzuverlässig für x = 0.
11. TECHNISCHE DATEN
GRUNDFUNKTIONEN
7 Vorsichtsmaßnahmen zur Batterie
Durch unsachgemäße Handhabung der Batterie kann diese
auslaufen oder explodieren. Beachten Sie deshalb die folgenden Hinweise:
t #FBDIUFO 4JF EFOvi1PM BO EFS #BUUFSJF VOE TUFMMFO 4JF
sicher, dass diese korrekt eingelegt wird. Reinigen Sie Batterie- und Gerätekontakte bei Bedarf vor dem Einlegen der
Batterie.
t Lassen
Sie leere Batterien nicht im Rechner. Die Batterieflüssigkeit könnte auslaufen und den Rechner beschädigen.
t 8FOO#BUUFSJFGMàTTJHLFJUBVTMÊVGUFOUGFSOFO4JFEJFTFWPMMständig aus dem Inneren und vom Gehäuse. Kontakt mit
Haut, Augen und Schleimhäuten vermeiden.
Bei Kontakt mit Batteriesäure die betroffenen Stellen
sofort mit reichlich klarem Wasser spülen und umgehend
einen Arzt aufsuchen.
t #FXBISFO 4JF #BUUFSJFO XFMDIF BVT EFN5BTDIFOSFDIOFS
entnommen werden, an einer sicheren Stelle, sodass diese
nicht in die Hände von kleinen Kindern gelangen und aus
Versehen verschluckt werden.
44
7 Wechseln Sie die Batterie unter folgenden Umständen
aus:
Sobald der Speicherinhalt gelöscht wird, wenn die Anzeige
bei schlechten Lichtverhältnissen nicht mehr zu lesen ist und
nicht wieder mittels AC - Taste aufgerufen werden kann.
7 Stromversorgung
Dieser Rechner verwendet zwei Stromquellen: Eine Solarzelle
sowie eine Alkaline-Batterie (LR43).
45
t /
FINFO 4JF TPGPSU ,POUBLU NJU FJOFN "S[U BVG XFOO EJF
Batterie aus Versehen verschluckt wurde.
t 7FSTVDIFO 4JF OJFNBMT EJF #BUUFSJF BVG[VMBEFO PEFS BVTeinander zu nehmen. Schließen Sie die Batterie niemals
kurz. Setzen Sie die Batterie niemals einer direkten Einwirkung
von Hitze, Sonnenschein und dergleichen aus. Es besteht
Explosionsgefahr!
t 8FSGFO4JF#BUUFSJFOOJDIUJO'FVFSPEFS8BTTFS&TCFTUFIU
Explosionsgefahr!
t 4FU[FO4JFEJF#BUUFSJFLFJOFOFYUSFNFO#FEJOHVOHFOBVT
z. B. auf Heizkörpern, unter Sonnenstrahlung! Erhöhte Auslaufgefahr!
t #JUUFCFOVU[FO4JFMFEJHMJDIEFO5ZQWPO#BUUFSJFOJOEJFTFN
Taschenrechner, der in dieser Bedienungsanleitung spezifiziert wird.
t 4UFMMFO4JFTJDIFSEBTTEFS5BTDIFOSFDIOFSOBDI(FCSBVDI
abgeschaltet ist.
t &OUGFSOFO 4JF EJF #BUUFSJF CFJ MÊOHFSFS /JDIUWFSXFOEVOH
aus dem Taschenrechner.
12. BATTERIEWECHSEL
12. BATTERIEWECHSEL
Die Batterie ist vergleichbar mit folgenden Typen:
Renata LR43
Maxell LR43
Varta
V12GA Duracell LR43
46
Entsorgen Sie die Verpackung sortenrein und entsprechend
Ihren örtlichen Müllvorschriften. Geben Sie Karton und Papier
zum Altpapier, Folien gehören in die Wertstoffsammlung.
a) Schalten Sie den Taschenrechner AUS, bevor Sie mit dem
Batteriewechsel beginnen.
b) Lösen Sie die Schraube der Batterieabdeckung auf der Rückseite des Rechners (Abb. 1).
DIE SCHRAUBEN NICHT VERLIEREN!
c) Schieben Sie nun die Abdeckung in Pfeilrichtung und öffnen
Sie das Batteriefach.
d) Entfernen Sie nun die leere Batterie, indem Sie einen spitzen
Gegenstand in die seitliche Kerbe im Batteriefach führen und
die Batterie herausdrücken. Entsorgen Sie die leere Batterie
anschließend wie unter „Entsorgung“ beschrieben.
e) Legen Sie nun die neue Batterie so ein, dass der +Pol für Sie
sichtbar ist.
f ) Schieben Sie nun die Batterieabdeckung wieder auf den
Rechner und befestigen Sie die Schraube.
g) Schalten Sie den Taschenrechner nun wieder EIN und überprüfen Sie, ob in der Anzeige „0“ erscheint. Sollte die „0“ nicht
erscheinen, überprüfen Sie, ob Sie die Batterie ordnungsgemäß eingelegt haben.
47
Die Konformität des Produktes mit den gesetzlich vorgeschriebenen Standards wird gewährleistet.
Die vollständige Konformitätserklärung finden Sie im Internet
unter www.gt-support.de.
14. KONFORMITÄTSERKLÄRUNG
Dem Gerät liegt eine Batterie bei. Am Ende der jeweiligen
Lebensdauer der Batterien dürfen diese nicht über den Hausmüll
entsorgt werden. Für die Entsorgung stehen Ihnen die Sammelbehälter des „GRS-Batterien“ (GEMEINSAMES RÜCKNAHMESYSTEM)
sowie andere Rücknahmestellen zur Verfügung.
Wenn das Gerät ausgedient hat, entnehmen Sie bitte die Batterie
und führen den Taschenrechner einer umweltgerechten Entsorgung (z.B. Wertstoffhof ) zu. Der Taschenrechner darf nicht über
den Hausmüll entsorgt werden.
13. ENTSORGUNG
12. BATTERIEWECHSEL
Artikel: Wissenschaftlicher Taschenrechner D1-3
Während der Garantiezeit können defekte Geräte unfrei an u.
a. Serviceadresse gesandt werden. Sie erhalten dann ein neues
oder ein repariertes Gerät kostenlos zurück.
48
Zeitlos-Vertriebs GmbH / Zeitlos-Service-Team
Nachtwaid 6
79206 Breisach
Telefon-Hotline: (0 18 05) 00 36 01 (14 Cent / Minute)
Telefax-Hotline: (0 18 05) 00 77 63 (14 Cent / Minute)
info@zeitlos-vertrieb.de
Ihre gesetzlichen Rechte werden durch diese Garantie nicht eingeschränkt.
Nach Ablauf der Garantiezeit haben Sie ebenfalls die Möglichkeit, das defekte Gerät zwecks Reparatur an die u. a. Adresse zu
senden. Nach Ablauf der Garantiezeit anfallende Reparaturen
sind kostenpflichtig.
Im Garantiefall sorgfältig ausfüllen und unbedingt mit dem
Gerät und dem Kassenbon einsenden. Gültig für 3 Jahre ab Verkaufsdatum/ Poststempel.
Die Garantiezeit beträgt 3 Jahre und beginnt mit dem Tag des
Kaufs. Bitte bewahren Sie den Kassenbon als Nachweis für den
Kauf auf.
E42001
49
VII/23/2009
Unterschrift: ____________________________________________________
Telefon: _________________________________________________________
PLZ, Ort: ________________________________________________________
Straße:__________________________________________________________
Name: __________________________________________________________
Käufer:
Zeitlos-Vertriebs GmbH / Zeitlos-Service-Team
Nachtwaid 6
79206 Breisach
Telefon-Hotline: (0 18 05) 00 36 01 (14 Cent / Minute)
Telefax-Hotline: (0 18 05) 00 77 63 (14 Cent / Minute)
info@zeitlos-vertrieb.de
gekauft bei: (Kassenbon bitte beilegen) ________________________
_________________________________________________________________
_________________________________________________________________
Mängelangaben: _______________________________________________
GARANTIEKARTE
GARANTIE
50
51
Document
Kategorie
Technik
Seitenansichten
9
Dateigröße
1 270 KB
Tags
1/--Seiten
melden