close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Datenblatt DE

EinbettenHerunterladen
4553D
LANDIS&GYR
September 1988
SQX61
Venillstellantrieb
Maßstab 1:5
SQX61
24 V^, 0...10V— Steuerung, 20mm Nennhub, elektromotorisch, ohne Notstellfunktion.
Technik
Der Stellantrieb wird vom Regler mit einem 0...10V— Steuersignal angesteuert. Eine elektronische Hubsteuerung im Stellantrieb bewirkt, daß das Steuersignal bei LANDIS&GYR-Ventilen
eine gleichprozentige Grundkennlinie ergibt.
Anwendungsbereich
In Heizungs-, Lüftungs- und Klimaanlagen zum Betätigen von
Durchgangs- und Dreiwegventilen der Landis&Gyr-Baureihen
W... und VX... mit 20 mm Hub.
Ventile
Geräteblätter
Durchgang
Drei weg
4320...4379
4420...4469
Für Mediumstemperaturen über 140°C ist der Stellantrieb
SKB62 zu verwenden (Geräteblatt 4566).
10V
1000n
YR
Zusammenhang zwischen
Steuersignal und Stellgröße
Typenübersicht
Stellantrieb 24V^ (0...10V- Steuerung)
SQX61
Zubehör
Spindelheizung 24V^, 20W
ASZ6.5
Bestellung und Lieferung
H
100
Name und Typenbezeichnung des Gerätes angeben, z.B.
Stellantrieb SQX61 und Spindelheizung ASZ6.5.
Ventil, Stellantrieb und eventuell gewünschte Spindelheizung
sind bei Lieferung nicht zusammengebaut.
Technische Daten
Betriebsspannung
Frequenz
Leistungsaufnahme
Laufzeit
Steuerungsart
Nennhub
Nennkraft
Steuersignal (Y)
Spannung
Strom
Steuersignal (R)
Widerstand
Steuerausgang (U)
Spannung
Strom
zul. Umgebungstemperatur
Betrieb
Transport und Lagerung
zul. Umgebungsfeuchte
Gehäuseschutzart
max. zul. Mediumstemperatur
Kabelstopfbüchsen
Gewicht
24 V^ ±20%
50Hz, 60Hz')
6,5 VA
35s
0...10V20mm
500 N
0...10V-(A0...100%Hub)
max. 0,1 mA
0...1000Q ^O...100% Hub)
Ys
Yu
YR
V
H
Zusammenhang zwischen
Ventilhub und Volumendurchfluß
;
Stellgröße
;
Steuersignal
:
0...10V—
Stellsignal 0... 1000 Q
Volumendurchfluß
' Ventilhub
:
Zusätzlicher Steuereingang R für Potentiometer 0...10000
ermöglicht das Ansteuern durch:
— den stetigen Frostschutzwächter QAF21... (Geräteblatt 3448)
oder QAF61 (Geräteblatt 3449)
— den Stellungsgeber FZA21.1-% zum Einstellen einer Minimalstellung oder zur Stellungswahl von Hand (Geräteblatt 3470).
Steuerausgang U mit 0...10V— Steuersignal ermöglicht folgende
Geräte anzusteuern z.B.:
- den Stellungsanzeiger RZM61.7-% (Geräteblatt 3477)
- den Zweipunktschalter SEZ61.1 für Hilfsschaltungen (Geräteblatt 3484).
0...10V-(AQ...100%Hub)
max. 0,5 mA
-15...+50°C
-30...+65°C
Klasse D DIN 40040
IP54 DIN 40050 (IEC529)
+140°C
Pg11 (3x)
1,6kg
) Spannungstoleranz bei 60 Hz: -20%...+15%
Spindelheizung
Sie verhindert das Festsitzen der Ventilspindel bei Medien
unter 0°C durch Erwärmen mittels einem Heizelement, das auf
der Stopfbüchse aufliegt und durch die Ventilspindel geführt
ist.
Die Heizung wird mit einer Betriebsspannung von
gespeist.
Ausführung
Stellantrieb und Ventil werden getrennt geliefert; das Zusammenbauen erfordert keine SpezialWerkzeuge und Justierarbeiten.
— Wartungsfreier elektromotorischer Stellantrieb mit reversierbarem Synchronmotor
— Blockiersicheres Getriebe mit selbstschmierenden Sinterlagern
- Handverstellung mit automatischer Rückstellung auf Regelbetrieb
— Gehäuseunterteil und Konsole aus Aluminium-Druckguß;
Haube und Handverstellknopf aus Kunststoff
1 Handverstellknopf
2 Kupplung
3 Konsole
Das Geräteblatt 3401 vermittelt die Grundlagen über das POLYGYR-System. Alle dort gegebenen Hinweise und Erläuterungen sind zu beachten.
Alle an Klemmen Y und U angeschlossenen Geräte müssen
zusammen mit dem SQX61 am gleichen GO hängen. Die serienmäßig eingebaute Brücke zwischen Klemmen R und M darf nur
entfernt werden, wenn dort ein Gerät angeschlossen wird.
Hinweise für die Montage und Installation
Einbaulagen:
nicht erlaubt
erlaubt
Die Montageanleitung für den Stellantrieb ist auf dessen Rückseite angebracht.
Hinweise für die Inbetriebnahme
Bei der Inbetriebnahme ist die Verdrahtung zu prüfen und eine
Funktionskontrolle durchzuführen.
Anschlußschaltplan
Anschlußklemmen
4 Klemmenleiste
T
T
G
Y
R
M
U
GO
G,GO = Betriebsspannung 24 V^
G = Systempotential (SP)
GO = Systemnull (SN)
Y
-Steuereingang 0...10VR
— Eingang für Stellungsgeber
oder Frostschutzwächter 0...1000 ü
M
= Meßnull
U
= Ausgang für Meßspannung 0...10 V—
Anschlußschaltplan
Der Anschlußschaltplan zeigt alle Anschlußmöglichkeiten.
Wieviele und welche davon benützt werden ist anlagebedingt.
Spindelheizung ASZ6.5
Die Platte mit den elektrischen
Anschlußklemmen wird am
Stellantrieb befestigt. Das Heizelement wird auf die Ventilspindel gesteckt und mit einer
Feder auf die Stopfbüchse
gedrückt.
Hinweise für die Projektierung
Weitere Angaben zum kompletten Stellgerät, bestehend aus
Antrieb und Ventil, siehe auch Geräteblätter der Ventile,
4300...4499.
Die zuläßigen Temperaturen sind zu beachten, siehe «Anwendungsbereich» und «Technische Daten».
Geräte:
F1 = Frostschutzwächter
K1 — Zweipunktschalter
N1 - Regler
P1 = Stellungsanzeiger
R1 = Stellungsgeber
Y1 = Stellantrieb
Maßbilder
90
140
21
»18,5
l= min. 100mm
l= min. 200mm
^
'Anschlußmaß für Armatur
Änderungen vorbehalten
Maße in mm
CE1-4553 D
Gedruckt in der Schweiz
2,29003 H
Document
Kategorie
Technik
Seitenansichten
14
Dateigröße
440 KB
Tags
1/--Seiten
melden