close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Bedienungsanleitung - Pumpenscout

EinbettenHerunterladen
HILGEDOKUMENTATION
ATEX
Zusatzbetriebsanleitung
für Seitenkanalpumpen
Nur mit der Pumpen-Betriebsanleitung gültig!
BA.06X.ATX.001.09.10.DE
HILGEDOKUMENTATION
HILGEDOKUMENTATION
1. Einleitung ___________________________________________________ 4
1.1 Anwendung und Zielgruppe ____________________________________________________ 4
1.2 Hinweise zum Dokument_______________________________________________________ 4
2. Sicherheit ___________________________________________________ 5
2.1 Sicherheitshinweise in der Betriebsanleitung _______________________________________ 5
2.2 Allgemeines _________________________________________________________________ 5
2.3 Kennzeichnung von Hinweisen in der Betriebsanleitung ______________________________ 6
2.3.1 Aufbau von Sicherheitshinweisen____________________________________________ 6
2.4 Personalqualifikation und –schulung _____________________________________________ 7
2.5 Gefahren bei Nichtbeachtung der Sicherheitshinweise _______________________________ 7
2.6 Sicherheitsbewusstes Arbeiten _________________________________________________ 7
2.7 Sicherheitshinweise für den Betreiber / Bediener ___________________________________ 7
2.8 Eigenmächtiger Umbau und Ersatzteilherstellung ___________________________________ 7
2.9 Unzulässige Betriebsweisen ____________________________________________________ 7
3. Kennzeichnung und Dokumentation _____________________________ 8
3.1 ATEX- Kundendokumentation ___________________________________________________ 8
3.2 ATEX- Kennzeichnung auf der Pumpe ____________________________________________ 8
3.2.1 ATEX Kennzeichnung_____________________________________________________ 9
3.2.2 ATEX-Typenschild _______________________________________________________ 9
4. Aufstellung, Einbau und Montage ______________________________ 10
4.1 Aufstellung_________________________________________________________________ 10
4.2 Einbau in die Rohrleitung _____________________________________________________ 10
4.2.1 Saugbetrieb mit einfacher Gleitringdichtung___________________________________ 10
4.2.2 Zulaufbetrieb mit einfacher Gleitringdichtung __________________________________ 11
4.3 Elektroanschluss ____________________________________________________________ 11
4.4 Montage __________________________________________________________________ 12
5. Betrieb und Wartung _________________________________________ 13
5.1 Inbetriebnahme _____________________________________________________________ 13
5.2 Wartung ___________________________________________________________________ 14
6. Überwachung und Schutz _____________________________________ 15
6.1 Allgemeine Überwachung _____________________________________________________ 15
6.1.1 Gleitringdichtungen______________________________________________________ 15
6.1.1.1 Einfache Gleitringdichtung ____________________________________________ 15
6.1.1.2 Doppelte Dichtung – Quench __________________________________________ 16
6.1.2 Hinweise für den Bediener / Betreiber _______________________________________ 16
6.2 Notizen ___________________________________________________________________ 17
7. Konformitätserklärung________________________________________ 18
7.1 Konformitätserklärung SIPLA __________________________________________________ 18
8. HILGE Service-Adressen ______________________________________ 19
8.1 HILGE ____________________________________________________________________ 19
8.2 GRUNDFOS _______________________________________________________________ 19
Einleitung
HILGEDOKUMENTATION
1. Einleitung
Übersicht
In diesem Kapitel erfahren Sie, an welchen Personenkreis sich diese Anleitung richtet und welche Voraussetzungen für das Lesen und Verstehen der Betriebsanleitung wichtig sind.
1.1 Anwendung und Zielgruppe
Diese Zusatzbetriebsanleitung enthält wichtige Hinweise, die
Sie zum sicheren Betrieb der Pumpe in explosionsfähigen Atmosphären beachten müssen. Lesen Sie dieses Dokument
aufmerksam und befolgen Sie die beschriebenen Anweisungen und Hinweise.
Diese Betriebsanleitung richtet sich an
•
•
•
Bediener / Betreiber der Pumpe
Wartungs- und Instandhaltungspersonal
Anlagenplaner und Anlagenbauer.
Es wird ein allgemein übliches technisches Verständnis,
welches zur Inbetriebnahme, Wartung und Instandhaltung
von Pumpenaggregaten notwendig ist, vorausgesetzt.
1.2 Hinweise zum Dokument
Mitgeltende Unterlagen
Copyright
Technische Änderungen
Diese ATEX Zusatzbetriebsanleitung gilt in Verbindung mit
der jeweiligen Pumpenbetriebsanleitung (vgl. “Kennzeichnung und Dokumentation” auf Seite 8).
Dieses Dokument darf nicht ohne unsere ausdrückliche
schriftliche Genehmigung vollständig oder auszugsweise kopiert, in andere Sprachen übersetzt oder an Dritte weitergeleitet werden.
Ausführungsvarianten, Technische Daten und Ersatzteilnummern unterliegen der technischen Änderung.
Änderungen im Sinne der technischen Weiterentwicklung
vorbehalten.
4
BA.06X.ATX.001.09.10.DE
Sicherheit
HILGEDOKUMENTATION
2. Sicherheit
Übersicht
In diesem Kapitel erhalten Sie wichtige Informationen zu Ihrer Sicherheit. Lesen Sie dieses Kapitel aufmerksam
und befolgen Sie unbedingt die Anweisungen!
2.1 Sicherheitshinweise in der
Betriebsanleitung
Diese Betriebsanleitung enthält grundlegende, den Explosionsschutz betreffende Hinweise, die bei Aufstellung, Betrieb und Wartung zu beachten sind. Daher ist sie unbedingt
vor Montage und Inbetriebnahme vom Monteur sowie dem
zuständigen Fachpersonal bzw. dem Betreiber zu lesen. Die
Betriebsanleitung muss ständig am Einsatzort der Maschine/
Anlage verfügbar sein.
Es sind nicht nur die in diesem Kapitel Sicherheit
aufgeführten, allgemeinen Sicherheitshinweise zu beachten,
sondern auch die weiteren aufgeführten speziellen Sicherheitshinweise.
2.2 Allgemeines
Alle unsere Pumpen verlassen zur Vermeidung von
Transportschäden fachgerecht verpackt unser Lager.
Kommt die Pumpe nicht sofort zum Einsatz, so sind einwandfreie Lagerbedingungen für einen späteren störungsfreien Betrieb ebenso wichtig, wie sorgfältige Montage und
richtige Wartung.
Die Pumpe ist vor Kälte, Nässe und Staub, sowie mechanischen Einflüssen zu schützen. Zur fachgerechten Montage
und Wartung ist Fachpersonal nötig.
BA.06X.ATX.001.09.10.DE
5
Sicherheit
HILGEDOKUMENTATION
2.3 Kennzeichnung von Hinweisen
in der Betriebsanleitung
Symbol
Sicherheitshinweise in dieser Betriebsanleitung sind mit diesem Symbol gekennzeichnet:
K.0201V1
Abb. 1 ATEX-Symbol für Sicherheitshinweise
Das ATEX-Symbol kennzeichnet die Sicherheitshinweise zum
Explosionsschutz.
Signalwörter
Damit Sie die Sicherheitshinweise klassifizieren können, unterscheiden sie sich durch folgende Signalwörter:
•
•
•
Hinweise an der Pumpe nicht entfernen.
GEFAHR
Kennzeichnet eine unmittelbare Gefährdung mit hohem
Risiko, die Tod oder schwere Körperverletzung zur Folge
hat.
WARNUNG
Kennzeichnet eine mögliche Gefährdung mit mittlerem Risiko, die Tod oder Körperverletzung zur Folge haben
kann, wenn sie nicht vermieden wird.
VORSICHT
Kennzeichnet eine Gefährdung mit geringem Risiko, die
leichte oder mittlere Körperverletzungen oder Sachschäden zur Folge haben könnte, wenn sie nicht vermieden wird.
Direkt an der Maschine angebrachte Hinweise, wie z. B. ein
Drehrichtungspfeil, müssen unbedingt beachtet und in vollständig lesbarem Zustand gehalten werden.
Beschädigte oder unlesbare Hinweise müssen ersetzt werden.
2.3.1 Aufbau von Sicherheitshinweisen
WARN UNG
Die Sicherheitshinweise sind wie folgt aufgebaut und verwenden die dargestellten Zeichen:
Beschreibung der Gefahr!
S Möglich Folge der Gefahr.
Z Maßnahme, um die Gefahr abzuwenden.
Beispiel:
WARN UNG
Kurzschluss!
S Temperaturerhöhung, Zündquelle.
Z Elektroanschluss durch einen konzessionierten
Fachmann vornehmen lassen.
6
BA.06X.ATX.001.09.10.DE
Sicherheit
2.4 Personalqualifikation und –
schulung
HILGEDOKUMENTATION
Das Personal für Bedienung, Wartung, Inspektion und
Montage muss die entsprechende Qualifikation für diese Arbeiten aufweisen. Verantwortungsbereich, Zuständigkeit und
die Überwachung des Personals müssen durch den Betreiber
genau geregelt sein.
*
Installations-, Wartungs- und Reparaturarbeiten an Pumpen, die in explosionsgefärdeten Bereichen eingesetzt werden können, dürfen nur von anerkannt befähigten Personen
durchgeführ werden. Liegen bei dem Personal nicht die notwendigen Kenntnisse vor, so ist dieses zu schulen und zu
unterweisen. Dies kann, falls erforderlich, im Auftrag des
Betreibers der Maschine durch den Hersteller/Lieferer erfolgen. Weiterhin ist durch den Betreiber sicherzustellen,
dass der Inhalt der Betriebsanleitung durch das Personal
voll verstanden wird.
2.5 Gefahren bei Nichtbeachtung
der Sicherheitshinweise
Die Nichtbeachtung der Sicherheitshinweise kann sowohl
eine Gefährdung für Personen als auch für Umwelt und Maschine zur Folge haben.
Die Nichtbeachtung der Sicherheitshinweise führt zum Verlust jeglicher Schadenersatzansprüche.
2.6 Sicherheitsbewusstes Arbeiten
Die in dieser Betriebsanleitung aufgeführten Sicherheitshinweise, die bestehenden nationalen Vorschriften zur Unfallverhütung sowie eventuelle interne Arbeits-, Betriebs- und
Sicherheitsvorschriften des Betreibers sind zu beachten.
2.7 Sicherheitshinweise für den
Betreiber / Bediener
Beachten Sie die Hinweise in der Pumpenbetriebsanleitung.
*
Bei Einsatz in explosionsgefährdeten Bereichen, die besonders gekennzeichneten Sicherheitshinweise zum Explosionsschutz beachten.
2.8 Eigenmächtiger Umbau und
Ersatzteilherstellung
Beachten Sie hierzu die Hinweise in der Pumpen-Betriebsanleitung.
2.9 Unzulässige Betriebsweisen
Die Betriebssicherheit der gelieferten Maschine ist nur bei bestimmungsgemäßer Verwendung entsprechend den
Abschnitten der Betriebsanleitung und der Auftragspapiere
garantiert.
*
Überschreiten Sie keinesfalls die angegebenen Einsatzgrenzen!
BA.06X.ATX.001.09.10.DE
7
Kennzeichnung und Dokumentation
HILGEDOKUMENTATION
3. Kennzeichnung und Dokumentation
Übersicht
In diesem Kapitel erfahren Sie wie ATEX-Pumpen gekennzeichnet werden und was zu einer ordnungsgemäßen
Dokumentation gehört.
3.1 ATEX- Kundendokumentation
Die ATEX Dokumentation setzt sich aus folgenden Unterlagen zusammen:
•
•
•
•
Datenblatt (Betriebsauftrag)
Hier ist die ATEX-Klassifizierung dokumentiert.
EG-Konformitätsbescheinigung zur Richtlinie 94/9/EG
ATEX-Zusatzbetriebsanleitung
Pumpen-Betriebsanleitung
Die ATEX - Dokumentation definiert den bestimmungsgemäßen Gebrauch der Pumpe. Sie muss daher immer vollständig
sein.
3.2 ATEX- Kennzeichnung auf der
Pumpe
Die ATEX – Kennzeichnung befindet sich auf dem Typenschild der Pumpe.
Die Kennzeichnung nach Richtlinie 94/9/EG und evtl.
angewendete Normen bezieht sich bei Auslieferung mit Motor
auf die Motor-Pumpen-Konfiguration, bei Auslieferung ohne
Motor auf das nicht elektrische Pumpenteil.
Wird die Pumpe nachträglich mit einem Motor versehen,
muss der Motor mindestens die gleichen Kriterien (Gerätekategorie, Temperaturklasse) erfüllen, wie die Pumpe auch.
Bei den von HILGE werkseitig angebrachten Motoren ist diese Bedingung erfüllt.
8
BA.06X.ATX.001.09.10.DE
Kennzeichnung und Dokumentation
3.2.1 ATEX Kennzeichnung
HILGEDOKUMENTATION
Die ATEX-Kennzeichnung ist so aufgebaut:
6
5
4
3
2
1
CE
II 2G cb TX
K.0107V1
Abb. 2 ATEX-Kennzeichnung (Gerätekategorie 2- für Zone 1)
1 - CE-Kennzeichen
2 - ATEX-Symbol
3 - Gerätegruppe
4 - Gerätekategorie + Atmosphäre (Gas)
5 - Zündschutzart (Normen)
6 - Temperaturklasse
*
Beachten Sie die Angaben in der EG-Konformitätserklärung
auf Seite 18.
Die für Ihre Pumpe zutreffende ATEX-Kenneichnung finden
Sie in den Auftragspapieren oder auf dem Typenschild der
Pumpe.
3.2.2 ATEX-Typenschild
Das HILGE Typenschild mit der ATEX-Kennzeichnung.
HILGE GmbH & Co. KG
Hilgestraße - D - 55294 Bodenheim
1
Pump -Type
No.
Q
P
2
3
m3/h
kW
5
7
Doc. -No.
8
H
n
4
6
min -1
CE II 2G cb TX
MADE BY HILGE
Abb. 3 HILGE Typenschild
K.0109V2
1 - Pumpentyp
2 - Pumpennummer
3 - Fördermenge Q
4 - Förderhöhe H
5 - Motorleistung P
6 - Motordrehzahl n
7 - ATEX-Kennzeichnung (Beispiel)
8 - Dokumentationsnummer (Nummer der Betriebsanleitung)
Hinweis: Das Typenschild kann vom dargestellten Layout abweichen.
BA.06X.ATX.001.09.10.DE
9
HILGEDOKUMENTATION
Aufstellung, Einbau und Montage
4. Aufstellung, Einbau und Montage
Übersicht
In diesem Kapitel erhalten Sie wichtige Informationen zu Aufstellung, Einbau und Montage. Die hier gegebenen
Hinweise sind die Grundlage für einen späteren sicheren Betrieb. Lesen Sie dieses Kapitel aufmerksam und
befolgen Sie unbedingt die Anweisungen!
4.1 Aufstellung
WARN UNG
Trockenlauf der Gleitringdichtung!
S Temperaturerhöhung, Zündquelle.
Z Vor dem Betrieb die Pumpe sorgfältig entlüften.
4.2 Einbau in die Rohrleitung
WARN UNG
Mechanische Überlastung (z. B.
Laufrades am Pumpengehäuse)!
Anstreifen
des
S Temperaturerhöhung, Zündquelle.
Z Verspannen der Pumpe vermeiden.
Z Zulässige Rohrleitungskräfte einhalten.
Z Korrekte Ausrichtung der Kupplung nach dem Verrohren
der Pumpe prüfen.
Verrohren Sie die Pumpe für den Saugbetrieb wie in Abb. 4
beschrieben.
H1
H2
4.2.1 Saugbetrieb mit einfacher
Gleitringdichtung
Abb. 4 Einbau bei Saugbetrieb
K.0395V1
• H1 - Rohrlänge der Saugleitung
• H2 - Rohrlänge der Druckleitung
Saug- und Druckleitung vertikal nach oben.
Baugrößen / Rohrlängen
• 3.1 - 52.1: H1 = 1 m; H2 = 1,5 m
• 65.1 - 90.1: H1 = 3,5 m; H2 = 3,5 m
Bei SIPLA-HT Pumpen müssen die horizontal angeordneten
10
BA.06X.ATX.001.09.10.DE
Aufstellung, Einbau und Montage
HILGEDOKUMENTATION
Stutzen mittels Bögen direkt an der Pumpe entsprechend diesen Vorgaben vertikal nach oben geführt werden.
4.2.2 Zulaufbetrieb mit einfacher
Gleitringdichtung
Verrohren Sie die Pumpe für den Zulaufbetrieb wie in Abb. 5
beschrieben.
K.0396V1
Abb. 5 Einbau bei Zulaufbetrieb
• H2 - Rohrlänge der Druckleitung
Druckleitung vertikal nach oben.
Baugrößen / Rohrlängen
• 3.1 - 52.1: H2 = 1,5 m
• 65.1 - 90.1: H2 = 3,5 m
Bei SIPLA-HT Pumpen müssen die horizontal angeordneten
Stutzen mittels Bögen direkt an der Pumpe entsprechend diesen Vorgaben vertikal nach oben geführt werden.
4.3 Elektroanschluss
WARNUNG
Kurzschluss!
S Temperaturerhöhung, Zündquelle.
Z Elektroanschluss durch einen konzessionierten
Fachmann vornehmen lassen.
Z VDE- sowie die örtlichen Vorschriften - insbesondere die
Sicherheitsbestimmungen einhalten.
WARNUNG
Elektrische Überlastung!
S Temperaturerhöhung, Zündquelle.
Z Bei fahrbaren Pumpen den Elektroanschluss so ausfüh-
ren, dass ein Trennen der Versorgung unter Last unmöglich ist.
Z 15 Einschaltvorgänge pro Stunde nicht überschreiten.
BA.06X.ATX.001.09.10.DE
11
HILGEDOKUMENTATION
WARN UNG
Aufstellung, Einbau und Montage
Trockenlauf der Gleitringdichtung!
S Temperaturerhöhung, Zündquelle.
Z Die Drehrichtungskontrolle nur bei gefüllter und entlüfteter
Pumpe vornehmen!
Z Den Motor anschliessen und kurzzeitig (ca. 2 Sekunden)
die Drehrichtungskontrolle vornehmen.
Z Roten Drehrichtungspfeil auf der Pumpe beachten.
4.4 Montage
WARN UNG
Verschlissene Bauteile!
S Temperaturerhöhung, Zündquelle.
Z Vor der Montage den Zustand der Elastomere (O-Ringe)
überprüfen und ggf. erneuern.
Z Vor der Montage den Zustand der Lager überprüfen und
diese ggf. erneuern.
Z Wartungsintervalle der Pumpen Betriebsanleitung
beachten.
WARN UNG
Unsachgemäße Befestigung der Bauteile!
S Temperaturerhöhung, Zündquelle.
Z Die Gewindestifte 0904.00 und 0904.01 zur Befestigung
der Kupplungshälften mit einem mittelfesten Kleber
einkleben. (siehe Pumpenbetriebsanleitung)
Z Für Pumpen mit Spritzring: Den Spritzring 0507.00 so
montieren, dass ein ausreichender Abstand zu
benachbarten Bauteilen ein Anlaufen verhindert.
Z Anweisungen in der Pumpen-Betriebsanleitung befolgen.
WARN UNG
Entladung unterschiedlicher Potentiale!
S Zündquelle.
Z Bei Aufstellung und Montage sicherstellen, dass alle Teile
elektrisch leitend Miteinander verbunden sind.
Z Elektrische Durchgangsprüfung durchführen.
12
BA.06X.ATX.001.09.10.DE
Betrieb und Wartung
HILGEDOKUMENTATION
5. Betrieb und Wartung
Übersicht
In diesem Kapitel erhalten Sie Informationen, die für den Betrieb und Wartung der Pumpe wichtig sind. Lesen
Sie dieses Kapitel aufmerksam und befolgen Sie unbedingt die Anweisungen!
5.1 Inbetriebnahme
WARNUNG
Missachtung von Hinweisen!
S Temperaturerhöhung, Zündquelle.
Z Vor Inbetriebnahme Kap. 6.1.2 auf Seite 16 lesen.
WARNUNG
Mechanische Überlastung!
S Temperaturerhöhung, Zündquelle.
Z Vor der ersten Inbetriebnahme oder nach längerer Still-
standszeit die Pumpenwelle von Hand drehen.
So stellen Sie sicher, dass die Pumpe störungsfrei dreht.
Z Eine besondere Prüfung ist vor Inbetriebnahme bei der
Förderung giftiger Stoffe angeraten.
Z Das Anfahren gegen ein geschlossenes Absperrorgan
darf keinesfalls länger als 30 Sekunden andauern. Dauerbetrieb gegen ein geschlossenes Absperrorgan ist unzulässig. Unterschreiten von Qmin = 10 - 15 % Qopt führt zu
einem Temperaturanstieg der Pumpe.
WARNUNG
Trockenlauf der Gleitringdichtung!
S Temperaturerhöhung, Zündquelle.
Z Die Pumpe vor der Inbetriebnahme entlüften. Das Ent-
lüften und Auffüllen der Pumpe erfolgt zusammen mit
dem Entlüften und Auffüllen der Anlage.
Z Pumpe nicht länger als zwei Minuten ohne Medium
ansaugen lassen.
Z Bei der Ausführung mit doppelter Gleitringdichtung back
to back, Tandem oder Quench unbedingt darauf achten,
dass die Zirkulation der Sperr- bzw. Spülflüssigkeit gesichert ist.
Z Nach der Inbetriebnahme die Gleitringdichtung auf ein-
wandfreie Funktion (Leckageprüfung) prüfen.
Z Sollte Förder- oder Spülmedium austreten, Pumpe
abschalten und Gleitringdichtung erneuern (lassen).
BA.06X.ATX.001.09.10.DE
13
Betrieb und Wartung
HILGEDOKUMENTATION
5.2 Wartung
WARN UNG
Unsachgemäße Ausführung von Arbeiten!
S Temperaturerhöhung, Zündquelle.
Z Dafür sorgen, dass alle Wartungs-, Inspektions- und
Montagearbeiten von autorisiertem und qualifiziertem
Fachpersonal ausgeführt werden.
Dieses Fachpersonal muss behördlich anerkannt befähigt
sein.
Z Alle verwendeten Ersatz- oder Zubehörteile müssen den
Bestimmungen der Richtlinie 94/9/EG entsprechen.
Z Kap. 2.4 auf Seite 7 beachten.
WARN UNG
Funkenschlag!
S Temperaturerhöhung, Zündquelle.
Z Wartungs-, Inspektions- und Montagearbeiten in explo-
sionsfähiger Atmosphäre vermeiden!
Sollte dieses nicht möglich sein, die gültigen Richtlinien
zum Explosionsschutz beachten und geeignetes (funkensicheres) Werkzeug verwenden.
WARN UNG
Verschlissene Bauteile!
S Temperaturerhöhung, Zündquelle.
Z Die Anlageflächen der V-Ringe 0507.xx müssen nach ca.
1.500 Betriebsstunden eingefettet und bei Beschädigung
erneuert werden (s. Pumpen-Betriebsanleitung).
Z Für CN-Lagerträger: Die Nachschmierung erfolgt bei nor-
maler Betriebsdauer einmal im Monat über die Kegelschmiernippel (0636.00 und 0636.01), welche sich in den
Lagerdeckeln (0360.00 und 0360.01) befinden (Fettmengen s. Pumpen-Betriebanleitung).
Z Überfettung der Lagerung unbedingt zu vermeiden.
Z Überprüfung der Kupplung (bei CN): Verdrehspielprüfung
und Sichtkontrolle des elastischen Zahnkranzes (oder der
Pakete) nach Inbetriebnahme der Kupplung erstmalig
nach 2000 h Betriebsstunden, spätestens nach 3 Monaten durchführen.
Wird bei dieser Erstinspektion unwesentlicher oder kein
Verschleiß des Zahnkranzes festgestellt, so können bei
gleichen Betriebsparametern die weiteren Inspektionsintervalle jeweils nach 4000 h Betriebsstunden, spätestens
nach 12 Monaten vorgenommen werden.
Liegt bei der Erstinspektion ein erhöhter Verschleiß vor,
wonach schon ein Wechsel des Zahnkranzes zu
empfehlen wäre, ist - soweit möglich - die Ursache gemäß
der Tabelle „Mögliche Störungen“ (s. Pumpen-Betriebsanleitung) zu ermitteln. Die Wartungsintervalle dann
unbedingt den geänderten Betriebsparametern anpassen.
14
BA.06X.ATX.001.09.10.DE
Überwachung und Schutz
HILGEDOKUMENTATION
6. Überwachung und Schutz
Übersicht
Überwachungs- und Schutzeinrichtungen bzw. Maßnahmen stellen den sicheren Betrieb der Pumpe in explosionsfähigen Bereichen sicher. Die hier beschriebenen Maßnahmen sind abhängig von der Pumpenausführung
und sind in den folgenden Kapiteln beschrieben. Die genaue Pumpenausführung können Sie dem Datenblatt
(Betriebsauftrag) entnehmen.
6.1 Allgemeine Überwachung
WARNUNG
Überhitzung und Überlastung!
S Temperaturerhöhung, Zündquelle.
Z Kann der ordnungsgemäße Betrieb oder die Einhaltung
der maximal zulässigen Oberflächentemperatur nicht sichergestellt werden: Geeignete Überwachungseinrichtungen verwenden!
Z Eine Schwingungsüberwachung kann zur Störungs- oder
Verschleißerkennung hilfreich sein.
Im Folgenden sind die verschiedenen Maßnahmen für die
jeweiligen Gleitringdichtungsvarianten beschrieben.
6.1.1 Gleitringdichtungen
6.1.1.1 Einfache Gleitringdichtung
WARNUNG
Trockenlauf der Gleitringdichtung!
S Temperaturerhöhung, Zündquelle.
Z Sicherstellen, dass die Pumpe entlüftet ist und dass der
Gleitringdichtungsraum immer befüllt ist.
Z Kann die Entlüftung der Pumpe nicht garantiert werden:
Temperatur am Gegenring der Gleitringdichtung überwachen. Die verwendeten Geräte müssen den Bestimmungen der Richtlinie 94/9/EG entsprechen.
BA.06X.ATX.001.09.10.DE
15
Überwachung und Schutz
HILGEDOKUMENTATION
6.1.1.2 Doppelte Dichtung – Quench
WARN UNG
Trockenlauf der Gleitringdichtung!
S Temperaturerhöhung, Zündquelle.
Z Sicherstellen, dass die Pumpe entlüftet ist und dass der
Gleitringdichtungsraum immer befüllt ist.
Z Vor der Inbetriebnahme die Spülflüssigkeit mit drucklo-
sem Betrieb an den dafür vorgesehenen Anschlüssen anschliessen.
Z Den Füllstand im Flüssigkeitsbehälter stets zwischen
oberer und unterer Markierung halten.
Z Durchflussmenge so regulieren, dass die Temperatur des
Sperrmedium am Austritt unter 60 °C liegt, keinesfalls
jedoch den Siedepunkt übersteigt. Die Temperaturdifferenz ΔT darf max. 15 °C nicht übersteigen.
6.1.2 Hinweise für den Bediener /
Betreiber
Das muss der Bediener / Betreiber sicherstellen:
•
•
•
•
16
Der Pumpeninnenraum muss komplett entlüftet und mit
Flüssigkeit gefüllt sein.
Eine Füllstandsüberwachung für das Spülsystem muss
installiert sein, wenn gespülte Dichtungen verwendet
werden.
Die Pumpe darf nur gestartet werden, wenn der Pumpenraum mit Flüssigkeit gefüllt ist und die Flüssigkeit
ungehindert durch die Pumpe fließen kann.
Wenn die Pumpe mit einem Spülsystem ausgerüstet ist
darf die Pumpe nur gestartet werden, wenn der Dichtungsraum mit Flüssigkeit gefüllt ist und die Flüssigkeit
ungehindert durch das Spülsystem fließen kann.
BA.06X.ATX.001.09.10.DE
Überwachung und Schutz
HILGEDOKUMENTATION
6.2 Notizen
BA.06X.ATX.001.09.10.DE
17
HILGE Service-Adressen
HILGEDOKUMENTATION
8. HILGE Service-Adressen
Übersicht
Nachfolgend finden Sie eine Auflistung der HILGE- und Grundfos-Standorte. Kontaktieren Sie diese bei Fragen
oder Anmerkungen.
8.1 HILGE
Germany
HILGE GmbH & Co. KG
Hilgestrasse
55294 Bodenheim
GERMANY
Telephone + 49 - 6135 / 75-0
Fax + 49 - 6135 / 17 37
E-Mail hilge@hilge.de
Internet www.hilge.com
8.2 GRUNDFOS
Denmark
Canada
Greece
Latvia
GRUNDFOS DK A/S
Martin Bachs Vej 3
DK-8850 Bjerringbro
Tlf.: +45-87 50 50 50
Telefax: +45-87 50 51 51
E-mail: info_GDK@grundfos.com
www.grundfos.com/
GRUNDFOS Canada Inc.
2941 Brighton Road
Oakville, Ontario
L6H 6C9
Phone: +1-905 829 9533
GRUNDFOS Hellas A.E.B.E.
20th km. Athinon-Markopoulou Av.
P.O. Box 71
GR-19002 Peania
Phone: +0030-210-66 83 400
Telefax: +0030-210-66 46 273
SIA GRUNDFOS Pumps Latvia
Deglava biznesa centrs
Augusta Deglava ielâ 60, LV-1035, Rîga,
Tâlr.: + 371 714 9640, 7 149 641
Argentina
China
Hong Kong
GRUNDFOS Pumps UAB
Smolensko g. 6
LT-03201 Vilnius
Tel: + 370 52 395 430
Telefax: +1-905 829 9512
Telefax: +86-512-67 61 81 67
GRUNDFOS Pumps (Hong Kong) Ltd.
Unit 1, Ground floor
Siu Wai Industrial Centre
29-33 Wing Hong Street &
68 King Lam Street, Cheung Sha Wan
Kowloon
Phone: +852-27861706 / 27861741
Telefax: +852-27858664
GRUNDFOS Pumps Pty. Ltd.
P.O. Box 2040
Regency Park
South Australia 5942
Phone: +61-8-8461-4611
Telefax: +61-8-8340 0155
Croatia
Hungary
Austria
Czech Republic
GRUNDFOS Pumpen Vertrieb Ges.m.b.H.
Grundfosstraße 2
A-5082 Grödig/Salzburg
Tel.: +43-6246-883-0
Telefax: +43-6246-883-30
GRUNDFOS s.r.o.
Èapkovského 21
779 00 Olomouc
Phone: +420-585-716 111
Telefax: +420-585-716 299
Belgium
Estonia
N.V. GRUNDFOS Bellux S.A.
Boomsesteenweg 81-83
B-2630 Aartselaar
Tél.: +32-3-870 7300
GRUNDFOS Pumps Eesti OÜ
Peterburi tee 44
11415 Tallinn
Tel: + 372 606 1690
Télécopie: +32-3-870 7301
Fax: + 372 606 1691
Belorussia
Finland
Bombas GRUNDFOS de Argentina S.A.
Ruta Panamericana km. 37.500 Lote 34A
1619 - Garin
Pcia. de Buenos Aires
Phone: +54-3327 414 444
Telefax: +54-3327 411 111
Australia
Представительство ГРУНДФОС в Минске
220090 Минск ул.Олешева 14
Телефон: (8632) 62-40-49
Факс: (8632) 62-40-49
Bosnia/Herzegovina
GRUNDFOS Sarajevo
Paromlinska br. 16,
BiH-71000 Sarajevo
Phone: +387 33 713290
Telefax: +387 33 231795
Brazil
GRUNDFOS do Brasil Ltda.
Rua Tomazina 106
CEP 83325 - 040
Pinhais - PR
Phone: +55-41 668 3555
Telefax: +55-41 668 3554
Bulgaria
GRUNDFOS Pumpen Vertrieb
Representative Office - Bulgaria
Bulgaria, 1421 Sofia
Lozenetz District
105-107 Arsenalski blvd.
Phone: +359 2963 3820, 2963 5653
Telefax: +359 2963 1305
BA.06X.ATX.001.09.10.DE
GRUNDFOS Pumps (Shanghai) Co. Ltd.
22 Floor, Xin Hua Lian Building
755-775 Huai Hai Rd, (M)
Shanghai 200020
PRC
Phone: +86-512-67 61 11 80
GRUNDFOS predstavništvo Zagreb
Cebini 37, Buzin
HR-10000 Zagreb
Phone: +385 1 6595 400
Telefax: +385 1 6595 499
OY GRUNDFOS Pumput AB
Mestarintie 11
FIN-01730 Vantaa
Phone: +358-3066 5650
Telefax: +358-3066 56550
France
Pompes GRUNDFOS Distribution S.A.
Parc d’Activités de Chesnes
57, rue de Malacombe
F-38290 St. Quentin Fallavier (Lyon)
Tél.: +33-4 74 82 15 15
Télécopie: +33-4 74 94 10 51
Germany
GRUNDFOS GMBH
Schlüterstr. 33
40699 Erkrath
Tel.: +49-(0) 211 929 69-0
Telefax: +49-(0) 211 929 69-3799
e-mail: infoservice@grundfos.de
Service in Deutschland:
e-mail: kundendienst@grundfos.de
GRUNDFOS Hungária Kft.
Park u. 8
H-2045 Törökbálint,
Phone: +36-23 511 110
Fakss: + 371 914 9646
Lithuania
Fax: + 370 52 395 431
Malaysia
GRUNDFOS Pumps Sdn. Bhd.
7 Jalan Peguam U1/25
Glenmarie Industrial Park
40150 Shah Alam
Selangor
Phone: +60-3-5569 2922
Telefax: +60-3-5569 2866
Telefax: +36-23 511 111
México
India
Bombas GRUNDFOS de México S.A. de C.V.
Boulevard TLC No. 15
Parque Industrial Stiva Aeropuerto
Apodaca, N.L. 66600
Phone: +52-81-8144 4000
GRUNDFOS Pumps India Private Limited
118 Old Mahabalipuram Road
Thoraipakkam
Chamiers Road
Chennai 600 096
Phone: +91-44 2496 6800
Indonesia
PT GRUNDFOS Pompa
Jl. Rawa Sumur III, Blok III / CC-1
Kawasan Industri, Pulogadung
Jakarta 13930
Phone: +62-21-460 6909
Telefax: +62-21-460 6910 / 460 6901
Ireland
GRUNDFOS (Ireland) Ltd.
Unit A, Merrywell Business Park
Ballymount Road Lower
Dublin 12
Phone: +353-1-4089 800
Telefax: +353-1-4089 830
Italy
GRUNDFOS Pompe Italia S.r.l.
Via Gran Sasso 4
I-20060 Truccazzano (Milano)
Tel.: +39-02-95838112
Telefax: +39-02-95309290 / 95838461
Korea
GRUNDFOS Pumps Korea Ltd.
6th Floor, Aju Building 679-5
Yeoksam-dong, Kangnam-ku, 135-916
Seoul, Korea
Phone: +82-2-5317 600
Telefax: +52-81-8144 4010
Netherlands
GRUNDFOS Nederland B.V.
Postbus 104
NL-1380 AC Weesp
Tel.: +31-294-492 211
Telefax: +31-294-492244/492299
New Zealand
GRUNDFOS Pumps NZ Ltd.
17 Beatrice Tinsley Crescent
North Harbour Industrial Estate
Albany, Auckland
Phone: +64-9-415 3240
Telefax: +64-9-415 3250
Norway
GRUNDFOS Pumper A/S
Strømsveien 344
Postboks 235, Leirdal
N-1011 Oslo
Tlf.: +47-22 90 47 00
Telefax: +47-22 32 21 50
Poland
GRUNDFOS Pompy Sp. z o.o.
ul. Klonowa 23
Baranowo k. Poznania
PL-62-081 PrzeŸmierowo
Phone: (+48-61) 650 13 00
Telefax: (+48-61) 650 13 50
Telefax: +82-2-5633 725
19
HILGE Service-Adressen
HILGEDOKUMENTATION
Portugal
Slovenia
Taiwan
United Arab Emirates
Bombas GRUNDFOS Portugal, S.A.
Rua Calvet de Magalhães, 241
Apartado 1079
P-2770-153 Paço de Arcos
Tel.: +351-21-440 76 00
Telefax: +351-21-440 76 90
GRUNDFOS PUMPEN VERTRIEB Ges.m.b.H.,
Podružnica Ljubljana
Blatnica 1, SI-1236 Trzin
Phone: +386 1 563 5338
Telefax: +386 1 563 2098
E-mail: slovenia@grundfos.si
GRUNDFOS Pumps (Taiwan) Ltd.
7 Floor, 219 Min-Chuan Road
Taichung, Taiwan, R.O.C.
Phone: +886-4-2305 0868
Telefax: +886-4-2305 0878
GRUNDFOS Gulf Distribution
P.O. Box 16768
Jebel Ali Free Zone
Dubai
Phone: +971-4- 8815 166
România
Spain
GRUNDFOS Pompe România SRL
Bd. Biruintei, nr 103
Pantelimon county Ilfov
Phone: +40 21 200 4100
Telefax: +40 21 200 4101
E-mail: romania@grundfos.ro
Russia
ООО Грундфос
Россия, 109544 Москва, Школьная 39
Тел. (+7) 095 737 30 00, 564 88 00
Факс (+7) 095 737 75 36, 564 88 11
E-mail grundfos.moscow@grundfos.com
Serbia
GRUNDFOS Predstavništvo Beograd
Dr. Milutina Ivkoviæa 2a/29
YU-11000 Beograd
Phone: +381 11 26 47 877 / 11 26 47 496
Telefax: +381 11 26 48 340
Singapore
GRUNDFOS (Singapore) Pte. Ltd.
24 Tuas West Road
Jurong Town
Singapore 638381
Phone: +65-6865 1222
Telefax: +65-6861 8402
Bombas GRUNDFOS España S.A.
Camino de la Fuentecilla, s/n
E-28110 Algete (Madrid)
Tel.: +34-91-848 8800
Telefax: +34-91-628 0465
Sweden
GRUNDFOS AB
Lunnagårdsgatan 6
431 90 Mölndal
Tel.: +46-0771-32 23 00
Telefax: +46-31 331 94 60
Switzerland
GRUNDFOS Pumpen AG
Bruggacherstrasse 10
CH-8117 Fällanden/ZH
Tel.: +41-1-806 8111
Telefax: +41-1-806 8115
Thailand
Telefax: +971-4-8815 136
GRUNDFOS (Thailand) Ltd.
947/168 Moo 12, Bangna-Trad Rd., K.M. 3,
Bangna, Phrakanong
Bangkok 10260
Phone: +66-2-744 1785 ... 91
Telefax: +66-2-744 1775 ... 6
United Kingdom
Turkey
U.S.A.
GRUNDFOS POMPA San. ve Tic. Ltd. Sti.
Gebze Organize Sanayi Bölgesi
Ihsan dede Caddesi,
2. yol 200. Sokak No. 204
41490 Gebze/ Kocaeli
Phone: +90 - 262-679 7979
Telefax: +90 - 262-679 7905
E-mail: satis@grundfos.com
Ukraine
ТОВ ГРУНДФОС Украина
ул. Владимирская, 71, оф. 45
г. Киев, 01033, Украина,
Тел. +380 44 289 4050
Факс +380 44 289 4139
GRUNDFOS Pumps Ltd.
Grovebury Road
Leighton Buzzard/Beds. LU7 8TL
Phone: +44-1525-850000
Telefax: +44-1525-850011
GRUNDFOS Pumps Corporation
17100 West 118th Terrace
Olathe, Kansas 66061
Phone: +1-913-227-3400
Telefax: +1-913-227-3500
Usbekistan
Представительство ГРУНДФОС в Ташкенте
700000 Ташкент ул.Усмана Носира 1-й
тупик 5
Телефон: (3712) 55-68-15
Факс: (3712) 53-36-35
Übersetzungen der
Original-Betriebsanleitung
im Internet
http://inside.hilge.de
K.0415V1
20
BA.06X.ATX.001.09.10.DE
Document
Kategorie
Technik
Seitenansichten
9
Dateigröße
542 KB
Tags
1/--Seiten
melden