close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

EY3600 von Sauter. Intelligenz für ein zukunftsfähiges

EinbettenHerunterladen
EY3600 von Sauter.
Intelligenz für ein zukunftsfähiges
Gebäudemanagement.
Integrale Planung mit Beteiligung
von Sauter hilft, Bauten rascher,
kostengünstiger und im Betrieb
ökonomischer zu erstellen. Im Interesse der Energieeffizienz und
des Gebäudekomforts ist es wichtig, schon in den ersten Planungsphasen die Spezialisten der
Gebäudemanagementtechnik ins
Projektteam zu integrieren. Auf
diesem Weg entstehen intelligente, zukunftsfähige Lösungen.
Mit Sauter und dem Gebäudemanagementsystem EY3600 sichern
Sie von allem Anfang an die
uneingeschränkte vertikale und
horizontale Integration. Sie haben
die freie Wahl der Netzwerk-Kommunikation und können dadurch
komplexe Aufgaben überschaubar
lösen. Intelligenz vor Ort und
dezentrale Bedienung garantieren
höchste Flexibilität in der Anpassung an die individuellen Bedürfnisse des Betreibers. Dazu kommt
ein nicht zu unterschätzender
Vorteil: die qualitätsentscheidenden Komponenten, die Feldgeräte
eingeschlossen, stammen aus
unserer eigenen Produktion und sind
perfekt aufeinander abgestimmt.
Zudem unterstützen wir Planer mit
der Projektierungssoftware CASE
(Computer Aided Sauter Engineering). Damit lässt sich ein Gebäudemanagementsystem in kürzester Zeit fehlerfrei realisieren und
dokumentieren.
Eine integrale Planung mit frühzeitiger Einbindung von Sauter Spezialisten bietet die beste Gewähr
für eine qualitäts-, termin- und
kostengerechte Projektierung und
Ausführung. Sauter CASE bringt
hier eine zusätzliche Vereinfachung
und Sicherheit.
Die Vernetzung mit Sauter.
Unabdingbar für anspruchsvolle Aufgaben.
4
6
8
10
12
14
16
18
20
22
Topologie für universelle Integration
Offenes System mit Web-Bedienung
Kommunikation nach Wahl für alle Ebenen
Perfektionierte Kommunikation in Automationsnetzwerken
Verteilte Intelligenz konsequent umgesetzt
Intelligenz dezentral vor Ort
Dezentrale Bedienung nach Bedarf
Raumregelung, so flexibel wie die Raumnutzung
Feldgeräte für höchste Regelgüte
Zeit- und kostensparende Projektierung
Eine integrale Planung mit frühzeitiger Einbindung
von Sauter Spezialisten bietet die beste Gewähr
für eine qualitäts-, termin- und kostengerechte
Projektierung.
Bauherr
Team:
Bauherr
Architekt
Fachingenieur
Team:
Fachkoordinator
Bauleitung
Fachkoordinator
Team
Bauherr
Unternehmer
Spezialisten
2
3
Die Welt von EY3600.
Das Integrated Building Management System (IBMS). Topologie für universelle Integration.
Drucker
Pager
Kamera
Laptop
Laptop
Wetterdaten und
Vorhersage
CAFM
SMS
Hotelbuchungssystem
Sicherheitssystem
Zutrittskontrollsystem
GLT
Bedienplatz
Verwaltung/
Instandhaltung
Energiemanagement
PDA
E-Mail
Fax
VPN
DSL Router
Access
Point
Router
Wireless-LAN
Bedienung via
Web-Browser
Access
Point
ISDN
Sprachnachricht
Brandmeldesystem
Printer
Server
AAM (Advanced Alarm Management)
Laptop
Ethernet TCP/IP
M-BUS
novaNet
Laptop
PDM (Process Data Manager)
MDA
novaNet
Funk
Funk
Jalousien
Web-Server
Rauchmelder
Ethernet BACnet/IP
LON
OPC
Server
Client
LON
Feldbus
BACnet
Gateway
Bluetooth
DSL
Router
Profibus
novaWeb
EIB
Licht
Router
Drucker
Feldbus
LON
Protokoll
3964R
novaNet
Modbus RTU
Universal
Gateway
novaCom
Profibus
DP
Protokoll
3964R
LON
EY3600 ist ein beliebig skalierbares Gebäudemanagementsystem und damit die intelligente
Basis für integrierte Netzwerke.
Ausgerüstet mit der Software
novaPro Open verbindet es die
4
EIB
vertikale Integration der Feld-,
Automations- und Managementebene mit der horizontalen Integration verschiedener Systeme.
Damit steht Ihnen jede Möglichkeit
der Systemerweiterung und der
Web-Anbindung offen. Dank der
Skalierbarkeit können Sie mit
EY3600 novaPro Open klein beginnen und das System später auf
jede beliebige Grösse erweitern.
5
Kälteerzeugung Eisspeicher
issp
0
EY3600 novaPro Open ist eine
universelle SCADA-Software (Supervision Control and Data Acquisition). Sie ermöglicht die Integration unterschiedlicher Gewerke
und Systeme in einer Oberfläche
und bietet die für eine zukunftsfähige Gebäudeautomation entscheidenden Funktionalitäten:
0
0
Verteilte Anwendungen
und ereignisgesteuerte
Kommunikation zu jeder
Station im Netzwerk
0
Bedienung über WebBrowser mit allen Möglichkeiten der Fernüberwachung und -beeinflussung
0
Geschützter Zugriff mit
Passwort und individueller Benutzerverwaltung
Einsatzmöglichkeit als
OPC-Server oder -Client
schon in der Grundversion, für standardisierte
Kommunikation in alle
Richtungen
ESP-Ein ESP-Aus KM_Ein KM_FC
20
Dynamischer Datenaustausch mit anderen Windows-Anwendungen und
ODBC/SQL-Datenbanken
20
18
Testen Sie novaPro Open:
Wählen Sie sich über
http://www.sauterheadquarter.ch:8080/
direkt in die Anlage unseres
technischen Dienstes ein.
13
17
16
11
15
Systemarchitektur der
Managementebene kundenspezifisch beliebig
konfigurierbar
14
13
10
Alarmausgabe über verschiedenste Kommunikationsmittel und Wege
9
12
7
11
10
5
8
0
Durch die Web-Funktionalität von novaPro7Open
haben Sie im Web-Browser jedes PC's innerhalb
oder ausserhalb Ihres Netzwerkes
nicht nur
0
sofortigen Zugriff auf sämtliche Detailinformationen, sondern können gleichzeitig6auch die erfor5
derlichen Bedieneingriffe vornehmen.
EY3600 novaPro Open.
Offenes System mit Web-Anbindung.
4
0
ISDN 2
0
Energiemanagement
0
:20:23/04
07:45:42 23/04
09:28:34 23/04
1
3
SMS
E-Mail
Fax
1
-1
Sprachnachricht
-3
Bedienung via
Web-Browser
Visualisierung
-10
06:02:51 23/04
3
Drucker
Pager
9
Das in novaPro Open integrierte Alarmmanagement signalisiert Störungen aus Ihren Anlagen
über beliebige Medien.
0
15
19
Aussagekräftige Energiebilanz mit novaPro EBal
0
20
11:11:25 23/04
12:54:17 23/04
14:37:08 23/04
Server
AAM-1
0
(Advanced Alarm
Management)
-5
Bedienung
via Internet
Ethernet TCP/IP
Die effiziente Überwachung, Protokollierung und
Kontrolle der anfallenden Energie- und Medienverbräuche mit novaPro EBal sichert Ihnen den
kostengünstigsten Betrieb Ihres Objektes.
Firewall
ISDN
6
7
40
0
5
10
15
20
LON
Für die Kommunikation der Automationsstationen untereinander
und mit der Managementebene
über Ethernet hat sich der BACnetStandard etabliert. Erarbeitet von
der ASHRAE (American Society
of Heating, Refrigerating and
Air-Conditioning Engineers), ist
BACnet heute der erste Weltstandard für Kommunikation in
Buildingmanagement-Systemen.
(ISO 16484-5)
10%
35
Die BACnet-Automationsstationen
von Sauter sind mit dezentralen,
eigenintelligenten Modulen auf
eine Kapazität von 1000 BACnetObjekten ausbaubar.
Zudem bieten sie:
20%
Ereignisorientierte Kommunikation für Messwertund Zustandsänderungen
30%
40%
Sämtliche Funktionen
der Komfortregelung
sind kostensparend in
einem einzigen LONKnoten EY3600 ecolon
integriert.
BACnet-Server und
BACnet-Client-Funktionalität
50%
60%
Unterstützung aller gängigen BACnet-Objekte
inklusive Zeitprogramm
und Kalenderobjekt
70%
30
BACnet/IP auf Ethernet, und LONWORKS .
Kommunikation nach Wahl für alle Ebenen.
80%
®
BACnet
25
Die BACnet-Automationsstationen von
Sauter sind mit dezentralen, eigenintelligenten Modulen auf
eine Kapazität von
1000 BACnet-Objekten ausbaubar.
®
LONWORKS , entwickelt von
Echelon und in der ENV 13154
standardisiert, ist das Kommunikationsprotokoll für die Feldebene und die Raumautomation.
Es ermöglicht die Integration der
Gewerke Licht-, Storen- und Klimaregelung im Einzelraum und die
Kommunikation mit der Managementebene novaPro Open.
Die nach LONMARK-Profil #8020
zertifizierten Sauter-Einzelraumregler EY3600 ecolon bieten alle
wünschbaren Vorteile:
Problemloses Zusammenschalten mit anderen zertifizierten LON-Geräten
Komplettes Know-how
im Regler, ohne Serviceleistung
Auswahl der Anlagenvarianten über das Bediengerät oder über LON
90%
Sämtliche Funktionen der
Komfortregelung kostensparend in einem einzigen
LON-Knoten
100%
Einfache Parametrierung
mit grafischer Oberfläche
über LNS-kompatibles
PlugIn
M
20
M
15
M
8
Der Einzelraumregler
EY3600 ecolon lässt sich
über ein LNS-kompatibles
PlugIn mit grafischer
Oberfläche einfach parametrieren.
9
Eigens für die Gebäudeautomation
haben wir EY3600 novaNet entwickelt. Sein Aufbau entspricht
dem international genormten OSISchichtenmodell. Kommunikationsteilnehmer können Automationsstationen, Einzelraumregler oder
PCs sein. Das hocheffiziente
novaNet-Protokoll erlaubt eine einfache und kostengünstige Architektur auch für grosse Netzwerke.
EY3600 novaNet bietet insbesondere:
Echte Peer-to-Peer/Multipeer-Querkommunikation
Ereignisorientierte Datenübertragung
Kurze Reaktionszeiten
Freie Topologie (Linie-,
Ring-, Baumstruktur)
EY3600 novaNet und EY3600 novaCom.
Perfekte Kommunikation und Fremdeinbindung
in Automationsnetzwerken.
Praktisch beliebig ausdehnbar durch den Einsatz
von novaNet-Repeatern
Bis zu 28 672 Automationsstationen und 256
PCs in einem Netz adressierbar
Koppelung mehrerer
novaNet-Netze
Überwindung beliebiger
Distanzen mit novaNetRouter via Standard-Modem, ISDN-Adapter etc.,
mit bedarfsgesteuertem
Verbindungsauf- und
abbau
novaNet
novaCom
Protokoll
3964R
10
Standardisiertes TreiberInterface mit dem novaNet
OPC Server für beliebige
SCADA-Software.
nova230
Protokoll
3964R
Die Universalschnittstelle EY3600
novaCom ermöglicht den dezentralen Datenaustausch mit Subsystemen auf der Automationsebene.
Durch die freie Programmierbarkeit sind direkte funktionale Verknüpfungen mit den Subsystemen
möglich. So werden neben anderen folgende Systeme unterstützt:
LON
EIB
M-Bus
Modbus RTU
Sauter System EY2400
Simatic-Steuerungen
Gefahrenmeldesysteme
z.B. Securiton, Cerberus
Brandmeldesysteme Esser
Klimageräte z.B. Toshiba
Lichtsteuerungsanlagen
z.B. Zumtobel Luxmate
Pumpenmanagementsysteme z.B. Grundfos, Wilo
Frequenzumrichter z.B.
Danfoss VLT
11
MUX4
1
0
2
3
4
Die EY3600 nova Automationsstationen setzen den Gedanken
der verteilten Intelligenz konsequent in die Praxis um. Die Stationen sind frei programmierbar
und ermöglichen eine dezentrale,
autarke Funktion für die individuelle Regelung. Neben umfangreichen Regel-, Steuer- und Logikfunktionen verfügen die Automationsstationen auch über eine
Zeit- und Kalenderfunktion und
eine lokale historische Datenbank. Übergreifende Informationen werden im Querverkehr
selbständig ausgetauscht. So ist
zum Beispiel das Energiemanagement für die Spitzenlastbegrenzung vollständig in das System
integriert.
33
Xdft
Y
X1
X2
X3
Die Automationsstationen
EY3600.
fSEL1
Verteilte
fSEL2Intelligenz konsequent umgesetzt.
fSEL3
Der integrierte Blitzschutz und
die robuste Bauart gewährleisten
eine hohe Störfestigkeit und Betriebssicherheit. In allen Stationen
wird der gleiche leistungsfähige
Mikroprozessor verwendet.
Die Kommunikation erfolgt über
BACnet oder novaNet.
Add_Sub
1
43
X1
X2
X3
Die Programmierung der Stationen
erfolgt grafisch mit dem bedienerfreundlichen CASE FBD-Editor
unter Verwendung
Add von Firmwarebausteinen, in denen das AnlagenSub
Know-how von Sauter abgelegt
ist. Die Anpassung an die jeweilige Aufgabe reduziert sich damit
auf die Auswahl und Verbindung
geeigneter Module. Programmänderungen lassen sich durch den
Anwender ohne grosse Vorkenntnisse selbständig durchführen.
Y
Korrektur
NEB-Auswahl
Spezifikation
nova215
nova220
nova225
nova230
Abmessung (B x H x T in mm)
191 x 266 x 78
191 x 266 x 78
280 x 266 x 78
280 x 266 x 78
280 x 266 x 78
LED-Signalisierung
ja
ja (novaLink)
ja
ja (novaLink)
–
Beschriftungsmöglichkeit
ja
ja (novaLink)
ja
ja (novaLink)
–
PID
1
X
XS
XF
SL
TN
PR1
fPR1
nova106
nova106
(EYU108)
(EYU109)
45
PID
267 x 299 x 180
267 x 482 x 180
ja
ja
ja
ja
Y
XSC
cE
fEb
fEt
Versorgungsspannung
230 V~/24 V~, 50/60 Hz
230 V~/24V~, 50/60 Hz
230 V~/24 V~, 50/60 Hz
230 V~/24 V~, 50/60 Hz
230 V~/24 V~, 50/60 Hz
230 V~, 50/60 Hz
230 V~, 50/60 Hz
Notstrom
12 V– (extern)
12 V– (extern)
12 V– (extern)
12 V– (extern)
12 V– (extern)
Pb-Akku 12 V/6 Ah
Pb-Akku 12 V/6 Ah
Digitale Eingänge
16
32 (novaLink)
32
64 (novaLink)
16
Kartensortiment oder novaLink
Kartensortiment oder novaLink
Zähler Eingänge
2
2
2
2
Analoge Eingänge
Ni/Pt1000
Ni/Pt1000
Ni/Pt1000
Ni/Pt1000
22
2
Ni/Pt1000
4 x U/I/R
4 x U/I/R
6 x U/I/R
8 x U/I/R
4 x U/I/R
Digitale Ausgänge
1 x 0-I / 3 x 0-I-II
12 x 0-I / 6 x 0-I-II (novaLink)
4 x 0-I/4 x 0-I-II
16x0-I/16xI-II (novaLink)
1 x 0-I/3 x 0-I-II
Schaltleistung
250 V~/2 A
250 V~/2 A
250 V~/2 A
250 V~/2 A
Analoge Ausgänge
3 x 0…10 V
4 x 0…10 V (novaLink)
6 x 0…10 V
12 x 0...10 V (novaLink)
(1 x 0…20 mA)
(2 x 0…20 mA)
(2 x 0…20 mA)
(6 x 0...20 mA)
novaLink-Feldmodule
–
ja
–
ja
novaFlex I/O-Module
ja
ja
ja
ja
Drucker-Schnittstelle
–
–
–
–
Vorort-Bedienung
ja
ja
ja
ja
Zertifizierungen
12
nova210
, UL, CSA
, UL, CSA
, UL, CSA
-0.1
600
0
250 V~/2 A
3 x 0…10 V
(1 x 0…20 mA)
–
ja
ja
ja
, UL, CSA
, UL, CSA
Kartensortiment oder novaLink
Kartensortiment oder novaLink
Kartensortiment oder novaLink
Kartensortiment oder novaLink
Kartensortiment oder novaLink
Kartensortiment oder novaLink
42 V~
– /2 A
(novaLink 250 V~/2 A)
42 V~
– /2 A
Kartensortiment oder novaLink
Kartensortiment oder novaLink
(novaLink 250 V~/2 A)
ja
ja
ja
ja
–
–
ja
ja
Regler
13
6
nova220
Die I/O-Module EY3600.
Intelligenz und Hand-/Not-Bedienung
dezentral vor Ort.
Wie die Automationsstationen können auch die ergänzenden eigenintelligenten novaFlex Module
mit CASE FBD-Editor frei programmiert werden. So steht die Intelligenz dezentral und prozessnah
zur Verfügung. Die Module werden
im Schaltschrank oder direkt in
der betriebstechnischen Anlage
montiert. Für geräuschsensitive
Anwendungen im Raumbereich
gibt es eine Ausführung mit elektronischen Triac-Schaltausgängen.
Für die Handbedienung vor Ort
steht ein komfortables Touch-Panel
zur Verfügung. Die Verbindung
der novaFlex Module mit der
Automationsstation, dem TouchPanel oder der Managementebene
erfolgt über einen novaNet-kompatiblen Feldbus.
novaLink165
novaLink170
novaLink174
Ausgewählte Automationsstationen
ermöglichen die Ansteuerung
von Feldmodulen, die als „intelligente Klemmen“ funktionieren und
damit den Installationsaufwand
erheblich reduzieren. Ergänzt mit
der Handbedienfunktion, werden
sie in den Schaltschränken oder
direkt in der betriebstechnischen
Anlage eingesetzt.
novaLink160
novaLink164
novaLink165
novaLink170
Spezifikation
novaFlex
Spezifikation
novaLink160
novaLink164
novaLink165
novaLink170
novaLink174
Funktion
Erfassung und Ausgabe von digitalen und analogen
Funktionen
Ausgabe Schalt-
Ausgabe Schalt-
Ausgabe Schalt-
Ausgabe Stell-
Erfassung digitale
stufen (codierbar)
befehle 0 - I
befehle 0 - I - II
signale
Eingänge
Signalen. Direkte, lokale Steuerung und Regelung.
Abmessung (B x H x T in mm)
235 x 147.5 x 64.5
Abmessung (B x H x T in mm)
105 x 90 x 54
105 x 90 x 54
105 x 90 x 54
105 x 90 x 54
105 x 90 x 54
Anzahl Eingänge Total:
18
Anzahl Ein-/Ausgänge
7
4
2
4 x 0...10 V
16
Max. 5
Analoge Eingänge 0…10 V/Pot
Max. 5
Schaltleistung/Ausgangssignal
250 V~, 2 A
250 V~, 2 A
250 V~, 2 A
0…10 V/0…20 mA
–
Digitale Eingänge
Max. 18
Handbedienung
nein
ja
ja
ja
–
10
Notbedienung
nein
ja
ja
ja
–
Analoge Ausgänge 0…10 V/0…20 mA
4
LED/Anzeige
nein
ja (grün)
ja (grün)
Poti- Stellung
ja (rot/grün)
Digitale Ausgänge
6
Beschriftungsmöglichkeit
ja
ja
ja
ja
ja
Schaltleistung
Relais: 250 V~/2 A; Triac: 24 V~/1 A
Prioritätsschaltung/Watchdog
nein
ja
ja
ja
–
Anzeige
Optional mit Touch Panel EYT 250
Anschluss an nova106
ja
ja
ja
ja
ja
Handbedienung
Optional mit Touch Panel EYT 250
nova215/225
nein
ja
ja
ja
ja
Anzahl Module am gleichen Feldbus
128
Entfernung AS-Feldmodul
25 m (2 nF/3 Ω)
100 m (5 nF/3 Ω)
100 m (5 nF/3 Ω)
100 m (5 nF/3 Ω)
100 m (5 nF/3 Ω)
Vorort-Bedienung
ja
Zertifizierungen
Zertifizierungen
nov
2 x 0...10 V/2 x 0...20 mA
Analoge Eingänge Ni/Pt1000
Anzahl Ausgänge Total:
14
Die Module können unabhängig
von der Automationsstation betrieben werden und erfüllen damit
die Anforderungen an eine Notbedienebene. Die Verbindung
zwischen Automationsstationen
und Feldmodulen erfolgt über
eine verdrillte Zweidrahtleitung,
wobei die Distanz bis zu 100 m
betragen kann.
, UL, CSA
, UL, CSA
, UL, CSA
, UL, CSA
, UL, CSA
, UL, CSA
15
T0
OK
Mit einem Gebäudemanagement
auf Basis EY3600 lassen sich Prozesswerte und -zustände an beliebiger Stelle im Automationsnetzwerk überwachen und ändern.
Je nach Anlagenkonfiguration und
Anforderungen stehen verschiedene Möglichkeiten der dezentralen Bedienung zur Verfügung.
Mit dem Touch Panel EY3600
nova250 stehen an beliebiger
Stelle im Automationsnetzwerk
sämtliche Informationen tabellarisch oder in farbiger Vollgrafik
zur Verfügung.
48.7°C
T2
ON
P1
Das Control Panel EY3600
nova240, direkt angeschlossen
an eine Automationsstation, bietet
vor Ort die gewünschten Informationen und Eingriffsmöglichkeiten.
Control Panel
EY3600 nova240
6.2°C
Dynamische Adressliste
Ebenfalls an beliebiger Stelle im
novaNet können ein oder mehrere
PCs mit der Systembediensoftware
novaPro32 angeschlossen werden. Die Bedienoberfläche deckt
alle Bedürfnisse einer modernen
Visualisierung ab:
Y1
Anlagenbilder in Bitmapoder Vektor-Format
66.5°C
Schneller Zugriff auf sta-
Alarmausgabe über verschiedene Kommunikationsmittel
T5
Vorkonfigurierte Protokolle
P2
Zentrale Bewirtschaftung
der dezentralen Zeitprofile
und Kalender
Komfortable Darstellung
von HDB- und Trend-Daten
71.0°C T1
Individueller Passwortschutz mit feiner Abstufung
ON
Control Panel, Touch-Panel,
PC-Bediensoftware oder Web-Browser.
Dezentrale Bedienung nach Bedarf.
tische Daten wie z.B.
Parameter der Firmwarebausteine
Integrierter Systembrowser
für einfachste Navigation
Mit minimalem Dienstleistungsaufwand direkt auf
die CASE Projektdaten
aufgesetzt
Über einen Standard-Web-Browser
kann von jedem PC aus ohne spezielle Software auf die Daten des
novaPro Open Web-Servers zugegriffen werden. Das ermöglicht
Bedienungen, Fernüberwachungen
und Fernwartungen über LAN,
WAN, Intra- oder Internet. Je nach
gewünschter Bedienphilosophie
für Raumtemperatursollwert, Beschattung und Beleuchtung kann
der Web-Browser sogar herkömmliche Raumbediengeräte ersetzen.
T3
59.7°C
Um den Gebäudebetreibern höchste Flexibilität zu sichern, lassen
sich die verschiedenen Techniken
der dezentralen Bedienung beliebig kombinieren.
P3
ON
PC, Tablet-PC
oder Handheld
Touch Panel
EY3600 nova250
16
T4
43.2
17
Relative
Relative Raumluftfeuchte
Raumluftfeuchte
in
in %
%
100
90
Einzelraumregler
EY3600 ecos.
Raumregelung, so flexibel wie die
Raumnutzung.
Virtuelles Bediengerät
unbehaglich feucht
80
70
Für die individuell optimierte Raumregelung kommen die frei programmierbaren Einzelraumregler
EY3600 ecos zum Einsatz. Sie
sind buskompatibel mit den Automationsstationen und daher vollständig in das Gesamtsystem
integriert. Die Funktionalität lässt
sich individuell an die Kundenbedürfnisse anpassen. Dazu gehören
auch die eng mit der Regelung
verknüpften Steuerungsaufgaben
für Beleuchtung und Storen.
60
Die freiprogrammierbaren Einzelraumregler EY3600 ecos stehen in mehreren
Varianten mit sinnvoll abgestuftem
Mengengerüst an Ein- und Ausgängen
zur Verfügung und zeichnen sich aus
durch ein Höchstmass an Flexibilität.
50
behaglich
Für komplexe Energieoptimierungsfunktionen mit adaptiven Algorithmen stehen in der Anwendersoftware Standardmodule zur
Verfügung. Durch die intelligente
Gruppenfunktionalität lassen sich
die Veränderungen der Raumnutzung, z.B. das Entfernen von
Zwischenwänden, in der Anwendersoftware durch einfachen Mausklick abbilden. Raumbediengeräte, Fensterkontakte etc. werden
automatisch richtig zugeordnet.
Für Anlagen mit Einzelraumgeräten wie Ventilatorkonvektoren,
Radiatoren, Wärmepumpen, Kühldecken etc. werden die Einzelraumregler ecos201 und ecos202
eingesetzt.
In die Varianten ecos205 und
ecos206 für die individuelle
Volumenstromregelung ist der
statische Druckdifferenzsensor
bereits integriert.
Zur Bedienung stehen Raumbediengeräte EYB zur Verfügung.
Sie enthalten den Raumtemperatursensor und verfügen je nach
Bedarf über:
Sollwertverstellung
Präsenztaste
Ventilatorkonvektortaste
Storentaster
Lichttaster
LCD-Display
Der Anschluss der Raumbediengeräte erfolgt unabhängig vom
Typ stets über die gleiche Dreidraht-Schnittstelle.
40
AXM 117-F202
M
EYE 205
PD
T
TP
EGH100
FOL
0385342.F101
30
EGT354-F101
Beton-Fühler
T
ZUL
Decken-Temperaturfühler
Bus novaNet
ASM114
PD
EYE 206
T
Variante Raumbediengerät
EYB 252 F901
T -Off
-Eco
-Komfort
AXM 117-F202
-Lüften
M
20
Anwendungsbeispiel:
Ventilatorkonvektor
Anwendungsbeispiel:
Nachwärmer/Kühldecke
Anwendungsbeispiel:
Variabler Luftvolumenstrom/Radiator/Kühldecke
EYB Raumbediengeräte
10
18
19
Feuchte-Messumformer in verschiedensten
Ausführungen messen die relative und absolute Feuchte sowie die Enthalpie. Dazu kommen
Überwachungsgeräte wie Taupunktwächter
zum Schutz vor Kondensation.
Yc
D2
Temperaturmessfühler in Nickel- und Platintechnik nach
DIN IEC stehen in den unterschiedlichsten Bauformen zur
Verfügung.
CO2-Messumformer und Luftqualitätsmessumformer erfassen die Raumluftqualität und
ermöglichen eine bedarfsgerechte Lüftungsregelung mit minimalem Energieeinsatz.
Feldgeräte von Sauter.
Der Technologiestandard für höchste
Zuverlässigkeit und Regelgüte.
Jedes Gebäudemanagement ist
nur so gut wie seine Komponenten, seien es Sensoren wie Aussenfühler, Aktoren wie die SUTAntriebe oder Raumbediengeräte
mit integrierten Fühlern wie EYB
– alle aus Sauter Eigenproduktion. Komponentenentwicklung
und -produktion gehören zu den
anerkannten Kernkompetenzen
von Sauter.
YH
Nicht nur die Automationsstationen, sondern auch die Feldgeräte beeinflussen die Funktionsqualität der Gebäudeautomation
entscheidend. Darum stellen wir
sie nach wie vor in eigener
Regie her.
Ventil- und Klappenantriebe
in Sauter Universaltechnologie
(SUT) mit eingebauter Intelligenz erkennen selbständig
die erforderliche Funktion und
bieten höchsten Funktionsstandard.
M
T
QI
M
M
BI
T
Ventile und Antriebe für jede Funktionsart und
in jeder Grösse sind seit Jahrzehnten eine unserer
Spezialitäten mit Weltruf.
Temperaturwächter und Sicherheitstemperaturbegrenzer auch in eigensicherer Ausführung
sowie Druckwächter für unterschiedlichste Druckbereiche und jegliche Anforderung komplettieren das Sortiment.
20
21
Einrichtung
Die Planung und Ausführung eines
komplexen Gebäudemanagementsystems erfordert einen konzentrierten Einsatz der Mittel. Zeit ist
auch hier Geld. Deshalb haben
wir CASE (Computer Aided Sauter
Engineering) entwickelt, eine Projektierungs-Software mit Datenbank.
32-Bit-Anwendung auf WindowsBasis. Sie besteht aus dem Projektabwicklungsprogramm (CASE
Prj) und dem „Function Block
Diagram-Editor“ (CASE FBD) mit
einer laufend erweiterten Bausteinbibliothek. CASE kann aus
einer existierenden Systemumgebung oder aus der Systembediensoftware gestartet werden.
Pflichtenheft
Datenfilter
Navigation
Flächenmanagem
Fachinstallation
In CASE sind alle Tools für die
Projektierung und Dokumentation
eines Gebäudemanagementsystems enthalten. CASE ist eine
Instandhaltunspla
Innenarchitekt
In einer Projektdatenbank werden
alle relevanten Daten eines Projekts abgespeichert. Damit ist die
Anlage für die ganze Lebens-
DB
Umzugsmanagem
Bauunternehmer
Projektierungssoftware CASE.
Zeit und Kosten sparen von der Planung
Fachplanung
bis zur perfekten Projektdokumentation.
Tragwerksplaner
dauer in einfach nutzbarer Weise dokumentiert – ein Vorteil sowohl für die Wartung als auch für
mögliche Erweiterungen. Davon
profitieren die Anlagennutzer
ebenso wie die planenden Ingenieure.
Nutzen Sie unsere Erfahrung und
unser Know-how in der Gebäudemanagementtechnik in einer
möglichst frühen Planungsphase.
Sie ermöglichen damit die maximale Leistung und Nutzungseffizienz des projektierten Gebäudes über viele Jahre.
Strukturierung
Navigation
Mit CASE unterstützen unsere Spezialisten die Planer bei der Projektierung. CASE wird aber auch
an Systemplaner abgegeben, die
selbst damit arbeiten möchten.
Das erfordert keine spezialisierten Computerkenntnisse; CASE
lässt sich nach kurzer Zeit leicht
beherrschen.
Kostenmanageme
Umbau Sanierung
Architektur
Mit CASE lässt sich ein Gebäudemanagementsystem in kürzester
Zeit fehlerfrei realisieren und
dokumentieren.
Planung und Ausführung
22
Einheitliche Bestandsdokumente
Betreiben
23
70010230001 T3
www.sauter-controls.com
Document
Kategorie
Technik
Seitenansichten
13
Dateigröße
992 KB
Tags
1/--Seiten
melden