close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Hebezeug D - Xs4all

EinbettenHerunterladen
Hebezeuge
Katalog 12
Auf einen
Blick
Seite 4
Allzweckgeräte
Seite 14
Stirnradflaschenzüge
Einfach zu bedienende
Hebezeuge - geeignet für Lasten
von 500 - 20.000 kg
Vielseitige Geräte für den nahezu
unbegrenzten Einsatz zum Heben, Senken,
Positionieren und Sichern
von Lasten.
Seite 32
Seilzüge für Handbetrieb
Tragbare Werkzeuge zum Ziehen,
Heben, Senken, Spannen und Sichern
über große Entfernungen.
2
Seite 40
Elektro- und
Druckluftkettenzüge
Kraftbetriebene Hebezeuge
zum Heben, Senken und
Verfahren von Lasten
bis 10.000 kg
Inhalt
Seite 24
Fahrwerke und Klemmen
Zum Bewegen und Halten von Lasten
bis 20.000 kg auf allen handelsüblichen
Trägerprofilen
Allzweckgeräte
4-5
Zughub C/D85
Zughub D95
Hebelzug AL
Hebelzug PT/AS
Technische Daten/Abmessungen
6-7
8
9
10
11 - 12
Stirnradflaschenzüge
Modell VS
Modell VST, mit integriertem Handfahrwerk
Technische Daten/Abmessungen
14 - 15
16 - 17
18
19 - 21
Fahrwerke und Klemmen
24 - 25
Handfahrwerke HTP/G
Trägerklemme YC
Rollklemme CTP
Elektrofahrwerk VTE-U
26 - 27
28
29
30 - 31
Yaletrac Seilzüge
32 - 33
Yaletrac/Seilzug Zubehör
Modell LP
Modell LM
Seilklemme LMG
Drahtseilkloben
34 - 35
36
37
38
39
Elektro- und Druckluftkettenzüge
Elektrokettenzug CPM/CPMF
Elektrokettenzug CPE/CPEF
Schleppkabel-Stromzuführung
Druckluftkettenzug CPA
40 - 41
42 - 45
46 - 51
56 - 57
58 - 61
Elektro- und Druckluftseilwinden
62 - 63
Elektroseilwinde RPE
Druckluftseilwinde RPA
Abmessungen
64 - 65
66
67
Zubehör
Seite 62
Elektro- und Druckluftseilwinden
Der universelle Seilabgang ermöglicht den
Einsatz in nahezu jeder Lage und macht sie zu
starken Helfern beim Heben und
Ziehen von Lasten.
Anschweisshaken
Ratschlastspanner
Klemmbalken
68
69
69
Technische Information
Allzweckgeräte
Verzinkte Ausführungen von Yale Hebezeugen
Funkenschutz
Allgemeine Hinweise zu Elektrokettenzügen
Schutzarten nach EN 60529
Prüfung und Wartung von Hebezeugen
Stichwortverzeichnis
13
22
23
52 - 53
54 - 55
74
70 - 71
Yale Portrait
86 - 87
Schulungen
Qualitäts - Zertifikat DIN EN ISO 9001
Das weitere Yale Produkt Programm
72 - 73
87
75 - 85
3
4
Allzweckgeräte
Allzweckgeräte zum Heben,
Ziehen und Verzurren
1936 begann die Hebezeug-Produktion in Velbert
mit der Fertigung des weltweit bekannten Zughub.
Dieses robuste und zuverlässige Werkzeug hat als
Allzweckgerät eine führende Marktposition.
Mit der Erweiterung des Programms um die
Modelle D95, AL, AS und PT wurde den Anforderungen unterschiedlicher Einsatzgebiete entsprochen.
Zur serienmäßigen Ausstattung aller Allzweckgeräte
gehören auch geschmiedete Trag- und Lasthaken aus alterungsbeständigem hochlegiertem
Vergütungsstahl, die sich bei Überlastung öffnen,
ohne zu brechen. Die mit robusten Sicherheitsbügeln versehenen Haken sind um 360° drehbar.
Entsprechend den Unfallverhütungs-Vorschriften
können die Kettenendstücke das zweifache der
jeweiligen Tragfähigkeit aufnehmen, damit ein
unbeabsichtigter Auslauf der Lastkette verhindert
wird. Alle Bauteile der Lastdruckbremse sind aus
hochwertigen Materialien gefertigt und mit einem
Korrosionsschutz versehen. Oberflächengeschützte
(verzinkte), hochfeste Rundstahlketten entsprechen den derzeit gültigen nationalen und internationalen Normen und Vorschriften. Original Yale
Rundstahlketten sind mit - Y - gekennzeichnet.
Wie bei allen Yale Hebezeugen kommen auch hier
asbestfreie Friktionsscheiben zum Einsatz.
Jedes Allzweckgerät wird im Werk mit Überlast
geprüft und mit einem Prüfzeugnis unter Angabe
der Serien-Nummer und einer Betriebsanleitung mit
integrierter EG-Konformitätserklärung ausgeliefert.
5
Allzweckgeräte
Zughub
C/D85
Modell D85 mit Rundstahlkette
Tragfähigkeit 750 - 10.000 kg
Modell C85 mit Rollenkette
Tragfähigkeit 750 - 10.000 kg
Das geschlossene Gehäuse, mit Deckel, Handhebel
und Unterflasche aus hochwertigem Temperguß,
sorgt für eine robuste Gesamtkonstruktion.
Das Lastkettenrad der Rundstahlkettenausführung
aus Sphäroguß mit präzise ausgebildeten Kettentaschen gewährleistet Schonung und Langlebigkeit
der Lastkette.
Das Lastkettenrad der Rollenkettenausführung
aus Chrom-Molybdänstahl mit präziser Verzahnung und die im Gehäuse eingegossene Kettenführung sorgen für störungsfreien Kettenlauf.
Optional
• Alle Geräte können mit einer Überlastsicherung
ausgestattet werden, die als Rutschkupplung
ausgelegt ist und bei 25 % ±15 % Überlast
anspricht.
• Kettenfreischaltung zum schnellen Anschlagen
der Last bzw. Durchziehen der Lastkette in beide
Richtungen.
Anwendung
Die nahezu unbegrenzten Einsatzmöglichkeiten in
Industrie, Handwerk, Bergbau, Baugewerbe und auf
Werften bestätigen die Zuverlässigkeit und Stabilität
in jedem Anwendungsbereich. Ideal zum Bewegen
und Positionieren von schweren Maschinen und
zum Verzurren von Schwerlasten. Erleichtert das
Verlegen von Rohren in Schächten und Gräben.
Seit 1936 wurden im Werk Velbert weit
über 1 Million Geräte gebaut !
6
Trag- und Lasthaken aus
hochlegiertem Vergütungsstahl
Rundstahlkettenausführung:
Lastkettenrad aus Sphäroguß
Kettenfreischaltung
optional lieferbar
asbestfreie
Friktionsscheiben
Rollenkettenausführung:
Lastkettenrad aus Chrom-Molybdänstahl
Automatisch wirkende
Lastdruckbremse
Handhebel aus Temperguß
oder in Stahlrohrausführung
mit Schutzgriff.
Yale Rollenketten
(Sicherheitsfaktor 5:1)
Original Yale Rundstahlketten
sind mit - Y - gekennzeichnet.
7
Allzweckgerät
Zughub
D95
Zughub D95
mit Rundstahlkette
Tragfähigkeit 1.500 - 3.000 kg
Der D95 hat die technischen Eigenschaften vom
bewährten D85 übernommen, überzeugt aber als
Temperguss-Ausführung durch sein geringes
Eigengewicht und ein extrem niedriges Maß
zwischen dem oberen und unteren Haken.
Er verfügt über eine automatisch wirkende Lastdruckbremse mit Flachgewinde im Grenzbereich
der Selbsthemmung. Beispielsweise im Einsatz als
Ladungssicherung wird ein ungewolltes Lösen der
Bremse bei schwingender Belastung verhindert.
Mit serienmäßiger Kettenfreischaltung zum
schnellen Anschlagen der Last bzw. Durchziehen
der Lastkette in beide Richtungen.
Für Gehäuse und Handhebel wird schlagfester
Temperguss verwendet. Der kurze Handhebel ist
mit einem ergonomischen Gummihandgriff ausgestattet.
Anwendung
Ein vielseitiges Gerät für den nahezu unbegrenzten
Einsatz zum Bewegen, Positionieren und Sichern
von Lasten.
Optional
• Alle Geräte können mit einer Überlastsicherung
ausgestattet werden, die als Rutschkupplung
ausgelegt ist und bei 25 % ±15 % Überlast
anspricht.
• Ausführung mit Schlingkette
8
Überlastsicherung
Zughub D95
Optional erhältlich
Anwendung mit Schlingkette
Allzweckgerät
AL
Allzweckgerät Modell AL
Tragfähigkeit 750 - 3.000 kg
Das geschlossene Gehäuse, Handhebel und
Handrad werden aus hochfester Aluminiumlegierung hergestellt, die präzise Nadellagerung
erleichtert das Arbeiten.
Wo der Einsatzort häufig wechselt und das Gerät
über größere Enfernungen getragen werden muß,
ist das geringe Eigengewicht von Vorteil.
Dieses universelle Allzweckgerät sollte in keinem
Servicewagen fehlen.
Die im Gehäuse eingegossene Kettenführung
sorgt für einen einwandfreien Kettenlauf, die
serienmäßige Kettenfreischaltung dient dem
schnellen Anschlagen der Last bzw. Durchziehen
der Lastkette in beide Richtungen.
Yale Hebezeuge sind nicht für
den Personentransport bestimmt und
dürfen für diesen Zweck nicht
verwendet werden.
Modell AL
Anwendungsbeispiel
9
Allzweckgeräte
AS
PT
Allzweckgerät Modell AS
Tragfähigkeit 250 kg
Dieser Hebelzug aus Stahlblech ist das kleinste,
leichteste Yale Allzweckgerät für den professionellen Einsatz im Kleinlastbereich. Durch die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten z.B. in der Industrie,
im Handwerk und im Servicebereich ist dieses neue
Allzweckgerät unentbehrlich. Die gekapselte
Konstruktion schützt die innenliegenden Bauteile
vor Staub. Der kurze und ergonomisch geformte
Handhebel mit Gummigriff ermöglicht eine einfache
Bedienung des Gerätes und ist zum Schutz vor
Korrosion verzinkt. Mit serienmäßiger Kettenfreischaltung zum schnellen Anschlagen der Last bzw.
Durchziehen der Lastkette in beide Richtungen.
Anwendung
Das äußerst geringe Eigengewicht und die
überaus kompakte Konstruktion erleichtern die
Handhabung und ermöglichen die Arbeit bei
begrenzten Platzverhältnissen.
Allzweckgerät Modell PT
Tragfähigkeit 750 - 6.000 kg
Die Familie der Allzweckgeräte wird mit dem Modell
PT vervollständigt. Das Stahlblechgehäuse sorgt für
extrem niedriges Gewicht. Die serienmäßige
Kettenfreischaltung zum schnellen Anschlagen
der Last bzw. Durchziehen der Lastkette in beide
Richtungen, geringer Kraftbedarf und niedrige
Bauhöhe zeichnen dieses Gerät aus.
Anwendung
Ein gutes, vielseitig verwendbares Allzweckgerät für
den normalen Einsatz.
10
Technische
Daten
Tragfähigkeit
Anzahl
Kettenstränge
kg
Kettenabmessungen
Hubhöhe
bei einer
Hebelumdrehung
mm
Hubkraft bei
Nennlast
Gewicht bei
Normalhub
d x t in mm
Kettenlänge bei
1,5 m Hub
(Normalhub)
m
daN
kg
Zughub D85
750
1500
3000
6000
10000
1
1
1
2
3
6 x 18,5
9 x 27
11 x 31
11 x 31
11 x 31
1,7
1,8
1,8
3,6
5,5
111
45
33
17
11
38
31
40
42
37
8,2
16,3
19,6
32,9
60
Zughub C85
750
1500
3000
6000
10000
1
1
1
2
3
5/8“ x 3/8“
1“ x 1/2“
1 1/4“ x 5/8“
1 1/4“ x 5/8“
1 1/4“ x 5/8“
1,7
1,8
1,8
3,5
5,4
115
45
36
18
12
38
31
40
44
44
8,7
17
22,2
38
67
Zughub D95
1500
3000
1
1
6,2 x 18,5
9 x 27,2
1,8
1,8
35
38
27
49
9,9
16,5
Modell AL
750
1000
1500
3000
1
1
1
1
6,3 x 19,1
6,3 x 19,1
7,1 x 21,2
10 x 30,2
1,7
1,7
1,8
1,8
30
30
16
14
16
22
18
28
6,4
6,6
10
18
Modell PT
750
1500
3000
6000
1
1
1
2
5,6 x 17,1
7,1 x 21,2
9 x 27,2
9 x 27,2
1,7
1,8
1,8
3,6
24
23
16
8
21
25
35
38
5,7
9,3
14,9
28,5
Modell AS
250
1
4 x 12
1,8
80
25
2,2
Yale Hebezeuge sind nicht für
den Personentransport bestimmt und
dürfen für diesen Zweck nicht
verwendet werden!
11
Abmessungen Allzweckgeräte
Tragfähigkeit
in kg
Amin.
mm
B
mm
C
mm
D
mm
D1
mm
E
mm
F
mm
G
mm
H
mm
J
mm
K
mm
L
mm
Zughub D85
750
1500
3000
6000
10000
322
389
403
532
805
21
27
35
48
61
27
30
34
46
54
15
20
25
40
40
17
23
25
40
45
443
443
570
570
570
112
189
197
197
305
56
134
142
142
163
56
55
55
55
142
142
171
179
218
218
39
72
76
76
76
103
99
103
142
142
Zughub C85
750
1500
3000
6000
10000
322
389
403
560
785
21
27
35
48
61
27
30
34
46
54
15
20
25
40
40
17
23
25
40
45
443
443
570
570
570
112
189
197
197
305
56
134
142
142
163
56
55
55
55
142
142
171
179
218
218
39
72
76
76
76
103
99
103
142
142
Zughub D95
1500
3000
314
376
23
30
23
25
18
22
18
22
315
443
156
189
112
134
44
55
141
177
49,5
72
91,5
105
Modell AL
750
1000
1500
3000
315
325
380
455
20
23
27
36
22
23
26
33
14
16
20
24
–
–
–
–
300
300
300
400
106
109
138
168
47
47
60
75
59
62
78
93
154
154
177
212
49
49
74
94
105
105
103
118
Modell PT
750
1500
3000
6000
295
380
420
570
21
29
37
54
24
32
35
44
13
20
24
43
–
–
–
–
235
350
350
350
111
140
174
239
33
49
60
77
78
91
114
162
142
166
184
184
55
66
79
79
87
100
105
105
Modell AS
250
270
23
26
13
–
150
55
25
30
90
20
70
F
J
H
K
J
F
K
H
G
L
D
B
C
L
D
B
G
D
1
A
A
C
Zughub C/D85
E
E
750 - 10.000 kg
C
C
D
1
Modell AL
1.500 - 3.000 kg
D
B
B
Zughub D95
750 - 3.000 kg
D
F
F
L
H
G
J
H
L
K
K
B
G
J
D
B
D
C
12
N
750 - 6.000 kg
E
C
Modell PT
D
B
D
B
250 kg
E
C
N
A
A
C
Modell AS
Technische
Information
Hebelzug
Yale Hebelzüge sind vielseitig einsetzbare, tragbare
Geräte, die zum Ziehen, Spannen, Verzurren und
Heben von Lasten verwendet werden.
Die Bedienung der Hebelzüge ist einfach und sicher
und erfolgt über den Handhebel.
Geringes Eigengewicht, robuste TempergussAusführung, Kettenfreischaltung, Rutschkupplung,
Stahlblech- oder Aluminiumgehäuse, geringer
Kraftbedarf – in der Yale Produktpalette finden Sie
für jeden Einsatzfall den optimalen Hebelzug.
Kettenfreischaltung
Yale Hebelzüge sind entweder standardmäßig mit
einer Freischaltung ausgerüstet oder können nachgerüstet werden. Mit Hilfe einer Freischaltungseinrichtung ist es möglich, die unbelastete Lastkette im
Hebezeug in beiden Richtungen (sowohl Heben als
auch Senken) durchzuziehen. Dies hat den Vorteil,
daß man bei großen Hubhöhen den Lastkettenstrang schnell auf die gewünschte Länge und
Vorspannung bringen kann.
Alle in Yale Hebezeuge eingebauten Freischaltungseinrichtungen sind automatisch wirkend, d.h.
sobald hier die Last einfällt bzw. einen bestimmten
Wert überschreitet, schließt die Gewindelastdruckbremse wieder automatisch und die Last wird
sicher gehalten.
Rutschkupplung
Yale Hebezeuge mit Rutschkupplung sollen eine
übermäßig hohe Lastaufnahme am Hebezeug
während der Bedienung zuverlässig verhindern.
Durch das Konstruktionsprinzip der Rutschkupplung
rutschen bei Erreichen der vorgegebenen/einstellbaren Überlast Bauteile durch bzw. aneinander vorbei, und eine weitere, noch höhere Lastaufnahme
wird verhindert. Auch während des Durchrutschens
wird die Last durch die unabhängig wirkende Lastdruckbremse weiterhin sicher gehalten.
Somit bietet die Rutschkupplung in zweierlei
Hinsicht Sicherheit. Zunächst einmal schützt sie
den Bediener vor einer Fehleinschätzung und unzulässigen
Überlastung des Hebezeuges
und zum anderen erhöht
sie die Standzeit und Lebensdauer des Hebezeuges.
Lastdruckbremse
Rollenkette
Die Rollenkette besitzt ein sogenanntes Innenglied,
welches aus zwei Innenlaschen und zwei eingepreßten Kettenbuchsen sowie der darüber gelagerten
Kettenrolle besteht.
Hierdurch wird ein sehr guter Ablauf über dem
Lastkettenrad (Antriebsrad) und eine formschlüssige Übertragung der Momente ohne Schlupf
gewährleistet.
In allen Yale Handhebezeugen kommen Gewindelastdruckbremsen zum Einsatz, die alle auf die Yale
Patente des englischen Ingenieurs Thomas A.
Weston aus dem Jahre 1875 zurückgehen.
Das Konstruktionsprinzip dieser Gewindelastdruckbremse findet nach wie vor weltweit in allen
Handhebezeugen seine Anwendung.
Bei dem Prinzip der Gewindelastdruckbremse
wird der axiale Bremsdruck von der Last selbst
hervorgerufen und ist daher proportional zur Größe
der Belastung. Die Last wird in jeder Lage sicher
gehalten. Beim Senken muß der Unterschied
zwischen Brems- und Lastmoment überwunden
werden.
13
14
StirnradFlaschenzüge
Stirnradflaschenzüge
zum Heben und Senken
Die Stirnradflaschenzüge der Baureihe VS vereinen
alle Vorzüge, die der Anwender erwartet:
Qualität, Sicherheit und Leistung - und das alles zu
einem günstigen Preis.
Die extrem niedrige Bauhöhe erlaubt größtmögliche Nutzung der Hubhöhe. Das geschlossene,
robuste Stahlblechgehäuse erlaubt den Einsatz im
Freien. Geschmiedete Trag- und Lasthaken aus
alterungsbeständigem hochlegiertem Vergütungsstahl öffnen sich bei Überlastung ohne zu brechen.
Die mit robusten Sicherheitsbügeln versehenen
Haken sind um 360° drehbar.
Wie bei allen Yale Hebezeugen kommen auch hier
asbestfreie Friktionsscheiben zum Einsatz.
Oberflächengeschützte, hochfeste Rundstahlketten entsprechen den derzeit gültigen nationalen
und internationalen Normen und Vorschriften.
Original Yale Rundstahlketten sind mit - Y - gekennzeichnet.
Jeder Stirnradflaschenzug wird im Werk mit
Überlast geprüft und mit einem Prüfzeugnis unter
Angabe der Serien-Nummer und einer Betriebsanleitung mit integrierter EG-Konformitätserklärung
ausgeliefert.
15
StirnradFlaschenzug
VS
Stirnradflaschenzug Modell VS
Tragfähigkeit 500 - 20.000 kg
Die robuste Ganzstahl-Konstruktion besitzt Rollenund Kugellager an allen rotierenden Teilen.
Dadurch erfolgt eine Reduzierung des Reibungsverlustes und eine Erhöhung von Leichtgängigkeit und
Wirkungsgrad. Die Standard-Ausführung beinhaltet
eine hochwertige Pulverbeschichtung.
Verarbeitung und Ausstattung
• Der Handkettenraddeckel mit Führungsschlitzen
und das optimierte Design des Handkettenrades
verhindern ein Blockieren und Abspringen der
Handkette.
• Vergütetes Lastkettenrad mit 4 präzise ausgebildeten Kettentaschen.
• 2 Führungsrollen und 1 Kettenstreifer sorgen für
einen einwandfreien Ablauf der Lastkette über
das Lastkettenrad
Modell VS
mit optionalem
Kettenspeicher
• Alle Bauteile der automatisch wirkenden Lastdruckbremse sind aus hochwertigen Materialien
gefertigt und als Korrosionsschutz zusätzlich
verzinkt und gelb-chromatiert.
Optional
• Geräte ab 1.000 kg Tragkraft können mit einer
Überlastsicherung ausgestattet werden, die als
Rutschkupplung ausgelegt ist und bei 25 % ± 15%
Überlast anspricht. Das Nachrüsten der Flaschenzüge ist problemlos möglich.
• Kettenspeicher für Geräte bis 5t lieferbar,
Sondergrößen auf Anfrage
Information über die verzinkte
Ausführung der Modelle VS und VST
finden Sie auf Seite 22
• Verzinkte Ausführung für Anwendungen mit
höheren Anforderungen an Korrosionsbeständigkeit z.B. Lebensmittelindustrie, Landwirtschaft
oder Kläranlagen (Siehe Seite 22)
• Rost- und säurebeständige Last- bzw. Handketten
16
Trag- und Lasthaken aus
hochlegiertem Vergütungsstahl
Stahlblechgehäuse
Handkettenraddeckel
Führungsrollen
und Kettenstreifer
vergütetes
Lastkettenrad mit
4 Kettentaschen
2-stufiges
Stirnradgetriebe
Automatisch wirkende
Lastdruckbremse mit asbestfreien Friktionsscheiben
Original Yale
Rundstahlketten sind verzinkt
und mit -Y-gekennzeichnet.
verzinkte Handkette
Rutschkupplung
17
StirnradFlaschenzug
VST
Stirnradflaschenzug
mit integriertem Handfahrwerk
VSTP mit Rollfahrwerk
Tragfähigkeit 500 - 5.000 kg
VSTG mit Haspelfahrwerk
Tragfähigkeit 500 - 10.000 kg
Der Stirnradflaschenzug der Baureihe VS ist fest mit
dem Handfahrwerk verbunden.
So entsteht eine kompakte und robuste Einheit in
Ganzstahl-Konstruktion mit dem Vorteil einer sehr
niedrigen Bauhöhe (Hakenmaß A). Diese niedrige
Bauhöhe ist immer dann von Bedeutung, wenn eine
begrenzte Raumhöhe optimal genutzt werden soll.
Verarbeitung und Ausstattung
• Schnelle Montage durch einfache, nahezu
stufenlose Verstellung der Rundmuttern (außer
VSTG 10 t).
• Einstellbar für einen weiten Trägerbereich und
verschiedene Profile (z.B. INP, IPE und IPB).
Die Laufrollen sind für eine max. Trägerflanschneigung von 14 % ausgelegt (DIN 1025, Teil 1).
• Optimale Laufeigenschaften durch kugelgelagerte Laufrollen, die gekapselt und dauergeschmiert sind.
• Kippsicherung und Radbruchstützen
serienmäßig.
Sonderausführungen
• Anfahrpuffer können optional angebracht werden.
• Feststellvorrichtung zum Fixieren des Handfahrwerks auf dem Träger (Parkposition z.B. in der
Schifffahrt).
• Überlastsicherung: Geräte ab 1.000 kg können
mit einer Überlastsicherung ausgestattet werden.
• Kettenspeicher für Geräte bis 5.000 kg lieferbar,
Sondergrößen auf Anfrage
• Verzinkte Ausführung für Anwendungen mit
höheren Anforderungen an Korrosionsbeständigkeit z.B. Lebensmittelindustrie, Landwirtschaft
oder Kläranlagen (Siehe Seite 22).
Yale Hebezeuge sind nicht für
den Personentransport bestimmt und
dürfen für diesen Zweck nicht
verwendet werden.
18
• Rost- und säurebeständige Last- bzw. Handketten.
Technische
Daten
Modell
Tragfähigkeit
Anzahl
Kettenstränge
kg
KettenKettenlänge bei Abhaspelung
abmessungen
3 m Hub
der Handkette
(Normalhub)
je 1 m Hub
d x t in mm
m
m
Hub je 1 m
Abhaspelung
der Handkette
mm
Hubkraft bei
Nennlast
Gewicht bei
Normalhub
daN
kg
VS 0,5/1
VS 1/1
500
1000
1
1
6 x 18
6 x 18
3,2
3,3
28
42
35
23
26
36
9
11,2
VS 2/1
VS 2/2
2000
2000
1
2
8 x 24
6 x 18
3,4
6,3
54
84
18
12
54
37
18
15,3
VS 3/1
VS 3/2
3000
3000
1
2
10 x 30
8 x 24
3,5
6,6
83
108
12
9
52
41
28
24,7
VS 5/2
VS 8/4
5000
8000
2
4
10 x 30
10 x 30
6,6
13,5
165
329
6
3
44
38
38,7
69,2
VS 10/4
VS 15/8
10000
15000
4
8
10 x 30
10 x 30
13,5
27,8
329
659
3
1
46
2 x 35
69,2
157,4
VS 20/8
20000
8
10 x 30
27,8
659
1
2 x 46
157,4
Tragfähigkeit
Größe
Trägerflanschbreite b
mm
Flanschdicke
t max.
mm
Kleinster
Kurvenradius
m
Modell
kg
Nettogewicht in kg bei 3 m Hub
mit Feststellvorrichtung
VSTP
VSTG
VSTP
VSTG
VSTP/G
VSTP/G
500
500
A
B
50 - 180
180 - 300
19
19
0,90
0,90
17,4
18,8
19,4
20,8
23,9
25,3
25,9
27,3
VSTP/G
VSTP/G
1000
1000
A
B
58 - 180
180 - 300
19
19
0,90
0,90
22,6
24,8
28,3
30,5
30,6
32,8
36,3
38,5
VSTP/G
VSTP/G
2000
2000
A
B
58 - 180
180 - 300
19
19
1,15
1,15
33,8
37,5
38,0
41,7
41,8
45,5
46,0
49,7
VSTP/G
VSTP/G
3000
3000
A
B
74 - 180
180 - 300
27
27
1,40
1,40
66,0
68,0
69,0
71,0
75,2
77,2
78,2
80,2
VSTP/G
VSTP/G
5000
5000
A
B
98 - 180
180 - 300
27
27
1,80
1,80
100,3
103,0
106,5
109,2
110,8
113,5
117,0
119,7
VSTG
10000
B
125 - 310
40
1,80
–
175,0
–
–
19
Abmessungen Modell VS in mm
Maß
Amin
A1
B
C
D
F
F1
G
H
J
J1
K
L
M
N
O
P
Kette m*
VS 0,5/1
VS 1/1
VS 2/1
VS 2/2
VS 3/1
VS 3/2
VS 5/2
VS 8/4
VS 10/4
VS 15/8
VS 20/8
295
455
16
22
11
125
213
–
–
111
146
52
59
195
260
140
110
12
345
484
21
27
15
147
232
–
–
125
153
57
68
224
260
140
110
12
450
596
37
37
25
183
314
–
–
142
174
68
74
266
310
200
130
12
440
491
27
30
20
147
232
–
–
125
153
57
68
231
260
140
110
12
530
644
46
46
29
215
333
–
–
163
179
79
84
316
310
200
130
10
530
596
35
37
24
183
314
–
–
142
174
68
74
286
310
200
130
12
620
644
45
46
30
215
333
–
–
163
179
79
84
334
310
200
130
10
735
–
60
52
40
360
–
252
108
163
–
79
84
–
–
–
–
–
735
–
60
52
40
360
–
252
108
163
–
79
84
–
–
–
–
–
1000
–
85
74
56
590
–
–
108
198
–
–
99
–
–
–
–
–
1000
–
85
74
56
590
–
–
108
198
–
–
99
–
–
–
–
–
*maximales Fassungsvermögen des Kettenspeichers
F1
F1
J1
J1
J
J
K
F
L
B
K
L
B
F
D
D
A
N
N
A1
A
A
1
M
M
C
C
Modell VS 0,5/1
Modell VS 1/1
Modell VS 2/1
Modell VS 3/1
C
D
O
P
B
B
Modell VS 2/2
Modell VS 3/2
Modell VS 5/2
D
C
O
P
J
F
L
L
H
G
K
D
L
C
B
H
B
J
F
D
A
A
C
C
20
D
B
Modell VS 8/4
Modell VS 10/4
Modell VS 15/8
Modell VS 20/8
B
C
D
Abmessungen VSTP/G in mm
VSTP/G
500
A
B
A
B
A
B
A
B
A
B
VSTG
10000
B
255
157
415
16,0
22
10,5
92
24,0
71,5
76,5
260
130
106
174
–
M18
60
111
280
255
157
415
16,0
22
10,5
92
24,0
71,5
76,5
260
130
106
174
–
M18
60
111
400
290
178
433
20,5
27
15,0
92
24,0
71,5
76,5
310
130
131
182
–
M22
60
111
290
290
178
433
20,5
27
15,0
92
24,0
71,5
76,5
310
130
131
182
–
M22
60
111
410
375
180
435
27,0
30
19,5
91
23,5
95,5
98,0
350
150
167
171
–
M27
80
112
305
375
180
435
27,0
30
19,5
91
23,5
95,5
98,0
350
150
167
171
–
M27
80
112
425
465
225
529
35,0
37
24,0
108
32,0
131,0
132,5
451
180
189
240
–
M30
112
112
320
465
225
529
35,0
37
24,0
108
32,0
131,0
132,5
451
180
189
240
–
M30
112
112
440
560
263
566
44,5
46
29,5
150
30,5
142,5
148,5
525
209
239
249
–
M42
125
112
364
560
263
566
44,5
46
29,5
150
30,5
142,5
148,5
525
209
239
249
–
M42
125
112
484
760
433
–
60,4
52
40,0
113
45,0
–
170,0
430
200
215
–
247
M48
150
163
540
Maß
A
A1
A2
B
C
D
F
H1
I (VSTP)
I (VSTG)
L
L1
L2
L3
L4
M
O
P
T
VSTP/G
1000
VSTP/G
2000
VSTP/G
3000
VSTP/G
5000
T
T
L
L
b
t
t
b
L1
I
F
M
A
A
A
2
A2
A
1
M
O
I
F
A1
H1
P
H1
P
O
L1
C
L3
500 - 1.000 kg
L2
Modell VSTP/G
C
L3
2.000 - 5.000 kg
L
P
L2
mit Feststellvorrichtung
T
b
P1
L
t
L5
A
M
A1
F1
H1
H1
O
I
L1
F
T1
b
t
L1
D
B
D
B
Modell VSTP/G
C
D
B
Modell VSTG
L4
L2
10.000 kg
Maß
VSTP/G
500
VSTP/G
1000
VSTP/G
2000
VSTP/G
3000
VSTP/G
5000
b
F1
H1
L
L5
P1
t
T1
50 - 180
99
24,0
363
90,5
179
19
134
58 - 180
99
24,0
413
115,5
179
19
134
58 - 180
99
23,5
463
130,5
179
19
134
74 - 180
103
32,0
518
143,0
179
27
134
98 - 180
102
30,5
628
183,5
179
27
134
21
Verzinkte
Ausführung
Korrosion was ist das eigentlich,
oder besser was passiert da eigentlich ?
Folgende Yale Hebezeuge können auch in
verzinkter Ausführung geliefert werden:
Stirnradflaschenzug Modell VS
Stirnradflaschenzug mit
integriertem Handfahrwerk
Modell VSTP/G
Handfahrwerke mit und ohne
Haspelantrieb Modell HTP/G
22
Korrosion, das Wort stammt aus dem Lateinischen
und heißt „Zernagung“.
Durch die Korrosion werden Bauteile, ausgehend
von der Oberfläche, durch Reaktionen mit den
Umwelteinflüssen wie Wasser, feuchte Luft, Säuren,
Gasen usw. beschädigt. Hierdurch bedingt verändern sich die mechanischen Eigenschaften der
Bauteile wie z.B. Bruchkraft und Bruchdehnung.
Viele Bauteile und Zubehörteile werden häufig im
naturschwarzen, blanken oder lackierten Zustand
geliefert. Hier ist zwar ein gewisser Schutz gegeben,
aber durch atmosphärische Einflüsse setzt bereits
nach kurzer Zeit Korrosion an den Bauteilen ein.
Durch entsprechende Schutzüberzüge auf der
Oberfläche verhindert oder verzögert man diese
Korrosionsentwicklung. Die Beschichtung verlängert
somit die Lebensdauer des so behandelten
Bauteils. Bei dem für Yale Produkte angewandten
Verfahren wird die Schutzschicht elektrochemisch
(galvanisch) aufgebracht.
In Verbindung mit den standardmäßig verzinkten
Last- und Handketten wird somit schon ein sehr
guter Korrosionsschutz erreicht. Sollten höhere
Anforderungen an die Rost- und Säurebeständigkeit
der Last- bzw. Handketten gestellt werden, können
sie auch in Niro-Ausführung geliefert werden.
Da die Niro-Ausführungen der Lastketten der
Güteklasse 50 entsprechen, muß hier von Fall zu
Fall eine Traglastreduzierung des Gerätes vorgenommen werden.
Einsatzgebiete
für verzinkte Geräte und Niro-Lastketten
Verzinkte Geräte mit verzinkten Last- bzw. Handketten oder Niro-Ketten sollten überall dort Anwendung
finden, wo erhöhte Anforderungen an die Korrosionsbeständigkeit gestellt werden.
Typische Einsatzfälle hierfür sind die Nahrungsmittelindustrie (z.B. Molkereien, Schlachtereien usw.),
Chemische Industrie (z.B. Papierindustrie,
Färbereien), Landwirtschaft oder Kläranlagen.
Funkenschutz
Funkenschutz Handhebezeuge
In fast allen Bereichen der Industrie und nicht nur
in der chemischen Industrie werden Anlagen in
explosionsgefährdeten Bereichen betrieben. Wegen
der großen Gefährdung von Personen und Sachwerten durch eine Explosion gelten speziell für elektrische Anlagen in explosionsgefährdeten Bereichen
besonders strenge rechtliche und technische
Anforderungen.
Anwendungsbereiche
Lackfabriken, Lackierereien, Gießereien,
On-/Offshore, Raffinerien, Öllager, Galvanik, Automobilindustrie, auf Schiffen und Werften, Druckereien, Textil-, und Papierindustrie, Nahrungsmittelindustrie, Glas-, Keramikindustrie, Holzverarbeitung,
Härtereien etc.
Für nicht-elektrische Betriebsmittel wie Handhebezeuge, die von explosionsfähiger Atmosphäre
umgeben sind, besteht keine Pflicht zur Bauartzulassung und derzeit existieren keine Normen, in
denen die Anforderungen für Handhebezeuge in
explosionsgefährdeten Bereichen geregelt wären.
Für elektrische Betriebsmittel ist der Einsatz in den
verschiedenen Zonen hinlänglich geregelt und muß
durch Baumusterprüfungen bzw. Bauartzulassungen von anerkannten Prüfstellen bestätigt werden.
Nachfolgend sollen mögliche Faktoren bezüglich
der Sicherheit von Handhebezeugen in explosionsfähiger Atmosphäre näher betrachtet werden.
Handhebezeuge sind keine Quelle elektrischer
Funkenbildung. Ein möglicher Gesichtspunkt ist die
örtliche Überhitzung (z.B. im Bereich der Lastdruckbremse), die zu einer Zündung (heiße Oberflächen)
führen könnte.
Mechanisch erzeugte Funken
Durch Reib-, Schlag- und Abtragevorgänge, z.B.
Schleifen, können aus festen Materialien Teilchen
abgetrennt werden, die eine erhöhte Temperatur
aufgrund der beim Trennvorgang aufgewendeten
Energie annehmen. Bestehen die Teilchen aus
oxidierbaren Stoffen, z.B. Eisen, Stahl, können sie
einen Oxidationsprozeß durchlaufen, wobei sie
noch höhere Temperaturen erreichen.
Zusammenfassend kann davon ausgegangen
werden, daß bei fachmännischer Installation
eines Handhebezeuges mit „funkenverhindernden“ Maßnahmen und mit der Kenntnis
der technisch physikalischen Zusammenhänge auf dem Gebiet des Explosionsschutzes ein
sicherer Betrieb möglich ist. Diese Beurteilung
und Risikoabschätzung kann jedoch letztendlich
nur durch den Betreiber erfolgen, da dieser
genau weiß, wo und unter welchen Bedingungen das Hebezeug eingesetzt werden soll.
Funkenhemmende Ausrüstung
Einteilung der Explosionsgefahr in Zonen
Yale Handhebezeuge können mit folgenden
zusätzlichen Ausrüstungen versehen werden,
die einer erhöhten Funkenbildung entgegenwirken, und damit eine hohe Sicherheit
gegen Funkenbildung darstellen:
Zone Explosionsgefahr
zu vermeiden sind mögliche
Zündquellen
0
ständig oder
langzeitig
auch bei selten zu
erwartenden Betriebsstörungen
1
gelegentlich
auch bei häufig zu erwarten
den Betriebsstörungen
• Last- und Handketten aus Niro-Stahl
bei normalem Betrieb
• Komplett verzinkte Geräte
2
selten oder kurzzeitig
• bronzierte Trag- und Lasthaken
• Laufräder aus massiver Bronze
Laufräder
aus massiver
Bronze
• Anfahrpuffer
23
24
Fahrwerke und
Klemmen
Fahrwerke und Klemmen
Yale Fahrwerke und Klemmen in verschiedenen
Ausführungen dienen in erster Linie der
fixierten oder verfahrbaren Befestigung und
Aufhängung von Hebezeugen.
Das Konstruktionsprinzip basiert auf Gewindespindeln und ermöglicht eine einfache und schnelle
Montage, ohne aufwendige Anbringung von
Distanzscheiben.
Yale Fahrwerke und Klemmen erreichen eine
Mindest-Bruchsicherheit von 5:1 und entsprechen den einschlägigen UVV Vorschriften und der
Maschinenrichtlinie. Sie werden mit Überlast
geprüft und mit einem Prüfzeugnis unter Angabe
der Seriennummer und einer Betriebsanleitung mit
integrierter EG-Konformitätserklärung ausgeliefert.
25
EinschienenHandfahrwerke
HTP/G
Rollfahrwerk Modell HTP
Tragfähigkeit 500 - 5.000 kg
Haspelfahrwerk Modell HTG
Tragfähigkeit 500 - 20.000 kg
Das Gerät dient dem genauen Positionieren und
leichten Verfahren größerer Lasten mittels eines
Hand- oder Elektrohebezeuges. Es besitzt optimale
Laufeigenschaften durch kugelgelagerte Laufrollen,
die gekapselt und dauergeschmiert sind. Einstellbar
für einen weiten Trägerbereich und verschiedene
Profile (z.B. INP, IPE und IPB). Die Laufrollen sind
für eine maximale Trägerflanschneigung von 14 %
ausgelegt. Die Vor- und Feineinstellung dazu erfolgt
durch Drehen der Ösentraverse, die für die zentrische Aufhängung des Hebezeuges sorgt und so
seitliches Wandern auf der Traverse verhindert.
Das Aufsteigen des Fahrwerkes wird durch Klettersicherungen (Kippsicherungen) verhindert.
Die Ausstattung beinhaltet serienmäßige Radbruchstützen gemäß DIN 15018 und Maschinenrichtlinie.
Optional
Informationen über die
verzinkte Ausführung finden Sie
auf Seite 22
• Anfahrpuffer können optional angebracht werden.
• Feststellvorrichtung zum Fixieren des Handfahrwerks auf dem Träger ohne Last (Parkposition
z.B. in der Schifffahrt).
• Rost- und säurebeständige Handketten.
Technische Daten
Modell
Tragfähigkeit
kg
Größe
Trägerflanschbreite b
mm
max.
Flanschdicke t
mm
kleinster
Kurvenradius
m
Handkraft
bei Nennlast
daN
HTP
Nettogewicht in kg
Feststellvorrichtung
HTG*
HTP
HTG*
HTP/G
500
A
B
50 - 220
160 - 300
25
40
0,90
3
8,0
10,6
9,7
12,6
14,5
17,1
16,2
19,1
HTP/G
1000
A
B
50 - 220
160 - 300
25
40
0,90
6
9,0
12,0
11,2
14,1
17,0
20,0
19,2
22,1
HTP/G
2000
A
B
66 - 220
160 - 300
25
40
1,15
7
16,0
19,3
18,0
21,3
24,0
27,3
26,0
29,3
HTP/G
3000
A
B
74 - 220
160 - 300
25
40
1,40
7
32,0
35,8
35,4
39,2
41,2
45,0
44,6
48,4
HTP/G
5000
A
B
90 - 220
180 - 300
25
40
1,80
9
48,0
52,2
51,8
56,0
58,5
62,7
62,3
66,5
HTG
HTG
10000
20000
B
B
125 - 310
125 - 310
40
40
1,80
5,00
14
29
–
–
104,0
230,0
–
–
–
–
*ohne Handkette
26
Abmessungen Modell HTP/G in mm
HTP/G
500
A
B
A
B
A
B
A
B
A
B
HTG
10000
B
77,0
–
16
25
30
91,5
46,0
30,5
71,5
76,5
260
130
–
60
110
168
146,0
146,0
92,0
–
16
25
30
91,5
46,0
45,5
71,5
76,5
260
130
–
60
110
168
146,0
187,0
82,5
–
17
30
35
91,5
46,0
30,5
71,5
76,5
260
130
–
60
110
168
150,0
150,0
97,5
–
17
30
35
91,5
46,0
45,5
71,5
76,5
260
130
–
60
110
168
150,0
187,0
98,5
–
22
40
47
90,5
46,0
30,5
95,5
98,0
310
150
–
80
110
168
155,0
155,0
113,5
–
22
40
47
90,5
46,0
45,5
95,5
98,0
310
150
–
80
110
168
155,0
189,5
114,0
–
26
48
58
107,5
46,0
30,0
131,0
132,5
390
180
–
112
110
168
160,0
160,0
129,0
–
26
48
58
107,5
46,0
45,0
131,0
132,5
390
180
–
112
110
168
160,0
191,5
132,5
–
33
60
70
149,5
45,5
30,0
142,5
148,5
450
209
–
125
110
168
167,5
167,5
147,5
–
33
60
70
149,5
45,5
45,0
142,5
148,5
450
209
–
125
110
168
167,5
191,5
276,0
52
30
80
114
113,0
–
45,0
–
170,0
430
200
–
150
163
–
–
270,0
Maß
A
B
D
D1
D2
F (HTG)
F1
H1
I (HTP)
I (HTG)
L
L1
L2
O
P (HTG)
P1
P2
T
HTP/G
1000
HTP/G
2000
HTP/G
3000
HTP/G
5000
HTG
20000
B
270,0
70
35
110
155
113,0
–
45,0
–
170,0
870
200
115
150
163
–
–
270,0
P1
P2
T
L
P
b
F1
I
O
F
D
2
A
H
1
O
I
H
1
t
F
b
t
P
L1
Modell HTP/G
D
1
D
Modell HTP/G
mit Feststellvorrichtung
500 - 5.000 kg
500 - 5.000 kg
L
L
T
P
L2
L1
I
D2
D2
A
H
1
F
O
t
L1
b
B
10.000 kg
Modell HTG
D
20.000 kg
D1
B
Modell HTG
D1
27
Trägerklemme
YC
Trägerklemme Modell YC
Tragfähigkeit 1.000 - 10.000 kg
Zur schnellen Herstellung eines Anschlagpunktes
zur Aufnahme von Hebezeugen, Umlenkrollen und
Lasten. Flexible Handhabung durch weiten Einstellbereich. Der zentrale Spindelmechanismus
ermöglicht einfache Befestigung am Träger mit
festem, sicherem Sitz. Die Spindel ist arretierbar.
Optional mit Schäkel erhältlich.
Modell
Tragfähigkeit
Flanschbreite
Gewicht
kg
mm
kg
1000
2000
3000
5000
10000
75 - 230
75 - 230
80 - 320
90 - 320
90 - 320
3,8
4,6
9,2
11,0
17,2
YC 1
YC 2
YC 3
YC 5
YC 10
Abgeflachte, verstärkte Version für
Träger mit geringer Steghöhe auf Anfrage als
Sonderausführung erhältlich
Amin.
Tragfähigkeit
kg
mm
Amax.
A1
A2
B1
B2
b1
b2
C
D
E
F1
F2
G1
G2
H
J1
J2
K1
K2
L
mm
mm
mm
mm
mm
mm
mm
mm
mm
mm
mm
mm
mm
mm
mm
mm
mm
mm
mm
mm
1000
2000
3000
5000
10000
150
150
225
225
220
78
78
80
90
90
246
246
320
310
320
186
186
232
242
268
350
350
455
445
480
75
75
80
90
90
230
230
320
310
320
50
50
70
70
70
4
6
8
10
14
215
215
255
255
275
34
35
35
35
35
17
18
21
21
20
82
82
120
116
110
44
44
75
75
66
20
20
22
28
38
14
14
30
30
34
21
21
34
34
35
48
50
60
60
60
31
32
40
42
40
84
94
122
129
146
115
115
180
180
175
B2
A2
B1
A1
b2
b1
F2
K
2
J
J1
2
D
min.
A
H
G
2
A max.
G
1
K
1
F1
E
28
C
L
Ausführung mit
Schäkel
Sonderausführung für
Modelle YC 2 und YC 3
Rollklemme
CTP
Rollklemme Modell CTP
Tragfähigkeit 1.000 - 3.000 kg
Einfach montierbare Montagehilfe zum Anschlagen
und Verfahren von Lasten an Trägerprofilen.
Schnelles Einstellen auf Trägerbreite durch Drehen
der zentralen Spindel.
Sichere Arretierung durch Konterhebel. Spindel und
Anschlaglaschen korrosionsgeschützt durch
Verzinken.
Modell
Tragfähigkeit
CTP 1 - A
CTP 2 - A
CTP 2 - B
CTP 3 - A
CTP 3 - B
Tragfähigkeit
kleinster
Kurvenradius
m
Gewicht
kg
Flanschbreite
b
mm
1000
2000
2000
3000
3000
60 - 150
75 - 200
200 - 300
75 - 200
200 - 320
0,6
0,9
0,9
1,15
1,15
2,5
9,9
10,3
17,5
19,5
Größe
kg
1000
2000
2000
3000
3000
A
A
B
A
B
kg
A
D
E
H1
I
L
L1
M
O
P
T
mm
mm
mm
mm
mm
mm
mm
mm
mm
mm
mm
t
max.
mm
82 - 109
106 - 155
136 - 191
128 - 171
150 - 212
26
42
42
50
50
22
20
20
22
22
20
30,0
30,0
30,5
30,5
53
71,5
71,5
95,5
95,5
160
260
260
310
310
75
130
130
150
150
M12
M18
M18
M24
M24
46
60
60
80
80
153
205
255
220
280
105
139
189
155
215
15
25
25
25
25
T
P
b
t
L
H1
E
M
A
O
I
L1
B
D
29
Elektrofahrwerk
VTE-U
Einschienen-Elektrofahrwerk
Modell VTE-U
Tragfähigkeit 1.000 - 5.000 kg
Besonders empfohlen für Lasten über 1.000 kg,
bei Transporten über längere Distanzen und/oder
häufigem Einsatz. Aufgrund der universellen
Schäkelanbindung für nahezu alle Hebezeuge mit
Traghaken verwendbar. Gleichmäßiges Anfahren
und selbsttätiges Abbremsen des Fahrwerks durch
Antrieb über Schneckengetriebe, daher ist eine
Motorbremse nicht erforderlich.
Kompakter, verwindungssteifer Rahmen mit niedriger Bauhöhe. Motorenschutzart IP 54, Betriebsspannung 400 V, 50 Hz, 3 Phasen. Eingeschwindigkeitsmotoren sind auf 230 V umschaltbar.
Verarbeitung und Ausstattung
• Laufräder aus bruchsicherem Stahl. Ruhiger Lauf
durch mechanisch bearbeitete Oberfläche und
Kugellagerung. Durch balliges Profil für parallele
und geneigte Flansche geeignet.
Yale Hebezeuge sind nicht für
den Personentransport bestimmt und
dürfen für diesen Zweck nicht
verwendet werden.
Laufrad
mit balligem Profil
• Radbruchstützen (gemäß DIN 15018 und
Maschinenrichtlinie) serienmäßig vorhanden.
Aufsteigen des Fahrwerkes wird durch Klettersicherungen (Kippsicherungen) verhindert.
• Einfach einstellbar für einen weiten Bereich von
Trägerflanschbreiten und Profiltypen durch
Gewindespindel.
Radbruchstütze
mit Möglichkeit zum
Pufferanbau
Gewindespindel
Optional
• Niederspannungssteuerung 42 V erhältlich.
• Alle Fahrwerke können optional mit Gummipuffern ausgerüstet werden.
30
Technische Daten
Modell
Tragfähigkeit
kg
Fahrgeschwindigkeit
m/min
Motorleistung
kW
Trägerflanschbreite
mm
Flanschdicke
t max.
mm
kleinster
Kurvenradius
m
Nettogewicht
kg
VTE 1-A-18/U*
VTE 1-B-18/U*
1000
1000
18 oder 18/4,5
18 oder 18/4,5
0,18 oder 0,18/0,06
0,18 oder 0,18/0,06
58 - 180
180 - 300
19
19
0,90
0,90
19,5
25,2
VTE 2-A-18/U*
VTE 2-B-18/U*
2000
2000
18 oder 18/4,5
18 oder 18/4,5
0,18 oder 0,18/0,06
0,18 oder 0,18/0,06
58 - 180
180 - 300
19
19
1,15
1,15
26,0
30,2
VTE 3-A-11/U
VTE 3-B-11/U
3000
3000
11 oder 11/2,8
11 oder 11/2,8
0,37 oder 0,3/0,09
0,37 oder 0,3/0,09
74 - 180
180 - 300
27
27
1,40
1,40
51,0
53,0
VTE 5-A-11/U
VTE 5-B-11/U
5000
5000
11 oder 11/2,8
11 oder 11/2,8
0,37 oder 0,3/0,09
0,37 oder 0,3/0,09
98 - 180
180 - 300
27
27
1,80
1,80
77,0
80,0
*11 oder 11/2,8 m/min. Fahrgeschwindigkeit auf Anfrage
Abmessungen in mm
VTE 1- A -18/U VTE 1-B-18/U VTE 2- A -18/U VTE 2-B-18/U VTE 3- A -11/U VTE 3-B-11/U VTE 5- A -11/U VTE 5-B-11/U
Maß
A
B
C
D
E
F
G
H
I
L1
M
N 1G
N 2G
O
P
Q
113
b + 50
49
16
187
97
43
129
77
130
155
255
263
60
125
145
113
b + 50
49
16
187
97
43
129
77
130
155
255
263
60
125
205
M
115
b + 54
47
16
187
97
43
128
98
150
180
255
263
80
110
153
115
b + 54
47
16
187
97
43
128
98
150
180
255
263
80
110
213
N
139
b + 60
57
19
202
97
51
144
133
180
208
292
296
112
126
160
139
b + 60
57
19
202
97
51
144
133
180
208
292
296
112
126
220
E
161
b + 70
60
22
202
97
58
178
149
209
263
292
296
125
118
182
B
b
F
C
A
O
I
P
H
t
L1
161
b + 70
60
22
202
97
58
178
149
209
263
292
296
125
118
242
Q
D
G
31
32
Seilzüge
Yaletrac Seilzug
800 kg · 1.600 kg · 3.200 kg
Das tragbare Werkzeug zum Ziehen, Heben,
Senken, Spannen und Sichern über grosse Entfernungen wurde speziell für den Einsatz in der
Industrie, insbesondere Hoch- und Tiefbau,
Freileitungsbau, Schiffbau, Ölraffinerien etc.
konzipiert. Der Yaletrac Seilzug ist nahezu wartungsfrei – die Handhabung leicht, einfach und
sicher. Die Standardausrüstung umfaßt den Yaletrac
Seilzug mit Handhebel und ein Original Yaletrac
Drahtseil mit Stahleinlage und eingefärbter Litze.
Die einwandfreie Funktion ist nur mit diesen
Originalseilen gewährleistet.
Jeder Yaletrac Seilzug wird mit Überlast geprüft.
und mit einem Prüfzeugnis unter Angabe der
Seriennummer und einer Betriebsanleitung mit
integrierter EG-Konformitätserklärung ausgeliefert.
Yaletrac Seilzüge sind von einer großen Zahl
nationaler und internationaler Behörden zertifiziert
und zugelassen.
33
Seilzug
Yaletrac
Verarbeitung und Ausstattung
• Das Gehäuse aus hochfester Aluminiumlegierung
in kompakter Bauweise ermöglicht geringes
Eigengewicht. Standfestigkeit durch glatte, großflächige Bodenauflage sowohl in horizontaler als
auch in vertikaler Arbeitsstellung.
Reinigungsöffnung
Klemmbackenöffnungshebel
• Seilvorschubhebel und Rückzughebel in einer
Ebene ermöglichen die schmale Bauart und
garantieren zentrischen Kraftfluß.
Seilvorschubund Rückzughebel
Leichtmetallgehäuse
Überlastschutz
(Abscherstift)
Anschlagbolzen
Spezialdrahtseil
parallel angeordnete
Klemmbackenpaare
Handhebel
• Überlastschutz durch Verwendung eines Abscherstiftes im Vorschubhebel. Reservestifte befinden
sich im Handhebelgriff bzw. im Tragegriff und
können unter voller Last, d.h. ohne Entlastung
des Zugseils, ausgewechselt werden.
• Einfache Betätigung des Klemmbackenöffnungshebels ermöglicht problemlose Seileinführung.
Alle Modelle des Yaletrac können, wie in
den Abbildungen gezeigt, mit Ösenhaken mit
Sicherheitsbügel ausgestattet werden.
• Spezialdrahtseil mit Stahleinlage und 6 Litzen hiervon 1 eingefärbt -, an einem Ende mit einem
Sicherheitshaken verpreßt und am anderen zur
einfachen Seileinführung zugespitzt.
• Verschleißarme, parallel angeordnete, großflächige Klemmbackenpaare schützen das Zugseil
durch gleichmäßige Flächenbelastung. Der große
Hubweg bewirkt hohe Arbeitsgeschwindigkeit.
• Die Öffnung am oberen Gehäuserand ermöglicht
eine leichte und schnelle Reinigung des Gerätes:
Einfach mit Wasserstrahl ausspritzen, gut mit
Motorenöl abschmieren, und der Yaletrac ist
wieder einsatzbereit.
34
Modell
Yaletrac Y 08
Yaletrac Y 16
Yaletrac Y 32
Tragfähigkeit
(Nennlast)
kg
Seilvorschub
pro Doppelhub
mm
Hebelkraft
bei Nennlast
daN
Hebellänge
Gewicht
ohne Seil
kg
Seilgewicht
mm
Seildurchmesser
mm
800
1600
3200
60
60
40
24
30
50
800
790/1190
790/1190
8,4
11,5
16,0
7,0
14,0
21,0
0,29
0,53
1,0
kg/m
110
430
Yaletrac Y08
680
72
545
60
Yaletrac Y16
330
230
168
240
190
270
97
91
Yaletrac Y32
Von der Berufsgenossenschaft
zum Personentransport zugelassen!
Yaletrac Zubehör
Anschlagseil DIN 3088
für Modell
Seildurchmesser
Länge
Länge
mm
m
m
Yaletrac Seilzugbox
Y 08
Y 16
Y 32
10
1,0
2,0
14
1,5
2,5
18
2,0
3,0
Y 08
Y 16
Y 32
50
30
20
Y 08
Y 16
Y 32
100
80
60
Stahlblech ca. 74 x 26 x 45 cm
Handhaspel
für Modell
max. Seilaufnahme
m
Ösenhaken mit Sicherheitsbügel
Trommelhaspel
für Modell
max. Seilaufnahme
m
35
Seilzug
LP
Yale Seilzug LP
Tragfähigkeit 500 kg
Ein praktischer Helfer zum Ziehen, Heben, Spannen, Senken bei einer Vielzahl von Arbeiten im
Betrieb oder im Freien. Ein kleines, handliches
Werkzeug – ideal für Montage- und Servicebetriebe,
für Werkstätten und Freizeit.
Das Gehäuse ist aus tiefgezogenem Stahlblech,
dabei leicht und von hoher Leistung.
Die Komplettausstattung umfasst den Seilzug mit
Anschlagbolzen und Ösenhaken, Teleskop-Handhebel, 10 m Zugseil, Tragbügel sowie einen
Anschlaggurt von 1 m Länge.
Seilvorschub
pro Doppelhub
mm
Hebelkraft
bei Nennlast
daN
Hebellänge
Gewicht ohne
Seil und Handhebel
kg
Seilgewicht
mm
Seildurchmesser
mm
500
35
15
600
8,3
4,0
0,29
kg/m
46
Yale Hebezeuge sind nicht für
den Personentransport bestimmt und
dürfen für diesen Zweck nicht
verwendet werden.
6
51
133
114
4,5,
215
Tragfähigkeit
(Nennlast)
kg
90
65
277
434
36
37
51
87
Seilzug
LM
Yale Seilzug LM
Zugkraft 500 - 1.800 daN
Durch Verwendung von Gußteilen aus LeichtmetallLegierungen ergibt sich ein korrosionsgeschütztes
Zieh- und Spanngerät mit geringem Gewicht.
Das Sperrklinkensystem gewährleistet eine sichere
Funktion, dauergeschmierte Lager für die lasttragenden Wellen verringern den Verschleiß.
Federn und Wellen sind aus rostfreiem Stahl, Tragmittel ist ein verzinktes drallarmes Spezial-Stahlseil.
Die Geräte sind mit bruchfesten, geschmiedeten
Trag- und Lasthaken ausgestattet, die serienmäßig
mit Sicherheitsbügeln versehen und um 360°
drehbar sind.
Der Seilzug LM kann wahlweise 1- oder 2-strangig
verwendet werden. Bei 2-strangigem Betrieb wird
die Zugfähigkeit verdoppelt bei gleichzeitiger
Halbierung der Hubhöhe.
Modell
1-strangige Ausführung
Zugkraft
Arbeitsweg
Bauhöhe
daN
m
mm
2-strangige Ausführung
Zugkraft
Arbeitsweg
Bauhöhe
daN
m
mm
Nettogewicht
kg
Hebellänge
mm
Hakenmaulöffnung
mm
Seildurchmesser
mm
115 D-V
202 WN-V
500
500
4,6
6,0
550
525
1000
1000
2,3
3,0
700
690
4,5
5,2
420
520
22
22
4,8
4,8
434 WN-V
S 434 WN-V
500
700
9,0
6,0
550
565
1000
1400
4,5
3,0
710
725
5,8
6,0
530
530
22
22
4,8
5,6
S 404 WN-V
900
5,2
575
1800
2,6
720
5,9
635
22
6,4
Anschlagmöglichkeiten
Die Geräte dürfen nur für Ziehund Spannarbeiten eingesetzt werden.
Das Heben und Senken von Lasten mit diesen
Geräten ist nicht gestattet.
β max. 60°
Achtung!
Verminderte Zugkraft
37
Seilklemme
LMG
Seilklemme LMG
Zugkraft 2.000 - 5.000 daN
Die LITTLE MULE® Seilklemme ist ein Anschlagmittel zum Greifen, Ziehen und Spannen von nicht
ummantelten Drahtseilen, Kabeln und Metallstangen aller Art bis zu einer Materialfestigkeit von
max. 1250 N/mm2.
Parallele Klemmbacken geben einen rutschfesten
Halt, ohne das Seil zu beschädigen.
Eine spezielle Führung verhindert einerseits ein
Herabfallen der Klemme vom Seil und ermöglicht
andererseits sofortiges Lösen.
Das Modell LMG II-X ist mit geriffelten Klemmbacken ausgestattet und eignet sich für Seile mit
einer Materialfestigkeit von bis zu 1650 N/mm2.
Technische Daten
Modell
Zugkraft
für Seildurchmesser
Zugöse
Gewicht
38
daN
mm
mm
kg
LMG I
LMG II
LMG II-X
LMG III
2000
5-15
31 x 44
1,6
3000
8-20
31 x 44
2,9
3000
8-20
31 x 44
2,9
5000
18-32
66 x 93
9,5
Drahtseilkloben
Drahtseilkloben, einrollig
klappbar, mit Stahlrolle
Tragfähigkeit 1.000 - 6.400 kg
Die Yale Drahtseilkloben ermöglichen durch Aufklappen einer Seitenklappe ein einfaches Auflegen
des Seiles auf die Rolle.
Durch Schwenken des Hakens in Zugrichtung wird
der Kloben sicher verriegelt.
Die Rollen aus hochwertigem Stahlguß haben
mechanisch bearbeitete Seilrillen und sind mit
Permaglide® Gleitlagern ausgestattet.
Bei der Auswahl und Einstufung von Drahtseilkloben sind die Grundsätze für Seiltriebe
DIN 15020 zu beachten.
Abmessungen
Tragfähigkeit
kg
B
mm
B1
mm
B2
mm
C
mm
ø D1
mm
ø D2
mm
L
mm
L1
mm
L2
mm
R
mm
Seil ø
mm
Gewicht
kg
1000
2000
3200
6400
118
199
230
270
76
92
108
116
17
24
28
35
23
27
31
42
85
150
180
210
105
190
220
260
305
425
496
655
200
263
295
375
23
30
40
47
4
7
9
10
7
13
15
18
3,3
8,9
15,5
26,5
Optional
øD 2
øD 1
L
L1
C
L2
B2
R
mit Anschlagöse lieferbar.
B
B1
39
40
Kettenzüge
Elektro- und
Druckluftkettenzüge
Yale Kettenzüge überzeugen durch ihr kompaktes,
elegantes Design, geringes Eigengewicht und ihre
robuste Ausführung. Ein präzise gefertigtes und
einsatzgehärtetes Lastkettenrad, das perfekt auf
die Lastkette abgestimmt ist, ein im Ölbad laufendes Getriebe mit gehärteten Zahnrädern und hochwertigen, gekapselten Kugellagern sorgen für
geräuscharmen, weichen Lauf. Die als Überlastsicherung eingebaute, einfach nachstellbare
Rutschkupplung ist wartungsarm. Sie dient auch
als Notendhalt-Einrichtung für die höchste und
tiefste Hakenstellung. Der Steuerschalter verfügt
serienmäßig über eine NOT-HALT Taste.
Geschmiedete Trag- und Lasthaken aus alterungsbeständigem Vergütungsstahl öffnen sich bei Überlastung ohne zu brechen.
Neben der stationären Ausführung (Hakenaufhängung) sind Fahrwerke als Roll-, Haspel- und
Elektro-Fahrwerke lieferbar. Die Fahrwerke sind
für alle handelsüblichen Trägerprofile -INP, IPE und
IPB- ausgelegt. Durch die kurze Anbindung des
Fahrwerks an das Gerät wird eine optimale Bauhöhe erreicht. Die Elektrofahrwerke sind mit einem
selbsttätig bremsenden Schneckengetriebe
versehen. Oberflächengeschützte, hochfeste
Rundstahlketten entsprechen den derzeit gültigen
nationalen und internationalen Standards und
Normen bzw. Vorschriften (DIN EN 818).
Jeder Elektro- und Druckluftkettenzug wird im Werk
mit Überlast getestet, mit einem Prüfzeugnis unter
Angabe der Seriennummer versehen und mit einer
Betriebsanleitung mit integrierter EG-Konformitätserklärung ausgeliefert.
41
Elektrokettenzug
CPM
Elektrokettenzug Modell CPM
mit Traghaken
Tragfähigkeit 125 kg - 2.000 kg
Elektrokettenzug Modell CPM
mit integriertem Fahrwerk
Tragfähigkeit 125 kg - 2.000 kg
Das Modell CPM ist ein robustes, zuverlässiges und
leicht zu wartendes Gerät mit langer Lebensdauer.
Die gesamte Baureihe ist standardmäßig mit vielen
Ausstattungsmerkmalen versehen, die herkömmlicherweise nur als Sonderausstattung erhältlich
waren. Der integrierte Betriebsendschalter für
die höchste und tiefste Hakenstellung verlängert
die Lebensdauer von Rutschkupplung, Motor und
Getriebe erheblich.
Verarbeitung und Ausstattung
• Triebswerksgruppe 1 Am. Bei Bedarf kann das
Modell CPM (bei entsprechender Tragfähigkeitsbzw. ED-Veränderung) auch bis zur Triebwerksgruppe 3m eingestuft werden. Alle bekannten
inländischen, sowie europäischen Vorschriften
der Einstufung entsprechend FEM, ISO oder BS
werden erreicht bzw. übertroffen.
• Zähler für Betriebsstunden und Schaltungen
sorgen für fortschrittliche Betriebsüberwachung
• Hauptschütz als Standard, für eine erhöhte
Sicherheit.
Optional
• Die Modelle CPM 2- 8, 5 - 8 und
10 - 8 sind alternativ für 230 V,
50 Hz, 1 Phase lieferbar.
• andere Betriebsspannungen
auf Anfrage
• Motor mit Niro-Bremse
• Kette aus rostfreiem Stahl
• Schleppkabel - Stromzuführung
(siehe Seite 56)
• 2 Jahre Garantie (Verschleißteile
ausgenommen)
• Thermischer Überlastschutz als Standard über
die ganze Baureihe.
• Einschaltdauer 50 % ED bei einer
Geschwindigkeit
• Elektromagnetische Federdruckbremse hält die
Last auch im Falle eines Stromausfalles sicher.
• klappbarer Kettenspeicher aus Hartkunststoff,
serienmäßig vorhanden.
• Motoren gemäß VDE 0530 in Schutzart IP 55,
gegen Eindringen von Staub und Strahlwasser.
• Standard Betriebsspannung:
Eurospannung 400 V, 50 Hz, 3 Phasen.
• Erhöhte Betriebssicherheit durch 48 V Steuerspannung (Schützsteuerung) und einen gekapselten Steuerschalter in IP 65 Ausführung.
Integrierter
Betriebsendschalter
42
Integrierter
Betriebsstundenzähler
Technische Daten
Modell
TragKettenabfähigkeit
messungen
in kg/
Laststränge d x t in mm
Hubgeschwindigkeit
HauptFeinhub
hub
m/min
m/min
HubMotor
Einschaltdauer
kW
ED %
Traghaken
kg
Nettogewicht*
Standard
Roll-**
Elektro-***
Kettenfahrwerk
fahrwerk speicher für
kg
kg
_m Kette
CPM 1- 8
CPMF 1- 8
125/1
125/1
5 x 15
5 x 15
8
8
–
2
0,4
0,4/0,1
50
33/16
21
24
32
35
41
44
8
8
CPM 1-12
CPMF 1-12
160/1
160/1
5 x 15
5 x 15
12
12
–
3
0,4
0,4/0,1
50
33/16
21
24
32
35
41
44
8
8
CPM 2- 8
CPMF 2- 8
250/1
250/1
5 x 15
5 x 15
8
8
–
2
0,4
0,4/0,1
50
33/16
21
24
32
35
41
44
8
8
CPM 3 - 6
CPMF 3 - 6
320/2
320/2
5 x 15
5 x 15
6
6
–
1,5
0,4
0,4/0,1
50
33/16
23
26
34
37
43
46
8
8
CPM 3 -12
CPMF 3 -12
320/1
320/1
6 x 18
6 x 18
12
12
–
3
0,8
0,8/0,2
50
33/16
33
41
44
52
53
61
9
9
CPM 5 -4
CPMF 5 -4
500/2
500/2
5 x 15
5 x 15
4
4
–
1
0,4
0,4/0,1
50
33/16
23
26
34
37
43
46
8
8
CPM 5 - 8
CPMF 5 - 8
500/1
500/1
6 x 18
6 x 18
8
8
–
2
0,8
0,8/0,2
50
33/16
33
41
44
52
53
61
9
9
CPM 6 - 6
CPMF 6 - 6
630/2
630/2
6 x 18
6 x 18
6
6
–
1,5
0,8
0,8/0,2
50
33/16
36
44
47
55
56
64
9
9
CPM 6 -12
CPMF 6 -12
630/1
630/1
8 x 24
8 x 24
12
12
–
3
1,6
1,6/0,4
50
33/16
51
62
63
80
78
89
8
8
CPM 10 -4
CPMF 10 -4
1000/2
1000/2
6 x 18
6 x 18
4
4
–
1
0,8
0,8/0,2
50
33/16
36
44
47
55
56
64
9
9
CPM 10 - 8
CPMF 10 - 8
1000/1
1000/1
8 x 24
8 x 24
8
8
–
2
1,6
1,6/0,4
50
33/16
51
62
63
80
78
89
8
8
CPM 12- 6
CPMF 12- 6
1250/2
1250/2
8 x 24
8 x 24
6
6
–
1,5
1,6
1,6/0,4
50
33/16
58
69
76
87
85
96
8
8
CPM 20 -4
CPMF 20 -4
2000/2
2000/2
8 x 24
8 x 24
4
4
–
1
1,6
1,6/0,4
50
33/16
58
69
76
87
85
96
8
8
*Gewicht bei Normalhubhöhe 3m. Andere Hubhöhen lieferbar.
**Für Fahrwerke Typ A und B: Mehrgewicht für Haspelantrieb (VTG): 2,5 kg
***Für Elektrofahrwerk (VTE) mit 2 Geschwindigkeiten 2,0 kg.
Technische Daten Fahrwerke
geeignet für
Modell
Tragfähigkeit
Größe
Trägerflanschbreite
mm
Kurvenradius
min.
m
kg
Elektrofahrwerk
Fahrgeschwindigkeit
Motorleistung
m/min bei 50 Hz
kW bei 50 Hz
von CPM 1- 8
bis CPMF 10 -4
1000
1000
A
B
58 - 180
180 - 300
0,90
0,90
18
18
oder 18/4,5
oder 18/4,5
0,18 oder 0,18/0,06
0,18 oder 0,18/0,06
von CPM 10 - 8
bis CPMF 20 -4
2000
2000
A
B
58 - 180
180 - 300
1,15
1,15
18
18
oder 18/4,5
oder 18/4,5
0,18 oder 0,18/0,06
0,18 oder 0,18/0,06
43
Abmessungen in mm
Maß
A
A1
A2 (8 m)
A2 (9 m)
B
B1
C
C1
D
D1
E
G
G1 (8 m)
G1 (9 m)
H
K (CPM)
K (CPMF)
M (8 m)
M (9 m)
N
CPM/
CPMF
1-8
CPM/
CPMF
1-12
CPM/
CPMF
2-8
CPM/
CPMF
3-6
CPM/
CPMF
3-12
CPM/
CPMF
5-4
CPM/
CPMF
5-8
CPM/
CPMF
6-6
CPM/
CPMF
6-12
CPM/
CPMF
10-4
CPM/
CPMF
10-8
CPM/
CPMF
12-6
CPM/
CPMF
20-4
317
167
409
–
22
22
27
27
14
14
225
102
163
–
123
285
310
130
–
240
317
167
409
–
22
22
27
27
14
14
225
102
163
–
123
285
310
130
–
240
317
167
409
–
22
22
27
27
14
14
225
102
163
–
123
285
310
130
–
240
397
167
409
–
22
22
27
27
14
14
225
102
163
–
123
285
310
130
–
240
365
205
–
497
22
29,5
27
32
14
14
250
110
–
179
140
285
365
–
150
294
397
167
409
–
22
22
27
27
14
14
225
102
163
–
123
285
310
130
–
240
365
205
–
497
22
29,5
27
32
14
19,5
250
110
–
179
140
285
365
–
150
294
480
205
–
497
29,5
29,5
32
32
14
14
250
110
–
179
140
285
365
–
150
294
455
252
589
–
29,5
40,5
32
40
19,5
26,5
280
127
237
–
153
345
390
180
–
295
480
205
–
497
29,5
29,5
32
32
19,5
19,5
250
110
–
179
140
285
365
–
150
294
455
252
589
–
29,5
40,5
32
40
19,5
26,5
280
127
237
–
153
345
390
180
–
295
565
252
589
–
40,5
40,5
40
40
26,5
26,5
280
163
237
–
117
345
390
180
–
295
565
252
589
–
40,5
40,5
40
40
26,5
26,5
280
163
237
–
117
345
390
180
–
295
Modell CPM
mit Traghaken, einstrangig
125 - 1.000 kg
Modell CPM
mit Traghaken, zweistrangig
320 - 2.000 kg
44
Abmessungen in mm
Maß
CPM/
CPMF
1-8
CPM/
CPMF
1-12
CPM/
CPMF
2-8
CPM/
CPMF
3-6
CPM/
CPMF
3-12
CPM/
CPMF
5-4
CPM/
CPMF
5-8
CPM/
CPMF
6-6
CPM/
CPMF
6-12
CPM/
CPMF
10-4
CPM/
CPMF
10-8
CPM/
CPMF
12-6
CPM/
CPMF
20-4
A3
A4 (8 m)
A4 (9 m)
A5
H1
H2
H3
H4 VTG
H4 VTE
I
L VTP/VTG
L VTE (CPM)
L VTE (CPMF)
L1
L2 (CPM)
L2 (CPMF)
L3
L4
O
P
P1
S
T
t
185
427
–
335
24
111
129
91,5
125
76,5
310
410
420
130
255
265
155
143
60
187
295
b + 50
97
19
185
427
–
335
24
111
129
91,5
125
76,5
310
410
420
130
255
265
155
143
60
187
295
b + 50
97
19
185
427
–
335
24
111
129
91,5
125
76,5
310
410
420
130
255
265
155
143
60
187
295
b + 50
97
19
185
427
–
415
24
132
129
91,5
125
76,5
310
410
420
130
255
265
155
164
60
187
295
b + 50
97
19
205
–
497
365
24
122
129
91,5
125
76,5
310
410
420
130
255
265
155
137
60
187
295
b + 50
97
19
185
427
–
415
24
132
129
91,5
125
76,5
310
410
420
130
255
265
155
164
60
187
295
b + 50
97
19
205
–
497
365
24
122
129
91,5
125
76,5
310
410
420
130
255
265
155
137
60
187
295
b + 50
97
19
205
–
497
480
24
144
129
91,5
125
76,5
310
410
420
130
255
265
155
159
60
187
295
b + 50
97
19
193
530
–
396
23,5
152
128
90,5
110
98
360
435
445
150
255
265
180
179
80
187
295
b + 54
97
19
205
–
497
480
24
144
129
91,5
125
76,5
310
410
420
130
255
265
155
159
60
187
295
b + 50
97
19
193
530
–
396
23,5
152
128
90,5
110
98
360
435
445
150
255
265
180
179
80
187
295
b + 54
97
19
193
530
–
506
23,5
116
128
90,5
110
98
360
435
445
150
255
265
180
179
80
187
295
b + 54
97
19
193
530
–
506
23,5
116
128
90,5
110
98
360
435
445
150
255
265
180
179
80
187
295
b + 54
97
19
Modell CPM
Festverbindung mit Roll- oder
Haspelfahrwerk
Modell CPM
Festverbindung mit
Elektrofahrwerk
45
Elektrokettenzug
CPE
Elektrokettenzug Modell CPE
mit Traghaken
Tragfähigkeiten 1.600 - 10.000 kg
Elektrokettenzug Modell CPE
mit integriertem Fahrwerk
Tragfähigkeiten 1.600 - 10.000 kg
Die Geräte der Baureihe CPE sind Qualitätserzeugnisse für den professionellen Einsatz. Sie überzeugen durch hohe Leistungsdichte und lange Lebensdauer. Durch die klare Aufteilung der Bauelemente
(3 - Komponentenaufbau) ist eine einfache und
kostengünstige Wartung gewährleistet.
Ausstattung und Verarbeitung
• Das serienmäßige, im Ölbad laufende Planetengetriebe zeichnet sich durch besondere
Laufruhe aus.
• Die Anordnung der Bauelemente ergibt eine
geringe Bauhöhe (siehe Mass A auf Seite 50).
• Die Geräte sind in der Standardausführung
direktgesteuert. Optional 42 V.
• Das 5-taschige Lastkettenrad aus hochwertigem Einsatzstahl ist perfekt auf die Lastkette
abgestimmt und garantiert einen ruhigen und
präzisen Lauf der Lastkette.
• Einsatzgehärtete und verzinkte Rundstahlkette.
• Der belastbare Käfigläufermotor hat eine
nachstellbare Federdruckbremse, welche die Last
auch bei Stromausfall sicher hält.
• Der Motor ist für hohe Einschaltzeiten ausgelegt
• Ausgerüstet mit Motor-Überhitzungsschutz
durch Bi-Metallfühler, aktivierbar durch optionale
Niederspannungssteuerung.
Die Geräte sind von der Berufsgenossenschaft
geprüft und zugelassen und erfüllen die
Anforderungen der EG-Maschinenrichtlinie
98/37 EWG.
46
• 400 oder 230 V, 3 Phasen, 50 Hz - Eurospannung, bzw. 460 oder 230 V, 3 Phasen 60 Hz.
Version mit Fahrwerk VTEF (2 Fahrgeschwindigkeiten) 400 V, 50 Hz bzw. 460 V, 60 Hz.
• Motor in Schutzart IP 54, Isolationsklasse F
Optional
• 42 V Niederspannungssteuerung
• Verschiedene Betriebsspannungen auf Anfrage
• Traghaken um 90° versetzt
• Motor mit Niro-Bremse
• Kette aus rostfreiem Stahl
• Kettenspeicher
• Endabschaltung in der höchsten und tiefsten
Hakenstellung
Zwillingszug Modell CPE 100-2
Tragfähigkeit 10.000 kg
Das Modell CPE 100-2 besteht aus zwei Modellen
CPE 50 -2. Die Verbindung wird durch einen
Tragrahmen hergestellt. Ausführung mit Hakenaufhängung, Haspel- oder Elektrofahrwerk.
Integriert ist eine serienmäßige Endabschaltung
in der höchsten und tiefsten Hakenstellung.
Schützsteuerung 42 V serienmäßig.
Die Yale Schleppkabel-Stromzuführung
finden Sie auf den Seiten 56 - 57
5-taschiges
Lastkettenrad
Universelle
Anbindung
Zweistrangige
Unterflasche
Direktangebundenes
Fahrwerk
Flexibler
Kettenspeicher
maschinell bearbeitet
für ruhigen und präzisen
Kettenlauf
an Traghaken, Fahrwerk und
Stahlbaukonstruktion
für Tragfähigkeiten bis 5t
mit elektrischem Antrieb,
auch Roll- und Haspelfahrwerke lieferbar.
aus strapazierfähigem
Textilgewebe
47
Technische
Daten
CPE
Modell
TragKettenabfähigkeit
messungen
in kg/
Laststränge d x t in mm
Hubgeschwindigkeit
HauptFeinhub
hub
m/Min
m/Min
HubMotor
Einschaltdauer
kW
ED %
Traghaken
kg
Nettogewicht*
RollHaspelfahrwerk
fahrwerk
kg
kg
Elektro-**
fahrwerk
kg
CPE 16 - 8
CPEF 16 - 8
1600/1
1600/1
11 x 31
11 x 31
8
8
–
2
2,3
2,3/0,58
40
40/20
88
93
150
155
154
159
164
169
CPE 20 - 8
CPEF 20 - 8
2000/1
2000/1
11 x 31
11 x 31
8
8
–
2
2,8
2,8/0,7
25
25/15
88
93
150
155
154
159
164
169
CPE 25 - 5
CPEF 25 - 5
2500/1
2500/1
11 x 31
11 x 31
5
5
–
1,25
2,3
2,3/0,58
40
40/20
88
93
150
155
154
159
164
169
CPE 30 - 5
CPEF 30 - 5
3000/1
3000/1
11 x 31
11 x 31
5
5
–
1,25
2,8
2,8/0,7
25
25/15
88
93
150
155
154
159
164
169
CPE 32 - 4
CPEF 32 - 4
3200/2
3200/2
11 x 31
11 x 31
4
4
–
1
2,3
2,3/0,58
40
40/20
107
112
169
174
173
178
182
187
CPE 40 - 4
CPEF 40 - 4
4000/2
4000/2
11 x 31
11 x 31
4
4
–
1
2,8
2,8/0,7
25
25/15
107
112
169
174
173
178
182
187
CPE 50 - 2
CPEF 50 - 2
5000/2
5000/2
11 x 31
11 x 31
2,5
2,5
–
0,6
2,3
2,3/0,58
40
40/20
107
112
169
174
173
178
182
187
CPE 100 - 2
CPEF 100 - 2
10000/4
10000/4
11 x 31
11 x 31
2,5
2,5
–
0,6
2 x 2,3
2 x 2,3/0,58
40
40/20
282
287
–
–
385
390
406
411
*Gewicht bei Normalhubhöhe 3m. Andere Hubhöhen lieferbar.
**Mehrgewicht für 2 Geschwindigkeiten 2,0 kg
Kettenspeicher für CPE 16-8 bis CPEF 50-2: 13 bzw. 21m Kette, für CPE/CPEF 100-2: 2 x 21m Kette
Eurospannung: 400 V, 3 Ph, 50 Hz (auch für 380 V, 3 Ph, 50 Hz geeignet) Triebwerksgruppe 1 Am.
Ausnahmen: CPE/F 20-8, CPE/F 30-5 und CPE/F 40-4 Triebwerksgruppe 1 Bm
Technische Daten Fahrwerke
Tragfähigkeit
Größe
Trägerflanschbreite
mm
Kurvenradius
min.
m
A
B
B
98 - 180
180 - 300
125 - 310
1,8
1,8
1,8
kg
1600 - 5000
1600 - 5000
10000
48
Elektrofahrwerk
Fahrgeschwindigkeit
Motorleistung
m/min bei 50 Hz
kW bei 50 Hz
11 oder 11/2,8
11 oder 11/2,8
5 oder 5/1,25
0,37 oder 0,3/0,09
0,37 oder 0,3/0,09
0,55 oder 0,55/0,12
Fax-Service
Auswahlhilfe
Fragenliste zur Bestimmung des
geeigneten Elektrokettenzuges
Firma
Ansprechpartner
Straße/PLZ/Ort
Telefon/Telefax
Angaben zur Anwendung
Benötigte Tragfähigkeit
Außergewöhnliche Betriebsbedingungen,
die für die Funktion und Auswahl des
Hebezeuges von Wichtigkeit sein könnten
Benötigte Hubhöhe
Belastungsart
stetig
wechselnd
normal
Stöße
Vibrationen
Feuchtigkeit
statisch
Umgebungseinflüsse
Staub
Schmutz
Antriebsart der Fahrwerke
motorisch
Handbetrieb
besondere Temperaturen °C
erhöhte rel. Luftfeuchtigkeit %
Netzspannung
230 V
Drehstrom
1-Phasen-Wechselstrom
Wie oft ist das Hebezeug in Betrieb
Netzfrequenz
Lastspiele pro Stunde
50 Hz
60 Hz
Stunden pro Tag
Schutzart
Tage je Woche
zurückgelegter Weg je Hubspiel
?!
400 V
Sonstiges
IP 54
Sonstige
49
Abmessungen Modell CPE/CPEF in mm
CPE/CPEF
20-8
CPE/CPEF
25-5
CPE/CPEF
30-5
CPE/CPEF
32-4
CPE/CPEF
40-4
CPE/CPEF
50-2
CPE/CPEF
100-2
516
286
430
530
35
37
24
24
160
178
220
180
257
277
110
135
100
51
50,0
84
272
362
417
516
286
430
530
35
37
24
24
160
178
220
180
257
277
110
135
100
51
50,0
84
272
362
417
516
286
430
530
35
37
24
24
160
178
220
180
257
277
110
135
100
51
50,0
84
272
362
417
516
286
430
530
35
37
24
24
160
178
220
180
257
277
110
135
100
51
50,0
84
272
362
417
681
428
430
530
45
46
30
24
160
178
220
140
218
238
110
135
100
51
9,6
124
272
362
417
681
428
430
530
45
46
30
24
160
178
220
140
218
238
110
135
100
51
9,6
124
272
362
417
681
428
430
530
45
46
30
24
160
178
220
140
218
238
110
135
100
51
9,6
124
272
362
417
1068
651
–
555
60
52
40/45
–
160
178
705
315
–
408
135
256
92
62
–
390
272
362
417
B
N
G1
K
M
K
N
G
1
K
M
K
1
2
E
2
E
G
G
C
F1
H2
H1
F2
F1
H2
C
H1
C
A2
A2
A1
A1
A
A
1
F2
A
A1
A2 (13 m)
A2 (21 m)
B
C
D
E
F1
F2
G
G1
G2 (13 m)
G2 (21 m)
H1
H2
K1
K2
M
N
Q1
Q2 (CPE)
Q2 (CPEF)
CPE/CPEF
16-8
B
Maß
G2
D
Q
1
Q
2
B
B
C
N
N
G2
Q
1
Q
2
Modell CPE mit Traghaken, einstrangig
Modell CPE mit Traghaken, zweistrangig
1.600 - 3.000 kg
3.200 - 5.000 kg
Modell CPE 100-2 mit Traghaken
10.000 kg
50
D
Abmessungen Modell CPE/CPEF in mm
CPE/CPEF
16-8
CPE/CPEF
20-8
CPE/CPEF
25-5
143
465
298
178
143
465
298
178
143
465
298
178
150
142,5
209
262,5
292
296
213
312
342
346
125
197
205
229
b + 70
27
97
150
142,5
209
262,5
292
296
213
312
342
346
125
197
205
229
b + 70
27
97
A3
A4
A5
A6
b
F
I
L1
L2
L3 (VTE)
L3 (VTEF)
L4
L5
L6 (VTE)
L6 (VTEF)
O
P (VTE)
P (VTEF)
P1
S
t
T
L
2
2
P
CPE/CPEF
40-4
CPE/CPEF
50-2
CPE/CPEF
100-2
143
615
298
178
143
615
298
178
110
965
450
170
150
142,5
209
262,5
292
296
253
272
342
306
125
197
205
229
b + 70
27
97
150
142,5
209
262,5
292
296
253
272
342
306
125
197
205
229
b + 70
27
97
103
130
200
215
335
335
390
215
–
–
150
273
280
110
b + 98
40
97
2
L
T1
1
1
L
2
S
b
L
3
S
b
P
1
T
3
A
A
5
O
I
F
4
A
A
5
O
A
4
A
B
L
4
L
L
5
4
L
5
L
Modell CPE
Festverbindung mit Roll- oder Haspelfahrwerk
6
Modell CPE
Festverbindung mit Elektrofahrwerk
40,5 ± 0,1
22 H11
Modell CPE 100-2, Festverbindung mit Elektrofahrwerk
51
10,6
R2
84
I
6
t
L
CPE/CPEF
32-4
143
143
465
615
298
298
178
178
A = 98 - 180 / B = 180 - 300
150
150
150
142,5
142,5
142,5
209
209
209
262,5
262,5
262,5
292
292
292
296
296
296
213
213
253
312
312
272
342
342
302
346
346
306
125
125
125
197
197
197
205
205
205
229
229
229
b + 70
b + 70
b + 70
27
27
27
97
97
97
Q
L
CPE/CPEF
30-5
t
Maß
10.000 kg
51
Technische
Information
Ein Spiel stellt hierbei einen Bewegungsablauf
einschließlich Heben, Senken und Pause dar.
Es muß sichergestellt werden, daß die Hubhöhe
hierbei nicht größer ist, als es die Einschaltdauer
während eines 10-Minuten-Spieles zuläßt
Allgemeine Hinweise zu
Elektrokettenzügen
20
Neben den üblichen Auswahlkriterien wie Tragfähigkeit, Hubgeschwindigkeit und Baumaßen sind auch
folgende Auslegungsmerkmale zu berücksichtigen:
1. Auswahl der Motore nach
FEM 9.682
Neben dem notwendigen Drehmoment ist ein
wesentliches Auslegungskriterium die Erwärmung
des Motors. In diesem Rahmen werden 2 Betriebsarten unterschieden:
1.1 Aussetzbetrieb
Hierbei wird der Motor für eine Folge gleicher
Spiele, bestehend aus Laufzeiten mit konstanter
Belastung und Pausen ausgelegt.
Die Erwärmung hängt von der relativen Einschaltdauer, d.h. dem Verhältnis von Laufzeiten unter
Last zur Gesamtlaufzeit und der Anzahl von
Einschaltungen je Stunde ab.
Einschaltzeit
ED =
ED x V
H ≤
%
und gleichzeitig die zulässige Anzahl von Einschaltungen nicht überschritten wird. Es wird von 6
Schaltungen je Spiel ausgegangen.
1.2 Kurzzeitbetrieb
Für besondere Anwendungen, z.B. große Hakenwege darf der Motor nur so lange betrieben werden,
bis die Grenztemperatur erreicht ist. In diesem Fall
ist der Motor für den Kurzzeitbetrieb zu bemessen,
das heisst der Motor kann bei 10 zulässigen Einschaltungen über eine bestimmte Zeit (in der Regel
15 Min.) betrieben werden. Danach muß er auf
Raumtemperatur abkühlen.
1.3 Berechnungsbeispiel Aussetzbetrieb
Elektrokettenzug
Hubgeschwindigkeit
Hub
ED
c/h
:
:
:
:
:
CPM 5-8
8 m/min.
2,8 m
50 %
180
Anzahl Spiele je Std.
Einschaltzeit + stromlose Pause
50 x 8
S = 0,3 x
= 42,8
2,8
Die maximale Spielzahl, die bei voller Traglast
gefahren werden kann, errechnet sich zu:
S ≈ 0,3 x
ED x V
Max. Hubweg
H = 2,8 ≤
50 x 8
= 20
20
H
Anzahl Schaltungen
S
ED
V
H
52
=
=
=
=
Spielzahl je Stunde
Einschaltdauer in %
Hubgeschwindigkeit in m/min.
mittlere Hubhöhe in m
25 Spiele
N =
6 Schaltungen
x
Stunde
= 150 c/h
Spiel
Traglast
2. Einstufung der Hebezeuge
nach FEM 9.511
Um ein Hebezeug optimal auszulegen, muß neben
der Tragfähigkeit auch die erforderliche Triebwerksgruppe bekannt sein. Entsprechend dieser Gruppe
wird die theoretische Nutzungsdauer der mechanischen Bauteile in Vollaststunden bemessen:
1Bm
1Am
2m
Nutzungsdauer in Stunden
400
800
1600
kleine Totlast
1 leicht
Laufzeit
Hubwerke, die nur ausnahmsweise der Höchstbeanspruchung, laufend jedoch nur sehr geringen Beanspruchungen
unterliegen.
große Teillast
mittlere Teillast
mittlere Totlast
Traglast
Triebwerksgruppe
kleine Teillast
Bei einer der Einstufung entsprechenden Nutzung
ergibt sich eine tatsächliche Nutzungsdauer von ca.
10 Jahren. Nach Ablauf dieser Frist ist eine
Generalüberholung erforderlich.
2 mittel
Laufzeit
Hubwerke, die ziemlich oft der Höchstbeanspruchung,
laufend jedoch geringen Beanspruchungen unterliegen.
große
Totlast
Traglast
Zur Bestimmung der Triebwerksgruppe müssen
folgende Werte ermittelt werden:
2.1 Mittlere Laufzeit je Tag
3 schwer
Die mittlere Laufzeit je Tag kann geschätzt oder wie
folgt berechnet werden:
Hubwerke, die häufig der Höchstbeanspruchung und
laufend mittleren Beanspruchungen unterliegen.
Laufzeit
␣
sehr große Totlast
x
Spielzahl
/Std.
x
Arbeitszeit/Tag
Traglast
2 x mittl.
Hakenweg
Laufzeit/Tag =
60 x Hubgeschwindigkeit
4 sehr schwer
Elektrozüge mit Zähler für Betriebsstunden
und Schaltungen pro Stunde erleichtern die
Einstufung (siehe CPM Seite 42).
Laufzeit
Hubwerke, die regelmäßig der Höchstbeanspruchung
benachbarten Beanspruchungen unterliegen.
2.3 Triebwerksgruppe
Aus Laufzeit und Belastungsart wird die Triebwerksgruppe ermittelt:
2.2 Belastungsart
Belastungsart
Mittlere Laufzeit/Arbeitstag in [h]
Die Belastungsart gibt an, in welchem Umfang ein
Hebezeug der Höchstbeanspruchung oder nur
kleineren Beanspruchungen ausgesetzt werden
kann. Die Belastungsart kann berechnet oder nach
folgenden Schemen geschätzt werden:
1 leicht
2 mittel
3 schwer
4 sehr schwer
bis
bis
bis
bis
Triebwerksgruppe
nach FEM/DIN 15020
1Bm
2
1
0,5
0,25
2-4
1-2
0,5-1
0,25-0,5
4-8
2-4
1-2
0,5-1
1Am
2m
53
Schutzarten
Schutzarten nach EN 60529
Kennbuchstaben
1. Kennziffer
für Schutzgrade
gegen Berührung und
gegen Eindringen von
Fremdkörpern
2. Kennziffer
für Schutzgrade
gegen Eindringen
von Wasser.
IP
0 bis 6
0 bis 8
Abhängig von den Betriebs- und Umweltbedingungen sind die schädigenden Einwirkungen von
Wasser, Fremdkörpern und Staub, die Berührung
rotierender Teile im Inneren eines Motors, oder
unter Spannung stehender Teile durch die Wahl
einer geeigneten Schutzart zu verhindern.
Die Schutzarten der elektrischen Maschinen werden
durch ein Kurzzeichen angegeben, das sich aus
zwei stets gleichbleibenden Kennbuchstaben IP und
zwei Kennziffern für den Schutzgrad zusammensetzt. Die Angaben beziehen sich auf den Lieferzustand und die festgelegte oder übliche Aufstellung
des Betriebsmittels. Durch andere Aufstellung oder
anderen Einbau kann sich die Schutzart ändern.
Motor innengekühlt
Schutzart
1. Kennziffer
Berührungsschutz
Fremdkörperschutz
2. Kennziffer
Wasserschutz
IP 00
IP 02
kein
kein
kein
kein
kein
Tropfwasser bis 15° zur Senkrechten
IP 11
IP 12
IP 13
großflächige Berührung
große feste
Fremdkörper
über 50 mm Ø
senkrechtes Tropfwasser
Tropfwasser bis 15° zur Senkrechten
Sprühwasser bis 60° zur Senkrechten
IP 21
IP 22
IP 23
Berührung mit den Fingern
mittelgroße feste
Fremdkörper
über 12 mm Ø
senkrechtes Tropfwasser
Tropfwasser bis 15° zur Senkrechten
Sprühwasser bis 60° zur Senkrechten
Motor oberflächengekühlt
IP 44
IP 54
Berührung mit Werkzeug oder ähnlichem
kleine feste Fremdkörper über 1 mm Ø
Spritzwasser aus allen Richtungen
Spritzwasser aus allen Richtungen
IP 55
IP 56
vollständiger Schutz gegen Berührung
schädliche Staubablagerung
Strahlwasser aus allen Richtungen
vorübergehende Überflutung
IP 65
vollständiger Schutz gegen Berührung
Schutz gegen Eindringen von Staub
Strahlwasser aus allen Richtungen
Klemmenkästen werden normal in Schutzart IP 54 bzw. IP 55 geliefert.
54
Schutzgrade für Berührungsund Fremdkörperschutz
Schutzgrade für Wasserschutz
Erste Kennziffer 0
Zweite Kennziffer 0
Kein Schutz
Kein Schutz
Kein besonderer Schutz von Personen gegen zufälliges
Berühren unter Spannung stehender oder sich bewegender
Teile. Kein Schutz des Betriebsmittels gegen Eindringen von
festen Fremdkörpern.
Kein besonderer Schutz
Erste Kennziffer 1
Schutz gegen große Fremdkörper
Schutz gegen zufälliges großflächiges Berühren unter Spannung
stehender und innerer sich bewegender Teile, z.B. mit der
Hand, aber kein Schutz gegen absichtlichen Zugang zu diesen
Teilen.
Erste Kennziffer 2
Zweite Kennziffer 1
Schutz gegen senkrecht fallendes Tropfwasser
Wassertropfen, die senkrecht fallen, dürfen keine schädliche
Wirkung haben.
Zweite Kennziffer 2
Schutz gegen schrägfallendes Tropfwasser
Wassertropfen die in einem beliebigen Winkel bis 15° zur
Senkrechten fallen, dürfen keine schädliche Wirkung haben.
Schutz gegen mittelgroße Fremdkörper
Schutz gegen Berühren mit den Fingern unter Spannung
stehender oder innerer sich bewegender Teile. Schutz gegen
Eindringen von festen Fremdkörpern mit einem Durchmesser
größer als 12 mm.
Erste Kennziffer 3
Schutz gegen kleine Fremdkörper
Schutz gegen Berühren unter Spannung stehender oder innerer
sich bewegender Teile mit Werkzeugen, Drähten oder ähnlichem
von einer Dicke größer als 2,5 mm. Schutz gegen Eindringen
von festen Fremdkörpern mit einem Durchmesser größer als
2,5 mm.
Erste Kennziffer 4
Schutz gegen kornförmige Fremdkörper
Schutz gegen Berühren unter Spannung stehender oder innerer
sich bewegender Teile mit Werkzeugen, Drähten oder ähnlichem
von einer Dicke größer als 1 mm. Schutz gegen Eindringen von
festen Fremdkörpern mit einem Durchmesser größer als 1 mm.
Erste Kennziffer 5
Schutz gegen Staubablagerung
Vollständiger Schutz gegen Berührung unter Spannung
stehender oder innerer sich bewegender Teile. Schutz gegen
schädliche Staubablagerungen. Das Eindringen von Staub ist
nicht vollkommen verhindert, aber der Staub darf nicht in
solchen Mengen eindringen, das die Arbeitsweise beeinträchtigt
wird.
Erste Kennziffer 6
Schutz gegen Staubeintritt
Vollständiger Schutz gegen Berühren unter Spannung stehender
oder innerer sich bewegender Teile. Schutz gegen Eindringen
von Staub.
Zweite Kennziffer 3
Schutz gegen Sprühwasser
Wasser, das in einem beliebigen Winkel bis 60° zur Senkrechten fällt, darf keine schädliche Wirkung haben.
Zweite Kennziffer 4
Schutz gegen Spritzwasser
Wasser, das aus allen Richtungen gegen das Betriebsmittel
spritzt, darf keine schädliche Wirkung haben.
Zweite Kennziffer 5
Schutz gegen Strahlwasser
Ein Wasserstrahl aus einer Düse, der aus allen Richtungen
gegen das Betriebsmittel gerichtet wird, darf keine schädigende
Wirkung haben.
Zweite Kennziffer 6
Schutz bei Überflutung
Wasser darf bei vorübergehender Überflutung, z.B. durch
schwere Seen, nicht in schädlichen Mengen in das Betriebsmittel eindringen 2).
Zweite Kennziffer 7
Schutz beim Eintauchen
Wasser darf nicht in schädlichen Mengen eindringen, wenn das
Betriebsmittel unter den festgelegten Druck- und Zeitbedingungen in Wasser eingetaucht wird 2).
Zweite Kennziffer 8
Schutz beim Untertauchen
Wasser darf nicht in schädlichen Mengen eindringen, wenn das
Betriebsmittel unter den festgelegten Druck- und für unbestimmte Zeit unter Wasser getaucht wird 2).
2)
In bestimmte Betriebsmittel darf kein Wasser eindringen. Dies
ist erforderlichenfalls in dem Folgeblatt für das betreffende
Betriebsmittel festgelegt.
55
Stromzuführung
Schleppkabel - Stromzuführung
Die Yale Schleppkabel - Stromzuführung stellt ein
Komplettset dar, welches alle zum Aufbau einer
Stromzuführung notwendigen Teile beinhaltet.
Das PVC-Flachkabel 4 x 2,5 mm2 ist für Elektrokettenzüge o.ä. bis zu einer Stromaufnahme von
25 A geeignet. Der Leitungsdurchhang beträgt
700 mm. Leitungs- und Mitnehmerwagen sind in
Kunststoff ausgeführt und bis 10 daN belastbar.
Die Laufrollen sind mit einem Bronzegleitlager
versehen bzw. kugelgelagert. Laufschiene, Schienenhalter und Schienenverbinder sind aus
Korrosionsschutzgründen verzinkt.
Pratze
Schienenverbinder
Schienenhalter
Spannarm
Endklemme
Mitnehmerwagen
Mitnehmerarm
Leitungswagen
C-Schiene
Zusätzlich sind je System vorhanden:
Flachkabel
• 1 Endklemme
• 1 Endanschlag
• 1 Mitnehmerwagen
• 2 Verschlußkappen
• 2 Fl-Verschraubungen mit Gegenmutter
• 1 Netztrennschalter 400V, 50 Hz
• 2 Hinweisschilder laut UVV
Lieferumfang
56
Anlagenlänge
m
max. Fahrweg
m
Kabellänge
m
Kabelwagen
Schienenhalter
Schienenverbinder
4
6
8
10
12
14
16
18
20
3,5
5,4
7,3
9,2
11,0
12,9
14,8
16,7
18,5
9
11
13
15
17
19
21
23
25
2
3
5
6
8
9
11
12
14
4
5
6
7
8
9
10
11
12
–
1
1
2
2
3
3
4
4
Leitungswagen
80
80
15
24
25
50
54
Mitnehmerwagen
123
75
53
125
15
36
Schienenhalter
84
40
60
M8
30
15
32
Netztrennschalter
3
Schienenverbinder
100
33
31
3
C-Schiene
I
30
32
1,5
12
26
Optional
500 mm
Aufhängeset
• bestehend aus Spannarm und Spannpratzen
zur Montage an den Fahrträger
• Mitnehmerarm für Mitnehmerwagen
max. 40
max. 20
Schienenhalter
60
Spannpratze
Spannarm
60
C-Schiene
57
DruckluftKettenzug
CPA
Druckluftkettenzug Modell CPA
Tragfähigkeiten 2.000 - 6.000 kg
Die Konzeption entspricht der Ausführung des
Elektrokettenzuges Modell CPE.
Das Modell CPA ist durch 100 % Einschaltdauer und
unbegrenzte Schalthäufigkeit für schwere Einsätze
geeignet. Es ist unempfindlich gegenüber Verschmutzung, Feuchtigkeit und aggressiven Medien
von außen. Durch die klare Aufteilung der Bauelemente (3-Komponentenaufbau) ist eine einfache
und kostengünstige Wartung gewährleistet.
Verarbeitung und Ausstattung
• Robuster Lamellenmotor mit integrierter
Federdruckbremse garantiert sicheres Bremsen
auch bei Ausfall der Druckluft
• Hohes Anlaufmoment durch Umschaltventile im
Motorgehäuse.
• Feinfühlige Ansteuerung über 2- bzw.4-Knopf
Hängetaster mit Not-Aus
• Geringe Schallabstrahlung durch großzügig
dimensionierten Schalldämpfer
• Ausgelegt für Betriebsdruck von 4-6 bar
• Das serienmäßige, im Ölbad laufende Planetengetriebe zeichnet sich durch besondere
Laufruhe aus und ermöglicht die geringe
Bauhöhe (siehe Maß A in Abmessungen)
• Das 5-taschige Lastkettenrad aus gehärtetem
Einsatzstahl garantiert einen ruhigen und
präzisen Lauf der Lastkette.
• Robuste Kettenführung maschinell bearbeitet und
auswechselbar.
• Pneumatische Fahrwerke zum Einhängen oder
zur Festverbindung auf Anfrage.
• Seilsteuerung auf Anfrage.
Um eine einwandfreie Funktion des
Druckluftkettenzuges zu gewährleisten, muß
die Druckluft gefiltert und geölt
zur Verfügung stehen!
58
Technische Daten CPA
Modell
Tragfähigkeit
in kg/
Laststränge
Hubgeschwindigkeit
bei Nennlast*
m/min
Hubgeschwindigkeit
ohne Last*
m/min
Senkgeschwindigkeit
bei Nennlast*
m/min
Motorleistung
CPA 20 - 8
CPA 30 - 6
2000/1
3000/1
7,4
6,0
9,9
9,9
11
13
2,6
3,2
121
121
184
184
188
188
199
199
CPA 40 - 4
CPA 50 - 3
4000/2
5000/2
3,7
3,4
5
5
5,5
6,0
2,6
3,0
140
140
202
202
206
206
218
218
CPA 60 - 3
6000/2
3,0
5
6,5
3,2
140
202
206
218
*Werte bei 6 bar (Fließdruck)
Luftverbrauch bei Nennlast 4,7m3/min
kW
Gewicht bei Normalhubhöhe 3m**
HakenRollHaspelMotorausführung fahrwerk
fahrwerk
fahrwerk
kg
kg
kg
kg
**Andere Hubhöhen lieferbar.
Technische Daten Druckluftfahrwerke
Tragfähigkeit
Trägerflanschbreite
kg
mm
2000 - 6000
2000 - 6000
98 - 180
180 - 300
Größe
Kurvenradius
min.
m
A
B
1,8
1,8
Druckluftfahrwerk
FahrMotorleistung
geschwindigkeit
m/min
kW
18
18
0,55
0,55
59
Abmessungen Modell CPA
Maß
A
A1
B
C
D
F1
F2
G
G1
G2 (13 m)
G2 (21 m)
H1
H2
H3
K1
K2
M
N
Q1
Q2
Modell CPA
mit Traghaken, einstrangig
2.000 - 3.000 kg
Modell CPA
mit Traghaken, zweistrangig
4.000 - 6.000 kg
60
CPA 20-8
CPA 30-6
CPA 40-4
CPA 50-3
CPA 60-3
516
286
35
37
24
160
165
220
180
258
278
110
135
115
100
51
50
60
272
325
516
286
35
37
24
160
165
220
180
258
278
110
135
115
100
51
50
60
272
325
681
428
45
46
30
160
165
220
140
218
238
110
135
115
100
51
9,6
100
272
325
681
428
45
46
30
160
165
220
140
218
238
110
135
115
100
51
9,6
100
272
325
681
428
45
46
30
160
165
220
140
218
238
110
135
115
100
51
9,6
100
272
325
Abmessungen Modell CPA
Maß
A2 (13 m)
A2 (21 m)
A4
A5
A6
b
F
I
L1
L2
L3
L4
L5
L6
O
P
P1
S
t
T Grösse A
T Grösse B
CPA 20-8
CPA 30-6
430
530
465
298
190
430
530
465
298
190
150
142,5
209
262,5
265
213
312
315
125
208
284
b + 70
27
182
242
CPA 40-4
CPA 50-3
430
430
530
530
615
615
298
298
190
190
A = 98 - 180 / B = 180 - 300
150
150
150
142,5
142,5
142,5
209
209
209
262,5
262,5
262,5
265
265
265
213
253
253
312
272
272
315
275
275
125
125
125
208
208
208
284
284
284
b + 70
b + 70
b + 70
27
27
27
182
182
182
242
242
242
CPA 60-3
430
530
615
298
190
150
142,5
209
262,5
265
253
272
275
125
208
284
b + 70
27
182
242
Modell CPA
Festverbindung mit Roll- oder
Haspelfahrwerk
Modell CPA
Festverbindung mit
Druckluftfahrwerk
61
62
Seilwinden
Elektro- und
Druckluftseilwinden
Yale Seilwinden der Baureihen RPE und RPA sind
ganz auf Leistung, Effizienz und Sicherheit konzipiert und bieten eine Vielzahl von Vorteilen und
Möglichkeiten. Ihre extrem kompakte und einsatzgerechte Würfelform, die robuste Bauweise und
universeller Seilabgang, der den individuellen
Einsatz in nahezu jeder Lage ermöglicht, machen
sie zu starken Helfern beim Heben und Ziehen von
Lasten. Die Auslegung der Winden entspricht
DIN 15020, Triebwerksgruppe 1Bm den UnfallVerhütungsvorschriften, VBG 8 (Winden, Hubund Zuggeräte) und selbstverständlich der
EG-Maschinenrichtlinie.
Jede Seilwinde wird im Werk mit Überlast geprüft
und mit einem Prüfzeugnis unter Angabe der
Serien-Nummer und einer Betriebsanleitung mit
integrierter EG-Herstellererklärung ausgeliefert.
63
ElektroSeilwinde
RPE
Elektro-Seilwinde Modell RPE
Verarbeitung und Ausstattung
• der innenliegende Bremsmotor ermöglicht
kompakte Abmessungen der Winde,
Standard: Eurospannung 230/400 V, 50 Hz.,
3 Phasen, Schutzart IP 54, Isolierstoffklasse F
• Einstellbare Rutschkupplung zum Schutz der
Winde vor Überlastung (ab 1000 kg Tragfähigkeit)
• Stirnradgetriebe mit Schrägverzahnung der
1. Stufe, sorgt für hohe Laufruhe. Durch Fettschmierung in allen Baulagen einsetzbar.
• Federdruck-Scheibenbremse im Motor integriert,
für den sicheren Halt der Last auch bei Stromausfall.
• Seiltrommel im Standardfall in glatter Ausführung
• In die Trommel integrierte überwickelbare Seilbefestigung zur mehrlagigen Bewickelung ohne
Beschädigung des Seils.
• Direktsteuerung als Standard
• Sicheres Abschalten der Winde im Notfall durch
im Steuerschalter integrierten Not-Halt-Taster
Seilbefestigung
FederdruckScheibenbremse
Getriebe mit
Bremsmotor
Rutschkupplung
(1000 kg Tragfähigkeit)
Sonderausführungen nach VBG 70
für Bühnentechnik lieferbar.
64
Technische Daten
Modell
RPE 2-13
RPE 5-6
RPE 5-12
RPE 9-6
RPE 10-6**
Zugkraft
Seil ø
daN
Hubgeschwindigkeit
m/min*
250
500
500
990
1000
13,0
6,5
12,0
6,0
6,0
*in der obersten Seillage
mm
Motorleistung
kW
ED bei
120 c/h
%
nutzbare Seillänge
1. Lage
2. Lage
3. Lage
4. Lage
Gewicht
ohne Seil
kg
4
6
6
8
8
0,55
0,55
1,10
1,10
1,10
40
40
40
40
40
11,2
7,0
11,0
10,2
10,2
24,4
16,4
24,9
23,0
23,0
38,8
27,0
39,7
37,4
37,4
54,5
38,8
55,4
–
–
31,8
32,8
41,0
76,0
76,9
**mit Rutschkupplung
Optional
• Verschiedene Trommelausführungen, z.B.
verlängert zur größeren Seilaufnahme, gerillt zur
besseren Seilführung, mit Trennsteg und 2.
Seilbefestigung für gleichzeitiges Arbeiten mit
zwei Seilen (Traversierbetrieb).
• Getriebeendschalter zur Begrenzung des Seilweges in beide Richtungen.
• 1-Phasen-Wechselstrommotor 230 V, 50 Hz, für
den mobilen Einsatz der Winde.
• Steuerung über Hängetaster, einschließlich
Steuerschalter mit Not - Halt sowie 2 m Steuerleitung.
• Schützsteuerung mit 42 V Steuerspannung
bei Einsatz eines Betriebsend- oder Schlaffseilschalters.
• Schlaffseilschalter zum automatischen Anhalten
der Winde bei Nachlassen der Seilzugkraft z.B.
beim Aufsetzen der Last.
• Frequenzumrichter für stufenlose Geschwindigkeitsregelung.
verschiedene
Trommelausführungen
1-Phasen
Wechselstrommotor
Getriebeendschalter
Glatte Seiltrommel (vergrößerte Seilaufnahme)
Seilzugkraft
in allen Seillagen
daN
Seilgeschwindigkeit
unter Volllast
m/min.
Seiltrommelgröße
oberste Seillage
Lage/m
250
500
990/1000
250
500
500
990/1000
13,0
6,5
6,0
13,0
6,5
12,0
6,0
2
2
2
3
3
3
3
80
58
56
200
140
140
100
Gerillte Seiltrommel (größerer Trommel - Durchmesser)
nur für einlagigen Betrieb
1. Seillage/m
250
500
990/1000
250
500
500
990/1000
250
500
500
990/1000
13,0
6,5
6,0
13,0
6,5
12,0
6,0
13,0
6,5
12,0
6,0
1
1
1
2
2
2
2
3
3
3
3
8,6
5,8
6,8
15
10,7
10,7
12,7
44
31
31
29
*in der obersten Seillage
65
DruckluftSeilwinde
RPA
Druckluft - Seilwinde Modell RPA
Die Konzeption entspricht der Ausführung der
Elektro-Seilwinde RPE.
Das Modell RPA ist durch 100 % Einschaltdauer und
unbegrenzte Schalthäufigkeit für schwere Einsätze
geeignet. Es ist unempfindlich gegenüber Verschmutzung, Feuchtigkeit und aggressiven Medien
von außen.
Verarbeitung und Ausstattung
• Robuster Lamellenmotor mit hohem Anlaufmoment, ausgelegt für Betriebsdruck von 4 - 6 bar
• Im Motor integrierte Federdruckbremse
garantiert sicheren Halt der Last auch bei Ausfall
der Druckluft.
• Feinfühlige Ansteuerung durch direkt wirkende
Ventile im Steuerschalter.
Optional
• Verschiedene Trommelausführungen, z.B.
verlängert zur größeren Seilaufnahme, gerillt zur
besseren Seilführung, mit Trennsteg und 2.
Seilbefestigung für gleichzeitiges Arbeiten mit
zwei Seilen (Traversierbetrieb).
Technische Daten
Modell
RPA 2 -13
RPA 5 - 6
*Werte bei 6 bar
Zugkraft
Hubgein der obersten schwindigkeit
Seillage
bei Nennlast*
daN
m/min
250
500
12,5
6,2
Luftverbrauch 0,75 m3/Min
Hubgeschwindigkeit
ohne Last*
m/min
Senkgeschwindigkeit
bei Nennlast*
m/min
nutzbare Seillänge
Gewicht
ohne Seil
1. Lage
2. Lage
3. Lage
4. Lage
kg
20,0
10,0
22,0
11,0
11,2
7,0
24,4
16,4
38,8
27,0
54,5
38,8
36,7
36,7
Motorleistung 0,55 kW
Um eine einwandfreie Funktion der Winde
zu gewährleisten, muß die Druckluft gefiltert
und geölt zur Verfügung stehen!
66
Abmessungen für RPE/RPA in mm
Maß
RPE 2 -13
RPE 5 - 6
RPE 5 -12
RPE 9 - 6
RPE 10 - 6
RPA 2-13
RPA 5 - 6
405
375
18
76
104
150
336
210
260
290
11
250
125
6
33,0
194
19
13
125
4
130°
110°
40°
150°
90°
80°
405
375
18
76
118
150
336
210
260
290
11
250
125
6
33,0
194
19
13
125
6
130°
110°
40°
150°
90°
80°
405
375
18
76
118
150
426
300
350
380
11
250
125
6
33,0
284
19
13
125
6
130°
110°
40°
150°
90°
80°
525
485
25
108
148
180
465
270
345
380
13
340
170
10
47,5
250
24
19
170
8
145°
125°
50°
155°
100°
83°
525
485
25
108
148
180
465
270
345
380
13
340
170
10
47,5
250
24
19
170
8
145°
125°
50°
155°
100°
83°
405
375
18
76
104
150
336
210
260
290
11
250
125
6
33,0
194
19
13
125
4
130°
90°
20°
150°
70°
60°
405
375
18
76
118
150
336
210
260
290
11
250
125
6
33,0
194
19
13
125
6
130°
90°
20°
150°
70°
60°
A
B
C
DTR
Dmax
DA
E
F
G
H
I
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
α1
α2
α3
β1
β2
β3
Seilabläufe der Elektro-Seilwinde RPE
α
β
1
D
α
Seilabläufe der Druckluft-Seilwinde RPA
1
D
max.
max.
β
2
α
3
2
β
3
67
Anschweisshaken
ASH
Anschweisshaken
Tragfähigkeit 1.000 - 8.000 kg
Der Yale Anschweisshaken Model ASH ist ein universeller Anbauhaken für den Einsatz an Baggern,
Radladern, Traversen und Spreadern.
Der geschmiedete Sicherheitsbügel zeichnet sich
durch hohe Seitenstabilität und ergonomische
Formgebung aus. Jeder Anschweisshaken ist mit
einer Identifikationsnummer gekennzeichnet, die
eine Rückverfolgung von Schmiedung und Materialursprung ermöglicht.
Der Haken kann ohne besondere Vorbereitung und
unter normalen Bedingungen ohne Vorwärmen
angeschweisst werden.
Aus Korrosionsschutzgründen ist der Haken
einschließlich Sicherheitsbügel pulverbeschichtet.
Die Rückholfeder besteht aus rostfreiem Stahl.
Tragfähigkeit
kg
Nahtdicke
a
L 1 x B1
mm
B2
mm
C
mm
H1
mm
H2
mm
L2
mm
Gewicht
kg
1000
3000
5000
8000
4
5
5
7
90 x 25
130 x 35
160 x 45
170 x 50
17
24
30
40
24
29
37
47
6
8
10
10
76
105
132
138
22
28
47
50
0,4
1,25
2,35
3,6
a
H1
B2
H2
C
L2
B1
L 1 x B1
68
Ratschlastspanner
Ratschlastspanner
Der Yale Ratschlastspanner ist ein universelles
Spannmittel, um Lasten und Ladungen abzuspannen oder zu verzurren. Durch das selbsthemmende
Gewinde wird die Spannung konstant gehalten.
Der Ratschlastspanner ist mit Parallelhaken zum
direkten Einhängen in Ketten oder mit Ösen zur
individuellen Kombination mit vorhandenen
Verbindungselementen erhältlich.
Optional
L
Der Yale Ratschlastspanner kann mit Ausdrehsicherung geliefert werden.
E
B1
B2
Zurrkraft (Fzul)
Ausführung
kg
2150
3750
5000
Parallelhaken
Parallelhaken
Öse
B1
B2
Ausführung
mit Parallelhaken
Kettengröße
min
max
mm
mm
8
10
-
10
13
-
B1
Ausführung
mit Öse
B2
max
mm
E
L
Gewicht
mm
B2
min
mm
mm
mm
kg
253
253
253
580
600
330
780
800
530
25
353
353
353
4,7
5,5
3,8
Klemmbalken
Klemmbalken zur Ladungssicherung zwischen den
Bordwänden oder zwischen Ladefläche und Dach.
• Flexible Auflageflächen mit rutschfester Gummiauflage
• Durch Federspannung keine Beschädigung der
Bordwände oder des Daches
• Patentierte Qualitätsausführung aus VierkantStahlrohr und Aluminium-Profil
Klemmbereich
von
bis
mm
mm
1900
2300
2300
3100
Gewicht
kg
7,0
7,5
69
Stichwort
Verzeichnis
Gefahrenbereich
Gefahrenbereiche sind kennzeichnungspflichtige Arbeitsräume,
in denen sich eine Gefahrenquelle für Leib, Leben und
Sachgegenstände befindet. Diese Bereiche sind nach den
Unfallverhütungsvorschriften mit Sicherheits-, Warn und
Gebotsschildern zu kennzeichnen.
Gerätesicherheitsgesetz
Anfahrpuffer
Vorrichtung zur Reduzierung des Schlages, wenn eine sich
bewegende Laufkatze das Ende einer Kranbahn bzw. Trägers
erreicht, bzw. wenn sich zwei Laufkatzen aufeinander
zubewegen. Diese Vorrichtung kann sowohl an der Laufkatze,
an der Kranbrücke oder an der Laufbahn angebracht werden.
Anschlagmittel
Diese verbinden das Hebezeug mit der Last. Hierbei kommen
Hebebänder, Rundschlingen, Ketten- und Seilgehänge zum
Einsatz.
Bauhöhe
Der Abstand zwischen der Innenkante des Traghakens und
Lasthakens bzw. der Abstand zwischen der Lauffläche des
Trägers und der Innenkante des Lasthakens in der höchsten
Position.
CE-Zeichen
Das CE-Zeichen bestätigt die Komformität mit der EGMaschinenrichtlinie.
Übergeordnete Unfallverhütungsvorschrift, hierfür inhaltlich
verantwortlich ist das Bundesministerium für Arbeit.
Güteklasse
Werkstoffe für Rundstahlketten werden nach Güteklassen
eingeteilt, z.B. Güteklasse 8 (T) entspricht einem Werkstoff mit
800 N/mm2 Zugfestigkeit.
Haken
Mit dem Hebezeug verbundenes Lastaufnahmemittel, in dem
die Last, Hebebänder, Rundschlingen und Anschlaggeschirre
mit dem Hebezeug verbunden werden.
Handflaschenzug
Hebezeug bei dem die Krafteinleitung zum Heben bzw. Senken
der Last über eine Handkette ausgeführt wird. Als Tragorgane
kommen hier vorwiegend Rundstahlketten zum Einsatz.
Handkette
Deutsche Industrie Norm/Europäischer Standard
Die Kette an der der Bediener eines Handflaschenzuges ziehen
muß, um die benötigte Kraftübertragung zum Heben bzw.
Senken der Last einzuleiten. Auch benutzt zur Übertragung der
Antriebskraft bei angetriebenen Laufkatzen, damit sich diese
auf dem Träger hin und her bewegt.
DIN EN ISO 9001
Hebelzug
Norm für Qualitätsmanagementsystem.
Hebezeug bei dem die Krafteinleitung zum Heben bzw. Senken
der Last über den Handhebel ausgeführt wird. Als Tragorgane
kommen hier Rundstahl- bzw. Rollenketten, Seile und Bänder
zum Einsatz.
DIN/EN
Drahtseil
Drahtseile bestehen aus Litzen und einer Einlage und werden
nach genormten Konstruktionsprinzipien hergestellt.
ED
Hebezeug
EG-Maschinenrichtlinie
Eine aufgehängte Maschine, die zum Heben bzw. Senken von
frei hängenden (nicht geführten) Lasten dient. Diese Maschine
kann Handbetrieben, elektrisch oder pneumatisch in Gang
gesetzt werden. Als Tragmittel können Rund- bzw. Rollenketten,
Seile und Bänder zum Einsatz kommen.
Richtlinie der Europäischen Gemeinschaft zur Angleichung der
technischen Sicherheitsanforderungen an Maschinen.
Hubgeschwindigkeit
Feststellvorrichtung
Die Geschwindigkeit mit der sich der Lasthaken und damit die
Last nach oben bewegt.
Vorrichtung zum Festsetzen von Laufkatzen auf einem Träger
(Park-Position).
ISO
Einschaltdauer, siehe hierzu auch Erläuterungen Seite 52-53
Funkenschutz
International Standard Organisation.
siehe Seite 23
Kettenfreischaltung
Siehe Erläuterung auf Seite 13
Kettenstreifer
Mechanische Führung für die Lastkette, die eine saubere
Führung der Lastkette gewährleistet.
70
Kettenspeicher
Rollenkette
Ein am Hebezeug befestigter Behälter, der die nicht benötigte
Lastkette des Leerstranges aufnimmt.
Siehe Erläuterung auf Seite 13
Sachkundiger
Konformitätserklärung
Bescheinigung der Übereinstimmung mit Normen und
Vorschriften und den Grundsätzen der EG-Maschinenrichtlinie.
Eine durch Fachkenntnisse und praktische Erfahrung
ausgebildete Person.
Schutzart
Korrosion
Siehe Erläuterungen auf den Seiten 54-55
Siehe Erläuterung auf Seite 22
Sicherheitsbügel
Lastdruckbremse
Lastkette, im Hebezeug eingebaut
Im Trag- bzw. Lasthaken eingebaute Falle, die gegen Federkraft
geöffnet wird bzw. nach einhängen der Last wieder schließt.
Hierdurch wird ein herausrutschen der Last aus dem Haken
verhindert.
Die im Hebezeug eingebaute Rund- bzw. Rollenkette die als
Tragorgan dient.
Stromzuführung
Siehe Erläuterung auf Seite 13
Siehe Erläuterung auf den Seiten 56-57
Lastkettenrad
Bauteil im Hebezeug, über das die Lastkette läuft.
Trägerflansche
Ausführung der Lauffläche für Laufkatzen.
Laufkatze
Einheit die auf dem Unterflansch eines Trägers läuft und in die
ein Hebezeug sowohl fest als auch lose eingehängt werden
kann. Beim Verfahren der Laufkatze kann die Last dann entlang
des Trägers verfahren werden.
Niro
Nichtrostender Stahl.
prEN
Europäische Vornorm
Prüflast
Eine spezifische Last, die beim Testen eines Hebezeuges oder
Lastaufnahmemittels angehängt wird. Dieses ist ein nicht
zerstörender Test, die Prüflast ist die WLL multipliziert mit
einem Faktor.
Tragfähigkeit
Siehe hierzu Erläuterung unter WLL
Triebwerksgruppe
Die Einstufung eines Hebezeuges in eine Triebwerksgruppe
nach FEM wird aus der mittleren Laufzeit, der Belastung und
des zurückgelegten Hubweges pro Tag errechnet und gibt die
maximale Betriebsdauer (Betriebsstunden) unter Volllast an
(siehe Seiten 52-53).
Überlastsicherung/Rutschkupplung
Siehe Erläuterung auf Seite 13
UVV
Sammlung der Unfallverhütungsvorschriften des Hauptverbandes der Berufsgenossenschaften.
Prüfung
VBG
Regelmäßig durchzuführende Prüfungen auf Betriebssicherheit
sind für den Betreiber von Hebezeugen, Lastaufnahmeeinrichtungen und Anschlagmitteln in den jeweiligen Unfallverhütungsvorschriften zwingend vorgeschrieben und müssen mindestens
einmal jährlich durchgeführt werden.
Verband der Berufsgenossenschaften. Bezeichnung für eine
einzelne Unfallverhütungsvorschrift, z.B. VBG 9a Lastaufnahmemittel im Hebezeugbetrieb.
Prüfzeugnis
Bescheinigung der durchgeführten Prüfungen mit Angabe der
wichtigsten Eckdaten.
WLL
Working Load Limit. Die maximale Last, die im direkten geraden
Zug mit einem Hebezeug oder Lastaufnahmemittel gehoben
werden darf.
Radbruchstützen
Sicherheitsvorrichtungen an Laufkatzen, die im Falle eines
Radbruchs ein Abstürzen der Laufkatze und damit der Last
verhindern.
RAL
Bei weiteren Fragen rufen Sie uns an!
Wir helfen Ihnen gerne.
Beschreibung für genormte Farbtöne.
71
Schulung
Wir führen in unserem neuen Schulungszentrum in
Velbert die unterschiedlichsten Seminare durch.
Hierbei werden nicht nur Produktschulungen
angeboten sondern auch Seminare, die dem Teilnehmer aktuelle Insider-Informationen und ein
fundiertes Wissen im Umgang mit der Seil-, Hebeund Anschlagtechnik vermitteln.
Modernste Kommunikationstechniken, eine Portion
Praxis und optimal gestaltete Seminarunterlagen
garantieren einen schnellen und nachhaltigen
Seminarerfolg.
Alle Seminare können bei Bedarf auch Inhouse
durchgeführt werden.
Seminare zu Sonderthemen bei Nachfrage.
Ausbildung zum Sachkundigen
für die Instandhaltung und
Prüfung von Yale Hebezeugen
nach UVV VBG8
Die einschlägigen Vorschriften für Hebezeuge, hier
insbesondere die Unfallverhütungsvorschrift VBG 8,
schreibt eine jährliche Überprüfung von Winden,
Hub- und Zuggeräten zwingend vor.
Diese Überprüfung muß von Sachkundigen, die den
arbeitssicheren Zustand dieser Geräte beurteilen
können, durchgeführt werden.
In diesem Seminar werden die Teilnehmer anhand der UVV und praktischen
Beispielen in die Lage versetzt die
vorgeschriebenen UVV-Prüfungen
durchzuführen.
Zielgruppe
Mitarbeiter aus allen Unternehmensbereichen, die mit der Prüfung, Wartung
und Reparatur von Hebezeugen betraut
sind.
72
Grundlagen der Anschlagtechnik
Der Sicherheitslehrbrief für Anschläger von der
Berufsgenossenschaft gibt Hinweise zum sicheren
Betrieb von Anschlagmitteln im täglichen Gebrauch.
Um sich und andere vor Gefahren durch angeschlagene Lasten zu schützen, ist die sorgfältige
Beachtung dieser Regeln unumgänglich.
Die entsprechenden Regeln und deren Umsetzung
werden eingehend besprochen.
Herausgeber:
Arbeitsgemeinschaft
der Metall-Berufsgenossenschaften
Hütten- und Walzwerks-Berufsgenossenschaft, Düsseldorf
Maschinenbau- und Metall-Berufsgenossenschaft, Düsseldorf
Norddeutsche Metall-Berufsgenossenschaft, Hannover
Süddeutsche Metall-Berufsgenossenschaft, Mainz
Edel- und Unedelmetall-Berufsgenossenschaft, Stuttgart
Für Mitglieder anderer
Berufsgenossenschaften zu beziehen durch:
Carl Heymanns Verlag KG
Luxemburger Straße 449, 50939 Köln
Zielgruppe
Mitarbeiter aus allen Unternehmensbereichen, die
mit dem Anschlagen von Lasten beauftragt sind.
Zielgruppe
Mitarbeiter aus allen Unternehmensbereichen, die
für die Ladungssicherung verantwortlich sind.
Ladungssicherung auf
Fahrzeugen
Häufig kommt es auf unseren Straßen zu schweren
Unfällen, weil Verantwortliche sich mit der Ladungssicherung nicht umfangreich auseinandergesetzt
haben. In diesem Seminar wird der Teilnehmer in
die Lage versetzt Zurrmittel bei der Verladung auf
Fahrzeugen richtig einzusetzen.
73
HebezeugPrüfstand
RPYS
Hydraulischer
Hebezeug-Prüfstand RPYS-1215
Hebezeuge müssen nach den einschlägigen
internationalen Vorschriften einer jährlichen Überprüfung unterzogen werden.
Dazu gehört unter anderem eine Belastungsprüfung
der Geräte. Zu diesem Zweck ist es notwendig, eine
Prüfkraft auf das Gerät aufzubringen, welche es
ermöglicht, die Funktionsweise der Geräte bezüglich
ihres betriebssicheren Zustandes zu beurteilen.
Hierfür ist der hydraulische Hebezeug-Prüfstand
bestens geeignet.
Ausführung
• Stabiler, dehnungsarmer Pressenrahmen, fest
verschweißt
• Obere und untere Hakenaufhängung mittels
Schäkel, einschließlich 5 t-Zugringen für kleinere
Prüflinge
• Seitliche Pumpenkonsole
• Stufenlose Einstellung der Zugkraft
• Tabelle zur einfachen Ermittlung der Prüfkraft
• Austauschbare untere Aufhängung z.B. zur
Prüfung von Blechgreifern an einem Flacheisen.
• mit Bodenbefestigungsbohrungen in den
Standprofilen des Rahmens
Hochwertige Hydraulik
• Hohlkolbenzylinder aus Chrom-Molybdänstahl,
vergütet
• Langer Zylinderhub 150 mm, bronzegeführt,
hartverchromt
• Hochfeste Gewindespindel M27
74
Prüfung von Hebezeugen
• Zweistufige Handpumpe mit Schnellgang
Das Hebezeug wird in die Schäkel eingehängt,
die Kette wird gespannt und mit dem Hebezeug
wird gegen das Ölpolster des Hydraulikzylinders
gezogen.
Die aufgebrachte Kraft kann am Manometer
abgelesen und mit Hilfe einer Tabelle umgerechnet
werden.
Zur Funktionsprüfung der Hebezeug-Bremse kann
gegen den Druck des Zylinders der Senkvorgang
durchgeführt werden. Hierbei werden gleichzeitig
die Bremse und das Getriebe überprüft.
• Feinfühlig einstellbares Druckventil
• Großes Manometer, glyzeringedämpft,
ø 100 mm, Kl. 1,0
Erweiterungsmöglichkeiten
Bei häufigem Gebrauch des Prüfstands kann
anstelle der Handpumpe eine preiswerte DruckluftMotorpumpe oder ein Elektroaggregat eingesetzt
werden.
Steerman
®
SchwerlastTransportsysteme
Steerman®
Schwerlast-Transportsysteme
Diese universellen Schwerlast-Transportsysteme
wurden für den sicheren und kostensparenden
Transport von Lasten bis zu einem Gewicht von
100 t konstruiert. Durch individuelle Zusammenstellungen der Fahrwerkskomponenten sind auch
höhere Tragfähigkeiten möglich.
Normalerweise erfolgt der Transport von hohen
Lasten (wie z.B. Maschinen, Konstruktionsteilen,
Stahlbausegmenten) mittels einer stabilen
3-Punktauflage. Für den Transport von besonders
sperrigen oder schweren Lasten mit ungünstigem
Schwerpunkt können auch 4-Punkt-Fahrwerke
zusammengestellt werden.
• Die modulare Bauweise gestattet eine denkbar
einfache Bedienung und bietet gleichzeitig
vielfältige Kombinationsmöglichkeiten.
• Die Fahrwerke sind leichtgängig und garantieren
auch bei höchsten Lasten einen sehr niedrigen
Rollwiderstand.
• Doppelrollen (anstelle einer breiten Rolle)
gewährleisten sehr geringe Fahrwiderstände auch
bei engen Kurvenradien.
Die Fahrwerke sind für den professionellen
Einsatz konstruiert und praktisch wartungsfrei.
Höchste Sicherheitsanforderungen
wurden berücksichtigt.
75
76
TIGRIP
®
Lastaufnahmemittel
und Wägetechnik
TIGRIP®
Lastaufnahmemittel
TIGRIP® Lastaufnahmemittel sind seit über 35
Jahren ein Begriff für Zuverlässigkeit, Qualität und
Sicherheit. Für den Transport mittels Hebezeug
bietet das TIGRIP®-Programm für nahezu jede Anwendung das optimale Lastaufnahmemittel.
Die Auswahl des passenden Gerätes ist einfach, für
eine weitergehende Beratung stehen wir selbstverständlich jederzeit zur Verfügung.
TIGRIP® - ein guter Griff, mit Sicherheit!
TIGRIP®
Wägetechnik
Ebenfalls seit vielen Jahren bekannt sind unsere
präzisen Kranwaagen und Zugkraftmeßsysteme.
Überall, wo Gewichte erfaßt oder Kräfte gemessen
werden sollen, sind diese äußerst robusten und
zuverlässigen Geräte einsetzbar. Die Anwendungsbereiche sind praktisch unbegrenzt.
TIGRIP® - ein Name der verpflichtet!
Fordern Sie unseren Katalog
„TIGRIP Lastaufnahmemittel und
Wägetechnik“ an.
®
77
78
Textile
Anschlagmittel
Hebebänder
und Rundschlingen
Yale Hebebänder und Rundschlingen werden aus
hochfestem Marken Polyester (PES) nach
DIN 61 360 gefertigt.
Das hochflexible und anpassungsfähige Material übt
eine gleichmäßige Druckverteilung auf druck- und
zugempfindliche Lasten aus, zeigt keine Materialalterung, bzw. Versprödung und ist hitzebeständig
bis +120° C.
Zurrgurte
Yale Zurrgurte werden aus Polyester (PES) nach
DIN 60060 und VDI 2701 gefertigt.
Das dehnungsarme, scheuerfeste und enorm
widerstandsfähige Gurtmaterial garantiert hohe
Belastbarkeit und lange Lebensdauer.
Alle Yale Zurrgurte sind verstreckt, thermisch fixiert
und abriebgeschützt.
Fordern Sie unseren Katalog
„Yale Textile Anschlagmittel“ an.
79
80
Zugkraftmeßsysteme und
Wiegetechnik
Zugkraftmeßsysteme ZME
Die Zugkraftmeßsysteme ZME sind ideal für das
Messen und Überprüfen von Gewichts- und
Zugkräften geeignet. Die Systeme sind flexibel in
Hallen oder im Freien einsetzbar.
Zu jedem System gehören ein Kraftaufnehmer, ein
Fernablesegerät bzw. eine Anzeigeeinheit sowie ein
Verbindungskabel. Das spezielle Design der
Kraftaufnehmer – um 90° versetzte Bohrung –
verhindert Verfälschungen der Meßergebnisse.
Ungewollte Biegemomente im Kraftaufnehmer
werden vermieden. Die Energieversorgung erfolgt
durch wiederaufladbare Batterien. Ein Ladegerät
gehört zum Lieferumfang. Jedes System wird in
einem wasser- und staubdichten Transportkoffer
ausgeliefert.
Kranwaage CW
Die Kranwaagen sind für den innerbetrieblichen
Einsatz konzipiert. Sie sind beidseitig mit einem
geneigten Jumbo Display ausgestattet. Dieses
ermöglicht das Ablesen der Meßwerte aus der
Entfernung und von verschiedenen Standorten.
Ein Ladegerät gehört zum Lieferumfang.
Fordern Sie unseren Katalog
„Zugkraftmeßsysteme und Wiegetechnik“ an.
81
82
Wand-, Säulenund Portalkrane
Wandschwenkkrane, Säulendrehkrane und Portalkrane
Immer mehr Transportaufgaben verlangen nach
individuellen Lösungen. Yale Wandschwenkkrane,
Säulendrehkrane und Portalkrane sind somit eine
wirtschaftliche Ergänzung zu fördertechnischen
Gesamtanlagen.
Bei Yale steht Ihnen ein umfassendes Sortiment
an Standardkranen zur Verfügung, die durch solide
Konstruktion, einfache Montage und leichtes
Handling überzeugen.
Die Yale Krane erfüllen sämtliche Vorschriften nach
DIN 15018 sowie die Anforderungen der
EG-Maschinenrichtlinie.
Rufen Sie uns an!
Wir informieren Sie gerne über unser
neues Programm „Yale Krane“.
83
84
Hydraulische
Werkzeuge
Hydraulische Hebezeuge
Hydraulische Werkzeuge
Charakteristisch für dieses „kraftorientierte“
Hydraulikprogramm ist der bis zu 700 bar reichende Betriebsdruck. Dieser garantiert das einfache,
sichere Erzeugen höchster Kräfte. Die Geräte
bleiben trotzdem kompakt, transportabel und
einfach zu bedienen. Hochdruck-Hydrauliksysteme
dieser Bauart werden für alle universellen Montageund Reparaturarbeiten eingesetzt, wobei die
Anwendungsbereiche in der Praxis nahezu unbegrenzt sind. Das Komponentenprogramm erlaubt
ein individuelles Zusammenstellen einfacher aber
auch komplexer Systemlösungen.
Haupteinsatzgebiete sind folgende
Industriebereiche:
Schwerindustrie, Bergbau, Schiffbau, Offshore- und
Flugzeugindustrie, Kraftwerke, Anlagenbau, Stahlerzeugung und -weiterverarbeitung, allg. Bauwesen,
Brücken- und Tunnelbau, schwerer Stahl- und
Behälterbau, metallverarbeitende Werkstätten, und
viele mehr.
Fordern Sie unseren Katalog
„Yale Hydraulische Hebezeuge und
Hydraulische Werkzeuge“ an.
85
Woher wir kommen
Die Schutzmarke Yale geht zurück auf
Linus Yale jr..
1868 erfindet er das Zylinderschloss und gründet mit
Henry R. Towne eine Fabrik in Stamford/
Connecticut zur Serienfertigung.
1875 startet die Fertigung von Handhebezeugen, die
Patentrechte des Weston-Differential-Flaschenzuges werden gesichert.
1877 produziert Yale den ersten Stirnrad-Flaschenzug
mit Lastdruckbremse. Das Konstruktionsprinzip
dieser Bremse wird heute weltweit für nahezu
alle manuellen Hebezeuge genutzt.
1952 Beginn der Gabelstapler-Fertigung in Velbert.
1883 Firmengründung der
Yale & Towne Manufacturing.
1983 Durch Ausgliederung des Hebezeug-Bereiches
entsteht in den USA die
Yale Industrial Products, Inc.
1904 gründet Yale die ersten Verkaufsniederlassungen
in Deutschland, England und Frankreich.
1920 Yale erwirbt die C.L. Hunt & Co, einen namhaften Hersteller von Elektro-Plattformwagen,
und präsentiert dem Markt die ersten ElektroGabelstapler mit Fertigungsstätten in Deutschland und England.
1927 Konzentration von Fertigung und Vertrieb in
Velbert. Übernahme der Firma Boge & Kasten,
Solingen.
86
1936 beginnt die Hebezeug-Produktion in Velbert mit
der Fertigung des weltweit bekannten ZUGHUB.
Das robuste und zuverlässige Gerät wird bis
1974 unter der Marke BKS vertrieben.
Allein im Werk Velbert werden über 1 Million
Geräte dieses Typs hergestellt.
1963 Fusion der Eaton Corporation mit Yale & Towne
Manufacturing.
1971 Gründung der Eaton GmbH, Velbert
1985 In Deutschland entsteht die
Yale Industrial Products GmbH in Velbert,
die in den folgenden Jahren durch verschiedene
Produktbereiche erweitert wird:
1988 Hydraulische Werkzeuge und Hebezeuge
1994 Textile Anschlagmittel
1999 Tigrip® Lastaufnahmemittel und Wägetechnik
Wo wir stehen
Heute gehört die Yale Industrial Products GmbH
zu einer weltweit tätigen Unternehmensgruppe im
Bereich Fördertechnik. Yale Industrial Products
fertigt und vertreibt eine breite Palette von Hebezeugen, Lastaufnahmemitteln, Textilen Anschlagmitteln, Zugkraftmesssystemen sowie ein umfassendes
Programm von hydraulischen Werk- und Hebezeugen. Qualifizierte Yale-Mitarbeiter der firmeneigenen
Standorte in Deutschland, Großbritannien, Frankreich, Österreich und Südafrika, Vertretungen in
Europa, Amerika und Asien sowie der technische
Fachhandel garantieren sach- und fachgerechte
Beratung. Yale Logistik mit weltweiter Distribution
ermöglicht kurze Lieferzeiten und internationale
Verfügbarkeit. Yale Industrial Products GmbH ist
bekannt für eine markt- und qualitätsorientierte
Geschäfts- und Produktpolitik, eine Anzahl starker
Produktmarken sowie die führende europäische
Marktposition im Bereich der manuellen Standardhebezeuge.
Produkt-Dokumentation
Jedes Gerät wird mit einer Betriebsanleitung, einer
Konformitäts- bzw. Herstellererklärung und einem
entsprechenden Prüfzeugnis, welches den einwandfreien und geprüften Zustand der Produkte dokumentiert, ausgeliefert.
Weitere Unterlagen z.B.
Ersatzteillisten oder
Wartungs- und Reparaturhinweise, sind auf
Anforderung erhältlich.
DIN EN ISO 9001
Sonderzertifikate
Yale Industrial Products GmbH produziert weltweit
nach einheitlichen, kontrollierten Maßstäben der
DIN EN ISO 9001. Alle Standorte sind zertifiziert.
Das garantiert unseren Geschäftspartnern erfüllte
Normen in Design und Entwicklung, Produktion,
Montage und Kundendienst.
Werden weitere Prüfungen in Form von 2.2 oder
3.1b Zeugnissen nach DIN EN 10204 oder weiterführende Abnahmeprüfungen wie z.B. DNV- oder
GL-Prüfungen im Schiffsbau verlangt, so führen wir
diese gegen Kostenerstattung durch.
(DIN EN ISO 9001 Ausgabe August 1994)
Zertifiziert seit November 1991
87
Standorte der
Yale Industrial Products
Deutschland und
Internationale Märkte
Yale Industrial Products GmbH
Am Lindenkamp 31
42549 Velbert
Telefon: 00 49 (0) 20 51/600-0
Telefax : 00 49 (0) 20 51/600-127
Web Site: www.yale.de
E-mail: central@yale.de
Österreich
Yale Industrial Products GmbH
Großbritannien
Süd Afrika
Yale Industrial Products Ltd
Yale Industrial Products (Pty.) Ltd
3 D Hortonwood 10
Telford, Shropshire TF 1 4ES
Telefon: 00 44 (0)19 52 67 02 22
Telefax : 00 44 (0) 19 52 67 77 93
Web Site: www.yaleproducts.com
E-mail: sales@yaleproducts.com
P.O. Box 15557
Westmead, 3608
Telefon: 00 27 (0) 31/7 00 43 88
Telefax : 00 27 (0) 31/7 00 45 12
Web Site: www.yale.co.za
E-mail: yaleafr@iafrica.com
Yale Industrial Products Ltd
Yale Lifting & Mining Products (Pty.) Ltd
Unit 12, Loughside Industrial Park
Dargan Crescent, Belfast BT3 9JP
Telefon: 00 44 (0) 28 90 77 14 67
Telefax : 00 44 (0) 28 90 77 14 73
Web Site: www.yaleproducts.com
E-mail: sales@yaleproducts.com
P.O. Box 592
Magaliesburg, 1791
Telefon: 00 27 (0)14/5 77 26 07
Telefax : 00 27 (0) 14/5 77 35 34
Web Site: www.yale.co.za
E-mail: yalelift@mweb.co.za
Frankreich
Spanien und Portugal
Manutention Connection
Yale Elevación Ibérica S.L.
Zone Industrielle des Forges
18108 Vierzon Cedex
Telefon: 00 33 (0) 248/71 85 70
Telefax : 00 33 (0) 248/75 30 55
Web Site: www.yale-levage.com
E-mail: centrale@yale-levage.com
Av. de la Raza
Almacen 4 Nave 5
41012 Sevilla
Telefon: 00 34 954 29 89 40
Telefax : 00 34 954 29 89 42
Web Site: www.yaleiberica.com
E-mail: informacion@yaleiberica.com
Niederlande
Yale Industrial Products B.V.
Grotenoord 30
3341 LT Hendrik Ido Ambacht
Telefon: 00 31 (0) 78/6 82 59 67
Telefax : 00 31 (0) 78/6 82 59 74
Web Site: www.yaletakels.nl
E-mail: information@yaletakels.nl
Yale Elevación Ibérica S.L.
Rua Poseidón, 2 (Polg. Icaria)
15179 Perillo-Oleiros (A Coruña)
Telefon: 00 34 981 63 95 91
Telefax : 00 34 981 63 98 27
Web Site: www.yaleiberica.com
E-mail: informacion@yaleiberica.com
Technische Änderungen vorbehalten. Keine Gewährleistung für Druckfehler oder Irrtümer.
Gewerbepark, Wiener Straße 132a
2511 Pfaffstätten
Telefon: 00 43 (0) 22 52/4 60 66-0
Telefax : 00 43 (0) 22 52/4 60 66-22
Web Site: www.yale.at
E-mail: zentrale@yale.at
2.1. D - 4.2001 Ma.
Ihr Yale Händler:
Document
Kategorie
Technik
Seitenansichten
62
Dateigröße
3 932 KB
Tags
1/--Seiten
melden