close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Bedienungsanleitung - Schwimmbad Peter

EinbettenHerunterladen
Calorex - Luftentfeuchter Typ DH 33/DH 55
Montage- und Betriebsanleitung
Seite
2
1
Montage
2
1.1
Position
3
1.2
Wandhalterung
3
1.3
Kondensatablauf
4
1.4
Elektroanschluß
5
2
Betriebsanleitung/Inbetriebnahme
5
2.1
Einstellung des Hygrostaten
5
2.2
Einstellung der Luftleitlamellen
6
3
Zubehör/Sonderausführung
6
3.1
PWW-Heizregister
7
3.2
Hinterwandausführung
8
3.3
Edelstahlständer
9
3.4
Luftfilter
9
4
Wartungshinweis
10
5
Technische Daten
11
6.1
Schaltpläne
12
6.2
Schaltpläne
13
6.5
Umbausatz für Schwimmhallen-Luftentfeuchter DH 33/DH 55
für den Anschluß eines externen Hygrostaten
Technische Änderungen und Irrtümer vorbehalten.
1
Montage
1.1 Position
Bei der Auswahl des Einsatzortes für die Luftentfeuchter DH 33 u. DH 55 sind für das
einwandfreie Funktionieren folgende Kriterien zu beachten:
• gute Luftzirkulation,
• Bodenfreiheit von mindestens 125 mm,
• Deckenabstand von mind. 200 mm,
• zu Montage- u. Servicezwecken ist ein seitlicher Abstand zum nächsten Objekt
von mind. 200 mm nötig,
• um als Wandgerät eingesetzt werden zu können, muß eine massive, tragfähige
Wand vorhanden sein - holzverkleidete Wände eignen sich nicht.
Wandabstände
-2-
1.2 Wandhalterung
Die lose mitgelieferte Wandhalterung ist an der gewählten Position mit Dübeln u. Schrauben
waagerecht zu befestigen (s. Zeichnung mit Bohrmaßen für Wandmontage). Hängen Sie den Luftentfeuchter mit den Langlöchern auf der Geräterückseite in die Wandhalterung ein.
Wandhalterung
90° gedreht
Wandhalterung
90° gedreht
Wandhalterung Typ DH 33
Wandhalterung Typ DH 55
1.3 Kondensatablauf
Um den Kondensatablauf anschließen zu können, muß das Gehäuse vom Gerät entfernt werden.
Lösen Sie die 2 Kreuzschlitz-Schrauben des Luftentfeuchters DH 33 (3 Stück beim Modell DH
55) ziehen das Gehäuse an der Unterseite zu sich ab und heben es nach oben vom Gerät.
Verlegen Sie den Kondensatablaufschlauch mit ausreichendem Gefälle. Ein kurzer Schlauch
(3/8“) ist bereits an der Tropfschale angeschlossen und muß verlängert werden. Der Schlauch
befindet sich links im Gerät u. kann wahlweise nach hinten oder unten herausgeführt werden (s.
Zeichnung)
Typ DH 33
Typ DH 55
Öffnungen für Kondensatablaufschlauch
-3-
1.4 Elektroanschluß
Lassen Sie den Elektroanschluß (230V/1Ph/50Hz)
von einem
zugelassenen ElektroFachbetrieb entsprechend den VDE-Richtlinien vornehmen. Die Elektrozuleitung ist in jedem
Fall über einen FI-Schutzschalter 30mA/30ms abzusichern. Die Kabeldurchführungen befinden
sich an der Geräterückwand und an der Unterseite hinter dem Stellknopf des Hygrostaten.
Die Anschlußklemmen befinden sich bei Typ DH 33 auf der linken Seite, bei Typ DH 55 auf der
rechten Seite hinter der mit einem „Elektropfeil“ gekennzeichneten Abdeckung.
Ebenfalls unter dieser Abdeckung befindet sich der Gebläseschalter mit folgenden
Einstellmöglichkeiten:
• „fan continuous“: Dauerbetrieb des Ventilators
• „fan cycle“:
der Ventilator wird über den Hygrostaten automatisch ein- und
ausgeschaltet
Die Einstellung „fan cycle“ hilft - vor allem bei abgedeckten Schwimmbecken - Energie zu
sparen,aber die Feuchtigkeitsschwankungen der Raumluft erhöhen sich geringfügig.
Bei der Montage bzw. Inbetriebnahme des Schwimmbadentfeuchters sollte die gewünschte
Betriebsart am Gebläseschalter vorgenommen werden.
Nachdem der Kondensatablauf und der Elektroanschluß hergestellt sind, ist das Gehäuse wie
unter Punkt 1.3 beschrieben in umgekehrter Reihenfolge wieder zu montieren.
Der Luftentfeuchter ist jetzt betriebsbereit.
Achtung! Der Luftentfeuchter darf nicht ohne Gehäuse eingeschaltet werden. Bei Betrieb
ohne Gehäuse entsteht eine falsche Luftführung, was nach kurzer Zeit über Sicherheitseinrichtungen zum Abschalten des Gerätes führt.
Bei Typ DH 33 Kabeldurchführung links
Bei Typ DH 55 Kabeldurchführung rechts
-4-
2
Betriebsanleitung/Inbetriebnahme
2.1 Einstellung des Hygrostaten
Der Stellknopf des Hygrostaten befindet sich auf der Geräteunterseite bei Typ DH 33 links,
bei Typ DH 55 rechts.
• Drehen Sie den Stellknopf des eingebauten Hygrostaten entgegen dem Uhrzeigersinn
(von unten gesehen) bis zum Anschlag (Aus).
• Schalten Sie die Spannung ein. Der Ventilator läuft an. (Bei Betriebsart „fan cycle“ läuft
der Ventilator noch nicht. Siehe Punkt 1.4).
• Drehen Sie den Stellknopf des Hygrostaten im Uhrzeigersinn bis zum Anschlag
(Dauerlauf). Das Gebläse läuft, nach einer Zeitverzögerung von ca.6 Min. (Schutzeinrichtung) schaltet zusätzlich der Kompressor ein.
Der Entfeuchtungsprozeß beginnt.
Bitte beachten Sie, daß die Einschaltverzögerung von ca. 6 Min. nach jedem Einschalten
abläuft.
Der Luftentfeuchter befindet sich jetzt im Dauerbetrieb.
• Ist die Luftfeuchtigkeit auf den gewünschten Wert gesunken, drehen Sie den Stellknopf
des Hygrostaten langsam entgegen dem Uhrzeigersinn, bis zu der Einstellung, bei der der
Kompressor abschaltet. Der Luftentfeuchter schaltet sich jetzt automatisch bei zu hoher
Feuchtigkeit ein und bei Erreichen der gewünschten Feuchtigkeit ab.
Wir empfehlen, die Kontrolle der Luftfeuchtigkeit mit einem Präzisionshygrometer
vorzunehmen, da die Feuchtemessung vor allem bei minderwertigen Hygrometern mit
teilweise großen Fehlern behaftet ist. Eine relative Feuchte von 50-60% ist in der Regel
ausreichend, um ein angenehmes Raumklima zu schaffen und Kondenswasserbildung an
Bauteilen und Einrichtungen zu vermeiden.
Prüfen Sie die Luftfeuchtigkeit gelegentlich und stellen Sie den Hygrostaten gegebenenfalls
nach.
Im Uhrzeigersinn - trockener
Entgegen dem Uhrzeigersinn - feuchter
2.2 Einstellung der Luftleitlamellen
Um die Verdunstung des Schwimmbadwassers so gering wie möglich zu halten, ist darauf zu
achten, daß die Wasseroberfläche nicht direkt angeblasen wird. Stellen Sie daher die
Lamellen des Luftaustritts bei niedriger Gerätemontage schräg nach oben oder bei hoher
Montage waagerecht oder leicht nach oben.
-5-
3
Zubehör/Sonderausführung
3.1 PWW-Heizregister
Schließen Sie den Vor- und Rücklauf der Warmwasserheizung (bauseits) an die Rohrenden
(Cu-Rohr, ∅15) des Heizregisters an. Die Leitungen können wahlweise seitlich oder nach
hinten in das Gerät geführt werden. Bei seitlichem Anschluß ist das Gehäuse an der
markierten Stelle auszuschneiden. Bei rückseitigem Anschluß muß eine Öffnung zur
Leitungsdurchführung in der Rückwand ausgeschnitten werden.
An dem PWW-Heizregister befindet sich ein Thermostat, der bei Temperaturerhöhung im
PWW-Heizregister den Lüftermotor ansteuert, so daß bei Einschalten der bauseitigen
Heizung die vom PWW-Heizregister erwärmte Luft auch ohne Entfeuchtung optimal dem
Raum zugeführt werden kann.
Bei Verwendung von Thermostatventilen ist darauf zu achten, daß der Thermostatkopf für
die relativ hohe Temperatur im Schwimmbad geeignet ist.
Soll die Temperaturregelung über einen Raumthermostaten erfolgen, z.B. zur Ansteuerung
einer Heizungsumwälzpumpe, ist darauf zu achten, daß der Raumthermostat nur
Schutzkleinspannung führen darf.
Gehäusebereich zum Ausschneiden
für PWW-Heizregisteranschluß
PWW-Anschlüsse Außen-∅ 15mm
Bei Typ DH 33 PWW-Anschlüsse links
Modell
erforderliche Wassermenge
Druckverlust
Bei Typ DH 55 PWW-Anschlüsse rechts
DH 33
300
10,8
DH 55
300
17,7
-6-
l/h
kPa
3.2 Hinterwandausführung (TTW)
• Stellen Sie die Mauerausschnitte entsprechend untenstehender Skizze her.
Achtung! Statik beachten.
• Demontieren Sie die schwarze Wandmontageplatte vom Gerät durch Lösen der vier
seitlichen Befestigungsschrauben.
• Montieren Sie die Wandmontageplatte waagerecht an die vorgesehene Wand.
• Die Lüftungsgitter sind von der Schwimmhallenseite dicht zu montieren.
• Setzen Sie den Luftentfeuchter in die Wandhalterung ein und befestigen Sie
ihn mit den vorher gelösten Schrauben.
Lüftungsgitter
mm
A
B
C
D
E
DH 33 TTW
875
780
520
135 x 560
160 x 560
DH 55 TTW
1300
1210
980
135 x 1020
160 x 1020
Lüftungsgitter
DH 33 TTW
DH 55 TTW
D
E
PWW-Heizregister (Zubehör)
DH 55 TTW
Hygrostat DH33TTW
Hygrostat DH55TTW gegenüberliegend
Wanddurchbrüche
DH 55 TTW
Schnitt
DH 33 TTW
DH 33 TTW
Ansicht vom Maschinenraum
-7-
3.3 Edelstahlständer
Verschrauben Sie die Wandhalterung mit dem Edelstahlständer.
Der Typ DH 55 ist zusätzlich mit dem Versteifungsprofil, wie in der Zeichnung dargestellt, zu
montieren.
Setzen Sie die Gummidämpfer (D) ein.
Verankern Sie den Edelstahlständer zwecks besserer Standfestigkeit am Fußboden.
(Vorsicht bei Fußbodenheizung!)
Hängen Sie den Luftentfeuchter wie unter Punkt 1.3 beschrieben in die Wandhalterung und
schließen Sie ihn an.
406 Typ DH 33
C
726 Typ DH 55
∅ 25
Bohrung für
Bodenbefestigung
D
Wandhalterung Typ DH 55
B
A1
A2
Versteifungsprofil
Wandhalterung Typ DH33
B
M5
A1, A2
zusätzliches Versteifungsprofil
nur für Typ DH 55
C
Gummidämpfer
3.4 Luftfilter
-8-
D
Einbau des Luftfilters
• Entfernen Sie das Gehäuse wie unter Punkt 1.3 beschrieben.
• Befestigen Sie die Filterhalterung mit den beiliegenden Kreuzschlitz-Blechschrauben (s. Zeichnung) am Gehäuse.
• Schieben Sie die Filter in die Filterhalterung und befestigen Sie das Gehäuse
wie in Punkt 1.3 beschrieben wieder am Gerät.
• Achten Sie auf eine regelmäßige Reinigung des Luftfilters!
Luftfiltereinbausatz
Typ
DH 33
DH 55
Filtermatten
2 St. 380x165
2 St. 610x165
Blechprofil
1 St. 760 lang
1 St. 1000 lang
Blechschrauben
4 St. 4x12
4 St. 4x12
zusätzlich je 2
Ersatzfiltermatten
4.
Wartungshinweis
Bevor das Gerät geöffnet wird, ist es spannungsfrei zu schalten!
Der Verdampfer und der Kondensator sind gelegentlich vorsichtig mit einem weichen Pinsel
zu reinigen. Die Tropfschale und der Kondensatablauf sind auf Verunreinigungen zu prüfen,
um einen einwandfreier Ablauf sicherzustellen. Wir empfehlen, die Wartung einmal jährlich
von Ihrem Fachbetrieb durchführen zu lassen.
Bitte beachten Sie, daß der PH-Wert des Beckenwassers bei 7,2 +/- 0,2 liegen muß.
Der Anteil an freiem Chlor darf zwischen 0,3 und 0,6 mg/l liegen.
-9-
5
Technische Daten
Modell
DH 33
DH 55
32
29
0,85
0,8
0,64
0,66
52
45
1,24
1,16
0,57
0,60
Entfeuchtungsleistung
bei 30°C / 60% r.F.
bei 27°C / 60% r.F.
Leistungsaufnahme
Entfeuchtungsarbeit
Entfeuchtungsarbeit
(A30)
(A27)
(A30)
(A27)
(A30)
(A27)
kg/Tag
kg/Tag
kW
kW
kW/h/kg
kW/h/kg
Spannung
Luftmenge
Schutzart*
V / Ph / Hz
m3 / h
230 / 1 / 50
Wärmerückgewinnung
(A30)
Schalldruckpegel in 1 m Entfernung
Kältemittel / Füllmenge
Temperatureinsatzbereich**
kW
dB(A)
R407C / kg
°C
Höhe
Breite
Tiefe
mm
mm
mm
780
Gewicht
kg
40
60
Zubehör: PWW-Heizregister
Heizleistung:
bei 30° / 60%, 80°C Vorlauftemperatur
bei Entfeuchtungsbetrieb
erforderliche Wassermenge
kW
kW
l/h
3
2
5
3
440
740
IP X 44
2,0
52
0,57
3,5
53
0,76
20 bis 34
653
1245
255
300
* spritzwassergeschützt
** DH 33 AX u. DH 55 AX mit Heißgasabtauung für einen Temperatureinsatzbereich
von 0 bis +34°C
-10-
BR
V
SH
R/BL
FT
C L
DF
STAT
O/BL
CYCLE
DEHUMIDI
STAT
V
CONT'
C L
DF
STAT
FT
DEHUMIDI
STAT
SH
28:7:97
955 GSM
946 GSM
6 VARIOUS WIRE COLOURS CHANGED
ALSO LPHW DETAIL ADDED
MAINS IN TERM' I/D ADDED FOR USA
ISS
DRAWING
CHANGE
1 AS DRAWN
C/N
3 VARIOUS MODS
2
914 GSM
4 FAN WIRE BR WAS Y(BR)
APPD
DATE
30:5:95
GSM 6:9:95
16:11:95
1:7:96
26:1:96
934 GSM
919 GSM
5 SYMBOLS & KEY TABLES ADDED
18:5:98
29:6:98
955 GSM
5:11:98
7 RELAY CHANGED
GSM
8 RELAY NOTE CHANGED
NOW USED ON DH33/33A/ARH
O/BL
CYCLE
R/BL
W
W
R
LP
SWITCH
R
BR
BR
4
6
K
CONNECTIONS FOR DH/TTW50/55/60/75/150 AS SHOWN.
(SCHRACK RELAY SD092151)
BR
O
CONT'
G/Y
HP
SWITCH
B
7
A
RELAY
9
D
TIMER
B
P
R/B
BL
C1
COMP'
CAP
R
C4
SH
FT
TH
S1
HP
LP
D
K
MC
MV
C1
C2/C3
C4
Y
A
T
W/BL
DEHUMIDISTAT
DEFROST THERMOSTAT
LPHW THERMOSTAT
FAN MODE SWITCH
HIGH PRESSURE SWITCH
LOW PRESSURE SWITCH
DELAY TIMER
RELAY
COMPRESSOR MOTOR
FAN MOTOR
COMPRESSOR CAPACITOR
FAN CAPACITOR
HARD KICK CAP/RELAY
SOLENOID VALVE
DEFROST THERMOSTAT/TIMER
TRANSFORMER
C3
C2
FINISH
MATERIAL
HYGROSTAT
VEREISUNGSSCHUTZTHERMOSTAT
PWW-STAT
GEBLASESCHALTER
HOCHDRUCKSCHALTER
NIEDERDRUCKSCHALTER
VERZOGERUNGSRELAIS
RELAIS
KOMPRESSORMOTOR
VENTILATORMOTOR
KONDENSATOR KOMPRESSOR
KONDENSATOR VENTILATOR
AUTOM. START KAPAZITOR
MAGNETVENTIL
ABTAUTHERMOSTAT/-UHR
TRANSFORMATOR
MV
N(L2)
C3
C2
C1
INSPECTION
LEVEL
DIMS
E4
C
BL
B
BR
GR
O
P
R
W
V
G/Y
DH30/33/50/55 A & ARH RANGE
TTW33/55A
WIRING DIAGRAM
TITLE
MV
MV
R
S
6 mins
A
4
B
6(7)
FT
K
---
CONT'
GSM
DRAWN
TH
2
4 1
30:5:95
DATE
NOIR
BLEU
MARRON
GRIS
ORANGE
ROSE
ROUGE
BLANC
VIOLETTE
VERT/JAUNE
FT
CHANGE FOR
S1
NTS
SCALE
1
CYCLE
SH
LPHW VERSION
MIT PWW
S1
APPD
SCHWARZ
BLAU
BRAUN
GRAU
ORANGE
ROSA
ROT
WEIB
VIOLETT
GRUN/GELB
1
CYCLE
SH
L(L1)
DRG No. D64372750
DRG No. D64372750
1
SHT No
BLACK
BLUE
BROWN
GREY
ORANGE
PINK
RED
WHITE
VIOLET
GREEN/YELLOW
HP
LP
D
CIRCUIT
DIAGRAM
TTW55/150
ONLY
MC
C4 (IF FITTED)
HYGROSTAT
THERMOSTAT DE DEGIVRAGE
THERMOSTAT LPHW
SELECTEUR DE MODE DU VENTILATEUR
REINITIALISATION DEFAUT HAUTE PRESSION
REINITIALISATION DEFAUT BASSE PRESSION
TEMPORISATEUR
RELAIS
COMPRESSEUR
MOTEUR DU VENTILATEUR
CONDENSATEUR DU COMPRESSEUR
CONDENSATEUR DU VENTILATEUR
COND./RELAI DE DEMARRAGE
VANNE ELECTROMAGNETIQUE
THERMOSTAT DE DEGIVRAGE TEMPORISE
TRANSFORMATEUR
TTW55/150 ONLY
FAN
CAP
R/B
B
G/Y
FAN
CAP
GR
HARDKICK
CAP/RELAY
DH75/150 &
AW175/350 ONLY
GR/B
B
R/BL
FAN
DIAPHRAGM
/WALL PANEL
FAN
MOTOR
BR
GR
G/Y
BL
G/Y
FOR DH30/33/TTW33 CONNECT BROWN WIRES TO TERM No7 (FINDER RELAY SD154650)
ROCKER
SWITCH
S1
962
DETAIL OF WIRING CHANGE
FOR LPHW VERSIONS
4
1
O
BR
ROCKER
SWITCH
BR
G/Y
EARTH STUD
R(P)
S(A)
MC
BL
COMPRESSOR
R/O
R/O
P
9 HARD KICK CAP ADDED
TH
2
LPHW STAT
TERM'BLOCK
L (L1)
N (L2)
B
G/Y
W
W(BL)
BL
FAN
MOTOR
TTW55/150
ONLY
B
W
MV
BR
C
WIRES NOT CONNECTED
(TWIN FAN ASSY ONLY)
B
B
BR
R
W
B
E
(GRO)
BR
-11-
O
CONTINUOUS
OVERLOAD
PROTECTOR
6. 1 Schaltplan: DH 33/55 Standardausführung
CONTINUOUS
BR
B
1
4
BL
R
B
DF STAT/
TIMER
A
2
3
4
1
DRAWING CHANGE
MAINS IN TERM' I/D ADDED FOR USA
C/N
17:11:95
26:1:96
1:7:96
30:7:97
18:5:98
29:6:98
6:11:98
APPD
DATE
GSM 6:9:95
GSM
914
3 VARIOUS MODS
2
GSM
919
4 FAN WIRE BR WAS Y(BR)
GSM
GSM
GSM
GSM
ISS
L
R
BR
DEHUM
STAT
SH
C
BR
R/BL
4
6
B
7
A
K RELAY
9
D
TIMER
FAN
DIAPHRAGM
\WALL PANEL
W/BL
B
R/B
BL
C1
COMP'
CAP
FAN MOTOR
BL
C4
SH
FT
TH
S1
HP
LP
D
K
MC
MV
C1
C2/C3
C4
Y
A
T
DEHUMIDISTAT
DEFROST
LPHW THERMOSTAT
THERMOSTAT
FAN MODE SWITCH
HIGH PRESSURE SWITCH
LOW PRESSURE SWITCH
DELAY TIMER
RELAY
COMPRESSOR
MOTOR
FAN MOTOR
COMPRESSOR CAPACITOR
FAN CAPACITOR
HARD KICK CAP/RELAY
SOLENOID VALVE
DEFROST THERMOSTAT/TIMER
TRANSFORMER
B
R
Y
C2
FAN
CAP
FINISH
MATERIAL
HYGROSTAT
VEREISUNGSSCHUTZTHERMOSTAT
PWW-STAT
GEBLASESCHALTER
HOCHDRUCKSCHALTER
NIEDERDRUCKSCHALTER
VERZOGERUNGSRELAIS
RELAIS
KOMPRESSORMOTOR
VENTILATORMOTOR
KONDENSATOR KOMPRESSOR
KONDENSATOR VENTILATOR
AUTOM. START KAPAZITOR
MAGNETVENTIL
ABTAUTHERMOSTAT/-UHR
TRANSFORMATOR
DF VALVE
MV
R/B
B
HARDKICK
CAP/RELAY
DH75/150 &
AW175/350 ONLY
GR/B
G/Y
FOR DH30/33/TTW33 CONNECT BROWN WIRES TO TERM No7 (FINDER RELAY SD154650)
934
NOW USED ON DH33/55AX
4
1
O
R/BL
CONNECTIONS FOR
DH/TTW50/55/60/75/150
AS SHOWN.
(SCHRACK RELAY SD092151)
946
955
955
2
3
A
DF STAT/
TIMER
962 GSM
R
BL
B
CYCLE
CONT'
ROCKER SWITCH
S1
5 SYMBOL & KEY TABLES ADDED
DEHUM
STAT
L
W
SH
C
G/Y
BR
P
EARTH STUD
G/Y
R
R/O
R/O
G/Y
P
R(P)
B
6 VARIOUS WIRE COLOURS CHANGED
ALSO LPHW DETAIL ADDED
7 RELAY CHANGED
8 RELAY NOTE CHANGED
O
CYCLE
CONT'
O ROCKER SWITCH
S1
BR
V
9 HARD KICK CAP ADDED
TH
2
LPHW STAT
DETAIL OF WIRING CHANGE
FOR LPHW VERSION
TERM'BLOCK
L (L1)
N (L2)
G/Y
BR
LP
SWITCH
B
HP
SWITCH
WIRES NOT CONNECTED
(TWIN FAN ASSY ONLY)
R
BL
S(A)
W/R
W
W
B
COMPRESSOR
MC
BR
BR
R/BL
GR
W(BL)
BL
GR
C
G/Y
FAN MOTOR MV
N(L2)
C3
C2
C1
HOLES TO BS 4500 E12
INSPECTION
LEVEL
DIMS
MV
MV
C
TTW55/150
ONLY
R
S
RANGE
TTW33/55AX
6 mins
B
6(7)
---
CONT'
GSM
DRAWN
SCHWARZ
BLAU
BRAUN
GRAU
ORANGE
ROSA
ROT
WEIB
VIOLETT
GRUN/GELB
3
2
1
CYCLE
31:5:95
DATE
NOIR
BLEU
MARRON
GRIS
ORANGE
ROSE
ROUGE
BLANC
VIOLETTE
VERT/JAUNE
TH
2
4 1
S1
NTS
SCALE
1
CYCLE
SH
CHANGE FOR
LPHW
MIT
PWW
VERSION
A
S1
CONTINUOUS
APPD
4
1
SH
DRG No. D64372751
1
SHT No
BLACK
BLUE
BROWN
GREY
ORANGE
PINK
RED
WHITE
VIOLET
GREEN/YELLOW
HP
LP
D
A
4
K
L(L1)
DRG No. D64372751
CIRCUIT DIAGRAM
BL
B
BR
GR
O
P
R
W
V
G/Y
WIRING
DIAGRAM
DH30/33/50/55
AX
TITLE
Y
MC
C4 (IF FITTED)
HYGROSTAT
THERMOSTAT DE DEGIVRAGE
THERMOSTAT LPHW
SELECTEUR DE MODE DU VENTILATEUR
REINITIALISATION DEFAUT HAUTE PRESSION
REINITIALISATION DEFAUT BASSE PRESSION
TEMPORISATEUR
RELAIS
COMPRESSEUR
MOTEUR DU VENTILATEUR
CONDENSATEUR DU COMPRESSEUR
CONDENSATEUR DU VENTILATEUR
COND./RELAI DE DEMARRAGE
VANNE ELECTROMAGNETIQUE
THERMOSTAT DE DEGIVRAGE TEMPORISE
TRANSFORMATEUR
TTW55/150 ONLY
C3
FAN
CAP
ONLY
TTW55/150
B
W
R
W
B
E
(GRO)
W/R
-12-
R/BL
BL
OVERLOAD PROTECTOR
BR
6. 2
Schaltplan: DH 33/55 mit Heißgasabtauung
CONTINUOUS
6.1 Umbausatz für Schwimmhallen-Luftentfeuchter DH 33/DH 55
für den Anschluß eines externen Hygrostaten
Der Umbausatz besteht aus einer Baugruppe (Trafo, Relais und Gleichrichter), die in den
Elektroschaltkasten der Schwimmhallen-Luftentfeuchter DH 33und DH 55 eingebaut wird und
dort die Schaltfunktion des bisherigen Hygrostaten übernimmt. Der Einschaltimpuls wird jetzt
von einem extern anzuschließenden Hygrostaten (Niederspannung - 12V) gegeben.
Einbauanleitung:
Nachdem der Hygrostat abgeklemmt und ausgebaut wurde, wird die neue Baugruppe im
Elektroschaltkasten anstelle des Hygrostaten mit einer Schraube und Doppelklebeband befestigt.
Elektroanschlußplan:
• braunes Kabel vom Hygrostatanschluß auf Steckfahne L1
• oranges Kabel vom Hygrostatanschluß auf Steckfahne K
• sowie eine zusätzliche Leitung (1x1,5 mm²) von Anschlußklemme N des Entfeuchters
• auf Steckfahne N
• die Steuerleitung des externen Hygrostaten wird auf die beiden nicht gekennzeichneten
Steckfahnen (auf der Niederspannungsseite des Trafos) aufgesteckt.
Steuerung der Schwimmhallen-Luftentfeuchter DH 33/DH 55 über einen externen Hygrostaten
Hygrostat (extern)
12 V =
Steckfahnen
12 V =
Transformator
230/12 V
AC
K
L1
N
Versorgungsspannung u.
Steckfahnen
Schaltkontakt
230 V ~
L1 N
230 V/ 1 Ph/ 50 Hz
C1
Kondensator Verdichter
C2/C3 Kondensator Ventilator
D
Verzögerungsrelais
FT
Vereisungsschutzthermostat
HP
Hochdruckschalter
K*
Relais
LP
Niederdruckschalter
MC
Verdichtermotor
MV
Ventilatormotor
S1
Gebläseschalter
SH
Hygrostat (extern)
K
N
L1
Schaltkontakt 230 V ~
Null
Phase 230 V ~
-13-
Document
Kategorie
Technik
Seitenansichten
5
Dateigröße
342 KB
Tags
1/--Seiten
melden