close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Entfesseltes Blitzen – Techniken für kreative Blitzfotos - Galileo Press

EinbettenHerunterladen
Know-how für Kreative.
Leseprobe
Food-Fotografie braucht nicht immer eine besondere Ausrüstung, eher
besondere Ideen für die Erzeugung angesagter Bildstile. Tilo Gockel
zeigt in dieser Leseprobe, wie der kulinarische Genuss frisch und
knackig aussieht.
»Food in Mystic Light«
Inhaltsverzeichnis
Index
Der Autor
Leseprobe weiterempfehlen
Tilo Gockel
Entfesseltes Blitzen – Techniken für kreative Blitzfotos
254 Seiten, gebunden, in Farbe, August 2014
39,90 Euro, ISBN 978-3-8362-2626-4
www.galileo-press.de/3469
Food in Mystic Light
AA
Den angesagten Mystic-Light-Trend kennenlernen
AA
Per Lightpainting mit dem Systemblitz Food-Fotos unter Mystic Light aufnehmen
Wenn Sie ein älteres Kochbuch zur Hand nehmen und
mit einem neueren Buch, vielleicht von Jamie Oliver,
vergleichen, werden Sie feststellen, dass die Rezepte
immer noch ähnlich sind, die Fotos aber mittlerweile
völlig anders aussehen. Nicht unbedingt handwerklich
besser oder schlechter, sondern einfach vom Stil her
unterschiedlich. Genauso wie die Mode- oder Produktfotografie ist auch die Food-Fotografie Trends unterworfen: Schärfezone, Aufnahmewinkel, Farben, Deko
und vor allem auch das Licht spielen hier eine wichtige
Rolle und werden als Stilmittel in immer wieder neuer
Art und Weise verwendet. Mit »Mystic Light« hat nun
die Bildagentur Stockfood einen neuen Trend ausgemacht, dem mittlerweile viele Food-Fotografen folgen.
Den Stil und das Licht erkennt man sofort, aber es ist
gar nicht einfach, den Look in Worte zu fassen. Petra
Thierry von Stockfood spricht von Mitternachtssonne,
von magischem Zauber und von einer skandinavischen
Anmutung (Videotipp: www.tiny.cc/wldtww).
Etwas prosaischer könnte man auch sagen, dass die
Bilder spartanisch arrangiert und eher düster und kühl
gehalten sind, aber tatsächlich ungewohnt ästhetisch
wirken. Das Licht ist weich, aber doch gerichtet, und die
Fotografen kommen mit wenigen Lichtquellen aus und
erlauben auch ausgeprägte Schatten. Bekannte Vertreter des Mystic-Light-Trends sind Skandinavier wie Lars
Ranek, Aina C. Hole und Mans Jensen.
Wenn Ihnen der Stil gefällt und Sie selbst einmal
solche Fotos aufnehmen möchten, finden Sie im Folgenden eine Anleitung dazu. Nach ein paar Versuchen
mit großen Softboxen hat sich bei uns gezeigt, dass
118 Abseits der klassischen Lichtformer
man den Look auch viel einfacher per Lightpainting
erzeugen kann. Hier kommt Ihnen sicher sofort eine
Taschenlampe in den Sinn, aber der klassischen Glühwendelleuchte fehlen die Blauanteile im Licht, und das
Spektrum der modernen LED-Leuchte weist zu viele
Abrisse auf – Taschenlampen sind zur fotografischen
Beleuchtung nur eingeschränkt geeignet. Ideal wäre
wieder einmal Xenon-Blitzlicht, aber wie wird nun aus
dem Xenon-Aufsteckblitz ein Dauerlicht?
Komponenten und Setup
Es gibt zwei einfache Möglichkeiten, einen Systemblitz
zu Dauerlicht zu überreden. So können Sie zum Beispiel
bei Canon-Blitzen wie dem 430EX II den Blitz per Individualfunktion (siehe Handbuch) so umprogrammieren,
dass beim Betätigen der Pilottaste der lang anhaltende
Modelling Flash leuchtet. Bei anderen Typen wie dem
Yongnuo YN-568 können Sie auch einfach den Blitz
auf Stroboskop-Modus umschalten (der Modus heißt
Food-Fotos im kühlen und geheimnisvollen »mystischen Licht« – das gelingt mit der richtigen Technik
tatsächlich auch ohne die klassischen Lichtformer
und mit nur einem Systemblitz.
Canon EOS 5D Mk II | EF 24–70 II f/2,8
@ 70 mm und @ f/2,8 | M-Modus | Kamera auf
Stativ | 8 s | ISO 50 | Raw | WB Blitz | beleuchtet
per Lightpainting mit handgeführtem Systemblitz
in Minisoftbox Honl Traveller8
hier »Multi«), die Hertz-Zahl einstellen und dann per
Pilot­taste ein scheinbar lang andauerndes Licht aus­
lösen. Um auch das einzelne Licht möglichst weich zu
gestalten, haben wir am Blitz eine Minisoftbox Honl
Traveller8 befestigt.
Ansonsten lebt der Stil von der Einfachheit und von
eher rustikalen Zutaten. Eine dunkle Schieferfliese, ein
paar frische Früchte, dunkles Holz, Steine, grobes Leinen, schwere Teller und schweres Besteck. Im BeispielSetup stehen im Hintergrund ein paar geschliffene Gläser mit Sherry für schöne Bokeh Bubbles. Arrangieren
Sie die Zutaten so, dass Sie eine gewisse Tiefe im Bild
erzielen, und gestalten Sie dann auch den Hintergrund
eher dunkel.
Einstellungen und Aufnahme
Stellen Sie die Kamera auf das Stativ, auf M und auf
Selbstauslöser – ISO 100, Blende f/3,2 und 8 s sind
ein guter Startwert. Verdunkeln Sie dann den Raum,
und nehmen Sie den Blitz zur Hand. Nun beginnt das
»Malen mit Licht«: Malen Sie von der Seite und von
oben, und bleiben Sie dabei stets in Bewegung. Im Foto
sehen Sie, wo genau der Blitz während der Langzeitbelichtung ausgelöst wurde: seitlich von links, von rechts
und (auf Abstand) von oben als Fülllicht. Lightpainting
braucht ein wenig Übung hinsichtlich Bewegung und
Winkel, aber es gibt wohl kaum eine einfachere und
preiswertere Art, um komplexes weiches Licht zu zaubern. Fotografieren Sie im Raw-Format, dann können
Sie den Kontrast und den Weißabgleich auch später
noch anpassen. Bringen Sie etwas Geduld mit, und stellen Sie sich darauf ein, dass ein schickes Ergebnis mehrere Anläufe benötigt.
Das überschaubare Setup: ein verdunkelter Raum, eine Kamera auf einem Stativ, ein 5-in-1-Reflektor mit schwarzem
Überzug als Hintergrund und ein handgeführter Systemblitz in
einer Minisoftbox Honl Traveller8
Ein weiteres Beispiel zu Food unter »Mystic
Light«, das mit dem gleichen Setup entstanden
ist.
Canon EOS 5D Mk II | EF 24–70 II f/2,8
@ 59 mm und @ f/3,5 | M-Modus | Kamera
auf Stativ | 8 s | ISO 50 | Raw | WB Blitz |
beleuchtet per Lightpainting mit handgeführtem Systemblitz in Minisoftbox Honl Traveller8
So sieht die Szene während der Aufnahme aus. Wichtig
ist, beim Lightpainting immer in Bewegung zu bleiben und
darauf zu achten, dass die Schatten auf die Kamera zukommen. So erzeugen Sie das gerade für Food-Fotos so wichtige
Gegenlicht.
Food in Mystic Light 121
Bildbearbeitung
Der Mystic-Light-Look lebt von dunklen Bereichen und
von einem kühlen Weißabgleich. An Programmen kommen hierfür Lightroom, Elements oder auch das große
Photoshop infrage, wobei Sie von den letzten beiden Vertretern nur den Raw-Konverter benötigen. Im
Screenshot sehen Sie die Einstellungen im Raw-Konverter, die den nordischen Look erzeugen.
Tipps, Tricks und Weiterführendes
AA Die verwendete Honl Traveller8 ist relativ teuer. Es
existieren aber auch preiswertere Alternativen, die
für diesen Zweck genauso gut geeignet sind (Suchbegriff: Minisoftbox).
AA Die hier gezeigte Lightpainting-Technik eignet sich
natürlich nicht nur für Food und mystisches Licht,
sondern auch generell für komplexes Licht. Mit
nur einem einzigen Blitz können Sie mit ein bisschen Übung und Geduld mit dieser Technik relativ
leicht auch Setups mit vielen Lichtern emulieren
und durch die andauernde Bewegung die kleine
Lichtquelle groß und weich wirken lassen. Wenn
Sie in dieses Thema tiefer einsteigen möchten,
lohnt ein Besuch auf der Website von Harold Ross:
www.haroldrossfineart.wordpress.com.
Und hier sehen Sie die Einstellungen für das Aufhängerbild: Die
wichtigsten Einstellungen für den Look sind die kühle Farbtemperatur, der verringerte Schwarzwert und der höhere Kontrast.
Hier noch ein Beispiel zum
Appetitmachen: Rhabarber
und Rohrzucker unter Mystic
Light. Die verwendete Lightpainting-Technik braucht ein
wenig Geduld und Übung,
aber die Ergebnisse entlohnen für die Mühen.
Der kühle Look kann im Raw-Konverter oder auch in
Lightroom erzeugt werden. Photoshop benötigen Sie dann
nur noch zum Retuschieren etwaiger Schadstellen.
122 Abseits der klassischen Lichtformer
Canon EOS 5D Mk II | EF
24–70 II f/2,8 @ 70 mm
und @ f/5 | M-Modus |
Kamera auf Stativ | 8 s |
ISO 50 | Raw | WB Blitz |
beleuchtet per Lightpainting mit handgeführtem
Systemblitz in Minisoftbox
Honl Traveller8
Food in Mystic Light 123
Frische Früchte
im glitzernden Regen
AA
Food-Fotos ganz ohne klassische Lichtformer aufnehmen
AA
Wasserspritzer einfangen und leuchten lassen
AA
Ausrüstung wasserfest verpacken
Wenn man den Strahl einer Gießkanne oder Dusche
anblitzt, ergeben die wie eingefroren aussehenden Tropfen schöne Kreise oder Kügelchen. Und wenn man diesen Effekt mit Unschärfe kombiniert, kann das Ergebnis
richtig schick werden. Bei diesem Workshop wären aufwendige und sperrige Lichtformer nur im Weg und würden zudem noch unnötig nass werden. Eine einzelne
weiße Styroporplatte, gegen die der Blitz gerichtet wird,
reicht hier als Reflektor völlig aus.
Komponenten und Setup
Als Kamera kam für diese Aufnahmen eine Canon EOS
5D Mk III mit zwei verschiedenen Objektiven zum Einsatz: Für die Trauben haben wir ein EF 24–70 f/2,8 verwendet, für die Radieschen das preiswerte EF 50 f/2,5
Compact Macro. Mit einer APS-C- oder DX-Kamera und
einem preiswerten 50-mm-Objektiv gelingen die Fotos
genauso gut, und die Makrofähigkeit können Sie auch
mit einem Satz Zwischenringe ergänzen. Als Blitz haben
wir einen Yongnuo YN-560 verwendet, der mittels
RF-602-Funkmodulen ferngesteuert wurde.
Der Blitz sitzt auf einem Gorillapod und leuchtet
gegen eine kleine weiße Styroportafel, die als Reflektor dient und ein relativ weiches Licht zurückstreut. Als
Spritzwasserschutz haben wir dem Systemblitz einen
Gefrierbeutel übergezogen. Der Effekt lebt von einem
dunklen Hintergrund, der die hellen Tropfen gut sichtbar werden lässt. Als Hintergrund dient hier eine dunkle
Wolldecke, die mit Tape an die Fliesen geklebt ist.
Ein weiteres Beispiel vom Regen-Shooting
Canon EOS 5D Mk III | EF 24–70 f/2,8 @ 70 mm
und @ f/2,8 | M-Modus | 1/160 s | ISO 50 | Raw |
WB Blitz | beleuchtet mit einem entfesselten Blitz,
der gegen eine Styroportafel gerichtet ist
Wie können Sie Radieschen wirklich knackfrisch
wirken lassen? Wenn Sie einen Aufsteckblitz und eine Dusche oder Gießkanne zur Verfügung haben, ist das kein Problem!
Canon EOS 5D Mk III | EF 50 f/2,5 Compact
Macro @ f/3,2 | M-Modus | 1/160 s | ISO 400 |
Raw | WB Blitz | beleuchtet mit einem entfesselten
Blitz, der gegen eine Styroportafel gerichtet ist
Das tatsächliche Setup: Der Blitz steht auf einem Gorillapod
und ist gegen eine Styroporplatte gerichtet. Als Hintergrund
dient ein dunkles Tuch an der Wand, und der Regen kommt vom
Duschkopf.
So sieht das symbolische Setup zu den Aufnahmen aus. Es
besteht aus einem entfesselten Systemblitz, der nach links gegen
eine weiße Styroporplatte strahlt, und einem schwarzen Abschatter als Hintergrund.
Wenn man sich einen blauen und knackigen Hintergrund wünscht, die Radieschen
dabei aber weiterhin natürlich wirken sollen,
kommt eine doppelte Raw-Entwicklung
in Betracht – einmal für den Hintergrund
(RAW 1 2), einmal für die Radieschen
(RAW 2 1). Diese zwei Ebenen werden
dann mittels einer Ebenenmaske über­
blendet.
1
2
Einstellungen und Aufnahme
Bildbearbeitung
Bei dieser Art von Aufnahmen gibt es nicht allzu viel
zu beachten: Das Objektiv sollte auf Offenblende oder
zumindest fast offen eingestellt sein, und als Belichtungszeit sollte ein Wert nahe der Synchronisationszeit
gewählt werden, um das Umgebungslicht auszublenden. Dann wird der Blitz ausgehend von rund 1/8 passend in der Leistung eingestellt. Ich habe zwischen den
Aufnahmen sowohl die Blitzstärke als auch den ISOWert verändert (der Effekt ist derselbe) und auch die
Streuscheibe testhalber ausgefahren und wieder eingeschoben.
Bei der Radieschenaufnahme stand der Blitz in einem
etwas spitzeren Winkel zum Reflektor, was für weniger
Seitenlicht, einen größeren Anteil an Gegenlicht sowie
für schöne Blendenflecke, sogenannte Flares, gesorgt
hat. Hier muss man einfach verschiedene Winkel und
Einstellungen austesten.
Um den Hintergrund so schön blau und knackig zu
bekommen, habe ich das Bild in Adobe Camera Raw
zweimal entwickelt – einmal für den Hintergrund, einmal für die Radieschen. Ansonsten war außer einem
neuen Zuschnitt und ein bisschen Dodge & Burn nichts
zu tun. In den Bildern sehen Sie die Aufnahme direkt
aus der Kamera, die zwei Raw-Entwicklungen und den
Ebenenstapel.
So sieht das Aufhängerbild mit den Radieschen
direkt aus der Kamera aus.
126 Abseits der klassischen Lichtformer
Tipps, Tricks und Weiterführendes
AA Die Kamera war hier so eingestellt, dass sie zu jeder
Aufnahme sowohl eine Raw-Datei als auch eine
JPEG-Datei aufgezeichnet hat. Diese Option hat den
Vorteil, dass man flott durch die JPEGs browsen, gute
Fotos notieren und dann im Anschluss die korrespondierende Raw-Datei öffnen und bearbeiten kann.
Zwar betten die Raw-fähigen Kameras meist bereits
in das Raw-File ein Vorschau-JPEG ein, aber unter
Umständen sind hier Qualität und Auflösung geringer
als beim parallel abgelegten JPEG. Das eingebettete
JPEG ist übrigens auch jenes Bild, das Ihnen ein Bildbetrachter wie IrfanView anzeigt, wenn Sie durch die
Raw-Bilder scrollen.
AA Beim Bild auf Seite 125 stand die Blende des Makroobjektivs auf f/3,2 anstatt auf Offenblende (f/2,5).
Dies sichert eine etwas größere Schärfentiefe und
sorgt generell für eine bessere Abbildungsleistung
der Optik, da man damit weiter in die Nähe der
absolut gesehen optimalen, der »kritischen« Blende
kommt. Je nach Geschmack ist es aber nachteilig,
dass man dann zumindest bei preiswerteren Objektiven die Form der Blendenlamellen erkennen kann.
Das verwendete Makroobjektiv besitzt offensichtlich nur sechs anstatt der üblichen acht oder neun
Lamellen, und diese sind auch nicht wie bei teureren
Objektiven sichelförmig geformt. Daher ergeben sich
damit auch keine kreisrunden Unschärfescheibchen.
Dennoch bietet dieses Objektiv viel fürs Geld, und
die sechseckigen Bokeh Bubbles bringen ein wenig
Abwechslung.
AA Und nun noch speziell für Canonianer ein Tipp
am Rande: Das verwendete Makroobjektiv ist mit
Abstand das günstigste CPS-zertifizierte Objektiv,
und es kann zusammen mit anderen eventuell vorhandenen Komponenten den Einstieg in den Olymp
des Canon Professional Service ermöglichen. Man
wird dann zum Gold-Kunden und genießt einige
Vorteile wie zum Beispiel einen schnelleren Service
(Details: www.tiny.cc/ahh3bx).
Frische Früchte im glitzernden Regen 127
Inhalt
Teil II: Workshops
Das Licht lenken und formen
Vorwort des Autors .............................................................................
8
Die Feinheiten beim Bouncing ............................................................ 40
Mit Schirm und Boomstick .................................................................. 49
Mit Softbox und Boomstick ................................................................. 59
Teil I: Grundlagen
Crashkurs Blitztechnik
Shooting im Techniklabor .................................................................... 66
Ringblitz aus Systemblitzen ................................................................. 72
Einführung und Motivation ................................................................. 12
Handwerkszeug, das Sie mitbringen sollten ......................................... 13
Mit Farben und Mustern spielen
Der einfachste Fall: Belichtung nur mit Blitzlicht ................................. 13
Schicke Farben für Neleta . .................................................................. 84
Der nächste Schritt: Blitzlicht und Umgebungslicht ............................. 20
Shooting in der Blauen Stunde ............................................................ 90
Und was ist, wenn …? ......................................................................... 22
Blaue Stunde per Blitztrick .................................................................. 94
Muster projizieren für ein Fashion Shooting ........................................100
Die Technik im Detail
Wie man mit Leitzahlen rechnet . ........................................................ 23
Abseits der klassischen Lichtformer
Den Schlitzverschluss überlisten –
Tricks mit HSS, Gang Light und Supersync ........................................... 26
Burger im American Diner ...................................................................110
Wann die TTL-Messung sinnvoll ist
und wie man TTL-Probleme vermeidet ................................................ 31
Mit der Belichtungs- (EC) und
der Blitzbelichtungskorrektur (FEC) umgehen ..................................... 33
Wie man Systemblitze mit
Studioblitzen vergleicht ....................................................................... 35
Food in Mystic Light . ..........................................................................118
Frische Früchte im glitzernden Regen . ................................................124
Spiegelnder Schmuck unter Blitzlicht . .................................................129
Eine Sonne für Solnyshko ....................................................................136
Viele Lichter für Jeany und Elise ..........................................................144
Fashion Shooting mit Oldtimer . ..........................................................153
Angesagte Techniken:
von Funk-TTL bis Gang Light
Exkurse
TTL, HSS, FEL, FEC und 2nd Curtain – alles ohne Blitzkabel! . .............162
LEE Filters Swatchball .......................................................................... 99
Funk-TTL und manuelle Zündung kombinieren ...................................170
Wie man ohne Risiko auch ältere Blitze einsetzt . ................................116
Mit HSS und Gang Light gegen die Sonne blitzen . ..............................175
Wie man Aufsteckblitze wasserdicht verpackt .....................................128
Splash Shooting – HSS, Gang Light und Supersync ..............................180
Wie man auch abends scharfe Bilder aufnehmen kann . ......................152
Powder Shooting wie bei Germany’s Next Topmodel ..........................188
Was man bei Akkus und Ladegeräten beachten sollte .........................158
Das RF-600/602-Funksystem .............................................................. 56
Über das YN-622C/N-Funksystem ......................................................168
Taschenspielertricks mit Blitz
Blitzen mit der Kompaktkamera ..........................................................200
Poor Man’s Lighting Setup . .................................................................206
Cheap Camera Challenge . ...................................................................209
Stroboskopeffekt ohne Stroboskopblitz ...............................................213
Stroboskopeffekt trotz Umgebungslicht . .............................................218
Tricks mit der Lichtschranke Jokie2 ......................................................222
Anhang
Bezugsquellen .....................................................................................232
»Browser-Strandgut« – Weblinks .........................................................236
Tools für Beleuchtungsdiagramme .......................................................238
Sprachführer StrobistTM – Deutsch/Deutsch – StrobistTM ...................242
Index ...................................................................................................251
Probleme beim Supersync/HyperSyncTM-Hack lösen ............................186
Empfindlichkeit fürs Blitzlicht erhöhen ................................................196
Wie man schnelle Bewegungen »einfriert« .........................................228
Index
2nd Curtain 162, 242
5-in-1-Reflektor 67, 242
7-in-1-Reflektor 242
A
Abschatter 41
Abstandsgesetz 242
Abstrahlverhalten 36
Advanced Wireless Lighting 242
AF-Assist-Licht 242
AF-Assist-Musterprojektion
(Yongnuo YN-622C) 152
Akkus (Tipps) 158
Alexander Heinrichs 236
Ambient Light 242
American Night 242
APS-C 242
Aufnahmen ohne Lichtformer 93
Aufsteckblitz 12, 242
Auto-Focus-Assist-System 152
Auto FP Mode 242
Automatic White Balance 242
AWB 243
AWL 243
B
Back-Button Focus 193, 243
Backlight 243
Bare-bulb-Betrieb 36, 153
Bare Bulb Flash 243
Bare Flash 243
Barndoor 243
Beauty Dish 36, 243
Bedeutung Belichtungszeit
für Blitz 27
Bedienungsanleitung YN-622 169
Beleuchtungsdiagramm 238
Belichtung
auf Blitz- und Umgebungslicht 20
nur auf Blitzlicht 13
230 
Belichtungseinstellung
Blitzlicht 21
Umgebungslicht 21
Belichtungskorrektur (EC) 33
Manueller Modus 34
Bewegungen einfrieren 228
Bewegung per Stroboskop
visualisieren 216
BFT 243
Black Foamie Thing 41, 243
Blaue Stunde 90
Blaue Stunde per Blitztrick 94
Blende 243
Blendenflecke → Flares
Blinkies 14, 243
Blitz
Filter 17
Tricks 199
wasserdicht verpacken 124, 128
Blitzbelichtungskompensation 63
Blitzbelichtungskorrektur (FEC) 33
Blitzbelichtungsspotmessung 35, 63, 166
Blitze einsetzen (ältere) 116
Blitze mit TTL bedienen 170
Blitzen mit der Kompaktkamera 200
Blitz entfesseln 49
Blitzleistung einstellen
(Systemblitz) 115
Blitzlicht
Energie pro Blitzzündung 12
Vorteile 12
Blitzlicht einfärben 84
Blitzlicht mit der Kamera
beeinflussen 197
Blitzlicht umlenken
(interner Blitz) 200
Blitz ohne Lichtformer
einsetzen 153
Blitz (Sonnenlicht imitieren) 136
Blitzzündung (mehrere Blitze) 175
Bokeh 243
Bokeh Bubbles 13, 18
Boomstick 49, 51, 59, 243
Bouncing 22, 40, 47, 243
Feinheiten 40
Food 40, 47
Objekte 40
Porträt 40
Produktfotos 47
Broad Lighting 16, 79, 243
Brolly 243
Brollybox 243
Burst-Modus 218
Butterfly Light 243
C
Canon Speedlite 430EX II 49, 118
Canon Speedlite 580EX II 62, 100
Catchlight 16, 243
Catwalk 52
Clamp 243
Clamshell Lighting 243
CLS 243
Coldshoe 244
Color Clash 244
Color Temperature Blue (CTB) 84
Color Temperature Orange
(CTO) 84
Computerbeamer 12
Computerblitz 31, 162
Cookie-Splash 222
Creative Lighting System 243
Crop 244
C-Stand 244
CTB 244
CTO 244
CTS 244
Custom White Balance (CWB) 244
Index 251
D
Dauerlicht 12
David Hobby 236
Day for Night 244
Dias (Anbieter) 101
Dias (geblitzte Projektion) 100
Diffusor 36
Joghurtbecher 36
aus Papier 113
Dragging the Shutter 22, 64, 244
DSLR 244
Dunkelfeldbeleuchtung 244
Durchlichtschirm 49
DX 244
E
Early Sync 26
EC 33, 244
EightSquare 175
Einstelllicht 244
Entfesseltes Blitzen 244
Kompaktkamera 209
ETTL 244
EV 244
EXIF 244
Exif Wizard 141
Exposure Compensation (EC) 33,
244
Exposure Value (EV) 244
F
Faltreflektor 66
Farbtemperatur 90
Fashion Shooting 153
FEC 33, 162, 244
FEL 32, 35, 162, 244
Fernauslösung (Kamera) 56
Fernzündung 175
Filter 17
Kalt-Warm-Kontrast 86
Komplementärkontrast 86
Filterfolien 84
Flag 244
Flares 126, 244
Flash Bracket 244
Flash Composite 206
Flash Exposure Compensation
(FEC) 33, 245
252 Index
Flash Exposure Lock (FEL) 32, 245
Flashgun 245
Flash Value Lock (FV-Lock) 32, 245
Fluoreszenz-Licht 12
Focal-Plane Flash 245
Focal-Plane Shutter 26, 245
Focal-Plane Sync 26, 228, 245
Focus-and-Recompose 245
Focusing Rail 245
Focus Stacking 133, 245
Fokussieren (abends) 152
Food
im Regen 124
Mystic Light 118
ohne Lichtformer 110, 124
Food-Foto (Bouncing) 47
Förderliche Blende 245
FourSquare 175
FP Flash 26, 245
FP Shutter 245
FP Sync → Focal-Plane Sync
Funkentfesselung 162
(Vor- und Nachteile) 165
Funkmodul 49
Funkmodul RF-602 (Yongnuo) 49
Funksystem Yongnuo YN-622 168
FV-Lock 32, 35, 245
FX 245
Haarlicht 245
Hair Light 17, 245
Halogenlicht 12
Heiko Weinbrecht 200
High Key 245
High-Speed Sync → HSS
High Voltage Sync Regulator 117
Hintergrund-Spot 17
Honeycomb Grid 246
Honl Photo Autumn Filterkit 86
Horror Light 246
Hotshoe 246
HSS 26, 27, 28, 162, 175, 228,
229, 246
Leistungsverlust 29
Nachteile 27
HSS vs. Graufilter 179
HyperSyncTM 186, 246
G
I
Gaffer Tape 245
Ganging the Light 29
Gang Light 29, 175, 245
kombinieren 180
Gang of Lights 175
Geblitzten Beamer selbst
bauen 100
Geblitzter Projektor 100
Light Blaster 104
Gegenlichtaufnahme 93, 140
Gegenlicht (Food) 110
Gelfilter 21, 64, 67, 245
Wirkung 21
Glühwendellicht 12, 94
GN 245
Gobo 245
Gobo-Projektion 100
Goldene Stunde 93
Image Stabilization 246
Inverse Square Law 246
IR 246
IS 246
iSync-Flash (App) 212
i-TTL 246
Ladegerät (Tipps) 158
LED-Licht 12
LEE Filters Swatchball
(Programm) 99
LEE-Musterfolien befestigen 84
LEE-Musterheft 84, 99
Leistungsausbeute 30
Leitzahl 23, 246
Aufsteckblitz mit Zoom- reflektor 24
Formel 23
Systemblitz 24
TTL-Blitz 24
Licht bündeln 88
Licht dimmen 113
Lichtformung 39
Lichtschranke (Jokie2) 224
Licht-Setup 238
Lichtwert 246
Light Blaster 104
Lightpainting 121, 123
Lightpainting (Mystic Light) 118
Light Primer 12, 25
Live-View 246
Long Tail Hack 246
Loop Lighting 246
Low Key 247
LW 247
J
M
Jim Talkington 236
Jinbei FL-II 29
Joule 36, 246
Justin Clamp 246
Macro Rig 247
Main Light 247
Martin Krolop 31, 236
Master 247
Mehlstaub anblitzen
(Raucheffekt) 188
Mehrfachbelichtung 220
Meter-and-Recompose 52, 247
Mini-Durchlichtschirm
(Walimex) 49
Gorillapod 126
Graufilter 79, 136, 141, 245
Graufilter bei HSS 28
Graufilter vs. HSS 179
Graukarte 64
Grid 245
Grusellicht 245
Guide Number (GN) 23, 245
H
K
Kalt-Warm-Kontrast
(Blaue Stunde) 90
Kamerahülle (wasserdicht) 128
Key 246
Key Light 246
Key Shifting 246
Kicker Light 12, 17, 48, 246
Kompaktkamera
entfesselt blitzen 209
Kreuzlicht 110, 153, 244, 246
Kritische Blende 246
L
Mini-Stativ 1051BAC
(Manfrotto) 49
Mixed Mode 32
Modeling Flash 101, 247
Modellierlicht 247
Mood Shot 247
Mystic Light 118
N
ND-Filter 141, 247
ND-Grad 247
Neil van Niekerk 41, 236
Neutraldichtefilter 247
Nik Color Efex 183
Nissin MG8000 Extreme 36
O
Octabank 247
Octabox 247
Off-Camera Flash 247
Oliver Wende 31, 236
On location 247
Optical Slave 247
Optische Entfesselung 162
Vor- und Nachteile 165
Optische Triggerung
(Supersync) 186
Optozelle 247
Overdrive Sync 247
P
Parabolreflektor 36, 247
PC-Buchse 169, 247
Pilottaste 247
PocketWizard 247
Pop-up Flash 247
Porträt im Heimstudio 13
Porträt (warme Hauttöne) 44
Porty 144, 247
Porty Look 247
Powder Shooting 188
Utensilien 188
Pseudo-HSS 26
Q
Quadratisches Abstandsgesetz 247
R
Raucheffekt (Photoshop) 150
Rauch einsetzen 151
Raw oder JPEG 89
Red Eye Reduction 247
Reihenaufnahme 218
Rembrandt-Licht 247
Retroadapter 248
Retrostellung 248
Rettungsfolie 18
RF-Trigger 248
Rig 248
Rim Light 12, 248
Ringblitzadapter 72
Ringblitz aus Systemblitzen 72
Ringblitz bauen 72
Ringblitz-Look 73
Ringlicht-Catchlight 72
Ryan Brenizer 208
S
Scharfe Bilder aufnehmen
(abends) 152
Scheimpflugsche Regel 248
Schirmneiger MA-026
(Manfrotto) 49
Schlitzverschluss 26
überlisten 26
Schmuck 129
Focus Stacking 133
Licht-Setup 129
Spiegelung 132
Schneeflockeneffekt 173
Schwarzschuss 13
Second Curtain 248
Sensor (Blitz) 179
Serienbild 218
Servo-Blitzauslöser 116, 211, 248
Servo, optischer 248
Shooting
im Techniklabor 66
in der Blauen Stunde 90
Short Lighting 16, 79, 248
Shutter 248
Shutter Button 248
SixSquare 74
SixSquare als Softbox 79
Skylight-Filter 248
Index 253
Slave 248
Slave Trigger 116
Slide 248
SLR 248
Snoot 248
Softbox 59
Vorteile 59
Sonnenlicht mit Blitz
imitieren 136
Speedlight (Nikon) 248
Speedlite (Canon) 248
Spiegelung fotografieren 92
Spiegelung (Schmuck) 132
Spigot 248
Splash am Wasserbecken
aufnehmen 221
Splashes einfrieren 180
Split Light 248
Spotlight 248
Steckie 248
Streiflicht 248
Striplight 248
StrobistTM 248
Stroboskop 248
Stroboskopaufnahme 218
Stroboskopeffekt 213, 218
Studioblitz
Blitzenergie 35
Sugru-Silikonknetmasse 58, 249
Sunbouncer 249
Sunpak DSU-01 211
Supersync 26, 186, 247, 249
berechnen 31
kombinieren 180
Supersync-Modus 30
Sync-Buchse 249
Synchronblitzschuh 116
Synchronisationsbedingung →
Synchronisationszeit
Synchronisationszeit 13, 26, 30,
229, 249
Syncspeed 249
Sync-Zeit 249
Systemblitz 249
als Dauerlicht einsetzen 118
254 Index
Systemblitz und Porty
kombinieren 144
Systemblitz und Studioblitz
(Vergleich) 35
T
Tail-Sync Hack 26, 249
Testreihe (Supersync) 31
Tethered Shooting 249
Through the Lens → TTL
Tilt-Shift-Objektiv 249
Translumfolie 249
TTL 31, 162, 249
Funkübertragung 162
Manueller Betrieb 32
optische Übertragung 162
Vorteile 32
Wann ist es sinnvoll? 32
TTL-Blitz 49
TTL-fähige Funkentfesselung
Canon 164
Nikon 164
TTL-fähige optische Entfesselung
Canon 164
Nikon 164
TTL-fähiges Funkmodul 49
TTL-Probleme lösen 33
TTL-Verfahren 31
TTL versus M 52
Tube 249
Tubus 249
Tungsten Light 94, 249
U
Überbelichtungswarnanzeige 249
Umbrella 249
Umgebungslicht als Fülllicht 113
Umgebungslicht
ausblenden (Innenraum) 114
einstellen 165
Umkehradapter 249
UV-Filter 249
V
Vario-ND-Filter 249
Vignette (Porträt) 87
Vorblitzunterdrückung 209, 249
Vorschau-JPEG 127
W
Wabe 249
Wasserspritzer einfangen 124, 221
Wattsekunde 36, 249
WB 249
Weinbrecht-Reflektor 200
einstellen 204
bei Porträts 204
Weißabgleich (Wirkung) 97
White Balance 249
Ws 250
X
Xenon-Blitz 12
X-Sync 250
Y
Yongnuo RF-600/602 56, 57
Yongnuo RF-603 56
Yongnuo YN-560 36, 48, 212
Yongnuo YN-568 118
Yongnuo YN-622 56, 62, 100
ungeeignete Situationen 169
Z
Zack Arias 236
Zangenlicht 188, 250
Zündspannung herausfinden 116
Zweiter Vorhang 250
Know-how für Kreative.
Tilo Gockel ist Fotograf und Fachbuchautor. Er hat bereits in
zahlreichen Zeitschriften über Fotografie und Bildbearbeitung
publiziert (DOCMA, DigitalPHOTO) und mehrere Bücher geschrieben. Auf seinem Blog fotopraxis.net informiert er rund
ums Thema Fotografie und gibt seine zahlreichen Tipps weiter.
Tilo Gockel
Entfesseltes Blitzen – Techniken für kreative
Blitzfotos
254 Seiten, gebunden, in Farbe, August 2014
39,90 Euro, ISBN 978-3-8362-2626-4
www.galileo-press.de/3469
Wir hoffen sehr, dass Ihnen diese Leseprobe gefallen hat. Gerne dürfen Sie diese
Leseprobe empfehlen und weitergeben, allerdings nur vollständig mit allen Seiten.
Die vorliegende Leseprobe ist in all ihren Teilen urheberrechtlich geschützt. Alle
Nutzungs- und Verwertungsrechte liegen beim Autor und Verlag.
Teilen Sie Ihre Leseerfahrung mit uns!
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
9
Dateigröße
6 266 KB
Tags
1/--Seiten
melden