close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

amtronic r1300 - KSB

EinbettenHerunterladen
Betriebsanleitung
42813899
Ref. 8514.8371/4-DE
AMTRONIC R1300
Multifunktionale Steuereinheit für
Pneumatik-Antriebe
Die Steuereinheit AMTRONIC R1300 wird auf alle Pneumatikantriebe der Reihe ACTAIR/DYNACTAIR direkt aufgebaut.
An Pneumatik-Antrieben des Typs VDI/VDE wird sie durch externe Rohrleitungen montiert.
AMTRONIC R1300
2
AMTRONIC R1300
Teile-Nr.
160
160.1
163.1
191.2
198.1
210.1
314.1
410.1
410.2
410.3
410.4
410.5
410.7
410.8
410.11
412.1
412.2
412.3
462.1
486.1
554.1
554.2
554.4
62.2
629
69- 12
74- 6.1
74- 7.1
74- 7.2
745.1
745.2
747.1
79- 11
81- 33
81- 84.1
816
817.1
82- 2.1
82- 2.2
82- 2.3
88- 5
96- 2.1
96- 3
890
900.1
900.2
900.3
900.4
900.5
900.6
903.1
916.1
916.2
932.1
932.2
950.1
950.2
970.1
Bezeichnung
Deckel
Deckel Wegeventil
Abdeckung
Halter
Verbindungsplatte
Antriebswelle
Anschlagscheibe
Profildichtung
Profildichtung
Profildichtung
Profildichtung
Profildichtung
Profildichtung
Profildichtung
Profildichtung
O-Ring
O-Ring
O-Ring
Federscheibe
Kugel
Unterlegscheibe
Unterlegscheibe
Zahnscheibe
E/A Einstellnocke
E/A Stellungsanzeige
Gehäuse
Wegeventilplatte
Wegeventil
Führungsstift
Sinterfilter
Sinterfilter
Profildichtung Klappe
Durchsatzregler RP 1/8”
Schutzblech
Schaltplan
E/A Winkelsensor
Deckel
Leiterplatte
Leiterplatte
Leiterplatte
Schalldämpfer 1/4” BSP-Gewinde
Verstellschieberplatte
Notsteuerung
Sockel
Schraube
Zylinderschraube
Zylinderschraube
Zylinderschraube
Zylinderschraube
Blechschraube
Deckel
Gewindestopfen
Schutzkappe
Sicherungsring
Selbstverriegelung, verstärkt
Schließfeder
Antriebsfeder, feststellbar
Etikett
Material
Polykarbonat SM60/0
Polykarbonat SM60/0
Polykarbonat SM60/0
Messing, vernickelt
Polykarbonat SM60/0
Edelstahl 304L
NBR 70
NBR 70
NBR 70
NBR 70
NBR 70
NBR 70
NBR 70
NBR 70
NBR 70
NBR 70
NBR 70
Stahl
Stahl
Edelstahl
Stahl
Polykarbonat SM60/0
Bronze
Stahl
Bronze
Polykarbonat SM60/0
Polykarbonat SM60/0
Polykarbonat SM60/0
A2- 70
A2- 70
A2- 70
A2- 70
A2- 70
A2- 80
Gummi
Stahl
Stahl
Edelstahl
Polyester + Klebemittel
3
AMTRONIC R1300
Der Einbau und die Inbetriebnahme elektropneumatischer Antriebe müssen
fachgerecht und insbesondere unter Beachtung folgender Regeln erfolgen:
Rohrleitungen:
Warnungen
Bei der Inbetriebnahme einer neuen oder veränderten Anlage vor Anschluss
des Antriebs die Rohrleitungen durchblasen, damit keine Verunreinigungen
(Späne, Sinter, Teflon, Schweißpulver etc.) im Kreislauf verbleiben, die beim
Bau nicht vermieden werden können.
Elektrische Kabel:
Vor dem endgültigen Anschluss müssen die Netzspannung und der Wert des
Steuersignals überprüft werden.
Steuereinheit AMTRONIC R001300:
Deckel und Anschlusshaube müssen korrekt geschlossen werden, damit der
Inhalt vor Feuchtigkeit sowie ganz allgemein vor äußeren Einflüssen (Staub,
aggressive Einwirkungen etc.) und eventuellen Störungen geschützt ist, die
die Innenteile beschädigen könnten.
ACHTUNG!
Anschluss mit Stopfbuchse:
Bei Anschlüssen mit Stopfbuchse (SB) müssen folgende Regeln beachtet
werden:
- Die SB muss zum Kabeldurchmesser passen
- Die SB muss eng am Kabel sitzen
- Wenn nur eine der beiden SB benutzt wird, muss die nicht verwendete SB
durch einen dichten Verschluss ausgetauscht oder die SB abgedichtet
werden.
Der Pneumatikanschluss muss gemäß der technischen Spezifikation des
jeweiligen Produkts erfolgen.
(s. V-1 Pneumatikanschlusss)
Die in der vorliegenden Bedienungsanleitung angegebenen
Werte dürfen keinesfalls überschritten werden!
Diese Einheit ist ein elektrisches Gerät, das Bauteile enthält, die unter Druck stehen. Als solches kann es eine Gefahr für
Gegenstände und Personen darstellen. Das Überschreiten der angegebenen Werte kann Schäden verursachen.
Die AMTRONIC-Einheit und ihre Zubehörelemente dürfen niemals entkuppelt oder ausgebaut werden,
wenn sie unter Druck stehen.
Vor Ausbau des Wegeventils, der Magnetventile und der Steuereinheit selbst muss stets sichergestellt werden,
dass der Antrieb nicht mehr unter Druck steht. Dazu den Druckknopf der Notbetätigung der Pilotventile drücken.
Weiterhin muss vor jedem Abbau sichergestellt werden, dass die Netzkabel von der Stromquelle getrennt sind.
Bei Kontrollen im Werk oder am Einsatzstandort muss die an den Antrieb angeschlossene Armatur und die aufgebaute
AMTRONIC-Steuereinheit von der vollständigen Öffnung bis zur vollständigen Schließung betätigt werden.
Dieser Vorgang kann ein Verletzungsrisiko darstellen, wenn die Sicherheitsvorschriften nicht eingehalten
werden und die Öffnung zwischen Klappenscheibe und Sitz zugänglich ist.
4
AMTRONIC R1300
Inhalt
Seite
I – Einführung
6
I - 1 Allgemeines
6
I - 2 Technische Daten
6
II – Aufbau auf Pneumatik-Antrieben
7
II - 1 ACTAIR 3 bis 200 und DYNACTAIR 1.5 bis 100
7
II - 2 Andere Pneumatik-Antriebe
7
III - Montage der Einheit AMTRONIC/Antrieb auf der Armatur
8
IV – Sicherheitsstellung bei Stromausfall
8
V - Druckluftversorgung
10
V - 1 Pneumatikanschluss
10
V - 2 Mechanische Einstellung der Betätigungszeiten
11
VI – Elektrische Anschlüsse
12
VI - 1 Allgemeines
12
VI - 2 Anschluss der Magnetventile
13
VI - 3 Anschluss der Stellungsrückmeldung
VI - 3 - 1 Kontakte und Standard-Stellungsrückmeldung
VI - 3 - 2 Andere Kontakte und Sensoren
14
14
16
VI - 4 Anschluss des Winkelsensors (Option)
17
VI - 5 Anschluss des Positionsgebers (Option)
18
VI - 5 - 1 Elektrische Daten
VI - 6 Anschluss des Heizwiderstands (Option)
VI - 6 - 1 Elektrische Daten
VII - Druckluftverteilung
18
19
19
19
VII - 1 Monostabiles Wegeventil
19
VII - 2 Bistabiles Wegeventil
19
VII - 3 4/3-Wegeventil
20
VII - 4 Manuelle Steuerung mit der manuellen Notsteuerung
21
VIII - Stellungsrückmeldung
Einstellung der Kontakte oder Endlagensignalisation
23
23
IX - Positionsgeber (Option)
Einstellung von 0 % und 100 %
24
24
X - Funktionsstörungen –Ursachen und Lösungen
25
XI - Kodierungen
26
XII - Kit und Ersatzteile
28
5
AMTRONIC R1300
I - Einführung
I - 1 Allgemeines
Die Steuereinheit AMTRONIC ist speziell geeignet für alle Pneumatik-Antriebe mit Vierteldrehung. Dazu gehören
VDI/VDE 3845 und insbesondere die Baureihe ACTAIR 3 bis 200 und DYNACTAIR 1.5 bis 100 (aufgrund der direkten
Druckluftverteilung ohne Rohrleitungen).
Steuerfunktionen
Alle Ausführungen dieser Steuereinheit umfassen folgende elektrische und pneumatische Funktionen:
- Die Stellungsrückmeldung der Auf--/Zu--Position erfolgt durch Mikroschalter oder induktive Näherungsschalter
- Druckluftverteilung durch integrierte elektrische Ansteuerung (4 Öffnungen /2 Positionen oder 4 Öffnungen/3
Positionen)
- Einstellung der Betätigungszeiten beim Öffnen und Schließen, durch Luftdurchsatzregler am Auslass. Für die
Steuereinheit stehen verschiedene Optionen zur Verfügung, die in der vorliegenden Anleitung enthalten sind.
I - 2 Technische Daten
Umfeld
Standard-Schutzkategorie
IP 67 gemäß EN 60529
Elektromagnetische Verträglichkeit
Gemäß der europäischen Richtlinie 2004/108/CE gemäß den Normen NF EN
61000- 6- 2 und NF EN 61000- 6- 4
Klimaklasse
- Lagertemperatur: - 30 ° C bis + 80 ° C
- Lagertemperatur: - 20 ° C bis + 80 °C
- Gemäß IEC 68- 2- 6 Fc-Test
Schwingungen
Gehäuse
Material
Positionsanzeige
PC 20 % Glasfaser
Optische Anzeige auf dem Deckel
Pneumatikanschluss
2 Mal 1/4” Gas
Elektrischer Anschluss
- durch 2 Stopfbuchsen aus Kunststoff oder Metall M20 für Kabel ø 6 bis 12 mm
- durch 1 Stecker und eine Buchse M12 (5-polig)
- durch 2 Quick-On-Stecker
- Länge der Abisolierung: 7 mm
- Abschnitt der Leitung (starr oder biegsam): 0,14 mm2 bis 1,5 mm2
- Biegsamer Leitungsabschnitt mit Endstück ohne Eingangsisolierung:
0,25 mm2 bis 1,5 mm2
- Biegsamer Leitungsabschnitt mit Endstück mit Eingangsisolierung:
0,25 mm2 bis 0.5 mm2
Anschlüsse innen
Gewicht
1,70 kg
Druckluftverteilung
Druckanschluss
Abluftleitungsanschluss
Anschlussmöglichkeit an
Betriebsdruck
Filterung
Öffnung 1/4” Gas mit der Kennz. „P“ und Innenfilter
Öffnung 1/4” Gas mit der Kennz. „E“ und einem Schalldämpfer oder
ein
Auslassnetz
3 bis 8 bar (44 bis 115 psi)
ISO 8573- 1 Klasse 5 (< 40 µm)
Taupunkt
Schmierung
Maximaler Durchsatz
ISO 8573- 1 Klasse 5 (<7 °C und in jedem Fall <5 °C bei Raumtemperatur)
ISO 8573- 1 Klasse 5 (< 25 mg/m3)
400 Nl/min
Verbrauch im Ruhezustand
keiner
F
Abmessungen (mm)
153
Sicht aus Richtung F
97
51
122
69
6
AMTRONIC R1300
II – Aufbau auf Pneumatik-Antrieben
II - 1 ACTAIR 3 bis 200 und DYNACTAIR 1.5 bis 100
A- Sicherstellen, dass der Antrieb (ACTAIR /
DYNACTAIR) über beide Verschlussstopfen (1) an den
äußeren Versorgungsöffnungen verfügt.
B- Die beiden Schrauben inkl. Dichtungen (2) für die
Verbindung lösen (TORX-Schraubendreher T20).
C- Gehäuse (10) durch Lösen der 6 Schrauben (11) vom Sockel (5) entfernen
(TORX-Schraubendreher T20).
D- Platte des Wegeventils A oder B (8) inklusive der
beiden Dichtungen (9) entfernen.
12
11
10
E- Sockel (5) mit den 4 Schrauben (6) am Antrieb (ACTAIR
/ DYNACTAIR) befestigen (TORX-Schraubendreher T20).
9
Anzugsmoment = 2,5 daNm (4 Schrauben M5)
= 2 Nm (Schrauben m4).
8
Korrekte Position der Dichtung (4) sicherstellen.
7
6
F- Platte des Wegeventils A oder B (8) mit den beiden
Dichtungen (9) wieder anbringen.
5
4
Korrekte Position der Dichtung (9) sicherstellen.
G- Gehäuse (10) auf dem Sockel (5) positionieren. Dabei
darauf achten, dass die Säule (12) in die Achse (3) des
Antriebs eingreift.
3
2
1
Korrekte Position der Dichtung (7) sicherstellen.
II - 2 Andere Pneumatik-Antriebe
In Bearbeitung.
7
AMTRONIC R1300
III - Aufbau der Einheit AMTRONIC R1300/Antrieb auf der Armatur
Die Verwendung eines Winkelsensors ohne mechanische Anschläge erleichtert den Aufbau des Stellungsreglers auf der Armatur.
Es muss unbedingt ein kompletter Öffnungs- Schließzyklus bis zu den mechanischen Anschlägen des Antriebs ausgeführt werden,
damit sich der Winkelsensor korrekt arbeiten kann.
Aufbau N
Aufbau M
Rohrleitung
Armatur
Antrieb + Amtronic
Armatur
Rohrleitung
Antrieb + Amtronic
IV –Sicherheitsstellung bei Stromausfall
Die Sicherheitsstellung bei Stromausfall der Einheit AMTRONIC wird gemäß der Bestellung werkseitig konfiguriert. Sie kann durch
einen Wechsel der Platte des Wegeventils verändert werden (Platte A oder B) oder die Änderung der Typ von Magnetventilen - 4/3
Wegeventil Mittelstellung
.
Platte A
Die Lage der Platte A oder B
Platte B
Die beiden verschiedenen
Plattentypen
Je nach der verwendeten Platte (A oder B), der Typ der pneumatische Wegeventil und der Größe des Antriebs erhält man
verschiedene Sicherheitsstellungen bei Stromausfall.
8
AMTRONIC R1300
- Monostabiles Wegeventil
Sicherheitsstellung ohne Stromversorgung
Antrieb
Platte A
Platte B
ACTAIR 3 bis 200 (Anschlag beim Schließen)
Zu
Auf
ACTAIR 3 bis 200 (Anschlag beim Öffnen) )
Auf
Zu
DYNACTAIR 1,5 bis 25 (Schließen bei Luftmangel) )
Zu
DYNACTAIR 1,5 bis 25 (Öffnen bei Luftmangel) )
Auf
DYNACTAIR 50 und 100 (Schließen bei Luftmangel)
Zu
DYNACTAIR 50 und 100 (Öffnen bei Luftmangel)
Auf
Weiteren Antrieb: Platte A
- Bistabiles Wegeventil
immer Platte A
Bei Stromausfall bleibt das Gerät im letzten befohlenen Position (offen oder Schließen).
.
- 4/3 Wegeventil Mittel
immer Platte B
Die Sicherheit Position im Falle eines Stromausfalls wird durch die Typ der Magnetventile NO (Schließer) oder NC
(stromlos geschlossen).
Sicherheitsstellung ohne Stromversorgung
Antrieb
EV1 (NC)
EV2 (NC)
EV1 (NO)
EV2 (NC)
EV1 (NO)
EV2 (NC)
Auf
ACTAIR 3 bis 200 (Anschlag beim Schließen)
STOPP
Zu
ACTAIR 3 bis 200 (Anschlag beim Öffnen)
STOPP
Auf
Zu
DYNACTAIR 1,5 bis 25 (Schließen bei Luftmangel)
STOPP
Zu
Auf
DYNACTAIR 1,5 bis 25 (Öffnen bei Luftmangel)
STOPP
Auf
Zu
DYNACTAIR 50 und 100 (Schließen bei Luftmangel)
STOPP
Auf
Zu
DYNACTAIR 50 und 100 (Öffnen bei Luftmangel)
STOPP
Zu
Auf
9
AMTRONIC R1300
V - Druckluftversorgung
V - 1 Pneumatikanschluss
Vor jedem Pneumatikanschluss muss sichergestellt werden, dass die Rohrleitungen frei von Verunreinigungen sind,
insbesondere vor dem Start der Anlage. Aus Sicherheitsgründen ist in die Eingangsöffnung des Gehäuses ein Sinterfilter
aus Bronze eingebaut, der ein Verstopfen des pneumatischen Wegeventils durch Verunreinigungen verhindert.
Dieser Filter kann folgendermaßen gereinigt werden: Filter ausbauen und mit einem Reinigungsmittel und/oder mit Druckluft
reinigen.
Versorgung
Auslass
• Der Anschluss erfolgt am AMTRONIC-Gehäuse.
• Betriebsdruck: 3 bis 8 bar (44 bis 115 psi)
Druckanschluss: Öffnung „P“
• Anschluss des Auslasses: Öffnung „E“ mit Schalldämpfer oder Möglichkeit des
Anschlusses an ein Auslassnetz.
Achtung: Um einen vorzeitigen Verschleiß der mechanischen Bauteile
(insbesondere des Antriebs) zu verhindern, wird empfohlen,
ölgeschmierte Luft mit 5 bis 25 mg/m3 zu verwenden.
11
10
AMTRONIC R1300
V - 2 Mechanische Einstellung der Betätigungszeit
Die Betätigungszeit der Armatur kann mit den Schrauben am Gehäusesockel eingestellt werden.
Vorgehensweise:
Die Einstellung der Einstellschrauben muss gemäß dem verwendeten Antrieb erfolgen (s. nachstehende Abbildung). Als
Anhaltspunkt empfehlen wir folgende Betätigungszeiten:
Doppelwirkende Antriebe
Typ
Einfachwirkende Antriebe
Typ
Minimale
Betätigungszeit
2 Sekunden
ACTAIR 3
Minimale
Betätigungszeit
1 Sekunde
ACTAIR 6
1 Sekunde
DYNACTAIR 3
2 Sekunden
ACTAIR 12
2 Sekunden
DYNACTAIR 6
2 Sekunden
ACTAIR 25
4 Sekunden
DYNACTAIR 12
4 Sekunden
ACTAIR 50
5 Sekunden
DYNACTAIR 25
6 Sekunden
ACTAIR 100
6 Sekunden
DYNACTAIR 50
10 Sekunden
ACTAIR 200
9 Sekunden
DYNACTAIR 100
15 Sekunden
ACTAIR 400
25 Sekunden
DYNACTAIR 200
45 Sekunden
ACTAIR 800
50 Sekunden
DYNACTAIR 400
90 Sekunden
ACTAIR 1600
90 Sekunden
DYNACTAIR 800
180 Sekunden
DYNACTAIR 1.5
Baugruppe Wegeventil Magnetventil
Einstellschraube R2
Einstellschraube R1
ACTAIR 3 bis 200
R2
Anschlag auf Zu (Standardausführung)
Schließzeit
Öffnungszeit
Anschlag auf Auf (auf Anfrage)
Öffnungszeit
Schließzeit
DYNACTAIR 1.5 bis 100
12
R1
Sicherheitsposition ohne
Druckluftversorgung
DYNACTAIR 1.5 bis 25
Zu
DYNACTAIR 50 und 100
Auf
DYNACTAIR 1.5 bis 25
Auf
DYNACTAIR 50 und 100
Zu
R1
R2
Schließzeit
Öffnungszeit
Öffnungszeit
Schließzeit
11
AMTRONIC R1300
VI – Elektrische Anschlüsse
VI - 1 Allgemeines
Zum Lieferumfang der Steuereinheit AMTRONIC gehören 2 Verschlüsse gemäß IP67
- Verwendung von Stopfbuchsen:
Für den Zugang zu den Anschlussklemmenbrettern die 4
TORX-Schrauben (T20) von der Anschlusshaube lösen.
Anzugsmoment: 2 Nm
Stopfbuchse (Option):
- 2 Stopfbuchsen aus Kunststoff (Polyamid) M20 für Kabel ø 6 bis 12,
- 2 Stopfbuchsen aus Metall (vernickeltes Messing) M20 für Kabel ø 7 bis 12.
Steckverbindung am Anschluss:
- Länge der Abisolierung: 7 mm
- Abschnitt der Leitung (starr oder biegsam): 0,14 mm2 bis 1,5 mm2
- Biegsamer Leitungsabschnitt mit Endstück ohne Eingangsisolierung: 0,25 mm2 bis 1,5 mm2
- Biegsamer Leitungsabschnitt mit Endstück mit Eingangsisolierung: 0,25 mm2 bis 0,5 mm2
12
10
AMTRONIC R1300
VI - 2 Anschluss der Magnetventile
Monostabiles Wegeventil: Anschluss nur an Magnetventil EV1
Bistabiles Wegeventil und 4/3-Wegeventil: Anschluss der Magnetventile EV1 und EV2
EV1
EV2
Die Funktionen der Magnetventile EV1 und EV2 sind in Kapitel VII – Druckluftverteilung beschrieben.
- Elektrische Eigenschaften:
Funktion
Nennspannung
Nennleistung
Rufstrom
3/2 NF
24 VCC
1W
40 mA
3/2 NF
24 VCA
1W
118 mA
3/2 NF
48 VCA
1W
38,5 mA
3/2 NF
110 VCA
1W
23 mA
3/2 NF
230 VCA
1W
9 mA
3/2 NO
24 VCC
2W
80 mA
Der Toleranzbereich für die Betriebsspannung der Pilotventile entspricht der Nennspannung
– 15 % und + 10 %. Die Stromwerte sind ±10 % angegeben.
13
11
AMTRONIC R1300
VI - 3 Anschluss der Stellungsrückmeldung
VI - 3 - 1 Kontakte und Standard-Stellungsrückmeldung
- 1/O und 1/F
Trockene Kontakte Crouzet
Detektoren IFM XC0035
- Zusätzliche Detektion (Option)
Trockene Kontakte Crouzet
Detektoren IFM XC0035
14
12
AMTRONIC R1300
- Mechanische Kontakte Crouzet
• Hersteller:
Crouzet
• Material:
Gehäuse
Knopf
Kontakt
Membran
Polyester UL94V0
Polyester
Ag/Ni,vergoldet
Silikon
• Kaliber:
Abschaltvermögen 6 A bei 24 VCC und 250 VCA
• Haltbarkeit, Lebensdauer:
Elektrisch
Mechanisch
bei I = 5 A
bei I = 1 A
bei I = 0,2 A
2 x 106 Zyklen
7 x 104 Zyklen
3 x 105 Zyklen
106 Zyklen
• Schwinggüte:
Norm CEI 60068- 2- 6 / 3 Achsen / 50 g von 10 bis 50 Hz
• EMV:
EN 50081- 2, EN 50082- 2
• Elektrische Anschlüsse:
An den Stromkreis geschweißt
• Schutzkategorie:
IP 67
- Näherungsschalter IFM XC0035
• Hersteller:
IFM
• Material des Gehäuses:
Polybutylenetherephtalat
• Netzspannung:
5 bis 36 V Gleichstrom
• Max. Ausgangsstrom:
- Rufstrom:
- maximal:
200 mA
200 mA
• Minimaler Ausgangsstrom:
4 mA
• Maximaler Spannungsabfall:
≤ 4,6 V
• Reststrom:
≤ 0,8 mA
• Maximale
Umschaltfrequenz:
2 kHz
• Funktionsanzeige:
Gelbe LED-Anzeige
15
13
AMTRONIC R1300
VI - 3 - 2 Andere Kontakte und Detektoren
Alle mechanischen Kontakte
Alle 2-Draht-Detektoren
Alle 3-Draht-Detektoren
* Technische Daten: Siehe Website des Herstellers.
16
14
AMTRONIC R1300
VI - 4 Anschluss des Winkelsensors (Option)
17
15
AMTRONIC R1300
VI - 5 Anschluss des Positionsgebers (Option)
VI - 5 - 1 Elektrische Eigenschaften
Eigenschaften des Positionsgebers 4- 20 mA passiv (2-Draht)
Parameter
Minimal
Maximal
Einheit
Versorgung
7,5
21,5
36
VCC
Ausgangssignal
3,6
/
28
mA
Schleifen-Widerstand [(Versorgungsspannung –
7,5V)/0,02A]
Nullstellung (4 mA)
0
700
1425
Ω
2
4
11
mA
Verstärkerregelung (20 mA)
16
20
26
mA
- 20
/
+70
°C
Einfluss der Temperatur (von - 20 bis +7 °C)
±0,12
±0,28
% FS
Hysterese und Totzone
±0,05
±0,2
% FS
Linearität
±0,05
±0,2
% FS
Temperaturbereich
10
11
RL = max. 1425 Ω für U = 36 VCC
RL = 700 Ω max. für U = 21,5 VCC
RL = 0 Ω für U = 7,5 VCC
Versorgung
24 VCC (typ.)
18
16
Nennwerte
AMTRONIC R1300
VI - 6 Anschluss des Heizwiderstands (Option)
VI - 6 - 1 Elektrische Eigenschaften
Spannung
Geregelte Temperatur
Verbrauch
12 Vcc - 24 Vcc
40 ° C
10 W
110 Vca - 230 Vca
50 ° C
10 W
VII - Druckluftverteilung
VII - 1 Monostabiles Wegeventil:
Nur ein Pilotventil an EV1 angeschlossen.
Rückzugsstellung der Armatur o. Strom
EV1=0
EV1=1
Zu
Zu
Auf
Auf
Auf
Zu
VI - 2 Bistabiles Wegeventil
Die Funktion der Magnetventile ist abhängig von der Rückzugsstellung des Geräts ohne Stromversorgung des Geräts
sowie vom Typ des verwendeten Antriebs.
Fall Nr. 1:
- ACTAIR 3 bis 200, Anschlag beim Schließen
- DYNACTAIR 1.5 bis 25, Schließen bei Luftmangel, Anschlag beim Schließen
- DYNACTAIR 50 und 100, Öffnung durch Luftmangel, Anschlag beim Öffnen.
EV1=0
EV2=0
Letzter Befehl
EV1=1
EV2=0
EV1=0
EV2=1
Zu
Auf
19
17
AMTRONIC R1300
Fall Nr. 2:
- ACTAIR 3 bis 200, Anschlag beim Öffnen
- DYNACTAIR 1.5 bis 25, Öffnung bei Luftmangel, Anschlag beim Öffnen
- DYNACTAIR 50 und 100, Schließen bei Luftmangel, Anschlag beim Schließen.
EV1=0
EV2=0
EV1=1
EV2=0
EV1=0
EV2=1
Auf
Zu
Letzter Befehl
VII - 3 4/3-Wegeventil
Die Funktion der Magnetventile ist abhängig von der Rückzugsstellung des Geräts ohne Stromversorgung des Geräts
sowie vom Typ des verwendeten Antriebs.
Fall Nr. 1:
- ACTAIR 3 bis 200, Anschlag beim Schließen
- DYNACTAIR 1.5 bis 25, Schließen bei Luftmangel, Anschlag beim Schließen
- DYNACTAIR 50 und 100, Öffnung durch Luftmangel, Anschlag beim Öffnen.
Rückzugsstellung
ohne Stromversorgung
EV1=0
EV2=0
STOPP
(bleibt in Stellung)
STOPP
(bleibt in Stellung)
Zu
Zu
Auf
Auf
EV1=1
EV2=0
Zu
EV1=0
EV2=1
EV1=1
EV2=1
Auf
STOPP
(bleibt in Stellung)
Auf
STOPP
(bleibt in Stellung)
Zu
Fall Nr. 2:
- ACTAIR 3 bis 200, Anschlag beim Öffnen
- DYNACTAIR 1.5 bis 25, Öffnung bei Luftmangel, Anschlag beim Öffnen
- DYNACTAIR 50 und 100, Schließen bei Luftmangel, Anschlag beim Schließen.
20
18
Rückzugsstellung
ohne Stromversorgung
EV1=0
EV2=0
STOPP
(bleibt in Stellung)
STOPP
(bleibt in Stellung)
Zu
Zu
Auf
Auf
EV1=1
EV2=0
Auf
EV1=0
EV2=1
Zu
STOPP
(bleibt in Stellung)
STOPP
(bleibt in Stellung)
EV1=1
EV2=1
Auf
Zu
AMTRONIC R1300
VII - 4 Verwendung der manuellen Notsteuerung
EV2 EV1
Durch eine externe Notsteuerung können
die Magnetventile manuell gesteuert
werden.
Um alle Interferenzen mit den elektrischen Steuerungen der Magnetventile zu verhindern, wird empfohlen,
die Notsteuerungen nur dann zu verwenden, wenn das Gerät nicht unter Spannung steht.


Die Notsteuerungen sind mit einem Verriegelungssystem
ausgestattet.
So wird die Notsteuerung verwendet:
 Notsteuerung drücken
 90°-Drehung ausführen, um sie festzustellen.
EV2 = 0
EV1 = 1
Monostabiles Wegeventil
Nur eine manuelle Notsteuerung bei EV1.
Gegenläufige Aktion bezüglich der Rückzugsstellung der Armatur ohne Stromversorgung
Rückzugsstellung der Armatur
ohne Stromversorgung
EV1=0
EV1=1
Zu
Zu
Auf
Auf
Auf
Zu
21
19
AMTRONIC R1300
Bistabiles Wegeventil
Fall Nr. 1:
- ACTAIR 3 bis 200, Anschlag beim Schließen
- DYNACTAIR 1.5 bis 25, Schließen bei Luftmangel, Anschlag beim Schließen
- DYNACTAIR 50 und 100, Öffnung durch Luftmangel, Anschlag beim Öffnen.
EV1=0
EV2=0
EV1=1
EV2=0
EV1=0
EV2=1
Zu
Auf
Letzter Befehl
Fall Nr. 2:
- ACTAIR 3 bis 200, Anschlag beim Öffnen
- DYNACTAIR 1.5 bis 25, Öffnung bei Luftmangel, Anschlag beim Öffnen
- DYNACTAIR 50 und 100, Schließen bei Luftmangel, Anschlag beim Schließen.
EV1=0
EV2=0
EV1=1
EV2=0
EV1=0
EV2=1
Auf
Zu
Letzter Befehl
4/3-Wegeventil
Fall Nr. 1:
- ACTAIR 3 bis 200, Anschlag beim Schließen
- DYNACTAIR 1.5 bis 25, Schließen bei Luftmangel, Anschlag beim Schließen
- DYNACTAIR 50 und 100, Öffnung durch Luftmangel, Anschlag beim Öffnen.
Rückzugsstellung ohne
Stromversorgung
EV1=0
EV2=0
STOPP
(bleibt in Stellung)
STOPP
(bleibt in Stellung)
Zu
Auf
EV1=1
EV2=0
Zu
EV1=0
EV2=1
Auf
Keine manuellen Notsteuerungen verfügbar
Fall Nr. 2:
- ACTAIR 3 bis 200, Anschlag beim Öffnen
- DYNACTAIR 1.5 bis 25, Öffnung bei Luftmangel, Anschlag beim Öffnen
- DYNACTAIR 50 und 100, Schließen bei Luftmangel, Anschlag beim Schließen.
Rückzugsstellung ohne
Stromversorgung
EV1=0
EV2=0
STOPP
(bleibt in Stellung)
STOPP
(bleibt in Stellung)
Zu
Auf
EV1=1
EV2=0
Auf
EV1=0
EV2=1
Zu
Keine manuellen Notsteuerungen verfügbar
Warnungen
Nach Verwendung der meine manuellen Notsteuerungen müssen die 2
Steuerungen wieder in Position 0 gestellt werden.
Ansonsten sind die elektrischen Steuerungen der Magnetventile nicht aktiviert.
ACHTUNG!
22
20
AMTRONIC R1300
VIII - Stellungsrückmeldung
Einstellung der Kontakte oder Endlagenschalter
Die Nocken sind werkseitig voreingestellt. Ihre Position kann jedoch auch nachträglich eingestellt werden, insbesondere im
Falle von Veränderungen der mechanischen Anschläge des Antriebs.
1 – Gehäuseabdeckung abnehmen, um Zugang zur Nockeneinstellung zu erhalten.
Die 4 TORX-Schrauben (T20) der Abdeckung
lösen. Anzugsmoment: 2 Nm
2 – Stellungsregler in die Maximalstellung bringen (O oder F).
3 – Positionsanzeige entfernen.
4 – Mittlere Schraube der Nocke lösen (Torx-Schraube T20).
5 – Gewünschte Kontaktauslösung durch Drehen der Schraube mit der Farbe einstellen, die der Farbe der einzustellenden
Nocke entspricht (rot: Schließen, grün: Öffnung).
6 – Für den gegenüberliegenden Kontakt ebenso vorgehen (ab Schritt 2).
7 – Die Einstellung jeder Nocke ist unabhängig und beeinflusst die Einstellung der anderen Nocken nicht.
8 – Nach erfolgter Einstellung die mittlere Nockenschraube mäßig fest anziehen, um die Einstellung festzustellen.
23
21
AMTRONIC R1300
IX - Positionsgeber (Option)
Einstellung von 0 % und 100 %
1 – Mit den 2 Klammern den Betriebsmodus des Positionsgebers wählen: 4 – 20 mA
(4 mA → geschlossene Position; 20 mA → geöffnete Position) oder 20 – 4 mA (20 mA → geschlossene Position; 4 mA
→ geöffnete Position)
Funktion 4 – 20 mA (4 mA → geschlossene Position; 20 mA → geöffnete Position)
2 – Armatur in die geschlossene Position stellen
3 – Potentiometer auf 0 % einstellen, bis 4 mA in der Schleife des Positionsgebers angezeigt wird
4 – Armatur in die geöffnete Position stellen
5 – Potentiometer auf 100 % einstellen, bis 20 mA in der Schleife des Positionsgebers angezeigt wird
6 – Erneut bei Schritt 2 beginnen, bis die gewünschte Einstellung erzielt ist.
Funktion 20 – 4 mA (20 mA → geschlossene Position; 4 mA → geöffnete Position)
2 – Armatur in die geöffnete Position stellen
3 – Potentiometer auf 0 % einstellen, bis 4 mA in der Schleife des Positionsgebers angezeigt wird
4 – Armatur in die geschlossene Position stellen
5 – Potentiometer auf 100 % einstellen, bis 20 mA in der Schleife des Positionsgebers angezeigt wird
6 – Erneut bei Schritt 2 beginnen, bis die gewünschte Einstellung erzielt ist.
24
22
AMTRONIC R1300
X - Funktionsstörungen – Ursachen und Lösungen
Funktionsstörungen
Ursachen
Lösungen
Bei geschlossener Armatur ändert sich
der Status des Endanschlags nicht
- Die Position der Nocke, die das Schließen
detektiert, ist nicht korrekt
- Positionsnocke einstellen
Bei geöffneter Armatur ändert sich der
Status des Endanschlags nicht.
- Die Position der Nocke, die die Öffnung
detektiert, ist nicht korrekt.
- Positionsnocke einstellen.
Ein oder mehrere Magnetventil(e) sind
erregt, aber der Antrieb bewegt sich nicht.
- Mangelnder Motorluftdruck.
- Zu hoher Motorluftdruck (P > 8 bar).
- Zu niedriger Motorluftdruck (P < 3 bar).
- Armatur blockiert.
- Antrieb blockiert oder defekt.
- Wegeventil durch Verunreinigungen
verstopft
- Druckluftversorgung prüfen.
- Druck P prüfen und wiederherstellen.
- Druck P prüfen und wiederherstellen.
Betätigungsfreiheit der Armatur prüfen.
- Antrieb austauschen.
- Einlassfilter austauschen
- Einstellung der Bremsvorrichtung zu lang
- Bremsvorrichtungen lösen (Einstellung
der Betätigungszeit)
- Druck P prüfen und wiederherstellen.
- Druck P prüfen und wiederherstellen.
Betätigungszeit zu lang.
- Zu hoher Motorluftdruck (P > 8 bar).
- Zu niedriger Motorluftdruck (P < 2 bar).
25
23
AMTRONIC R1300
XI - Kodierungen
Kodierung
.
.
.
Bezeichnung
Gehäusetyp
AMTRONIC Standard
R001300 /
.
.
.
.
.
.
.
.
0 .
.
6 0 0
R-- -- -- -- -- -- /
1 0 0 0 .
.
.
.
.
.
.
0 .
.
6 0 0
Kontakt auf C.I
R-- -- -- -- -- -- /
2 0 0 0 .
.
.
.
.
.
.
0 .
.
6 0 0
Detektor auf C.I
R-- -- -- -- -- -- /
B 1 1 .
.
.
.
.
.
.
.
0 0 .
6 0 0
Kontakt V3 (Drähte)
R-- -- -- -- -- -- /
B 2 1 .
.
.
.
.
.
.
.
0 0 .
6 0 0
Kontakt V3 (Kabel)
R-- -- -- -- -- -- /
B 3 1 .
.
.
.
.
.
.
.
0 0 .
6 0 0
Kontakt V3 (Kabelschuh 4.8)
R-- -- -- -- -- -- /
B 4 1 .
.
.
.
.
.
.
.
0 0 .
6 0 0
Kontakt V3 (Kabelschuh 6.3)
R-- -- -- -- -- -- /
B 6 1 .
.
.
.
.
.
.
.
0 0 .
6 0 0
Kontakt V3 anzuschweißende Anschlussklemme
R-- -- -- -- -- -- /
H 2 1 .
.
.
.
.
.
.
.
0 0 .
6 0 0
Detektor V3 PNP (3-Draht-Kabel)
R-- -- -- -- -- -- /
H 2 2 .
.
.
.
.
.
.
.
0 0 .
6 0 0
Detektor V3 NPN (3-Draht-Kabel)
R-- -- -- -- -- -- /
H A 3 .
.
.
.
.
.
.
.
0 0 .
6 0 0
Detektor V3 CC/CA (2-Draht-Kabel)
R-- -- -- -- -- -- /
H A 4 .
.
.
.
.
.
.
.
0 0 .
6 0 0
Detektor V3 NAMUR (2-Draht-Kabel)
R-- -- -- -- -- -- /
H 3 1 .
.
.
.
.
.
.
.
0 0 .
6 0 0
Detektor V3 PNP mit 3 Kabelschuhen 4.8
R-- -- -- -- -- -- /
H B 3 .
.
.
.
.
.
.
.
0 0 .
6 0 0
Detektor V3 CC/CA mit 2 Kabelschuhen 4.8
R-- -- -- -- -- -- /
H B 4 .
.
.
.
.
.
.
.
0 0 .
6 0 0
Detektor V3 NAMUR mit 2 Kabelschuhen 4.8
R-- -- -- -- -- -- /
H 4 1 .
.
.
.
.
.
.
.
0 0 .
6 0 0
Detektor V3 PNP mit 3 Kabelschuhen 6.3
R-- -- -- -- -- -- /
J 2 1 .
.
0 .
.
.
.
.
0 0 .
6 0 0
Detektor 40x26x12 PNP (3-Draht-Kabel)
R-- -- -- -- -- -- /
J A 3 .
.
0 .
.
.
.
.
0 0 .
6 0 0
Detektor 40x26x12 CC/CA (2-Draht-Kabel)
R-- -- -- -- -- -- /
K 2 1 .
.
0 .
.
.
.
.
0 0 .
6 0 0
Detektor dia. 6,5 PNP (3-Draht-Kabel)
R-- -- -- -- -- -- /
L 2 1 .
.
0 .
.
.
.
.
0 0 .
6 0 0
Detektor M8 PNP (3-Draht-Kabel)
R-- -- -- -- -- -- /
M 2 1 .
.
0 .
.
.
.
.
0 0 .
6 0 0
Detektor M12 PNP (3-Draht-Kabel)
R-- -- -- -- -- -- /
M A 3 .
.
0 .
.
.
.
.
0 0 .
6 0 0
Detektor M12 CC/CA (2-Draht-Kabel)
R-- -- -- -- -- -- /
M A 4 .
.
0 .
.
.
.
.
0 0 .
6 0 0
Detektor M12 NAMUR (2-Draht-Kabel)
R-- -- -- -- -- -- /
N A 4 .
.
0 .
.
.
.
.
0 0 .
6 0 0
Detektor M14 NAMUR (2-Draht-Kabel)
R-- -- -- -- -- -- /
P 2 1 .
.
0 .
.
.
.
.
0 0 .
6 0 0
Detektor M18 PNP (3-Draht-Kabel)
R-- -- -- -- -- -- /
P 2 2 .
.
0 .
.
.
.
.
0 0 .
6 0 0
Detektor M18 NPN (3-Draht-Kabel)
R-- -- -- -- -- -- /
P A 3 .
.
0 .
.
.
.
.
0 0 .
6 0 0
Detektor M18 CC/CA (2-Draht-Kabel)
R-- -- -- -- -- -- /
P A 4 .
.
0 .
.
.
.
.
0 0 .
6 0 0
Detektor M18 NAMUR à câble 2 fils
R-- -- -- -- -- -- /
.
.
.
.
1 .
.
.
.
.
.
0 .
.
6 0 0
1/Auf und 1/Zu
R-- -- -- -- -- -- /
.
.
.
.
3 .
.
.
.
.
.
0 .
.
6 0 0
1/Auf
R-- -- -- -- -- -- /
.
.
.
.
4 .
.
.
.
.
.
0 .
.
6 0 0
1/Zu
R-- -- -- -- -- -- /
.
.
.
.
6 0 .
.
.
.
.
0 .
0 6 0 0
R-- -- -- -- -- -- /
.
.
.
.
.
0 .
.
.
.
.
0 .
.
R-- -- -- -- -- -- /
.
.
.
.
.
1 .
.
.
.
.
0 0 0 6 0 0
Mit Winkelsensor 5kOhm
R-- -- -- -- -- -- /
.
.
.
.
.
4 .
.
.
.
.
0 0 0 6 0 0
Mit Positionsgeber 4- 20 mA - Passiv (2-Draht)
R-- -- -- -- -- -- /
.
.
.
.
.
5 .
.
.
.
.
0 0 0 6 0 0
Mit Positionsgeber 20- 4 mA - Passiv (2-Draht)
R-- -- -- -- -- -- /
.
.
.
.
.
.
0 .
.
.
.
0 .
Detektion
Position Detektion
1/Auf und 1/Zu und 2/Zwischen
Positionsgeber
6 0 0
Ohne Positionsgeber
Elektr. Ausgabe
.
6 0 0
R-- -- -- -- -- -- / . . . . . . 1 . . . . 0 . . 6 0 0
R-- -- -- -- -- -- / . . . . . . 2 . . . . 0 . . 6 0 0
26
24
2 Plastik-Stopfen M20 IP67
2 PE Kunststoff M20 IP67 (Durchm. 6 bis 12)
2 PE Kunststoff M20 IP67 (Durchm. 6 bis 12)
AMTRONIC R1300
Kodierung
Bezeichnung
R-- -- -- -- -- -- /
.
.
.
.
.
.
.
P .
.
.
0 .
R-- -- -- -- -- -- /
.
.
.
.
.
.
.
Q .
.
.
0 .
R-- -- -- -- -- -- /
.
.
.
.
.
.
.
R .
.
.
0 .
6 0 0
Elektrisches Wegeventil
4/2 monostabil – Auf/Zu (TOR)
.
6 0 0
4/2 bistabil - Auf/Zu (TOR)
.
6 0 0
4/3 Mitte geschlossen - Position (POS)
.
Spannung elektrisches Wegeventi
R-- -- -- -- -- -- /
.
.
.
.
.
.
.
.
2 .
.
0 .
.
6 0 0
230 Vac 50/60Hz
R-- -- -- -- -- -- /
.
.
.
.
.
.
.
.
3 .
.
0 .
.
6 0 0
115 Vac 50/60Hz
R-- -- -- -- -- -- /
.
.
.
.
.
.
.
.
4 .
.
0 .
.
6 0 0
48 Vac 50/60Hz
R-- -- -- -- -- -- /
.
.
.
.
.
.
.
.
5 .
.
0 .
.
6 0 0
24 Vac 50/60Hz
R-- -- -- -- -- -- /
.
.
.
.
.
.
.
.
7 .
.
0 .
.
6 0 0
24 Vcc
Antrieb
R-- -- -- -- -- -- /
.
.
.
.
.
.
.
.
.
2 .
0 .
.
6 0 0
Actair 3 bis 200 Anschlag beim Schließen (F)
R-- -- -- -- -- -- /
.
.
.
.
.
.
.
.
.
3 .
0 .
.
6 0 0
R-- -- -- -- -- -- /
.
.
.
.
.
.
.
.
.
4 .
0 .
.
6 0 0
Actair 3 bis 200 Anschlag beim Öffnen (O)
Actair 400 bis 1600
R-- -- -- -- -- -- /
.
.
.
.
.
.
.
.
.
6 .
0 .
.
6 0 0
Dynactair 1,5 bis 25 Schließen bei Luftmangel (FMA)
R-- -- -- -- -- -- /
.
.
.
.
.
.
.
.
.
7 .
0 .
.
6 0 0
Dynactair 1,5 bis 25 Öffnen bei Luftmangel (OMA)
R-- -- -- -- -- -- /
.
.
.
.
.
.
.
.
.
8 .
0 .
.
6 0 0
Dynactair 50 und 100 Schließen bei Luftmangel (FMA)
R-- -- -- -- -- -- /
.
.
.
.
.
.
.
.
.
9 .
0 .
.
6 0 0
Dynactair 50 und 100 Öffnen bei Luftmangel (OMA)
R-- -- -- -- -- -- /
.
.
.
.
.
.
.
.
.
J .
0 .
.
6 0 0
Dynactair 200 bis 800 Schließen bei Luftmangel (FMA)
R-- -- -- -- -- -- /
.
.
.
.
.
.
.
.
.
K .
0 .
.
6 0 0
Dynactair 200 bis 800 Öffnen bei Luftmangel (OMA)
R-- -- -- -- -- -- /
.
.
.
.
.
.
.
.
.
W.
0 .
.
6 0 0
Pneumatischer Schwenkantrieb, doppeltwirkend
R-- -- -- -- -- -- /
.
.
.
.
.
.
.
.
.
X .
0 .
.
6 0 0
Pneumatischer Schwenkantrieb, einfachwirkend
R-- -- -- -- -- -- /
.
.
.
.
.
.
.
.
.
Y .
0 .
.
6 0 0
Pneumatischer Hubantrieb, doppeltwirkend
R-- -- -- -- -- -- /
.
.
.
.
.
.
.
.
.
Z .
0 .
.
6 0 0
Pneumatischer Hubantrieb, einfachwirkend
R-- -- -- -- -- -- /
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
A 0 .
.
6 0 0
R-- -- -- -- -- -- /
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
B 0 .
.
6 0 0
Rückzugsstellung
Schließen bei Strommangel (FMC)
Öffnen bei Strommangel (OMC)
R-- -- -- -- -- -- /
.
.
.
.
.
.
.
R .
.
C 0 .
.
6 0 0
Beibehaltung der Position bei Strommangel (MPMC)
R-- -- -- -- -- -- /
.
.
.
.
.
.
.
Q .
.
D 0 .
.
6 0 0
Position bei Strommangel nicht definiert (PIMC)
R-- -- -- -- -- -- /
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
0 0 .
6 0 0
Feldbus
Ohne
R-- -- -- -- -- -- /
.
.
.
.
1 0 .
.
7 .
.
0 2 0 6 0 0
Profibus DP
R-- -- -- -- -- -- /
.
.
.
.
1 0 .
.
7 .
.
0 7 0 6 0 0
AS- i Profil S- BAE (62 Slaves)
R-- -- -- -- -- -- /
.
.
.
.
1 0 .
.
7 .
.
0 8 0 6 0 0
AS- i S- 3.0 (31 Slaves)
R-- -- -- -- -- -- /
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
0 .
0 6 0 0
Heizwiderstand
Ohne
R-- -- -- -- -- -- /
.
.
.
.
1 0 .
.
.
.
.
0 .
1 6 0 0
Mit Heizwiderstand 12 bis 24 Vcc
R-- -- -- -- -- -- /
.
.
.
.
1 0 .
.
.
.
.
0 .
2 6 0 0
Mit Heizwiderstand 100 bis 240 Vac
R-- -- -- -- -- -- /
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
0 .
.
6 0 0
Anzeige
3D-Fenster
R-- -- -- -- -- -- /
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
0 .
.
6 0 0
Konfiguration
Ohne
R-- -- -- -- -- -- /
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
0 .
.
6 0 0
Diagnose
Nein
.
27
25
AMTRONIC R1300
Verteilungsmöglichkeiten
Kodierung
Bezeichnung
4/2-Wegeventil, monostabil
R-- -- -- -- -- -R-- -- -- -- -- -R-- -- -- -- -- -R-- -- -- -- -- -R-- -- -- -- -- -R-- -- -- -- -- -R-- -- -- -- -- -R-- -- -- -- -- -R-- -- -- -- -- -R-- -- -- -- -- -R-- -- -- -- -- -R-- -- -- -- -- -R-- -- -- -- -- -R-- -- -- -- -- -R-- -- -- -- -- -R-- -- -- -- -- --
/
/
/
/
/
/
/
/
/
/
/
/
/
/
/
/
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
P
P
P
P
P
P
P
P
P
P
P
P
P
P
P
P
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
2
2
3
3
4
4
6
7
8
9
A
B
W
X
Y
Z
A .
B .
A .
B .
A .
B .
A .
B .
A .
B .
A .
B .
. .
. .
. .
. .
. .
. .
. .
. .
. .
. .
. .
. .
. .
. .
. .
. .
. .
. .
. .
. .
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
. . 4/2 mono (Auf/Zu) - Actair 3 bis 200 “F” - FMC
. . 4/2 mono(Auf/Zu) - Actair 3 bis 200 “F” - OMC
. . 4/2 mono (Auf/Zu) - Actair 3 bis 200 “O” - FMC
. . 4/2 mono (Auf/Zu) - Actair 3 bis 200 “O” – OMC
. . 4/2 mono (Auf/Zu) - Actair 400 bis 1600 - FMC
. . 4/2 mono (Auf/Zu) - Actair 400 bis 1600 – OMC
. . 4/2 mono (Auf/Zu) - Dynactair 1,5 bis 25 - FMA - FMC
. . 4/2 mono (Auf/Zu) - Dynactair 1,5 bis 25 - OMA – OMC
. . 4/2 mono (Auf/Zu) - Dynactair 50 und 100 - FMA - FMC
. . 4/2 mono (Auf/Zu) - Dynactair 50 und 100 - OMA – OMC
. . 4/2 mono (Auf/Zu) - Dynactair 200 bis 800 - FMA - FMC
. . 4/2 mono (Auf/Zu) - Dynactair 200 bis 800 - OMA - OMC
. . 4/2 mono (Auf/Zu) - Schwenkantrieb, doppeltwirkender
. . 4/2 mono (Auf/Zu) - Schwenkantrieb, einfachwirkender
. . 4/2 mono (Auf/Zu) - Hubantrieb, dopppelwirkender
. . 4/2 mono (Auf/Zu) - Hubantrieb , einfachwirkend
4/2-Wegeventil, bistabil
R-- -- -- -- -- -R-- -- -- -- -- -R-- -- -- -- -- -R-- -- -- -- -- -R-- -- -- -- -- --
/
/
/
/
/
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
Q
Q
Q
Q
Q
.
.
.
.
.
2
3
4
W
Y
D . . . . . . 4/2 bis (Auf/Zu) - Actair 3 bis 200 “F” - PIMC
D . . . . . . 4/2 bis (Auf/Zu) - Actair 3 bis 200 “O” – PIMC
D . . . . . . 4/2 bis (Auf/Zu) – Actair 400 bis 1600 - PIMC
D . . . . . . 4/2 bis (Auf/Zu) - Schwenkantrieb, doppeltwirkender
D . . . . . . 4/2 bis (Auf/Zu) - Hubantrieb, dopppelwirkender
4/3-Wegeventil Mittel
R-- -- -- -- -- -R-- -- -- -- -- -R-- -- -- -- -- -R-- -- -- -- -- -R-- -- -- -- -- -R-- -- -- -- -- -R-- -- -- -- -- -R-- -- -- -- -- -R-- -- -- -- -- -R-- -- -- -- -- -R-- -- -- -- -- -R-- -- -- -- -- -R-- -- -- -- -- -R-- -- -- -- -- -R-- -- -- -- -- -R-- -- -- -- -- -R-- -- -- -- -- -R-- -- -- -- -- -R-- -- -- -- -- -R-- -- -- -- -- --
/
/
/
/
/
/
/
/
/
/
/
/
/
/
/
/
/
/
/
/
R-- -- -- -- -- -- /
. . . . . . . R
. . . . . . . R
. . . . . . . R
. . . . . . . R
. . . . . . . R
. . . . . . . R
. . . . . . . R
. . . . . . . R
. . . . . . . R
. . . . . . . R
. . . . . . . R
. . . . . . . R
. . . . . . . R
. . . . . . . R
. . . . . . . R
. . . . . . . R
. . . . . . . R
. . . . . . . R
. . . . . . . R
. . . . . . . R
.
.
.
.
.
.
.
XII - Kit und Ersatzteile
Wir geben Ihnen gerne Auskunft.
28
26
7
7
.
7
7
.
7
7
.
7
7
7
7
7
7
7
.
7
7
.
2 A
2 B
2 C
3 A
3 B
3 C
4 A
4 B
4 C
6 A
7 B
8 A
9 B
A A
B B
W .
W C
X .
Y .
Y C
R 7 Z .
. . . . . .
. . . . . .
. . . . . .
. . . . . .
. . . . . .
. . . . . .
. . . . . .
. . . . . .
. . . . . .
. . . . . .
. . . . . .
. . . . . .
. . . . . .
. . . . . .
. . . . . .
. . . . . .
. . . . . .
. . . . . .
. . . . . .
. . . . . .
.
.
.
.
.
.
4/3 cf (POS) - Actair 3 bis 200 “F” - FMC
4/3 cf (POS) - Actair 3 bis 200 “F” - OMC
4/3 cf (POS) - Actair 3 bis 200 “F” - MPMC
4/3 cf (POS) - Actair 3 bis 200 “O” - FMC
4/3 cf (POS) - Actair 3 bis 200 “O” - OMC
4/3 cf (POS) - Actair 3 bis 200 “O” - MPMC
4/3 cf (POS) - Actair 400 bis 1600 - FMC
4/3 cf (POS) - Actair 400 bis 1600 – OMC
4/3 cf (POS) - Actair 400 bis 1600 – MPMC
4/3 cf (POS) - Dynactair 1,5 bis 25 - FMA - FMC
4/3 cf (POS) - Dynactair 1,5 bis 25 - OMA – OMC
4/3 cf (POS) - Dynactair 50 und 100 - FMA - FMC
4/3 cf (POS) - Dynactair 50 und 100 - OMA - OMC
4/3 cf (POS) - Dynactair 200 bis 800 - FMA - FMC
4/3 cf (POS) - Dynactair 200 bis 800 - OMA - OMC
4/3 cf (POS) - Schwenkantrieb, doppeltwirkender
4/3 cf (POS) - Schwenkantrieb, doppeltwirkender - MPMC
4/3 cf (POS) - Schwenkantrieb, einfachwirkender
4/3 cf (POS) - Hubantrieb, dopppelwirkender
4/3 cf (POS) - Hubantrieb, dopppelwirkender – MPMC
4/3 cf (POS) - Hubantrieb , einfachwirkend
AMTRONIC R1300
Notizen
29
27
AMTRONIC R1300
Notizen
30
28
AMTRONIC R1300
Notizen
31
29
8514.8371/4-DE
30.07.13
Dokument nicht vertraglich bindend.
Technische Änderungen vorbehalten.
AMTRONIC R1300
KSB S.A.S. • 4, allée des Barbanniers • 92635 Gennevilliers Cedex (Frankreich)
Tel.: +33 (1) 41 47 75 00 • Fax: +33 (1) 41 47 75 10 • www.ksb.com
KSB Aktiengesellschaft • 67227 Frankenthal (Deutschland) • Johann-Klein-Str. 9
Tel.: +49 (62 33) 86-0 • Fax: +49 (62 33) 86 34 39 • www.ksb.de
Document
Kategorie
Technik
Seitenansichten
15
Dateigröße
1 787 KB
Tags
1/--Seiten
melden