close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Installation IQnomic plus, Modul TBIQ-2-1-aa GOLD - Swegon

EinbettenHerunterladen
DE.TBIQ2480.130225
Installation IQnomic plus, Modul TBIQ-2-1-aa
GOLD/COMPACT
1. Allgemeines
IQnomic plus wird für zusätzliche Funktionen verwendet,
deren Ein- und Ausgänge nicht in der Standardausrüstung
der Steuereinheit des Geräts enthalten sind.
2. Installation
* Nicht COMPACT/GOLD LP
** Nicht COMPACT
*** Nicht COMPACT Air/Heat
**** Nicht GOLD RX/PX/CX/SD
3. Data
Anschlusskontakt
2 x RJ 12 6/6
Spannungszufuhr (über Modularkontakt) 24V DC
Relaiskontakte5 A/AC3
12 A/AC1
Umgebungstemperatur
normal
-20 °C — 40 °C, 10 — 95 % RLF
Gehäuseschutzart
IP 20 gemäß EN 60529
CE-Kennzeichnung
EN 61000-6-2, EN 61000-6-3
Änderungen vorbehalten.
F 012
Funktionsumschalter
34 5 6
BCDE
Funktionsumschalter
0ReCO2 (Diskontinuierliche Nachtheizung + zusätzliche
Regelsequenz)* oder Ein-/Ausgänge****
1Registerwärmetauscher*
2Plattenwärmetauscher*
3 Externe Überwachung
4Befeuchtung*
5 AQUA Link*
6 Externe Kühlsteuerung
7 All Year Comfort**
8 Swegon Factory*
9Vorheizen***
A Xzone Heizung* (siehe separate Anleitung TBLZ-1-50)
B Xzone Kühlung* (siehe separate Anleitung TBLZ-1-50)
CReserve
D Reserve
E Erweiterte Heizsequenz*
FReserve
13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24
7 89A
IQnomic an geeigneter Stelle anbringen. Wir empfehlen
die Montage des Moduls an einem freien Platz der Schiene
in der Steuerbox des Gerätes.
IQnomic wird an die Steuereinheit im elektrischen Schaltkasten des Gerätes angeschlossen.
Das mitgelieferte Kommunikationskabel wird an einen
Anschluss des Moduls angeschlossen. Welcher Anschluss
verwendet wird, hat dabei keine Bedeutung. Es gibt zwei
Anschlüsse, um eine Serienschaltung mehrerer IQnomic zu
ermöglichen.
Das andere Ende des Kommunikationskabels wird an den
Anschluss der Steuereinheit mit der Bezeichnung Internal
EIA-485 angeschlossen.
L1
L2
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12
Abb. 1
Klemmennummer
1
Relais 1
2
4
Relais 2
5
7 →
Digital, IN 1
8 –
9 →
Digital, IN 2
10 –
11+
Externe Stromzufuhr 24 V DC
12 –*
13 –*
0–10 V, AUSG. 2
14+
15 –*
0–10 V, AUSG. 1
16+
17 –*
0–10 V, IN 2
18+
19 –* 0–10 V, IN 1
20+
21–
Digitaler Fühler 2
22s
23– Digitaler Fühler 1
24s
* Messnullpunkt. Intern verbunden.
www.swegon.de
1
DE.TBIQ2480.130225
IQnomic Plus wird für die Funktion ReCO2 (Funktionsumschalter auf Position 0, siehe Bild) verwendet..
Die Funktion wird im Bedienterminal des GOLD-Geräts
oder über die Kommunikationsschnittstelle aktiviert.
Das Modul steuert die Misch- und Außenluftklappe.
Die Signalantwort des Stellantriebs der Mischklappe wird
an Anschlusskontakt 18 (+) am Modul angeschlossen. Die
Signalantwort von der Außenluftklappe wird nicht angeschlossen, die Überwachung erfolgt durch den Volumenstromalarm des Gerätes.
Wenn die Funktion von einem externen CO2-Fühler oder
ähnlichem mit einem Signal 0-10 V DC gesteuert werden
soll, wird dieser an die Klemmen 19 (-) und 20 (+) angeschlossen.
Diskontinuierliche Nachtheizung +
zusätzliche Regelsequenz
Das Modul kann auch in Kombination mit den Funktionen
Diskontinuierliche Nachtheizung und Zusätzliche Regelsequenz (Funktionsschalter in Position 0, siehe Abb. 1)
verwendet werden.
Die Umluftklappe wird wie für ReCO2 angeschlossen,
siehe Abbildung 2.
2
www.swegon.de
Steuereinheit
GOLD
***
*
1 2 3
CO2-Sensor**
ELQZ-2-504
20
21
60
61
13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24
34 5 6
7 89A
Das Steuersignal zum Stellantrieb der Mischklappe wird an
Klemme 14 (+) am Modul angeschlossen und das Steuersignal zum Stellantrieb der Außenluftklappe an Klemme
16 (+).
Außenluftklappe/Externe Klappe
F 012
4.1 ReCO2
Umluftklappe/
Interne Klappe
BCDE
4. Funktion
L1
Der Funktionsumschalter
muss sich in
Position 0 befinden.
Abb. 2
L2
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12
* Die Spannungszufuhr 24 VAC kann an die Steuereinheit des Geräts,
Klemmen 60 (G) und 61 (G0) angeschlossen werden.
Gilt nur für GOLD Größe 100/120:
Wenn die Gesamtbelastung an den Klemmen 58-59 und 60-61 größer
als 16 VA ist, müssen die Klemmen 201 (G) und 202 (G0) verwendet
werden. Die Klemmen 201-202 können insgesamt mit maximal 48 VA
belastet werden.
** Siehe separate Anleitung für CO2-Fühler von Swegon, ELQZ-2-504
oder ELQZ-2-504-2.
*** Wenn die Außenluftklappe keine Federrückstellung hat, muss die
Spannungsversorgung 24 V (G) nicht über das Betriebsrelais (20-21)
geschaltet werden.
Änderungen vorbehalten.
DE.TBIQ2480.130225
4.2 Ein-/Ausgänge
IQnomic Plus wird für die Funktion Ein-/Ausgänge (Funktionsschalter in Position 0, siehe Abbildung 1) verwendet.
Die Funktion wird im Bedienterminal des Geräts aktiviert.
GOLD LP/COMPACT hat in der Standardausführung zwei
Eingänge bzw. Ausgänge. Wenn diese nicht ausreichen,
kann das IQnomic Plus-Modul verwendet werden, um die
Anzahl der Ein- bzw. Ausgänge auf vier zu erhöhen.
Ausgänge
Wenn das IQnomic Plus-Modul verwendet wird, können
maximal vier der folgenden Funktionen als Standard kombiniert werden.
Wählbare Funktionen:
– Klappe, Ausgang: Zur Steuerung der Außenluft-/Abluftklappe.
– Betrieb, Ausgang: Zur Betriebsanzeige.
– Niedrigbetrieb, Ausgang: Zur Anzeige des Niedrigbetriebs.
– Normalbetrieb, Ausgang: Zur Anzeige des Normalbetriebs.
– A-Alarm, Ausgang: Für Sammelalarm A.
– B-Alarm, Ausgang: Für Sammelalarm B.
– Heizung, Ausgang: Zur Steuerung von externer Heizung.
– Kühlung, Ausgang 1: Zur Steuerung von externer Kühlung.
– Kühlung, Ausgang 2: Zur Steuerung von externer Kühlung.
Eingänge
Wenn das IQnomic Plus-Modul verwendet wird, können
maximal vier der folgenden Funktionen als Standard kombiniert werden.
Wählbare Funktionen:
- Externer Stopp: Das Gerät stoppt, wenn der Eingang
nicht geschlossen ist.
– Extern LF: Für externe Laufzeitverlängerung über Schaltuhr, von Stopp bis Niedrigbetrieb.
– Extern HF: Für externe Laufzeitverlängerung über Schaltuhr, von Stopp oder Niedrigbetrieb bis Normalbetrieb.
- Externer Alarm 1: Zum Anschluss von externem Alarm 1.
- Externer Alarm 2: Zum Anschluss von externem Alarm 2.
- Externes Zurücksetzen: Zum Anschluss eines Druckknopfs zum Zurücksetzen eines ausgelösten Alarms.
- Externer Feueralarm: Feueralarm wird ausgelöst, wenn
der Eingang nicht geschlossen ist.
Änderungen vorbehalten.
www.swegon.de
3
DE.TBIQ2480.130225
4.4 Plattenwärmetauscher
4.3 Registerwärmetauscher
IQnomic Plus wird für die Funktion Registerwärmetauscher
verwendet.
Ein IQnomic Plus-Modul ist standardmäßig in allen GOLD
CX-Geräten montiert. Der Funktionsumschalter des IQnomic Plus-Moduls ist auf die Position 1 eingestellt.
Das Modul steuert die Umwälzpumpe und den Ventilstellantrieb des Registerwärmetauschers.
An das Modul ist ein Begrenzungssensor angeschlossen.
Der Temperatursensor (Typ Anlegesensor) verhindert, dass
die Wassertemperatur zum Abluftregister so weit absinkt,
dass die Gefahr des Einfrierens besteht.
Das GOLD CX benötigt die Kommunikation mit einem
IQnomic Plus-Modul (1), damit kein Alarm ausgelöst wird.
Die Anschlüsse zur Ansteuerung des Schaltschützes der
Umwälzpumpe sind an die Klemmen 1 und 2 am Modul
angeschlossen.
Die Signalantwort vom Schaltschütz wird an die Anschlüsse 7 und 8 am Modul angeschlossen.
Das Steuersignal (Y) zum Ventilstellantrieb ist an Klemme
16 (+) am Modul angeschlossen.
Das Positionssignal (U) des Ventils ist an Klemme 20 (+) am
Modul angeschlossen.
Der Ventilstellantrieb muss mit einer Spannungszufuhr
von 24 V AC an Klemme 203 (G0) und 204 (G) verbunden
werden. Zwischen den Klemmen 12 und 203 (G0) ist eine
Überbrückung anzubringen, um eine Referenz für die
Steuersignale zu erzeugen.
Der Temperatursensor wird an die Klemmen 24 (weißer
Leiter) und 23 (brauner Leiter) angeschlossen.
Ventil- Weiß
stellantrieb Gelb
Braun
Grün
101
Braun
Weiß
Temperatursensor*
203
204
IQnomic Plus wird für die Funktion Plattenwärmetauscher
verwendet.
Ein IQnomic Plus-Modul ist standardmäßig in allen GOLD
PX-Geräten montiert. Der Funktionsumschalter des IQnomic Plus-Moduls ist auf die Position 2 eingestellt.
Das Modul steuert den Klappenstellantrieb für Bypassund Absperrklappe am Plattenwärmetauscher.
An das Modul sind zwei Begrenzungssensoren angeschlossen. Der Temperatursensor (Typ Anlegesensor)
verhindert, dass die Temperatur in den Platten im Abluftbereich so weit absinkt, dass die Gefahr des Einfrierens
besteht.
Das GOLD PX benötigt die Kommunikation mit einem
IQnomic Plus-Modul (2), damit kein Alarm ausgelöst wird.
Das Steuersignal (Y) zum Klappenstellantrieb är ansluten
ist an Klemme 16 (+) am Modul angeschlossen. Die
Signalantwort (U) des Stellantriebs ist an Klamme 20 (+)
am Modul angeschlossen.
Der Klappenstellantrieb muss eine Spannungszufuhr von
24 V AC an Klemme 201(G0) und 202(G) erhalten. Zwischen Klemme 12 am Modul und Klemme 201(G0) muss
eine Überbrückung hergestellt werden, um eine Referenz
zu den Steuersignalen zu erhalten.
Der eine Temperatursensor wird an die Klemmen 24
(weißer Leiter) und 23 (brauner Leiter) angeschlossen,
der andere Temperatursensor an die Klemmen 22 (weißer
Leiter) und 21 (brauner Leiter).
TemperaturBraun
fühler 2*
Weiß
Braun
Weiß
Temperaturfühler 1*
Klappen- Rosa
stellantrieb Grau
Rot
Schwarz
201
13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24
202
13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24
34 5 6
F 012
BCDE
L1
34 5 6
L2
BCDE
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12
7 89A
7 89A
F 012
102
L1
L2
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12
Abb. 3
Abb. 4
Kontakt C1, Anschl. A1
Kontakt C1, Anschl. 13
Kontakt C1, Anschl. 14
* Beim Anschluss von digitalen Temperaturfühlern muss unbedingt auf
korrekte Polarität geachtet werden.
4
www.swegon.de
Änderungen vorbehalten.
DE.TBIQ2480.130225
4.5 Externe Überwachung
IQnomic Plus wird für die externe Überwachung mit
Hilfe von analogen und digitalen Signalen (Funktionsumschalter in Position 3, siehe Abb.1) verwendet, wenn die
Kommunikation zum Gerät nicht genutzt werden kann.
Das Modul kann beispielsweise verwendet werden, wenn
das Gerät über DUC oder SPS gesteuert werden soll. Die
Funktion wird im Bedienterminal oder über eine Kommunikationsschnittstelle aktiviert.
Relais 1
Schließt zwischen Klemme 1 und 2 wenn die Steuerung im Bedienterminal Gewählte Funktion* aktiv anzeigt. Werkseitig eingestellte Funktion: Heizbedarf für Wärmetauscher.
Relais 2 Schließt zwischen Klemme 4 und 5 wenn die Steuerung im Bedienterminal Gewählte Funktion* aktiv anzeigt. Werkseitig eingestellte Funktion: Kühlbedarf.
* Die Anzeige kann für zwei der nachfolgenden Funktionen erfolgen:
Alle GOLD/COMPACT
Cooling Boost, Heating Boost, Kühlbedarf, Heizungsbedarf VVX, Heizungsbedarf Nachheizung, Herunterregelung Zuluft, Leistungsreduzierung Elektrischer
Luftheizer, Diskontinuierliche Nachtheizung, Intensive Nachtkühlung, Morning Boost, Enteisung VVX.
Nur GOLD RX/PX/CX/SD
Zusätzliche Reglersequenz Heizung, zusätzliche Reglerfrequenz Kühlung, Klappenrelais, Betriebsrelais,
Automatikbetrieb, Manueller Betrieb.
Digital In 1
Wird an die Klemmen 7 und 8 angeschlossen.
Folgende Wahlmöglichkeiten bestehen
über das Bedienterminal:
- Alarmrückstellung. Stellt eventuellen
Alarm bei Schließen zurück.
- Externer Stopp der Kühlwasserregelung
AYC. Blockiert die Kühlwasserregelung
und Pumpenfunktion, wenn der Eingang
unterbrochen wird.**
- Externer Stopp der Warmwasserregelung
AYC. Blockiert die Warmwasserregelung
und Pumpenfunktion, wenn der Eingang
unterbrochen wird.**
Werkseitig eingestellte Funktion: Alarmrückstellung.
Digital In 2
Wird an die Klemmen 9 und 10 angeschlossen.
Folgende Wahlmöglichkeiten bestehen
über das Bedienterminal:
- Alarmrückstellung. Stellt eventuellen
Alarm bei Schließen zurück.
- Externer Stopp der Kühlwasserregelung
AYC. Blockiert die Kühlwasserregelung
und Pumpenfunktion, wenn der Eingang
unterbrochen wird.**
- Externer Stopp der Warmwasserregelung
AYC. Blockiert die Warmwasserregelung
und Pumpenfunktion, wenn der Eingang
unterbrochen wird.**
Werkseitig eingestellte Funktion: Alarmrückstellung.
Dig. Fühler 1
Dig. Fühler 2
0 - 10 V In1
0-10 V In 2
0 - 10 V Out 1
0 - 10 V Out 2
Änderungen vorbehalten.
** Nur GOLD RX/PX/CX/SD
Reserve
Reserve
Reserve
Reserve
Zeigt eventuellen Zuluftstrom von 0 bis Maximalbetrieb des Gerätes an.
Zeigt aktuellen Abluftstrom von 0 bis Maximalbetrieb des Gerätes an.
www.swegon.de
5
DE.TBIQ2480.130225
4.6 Befeuchter
Abb. 5
F 012
13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24
34 5 6
7 89A
BCDE
Dampfbefeuchter
Die Befeuchtung wird im Bedienterminal oder über die
Kommunikationsschnittstelle des Gerätes gewählt (Funktionsschalter in Position 4, siehe Abbildung 1).
Der Relaisausgang DO 1 (Anschlussklemmen 1-2) werden
verwendet, um den Dampfbefeuchter ein- und auszuschalten.
Der digitale Eingang (Anschlussklemmen 7-8) kann für
externe Alarme verwendet werden. Schließende oder
unterbrechende Funktion wird im Bedienterminal des
Gerätes gewählt.
Der analoge Ausgang AO 1 (Klemme 15 (-) und 16 (+))
wird verwendet, um 0-10 V für die stufenlose des Dampfbefeuchters zu nutzen.
L1
L2
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12
Dampfbefeuchter
+ - (nicht von Swegon)
0-10V
Eingang
Start - Alarm**
Stopp*
* Schließender Kontakt startet den Befeuchter.
** Schließende unterbrechende Funktion wird im Bedienterminal des
Gerätes gewählt.
Abb. 6
13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24
34 5 6
7 89A
F 012
Verdunstende Befeuchtung
Die Befeuchtung wird im Bedienterminal des Gerätes
gewählt (Funktionsschalter in Position 4, siehe Abbildung
1).
Der Relaisausgang DO 1 (Anschlussklemmen 1-2) werden
verwendet, um das Magnetventil des Befeuchters oder die
Umwälzpumpe ein- und auszuschalten.
L1
L2
BCDE
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12
Spannungsversorgung
Magnetventil oder Umwälzpumpe, verdunstender Befeuchter
(nicht von Swegon)
6
www.swegon.de
Änderungen vorbehalten.
DE.TBIQ2480.130225
4.7 AQUA Link
Bild 7
F 012
13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24
34 5 6
7 89A
AQUA Link wird im Bedienterminal oder über die Kommunikationsschnittstelle des Gerätes gewählt (Funktionsschalter in Position 5, siehe Abbildung 1).
Der Relaisausgang DO 1 (Anschlussklemmen 1-2) wird
verwendet, um die Umwälzpumpe zu steuern.
Der digitale Eingang (Anschlussklemmen 7-8) kann für
Pumpenalarm verwendet werden. Normal offen, normal
geschlossen oder Kontaktgeberfunktion werden im Bedienterminal des Gerätes gewählt.
L1
L2
BCDE
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12
Umwälzpumpe
Pumpenalarm
Änderungen vorbehalten.
www.swegon.de
7
DE.TBIQ2480.130225
4.8 Externe Kühlsteuerung von COMPACT
und GOLD
10
61
Gilt nur für GOLD Größe
100/120:
Wenn die Gesamtbelastung an
den Klemmen 58-59 und 60-61
größer als 16 VA ist, müssen
die Klemmen 201 (G) und 202
(G0) verwendet werden. Die
Klemmen 201-202 können
insgesamt mit maximal 48 VA
belastet werden.
13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24
F 012
GOLD 60
RX/PX/CX/SD
34 5 6
BCDE
L1
L2
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12
Umwälzpumpe
alt. Kompressor 1
Kompressor 2
Abb. 8
Abb. 9
F 012
13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24
34 5 6
BCDE
IQnomic Plus wird für die Funktion All Year Comfort (Funktionsumschalter in Position 7, siehe Abb. 1) verwendet.
Siehe Dokumentation All Year Comfort und Installation
des Schaltkastens TBLZ-1-59.
GOLD LP/
COMPACT 9
7 89A
4.9 All Year Comfort
Steuereinheit
7 89A
Die externe Kühlsteuerung wird im Bedienterminal des
Geräts gewählt (Funktionsschalter in Position 6, siehe
Abbildung 1).
Wenn das IQnomic Plus-Modul für die Steuerung anderer
Kühlventiltypen oder Kältemaschinen verwendet wird
(externe Kühlsteuerung), müssen die Eingänge überbrückt
werden (falls sie nicht für externen Alarm verwendet
werden). Überbrückungen sind auch von Klemme 14
nach Klemme 20 sowie 18 anzubringen (wenn sie nicht
für externe Betriebspressostaten verwendet werden).
Das IQnomic Plus-Modul Nummer 6 muss manuell im
Bedienterminal aktiviert werden.
Die Relaisausgänge DO 1 (Klemmen 1-2) und DO2 (Klemmen 4-5) werden verwendet, um die Kältemaschinen On/
Off oder die Umwälzpumpe für das Kaltwasser zu steuern.
Die digitalen Eingänge DI 1 (Klemmen 7-8) und DI 2
(Klemmen 9-10) können für externe Alarme mit unterbrechender Kontaktfunktion verwendet werden Alarm
85 - 86).
Der analoge Ausgang AO 1 (Klemme 15-16 (+)) wird
verwendet, um 0-10 V für die Regelung der Stellantriebe
für Kühlventil oder Kältemaschine mit Leistungsregelung
zu liefern.
Der analoge Ausgang AO 2 (Klemme 14 (+)) wird verwendet, um 5 V als Referenz für die Überwachung beispielsweise der Betriebspressostaten über die analogen
Eingänge AI 1 und AI 2 zu liefern. 0 V am Eingang AI 1
stoppt Ausgang DO 1 und 0 V am Eingang AI 2 stoppt
Ausgang DO 2. Das jeweilige Relais zieht, wenn der Eingang wieder 5 V hat und die Neustartzeit abgelaufen ist.
Ventilstellantrieb, Kühlung
Typ 24 VAC oder 0-10 VDC
G G0 Y
L1
L2
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12
4.10 Swegon Factory
IQnomic wird für die Funktion Swegon Factory verwendet
(Funktionsumschalter in Position 8, siehe Abb. 1), wenn
Quellauslässe vom Typ BOOSTER mit Klappenstellantrieb
verwendet werden. Das Relais 1 am Modul schließt, wenn
die Zulufttemperatur höher als die Raumtemperatur ist,
Relais 2 hat eine Umkehrfunktion zu Relais 1, wenn Relais
1 schließt, öffnet Relais 2 und umgekehrt. Anschluss,
siehe Abb. 9.
G0 24 VAC
G
Swegon
MM ASM115SF901
01
02
Stellantrieb für
BOOSTER
8
www.swegon.de
Änderungen vorbehalten.
DE.TBIQ2480.130225
4.11 Vorheizen
IQnomic Plus wird für die Vorheizfunktion (Funktionsumschalter in Position 9, siehe Abb. 1) verwendet.
Die Funktion wird im Bedienterminal des GOLD-Geräts
oder über die Kommunikationsschnittstelle aktiviert.
Das Modul steuert den Lufterhitzer für Wasser (Abb. 10)
oder Elektro (Abb. 11).
Anschaltung von Lufterhitzer Wasser an GOLD,
TBLA/TCLA oder Elektroregister eines anderen Typs
als Swegon-Standard
Das Steuersignal 0-10 VDC zum Lufterhitzer oder zum
Ventilstellantrieb wird an die Klemmen 15 (-) und 16 (+)
angeschlossen.
Eine eventuelle Pumpe wird an Klemme 1 und 2 angeschlossen.
Eventuelle Frostschutzfühler für die Lufterhitzer werden an
die Klemmen 21 und 22 angeschlossen. Bei einem ElektroLufterhitzer muss das Schließen über einen potentialfreien
Kontakt erfolgen.
Der Temperaturfühler (TBLZ-1-30) wird an die Klemmen
23 und 24 angeschlossen.
Temp.-Fühler**
für Vorheizen
Temperaturfühler**
Frostschutz
Klappenstellantrieb G G0 Y
Buchse für Wandmontage, 019611
T1
GR
Braun
Weiß
R1
RD
24 V AC*
– S – S
Änderungen vorbehalten.
F 012
34 5 6
BCDE
Steuerung der
Umwälzpumpe
13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24
7 89A
* Die Spannungszufuhr 24 V AC kann an die Steuereinheit des Geräts, Klemmen 60 (G) und 61 (G0)
angeschlossen werden.
Gilt nur für GOLD Größe 100/120:
Wenn die Gesamtbelastung an den Klemmen
58-59 und 60-61 größer als 16 VA ist, müssen
die Klemmen 201 (G) und 202 (G0) verwendet
werden. Die Klemmen 201-202 können insgesamt
mit maximal 48 VA belastet werden.
** Beim Anschluss von digitalen Temperaturfühlern muss unbedingt auf korrekte Polarität geachtet werden.
L1
L2
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12
Abb. 10
www.swegon.de
9
DE.TBIQ2480.130225
Anschluss eines Standard/Lufterhitzers
an GOLD, TBLE/TCLE
Standardregister TBLE/TCLE sind mit Schnellkupplung am
Steuerkabel ausgerüstet. Die Schnellkupplung wird an
das Übergangsstück (TBLZ-1-55) angeschlossen und von
dort mit losen Kabeln gemäß Abbildung 10 weitergeführt.
Alternativ kann das Steuerkabel an der Seite der Schnellkupplung abgeschnitten und 100 mm abisoliert werden.
– Weiß/orangefarbenes bzw. weißes Kabel an Klemme 21
anschließen.
– Blaues Kabel an Klemme 22 anschließen.
– Weiß/blaues bzw. hellblaues Kabel an Klemme 15 anschließen.
– Orangefarbenes Kabel an Klemme 16 anschließen.
Die übrigen Kabel werden beim Anschluss von Luftheizer
Vorheizung nicht verwendet.
Übergangsstück für Wandmontage, 8-polig, TBLZ-1-55
BL
OR
BK
RD
WH
BR
YL
GR
(G)
24 VAC* (G0)
Gilt nur für GOLD Größe 100/120:
Wenn die Gesamtbelastung an den Klemmen 58-59 und 60-61 größer als 16 VA ist,
müssen die Klemmen 201 (G) und 202 (G0)
verwendet werden. Die Klemmen 201202 können insgesamt mit maximal 48 VA
belastet werden.
0-10 V
G0
T1
GR
R1
RD
Überhitzungsschutz
Elektrolufterhitzer Swegon
Standard mit
Steuerkabel,
8-polig
Temp.-Fühler** für Vorheizen
Buchse für Wandmontage, 019611
– S – S
34 5 6
7 89A
BCDE
** Beim Anschluss
von digitalen Temperaturfühlern muss unbedingt auf korrekte
Polarität geachtet
werden.
F 012
13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24
L1
L2
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12
Abb. 11
10
www.swegon.de
Änderungen vorbehalten.
DE.TBIQ2480.130225
4.12 Erweiterte Heizsequenz
IQnomic Plus wird für die erweiterte Heizsequenz verwendet (Funktionsumschalter in Position E, siehe Abb. 1).
Die Funktion wird im Bedienterminal des GOLD-Geräts
oder über die Kommunikationsschnittstelle aktiviert.
Das Modul steuert den Lufterhitzer für Wasser (Abb. 12)
oder Elektro (Abb. 13).
Anschaltung von Lufterhitzer Wasser an GOLD,
TBLA/TCLA oder Elektroregister eines anderen Typs
als Swegon-Standard
Das Steuersignal 0-10 VDC zum Lufterhitzer oder zum
Ventilstellantrieb wird an die Klemmen 15 (-) und 16 (+)
angeschlossen.
Eine eventuelle Pumpe wird an Klemme 1 und 2 angeschlossen.
Eventuelle Frostschutzfühler für die Lufterhitzer werden an
die Klemmen 21 und 22 angeschlossen. Bei einem ElektroLufterhitzer muss das Schließen über einen potentialfreien
Kontakt erfolgen.
Temperaturfühler**
Frostschutz
G G0 Y
Braun
Weiß
Ventilstellantrieb
24 V AC*
– S – S
Steuerung der
Umwälzpumpe
F 012
34 5 6
7 89A
Gilt nur für GOLD Größe 100/120:
Wenn die Gesamtbelastung an den Klemmen
58-59 und 60-61 größer als 16 VA ist, müssen die
Klemmen 201 (G) und 202 (G0) verwendet werden. Die Klemmen 201-202 können insgesamt mit
maximal 48 VA belastet werden.
** Beim Anschluss von digitalen Temperaturfühlern
muss unbedingt auf korrekte Polarität geachtet
werden.
13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24
BCDE
* Die Spannungszufuhr 24 V AC kann an die Steuereinheit des Geräts, Klemmen 60 (G) und 61 (G0)
angeschlossen werden.
L1
L2
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12
Abb. 12
Bei aktivierter Funktion Season Heating.
Ein normaler schließender oder öffnender Kontakt kann verwendet werden.
Änderungen vorbehalten.
www.swegon.de
11
DE.TBIQ2480.130225
Anschluss eines Standard-Lufterhitzers an GOLD,
TBLE/TCLE
Standardregister TBLE sind mit Schnellkupplung am Steuerkabel ausgerüstet. Die Schnellkupplung wird an das
Übergangsstück (TBLZ-1-55) angeschlossen und von dort
mit losen Kabeln gemäß Abbildung 12 weitergeführt.
Alternativ kann das Steuerkabel an der Seite der Schnellkupplung abgeschnitten und 100 mm abisoliert werden.
– Weiß/orangefarbenes bzw. weißes Kabel an Klemme 21
anschließen.
– Blaues Kabel an Klemme 22 anschließen.
– Weiß/blaues bzw. hellblaues Kabel an Klemme 15 anschließen.
– Orangefarbenes Kabel an Klemme 16 anschließen.
Übergangsstück für Wandmontage, 8-polig, TBLZ-1-55
BL
OR
BK
RD
WH
BR
YL
GR
Überhitzungsschutz
Elektrolufterhitzer
Swegon
Standard mit
Steuerkabel,
8-polig
(G)
24 V AC* (G0)
0-10 V
G0
– S – S
13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24
34 5 6
7 89A
F 012
Gilt nur für GOLD Größe 100/120:
Wenn die Gesamtbelastung an den
Klemmen 58-59 und 60-61 größer als
16 VA ist, müssen die Klemmen 201
(G) und 202 (G0) verwendet werden. Die Klemmen 201-202 können
insgesamt mit maximal 48 VA belastet
werden.
L1
L2
BCDE
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12
Abbildung 13
Bei aktivierter Funktion Season Heating.
Ein normaler schließender oder öffnender Kontakt kann verwendet werden.
12
www.swegon.de
Änderungen vorbehalten.
Document
Kategorie
Technik
Seitenansichten
4
Dateigröße
774 KB
Tags
1/--Seiten
melden