close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

EQJW141F001 - sauter-controls.dk

EinbettenHerunterladen
44.487/1
EQJW 141: Mikroprozessor-Heizungsregler
In Verbindung mit Temperaturfühlern (Ni1000) und einem Durchgangsventil zur Heizungsregelung bei
Fernwärmenetzen mit Umformer. Witterungsgeführte Regelung der Sekundär-Vorlauftemperatur und
Begrenzung des Primär-Rücklaufs. Geeignet für alle Gebäudearten.
Festes Grundprogramm für die 1. Inbetriebsetzung. Aussentemperaturabhängige Begrenzung der
Primär-Rücklauftemperatur (Festwert-Folge-Festwert). Eingang für einen Kontakt, der bei
minimalerVentilstellung das Ventil schliesst. Automatische Umschaltung auf Winter-/Sommerbetrieb
(Heiz-grenzenfunktion). Korrektur der Raumtemperatur mittels Raumfühler oder Fernbedienung.
Automat. Adaption der Heizkennlinie mit Raumfühler möglich. Ausgänge für Motorantrieb, Pumpen
und konfigurierbare Funktionen. Frostschutzfunktion. Digitale Wochen-Schaltuhr mit Ferienprogramm
oder Timer-funktion. Sommer-/Winterzeitwechsel bis zu einer Woche im voraus programmierbar.
Bedarfsabhängige Pumpensteuerung mit Blockierschutz-Funktion.
Gehäuse 144 × 96 aus flammwidrigem, reinweissem (RAL 9010) Thermoplast. Frontplatte mit LCD
Anzeige und plombierbarem Hand/Automatik/Service Schiebeschalter. Tastatur zur Anpassung der
Einstellwerte und Wahl der Betriebsart (Automatik-Normal-Reduziert-Aus). Montage auf Wand, in
Schalttafel oder auf Hutschiene nach DIN/EN 50022. Stecksockel aus flammwidrigem schwarzem
Thermoplast mit Schraubklemmen für elektr. Leitungen max. 2,5 mm2.
Typ
Eigenschaften
EQJW 141 F001
mit Brauchwasserregelung
Regelcharakteristik
Vorlauftemp. mit Motorantrieb
konfigurierbarer Ausgang
PI-Regelung
Siehe 1)
Temperaturmessbereiche
Aussentemperatur
–50...50 °C
Vorlauf-/Kessel/Rücklauftemp.
0...150 °C
Raumtemp. (separater Fühler)
5...35 °C
Einstellbereiche
Fusspunkt der Heizkennlinie
0...39,9 °C
Steilheit der Heizkennlinie
0...4,99
Heizgrenze (Sommer/Winter)
0...39 °C
Ferienprogramm (Tage oder Std.) 0...99
min./max. Sekundär-Vorlauf
0...149 °C
max. Begrenzung Primär-Rücklauftemperatur
unterer Wert (Festwert)
0...99 °C
Einsatzpunkt (Aussentemp. Folge) 0...39 °C
Steilheit (Aussentemp. Folge)
0...4,99
oberer Wert (Festwert)
0...149 °C
Reduzierter Betrieb
ohne Raumfühler in Absenkstufen 0...9
mit Raumfühler in °C
0...39,9 °C
Digitale Quarz-Schaltuhr
Speicherplätze
28
Min. Schaltabstand
1 min
Gangreserve
> 15 h
Anzahl Wochenprogramme
2
Speisespannung 230 V~
Leistungsaufnahme
zul. Umgebungstemperatur
Schutzgrad (Schalttafeleinbau)
Schutzklasse
± 15%, 50 Hz
ca. 5 VA
0...40 °C
IP 40 (EN 60529)
II (IEC 60730)
6)
Spannung
Gewicht
kg
230 V~
0,7
Regelparameter
Proportionalbereich
Nachstellzeit
Y01944
M
PI
B02018
10...99 K 2)
1...15 min
Grenze für Heizgradtag-Rechnung
0...19 °C
Grenze für Frostschutzfunktion
–5...5 °C
Auslegungstemperatur (Heizung)
–39...0 °C
Eingänge
für Temperatur
Ni1000
für Fernbedienung
EGS 52/15
für externe Schaltuhr
Goldkontakt
für Hilfsrelais (Ventilhub)
Goldkontakt
Ausgänge, geschaltet potentialfrei 3)
für Stellantrieb (Auf/Stop/Zu)
1 (0,5) A, 250~
für konfigurierbaren Ausgang
2 (1) A, 250~
Ausgänge, geschaltet spannungsführend 4)
Umwälzpumpe
2 (1) A, 250~
Brauchwasser-Regelung:
Sollwert
Schaltdifferenz
Vorlauftemperatur bei BW-Ladung
Ladepumpe bzw. Umlenkventil 3)
0...99 °C
1...15 K
0...99 °C
2 (1) A, 250~
Anlagenkonfiguration BW–Vorrangschaltung
Umlenkventil oder Ladepumpe
0/1
Parallelbetrieb (TA)
2...39 5)
Anschlussplan
Massbild
Montagevorschrift
Bedienungsanleitung 6)
Kurzbedienungsanleitung
A01526
M368900
MV 505041
505034
302857
Zubehör
-EGS 52/15
-EGT 333
0228272 . . .
0369158 001
0369161 000
0369163 000
0369746 001
1)
2)
3)
4)
5)
6)
Fernbedienung, siehe Abschnitt 44
Raumtemperaturfühler mit Korrekturknopf, siehe Abschnitt 36
Bedienungs- und Kurzbedienungsanleitung: deutsch 001, franz. 002, engl. 003
Montagebügel komplett für Einbau in Kesselfeld
Steckverbinder, Klemme 1...10 für Einbau in Kesselfeld
Steckverbinder, Klemme 11...20 für Einbau in Kesselfeld
Frontplatten-Abdeckung aus glasklarem Thermoplast, plombierbar
Zeitkanal nach extern, Umwälzpumpen-Drehzahlreduktion, 2. Ladepumpe
Gültig für Antriebe mit Laufzeit 2 min. Bei schnelleren Antrieben ergibt sich ein kleinerer P-Bereich!
Einschaltstrom max. 7 A, (1 s), Kleinspannung nicht zulässig
Einschaltstrom max. 7 A, (1 s)
Der Parallelbetrieb (Brauchwasserbereitung und Heizung) wird wirksam, wenn die
Aussentemperatur tiefer ist als der eingegebene Wert
Bedienungsanleitung wegen verschiedener Sprachvarianten als Zubehör bestellen
Sauter Components
7144487001 S4
44.487/2 EQJW 141
Funktion
Die Temperaturen werden von den Fühlern (Ni1000) an den entsprechenden Messorten erfasst und über die
Eingänge 17...20 den Messbrücken im Regler zugeführt. Die verstärkten Brücken-Ausgangssignale gelangen über
Multiplexer und A/D-Wandler zum Mikroprozessor, der diese in digitaler Form weiterverarbeitet. Der Regler
vergleicht Istwerte und Sollwerte und berechnet aus der Regelabweichung xw die jeweils aktuelle Impulsdauer für
die Schaltverstärker.
PI-Algorithmus (für geschaltete Motorantriebe, Auf-Stop-Zu):
Bei Regelabweichung Null wird kein Impuls ausgegeben. Dieser Zustand bleibt auch für Regelabweichungen die
kleiner sind als der halbe Schaltbereich (XSh).
Bei grösseren Regelabweichungen werden, je nach Richtung und Grösse, entsprechend lange Auf- oder ZuImpulse ausgegeben. Durch diesen I-Anteil ergibt sich, im stationären Zustand, keine bleibende Regelabweichung.
Wenn während dem aktuellen Abtastzyklus eine grössere Temperaturänderung auftritt, wird zum I-Impuls noch ein
entsprechender P-Impuls addiert. Bei einer Temperaturzunahme wird dadurch ein Auf-Impuls kürzer und ein ZuImpuls länger. Der P-Anteil sorgt für einen schnelleren Einschwingvorgang. Der eingestellte P-Bereich gilt nur für
die typische Laufzeit (2 min).
Bei schnelleren Antrieben muss der P-Bereich entsprechend vergrössert werden.
Wahl-Schalter: Hand-Automatik-Service
Hand:
kein Regelungsbetrieb, die Umwälzpumpe ist dauernd eingeschaltet, der Antrieb des Stellgerätes ist spannungslos und kann von Hand betätigt werden.
Automatik:
Regelungsbetrieb, entsprechend den vorgegebenen Funktionen und Einstellwerten.
Service:
Nur in dieser plombierbaren Stellung sind Service-Einstellwerte und Relais-Testfunktionen zugänglich. Regelungsbetrieb wie bei Automatik.
Konfigurierbarer Ausgang
Einem der Ausgänge (Ein/Aus) kann mit SERV 11 eine der folgenden Funktionen zugeordnet werden:
− Zeitkanal nach extern (Schaltungen der Schaltuhr)
− Drehzahl-Reduktion der Umwälzpumpe Heizung im reduzierten Betrieb.
− Steuerung einer 2. Ladepumpe (Brauchwasser)
Energie-Sparfunktionen
− Der Gebäude- Sollwert kann über eine Schaltuhr um einen einstellbaren Wert abgesenkt werden.
− Die Umschaltung auf Sommer/Winter- bzw. Winter/Sommer-Betrieb kann verzögert werden: die mittlere
Aussentemperatur muss die Heizgrenze mindestens 14 Stunden überschreiten.
Anlagen-Schutzfunktionen
− Maximalbegrenzung der Vorlauftemperatur
− Frostschutzfunktion verhindert das Gefrieren von Anlageteilen durch Umwälzen des Wassers.
Montage- und Projektierungshinweise
Der Regler Equitherm M50 ist ganzjährig an Netzspannung anzuschliessen.
Zusätzliche technische Daten
LCD-Anzeige
Wochentag und Uhrzeit
Aussentemperatur
Vorlauftemperatur-Istwert (sekundär)
Vorlauftemperatur-Sollwert (sekundär)
Raumtemperatur-Istwert
Rücklauftemperatur-Istwert (primär)
Rücklauftemperatur-Sollwert (primär)
d hh:mm
Sauter Components
Gemischte Aussentemperatur
Heiztage (berechnet)
0...9999
Heizgradtage (berechnet)
0...9999
Brauchwassertemperatur Istwert
Brauchwassertemperatur-Istwert (Speicher unten)
Konformität nach:
Richtlinie 73/23/EWG
EMV Richtlinie 89/336/EWG
EN 60730-1/ EN 60730-2-9
EN 61000-6-3/ EN 61000-6-4
7144487001 S4
EQJW 141
44.487/3
Steilheit
2,5
3,0
3,5 4,0
2,0
100
1,8
90
[°C]
1,4
70
Steilheit
1,2
1,0
60
0,8
50
0,6
Bmax
40
0,4
30
TI
-20
-15
-10
-5
0
5
10
[°C]
Aussentemperatur
Heizung
bei Brauchwasserbereitung
Vorlauftemperatur-Sollwert
80
Vorlauftemperatur
1,6
[°C]
5
15
Bmin
T
TI
Aussentemperatur
-5
-10
T
TA
1K
B01916
B02105
Heizkennlinien für Fusspunkt TI = 20 °C und Krümmungsfaktor = 0,5
Kennlinie für Regelung des Heizkreises
Massbild EQJW 141 F001
35 x 7,5 EN 50022
144
TRFS max
92
72
16
bei Brauchwasserbereitung
S(FF)
4,
5
TU
TA (FF)
7,5
96
66
Sollwert der max. zul.
Primär-Rücklauftemp.
T0
TA
Aussentemperatur
B02106
7
74
60
min. 155
18
92 +0,8/0
Primär-Rücklauftemperatur (Festwert-Folge-Festwert)
138 +1/0
max. 5
138 x 92 DIN 43700
M368900a
Legende:
Bmax
Bmin
T
T
TI
max. Begrenzung
min. Begrenzung
Heizgrenze Sommer/Winter
Heizgrenze Winter/Sommer
Fusspunkt der Heizkennlinie
TO
TU
TRFS max
S (FF)
TA (FF)
obere Begrenzungstemperatur
untere Begrenzungstemperatur
Grenze der max. zul. Primar-Rücklauftemperatur
Steilheit (Festwert-Folge-Festwert)
Einsatzpunkt (Festwert-Folge-Festwert)
Sauter Components
7144487001 S4
44.487/4 EQJW 141
Anschlussplan EQJW 141 F001
24V~
1
3
4
5
6
7
8
9
10
Raum
17 13 17 14 17 15
M
?
Aussen
Brauchwasser 1
(oben)
Alle Kontakte mit RC-Glied entstört
Vorlauf
2
Uhr ext.
N
230 V~
Rücklauf
L
Brauchwasser 2
(unten)
EQJW 141
17 16 17 18 17 19 17 20
1)
Fmin.
Temperaturfühler Ni 1000 Ω, Fmin.=Durchfluss min. Begrenzer
?=Konfigurierbarer Ausgang
ohne Raumfühler
3
9
17 14
10
3
Umlenk- M
ventil
4
14
17
14
17
14
0
4
0
1
3
2
EGS 52/15 EGT 333
N
mit Raumfühler
17
17 20
17 20
1 Aussenfühler
für 2 Regler
EGS 52/15 EGT 333
Ni 500 Ω
1) geschlossen wenn F<Fmin.
A01526c
Anwendungsbeispiele
PI
T
?
SERV 11
TF
TA
2P
T
T
T
(TR)
UP
M
T
kWh
TRF
B00184a
Witterungsgeführte Vorlauftemperaturregelung (sekundär) in Umformeranlagen
Sauter Components
7144487001 S4
EQJW 141
44.487/5
PI
T
TA
TF
2P
T
T
UP
LP1
T
(TR)
LP2
BW
T
Tw1
M
Tw2
T
KW
T
kWh
TRF
B00185b
Witterungsgeführte Vorlauftemperaturregelung (sekundär) in Umformeranlagen mit Brauchwasservorrangschaltung mittels 2 Ladepumpen über zusätzliche Umformer
Legende:
BW
KW
LP
UP
Brauchwasser (warm)
Kaltwasser
Ladepumpe für Brauchwasser
Umwälzpumpe für Heizung
TA
TF
TR
TRF
TW
Aussentemperatur
Vorlauftemperatur
Raumtemperatur
Rücklauftemperatur
Brauchwassertemperatur
Sauter Components
Printed in Switzerland
Änderungen vorbehalten
© Fr. Sauter AG, CH-4016 Basel
7144487001 S4
Document
Kategorie
Technik
Seitenansichten
13
Dateigröße
304 KB
Tags
1/--Seiten
melden