close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

BEDIENUNGSANLEITUNG GIERTH HF 400 A

EinbettenHerunterladen
BEDIENUNGSANLEITUNG
GIERTH HF 400 A
mit Anatomieprogramm
für die Veterinärmedizin
GIERTH X-Ray international GmbH
Am Südspeicher 4
D-01587 Riesa
Telefon: +49 (0) 35 25 – 51 24 59
Telefax: +49 (0) 35 25 – 51 24 24
e-Mail: info@gierth-x-ray.de
Internet: www.gierth-x-ray.de
Rev. Februar 2009
GIERTH HF 400 A
mit Anatomieprogramm
für die Veterinärmedizin
BEDIENUNGSANLEITUNG
Seite
EINFÜHRUNG ................................................................................................. 2
LIEFERUMFANG............................................................................................. 3
ALLGEMEINE HINWEISE ............................................................................... 4
HINWEISE ZU INSTALLATION UND LAGERUNG......................................... 4
BESCHREIBUNG DES RÖNTGENGERÄTES ................................................ 5
BESCHREIBUNG DES BEDIENFELDES (PANEL) ........................................ 6
BEDIENUNG.................................................................................................... 7
Inbetriebnahme .......................................................................................... 7
Aufnahme.................................................................................................... 7
Einstellen des Anatomieprogramms.................................................. 7
Manuelles Einstellen ........................................................................... 8
Kollimator (Lichtvisier)........................................................................ 9
Exposition (Bedienung Handauslöser) .............................................. 9
Sonderfunktion – Justage des Dual-Laserpointer ................................ 10
Fehlermeldungen ..................................................................................... 11
Ablauf vor Anwendung nach längerem Ruhezustand .......................... 11
Wartung .................................................................................................... 12
Instandhaltung ................................................................................... 12
Reinigung ........................................................................................... 12
BETRIEB DES RÖNTGENGERÄTES AM GENERATOR............................. 12
TECHNISCHE DATEN................................................................................... 13
GIERTH HF 400 A
Seite 1
GIERTH X-Ray international GmbH
SICHERHEITSHINWEIS:
BITTE LESEN SIE DIE BEDIENUNGSANLEITUNG SORGFÄLTIG
DURCH.
EINFÜHRUNG
Das GIERTH HF 400 A wurde speziell als transportables Röntgengerät für den
diagnostischen Gebrauch IN DER VETERINÄRMEDIZIN entwickelt. Verwenden Sie das
Gerät nicht für andere Zwecke.
Anschluss darf nur über eine genügend hoch abgesicherte (16 A) geerdete Steckdose
erfolgen.
Inbetriebnahme sollte nur an gut gekennzeichneten und gesicherten Stellen erfolgen.
Bitte beachten Sie die erforderlichen Strahlenschutzmaßnahmen.
Achten Sie darauf, dass der Patient nicht mit dem Gerät in Berührung kommt.
Nicht in der Nähe von leicht entflammbaren oder ätzenden Gasen benutzen.
Nicht auf feuchtem Untergrund benutzen. Nur an einem trockenen, kühlen, staubfreien und
gut ventilierten Ort aufbewahren.
Beim Transport Erschütterungen und Stöße vermeiden.
Für konstant gute Bildqualität mit konventioneller Bilderzeugung sind vor allem
Filmqualität und einwandfreie Dunkelkammerverhältnisse wichtig.
Bitte prüfen Sie stets die Chemie und die Temperaturverhältnisse.
Wir empfehlen den Gebrauch von Folien auf der Basis “SELTENE
(grünemittierend), die eine Verkürzung der Belichtungszeiten ermöglichen.
ERDEN”
Die Bedienungsanleitung gibt weitere Hinweise auf die Betriebssicherheit.
ACHTUNG! STRAHLENSCHUTZGRUNDSÄTZE ZWINGEND BEACHTEN!
Bei unsachgemäßer Handhabung können Röntgengeräte durch Röntgenstrahlung bzw.
bewegte mechanische Teile Körperverletzungen verursachen. Deshalb ist es notwendig,
dass Sie vor Inbetriebnahme der Einrichtung die beigefügte Bedienungsanleitung studieren
und verstehen.
Jeder Einsatz des Röntgengerätes unterliegt den Strahlenschutzgrundsätzen der in
den jeweiligen Ländern geltenden Vorschriften des Strahlenschutzes (z. B. RÖV/
Strahlenschutzverordnung) und darf nur durch gleichermaßen autorisierte Personen
mit entsprechender Fachkunde durchgeführt werden.
Diese erforderliche Fachkunde wird in der Regel durch eine für den jeweiligen
Anwendungsbereich geeignete Ausbildung, praktische Erfahrung und die erfolgreiche
Teilnahme an von der zuständigen Stelle anerkannten Kursen erworben. Die erworbene
Fachkunde muss durch erfolgreiche Teilnahme an anerkannten Kursen regelmäßig
aktualisiert werden. Dies sichert die Einhaltung der gesetzlichen Vorschriften und das
entsprechende Ergreifen geeigneter Maßnahmen zur Vermeidung von Körperverletzungen.
GIERTH HF 400 A
Seite 2
GIERTH X-Ray international GmbH
Das beschriebene Röntgengerät ist nach dem aktuellsten Stand der Technik konstruiert und
gebaut. Dabei wurden Maßnahmen ergriffen, die einen hohen Grad an Strahlenschutz
bieten. Generell kann ein Röntgensystem keinen vollkommenen Schutz gewährleisten.
Deshalb bleibt der Eigentümer dieses Röntgensystems in der Pflicht, alle erforderlichen
Maßnahmen zu ergreifen, die jede unnötige Strahlenexposition von Mensch und Umwelt
vermeidet.
Dieses Röntgensystem wird in Betrieb genommen unter dem Anwendungsgrundsatz, dass
weder GIERTH X-Ray international GmbH, noch deren autorisierte Vertreter für
Körperverletzungen irgendwelcher Art, die sich aus dem nicht bestimmungsgemäßen bzw.
unvorschriftsmäßigen Gebrauch der Röntgeneinrichtung entstehen, verantwortlich sein
werden.
Dem Anwender steht eine umfangreiche Auswahl von Strahlenschutzvorrichtungen zur
Verfügung. GIERTH X-Ray international GmbH empfiehlt die Benutzung zugelassener
Strahlenschutzmittel und gibt Unterstützung sowie Hilfestellung für den sicheren Betrieb
dieser Röntgeneinrichtung.
Anwendungsrichtlinien und Sicherheitshinweise können Sie folgenden Veröffentlichungen
entnehmen:
A. Verordnung über den Schutz vor Schäden
(Röntgenverordnung – RÖV vom 30. April 2003)
durch
Röntgenstrahlung
B. Verordnung über den Schutz vor Schäden durch ionisierende Strahlung –
(Strahlenschutzverordnung vom 20. Juli 2001)
C. Bedienungsanleitung und Sicherheitshinweise gemäß dieser Bedienungsanleitung.
Einfachste Bedienung durch 1200 gespeicherte Belichtungsdaten in verschiedenen
Tierarten-Programmen (Hund, Katze, Vogel, Heimtiere + manuelle Einstellung).
Programmierung berücksichtigt Projektionsrichtung, Rastereinsatz, Folienauswahl,
Kontrastmitteleinsatz, sowie Trächtigkeit.
GIERTH HF 400 A deckt vorwiegend das radiologische Einsatzspektrum der
tierärztlichen Kleintierpraxis ab.
LIEFERUMFANG
1 Stück Röntgengerät mit drehbarem Kollimator und Laserpointer
1 Stück Handauslöser
1 Stück Netzkabel
2 Stück Ersatzsicherungen
1 Bedienungsanleitung
Begleitpapiere
Optional erhältlich:
•
Fußauslöser
•
Transportkoffer
GIERTH HF 400 A
Seite 3
GIERTH X-Ray international GmbH
ALLGEMEINE HINWEISE
Für den ordnungsgemäßen Betrieb des Gerätes setzt der Hersteller voraus, dass der
Betreiber oder eine von ihm autorisierte Person die notwendigen nachgewiesenen
Fachkunde im Strahlenschutz gemäß der Röntgenverordnung bzw. anderer rechtsgültiger
internationaler Vorschriften besitzt.
Vor der ersten Inbetriebnahme muss sich das Bedienungspersonal Kenntnis über den
bestimmungsgemäßen Gebrauch des Systems durch sorgfältiges Lesen dieser
Bedienungsanleitung verschaffen.
Aus Gründen der Sicherheit muss der Betreiber oder sein Beauftragter das System vor
jedem Gebrauch bezüglich Funktionsfähigkeit und etwaiger Mängel untersuchen. Ein der
Röntgenverordnung bzw. internationaler Vorschriften entsprechender Kontrollbereich muss
deutlich ausgewiesen werden.
Für Unfälle, die durch Nichtbeachtung der einschlägigen Unfallverhütungsvorschriften und
der Röntgenverordnung bzw. internationaler Vorschriften entstanden sind, wird keinerlei
Haftung übernommen.
Änderungen und Instandsetzungen dürfen nur vom Hersteller oder durch von ihm
ausdrücklich hierfür ermächtigte Stellen durchgeführt werden. Im anderen Fall kann dies zur
Folge haben:
•
Verlust der Garantiegewährung.
•
Verlust der Betriebssicherheit für Anwender und Patient, die gemäß nationaler bzw.
internationaler Vorschriften gewährleistet ist.
Der Betreiber oder sein Beauftragter werden zur Vermeidung von Strahlenschäden gebeten,
auf die Einhaltung der einschlägigen Strahlenschutzvorschriften zu achten. Bei Arbeiten
unter Strahlung angemessene Schutzkleidung und Dosimeter tragen.
HINWEISE ZU INSTALLATION UND LAGERUNG
•
Nicht in Räumen installieren oder betreiben, wo die Gefahr von Spritzwasser bestehen
könnte.
•
Nicht in der Nähe von aggressiven Chemikalien lagern oder betreiben.
•
Nicht in Räumen, in denen aggressive Gase auftreten können, lagern oder betreiben.
•
Nicht in Räumen lagern, in denen das Gerät Temperaturschwankungen außerhalb des
empfohlenen Betriebsbereichs, Feuchtigkeit, direkter Sonnenbestrahlung oder Staub
ausgesetzt ist.
•
Temperaturhinweis:
Nach Transport oder Aufbewahrung des Röntgengerätes bei Temperaturen außerhalb
des empfohlenen Temperaturbereiches ist eine Akklimatisierungsphase erforderlich. In
diesem Zeitraum darf das Gerät nicht in Betrieb genommen werden.
•
Beim Transport starke Erschütterungen bzw. Stöße vermeiden.
•
Gerät waagerecht auf den dafür vorgesehenen Gerätefüßen lagern.
•
Nur mit der mitgelieferten Netzleitung betreiben.
•
Netzspannung 220-240 V; Netzabsicherung 16 A
•
Inbetriebnahme empfehlen wir bei:
Temperaturbereich
Luftfeuchtigkeit
Luftdruck
GIERTH HF 400 A
10-40° C
30-85%
70-106 kPa (700-1060 mbar)
Seite 4
GIERTH X-Ray international GmbH
BESCHREIBUNG DES RÖNTGENGERÄTES
Feststellschraube für
drehbares Lichtvisiers
Taster für
Lichtvisierbeleuchtung
Formatvorabeinstellung
horizontal
Kollimator
(Lichtvisier)
Dual Laserpointer
Winkelanzeige
Formatvorabeinstellung
vertikal
Maßband für FFA
Hauptschalter EIN/AUS
Anschlussbuchse für
Hand-/Fußauslöser
Anschlussbuchse
für Netzkabel
Sicherungskasten
Handauslöser
Netzkabel
GIERTH HF 400 A
Seite 5
GIERTH X-Ray international GmbH
BESCHREIBUNG DES BEDIENFELDES (PANEL)
Objektdicke
Wahltaste (-/+)
Dickenanzeige
X-RAY Anzeige
Bereitschaftsanzeige
Fehleranzeige
FFA Anzeige
kV Anzeige
kV Wahltaste
(-/+)
Film-FokusAbstand
Wahltaste (-/+)
mAs/Zeit
Anzeige
mAs/Zeit
Anzeigeleuchten
mAs
Wahltaste (-/+)
Wahltaste
für Raster
Wahltaste für
Programm
Heimtier (S/M/L)
Wahltaste für
Kontrastmittel
Zeit Wahltaste
Wahltaste für
Programme
Hund + Katze
Wahltaste für
Projektionsrichtung
Wahltaste für
Körperregion
Wahltaste für
Trächtigkeit
Taster für
Lichtvisierbeleuchtung
Wahltaste für
Foliensystem
TASTEN F1-F2-F3 NICHT BELEGT !
GIERTH HF 400 A
Seite 6
GIERTH X-Ray international GmbH
BEDIENUNG
Inbetriebnahme
Netzkabel an Netzstecker-Buchse und Aufnahmekabel-Buchse an der Rückseite des
Generators anschließen. Versichern Sie sich vorher, dass Kabel und Stecker und die
zu verwendende Steckdose in einwandfreiem Zustand sind, und dass das Gerät
ausgeschaltet ist. Gerät an das geeignete Netz anschließen: 220-240 V, 50/60 Hz,
Sicherung 16 A-träge.
Bitte schalten Sie das Gerät ein, dabei müssen alle Digitalanzeigen aufleuchten.
⌦ Bei
Verwendung von nicht intakten Steckdosen, Steckverbindungen
und/oder oder fehlerhafter Hausinstallation kann es u.U. zu ernsthaften
Beschädigungen einzelner elektronischer Komponenten im Gerät
kommen!
⌦ Bei
Verwendung von Netzkabelverlängerungen ist auf einen
gleichwertigen Kabelquerschnitt (wie serielles Netzkabel) zu achten. Die
Kabelverlängerung darf nie im aufgerollten Zustand (Kabeltrommel)
verwendet werden.
⌦ Niemals
schnell hintereinander ein- und ausschalten. Warten Sie
mindestens 1 M I N U T E zwischen den Intervallen. Bei zu kurzen
Zeitabständen kann der Hochfrequenz-Generator nicht ordnungsgemäß
arbeiten.
⌦ Wenn beim Einschalten oder während des Betriebs eine der unter Punkt
C.3. beschriebenen Fehlermeldungen angezeigt wird, Gerät ausschalten
und erst nach einer Pause von mindestens
3 M I N U T E N wieder
einschalten.
Aufnahme
Stellen Sie die Daten folgendermaßen auf dem Bedienfeld ein:
1. Einstellen des Anatomieprogramms
a. Foliensystem:
Wählen Sie mit Tasten FILM1 – FILM2 oder FILM3 das verwendete
Foliensystem.
Tastenbelegung:
FILM1
FILM2
FILM3
Verstärkerfolie
400
200
100
FFA
80 cm
80 cm
50 cm
Der FFA Wert kann bei Bedarf manuell mit den FFD ut Tasten verändert
werden. Nehmen Sie die Höhenverstellung des Gerätes mit der Handkurbel
am Stativ vor. Der Abstand zwischen Fokus und Film kann mit dem Maßband
gemessen werden.
GIERTH HF 400 A
Seite 7
GIERTH X-Ray international GmbH
b. Angaben zum Tier:
Wählen Sie den Patiententyp mit den Tasten DOG, CAT, oder für Heimtiere
BIRD S, M oder L.
Bei der Auswahl DOG oder CAT kann die Körperregion mit den
entsprechenden Tasten ausgewählt werden. Bei Wahl der Tasten BIRD S, M
oder L kann keine Auswahl der Körperregion getroffen werden.
Bestimmen Sie die Größe des Tieres mit Tasten S, M oder L. (S = Klein, M =
Mittel, L = Groß). Wenn Sie das Programm DOG oder CAT gewählt haben,
können Sie nach Messen des Tieres die Vorabeinstellung mit den Tasten
THICKNESS ut verändern.
c. Programm für Heimtiere (Vögel, Hamster etc.):
Für Heimtiere stehen 3 Programme zur Verfügung: ”BIRD S, M, L.“
Bei der Wahl der Tasten BIRD S, M oder L kann die Dicke nicht verändert
werden.
Wichtig: Stellen Sie einen Film-Fokus-Abstand von 50 cm ein.
BIRD S
Das Programm geht von einer Objektdicke von ca. 3 cm aus
(Wellensittich, Hamster etc.)
BIRD M
Das Programm geht von einer Objektdicke von ca. 5 cm aus
(Taube, kleine Ratte etc.)
BIRD L
Das Programm geht von einer Objektdicke von ca. 7 cm aus
(Papagei, Kaninchen etc.)
d. Angaben zur Projektionsrichtung, Rastereinsatz, Kontrastmittel,
Trächtigkeitsuntersuchung:
Wählen Sie die Projektionsrichtung mit den Tasten DV oder LAT.
Wenn Sie Aufnahmen mit Rastereinsatz anfertigen, Taste GRID drücken, bis
sie aufleuchtet.
Drücken Sie die Taste CON, wenn Sie Kontrastmittel einsetzen.
Drücken Sie die Taste PG (”Pregnancy”) bei Trächtigkeitsuntersuchungen.
Diese Taste kann nur mit Auswahl LOWER ABDOMEN aktiviert werden.
2. Manuelles Einstellen
a. Einstellen der kV-Werte:
Einstellung von 30 kV bis 100 kV in 2 kV-Stufen durch Drücken der kV
Wahlschalter U (+) bzw. V (-).
b. Einstellen der mAs-Werte:
Anzeigeleuchte mAs leuchtet. Der mAs Wertebereich liegt zwischen 0,3 und
79,8 mAs. Einstellung geschieht durch Drücken der „mAs“ Wahlschalter U (+)
bzw. V (-).
Zur Kontrolle kann durch Drücken des „sec“ Wahlschalters die Belichtungszeit
des entsprechenden mAs-Wertes angezeigt werden.
Die mAs-Werte können in 0,2 mAs-Stufen verändert werden.
GIERTH HF 400 A
Seite 8
GIERTH X-Ray international GmbH
3. Kollimator (Lichtvisier)
Schalten Sie durch Drücken des Lichtvisierschalters das Lichtvisier an. Justieren
Sie das Lichtfeld durch Drehen der beiden Knöpfe am Lichtvisier. Das abgebildete
Lichtfeld entspricht dann dem Aufnahmefeld. Achten Sie darauf, dass Sie das
Lichtfeld auf die Größe des zu röntgenden Objektes einstellen und dass sich die
Hände der Halteperson(en) nicht im Lichtfeld und somit im primären Strahlengang
befinden.
Durch Drücken der Lichtvisiertaste am Bedienfeld oder durch Drücken der ersten
Stufe am Handauslöser wird das Lichtfeld für ca. 45 Sekunden eingeschaltet.
Unbegrenztes Wiederholen durch erneutes Drücken ist möglich, hierbei entsteht
keine Strahlung.
4. Exposition (Bedienung Handauslöser)
Der Handauslöser hat eine 2-Stufen Technik. Die 1. Stufe (leichter Druck auf
den Knopf bis zum 1. Anschlag) bewirkt die Heizung der Röntgenröhre. Knopf
gedrückt halten bis die Ready Lampe aufleuchtet und ein akustisches Signal
ertönt. Danach können Sie die eingestellte Expositionszeit auslösen: Drücken
Sie hierzu den von Ihnen festgehaltenen Knopf ganz durch und halten Sie
den Knopf so lange durchgedrückt, bis die X-Ray Lampe nach einem kurzen
Aufleuchten wieder erlischt und der dauerhafte Summton verstummt. Erst dann
loslassen.
⌦ Bitte halten Sie die 1. Stufe nicht länger als 30 Sekunden gedrückt. Ein
längeres Aufheizen der Röhre kann die Lebensdauer der Röntgenröhre
negativ beeinflussen.
⌦ Der Auslöseknopf (2. Stufe) darf erst dann losgelassen werden, wenn
die gelbe X-Ray Lampe erloschen ist, bzw. wenn das akustische Signal
nicht mehr ertönt.
Das Gerät ist mit einem akustischen Signal ausgestattet, das für die Dauer
der eingestellten Belichtungszeit einen Summton erzeugt.
GIERTH HF 400 A
Seite 9
GIERTH X-Ray international GmbH
Sonderfunktion
Justage des Dual Laserpointers
Der Dual-Laserpointer (DLP) wurde werksmäßig auf 80 cm Film-Fokus-Abstand
(FFA) justiert. Ein Laser projiziert eine vertikale Linie (|), der andere Laser projiziert
eine horizontale Linie (–).
Der Laser Pointer kann auf jeden gewünschten FFA zwischen 50 cm und 100 cm
eingestellt werden:
Nehmen Sie die Justage in einem etwas abgedunkelten Raum vor. Positionieren
Sie das Röntgengerät im gewünschten Film-Fokus-Abstand zu einer Wand oder
Röntgenkassette.
Indem Sie den Lichtvisierknopf auf dem Bedienpaneel oder die erste Stufe am
Handauslöser betätigen, schalten sich die Lichtvisierlampe und der Laser
gleichzeitig ein. Bei korrekt eingestelltem Laserpointer wird ein exaktes Fadenkreuz
(┼) auf die Wand bzw. Kassette projiziert, das deckungsgleich mit dem
Fadenkreuz des Lichtfeldes ist.
Sollte dies nicht der Fall sein, kann die Einstellung mit einem KreuzschlitzSchraubendreher wie folgt vorgenommen werden:
Mit der oben am Lichtvisier angebrachten mittleren
Justageschraube wird die horizontale Linie nach
unten (durch Drehen der Schraube im
Uhrzeigersinn), bzw. nach oben (durch Drehen
gegen den Uhrzeigersinn) verschoben.
Mit der seitlich am Lichtvisier angebrachten mittleren
Justageschraube wird die vertikale Linie nach links
(durch Drehen der Schraube im Uhrzeigersinn), bzw.
nach rechts (durch Drehen gegen den
Uhrzeigersinn) eingestellt.
ACHTUNG: LASERSTRAHLUNG - NICHT IN DEN STRAHL BLICKEN - AUCH NICHT MIT
OPTISCHEN INSTRUMENTEN - LASER KLASSE IIIa
GIERTH HF 400 A
Seite 10
GIERTH X-Ray international GmbH
Fehlermeldungen
Folgende Anzeigen weisen auf Störungen hin, es kann kein Röntgenstrahl generiert werden:
1. ERROR Lampe leuchtet auf:
Wenn diese Fehlermeldung auftritt, Expositionsknopf loslassen. Gerät ganz
ausschalten und erst nach einer Pause von mindestens 3 Minuten wieder
einschalten.
Bitte kontaktieren Sie unseren technischen Service, wenn danach die ERROR
Lampe immer noch dauerhaft aufleuchtet.
2. ERROR LAMPE blinkt
Auslösefehler. Strahlung wurde vor Ablauf der eingestellten Expositionszeit
unterbrochen (Strahlzeitüberwachung). Mögliche Ursachen:
Zu kurze Betätigung der Auslösestufe (Auslöseknopf wurde zu früh
losgelassen).
Röntgengerät ausschalten und nach 1 Minute wieder einschalten. Beim
Auslösen darauf achten, dass der Auslöseknopf länger (bis zum Ende des
akustischen Signals und Erlöschen der X-RAY Lampe) betätigt wird
Leitungsbruch oder Kontaktprobleme am Auslöser
Mit anderem Auslöser testen, ob das gleiche Problem weiter auftritt.
Wenn eine der oben aufgeführten Fehlermeldungen auftritt, Expositionsknopf
loslassen. Gerät ganz ausschalten und erst nach einer Pause von mindestens 3
Minuten wieder einschalten.
Ablauf vor Anwendung nach längerem Ruhezustand
Nach einer Nichtbenutzung des HF 400 A von mehr als einer Woche, sollten folgende
Schritte durchgeführt werden, um die Röntgenröhre auf die Betriebstemperatur zu
bringen und Fehlermeldungen zu vermindern:
1. 5 Aufnahmen bei min. kV und 0,2 Sek. / Pause zw. den Aufnahmen: 12 Sek.
2. 2 Aufnahmen bei max. kV und 0,2 Sek. / Pause zw. den Aufnahmen: 12 Sek.
Durch die in Schritt 1 und 2 ausgeführten Aufheizvorgänge wird das Röntgengerät in
den optimalen Betriebszustand gebracht.
Bei Erstgebrauch des Röntgengerätes, oder nach einer mehr als einmonatigen
Nichtbenutzung sind folgende Schritte durchzuführen, um die Betriebsbereitschaft des
Gerätes wieder herzustellen:
3. 10 Aufnahmen bei min. kV und 0,2 Sek. / Pause zw. den Aufnahmen: 12 Sek.
4. 10 Aufnahmen bei 60 kV und 0,2 Sek. / Pause zw. den Aufnahmen: 12 Sek.
5. 5 Aufnahmen bei max. kV und 0,2 Sek. / Pause zw. den Aufnahmen: 12 Sek.
Durch die in Schritt 3 bis 5 ausgeführten Vorgänge wird das Röntgengerät in den
optimalen Betriebszustand gebracht.
⌦
Versichern Sie sich, dass der Kollimator komplett geschlossen ist. Stellen
Sie sicher, dass sich nur die Personen im Kontrollbereich aufhalten, die
aktiv am Röntgengeschehen teilhaben.
GIERTH HF 400 A
Seite 11
GIERTH X-Ray international GmbH
WARTUNG
Instandhaltungsplan
Benutzer
Benutzer
Benutzer
Benutzer
AUSZUFÜHRENDE
ARBEITEN
Überprüfung der
Display-Funktionen und
der
Signallampen
Überprüfung der
Kongruenz von Lichtund Strahlenfeld
Kontrolle aller
Verbindungen und
Verschraubungen
Auswechseln der
Lichtvisierlampe
1 Woche
1 Monat
1 Jahr
2 Jahre
X
X
X
X
Reinigung
Zur Reinigung aller lackierten Teile dürfen nur mit Alkohol oder anderen
handelsüblichen Reinigungsmitteln befeuchtete Tücher benutzt werden. Für alle
Kunststoffteile (Tasten etc.) ausschließlich nur ein mit Wasser benetztes Tuch
verwenden. Keine Scheuermittel und kein Trichlormittel verwenden.
ACHTUNG: Bei Reinigung ist das System abzuschalten. Wiederinbetriebnahme erst
nach ca. 10 Minuten.
BETRIEB DES RÖNTGENGERÄTES AM STROMERZEUGER (GENERATOR)
Für den sicheren und ordnungsgemäßen Betrieb des Röntgengerätes an einem
Stromerzeuger sind folgende Voraussetzungen zu erfüllen:
•
Das Röntgengerät muss separat geerdet werden bzw. der Schutzleiter der
Generatorsteckdose ist an einen Staberder angeschlossen. Die Dimensionierung
des Staberders erhalten Sie bei dem Hersteller des Generators.
•
Des Weiteren muss der Generator eine Impulslast (Spitzenlast) von mindestens
10,0 kVA bereitstellen können, ohne dass die erzeugte Spannung unter 220 Volt
sinkt.
Leistungsminimum
Gerätetyp
des Generators
TR 90/30
3,0 kVA
TR 80/30
3,0 kVA
HF 80 ML
3,0 kVA
RHF 200 ML
4,0 kVA
HF 200 A plus
4,0 kVA
HF 300 A plus
6,0 kVA
HF 400 ML
10,0 kVA
HF 400 A
10,0 kVA
GIERTH HF 400 A
Seite 12
GIERTH X-Ray international GmbH
TECHNISCHE DATEN
GIERTH HF 400 A
NENNLEISTUNG
BETRIEBSSPANNUNG UND
LEISTUNGSAUFNAHME
AC, Einphasen-Wechselstrom
220-240 V; 50/60Hz
SCHEINWIDERSTAND NETZ
0,1 Ohm
SCHUTZKLASSE
Type B, Class I
BETRIEBSART
Dauerbetrieb, intermittierende Ladung
RELATIVE EINSCHALTDAUER
1 : 60 (1 Sek. AN, 60 Sek. AUS)
WASSERDURCHLÄSSIGKEIT
Schwallwasserfest (IEC Publikation 529)
SICHERHEITSHINWEIS
Darf nicht in der Nähe von leicht entflammbaren
Narkosemitteln, Sauerstoff oder Stickoxyd betrieben
werden.
GERÄTESICHERUNG
30 A @ 230 V
RÖNTGENGERÄT
AUSGANGSLEISTUNG
30 – 38 kV DC @ 60mA (0.01 – 0.1sec), 42mA(0.11-2.0sec)
40 – 50 kV DC @100mA (0.01 – 0.1sec), 70mA(0.11-2.0sec)
52 – 60 kV DC @ 80mA (0.01 – 0.1sec), 56mA(0.11-2.0sec)
62 – 80 kV DC @ 70mA (0.01 – 0.1sec), 49mA(0.11-2.0sec)
82 – 100 kV DC @ 60mA (0.01 – 0.1sec), 42mA(0.11-2.0sec)
102 – 120 kV DC @ 40mA (0.01 – 0.1sec), 28mA(0.11-2.0sec)
mAs
0,3-79,8 mAs
ELEKTRISCHE LEISTUNG
3,36 kVA @ 120 kV DC, 28 mA
GESAMTFILTERUNG
2,7 mm Al äquivalent (mit Kollimator)
2,2 mm Al äquivalent (ohne Kollimator)
RÖNTGENRÖHRE
HERSTELLER
TYPE
FOKUS
WÄRMESPEICHERUNG ANODE
GIERTH HF 400 A
Shanghai Ninth Medical Instruments Factory
XD4-120
1,2 mm
100 kHU
Seite 13
GIERTH X-Ray international GmbH
KOLLIMATOR (LICHTVISIER)
HERSTELLER
MODELL
FILTERUNG
MIKASA X-RAY Co., Ltd.
R-400V
0,5 mm Al
DUAL-LASERPOINTER
(MODELL LP5)
Lasertyp: Klasse IIIa Laserdiode
Max. Ausgangsleistung: < 3.0 mW
Wellenlänge: 635 nm
Strahllänge: 300 mm bei 100 cm
Leistung 12 VDC
MAßE UND GEWICHT
L 430 mm x B 320 mm x H 260 mm
(ohne Haltebügel)
21,8 kg inkl. Lichtvisier
ZUBEHÖR
NETZLEITUNG
HANDAUSLÖSER
HANDAUSLÖSERLEITUNG
3,50 m – andere Längen auf Anfrage
Zwei Stufen Technik – Totmannschaltung
Spiralkabel 2,50 m
TRANSPORT/ LAGERUNG
TEMPERATURBEREICH
LUFTFEUCHTIGKEIT
LUFTDRUCK
10-40° C
30-85 %
70-106 kPa (700-1060 mbar)
Technische Änderungen vorbehalten!
Bei jedem Schriftwechsel mit dem Hersteller und Lieferanten bitte genaue
Typenbezeichnung und Fabrikationsnummer des Gerätes angeben.
GIERTH HF 400 A
Seite 14
Document
Kategorie
Technik
Seitenansichten
9
Dateigröße
2 100 KB
Tags
1/--Seiten
melden