close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Bedienungsanleitung ZP120N 1-3kVA INNOVA

EinbettenHerunterladen
Bedienungsanleitung
ZP120N
1~3KVA
Unterbrechungsfreie Stromversorgung
Inhalt
1. Sicherheits- und EMV-Anleitung ...................................................... 3
1.1 Installation...................................................................................... 3
1.2 Operation ....................................................................................... 4
1.3 Wartung, Instandhaltung und Fehler ............................................. 4
1.4 Transport........................................................................................ 4
1.5 Lagerung........................................................................................ 5
1.6 Normen .......................................................................................... 5
2. Beschreibung der am häufigsten verwendeten SymboleFEHLER! TEXTMA
3. Einleitung ...................... FEHLER! TEXTMARKE NICHT DEFINIERT.
4. Panel Beschreibung........................................................................... 7
5. Anschluss und BedienungFEHLER! TEXTMARKE NICHT DEFINIERT.
5.1 Prüfung ........................................................................................ 10
5.2 Anschluss:.................................................................................... 10
5.3 Batterie Ladung: .......................................................................... 12
5.4 Einschalten der USV: .................................................................. 12
5.5 Testfunktion:................................................................................. 12
5.6 Ausschalten der USV:.................................................................. 13
5.7 Mutefunktion: ............................................................................... 13
5.8 Bedienung der externen Batteriepacks mit langer Laufzeit (“S”
Modell) ............................................................................................... 13
6. Bedienungsoptionen aller Modelle ................................................ 15
6.1 Line mode .................................................................................... 15
6.2 Battery mode ............................................................................... 15
6.3 Bypass mode ............................................................................... 16
6.4 NO output mode .......................................................................... 17
6.5 EPO (Emergency Power Off) ...................................................... 17
6.6 ECO mode (Economy mode) ...................................................... 17
6.7 Converter mode ........................................................................... 17
6.8 Abnormal mode ........................................................................... 18
7. Einstellung vom LCD Modul ........................................................... 18
8. Fehlerbehebung ............................................................................... 21
9. Wartung ............................................................................................. 23
9.1 Arbeitsweise................................................................................. 23
9.2 Lagerung...................................................................................... 23
9.3 Ersetzen der Batterien ................................................................. 23
10. Technische Daten ........................................................................... 24
10.1 Elektrische Daten ...................................................................... 24
10.2 Aufstellungsort ........................................................................... 24
10.3 Typische Überbrückungszeit (typische Werte bei 25°C in Minuten)24
10.4 Abmessungen und Gewicht....................................................... 25
11. Communication Port ...................................................................... 25
11.1 USB ............................................................................................ 25
11.2 RS232 Schnittstelle(Option) ...................................................... 25
11.3 AS400 Schnittstelle (Option)...................................................... 25
12. Software .......................................................................................... 26
Anhang: Rückseite ........... FEHLER! TEXTMARKE NICHT DEFINIERT.
1. Sicherheits und EMV-Anleitung
Bitte lesen Sie das Benutzerhandbuch und die
Sicherheitshinweise, bevor sie das Gerät in Betrieb nehmen.
1.1 Installation
★ Bitte lesen Sie die Bedienungsanleitung bevor Sie das Gerät in
Betrieb nehmen.
★ Es kann Kondensation auftreten, wenn Sie die USV direkt von
einer kalten in eine warme Umgebung bewegen. Die USV muss
absolut trocken sein bevor sie installiert wird. Bitte lassen Sie die
USV in einem solchen Fall mindestens zwei Stunden
akklimatisieren.
★ Installieren Sie die USV niemals in der Nähe von Wasser oder
feuchter Umgebung.
★ Installieren sie die USV niemals an Plätzen, wo sie direkter
Sonneneinstrahlung oder anderen Wärmequellen ausgesetzt ist.
★ Schließen Sie keine Geräte am USV-Ausgang an, welche die
USV überlasten würden (z.B.: Laserdrucker).
★ Verlegen Sie die Leitungen und Kabel so, dass keiner darüber
stolpern oder darauf treten kann.
★ Der Netzanschluss muss korrekt geerdet sein.
★ Die externe Batterie muss korrekt geerdet sein.
★ Schließen Sie die USV nur an einer geerdeten SchuKoSteckdose an.
★ Die SchuKo-Steckdose muss leicht zugänglich sein.
★ Die Summe der Ströme und der an der USV angeschlossenen
Geräte darf eine Last von 3,5mA nicht übersteigen.
★ Blockieren Sie keine Lüftungsöffnungen am USV-Gehäuse.
Stellen Sie sicher, dass die Lüftungsschlitze an der Vor- und
Rückseite frei sind. Lassen Sie mindestens 25cm Platz auf jeder
Seite.
★ Die USV ist mit einem geerdeten Terminal ausgestattet. Sorgen
sie für einen Potentialausgleich durch die entsprechende
Verbindung mit den externen USV-Akkus.
★ Es sollte eine geeignete Trennvorrichtung als KurzschlussBackup-Schutz in der Hausinstallation zur Verfügung gestellt
werden. Bitte beachten sie die Spezifikationen für die
Trennvorrichtung in Kapitel 5.2.
★ Die Ausrüstung wird von mehr als einer Quelle gespeist.
1.2 Operation
★ Trennen Sie niemals das Netzkabel im Betrieb. Dies würde die
Erdung der USV trennen und somit auch die der angeschossenen
Verbraucher.
★ Die USV verfügt über ihre eigene interne Stromquelle (Batterien).
Sie können selbst einen elektrischen Schlag am Ausgang der
USV erhalten, wenn das Gerät nicht angeschlossen ist.
★ Um das Gerät vollständig abzuschalten drücken Sie zuerst den
OFF Knopf und anschließend ziehen sie den Netzstecker heraus.
★ Vergewissern Sie sich das keine Flüssigkeiten oder andere
Fremdkörper in Die USV gelangen können.
★ Entfernen Sie nicht das Gehäuse. Dieses System soll durch
qualifiziertes Personal gewartet werden.
★ Entfernen Sie die Schutzscheibe nur nach dem trennen der
Anschlüsse.
★ Verwenden Sie No. 12 AWG (für 3KS Eingangsdraht), 90°C
Kupferdraht und 4.4 lbs Drehmoment beim Anziehen.
★ Verwenden Sie No. 10AWG (für alle Batteriekabel), 90°C
Kupferleitungen und Anderson PP45 Anschlüsse für EBMs.
1.3 Wartung, Instandhaltung und Störungen
★ Die USV arbeitet mit gefährlichen Spannungen. Reparaturen
dürfen nur von qualifiziertem Wartungspersonal durchgeführt
werden
★ Achtung: Gefahr von Stromschlägen! Auch nach trennen der
Einheit vom Stromnetz, sind Bauteile innerhalb der USV noch an
der Batterie angeschlossen. Diese sind potenziell gefährlich.
★ Vor jeder Art von Wartung/Reparatur sind die Batterien zu trennen.
Stellen sie sicher, dass kein Strom vorhanden ist und keine
gefährliche Spannung im Kondensator oder den KondensatorAnschlüssen existiert.
★ Batterien dürfen nur von qualifiziertem Personal getauscht werden.
★ Achtung!- Gefahr von Stromschlägen
★ Batterien haben einen hohen Kurzschlussstrom. Achten Sie auf
folgende Vorsichtsmaßnahmen beim Umgang mit Batterien:
★ - entfernen Sie alle Schmuckstücke, Armbanduhren, Ringe oder
andere Metallgegenstände
★ - nur Werkzeuge mit isolierten Griffen verwenden
★ Die Batterien dürfen nur mit derselben Menge und der gleichen Art
getauscht werden.
★ Versuchen Sie nicht Batterien durch verbrennen zu entsorgen. Sie
könnten explodieren.
★ Batterien dürfen nicht geöffnet oder mutwillig zerstört werden. Das
Elektrolyt ist schädlich für Augen und Haut. Es kann giftig sein.
★ Bitte ersetzen Sie die Sicherung nur durch eine Sicherung
desselben Typs und der gleichen Stromstärke, um Brandgefahren
zu vermeiden.
★ USV nicht zerlegen. Außer qualifiziertes Wartungspersonal.
1.4 Transport
★ Bitte transportieren Sie ihre USV nur in der Originalverpackung
(Schutz vor Schlägen und Stößen).
1.5 Lagerung
★ Die USV muss in einem trockenen und belüfteten Raum gelagert
werden.
1.6 Standards
* Sicherheit
IEC/EN 62040-1-1
* EMI
Durchgeführte Emission..........................:IEC/EN 62040-2
Category C1
Abgestrahlte Emission.............................:IEC/EN 62040-2
Category C1
Oberschwingungsströme.................................:IEC/EN 61000-3-2
Spannungsschwankungen und Flicker..........:IEC/EN 61000-3-3
*EMS
ESD...................................................:IEC/EN 61000-4-2
Level 4
RS.....................................................:IEC/EN 61000-4-3
Level 3
EFT....................................................:IEC/EN 61000-4-4
Level 4
SURGE.............................................:IEC/EN 61000-4-5
Level 4
CS……………………………………...:IEC/EN 61000-4-6
Level 3
MS……………………………………..: IEC/EN 61000-4-8
Level 3
Spannungseinbrüch…………………...: IEC/EN 61000-4-11
Niederfrequente Signale.....................:IEC/EN 61000-2-2
2.Beschreibung der am häufigsten verwendeten
Symbole
Einige dieser Symbole werden in diesem Handbuch verwendet. Es ist Ratsam sich
mit ihnen vertraut zu machen und ihre Bedeutung zu verstehen.
3. Einführung
Diese On-Line-Serie ist eine Unterbrechungsfreie Stromversorgung. Hier kommt die
Doppelwandlertechnologie zum Einsatz. Es bietet perfekten Schutz für Novell,
Windows NT und UNIX Servern.
Das Doppelwandlerprinzip eliminiert alle Netzstörungen. Ein Gleichrichter wandelt
den Wechselstrom aus der Steckdose in Gleichstrom um. Dieser Gleichstrom lädt die
Batterien und speist den Wechselrichter. Auf Grundlage dieser Gleichspannung
erzeugt der Wechselrichter eine sinusförmige Wechselspannung, die dauerhaft die
Lasten versorgt.
Computer und Peripherie sind somit vollständig von der Netzspannung versorgt. Im
Falle eines Stromausfalls übernimmt die wartungsfreie Batterie die Versorgung.
Dieses Handbuch behandelt die USVs die unten angeführt sind. Bitte überprüfen sie
ihr Modell durch eine Sichtprüfung der Modell-Nr. auf der Rückseite der USV.
“KS” Modell: Erweiterte Backup-Zeit
Model No.
Type
Type
ZP120N-1K-
ZP120N-1K
ZP120N-2K
Model No.
KS
Standard
ZP120N-3K
4. Panel Beschreibung
ZP120N-2K-
Erweiterte
KS
Backup-Zeit
ZP120N-3KKS
Das Display Panel
Switch
ON-Taste
OFF- Taste
Select- Taste
Enter- Taste
Funktion
USV einschalten: Durch drücken der ON-Taste “I” wird die USV eingeschaltet.
Akustischen Alarm deaktivieren: Durch drücken dieser Taste kann ein
akustischer Alarm im Akkubetrieb deaktiviert werden.
Batterie Test: Durch drücken dieser Taste kann die USV im Line-Modus, ECOModus oder Konverter-Modus einen Batterietest durchführen.
Wenn das Stromnetz normal ist, schaltet die USV auf keine Ausgabe oder
Bypass-Modus. Durch drücken der OFF-Taste wird der Wechselrichter
ausgeschaltet. Wenn das Stromnetz verfügbar ist, und der Bypass aktiviert ist,
werden die Ausgänge mit Spannung über den Bypass versorgt.
Akustischen Alarm deaktivieren: Durch drücken dieser Taste kann ein
akustischer Alarm, während das Gerät im Bypass Modus ist, deaktiviert
werden.
Durch drücken der Select-Taste können die Ausgangsspannung, Frequenz,
Bypass aktiviert/deaktiviert, Betriebsart keine Ausgabe oder Bypass-Modus,
zwei Lastsegmente im Ausgabemodus und Batterie-String verändert werden.
Dies muss mit der Enter-Taste bestätigt werden.
Das LCD-Display
Display
Funktion
Input Information
Zeigt den Wert der Netzspannung zwischen
0 und 999 Vac an.
Zeigt den Wert der Eingangsfrequenz
zwischen 0 und 99 Hz an
Zeigt den Eingangsstrom zwischen 0 und
99.9A an
Output Information
Zeigt die Ausgangsspannung zwischen 0
und 999 Vac an.
Zeigt den Wert der Ausgangsfrequenz
zwischen 0 und 99 Hz an
(1)
Zeigt den Ausgangsstrom zwischen 0 und
99.9A an
Last Information
Zeigt an, dass der Last oder USV-Ausgang
Kurzgeschlossen ist, und die USV
heruntergefahren wird.
Zeigt die Belastung über den SPEC-Bereich
an
Zeigt die Auslastung an. Die Balken stehen
für 30, 60, 90, 100% Auslastung.
Batterie Information
Zeigt den Wert der Batteriespannung
zwischen 0 und 999 Vac an.
Zeigt den Batteriestrom zwischen 0 und
99.9A an
Zeigt die Batteriekapazität in Prozent an.
Jeder Balken steht für 25%.
Zeigt, dass die USV auf Batteriebetrieb
arbeitet und entladen wird.
Zeigt, dass die Batterie geladen wird.
Zeigt, dass die Batterie überladen ist, und
die USV auf Batteriebetrieb umgeschalten
wird.
Zeigt, dass die Batterie schwach ist und die
USV bald heruntergefahren wird.
USV Statusinformationen
Zeigt einen Warn- oder Fehlercode an.
Diese Codes sind im folgenden Kapitel
beschrieben.
Zeigt, dass
arbeitet
die USV
im
Fehlermodus
Zeigt wichtige Warnungen an
USV Einstellungsinformationen
Die vier Werte der Ausgangsspannung
können nur im No-Output- oder im BypassModus eingestellt werden. Zur selben Zeit
kann nur ein Wert aktiv sein. Derating von
10%, wenn die Ausgangsspannung auf
208VAC gestellt ist.
Die beiden Frequenzwerte können nur im
No-Outputoder
im
Bypass-Modus
eingestellt werden. Zur selben Zeit kann nur
ein Wert aktiv sein.
Der Bypass kann im NO-Output- oder
Bypass-Modus aktiviert oder deaktiviert
werden. Es kann nur einer von beiden aktiv
sein.
(1) Betriebsarten:
,
,
“UPS” Einstellungen des normalen Wechselrichtermodus (Line Modus).
“ECO” Einstellungen des Economymodus.
“CVF” Eistellungen des Konverter-Modus.
Details zu den drei Betriebsmodi folgen in Abschnitt 6.
5. Anschluss und Bedienung
Dieses System darf nur von einer Elektrofachkraft, in
Übereinstimmung mit den geltenden
Sicherheitsvorschriften, installiert werden.
Bei der Installation der elektrischen Leitungen,
beachten sie bitte die Nennstromstärke.
5.1 Inspektion:
Überprüfen Sie den Verpackungskarton und den Inhalt auf Beschädigungen.
Bitte informieren Sie sofort den Spediteur, sollten Sie Beschädigungen
feststellen. Bewahren Sie die Verpackung auf.
Hinweis: Bitte stellen Sie sicher, dass die Einspeisung isoliert ist, damit es vor
wiedereinschalten gesichert ist.
5.2 Anschluss:
(1) USV Eingangsanschluss
Wenn die USV über das Netzkabel angeschlossen ist, verwenden sie bitte eine
ordnungsgemäße Steckdose mit Schutz gegen elektrischen Strom (untere
Tabelle). Wenn die USV über Drähte verbunden ist, ist es empfehlenswert, den
2,5mm^2 Draht auszuwählen und die „GND“-Klemme sollte zuerst geerdet
werden.
Die USV hat keinen Eingangsschutzschalter auf dem Standard Gehäuse. Bei
der Installation der USV, muss der Benutzer die externen Leistungsschalter und
Schutzkomponenten in den Eingangsklemmen befestigen. Es wird empfohlen,
die NFB (Non-Fuse-Breaker) anstelle der traditionellen Kombination Kit inkl.
Schalter und Sicherung auszuwählen.
Bei der Auswahl der NFB kann die untere Tabelle hilfreich sein.
USV INPUT NFB
Model No.
Spannung
Strom
300Vac
10A
300Vac
20A
300Vac
32A
ZP120N
1K/1K-KS
ZP120N
2K/2K-KS
ZP120N
3K/3K-KS
(2) USV Ausgangsanschluss
Der Ausgang der USV ist ein IEC Buchsen typ. Zum Anschließen, verbinden sie
das Lastnetzkabel mit den Ausgangsbuchsen. Verwenden Sie ein Kabel für
jede 10A Last.
Model No.
Output Socket (pcs)
ZP120N 1K/1K-KS
3 socket IEC 10A
ZP120N 2K/2K-KS
4socket IEC 10A + 1pcs 16A
ZP120N 3K/3K-KS
4socket IEC 10A + 1pcs 16A
Achtung:
Schließen Sie keine Geräte an, die die USV
überlasten könnten(z.B.: Laserdrucker…).
(3) EPO Anschluss:
Die Polarität des EPO Anschlusses ist NC-Standardeinstellung.
Normalerweise ist der EPO-Anschluss mit einem Draht auf der Rückseite
geschlossen. Sobald der Anschluss geöffnet wird, stoppt der Ausgang der USV,
bis der EPO-Status deaktiviert ist.
Aktivierter EPO Status
Deaktivierter EPO Status
(4)Tvss Connection:
Verbinden Sie das Network/Fax/Modem mit dem Tvss um es vor Stromstößen zu
schützen.
5.3 Batterie laden:
Laden Sie die Batterien der USV auf, während sie für 1-2 Stunden am
Stromnetz angeschlossen ist. Sie können die USV auch direkt, ohne sie zu
laden, verwenden. Doch kann die Batterie schneller leer werden als der
angegebene Nennwert.
5.4 Einschalten der USV:
(1) Mit Netzstrom:
Um die USV einzuschalten müssen Sie den “I” Knopf für mehr als eine
Sekunde gedrückt halten. Die USV wird in den Wechselrichter-Modus
gelangen. Das LCD-Display zeigt den Zustand der USV an.
(2) Ohne Netzstrom:
Kaltstart ohne Netzstrom: Sie müssen den “I” Knopf zweimal drücken. Das
erste Mal ist um die USV zu aktivieren. Nun schreibt das USV-Display „INIT“.
Das zweite Mal muss der Knopf durchgehend, länger als eine Sekunde
gedrückt werden. Die USV schaltet in den Umrichter-Modus. Das zweimalige
drücken ist um sicherzugehen ob der Benutzer die USV wirklich in Betrieb
nehmen will. Das LCD-Display zeigt immer den Status der USV an.
Hinweis: Die Standardeinstellung beim Einschalten für den Bypass-Modus ist: kein
Ausgang. Dies kann aber am LCD-Display konfiguriert werden.
5.5 Testfunktion:
(1) Echtzeit Erkennung
Die USV hat eine Echtzeit Erkennung ob die Batterie angeschlossen oder nicht
angeschlossen ist. Wenn sich der Status der Batterieverbindung ändert, erkennt die
USV diese Änderung innerhalb von 30sec. Im Ruhemodus erkennt die USV diese
Änderung innerhalb von 3 min.
(2) Manueller Test
Testen Sie Die Funktion der USV-Anlage durch drücken des ON-Schalters für mehr
als eine Sekunde. Die USV erkennt sofort ob die Batterie angeschlossen ist und ob
sie schwach ist und geladen gehört. Die USV kann diesen Test auch regelmäßig,
selbstständig durchführen. Die Zeit kann vom Benutzer festgelegt werden. Der
Standardwert beträgt 7 Tage.
5.6 Ausschalten der USV:
(1) Im Inverter Modus:
Drücken Sie die “ ” Taste kontinuierlich für mehr als eine Sekunde, um die USV
auszuschalten. Die USV schaltet in den kein-Ausgang-Modus oder den BypassModus. Zu diesem Zeitpunkt, könnte noch Strom am Ausgang anliegen, wenn der
Bypass aktiviert ist. Trennen Sie das Netzteil um den Ausgang komplett
abzuschalten.
(2) Im Batterie Modus:
Drücken Sie die “ ” Taste kontinuierlich für mehr als eine Sekunde, um die USV
komplett auszuschalten. Die USV ist komplett abgeschaltet.
5.7 Mute funktion:
Wird der Alarm im Batteriebetrieb zu lästig, können sie die Taste “OFF” für länger als
eine Sekunde gedrückt halten, um den Alarm zu deaktivieren. Darüber hinaus wird
der Alarm aktiviert, wenn die Batterie schwach ist, um Sie an das Abschalten der Last
zu erinnern.
Wird der Alarm im Bypass-Modus zu lästig, können sie die Taste “OFF” für länger als
eine Sekunde gedrückt halten, um den Alarm zu deaktivieren. Diese Aktion hat
keinerlei Einfluss auf die Warn- und Störmeldungen.
5.8 Bedienung der externen Batteriepacks mit langer
Laufzeit (“S-Modell”)
(1) Verwenden Sie die Batterien mit der Spannung: 36VDC für ZP120N 1K-KS (3
Stück 12V batterien), 96VDC für ZP120N 2K-KS/ 3K-KS (8 Stück 12V
batterien). Anschluss von mehr oder weniger Batterien als erforderlich, kann
zu dauerhaften Schäden führen.
(2) Eine feste Verdrahtung auf der Rückseite der Batterie, dient zum Anschluss
des Batteriepacks.
(3) Der Batterieanschluss ist sehr wichtig. Jede nicht Einhaltung kann das Risiko
eines elektrischen Schlags erhöhen. Daher müssen die folgenden Schritte
strikt eingehalten werden.
(4) Stellen Sie sicher, dass die Netzversorgung abgeschaltet ist. Wenn es einen
Batterie Leistungsschalter gibt, schalten Sie diesen zuerst ab.
(5) Entfernen Sie die kleine Abdeckung der Klemmleiste, bereiten Sie die
Batterie-Kabel, die einen Strom von > 30A für ZP120N 1KVA tragen sollte,>
22A für ZP120N 2kVA,> 33A für ZP120N 3KVA, bei allen Modellvarianten
sollte die Querschnittsfläche 4 mm2 sein. Und die Batteriekabel-Farbe wird
wie folgt empfohlen:
GND
-
Green/Yellow
Red wire
Black wire
wire
Das rote Kabel wird mit dem "+" Pol der Batterie verbunden. Das schwarze
Kabel wird mit dem "-" Pol der Batterie verbunden. (Hinweis: Die grün / gelbe
Ader ist für die Erdung.)
(6) Sicherstellen, dass die Drähte befestigt sind. Installieren Sie die
Klemmenabdeckung auf der Rückseite der USV.
(7) Schließen Sie die Last an der USV an. Dann schalten Sie den Hauptschalter
ein oder verbinden Sie das Netzkabel mit dem Stromnetz. Die Batterie wird
geladen.
+
Achtung:
Ein DC-Trennschalter muss zwischen USV und externer Batterie
angeschlossen
werden.
Achtung:
Der Ausgang der USV-Anlage kann Stromführend sein, selbst wenn die
Stromversorgung unterbrochen wurde oder der Bypass-Schalter auf
"OFF" Position ist.
Model
No.
ZP120N
1K-KS
ZP120N
2K-KS
ZP120N
3K-KS
DC breaker
VOLTAGE
CURRENT
48Vac
50A
125Vdc
40A
125Vdc
60A
6. Bedienungsoptionen aller Modelle
Die verschiedenen Zeichen können auf dem LCD-Bildschirm, entsprechend ihren
eigenen Betriebsarten, angezeigt werden, und sie sind in der folgenden Tabelle
veranschaulicht. Zu jeder Zeit wird nur ein Fehlercode angezeigt. Doch in einem
gewissen normalen Betriebsmodus können sogar mehrere Warnungen zur selben
Zeit erscheinen. Und der normale Betriebsmodus-String und der Warnungs-String
würden zirkular angezeigt. Sobald eine Störung kommt, werden alle vorherigen
Warnungen nicht mehr angezeigt, sondern nur der Fehler-String.
Normal operating mode
Code
No output mode
0
Bypass mode
1
Line mode
2
Battery mode
3
Battery test mode
4
ECO mode
5
Converter mode
6
6.1 Line Modus
Das LCD-Display im Line-Modus wird im folgenden Diagramm dargestellt. Die
Informationen über den Netzstrom, den Ladezustand der Batterie, der USV-Ausgang
und die Auslastung können angezeigt werden. Der Code „2“ gibt an, dass die USV
im Line-Modus arbeitet.
■ The Line mode
■ Der Line-Modus
Ist der Ausgang überlastet, wird der Alarm zweimal pro Sekunde ertönen. Sie sollten
einige unnötige Belastungen abstecken, um die Lasten, auf weniger als 90% ihrer
Nennleistung zu verringern
Hinweis: Bitte beachten Sie die folgenden Schritte, um den Generator zu verbinden:
● Aktivieren Sie den Generator und warten Sie, bis der Betrieb stabil ist, bevor Sie
die Stromversorgung des Generators an die USV anschließen (Achten Sie darauf,
dass die USV im Standby-Modus ist). Dann die USV einschalten. Nach dem Start-upVerfahren können die Verbraucher an die USV, einer nach dem anderen verbunden
werden.
● Die Leistungsfähigkeit des AC-Generators sollte mindestens zweimal so groß sein
wie die Kapazität der USV.
6.2 Batteriebetrieb
Das LCD-Display im Akkubetrieb ist im folgenden Diagramm dargestellt. Die
Informationen über den Netzstrom, den Ladezustand der Batterie, der USV-Ausgang
und die Auslastung können angezeigt werden. Die "BATT" Zeichenfolge gibt an, dass
die
USV
im
Batteriebetrieb
arbeitet.
Wenn die USV im Batteriebetrieb läuft, ertönt der Summer einmal alle 4 Sekunden.
Wenn die "ON"-Taste auf der Vorderseite für mehr als 1 Sekunde erneut gedrückt
wird, kann der Alarm gestoppt werden (Schweigen-Modus). Drücken Sie die Taste
"ON" wieder für mehr als 1 Sekunde, um die Alarmfunktion wieder einzuschalten.
■ The Battery mode
6.3 Bypass mode
Das LCD-Display im Bypass-Modus ist in der folgenden Abbildung dargestellt. Die
Informationen über den Netzstrom, den Ladezustand der Batterie, der USV-Ausgang
und die Auslastung können angezeigt werden. Die USV piept einmal alle 2 Minuten
im Bypass-Modus. Der "1" Code zeigt, dass die USV im Bypass-Modus arbeitet.
■ Der Bypass-Modus
Die USV verfügt nicht über die Backup-Funktion, wenn es im Bypass-Modus ist. Der
Verbrauch der Last wird von einem Stromnetz über interne Filter geliefert.
6.4 NO output mode
Das LCD-Display im „keine Ausgabe-Modus“ ist in der folgenden Abbildung
dargestellt. Die Informationen über den Netzstrom, den Ladezustand der Batterie, der
USV-Ausgang und die Auslastung können angezeigt werden. Der "0" Code gibt an,
dass die USV im „keine Ausgabe-Modus“ arbeitet.
■ Der No output mode
6.5 EPO (Emergency Power Off)
Es wird auch RPO (Remote Power Off) genannt. Am LCD-Display, erscheint der
Modus "EPO".
Es ist ein besonderer Status, in dem die USV den Ausgang abschalten würde und
Alarmiert. Die USV kann nicht durch Drücken der "OFF" Taste auf dem Bedienfeld,
sondern nur nach dem auflösen des EPO-Status, indem Sie die EPO-Schalter
deaktivieren, ausgeschaltet werden.
6.6 ECO Modus (Economy mode)
Man nennt es auch hoch Effizienz-Modus. Im ECO-Modus wird auf dem LCD-Display
der „5" Code angezeigt.
Nachdem die USV eingeschaltet ist, wird die Leistung für die Last vom Netzstrom
über interne Filter zugeführt, so dass die hohe Effizienz im ECO-Modus gewonnen
wird. Sobald das Netz verschwindet oder der Verlust abnormal ist, schaltet die USV
auf Batteriebetrieb und die Last wird kontinuierlich durch die Batterie versorgt.
1) Es könnte durch die LCD-Einstellung oder die Software (WinPower, etc.) aktiviert
werden.
2) Es ist darauf zu achten, dass die Umschaltzeit von ECO-Modus auf BatterieModus weniger als 10ms beträgt. Aber es ist noch zu lang für einige sensible Lasten.
6.7 Konverter Modus
Am LCD-Display, erscheint der Code "6".
Die USV würde mit fester Ausgangsfrequenz (50Hz oder 60Hz) im Konverter Modus
arbeiten. Sobald das Netz ausfällt oder abnormal ist, springt die USV auf
Batteriebetrieb und die Last wird kontinuierlich durch die Batterie versorgt.
1) Er könnte durch die LCD Einstellung oder die Software (WinPower, etc.) aktiviert
werden.
2) Die Last sollte auf 60% verringert werden.
6.8 Abnormal Modus
Im Abnormal-Modus, wie Busfehler usw., würde der entsprechende Fehler-Code
erscheinen um den aktuellen USV-Status anzuzeigen. Zum Beispiel "SHORT"
bedeutet, dass die Last oder der USV-Ausgang kurzgeschlossen ist.
7. Einstellung vom LCD Modul
Die Ausgangsspannung, Frequenz, Bypass-Status, Betriebsart, Bypass-Modus, zwei
Lastsegmente im Ausgabemodus oder Batterie-String kann direkt durch das LCDModul eingestellt werden. Die Ausgangsspannung kann auf 208V, 220V, 230V und
240V eingestellt werden. Die Ausgangsfrequenz kann auf 50Hz und 60Hz eingestellt
werden. Der Bypass-Zustand kann aktiviert oder deaktiviert werden.
Aber all diese Einstellungen können nur im Bypass- oder No-output- Modus gemacht
werden.
Durch drücken der “Select”-Taste für mehr als eine Sekunde, im Bypass- oder Nooutput- Modus, erscheint ein blinkender schwarzer Balken unter der 50Hz Anzeige.
Durch erneutes Drücken der “Select”-Taste springt der Balken auf 60Hz. So kann
man der Reihe nach die USV auf die richtigen Werte einstellen. (“208V”, “220V”,
“230V”, “240V”, “Bypass ON”, “Bypass OFF”, “UPS”, “ECO”, “CVF”)
Hier steht UPS für den normalen Wechselrichtermodus. “UPS”, “ECO” und “CVF”
wird zyklisch an der position des Ausgangsstromes angezeigt. Wenn Sie nun die
“Enter”-Taste für mehr als eine Sekunde gedrückt halten, hört der Balken auf zu
blinken und die neuen Einstellungen werden gespeichert. Wenn mehr als 30
Sekunden keine Taste gedrückt wird verschwindet der blinkende schwarze Balken.
Die Einstellungen sind nur aktiv wenn die USV eingeschaltet wird.
■ Hier ist ein Beispiel für die Änderung der Ausgangsspannung von 220Vac auf
230Vac durch das LCD-Panel.
Schritt 1: Nach dreimaligem drücken der Select-Taste
würde unter 208VAc eine flackernde schwarze
Linie erscheinen.
Schritt 2: Nach erneutem zweimaligem drücken der SelectTaste würde die blinkende Linie unter 230VAc
stehen.
Schritt 3: Nach drücken der Enter-Taste, hört die Linie auf
zu blinken.
Schritt 4: Wenn die USV eingeschaltet wird beträgt die
Ausgangsspannung 230Vac.
8. Fehlerbehebung
Wenn die USV-Anlage nicht richtig funktioniert, überprüfen Sie den Betriebszustand
der LCD-Anzeige.
Normal operating mode
No output mode
Bypass mode
Line mode
Battery mode
Battery test mode
ECO mode
Converter mode
Warning
Site fail
Fan fail
Battery over voltage (over charged)
Battery low
Charge fail
DC-DC temperature high
Inverter temperature high
Ambient temperature high
Line voltage high (OVCD action)
Battery open
Overload
Fault
Bus fault
Inverter fault
Overload fault
Over temperature fault
Inverter short
Bus short
Code
0
1
2
3
4
5
6
Code
09
10
11
12
13
21
24
25
26
27
29
Code
05
06
07
08
14
28
Wenn die USV-Anlage nicht richtig funktioniert, versuchen Sie bitte das Problem mit
Hilfe der unten stehenden Tabelle zu lösen.
Problem
Ursache
Abhilfe
Keine
Anzeige,
kein
Warnton, auch wenn das
System an das Stromnetz
angeschlossen ist
Anzeige Code "1", auch
wenn die
Stromversorgung zur
Verfügung steht
Keine Eingangsspannung
Prüfen Sie die Steckdose der
Hausinstallation und das Input-Kabel
Inverter nicht eingeschaltet
Drücken Sie den On-Schalter "I"
Anzeige Code "3" und
akustischer Alarm. Alle 4
Sekunden ein Piep ton
Netzversorgung ausgefallen,
oder Eingangsleistung und /
oder Frequenz sind außerhalb
der Toleranz
Umschalten auf Batteriebetrieb
automatisch.
Prüfen der Eingangsstromquelle und
Händler informieren, wenn
notwendig
Notversorgung kürzer als
Nennwert
Batterien nicht vollgeladen /
Batterien Defekt
Laden Sie die Batterien für
mindestens
5 bis 8 Stunden und dann
überprüfen Sie die Kapazität. Wenn
das Problem weiterhin besteht,
fragen Sie Ihren Händler.
Lüfter versagen
Lüfter abnormal
Prüfen Sie, ob der Lüfter läuft
Batterieüberspannung
Batterie überladen
Beenden Sie den Ladevorgang der
Batterie, und nachdem die
Batteriespannung normal ist und
das Netz auch, kann die Ladung
wieder fortgesetzt werden
Batterie schwach
Batteriespannung ist niedrig
Wenn der akustische Alarm jede
Sekunde ertönt ist der Akku fast leer.
Ladeprobleme
Die Ladung wird unterbrochen
Benachrichtigen Händler.
Wechselrichter
Temperatur hoch
Innentemperatur der USV ist
zu hoch
Überprüfen Sie die Belüftung der
USV, überprüfen Sie die
Umgebungstemperatur
Umgebungstemperatur zu
hoch
Die Umgebungstemperatur ist
zu hoch
Überprüfen Sie die
Umgebungsbelüftung
Batterie offen
Batterie
nicht
angeschlossen
Überprüfen Sie die Batterien die an
der USV angeschlossen sind.
Überprüfen Sie ob die Batterie
Leistungsschalter eingeschalten
sind.
Überlastung
Überlastung
Überprüfen Sie die Lasten und
entfernen Sie einige nicht kritische
Lasten.
Prüfen Sie, ob einige Lasten defekt
sind
Site fail
Phase und Neutralleiter am
Eingang der USV-Anlage sind
vertauscht
Drehen Sie den Netzstecker um180°
EPO aktiv
Busfehler (low / high /
Inbalance/ Soft-Start)
EPO Funktion ist aktiviert
USV interner Fehler
EPO Schalter ausschalten.
Benachrichtigen Händler.
Umrichterfehler (low / high
/ Soft-Start)
USV interner Fehler
Benachrichtigen Händler.
Übertemperatur Fehler
Übertemperatur
Überprüfen Sie die Belüftung der
USV, überprüfen Sie die
Raumtemperatur und Belüftung.
Inverter kurz
Kurzschluss am Ausgang
Entfernen Sie alle Lasten. Schalten
richtig
Sie die USV ab. Prüfen Sie die USV
auf einen Kurzschluss. Stellen Sie
sicher, dass der Kurzschluss entfernt
wurde und die USV keine internen
Fehler hat
Bitte halten Sie folgende Informationen zur Hand, vor dem Aufruf der After-SalesService-Abteilung:
Modell, Seriennummer
Datum, an dem das Problem aufgetreten ist
LCD-Anzeige Status, Alarmton Status
Netzstrom Zustand, Belastung und Kapazität, Umgebungstemperatur, LüftungsZustand
Die Informationen (Batteriekapazität, Menge) vom externen Akku, wenn die USV ein
"S"-Modell ist.
Weitere Informationen zur vollständigen Beschreibung des Problems
9. Wartung
9.1 Operation
Die USV-Anlage enthält keine vom Anwender zu wartenden Teile. Wenn die
Lebensdauer des Akkus (3 ~ 5 Jahre bei 25 ° C Umgeb ungstemperatur)
überschritten wurde, müssen die Batterien ersetzt werden. In diesem Fall wenden
Sie sich bitte an Ihren Händler.
9.2 Lagerung
Wenn die Batterien in gemäßigten Klimazonen gelagert sind, sollten sie alle drei
Monate für 1 bis 2 Stunden aufgeladen werden. Sie sollten die Ladeintervalle an
Orten mit hohen Temperaturen auf zwei Monate verkürzen.
9.3 Batteriewechsel
Wenn die Batterie-Lebensdauer überschritten wurde, müssen die Batterien ersetzt
werden.
Der Batteriewechsel sollte nur von qualifiziertem Personal durchgeführt werden.
Es empfiehlt sich vor dem Austausch die USV komplett abzuschalten. Wenn es einen
Batterieleistungsschalter gibt, schalten Sie diesen zuerst ab. Trennen Sie die
Batteriekabel sorgfältig und achten Sie darauf keine freiliegende Drähte zu berühren.
Schließen Sie die neuen Batterien an (Abschnitt 5.8). Dann schalten Sie den
Batterieleistungsschalter
wieder
ein
und
starten
die
USV.
Wenn es nötig ist die Batterien im Betrieb zu ersetzen, während die USV läuft, stellen
Sie sicher, dass die USV während des Austausches nicht heruntergefahren werden
kann. Wenn es einen Batterieleistungsschalter gibt schalten Sie diesen zuerst ab.
Trennen Sie die Batterie Kabel sorgfältig und achten Sie darauf keine freiliegende
Drähte zu berühren. Schließen Sie die neuen Batterien der USV an(Abschnitt 5.8).
Dann schalten Sie den Batterieleistungsschalter wieder ein und starten die USV.
Lassen Sie einen Batterietest durchführen und überprüfen Sie die Informationen.
10. Technische Daten
10.1 Elektrische Daten
Phase
EINGANG
ZP120N 1K/1K- ZP120N 2K/2K- ZP120N 3K/3KKS
KS
KS
Single
Frequenz
(45~55)/(54~66) Hz
Model No.
Strom(A)
9A
17A
26A
AUSGANG
ZP120N 1K/1K- ZP120N 2K/2K- ZP120N 3K/3KModel No.
KS
KS
KS
Nennleistung 1kVA/0.8kW
2kVA/1.6kW
3kVA/2.4kW
Spannung
200/208/220/230/240×(1士2%)VAC
Frequenz
50/60×0.2Hz (Battery mode)
Wellenform
sinusoidal
Derating von 90% wenn die Ausgangsspannung auf 208VAC gestellt ist
Derating von 80% wenn die Ausgangsspannung auf 200VAC gestellt ist
BATTERIEN
Model No.
ZP120N 1K
ZP120N 2K
ZP120N 3K
Nummer and Typ
3×12V 7Ah
8×12V 7Ah
8×12V 7Ah
10.2 Operating Environment
Umgebungstemperatur
0 oC to 45 oC
Luftfeuchtigkeit bei
betrieb
< 95%
Höhe
< 1000m
Lagertemperatur
0 oC to 45 oC
10.3 Typical backup time (Typical values at 25°C in minutes:)
Model No.
100 % Last
50 % Last
ZP120N 1K
5
14
ZP120N 2K
9
21
ZP120N 3K
5
15
10.4 Maße und Gewichte
Dimensions W×D×H (mm)
Net Weight
(kg)
ZP120N 1K
145×400×220
13
ZP120N 1K-KS
145×400×220
7
ZP120N 2K
192×460×347
31
ZP120N 2K-KS
192×460×347
13
ZP120N 3K
192×460×347
31
ZP120N 3K-KS
192×460×347
13
Model No.
11. Kommunikationsanschluss
Der Kommunikations-Port ist für die Monitoring-Software. Es stehen ein USBAnschluss und ein intelligent slot zur Verfügung.
11.1 USB
Der USB port hält das USB 1.1 Protokoll ein.
11.2 RS232 Interface(Option)
Pin-Belegung und Beschreibung der DB-9 Stecker.
Pin #
Description
I/O
2
TXD
Ausgang
3
RXD
Eingang
5
GND
Eingang
11.3 AS400 Interface (Option)
Bitte kontaktieren Sie ihren lokalen Händler für weitere Details. Unterhalb steht
die Pin-Belegung und die Beschreibung der DB-9 Stecker in der AS400-Karte.
Pin #
Description
I/O
Pin #
Description
I/O
1
UPS Fail
Output
6
Bypass
Output
Summary Alarm Output
7
Battery Low
Output
Input
8
UPS ON
Output
Input
9
Line Loss
Output
2
3
4
5
GND
Remote
Shutdown
Common
Input
DB-9 Interface of AS400 communication protocol
12. Software
Free Software Download – WinPower
Win Power ist eine brandneue USV-Monitoring-Software, diese bietet eine
benutzerfreundliche Oberfläche zur Überwachung und Steuerung Ihrer USV. Diese
einzigartige Software bietet eine sichere, automatische Abschaltung für MultiComputersysteme während eines Stromausfalls. Mit dieser Software kann der
Benutzer jede USV im selben Netzwerk steuern und überwachen. Egal wie weit die
USVs entfernt sind.
Vorgehensweise bei der Installation:
1. Besuchen Sie die Website:
http://www.ups-software-download.com/winpower.htm
2. Wählen Sie das Betriebssystem, und folgen Sie den Anweisungen auf der
Website, um die Software herunterzuladen.
3. Beim herunterladen der benötigten Dateien, müssen Sie die Seriennummer:
511C1-01220-0100-478DF2A eingeben.
Wenn Sie den Computer neu starten, erscheint das WinPower Symbol(grünes
Steckersymbol) in der Taskleiste neben der Uhr.
Anhang: Rückwand
Rückansicht ZP120N-1K und 1K-KS
Rückansicht ZP120N-2K und 2K-KS
Rückansicht ZP120N-3K
Rückansicht ZP120N-3K-KS
Document
Kategorie
Technik
Seitenansichten
11
Dateigröße
4 784 KB
Tags
1/--Seiten
melden