close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Anleitung TAGS01 - rc4heli.ch

EinbettenHerunterladen
JR002528 TAGS01 V1.1
JR PROPO
DreiachsDreiachs-Kreisel für Helikoptermodelle
Bedienungsanleitung
 AKMOD GmbH 2011
V1.0
JR002528 TAGS01 V1.1
JR PROPO
Lieferumfang:
-
Kreiselregeleinheit TAGS01-A
Kreisel-Sensor TAGS01-S
Verlängerungskabel für Sensor
Doppelseitiges Klebeband (3 Stück)r
Winkelstecker für Sensor (2 Stück)
Patchkabel für Empfänger (5 Stück)
Anleitung
Vielen Dank für den Kauf eines JR Produkts. Um einen sicheren und korrekten Gebrauch dieses Produkts
sicherzustellen, lesen Sie bitte die Bedienungsanleitung genau durch.
Features
Der TAGS01 benutzt einen weit entwickelten Kontrollalgorithmus mit einem weiten dynamischen Bereich.
Dies erlaubt eine bis jetzt unerreichte Schwebeflugstabilität kombiniert mit einer extremen Steuerreaktion während
3D-Flügen.
•
•
•
•
Die Taumelscheibenmischer des Senders werden vom Kreisel erkannt und der Sender muss daher nicht
neue eingestellt werden. Der TAGS01 wird lediglich kalibriert.
Die Basiseinstellungen können ohne PC nur durch Schalter und Regler ausgeführt werden.
Für den Zugang zu weiteren Parametern ist das G-Tune PC-Interface JR02612 erhältlich.
Die neueste Interfacesoftware kann von der JR Webpage heruntergeladen werden.
Windows XP/Vista/7
Die Firmware des TAGS01 kann über die USB-Schnittstelle upgedated werden.
Die neueste Firmware kann von der JR - Webpage heruntergeladen werden.
http://www.jrpropo.co.jp/english/products/propo/tags01/downloads.html
Sicherheitshinweise
•
•
•
•
•
•
•
Probleme die nach Modifikationen des original TAGS01 oder der Verwendung von nicht JR Ersatzteilen auftreten,
werden nicht durch die Garantie gedeckt. Es kann auch keine Verantwortung seitens des Herstellers übernommen
werden.
Wenn der Heli eingeschaltet wird, darf bis die Initialisierung des TAGS01 beendet ist, nicht bewegt werden.
Im Verbrennerheli muss die Initialisierung immer vor dem Start des Motors ausgeführt werden.
Bei einem 3-Achs-Kreisel arbeiten die Servos andauernd. Der Stromverbrauch wird dadurch stark erhöht. Daher
nach jedem Flug die Restkapazität des Empfängerakkus überprüfen.
Wenn der TAGS01 und der Sender nicht nach Anleitung konfiguriert werden, ist die Gefahr eines Absturzes des
Helis sehr gross.
Der TAGS01 ist kein Autopilot. Er ersetzt lediglich die Paddel und den Heckrotorkreisel.
Wenn der TAGS01 neu kalibriert wird, muss die Ausgleichsrichtung der drei Kreisel neu überprüft werden!
ACHTUNG
1)
2)
3)
4)
5)
Sobald die Kabel des TAGS01 in irgendeiner Weise beschädigt sind, dürfen sie nicht mehr benutzt werden.
Der TAGS01 sollte nie Schlägen ausgesetzt sein. Ansonsten muss die Sensoreinheit ausgetauscht werden.
Der TAGS01 sollt nie mit einer Spannung ausserhalb des erlaubten Bereiches betrieben werden (4.8 – 8.5
Den TAGS01 vor Nässe schützen.
Das Gerät nicht demontieren oder modifizieren.
 AKMOD GmbH 2011
JR002528 TAGS01 V1.1
JR PROPO
Technische Daten:
Mögliche Taumelscheibenanlenkung
Benötigte Empfängerkanäle
Betriebsspannung
Temperaturbereich
Grösse Regeleinheit
Grösse Sensor
Stromverbrauch
Servoempfehlung
Normal, 3 Servo CCPM
4 bis 7 (3 TS, 1 Heckrotor & 1 bis 3 Kreiselintensität)
4,8 – 8,5V
-40° bis 85° C
37x55x11,5 22g
27x10,3 16g
215 mA ( alle LEDS leuchten)
Bitte im nächsten Abschnitt aufgeführt
Servoempfehlungen
Da der TAGS01 über Sensoren die Taumelscheibe ansteuert, wird dringend die Verwendung von qualitativ
hochwertigen Servos mit grosser Steuerkraft empfohlen.
Verwenden Sie keine Analogservos!
Empfohlene Servos
Unterstützte Servos
Mit diesen Servos bringt der TAGS01 die beste Leistung
Mit diesen Servos funktioniert der TAGS01, bringt aber nicht die volle Leistung
Empfohlene Servos:
Heligrösse
90er Grösse
50er Grösse
500er Grösse
Taumelscheibenservos
FBL-DS01
DS8915
DS8355
DS8325/DS8305
DS8925HV
FBL-DS01
DS8915
DS8355
DS8325/DS8305
DS8925HV
FBL-DS0
MP30S
MP30T
MP30G
DS3500G
DS3425HV
Heckrotorservos
MPH81G
MP80G
DS8900G
Taumelscheibenservos
MP70
MP70A
MP70
MP70A
Heckrotorservos
MPH81G
MP80G
DS8900G
DS8400G
MP30G
DS3500G
Unterstützte Servos:
Heligrösse
90er Grösse
50er Grösse
Das Futaba Servo BLS 251 kann für den Heckrotor nicht verwendet werden!
 AKMOD GmbH 2011
JR002528 TAGS01 V1.1
JR PROPO
Übersicht TAGS01
1 Sensoreinheit enthält die 3 Kreiselsensoren
2. Stecker Sensoreinheit - den Strecker immer so in die Krontrolleinheit stecken, dass der Pfeil auf dem Stecker auf den Pfeil der
Kontrolleinheit zeigt.
1 Buchse für Sensorkabel
2 USB-Buchse zur Verbindung mit dem PC – Für die Verbindung wird eine spezielles Hardwareinterface benötigt
Es ist im USB-Kabel JR02612 bereits eingebaut.
3 Servoanschlussbuchsen
4 Empfängeranschlussbuchsen
5 LED-Anzeige für CCPM-Taumelscheibenkalibrierung und Anzeigestatus für PC Interface.
6 Auswahlschalter für Taumelscheibenkalibrierung
7 CAL-Taste schaltet zwischen Gyromode und Kalibrierungsmode um
8 Einstellregler für Wegbegrenzung Roll, Nick und Heckrotor
9 Einstellregler für Kreiselintensität auf allen 3 Achsen
10 Schalter für Taumelscheibentyp CCPM oder Mechanische Mischung
11 Umpolschalter für Roll, Nick und Heckrotor
Kreiselsensorstecker
Für den Kreiselsensorstecker liegen 2 Gehäuse bei. Eines für normalen Stecker und eines für den 90°-Stecker.
Die Gehäuse mit Gefühl und ohne Gewalt wechseln.
Bitte Beachten sie den Markierungspfeil auf dem Steckergehäuse. Er muss auf den Pfeil der Kontrolleinheit zeigen
 AKMOD GmbH 2011
JR002528 TAGS01 V1.1
JR PROPO
TAGS01 Setup
Der TAGS01 wird in 5 Schritten eingestellt. Die weiteren Einstellungen auf dem Flugplatz erfolgen vom Sendermenü.
Der Taumelscheibenmischer des Senders wird weiterhin benutzt. Der TAGS01 hat die Möglichkeit 2 Parametersätze NORMAL und
STUNT zu speichern. Über ein wie z. Bsp. bei der JR XG8 enthaltenes Kreiselmenü kann über die die Auswahl von N (Normalmode) und
T (STUNT-Mode) umgeschaltet werden.
Wobei NORMAL den Kanalausschlag von 0 bis -150% benutzt und STUNT den Kanalausschlag von 0 bis +150% benutzt.
Bitte beachten Sie, dass Sie je nach Anlagenhersteller z. Bsp. Futaba den Intensitätskanal umpolen müssen, da die Servolaufrichtung
normal den umgekehrten Impuls benützt. Graupner und JR Anlagen entsprechen der Anleitung.
Der Normalmode wird für Schweben, Scalefliegen und normale Autorotation benutzt. Über das G-tune Interface können sämtliche
Kreiselparameter in den beiden Modi angepasst werden.
Beim STUNT Mode hat eine agilere Abstimmung für 3D oder Akrofiguren. Wenn der TAGS01 eingeschaltet wird, ist er im Gyro-Mode, d.h.
Betriebsmode.
Bitte beachten Sie der TAGS01 ist kein Autopilot. Es handelt sich lediglich um ein Kreiselsystem, dass die Lage der einzelnen
Funktionen über Lagesensoren steuert.
1. Modelleinstellungen mechanisch und Sendergrundeinstellung
2. Einbau des TAGS01
3. Anschluss TAGS01
4. Kalibrierung TAGS01
5. Funktionsprüfung TAGS01, Kontrolle der Kreiselausschläge und Sendereinstellungen Dual Rate/Expo
6. Erstflug
7. Das Fliegen mit dem TAGs01
1. Modelleinstellungen mechanisch und Sendereinstellung
Wir gehen davon aus das das Modell gemäss Bauanleitung aufgebaut und eingestellt wurde.
Daher müssen nur folgende Punkte kontrolliert werden:
Servomittelstellung
a)
b)
c)
d)
e)
f)
Stellen Sie sicher, dass sie EXP-Funktion im Taumelscheibenmischer ausgeschaltet ist.
Stellen Sie sicher, dass alle Korrekturmischer (JR) für Flugfiguren im Taumelscheibenmenü auf 0 sind.
Stellen Sie sicher, dass die Taumelscheibenringfunktion deaktiviert ist.
Alle Trimmung sind auf 0 stellen
Die Servowege bei AILE (Roll), ELEV (Nick) und Gear (Pitch) auf 100% stellen
Kontrollieren Sie die Laufrichtung der Servos und des Taumelscheibenmischers. Mit der Servoumpolfunktion wird erreicht, dass
sich die Taumelscheibe bei der Pitchfunktion auf und ab bewegt wird.
Mit dem Vorzeichen +/- beim Taumelscheibenmischer wird die Laufrichtung der Funktion Roll, Nick und Pitch eingestellt.
g) Stellen Sie alle 3 Funktionen (Nick, Roll und Pitch auf 0%)
XG 8
h)
i)
j)
k)
DSX/X/XG 11
Prüfen Sie, ob die Servohebel rechtwinklig zur Hauptrotorwelle sind bzw. der Hebel vom Heckrotorservo rechtwinklig zum
Heckrotorgestänge
Zunächst die Servohebel in der bestmöglichen Stellung montieren.
(JR Steuerscheiben und –hebel haben Nummern von 1 bis 4. Bei jedem Hebel ist der Zahnkranz etwas verdreht.
Sie können also die Mittelstellung schon über die Auswahl des Hebels mechanisch beeinflussen.
Weitere kleine Korrekturen können über die Subtrimmfunktion ausgeführt werden.
Stellen Sie alle 3 Funktionen (Nick, Roll und Pitch) auf die Werte in der Tabelle ein.
 AKMOD GmbH 2011
JR002528 TAGS01 V1.1
JR PROPO
Taumelscheibenmischer JR
Roll
ca. +/- 50%
Nick
ca. +/- 50%
Pitch
ca. +/- 35-40%
Expo
ca. AUS
Überprüfen Sie, ob Sie einen Roll-, Nick, Pitchweg und Taumelscheibenausschlag von +/-12° erreichen. Der Wert der Pitchfunktion dürfte
bei JR Sendern bei 35 bis 40% Prozent liegen.
2. Einbau des TAGS01
Das Kabel der Sensoreinheit muss wie auf der Abbildung Längsrichtung des Modells sein.
Der Sensor sollte an einer Stelle mit möglichst wenig Vibrationen und geschützt vor Abgasen bei Verbrennerhelis eingebaut werden.
Der Sensor sollte nur mit dem beigelegten doppelseitigen Klebeband eingebaut werden.
Achten Sie darauf, dass die Markierungslinien auf dem Sensor genau parallel zu der Längs- und Querachse des Helis sind.
Die Kreiselplattform muss senkrecht zur Rotorwelle sein. Die Der Kreiselsensor kann auch hängend eingebaut werden.
3. Anschluss TAGS01
a) Die Sensorstecker in die Buchse der Kontrolleinheit vorsichtig stecken.
Buchse für Sensorstecker
b) Die Servos mit dem TAGS01 verbinden
CCPM (elektronische Mischung)
Zuerst wird das Nickservo an Servobuchse A ELEV angesteckt.
Dann das 1. Roll Servo gegen den Uhrzeigersinn gesehen an Servobuchse B AILE
Und das 2. Roll Servo gegen den Uhrzeigersinn gesehen an Servobuchse C PITCH
 AKMOD GmbH 2011
JR002528 TAGS01 V1.1
JR PROPO
Mechanische Mischung
Das Nickservo an Servobuchse A ELEV, das Rollservo an Servobuchse B AILE, das Pitchservo an Servobuchse C PIT. angehängt.
Das Heckrotorservo wird an RUDD angeschlossen
Beim Anschluss des TAGS01 müssen Sie sich entscheiden, wie Sie die Kreiselintensität der 3 Kreisel ansteuern wollen. Es gibt folgende 4
Varianten:
Variante 1:
Sie haben keinen freien Kanal für die Kreiselintensität. D.h. Sie belegen die Eingänge für die
Kreiselintensität des Tags01 nicht und stellen die Intensität über die Potis am TAGS01 ein.
Bei dieser Variante haben die GAIN Potis bei niedrigster Stellung 50% Kreiselwirkung und bei
höchster 150%.
Die Kreiselintensität kann nur über die Potentiometer an der Kontrolleinheit eingestellt werden.
Der Gyro ist immer im Normalmode!
Die Potis haben 2 Punkte diese zeigen bei Mittelstellung auf das Wort GAIN!
Wenn die Potis im Uhrzeigersinn gedreht werden, wird die Intensität grösser
Variante 2:
Sie haben einen freien Kanal für die Kreiselintensität. Dann benutzen Sie diesen sinnvollerweise
für die Kreiselintensität des Heckrotors und stellen die Intensität von Roll- und Nickfunktion über
die Potis am TAGS01 ein. Gain 1 wird an den Kanal für die Heckrotorkreiselintensität
angeschlossen.
 AKMOD GmbH 2011
JR002528 TAGS01 V1.1
JR PROPO
Variante 3:
Sie haben 2 freie Kanäle für die Kreiselintensität. Dann benutzen Sie diese sinnvollerweise für die
Kreiselintensität des Heckrotors und der beiden Taumelscheibenfunktionen Nick und Roll.
Die Intensität von Roll und Nick kann dann nur gemeinsam verstellt werden.
Gain 1 wird an den Kanal für die Heckrotorkreiselintensität und Gain 2 wird an den Kanal für die
Taumelscheibenkreiselintensität angeschlossen. 1 zusätzliches Patchkabel JR02639 oder JR02640
wird benötigt.
Bei einer JR XG8 oder XG11 belegen Sie in der Geberauswahl im System Menu 2 Kanäle mit KRSL.
Im Kreiselmenü wählen Sie 2 Kreisel aus.
Variante 4:
Sie haben 3 freie Kanäle für die Kreiselintensität. Dann kann die Kreiselintensität für alle Funktionen
getrennt angesteuert werden.
Gain 1 wird an den Kanal für die Heckrotorkreiselintensität, Gain 2 wird an den Kanal für die
Rollkreiselintensität und Gain 3 wird an den Kanal für die Nickkreiselintensität angeschlossen.
2 zusätzliches Patchkabel JR02639 oder JR02640 werden benötigt.
Sofern Ihr Sender kein Kreiselmenü besitzt, können die die Intensität auch über die Wegbegrenzung verstellen.
 AKMOD GmbH 2011
JR002528 TAGS01 V1.1
JR PROPO
c) Die Empfängerausgänge mit dem TAGS01 verbinden
Bei einem JR Empfänger wird dieser wie folgt mit den beigelegten Patchkabeln mit dem TAGS01 verbunden:
AILE an AILE
ELEV an ELEV
RUDD an RUD
AUX1 an PIT.
GEAR an GAIN 1 Heckkreiselintensität & Umschalten Normal und Stunt-Mode
AUX2 an GAIN 2 Rollinstensität - sofern GAIN 3 nicht mit dem Empfänger verbunden ist Roll- und Nickintensität
AUX3 an GAIN 3 Nickinstensität
4. Kalibrierung TAGS01
Im Kalibrierungsmode werden die Steuerknüppelwege und die Funktionsweise des CCPM-Mischers eingelernt.
Jede Funktion wird separat eingelernt.
Bei Elektrohelis den Flugakku nicht einstecken bzw. bei BEC Empfängerstromversorgung zuerst die Motorkabel vom Regler abziehen.
Sonst kann der Motor bei den Einstellarbeiten anlaufen.
Im Folgenden werden die Einstellungen für die JR Anlagen XG8 und XG11 gezeigt:
a) Den Gasknüppel Auf Leerlauf stellen. Zuerst den Sender und dann den Empfänger einschalten.
Die LEDs leuchten und, da die Kalibrierung noch nicht ausgeführt wurde, wird die Taumelscheibe Zufallsbewegungen ausführen.
Den Heli bis sich die Taumelscheibe nicht mehr beweg, auf keinen Fall berühren! Dies zeigt den Abschluss der Initialisierung an.
b) Den Taumelscheiben Mode auswählen.
SWASH-Schiebeschalter auf NORM für mechanische Mischung oder CCPM für elektronische Mischung 120-140° stellen.
Bei mechanischer Mischung müssen die Punkte c) bis e) nicht ausgeführt werden:
b) Die CAL-Taste für 2.5s oder länger drücken. Wenn die 3 LEDs geblinkt haben ist der TAGS01 im Kalibrierungsmode.
Der TAGS01 lernt jetzt die Funktionsweise des Taumelscheibenmischers.
Bitte beachten Sie, dass Sender mit schelchten CCPM Mischern zu schlechtere Performance führen können!
Im Folgenden werden die Einstellungen für die JR Anlagen XG8 und XG11 gezeigt:
Niemals im Kalibrierungsmode fliegen!!
 AKMOD GmbH 2011
JR002528 TAGS01 V1.1
JR PROPO
c) Nickfunktion (ELEV) kalibrieren
1) Beim Taumelscheibenmischer im Sender die Funktionen Roll und Pitch auf 0 stellen. Schreiben Sie sich die Werte der beiden
Funktionen mit Vorzeichen auf.
2) Den Auswahlschalter mit dem beigelegten Kunststoffschraubenzieher für die Taumelscheibenfunktion auf ELEV stellen. Dieser sollte
bei Erstinbetriebnahme bereits da stehen.
Die LED bei ELEV blinkt nun langsam.
3) Die CAL-Taste kurz drücken. Die LED bei ELEV blinkt nun schnell.
4) Den Nickknüppel nun zügig von einem Vollausschlag zum anderen bewegen. Sobald die LED konstant leuchte, sind der Knüppelweg
und die Servobewegung eingelesen.
d) Rollfunktion (AILE) kalibrieren
1) Beim Taumelscheibenmischer im Sender die Funktionen Nick und Pitch auf 0 stellen. Schreiben Sie sich die Werte der beiden
Funktionen mit Vorzeichen auf.
2) Den Auswahlschalter für die Taumelscheibenfunktion auf AILE stellen. Dieser sollte bei Erstinbetriebnahme bereits da stehen.
Die LED bei AILE blinkt nun langsam.
3) Die CAL-Taste kurz drücken. Die LED bei AILE blinkt nun schnell.
4) Den Rollknüppel nun zügig von einem Vollausschlag zum anderen bewegen. Sobald die LED konstant leuchtet, sind der Knüppelweg
und die Servobewegung eingelesen.
e) Pitchfunktion (PIT.) kalibrieren
1) Beim Taumelscheibenmischer im Sender die Funktionen Roll und Nick auf 0 stellen. Schreiben Sie sich die Werte der beiden
Funktionen mit Vorzeichen auf.
2) Den Auswahlschalter für die Taumelscheibenfunktion auf PIT. stellen. Dieser sollte bei Erstinbetriebnahme bereits da stehen.
Die LED bei PIT. blinkt nun langsam.
 AKMOD GmbH 2011
JR002528 TAGS01 V1.1
JR PROPO
3) Die CAL-Taste kurz drücken. Die LED bei ELEV blinkt nun schnell.
4) Den Pitchknüppel nun zügig von einem Vollausschlag zum anderen bewegen. Sobald die LED konstant leuchtet, sind der
Knüppelweg und die Servobewegung eingelesen.
5) Nun den Heli ausschalten. Die Kalibrierung ist angeschlossen.
6) Die Werte des Taumelscheibenmischers für Nick und Roll wieder auf den aufgeschriebenen Wert setzen. Achtung + oder – beachten!
Die Bewegungsrichtung aller 2 Taumelscheibenfunktionen überprüfen.
5. Funktionsprüfung TAGS01 und Kontrolle der Kreiselausschläge
Wir überprüfen nun, ob die Kreiselausgleichsrichtung für jede Funktion stimmt. Punkt 5 sollte nach jeder Neukalibrierung ausgeführt
werden. Sollte die Richtung nicht stimmen, wird der Heli beim Erstflug zerstört!!
a) Überprüfung Nickfunktion – Die Längsachse des Helis
Wenn Sie das Heckrohr des Helis nach unten bewegen, sollte sich die Taumelscheibe nach vorne (Drücken) bewegen.
Wenn Sie die Nase des Helis nach unten bewegen, sollte sich die Taumelscheibe nach hinten (Ziehen) bewegen.
Falls die Ausgleichsrichtung falsch ist, den Umpolschalter ELEV (Nick) an der Kontrollbox auf REV (umgepolt) gestellt werden. Dazu den
beigelegten Kunststoffschraubenzieher benutzen.
b) Überprüfung Rollfunktion – Die Querachse des Helis
Wenn Sie den Heli nach links kippen, sollte sich die Taumelscheibe nach rechts in die Gegenrichtung bewegen.
Wenn Sie den Heli nach rechts kippen, sollte sich die Taumelscheibe nach links in die Gegenrichtung bewegen.
Falls die Ausgleichsrichtung falsch ist, den Umpolschalter AILE (Roll) an der Kontrollbox auf REV (umgepolt) gestellt werden. Dazu den
beigelegten Kunststoffschraubenzieher benutzen.
Nun den Heli waagrecht stellen und nicht berühren. Wenn sie nun den Pitchknüppel auf und ab bewegen sollte die Taumelscheibe nur auf
und bewegen. Nick und Rollfunktion dürfen sich nicht bewegen!
 AKMOD GmbH 2011
JR002528 TAGS01 V1.1
JR PROPO
Achten Sie darauf, dass bei Mode 1 und 4 nur den Kreuzknüppel in Richtung der Pitchfunktion bewegen. Die Rollfunktion darf nicht
betätigt werden.
Sollte sich die Taumelscheibe eine Roll- oder Nickbewegung ausführen, muss die Kalibrierung wiederholt werden!!
c) Überprüfung der Kreiselausschläge
Nun müssen Sie noch die Ausschläge von Nick, Roll und Heckrotor bei Vollausschlag überprüfen.
Sie können die Ausschläge für die Taumelscheibe mit einer Pitchlehre messen.
Bei der Nickfunktion die Rotorblätter 90° zur Flugrichtung stellen und bei vollem Knüppelausschlag vorwärts und rückwärts messen.
Sie sollten 11 bis 12° erreichen.
Bei der Rollfunktion die Rotorblätter in Flugrichtung stellen und bei vollem Knüppelausschlag rechte und links messen.
Sie sollten 11 bis 12° erreichen.
Beim Heckrotor - wie vom Heckrotorkreisel gewohnt - die Ausschläge so einstellen, dass das Servo nicht mechanisch aufläuft.
Einstellpotis für den Kreiselausschlag
Sind alle Werte im angegeben Bereich, müssen Sie nichts verstellen.
d) Sendereinstellungen DUAL RATE und Expo am Sender einstellen
Folgende Grundeinstellungen sind sinvoll:
Normalmode
Roll EXPO
Nick EXPO
Heckrotor EXPO
+20-30%
+20-30%
+20%
Roll D/R
Roll D/R
Heckrotor D/R
60%
60%
80%
Stunt-Mode (Kunstflug & 3D)
Roll EXPO
Nick EXPO
Heckrotor EXPO
+20-30%
+20-30%
+20%
Roll D/R
Roll D/R
Heckrotor D/R
80%
80%
90%
Achtung die EXP-Funktion mit dem Vorzeichen verwenden, dass Die Kurve in der Mitte abflacht.
Bei JR ist das +.
 AKMOD GmbH 2011
JR002528 TAGS01 V1.1
JR PROPO
6. Der Erstflug mit dem TAGS01
1)
2)
3)
4)
5)
6)
7)
Gasknüppel am Sender auf Motor ausstellen.
Den Sender und dann den Empfänger einschalten.
Die Knüppel nicht bewegen und warten bis der TAGS01 initialisiert ist.
Während der Initialisierung bewegt sich die Taumelscheibe langsam auf und ab.
Der Heli darf während der Initialisierung nicht bewegt werden!!
Wenn sich die Taumelscheibe nicht mehr bewegt und gleichzeitig alle LEDs ausgehen, ist die Initialisierung abgeschlossen.
Nun vorsichtig die Drehzahl erhöhen und den Heli genau beobachten. Sollte der Heli um einje der Achsen anfanmgen zu
schwingen sofort die Drehzahl vermindern und die Kreiselintensität der jeweiligen Funktion am Sender oder Poti etwas
zurücknehmen. Wenn alles stimmt den Heli im Schwebeflug überprüfen. Die Kreiselintensität sollte so hoch wie möglich
eingestellt werden. Der Heli darf aber nicht zu schwingen anfangen, sonst muss die Intensität wieder etwas zurückgenommen
werden.
Nun im Stunt-Mode die Kreiselintensität überprüfen und falls nötig einstellen.
7. Das Fliegen mit dem TAGS01
8)
9)
10)
11)
Gasknüppel am Sender auf Motor ausstellen.
Den Sender und dann den Empfänger einschalten.
Die Knüppel nicht bewegen und warten bis der TAGS01 initialisiert ist.
Während der Initialisierung bewegt sich die Taumelscheibe langsam auf und ab.
Der Heli darf während der Initialisierung nicht bewegt werden!!
12) Wenn sich die Taumelscheibe nicht mehr bewegt und gleichzeitig alle LEDs ausgehen, ist die Initialisierung abgeschlossen.
Haftungsbeschränkung
Die Technischen Daten können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. JR PROPO bzw. AKmod GmbH übernehmen keine Haftung für Schäden
die aus dem Kauf oder der Verwendung Ihrer Produkte resultieren. Die Haftungssumme beschränkt sich auf die Kaufsumme des jeweiligen Produktes.
Für allfällige Druckfehler und den Inhalt kann keine Haftung übernommen werden. Änderungen jederzeit möglich. Im Garantiefall Kaufbeleg beilegen.
 AKMOD GmbH 2011
JR002528 TAGS01 V1.1
JR PROPO
Ersatzteile und Zubehör TAGS01
TAGS01 Controller
JR02513
TAGS01 Sensor
JR02606
Patchkabel TAGS01 / SGS01 50mm
JR04640
Patchkabel TAGS01 / SGS01 100mm
JR04639
TAGS01 Verlängerungskabel für Sensor JR02612
TAGS01 Klebeband
JR05283
TAGS01 USB PC Adapter
zur TAGS01 Programmierung
Zum Update der Firmware und
Programmierung für Experten
JR02612
GTUNE USB-Adapter
 AKMOD GmbH 2011
JR002528 TAGS01 V1.1
JR PROPO
6. Übersichtsdiagramm Impulszeit Kreiselintensität und Flugmode
 AKMOD GmbH 2011
JR002528 TAGS01 V1.1
JR PROPO
G-Tune Interface (nicht im Lieferumfang JR02612)
Das G-Tune Interface wird zum Updaten der Firmware oder zur Expertkonfiguration des TAGS01 verwendet.
Erfahrene Piloten können das Modell exakt nach Ihren Wünschen abstimmen.
Dies war allerdings bei all den unzähligen Test mit verschiedenen Helimarken und Servos nicht nötig. Selbst Hiroki Ito fliegt auf all seinen
Demovideos das Standard Setup.
Über eine Windowsoberfläche kann auf alle für den Benutzer freigegebenen Parameter zugegriffen werden.
Es werden für jeden Parameter immer die Werkseinstellung, der im TAGS01 gespeicherte Wert und der aktuell editierte (geänderte) Wert
angegeben. Die Parametersätze können auf dem PC gespeichert werden und in den TAGS01 geladen werden. Auch auf der JR
Homepage bereitgestellt Parametersätze können so in den TAGS01 geladen werden.
Diese sollte jedoch immer zuerst auf dem PC zwischengespeichert werden.
Der Tags01 wird über das USB-Kabel mit Strom versorgt.
 AKMOD GmbH 2011
Document
Kategorie
Technik
Seitenansichten
2
Dateigröße
599 KB
Tags
1/--Seiten
melden