close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Bedienungsanleitung für analoge Telefone - RRZ

EinbettenHerunterladen
Bedienungsanleitung
für analoge Telefone an Alcatel 4400
Inhaltsverzeichnis
Version 05/05-A
1 Kommunikationsdienste – Standard ...................................................................... 3
1.1 Internes Gespräch .............................................................................................. 3
1.2 Externes Gespräch ............................................................................................. 3
1.3 Weitergabe des Gesprächs an einen internen Teilnehmer ................................. 3
1.4 Weitergabe des Gesprächs an einen externen Teilnehmer ................................ 3
1.5 Rückfrage an beliebigen Teilnehmer .................................................................. 4
1.6 Anrufumleitung.................................................................................................... 4
1.6.1 Anrufumleitung sofort....................................................................................... 4
1.6.2 Anrufumleitung bei besetzt .............................................................................. 5
1.6.3 Anrufumleitung nach Zeit (20 Sekunden)......................................................... 5
1.6.4 Anrufumleitung bei besetzt und nach Zeit........................................................ 5
1.6.5 Anrufumleitung löschen ................................................................................... 6
1.6.6 Anrufumleitung „sofort“ nachziehen (Follow me) ............................................. 6
1.6.6.1 Anrufumleitung „sofort“ nachziehen einleiten................................................ 6
1.6.6.2 Anrufumleitung „sofort“ nachziehen löschen................................................. 6
1.7 Kurzwahl zentral ................................................................................................. 7
1.7.1 Verbindungen durch „Kurzwahl zentral“ herstellen .......................................... 7
1.8 Selbsttätiger Rückruf auf besetzten Teilnehmer ................................................. 7
1.9 Dreierkonferenz .................................................................................................. 8
1.9.1 Einleiten einer Dreierkonferenz........................................................................ 8
1.9.2 Herausschalten des dritten Teilnehmers aus der Konferenz ........................... 9
1.9.3 Verbinden innerhalb der Dreierkonferenz ........................................................ 9
1.10 Telefonsperre.................................................................................................... 9
1.10.2 Telefonsperre deaktivieren .......................................................................... 10
1.10.3 Telefon-PIN ändern...................................................................................... 10
1.11 Termin............................................................................................................. 10
1.11.1 Termin speichern ......................................................................................... 11
1.11.2 Termin löschen ............................................................................................ 11
1.12 Unterdrückung der Rufnummernanzeige für einzelne Gespräche .................. 11
1.12.1 Aktivierung der Unterdrückung der Rufnummernanzeige ............................ 11
2 Kommunikationsdienste – Optionen .................................................................... 12
2.1 Anrufübernahmegruppe (Heranholen des Rufes) ............................................. 12
2.2 Sammelanschlussgruppe.................................................................................. 12
2.2.1 Herausschalten aus der Sammelanschlussgruppe ........................................ 13
2.2.2 Hineinschalten in die Sammelanschlussgruppe............................................. 13
2.3 Anrufbeantworter .............................................................................................. 13
2.5 Substitution (einmaliges Heranholen der eigenen Bedienoberfläche) .............. 14
3 Wichtige Rufnummern ......................................................................................... 15
2
1 Kommunikationsdienste – Standard
1.1 Internes Gespräch
Abgehendes Gespräch: Hörer abnehmen, Wählton abwarten, NebenstellenRufnummer des gewünschten Gesprächsteilnehmers wählen.
1.2 Externes Gespräch
Abgehendes Gespräch: Hörer abnehmen, Wählton abwarten, 0 wählen
(Amtsanlassung). Nach Ertönen des Freizeichens die Rufnummer des
gewünschten Gesprächsteilnehmers wählen.
Das Hamburgische TK-Netz erkennt, ob die angewählte Rufnummer im internen
Netz (kostenfreies Gespräch) oder im öffentlichen Netz (kostenpflichtiges
Gespräch) vorhanden ist.
1.3 Weitergabe des Gesprächs an einen internen Teilnehmer
Während der Telefonverbindung die Taste R (Rückfrage) kurz drücken, Wählton
abwarten, Nebenstellen-Rufnummer des gewünschten Teilnehmers wählen, den
Anrufer ankündigen und den Hörer auflegen.
1.4 Weitergabe des Gesprächs an einen externen Teilnehmer
Während der Telefonverbindung die Taste R (Rückfrage) kurz drücken, Wählton
abwarten, die 0 zur Amtsanlassung und die gewünschte
Rufnummer des externen Teilnehmers wählen, den Anrufer ankündigen und den
Hörer auflegen.
3
1.5 Rückfrage an beliebigen Teilnehmer
Während der Telefonverbindung die Taste R (Rückfrage) kurz drücken, Wählton
abwarten, Rufnummer des gewünschten Gesprächsteilnehmers wählen.
Um das vorherige Gespräch fortzusetzen, R (Rückfrage) erneut kurz drücken.
1.6 Anrufumleitung
Das Leistungsmerkmal Anrufumleitung funktioniert standardmäßig nur intern, d.h.
innerhalb der TK-Anlage. Die für den eigenen Telefonanschluss bestimmten
Anrufe können zu jedem beliebigen anderen internen Telefonanschluss umgeleitet
werden. Für abgehende Gespräche bleibt der eigene Telefonapparat bei
eingeschalteter Anrufumleitung betriebsbereit.
Hinweis: Der eigene Telefonapparat kann bei eingeschalteter Anrufumleitung nur
noch von dem Zielapparat aus (zu dem die Anrufe umgeleitet werden) angerufen
werden. Bitte informieren Sie vor Einschaltung der Anrufumleitung den
Teilnehmer, zu dem Sie den Anruf umleiten wollen.
1.6.1 Anrufumleitung sofort
Hörer abnehmen, *
4
1 drücken, und danach die Rufnummer des
Anschlusses wählen, zu dem die Gespräche umgeleitet werden sollen.
Quittungston oder Hinweisansage abwarten und Hörer auflegen.
Hinweis: Die aktivierte Anrufumleitung wird durch einen besonderen Wählton
signalisiert, wenn man den Hörer abnimmt.
4
1.6.2 Anrufumleitung bei besetzt
Hörer abnehmen, *
4
2
drücken, und danach die Rufnummer des
Anschlusses wählen, zu dem die Gespräche umgeleitet werden sollen.
Quittungston oder Hinweisansage abwarten und Hörer auflegen.
Hinweis: Die aktivierte Anrufumleitung wird durch einen besonderen Wählton
signalisiert, wenn man den Hörer abnimmt. Die Anrufumleitung ist nur aktiv, wenn
die Nebenstelle besetzt ist.
1.6.3 Anrufumleitung nach Zeit (20 Sekunden)
Hörer abnehmen, *
4
3 drücken, und danach die Rufnummer des
Anschlusses wählen, zu dem die Gespräche umgeleitet werden sollen.
Quittungston oder Hinweisansage abwarten und Hörer auflegen.
Hinweis: Die aktivierte Anrufumleitung wird durch einen besonderen Wählton
signalisiert, wenn man den Hörer abnimmt. Anrufe, die nach 20 Sekunden nicht
angenommen wurden, werden umgeleitet.
1.6.4 Anrufumleitung bei besetzt und nach Zeit
Hörer abnehmen, *
4
4 drücken, und danach die Rufnummer des
Anschlusses wählen, zu dem die Gespräche umgeleitet werden sollen.
Quittungston oder Hinweisansage abwarten und Hörer auflegen.
Hinweis: Die aktivierte Anrufumleitung wird durch einen besonderen Wählton
signalisiert, wenn man den Hörer abnimmt. Die Anrufumleitung ist nur aktiv, wenn
die Nebenstelle besetzt ist oder bei Anrufen, die nach 20 Sekunden nicht
angenommen wurden.
5
1.6.5 Anrufumleitung löschen
Hörer abnehmen, *
4
0 drücken, Quittungston oder Hinweisansage abwarten
und Hörer auflegen.
1.6.6 Anrufumleitung „sofort“ nachziehen (Follow me)
Mit dieser Funktion können Sie von einem anderen Telefon Ihrer TK-Anlage eine
Anrufumleitung für Ihr Telefon einrichten.
1.6.6.1 Anrufumleitung „sofort“ nachziehen einleiten
Hörer abnehmen, *
5
8 drücken, und danach die Rufnummer des
Anschlusses wählen, von welchem aus umgeleitet werden soll (eigenes Telefon).
Nun geben Sie Ihren Apparate-PIN (Kap. 1.10.3 Telefon-PIN ändern) ein
X X
X X , warten den Quittungston oder die Hinweisansage ab, und legen
den Hörer auf.
1.6.6.2 Anrufumleitung „sofort“ nachziehen löschen
Hörer abnehmen, *
5
9 drücken, und danach die Rufnummer des
umgeleiteten Anschlusses wählen (eigenes Telefon), Ihren Apparate-PIN (Kap.
X X , Quittungston oder
1.10.3 Telefon-PIN ändern) eingeben X X
Hinweisansage abwarten und Hörer auflegen.
6
1.7 Kurzwahl zentral
Ihre Verwaltung hat die Möglichkeit, in der TK-Anlage einen zentralen KurzwahlRufnummernspeicher für häufig genutzte Fernwahlziele einrichten zu lassen und
entsprechende Listen zu verteilen. Per Tastenfolge und 3-stelliger
Kurzwahlnummer kann dann beispielsweise ein Teilnehmer mit der
Berechtigungsklasse 2 (Orts- und Nahbereich) ein dienstliches Auslandsgespräch
führen.
1.7.1 Verbindungen durch „Kurzwahl zentral“ herstellen
Hörer abnehmen, *
1 drücken, und anschließend die dem gewünschten
Fernwahlziel zugeordnete 3-stellige Kurzwahlnummer wählen. Die gespeicherte
Rufnummer wird nun automatisch gewählt. Verbirgt sich hinter dem gewählten Ziel
kein Teilnehmer, sondern eine Durchwahl-Sammelnummer, dann kann die
Nebenstellen-Rufnummer des gewünschten Teilnehmers nachgewählt werden.
Ohne weitere Nachwahl meldet sich die Vermittlung der fernen Telefonanlage.
1.8 Selbsttätiger Rückruf auf besetzten Teilnehmer
Das Leistungsmerkmal „selbsttätiger Rückruf“ funktioniert nur innerhalb der
eigenen TK-Anlage. Ein selbsttätiger Rückruf wäre beispielsweise sinnvoll, wenn
Sie versuchen, eine interne Gesprächsverbindung aufzubauen und der gewünschte
Teilnehmeranschluss besetzt ist.
7
1.8.1 Selbsttätigen Rückruf veranlassen
Sie haben eine interne Nebenstellen-Rufnummer gewählt. Nach dem Ertönen des
9 drücken. Der selbsttätige Rückruf erfolgt,
Besetzttones die Tasten *
nachdem der gewünschte Gesprächsteilnehmer sein Gespräch beendet hat.
Wenn der Rückruf erfolgt, Hörer abnehmen. Sie hören danach den Ruf zum
gewünschten Teilnehmer.
Der Rückrufauftrag wird automatisch gelöscht, wenn:
- der Rückruf angenommen wird
- der Rückruf nicht innerhalb von 20 Sekunden angenommen wird
1.9 Dreierkonferenz
Zu einem bestehenden Telefongespräch können Sie einen dritten Teilnehmer
hinzuschalten. Der dritte Gesprächsteilnehmer kann mithören, mitsprechen und
auch wieder aus der Konferenz herausgeschaltet werden.
1.9.1 Einleiten einer Dreierkonferenz
Während des Telefongesprächs die Konferenz ankündigen, die Taste
R
(Rückfrage) drücken, Wählton abwarten, Rufnummer des dritten Teilnehmers
wählen und ihm ebenfalls die Konferenz ankündigen. Dann erneut die Taste
3 drücken und der erste gehaltene Teilnehmer ist
R (Rückfrage) drücken, *
nun hinzugeschaltet. Es ist ein kurzfristiger Aufschaltton zu hören.
8
1.9.2 Herausschalten des dritten Teilnehmers aus der Konferenz
2 x die Taste R + R (Rückfrage) drücken, der dritte Teilnehmer wird
herausgeschaltet. Sie können jetzt das Gespräch mit dem ersten
Gesprächsteilnehmer weiterführen.
Hinweis: Jeder Konferenzteilnehmer kann sich durch Auflegen des Hörers aus der
Konferenz selbst herausschalten.
1.9.3 Verbinden innerhalb der Dreierkonferenz
Durch Auflegen des Hörers werden die beiden Gesprächsteilnehmer miteinander
verbunden, sofern es sich um interne Teilnehmer handelt. Externe Teilnehmer
werden getrennt.
Hinweis: Jeder Konferenzteilnehmer kann sich durch Auflegen des Hörers aus der
Konferenz selbst herausschalten.
1.10 Telefonsperre
Sie können Ihren Telefonapparat sperren. So können während Ihrer Abwesenheit
abgehende Amtsgespräche verhindert werden.
Die PIN ist im Auslieferungszustand auf 0 0
0 0 eingestellt.
Hinweis: Die eingegebenen Ziffernkombinationen inkl. PIN sind bei bestimmten
Apparaten in der Wahlwiederholung sichtbar. Aus Sicherheitsgründen wird
empfohlen die eigene Nummer zu wählen. Damit wird die Wahlwiederholung
überschrieben.
9
1.10.1 Telefonsperre aktivieren
Hörer abnehmen,
*
9 0 drücken, Quittungston oder Hinweisansage abwarten
und Hörer auflegen.
Hinweis: Notrufnummern 110 und 112 können nicht gewählt werden, da auch
hier eine Amtsanlassung erforderlich ist.
1.10.2 Telefonsperre deaktivieren
Hörer abnehmen,
*
9 0 und PIN X X
X X eingeben, Quittungston oder
Hinweisansage abwarten und Hörer auflegen. Das Telefon ist wieder frei.
1.10.3 Telefon-PIN ändern
Hörer abnehmen,
danach neue PIN
*X
9 4 drücken, alte PIN X X X X eingeben,
X X eingeben, Quittungston oder Hinweisansage
X
abwarten und Hörer auflegen.
Hinweis: Im Auslieferungszustand lautet die PIN 0000.
1.11 Termin
Sie können für Ihr Telefon einen Termin innerhalb der nächsten 24 Stunden
speichern. Zum festgelegten Zeitpunkt klingelt Ihr Telefon, und Sie bekommen
eine Terminansage, sofern Sie nicht gerade ein Telefongespräch führen. In
diesem Fall erfolgt der Terminruf erst nach Beendigung des Gesprächs.
Hinweis: Eine Terminansage ist nicht in allen Systemen verfügbar.
10
1.11.1 Termin speichern
Hörer abnehmen,
*
7 7 drücken, im Anschluss die Uhrzeit
S S M M
eingeben, Quittungston oder Hinweisansage abwarten und Hörer auflegen.
1.11.2 Termin löschen
Hörer abnehmen,
*
7 9 drücken, Quittungston oder Hinweisansage abwarten
und Hörer auflegen.
1.12 Unterdrückung der Rufnummernanzeige für einzelne Gespräche
Sie haben die Möglichkeit Ihre Rufnummer für abgehende Gespräche zu
unterdrücken. Bei Bedarf muss dieses Leistungsmerkmal vor einem Gespräch
aktiviert werden, nach Gesprächsende wird es automatisch gelöscht, d.h. die
Rufnummer wird beim darauf folgenden Gespräch wieder angezeigt.
1.12.1 Aktivierung der Unterdrückung der Rufnummernanzeige
Hörer abnehmen,
*
8 9 drücken, Quittungston abwarten und gewünschte
Rufnummer wählen.
11
2 Kommunikationsdienste – Optionen
Die in diesem Kapitel beschriebenen Funktionen sind Optionen.
Bei Bedarf ist Dataport zu beauftragen.
2.1 Anrufübernahmegruppe (Heranholen des Rufes)
Als Teilnehmer einer Anrufübernahmegruppe haben Sie die Möglichkeit, einen
Anruf an Ihren eigenen Telefonapparat heranzuholen, falls das Telefon irgendeines
anderen Teilnehmers dieser Anrufübernahmegruppe klingeln sollte.
Das Telefon irgendeines Mitgliedes Ihrer Anrufübernahmegruppe klingelt, Hörer
abnehmen
*
6 6 drücken, Gespräch führen.
2.2 Sammelanschlussgruppe
Als Teilnehmer einer Sammelanschlussgruppe können Sie über eine Sammelnummer erreicht werden. Ankommende Anrufe können entweder zyklisch
(gleichmäßige Auslastung der Sammelanschlussgruppe) oder linear (der erste hat
die meisten Anrufe, der letzte die wenigsten) signalisiert werden. Sie können Ihre
Nebenstelle aus der Sammelnummer zeitweise heraus- und hineinschalten. Anrufe
unter Ihrer eigenen Nebenstellennummer kommen weiterhin an, abgehende
Gespräche sind auch weiterhin möglich.
Sie haben außerdem die Möglichkeit, die beiden Leistungsmerkmale
Sammelanschlussgruppe und Anrufübernahmegruppe zu kombinieren.
12
2.2.1 Herausschalten aus der Sammelanschlussgruppe
Hörer abnehmen,
*
6 0 drücken, Quittungston abwarten und Hörer auflegen.
Hinweis: Bis auf einen, können sich alle Teilnehmer herausschalten.
2.2.2 Hineinschalten in die Sammelanschlussgruppe
Hörer abnehmen,
*
6 1 drücken, Quittungston abwarten und Hörer auflegen.
2.3 Anrufbeantworter
Anrufbeantworter sind Bestandteil größerer TK-Anlagen und werden über den
Telefonapparat "fernbedient". Sollten Sie über dieses Leistungsmerkmal verfügen,
werden Sie eine separate Bedienungsanleitung erhalten. Folgende
Grundfunktionen sind verfügbar:
1. Erstaktivierung des Anrufbeantworters
2. Anrufbeantworter ein- und ausschalten
3. Anhören empfangener Nachrichten
4. Individuelle Anrufbeantworteransage einrichten
5. Individuelle Urlaubsansage einrichten
13
2.4 Anrufumleitung extern
Die Bedienung des Leistungsmerkmals "Anrufumleitung" ist in dem Kapitel
1.6 Anrufumleitung nachzulesen. Alle dort beschriebenen Arten der
Anrufumleitung sind auch nach extern möglich, einziger Unterschied:
Nach Eingabe der Zielrufnummer ist # einzugeben, um die Eingabe eindeutig
abzuschließen.
(Vor der Rufnummer des Teilnehmers ist die 0
zur Amtsanlassung voran zu
stellen.)
2.5 Substitution (einmaliges Heranholen der eigenen Bedienoberfläche)
Hinweis: Um Missbrauch zu verhindern, sollten Sie bei Benutzung dieser
Funktion unbedingt die PIN Ihres Telefons ändern (Kap. 1.10.3 Telefon-PIN
ändern).
Befindet man sich an einem anderen Telefon derselben Telefonanlage ist es
möglich, die Bedienoberfläche des eigenen Telefons für ein einzelnes Gespräch
„heran zu holen“. Es werden alle Leistungsmerkmale und die Amtsberechtigung
übernommen. So ist es z.B. möglich an einem nichtamtsberechtigten Telefon ein
Amtsgespräch zu führen.
Hörer abnehmen, #
2
5
drücken,
Rufnummer des eigenen Telefons wählen
PIN eingeben
x
x
x
x
x
x
x
,
x.
Jetzt können Sie wie gewohnt telefonieren oder z.B. Leistungsmerkmale wie
Rufumleitung aktivieren.
14
3 Wichtige Rufnummern
bei Schulanlagen
mit Haus – oder
Amtsberechtigung
Feuer- oder Unfallmeldung
Polizeinotruf (Überfall)
Auskunft Hamb. TK - Netz
Telefon - Störungsannahme
Uhrzeitansage
¹112
¹110
von amtsberechtigten
Apparaten
0 112
0 110
0 4 28 100
0 4 28 22
0 4 28 990
(Die Ziffer „0“ ist für die Amtsanlassung bei amtsberechtigten Nebenstellen.)
15
Dataport
Anstalt des öffentlichen Rechts
Altenholzer Straße 10-14
D 24181 Altenholz
Telefon 0431 3295-0
Telefax 0431 3295-6410
E-Mail info@dataport.de
Niederlassungen
Hamburg
Telefon: 040 42846-0
Bremen
Telefon: 0421 83558-0
Rostock
Telefon: 0381 44899-0
Document
Kategorie
Internet
Seitenansichten
7
Dateigröße
153 KB
Tags
1/--Seiten
melden