close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Alcatel Advanced

EinbettenHerunterladen
Bedienungsanleitung
für digitale Telefone Alcatel „Advanced“
2
Bedienungsanleitung für digitale Telefone Alcatel „Advanced“
3
Inhaltsverzeichnis
Inhaltsverzeichnis
1
1.1
1.2
1.3
1.4
1.4.2
1.4.3
1.4.4
1.5
2
2.1
2.2
2.3
2.4
2.5
2.6
2.7
2.8
2.9
2.10
2.11
2.12
2.13
2.13.1
2.13.2
2.14
2.15
2.15.1
2.15.2
2.16
2.16.1
2.16.2
3
3.1
3.2
3.2.1
3.2.2
3.3
3.4
3.5
Version 07/05-A
Übersicht über Ihren Telefonapparat „Advanced“
Bedienelemente
Fest programmierte Funktionstasten
Verbindungs-Icons (in Verbindung mit einer Leistungstaste)
Einrichtung des eigenen Apparates
Lautstärke des Anrufsignals
Einstellen der Lautstärke des Lautsprechers bei bestehender Verbindung
Einstellen der Lautstärke des Hörers bei bestehender Verbindung
Anbringen der Tastenbeschriftung am Apparat
Kommunikationsdienste – Standard
Internes Gespräch
Externes Gespräch
Anruf eines internen Gesprächspartners über seinen Namen
Weitergabe des Gesprächs an einen internen Teilnehmer
Weitergabe des Gesprächs an einen externen Teilnehmer
Rückfrage an beliebigen Teilnehmer
Anrufumleitung
Kurzwahl zentral
Selbsttätiger Rückruf
Dreierkonferenz
Telefonkonferenz mit bis zu 29 Teilnehmern („MeetMe-Konferenz“)
Telefonsperre
Termin
Termin speichern
Termin löschen
Anrufliste
Unterdrückung der Rufnummernanzeige
Aktivierung der Unterdrückung der Rufnummernanzeige
Löschen der Unterdrückung der Rufnummernanzeige
Zweitanruf
Aktivierung des Zweitanrufes
Löschen des Zweitanrufes
Kommunikationsdienste – Optionen
Anrufübernahmegruppe (Heranholen des Rufes)
Sammelanschlussgruppe
Herausschalten aus der Sammelanschlussgruppe
Hineinschalten in die Sammelanschlussgruppe
Anrufbeantworter
Anrufumleitung extern
Teamfunktionen
5
6
8
9
9
10
10
10
11
12
12
12
13
13
14
14
14
17
18
19
21
22
23
23
23
24
24
24
25
25
25
25
26
26
26
27
27
27
27
28
4
3.6
3.7
4
4.1
4.2
Inhaltsverzeichnis
Substitution (einmaliges Heranholen der eigenen Bedienoberfläche)
Chef und Sekretariat (Vorzimmeranlagen)
Anhang
Tastenbelegungen
Wichtige Rufnummern
29
30
34
34
38
Übersicht über Ihren Telefonapparat
1 Übersicht über Ihren Telefonapparat „Advanced“
LED Anzeige f. eingegangene Nachrichten
Navigator
Menü-Taste
Display und Softkeys
1
2
3
4
5
6
7
8
9
*
0
#
Progammierbare Tasten u. Icons
Alpha-Tastatur f. Namenswahl
Trenntaste
Audiotasten
Stummschalten
5
6
1.1
Übersicht über Ihren Telefonapparat
Bedienelemente
Navigator, um aus mehreren Seiten des Displays anzuzeigen und
eine Seite auszuwählen (die unterste Zeile ist standardmäßig aktiviert)
Menü-Taste, um Ihr Telefon zu programmieren
Stummschaltung, damit Ihr Gesprächspartner Sie nicht mehr
hört (leuchtet rot, wenn Mikrofon abgeschaltet ist)
Audio-Tasten:
oben: Lauthören
unten: Freisprechen
rechts, links: Lautstärkeregelung des Hörers bzw. Lautsprechers
OK
Übersicht über Ihren Telefonapparat
Softkeys, frei programmierbar, aktiviert die im Display angezeigte Funktion
Funktionstaste, frei programmierbar oder fest programmiert
7
8
Übersicht über Ihren Telefonapparat
1.2
Fest programmierte Funktionstasten
zur vorübergehenden Speicherung einer Nummer (Wahlwiederholung)
Zugriff auf verschiedene Nachrichtendienste (z.B. Anrufbeantworter abfragen)
Wahlwiederholung der zuletzt gewählten Nummer
ISDN
Abruf der Liste der nicht angenommenen Anrufe, falls die Rufnummer übermittelt wird
Übersicht über Ihren Telefonapparat
1.3
Verbindungs-Icons (in Verbindung mit einer Leistungstaste)
Ankommendes Gespräch (blinkend)
Bestehendes Gespräch
Verbindung wird gehalten
Gemeinsam gehaltene Verbindung
1.4
Einrichtung des eigenen Apparates
1.4.1
Auswahl der Melodie des Anrufsignals
Drücken Sie im Ruhezustand des Apparates die Lauthörtaste
Geben Sie nun Ihren Apparate-PIN (Kap. 2.12.3
X X einX
ändern)
OK
.
Telefon-PIN
X
.
Mit den Softkeys
|Vorher
bzw. |Nächster
können Sie die gewünschte
Melodie auswählen.
Drücken Sie die Trenntaste
, um die Auswahl zu beenden.
9
10
Übersicht über Ihren Telefonapparat
1.4.2
Lautstärke des Anrufsignals
Drücken Sie im Ruhezustand des Apparates die Lauthörtaste
Geben Sie nun Ihren Apparate -PIN (Kap. 2.12.3
X X einX
ändern)
OK
.
Telefon-PIN
X
.
Mit den Softkeys |Minus
und |Plus
stellen Sie die gewünschte
Lautstärke ein. Drücken Sie anschließend die Trenntaste
, um die
Einstellung zu beenden.
1.4.3
Einstellen der Lautstärke des Lautsprechers bei bestehender Verbindung
OK
drücken um den Lautsprecher einzuschalten, dann
drücken
um die Lautstärke einzustellen (7 verschiedene Stufen).
Hinweis: Im Display wird für einige Sekunden die Lautstärke angezeigt.
1.4.4
Einstellen der Lautstärke des Hörers bei bestehender Verbindung
drücken um die Lautstärke einzustellen (7 verschiedene Stufen).
Hinweis: Im Display wird für einige Sekunden die Lautstärke angezeigt.
Übersicht über Ihren Telefonapparat
1.4.5
Einstellung des Kontrastes von Display und Icons
Um den Kontrast des Displays zu verändern, drücken Sie die Menü-Taste
und dann die Softkeys |Prog.
Mit den Softkeys |+
und |Displ.
und |-
.
können Sie nun den Kontrast
regulieren. Beenden Sie die Einstellung, indem Sie die Trenntaste
1.5
Anbringen der Tastenbeschriftung am Apparat
(1) Einen flachen Gegenstand in die Kerbe einführen
(2) Die Abdeckung des Tastenblocks hochklappen
(3) Das Etikett einlegen
(4) Die Abdeckung wieder herunterklappen
4
3
2
1
drücken.
11
12
Kommunikationsdienste – Standard
2
Kommunikationsdienste – Standard
2.1
Internes Gespräch
Abgehendes Gespräch: Hörer abnehmen, Wählton abwarten, NebenstellenRufnummer des gewünschten Gesprächsteilnehmers wählen.
oder
Bei aufgelegtem Hörer die Nebenstellen-Rufnummer des gewünschten
Gesprächsteilnehmers wählen (Apparat geht automatisch in Freisprechen).
2.2
Externes Gespräch
Abgehendes Gespräch: Hörer abnehmen, Wählton abwarten,
0 wählen
(Amtsanlassung). Nach Ertönen des Freizeichens die Rufnummer des
gewünschten Anschlusses wählen.
oder
Bei aufgelegtem Hörer die 0
wählen und nach Ertönen des Freizeichens die
Rufnummer des gewünschten Anschlusses wählen (Apparat geht automatisch in
Freisprechen).
Das Hamburgische TK-Netz erkennt, ob die angewählte Rufnummer im internen
Netz (kostenfreies Gespräch) oder im öffentlichen Netz (kostenpflichtiges
Gespräch) vorhanden ist.
Kommunikationsdienste – Standard
2.3
Anruf eines internen Gesprächspartners über seinen Namen
Tippen Sie die ersten Buchstaben des Namens Ihres Gesprächspartners auf der
Alphatastatur ein (Siehe Kap. 1 Übersicht über Ihren Telefonapparat „Advanced“).
Um die Suche zu starten den Softkey |Name
drücken.
Im Display wird ein Name zusammen mit seiner Nummer angezeigt sowie die
Anzahl der Möglichkeiten, wenn es mehrere Treffer gibt. 01/04 zum Beispiel
bedeutet, dass der angezeigte Name der 1. der 4 gefundenen Möglichkeiten
entspricht. Die verschiedenen Einträge werden in einer Schleife angezeigt.
Wenn der angezeigte Name nicht derjenige Ihres Gesprächpartners ist, können
Sie durch drücken des Softkeys |Nächst
Durch drücken des Softkeys |Anruf
den nächsten Namen anzeigen.
starten Sie den Anruf.
Hinweis: Das interne Telefonbuch ist nicht in allen Anlagen eingerichtet. Bei
Bedarf ist Dataport zu beauftragen.
2.4
Weitergabe des Gesprächs an einen internen Teilnehmer
Während der Telefonverbindung den Softkey |Rückfr.
drücken, die
Nebenstellen-Rufnummer des gewünschten Teilnehmers wählen, den Anrufer
ankündigen und den Softkey |Verb.
drücken.
13
14
2.5
Kommunikationsdienste – Standard
Weitergabe des Gesprächs an einen externen Teilnehmer
Während der Telefonverbindung den Softkey |Rückfr.
abwarten, die
drücken, Wählton
0 zur Amtsanlassung und die gewünschte
Rufnummer des externen Teilnehmers wählen, den Anrufer ankündigen und den
Softkey |Verb.
2.6
drücken.
Rückfrage an beliebigen Teilnehmer
Während der Telefonverbindung den Softkey |Rückfr.
drücken, die
Rufnummer des gewünschten Teilnehmers wählen.
Um das vorherige Gespräch fortzusetzen, den Softkey |RükAus
2.7
drücken.
Anrufumleitung
Das Leistungsmerkmal Anrufumleitung funktioniert standardmäßig nur intern, d.h.
innerhalb der TK-Anlage. Die für den eigenen Telefonanschluss bestimmten
Anrufe können zu jedem beliebigen anderen internen Telefonanschluss umgeleitet
werden. Für abgehende Gespräche bleibt der eigene Telefonapparat bei
eingeschalteter Anrufumleitung betriebsbereit.
Hinweis: Der eigene Telefonapparat kann bei eingeschalteter Anrufumleitung nur
noch von dem Zielapparat aus (zu dem die Anrufe umgeleitet wurden) angerufen
werden. Bitte informieren Sie vor Einschaltung der Anrufumleitung den
Teilnehmer, zu dem Sie den Anruf umleiten wollen.
2.7.1
Anrufumleitung sofort
Hörer abnehmen, *
4
1 drücken, und danach die Rufnummer des
Anschlusses wählen, zu dem die Gespräche umgeleitet werden sollen.
Quittungston oder Hinweisansage abwarten und Hörer auflegen.
Kommunikationsdienste - Standard
Hinweis: Die aktivierte Anrufumleitung wird auf dem Display angezeigt und
zusätzlich durch einen besonderen Wählton signalisiert, wenn man den Hörer
abnimmt.
2.7.2
Anrufumleitung bei besetzt
Hörer abnehmen, *
4
2 drücken, und danach die Rufnummer des
Anschlusses wählen, zu dem die Gespräche umgeleitet werden sollen.
Quittungston oder Hinweisansage abwarten und Hörer auflegen.
Hinweis: Die aktivierte Anrufumleitung wird durch einen besonderen Wählton
signalisiert, wenn man den Hörer abnimmt. Die Anrufumleitung ist nur aktiv, wenn
die Nebenstelle besetzt ist.
2.7.3
Anrufumleitung nach Zeit (20 Sekunden)
Hörer abnehmen, *
4
3 drücken, und danach die Rufnummer des
Anschlusses wählen, zu dem die Gespräche umgeleitet werden sollen.
Quittungston oder Hinweisansage abwarten und Hörer auflegen.
Hinweis: Die aktivierte Anrufumleitung wird durch einen besonderen Wählton
signalisiert, wenn man den Hörer abnimmt. Anrufe, die nach 20 Sekunden nicht
angenommen wurden, werden umgeleitet.
2.7.4
Anrufumleitung bei besetzt und nach Zeit
Hörer abnehmen, *
4
4 drücken, und danach die Rufnummer des
Anschlusses wählen, zu dem die Gespräche umgeleitet werden sollen.
Quittungston oder Hinweisansage abwarten und Hörer auflegen.
15
16
Kommunikationsdienste - Standard
Hinweis: Die aktivierte Anrufumleitung wird durch einen besonderen Wählton
signalisiert, wenn man den Hörer abnimmt. Die Anrufumleitung ist nur aktiv, wenn
die Nebenstelle besetzt ist oder bei Anrufen, die nach 20 Sekunden nicht
angenommen wurden.
2.7.5
Anrufumleitung löschen
Hörer abnehmen, *
4
0 drücken, Quittungston oder Hinweisansage abwarten
und Hörer auflegen.
2.7.6
Anrufumleitung „sofort“ nachziehen (Follow me)
Mit dieser Funktion können Sie von einem anderen Telefon Ihrer TK-Anlage eine
Anrufumleitung für Ihr Telefon einrichten.
2.7.7
Anrufumleitung „sofort“ nachziehen einleiten
Hörer abnehmen, *
5
8 drücken, und danach die Rufnummer des
Anschlusses wählen, von welchem aus umgeleitet werden soll (eigenes Telefon).
Nun geben Sie Ihren Apparate-PIN (Kap. 2.12.3
X X einX
ändern)
Telefon-PIN
X
, warten den Quittungston oder die Hinweisansage ab, und legen
den Hörer auf.
2.7.8
Anrufumleitung „sofort“ nachziehen löschen
Hörer abnehmen, *
5
9 drücken, und danach die Rufnummer des
umgeleiteten Anschlusses wählen (eigenes Telefon), Ihren Apparate-PIN (Kap.
2.12.3
Telefon-PIN
, Quittungston oder
X ändern)
X
X eingeben
X
Hinweisansage abwarten und Hörer auflegen.
Kommunikationsdienste - Standard
2.8
Kurzwahl zentral
Ihre Verwaltung hat die Möglichkeit, in der TK-Anlage einen zentralen KurzwahlRufnummernspeicher für häufig genutzte Fernwahlziele einrichten zu lassen und
entsprechende Listen zu verteilen. Per Tastenfolge und 3-stelliger
Kurzwahlnummer kann dann beispielsweise ein Teilnehmer mit der
Berechtigungsklasse 2 (Orts- und Nahbereich) ein dienstliches Auslandsgespräch
führen.
Hinweis: Sie haben zusätzlich die Möglichkeit, die individuelle Kurzwahl des
Apparates zu nutzen (Kap. 2.10.2)
2.8.1
Verbindungen durch „Kurzwahl zentral“ herstellen
Hörer abnehmen, *
1 drücken, und anschließend die dem gewünschten
Fernwahlziel zugeordnete 3-stellige Kurzwahlnummer wählen. Die gespeicherte
Rufnummer wird nun automatisch gewählt. Verbirgt sich hinter dem gewählten Ziel
kein Teilnehmer, sondern eine Durchwahl-Sammelnummer, dann kann die
Nebenstellen-Rufnummer des gewünschten Teilnehmers nachgewählt werden.
Ohne weitere Nachwahl meldet sich die Vermittlung der fernen Telefonanlage.
2.8.2
Verbindungen aus dem individuellen Kurzwahl-Verzeichnis herstellen
Sie haben die Möglichkeit, ein individuelles Kurzwahlverzeichnis einzurichten (bis
zu 45 Kurzwahlziele), die Sie über das Display und die zugehörigen Softkeys
abrufen können. Programmierung individueller Kurzwahlziele siehe nächstes
Kapitel.
Drücken Sie den Softkey unter dem Kurzwahlzielnamen im Display, um eine
Verbindung herzustellen. Blättern Sie evtl. mit den Navigatortasten
zwischen
den Seiten und Zeilen im Display, um das gewünschte Kurzwahlziel anzuzeigen.
17
18
2.8.3
Kommunikationsdienste - Standard
Programmieren einer individuellen Kurzwahltaste
In Ihrem individuellen Kurzwahlverzeichnis können Sie bis zu 45 Kurzwahlziele
speichern. Sie werden Ihnen im Display angezeigt.
Um ein individuelles Kurzwahlziel zu programmieren, drücken Sie die Menü-Taste
und dann den Softkey |Prog.
Apparate-PIN (Kap. 2.12.3
. Danach geben Sie Ihren
Telefon-PIN ändern) ein und drücken den Softkey
|Tasten . Anschließend drücken Sie nun einen freien Softkey |Leer
(wechseln Sie evtl. mit den Navigatortasten auf eine neue Display-Seite oder
Ebene, um einen freien Softkey zu finden). Geben Sie nun die zu
programmierende Rufnummer ein (externe Rufnummern mit der 0 für Amt
eingeben) und drücken Sie anschließend den Softkey |bestät
. Geben Sie
nun über die Alphatastatur einen Namen des Kurzwahlzieles ein (max. 6 Stellen)
und drücken Sie erneut den Softkey |bestät
Trenntaste
2.9
. Drücken Sie anschließend die
um die Programmierung des Kurzwahlzieles zu beenden.
Selbsttätiger Rückruf
Das Leistungsmerkmal „selbsttätiger Rückruf“ funktioniert nur innerhalb der
eigenen TK-Anlage. Ein selbsttätiger Rückruf wäre beispielsweise sinnvoll, wenn
Sie versuchen, eine interne Gesprächsverbindung aufzubauen und der gewünschte
Teilnehmer sich nicht meldet oder sein Anschluss besetzt ist.
Kommunikationsdienste - Standard
2.9.1
Selbsttätigen Rückruf veranlassen
Sie haben eine interne Nebenstellen-Rufnummer gewählt. Nach dem Ertönen des
Besetzt- oder des Ruftons (niemand geht ans Telefon) den Softkey
|Rückruf
drücken und danach den Hörer auflegen oder die Trenntaste
drücken.
2.9.2
Rückrufliste abfragen
Hat ein anderer Teilnehmer während Ihrer Abwesenheit einen Rückruf zu Ihnen
eingeleitet, blinkt die grüne LED am Telefon und der Balken neben der Taste
leuchtet.
Zum Abfragen der Rückrufliste drücken Sie die Taste
Softkey |Rückr.
und dann den
. Die erste zurückzurufende Person kommt zur Anzeige.
Wenn Sie sie zurückrufen wollen drücken Sie den Softkey
|Rückr.
.
Wenn Sie Ihre Nachricht im Speicher ablegen wollen, drücken Sie den Softkey
|Speich
.
Zur nächsten Nachricht gelangen Sie durch drücken von Softkey |Nächst
2.10
.
Dreierkonferenz
Zu einem bestehenden Telefongespräch können Sie einen dritten Teilnehmer
hinzuschalten. Der dritte Gesprächsteilnehmer kann mithören, mitsprechen und
auch wieder aus der Konferenz herausgeschaltet werden.
2.10.1
Einleiten einer Konferenz
Während des Telefongesprächs die Konferenz ankündigen, den Softkey
19
20
Kommunikationsdienste - Standard
|Rückfr
drücken, Wählton abwarten, Rufnummer des dritten Teilnehmers
wählen und ihm ebenfalls die Konferenz ankündigen. Den Softkey
|Konferenz drücken; der erste gehaltene Teilnehmer ist nun hinzugeschaltet. Es
ist ein kurzfristiger Aufschaltton zu hören.
Auf dem Display erscheinen die Konferenzteilnehmer und der Hinweis
KONFERENZ.
2.10.2
Herausschalten des dritten Teilnehmers aus der Konferenz
Den Softkey |Konferenz
drücken, der dritte Teilnehmer wird herausgeschaltet.
Hinweis: Jeder Konferenzteilnehmer kann sich durch Auflegen des Hörers aus der
Konferenz selbst herausschalten.
2.10.3
Verbinden innerhalb der Dreierkonferenz
Durch Auflegen des Hörers werden die beiden Gesprächsteilnehmer miteinander
verbunden.
Hinweis: Jeder Konferenzteilnehmer kann sich durch Auflegen des Hörers aus der
Konferenz selbst herausschalten.
21
Kommunikationsdienste - Standard
2.11
Telefonkonferenz mit bis zu 29 Teilnehmern („MeetMe-Konferenz“)
Hinweis: Die „Konferenz mit bis zu 29 Teilnehmern“ ist nicht in allen TK-Anlagen
verfügbar.
Zu einem vereinbarten Zeitpunkt können Sie an einer Telefonkonferenz
teilnehmen, die bis zu 29 interne und externe Teilnehmer umfassen kann. Vorher
ist ein individuell von den Teilnehmern verabredeter Geheimcode (4 Ziffern) für
den Zugang vereinbart worden.
2.11.1
Konferenz einleiten
Wählen Sie die Kennziffer
(Siehe 2.11
*
6 2 , geben Sie den Geheimcode ein
x x
x x
Telefonkonferenz mit bis zu 29 Teilnehmern („MeetMe-Konferenz“)
für
den Zugang ein.
Wenn Sie als erster ankommen, hören Sie einen Warteton oder eine Ansage.
Ansonsten treten Sie in die Konferenz ein und am Display wird Ihnen die Anzahl
der anwesenden Teilnehmer angezeigt.
Hinweis: Jeder Konferenzteilnehmer kann sich durch Auflegen des Hörers aus der
Konferenz selbst herausschalten.
2.11.2
Beteiligen eines Gesprächpartners an einer Konferenz
Sie können einen internen oder externen Gesprächspartner beteiligen. Sie führen
ein Gespräch und möchten sich zusammen mit Ihrem Gesprächspartner in die
bestehende Konferenz schalten. Drücken Sie den Softkey |Rückf.
wählen Sie die Kennziffer
*
6 2 .
und
22
Kommunikationsdienste - Standard
Geben Sie anschließend den Geheimcode ein
den Softkey
|Verb.
x x
x x und drücken
.
Sie werden nun mit Ihrem Gesprächspartner in die Konferenz geschaltet.
2.12
Telefonsperre
Sie können Ihren Telefonapparat sperren. So können während Ihrer Abwesenheit
abgehende Amtsgespräche verhindert werden.
Die PIN ist im Auslieferungszustand auf 0 0
0 0 eingestellt.
Hinweis: Die eingegebenen Ziffernkombinationen inkl. PIN sind bei bestimmten
Apparaten in der Wahlwiederholung sichtbar. Aus Sicherheitsgründen wird
empfohlen die eigene Nummer zu wählen. Damit wird die Wahlwiederholung
überschrieben.
2.12.1
Telefonsperre aktivieren
Hörer abnehmen,
*
9 0 drücken, Quittungston oder Hinweisansage abwarten
und Hörer auflegen.
Hinweis: Notrufnummern 110 und 112 können nicht gewählt werden, da auch
hier eine Amtsanlassung erforderlich ist.
2.12.2
Telefonsperre deaktivieren
Hörer abnehmen,
*
9 0
und PIN
X X
X X eingeben, Quittungston oder
Hinweisansage abwarten und Hörer auflegen. Das Telefon ist wieder frei.
Kommunikationsdienste - Standard
2.12.3
23
Telefon-PIN ändern
Hörer abnehmen,
neue PIN
neue PIN
*
9 4
X X X X
X X X X
drücken, alte PIN
X X X X eingeben, danach
eingeben, zur Bestätigung
wiederholen, Quittungston oder Hinweisansage
abwarten und Hörer auflegen.
Hinweis: Im Auslieferungszustand lautet die PIN 0000.
2.13
Termin
Sie können für Ihr Telefon einen Termin innerhalb der nächsten 24 Stunden
speichern. Zum festgelegten Zeitpunkt klingelt Ihr Telefon, auf dem Display des
Telefons erscheint die Uhrzeit und Sie bekommen eine Hinweisansage, sofern Sie
nicht gerade ein Telefongespräch führen. In diesem Fall erfolgt der Terminruf erst
nach Beendigung des Gesprächs.
2.13.1
Termin speichern
Hörer abnehmen,
*
7 7
drücken, im Anschluss die Uhrzeit
S S M M
eingeben, Quittungston oder Hinweisansage abwarten und Hörer auflegen.
2.13.2
Termin löschen
Hörer abnehmen,
*
und Hörer auflegen.
7 9
drücken, Quittungston oder Hinweisansage abwarten
24
2.14
Kommunikationsdienste - Standard
Anrufliste
Während Ihrer Abwesenheit werden alle Anrufe von ISDN-Teilnehmern im Telefon
gespeichert, sofern es sich um externe Anrufe handelt.
Die Liste kann bis zu 16 Anrufe aufnehmen.
Der leuchtende Balken neben der Taste
ISDN
zeigt an, das Ihr Telefon während
Ihrer Abwesenheit angerufen wurde.
Drücken Sie die Taste
ISDN
und danach den Softkey |Lesen
.
In der ersten Zeile des Displays erscheint die Rufnummer Ihres Gesprächspartners
sowie das Datum und die Uhrzeit des Anrufs.
In der zweiten Zeile wird Ihnen folgendes angeboten:
- Speich
Abspeichern der Nachricht
- Zurück
Rückkehr in das Menü
- Nächst
Anzeigen der nächsten Nachricht
- Rückr.
Rückruf des Anrufers
2.15
Unterdrückung der Rufnummernanzeige
Sie haben die Möglichkeit Ihre Rufnummer für abgehende Gespräche zu
unterdrücken. Bei Bedarf muss dieses Leistungsmerkmal vor einem Gespräch
aktiviert werden.
Hinweis: Für interne Gespräche wird am Display des Gesprächspartners „Identität
geheim angezeigt“.
2.15.1
Aktivierung der Unterdrückung der Rufnummernanzeige
Hörer abnehmen, den Softkey
|Gehei
drücken und Hörer auflegen.
Kommunikationsdienste - Standard
2.15.2
Löschen der Unterdrückung der Rufnummernanzeige
Hörer abnehmen, erneut den Softkey
2.16
|Gehei
drücken und Hörer auflegen.
Zweitanruf
Mit dieser Funktion haben Sie die Möglichkeit ein weiteres Gespräch anzunehmen
während Sie bereits im Gespräch sind. Der zweite Anruf wird optisch am Display
und akustisch durch einen „Anklopfton“ signalisiert.
2.16.1
Aktivierung des Zweitanrufes
Während eines Gespräches, den Softkey
2.16.2
|Anklop drücken.
Löschen des Zweitanrufes
Während eines Gespräches, erneut den Softkey
|Anklop drücken.
Hinweis: Bei der Chef/Sekretärfunktion wird bei Aktivierung des Zweitanrufes am
Sekretärapparat ein zweiter Anruf für die Rufnummer des Sekretärapparates
und für die Rufnummer des Chefapparates am Sekretärapparates ermöglicht.
25
26
3
Kommunikationsdienste – Optionen
Kommunikationsdienste – Optionen
Die in diesem Kapitel beschriebenen Funktionen sind Optionen.
Bei Bedarf ist Dataport zu beauftragen.
3.1
Anrufübernahmegruppe (Heranholen des Rufes)
Als Teilnehmer einer Anrufübernahmegruppe haben Sie die Möglichkeit, einen
Anruf an Ihren eigenen Telefonapparat heranzuholen, falls das Telefon irgendeines
anderen Teilnehmers dieser Anrufübernahmegruppe klingeln sollte.
Das Telefon irgendeines Mitgliedes Ihrer Anrufübernahmegruppe klingelt, Hörer
abnehmen,
3.2
*
6 6
drücken, Gespräch führen.
Sammelanschlussgruppe
Als Teilnehmer einer Sammelanschlussgruppe können Sie über eine SammelNummer erreicht werden. Ankommende Anrufe können entweder zyklisch
(gleichmäßige Auslastung der Sammelanschlussgruppe) oder linear (der erste hat
die meisten Anrufe, der letzte die wenigsten) signalisiert werden. Sie können Ihre
Nebenstelle aus der Sammelnummer zeitweise heraus- und hineinschalten. Anrufe
unter Ihrer eigenen Nebenstellennummer kommen weiterhin an, abgehende
Gespräche sind auch weiterhin möglich.
Sie haben außerdem die Möglichkeit, die beiden Leistungsmerkmale
Sammelanschlussgruppe und Anrufübernahmegruppe zu kombinieren.
Kommunikationsdienste – Optionen
3.2.1
Herausschalten aus der Sammelanschlussgruppe
Hörer abnehmen,
*
6 0
drücken, Quittungston abwarten und Hörer auflegen.
Hinweis: Bis auf einen, können sich alle Teilnehmer herausschalten.
3.2.2
Hineinschalten in die Sammelanschlussgruppe
Hörer abnehmen,
3.3
*
6 1
drücken, Quittungston abwarten und Hörer auflegen.
Anrufbeantworter
Anrufbeantworter sind Bestandteil größerer TK-Anlagen und werden über den
Telefonapparat "fernbedient". Sollten Sie über dieses Leistungsmerkmal verfügen,
werden Sie eine separate Bedienungsanleitung erhalten. Folgende
Grundfunktionen sind verfügbar:
1. Erstaktivierung des Anrufbeantworters
2. Anrufbeantworter ein- und ausschalten
3. Anhören empfangener Nachrichten
4. Individuelle Anrufbeantworter-Ansage einrichten
5. Individuelle Urlaubs-Ansage
3.4
Anrufumleitung extern
Die Bedienung des Leistungsmerkmals "Anrufumleitung" ist in dem Kapitel
2.7 Anrufumleitung nachzulesen. Alle dort beschriebenen Arten der
Anrufumleitung sind auch nach extern möglich, einziger Unterschied:
Nach Eingabe der Zielrufnummer ist
#
einzugeben, um die Eingabe eindeutig
abzuschließen.
(Vor der Rufnummer des Teilnehmers ist die 0
stellen.)
zur Amtsanlassung voran zu
27
28
3.5
Kommunikationsdienste - Optionen
Teamfunktionen
Mit der Teamfunktion können Teilnehmer, die in einer Arbeitsgruppe zusammenarbeiten, Belegtzustände aller Team-Teilnehmer sehen. Hierzu werden die
Direktruftasten der anderen Team-Teilnehmer auf Funktionstasten des Apparates
gelegt. Das Display neben der Direktruftaste zeigt den jeweiligen Belegtzustand
der Team-Teilnehmer an.
Bedienoberfläche Teamfunktion
Direktruftasten und
deren Anzeigen:
Displayanzeigen der
Direktruftasten
Ankommender Ruf
Team Tln.1
Team Tln.2
Im Gespräch
Team Tln.3
ISDN
Team Tln.4
Besetzt
3.5.1
Direktruf zu einem Team-Teilnehmer
Drücken Sie die programmierte Funktionstaste
„TeamTln x“. In Ihrem
Display wird der Name oder die Rufnummer des gewünschten Team-Teilnehmers
angezeigt.
Im Display des gerufenen Team-Teilnehmers erscheint Ihr Name oder Ihre
Rufnummer.
Kommunikationsdienste - Optionen
3.5.2
29
Anrufe innerhalb des Teams übernehmen
Wird ein Team-Teilnehmer angerufen, wird Ihnen der Anruf im Display neben der
Direktruftaste für diesen Team-Teilnehmer signalisiert (optional ist auch eine
akustische Signalisierung möglich).
Sie können den Anruf entgegennehmen, indem Sie die dem angerufenen TeamTeilnehmer zugeordnete Direktruftaste
3.6
„TeamTln x“ drücken.
Substitution (einmaliges Heranholen der eigenen Bedienoberfläche)
Hinweis: Um Missbrauch zu verhindern, sollten Sie bei Benutzung dieser
Funktion unbedingt die PIN Ihres Telefons ändern (Kap. 2.12.3
Telefon-PIN
ändern).
Befindet man sich an einem anderen Telefon derselben Telefonanlage ist es
möglich, die Bedienoberfläche des eigenen Telefons für ein einzelnes Gespräch
„heran zu holen“. Es werden alle Leistungsmerkmale, Tastenbelegungen und die
Amtsberechtigung übernommen. So ist es z.B. möglich an einem
nichtamtsberechtigten Telefon ein Amtsgespräch zu führen.
Hörer abnehmen, #
2
5
drücken,
Rufnummer des eigenen Telefons wählen x
PIN eingeben
x
x
x
x
x
x ,
x .
Jetzt können Sie wie gewohnt telefonieren oder z.B. Leistungsmerkmale wie
Rufumleitung aktivieren. Sie können z.B. aber auch durch drücken des Softkey
|Kurzw.
auf Ihre persönliche Kurzwahl zugreifen.
30
3.7
Kommunikationsdienste - Optionen
Chef und Sekretariat (Vorzimmeranlagen)
In der Chef/Sekretariats-Funktion können mehrere Advanced-Apparate zu einer
Vorzimmeranlagen-Konfiguration gruppiert werden. Dabei sind Kombinationen von
mehreren Chefs und mehreren Sekretariaten möglich. Stellvertretend für diese
wird hier die Standard-Konfiguration (1 Chef, 1 Sekretariat) beschrieben.
Hinweis: Die Belegung der frei programmierbaren Tasten kann individuell den
Anwenderwünschen angepasst werden und entsprechend von den hier
beschriebenen Beispielen abweichen, so auch die Beschriftung der Tasten.
3.7.1
Chef/Sekretariats-Funktion einschalten
Die Chef/Sekretariats-Funktion kann sowohl vom Chef, als auch vom Sekretariat
ein- bzw. ausgeschaltet werden. Bei eingeschalteter Chef-Sekretariats-Funktion
werden alle ankommenden Anrufe des Chefs zum Sekretariat umgeleitet. Vom
Chef-Telefon kann weiterhin abgehend telefoniert werden
Drücken Sie die Funktionstaste
Trenntaste
„Uml. Sekr.“ * und anschließend die
um die Chef-Sekretariats-Funktion einzuschalten. Neben der
„Uml. Sekr.“ Taste erscheint das Aktivierungs-Icon
.
* Diese Taste kann z.B. auch mit " Chef/Sekr." oder "Nst. XXXX" beschriftet sein.
Kommunikationsdienste - Optionen
3.7.2
31
Chef/Sekretariats-Funktion ausschalten
Drücken Sie bei aktivierter Chef/Sekretariats-Funktion die Funktionstaste
„Uml. Sekr.“* und anschließend die Trenntaste
Funktion auszuschalten. Das Icon
, um die Chef/Sekretariats-
neben der Taste verschwindet.
* Diese Taste kann z.B. auch mit "Chef/Sekr." oder "Nst. XXXX" beschriftet sein.
3.7.3
Direktruf vom Chef zum Sekretariat
Drücken Sie die Funktionstaste
„Sekretärin“*, um einen Direktruf
einzuleiten. Der Direktruf zum Sekretariat ist sowohl bei aktivierter, als auch bei
deaktivierter Chef/Sekretariats-Funktion möglich.
Der Besetztzustand des Sekretariats-Apparates wird durch das Icon
der Funktionstaste
neben
„Sekretärin“* angezeigt.
* Diese Taste kann z.B. auch mit "Name" oder "Rufnummer" des Sekretariats
beschriftet sein.
3.7.4
Direktruf vom Sekretariat zum Chef
Drücken Sie die Funktionstaste
„Chef“, um einen Direktruf einzuleiten.
Der Direktruf zum Chef ist sowohl bei aktivierter, als auch bei deaktivierter
Chef/Sekretariats-Funktion möglich.
32
Kommunikationsdienste - Optionen
Ein Besetztzustand des Chef-Apparates wird durch das Icon
Funktionstaste
neben der
„Chef“ angezeigt.
* Diese Taste kann z.B. auch mit "Name" oder "Rufnummer" des Chefs
beschriftet sein.
3.7.5
Gespräche im Sekretariat annehmen und an den Chef weitergeben
Im Display des Sekretariat-Telefons wird angezeigt, dass ein Anruf für den Chef
vorliegt. Nehmen Sie das Gespräch wie gewohnt an.
Zur Weitergabe an den Chef drücken Sie die Funktionstaste
„
„Chef“.
Das Gespräch mit dem Anrufer wird in den Haltezustand versetzt. Sobald der Chef
sich meldet, kündigen Sie ihm das Gespräch an und drücken danach den Softkey
|Verb.
3.7.6
. Das Gespräch ist nun übergeben.
Heranholen eines Rufes
Auch bei ausgeschalteter Chef/Sekretariats-Funktion werden die Apparate
gegenseitig überwacht.
3.7.7
Heranholen vom Chef-Apparat
Ein Anruf beim Sekretariat wird durch das Icon
neben der Funktionstaste
„Übern.Ch“ signalisiert. Der Chef kann das Gespräch heranholen, indem
er die Funktionstaste
3.7.8
„Übern.Ch“ drückt.
Heranholen vom Sekretariats-Apparat:
Ein Anruf beim Chef wird durch das Icon
neben der Funktionstaste
Kommunikationsdienste - Optionen
„Übern.Ch“ signalisiert. Das Sekretariat kann das Gespräch heranholen, indem
es die Funktionstaste
3.7.9
„Übern.Ch“ drückt.
Abwesenheit des Sekretariats
Sollen bei Abwesenheit des Sekretariats alle Gespräche zum Chef weitergeleitet
werden, drücken Sie am Sekretariats-Apparat die Funktionstaste
„Abwesend“ und anschließend die Trenntaste
. Die Aktivierung der
Abwesenheits-Funktion wird am Sekretariats-Apparat durch das Icon
der Funktionstaste
neben
„Abwesend“ und am Chef-Apparat durch das Icon
neben der Funktionstaste
„Uml. Ch“ angezeigt.
Um diese Funktion wieder auszuschalten, drücken Sie erneut die Funktionstaste
„Abwesend“ am Sekretariats-Apparat.
33
34
Anhang
4
Anhang
4.1
Tastenbelegungen
Auf den folgenden Seiten sind die möglichen Belegungen der Tasten des Telefons
„Advanced“ mit Funktionen dargestellt. Die nicht beschrifteten Tasten stehen Ihnen
als frei programmierbare Tasten (siehe Kapitel 2.8.3 Programmieren
individuellen Kurzwahltaste) zur Verfügung.
4.1.1
Standard-Tastenbelegung
frei programmierbare Tasten
ISDN
einer
Anhang
4.1.2
35
Tastenbelegung Sekretariat (1 Chef / 1 Sekretärin)
Chef
Uml. Ch
Anr. f.Ch
Übern. Ch
ISDN
ML
4.1.3
Abwesend
Tastenbelegung Chef (1 Chef / 1 Sekretärin) und (2 Chefs / 1 Sekretärin)
Sekretärin
Uml. Ch
Übern.Ch
Übern.SK
ISDN
ML
35
36
4.1.4
Chef1
Anhang
Tastenbelegung Sekretariat 1 (2 Chefs / 2 Sekretärinnen)
Chef2
Übern.SK2
Uml. Ch2
Ch1->SK2
Anruf f.Ch1
Anruf f.Ch2
Ch2->SK2
Übern.Ch1
Übern.Ch2
Uml. Ch1
ISDN
ML
4.1.5
Chef1
Abwesend
Tastenbelegung Sekretariat 2 (2 Chefs / 2 Sekretärinnen)
Chef2
Übern.SK1
Uml. Ch2
Ch1->SK1
Anruf f.Ch1
Anruf f.Ch2
Ch2->SK1
Übern.Ch1
Übern.Ch2
Uml. Ch1
ISDN
ML
36
Abwesend
Anhang
4.1.6
Sekr1
37
Tastenbelegung Chef 1 und 2 (2 Chefs / 2 Sekretärinnen)
Sekr2
Uml. Ch
Übern.Ch1
Übern.Ch2
Übern.SK1
Übern.SK2
ISDN
ML
4.1.7
Chef1
Uml. Ch1
Tastenbelegung Sekretariat (2 Chefs / 1 Sekretärin)
Chef2
Uml. Ch2
Anruf f.Ch1
Anruf f.Ch2
Übern.Ch1
Übern.Ch2
ISDN
ML
Abwesend
37
38
4.2
Anhang
Wichtige Rufnummern
bei Schulanlagen
mit Haus – oder
Amtsberechtigung
Feuer- oder Unfallmeldung
Polizeinotruf (Überfall)
Auskunft Hamb. TK - Netz
Telefon - Störungsannahme
Uhrzeitansage
¹112
¹110
von amtsberechtigten
Apparaten
0 112
0 110
0 4 28 100
0 4 28 22
0 4 28 990
(Die Ziffer „0“ ist für die Amtsanlassung bei amtsberechtigten Nebenstellen.)
38
Dataport
Anstalt des öffentlichen Rechts
Altenholzer Straße 10-14
D 24181 Altenholz
Telefon 0431 3295-0
Telefax 0431 3295-6410
E-Mail info@dataport.de
Niederlassungen
Hamburg
Telefon: 040 42846-0
Bremen
Telefon: 0421 83558-0
Rostock
Telefon: 0381 44899-0
Document
Kategorie
Internet
Seitenansichten
6
Dateigröße
333 KB
Tags
1/--Seiten
melden