close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Handbuch BLR Computer - xamax ag

EinbettenHerunterladen
xamax ag
BLINDLEISTUNGSREGLER
Bedienungsanleitung
Computer 8d – 14d
Einphasig
xamax ag
bahnhofquai 12 ch-4601 olten
phone +41 44 866 70 80 fax +41 44 866 70 90
BLINDLEISTUNGSREGLER COMPUTER- 8d / 14d
1.1.-
Seite 2
BLINDLEISTUNGSREGLER COMPUTER-8d /14d
Die Blindleistungsreglerserie Computer-8d/14d erlaubt die cos ϕ -Anzeige eines elektrischen
Netzes und das automatische Zu- und Abschalten von Kondensatoren je nach Netzzustand.
Zur Überwachung des Blindstromes hat die Gerätesoftware zusammen mit dem
leistungsfähigen Mikroprozessor bei diesem Regler dazu beigetragen, Leistungen zu erbringen,
die bisher unerreichbar schienen. Basierend auf dem FCP (Fast Computerized Program) ist der
Regler in der Lage, komplexe Entscheidungen zu treffen, die eine Vielzahl von Rechenoperationen
erfordern.
Haupteigenschaften:
-
-
-
True RMS-Messung: Der Regler mißt die Blindleistung innerhalb eines Netzes und schaltet
daraufhin Kondensatorstufen zu oder ab.
Regler mit 3 bis 8 Ausgängsrelais, mit der Möglichkeit eines zusätzlichen Alarmrelais.
3-stellige LED-7-Segment-Anzeige.
3-phasiger Regler mit 4-Quadrantenmessung.
Programmierung über die frontseitige Tastatur (4 Tasten).
Alarme für den Gesamtklirrfaktor des Stromes und für unkorrekte Leistungsfaktorkorrektur.
Zwei Einbauabmessungen nach DIN 43 700 : z COMPUTER-8d/14d-144 : 144 x 144 mm
z COMPUTER-8d/14d-96
: 96 x 96 mm
1.2.- Anschlußanleitung
Dieses Handbuch enthält Informationen und Warnungen über den Computer 8d/14d, die der
Anwender zur einwandfreien Funktion des Gerätes und zur Einhaltung der
Sicherheitsbestimmungen beachten muß.
BLINDLEISTUNGSREGLER COMPUTER- 8d / 14d
2.- GENERELLE BESCHREIBUNG
2.1.- Anzeige der Parameter
Der Regler beinhaltet folgende Anzeigen an der Frontseite:
Seite 3
Seite 4
BLINDLEISTUNGSREGLER COMPUTER- 8d / 14d
Die angezeigten Parameter können durch Tastendruck auf
an der rechten Seite signalisieren die angezeigten Parameter.
umgeschaltet werden. 4 LED`s
Wenn der letzte Parameter erreicht ist und die Umschalttaste nochmals gedrückt wird schaltet der
Regler in den sogenannten “SCAN”-Modus, d.h. es werden nacheinander alle anzeigbaren
Parameter für jeweils 3 Sekunden sichtbar. Bei nochmaligem Tastendruck auf
zur normalen Anzeige zurückgekehrt.
wird wieder
ALARM-Mitteilungen werden ebenfalls angezeigt (siehe zugehöriges Kapitel).
Beachte : Der Regler arbeitet im Vier-Quadranten-Betrieb. Dabei wird bei Generatorbetrieb
ein negatives Vorzeichen an der ersten Stelle angezeigt.
Prüfen Sie den elektrischen Anschluß und die Programmierung auf richtige Anzeige ( Kapitel
PROGRAMMIERUNG ) .
cos ϕ > 0 - Leistungsbezug
Bsp.: 0.96 L induktiv ( + kW & kvarL )
cos ϕ > 0 - Leistungsbezug
Bsp.: 0.95 C kapazitiv ( + kW & kvarC )
cos ϕ < 0 - Generatorbetrieb
Bsp.: - .85 L induktiv ( - kW & kvarL )
cos ϕ < 0 - Generatorbetrieb
Bsp.: - .95 C kapazitiv ( - kW & kvarC )
BLINDLEISTUNGSREGLER COMPUTER- 8d / 14d
Seite 5
2.2.- TASTATUR
Der Regler ist mit folgenden Tasten an der Frontseite ausgerüstet:
Tastenbezeichnung beachten:
Taste 6 Taste 4
Jeder Taste sind verschiedene Funktionen, abhängig von der Betriebsart, zugeordnet.
- Durch Tastendruck auf SET wird die aktuelle Reglereinstellung angezeigt, kann aber
nicht verändert werden (siehe Abschnitt PROGRAMMIERUNG). LED "SET" ist ein.
) Die Taste erlaubt den Zugriff auf diverse Einstellmöglichkeiten.
) Nochmaliger Tastendruck auf SET führt zum Verlassen dieses Menüs und
speichert im Programmiermodus die Reglereinstellungen (falls für mehr als 3 Minuten
keine Taste gedrückt wurde, wird dieses Menü automatisch verlassen).
Beachte: Während des Anzeigemodus führt der Regler weiterhin Messungen und,
wenn nötig, auch Schaltvorgänge aus.
- Diese Tasten erlauben das manuelle ZUSCHALTEN
/ ABSCHALTEN
von
Kondensatorstufen. Falls die Taste gedrückt bleibt, werden alle Kondesatorstufen
eingeschaltet/ausgeschaltet, abhängig von den definierten Verzögerungszeiten ( Tr (s)
& Ts (s) ).
20 s nach loslassen der Taste kehrt der Regler in den Automatikmodus zurück.
- Innerhalb des Programmiermodus können verschiedene Einstellmöglichkeiten über
diese Tasten ausgewählt werden.
- Diese Taste schaltet die Anzeige auf folgende Größen: cos ϕ,
Strommessung ( in A oder in A x 10 ) & Klirrfaktor des Stromes ( d % ) .
- Innerhalb des Programmiermodus wird diese Taste zur Bestätigung der
Konfigurationsauswahl benutzt.
2.3.- Programmierbare Parameter ( Programmierungs-Menü )
1.- Stromwandlereinstellung: Auswahl von Standardwerten
2.- Nominalstrom der ersten Kondensatorstufe ( Ic1 )
3.- Auswahl der Spannungsphase
4.- Betriebsprogramm
: 5 Programme
5.- Cos ϕ:-Vorwahl
: 0.80 ind. bis - 0.95 kap.
6.- Klirrfaktoreinstellung
: 0 .... 999 %
7.- Anschlußzeit
: 4 .... 999 s
8.- Sicherheitszeit
: 20....999 s
9.- Anzahl der Ausgangsrelais : 1.....8
Seite 6
BLINDLEISTUNGSREGLER COMPUTER- 8d / 14d
Möglichkeiten der Programmierung
(1) PRIMÄRWERT DES STROMWANDLERS:
• Auswahl des Primärstroms ( von 5 A bis 9990 A ) .
• Der Sekundärwert ist nicht veränderbar ( Standard …/ 5 A AC )
(2) NOMINALSTROM DER ERSTEN KONDENSATORSTUFE :
• Stellen Sie hier den Nominalstrom der ersten Kondensatorstufe ein.
• Von diesem Strom und dem Stromwandlerverhältnis ausgehend, berechnet der Regler
automatisch den C/K-Wert.
(3) AUSWAHL DER ANGESCHLOSSENEN PHASE:
Der Anwender kann die Anschlußkonfiguration zur Leistungsfaktormessung frei wählen. Der
Regler mißt den Strom einer Phase über einen .../5A-Stromwandler und die Systemspannung
zwischen zwei Phasen.
(4) AUSWAHL DES ARBEITSPROGRAMMS
Verfügbar sind folgende Betriebsprogramme:
Programm
Programm
Programm
Programm
Programm
1 ---->
2 ---->
3 ---->
4 ---->
5 ---->
1.1.1.1.1
1.2.2.2.2
1.2.4.4.4
1.2.4.8.8
1.1.2.2.2
(5) Cos ϕ:-Einstellung: Programmierbar von 0.80 induktiv bis 0.95 kapazitiv.
(6) KLIRRFAKTORALARMEINSTELLUNG d %
: 1 .... 999 %
(7) (8) ZEITEN
- Anschlußverzögerung Tr
:
- Wiederanschlußverzögerung Ts :
von 4 s bis 999 s
von 20 s bis 999 s
Wenn der Regler eingeschaltet wird, ist die Verzögerungszeit für den Anschluß der ersten
Kondensatorstufe die Wiederanschlußverzögerung Ts.
(9) ANZAHL DER KONDENSATORSTUFEN: Bei Anwahl dieser Option wird die Anzahl der
programmierten Kondensatoren mit den zugehörigen LED-Anzeigen signalisiert.
Andere zu berücksichtigende Punkte:
- Falls kein Strom gemessen wird (Anzeige am Display 0.00) und ein Relais zu diesem Zeitpunkt
geschlossen sein sollte, wird dieses automatisch geöffnet.
- Wenn ein sehr großer kapazitiver cos ϕ gemessen wird, werden alle Stufen automatisch
abgeschaltet.
Seite 7
BLINDLEISTUNGSREGLER COMPUTER- 8d / 14d
3.- INSTALLATION UND INBETRIEBNAHME
Diese Bedienungsanleitung beinhaltet Informationen und Warnungen über den Computer 8d/14d
die der Anwender beachten und befolgen muß, da ansonsten die Garantie und Gerätesicherheit
nicht gewährleistet ist.
Der Regler darf bis zum kompletten Einbau und Verdrahtung der Kompensationsanlage nicht
benutzt werden.
Wenn das Instrument nicht nach den Herstellerspezifikationen benutzt wird, kann der
Instrumentenschutz möglicherweise unvollständig sein.
Falls der Verdacht einer Beschädigung besteht (z.B. eine äußere, sichtbare Beschädigung), muß
das Gerät sofort außer Betrieb genommen werden. Nehmen Sie danach Kontakt zu Ihrem
Händler auf.
3.1.- Installation des Reglers
Vor dem Einschalten des Reglers, prüfen Sie folgende Punkte:
a.- Versorgungsspannung : siehe Rückseite des Computer-8d/14d
- Frequenz
: 45 ... 65 Hz
- Versorgungstoleranz
: + 15 % / --15 %
- Anschlußklemmen
: 1 - 2 (230V Phase-Null
- Bürde
: 5 VA
b.- Strommessung:
c.- Betreibsbedingungen:
- x / 5 A AC Stromwandler
Computer-8d Anschlußklemmen 8 & 9 .
Computer-14d Anschlußklemmen 11 & 12 .
- Arbeitstemperatur
- Luftfeuchte
: -10º bis +50ºC
: 25 bis 80 % RH
d.- Sicherheit : Kategorie III, gemäß EN 61010.
Schutz gegen elektrischen Schlag bei doppelter Isolation (Klasse II-Gerät)
BLINDLEISTUNGSREGLER COMPUTER- 8d / 14d
Seite 8
4.2.- Anschlüße
Der Regler wird in eine Schalttafel eingebaut ( Ausschnitt gemäß DIN 43 700 ) .
• Computer-8d/14d-96 :
Auschnitt 92+0.8 x 92+0.8 mm.
• Computer-8d/14d-144 :
Ausschnitt 138+1 x 138+1 mm.
Alle Anschlüße verbleiben hinter der Schalttafel .
Beachten Sie, daß bei eingeschaltetem Instrument das Berühren der Klemmen und des
geöffneten Gehäuses gefährlich sein kann. Deshalb darf das Gerät nur nach kompletter
Installation benutzt werden.
Die Versorgung des Reglers muß gegen Überstrom mittels Sicherungen der Typen “gl” oder “M”
(IEC 269 ) in einem Bereich von 0.5 bis 2 A geschützt werden. Die Versorgung sollte mit ein- bzw.
ausschaltbar sein.
Die Spannungsanschlüsse der Versorgung und Meßeingänge müssen mit einem
Mindestquerschnitt von 2,5 mm2 verdrahtet sein.
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------Schließen Sie den Regler gemäß der Anschlußzeichnung auf der Geräterückseite an.
Berücksichtigen Sie dabei folgende Punkte:
- Zur Inbetriebnahme des Reglers ist ein Stromwandler notwendig (x / 5A) der den gesamten
Strom der Anlage abdeckt.
- Der Regler wird zwischen zwei Phasen versorgt, wobei die Phasenauswahl frei gewählt werden
kann.
Seite 9
BLINDLEISTUNGSREGLER COMPUTER- 8d / 14d
ANSCHLUSSKLEMMEN
Computer-8d
Computer-14d
Alarm
Stufen 4 - 14
Stufen 4 - 8
10 11 12 13 14 15 16 17 18
13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24
1
1
2
3
4
5
6
7
8
9
Stufen 1 - 3
2
3
4
5
6
Stufen 1 - 3
S2
P2
7
8
9 10 11 12
Alarm
S1
.../5A
P1
S2
L1
P2
L2
S1
.../5A
P1
L1
L2
L3
L3
N
N
Untere Klemmenreihe
1
Speisung 230V AC
2
Speisung 230V AC
3
4
Speisung Ausgänge
5
Ausgangsrelais Sufe 1
6
Ausgangsrelais Sufe 2
7
Ausgangsrelais Sufe 3
8
Stromeingang S2 (l)
9
Stromeingang S1 (k)
Untere Klemmenreihe
1
Speisung 230V AC
2
Speisung 230V AC
3
4
Speisung Ausgänge
5
Ausgangsrelais Sufe 1
6
Ausgangsrelais Sufe 2
7
Ausgangsrelais Sufe 3
8-10
Alarmausgang
11
Stromeingang S2 (l)
12
Stromeingang S1 (k)
Obere Klemmnereihe
10-12 Alarmausgang
13
Speisung Ausgänge
14
Ausgangsrelais Sufe 4
15
Ausgangsrelais Sufe 5
16
Ausgangsrelais Sufe 6
17
Ausgangsrelais Sufe 7
18
Ausgangsrelais Sufe 8
Obere Klemmnereihe
13
Speisung Ausgänge
14
Ausgangsrelais Sufe 4
15
Ausgangsrelais Sufe 5
16
Ausgangsrelais Sufe 6
17
Ausgangsrelais Sufe 7
18
Ausgangsrelais Sufe 8
19
Ausgangsrelais Sufe 9
20
Ausgangsrelais Sufe 10
21
Ausgangsrelais Sufe 11
22
Ausgangsrelais Sufe 12
23
Ausgangsrelais Sufe 13
24
Ausgangsrelais Sufe 14
Seite 10
BLINDLEISTUNGSREGLER COMPUTER- 8d / 14d
- Der Stromwandler muß an einer Stelle im Netz angeordnet sein, an der der gesamte
Anlagenstrom, inklusive Kondensatorstrom, gemessen werden kann.
RICHTIG
- Der Stromwandler muß vor
den Lasten und den
Kondensatorstufen plaziert
werden (Motors, usw).
FALSCH
- Kein Kondesator ist
angeschlossen, da der
Stomwandler keinen Strom
erfaßt.
- Stellen Sie sicher, daß der
Stromwandler nicht
kurzgeschlossen oder
außerhalb des Laststromkreises angschlossen ist.
- Alle Kondensatoren der
Kompensationsanlage sind
angeschlossen, aber keiner
wird abgeschaltet wenn die
Belastung abnimmt. Das
elektrische Netz ist
möglicherweise
überkompensiert wenn keine
Last existiert.
- Schließen Sie den Sekundärkreis des Stromwandlers (S1-S2) an die Anschlußklemmen S1-S2 (
9 & 8 ). Falls das Display einen unmöglichen Wert für den cos ϕ anzeigt, könnte eine falsche
Phasenzugehörigkeit vorliegen; dies kann durch PROGRAMMIERUNG mit der Option "Phase"
korrigiert werden (siehe PROGRAMMIERUNG) .
- Falls das Display "0.00" anzeigt, wird nicht genug Strom für die Anzeige des Reglers geliefert
und deshalb erfogt keine Messung des cos ϕ. Wenn Sie Lasten angeschlossen haben, prüfen Sie
den Sekundärkreis des Stromwandlers (dieser könnte offen oder aber im Kurzschluß betrieben
sein).
BLINDLEISTUNGSREGLER COMPUTER- 8d / 14d
Seite 11
5.- PROGRAMMIERUNG DES REGLERS
Um Zugang zur Programmierung zu erhalten gehen Sie wie folgt vor:
- Drücken Sie innerhalb 5 Sekunden nach anlegen der Versorgungsspannung gleichzeitig die
Tasten und .
Es erscheint das Wort "SET" für einige Sekunden am Display und die LED "Set" leuchtet.
Nun haben Sie Zugang zu den veschiedenen Programmiermöglichkeiten:
a.- Mit der Taste
4 wird der zu programmierende Parameter ausgewählt.
bestätigt den ausgewählten Parameter.
b.- Die Taste
c.- Die Tasten und werden zum Verändern der gezeigten Werte benutzt.
d.- Zum Verlassen des geänderten Parameters
. Danach befinden Sie sich wieder im
generellen Programmiermodus, um weitere Parameter zu ändern.
e.- Wenn Sie den Programmiermodus verlassen und die aktuellen Einstellungen speichern
wollen, drücken Sie die Taste SET.
Verfahren Sie zur Änderung von weiteren Paramtern wie oben beschrieben.
) Wenn mehr als 5 Sekunden nach Anlegen der Versorgungsspannung vergangen sind, kann
mit den Tasten und kein Zugang zum Programmiermodus mehr erfolgen.
)Taste SET zeigt jederzeit die Konfiguration des Reglers ohne sie jedoch verändern zu
können. Die LED "Set" leuchtet dabei ebenfalls.
BLINDLEISTUNGSREGLER COMPUTER- 8d / 14d
Seite 12
5.1.- Einstellung des Stromwandler-Primärwertes
Stellen Sie hier den Primärwert des Stromwandlers ein (von 5 A bis 9990 A).
Für Werte von 5 bis 999 A wird der Strom direkt angezeigt. Für Werte größer 999 A werden diese
dividiert durch 10, wobei die LED I (A x 10 ) leuchtet (wahrer Wert = Anzeige x 10 ).
Der Sekundärwert des Stromwandlers ist nicht einstellbar und bezieht sich standardmäßig auf 5A
AC.
Im Programmiermodus leuchtet die LED “SET”:
a.- Drücken Sie Taste solange, bis bis die LED 1 unterhalb “lp” leuchtet.
b.- Drücken Sie Taste
um das Einstellen des Stromwandler-Primärwertes zu ermöglichen.
Der zuvor eingestellte Wert erscheint nun auf dem Display, dabei blinkt die erste Stelle.
c.- Benutzen Sie und um den Wert zu verändern:
- Wiederholtes Drücken der Taste erhöht den Wert der blinkenden Stelle.
- Drücken Sie um zur nächsten Stelle zu gelangen. Wenn die letzte Stelle erreicht ist,
wird nach nochmaligen Druck auf die LED " I(A)" oder " I(A x 10 ) " anfangen zu
blinken. Mit der Taste kann jetzt die Skalierung umgeschaltet werden: x 1 (Werte bis
999 A ) oder x 10 (Werte über 999 A) .
Beachte: Wenn die Skalierung "I(Ax 10) ausgewählt ist, muß der zu programmierende Wert am
Display durch 10 dividiert eingegeben werden.
Beispiel: Der Wert 1000 wird programmiert als 100, die LED " I(A x 10 )" muß dabei leuchten.
( Wahrer Wert = Wert am Display x 10 ).
d.- Zum Speichern der Änderung drücken Sie
. Danach befinden Sie sich wieder im
generellen Programmiermodus, um weitere Parameter zu ändern.
5.2.- Nennstrom der ersten Kondensatorstufe
Hier geben Sie den Nominalstrom der ersten Kondensatorstufe innerhalb der
Kompensationsanlage ein (Werte von 0.01 A bis 999 A ).
Im Programmiermodus leuchtet die LED “SET”:
a.- Drücken Sie Taste solange, bis die LED 2 unterhalb “Ic1” leuchtet.
b.- Drücken Sie Taste
um das Einstellen des Nominalstroms zu ermöglichen.
BLINDLEISTUNGSREGLER COMPUTER- 8d / 14d
Seite 13
Beachte : Abhängig vom Strom (2) und dem Stromwandler-Übersetzungsverhältnis (1) errechnet
der Regler automatisch den C/K-Wert.
Der zuvor eingestellte Wert erscheint nun auf dem Display, dabei blinkt die erste Stelle.
c.- Benutzen Sie und um den Wert zu verändern:
- Wiederholtes Drücken der Taste erhöht den Wert der blinkenden Stelle.
- Drücken Sie um zur nächsten Stelle zu gelangen. Wenn die letzte Stelle erreicht ist,
wird nach nochmaligen Druck auf der Dezimalpunkt blinken. Mit der Taste kann
jetzt die Position des Dezimalpunktes verschoben werden: ( x . xx Æ xx . x Æ xxx . Æ x . xx)
d.- Zum Verlassen des geänderten Parameters
. Danach befinden Sie sich wieder im
generellen Programmiermodus, um weitere Parameter zu ändern.
e.- Wenn Sie den Programmiermodus verlassen und die aktuellen Einstellungen speichern wollen,
drücken Sie die Taste SET.
Seite 14
BLINDLEISTUNGSREGLER COMPUTER- 8d / 14d
5.3.- Auswahl der angeschlossenen Phase
Wählen Sie hier die Installationskonfiguration: Der Stromwandler ist immer in der gleichen
Phase angeschlossen wie die Versorgungsspannung.
1
2
3
4
5
6
7
S2
P2
8
9
S1
.../5A
P1
L1
L2
L3
N
BLINDLEISTUNGSREGLER COMPUTER- 8d / 14d
Seite 15
Im Programmiermodus leuchtet die LED “SET”:
a.- Drücken Sie Taste solange, bis bis die LED 3 unterhalb “Phase” leuchtet.
b.- Drücken Sie Taste
um das Einstellen der Phasenzuordnung zu ermöglichen.
Der zuvor eingestellte Wert erscheint nun auf dem Display (t-x), und die cos ϕ–Anzeige der
angewählten Phasenzuordnung erscheint ebenfalls.
c.- Benutzen Sie und um den Wert zu verändern:
- Wiederholtes Drücken der Taste erhöht den Wert der blinkenden Stelle. Einige
Sekunden später erscheint die cos ϕ–Anzeige. Wenn ein unsinniger Wert angezeigt wird,
drücken Sie nochmals die Taste .
t-1
Strom
S1 (k)-S2 (l)
t-2
Strom
S2 (l)-S1 (k)
d.- Zum Verlassen des geänderten Parameters
. Danach befinden Sie sich wieder im
generellen Programmiermodus, um weitere Parameter zu ändern.
e.- Wenn Sie den Programmiermodus verlassen und die aktuellen Einstellungen speichern wollen,
drücken Sie die Taste SET.
BLINDLEISTUNGSREGLER COMPUTER- 8d / 14d
Seite 16
5.4.- Wahl des Arbeitsprogramms
Wählen Sie hier das Arbeitsprogramm für den Kondensatoranschluß.
Im Programmiermodus leuchtet die LED “SET”:
a.- Drücken Sie Taste solange, bis die LED 4 unterhalb “Prog.” leuchtet.
b.- Drücken Sie Taste
ermöglichen.
um das Einstellen des Arbeitsprogramms (Stufenzuschaltung) zu
Der zuvor eingestellte Wert erscheint nun am Display:
c.- Benutzen Sie und um den Wert zu verändern:
- Wiederholtes Drücken der Taste ändert die möglichen Programme:
Programm 1.1.1.1.1 Æ 1.1.1
Programm 1.2.2.2.2 Æ 1.2.2
Programm 1.2.4.4.4 Æ 1.2.4
Programm 1.2.4.8.8 Æ 2.4.8
Programm 1.1.2.2.2 Æ 1.1.2
d.- Zum Verlassen des geänderten Parameters
. Danach befinden Sie sich wieder im
generellen Programmiermodus, um weitere Parameter zu ändern.
e.- Wenn Sie den Programmiermodus verlassen und die aktuellen Einstellungen speichern wollen,
drücken Sie die Taste SET.
BLINDLEISTUNGSREGLER COMPUTER- 8d / 14d
Seite 17
5.5.- Ziel-cos ϕ
Hier können Sie den Ziel-cos ϕ zwischen 0.80 induktiv und 0.95 kapazitiv eingeben.
Im Programmiermodus leuchtet die LED “SET”:
a.- Drücken Sie Taste solange, bis die LED 5 unterhalb “cos ϕ” leuchtet.
b.- Drücken Sie Taste
um das Einstellen des Ziel-cos ϕ zu ermöglichen.
Der zuvor eingestellte Wert erscheint nun am Display:
c.- Benutzen Sie und um den Wert zu verändern:
- Wiederholtes Drücken der Taste verändert den Wert von 0.85 induktiv bis 0.95
kapazitiv.
d.- Zum Verlassen des geänderten Parameters
. Danach befinden Sie sich wieder im
generellen Programmiermodus, um weitere Parameter zu ändern.
e.- Wenn Sie den Programmiermodus verlassen und die aktuellen Einstellungen speichern wollen,
drücken Sie die Taste SET.
BLINDLEISTUNGSREGLER COMPUTER- 8d / 14d
Seite 18
5.6.- Klirrfaktor-Überwachung d %
Programmieren Sie hier den Klirrfaktoralarm für das zu kompensierende Netz von 1 bis 999 %.
Da dieser Wert theoretisch größer als 100% sein kann, wurde als Maximum 999% gewählt.
Im Programmiermodus leuchtet die LED “SET”:
a.- Drücken Sie Taste solange, bis die LED 6 unterhalb “d %” leuchtet.
b.- Drücken Sie Taste
um das Einstellen des Klirrfaktoralarms d % zu ermöglichen.
Der zuvor eingestellte Wert erscheint nun am Display:
c.- Benutzen Sie und um den Wert zu verändern:
- Wiederholtes Drücken der Taste erhöht den Wert der blinkenden Stelle.
- Drücken Sie um zur nächsten Stelle zu gelangen
d.- Zum Verlassen des geänderten Parameters
. Danach befinden Sie sich wieder im
generellen Programmiermodus, um weitere Parameter zu ändern.
e.- Wenn Sie den Programmiermodus verlassen und die aktuellen Einstellungen speichern wollen,
drücken Sie die Taste SET.
BLINDLEISTUNGSREGLER COMPUTER- 8d / 14d
Seite 19
5.7.- Anschlußverzögerung
Hier wird die Verzögerungszeit zwischen dem Anschluß zweier Stufen von 4 s bis 999 s
eingestellt.
Im Programmiermodus leuchtet die LED “SET”:
a.- Drücken Sie Taste solange, bis die LED 7 unterhalb “Tr (s)” leuchtet.
b.- Drücken Sie Taste
um das Einstellen der Anschlußverzögerung zu ermöglichen.
Der zuvor eingestellte Wert erscheint nun am Display, wobei die erste Stelle blinkt:
c.- Benutzen Sie und um den Wert zu verändern:
- Wiederholtes Drücken der Taste erhöht den Wert der blinkenden Stelle.
- Drücken Sie um zur nächsten Stelle zu gelangen
d.- Zum Verlassen des geänderten Parameters
. Danach befinden Sie sich wieder im
generellen Programmiermodus, um weitere Parameter zu ändern.
e.- Wenn Sie den Programmiermodus verlassen und die aktuellen Einstellungen speichern wollen,
drücken Sie die Taste SET.
BLINDLEISTUNGSREGLER COMPUTER- 8d / 14d
Seite 20
5.8.- Wiederanschlußverzögerung
Hier kann die Wiederanschlußzeit für das Zuschalten desselben Kondensators der
Kompensationsanlage zwischen 20 s und 999 s eingestellt werden.
Im Programmiermodus leuchtet die LED “SET”:
a.- Drücken Sie Taste solange, bis bis die LED 8 unterhalb “Ts (s)” leuchtet.
b.- Drücken Sie Taste
ermöglichen.
um das Einstellen der Wiederanschlußzeitverzögerung zu
Der zuvor eingestellte Wert erscheint nun am Display, wobei die erste Stelle blinkt:
c.- Benutzen Sie und um den Wert zu verändern:
- Wiederholtes Drücken der Taste erhöht den Wert der blinkenden Stelle.
- Drücken Sie um zur nächsten Stelle zu gelangen
d.- Zum Verlassen des geänderten Parameters
. Danach befinden Sie sich wieder im
generellen Programmiermodus, um weitere Parameter zu ändern.
e.- Wenn Sie den Programmiermodus verlassen und die aktuellen Einstellungen speichern wollen,
drücken Sie die Taste SET.
BLINDLEISTUNGSREGLER COMPUTER- 8d / 14d
Seite 21
5.9.- Anzahl der Kondensatorstufen
Hier kann die Anzahl der benutzten Ausgangsrelais für die angeschlossenen Kondensatoren von 1
bis 8 eingestellt werden.
a.- Drücken Sie Taste solange, bis die LED “No” leuchtet.
b.- Drücken Sie Taste
um die Anzahl der Ausgangsrelais zu programmieren.
Der zuvor eingestellte Wert erscheint nun am Display:
c.- Benutzen Sie und um den Wert zu verändern:
- Wiederholtes Drücken der Taste ändert die Anzeigewerte C-1 ... C-8, außerdem
leuchten die zugehörigen LED’s.
d.- Zum Verlassen des geänderten Parameters
. Danach befinden Sie sich wieder im
generellen Programmiermodus, um weitere Parameter zu ändern.
e.- Wenn Sie den Programmiermodus verlassen und die aktuellen Einstellungen speichern wollen,
drücken Sie die Taste SET.
Seite 22
BLINDLEISTUNGSREGLER COMPUTER- 8d / 14d
6.- ALARME
Der Regler ist mit diversen Alarmmöglichkeiten ausgestattet:
Alarmart
Anzeige
Alarmbeschreibung
Unwirksame
Leistungsfaktokorrektor
"- C.E"
(Correction
Error)
- Alarmbedingung ist erfüllt, wenn die Blindleistung zweimal größer
als die angeschlossene Kondensatorleistung ist; über eine
Zeitdauer von mehr als 100 Sekunden. Die Alarm-LED (H) leuchtet
dann und am Display erscheint "- C.E".
- Die Zeitmessung beginnt, wenn alle Kondensatoren
angeschlossen bzw. abgeschaltet sind und eine induktive bzw.
kapazitive Blindleistung immer noch existiert.
Klirrfaktoralarm
d%
"- d.E "
(distortion
Error)
Überstromalarm
"- A.E"
(A error)
Überspannungsalarm
"- U.E"
(Voltage
error)
- Dieser Alarm wird ausgelöst, wenn der anwenderprogrammierte
Klirrfaktor länger als 10 Sekunden überschritten ist. Bei
Alarmaktivierung schaltet der Regler nacheinander Stufe um Stufe
ab, bis die Alarmschwelle wieder unterschritten ist.
- Bei einem programmierten Klirrfaktor von 0 ist der Alarm
ausgeschaltet.
- Dieser Alarm wird ausgelöst, wenn der vom Stromwandler
gelieferte Sekundärstrom größer 5,8 A wird und länger als 10
Sekunden ansteht.
- Der Alarm wird sofort bei Überspannung am Reglernetzteil
ausgelöst.
Bei allen obengenannten Fällen leuchtet außerdem die Alarm-LED (H).
Falls der Regler über ein optionales, potentialfreies Alarmrelais verfügt, kann über die
Alarmklemmen 10, 11 ,12 das Alarmsignal weiterverarbeitet werden (10-11 Schließer, 11-12
Öffner).
BEACHTE : Während eines Tastendruckes ist die Alarmmeldung am Display nicht sichtbar; sie
erscheint jedoch wieder 2 Minuten später, falls immer noch bestehend.
Seite 23
BLINDLEISTUNGSREGLER COMPUTER- 8d / 14d
7.- INTERNE FUNKTION DES FCP-SYSTEMS
Mit den erhaltenen Meßdaten aus Strom und Spannung berechnet der Regler den Phasenwinkel
und den notwendigen Kondensatoranschlußwert, um den programmierten Ziel-cos ϕ zu erreichen.
Wenn dieser Wert erfaßt ist, wird die Entscheidung getroffen, die entsprechende Stufe
zuzuschalten.
Falls Programm 1:2:2 eingestellt ist, entscheidet das System, ob ein oder zwei Stufen zu- oder
abgeschaltet werden sollen. Dies erfolgt unter Berücksichtigung des vorliegenden Bedarfs.
Dadurch werden unnötige Schaltungen der ersten Stufe verhindert, und somit die Lebensauer der
Anlage verlängert.
Außerdem speichert das FCP-System die Abschaltzeit der jeweiligen Stufen, um bei Anforderung
einer Kondensatorleistung die Stufe zuzuschalten, die am längsten abgeschaltet war. Dadurch
wird eine gleichmäßige Abnutzung für sämtliche Kondensatoren erreicht.
Eine Wiedereinschaltsperre dient zusätzlich als Sicherheit, um während des Ablaufens der
Wiederanschlußverzögerung (Ts) eine Zuschaltung zu verhindern.
Beispiel :Anzahl von Schaltungen bei einem Bedarf von 100 %, mit einer 6-stufigen Anlage bei
Programm 1:2:2, von Null ausgehend:
Herkömmliches System
Stufen 1
2
2
2
2
1.
X
2.
X
3.
X
X
4.
X
X
5.
X
X
X
6.
X
X
X
7.
X
X
X
X
8.
X
X
X
X
9.
X
X
X
X
X
10.
X
X
X
X
11.
X
X
X
X
X
Insgesamt 11 Schaltungen
2
1
X
FCP-System
2
2
2
X
X
X
X
X
X
X
X
X
X
X
X
X
X
X
2
2
X
X
X
X
X
X
X
Insgesamt 6 Schaltungen
BLINDLEISTUNGSREGLER COMPUTER- 8d / 14d
Seite 24
8.- TECHNISCHE DATEN
Spannungsversorgung :
Spannungskreis :
Toleranz
Bürde
Frequenz
Stromkreis :
Nennstrom
Permanente Überlast
Kurzzeitige Überlast
Bürde
Überwachungssystem
Cos ϕ -Einstellbereich
Cos ϕ -Anzeige
Arbeitsprogramme
Ausgangsrelais
Anschlußverzögerung Tr
Wiederanschlußverzögerung Ts
Ausgangsrelais :
Maximalspannung Ui
Thermischer Strom Ith
AC11 Ie / Ue
DC11 Ie / Ue
Mechanische Lebensdauer
Elektrische Lebensdauer
Sicherheit
Betriebsbedingungen
Arbeitstemperatur
Maximale Luftfeuchtigkeit
Mechanische Eigenschaften :
Anschluß
Gehäusematerial
Schutzart
Äußere Abmessungen
Nettogewicht
Angewandte Normen :
230 V AC Phase - Null.
+ 15 % / - 15 %
5 VA
45 ... 65 Hz
Isoliert
In / 5 A a.c.
2 x In
(Alarmanzeige bei Strom > 5.8 A )
5 x In während 10 s
0,5 VA
FCP
0,80 ind .... 0,95 kap.
Durch 3-stelliges Display
1:1:1:1 / 1:2:2:2 / 1:2:4:4 / 1:2:4:8 / 1:1:2:2
Abhängig vom Modell : 3 - 14 Relais + Alarmrelais
4 bis 999 s ( programmierbar )
20 bis 999 s (programmierbar )
400 V AC / 250 V DC
10 A
4 A / 250 V AC
1 A / 110 V DC
3· 107 Schaltspiele
2· 105 operations (full load)
Installationsklasse III, gemäß EN 61010.
Doppelschutzisolierung (Klasse II – Ausrüstung )
-10º bis +50 ºC
95 % nicht kondensierend
Steckbare Schraubklemmen
Selbstverlöschender Kunststoff
Front des eingebauten Gerätes : IP 54
Seiten und Rückseite : IP 31
COMPUTER-8d/14d-144 : 144 x 144 mm Tiefe - 100 mm
COMPUTER-8d/14d-96 : 96 x 96 mm
Tiefe - 100 mm
0.520 kg
IEC 605, EN 61010, IEC 414, EN 50 081, EN 50 082
IEC 348, IEC 255, UL 94, UNE 20 607, UNE 20 608,
UNE 21 349,UNE 20 553, UNE 21 136, VDE 0110
BLINDLEISTUNGSREGLER COMPUTER- 8d / 14d
Seite 25
9.- SICHERHEITSHINWEISE
Der Benutzer muß alle Installationsanweisungen der Abschnitte INSTALLATION UND
INBETRIEBNAHME, ANSCHLUSSANWEISUNG und TECHNISCHE DATEN berücksichtigen.
Beachten Sie , daß bei in Betrieb befindlichen Geräten das Berühren der
Anschlußklemmen, Öffnen des Gehäuses und Entfernen von Teilen gefährlich ist. Der Regler wird
fabrikmäßig in einwandfreiem Zustand ausgeliefert.
10.- WARTUNG
Der Computer 8d/14d benötigt keinerlei Wartung. Reparaturarbeiten sind, falls notwendig,
ausschließlich autorisiertem Personal zu überlassen.
Vor Reparatur ist das Gerät von allen strom-/spannungsführenden Leitungen zu trennen.
Falls eine Beschädigung am Gerät vermutet wird, muß dieses sofort außer Betrieb gesetzt werden.
11.- TECHNISCHER KUNDENDIENST
Bei allen Fragen über die Gerätefunktion oder im Falle einer Fehlfunktion wenden Sie sich
bitte an:
Xamax AG
Bahnhofquai 12
CH-4601 Olten
Tel.: 044 866 70 80
Fax: 044 866 70 90
E-Mail: info@xamax-ag.ch
Document
Kategorie
Technik
Seitenansichten
4
Dateigröße
670 KB
Tags
1/--Seiten
melden