close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Hotelprogramm Felix - Schulungszentrum Fohnsdorf

EinbettenHerunterladen
axcom
OKTOBER 2014
Battery Technology
Transport von Lithium Batterien ≤100Wh Teil 1:
Transport auf der Straße
Lithium Batterien halten in allen Bereichen des täglichen
Lebens vermehrt Einzug. Funkgeräte, Akkus für Werkzeuge
und viele weitere mobile Anwendungen enthalten heute
Lithium Batterien. Diese Lithium Batterien sind im internationalen Transportrecht als „Gefahrgut“ eingestuft. Damit
sind die vielfältigen Vorschriften für Gefahrgut-Beförderung für sie relevant.
Als Versender von gefährlichen Gütern müssen Sie diese
Transportvorschriften in eigener Verwantwortung einhalten. Hierbei ist in erster Linie der Energiegehalt der Batterie,
sowie der Transportweg maßgebend dafür, welche Gefahrgutregeln zur Anwendung kommen. Kriterium ist der Energiegehalt der Batterie, welcher sich aus dem Produkt von
Spannung und Kapazität bestimmt.
Spannung 12 Volt, Kapazität 4,0 Ah – entspricht einem Energiegehalt von
48 Wh.
Für die unterschiedlichen Transportwege Straße, Schiene,
See- oder Luftfracht finden unterschiedliche Vorschriften
Anwendung.
Der Axcom-Newsletter „Transport von Lithium Batterien“
(Teil1) beschäftigt sich auf der Grundlage von ADR/RID mit
dem Transport auf der Straße.
Transportvorschriften für Li-Ion Batterien ≤100 Wh
:: Lithium Batterien mit einem Energiegehalt unter 100 Wh
können mit einem reduzierten Aufwand bei Verpackung
und Dokumentation auf Straße und Schiene transportiert
werden. (Sondervorschrift SV188)
:: Bei der Verpackung ist darauf zu achten, dass jede Batterie
innerhalb des Versandstückes zum Schutz vor Kurzschlüssen von einer Innenverpackung umschlossen wird. Für das
Versandstück ist eine robuste Außenverpackung zu wählen,
welche eine Beschädigung der Batterien auch bei einem
Sturz aus 1,2 m Höhe verhindert.
axcom GmbH Carl-Friedrich-Benz-Strasse 15 47877 Willich Tel.: 0049 2154-4838-0
Fax: 0049 2154-4838-444 E-Mail: info@axcom.de www.axcom.de
AXCOM-Akku SP8000-19
für SEPURA Funkgeräte
OKTOBER 2014
axcom
Battery Technology
:: Das Versandstück muss auf der Außenseite mit einem
Warnhinweis gekennzeichnet sein, sowie einer Telefonnummer, unter der im Bedarfsfall Auskunft über die Sendung eingeholt werden kann.
:: Als Transportdokument genügt im Rahmen der SV188
ADR/RID ein Beipackzettel innerhalb des Versandstückes, welcher allgemeine Auskunft über den Umgang mit
Lithium Batterien enthält. Auch hier ist die Angabe einer
Service-Telefonnummer vorgeschrieben. Detailierte Versanddokumente – wie bei Batterien über 100 Wh – sind bei
der SV188 ADR/RID nicht notwendig.
:: Wird das Versandstück beschädigt, muss es isoliert, überprüft und neu verpackt werden!
Transport von
Versandstück entsprechend der Sondervorschrift SV188 ADR/RID
Batterien/Akkus ohne Gerät
Verpackung
:: I nnenverpackungen müssen die Batterien
komplett umschließen
:: D
ie Batterien sind gegen Kurzschluss zu sichern
:: S tarke Außenverpackung (Versandkarton)
Gewichtsbegrenzung
30 kg brutto pro Versandstück
Verpackungsvorschrift
ADR/RID SV188, IMDG SP 188
Kennzeichnung Versandstück
Transportdokumente
ADR: allg. Warnhinweis (Sprache: variabel formlos, z.B. Lieferschein)„Lieferung enthält Lithium-Ionen-Batterien, Beförderung nach SV 188. Packstück sorgsam behandeln, bei Beschädigung besteht Entzündungsgefahr. Wird das Packstück
beschädigt, muss es isoliert, überprüft und neu verpackt
werden. Weitere Informationen unter … (Tel.-Nummer)“
axcom GmbH Carl-Friedrich-Benz-Strasse 15 47877 Willich Tel.: 0049 2154-4838-0
Fax: 0049 2154-4838-444 E-Mail: info@axcom.de www.axcom.de
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
1
Dateigröße
972 KB
Tags
1/--Seiten
melden